Während Bundeskanzlerin Merkel in der Diskussion um einen Beitritt der Türkei zur EU dem türkischen Premier Recep Tayyip Erdogan in Berlin „ehrliche Verhandlungen“ versprochen hat, hat der integrationspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Memet Kilic, den türkischen Ministerpräsidenten mit schweren Vorwürfen attackiert.

t-online Nachrichten
schreiben:

Er nannte Erdogan einen „Menschenrechtsverbrecher“, auf dessen Lügen die EU nicht hereinfallen dürfe. […] „Frau Merkel muss viel mutiger die regelmäßigen Wutausbrüche von Erdogan gegen Deutschland zurückweisen“, sagte Kilic der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Mit Blick auf das Ultimatum des türkischen Ministerpräsidenten für eine EU-Mitgliedschaft bis zum Jahr 2023 sagte Kilic: „Bis 2023 hat Erdogan die Republik längst abgeschafft und ein Sultanat errichtet. Er tritt die Meinungsfreiheit mit Füßen.“

Kilic kritisierte, Erdogan wolle der EU nicht wirklich beitreten, sondern nutze die Verhandlungen, um die Macht des Militärs in seinem Land zu brechen. „In Deutschland spaltet er die türkische Gemeinschaft, weil er Hass zwischen den Sunniten und Alleviten sät“, sagte der Grünen-Politiker.

Es ist ein Armutszeugnis, wenn ausgerechnet ein türkisch-stämmiger Grünen-Politiker solche Wahrheiten über Erdogan aussprechen muss…

(Foto oben: „Blutsauger“-Plakat bei der Armenier-Demo gegen Erodgan am 31.10. am Brandenburger Tor)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Wenn wir sagen, was Kilic sagt, ist es Rechtspopulismus, Ausänderfeindlichkeit und Rassismus, weil Herr Erdowahn ja Mohammedaner ist. Und die sind ja bekanntlich heilig.

  2. Möchte mal meine Meinung zu dem Sticker auf der linken Seite kundtun.
    „Atomkraft, ja bitte“. Ich glaube einige Leute werden erst schlau wenn ihnen durch eine Kernschmelze der Arsch weg schmilzt. Außerdem stört mich hier häufig die Verharmlosung des Klimawandels.
    Nur meine bescheidene Meinung.
    Denn ich glaube der Schöpfer hat uns die Sonne, den Wind und das Wasser gegeben damit wird es sinnvoll nutzen.
    Und nicht das wir uns gegenseitig mit Atom oder biologische Waffen vernichten.

    Ansonsten gehört PI zu meiner täglichen Lektüre und finde diese Seite aufklärend.

    ***Bitte trotzdem beim Thema bleiben! Mod.***

  3. Das wichtigste ist, dass man gegenüber Akteuren aus solchen Staaten nie Schwäche und Nachsicht zeigen darf. Man muss selbst den Rahmen setzen.

    Was die Türkei betrifft, ist doch eines klar: Strategisch ist sie eher Ballast in der Nato und gefährdet die deutsch-russischen Beziehungen. Darum kann man auch die kurdische Unabhängigkeit unterstützen ohne Nato-Rücksichten. Das Säbelrasseln gegen Syrien ist wirklich brandgefährlich. Mittelfristig sollte der Westen den heutigen Staat Türkei zerschlagen. So sieht es der Cheney-Plan vor. Mal sehen, was ein Präsident Romney draus machen wird.

  4. …auch hier sollten die „PROAMERIKANISCHEN“ PI-ler einmal fragen, WER die Türkei in die NATO reingepresst hat… einzig und allein die USA… die uns dann im zweiten Schritt Millionen Türken als „Arbeiter“ nach Deutschland befahlen…

    Ich jedenfalls bin genauso PRO-Russland wie PRO-Amerika…

  5. Was,.. die Türkei muss in die EU!

    Warum??? Weil der Armerikaner Romney oder Obama das wollen.
    Aus einem einfachen Grund, kostenlos einen militärischen Stützpunkt in der Türkei zuerichten!

    Mutti, ist nur der Schoßhund der USA!

    Und wem haben wir die Wiederaufbau und die Wiedervereinigung zuverdanken?

    Nicht vergessen!!!

  6. @#2 kelly
    Es ist sehr anstrengend, sich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen und diese kritisch zu würdigen. Viel bequemer ist es nur zu lesen, was die eigene Zustimmen findet. Ich finde z.B. OK wenn ein erwachsener Mensch verantwortungsvoll in seltenen Fällen starken Tobak raucht. Das ist für mich gleichwertig mit einem dritten Glas Wein am Abend.
    Andere sehen das aus gutem Grund völlig anders.

  7. Wurf-Post für alle Steigbügel Stadthalter im Berliner Reichstag

    Erdogan, who has dominated the political landscape since his Islamist-rooted AK Party swept to power in 2002, has little patience with challenges to his authority. Hundreds of politicians, military, academics and journalists are on trial on charges of plotting against the government.

    http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2012/Oct-31/193409-turkeys-gul-and-erdogan-bicker-over.ashx#axzz2AyZudTIX

    Absender:

    UN Menschen-Rechte

  8. Statt Kilic werden andere töne gemeldet.
    Es ist kolat, der schon wieder forderungen stellt.

    „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kolat, warf der Bundesregierung vor, den Rassismus zu bagatellisieren.-dlf“

    „Die Politik wolle zudem nicht wahrhaben, dass es in Deutschland „ein riesiges Rassismusproblem“ gebe. Im Zusammenhang mit der Aufklärung der Morde an Migranten führe die Bundesregierung „eine Pannendebatte“, kritisierte Kolat. Nötig sei aber eine Debatte über die Ursachen.-tagesschau“

    Mit dem rassismusproblem hat er sogar recht. Es sind die türken, die jeden ihren rassismus ausleben, gegen uns deutsche und gegen jeden anderen ungläubigen wie gegen jonny k.

    Dass sich dieser kerl eine solche lippe wagen kann, verdanken wir den mächtigen, die uns schon immer regieren. Da ist es egal, aus welcher partei sie kommen.
    Sie haben unsere vernichtung im programm.

  9. #1 Pecos Bill (01. Nov 2012 13:56)

    Wenn wir sagen, was Kilic sagt, ist es Rechtspopulismus, Ausänderfeindlichkeit und Rassismus, weil Herr Erdowahn ja Mohammedaner ist. Und die sind ja bekanntlich heilig.

    Weil es eben nicht das Gleiche ist, wenn das Gleiche von „guten“ oder von „Bösen“ Menschen gesagt wird, siehe auch:

    http://www.pi-news.net/2012/10/doner-alan-posener-uber-anti-sarrazin-erdogan/

    Da ist er doch wieder, der alte, keineswegs unrealistische islamische Plan. Wir erobern Europa mit den Bäuchen unserer Frauen und ihr seid eh am Untergehen, will er uns sagen. Und was schreibt Döner Alan dazu?

    Da ist er, der Anti-Sarrazin. Deutschland schafft sich ab? Dann retten die “kleinen Kopftuchmädchen” Europa.

    Warum Anti-Sarrazin? Genau das hat Sarrazin gesagt. Erdogan ist auf einer Linie mit Sarrazin, was die Diagnose des Patienten Deutschland angeht. Aber offen sagen, ohne daß es einen politkorrekten linken Aufschrei gibt, darf es nur Erdogan!

    Gilt auch für „Rangeleien“:

    „Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.“

    Michael Klonovsky

  10. #4 Moralist (01. Nov 2012 14:13)

    Ich jedenfalls bin genauso PRO-Russland wie PRO-Amerika…

    ..was sich im Prinzip übrigens auch nicht widerspricht.

    Die Tage des kalten Kriegs sind vorbei. Hat nur noch nicht jeder verstanden.

  11. Ihr könnt euch bei DAWA-News austoben, sie werden die meisten Kommentare nicht veröffentlichen, aber der Admi und Mod wird es lesen. Da können alle ihre ehrliche Meinung über den islam posten.

    http://dawa-news.net/2012/09/07/wir-geben-euch-den-namen-salafisten-und-ihr-habt-das-zu-akzeptieren/comment-page-1/#comment-20330

    Es lebe der Dialog, sagt eure Meinung direkt an den Adressaten.
    Wie wäre mit DDos Atacken auf DAWA-News.

