Kassels OB Bertram HilgenSehr geehrter Herr Hilgen, als ich das hier gelesen habe, fragte ich mich, ob Sie diesen Aufwand auch betreiben würden, wenn ein Biodeutscher durch einen Migrant ermordet worden wäre? Es ist sicher schrecklich, wenn Herr Halit Yozgat ermordet wurde, aber wer die Mörder waren oder welche Hintergründe eine Rolle spielten, sind durch ein ordentliches Gerichtsverfahren noch gar nicht geklärt worden. Ich habe nichts dagegen, wenn die gerichtliche Aufarbeitung durch ein Gericht abgeschlossen ist, dann ggfs. an eine solche Umbenennung zu denken. Zum augenblicklichen Zeitpunkt ist jede dieser bundesweiten Jammerzeremonien jedoch völlig falsch.

In Ihrer Stadt hat sich noch kein politischer Hintern für die mehr als 7.000 Toten durch Migranten erhoben! Wieviel Tote und Verletzte gab es durch den Linksextremismus – Herr Hilgen? Steht Deutschland kurz vor der Übernahme durch Nazis? Wohl kaum! Schlimmer als die noch nachzuweisende rechtsextreme Untergrundbande sind doch wohl die weitaus größere Zahl an sogenannten „Ehrenmorden“.

Vermutlich ist Ihnen das aber völlig egal. Hauptsache medial schon einmal für die kommende Wiederwahl ein gutes Bild abgegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Frank B.
Bonn

» bertram.hilgen@stadt-kassel.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Hilgen ist ein typischer Vertreter der politischen Korrektheit. Deswegen gibt es für ihn auch Opfer erster und zweiter Klasse.

  2. Täglich werden in der BRDDR rund 1000 Menschen ermordet, noch ehe sie das Licht der Welt erblicken könnten.
    Aber nirgends habe ich einen Straßennamen gesehen, der an diese Ermordeten erinnert.

  3. #4 esszetthi (03. Nov 2012 21:40)

    Erstaunlich! Ein tausendfacher Mord täglich wäre doch wohl kaum zu verheimlichen. Quellen bitte!

  4. @ #3 Eurabier

    Der Berliner Tageslügel schafft es, die ermordete deutsch-stämmige Polizistin Michele Kiesewetter nicht mehr zu den mutmaßlichen Opfern der NSU zu zählen.

    Eine ermordete Deutsche, ich bitte dich, was ist das? Ein Sandkorn am Strand der Geschichte, ein bedauerlicher Zwischenfall – was ist das verglichen mit einem toten edlen Türken, der unser Land allein mit der Kraft seines Glaubens ins 8. Jahrhundert hätte heben können?

    Was haben wir für ein schönes Land, in dem jeder, der nicht von hier ist, angehimmelt, verehrt, geliebt und vor uns bösen einheimischen Wilden mit Klauen und Zähnen beschützt wird – mit unserem Geld, das wir durch 50 Jahre morgens aufstehen und arbeiten zu Unrecht verdient haben.

    Dietrich Buxtehude:

    Ach! wache auf, Deutsches Reich was wiltu schlafen?
    Schau es kommen Gottes Strafen in vollem Lauff,
    wollen dir das Garaus machen,
    magstu beim Verderben lachen? Ach! wache auf!

  5. Ich schlage neben der Halit-Haltestelle eine Halit-Brücke, eine Halit-Moschee, eine Halit-Halle, einen Halitpark, eine Halit-Bücherei, ein Halit-Jugendzentrum, einen Halit-Döner, ein Halit-Schulzentrum, ein Halit-Stadion und ein Halit-Freibad vor. außerdem sollte sich Kassel in Halit-Yozgat-Stadt umbenennen.

  6. @ #5 HansWurstus #4 esszetthi

    Erstaunlich! Ein tausendfacher Mord täglich wäre doch wohl kaum zu verheimlichen. Quellen bitte!

    Nach den Zahlen hier auf wikipedia Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland 2011: 108.867 komme ich auch nur auf 300 täglich, insofern ist esszetthi tatsächlich eine grobe Fehleinschätzung vorzuwerfen. 300 jeden einzelnen Tag am Leben gehinderte Föten finde ich aber auch schon ganz schön anerkennenswert.

