Immer neue Methoden. Während nach der Verhaftung auch bei Schwerverbrechern keine Fahndungsfotos mehr kommen oder entsprechend geschwärzt werden, sucht die Bundesanwaltschaft per Presse immer noch nach Zschäpe mit Rundum-Video. Es sollen sich Zeugen melden, die diese Frau vor acht oder zehn Jahren am Tatort gesehen haben. In der Zwischenzeit gehen die Presse-Veröffentlichungen über Zschäpe und die NSU im Stundentakt weiter. Der Prozeß setzt schon vor Beginn neue Maßstäbe.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

127 KOMMENTARE

  1. wenn ich das fräulein und ihren anwalt so sehe,müsste das eigentlich vor einem jugendgericht verhandelt werden?

  2. Bild ich mir das ein oder versucht man krampfhaft irgendwelche Beweise zu konstruieren ? Ich meine durch ihre Medienpräsenz sieht man sie doch beinahe überall jeden Tag.

    Ist doch kein Wunder, wenn sie auf einmal irgendwer irgendwo gesehen haben will.

    Das ganze wird mit jedem Tag unglaubwürdiger.

  3. Warum nicht direkt ne Postwurfsendung in alle Haushalte kombiniert mit einer Verlosung von zehn Millionen.

    Alle die sie gesehen haben melden sich und von denen werden dann 10 durch Losverfahren Millionär…

    …dürfte den gleichen Effekt und Nutzen haben….

    —-

    Jeder Jurastudent weiß, das schon Minuten nach einem Vorfall die Zeugenaussagen mit Vorsicht zu genießen sind, bestenfalls grobe Merkmale und Begebenheiten sind übereinstimmend, alles andere sind meist Bildfrequenzen zu der sich jeder mit seiner eigenen Logik einen Reim bildet. Jahre später ist sowas totaler quatsch. Wer sie damals nicht gesehen hat oder ne Aussage dazu machte, weiß auch heute nichts mit Sicherheit mehr…

  4. Ich schätze, dass als nächstes Bonbon herauskommen wird, dass Tschäpe und Breivik ein Verhältnis hatten und dass Sie seine Tat geplant hatte und auch dabei war.

  5. Den neuen Leser von PI muss gesagt werden, dass sich PI nicht für mutmaßliche rechtsradikale Mörder oder Gehilfen von Nazis einsetzt.

    Aber PI tut die extrem einseitige Gutmenschen-Justiz und die rotgrüne Schizophrenie im Umgang mit Gewalttäter mit und ohne Migrationshintergrund an den Pranger stellen.

    So bringt es unsere Zwei-Klassen-Justiz fertig moslemischen Terrorhelferinnen selbst auf Fahndungsbilder noch den Augenschlitz des Burkas zu verpixeln oder bei männlichen moslemischen Gewalttäter noch einen schwarzen Balken über die Augen zu legen. Angeblich um den Datenschutz moslemischer Täter zu schützen.

    Jedem muss klar sein, dass die Anklage und vor allem die „Öffentlichkeitsarbeit“ über Frau Zschäpe eine ganz billige politische rotgrüne Posse ist und die gesamte Gerichtsverhandlung zu einem Show-Prozess verkommen wird, um Kritiker der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie mundtot zu machen!

  6. Es wäre zu schön,wenn die ganze sache in die Hose geht.wofon ich stark ausgehe.
    Ist eigentlich schon irgend ein Mord nachgewiesen worden? so viel ich weis nicht.
    Da wird mit aller gewalt versucht,von der schleichenden unterwanderung der M***** ,abzulenken.

  7. Was macht die Presse eigentlich, wenn man Zschäpe nur wegen Brandstiftung verurteilen kann?

    Jeder U-Bahn Schläger und auch Mörder wird mit gekürzten Namen und verpixelten Gesicht dargestellt. Hier in dem Fall ist alles anders.

  8. Wenn ich so diese vorveruteilung ansehe, dann denke ich, dass der prozeß gar nicht mehr stattfinden dürfte.

    Soviel beeinflussung eines volkes, in dessen namen ein urteil gefällt werden soll, hat es noch niemals gegeben.

  9. Es steht fest, daß nichts feststeht 😆

    Zschäpe-Anwalt hält These der Mittäterschaft für „äußerst gewagt“ und rät seiner Mandantin zu schweigen

    Der Anwalt der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe, Wolfgang Heer, bestreitet die Vorwürfe der Bundesanwaltschaft, wonach Zschäpe Mittäterin bei den Verbrechen des NSU gewesen sei. In einem Interview für den Norddeutschen Rundfunk/Panorama sagte Heer: „Wir halten schon jetzt die Hypothese der Bundesanwaltschaft, Frau Zschäpe sei Mittäterin, für äußerst gewagt und gehen davon aus, dass diese Hypothese nicht bestätigt werden wird.“
    In dem Interview, das in Ausschnitten am Sonnabend (17. November) in den Tagesthemen gesendet wird, bestreitet Heer außerdem, dass sich seine Mandantin in der Nähe der Tatorte aufgehalten habe. „Nach unseren Informationen war Beate Zschäpe an keinem Tatort und auch nicht in der Nähe des Tatortes zugegen.“ Damit widerspricht Heer der Darstellung der Bundesanwaltschaft und Medienberichten.
    Laut einen Bericht der „taz“ wurde Beate Zschäpe 2005 am Tag des Mordes an Ismail Yasar in Nürnberg von einer Zeugin in unmittelbarer Nähe des Tatortes gesehen. Heer: „Wir kennen diese Zeugenaussage. Diese Zeugin hat erstmals 2005 ausgesagt. Sie hatte damals bekundet, zwei Männer wahrgenommen zu haben, zu einer Frau hat sie nichts Besonderes erwähnt. Sie hatte eine Frau überhaupt nicht genannt in der ersten Vernehmung. Dann wurde sie nachvernommen von der Bundesanwaltschaft. Und hat in einer Videosequenz die Mandantin erkannt. Die Mandantin ist inzwischen äußerst bekannt durch die Medien und wir gehen daher davon aus, dass da überhaupt kein Beweiswert vorhanden ist.“ Heer kündigte an, seiner Mandantin zu raten, weiterhin „keine Angaben zur Sache zu machen, also zu schweigen.
    Das Bundeskriminalamt hat bei den Ermittlungen gegen Beate Zschäpe auch Video-Aufnahmen der Beschuldigten eingesetzt. Die Bewegtbilder, die dem Norddeutschen Rundfunk vorliegen, zeigen Zschäpe in einer Art Gegenüberstellung, mutmaßlich um sie möglichen Zeugen vorspielen zu können. Der Film zeigt mehrere Minuten lang neben sieben anderen Vergleichspersonen auch das letzte überlebende Mitglied des NSU in verschiedenen Einstellungen. Darin ist sie mit verschiedenen Frisuren sowie mit und ohne Brille zu sehen. Der Norddeutsche Rundfunk zeigt auf panorama.de die ersten Filmaufnahmen von Beate Zschäpe seit über vierzehn Jahren.
    „Üblicherweise wird so was mit einer Wahllichtbildvorlage, also mit Fotos gemacht. Ich habe es hier selbst zum ersten Mal erlebt, dass eine Videogegenüberstellung erfolgt ist. Aber wir gehen davon aus, dass der Beweiswert gegen Null tendiert“, sagte Heer in Bezug auf die Identifizierung Zschäpes in der Nähe des Nürnberger Tatortes.
    Die letzten öffentlichen Fotos entstanden, als sich Zschäpe vor einem Jahr der Polizei in Jena stellte. Sie wird als Mitglied der Terrorbande „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) angeklagt. Beate Zschäpe wird vorgeworfen, als Teil der terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund“ zwischen 1998 und 2011 als „gleichberechtiges Mitglied“ an der Planung von zehn Morden, zwei Bombenanschlägen und 15 Raubüberfällen beteiligt gewesen zu sein.
    Das Video wird im Verlauf des 17. November 2012, nachmittags, unter: http://www.panorama.de veroffentlicht. Ausschnitte davon und von dem Interview mit Wolfgang Heer sind am Abend in den ARD-Tagesthemen zu sehen.

