Mahmoud Abbas, Chef der palästinensischen Terror-Organisation „Partei“ Fatah, ist laut Haolam einer der Hintermänner des PLO-Attentates von München 1972, bei dem zehn Sportler der israelischen Olympiamannschaft und ein deutscher Polizist starben. Außerdem soll er in seiner Doktorarbeit den Holocaust geleugnet haben. Die SPD meldet nun, dass sich ihre Generalsekretärin Andrea Nahles einen Tag vor dem Jahrestag der Reichspogromnacht im Berliner Willy Brandt Haus mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommission für Internationale Beziehungen der Fatah, Dr. Husam Zomlot, getroffen hat. Wächst da zusammen, was zusammen gehört?

(Von Michael Stürzenberger)

Haolam liefert interessante Hintergründe zu der Fatah und ihrem Chef Abbas, der eigentlich Abu Mazen heißen soll:

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welchen ’strategischen Dialog´ die beiden Organisationen miteinander führen wollen. Fatah-Führer Abu Mazen, der sich momentan Mahmoud Abbas nennt, war einer der Hintermänner des Terroranschlags auf die israelische Olympiamannschaft 1972 in München und leugnete in seiner Doktorarbeit, abgegeben an der Universität Moskau zu Zeiten der kommunistischen Diktatur, die Shoah. Oder geht es um aktuellere Punkte?

Die Fatah, die die sogenannten ‚Palästinensischen Autonomiegebiete´ in den israelischen Landesteilen Judäa und Samaria (‚Westjordanland´) beherrscht und seit geraumer Zeit die längst überfälligen Wahlen hinauszögert, zeichnet sich vor allem durch massive Menschenrechtsverletzungen aus – Andersdenkende, Andersliebende und Andersgläubige werden verfolgt. Alleine hunderte von Schwulen und Lesben flohen aus dem PA-Gebieten ins israelische Kernland, um so den Killertrupps zu entgehen. In mehreren Statements hatte Abu Mazen überdeutlich betont, in einem zukünftigen ‚Palästinenserstaat´ werde es ‚keine Juden geben´.

Völker hört die Signale! Mit diesen Judenhassern und Anti-Demokraten hat die SPD doch tatsächlich „gemeinsame Werte“, wie sie in ihrer Presseerklärung formuliert:

Beide Parteien bekräftigten ihre gemeinsamen Werte, ihr gemeinsames Ziel einer Zwei-Staaten-Lösung und ihre Überzeugung, dass nur auf politischem und gewaltfreiem Weg dieses Ziel im Einklang mit dem internationalen Recht verwirklicht werden kann. In diesem Zusammenhang sehen beide Parteien den palästinensischen Antrag für einen Beobachterstatus in der UN-Generalversammlung als einen friedlichen Schritt an, um die international befürwortete Zwei-Staaten-Lösung zu retten. Die Fatah bekräftigte, dass dieser Schritt einen Rahmen für mögliche zukünftige Verhandlungen sichern soll. Beide Parteien beteuerten, dass die Zwei-Staaten-Lösung die einzige Lösung für einen gerechten und umfassenden Frieden ist, mit dem endgültigen Ziel eines unabhängigen palästinensischen Staates, Seite an Seite in Frieden und Sicherheit mit Israel.

Die SPD erkennt die Rolle der Fatah bei der Initiierung und Organisation des Arabischen Sozialdemokratischen Forums an und begrüßt die Einrichtung des Organisationskomitees des Forums. Die SPD unterstützt mit all ihren Möglichkeiten diese Initiative, deren Ziel die Stärkung und Einigung der arabischen sozialdemokratischen Bewegung ist. Die Fatah verpflichtet sich ihren Beitrag zu leisten, um den Dialog zwischen Bewegungen, hervorgegangen aus dem Arabischen Frühling, und der europäischen sozialdemokratischen Parteienfamilie auf der Grundlage ihrer gemeinsamen Werte Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Gleichheit und Achtung von Minderheiten zu befördern.

Beide Parteien kamen überein, ihre strategische Partnerschaft fortzusetzen, die bereits zu verschiedenen erfolgreichen Veranstaltungen und Aktivitäten geführt hat. Dies hat die Beziehungen zwischen Fatah und SPD, die auf gemeinsamen Zielen beruhen, vertieft. Das wird von beiden Parteien hoch geschätzt.