    In Afrika würde das eine entsetzliche Katastrophe aus Elend genannt, bei uns ist es – was?

  7. Kassel ist als Stadt überhaupt verloren, die hässlichste Sammlung von Nachkriegsarchitektur-Moden, und auf der Strasse spricht wirklich(!) keiner deutsch, Das ist total verrückt hat. Da ist wirklich alles schief gelaufen, die waren immer vorne, und so sieht es da auch aus.

  8. #7 amenschwuiibleim (03. Nov 2012 22:25)

    Nein, mein Beitrag war ernst gemeint, da mir von 1.000 Morden pro Tag in der Bundesrepublik bisher nichts bekannt war.

    Und

    #8 Fensterzu (03. Nov 2012 22:26)

    bestätigt meine Einschätzung ja voll. Esszetthi spricht von tatsächlich nur 297 Abtreibungen pro Tag, sicherlich jede einzelne zu viel. Doch unter den Mordparagraphen fallen sie nun einmal nicht – sonst stünden sie ja dort. Selbst für die schlimmsten Katholen (für den Gesetzgeber nie) waren Abtreibungen bis 1888 allenfalls eine lässliche, beichtbare und vergebbare Sünde (etwa so wie vorehelicher Sex).

    Also: immer schön auf dem Teppich bleiben!

  9. @ #10 nicht die mama (03. Nov 2012 22:30)

    Warum lässt sich Bertram Hilgen eigentlich nicht gleich selbst umtaufen?

    Bassam Al Hilli passt doch zu ihm.

  10. Ich dachte die Zeiten des * Voreilenden Gehorsams * sind vorbei!?

    Herr Bertram Hilgen, sie sind doch auch im weitesten
    Sinne, ein Kind der 68er.Oder?!

    Wenn dass ein getöteter Polizist gewessen wäre,
    hätten sie dann auch so schnell gehandelt???

  11. Gut geschrieben, allerdings fände ich es auch sonst nicht gut, wenn Plätze umbenannt werden, jedenfalls nicht um mal wieder Demut, Schuldgefühle und vorauseilenden Gehorsam zu demonstrieren.
    Ich vermute auch, daß dieser Brief ungelesen in „Ablage P“ landet. Unsere Politiker kümmert es einen Dreck was das Volk für Sorgen und Nöte hat. Sie haben sich längst anderen Mächten und Völkern verschrieben. Verräter eben.

  12. Maßlose Übertreibungen und Lügen aus der Türken-Umma.

    Hier wird der gewaltsame, unnötige und bedauernswerte Tod eines Menschen von Straße/Medien/Politik/Moslemlobby benutzt, um Druck auf unsere Justiz und Gesellschaft auszuüben, Verurteilungen gegen die „NSU“ zu verhängen, auch wenn womöglich nichts nachzuweisen sein wird. Und das deutsche Volk zu manipulieren, islamgemäß umzuerziehen und Integrationsgelder herauszuschinden, noch mehr Moscheebau, auch mit Minaretten und Muezzinruf, das sind die bösen Deutschen jetzt mindestens schuldig den Türken, äh „neuen Juden“.

    Mitleidsfeiern, Straßenumbenennungen, Gedenktafeln, Hunderte TV- und Radiosendungen, Zeitungsartikel, Festakte, Gedenkminuten, Unterrichtsstunden an Schulen, Demos usw.

    Das NSU-Schuld-Theater hat die Erinnerungszeremonien an den furchtbar schrecklichen Holocaust bald schon überholt, wetten?

    Hat eigentlich Broder schon etwas Gescheites zu diesem peinlichen Mord-Gedenkfeier-Zirkus geschrieben?

  13. #12 Frankoberta (03. Nov 2012 22:39)

    Und die meisten Ehrenmorde werden niemals bekannt, weil sie als Unfall oder Selbstmord getarnt werden.

    Dem Türken gehts allerdings „wahnsinnig auf den Keks“, wenn man diese „tragischen Selbstmorde“ erwähnt… so auch Nazan Eckes gestern in der NDR-Talkshow:

    http://www.ndr.de/flash/mediathek/index.html?broadcastid=1378

    („Moderatorin Nazan Eckes“ klicken, ab ca. min 14:55)

  14. #3 Eurabier (03. Nov 2012 21:40)

    Der Tagesspiegel wird sehr genau wissen, dass es seit September 20122 keinen verwertbaren Hinweis auf einen rechtsextremistischen Hintergrund mehr gibt und dass der Mord an der Polizistin wohl unaufgeklärt bleiben wird.