  10. Dieses Land ist nicht mehr zu retten. Macht keinen Sinn sich noch Gedanken darüber zu machen. Sehr schade, hätte was tolles werden können.

    Ich denke, es ist sinnvoller sich nach dem großen Chaos auf einen Neustart vorzubereiten….

  11. Das Vorgehen des Staates liegt wohl daran,dass Taten wie Raub,Mord,Körperverletzung keine Verbrechen mehr sind,sondern eher psychische Störungen,die zu therapieren sind.
    Das einzige wirkliche Verbrechen ist das Gedankenverbrechen,das falsche Denken,die falsche Gesinnung.Da wird dann unbarmherzig verfolgt und jeder „Täter“ mit allen (auch nicht gesetzeskonformen,siehe Uckermann) Mitteln zur Strecke gebracht.

  12. Warum werde ich das Gefühl nicht los , daß uns hier ein ganz grosser Bär aufgebunden werden soll ?
    Und was ist eigentlich aus dem in der Türkei verweilenden mutmasslichen Mörder vom Alexanderplatz geworden ? Fühlt sich hier die deutsche Justiz noch zuständig ?

  13. Die Frau ist einfach Schuldig! Egal was sie wirklich getan hat und hätten wir noch die Todesstrafe, so würde jeder deutsche Richter sie auch ohne Prozess zum Tode verurteilen. Oder glaubt irgendeiner, das es in gesamt Deutschland, ein wirklich unparteiischer Richter für Zschäpe gibt?

  14. Ob es eine „NSU“ gab und diese für die Morde verantwortlich war, muss der Prozess ergeben. Die Sachlage ist offenbar so kompliziert und schwierig, dass die Bundesanwaltschaft trotz riesigen Personalaufgebots 1 volles Jahr brauchte, um die Anklage auf die Beine zu stellen, die jetzt wohl 500 Seiten oder mehr umfasst, neben allen weiteren Unterlagen, die dazu gehören.

    Unter diesen Umständen kann niemand seriös von Schuld oder Unschuld jetzt schon überzeugt sein. Jeder, der sich jetzt – bzw. bereits in der Vergangenheit – dazu festlegt (wie z. B. unsere gesamte Politik und Presse), kultiviert offensichtlich nur seine Vorurteile.

  15. Ist eigentlich schon rechtskräftig festgestellt worden, dass die Uwes die Morde begangen haben? Dem Bericht in den Tagesthemen zufolge steht das ja wohl fest.

  16. Ich bin hier

    „http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/11/09/elsasser-zur-nsu-in-turkischer-tageszeitung-sol-bu-isin-icinde-derin-devlet-var/“

    auf einen interessanten Artikel gestoßen.

    „“Der ‘tiefe Staat’ hängt in den Morden drin“

    Dieser Satz sagt eigentlich alles.
    Die Bastelstunde der Staatsanwälte ist wirklich unglaublich.Dieses Anklagekonstrukt wird in sich zusammen brechen, es gibt nicht einen einzigen Beweis, das die sogenannte „NSU“ an den Tatorten gewesen ist.
    Dieses Video = Verzweifelung der Anklage.

    Alles Geheimdienst gesteuert!!

  17. In Wahrheit ist in der NSU-Affäre nichts gerichtsfest. Beate Zschäpe, die einzige Überlebende des Zwickauer Trios, sitzt seit einem Jahr schweigend in Untersuchungshaft. Trotz akribischer Untersuchungen, die absolute Priorität besitzen und Heerscharen von Ermittlungsbeamten und Staatsanwälten beschäftigen, konnte sie bislang nicht überführt werden. Mittlerweile hat Generalbundesanwalt Harald Range Anklage gegen Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer erhoben.

    Der Inlandsgeheimdienst hat massenweise Akten geschreddert. Ersatzweise hat das von Beate Zschäpe in Brand gesteckte, inzwischen abgerissene Haus eine wahre Wunderasche hinterlassen, aus der massenweise Papiere, Disketten, Festplatten und spurenhaltige Kleidungsstücke geborgen wurden „… aus einem ausgebrannten Haus, wo sich wegen der Hitze sogar METALL verzogen hat und die Bausubstanz so geschädigt wurde das es komplett abgerissen werden musste…“.

  18. Es muss unbedingt herausgefunden werden welche Farbe das Klopapier hatte das Beate Zschäpe am 7. Juli 1997 benutzt hat. Es ist ein Skandal dass diese Frage immer noch nicht vollständig geklärt werden konnte und sollte personelle Folgen haben.

  19. #16 F4TM4N (18. Nov 2012 13:11)

    Volksgerichtshof II …
    Roland Freisler lässt grüßen

    Sie sind ja nicht ganz dicht!

    Dass Staatsanwaltschaften ihre Arbeit oft genug schlampig machen, ist kein festgeschriebenes Naturgesetz. Wenn wenigstens in diesem Fall die Staatsanwaltschaft versucht, alle möglichen Zeugen zusammmenzukratzen, ist das zunächst einmal zu begrüßen. Was hat das mit Volksgerichtshof zu tun? Sie tun ja geradezu so, als würden hier Widerstandskämpfer zur Strecke gebracht. Ekelhaft!

  20. Eilmeldung!

    Aufgrund des Videos hat sich ein Zeuge gemeldet, der gesehen hat, wie Zschäpe Mohamett Atta in eine dunkle Ecke gelockt hat und die beiden Uwes mit entsicherter Waffe ihn gezwungen haben in die Twin-Towers zu fliegen.
    Somit sind unsere islamischen Freunde völlig schuldlos. Meine Herren, wer hätte das gedacht.
    Da kommen noch Sachen ans Tageslicht, da rechnet kein Mensch damit.
    Zum Glück gibt es die völlig unparteiischen öffentlich rechtlichen Sender.

  21. Als ich vor einigen Wochen in einem Baumarkt einkaufen war, wurde die Berieselungsmusik zur vollen Stunde von Kurznachrichten abgelöst. Zwischen den Fußballergebnissen und dem Wetterbericht gab es auch eine Meldung zu dem NSU-Thema.

    Diese ganze Posse erinnert mich zunehmend an Orwells „1984“.

  22. Der Lebkuchenmesser-„Mörder“ von Mannichl war der Testlauf und die Erprobungsphase.

    Jetzt wird Orwells „Eurasisches Großreich“ errichtet.

  23. Ich habe mal auf einem Flohmarkt in Nordbayern ein Wohnmobil mit Erfurter Kennzeichen gesehen, wo drei junge Leute, zwei Männer und eine Frau mit mitteldeutschem Sprachduktus allerlei völlig unbrauchbaren Schrott und auch ganz deutlich an exponierter Stelle platziert einige Modellplaketten und Schriftzüge von NSU-Motorrädern und vom NSU-Prinz darboten. Die NSU-Schriftzüge haben mich als älteren Autoliebhaber interessiert und als ich die Dinger in die Hand nehmen wollte war ich etwas überrascht über die hektische Reaktion der jungen Leute, die eilig alles zusammenpacken und den Markt verlassen wollten.

  24. @ #4 Antitoxin (18. Nov 2012 12:52)

    Es ist in der Tat nicht ausgeschlossen, dass Tschäpe und Breivik ein Verhältnis hatten. Aus diesem Verhältnis ist ein Kind hervorgegangen, das Frau Tschäpe bei katholischen Nonnen in Oberbayern untergebracht hatte. Somit ist die Katholische Kirche voll in dieser Kriminalgeschichte verwickelt. Der Papst muSS sich öffentlich entschuldigen und barfuß im Winter von Rom nach Canossa gehen.

  25. 2011 erinnert sich eine Zeugin, im Jahr 2005, also vor 6 Jahren, eine Frau da gesehen zu haben, die einer amerikanischen Schauspielerin aehnlich war.
    Das ist nun einer der Hauptbeweise der Anklage, laut Tagesthemen.
    Das ist grotesk.

