Eine nach eigenen Angaben dem libyschen Innenministerium unterstellte mohammedanische Miliz hat in Tripolis die Teilnehmer einer privaten Party entführt. Den angeblich homosexuellen Männern droht jetzt die Verstümmelung und anschließende Hinrichtung. Die Staatsverbrecher zeigen auf einer Facebookseite ein Foto (Foto oben) der Verschleppten. Die Männer, die als Angehörige des “dritten Geschlechts” bezeichnet werden, müssen darauf teilweise rosafarbene Kopftücher tragen. (Weiter auf Quotenqueen…)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. „Aber unter Ghaddafi war das ganz bestimmt genauso.“

    „Das hat doch mit dem Islam nichts zu tun, in der Bibel und im Talmud steht auch…“

    „Aber es gab da doch die Kreuzzüge….“

    Husch, husch, Ihr Kulturrelativisten, an die Arbeit!

  2. Münchner Anti-Islamkritiker werden jetzt sicher sagen, alles nur Islamphobie und dank des Arabischen Frühlings ist Libyen jetzt bunt.

  3. Herr Beck übernehmen Sie ,
    oder haben Sie seit Ihren“ Russischen Erlebnissen“erstmal genug???

  4. Jetzt muss Westerwelle unbedingt sofort nach Libyen um zu retten, was ncoh zu retten ist! 🙂

    Das ist der Frühling, dass ist der Frühling, …..

  5. #3 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2012 15:00)

    Herr Beck übernehmen Sie ,
    oder haben Sie seit Ihren” Russischen Erlebnissen”erstmal genug???
    ——————————-
    Auch ich gehöre zu denen, die gern mal einen Schwulen-Witz abliefern, aber allmählich ist wirklich Schluss mit lustig!

  6. Es wird mal kurz verhaltene Kritik geben und das Geld wird weiter fließen. Das Leben dieser Menschen ist kaum mehr als eine ärgerliche Randnotiz für die linksgrüne „Islam GUT“- und „arabischer Frühling GUT“-Agenda. Menschenrechtsverletzungen, die geeignet sind, diesen Pfad zu stören und am Ende Zweifel auszulösen, wird man auch weiterhin geflissentlich ignorieren. Wo kämen wir denn da hin? Womöglich vom Kurs ab…!

  7. Die Homosexuellen Deutschlands wie z. B. Volker Beck sind einfach nur absolut stumpfsinnig, diese archaische Terrorideologie auch noch zu supporten.

    Der Islam gehört überall weltweit bekämpft und verboten oder zumindest auf eine rein spirituelle Weise zurückgedrängt! So wie es mit der christlichen Kirche auch passierte.

  8. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Nov 2012 15:10)

    Wo kämen wir denn da hin? Womöglich vom Kurs ab…!
    ————————–
    Man muss sich ohnehin wundern über die funktionierende Fahrt in’s Verderben bei zwei so verschiedenen Kursbüchern wie Koran und Kommunistisches Manifest!

  9. Halb-OT….

    Im Nahen Osten ist es einigen Leuten nach dem Waffenstillstand offenbar zu friedlich.

    Und was macht man da?

    Man buddelt endlich und ganz zufällig unmittelbar nach der Einigung auf einen Waffenstillstand den Terrorführer Arafat wieder aus, nachdem an dessen Kleidung vor einiger Zeit giftiges Polonium gefunden wurde.

    http://www.tagesschau.de/ausland/arafat194.html

    Wer den ollen Terrorscheich wohl vergiftet haben muss, dürfte klar sein.
    Ebenso, wie es klar ist, dass die Pal-Araber dann wieder „provoziert“ und böse sind und unser Verständnis brauchen… :kotz:

  10. Algerier will Moschee für Schwule eröffnen

    ***Gelöscht!***neues-deutschland.de/artikel/805003.algerier-will-moschee-fuer-schwule-eroeffnen.html

    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten! Mod.***

  11. So hat jedes Volk eigene Vorstellungen von Frühlingsgefühlen.

    Die Angehörigen von nichtislamischen Völkern freuen sich und denken ans Erschaffen und an die Liebe.