    So ein Cyberwar macht doch echt Spass.

  12. Liebe Leute ihr könnt euch bei DAWA-News austoben, postet dort eure unverblümte Meinung über den islam und alle sein Äste etc.

    http://dawa-news.net/

    Habe ich auch getan und ich habe geschrieben, das ich den islam zum Kotzen finde und ich nicht wünsche von deren Sektenanhängern belästigt zu werden.

  13. Der Islam bringt uns richtig Voran:

    Uno ermahnt Deutschland wegen Menschenrechtssituation, insbesondere Gewalt gegen Frauen bei türkischen und russischen Migranten stimmt bedenklich:

    01.11.2012

    Expertenbericht Uno wirft Deutschland Mängel bei Menschenrechten vor

    Die Vereinten Nationen attestieren Deutschland in einem Bericht Defizite bei den Menschenrechten. Sie kritisieren vor allem Gewalt gegen Frauen in Familien russischer und türkischer Herkunft, aber auch fragwürdige Abschiebungen.

    Genf – Das Ergebnis ist nicht gerade schmeichelhaft für Deutschland: Zwar haben Uno-Menschenrechtsexperten der Bundesrepublik insgesamt gute Noten für die Menschenrechtslage attestiert, kritisieren aber auch Mängel. So sollte Deutschland nach Ansicht der Menschenrechtsexperten mehr tun, um Gewalt gegen Frauen zu unterbinden. Besondere Sorge bereite ein „hohes Niveau von Gewalt, der Frauen mit Migrationshintergrund ausgesetzt sind, besonders jene türkischer und russischer Abstammung“, heißt es in einem am Donnerstag in Genf veröffentlichten Bericht der Uno.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/uno-wirft-deutschland-maengel-bei-menschenrechten-vor-a-864754.html

    Hat natürlich NICHTS NICHTS NICHTS mit dem Islam oder kulturellem Hintergrund zu tun, dass Türken in Deutschland ihre Frauen vermöbeln.

    Steht ja auch nur Im Koran.

  14. Und was oben steht, dass weiss Erdogan auch, deshalb dreht er er auch so auf!

    Es eine Frage der Zeit, bis die Dämme brechen!

    Mutti, weiss das auch!!!

    Die EUROPAFESTUNG wird geschliffen!!!!!!!!!!!

  15. Erdogan ist ja auch in seinem eigenen Land nicht unumstritten. Aber in Deutschland verhindert wohl mal wieder die politische Korrektheit, Fakten auszusprechen. Es ist bezeichnend, wenn ausgerechnet ein Grüner dies tut, wo doch gerade die Grünen massiv auf einen schnellen EU_Beitritt der Türkei gedrängt haben, während die ehemals skeptische CDU/CSU jetzt Erdogan verharmlost. Nur eines ist auch klar: Multikulti ist in Deutschland entgültig gescheitert. Denn wenn schon ein Grüner zugibt, dass die in Deutschland lebenden Exiltürken (durch Ergona) bereits in sich gespalten sind, wie sollen sie dann erst mit den Deutschen zusammen eine Einheit bilden?

  16. Politische Correctness sich schmeichelhaft ständig anzulügen, anstatt die Wahrheit offen und frei auszusprechen.
    Sie scheuen die Wahrheit, die politisch correcten.

  17. #16 Unzeitgemaesser (01. Nov 2012 14:59)

    Dabei soll es sich ja meistens um „Ermahnungen mit der Zahnbürste“ handeln!

  18. In übrigen wenn es um die Einhaltung der Menschenrechte geht, sind die westeuropäischen Länder führend,auch die US-Amerikaner halten ja selbst nicht alle Menschenrechte ein. Wie wäre es wenn der UNO-Menschenrechtsausschuss sich über die Menschenrechtsverletzungen in vornehmlich islamischen Ländern befassen würde, da sind die Menschenrechtsverletzungen viel viel gravierender. Ein marrokanischer bekennender Atheist musste Marokko verlassen, weil er Morddrohungen bekommen hat.

    Seine Webseite

    http://atheistica.com/

  19. UNO-„Experten“ verlangen von Deutschland Bruch des eigenen Rechts:

    …Zudem soll die Bundesrepublik gewährleisten, dass keine Asylbewerber – selbst bei einem Terrorismusverdacht – in Länder mit Folterpraxis abgeschoben werden. Von solchen Herkunftsländern auf diplomatischem Wege Zusicherungen über eine anständige Behandlung zu erbitten, könne die betroffenen Personen erst recht dem Risiko unmenschlicher Behandlung nach der Rückkehr aussetzen.

    Der Uno-Menschenrechtsausschuss mahnt auch stärkere Bemühungen zur Integration von Sinti und Roma an. Dazu müsse ihnen ein besserer Zugang zu Bildung, Wohnen, Beschäftigung und Gesundheitsfürsorge ermöglicht werden. Mängel sehen die Experten auch bei der Verfolgung und Bestrafung rassistisch motivierter Straftaten. So müsse die Bundesregierung mehr tun, um die Verbreitung von Hass- und rassistischer Propaganda insbesondere im Internet zu unterbinden…

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/uno-wirft-deutschland-maengel-bei-menschenrechten-vor-a-864754.html

  20. @#2 kelly

    ich mag diesen Aufkleber auch nicht. Aber ich glaube auch nicht an die Klimalüge. Es gibt dutzende Wissenschaftler in Amerika die einfach Mundtot gemacht werden, weil sie nachgewiesen haben das dieses Horroszenario so nicht gibt. Die nachgewiesen haben, daß es schon immer einen solchen Wandel in der Erdzeitgeschichte gegeben hat. Nur momentan wird er politisiert und instrumentalisiert.

    Als wir hier früher in Europa noch unter einem massiven Eispanzer lagen, hat doch auch keiner umhergekräht….oooooh die Gletscher gehen zurück, verdammter Klimawandel uhhhhhh . Und bis heute leben wir glücklich auch ohne fette Gletscher.

    Der Klimawandel ist da, nicht zu bestreiten, aber ich bestreite, das ich und mein Auto daran schuld sind. Ich soll den „Klimawandel boß bezahlen“ verstehst ?

    Von mir aus können die AKW´s auch verschwinden, aber bitte nicht aus ideologischen Gründen.

  21. Wie kann man denn die regelmäßigen Hasstiraden des FÖÖÖÖHRRER´s anzweifeln?! Das ist Rassismus! Hört auf damit!

  22. # 4 Moralist

    Da stimmen wir überein , wenn ich auch den Russen etwas mehr zugetan bin . Stefan Cel Mare hat mit seiner Bemerkung : “ Die Tage des kalten Krieges sind vorbei . Hat nur noch nicht jeder verstanden “ natürlich völlig recht . Vielleicht werden uns die Russen noch einmal den Ar… retten . Wie sagte einmal die stellvertretende Oberbürgermeisterin von St. Petersburg auf einer SPD – Veranstaltung : “ Ich kann wirklich nicht verstehen warum ihr die Türken in euer Land gelassen habt “ . Den Genossen klappte die Kinnlade runter .

  23. @4 Moralist

    „…auch hier sollten die “PROAMERIKANISCHEN” PI-ler einmal fragen, WER die Türkei in die NATO reingepresst hat… einzig und allein die USA… die uns dann im zweiten Schritt Millionen Türken als “Arbeiter” nach Deutschland befahlen…
    Ich jedenfalls bin genauso PRO-Russland wie PRO-Amerika…“
    ____________________________________
    warum nicht PRO DEUTSCHLAND ?
    warum sollten uns die Anderen nicht eigentlich am Arsch vorbeigehen ?
    _______________________________________________
    „“WER die Türkei in die NATO reingepresst hat… einzig und allein die USA“
    _______________________________________
    hier liegt eine der fundamentalen Ursachen unserer Problematik mit den Moslems und dem Islam!

    „Pro amerikanisch war von Stefan Herre sicher auch als Provokation gegen die Linken gedacht, und so sehe ich es auch.
    Liebe Vieles an Amerika und vor allem an den sehr freundlichen, aber leider auch sehr oberflächlichen, Amerikanern.

