Wie die WELT und SpOn übereinstimmend berichten, hat die verfassungsgebende Versammlung in Ägypten vorzeitig den 234 Artikeln der neuen Verfassung zugestimmt. Diese Verfassung ist auf den Grundlagen der Scharia aufgebaut und schränkt die Rechte von Frauen und Nicht-Mohammedanern extrem ein, weswegen sowohl die Frauenverbände als auch die koptische Kirche seit Tagen dagegen protestieren. Auch soll die Macht des Staatspräsidenten erweitert werden, dazu hatte dieser in den letzten Tagen zahlreiche Dekrete verabschiedet.

(Von aktivposten)

Zitat aus der WELT:

Die jüngsten Entwicklungen dürften die politischen Spannungen um Mursi verschärfen, der sich in der vergangenen Woche mit einer Reihe von Erlassen praktisch jeder Kontrolle durch die Justiz entzogen hatte. Der Präsident verfügte per Dekret, dass seine Anordnungen nicht mehr anfechtbar sind.

Ähnlichkeiten mit dem Ermächtigungsgesetz vom 24.3.1933 sind aber reiner Zufall… Allerdings hatten sich zuvor auch alle Nicht-Muslimbrüder aus Protest gegen den Entwurf aus der Versammlung zurückgezogen; für diese Abgeordneten wurden Vertreter ausgesucht, da das Gremium ansonsten nicht beschlussfähig gewesen wäre. So hatten die Muslimbrüder in der Versammlung quasi die alleinige Stimme und somit freie Bahn.

Wie der Spiegel berichtet, ist das Inkrafttreten dieser Verfassung von einer Volksabstimmung abhängig, die von den Richtern überwacht werden soll. Der Spiegel hofft mit dem Richter Amir Ramsi:

Den Islamisten dürfte es jedoch schwerfallen, dieses Referendum zu organisieren. Denn in Ägypten führen bei Wahlen traditionell die Richter die Aufsicht. Die Mehrheit der Richter lehnt den Verfassungsentwurf ab. „Die Richter haben schon erklärt, dass sie sich weigern, dieses Referendum zu überwachen“, sagte der Strafrichter Amir Ramsi im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Wir bei PI wissen, daß diese Hoffnung vergeblich sein wird. Der „Stammtisch“, die „Islamhasser“ und die „Rechtspopulisten“, allesamt diffamierte und ausgegrenzte Minderheiten, wussten schon im Frühjahr, wohin die Reise geht, nur die an galoppierendem Realitätsverlust leidenden „Qualitätsmedien“ (wie hier die ZEIT am 05.03.2012) füllten ihre Zeilen und Seiten mit blankem Wunschdenken statt mit der damals schon sichtbaren Realität.

Ägypten ist der Anfang, die anderen werden folgen. Der von dem als „Diktator“ bezeichneten Staatslenker Mubarak vermiedene „Clash of Civilizations“ rückt näher. Wir in D haben die Bundeswehr abgeschafft, geben freiwillig unsere Werte und Traditionen auf und breiten mit Moscheebauten und Islamunterricht dem Feind den roten Teppich aus; es soll sich hinterher keiner wundern, dass diese Einladung bereitwillig angenommen und die von geleerten und geputzten Räume durch andere Werte gefüllt werden (davor warnte schon Jesus in Lk. 11,24-26). Ägypten sollte uns eine Warnung sein, was Mohammedaner in der Mehrheit anrichten, aber auch eine Chance. Vielleicht hören die Menschen hier bei uns jetzt zu, wenn sie das Beispiel Ägypten sehen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Ich hatte mit ca. einem Jahr gerechnet. Aber die Scharia schreitet in Ägypten wesentlich schneller voran.
    Es ist traurig. Und es ist traurig, dass dummdreiste westliche Politiker immer noch vom demokratischen Weg faseln.

  2. Hillary war in Ägypten. Einen Tag später hat sich Morsi inthronisiert. Sicher der Dank für den angeblichen Waffenstillstand in Gaza.
    Den alten Moslem Obama wird es freuen. Denkt an seine Kairoer Rede (2009). Läuft alles wie geplant.

  3. Ja ernsthaft – wundert das irgend wen? Ich meine das ist ein Land, dass erst vor kurzer Zeit einen MUSLIMBRUDER zum Präsident gewählt hat, und das in einer angeblich freien Abstimmung. Wenn sie nicht frei war, dann war hier bereits der Weg abzusehen, doch war sie frei und die Ägypter wollten Tatsächlich einen Muslimbruder zum Präsidenten haben, dann sieht man daran doch erst Recht, dass der Weg in die Sharia unausweichlich wurde. Dass Mursi offiziell ausgetreten ist, ändert daran überhaupt nichts. Und natürlich passen Islamismus und Demokratie noch weniger zusammen als Krieg und Frieden. Denn die islamistischen Vorschriften können ja nicht freiwillig gegenüber allen, auch gegenüber Andersdenkenden und Minderheiten gewaltlos durchgesetzt werden. Islamismus als politisches Modell ist ohne ein System der (erneuten) Unterdrückung nicht möglich. Es wird höchste Zeit, dass die politisch Korrekten dies endlich als eine Wahrheit akzeptieren und zugeben, dass uns diese Form des Islamismus auch in Deutschland drohen kann, wenn die religiösen Radikalen die Oberhand gewinnen.