  26. Widerwärtig und verabscheungswürdig wie hier die Würde des Menschen mit Füßen getreten wird!

    Was kommt als nächstes? Frau Zschäpe im knappen Tanga, falls sich jemand an ein Muttermal oder sonstige besondere Merkmale erinnert?

    Eine Großaufnahme ihrer Vagina, für den fall das sich Jemand an ihrer Klitoris erinnert?

    Das ganze nimmt immer mehr die Form eines Schauprozesses im sinne des Volksgerichtshofes an, als das es einer Demokratie würdig ist.

    Die Mitschuld von Frau Zschäpe steht ausser Frage aber was hier passiert ähnelt eher einer Hetzjagd.

  27. @ #10 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2012 12:59)

    Dieses Land ist in der Tat nicht mehr zu retten. Ihr Einsatz lieber WSD und die Bemühungen aller anderen Mitstreiter sind umsonst gewesen. Ich persönlich bereite mich bereits seit 2007 auf die postdemokratische Zeit vor. Möge die BRD in Ruhe oder Unruhe sterben. Wir werden sicherlich noch genug Gelegenheit dazu bekommen, über Zukunft Deutschlands zu streiten und vielleicht zu kämpfen.

    Wo ist die Reset-Taste? 😉

  28. Das hier gezeigte Video ist im Vorspann gegenüber der ARD gekürzt und wurde in einem professionellen Videostudio hergestellt. Es wäre interessant zu wissen, ob die JVA in Köln-Ossendorf über solch ein Studio verfügt.

    http://www.jva-koeln.nrw.de/

    In den Tagesthemen vom 17.11.2012 der ARD wird behauptet, dass das Video in der JVA hergestellt wurde. Ich frage mich manchmal ob Zschäpe überhaupt dort einsitzt oder vielleicht ganz woanders der Dinge harrt, die auf sie zukommen. Seit über einem Jahr werden dort Häftlinge entlassen. Für die Presse müsste es doch ein gefunden Fressen sein, Entlassene Mithäftlinge zu interviewen. Man sieht Videos von ihr als junges Mädchen, Dutzende von Urlaubsbildern aber von den Haftbedingungen hört man seit Januar 2012 nichts. Bei der RAF wurde man fast wöchentlich über die Haftbedingungen informiert.

    Ab Minute 6.30

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/3914_tagesthemen/12485458_tagesthemen

  29. Ist eine derartige Darstellung eines Menschen überhaupt noch menschenwürdig? Was sagt denn die hochverehrte katholische und evangelische Kirche dazu?

  30. Daß Zeugen dank der Struktur und Arbeitsweise des menschlichen Gehirns (Igitt! Gene!) prinzipiell unzuverlässig und mit größter Vorsicht zu genießen sind, lernt jeder Jura-Student im ersten Semster. Das hat sich inzwischen selbst zu Käse, Quark & Co rumgesprochen:

    http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2010/1019/003_arena_taeuschen.jsp

    Hier ein bißchen über Anwalts-Trickserei, die gezielt suggeriert und damit falsche Erinnerungen aufzubauen:

    http://www.rechtsanwalt-news.de/allgemein/zeugen-im-gerichtsverfahren-erinnerungen-sind-truegerischer-als-man-meint/

    Leider funktionieren die beiden Links zu den darin angegebenen Tests nicht mehr bzw. die Tests sind weg.

  31. #31 Galaga

    „Die Mitschuld von Frau Zschäpe steht ausser Frage aber was hier passiert ähnelt eher einer Hetzjagd.“
    ——————–
    Woran ist die mitschuldig?

    Bis jetzt ist nichts geklärt.
    Aber sein einem jahr trommelt man uns entgegen aller bis dahin gewonnenen erkenntnisse ins gehirn, es gäbe eine(n) NSU
    aus drei personen und die waren es.

    Das war die gelegenheit, endlich die totale überwachung einzuführen. Man jubelt uns deutschen eine bestialität unter, verstärkt das mit dubiosen umfragen, um damit die einschüchterungen und die hetze gegen alles nationale durch totale überwachung zu begründen.

  32. #34 Uohmi

    Beate Tschäpe hat sicherlich isolierte Einzelhaft damit niemand bemerken kann, dass es sie gar nicht gibt, bzw. als V-Männin längst zur Kreation neuer Nazis abberufen wurde.

    Man wird flankierend in den WDR-Studios schon ein geeignetes „Ding“ drehen, von dem man glaubt, es der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Bald wird sicherlich auch im Vorabendprogramm eine NSU-Serie laufen, so wie man es sich im Propagandaministerium vorstellt.

  33. #37 vokabelsender (18. Nov 2012 14:10)

    #31 Galaga

    “Die Mitschuld von Frau Zschäpe steht ausser Frage aber was hier passiert ähnelt eher einer Hetzjagd.”

    Für eine Mitschuld muss man erst einmal gerichtsfest die Hauptschuld der beiden anderen Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle klären. Meines Wissens sind noch nicht einmal die Banküberfälle geschweige denn die Morde geklärt.

  34. Ist eigentlich schon eine Belohnung ausgesprochen worden, dafür, dass man sie in Tatortnähe gesehen hat?

  35. …sucht die Bundesanwaltschaft per Presse immer noch nach Zschäpe mit Rundum-Video. Es sollen sich Zeugen melden, die diese Frau vor acht oder zehn Jahren am Tatort gesehen haben.
    ——————————-
    Das zeigt doch, wie stark die Beweisnot ist.

    Bei Herrn van der Lubbe mit Herrn Freisler ging das damals im 3. Reich ganz problemlos.

    Heute im 4. kommunistischen Reich mit der Frau Zschäpe wird das trotz allem etwas schwieriger werden.

    Bei dem Aufwand, der bislang gegen die sogenannten NSU betrieben wurde, kann man sich leicht vorstellen, dass es um ein paar Millionen € für gekaufte Zeugen auch nicht mehr ankommt!

    Schau’n mer mal.

  36. Die autogenozidale BRD-Sekte bereitet sich auf das Beamen vor, um auf ein extraterristisches Raumschiff zu gelangen.

    #10 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2012 12:59)

    Dieses Land ist nicht mehr zu retten. Macht keinen Sinn sich noch Gedanken darüber zu machen. Sehr schade, hätte was tolles werden können.

    Ich denke, es ist sinnvoller sich nach dem großen Chaos auf einen Neustart vorzubereiten….

  37. #30 Karsten Rohde (18. Nov 2012 13:46)

    2011 erinnert sich eine Zeugin, im Jahr 2005, also vor 6 Jahren, eine Frau da gesehen zu haben, die einer amerikanischen Schauspielerin aehnlich war.
    Das ist nun einer der Hauptbeweise der Anklage, laut Tagesthemen.
    Das ist grotesk.

    In der Tat. Das ist schon tragikomisch. Denn eigentlich müsste die Beweislage viel besser sein. Kaum jemand wird ernsthaft in Zweifel ziehen, dass Uwe+Uwe hinter der Mordserie stecken und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Beate Zschäpe von alledem nichts gewusst hat. Aber es ist ihr gutes Recht zu schweigen. Und wenn die Anklage sich bisher auf solche angeblichen „Beweise“ stützen muss, dann ist es nur verständlich, dass man sich an jeden Strohhalm klammert und auch so eine Videofahndung macht. Das ist wiederum das gute Recht der Staatsanwaltschaft!

  38. Es bedarf keiner besonderen Sehergabe um zu erkennen,das sich dieser Staat bis auf die Knochen blamieren wird!Ähnlich wie bei den Fall Mannichl,den Fall in Sebnitz,den Fall in Ludwigshafen,Fall der Hakenkreuzritzerin von Mittweida etc.Wo sind denn die Beweise für eine Täterschaft?Feuerfeste Jogginghose mit DNA-Spuren,feuerfestes Laufwerk und DVD´s?Nirgendwo waren irgendwelche Uwes an den Tatorten!Keine Fotos,keine biologischen Spuren!Mich würde mal interessieren,was mit den ganzen Gedenksteinen und unbenannten Bushaltestellen passiert wenn bei der Gerichtsverhandlung keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden kann!Und was wird mit den Opferentschädigungen?Und wird gegen die Presse wegen Verleumdung ermittelt?Im Fall Sebnitz hat sich der SPIEGEL wenigstens bei den Einwohnern entschuldigt!