    Die Amis lieben uns nicht, so sehr wir uns das wünschen, so sehr wir auch buhlen
    und uns klein machen.

    Für die Amerikaner sind wir ein potentieller Machtfaktor in Europa der ihre Interessen erheblich stören könnte und daher klein gehalten werden muss, als Vasall, nicht mehr.
    Die Amis denken NUR in geostrategischen Kategorien.
    Sie sind stolz auf ihr Vaterland und schützen es gegen alle anderen Interessen, die interessieren sie nicht. Daraus könnten wir lernen!

    Die Reeducation hat aus uns Deutsche AMERIKANOIDEN gemacht.
    Das durchzieht alle Lager von Lechts bis Rings, die Kultur, insbesondere die Popkultur, alles.
    Deutschland hatte und hat auf allen Gebieten etwas EIGENES vorzuweisen.
    Kommen wir zurück, suchen wir dass EIGENE!!
    In Frankreich bildet sich derzeit der „Bloc Identitaire“

    Wir sind Deutsche und Europäer, keine AMERIKANOIDEN!

  24. Ist ganz schön daß dieser Memet Kilic überhaupt was Wichtiges anspricht! Aber Vorsicht!

    Im allgemeinen sind die Grünen mehr fürs islamische National-Türkentum, siehe Claudia Roth. Cem Özdemir klagte sogar Kurden aus seinem Wohnhaus hinaus.

    Die radikalen Linken(Antifa, Autonome) sind mehr mit den linksradikalen islamischen Kurden und den kurdischen Aleviten verbandelt.

    Es geht hier also gar nicht um Islamkritik, sondern es sind Flügelkämpfe, Bruderkriege, gell Herr Kilic!

  25. Da ich ein aktuelles Nobelpreisopfer
    bin, entschuldige ich mich für das nationalsozialistische Deutschland !
    Auch weiterhin wird exorbitant, in
    allen Erdwinkeln transferiert …

    zum Beipiel hier :
    http://german.ruvr.ru/2012_10_31/93078375/

    Wann erkennen “ wir Deutsche “
    den Armenischen Völkermord an ?

  26. Ich war auf der Demo in Berlin und schreibe gerade an meinem Bericht den ich dann auf Facebook einstelle.

    Es war eine interessante, vielschichtige Veranstaltung von über 20 Organisationen.

  27. gestern war auch Necla Kelek im NDR TV und hat sich ebenso kritisch zu Erdowahn geäußert.

    In der Tagessau wurde auch wieder gelogen, wie gut es der türkischen Wirtschaft geht, im Gegensatz zur EU.

    Vor ein paar Tagen hat hier jemand genau das Gegenteil nachgewiesen.

    Hier noch mal mein Hinweis auf den Fall der „braunen Erzieherin“ im Kindergarten in Lüneburg. Es gibt mehrere Artikel über den Fall zu lesen, erinnert ein wenig an Drygalla.
    ( Freund/ Mann NPD Funktionär)
    Da kann man mal wieder sehen, wie die geistige Umerziehung in weiten Teilen der Bevölkerung bereits gewirkt hat.

    „Vertrauen in die Kindertagesstätte verloren

    Eltern berichten, dass ihnen bei der Anmeldung ihrer Kinder auf Nachfrage von der Leitung versprochen wurde, dass Frau T. nicht zurückkäme. Nun könnte aber genau das passieren. Eine Mutter sagt: „Wir wollen, dass Frau T. merkt, dass wir sie nicht wollen! Wir sind verzweifelt.“ Berichte über das rechte Umfeld der Erzieherin hatten immer wieder für Aufregung gesorgt. Die Stadt stellte die Mitarbeiterin frei und bot ihr eine Stelle in der Verwaltung an. Dagegen klagte die Frau und bekam recht: Vor drei Wochen urteilte das Arbeitsgericht, die Stadt sei verpflichtet, die Frau weiterhin als Erzieherin zu beschäftigen. Laut eigener Aussage möchte sie auch weiterhin mit Kindern arbeiten. Sie hatte dementiert, Mitglied einer rechtsextremen Vereinigung zu sein. Derzeit ist Frau T. krankgeschrieben.
    Eltern hoffen auf die Stadt

    Vor einer Woche teilten etwa 30 Eltern Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) in persönlichen Briefen ihre Sicht der Dinge und ihre Ängste mit. Die Eltern hoffen auf die Unterstützung und auf eine gemeinsame Lösung. Wie die aussehen könnte, ist unklar. Auf Anfrage des NDR äußert sich auch die Stadt nur schriftlich zu dem juristisch heiklen Fall: „Der Erste Stadtrat Peter Koch wird in der kommenden Woche noch einmal das Gespräch mit der Erzieherin und den Eltern suchen. Die Hansestadt ruft zur Besonnenheit und zur Einhaltung rechtsstaatlicher Grundsätze auf.“
    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/erzieherin125.html
    Die Frau steht seit 20 Jahren im Dienst der Stadt Lüneburg, kehrte jedoch erst 2009 nach jahrelanger Familienpause als Erzieherin zurück. Ein knappes Jahr später brachte dann ein Zeitungsartikel den Stein ins Rollen: Die „taz“ berichtete, dass die Stadt Lüneburg eine Kindergärtnerin beschäftige, die sich für die NPD engagiere und deren Mann Mitarbeiter des NPD-Fraktionschefs in Mecklenburg-Vorpommern sei. Die Stadt versuchte, die Frau auf eine andere Stelle zu versetzen, um Kontakt mit Kindern zu vermeiden – und scheiterte: Die Erzieherin wollte weiter in der Kindertagesstätte und nirgendwo sonst arbeiten.
    Gesinnung des Mannes juristisch nicht von Belang

    Das Gericht hat ihr dieses Recht nun zugesprochen. „Auf die politische Gesinnung ihres Mannes kam es für die Entscheidung aus rechtlichen Gründen nicht an“, so die Begründung. Die Frau muss weiter 23 Stunden pro Woche in einer Kita arbeiten dürfen.
    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/erzieherin113.html

  28. #27 Citizen Kane

    “”WER die Türkei in die NATO reingepresst hat… einzig und allein die USA”

    Stimmt nicht ganz ,sondern so

    „Richard Cohen, Kolumnist der Washington Post, sagte am 18. Juli 1990:
    “Wir dürfen die Nato nicht als beiderseitige Allianz betrachten. In Wirklichkeit ist sie wie eine Hundeleine, mit welcher man Deutschland am Zügel hält“.

    „Der erste Generalsekretär der NATO, Lord Ismay, bemerkte etwas lapidar, dass die NATO gegründet wurde, um “die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten“.

  29. #4 Moralist
    #26 Citizen Kane

    Haben die Amerikaner mit dem Einmarsch von Panzer gedroht, wenn man keine türkischen Gastarbeiter ins Land lässt? Es war die Entscheidung der Deutschen, die Gastarbeiter ins Land zu holen. Es war auch die Entscheidung der Deutschen die Gastarbeiter nicht mehr zurückzuschicken, sondern nach dem Anwerbestopp nochmals 2 Mio. Türken einwandern zu lassen und auch heute noch jedes Jahr 30’000 einwandern zu lassen.

    Die Amerikaner waren im kalten Krieg an einem starken (West-)Deutschland interessiert als Bollwerk gegen den Ostblock. Man wollte sicher nicht die Deutschen schwächen.

    Natürlich war man interessiert daran, die Türkei in der NATO zu haben. Damals war die Türkei streng laizistisch und man sah wenig Kopftücher. Das sagt auch Scholl-Latour. Man wusste damals noch nicht, dass man jemals mit Islamisten zu rechnen hatte.

    Im übrigen leben in den USA über 40 Mio. Deutschamerikaner. Das sind rund 1/7 der Bevölkerung und auch wenn sie stolze Amerikaner sind, so sind sie sicher keine Deutschlandhasser, die Deutschland schwächen wollen.