Die SPD hat ihre Maske also fallengelassen. Angesichts dieses geistig-moralisch-politischen Offenbarungseides darf man sich die Frage stellen: Wozu braucht jemand DKP oder KPD, wenn es die SPD gibt? Nach dem Motto: Noch linker als wir darf niemand mehr sein. Normalerweise müsste Henryk M. Broder jetzt mit der geballten Schärfe seiner gefürchteten Rhetorik reinhauen. Aber irgendwie scheint er bei diesem Skandalthema innerlich die Handbremse angezogen haben, wie sein welt-Artikel zeigt:

So erfreulich es ist, dass sich die Fatah und die SPD aufeinander zubewegen, so müssen doch noch ein paar Fragen zu der „strategischen Partnerschaft“ gestellt werden. Wird die Fatah die SPD demnächst bei Themenkomplexen wie „soziale Gerechtigkeit“ beraten? Wird im Gegenzug die SPD der Fatah helfen, das „Godesberger Programm“ ins Arabische zu übersetzen?

Man wüsste auch gerne, was die „gemeinsamen Ziele“ sind, auf denen die Beziehungen zwischen der Fatah und der SPD beruhen? Ist es die Förderung von Solaranlagen? Die Idee vom gewaltlosen Widerstand? Oder ein Antisemitismus mit menschlichem Antlitz?

Natürlich ist es immer gut, wenn man miteinander redet. Die Israelis müssen mit der Fatah reden, weil die, gemessen an der Hamas, das kleinere Übel ist. Was aber ist es, das die SPD in die Arme der Fatah treibt?

Wir haben da einen Verdacht, der noch schrecklicher ist als die Vorstellung, Andrea Nahles könnte mal Kanzlerin werden.

So wie manche Adeligen früher einen Hang zum Gesinde hatten, haben manche Sozialdemokraten heute eine Affinität zu Revolutionären, vorausgesetzt natürlich, dass diese ihr Wesen nicht vor der Haustür der SPD treiben. Sondern weit weg, irgendwo hinter den Karawanken, wo man Gabriel noch für einen der Erzengel hält.

Broder war schon giftiger. Der Zentralrat der Juden zeigt laut einer Meldung der „Finanznachrichten“ endlich einmal Eier in der Hose:

Dieter Graumann, kritisierte die Erklärung mit scharfen Worten. Graumann sagte der „Bild-Zeitung“: „Die Erklärung der gemeinsamen Werte ist ein Skandal. Die SPD macht sich gemein mit einer Terror-Organisation, die zu Hass und Hetze gegen Juden aufruft. Die Partei sollte sich schämen.“ Graumann forderte Konsequenzen von SPD-Chef Sigmar Gabriel. „Sigmar Gabriel und Peer Steinbrück müssen sich jetzt ganz schnell erklären, was das zu bedeuten hat und sich davon distanzieren. Ich hoffe, sie wissen überhaupt, mit was für einer Organisation sie es hier zu tun haben. So ist die SPD ganz sicher nicht regierungsfähig.“

Jihad Watch macht es noch einen Zacken schärfer: Wer braucht die NPD, wenn es die SPD gibt?

Nicht auf der Tagesordnung standen die zuletzt etwa von Human Rights Watch angeprangerten Vorstellungen der Fatah von Rechtsstaatlichkeit” oder deren antisemitische Hetze und die Höhe des “Ehrensolds” für in Israel einsitzende “palästinensische” Terroristen, der regelmäßig gezahlt wird, während die PA sonst die Löhne ihrer Angestellten nicht oder nur unvollständig überweisen und keine Stromrechnung begleichen kann.

Abu Mazen, “Parteichef”, hat einmal erklärt, “I will never allow a single Israeli to live among us on Palestinian land”. Wie die Fatah dieses Ziel erreichen will, ist spätestens seit Januar bekannt. Und Andrea Nahles’ SPD ist seit März und erst recht seit dem 8. November 2012 vollinhaltlich dabei. “Das wird von beiden Parteien hoch geschätzt.”

Wer braucht die NPD, wenn es die SPD gibt?