  39. #41 DerBoeseWolf (18. Nov 2012 14:18)

    Ich warte jetzt schon auf die täglichen NSU-Nachrichten im Vorspann zu den Börsennachrichten:)

    Aber im Ernst, man wird mit diesem Video unlautere Zeugen anlocken. Es gibt genug die sich für ein Deja Vu hergeben werden. Vor Allem dann, wenn sie dafür in die Bunte kommen oder bezahlt werden.

  40. Mir soll niemand erzählen, dieses Video hätte irgendeine rationale Funktion. Es ist ein magischer Akt, eine Anprangerung wie im Mittelalter. Mein Gott, ist Deutschland runtergekommen. Nur noch PEINLICH!

  41. #48 Peter A (18. Nov 2012 14:43)

    Liegt wohl daran das sie ne ‘Deutschebiokartoffel’ ist…

    —-

    Ist sie nicht. Sie ist Halb-Rumänin. Der Vater war Rumäne, die Mutter Deutsche. Folglich verkörpert Beate Zschäpe den typisch bunten Mihigru-Standard (Mindestens ein ausländisches Elternteil und nach 1945 geboren).

  42. @ #53 Uohmi (18. Nov 2012 14:50)

    Genau, mit dem rumänischen Vater der nichts von ihr wissen wollte, hat Beate „Migrationshintergrund“, dazu eine sehr schwere Kindheit!

    Diese Umstände sollten auch mal in der Öffentlichkeit vollumfänglich psychologisch aufgearbeitet und thematisiert werden!

  43. #42 Uohmi hat recht. Hier geht es zu wie zu
    ulbrichts zeiten in der ddr.

    Im thüriger dorf steinbach sassen 1968 ein paar leute beim bier und meckerten über die ddr-politik. Sie wurden angezeigt. Weil sie jäger waren, wurde konstruiert, dass sie einen anschlag auf ulbricht geplant hätten. Nach 4 jahren der prozess. Alle waren schuldig.

    Man darf gespannt sein, was die münchner aus der anklage machen werden….

  44. Offensichtlich ist meiner Meinung nach, daß die Verurteilung der Anklagten bereits im Vorhinein feststeht, um sie als missliebige Person auszuschalten und an ihr ein Exempel zu statuieren. Das geschieht aus meiner Sicht und Meinung unter unter Missachtung aller rechtsstaatlichen Prinzipien und dient der Entwürdigung und Zurschaustellung der Anklagten in der Öffentlichkeit.

  45. es ist so merkwürdig still um die Frage wer die beiden Staatsfeinde in dem Wohnwagen erschossen hat. Selbstmord wegen 2 anrückender Dorfpolizisten??? Leute mit dem Hintergrund??? Das ist einfach lächerlich. Die ganze Geschichte stinkt zum Himmel, da wird ja der Mannichl vor Neid blaß.
    Das Gericht ist sorgfältig ausgesucht, mit einem sauberen Verfahren ist nicht zu rechnen.
    Die Anklage ist ein so mieses und durchsichtiges Konstrukt die dürfte nicht zur Hauptverhandlung zugelassen werden.

  46. Das ist nun die letzte Phase im Untergang des Rechtsstaats, Gesinnungen werden verfolgt, Beweise zusammengestrickt und ein Meinungsterrot erzeugt, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Andererseits werden brutale Schläger, tägliche Morde und Gewalttaten, die ihresgleichen suchen bagatellisiert und relativiert, die Täter geschont und freigesprochen, nur weil sie Muslime sind. Überhaupt ist Deutschland ein Paradies für Kriminelle und Schwerverbrecher,- hier ist ihnen Entgegenkommen und soziales Verständnis gewiß.
    Nur wenn man sich gegen den Linksstrom stellt, erwacht das schlafende Monster und kennt keine Gnade. Daran ist zu erkennen, wie schwach das System eigentlich ist. Die eigentlichen Gefahren werden ignoriert zulasten der Bevölkerung, es schafft Wut und Unverständnis, während im aufgeplusterten „Kampf gegen Rechts“ ein Feindbild konstruiert wird, was es so nicht gibt! Eine Ideologie wird zunehmends totalitär! Tschäpe ist nur das „gefundene“ Fressen!

  47. OT

    Vergewaltiger mit Video gesucht – Tatzeit: 5. Mai 2012; Tatort: Gartenlaube in Charlottenburg

    Größerer Täter (nannte sich „Ben“):

    etwa 25 Jahre alt
    zirka 190 cm groß
    vermutlich Deutscher ??(so sieht der nicht aus)
    schlanke Figur, dunkle und kurze Haare, engstehende Augen, schiefe Zähne
    bekleidet mit einem schwarzen Jackett, einem weißen Hemd, einer schmalen Krawatte sowie einer hellen Stoffhose

    Kleinerer Täter:

    etwa 25 Jahre alt
    zirka 170 cm groß
    stämmige Figur, dunkle und kurze Haare, dunkler Teint
    bekleidet mit einem roten Polohemd und einer Jeanshose

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/378131/index.html

  48. #46 Heiner und sonst keiner
    ……..Kaum jemand wird ernsthaft in Zweifel ziehen, dass Uwe+Uwe hinter der Mordserie stecken und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Beate Zschäpe von alledem nichts gewusst hat. ……
    ———-
    Sie scheinen ja sehr gut informiert zu sein!
    Warum liefern Sie keine links und änliche, belastbare Beweise für Ihre Behauptungen und lassen uns, die unwissende PI- Gemeinde, so im Regen stehen?
    Oder gibt es ebendiese Beweise gar nicht und Sie verbreiten hier nur Behauptungen, die Sie sich vom linksgrünen Mainstream und bei Goebbels GEZ- Erben ausgeliehen haben. Das wäre aber sehr schade, denn so komme ich nie zu meinen feuerfesten (Temperaturbeständigkeit ca.1300°C über mehr als 10 Stunden) CD’s und USB- Sticks, die ich für meine Datensicherung doch so dringend benötige.
    Schluchtz!!!

  49. Dieses Kaspertheater stinkt dermaßen zum Himmel, dass sogar verdorbener Fisch dagegen eine wahre Köstlichkeit ist!

  50. Hat sich außer mir eigentlich noch niemand die Frage gestellt, WARUM Beate Z. sich der Polizei GESTELLT hat? Ist sie hingegangen und hat gesagt „Ich habe gerade ein Haus angezündet; das ist eine Straftat, und da ich keinen festen Wohnsitz habe, buchten Sie mich bitte ein“, oder weswegen?

  51. #36 Babieca (18. Nov 2012 14:00)

    Daß Zeugen dank der Struktur und Arbeitsweise des menschlichen Gehirns (Igitt! Gene!) prinzipiell unzuverlässig und mit größter Vorsicht zu genießen sind, lernt jeder Jura-Student im ersten Semster.

    Der Fall hat einen unrühmlichen Vorgänger.
    Als in Coesfeld 1990 eine Spielhalle von einem Schwarzen – damals dort offenbar noch eine Seltenheit – überfallen wurde, fiel ersten Zeugen eine gewisse Ähnlichkeit des Täters mit dem legendären deutschen Nationalspieler – und ersten Schwarzen in der Nationalmannschaft – Erwin Kostedde auf. Nachdem dieses Gerücht in der Presse auftauchte, fanden sich flugs jede Menge Zeugen, die Kostedde in der fraglichen Zeit in der Näheder Spielhalle gesehen haben wollten.

    Erwin Kostedde wurde daraufhin verhaftet und sass monatelang unschuldig in Untersuchungshaft – bevor er schliesslich freigesprochen wurde.