    #2 kelly

    PI ist keine Partei, die ein volles Programm anbietet. Man kann mit den einzelnen Beiträgen einverstanden sein oder nicht. Wie der Name „Politically Incorrect“ schon sagt, geht es darum, vor allem Meinungen zu Wort kommen zu lassen, die politisch nicht korrekt sind, also nicht dem Mainstream entsprechen. Das Atomkraft böse ist wissen wir alle schon aus den Medien. Ich bin auch kein Freund der Atomkraft, aber ich sehe bei der Energiewende nicht nur eitel Sonnenschein.

  30. Ja, aber wer berichtet denn sonst noch, was Kilic gesagt hat? Das wird ja schon wieder tot geschwiegen.
    Gestern in der Tagesschau der Bericht überdie Demo hat mir wieder die Pantoffeln ausgezogen. Anstatt dass man die Aleviten vorgestellt hätte, durfte Claudia Roth schon wieder schwafeln, dass die Türkei in die EU soll. Wer wählt das eigentlich aus? Ich hätte doch erwartete, dass man die Veranstalter zu Wort kommen lässt, statt dessen setzen sie uns die irre Minderheitsmeinung dieser frau vor. Grrr.

  31. „Hürriyet“ empört über Gewalt gegen türkischen Jugendlichen“
    In Duisburg soll ein 45-Jähriger einen türkischen Jungen mit einer Bierflasche verletzt haben und sich auf freiem Fuß befinden. Was wohl passiert wäre, wenn das ein Türke mit einem deutschen Jungen gemacht hätte, fragt der Vater in der Zeitung „Hürriyet“.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gazetler-huerriyet-empoert-ueber-gewalt-gegen-tuerkischen-jugendlichen/1145908.html

    Wenn Deutsche einen Türken töten würden, würde Erdolf einmarschieren.

    Im Stadion sprach er seinen Landsleuten noch Mut zu. Integration ist gegen das Menschenrecht und sollte die Sicherheit der Türken in Deutschland gefährdet sein, werde die Türkei ihre Landsleute schützen. Schliesslich habe man ein schlagkräftige Armee.

    Diese Worte blieben seitens der deutschen Politelite unwidersprochen.

  32. OT

    Heute 22:15 h, ZDF, Maybrit Illner:

    >> „Ich schlag Dich tot!“ Jugendgewalt – wahllos und gnadenlos? <<

    Der Frau Illner ist noch nicht aufgefallen, daß es nicht iegendwelche Jugendlichen, sondern meist solche mit moslemisch-orientalisch-osmanischem Hintergrund und die Opfer meist "Ungläubige" sind. Dabei erfolgen die feigen verbrecherischen Angriffe fast immer in Überzahl.

    Das Tarnen und Täuschen hat Illner wohl noch in der DDR gelernt.

  33. Das hat also „ein Grüner“ gesagt.
    Meinetwegen.

    Obwol Wahrheit darinliegen mag, werde ich niemels NIEMALS (!) einem Grünen zuhören!
    Verbrecher bleibt Verbrecher!

  34. #38 von Starhemberg 1683 (01. Nov 2012 15:56)

    Zu Gast:

    Kevin, 16, Hoyerswerda

    Maik, 17, Berlin-Lichtenberg

    Dustin, 15, Rostock

  35. daß dieser grüne dies über erdogan gesagt hat, ist eine sache. was aber hier bei all den kommentaren, aus meiner sicht, etwas zu kurz kommt, ist die daraus resultierende tatsache, daß wir durch die „ungefilterte“ aufnahme von menschen aus anderen ländern und kulturen auch deren ureigenste innenpolitischen probleme und konflikte mit ins land holen. sei es nun der konflikt zwischen türken und kurden, zwischen aleviten und sunniten uswuswusw. darum erscheint es mir auch wichtig zu fragen, aus welcher motivation heraus hat er kritisiert? weil er grüner ist (wohl kaum), weil er türke ist (fragt sich was für ein „türke“?) oder weil er ein voll integrierter „deutschdenkend, -fühlend und -handelnder“ ist? wie gesagt, mit dem unselektierten zuzug in unser land bringen wir die ganzen ungelösten konflikte vor unsere eigene haustür – und das ist gar nicht gut! man denke auch nur an die demo in mannheim, als 40.000 (!) kurden hier demonstriert haben, was uns eigentlich gar nichts angeht! nix für unguat! 😉

  36. Irgendwie können ja selbst die Mods kaum verhindern, dass hier zunehmend themenfremd andauernd Klima/Energie/Atomkraft durchbrechen.

    Ist aber sicher kein Hinweis auf OT-Fetischismus der User, sondern darauf, wie sehr das Thema auf den Nägeln brennt.

    Für mich ein interessantes Indiz, wie sehr die Hirnwaschungen selbst bei denen gewirkt haben, die hierhergekommen sind, um sich auf der Nachrichtenebene nicht mehr verarschen zu lassen. Die auch dem Grünen nicht mehr für 5 Pfennig abnehmen, wie gut Multikulti für uns angeblich ist, der SPD nicht, dass wir kurz vor Ausbruch des 4. Reiches sind und der CDU nicht, konservativ zu sein.

    Aber das Atome prinzipiell böse sind, lassen sich viele immer noch verkaufen. Und das -Stichwort Energiewende- SEHR teuer!

    Ich darf vielleicht mal als ex-Sozialliberaler und ex-Atomkraftgegner ein wenig Fakten anreißen und empfehle:

    a) für akute Gehirnwaschungsbeschwerden diesen Artikel einmalig:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article6464491/Neue-Atomkraftwerke-aber-diesmal-in-Gruen.html

    b) für chronische Gehirnwaschungsbeschwerden EIKE regelmäßig:

    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Streng nach dem Motto:
    Glaubt mir kein Wort! Macht euch selber schlau!

  37. @RDX
    Lieber RDX,
    Sogar haben die meisten Amerikaner deutsche Vorfahren – und ich habe diese , wenn Sie meinen Beitrag nicht absichtlich missverstehen wollen ,nicht als Deutschenhasser bezeichnet, sondern meinte mit den Amerikanern deren politische Interessen, nicht das amerikanische Volk!
    Selbst als größte ethnische Gruppe hatten die Deutschen nie einen Einfluss auf die amerikanische Politik , wie kleinere Minderheiten- sind eben Deutsche, ordnen sich unter, sind die besten Amerikaner!

    Ob die Türkei laizistisch ist oder islamisch interessiert die Amis nicht!
    „….so sind sie sicher keine Deutschlandhasser, die Deutschland schwächen wollen.“

    Das ist alles lieb gemeint -aber naiv !

    Sie verlieren sich im Sekundären, im Irrelevanten.

  38. Zu „den Russen“:

    „Die“ (also die 1. Welt) haben mit Mohammedanern genau die gleichen Probleme wie jeder andere Staat der Welt. Und sie, die Russen, sind im Umgang mit Mohammedanern genauso zivilisiert wie jeder ander Staat auch. Sie schmeißen sie eben nicht raus. Moskau ist die größte Mohammedaner-Enklave in Europa. Mit allen abartigen islamischen Begleiterscheinungen.

    In Zivilisationen wird aber noch immer eine Chimäre gejagt, bei der sich jedes 1. Welt-Land krampfhaft an die Illusion klammert, daß es in anderen 1. Welt-Ländern „anders“ ist, die also härter mit Mohammedanern umgegangen wird. FALSCH!

    Die werden überall umhegt! Jeder Bürger der 1. Welt glaubt/wünscht/hofft, in anderen 1. Welt-Staaten werden Mohammedaner so behandelt, wie es ihrer totalitären, intoleranten Weltanschauung entspricht. Aber das ist eine Illusion. Und alle Bewohner der 1. Welt träumen sie verzweifelt.

    Wenn man Blogs der Länder liest, ihre „Minderheiten-Politik“ ansieht, ihre Einwanderung untersucht, zeigt sich diese verzweifelte Hoffnung („aber die gehen mit Mohammedanern knallhart um“) im Gegensatz zur Realität als die Täuschung, die sie ist. Die pampern ALLE Mohammedaner.

