Der verbotsfreudige Julien DrayDer sozialdemokratische französische Politiker Julien Dray (Foto) hat die Auflösung des „Bloc Identitaire“ gefordert: „Die Bewegung begeht zu viele schwere Taten, weil wir untätig bleiben. Die Republik zögert, diese Gruppen an die Grundregeln friedlichen Zusammenlebens zu halten.“ In einem Interview mit Novopress äußert sich Fabrice Robert, der Chef der Identitären, zu der Forderung.

Novopress: Der französische Ex-Trotzkist und jetzige Sozialdemokrat Julien Dray hat einen Blogeintrag veröffentlicht, in dem er die Auflösung der „nebulösen Identitären“ fordert. Was ist Ihre Reaktion?

Fabrice Robert: Lassen wir uns daran erinnern, dass Julien Dray einer der Gründer der [linksextremistischen Lobbygruppe] SOS Racisme ist. Er scheint mir meine Aussagen auf unserer Nationalversammlung gegen seinen Parteifreund, [den Sozialisten] Harlem Désir, übel genommen zu haben. Diese Reaktion lässt erkennen, dass der Antirassismus eine morbide und freiheitstötende Ideologie ist, die versucht, alles zu unterdrücken, was ihrem multikulturellen und traditionsfeindlichen Gesellschaftsmodell widerspricht.

Sie agiert mit der Absicht, autochthonen Nationalstolz und jede Kritik an der Masseneinwanderung nach Frankreich zu kriminalisieren. Diese Strategie der Schuldzuweisung Französen europäischer Herkunft gegenüber sollte die Überfremdung durch Migranten ermöglichen und fördern.

Also die, die die Worte Demokratie und Freiheit in den Mund nehmen, schlagen als einzige Antwort die Einschüchterung auf diejenigen vor, die dem neuen Totalitarismus Widerstand leisten. Harlem Désir genauso wie die geballten Vertreter des staatlichen Antirassismus sind nichts als kleinliche Kollaborateure!

Novopress: Was motiviert Julien Dray?

F.R.: Julien Dray greift hauptsächlich Bloc identitaire an, die Bewegung deren Präsident ich bin und den er als den „Admiral und Kapitän auf dem Flaggschiff der [nationalen rechten] Bewegung“ bezeichnet. Desweiteren meinte Dray: „Die Bewegung begeht zu viele schwere Taten, weil wir untätig bleiben. Die Republik zögert, diese Gruppen an die Grundregeln friedlichen Zusammenlebens zu halten.“

Ferner verweist er auf eine Reihe von Organisationen: Génération identitaire, Projet Apache und Nissa Rebela, eine mit Génération identitaire verknüpfte Bewegung in Nice, die seit einigen Jahren Wahlkandidaten aufstellt. Man müsste die Tausenden von Nissa Rebela-Wähler fragen, ob sie sich als „Asoziale“ betrachten, deren Bewegung aufgelöst werden soll, weil sie sich verweigen, sich den Feinden unserer tiefgefühlten Identität zu unterwerfen.

Ich bin nicht überrascht. Ich weiß, dass die professionellen Antirassisten keinen Gefallen an den Instinkten des Volkes, der Immunreaktion und den Identitären finden. Erinnern Sie sich, dass Daniel Cohn-Bendit, mit den Ergebnissen der Schweizer Volksabstimmung über den Minarettbau unzufrieden, eine zweite Wahlrunde vorgeschlagen hat!

Ich frage mich, ob der nun karikaturhaft wirkende Julien Dray nicht versuchen wird, von der Medienpräsenz der Identitären zu profitieren und dadurch als öffentliche Persönlichkeit zu überleben.

Wir selbst bleiben entspannt. Sie flippen aus, denn sie wissen, dass unsere Ideen sich jetzt überall breit machen. Muss man Jean-François Copé, der vom antiweißen Rassismus redet, auch „auflösen“? Muss man die 68% der Französen „auflösen“, nach deren Meinung sich die Muslime überhaupt nicht um die eigene Integration bemühen? (Umfrage des Institut français d’opinion publique für Le Figaro)

Wir sind mehr als eine Bewegung. Wir sind eine Marke. Wir sind ein Volk!