    Die islamischen Völker fallen von einer Pogromstimmung in die Nächste.

    Alle Kulturen sind gleich.

    —————————-

    #16 felixhenn (27. Nov 2012 15:48)

    Volker Beck leidet gerade unmenschlich.

    Er macht sich Vorwürfe, mit seinem rosa Tütü der Trendsetter für die „Kleidung“ der Delinquenten gewesen zu sein.

  12. Oh, ihr seid mir zuvorgekommen:

    EIN FALL FUER VOLKER BECK

    jetzt aber schnell das pinkfarbene cape ueberstreifen, ins geliehene batmobil springen und frieden stiften, verstaendnis schaffen und vertrauen herstellen. sie schaffen das herr beck, wer wenn nicht sie?

  13. Die Formulierung „dem Innnenministerium unterstellte Miliz“ insinuiert, als habe die Miliz im Auftrag oder auch nur mit Billigung staatlicher Behörden gehandelt.

    Tatsache: Nach dem Anschlag auf das Konsulat in Benghazi wurden alle Milizen entweder dem Militär oder dem Innenministerium unterstellt – doch eintweilen war das nur ein Federstrich, der bisher keine wirkliche Kontrolle bedeutet.

    Es gibt in Libyen keine Todesstrafe für Homosexuelle. Sollten die „Ertappten“ exekutiert werden, so verstösst das gegen geltendes Recht und die Täter werden zur Verantwortung gezogen.

  14. Ich warte auf ein rechtsverbindliche Stellungnahme der Islamfunktionäre in Deutschland zu diesem Thema.

  15. OT

    Arafats Leichnam auf Mordspuren untersucht

    Experten aus der Schweiz, Frankreich, Russland und der Palästinenser entnahmen am Dienstag Proben aus dem Grab in Ramallah. Abgeschirmt hinter einer blauen Plane öffneten die Rechtsmediziner das Mausoleum nahe des Hauptsitzes der Autonomiebehörde. Arafats Witwe Suha hatte die Untersuchung angestoßen, blieb ihr aber fern. Erste Ergebnisse sollen erst in mehreren Monaten vorliegen.

    Geklärt werden soll, ob der umstrittene Politiker mit radioaktivem Polonium vergiftet wurde. Nicht nur in seiner Familie, auch unter Palästinensern ist die Untersuchung aber umstritten. „Das ist verkehrt. Wie wollen sie nach all dieser Zeit plötzlich die Wahrheit finden?“, fragte der Bauarbeiter Ahmad Jusef, der vor dem Mausoleum anhielt, um einen Blick auf die Untersuchung zu werfen. Arafat war 2004 in einem Pariser Krankenhaus gestorben – bereits zu dem Zeitpunkt wurde gemutmaßt, dass Fremdverschulden im Spiel sein könnte. Nachdem ein Schweizer Institut Spuren von Polonium an Arafats Kleidung gefunden hatte, leiteten französische Richter im August Mordermittlungen ein.


    http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE8AQ02H20121127

  16. Libyen?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2545&Itemid=1

    25.11.2012
    Beck kritisiert CDU-Diskussion über Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft
    Bei der CDU regiert Vorurteil und Willkür

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer, erklärt:

    Die Union hält Lesben und Schwule immer noch für Bürger zweiter Klasse.
    Die Ablehnung der steuerrechtlichen Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft durch Bouffier und Seehofer zeigt, bei der Union regiert Vorurteil und Willkür statt das Grundgesetz.

    Das Bundesverfassungsgericht hat wiederholt – auch bei steuerrechtlichen Fragen – entschieden, dass eine Unterscheidung zwischen Lebenspartnerschaft und Ehe eine verfassungswidrige Diskriminierung ist.

    Wer Familie fördern will, muss an der tatsächlichen Betreuung und Unterhaltung von Kindern anknüpfen statt am Trauschein.

    Der Ausschluss der Lebenspartnerschaften vom Ehegattensplitting benachteiligt lebenspartnerschaftfliche Familien und privilegiert kinderlose Ehen.