    – Deutsche hoffen auf die USA, Australien, Kanada, Rußland. Und behaupten, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    – GB hofft auf Australien, Kanada und die USA. Und behauptet, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    – Die USA hoffen auf Kanada, Australien und Rußland. Und behaupten, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    – Australien hofft auf Rußland, die USA und Kanada. Und behauptet, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    – Rußland hofft auf Australien und Kanda. Und behauptet, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    Die EUdSSR-Länder hoffen auf die USA, Kanada, Australien und Rußland. Und behaupten, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    Und so geht das stundenlang im Kreis. Und jedes europäische Land guckt auf seine Nachbarn und behauptet, sehnsüchtig inzwischen, dort gehe man „hart“ mit Mohammedanern um.

    Es ist zum Verzweifeln. Denn in Wahrheit haben Mohammedaner von San Francisco über Sankt Petersburg bis Sydney Narrenfreiheit.

  39. #13 Stefan Cel Mare (01. Nov 2012 14:47)
    #26 pellworm (01. Nov 2012 15:19)
    Wir stimmen völlig überein!

    #27 Citizen Kane (01. Nov 2012 15:19)
    Ich bin PATRIOT! Meine Aussage war jedoch nach AUSSEN gerichtet…

    #35 RDX (01. Nov 2012 15:50)
    …man sollte wissen, das die damaligen dt. Politiker in dieser Sache nicht wirklich eine Wahl hatten…

  40. @Stefan Cel Mare
    Manche scheinen aber auch nicht zu verstehen, dass sich an den geopolitischen Interessen der Russen durch Ideologiewechsel nicht vieles geändert hat.
    Und diese liegen mit den amerikanische doch sehr über Kreuz – nicht wahr?!
    Eine stärkere Verknüpfung russischer und deutscher Interessen ist aber dadurch wieder realistischer und interessanter geworden.
    Diese Überlegungen durchziehen doch die ganze Geschichte mindestens seit 1870/71.

  41. „Frau Merkel muss viel mutiger die regelmäßigen Wutausbrüche von Erdogan gegen Deutschland zurückweisen“, sagte Kilic der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

    Als Merkel dem großen Führer 2010 in Schulmädchenmanier devot eine Friedenstaube aus Ton überreichte, stand es 1 : 0 für Erdogan. Seitdem hat er vermutlich jegliche Achtung gegenüber Merkel verloren und nimmt sich jegliche Frechheiten und Unverschämtheiten heraus:

    http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.16621.1273506417!/image/image.jpg_gen/derivatives/900×600/image.jpg

  42. @Babieca ach was im Grunde genommen isolieren sich die Mohammedaner immer mehr, sie werden immer unbeliebter und wenn sich so eine Kopfwindel zeigt, dann schauen die meisten Menschen schon misstrauisch. Im allgemeinen werden die Islamisten nicht beachtet, sie werden im allgemeinen von der Mehrheit ignoriert. Sie reden alle aneinander vorbei und dann heucheln sie alle Freundlichkeit vor um damit als gute Menschen zu gelten. Die Mohammedaner manövrieren sich in ein gesellschaftliches Abseits, schaffen sich ihr eigenes Ghetto und grenzen sich absichtlich gegenüber andere Gruppen, vor allem Frauen gegenüber anderen Frauen ab, im Irrglauben das ihr Glaube sie besser macht und erhabener als alle anderen.
    Diese übertriebene Freundlichkeit gegenüber Mohammedanern ist ein Beschwichtigungsverhalten um aggessives Verhalten zu vermeiden, aber ich halte das für eine falsche Strategie, weil nämlich auf die Befindlichkeiten von anderen Glaubensgruppen viel weniger Rücksicht genommen wird, weil sie sich auch nicht aggressive verhalten.
    Buddhisten sind ja auch nicht provozierend und erzeugen keinen gesellschaftlichen Ärger, während Mohammedaner immer durch übertriebene Aggression auffallen.

  43. #18 antilinker (01. Nov 2012 14:59)

    Es ist bezeichnend, wenn ausgerechnet ein Grüner dies tut

    Nur Nixon konnte nach China gehen!

  44. #46 Babieca (01. Nov 2012 16:37)

    Öhm… in Weissrussland geht man knallhart mit den Mohammedanern um.

    Man lässt sie erst gar nicht rein.

    NB Gut, Gaddhafi hätte man zur Not reingelassen, aber das Thema ist ja nun durch.

  45. Jedesmal wenn der Erdogan kommt, sollte es ein Massenaufgebot v. a. von Kurden, Armeniern und Alaviten (türkische Christen und Aramäer falls vorhanden) geben, um den von Deutschen beliebtesten Staatsmann zu empfangen.

    Demonstrierende Deutsche wären ja gleich „Nazis“.
    Die dürften dann nur mitdemonstrieren.

    Aber durchgestrichene Erdogan-Plakate auf Demos sind für viele Balsam für die Seele.

  46. #47 Citizen Kane (01. Nov 2012 16:43)

    @Stefan Cel Mare
    Manche scheinen aber auch nicht zu verstehen, dass sich an den geopolitischen Interessen der Russen durch Ideologiewechsel nicht vieles geändert hat.
    Und diese liegen mit den amerikanische doch sehr über Kreuz – nicht wahr?!
    Eine stärkere Verknüpfung russischer und deutscher Interessen ist aber dadurch wieder realistischer und interessanter geworden.
    Diese Überlegungen durchziehen doch die ganze Geschichte mindestens seit 1870/71.

    Ich knüpfe mal an den letzten Satz an.

    Es ist in der Tat verblüffend – Mr. Spock würde sagen „faszinierend“ – dass nichts so beständig zu sein scheint, wie alte Völkerfreund- und -feindschaften. Gleichgültig, welche ideologischen Systeme in den jeweiligen Ländern zeitweise vorherrschen – 1870 war es in Russland noch der Zar -, so scheinen sich Fronten hierbei ausschliesslich nach geographischen Kriterien so bilden und zu erhalten*. Und nach der Tradition, natürlich.

    Der Hauptfeind der Engländer ist und bleibt – Frankreich. Seit der Zeit Jeanne d´Arcs. Die Entwicklungen in Amerika haben diese traditionelle Feindschaft noch vertieft. Eine kleine und geschichtlich kurze Episode wie die der Weltkriege ändert daran nicht viel.

    Der Hauptfeind Russlands war und ist – die Türkei bzw. das Osmanische Reich. Ach so, die Türkei ist zugleich der natürliche Hauptfeind aller ihrer Nachbarn. Aus guten geschichtlichen Gründen.

    Nur die Deutschen hatten im 19. Jahrhundert eine Affenliebe zum Osmanischen Reich entwickelt, die bis heute anhält. Was umgekehrt auch eine sehr spezielle Beziehung – Liebe sieht anders aus – der Türkei zu Deutschland einschliesst.

    Selbst unter Einbeziehung dieser Aspekte gibt es keinen realen(!) geostrategischen Grund für die Affenliebe der USA zu den Saudis und den Golfstaaten.

    * Der bekannte Spruch „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche!“ ist in dieser Hinsicht bezeichnend genug.

  47. #2 kelly
    (01. Nov 2012 14:04)

    “Atomkraft, ja bitte”. Ich glaube einige Leute werden erst schlau wenn ihnen durch eine Kernschmelze der Arsch weg schmilzt. Außerdem stört mich hier häufig die Verharmlosung des Klimawandels.

    Der „Ausstieg aus der Kernenergie“ ist doch auch eine jener Sauen, die hier mit schöner Regelmäßigkeit durchs Dorf getrieben werden.

    Was ist denn aus den anderen „Sauen“ geworden, die man unter Verkündigung des nahenden Weltuntergangs in der Vergangenheit „durchs (deutsche) Dorf gejagt hat ?

    Was ist aus dem Waldsterben, Ozonloch, CO²-Gefahr, Schweine-, Geflügel- und Vogelgrippe und anderen prophezeiten Katastrophen denn geworden ? Interessiert heute keine Sau mehr und die haushohen Tsunamiwellen bei den deutschen Atomkraftwerken an Rhein oder Neckar sind ebenfalls ausgeblieben.

    Wenn es durch diesen völlig unsinnigen und überstürzten Atomausstieg im Winter zu regionalen Stromausfällen kommen sollte, dann bin ich auf die Gesichter der Atomstromgegner gespannt. Glücklicherweise haben sich unsere europäischen Nachbarn von dieser Atomstromphobie nicht anstecken lassen und können uns dann wahrscheinlich die benötigte Energie (zu saftigen Preisen) aus ihren Atomreaktoren liefern.