Der komplette französische Originaltext ist hier nachzulesen.

(Übersetzung: Ben)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. … schön, dass es in Frankreich eine Bewegung gibt, die den Anti-weißen Rassismus klar benennt und nicht nur La Grande Nation im Blick hat, wie der Front National.

    Schade, dass wir in Deutschland keinerlei durchschlagende Bewegung gegen den Multi-Kulti-Wahn haben … was aus denen, die sich zur Zeit in Deutschland „identitär“ nennen, wird, bleibt abzuwarten – vermutlich wird das zarte Pflänzlein mit den mittlerweile hier üblichen Mitteln der Denunziation, Unterwanderung und Kriminalisierung untergepflügt.

  2. Selbstverständlich muss man die Identitären auflösen. Ist ja ganz im Sinne der EUDSSR :mrgreen:

    Ironie aus

    Ich stelle immer wieder fest, dass, sobald sich eine Gruppierung formen will, die die Demokratie noch verteidigen wollen, die Antidemokraten aus ihren Löchern hervorgekrochen kommen. Das ist fast nicht mehr auszuhalten, denn ich bin für Demokratie, Volksabstimmungen und Meinungsfreiheit.

  3. Die Republik zögert, diese Gruppen an die Grundregeln friedlichen Zusammenlebens zu halten.

    Ich frage mich, ob Julien Dray das auch judenattackierenden muslimischen Verbrechern in Frankreich sagt… Irgendetwas sagt mir, dass die Antwort wahrscheinlich „Nein“ lautet.

  4. Schade, dass wir in Deutschland keinerlei durchschlagende Bewegung gegen den Multi-Kulti-Wahn haben …

    Derartige Bewegungen können in Deutschland relativ einfach wieder im Keim erstickt werden, sie bekommen das Nazi-Rechtsextrem-Brandzeichen auf die Stirn, dann werden alle medialen Moral- und Betroffenheitsrituale abgearbeitet – zum Schluss gibt Niedecken ein „Arsch huh“ Konzert.
    In Frankreich wird es logischerweise für die Gegenseite halt etwas schwieriger, da man etwas dem der deutschen Nazizeit vergleichbares nicht hat, was sofort als Moralkeule hervorgeholt werden kann.

  5. Naja, wenn die Politik schon die Identität der Völker auflösen und in einen identitätslosen Pseudo-Multi-Kulti-Einheitsbrei umwandeln will, ist das nur logisch, dass Identitäre Organisationen vorher ebenfalls aufgelöst werden.

    Das wird noch unschön, wie immer, wenn faktische Diktatoren und Völkerrechtsverbrecher daran gehen, ein Volk zu unterdrücken.

    Im Übrigen sollte sich der multi-kulturelle Faschist und Välkerrechtsverbrecher mal das Völkerrecht zu Gemüte führen, was da so über das Selbstbestimmungsrecht eines Volkes drinsteht und er sollte sich mal die rechtssichere Definition des Straftatsbestandes des Völkermordes durchlesen.

    Und falls der Buntfaschist das nicht will, sollte man im Beides solange einpr*selbstzensur*, bis er die fraglichen Passagen auswendig vorwärts und rückwärts rezitieren kann.

  6. Eilmeldung! Ein Hamburger S-Bahn-Schubser stellt sich!

    Ein 19-jähriger Türke hat sich nun bei der Polizei gemeldet. Er will an der vorausgegangenen Auseinandersetzung mit dem 29-jährigen Opfer in der S-Bahn beteiligt gewesen sein.

  7. Wir selbst bleiben entspannt. Sie flippen aus, denn sie wissen, dass unsere Ideen sich jetzt überall breit machen. Muss man Jean-François Copé, der vom antiweißen Rassismus redet, auch “auflösen”? Muss man die 68% der Französen “auflösen”, nach deren Meinung sich die Muslime überhaupt nicht um die eigene Integration bemühen?

    So ist es. Die Schere zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung klafft bald so weit auseinander wie in der Endphase der DDR. Das ist in Frankreich nicht anders als in Deutschland.