  4. Der Morsi ist übrigens auch mit seiner Cousine verheiratet.

    Das hab ich mir schon geacht,typische Inzuchtsmerkmale.Pfui Teufel.

  5. Und zur Belohnung für diese demokratische Großtat gewähren die Europäische Investmentbank (EIB) und die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) insgesamt vier Milliarden Euro an Ägypten als Unterstützung. Hier hat der Wahnsinn Methode.

  6. Ähnlichkeiten mit dem Ermächtigungsgesetz vom 24.3.1933 sind aber reiner Zufall…

    Diese Moslem-Buderschaft spielte schon einmal eine wichtige Rolle spielte. 1942 verbündete sich Adolf Hitler bei seinem Afrika-Einmarsch mit den Islamisten.

    Man plante damals, Ägypten von dem „britischen Joch“ zu befreien, scheiterte aber zum Glück.

    Jetzt haben die bösen Männer ihr Ziel erreicht, das ist grauenhaft.

    Zumal sich die Einstellung der Islamisten seit dem 2. WK definitiv nicht verbessert hat, eher im Gegenteil. In den islamischen Staaten ist Hitler wegen seines Judenhasses auch heute noch hoch angesehen.

  7. Ich hætte mir ja gerne mal die sphinx und die pyramiden angeguckt. jetzt ist das nicht nur ne schnapsidee, sondern es ist auch fraglich, ob es diese bauten in zukunft ueberhaupt noch geben wird

  8. #4 Freya- (29. Nov 2012 21:07)

    Der Mursi ist übrigens auch mit seiner Cousine verheiratet.
    ———————–
    Und wenn sie debilen Nachwuchs kriegen würde das doch kaum auffallen!

  9. Es gibt wohl keine schlimmere Ohnmacht, als sehenden Auges in eine Katastrophe (Islam) zu steuern. Die Mehrheit des Volkes duckt sich feige weg – in dem irrigen Glauben – es wird schon nicht so schlimm kommen. Es ist an der Zeit, dass die Islamisten weltweit endlich kräftigen Gegenwind bekommen.

    „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“

    Hilaire Belloc

    Hilaire Joseph Pierre Belloc (* 27. Juli 1870 in La Celle-Saint-Cloud bei Paris; † 16. Juli 1953 in Guildford, Surrey) war ein britischer Schriftsteller französischer Herkunft.

  10. Die Zensur beginnt real zu werden, koptisch.wordpress.com wurde abgeschaltet.
    Und es findet ein Treffen am 13.Dezember in Dubai statt, die wollen das Internet schon wieder geheim zensieren, da ist sogar der internationale Gewerkschaftsbund besorgt und ruft zu einer Unterstützung einer Petition auf, wir müssen schnell handeln, denn das Treffen war geheim und findet im antidemokratischen und autokratischen Dubai statt.
    Also verbreitet die Info weiter, die Araber und weitere Islamisten wollen die Weltherrschaft und das Internet kontrollieren und zensieren.

    http://www.change.org/petitions/itu-finger-weg-vom-netz-wcit-itu?utm_campaign=new_signature&utm_medium=email&utm_source=signature_receipt#share

    http://www.equaltimes.org/news/unions-appeal-to-un-chief-over-leaked-internet-plans

    http://wcitleaks.org/
    http://www.welt.de/politik/ausland/article111672181/Islamisten-machen-Scharia-zur-Rechtsgrundlage.html?wtmc=nl.wdwbaufmacher

    Islamisten setzen die Scharia in Ägypten durch, Mursi der neue Diktator, deswegen haben sie vielleicht koptisch.wordpres.com abgeschaltet, der kannte sich aus ,der Adminstrator als ägyptischer Kopte konnte arabisch und hat wichtige Details, welche von den Massenmedien verschwiegen werden, von den Christenverfolgungen in Saudiarabien und anderen islamischen Ländern gebracht.

    Das ist ein Skandal!

  11. Der Islam scheint von Regierungen und Regierungsorganisationen zu bestimmten Zwecken, unter anderem zu antikommunistischen Zwecken, instrumentalisiert zu werden. Dies kann einiges der Unterstützung von Mohammedanern durch Nicht-Mohammedaner erklären.