    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2012/40446974

    Im Gegesatz zu den Morden an den Kleinunternehmern wurde hier bereits durchermittelt.

    Es geht der Politik doch sowieso zu 99,9 % um die 8 ermordeten Türken. Über den ermordeten Griechen wird auch kaum berichtet. Meiner Einschätzung nach ist das ganze NSU-Konstrukt nichts anderes als ein politischer Handel zugunsten der Türkei. Vielleicht wurden im Gegenzug türkische Untergrundorganisationen zurückgezogen oder es wurde ein Deal wegen der Machtstellung Deutschlands in der EU gemacht. Ich weiß es nicht genau, aber die NSU Morde an den türkischstämmigen Kleinunternehmern erscheinen mir ganz- oder teilweise konstruiert. Außerdem stand man ja 2007 schon einmal vor der Aufklärung des Falles, aber man wollte dem in der Schweiz lebenden Informanten keine Strafffreiheit gewähren. Das lässt tief blicken.

  15. leider ist in Vergessenheit geraten:

    http://www.shortnews.de/id/957806/NSU-Morde-Turkische-Behorden-glaubten-an-kriminelle-Machenschaften-der-Opfer


    NSU-Morde: Türkische Behörden glaubten an kriminelle Machenschaften der Opfer
    Türkische Behörden haben den deutschen Ermittlern im Jahre 2006 Hinweise dafür übermittelt, dass die von Rechtsextremisten Erschossenen etwas mit der Organisierten Kriminalität zu tun gehabt haben könnten.

    Die Türkei wies Deutschland auf Verbindungen der Toten zur kemalistischen türkischen Mafia, dem sogenannten Tiefen Staat hin. Drei der Erschossenen sollen demnach mit dem Tiefen Staat in Verbindung gestanden haben.

    Zwischen 2000 und 2007 wurden insgesamt zehn Menschen vom NSU (Nationalsozialistischen Untergrund) ermordet (ShortNews berichtete).

  16. Steht Deutschland kurz vor der Übernahme durch Nazis?

    Tja, diese Frage kann nur wirklich beantwortet werden, wenn man die Definition eines „Nazis“ vorurteilsfrei durch­de­kli­nie­rt!

    Und da würde ich sagen, es ist schon geschehen, durch Europa- oder International-Sozialisten…

  17. Er hat die Schnauze voll – der is ja voll nahzi 😉

    „“Der erste Ortsamtsleiter (SPD) redet Klartext Schiebt die Intensivtäter ab und die Eltern gleich mit

    Von ASTRID SIEVERT

    Blumenthal – Die George-Albrecht-Straße mit Bremens schlimmster Horror-Siedlung.

    Hier sind Polizei-Einsätze an der Tagesordnung. Raubüberfälle, Bedrohungen, Diebstähle, Drogenhandel, Gewalt. Eine Rentnerin (89) wurde von einem Intensivtäter (15) fast tot geprügelt. Die wenigen rechtschaffenen Bewohner leben in Angst. Ortsamtsleiter Peter Nowack (SPD) fordert jetzt rigoroses Durchgreifen von Politik und Behörden. Der Sozialdemokrat spricht als erster Tacheles.

    „Die Methode Zuckerbrot und Peitsche klappt nicht mehr. Sagt ihnen, das Zuckerbrot ist alle. Ich habe die Nase voll davon, dass sich einige Großfamilien, meist Roma, fast alles vom Staat bezahlen lassen, aber die Straße als rechtsfreien Raum betrachten. Auch sie müssen Disziplin üben, Regeln und Gesetze einhalten. Wer es nicht tut, darf nicht länger verhätschelt werden.“…““
    http://www.bild.de/regional/bremen/straftaten/intensivtaeter-gewalt-auslaender-26958242.bild.html

  18. Solange die Schäfchen ihre Schlächter weiter schlafend und dumm-indoktriniert wählen, werden weitere Tausende von Mohammedanern in dieses Land gepresst. Und ihnen werden weiter von schwachsinnigen Linken (fast schon ein Pleonasmus) die Füße geküsst.
    Erst muss es den Deutschen richtig schlecht gehen – das wissen auch Leute, wie Hilgen, die ihre Klientel jetzt schon bei den (kaum wählenden) Mohammedanern suchen. Wir sollten die Bestrebungen dieser Figuren nicht vergessen, wenn die Deutschen sich gegen diese sie verachtende Politik auflehnen!