    Wenn die Koalition beim Jahressteuergesetz den Vermittlungsausschuss anruft, werden wir die steuerrechtliche Gleichstellung der Lebenspartnerschaft zum Gegenstand der Gespräche machen. Der Bundesrat hat mit Mehrheit zweimal die Bundesregierung aufgefordert, endlich eine gesetzliche Regelung zur steuerrechtlichen Gleichstellung der Lebenspartnerschaft vorzulegen.

  17. Libyen?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2543&Itemid=1

    23.11.2012
    Rechte von Homosexuellen: Russland in Genf verurteilt

    Die russischen Gesetze zur Verhinderung von „homosexueller Propaganda“ verletzen die Menschenrechte auf Meinungsfreiheit und Antidiskriminierung. Zum entsprechenden Urteil des Fachausschusses für bürgerliche und politische Menschenrechte der Vereinten Nationen in Genf gegen die Russische Föderation (CCPR/C/106/D/1932/2010) erklärt Volker Beck, Sprecher für Menschenrechtspolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen:

    Dieses Urteil ist eine Bestätigung für alle Menschenrechtsaktivistinnen und –aktivisten in Russland. Die Vereinten Nationen machen es nicht mit, wenn einzelne Staaten Homosexuelle immer noch oder wieder als Menschen zweiter Klasse behandeln. Mein Dank gilt der Klägerin Irina Fedotova für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen. Mit dem russischen Staat ist nicht gut Kirschen essen. Umso bewundernswerter ist es, dass sie diesen juristischen Kampf für die vielen Homosexuellen in Russland ausgefochten und gewonnen hat.

    Die Russische Föderation hat nun die Pflicht, solche Rechtsverletzungen künftig zu verhindern. Die diskriminierenden Gesetze müssen abgeschafft werden. Andernfalls macht sich der russische Staat bewusst einer Menschenrechtsverletzung schuldig. Auch die Bundesregierung sollte die Menschenrechtsverletzungen gegenüber ihren russischen Gesprächspartnern viel deutlicher ansprechen. Wer so offensichtlich den
    UN-Zivilpakt verletzt, den muss man dafür offen kritisieren.

  18. Libyen?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2542&Itemid=1

    Uganda will „Kill the Gay“-Gesetz noch vor Weihnachten verabschieden

    Im ugandischen Parlament wird voraussichtlich in diesen Stunden ein Gesetz debattiert, dass Homosexualität verbieten will. Unter bestimmten Umständen soll sogar die Todesstrafe verhängt werden können. Die Parlamentspräsidentin, Rebecca Kadaga, hatte erklärt, dies sei „ein Weihnachtsgeschenk für Christen“. Dazu erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher:

    Uganda isoliert sich mit diesem Gesetz in der internationalen Gesellschaft. Ich fordere das Auswärtige Amt auf, dies den ugandischen Gesprächspartnern weiterhin deutlich zu machen. Sollte das ugandische Parlament dieses Gesetz verabschieden und Präsident Museveni kein Veto einlegen, muss die Bundesregierung diplomatische Konsequenzen ziehen und den ugandischen Botschafter einbestellen. Zudem sollte sie Menschenrechtsverteidiger vor Ort aktiver unterstützen. Dies kann zum Beispiel durch die juristische Unterstützung einer Klage vor dem ugandischen Verfassungsgericht erfolgen. Die Bundesregierung sollte auch ihre Bereitschaft erklären, verfolgten Schwulen und Lesben in Deutschland Asyl anzubieten. Die Botschaft in Kampala kann dabei als Schutzraum vor Gewalt und Mord fungieren.

    Die Begründung der ugandischen Parlamentspräsidentin, dieses Gesetz sei „ein Weihnachtsgeschenk für evangelikale Christen“ ist infam. Ich habe den Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Herrn Dr. Michael Diener, in einem Schreiben gebeten, sich gegenüber seinen evangelikalen Mitchristen in Uganda gegen diesen Angriff auf die Menschenrechte von Homosexuellen öffentlich auszusprechen. Er muss seinen Gesprächspartnern in Uganda und in der World Evangelical Alliance deutlich machen, dass sich die strafrechtliche Verfolgung von Homosexuellen nicht mit christlichen Werten vereinbaren lässt.