    Erste gut dokumentierte Berichte zu ähnlicher Zusammenarbeit bereits 1914 gab es z. B. hier: Nachrichtenstelle für den Orient NfO

    Die Nachrichtenstelle unterstützte nationalistische Strömungen in den Ländern des Nahen Ostens, um damit die deutsche Position im Nahen Osten und in Transkaukasien zu stärken und die Entente-Mächte, Frankreich, Großbritannien und Russland zu schwächen. Die Politisierung des Begriffes Jihad in der islamischen Welt ist u.a. auf die Propagandaaktivitäten der Nachrichtenstelle zurückzuführen.

    Die Aktivitäten der Nachrichtenstelle haben bis heute Auswirkungen auf die Bündnispolitik Deutschlands im Nahen Osten.

    In den Nationalstaaten Ägypten, Israel, und der Türkei sind wie während des Ersten Weltkrieges die dortigen ethnisch-nationalistischen Bewegungen wichtige Verbündete, während den Deutschen die ethnisch gemischten, frankophonen und zum Teil nichtmuslimischen Völker der Levante, vor allem in Syrien und Libanon, suspekt und fremd geblieben sind.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nachrichtenstelle_f%C3%BCr_den_Orient

  12. OT:

    Ich habe das nicht weiter verfolgt, lese aber
    gerade:

    „Jörg Uckermann seit 21 Tagen in politischer Haft“.

    Das ist ja schlicht nicht mehr zu fassen!

    Könnte PI dies vielleicht stärker in den Vordergrund stellen – ggf. vielleicht eigene Recherchen oder weitere Aktionen der PI-Gruppe Köln?

  13. #6 antilinker (29. Nov 2012 21:13)

    Ja ernsthaft – wundert das irgend wen? Ich meine das ist ein Land, dass erst vor kurzer Zeit einen MUSLIMBRUDER zum Präsident gewählt hat, und das in einer angeblich freien Abstimmung.
    ——————-
    Vor noch nicht allzu langer Zeit wurde auch hier einer frei gewählt – und zwar im Land der Dichter und Denker und nicht der Eselskarrenlenker!

  14. Es geht schneller als erwartet. Ich rechne damit, das es nächstes Jahr im nahen Osten zu einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes kommen wird. Inklusive dem Einsatz von Nuklearwaffen.
    Und „unsere“ Politiker haben das Ganze mit auf den Weg gebracht….

  15. War doch klar!

    Nachdem der Westen ihn hofiert hat und seine Rolle im Israel konflikt gelobt wurde, werden schnell Nägel mit Köpfen gemacht, bevor der Trunkenheitsrausch nachlässt.

    Wer glaubt das sich die Muslimbrüder nochmal das Ruder aus der Hand reissen lassen macht sich auch die Hose mit der Kneifzange zu.

    Und wie immer wird man ihn jetzt mit Geldgeschenken überhäufen, im Glauben ihn damit gefügig zu machen.

    The same procedure as every year

    Der Moslem stopft es sich in den Kaftan und lacht sich einen.

  16. Ich glaube stark, dass sich jetzt Jes 19, 1-15 erfüllen wird. Alles wäre eigentlich hoffnungslos, hätte Jesaja nicht das prophezeit, was er in Jes 19, 16-25 geschrieben hat.

  17. @ #17 Alemao (29. Nov 2012 21:41)

    Wirklich schlimm, wer hat ihn eigentlich angezeigt? Hat der „Aussteiger“ Andreas Molau etwas damit zu tun?

  18. Zu dem gedrechselten Kram von dpa: Während Westler sich noch totanalysieren, hauen Mohammedaner denen einfach aufs Maul und machen, was sie wollen. Das Schlimmste, was sie – die Mohammedaner – riskieren, ist eine leicht mißbilligend gehobene Augenbraue.

    #7 Mani (29. Nov 2012 21:20)

    Auf sowas kann man nicht genug hinweisen. Ich habe mich auch immer gerne und verächtlich über den unerträglichen Leichtmatrosen echauffiert (ja, seine profillose Naivität tut weh). Aber Angriff ist hier gefragt: Jeder polygame, inzestuöse, selbstherrliche Mohammedaner-Harems-Chef der OIC mit seinen quer durch das Scheichtum gestreuten Genen und seinen Vögeleien mit seinem Besitz der Rechten Hand (alle Weibchen in Reichweite) und seinen multiplen angetrauten Cousinen – was er alles ganz toll findet, Höhöhö! – ist um Klassen übler als sein westliches westerwellisches Pendent.

    Da ist ein Angriffspunkt. Bei jedem Mohammedaner (= Staaoberhaupt) der OIC darauf hinweisen, daß er ein bigamistischer Grunzochse mit Harem ist, blutsverwandte Erstfrau mit selber weit ü-20 oft bei ihr mit 13-15. Proletenvorbild eben.

  19. @ #17 Alemao (29. Nov 2012 21:41)

    Für mich ist diese Haft absolut unverhältnismäßig, selbst wenn die Anschuldigungen stimmen (würden)!