    Egal wo man den Diskussionen lauscht, im ÖPNV, im Supermarkt oder in der Familie und im Freundeskreis: Die Mehrheit hat die Schnauze voll. Und die Zahl steigt weiter.

  8. #12 Tirola (11. Nov 2012 21:54)

    Eilmeldung! Ein Hamburger S-Bahn-Schubser stellt sich!

    Ein 19-jähriger Türke hat sich nun bei der Polizei gemeldet. Er will an der vorausgegangenen Auseinandersetzung mit dem 29-jährigen Opfer in der S-Bahn beteiligt gewesen sein.

    Wann? Vor zehn Minuten? In Berlin wäre er vor fünf bereits entlassen worden. In HH dauerts vielleicht noch eine viertel Stunde!

  9. Der sozialdemokratische französische Politiker Julien Dray (Foto) hat die Auflösung des “Bloc Identitaire” gefordert…

    Mehr brauche ich nicht mehr zu lesen um zu wissen es weder mit einem Sozialen noch mit einem Demokraten zu tun zu habe…

    Er ist entweder Homo, Femi oder Musli (oder alles zugleich) die ticken halt so…

    Verbieten was nicht gefällt! Sozialisten pur…

  10. #11 Babieca (11. Nov 2012 21:53)

    Bei 8:1 braucht man eigentlich keine weiteren Informationen, schon garnicht, wenn die Journaille die Wörter „Streit“ und „ins Gleis gefallen“ verwendet, anstatt sachlich richtig von „Angriff“ oder „Überfall“, von „ins Gleis geworfen/getreten“ und von „Mordversuch“ zu schreiben.

    Als ob jemand mit einem Intellekt grösser als der einer Erbse alleine acht Typen anpöbeln würde und dann mal eben so ohne Zutun vor die U-Bahn purzelt. 🙄

    Langsam wirds aber höchste Zeit, diese Horden türkisch-arabischer Kopftreter als Terrorzellen zu bezeichnen und Staatsakte abzuhalten, da diese Überfälle eindeutig den rassistischen Geist der NSU atmen.

  11. #9 Das_Sanfte_Lamm (11. Nov 2012 21:46)

    Schade, dass wir in Deutschland keinerlei durchschlagende Bewegung gegen den Multi-Kulti-Wahn haben …

    Derartige Bewegungen können in Deutschland relativ einfach wieder im Keim erstickt werden, sie bekommen das Nazi-Rechtsextrem-Brandzeichen auf die Stirn, dann werden alle medialen Moral- und Betroffenheitsrituale abgearbeitet – zum Schluss gibt Niedecken ein “Arsch huh” Konzert.
    In Frankreich wird es logischerweise für die Gegenseite halt etwas schwieriger, da man etwas dem der deutschen Nazizeit vergleichbares nicht hat, was sofort als Moralkeule hervorgeholt werden kann.
    ———————-
    In Frankreich muss die „Legion“ herhalten wg. Greueltaten an Moslems in Algerien etc.

  12. „die Regeln für friedliches Zusammenleben“ lauten:?????
    Alles gefallen lassen???
    Alles dollerieren???
    Alles begrüßen und beglückwünschen???
    Alles wortlos hinnehmen???
    Kann man die Regeln irgendwo nachlesen, wie etwa die sogenannten „Menschenrechte“?
    Wer verfasst diese Regeln?
    Vielleicht die UN?
    Weltregeln für eine friedliche Einheitswelt, geschützt durch eine Weltpolizei und gefördert durch eine Weltregierung, unter Ausklammerung Andersdenkender.
    Was macht man mit Störenfrieden?

  13. #23 PSI (11. Nov 2012 22:17)

    In Frankreich muss die “Legion” herhalten wg. Greueltaten an Moslems in Algerien etc.

    Nur ist das etwas schwierig, den Franzosen zu vermitteln und kommt bei der Bevölkerung nicht besonders gut an, wenn man einmal den aufrichtigen Beifall der Franzosen bei der Parade zum Nationalfeiertag miterlebt hat, wenn am Ende die „Legion“ vorbeimarschiert.