Sympathien zu moslemischen Fundamentalisten scheinen bei der SPD keine Seltenheit zu sein:

Kontakt zum SPD Parteivorstand:

» parteivorstand@spd.de

Man kann natürlich auch der dunkelroten Andrea seine Meinung kundtun:

» andrea.nahles@spd.de

(Spürnase Nahles: Xrist; Spürnase Kolbe: Achot)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. nein, doch, oooh

    “Sigmar Gabriel und Peer Steinbrück müssen sich jetzt ganz schnell erklären, was das zu bedeuten hat und sich davon distanzieren. Ich hoffe, sie wissen überhaupt, mit was für einer Organisation sie es hier zu tun haben. So ist die SPD ganz sicher nicht regierungsfähig.”

    man muss häufiger annehmen das diese Herren nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte sind, daher alles „ganz normal“ 🙄

  2. Es ist zwar verständlich, warum von ‚anti-semitischer‘ und nicht ‚israel feindlicher‘ oder besser ‚judenfeindlicher‘ Terrororganisation die Rede ist – aber Sinn macht es nicht, die Fatah als ‚antisemitisch‘ zu bezeichnen, da ihre Mitglieder wohl ausnahmslos aus Semiten bestehen dürften

  3. Ich möchte hier daran erinnern, daß unsere Medien eine harmlose Ruderin wegen der Vergangenheit ihre Freundes als „Nazi-Braut“ bezeichnet haben.

    Sich mit jemandem ins politische Bett zu legen, der das Gedankengut der Nazis teilt, halte ich für viel problematischer.
    Da ich unsere Medien für absolut fair halte und erwarte, das Andrea Nahles mit gleichen Maßstäben gemessen wird, bin ich gespannt, mit welchen Steigerungen von „Nazi-Braut“ Andrea Nahles tituliert werden wird.

    http://www.welt.de/sport/olympia/article108480866/Ruderin-Drygalla-selbst-in-rechte-Szene-verstrickt.html

    http://www.taz.de/!99018/

    http://www.ndr.de/sport/mehr_sport/olympia/drygalla173.html

  4. SPD Führungskader stehen und standen schon immer hinter zwielichtigen Operationen.

    Wer kann sich noch erinnern an den Grundstein der Islamisierung Deutschlands?

    Bonn, die radikal islamistische König Fahd Akademie in den 70gern konnte erst gebaut werden, nachdem Steinmeier letztenendes die Unbedenklichkeit bescheinigte.

    Eine internationale, unabhängige Untersuchungskommision für die Verquickungen der SPD (und and. deutsche Parteien) mit dem islamischen Verbrechern und Terrorfinanziers ist dringend notwendig.

  5. Ich möchte wetten, daß Broder von der „Welt“ auch zensiert wird.
    Bei einigen seiner Artikel hatte ich manchmal das Gefühl…

  6. @#5 Karl.Schmitt

    Sehr guter Einwand. Denke den Meisten in Deutschland ist das garnicht mehr bewußt. Anti-semitisch wird automatisch mit Anti-jüdisch gleich gesetzt.
    Schuld daran ist, das Geschichte keine große Rolle spielt, verfälscht wird und Bibel lesen, speziell das Alte Testament wohl auch bäääääääh ist.

  7. Alle die gegen die von der SPD betriebene Islamisierung sind, werden als Nazis bezeichnet. ***Gelöscht*** Der Judenhass war in den Kommunistischen Ländern des Ostblocks weit verbreitet. Auch die DDR hat die Feinde Israels immer unterstützt. Die RAF hat gemeinsam mit arabischen Israelfeinden Juden bekämpft. Warum sollte die SPD, SED, Linke sich jetzt ändern? Auch die Nationalsozialisten waren Sozialisten. Es ist alles eine einzige ekelhafte Einheit.

    ***Moderiert! Sicher aus Versehen missverständlich formuliert! Mod.***

  8. Warum ist das skandalös oder zumindest verwunderlich?
    SPD und Fatah gehören beide der „Sozialistische Internationale“ an, deren Präsident von 1976 bis 1992 Willy Brandt war.

  9. #2 Aktivposten (12. Nov 2012 10:32)

    Das ist weder dunkelrot noch braun. Das ist verkommen. Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt im Stile eines Broder Verkommenheit zu beschreiben. Man kann sagen, die SPD arbeitet mit einer Terrororganisation zusammen. Das ist verkommen. Es gibt da keine Nuancen.

  10. BRUTAL!
    @ #14 Wilhelmine (12. Nov 2012 11:16)

    St. Georg.