    Warum fällt mir sofort der Bericht von Monitor(?) vor ein paar Jahren ein? Damals ging es um das Prellen von Sitzungsgeldern etc. im EU-Parlament. Damals wurde nachgewiesen(!), dass Abgeordnete aller Parteien und aus allen EU-Mitgliedsstaaten die Steuerzahler um zig-tausende betrogen. Über gerichtliche Konsequenzen habe ich allerdings nie etwas gehört?????

  20. @ #1 Freya- (29. Nov 2012 20:52)

    Palästina soll Teil der UNO werden – Wahlen

    Gerade labert Terrorist Abbas.

  21. @ #21 Kartoffelpuffer (29. Nov 2012 21:44)

    Unseren Politikern geht wegen der Eurokrise der Arsch auf Grundeis, deshalb werden sie lt.Putin Wirtschaftskriege anzetteln.

  22. Der Islam mit seinen Hegonomiebestrebungen rückt immer näher!

    Die Moslembruderschaft versteckte sich erst hinter einer Demokratiefassade und schlägt jetzt bei Gelegenheit zu – siehe jetzt Mursi und sein „Ermächtigungsgesetz“.

    War alles schon mal da.

  23. WELT: „Islamisten machen Scharia zur Rechtsgrundlage“

    Islamisten? etwa die, die wo nix mit dem Islam zu tun haben, die, die den Islam dauernd falsch verstehen? (aber trotzdem – oder gerade deshalb – von der überwältigenden Mehrheit gewählt wurden)

    ja hat die Scharia denn garnix mit dem Islam zu tun? also dem Islam, der wo was mit dem richtig_verstandenen Islam zu tun hat…??

    tja, irgendwie blöd wenn man sein Weltbild auf einer absurd verlogenen Dogmatik aufbaut, die sich hinten & vorne in den Schwanz beisst… nicht wahr, ihr guten Menschen?

  24. #6 antilinker

    Warum schreiben Sie immer Islamismus?
    Dies ist genau die Wortschöpfung der Zeitgeistmedien, die damit sagen wollen, dass es gemäßigtere und schärfere Strömungen im Islam gibt.
    Doch dem hat Erdogan eine eindeutige Absage erteilt, als er sagte, dass es keinen Islamismus und Islam gäbe, sondern nur den Islam!

  25. Freie Wahlen sind ja okay. Aber was in Ägypten und auch anderswo dabei herauskommt, ist das Ergebnis davon, wenn man Heerscharen von Analpahabeten und ungebildeter Masse mit westlicher Freiheit konfrontiert.

    Die haben nie was anderes gelernt, als einem Herrn oder Propheten oder sonstwas zu dienen und sich nach oben hin zu verbeugen und zu buckeln.

    Ansatzweise zeigen die jetzigen Proteste, dass es zwar auch vernünftige Strömungen gibt, diese werden aber leider zu schwach sein, diese Irren in die Schranken zu weisen.

    Ein deutscher Diktator (1933) hat gesagt: „Wie lächerlich ist Demokratie. Sie ist die einzige Ordnung, die sich mit ihren eigenen Waffen schlagen lässt.
    Und genau das habe ich getan“.

    Wie wahr. Und auch wir sollten weiter Obacht geben.

  26. Randale, Mord und Totschlag liegt in der Menthalität der Araber. Schade um unser durch Westerwelle verschenktes Geld für Ägypten.

  27. Ägypten muss selbst entscheiden, wohin seine Zukunft führen wird.

    Hat es damals ja auch gemacht, als sie im Meer abgesoffen sind.

  28. #34 Wilhelmine (29. Nov 2012 22:21)

    Schade um unser durch Westerwelle verschenktes Geld für Ägypten.
    ———————-
    Auch ein Verhalten spätrömischer Dekadenz 😉

  29. Niemand weiß Bescheid, welche Machthaber in
    Ägypten in Zukunft das Sagen haben.
    Das hängt von so vielen Faktoren ab, daß man
    Kassandra sein müßte, um ein abschließendes Urteil
    fällen zu können.
    Dieser „Westerwelle“ ist nur noch PEINLICH.

  30. Ägyptische Finsternis statt Arabischer Frühling.

    Durchaus interessant in diesem Zusammenhang ein aktueller Eintrag auf der Webseite der Deutschen Botschaft in Kairo:

    „Bundesinnenminister verleiht Preise für muslimische „Erfolgsgeschichten“

    Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat sechs Preise für die besten Einsendungen im Jugendwettbewerb „Erfolgsgeschichten“ der Deutschen Islam Konferenz verliehen. „Erfolg bedeutet, dass jemand Chancen beherzt ergreift und daraus etwas macht“, sagte Friedrich bei der Preisverleihung am Dienstag in Berlin.
    Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren konnten sich bei dem Wettbewerb mit Reportagen über erfolgreiche, in Deutschland lebende Muslime bewerben. Ziel des Wettbewerbs ist es, muslimischen Vorbildern mehr Beachtung in der Öffentlichkeit zu schenken.

