Am Montag berichteten wir, dass in Großbritannien eine Moslemin ihren Sohn tötete, da er mit dem Auswendiglernen des Korans nicht schnell genug vorankam. Jetzt lesen wir bei „Humanist“, dass im Juli in Schweden eine Moslemin ihr fünf Monate altes Baby mit dem Koran erschlug. Sie wollte es damit „schützen“. Momentan steht ein Moslem in Berlin vor Gericht, da er seiner Frau den Kopf abtrennte und ihn anschließend vom Dach des Hauses in den Innenhof warf – und noch einige andere Körperteile hinterher. Dabei soll er „Allahu Akbar“ gerufen haben. Ob er seine Frau auch damit „schützen“ wollte, ist bisher nicht bekannt. Vor kurzem schnitt ein anderer Moslem in Berlin seiner Frau die Brüste ab und stach ihr im Genitalbereich herum.

(Von Michael Stürzenberger)

Über den Babymord in Schweden lesen wir staunend:

Im Juli dieses Jahres wurde in Halmstadt, Schweden ein fünf Monate altes Baby tot aufgefunden. Der leblose Körper war mit 39 Wunden übersät.”Die Frau tötete ihr Kind. Sie hat es erschlagen, der Koran war die Tatwaffe”, erklärte Staatsanwalt Anders Johansson vor Gericht. Die genannte Frau ist die 28-jährige Mutter des Kindes.

Vor Gericht schilderte die muslimische Mutter das Motiv für die Tat folgendermaßen: “Ich sah wie Hörner aus der Stirn des Babys und aus seinem gesamten Körper Tentakel wuchsen. Auf seinem Körper sah ich den Kopf eines alten Mannes. Ich wollte mein Kind schützen, nicht töten!”

Hatte sie eventuell gerade die Koranpassagen über die Beschreibungen der Hölle gelesen? Dann hat sie sozusagen den Teufel mit dem Beelzebub austreiben wollen..

“Meine Mandantin leidet unter einer Psychose. Sie wollte das Baby nicht töten. Sie konnte die Folgen ihrer Tat nicht abschätzen”. Dass die Angeklagte unter schweren psychischen Problemen litt, wurde nach medizinischen Untersuchungen bestätigt.

Hat diese Psychose fünf Buchstaben? Begleitet durch jahrhundertelange Inzucht, gepaart mit Überdosis Horrorlektüre? Wir wissen es nicht. Alles war nur ein „Unfall“, sagt ihr Mann:

Der Vater des Kindes war ebenfalls während der Verhandlung anwesend. Das streng gläubige Ehepaar lernte sich online kennen und heirateten eine Woche später. Der Vater brach in Tränen aus, als der Staatsanwalt den Tathergang rekonstruierte. “Sie war eine gute Mutter und eine gute Ehefrau. Es war eine schreckliche Tat, aber es war ein Unfall”, sagte er aus. Deswegen will er seiner Frau vergeben und sie im weiteren Verlauf der Verhandlungen unterstützen.

Bei diesen, sagen wir mal, „verhaltensauffälligen“ Aktionen sind bemerkenswert oft Moslems beteiligt. Strafmildernd werden in diesen Fällen gerne „psychische Störungen“ angegeben..

“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.”

Maria Böhmer, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Solche Tücher vor Mund und Nase kenne ich aus alten Gangsterfilmen.
    Die Tante mit dem grünen Buch wird doch nicht etwa böses im Schilde führen???

  2. Unter Moslems wird bekanntermaßen viel Inzucht betrieben…..nicht gerade genetisch förderlich 🙂

  3. nun ja, ich sag mal so:

    ich bin pro islam und pro scharia, weil

    – dann auch die hässlichen deutschen frauen unter der burka verschwinden und sie mich nicht mehr mit ihrem aussehen beleidigen können

    – die frauen dann nicht mehr so karrieregeil sein können – man(n) sie endlich wieder ins bett bekommt, sie als gebärmaschine benutzen kann, um das demographische problem zu beseitigen

    – dann jeder mann endlich seiner frau ungestraft ein paar aufs maul hauen kann, wenn sie mal nicht so will, wie er es will

    – wir dann endlich die homoehe durch den einsatz von baukränen beseitigen können

    – man seine türen nicht mehr abzuschließen braucht, da jedem dieb seine pfoten abgehackt werden

    also ich finde, der islam hat was … 😀

  4. Was soll´s! Ihr Muselmann hält zu ihr, schließlich hat sie bloß ein minderwertiges Mädchen erschlagen, gell! 🙁

    Ob die Psychose ausgelöst wurde, weil der Ehemann und seine Sippschaft eigentlich – offen oder durch versteckte Signale – einen Stammhalter erhofften, wäre noch eine interessante Frage für Psychofritzen!!!