  14. #25 Foggediewes (11. Nov 2012 22:22)

    Weltregeln für eine friedliche Einheitswelt, geschützt durch eine Weltpolizei und gefördert durch eine Weltregierung, unter Ausklammerung Andersdenkender.
    Was macht man mit Störenfrieden?
    ————————
    Bei Radio Teheran anfragen – dort werden sie geholfen (auf den Baukran)!

  15. #15 repetierer#

    schön wäre es. Auch ich höre immer mehr Unmut der deutschen Bürger. Nur scheinen 95% den IQ einer Scheibe Toast zu haben. Sie wählen wieder gleich und es ändert sich garnichts.
    Ein Nachbar von mir singt das hohe Loblied auf die Grünen, weil diese sich gegen den A52-Ausbau in Essen ausprechen. Der müsste schon massiv bereichert werden, damit er anders denken würde.

  16. #26 Das_Sanfte_Lamm (11. Nov 2012 22:29)

    #23 PSI (11. Nov 2012 22:17)

    … Beifall der Franzosen bei der Parade zum Nationalfeiertag … wenn am Ende die “Legion” vorbeimarschiert.
    —————–
    Und bei uns muss die Bundeswehr schon Versteck spielen bei der Ortswahl für den Fahneneid!

  17. #8 IIIjuliusIII (11. Nov 2012 21:46)

    so PI, du hast jetzt Konkurrenz von der Rheinischen Post bekommen, die haben nämlich
    eine Kolumne “Politisch Inkorrekt”

    Hab ich was verpasst?
    Ist die Sahara zugefroren?
    Ist die Eisdecke der Antarktis geschmolzen?
    Ist Atlantis aus den Tiefen des Ozeans aufgetaucht?
    Oder war schon Revolution und wir haben gewonnen?

  18. Die „Identitären“ sprießen aber gerade wie die Pilze aus dem Boden…

    Ich glaube dagegen ist kein Kraut gewachsen;-)

  19. @ #8 IIIjuliusIII (11. Nov 2012 21:46)

    Noch mehr Zeitungen müssen „politisch inkorrekt“ werden.

    Der Artikel ist gut und richtig!
    Als Kind habe ich den St.Martins-Tag geliebt.
    Am Schönsten war es immer die Laterne zu basteln.

  20. Frankreich: Politiker will “Identitäre” auflösen

    Bald gehen sie auch in Frankreich mit der üblichen Spruchschablone auf die Strasse:

    “Rassismus entgegentreten, Faschismus bekämpfen, eigene Identitäten auflösen”

    oder

    “Rassismus entgegentreten, Faschismus bekämpfen, zugewandertes Islambewußtsein stärken”

    oder

    “Rassismus entgegentreten, Faschismus bekämpfen, mehr Scharia wagen”

    (Angelehnt an ihre Forderung in Deutschland:

    “Rassismus entgegentreten, Faschismus bekämpfen, Verfassungsschutz auflösen“)

    🙁

  21. #34 WahrerSozialDemokrat (11. Nov 2012 22:57)

    Na ja, der Kommentator Koedo stellt aber gleich die richtigen Zusammenhänge her:

    Cave ! RP erstmals politisch incorrect infiltriert !
    .

    Wie heißt es noch so schön incorrect : “ Es gibt nichts Unbelehrbahreres , wie einen über 50 Jährigen Alt-68-iger !“
    Aber Nichts ist ohne Ausnahmen und es gibt gelegentlich sogar auch da noch Lichtblicke ! So jetzt heute geschehen bei der Rheinischen Post !
    Immerhin , spät , hoffentlich nicht zu spät , klingelt es auch bei der inzwischen seichten , weil journalistisch übervorsichtigen und politisch über-übercorrecten RP auch endlich mal !

    2 Jahre , in Worten „ZWEI JAHRE“ nach Pi-News (PI 13. Nov 2010) und 2 Jahre nach dem WDR-Fernsehen und 2 Jahre nach dem Bergischen Jung , Willibert Pauels im Domradio Köln in seinem berühmten „Wort zum Samstag“ (19.11.2010) !