    „Die Porträtierten wurden zum großen Teil deshalb ausgewählt, weil sie in ihrem Freundeskreis, in der Schule oder in der Nachbarschaft Bewunderung bei Anderen ausgelöst haben“, sagte Friedrich. „Sie sind durch ihr Engagement auch Vorbilder für Andere.“ Jeder Preisträger erhält 1.000 Euro und darf ein Praktikum im Bereich des Journalismus absolvieren“.

    „Muslimischen Vorbildern mehr Beachtung in der Öffentlichkeit schenken …“ 🙂

    Der Fachmann staunt und der Laie wundert sich… 🙂

    Preisfrage: Wo werden die vom Innenminister ausgezeichneten Preisträger ihr Praktikum im Bereich Journalistik wohl absolvieren…?

    Gibt es bereits Anfragen bei PI? 🙂

  31. #32 Tolkewitzer (29. Nov 2012 22:12)

    #6 antilinker

    Warum schreiben Sie immer Islamismus?
    Dies ist genau die Wortschöpfung der Zeitgeistmedien, die damit sagen wollen, dass es gemäßigtere und schärfere Strömungen im Islam gibt.
    ———————
    So ist es gedacht: Der Islam ist Friede, aber der Islamismus ist böse. Daher mussen alle den Islam fördern um den Islamismus zurückzudrängen.

    Die gemeinsame Wurzel (des Bösen) ist aber der Koran, daher könnte man sie doch unterschiedslos als „Koranisten“ bezeichnen !

  32. Ein bitterboeses Omen fuer alle arabischen/muslemischen Staaten und die gesamte Welt.
    Ein weiterer Staat hat den Rueckwaertsgang eingelegt und marschiert mit Scharia Verfassung (das Wort Verfassung haetten sie sich sparen koennen) in Richtung Gottesstaat ala Saudi Arabien, Iran, Pakistan.

  33. Was die Moslembruderschaft ist und bedeutet haben wir von Anfang an gewusst.
    Nur unsere Volksvertretetr nicht? Sie wissen es genauso gut! Nur ist ihr Kontakt mit den Ölmilliarderen so schön bequem und wir sind so störrische lästige Anhängsel.
    Der wohlgenährte Mursi lässt sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und sein nächster Coup geht gegen Israel!

  34. Jeder, aber auch wirklich jeder, dessen Verstand nicht linksrotgrün ideologisch vernebelt ist, hat diese Entwicklung kommen gesehen. Oder anders ausgedrückt, allen rechts populistischen Menschen war von Anfang an klar, wohin der sogenannten „arabische Frühling“ führt.

  35. @39 Ein Ismus bezeichnet eine politische Ideologie, daher Islamismus wie Kommunismus oder Faschismus. Dann kann man auch sagen Koranismus oder Shariasimus, also ein ismus.
    Also ist der heutige Islam ein Islamismus, es wird zu einer politischen Ideologie, daher kann man das auch Islamismus nennen. Ist halt eine Wortneuschöpfung welche eine Ideologie auch richtig benennt. Damit ist Islam auch keine Religion mehr sondern eine politische Ideologie und eine politische Ideologie kann bekämpft werden. Das ideologische Gebäude des Islam kann dann je nach Situation mal nur Religion sein oder dann doch politische Ideologie. Aber da ist der Islam eben doch nicht so greifbar das es allein als Religion einzuordnen zu wäre, schon alleine aus seiner Geschichte, seinen Schriften und den ganzen Lehrgebäuden. Aber der Westen bedient sich auch vielen Schriften und Lehren, aus der antiken Philosphie, Geschichte, Lehren, der Islam bedient sich nur den Schriften die sie selbst entwickelt hat den Bekannten und die haben sich seitdem nicht weiterentwickelt. Islamisten hängen immer noch in der Erinnerung der blühenden Periode des Islams, der möglicherwiese nur in ihrer Fantasie existiert und so auch nie existiert hat, denn so viele Schriften haben sie auch nicht verfasst. Ein Christ kann durchaus auch ein glühender Anhänger der griechischer Philosphie sein, da gibt es keine Grenzen mehr.

  36. Diese Verfassung ist auf den Grundlagen der Scharia aufgebaut und schränkt die Rechte von Frauen und Nicht-Mohammedanern extrem ein, …
    —————————
    War doch klar!
    Weshalb die Aufregung?

    Das ist der Frühling, das ist der Frühling….

  37. Nun brauchte man Claudia Roth nur noch einen Zwangsaufenthalt von mindestens 1 Jahr in einem der Schariastaaten zu verpassen und warten, was dann dabei herauskommt.