  5. KORREKTUR meines letzten Kommentares:

    Pardon, es war ein 5 Monate altes Knäblein!

    „“Mother, 28, ’smothered her five-month-old baby to death with a copy of the Koran as she tried to save him from being possessed by the devil’…

    The five-month-old boy, who weighed just nine kilograms, was found with 39 wounds on his body at his home in Halmstad, Sweden, in July this year…““

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2226248/Mother-28-smothered-baby-death-copy-Koran-tried-save-possessed-devil.html#ixzz2BeQIl98G
    Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2226248/Mother-28-smothered-baby-death-copy-Koran-tried-save-possessed-devil.html

  6. Kleines OT:
    Die türkischstämmige Sängerin Reyhan ?ahin alias „Lady Bitch Ray“ ist wieder zurück; ?ahin studierte Linguistik und Germanistik an der Universität Bremen und schloss ihr Studium 2005 mit dem Magister im Fach Linguistik ab.

    Von Ihr stammen so tiefgründige Texte wie ‚Deutsche Schwänze‘

    Was die Dame jetzt macht?

    Sie ist in Deutschland Wissenschaftlerin!

    http://f46.img-up.net/Unbenannte55c.JPG

    Leute! DAS sind doch mal echte Fachkräfte!!

  7. Bereicherungszone Berlin:

    „Messerattacke Streit zwischen Autofahrern endet blutig…
    Weil er sein liegen gebliebenes Auto nicht rechtzeitig von der Straße schaffte, ging Vedat Y. auf einen 34-jährigen Familienvater los und attackierte ihn mit einem Messer…

    Ein kurzer Streit auf der blockierten Straße, dann wurde sie zur Kampfzone. Am Ende kam ein 34-jähriger Autofahrer, dessen Fahrzeug liegen geblieben war, mit einer zwanzig Zentimeter langen Schnittverletzung am Nacken ins Krankenhaus.

    Vadat Y : „Da schnitt ich ihn, ….“…-

    Der Verletzte aber hatte den Ermittlern die Szene anders geschildert. Demnach soll Y. sofort handgreiflich geworden sein. Die Söhne von Kaya A., seine Frau und eine Freundin der Familie wurden fassungslose Zeugen. Y. flüchtete, als er das Blut sah. Über das Autokennzeichen und die Fahrerin konnte er ermittelt werden.
    Doch der türkische Mann aus Kreuzberg war untergetaucht. Ein Jahr später wurde er gefasst….“

    Schnittverletzung im Nacken…sollte da der Kopf wieder rollen???

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/messerattacke-streit-zwischen-autofahrern-endet-blutig/7365316.html

  8. mir fällt auf, dass die Farben der schleier und Kopftücher immer „vielfältiger“ wird.
    Wo früher oft noch ein trauriges schwarz die Häupter der Muslimas zierte, findet man jetzt eine farbenfrohere und hellere Kopfbekleidung vor.
    Ich finde, dies sollten wir positiv zur Kenntnis nehmnen! Die bunte Republik macht Fortschritte!

  9. Ja, Michael, diese Herzlichkleit und Lwebensfreud der Mohammedaner schätze aquch ich ganz besonders. Un d die Vorteile, die

    #4 Nomatterwhat (08. Nov 2012 17:40) nun ja, ich sag mal so:

    ich bin pro islam und pro scharia, weil

    – dann auch die hässlichen deutschen frauen unter der burka verschwinden und sie mich nicht mehr mit ihrem aussehen beleidigen können

    – die frauen dann nicht mehr so karrieregeil sein können – man(n) sie endlich wieder ins bett bekommt, sie als gebärmaschine benutzen kann, um das demographische problem zu beseitigen

    – dann jeder mann endlich seiner frau ungestraft ein paar aufs maul hauen kann, wenn sie mal nicht so will, wie er es will

    – wir dann endlich die homoehe durch den einsatz von baukränen beseitigen können

    – man seine türen nicht mehr abzuschließen braucht, da jedem dieb seine pfoten abgehackt werden

    also ich finde, der islam hat was …

    aufgezählt hat, sind m. E. nciht zu verachten! Daher sollten die Kölner vielleicht am besten singen:
    (Ar-)scharia huh!
    Der Schutz der islamiscen Mütter scheint ja sehr wirksam zu sein! So kommen die Kinderlein vermutlich ohne den qualvollen Umweg des Erwachsenenlebens in das islamiosche Paradies. Für die Jungfreuen wird es allerdings nocht etwas zu früh sein!
    Bei diesen Taten zeigt sich aber immer wieder: Der Islam ist eine Geisteskrnkheit, die inzwischen zu Doischelan gehört1
    Wenn wir nicht aufwachen, dann haben wir das acuh verdient!
    Aber – wir dürfen niemals aufgeben!