    Die Hamburger Polizei hat einen Mann festgenommen, der am Sonnabend den 29-jährigen Studenten Michael T. am Hauptbahnhof vor eine einfahrende S-Bahn geschubst haben soll. Es handelt es sich um einen 22-jährigen Türken. Der Mann spielte in Wilhelmsburg Fußball, als die Personenfahnder ihn antrafen und vorläufig festnahmen, teilte die Polizei am Montag mit.

    Links Mordkommission ermittelt: 19-Jähriger stellt sich nach Schlägerei am Hauptbahnhof

    In seiner Vernehmung legte der 22-jährige Türke ein Geständnis ab. Demnach kannten sich Täter und Opfer nicht. Bei dem Streit ging es um ein verschüttetes Bier in der S-Bahn. Nachdem sich bereits ein 18-Jähriger am Sonnabend Abend bei der Polizei gemeldet hatte, sucht die Mordkommission nun nach einem dritten Tatbeteiligten.

    Der ebenfalls 22-jährige Türke ist bereits namentlich bekannt, allerdings zur Zeit flüchtig.

    Das Opfer, ein Student der Volkswirtschaft, hatte durch den Sturz schwerste Halswirbelverletzungen erlitten – aber die befürchtete Querschnittslähmung ist nicht eingetreten.

    Inzwischen haben die Ärzte in der Asklepios-Klinik St. Georg Entwarnung gegeben.

    Michael T. zum Abendblatt: „Ich bin noch immer total geschockt.“

  11. Also bitte … Herrschaften seit doch nicht so streng mit der roten Andrea und ihren braunen … ähem vielfältigen Bettgenossen aus dem Morgenland.

    Das ist genauso unfair wie die Faschisten , die den aufrechten Unterstützern aus dem Lager der Piratenpartei den Pädophilen und ganz besonderen „Tierliebhabern“ den Sex mit Hunden, Pferden usw. verbieten wollen. Glaubst Du nicht? Schau da …

    http://k9-news.de/navigation/newsvoll.php?seite=1&ID=276&rubrik=5

    Also bitte etwas mehr Nachsicht mit den strammen Kämpfern gegen rechts. 😉

  12. #14 Wilhelmine (12. Nov 2012 11:18)

    Dreht euch mal um,
    die Kopftreter gehn um,
    wer sich umdreht oder lacht,
    dem wird der Garaus gemacht..

  13. Die SPD ist sowieso unwählbar, habe die auch zum Glück auch noch nie gewählt! :

    Jeder war einmal Sozialdemokrat“, so die Bemerkung des NSDAP-Führers Adolf Hitler, als er sich 1921 schützend vor Hermann Esser stellte, nachdem dieser innerparteilich dafür attackiert wurde, dass er als Journalist für ein sozialdemokratisches Blatt gearbeitet hatte.

    Hitler wäre erkennbar Sympathisant der SPD geblieben (vielleicht sogar Mitglied geworden?), wenn diese Partei die vom Reichsministerpräsidenten Philipp Scheidemann vertretene Linie beibehalten hätte, das Versailler Friedensdiktat nicht zu unterzeichnen.

    http://ef-magazin.de/2009/05/01/1164-vergangenheitsbewaeltigung-sozialdemokrat-adolf-hitler

  14. Die partielle Verteidigung Israels und die Beteuerungen zur Bestandsgarantie sind in der offiziellen deutschen Öffentlichkeit lediglich noch Reflexe auf die deutsche Vergangenheit und Reflexe auf den schon immer auch gekünstelten Umgang mit dieser Vergangenheit.
    Daran, dass der Umgang, als er in den 50-er und 60-ern auch noch ehrlich war, bereits gekünstelt war, ist natürlich die Weltöffentlichkeit und auch Israel mit schuldig, da sie Deutschland irrational moralisch unter Druck gesetzt haben (verständlich aber verhängnisvoll falsch! Hätte man wissen müssen. Die Politik war einfach unfähig. ). So konnte sich kein natürliches deutsches Selbstbewußtsein mehr bilden und die Linken konnten das dann für ihre Zwecke instrumentalisieren. Nahles ist einfach eine korrupte Vollendung dieses Prozesses.

    Aber ich sehe nicht wie sie Israel klein kriegen wollen. Israel kann ja nur entweder überleben oder verschwinden. Schleichende Erosion durch äußere Einflüsse kann ich mir nicht vorstellen. Israel müßte von innen erodieren.

  15. @ #15 lorbas (12. Nov 2012 11:25)

    So ist es!

    Au Weia, solche Geschehnisse und jetzt wird noch die „Volksmusik“ rundgemacht!