  38. Man (z.B. die Identitären) müsste mal ne ganz verrückte Aktion bringen, eine Demo unter dem Motto „Scharia statt Kuscheljustiz“. Da kämen die Linken in arge Bedrängnis, da sie ja eigentlich beides lieben und fördern.
    Gleichzeitig hätte man eine Menge „Mitstreiter“ von der falschen Seite 😉

  39. Dann werden die Orks wieder den Suez Kanal schließen. Wer nimmt Wetten an?
    Ich bin echt gespannt wie der große Rechtgeleitetenversteher 0bama darauf reagiert.
    Schließlich ist diesmal kein „kalter Krieg“ mehr.

  40. Hier ist auch ein schöner Bericht wie es seit dem arabischen Frühling den Frauen in Ägypten geht.
    Man beachte:
    Darunter viele kopftuchtragende und verschleierte Frauen!

    Die Islamisten dort trennen nicht mal mehr nach ausländische Schlampe oder inländischem Pinguin.

    Was soll man dazu noch sagen?
    Burka ist nicht genug – die Frauen gehören ausschließlich in die Wohnung.
    So wird das vielleicht auch irgendwann bei uns.

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/329478_weltspiegel/12566080_aegypten-gewalt-gegen-frauen

  41. #44 zonenfuzzy (29. Nov 2012 23:23)

    Diese Verfassung ist auf den Grundlagen der Scharia aufgebaut und schränkt die Rechte von Frauen und Nicht-Mohammedanern extrem ein, …
    —————–
    Um diese Entwicklung praktisch und hautnah zu erleben,wird der in aller Welt beliebte „Toleranzmichel“ sein Land garnicht mehr verlassen müssen,die Fundamente hierfür werden in Deutschland gerade errichtet!!!

  42. Diesen Kommentar habe ich gerade woanders gelesen:
    Ach, wieso sollte man jetzt überrascht tun? Das kommt dabei heraus, wenn irgendwie noch halbwegs funktionierende Strukturen gezielt zerschlagen werden und ist ja nicht das erste Mal. Vielleicht steckt da doch sogar ein wenig Prinzip hinter?!?! Schließlich behauptete NOSTRADAMUS ja auch angeblich, dass genau in dieser Gegend ein großer Krieg ausbrechen soll und gewaltige „Pilze“ in den Himmel aufsteigen werden. Danach soll endlich Ruhe und Frieden in dieser Gegend herrschen!!!

  43. Claudia Fatima Roth, kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, vor fast zwei Jahren, kurz vor dem „arabischen Frühling“:

    http://www.claudia-roth.de/startseite/volltext-startseite/kategorie/pressemitteilung/article/vorrang_fuer_freiheitsrechte_und_demokratie/

    27.01.2011

    Vorrang für Freiheitsrechte und Demokratie

    Zur Situation in Ägypten und im südlichen Mittelmeerraum erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

    „Die ägyptische Regierung ist dringend aufgerufen, den Dialog mit den Protestierenden zu suchen. Massenverhaftungen und gewaltsame Unterdrückung lösen keine Probleme. Kein gewaltsames Vorgehen gegen Demonstrierende, die Gewährung des Versammlungs- und Demonstrationsrechts und der Schutz der Menschenrechte sind unabdingbare Voraussetzung für einen friedlichen und demokratischen Weg des Landes in die Zukunft.

    Aber auch die Bundesregierung und die EU sind in der Pflicht. Bloße Appelle reichen nicht aus. Die Strategie, in der nordafrikanischen Region lediglich auf ,Stabilität‘ zu setzen, um über gravierende Defizite bei Menschen-, Bürgerrechten und Demokratie hinwegzusehen, hat sich heillos in eigenen Widersprüchen verstrickt. Die Vorgänge in Ägypten, Tunesien, Algerien und anderen Ländern in der Region zeigen: Freiheit und Demokratie sind notwendige Fundamente für politische Stabilität und nicht bloß zweitrangige Zutaten. Der Versuch, den Kampf gegen den islamistischen Terror im Bündnis mit autokratischen Regimen zu führen, hat große Teile der Politik und auch der Politikberatung in Europa und der Welt blind gemacht für die tatsächlichen Prozesse in der Region.

    Die Bundesregierung und die EU müssen vor allem einen Beitrag zur Überwindung der großen sozialen und wirtschaftlichen Probleme leisten. Die erhebliche Kluft zwischen einer reichen Elite und großer Armut bei weiten Teilen der Bevölkerung in den nordafrikanischen Ländern darf nicht weiter wachsen, sondern muss endlich entschieden bekämpft werden. Aber die proklamierte Mittelmeerpartnerschaft der EU war bis jetzt nur eine Hülle ohne Inhalt. Sie muss endlich in diesem Sinne mit Leben gefüllt werden. Denn es geht um unsere unmittelbaren Nachbarn. Freiheit, Demokratie, soziale und wirtschaftliche Chancen, gerade auch für die vielen jungen Menschen in den südlichen Anrainerländern der EU, können uns nicht egal sein.