    Erwin Kostedde erhielt 3000 DM Haftentschädigung. Er hatte durch diese Angelegenheit jedoch nicht nur sein verbliebenes Vermögen, sondern auch fast alle seine Freunde verloren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_Kostedde

    http://www.stern.de/lifestyle/leute/was-macht-eigentlich-erwin-kostedde-72560.html

  52. Die N S U ist ein fragwürdiges Gebilde, welches aus zwei Toten (getöteten) Männern und einer Frau besteht, die bisher keine Aussage gemacht hat und man ihr auch nichts nachweisen kann.

    Irgendwelche Indizien wie Waffen etc. könnten diesen „Mordopfern“ ja auch untergejubelt worden sein !?

  53. Es ist unfassbar, wie lange sich Politiker und Medien mit gerade mal 3 , bereits 2 Toten, die nichts mehr aussagen können, beschäftigen können.

    Man soll den Eindruck bekommen, es ginge um eine riesige Organisation. Wem soll das nutzen?

  54. Die „Staatsdiener“ sollen sich lieber mal INTENSIVER um die Salafisten und sonstige Andersgläubige in D kümmern!

  55. #62 Pecos Bill (18. Nov 2012 15:22)

    Hat sich außer mir eigentlich noch niemand die Frage gestellt, WARUM Beate Z. sich der Polizei GESTELLT hat?

    Weil sie gesucht wurde.

    Da die Beamten vom zuständigen mit ihrem Namen aber nichts anzufangen wussten und sie als Spinnerin nach Hause schicken wollten, hat sie ihnen immerhin noch gesteckt, dass sie in den nächsten bei ihrer Mutter zu finden sei.

    Was sich dann auch als zutreffend herausstellte.

    Stand alles vor ca. einem Jahr – als man sie noch nicht zur Dämonin stilisiert hatte – in der Presse.

  56. #8 vokabelsender …re

    Wenn ich so diese Vorveruteilung ansehe, dann denke ich, dass der Prozeß gar nicht mehr stattfinden dürfte.

    Soviel Beeinflussung eines Volkes, in dessen Namen ein Urteil gefällt werden soll, hat es schon mal gegeben……im verachtenswerten 3.Reich.

  57. Es gibt auch Verbindungen von N S U zu Beamten!

    Meiner Ansicht nach lenken die Herren von ihrer Unfähigkeit ab!

    Fakt ist, sie wurden von V-Leuten verarscht!

    Fakt ist, der Staat hat versagt!

  58. Jeder Tag dieser Zirkus in den Medien mit Untersuchungsausschuss usw.

    Es reicht.

    Das Thema Linke Gewalt und RAF gibt und gab es bei uns scheinbar nicht.

  59. @Pecos Bill

    Zschäpe hatte Angst!Sie hatte sich in Polizeigewahrsam geflüchtet!Sonst hätte sie geendet wie die beiden Uwes im Wohnmobil!Und ein inszenierter Selbstmord in U-Haft würde ziemlich viel Staub aufwirbeln!Wäre sie geflüchtet-hätte man sie eliminiert!

  60. dass die Ermittler nicht sofort von selbst auf Rechtsextreme schlossen, war angesichts der untypischen Umstände (kein zumindest anonymes Bekenntnis zu den Taten) und des Mangels an ähnlichen Taten anderer rechtsextremer Gruppen nachvollziehbar.

    es wäre sogar ziemlich irrational gewesen gleich den Rechtsextremen die Schuld zuzuweisen.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/11/07/elsassers-ubliche-logik/

    es ist jedoch noch wesentlich irrationaler selbst nach Bekanntwerden klarer Fakten immer noch – wie Kewil und Elsässer – an die Unschuld der Rechtsextremen zu glauben.

  61. Und wenn sie nach einem mit größtem Engagement unter kritischer Beobachtung von Kolat, Kiyak etc. geführten Schauprozess dann endlich für immer weggesperrt bzw. alternativ geheisigt sein wird, dann wird die mühsam konstruierte offizielle Sichtweise zur Staatsräson erhoben. Zweifel an oder Leugnung derselben wird mit Zuchthaus nicht unter xx Jahren bestraft.

  62. #69 Wilhelmine

    Fakt ist, sie wurden von V-Leuten verarscht!

    Fakt ist, der Staat hat versagt!

    Sie wurden von der V-Männin Beate T. verarscht und der Staat hat es befohlen.

  63. Habe ich das eigentlich richtig verstanden, dass dieses Video erst jetzt ertellt oder jedenfalls zumindest erst jetzt veröffentlicht wurde?

    Das wäre wirklich ein bemerkenswerter Hinweis auf die Beweisnot der Anklage. Denn natürlich müsste ein solcher Aufruf am Anfang und nicht am Ende oder sogar schon nach dem Ende der Ermittlungen stehen!

    Der Verteidiger sollte tatsächlich mal prüfen, ob das überhaupt rechtlich zulässig ist. Es gilt ja wohl der Grundsatz, dass ein Beschuldigter nicht aktiv an der Untersuchung gegen sich selbst mitwirken muss. Anders als bei einem Foto wird hier aber eine aktive Mitwirkung der Beschuldigten verlangt. Sie muss sich vor der Kamera bewegen, und auch aus ihrer Art, sich zu bewegen, können und sollen dann Rückschlüsse für Vergleiche gezogen werden.

  64. #72 raymond a (18. Nov 2012 15:51)

    selbst nach Bekanntwerden klarer Fakten

    Welche Fakten jetzt genau?

  65. @muspilli

    Um jemanden für eine Straftat zu verurteilen,muß man ihm diese Straftat nachweisen!Gibt es Beweise für eine Täterschaft des sogenannten NSU?NEIN!!Bitte ein bisschen mehr Vertrauen in unseren Rechtsstaat!

  66. #72 raymond a (18. Nov 2012 15:51):

    es ist jedoch noch wesentlich irrationaler selbst nach Bekanntwerden klarer Fakten immer noch – wie Kewil und Elsässer – an die Unschuld der Rechtsextremen zu glauben.

    Ach, Sie Schlauer, dann präsentieren Sie doch bitte einmal
    a) die klaren Fakten (aus denen sich was genau ergibt?) und
    b) Links mit Belegen, dass Kewil an „die Unschld der Rechtsextremen“ glaubt (vermutlich verwechseln Sie wie alle Politkorrektler das Eintreten für Grundsätze des Rechtsstaats wie z. B. Unschuldvermutung mit irgendeiner Meinung zu Schuld oder Unschuld).

  67. #53 Uohmi (18. Nov 2012 14:50)
    #48 Peter A (18. Nov 2012 14:43)
    # wilhemine
    Liegt wohl daran das sie ne ‘Deutschebiokartoffel’ ist…
    —-
    Ist sie nicht. Sie ist Halb-Rumänin. Der Vater war Rumäne, die Mutter Deutsche.
    ———————————–
    Meines Wissens ist die Mutter von Frau Zschäpe eine gebürtige Rumänin, die später deutsch wurde.
    Beim Vater ist es nicht gekärt, ob er ebenfalls ein Rumäne ist.
    Fall es zuträfe, wäre sie autochthon zumindest eine Rumänin.
    Gezeugt wurde sie wohl während des Studiums der Mutter in Rumänien.

    Quelle: FAZ

  68. #74 Sir Wilfrid (18. Nov 2012 15:56)

    Habe ich das eigentlich richtig verstanden, dass dieses Video erst jetzt ertellt oder jedenfalls zumindest erst jetzt veröffentlicht wurde?

    Ja.

    Erinnert etwas an die Logik der Hexenprozesse.
    Erst hat man die Hexe am Wickel. Dann sucht man nach Beweisen, dass sie wirklich eine Hexe ist. Findet man keine, bleibt immer noch die Methode mit dem See. Ersäuft sie, war sie unschuldig. Ersäuft sie nicht, ist das ein Beweis dafür, dass sie mit Satan im Bunde steht und man kann sie getrost verbrennen.

  69. dieser elsässer ist mir ja insgesamt (noch?)etwas suspekt, aber zur nsu hat sein magazin ganz gute infos gehabt.