    CSU-nahe Stiftung finanzierte Preis aus Nazigeld

    Demonstrierte Heimatliebe (wird auch noch verboten! ) : Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung vergibt seit Jahren einen Volksmusik-Preis. Doch nun kommt heraus: Das Geld dafür stammt von Unterstützern Adolf Hitlers.

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article110918268/CSU-nahe-Stiftung-finanzierte-Preis-aus-Nazigeld.html

  16. Gisela Kolbe [SPD] sehr sympatischs Bild. Viel Erfolg wünsche ich euch mit eurer Aufklärungskampagne was der Koran ist.

    Ich werf mich weg…..

  17. Linke wie Frau Nahles mit den Moslems Hand in Hand gegen Europa, den Westen und die Demokratie !

    Wann nimmt dieser Albtraum endlich ein Ende?

  18. Herr Graumann und die Leute im ZDJ sollten einfach die Klappe halten . Sie sitzen doch auch gerne mit den Leuten der diversen Muslimverbände zusammen und räsonieren darüber , wer von den bösen Deutschen mehr diskriminiert wird . Jüngstes Beispiel war die sogenannte “ Beschneidungsdebatte “ .

  19. Ein Superbeweisstück dafür, dass die SPD voll unwählbar ist! Andrea Nahles als Bundeskanzlerin wäre der reinste Horror…

    Aber
    @ Andera Nahles & Konsorten:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  20. Ihr Verhalten ist doch bei diesem Namen vorhersehbar A.nales vehalten! (ohne h)

    Willy Brandt dreht sich mit 3000 U/min im Grabe rum.

  21. #10 ingres (12. Nov 2012 11:07)

    #2 Aktivposten (12. Nov 2012 10:32)

    Das ist weder dunkelrot noch braun. Das ist verkommen. Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt im Stile eines Broder Verkommenheit zu beschreiben. Man kann sagen, die SPD arbeitet mit einer Terrororganisation zusammen. Das ist verkommen. Es gibt da keine Nuancen.

    Richtig, das ist verkommen, aber die ist trotzdem braun. Kein Widerspruch.

  22. Der Antisemitismus hat auch bei der Sozialdemokratie Tradition, aber das ist ein allgemeines gesellschaftliches Problem. Wer sich für das Thema interessiert, soll sich doch mal mit den Schriften von Herrn Benz und Frau Wenzel beschäftigen. Du glaubst gar nicht wie verbreitet antisemitische Ideologie noch immer ist. Das sieht man dann, wenn es um Israelthemen geht. Der Zentralrat hat sich selbst durch seine verzweifelte Aggressivität ins Aus katapultiert. Wer bleibt um das Judentum in Deutschland vor den ewigen Antisemiten zu verteidigen? Wie kann man Israel im Kampf gegen den Terror unterstützen? Bestimmt nicht so wie Nahles!

  23. #33 nairobi2020 (12. Nov 2012 13:01)

    vielleicht will die Nahles als neue “Rosa Luxenburg” in die Geschichte eingehen??
    ———————
    So richtig will das keine von den linken Susen – wg. Landwehrkanal!

  24. Die Nahles soll mal gesagt haben sie habe sich selbst vor die Alternative gestellt: entweder Bundeskanzlerin oder Hausfrau. – Ich fürchte sie kann beides nicht!

  25. Mal am Rande gefragt: Ist es nicht gut, wenn sich Moslem-Parteien wie BIG-Partei und Muslimische Demokratische Union bilden? Man sollte denen noch helfen, bekannt zu werden. 😉

    Dann entschwinden Rot-Grün diverse Wählerstimmen und je mehr Parteien es davon gibt, umso schöner können die sich zerfleddern. Jede unter 5 Prozent, aber bei Rot-Grün Verluste. Und die werden merken, dass sie ihre klientel verlieren. Dann hat Frau Nahles auch wieder Zeit für Dinge jenseits der Fatah.