    Einen konkreten Beitrag zur wirtschaftlichen Stärkung der Region kann der Ausbau einer Partnerschaft bei der Entwicklung von regenerativen Energien, bei Solarstrom aus Nordafrika und der Sahara leisten. Hier liegen große Zukunftspotentiale für beide Seiten

  44. #53 Eurabier (30. Nov 2012 08:41)
    Claudia Fatima Roth, kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, vor fast zwei Jahren, kurz vor dem “arabischen Frühling”:
    —————————————
    Wer keine berufliche Qualifikation hat, kann ganz unbeschwert dumm quatschen, wie man sieht.
    Es fehlt der Claudia einfach der Bezug zur Realität und zu Fakten, wie sie nur bei einer Ausbildung vermittelt werden.
    Dass sie kinderlos blieb, ist aber positiv zu sehen.
    Dadurch erspart sie den Nachkommen hinsichtlich der Evolution die „Try-and-Error-Prozesse“, die unweigerlich im „Error“ enden würden.

  45. #50 Heinrich Seidelbast (30. Nov 2012 06:50)
    Um diese Entwicklung praktisch und hautnah zu erleben,wird der in aller Welt beliebte “Toleranzmichel” sein Land garnicht mehr verlassen müssen,die Fundamente hierfür werden in Deutschland gerade errichtet!!!
    ———————————–
    Stimmt!
    Trotzdem bin ich da nicht so sehr pessimistisch.
    Die Menschen islamischen Glaubens werden schließlich am Ende, so wie auch in der Vergangenheit, wieder die Loser sein, wenn sie sich mit den Menschen „des Westens“ anlegen.
    Weil sie ganz einfach zu unfähig sind!
    Wie es aussieht, braucht es dazu auch nicht so viel Gewalt seitens des „Westens“, weil sich die Islamisten vornehmlich gegenseitig umbringen!

  46. Man scheint aufzuwachen:

    In den Stuttgarter Nachrichten vom Fr. 30.11.12 steht auf Seite 4 groß:

    Ägyptens Islamisten zeigen ihr wahres Gesicht.

    Hinsichtlich des Dialogs zum neuen Verfassungsentwurf zwischen Muslimbrüdern, Salafisten und Linken, Christen und den Liberalen schreibt die Zeitung:

    Der Dialog sei sinnlos gewesen, da die Islamisten auf keinen Änderungsvorschlag eingegangen seien, erklärten später die 26 Christen, Liberalen und Linken, die sich schließlich unter Protest aus dem Gremium zurückzogen.
    Der ganze Prozess sei ein abgekartetes Spiel der Muslimbrüder und Salafisten gewesen mit dem Ziel, Ägypten zu einem islamischen Staat zu machen.

    Weiter wird dann ein Salafist zitiert:“Wir sind für die Einführung der Scharia, und mit diesem Verfassungsentwurf sind wir mit der Umsetzung des islamischen Rechts in unserer Gesellschaft schon ein gutes Stück näher gekommen.“

  47. Allerdings hatten sich zuvor auch alle Nicht-Muslimbrüder aus Protest gegen den Entwurf aus der Versammlung zurückgezogen;

    “Die Richter haben schon erklärt, dass sie sich weigern, dieses Referendum zu überwachen”

    Das ist also das Demokratieverständnis der Ägypter. Wenn ihnen was nicht passt, dann machen sie … gar nichts. Sie überlassen es einfach anderen.

    Wenn die Richter es nicht überwachen, werden es irgendwelche islamischen Überwachungsgarden machen. Und die achten dann auch gleich darauf, dass keiner dagegen stimmt, denn das wäre ja verfassungsfeindlich.

  48. Jetzt gilt es nur noch zu erkennen, dass keine Islamisten in Gaza und Ägypten Verfechter der Scharia sind, sondern schlicht und einfach Muslime die gemäß dem Koran ihren Glauben konsequent leben.

    Die sogenannten moderaten oder liberalen Muslime stehen im Widerspruch zu Koran und dem Leben Mohammeds und verdienen es aus muslimischer Sicht eigentlich nicht Muslim genannt zu werden.

    Somit sollten aufgeklärte und objektive Menschen uns nicht versuchen wollen, die Machthaber in Ägypten und im Gazastreifen als verirrte Radikale darzustellen, die den Islam nur radikalisiert wiedergeben.

    Verirrte sind die neuen Machthaber allemal, aber nicht weil sie den Islam verdrehen, sondern weil der Islam (Grundlage: Koran)sie verdreht!

  49. @PI: Was sollen denn solche sugestiv Überschiften! Das ist ja fast schon wie beim Spiegel!

    „droht“ ts ts ts…Die Ägypter bekommen zu Weihnachten die Scharia „geschenkt“. Der arabische Frühling bring seine Ernte ein, wäre auch eine schöne Überschrift geweswen..aber Schsra droht! Ts ts ts..

    Ich bin für „Endlich Scharia in Ägypten! Wie lange muss Deutschland noch warten??“

  50. „Jetzt droht in Ägypten die Scharia als Verfassung.“

    Ich habe nichts anderes erwartet.