  10. Schwer psychisch Kranke gibt es in allen Religionen und Kulturen was soll also dieser Beitrag verdeutlichen ?
    Besser sich mit Islamkrik beschäftigen als mit den Abgründen des menschlichen Lebens.
    Um nur ein Beispiel zu nennen, der Menschenfresser von Rotenburg der einnen anderen auf dessen Verlangen zu Tode folteret und teilweise verspeiste war kein Moslem. Und was bewesit das daß Christen oder Atheisten Menschenfresser sind.
    Solche Meldungen haben hier einfach nichts verloren

  11. Inzuchtdepression im Bild: Mutter, Vater, Tochter:

    http://www.jihadwatch.org/images/Altameemis.JPG

    Diese irakische, problemlos in die USA gewanderte Familie hat übrigens gerade in Arizona pro Nase zwei Jahre auf Bewährung bekommen, weil sie ihre andere Tochter, nachdem sie *schluck* mit einem Mann sprach, ans Bett gefesselt und verdroschen haben, weil es „der Islam die irakische Kultur verbiete, daß Frauen Freunde haben, „weil sie jungfräulich in die Ehe gehen sollen“. Also perfekter Islam: Die Ährä hängt am Hymen und das gehört dem Clan.

    Die Amerikaner im Staat sind stinksauer, weil hier ganz dreist – selbst in den angeblich so strikten USA – Islam-Rabatt gegeben wurde.

  12. OT
    Mehrheit der Briten gegen EU-Mitgliedschaft

    In einem Referendum würde das Inselvolk derzeit mehrheitlich für einen Austritt aus der Europäischen Union stimmen.

    Die Briten würden in einem Referendum mehrheitlich für einen Austritt aus der Europäischen Union stimmen. Vor die Wahl nach einem Verbleib oder einem Austritt aus der EU gestellt, würden 49 Prozent für ein Ende der Mitgliedschaft votieren, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Instituts YouGov hervorgeht. Demnach wären nur 28 Prozent für den Verbleib, 17 Prozent sind unentschlossen.

    Die Umfrage beleuchtet auch die gegensätzliche Haltung zwischen Briten und Deutschen: 57 Prozent der deutschen Befragten sprachen sich für eine weitere EU-Mitgliedschaft ihres Landes aus, 25 Prozent sind für einen Austritt, neun Prozent sind unschlüssig. In Frankreich sind demnach 43 Prozent für einen Verbleib in der Europäischen Union, 32 Prozent dagegen, zehn Prozent unentschieden.http://diepresse.com/home/politik/eu/1310410/Mehrheit-der-Briten-gegen-EUMitgliedschaft?from=rss

    ——————
    Tja ,die Tommys sind da schon ein bischen weiter als wir,aber die Zustände dort, sind es ja zweifelsohne auch!!!

  13. #8 pompom (08. Nov 2012 18:07)

    Was die Dame jetzt macht?

    Sie ist in Deutschland Wissenschaftlerin!

    http://f46.img-up.net/Unbenannte55c.JPG

    Leute! DAS sind doch mal echte Fachkräfte!!
    ———————————————————-

    Was denn sonst, sie ist ein „wertvolles“ Mitglied (ohne Glied 🙂 ) der steuerfinanzierten Partizipationsindustrie. 😆

  14. #9 pompom: Der Text ist ein heisser Kandidtat für deutsche Schulbücher 2020 – Goethe raus, „Lady Bitch Ray“ rein…

  15. Wenn „drei britische Touristen aus London“ auf Zypern einen britischen Soldaten (David Lee Collins) erstechen, der seinen letzten freien Abend vor seinem Einsatz in Afghanistan feiert, wer mögen dann die „britischen Touristen“ sein? Richtig:

    Tukki Abbas Shah, 17, Umar Anwar, 17, Mohammed Adulkadir Osman, 19 (Somalier). Alle drei mit Messern bewaffnet und behaupten, der Soldat sei ihnen plötzlich und freiwillig ins Messer gesprungen.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2228090/David-Lee-Collins-stabbing-3-tourists-remanded-custody-murder-British-soldier.html

    Islam ist immer tödlich.

  16. #13 7berjer (08. Nov 2012 18:28)

    Sie hat allerdings das gleiche Problem wie andere Alevitinnen auch. Aber im Gegensatz etwa zu Mely Kiyak ist sie clever genug, die Dienste einer Hamburger Dating-Agentur in Anspruch zu nehmen, wenn mal wieder „Not an Frau“ ist.