  70. Nun mal langsam:

    Die haben ein Schussbildvergleich der Ceska mit den Kugeln aus den Dönermorden gemacht, es scheint tatsächlich die Tatwaffe gewesen zu sein. Ausserdem wurden Sachen von der Polizistin Kieswetter bei dem Trio gefunden.

    Für mich sind die drei schuldig in allen Anklagepunkten. Ja, noch vor dem Gerichtsurteil. Bin ich nicht böse?

  71. #63 Stefan Cel Mare (18. Nov 2012 15:31)

    Wie interessant, danke. Den Fall kannte ich überhaupt nicht. Immer gut, einen Fußballkundigen mit an Bord zu haben. 😉

  72. #79 Sky_Dog (18. Nov 2012 16:14)

    Die Hose wurde im Keller als angebliche Trophäe für den Mord an der Polizistin gefunden. Ich habe ernsthaft gelesen, dass behauptet wird, diese Hose mit Blutspuren wurde absichtlich im Keller aufbewahrt, um eine Trophäe zu behalten, welche deutlich zeigt, wie stolz sie auch noch auf ihre Taten waren.
    So eine und andere Scheiße habe ich wirklich oft gelesen im Zusammenhang mit der NSU. Ich bin echt sauer, weil man mich/uns für so bescheuert hält, diese Meldungen als Fakten hinzunehmen. Da passt wieder NICHTS zusammen, ähnlich wie bei Heisig… Hauptsache die Leute haben ihren Fußball. Stimmt schon. Es ist zum Kotzen wie unkritisch die Menschen gegenüber den Medien geworden/geblieben sind. Offensichtliche Widersprüche werden von den meisten mir bekannten Menschen, die sich politisch nicht interessieren, einfach nicht erkannt. Die würden nicht einmal ein Oxymoron als solches erkennen. Am meisten ärgert mich, dass diese Für-dumm-verkaufen funktioniert!
    Für solche Typen brauche ich mindestens 3 Sätze, bevor deren Denkmaschine einsetzt, um leichte Skepsis zu erzeugen. Dann wird auch schnell das Thema gewechselt. Ein System will da keiner erkennen. LEMMINGE!

  73. Es werden sich schon ein paar stramme Kämpfer gegen Rächtz finden, die sich aufgrund der dürftigen Beweislage bemüssigt sehen, ein Elefantengedächntnis zu haben, heute noch auf den Tag genau wissen, was sie vor sieben getan haben und dass die Zschäpe ihnen dabei auf den grossen Zeh gelatscht ist.

    Sebnitz und Mügeln lassen herzlich grüssen…

    Blöd wirds allerdings, wenn sich anhand dieser Zeugenaussagen herausstellt, dass die Zschäpe eigentlich einen blauen Strampelanzug mit einem „S“ auf der Brust tragen müsste, um an verschiedenen Orten zur gleichen Zeit gewesen zu sein.

  74. #72 raymond a
    „es ist jedoch noch wesentlich irrationaler selbst nach Bekanntwerden klarer Fakten immer noch – wie Kewil und Elsässer – an die Unschuld der Rechtsextremen zu glauben.“

    Nun mal langsam… Elsässer stellt im Blog, wie auch in Artikeln vom „Compact-Magazin“ lediglich kritische Fragen. Und eben nicht unerhörte Behauptungen wie Sie auf, raymond a.

  75. #84 Pecos Bill (18. Nov 2012 16:14)

    NB Mein Buffer verschluckt neuerdings ganze Worte!

    So lautet der Absatz komplett:

    Da die Beamten vom zuständigen Revier mit ihrem Namen aber nichts anzufangen wussten und sie als Spinnerin nach Hause schicken wollten, hat sie ihnen immerhin noch gesteckt, dass sie in den nächsten Tagen bei ihrer Mutter zu finden sei.

  76. @nicht die mama

    Ich verspreche dir,das Zschäpes Anwälte den Richter und die Staatsanwaltschaft der Lächerlichkeit preisgeben!Hast du dich mal gefragt,warum dieser NSU-Untersuchungsausschuss sich nicht mehr zu Wort meldet?Die wollen sich auch nicht lächerlich machen!Kein Edathy mehr,der große Reden schwingt!Jetzt wird die Geschichte noch ein bisschen aufgebauscht,dann kommt es zur Gerichtsverhandlung-wo Zschäpe freigesprochen wird.Und dann kehrt Ruhe ein!Wie bei den anderen Lügenfällen!

  77. @muspilli

    Die Zukunft wird andere Probleme bringen!Steigende Energie und Lebensmittelpreise zum Beispiel!Denkst du,da interessiert sich noch jemand für die NSU-Lüge?Schau dir die Zuwanderung von FACHKRÄFTEN aus Bulgarien und Rumänien an!Das wird die Leute die nächsten Monate beschäftigen!

  78. #88 nicht die mama

    …dass die Zschäpe eigentlich einen blauen Strampelanzug mit einem “S” auf der Brust tragen müsste, um an verschiedenen Orten zur gleichen Zeit gewesen zu sein.

    😆 😆 😆

    Danke für die Aufheiterung!!! 😀

  79. #87 Pazifaust
    Die gleichen Erkenntnisse mache ich auch fast täglich.
    Niemand hinterfragt mehr irgend etwas.
    Warum erschossen sich die beiden Uwes mit einem Gewehr, wo sie doch genug Pistolen dabei hatten?
    Warum überhaupt, bis dahin wurden sie lediglich wegen eines Banküberfalles gesucht.
    Wer tatsächlich am hellichten Tag ohne Spuren zu hinterlassen, Menschen umbringt, darunter sogar eine Polizistin, erschießt sich, wenn eine Streife in der Nähe hält?
    Wie kann am nächsten Tag in der Zeitung stehen, die total verkohlte gefundene Pistole sei die Mordwaffe in allen Fällen ohne auch nur eine ballistische Untersuchung zu haben?
    Wozu ermordet man eine Polizistin, um angeblich an ihre Waffe zu kommen, wenn die Beschaffung von Waffen über die ebenfalls belasteten Freunde kein Problem darstellte? Offenbar hatten die Uwes doch Waffen in ausreichender Zahl sowohl im Wohnmobil als auch in der Wohnung?
    Warum fackelte Beate Z. das Haus ab, angeblich um Beweise zu vernichten, ohne die belastende Beweise tatsächlich zu beseitigen? Wie konnten diese überhaupt die Flammen unbeschadet überstehen?
    Warum ist auf dem Bekennervideo keinerlei Insiderwissen zu sehen, sondern nur eine Sammlung öffentlich zugänglicher Nachrichten?
    Alles passt glänzend zu der Verdummungsmaschine die der gemeine Bildleser tagtäglich zu finden hofft und sich dann glänzend informiert fühlt. Das alles hat zu Folge, dass inzwischen die meisten an „NSU-Morde“ glauben, nur noch nicht 100%ig, dass auch Beate Z. darin verwickelt ist.
    Nur unsere neuen Mitbürger sind eben nach wie vor bis zu ihrer Verurteilung mutmaßliche Vergewaltiger, Ehrenmörder oder Tottreter. Ansonsten gäbe es sofort von Seiten ihrer zahlreichen Pflichtverteidiger Stunk.

  80. @Tolkewitzer

    Genauso sieht es aus!Keine Bekennerschreiber während der Tatzeiten all die Jahre!Kein Hinweis darauf das hier eine Gruppe von Türkenhassern unterwegs war!Die RAF hatte immer ein Label oder Bekennerschreiben hinterlassen!Das zeigt,das die Täter aus dem Drogen und Schutzgeld Umfeld kommen!

  81. Was ich auch hoch mysteriös finde, dass niemand erklärt bzw. nachfragt, warum die Erkenntnisse des türkischen Landeskriminalamtes über die die Zeitung „ZAMAN“ im Oktober 2007 berichtete, (also auch genaue Informationen über Waffen,
    5köpfiges Mordkommando, immer derselbe Täter usw. plötzlich falsch sind. Das sind ja nicht nur nebelige Mutmaßungen.