  19. OT

    Zum Arafat-Ausgraben (Würg! Da kriegt der englische Begriff für „ein Faß aufmachen = „to open a can of worms“ gleich eine ganz neue Bedeutung :mrgreen: ): Habt ihr euch mal sein ins „bitterarme palästinensische Autonomiegebiet“ geklotztes Mausoleum angeguckt? Da wißt ihr, wo die üppig sprudelnden Hilfsgelder der UNWRA, der UN, der EUdSSR, Deutschlands etc.pp. hingehen.

    Bei Gugl Bilder

    Arafat Mausoleum (ohne Anführungszeichen)

    eingeben und staunen.

  20. Und in Sèvres, einem Vorort von Paris, hat ein homosexuelles Paar nach islamischem Recht geheiratet, Imam-Anwärter Jamal aus Mauritius gab seinen Segen dazu, hier sind Fotos:

    http://www.france24.com/en/20120402-islam-homosexuality-muslim-gay-marry-france-ludovic-mohamed-zahed

    Es handelt sich um Ludovic-Mohamed Zahed, 35, der seinen künftigen Mann Qiyaammudeen Jantjies bei einer AIDS-Konferenz in Südafrika kennengelernt und geheiratet hat. Zahed ist überzeugt, dass der Prophet Mohammed heute Homoehen unterstützen würde: „Er verteidigte effiminierte Männer, die sich nicht von Frauen angezogen fühlen und hat jegliche Gewalt gegen sie untersagt“, behauptet er, vielleicht gibt es ja in seiner Doktorarbeit über „Islam und Homosexualität“ dafür auch eine Quelle.

    Zahed hat große Pläne: eine „schwulenfreundliche Moschee“ will er in Paris etablieren und den Beweis erbringen, „dass Islam und Homosexualität kompatibel sind“. Dass er Drohmails und –anrufe ausschließlich von Moslems bekommt, scheint ihn nicht stutzig zu machen, dass er und sein Mann islamische Länder bewusst meiden, auch nicht. Zum Glauben gefunden hat der gebürtige Algerier mit 19, als er erfuhr, dass er HIV-positiv ist.

    Wie die offiziellen Pariser Muslimverbände auf die Eheschließung reagiert haben, wird leider nicht mitgeteilt. Im Schwulenmagazin „Queerty“ fragt ein Witzbold, ob „im schwulenfreundlichen Islam ein schwuler Typ auch vier Ehemänner haben darf“.

  21. #24 Eurabier (27. Nov 2012 16:20)

    Und schon wird die halbe männliche Bevölkerung Ugandas plötzlich schwul sein, weil das ein wunderschöner Vorwand ist, sich auf den Weg nach Schörmeny zu machen und das Zauberwort „Asyl“ zu sagen. Auch „gay“ dürfte den Menschen dort bereits flüssig von den Lippen gehen. So hängt irgendwie und irgendwo alles mit allem zusammen…

  22. Worauf warten wir, sehr geehrte Herr- und Damenschaften der Love-Parade? Auf nach Libyen und dort den Freunden richtig zeigen, wie böse sie sind, wenn sie schwul nicht toll finden.

    Bitte nehmt auch Claudia Schmieds „Sexkoffer“ „Ganz schön intim“ mit!

  23. Bitterer Zynismus an:

    Erfahrene Islam-Kenner wissen, Homosexualität ist im Islam eine Krankheit, die mit Hängung geheilt wird.

    Beck, Westerwelle, Wowereit und andere Kranke sind begeisterte Islam-Anhänger; sie werden sich bestimmt freuen, wenn sie eines Tages selbst geheilt werden….denn Moslems üben nur ihr Recht auf Religionsfreiheit aus…

    Zynismus aus

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  24. O.T.
    Hallo ans PI Team und die Leserschaft
    ich habe mal eine Frage.
    Können wir einen Beitrag zu Kaufempfehlungen für Weihnachten haben?
    Ich tingel nun schon ewig im Internet rum und kann mich bei den vielen Büchern und Autoren kaum entscheiden.
    Was schenkt man der Verwandschaft/Bekanntschaft als Einsteigerhema, wenn diese schon Thilo Sarrazin gelesen hat?