  48. # 49 Nomatterwhat

    Zustimmung!!! Ich habe schon öfters auf PI die Anmerkung gemacht , daß mit dem Zusammenbruch des Ostblocks auch einige Lebenslügen der BRD zerbrachen z.B das Märchen von der souveränen Bundesrepublik . Mit dem “ Schutzschild “ haben sie zweifelsohne recht . Warum sollen die Macher von PI nicht die Reflexe bedienen , um sich nicht angreifbar zu machen .

  49. #51 Klotho (01. Nov 2012 16:47)

    Stimmt.

    ————

    #53 Stefan Cel Mare (01. Nov 2012 16:56)

    Das klingt gut. Ich kenne das in Weißrußland nicht vor Ort – nur durch Berichte. Und die stimmen mich z.B. hier, im gehegten und gepflegten isalmischen Narrativ, eher skeptisch…

    Erinnert mich übrigens an Mohammedaner in Südamerika, die da seit einigen Jahren in jedem Land bienenfleissig die Legende stricken, daß sie selbst als quasi selbstverschickte „schwarze Sklaven“ den Islam nach Südamerika brachten, weshalb Südamerika ein islamischer Kontinent ist.

    http://www.russland.ru/kapitulation1/morenews.php?iditem=25

  50. Und das Allerlustigste ist: Dieses Posting (#53) wurde gelöscht, werde ich weitererzählen:

    ***gelöscht***

    PI-Moderation: Sie können gerne Informationen liefern, PI muss es aber nicht erdulden von Ihnen wiederholt feindlich angegriffen zu werden. Versuchen Sie den Link einfach nur als „Info“ zu senden! Sie bleiben in Moderation.

  51. Rassismus entsteht immer dann, wenn ein Ungleichgewicht herrscht.
    Und nicht nur in diesem Fall existiert ein Ungleichgewicht, weil es sich offensichtlich nur ein türkischer Grüner erlauben darf, was der Großteil der Bevölkerung hier schon lange erkennt.

    Zitat:
    “ […] “Frau Merkel muss viel mutiger die regelmäßigen Wutausbrüche von Erdogan gegen Deutschland zurückweisen”, sagte Kilic der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.“
    Gut erkannt. Der Hass und die Ironie dieses Typen gegen Deutschland ist sehr gut wahrnehmbar, trotz aller Einschmeicheleien und Heucheleien.

  52. @ Nomatterwhat, pellworm

    Was ist denn genau Pro-Deutsch bei Ihnen? Können sie das mal genauer verifizieren?

    Jedenfalls hört sich der Name „Nomatterwhat“ nicht unbedingt wie ein deutscher Stammesdialeckt an. Ich meine ja nur, wo sie doch sagen, PI versteckt sich hinter Israel und den USA. Man könnte glatt auf den abwegigen Gedanken kommen, sie verstecken sich hinter no matter what….

  53. #57 hattiehollow (01. Nov 2012 17:25)

    Das ist deshalb besonders absurd, weil in den Einrichtungen (Frauenhäuser, Obdachlosenheime), die Deutsche für sich schufen, schon seit Jahren nur noch eingewanderte Mohammedanerinnen (Frauenhäuser) und eingewanderte Zigeuner (Obdachlosenheime) sitzen.

    Und wer motzt? Die UN, Useless Nations, diese ausschließlich von der 1. Welt finanzierte Superkleptokratie der 3. Welt (von der kommt auch das IPCC = Klimawandel!); sie läuft hier wieder Amok. Der Bericht kommt in diesem Fall von dem islambeherrschten UN-Menschenrechtsrat in Genf, der sich regelmäßig und ausschließlich über die westliche Welt aufregt. In diesem Fall auf seiner aktuellen Tagung vom 22. Oktober bis 5. November 2012.

    Hier der aktuelle Hintegrund zur diesjährigen UNHR-Tagung im reichen Genf (seltsam, daß die UN nie über die Verlegung dieser in Genf festgebisssenen 3-Welt/Islamien-Organisation nach Riad oder Islamabad oder Kabul nachgedacht haben) von Gambia bis Pakistan – also Staaten, die exakt wissen, wie das in Europa zu laufen hat und die sich mit Menschenrechten bestens auskennen:

    http://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=12667&LangID=E

    Hier die Ergüsse über Deutschland:

    http://www.ohchr.org/EN/HRBodies/UPR/Pages/DESession4.aspx

  54. […] hat der integrationspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Memet Kilic, den türkischen Ministerpräsidenten mit schweren Vorwürfen attackiert.

    Nazis bei den Grünen? Ich bin entsetzt!

  55. Die Frage ist nicht, ob man Pro-Israel oder Pro-Amerika ist. Das sind nur Aufhänger. Jeder kann darunter was anderes verstehen. Ich verstehe unter Pro-Amerika, die Idee der Demokratie, aber nicht unbedingt, wie sie aktuell in Amerika ist. Ich wünsche mir mehr Demokratie. Und Pro-Israel verstehe ich Israel als die Speerspitze gegen den Islam und auch dass die Juden eine eigene Heimat haben. Die Moslems haben genug Sand… äh Land.

    Ich werde aber niemals einfach allem zustimmen, was aus Israel oder Amerika kommt oder kommen wird. Ich mag auch mein Volk lieber als ein anderes, trotz den Unzulänglichkeiten, denn ich glaube, wenn es richtig gelenkt würde, wäre es zu mehr fähig als jetzt. Jetzt wurden wir alle zu schüchternen Weicheiern gemacht, aber das muss nicht so bleiben. Im ernst, habt ihr euch mal die jungen Erwachsenen angesehen? Die meisten männlichen Erwachsenen sind total schüchtern und zurückhaltend. Ich glaube das liegt an der Schule, uns wurde das Rückgrad gebrochen. Das war doch nicht immer so.

  56. Der Witz an allem, der Erdogan will, dass die Türken hier Hegel, Kant und Goethe lesen und nicht die türkischen Philosophen (gibt es die überhaupt?). Und wenn Buschowsky im Focus meint, die sollten erst einmal den Kindergarten besuchen und das Einmaleins lernen, wird er von derselben Gruppe als Rassist bezeichnet, von der ich vermute, dass sie heute zum ersten Mal die Namen, Hegel und Kant gehört haben.

    Aber es ist immer ein Zeichen der Vollidioten, dass die sich hemmungslos selbst überschätzen.

    Da fällt mir dann eine Szene aus dem Film: „A Fish called Wanda“ ein. Dialog Wanda mit Otto (Aus dem Gedächtnis zitiert):

    Otto: „Don’t call me stupid“.
    Wanda: „To call you stupid would be an insult for the stupid ones“.

    Otto: „Stupid don’t read Nietzsche“.
    Wanda: „Thez do, just they don’t understand it“.

    Und so wird es den Türken ergehen, wenn sie auf Geheiß ihres Führer die Philosophen lesen. Maßlose Selbstüberschätzung. Übrigens, hätte Erdogan Kant gelesen, er hätte ihn mit Sicherheit nicht erwähnt, da doch gerade Kant all das vertritt was Erdogan bekämpft.

  57. #65 lerad (01. Nov 2012 18:25)

    „Ich glaube das liegt an der Schule, uns wurde das Rückgrad gebrochen. Das war doch nicht immer so.“

    Ne, das war sicher nicht immer so. Allerdings war es da auch nicht unbedingt besser. Wir verfallen leider immer wieder von einem Extrem ins andere und das eigentlich Fatale daran ist, es kann jederzeit wieder ins Gegenteil umschlagen. Es gibt kein „Gleichgewicht“ in der Natur und bisher hat sich der Mensch vergeblich bemüht, das zu ändern.
    Den Namen Memet Kilic kann man sich übrigens mal merken; scheint ein guter Mann zu sein.

  58. #65 lerad (01. Nov 2012 18:25)

    Hinter den USA und Israel brauchen sich die Deutschen nicht zu verstecken. Und auch etwas mehr Geschichtsbewusstsein kann bei den Deutschen nicht schaden – sie sind nämlich viel besser als sie glauben.