    Dank , Lob und Gratulation an den Publizist Klaus Kelle , bei dem der Groschen jetzt fiel und der es wagte , dies sogar in der RP in seinen Artikel „Politisch Inkorrekt Das Fest der heiligen Laterne“, zu verbalisieren !
    Man darf auf seine nächsten Freitgskolumnen in der RP gespannt sein! Hoffen wir Alle für ihn und die RP , daß dies, nach dem Motto :“Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn“, kein einmaliger Ausrutscher der RP war !

  22. Spontispruch, 1968:
    Und wenn Euch Regierenden Euer Volk nicht passt, so solltet Ihr es auflösen und Euch ein neues suchen!

    Realität, 2012:
    Die an die Macht gekommen Struktur-68er haben sich an ihren Spruch erinnert, und tun genau dieses – sie lösen das Volk auf.
    (Manche vermuten, als Strafe dafür, daß sich das Volk der kommunistischen Revolution versagt hatte…?)

    Und damit wird klar, warum die Identitären, warum PI, warum Pro so vehement bekämpft wird:
    Weil auch schon der feinste Sand im Getriebe den geplanten Prozess empfindlich stören würde.

  23. Ich habe den Eindruck, es kommen in letzter Zeit viele Beiträge zu Frankreich auf PI. Ich begrüsse das ausdrücklich. Frankreich ist das interessanteste Land was die Entwicklung des Islam in Europa angeht.

  24. #41 RDX

    Frankreich ist das interessanteste Land was die Entwicklung des Islam in Europa angeht.
    ——————————–
    Das ist wohl wahr, denn frankreich hat schliesslich 3,7 millionen „möglichen“ muslimen, wie wikipedia schreibt.
    Und das bei 14 millionen ausländern bei einer bevölkerung von insgesamt 65 mio einwohnern.

    Wie das wohl endet.

  25. Dieser Sozi Julien Dray ein Abbild eines untoleranten Fanatikers, wie er seine Faust schwingt, wird hoffentlilch das Gegenteil von seiner intoleranten Haltung erleben,

    dass sich europaweit Ableger der Bewegung Bloc Itentitaere bilden, sich vereinigen und Europaweit fuer eine 180 Grad Wende bei der leider vorangeschrittenen Islamisierung des Kontinents erzwingen.

  26. @#31 Stefan Cel Mare (11. Nov 2012 22:44)

    wenn Selbstverständlichkeiten aussprechen bei der Rheinischen Post schon PI ist, ist das Original bitter nötig.

    ———————-
    @#34 WahrerSozialDemokrat (11. Nov 2012 22:57)

    Vielleicht kommt es in den nächsten Jahren zwischen der Rheinischen Post und PI zu einer Zusammenarbeit und kewil ist Gastautor bei der RP.

    Aber vorerst sollte man sich bei denen wegen Namensklau beschweren.

    —————————-

    @#35 Wilhelmine (11. Nov 2012 23:08)

    …ist auf jeden Fall ein Anfang.

    Sollte sich etwa der Wind jetzt schon drehen???

    Manchmal denke ich, es ist auch so vorgesehen…

  27. Ja. So kennen wir die Linksextremisten.
    Mit politisch Andersdenkenden wollen sie sich nicht ausneinandersetzen, sondern sie verbieten.
    Zumindest in einem ersten Schritt.
    Der zweite Schritt ist dann das Einsperren in Gefängnissen.
    Der dritte die Überführung in ein Gulag.

    Aber zunächst einmal verbieten, anklagen und versuchen alle einzuschüchtern.
    Egal ob in Frankreich oder in Deutschland.

    Es ist dieselbe Masche mit die Seelenverwandten der Linksextremisten, die Nazis, gearbeitet haben.
    Fraglich ist nur, wer da von wem gelernt hat.
    Oder ist es etwa die Reaktion aller Extremisten ?