    Sabatina James, Kleine-Hartlage, Scholl Latour, Hans Peter Raddatz, Buschkowski, Oriana Fallaci, Kirsten Heisig, Ursula Sarrazin, usw. usf. die Auswahl ist sooo groß. Es wäre schön wenn sich hier die Leserschaft über gute Bücher austauschen kann. Ich kann sie doch nicht alle kaufen. (auch wenn ich gern würde)
    Ich erbitte auch weitere Autoren und die Titel dazu, danke und Gruß in die Runde
    🙂

  25. #7 PSI (27. Nov 2012 15:07)

    #3 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2012 15:00)

    Herr Beck übernehmen Sie ,
    oder haben Sie seit Ihren” Russischen Erlebnissen”erstmal genug???
    ——————————-
    Auch ich gehöre zu denen, die gern mal einen Schwulen-Witz abliefern, aber allmählich ist wirklich Schluss mit lustig!
    ——————-

    Mir ging es einzig und allein um „Herrn“ Beck!!!,den ich nun wirklich nicht ausstehen kann!!!
    Ein guter alter Freund von mir (bekannter Berliner Hairstylist)schwul,sagt das dieser „Herr“den Schwulen mit seinem tun,keinen Gefallen macht.

  26. TV-TIPP

    ZDF / FRONTAL 21

    Dienstag 27.11.2012, 21:00 – 21:45 Uhr

    Bloß nicht anpassen!

    Türkei behindert Integration in Deutschland

  27. Guido Westerwelle soll sein „Guido – Mobil“ in Bewegung setzen und seine Freunde mit dem rosa Tuch retten..

  28. Traurig ist, dass Schwule in islamischen Staaten keine Lobby haben, weil die europäische Schwulenszene politisch-korrekt schweigt und stattdessen lieber den Kampf gegen imaginäre Homophobiker in Europa führt.
    Man sollte aufwachen und erkennen, welche Gefahren drohen und aus welcher Ecke sie kommen!

  29. An alle, die hier über Westerwelle herziehen: Warum wohl hat Deutschland sich im Sicherheitsrat enthalten, als es um ein militärisches Eingreifen in Libyen ging?

  30. #34 Hundewache

    Vielleicht Geschenke wie Schmuck aus Israel kaufen oder an „Kirche in Not“ spenden.

    Nur so als Tip

  31. Wie ärgerlich aber auch, dass die RdF™ so fürchterlich unliberal ist, nicht wahr Hr. Westerwelle? so unliberal dass es unliberaler eigentlich garnicht mehr geht…

    und wie ärgerlich aber auch, dass die RdF™ so fürchterlich unlinks ist, nicht wahr Hr. Wowereit, Beck & Co.? so unlinks dass es unlinker eigentlich garnicht mehr geht…

    aber wie meine Vorredner schon bemerkten, mal immer schön weiter ignorieren, immer schön weiter schönreden – denn den arab. Frühling™ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

  32. #34 Hundewache

    dieses neue Buch scheint auch nee Weihnatsgeschenk-Empfehlung wert zu sein:

    Im Namen Allahs?
    Christenverfolgung im Islam

    http://www.herder.de/suche/exp/details?k_tnr=30530&sort=1&query_start=&titel=Im%20Namen%20Allahs?

    ich habs selber noch nicht gelesen, scheint aber gut zu sein, siehe hier:

    „Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“
    http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1314126/Wir-Moslems-koennen-nicht-gleichzeitig-mit-euch-existieren