  26. Mal so nebenbei, wieso hat inzwischen jeder den politkorrekten Begriff „Reichspogromnacht“ übernommen, auch PI? In meiner Schulzeit hieß das noch „Reichskristallnacht“, so lange ist das aber auch noch nicht her…

  27. Mit dem verstärkten Beschuss wollten die arabischen Besetzer des Gazastriefens wohl nur ihre Freude über den Dialog mit der SPD ausdrücken. 😉
    In den Iran will ja auch eine Delegation des Bundestages reisen. Da nimmt auch FDP und CDU dran teil. Ein Schelm wer Böses denkt.
    Leider kann man als Titelbild nicht das Bild des Großmuftis mit Hitler zeigen: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Bundesarchiv_Bild_146-1987-004-09A,_Amin_al_Husseini_und_Adolf_Hitler.jpg&filetimestamp=20120222004808 . Solche Vergleiche mit Politikern könnte zu Problemen führen – wenn sie nicht gerade bei Demos in Griechenland oder Portugal gezeigt werden.

  28. Ist eigentlich nicht meine Art,

    aber diese Dame ist für diese Fragen zuständig, verdient Ihr Geld damit. Ob sie näheres zum Thema „Gemeinsamkeiten“ weiß?

    http://www.spd.de/spd_organisationen/j-sozis/

    Referat für Kirchen und Religionsgemeinschaften
    beim Parteivorstand der SPD
    Geschäftsführung Arbeitskreis Jüdischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten
    Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 141, 10963 Berlin

    Dagmar Mensink, Tel. 030-25 991-345
    E-Mail: AK.JuedischeSozialdemokraten@spd.de

    Ach, Frau Nahles – schämen Sie sich eigentlich nie?

    traurige Grüße eines ehemaligen Sozialdemokraten….

    Blummepeder

  29. Nahles kompensiert ihr Unglück der späten Geburt aber nachhaltig.

    Zu Zeiten des RAF-Terrors wäre Nahles sicher nur zu gerne Ausbilder_In oder geistige Brandstifer_In für beispielsweise die Olympia-Terror-Palis gewesen.

    Was Nahles im Adolf-Regime hätte „leisten“ können, will ich garnicht wissen.

  30. SPD-Nahles im “strategischen Dialog” mit Fatah
    ?Wächst da zusammen, was zusammen gehört?
    ——————–
    Was sich liebt das neckt sich. Und wenn zwei Parteien es ganz und gar nicht mehr allein aushalten können, dann kohabitieren sie, wie die Franzosen das etwas beschönigend nennen.

  31. Die Antichristen und Judenhasser nehmen zu wie eine Seuche und gelangen zusehends in Amt und „Würden“.
    Das muß so kommen, daß sich alles erfüllt, was prophezeit ist.
    Nur wird das Ding grotesk anders ausgehen, als es sich diese Hasser vorstellen.

  32. Die SPD ist der Hauptverursacher aller Probleme in diesem Land. Das ist noch höflich ausgedrückt. Die SPD ist der Sargnagel für Deutschland!!

  33. #50 UP36

    Die SPD mag der Sargnagel dür D sein. Und mit ihr, ihre Metasatasen, die da sind die Grünen, die Linke, die nach links abkippenden CDU/CSU, etc.

    Die Frage sollte tiefer gehen: wie entsteht solch ein Karzinom in der Gesellschaft?

    Aus dem Atheismus heraus? Sicher. Die Denkweise dieser Strömungen ist absolut atheistisch und die logische Konsequenz des Atheismus.

    Das Ergebnis ist plumper Materialismus und Hedonismus.

    Und diese beiden Prinzipien zerstören jede Gesellschaft und führen zu deren Auflösung und Vernichtung.

    Dieses ist in unserem Lande bereits weit fortgeschritten, ohne daß die Mehrheit aufheult.

    Was sagt das? Nichts anderes, als daß die Mehrheit bereits Teil des antichristlichen Mainstreams geworden ist. Und genau darum schweigt die Mehrheit gegen die Islamisierung der Gesellschaft.

    Vielmehr betreiben gerade selbsternannte Säkulare, Pseudochristen und Atheisten die Islamisierung Deutschlands.
    Natürlich unter allen möglichen Deckmäntelchen: GG, Religionsfreiheit, Völkerverständigung, etc.

    Sollten da nicht alle Alarmglocken losgehen?

  34. #52 Nuernberger

    Wer seine Hoffnung auf den VS setzt, der kann auch auf Luzifer vertrauen. Leute, laßt euch doch nicht so verarschen.
    Der VS ist das Pedant zur Stasi und dient wie die Stasi nur einem Zweck: die Macht der Herrschenden aufrecht zu erhalten.
    Die Bürger der DDR wurden verarscht, wie auch die Bürger der BRD oder DDR.2.0

Comments are closed.