  19. #25 Nickel (03. Nov 2012 23:33)

    Ein türkischer Unternehmer mit deutschem Pass hat mir selber glaubwürdig erklärt, dass jeder Türke, der eine Dönerbude neu aufmacht, nach ein paar Tagen Besuch von der kurdischen O.K. bekommt. In den größeren Städten früher, auf dem Land etwas später. Alle zahlen ihren Obolus, ob in Cash oder indirekt in Immobilien oder mit Investitionen in andere Szenenaktivitäten. Ob das jetzt eine Mafia ist, oder organisierte Kriminalität, weiß ich nicht genau. Warum sollte das bei den 8 ermordeten Döner-Imbiss- Kleingewerbetreibenden anders gewesen sein?

  20. Wenn Herr Hilgen das nächste Mal zu Wahl antritt, wäre es ganz gut, wenn ein mutiger Kasseler auf dem Plakat Bertram durchstreichen und Halit drüber pinseln würde. Fände ich angebracht. Halit Hilgen macht auch was her. Es könnte ihm sogar einige Stimmen der Kasseler Neubürger einbringen. und die Biokasseler wüssten, woran sie sind.

  21. #31 Occident

    Weit entfernt sind wir davon nicht mehr. Allerdings ist sich Hilgen dafür zu fein. Im Rotweingürtel muss er sich sonst nicht wirklich mit dem Islam beschäftigen – hat also auch entsprechend wenig Ahnung und lässt sich gerne taqiyya-mäßig übers Ohr hauen, wie viele seiner Genossen.
    Leider besetzen die größtenteils die Presse- und Rundfunkräte. Daher wiegen sie sich noch in Sicherheit. Zum Glück gibt es das Internet – das pöse!

  22. #28 Schweinsbraten (03. Nov 2012 23:56)

    Solane er noch Beiträge an diesen Verein zahlt, kann es so schlimm nicht sein…

    Ich traue keinem Ex-Genossen mehr, das Ding ist für mich auf ewig gelaufen…

  23. O.T

    Es tut sich was… in Europa bzw. Frankreich…

    Ein – in einer Pariser Moschee praktizierender Antisemitischer Iman aus Tunesien (Alter 77)- welcher seit Jahrzehneten in Frankreich lebte, wurde am Mittwoch per Flugzeug aus dem Land geschafft nachdem er zum Djihad aufgeruffen hat und sich neben antisemitismus auch FÜR körperliche Gewalt gegen Frauen aussprach.

    http://elpais.com/elpais/2012/11/02/opinion/1351884008_957911.html

    http://de.pons.eu/textuebersetzung/

  24. @34 Esper…
    Besser wäre warten, Belastendes
    sammeln, und dann alle abschieben!

    Die Gefahr besteht, dass die Gegenseite
    durch solche Exempel gewarnt ist und
    sich taktisch mit Takia ( bitte keine Korrektur
    durch einen Oberlehrer!) zurückzieht
    den Dschihatt (wie vor) im Verborgenen
    führt, die Gutmenschenschwachmaten
    einlullt und weiter gemeinsame Sache mit
    den Verätern und Kollaborateuren macht!

    oder nein, die gegenseite ist , denke ich,
    nicht in der Lage , aus den bekannten
    Gründen , soweit strategisch zu denken!

    PS. Die Moslems sind die Gegenseite.
    Der Feind ist der Verräter und Kollaborateur
    unter uns!