    Ein kleines Beispeil: geschätzte 99% der Deuschen glauben Kaiser Wilhelm II war ein infantiler Trottel. Hab ich auch hier schon mehr fach gelesen.
    Abe im Gegensatz zu 99% habe ich mal eine Biographie von ihm gelesen. Und siehe da: er war ganz anders. Ein Mensch, der die Technik liebte und optimisch in die Zukunft blickte.

    In der Gründerzeit ging es den Deutschen so gut, wie nur noch kurz nach WKII. Man stelle sich vor: es gab keine Mehrwertsteuer und die Einkommenssteuer betrug zwischen 2 und 10%. Die Gehälter stiegen rasant und man hatte sogar England eingeholt. Kein Wunder, dass es noch überall die schönen Gründerzeitvillen gibt.

    Im Gegensatz dazu wird der schw.ulle Alte Fritz gnadenlos überschätzt. Jemand, der nur seine Hunde und seine langen Kerls liebte ist mir nicht sympatisch. Auch wenn er eine schwere Kindheit hatte.

    Wenn man sich die Geschichte genauer ansieht, ist sie oft anders als damals in der Schule….

  59. # 6

    gleich mit dem kleinen 1 x 1 beginnen ist aber einfach zu schwierig. Könnte man das nicht etwas leichter machen, z. B. mit Adam und Eva beginnen 🙂

  60. #67 Inter (01. Nov 2012 18:45)

    Mein Vater (Deutscher) ist in der Schweiz aufgewachsen und wenn ich allein ihn heranziehe, dann verhält er sich einfach anders. Das kann kein Zufall sein.
    Und nein er ist kein Extremer. Und das es kein Gleichgewicht geben kann, das glaube ich nicht. Man muss nicht immer das 3. Reich und jetzt heranziehen, es gab auch noch eine Zeit davor. Wir sind zu allem fähig und wenn wir uns die Schweiz oder ein anderes Land zum Vorbild nehmen.

  61. #66 felixhenn (01. Nov 2012 18:38)

    Dass die Türken neben ihrer Muttersprache und ihrem türkischen Pass auch etwas Deutsch können sollen, ist bei Erdolf die Höchstgrenze der Integration.

    Kant werder sie sowenig lesen, wie die Deutschen und um Hegel ist es eh nicht schade. Ich kann ihn genauso wenig leiden wie ihn der von mir hochgeschätzte Schopenhauer….

  62. @Stefan Cel Mare
    ja,ja der alte Spock 🙂

    D’accord Herr Cel Mare
    Jedoch würde ich nicht von Affenliebe sprechen.
    Die guten Beziehungen in den vorderasiatischen Raum und zu den Arabern
    waren und sind immer von geopolitischen Vorteil für Deutschland.
    Nur darum geht es, um den Vorteil Deutschlands, nicht um Liebe!
    Im WK I gab es da aber leider eine InteressenKollision, da man hier die schwachen Araber zugunsten des alliierten Osmanischen Reiches vernachlässigen musste.
    Ein kurzfristige aber entscheidende Liaison mit den Engländern war die Folge.
    Die Zuneigung der Araber zu den Deutschen besteht immer noch.
    Die Türkei unter Erdogan und Arabien unter dem Islamwahn greifen diesen Freund jedoch jetzt an und nutzen seine politische Schwäche, durch die verlorenen Kriege und das derzeitige Regime libertinärer Schwachmaten aus.

    Übrigens eine schöne Analogie zum Eintreten auf am Boden liegende – nicht wahr?

    Die relativ unabhängige Diplomatie Deutschlands, die im Verborgenen wirkt, schafft sicher Kontinuität, ist aber natürlich von den schwachsinnigen Verhältnissen im derzeitigen Deutschland nicht ganz unbeeinflusst, da die Diplomatie von diesen Schwachmaten, jedenfalls formal, geführt wird.
    Türken und Araber brauchen eine klare Sprache und ein Gegenüber, das sie respektieren können – das ist derzeit nicht der Fall also stoßen sie nach, eine anthropologische Konstante ist hier wirksam.

    Erdogan jedenfalls ist ein Feind Deutschlands, er will nicht in die EU, er will das Osmanische Reich, und dazu muss er die deutsche Politik beeinflussen wozu er eine starke Diaspora im Westen benötigt, alles im Gegensatz zu den Laizisten.

  63. Deutsche lasst euch weiter auf den Arm nehmen!

    Der Erdogan möchte seine Landsleute mit einer doppelten Staatsbürgerschaft ausstatten, dann könnt Ihr noch die Renten der Türken zahlen.

    Und wenn in Berlin wieder einer totgeschlagen wird, dann ist der nicht in die Türkei geflüchtet, sondern er ist nur in einem anderen Bundesland.

    Armes Deutchland.

    Ihr lasst Euch auch alle für dumm erklären, demonstriert doch auch mal im großen Stil gegen diesen Typen, doch davor habt Ihr alle grosse Angst!

  64. ZYPERN, GRIECHENLAND

    Was Erdowahn will, 2023 Zypern und Griechenland, zu einem symbolischen Euro, von der EU geschenkt bekommen.

  65. Nun entspricht es aber auch der Wahrheit, dass es keine Mission der Kirchen gibt, auch nicht der Evangelikalen, die gezielt die Muslime anspricht. Es gibt gar keine Anleitungen und Unterstützungen zur Türkentaufe mehr. So wie der Jihad die Pflicht des Moslems ist die Mission die Pflicht jedes gläubigen Christen.

  66. Und wenn der Erdogan ein Ultimatum stellt!

    Wie wärs wenn wir eines stellen, alle Türken die hier auf Kosten der Deutschen leben raus und tschüüüß auf Nimmer Wiedersehen!

  67. Es ist ein Armutszeugnis, wenn ausgerechnet ein türkisch-stämmiger Grünen-Politiker solche Wahrheiten über Erdogan aussprechen muss…

    Damit hat er sich klar als Rechtsextremist geoutet, der rassistische Fiesling!

  68. #59 Babieca (01. Nov 2012 17:49)

    Zum Glück haben die Spanier – was man ihnen hoch anrechnen muss – die Einfuhr von Sklaven aus dem islamischen Raum nach Südamerika nicht in grossem Stil betrieben. Das waren einerseits die Portugiesen (allerdings aus ihren afrikanischen Kolonien); andererseits die üblichen Verdächtigen: England, Frankreich und – Holland.

    Daher sind die beiden Guyanas und Surinam ein potentieller Krisenherd.

    Südlich von Brasilien gibt es keinen Islam.

  69. @69Woolloomooloo
    Hinter den USA und Israel brauchen sich die Deutschen nicht zu verstecken. Und auch etwas mehr Geschichtsbewusstsein kann bei den Deutschen nicht schaden – …. ff
    _____________________________________

    es ist bestürzend, dass die Indoktrination schon so weit fortgeschritten ist, dass es schon solcher Aha Effekte bedarf, um zum Kern des Übels zu gelangen.
    Bald weiß keiner mehr, was Deutschland eigentlich ausmachte.
    Daher ist es nötig den Blick auf das Eigene zu lenken und dieses nicht als „Blut und Boden“ Romantik und „Nazi“ zu diskreditieren, wie das ausgerechnet hier manche -aus allerdings nachvollziehbaren Bildungsgründen – aufgrund vollkommenen Unverständnis der Geschichte, und auch hier wirkender Indoktrination, z.B. gegenüber den Sezessionisten, machen .

  70. Manchen Völkern genügt eine Katastrophe um sie zur Besinnung zu bringen.
    Dem Deutschen, so scheint es, bedarf es den Untergang.

    (Arthur Müller)

  71. Ist der Herr Kilic eine Nebelkerze?
    Mich erinnert das an “ Guter Cop, böser Cop“.
    Vielleicht haben die bereits in hohen Positionen sitzenden nur Angst, das falls der “ Leadera“ weiter so vorprescht der Michel doch noch früh genug aufwacht.
    Bin der Meinung ein gesundes Mißtrauen schadet nie. Können wir schon den eigenen Leuten nicht trauen, müssen wir bei Fremden noch vorsichtiger sein.
    Ein Feind der mir ehrlich sagt, das er mir an die Gurgel will ist mir da immer noch lieber.