    („Der Bericht der KOM ging dabei auf die 8 Opfer ein, die demnach Drogenverteiler gewesen sein sollen. Dabei soll die Terrororganisation PKK, Schutzgelder von den Opfern genommen und so das Millieu versucht haben zu übernehmen. Die erfolgreichen Ermittlungen im Drogenmillieu in der Türkei und Festnahmen hätten dem Bericht zufolge, die Drogenverteilung sowie die Einnahmen der Terrororganisation seit längerer Zeit massiv gestört. In dieser Phase habe der Familienclan in Europa Fuß fassen wollen und einen neuen Drogenring aufgebaut, Schutzgelder erpresst. Die ermittelnden türkischen Behörden gingen deshalb davon aus, dass dabei ein Drogenkrieg zwischen der PKK und dem Familienclan ausbrach und die Drogenverteiler in diesem Drogenkrieg getötet wurden. Die Ermittler gaben an, dass für die Morde ein 5-köpfiges Mordkommando vom Familienclan beauftragt wurde. Die Morde selbst wurden immer von einem Täter dieses Teams mit drei verschiedenen Pistolen der Marke Ceska begangen. In dem Bericht wurden die Täter sowie der Familienclan namentlich aufgeschlüsselt und die Nürnberger Kripo davon unterrichtet.“ )

  82. #94 PIROL (18. Nov 2012 17:25)

    @Tolkewitzer

    Genauso sieht es aus!Keine Bekennerschreiber während der Tatzeiten all die Jahre!Kein Hinweis darauf das hier eine Gruppe von Türkenhassern unterwegs war!Die RAF hatte immer ein Label oder Bekennerschreiben hinterlassen!Das zeigt,das die Täter aus dem Drogen und Schutzgeld Umfeld kommen!

    Dir vielleicht. Hier bedeutet es, dass rechter Terrorismus also keine Bekennerschreiben hinterlässt. Es werden höchstens heimlich Videos zu den daraus resultierenden Nachrichten zusammengeschnippelt und der Antifa zugespielt. Und nur der. Is klar, oder? :-/

  83. #79 Sky_Dog

    Vielleicht leichtgläubig … oder vielleicht hast Du schlicht recht. Oder [1] … Wir sind dazu erzogen, passiv zu sein, die Dinge Eliten zu überlassen, deren Weisheit die Meisten als gegeben hinnehmen. So wurde es unser Leben lang gelehrt. Diese Indoktrination abzuschütteln, in einem System wo man noch Geld an Unternehmen [GEZ|GIS] zahlen muss, das Ansichten verbreitet, mit denen man nicht unbedingt übereinstimmt [Fachkräftemangel … Multikulturismus wäre alternativlos … Kredite an Griechenland wären ein gutes Geschäft [frei nach M. Fekter] … Islam bedeutet Frieden … usw.], und die offenkundig mit der Realität nicht im Einklang stehen, könnten den Einen oder Anderen vielleicht eben auch in diesem Fall skeptisch werden lassen?

    Zitat: Für mich sind die Drei schuldig in allen Anklagepunkten. Ja, noch vor dem Gerichtsurteil.

    Stell Dir mal vor, dem Ankläger gings in Wahrheit gar nicht um die Erreichung einer hohen Haftstrafe für Beate Z. wie offiziell verlautbart, sondern schlicht um eine derartige [abgemachte] Aussage:Ja, ich war Mitglied des NSUs, die im Raum stehenden Vorwürfe gegen Uwe Eins plus Zwei treffen zu … [Die Menschen im Saal und in ganz Deutschland würden den Atem anhalten, die vor der Glotze sitzenden würden darauf warten, das vor so viel Ungeheuerlichkeit die Geräte auseinanderplatzen] Und dann … ich versuchte alles menschenmögliche, sie an diesen Taten zu hindern … mein eigenes Leben war in Gefahr … und der Prozess verläuft dann in dieser Richtung. Die selbstgestellte Frage ob Du böse wärst stellte sich dann gar nicht, sondern in welchem Maße Du Dich dann [1] betrogen fühlen würdest.

  84. #68 reinhard

    Soviel Beeinflussung eines Volkes, in dessen Namen ein Urteil gefällt werden soll, hat es schon mal gegeben……im verachtenswerten 3.Reich.
    ——————————-
    Warum gehst du soweit zurück?
    Die ddr hat prozesse medial lange vorbereitet und dann sogar in theater verlegt.

    Da aber die ddr-verbrechen so gut wie nirgends behandelt werden, geraten diese verbrechen absichtlich in vergessenheit.

  85. Hier noch einmal mein Kommentar von gestern:
    Warum wurde diesem, vom Spiegel Nr.34/2011 publizierte Verdacht plötzlich nicht mehr nachgegangen:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80075315.html

    Nachdem seltsamerweise eine größere Geldsumme im Bundeshaushalt “gefunden” wurde, berichtete der gleiche Spiegel in der Nr.46/2011 dann ausführlich über NSU, ohne jemals wieder auf die im Artikel Nr.34/2011 teilweise schlüssigen Fakten, die auf einen ganz anderen Tathergang schließen ließen, einzugehen. Wenn der Artikel in der Nr.34/2011 erfunden oder erlogen war, wie steht es dann mit den anderen?
    Mich wundert, daß auch hier in den Diskussionen sich niemand mehr erinnert.
    Das Ganze scheint mir ein „Wohnwagenbrandprozeß“ nach dem bekannten Muster zu werden. Was danach kam, ist bekannt – was hier danach kommen wird – es ist auch bekannt….
    Übrigens habe ich heute an der Wandzeitung in einer Klinik ein Foto gesehen, daß dem der Frau Zschäpe zum Verwechseln ähnlich ist. Mache ich mich jetzt strafbar, wenn ich es nicht melde?

  86. @#42 Uohmi
    #37 vokabelsender

    Sie haben recht, scheinbar zeigt die Gehirnwäsche bei mir auch schon Folgen!

    Natürlich muss es heißen: Ich persönlich vermute das Frau Zschäpe eine Mitschuld trägt an den Straftaten der mutmaßlichen NSU Zelle.

    Bis zu einem rechtskräftigen Urteil gillt natürlich für Sie, wie für jeden anderen auch, die Unschuldsvermutung.

  87. Als „gelernter DDR-Bürger“ bin ich seit jeher skeptisch, vor allem wenn mir etwas dermaßen vernebelt erscheint, wie die türkischen (Drogenkriegs-)Ermittlungen, die sich dann auf wundersame Weise als Hirngespinst erweisen und alle diese profimäßig durchgeführten Verbrechen von zwei Heil-schreienden rechten Jungs begangen worden sein sollen, die sich in letzter Konsequenz in die Hose scheißen und das Resthirn wegpusten, weil ein Polizeiauto in der Nähe hält.
    Mir tun ehrlich die Familien leid, die unter enormen Druck stehen müssen, ebenso wie Beate Z., die sich offenbar aus Angst um ihr Leben in die Arme der Justizbehörden retten musste.
    Ich bin wirklich auf den Prozess gespannt. Zu DDR-Zeiten haben der Stasi jedenfalls 1 1/2 Jahre gereicht, um jedem in ihrem Gewahrsam eine Gehirnwäsche zu verpassen. Es sei denn, derjenige war nach dieser Zeit tot. Und das befürchte ich im vorliegenden Falle auch. Die Arme der Drogenmafia reichen weit und für die ist die derzeitige Entwicklung das Paradies. Keiner kümmert sich mehr um sie. Die können in Ruhe den neuen Dealer-Ring aufbauen, während die umgelegten Aussteiger staatliche Ehrungen erfahren.
    Ich weiß nicht, ob meine Vermutungen richtig sind, aber wenn alle anderen hinsichtlich NSU mit ihren Vermutungen so offen umgehen können, nehme ich mir das Recht auch.

  88. #83 Sky_Dog (18. Nov 2012 16:14)

    Nun mal langsam:

    Die haben ein Schussbildvergleich der Ceska mit den Kugeln aus den Dönermorden gemacht, es scheint tatsächlich die Tatwaffe gewesen zu sein.