  33. Islam kann keine Revolution produzieren.
    Da der Islam nicht aufklärerisch und human sein kann, kann mit keinem revolutionären Attribut auftrumpfen. Ein religioses Konstrukt, der auf einem dogmatischen Manifest (Koran) basiert, kann niemals revolutionär sein. Nur, weil er „antiimperialistisch“ ist/war, im Sinne der Marx-Leninschen Theorien, ist der Islam nicht weniger imperialistisch, als der Imperialismus selbst. Was wir gerade – just in time – erleben, ist eben die rasche und aufpeitschende imperialistische Ausbreitung des Islams.
    Deshalb ist es ein Irrsinn, den Umsturz im Iran Anno 1979 oder 2011 in islamischen Sandstaaten, als Revolution zu bezeichnen. Weil die Rechte der Frauen die sie unter Schah innehatten, sofort abgeschafft wurden. Und die neuen Machthaber noch brutaler wurden, als der Schah mit seinem Machtapparat es war. Und die sog. islamischen Revolutionsgarden sind dann ebenso revolutionär, wie es die Stasi, KGB, Gestapo/SS revolutionär waren – also eine übelste Unterdruckungs und Mordmaschinerie.
    Nur weil Gaddafi tot ist und Mubarak im Knast brummt, bedeutet dies nicht, dass der revolutionär-gesellschaftliche Umsturz den dialektischen Formeln entspricht.
    Aus der Humangeschichte wissen wir längst, dass nach der Revolution, keiner Minderheit besser gegeangen ist. Ob es Homosexuelle oder Bibelleser oder sonstwer waren.

  34. Die Münchner Stadtratsfraktion Rosa Liste erblödet sich nicht und macht sich zum Steigbügelhalter ihres gefährlichsten Feindes:

    Ihr Lieben,

    auf Facebook hat Rosa Liste ja schon zu der Gegenkundgebung „München ist bunt“ am Samstag 10.11.12 um 10:30 Uhr am Goetheplatz aufgerufen, um ein Zeichen fu?r eine weltoffene, bunte und demokratische Stadtgesellschaft zu setzen (um 11 Uhr plant die rechtspopulistische Gruppierung „Pro Deutschland“ eine Demonstration von der Ruppertstraße (Poccistraße) zum Sendlinger Tor mit dem Ziel durch, rechte Propaganda Stimmung gegen die Planung eines kulturellen und religio?sen Zentrums fu?r Musliminnen und Muslime in Mu?nchen zu machen.)
    http://www.rosaliste.de/index.php?option=com_content&task=view&id=648&Itemid=36

    Hauptquelle der Rechtsprechung in Katar ist die Scharia. In Katar ist Homosexualität verboten. Nach Artikel 201 des Strafgesetzbuchs aus dem Jahr 1971 wird „Sodomie“ – unabhängig vom Geschlecht – mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft. Es gibt bekannte Fälle, in denen auch Nicht-Bürger Katars unter das Strafgesetz gestellt wurden. So erhielt 1996 ein US-Bürger eine sechsmonatige Haftstrafe und 90 Peitschenschläge.[1]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität_in_Katar

    Nichts gegen Homosexuelle an sich! Jeder sollte in einem freien Land nach seiner Facon glücklich werden. Ich spreche mich sogar für die Homoehe aus, aber selbstmörderische Dekadenz ist einfach nur abartig!

    Die Dekadenz der Freiheit kündigt sich damit an, daß sie so lüstern wird, sich auch ihren Feinden hinzugeben.
    Seneca

  35. #28 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Nov 2012 16:27)

    Halbwertszeiten? Fakten? Wissenschaft? Logik?

    Alles Papperlapapp :mrgreen:

    Jeder weiss doch, dass alle Atome ganz böse sind und dass därr Joode der Mossad an Allem schuld ist.

  36. #35 Heinrich Seidelbast

    Das mit den Schwulenwitzen war nicht gegen Sie gerichtet, sondern gegen mich selbst und andere oft unbedachte Witzbolde! – Sorry, weil missverständlich!

  37. #37 nachbar27
    Den gibts natürlich regelmßig, auch außerhalb der Feiertage 😉

    #43 Faxendicke76
    Auch eine Idee, aber noch etwas verfrüht, die wissen womöglich mit der Intention nichts anzufangen, ich versuche sie ja vorsichtig an die Problematik heranzuführen.

    #45 BePe
    Danke ein guter Tip das Buch von Rita Breuer, das z.B. zusammen mit einem Buch von Hans Werner Sinn, Schachtschneider oder Hankel um den Bogen zu dem ESM/Euro Irsinn zu schlagen wäre doch ein super Geschenk.