    Allahistisches Recht steht IMMER über weltlichem Recht!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  51. #55 zonenfuzzy (30. Nov 2012 09:37)

    Die Menschen islamischen Glaubens werden schließlich am Ende, so wie auch in der Vergangenheit, wieder die Loser sein,

    ———–

    Besser die als wir!
    Deshalb ist es so eminent wichtig,dass wir! unseren! Kindern und Kindeskindern die grösstmögliche Bildung angedeihen lassen,um wenigstens hier den Abstand und den Unterschied zu wahren!!!

  52. Wirklich faszinierend, wie Geschichte sich wiederholt!
    “ Das einzige, das wir aus der Geschichte lernen können, ist, daß wir nichts aus ihr lernen.“

    Churchill

  53. #59 Platow (30. Nov 2012 10:08)

    @PI: Was sollen denn solche sugestiv Überschiften! Das ist ja fast schon wie beim Spiegel!

    Die Überschrift ist vollkommen korrekt!! Denn formal ist das Inkraftsetzen vom Ergebnis einer Volksabstimmumng abhängig, wie ich auch im Artikel beschrieben habe. Wir brauchen da vermutlich keine Hoffnungen reinzugeben, daß diese VA nicht im Sinne Mursis verläuft, aber im Moment hat die neue Verfassung noch keine Rechtsgültigkeit.
    Hätte ich geschrieben „Ägypen führt Scharia als Verfassung ein“, hätte Heta, die bei solchen Sachen das Korrektiv auf PI darstellt, völlig korrekt darauf hingewiesen, daß das so nicht stimmt.
    Das ist ja manchmal das Kreut mit Kewil-Artikeln, daß die Überschrift etwas impliziert, was der Artikel oder die Quelle, aus der diese Information stammt, so gar nicht wiedergibt.
    Das ist dann tendenziös und tut der Seite nicht gut, Didi N. hat dann immer einen …, wenn er uns einer „Lüge“ überführen kann und seine „Watchblog-Arbeit“ den Vollpfosten bei Dumont neues Futter für einen Hetzartikel über uns gibt.
    Immer schön seriös bleiben und nicht reißerisch, schließlich wollen wir uns ja von den sog. „Qualitätsmedien“ deutlich abheben.

  54. #60 Heinrich Seidelbast (30. Nov 2012 11:18)
    Deshalb ist es so eminent wichtig,dass wir! unseren! Kindern und Kindeskindern die grösstmögliche Bildung angedeihen lassen,um wenigstens hier den Abstand und den Unterschied zu wahren!!!
    ———————————

    In der Tat!

    Leider geht aber durch unsere enorm hohe durch Sozen und Grüne verursachte Zwangsbesteuerung, ein großer Anteil des durch gute Ausbildung erwirtschafteten Mehrwertes direkt als Stützeleistung an Neger, Zigeuner, Ziegenhirten und Sozialbetrüger wieder flöten.

    Jeder einzelne Neger, Zigeuner, Ziegenhirt und Sozialbetrüger kostet schätzungsweise den Steuerzahlern ca. 1000 €/Monat, d. h. ca. 12.000 €Jahr.
    1 Million von denen kosten also
    ca. 12.000.000.000 €Jahr.

    Wir haben bereits heute ca. 5 Millionen von denen, macht also
    60 Milliarden €/Jahr!

    Grund genug, zumindest die Zugewanderten durch Rückführungsprogramme wieder los zu werden!
    Die Mittel für die Rückführungsprogramme sollten meiner Meinung nach besser anstelle der Euro-Stützungsmaßnehmen für Griechenland und der anderen levantinischen Nationen von Teppichhändlern finanziert werden!

    Dann könnte es uns schon kurzfristig wirtschaftlich viel besser ergehen als heute!

  55. „Strafen im Islam seien gerecht und fair, sagt der Islam-Gelehrte Samir al-Sheik. Die Scharia müsse die Basis der neuen ägyptischen Verfassung bilden.“

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/In-der-Scharia-haben-wir-die-perfekten-Menschenrechte/story/24716398

    Gemäss den gelesenen Kommentaren dämmert es bei vielen Schreibern langsam aber sicher, mit was für einem **** man es hier zu tun hat.

    Interessant ist auch die Tatsache, wie schnell die Tagiredaktion das Interview in die zweite Reihe verbannt hat.
    Sonst könnten sich die islamkritischen Kommentare noch weiter häufen.

  56. #67 zonenfuzzy (30. Nov 2012 14:01)

    Die Mittel für die Rückführungsprogramme sollten meiner Meinung nach besser anstelle der Euro-Stützungsmaßnehmen für Griechenland und der anderen levantinischen Nationen von Teppichhändlern finanziert werden!
    ———————–
    Nicht unbedingt ein Widerspruch, wenn die Griechenland-Gelder für dessen Grenzsicherung Verwendung fänden!

Comments are closed.