    Wie kommst Du denn auf das „schmale Brett“? Nach meinem Wissenstand ist die Waffe durch das Feuer angeblich so verzogen worden das Schusstests nicht mehr moeglich seien.

    #25 Dirty Harry (18. Nov 2012 13:36)

    Diese ganze Posse erinnert mich zunehmend an Orwells „1984“.

    Nicht nur diese Posse. Orwells „1984“ wird immer mehr zur Realitaet.

  89. @106 Tolkewitzer

    Seh´ ich so ähnlich.

    Sollte die NSU, von
    deutscher Politik/Geheimdiensten in engster Zusammenarbeit mit den Medien, konstruiert und „getürkt“ sein, um von der Euro/EU-Krise abzulenken und die zuwanderungsmüden Deutschen klein zu halten, haben sie sich zusätzlich noch, von türkischer Seite, erpressbar gemacht. Denn wenn die Ermittlungen des türkischen Landeskriminalamt stimmen, und Erdogan hätte Beweise, könnte er Merkel und die gesammte Polit -und Medien-„Elite“ auffliegen lassen.
    Ansonsten spielt er halt weiter die „Opfer-Karte“ und setzt halt leise, aber knallhart seine Interessen und die seiner „Deutsch-Türken“ durch.
    Die Merkel hat sich, mit ihrem, vorauseilendem, widerlichem „Schuldanerkenntnis“ so in die Sch+++e gesetzt. Unglaublich.

  90. @ PIROL

    Ich fürchte allerdings, dass diese Lüge – so es denn eine ist – später als „Wahrheit“ in die Geschichtsbücher eingehen wird.

    @ no smoking woman
    @ LuderSchuh

    Ja, das wundert mich auch, dass man darüber nichts mehr hört. Es sieht so aus, als ob sich nach dem Tod der beiden Uwes alles begierig auf die NSU-Version gestürzt hätte, und das nicht nur mit verhohlener, sondern mit offenkundiger Befriedigung. Plötzlich scheint alles zu passen. Die „Entdeckung“, dass Deutsche (sprich: Nazis) hinter den Morden stehen, scheint eine plausible bis willkommene Erklärung zu sein (Kampf gegen „Rechts“, Studien über „Rassismus“ in der Mitte der Gesellschaft, Ablenkung von anderen Problemen usw.).

  91. Ich habe immer noch nicht kapiert, warum dieses Trio die sog. NSU-Morde begangen haben soll. Das waren doch alles harmlose kleine Leute, die sogar gearbeitet haben. Damit gibt sich doch kein Rechter ab.
    Da gäbe es doch sehr viel lohnendere Ob- bzw. Subjekte.
    Bei dem Mediengeschrei steckt da was sehr Böses dahinter, aber kein Nazi.

  92. Ehrlich gesagt, habe ich unserem Staat bis vor einigen Jahren absolut und bedingungslos vertraut. Auch wenn ich dienstlich (beruflich) vieles gesehen habe, das ich nicht gut fand und ich mir nicht erklären konnte, warum der Staat da nicht eingreift. Nun bin ich skeptisch geworden. Warum sollte es hier anders sein, als z.B. in Russland? Geld regiert die Welt. Darum und um Sex dreht sich wohl alles. Heute bin ich überzeugt, dass es andere Mächte gibt, die für uns alle die Strippen ziehen.

    Unter Betrachtung aller (bislang in der Öffentlichkeit angelangter) Umstände, kann Tschäpe nach meinem Rechtsverständnis nicht schuldig gesprochen werden. Überhaupt ist dieses ganze Konstrukt NSU löchriger als Schweizer Käse.

    Das alles macht mir Angst.

  93. Die Frage ist doch, warum die Staatsanwaltschaft noch nicht öffentlich gerügt worden ist.
    Das mindeste an Gerechtigkeit was man der Vorerurteilten Beate Zschäpe tun kann, ist eine Rüge der Staatsanwaltschaft und der Medien für die Beeinflussung der öffentlichen Meinung im Vorfeld des Prozesses.
    Diese Rüge sollte ganz unabhängig Ausgang des Prozesses jetzt schon ergehen.

  94. #83 Sky_Dog (18. Nov 2012 16:14)

    Das mit dem Schussbildvergleich ist mir neu. Selbst im unverdächtigen Wikipedia steht dazu nichts. Bitte geben Sie einen Link an.

    Ansonsten: Sie brauchen sich gar nicht künstlich in eine Märtyrerrolle zu erheben. Natürlich sind Sie nicht „böse“, weil Sie von der Schuld der drei überzeugt sind. Als Privatmann dürfen Sie jede Meinung haben und auch sagen. Etwas ganz anderes ist es aber a) im Prozess (wo die Unschuldsvermutung gilt) und b) mit Vorverurteilungen durch Politiker und Medien in der Öffentlichkeit.

  95. Reichen die normalen Fotos denn nicht aus ? Wo soll bei einem Video, wo Zschäpe sich zeigen muss, ein Mehrwert bei sein ? ???
    Es war schlimm, was die 3 gemacht haben, wenn vielleicht Beate Zschäpe es den Jungs überlassen hatte und selbst nicht agierte – sie plante es mit. Aber der gleiche Aufwand wird doch bei islamischen Terroristen oder ausländischen Gewaltverbrechern nicht betrieben. Statt da die Fahndungsfotos klar zu veröffentlichen, werden Fotos geschwärzt – wie auch hier erwähnt wurde. Man misst mit zweierlei Maß.

  96. Zeugenaussagen nach 10 Jahren!
    Man sollte es nicht übertreiben.
    Der Bundesstaatsanwalt sollte auch ein wenig an das Gericht in München denken, das dann diese Beweise prüfen muss. Was will er dem denn noch alles zumuten, damit er sich bei den Medien als guter Antifa-Junge empfehlen kann?

  97. Ja diese Frau habe ich auch gesehen. Am 5. Dezember 2004 in der Kreisbibliothek Schmalkalden. Oder war es doch im Kino? Jedenfalls war es am 5. Dezember 2004. Da bin ich mir sehr sicher.

  98. Gerade bei Spiegel TV:
    Es geht um die NSU. „Uwe (…) trägt seine Gesinnung offen zur Schau. Mit schwarzrotgoldenen Hosenträgern und Springerstiefeln“

    Ist jetzt unsere Flagge auch schon Nazi oder was?

  99. Beate Zschäpe in HD. Erinnert mich irgendwie an den Vorspann von GZSZ. Wieso so ein Aufwand bei Zschäpe? Andere Kriminelle sieht man doch auch meistens nur verschwommen auf verpixelten Fotos. Achsoooo, NSU und so….

  100. @ #118 Sky_Dog (18. Nov 2012 21:42)

    Das ist der erste Artikel, den ich gelesen habe, der wirklich stichhaltige Fakten enthält. Der Artikel ist brandneu. Der Autor kann die Informationen eigentlich nur aus der Anklageschrift haben?
    Leider sind zu viele Geheimdienstler in den Fall verwickelt, die jahrelang Zeit hatten die Akten zu manipulieren. Auch gibt ein Teil der bekannten Fakten immer noch keinen Sinn. Die Gerichtsverhandlung wird sicher spannend.

  101. Mir ist völlig klar, warum bei den Staatssicherheitsdiensten die Akten vernichtet wurden: Weil aus ihnen hervorging, daß 2x Uwe und Beate rein gar nichts mit den Morden zu tun haben. Diese Morde waren ja, auch in Zusammenarbeit mit türkischen Behörden, der Organisierten Kriminalität zugeordnet worden. Der Kampf gegen Rechts ist aber mittlerweile eine millionenschwere Industrie geworden, die natürlich ständig Nachschub an Legitimation braucht, um den Strom der Fördergelder nicht abreißen zu lassen. Außerdem muß immer mal wieder was gegen Rechts vorliegen, damit die Leute die gewünschte Wahlentscheidung treffen und nicht irgendjemand auf die Idee kommt, man können und dürfe sich auch im demokratischen rechten Spektrum engagieren.

Comments are closed.