  38. Ein rosa Kennzeichnung mussten doch schon die Homosexuellen im Dritten Reich tragen. Wie seelenverwandt doch Islam und Nationalsozialismus sind.

  39. Was für eine Schande!

    Der deutsche Außenminister der Kraft seines Amtes ein Statement zu dieser unmenschlichen Behandlung von Homosexuellen in Libyen abgeben könnte, um somit zumindest ein Zeichen zu setzen, schweigt.

    Einfach nur erbärmlich.

  40. #51 PSI (27. Nov 2012 18:43)

    #35 Heinrich Seidelbast

    Das mit den Schwulenwitzen war nicht gegen Sie gerichtet,
    ——————
    Da habe ich ja noch mal Glück gehabt!!!
    (schmunzel)

  41. tja, die bundesdeutsche Homo-Lobby muss sich fragen, auf welcher Seite sie steht. Auf der grünlinken Seite, mit offensichtilchen Sympathien für primitive, homophobe islamische und putinistische Diktaturen, oder auf der Seite konservativer und liberaler westlicher Demokraten, die Homos zwar nicht mögen, ihnen jedoch die Freiheitsrechte geben, von denen sie bisher noch profitieren können. Wählen sie weiterhin grünlinke Ideologen, wählen sie ihr eigenes Grab!

  42. #57 KarlSchroeder

    Daß konservative und liberale westliche Demokraten Homos per se nicht mögen, halte ich mal für ein Gerücht!

    Laßt die Homos doch machen was sie wollen, umdrehen kann man sie nicht und wir sollten diese Front nicht unnötig aufmachen und sie dadurch in die Arme der Rotgrünen Islamappeaser treiben!

    Wir sollten unsere Kräfte besser einteilen!

  43. Mal eine Gegenfrage….

    Wenn der ISLAM zu DEUTSCHLAND gehört, gehören dann auch seine schwulenfeindlichen Werte bis hin zur Hinrichtung dazu ?

  44. Das könnte bei Einführung der Schari´a in Deutschland – wie vom ZMD gefordert – auch vielen Verirrten hier in Deutschland geschehen. Verirrte, die die Verbreitung des islamischen Wahnsinns heute noch fördern.

    an # 21:

    Mit der Untersuchung des Leichnams von Arafat – strenge Moslems lehnen eine solche ab, weil er dann nicht so ohne weiteres als Märtyrer in Allahs Paradies einziehen könnte (wo er vermutlich noch nicht angekommen ist) – müsste nun endlich auch geklärt werden, wo die 900 Millionen deutscher und amerikanischer „Entwicklungshilfe“ geblieben ist, die dieser Verbrecher auf seine Schweizer Konten umlenkte!

  45. TEILWEISE OT:

    Ein sehr informativer Artikel eines Moslems, vermutlich Konvertit, der erklärt, wie die Linken in Europa konservative, christliche Werte abgeschafft haben, und bei den Moslems beide Augen zudrücken!Warum machen die Linken das und wie stehen Moslems dazu. Es geht auch immer wieder um die Schwulenlobby!

    Bitte den Artikel hier posten, eure Kommentare interessieren mich. Danke.

    http://koptisch.wordpress.com/2012/11/22/warum-linke-fur-muslime-gefahrlicher-sind-als-rechte/#more-40235

  46. #52 Hundewache (27. Nov 2012 18:57)

    Es gibt, denke ich mal, kein Allgemeinrezept. Es hängt immer von der Bereitschaft und den Interessen des/der zu Beschenkenden ab.

    Insofern kann ich auch nur „noch mehr“ Literatur empfehlen, etwa aus der Rubrik „Science Fiction“.

    Da wäre zum einen Alexander Merows „Beutewelt“-Zyklus (immerhin 4 Bücher):

    http://www.alexander-merow.de.tl/

    Zum anderen Saskia Lorentz “Die Republik der Veganer – Eine neudeutsche Utopie”

    http://www.hjb-shop.de/cgi-bin/track.pl?Pfad=/verbotene-zone/vz10.html&ID=23131349170845

Comments are closed.