  72. #69 Woolloomooloo (01. Nov 2012 19:01)

    Und auch etwas mehr Geschichtsbewusstsein kann bei den Deutschen nicht schaden

    Nicht nur bei den Deutschen.

    Ich finde es erneut „faszinierend“, dass die grösste Katastrophe, die Europa in den letzten 1000 Jahren heimgesucht hat – eine Katastrophe „biblischen“ Ausmasses übrigens -, de facto vollständig aus dem Denken und Handeln der Menschen verdrängt wurde. Obwohl ihre Folgen in Europa jahrhundertelang zu spüren waren und diese letztlich das Bild des heutigen Europa geprägt haben.

    Und nein, ich rede nicht vom 2. WK. Das waren – im Vergleich – „Peanuts“.

  73. #57 hattiehollow (01. Nov 2012 17:25)

    ohne Worte:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110526229/UN-rueffeln-Deutschland-wegen-Gewalt-gegen-Frauen.html
    zitat
    Die Vereinten Nationen beklagen Mängel bei der Umsetzung der Menschenrechte in Deutschland. Frauen mit Migrationshintergrund würden vor Gewalttätigkeiten nur unzureichend geschützt.
    Tja, nur hier will das keiner wahrhaben.
    zitatende
    die können deutschland aber nicht meinen. da, wo türken und araber in großer zahl leben, ist nicht mehr deutschland. nur auf dem papier, sprich auf dem atlas. neukölln, marxloh, pforzheim usw liegen zwar in deutschland, sind aber schon verloren.

  74. #80 Citizen Kane (01. Nov 2012 19:46)

    Ich „diskreditiere“ diejenigen als „Nazis“, die der Agenda der NSDAP nachgerade wortwörtlich folgen und deren wesentliche Ideen sich auf „Zinsknechtschaft brechen“, das „jüdische Finanzkapital“ zerschlagen und eine „völkische“ Wirtschaftspolitik betreiben, zu beschränken pflegen.

    Seltsamerweise hat diese Klientel gegen das saudisch-qatarische Monopolkapital wenig einzuwenden.

    Und leider sitzen bei den Sezessionisten von dieser Gruppe nicht wenige.

  75. #84: Ist Kilic eine Nebelkerze?

    Ich weiß es nicht.
    Ich weiß nur, die Parteien laufen sich bereits für den Bundestags-Wahlkampf warm.

  76. Solange der Beitritt der Türkei zur EU offen ist, bekommt sie als Beitrittskandit jedes Jahre Millionen aus Brüssel, bis 2010 sollen es insgesamt 1,8 Milliarden gewesen sein. Nach dem Beitritt der Türkei wird von bis zu 27 Milliarden jährlich gesprochen.

    aus Handelsblatt (2004):

    Die Bedeutung der Türkei als Magnet für Investitionen europäischer Unternehmen wird weit überschätzt. Das ist das Fazit einer neuen Studie des Münchener Osteuropa-Instituts über „Voraussetzungen, Folgen und Alternativen“ eines EU-Beitritts. Die Umsatz-, Wachstums- und Handelseffekte nach einem Beitritt werden marginal sein, heißt es darin.

  77. #2 kelly (01. Nov 2012 14:04)
    Außerdem stört mich hier häufig die Verharmlosung des Klimawandels.

    Von welchem Klimawandel sprechen Sie bitte?

    Alles Wissenswerte zu diesem Märchen bzw. dieser politisch instrumentalisierten und zum gigantischen Geschäftszweig (Parallele zur Imtegrationsindustrie!)ausgebauten Fundamentallüge findet man hier:
    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Zu Memet Kilic: Ich kann den Kerl nicht ausstehen, was er über den Islam-Faschisten Erdogan schreibt, dem die feige Kanzlerin permanent den ungewaschenen Hintern ableckt, trifft voll ins Schwarze.

  78. #90:

    Zu Memet Kilic: Ich kann den Kerl nicht ausstehen, was er über den Islam-Faschisten Erdogan schreibt, dem die feige Kanzlerin permanent den ungewaschenen Hintern ableckt, trifft jedochvoll ins Schwarze.

    Hatte ein entscheidendes Wörtchen vergessen, Sorry!

  79. #6 von Starhemberg 1683 (01. Nov 2012 14:33)

    Die Bemerkung von Erdogan, die Türken sollten Hegel, Kant und Goethe lesen, hat mich auch prächtig amüsiert. Mit diesem Dünkel bringt er nur zum Ausdruck, dass er die Probleme nicht sehen will.

    Die von Dir angezeigte Reaktion Buschkowskys, Türkischstämmige sollten mit dem Einmaleins beginnen, war dazu die passende Antwort.

  80. #87 Stefan Cel Mare (01. Nov 2012 21:02)

    Ich “diskreditiere” diejenigen als “Nazis”, die der Agenda der NSDAP nachgerade wortwörtlich folgen und deren wesentliche Ideen sich auf “Zinsknechtschaft brechen”, das “jüdische Finanzkapital” zerschlagen und eine “völkische” Wirtschaftspolitik betreiben, zu beschränken pflegen. …

    Und leider sitzen bei den Sezessionisten von dieser Gruppe nicht wenige.

    So ist es!

  81. @Stefan Cel. Mare
    Jüdische Finanzoligarchien zu
    kritisieren heißt nicht
    jüdische Menschen zu ermorden
    Leider greifen bei Ihnen die üblichen
    Reflexe
    Das Gleiche, wie mit den Autobahnen
    das hat die NSDAP auch gesagt
    und mehr als „so ist es „fällt dem
    Nelson auch nicht ein
    Ich stehe hinter Israel aber kritisiere
    den Zentralrat

  82. Bevor man den grünen Biotürken Kilic lobt, sollte man genau lesen, worüber und wie er sich genau beschwert hat.
    Ich setze hier einfach mal voraus, dass Kilic während seines Jurastudiums sehr gut gelernt hat, exakt mit der deutschen Sprache umzugehen.
    😉

    Kilic kritisierte, Erdogan wolle der EU nicht wirklich beitreten, sondern nutze die Verhandlungen, um die Macht des Militärs in seinem Land zu brechen. “In Deutschland spaltet er die türkische Gemeinschaft, weil er Hass zwischen den Sunniten und Alleviten sät”, sagte der Grünen-Politiker.

    Kilic stösst sich offensichtlich nicht daran, dass Erdolfs Hetze sich gegen Deutsche und deutsche Staatsbürger richtet und dass Erdolf damit hauptsächlich Unfrieden in die gesamte Gesellschaft in Deutschland trägt.

    Ob die gesamte Gesellschaft von Erdolf geschädigt wird ist ihm ja offensichtlich egal, solange nur die türkische Gemeinschaft und der Islam nicht gespalten werden.
    Tja, Einigkeit macht eben stark, das zumindest hat er begriffen und das scheint ihm wichtig zu sein.

    Der offensichtliche Türke mit einem deutschem Pass und einem Posten in einer „deutschen“ Partei hat als Abgeordneter im Parlament der Deutschen keinen Eid auf die Türkei und auch keinen Eid auf den Islam geleistet.

    Der Abgeordneteneid:

    „Ich schwöre, meine Pflichten als Abgeordneter gewissenhaft zu erfüllen, Verfassung und Gesetze zu wahren und dem Lande unbestechlich und ohne Eigennutz zu dienen, (so wahr mir Gott helfe).“

    Da steht nichts von Islam oder einer türkischen Gemeinschaft und Kilic zeigt damit deutlich, wo er seine Prioritäten gesetzt hat und wem seine Loyalität gilt.

    Die deutsche Gesellschaft ist es nicht.

  83. Wie wahr-wie wahr.
    Es ist wirklich traurig, daß nur ein einziger mal den Mut hat auszusprechen, was alle anderen unter den Teppich kehren und zurecht lügen.

  84. Ich weiß net was der Textschreiber sagen will, aber aussprechen tun es genug nur werden sie nicht gehöhrt, da sie nicht genug zu sagen haben.

    Aber wenn du damit unsere Politiker meinst stimme ich dir bei.

Comments are closed.