  28. #39 quarksilber (11. Nov 2012 23:58)

    Die an die Macht gekommen Struktur-68er haben sich an ihren Spruch erinnert, und tun genau dieses – sie lösen das Volk auf.
    (Manche vermuten, als Strafe dafür, daß sich das Volk der kommunistischen Revolution versagt hatte…?)
    ——————–
    Die sind halt genauso leicht „beleidigt“ wie die Moslems und haben ihre eigene Entrüstungskultur entwickelt – wer mit der Warze tanzt!

  29. Eines ist klar, eine Sozialdemokrat kann nie ein echter Demokrat sein!

    Wäre er/sie das, müsste er/sie die pluralitsche Meinungsfreiheit akzeptieren.

    Jeder Sozialdemokrat ist in Wahrheit an einer sozialistischen Diktatur interessiert!

  30. Ich hatte schon wieder einen ausfall im zugang. Das kommt jeden tag vor, mal länger, mal kürzer. Es heisst immer, dass die web-seite nicht erreichbar ist.

    Endlich hat es wieder geklappt, aber mein kommentar ist weg.

    Kann es sein, dass es gezielte angriffe auf pi-news gibt oder liegt es an meiner anlage?

  31. #41 RDX (12. Nov 2012 00:04)

    Ich habe den Eindruck, es kommen in letzter Zeit viele Beiträge zu Frankreich auf PI. Ich begrüsse das ausdrücklich. Frankreich ist das interessanteste Land was die Entwicklung des Islam in Europa angeht.

    – – – – –

    Frankreich ist das interessanteste Land, auf der Welt, was die Entwicklung, der Intelligenz, anbetrifft!

  32. Frankreich ist das interessanteste Land, auf der Welt, was die Entwicklung, der Intelligenz, anbetrifft!

    – – – – –

    Es ist doch ein Zeichen von Intelligenz, unter anderem, wenn man, seit 1950 schon, den indezierten Mindestlohn (9,40 EURO), die 35 Stunden-Woche hat, nach wie vor mit 60 in Rente geht und dennoch das deutsche Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, sogar, wenn auch nur geringfügig, übertrifft!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wochenarbeitszeit

    http://www.france.fr/de/arbeiten/arbeit-im-alltag/berufliche-beziehungen/smic-alles-was-sie-ueber-den-mindestlohn-wissen-muessen

  33. #48 Antidote (12. Nov 2012 12:52)

    Eines ist klar, eine Sozialdemokrat kann nie ein echter Demokrat sein!

    Wäre er/sie das, müsste er/sie die pluralitsche Meinungsfreiheit akzeptieren.

    Jeder Sozialdemokrat ist in Wahrheit an einer sozialistischen Diktatur interessiert!

    – – – – –

    Auch mit „s o z i a l-ismus“ hat das Bestreben der internationalen „LINKEN“, heute, nichts mehr zu tun! Es geht ihr nur noch um die Errichtung der Weltdiktatur!

    Deshhalb bezeichnete auch, schon bald nach Ende des 2. Weltkrieges, der letzte echte sozialdemokratische deutsche Führer, Dr. Kurt Schuhmacher, die Masse seiner „Genossen“ als rotlackierte FASCHISTEN!

  34. Das wird dem SP-Mann Julien Dray noch weniger gefallen haben – jetzt meldet sich aber das französische „Volk“ zu Wort: mit Fahne und Marseillaise, gegen den Islam!

    In Paris fand am 10. November ein historischer Marsch gegen den Islamismus ohne Zwischenfälle statt. Viele rot-weiss-blaue Fahnen, würdige Veranstaltung mit etwa 3000 Teilnehmern (zahlreiche Leute haben ihre Sympathie bekundet und werden ein nächstes Mal dabeisein.) Von den französischen Medien weitgehend totgeschwiegen. Den Enthusiasmus der wahren Patrioten werden sie nicht mehr unterdrücken können.

    Hier der Bericht von Christine Tasin, Gründerin von „Résistance Républicaine“

    http://ripostelaique.com/le-10-novembre-date-historique.html

    Hier derjenige von Caroline Alamachère (mit vielen Fotos)

    http://ripostelaique.com/succes-de-la-marche-contre-le-fascisme-islamiste-et-grossieres-manipulations-du-journaliste-de-lafp.html

Comments are closed.