  17. Jetzt sammel auch die SZ ihre Truppen gegen die Anti-Ziem Demo:

    Ein breites, überparteiliches Bündnis hat kommenden Samstag zu einer Kundgebung gegen Rechtspopulismus in München aufgerufen. Anlass ist die von der ausländerfeindlichen Gruppierung „Pro Deutschland“ angemeldete Demonstration gegen das geplante Münchner Zentrum für Islam in Europa (Ziem).

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/demonstration-fuer-islamisches-zentrum-breites-buendnis-gegen-pro-deutschland-1.1517381

  18. #20 Woolloomooloo (08. Nov 2012 18:55)

    Ich rieche einen bald gelöschten Kommentarbereich. Das entwickelt sich nicht so, wie es sich die SZ-Schreiberin Silke Lode mit ihrem zweiten unsachlich-demagogischen Artikel wünscht. 😀

  19. „Ich sah wie Hörner aus der Stirn des Babys und aus seinem gesamten Körper Tentakel wuchsen. Auf seinem Körper sah ich den Kopf eines alten Mannes.

    Dämonische Manipulationen ist einer der zerstörerischsten Feinde der Liebe Gottes.
    In den letzten Jahren hat die Verbreitung von Hexerei weltweit dramatisch zugenommen. Diese Bewegung hat sich unter anderem explizit zum Ziel gesetzt, durch Manipulationen und andere dämonische Taktiken den christlichen Glauben zu zerstören.

    Ich erinnere nochmals an das Buch von Rick Joyner: „Hexerei überwinden“
    Von Dämonischen Manipulationen
    Kostet nicht mal 5 Euro.

    Ist sehr interessant, und man kann die Zusammenhänge klar erkennen.

    Dass Moslems von diesen Dämonen beherrscht werden, zeigt auch wieder dieser Fall. (Zur Erinnerung: Der Türke aus Berlin, der seiner Frau den Kopf abhackte, weil er angeblich von JESUS den Befehl bekam)
    Wer dafür betet, dass Menschen (Juden, Christen, eigentlich alle außer ihresgleichen) getötet werden sollen, muss mit Dämonen behaftet sein.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  20. #25 Babieca (08. Nov 2012 19:08)

    Habe ich auch nur durch Zufall gesehen. Die Prantl-Postille hat den Artikel ja auch nicht auf der Frontpage veröffentlicht, sondern unter dem Ordner München.

    Man will seine Schuldigkeit tun und einen Gegenartikel veröffentlichen, aber man will nicht, dass es die Leute lesen. Warum wohl???

  21. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Wenn dieses Verhalten „Herzlichkeit und Lebensfreude“ ausdrückt, dann will ich NICHT wissen, wie bei denen Feindschaft aussieht.

    Wir alle wissen es, und die Christen in Ägypten, im Irak, in Pakistan und auch an anderen Orten bekommen es leider tagtächlich mit.

    Wir sollten Frau Böhmer dorthin verfrachten…

  22. Nach dieser eklatanten Koranbeleidigung wird die mohammedanische Welt ihrer Empörung aber wieder blutig-bunt Gehör verschaffen.

    Mit einem heiligen Koran Kinder totschlagen und mit dem Namen Allahs auf den Lippen seine Frau zu schächten geht garnicht, das alles sollte den Islam doch gehörig beleidigen.
    Oder nicht?
    Ich meine, wenn eine Koranwegwerfung durch US-Soldaten bereits einen Aufstand mit Toten wert ist, muss ein Babymord mittels Koran mindestens einen mittelschweren Bürgerkrieg erzeugen.

    Sollten diese Koran- und Islambeleidigungen allerdings nicht die gewohnten blutig-bunten Flaggenverbrennungsspektakel und Botschaftssturm-Pogrome hervorrufen, liegt der Verdacht nahe, dass die erwähnten Handlungen keine Beleidigungen sondern vielmehr Islambestandteile sind.

  23. #17 TVLadyMilena (08. Nov 2012 18:12)

    Der Menschenfresser von Rotenburg war ja nun wirklich ein Einzelfall wie er im Buche steht, während die von Moslems verübten „Einzelfälle“ überhaupt nicht mehr zu zählen sind. 🙁

  24. #12 pompom

    Auf Lady Bitch lasse ich nichts kommen. Schliesslich lieferte sie mir den musikalischen Background für mein Verarschungsvideo.
    Eigentlich sondert im Original ein Konvertitenmüllsack unter der Schirmherrschaft von Pierre Vogel total ungenissbares Islamgeblubber ab.
    Ich fand damals sehr gut, dass sich Lady Bitch genaus passend synchronisieren ließ.

  25. So abartig und widerlich diese nicht enden wollenden Massakerberichte sind, mittlerweile bin ich wirklich heilfroh wenn diese Inzuchtirren sich mal nur gegenseitig abschlachen und nicht die einheimischen Ungläubigen um sich herum.

Comments are closed.