  25. Der Eifer, mit dem man hier am Werk ist zeigt, wie wichtig unseren Funktionseliten der Rechtsstaat wirklich ist. Er wird nur dann beschworen, wenn er linke Umtriebe, Migranten, gesellschaftsschädliche Minderheiten schützt. Gegen Rechts würden die am Liebsten gleich auf den Rechtsweg verzichten…

  26. Frank B.: Ich habe nichts dagegen, wenn die gerichtliche Aufarbeitung durch ein Gericht abgeschlossen ist, dann ggfs. an eine solche Umbenennung zu denken.
    —————-
    Aber ich habe etwas dagegen.
    Seit Menschengedenken werden in Deutschland Bauwerke und Plätze und Denkmäler benannt nach verdienstvollen Persönlichkeiten, die sich um Deutschland oder das Deutsche Volk in langer Lebensleistung verdient gemacht haben. Was hat dieser Mensch mit dem türkischen Namen, anderes geleistet, als einen Laden aufzumachen und irgendwelche Dinge zu verkaufen und womöglich Schutzgeld an die türkische Mafia nicht bezahlen zu wollen, oder sogar womöglich den Vertrieb von Rauschgift abgelehnt zu haben. Einem als Strafdemonstration ausgeführten Ritualmord zum Opfer zu fallen, ist allein kein Kriterium für die Aufnahme in den Kreis ehrenhafter Deutscher und in den Kreis derer, die mit öffentlicher Ehre bedacht werden sollten.

  27. @Thorsten
    es wirken ähnliche Mechanismen
    wie beim Hexenwahn.
    meine damit auch die PC an sich
    noch brennen die Scheiterhaufen
    nur medial.
    Bin gespannt was rauskommt ,
    wenn Tzäppe(?) auspackt
    umbringen können sie sie nicht
    mehr, dafür ist es selbst in der DDR 2.0 und
    unter Hexenwahnbedingungen zu spät!

  28. So lange die einheimische Bevölkerung so neben der Kappe laufende Politiker wie z.B. Hilgen wählt, so lange wird sie von unseren rotgrünen Realitätsverweigerer belogen, verarscht und hinters Licht geführt.

    Einfach nicht mehr Gutmenschen-Spinner oder faktisch gleichgeschaltete Blockparteien wählen und das Problem wäre ganz demokratisch erledigt!

    Leider lässt die Propaganda und die Zensur der Politischen Korrektheit der Gutmenschen keine Alternativen zur Wahl zu.

    Wir haben da Zustände wie unter der Herrschaft der SED in der ehemaligen DDR!

  29. #42 Nickel (04. Nov 2012 08:21)

    Sehenswert das Ende deines Videos (18:06). Es ist so einfach, ein bisschen Frieden zu schaffen:

    Der Friedensrichter braucht lediglich

    – ein Büro,

    – ein Auto mit blauer Sirene und

    – einen Helfer von der Stadt, nicht zu vergessen:

    – „sie sollen mich akzeptieren“.

    R e s p e k t !
    🙂 🙂

  30. OT

    Streit mit der Ex-First Lady

    Google hat nur 8 Einträge über Bettina Wulff gelöscht

    Google hat acht Suchergebnisse gelöscht, die auf rechtswidrige Tatsachenbehauptungen über die Rotlichtgerüchte der Ex-Präsidentengattin Bettina Wulff verwiesen haben.

    Darunter drei von „kreuz.net“, einem anonymen Blog mit diffamierenden Inhalten. Bettina Wulffs Anwälte wollten zusätzlich weitere Tausende Einträge löschen lassen, darunter den Wikipedia-Eintrag der Ex-First-Lady. Google lehnte das ab.

    http://www.bild.de/politik/inland/bettina-wulff/google-hat-nur-acht-von-tausenden-eintraegen-ueber-bettina-wulff-geloescht-27024146.bild.html

  31. Ein Jahr nach dem Ende des NSU : „Bürger“ ???? demonstrieren gegen Rassismus

    Genau ein Jahr nach dem Auffliegen der Terrorgruppe NSU wird heute bundesweit gegen Rechtsextremismus demonstriert. Veranstaltungen sind in 30 Städten angekündigt. Unterdessen wird weiter darüber debattiert, warum der selbsternannte Nationalsozialistische Untergrund 14 Jahre unbehelligt von den Sicherheitsbehörden agieren und mutmaßlich zehn Morde begehen konnte. Bundesinnenminister Friedrich sagte, er fühle sich zur rückhaltlosen Aufklärung verpflichtet und verweist auf eingeleitete Reformen im Verfassungsschutz. Grünen-Fraktionschefin Künast forderte bei MDR INFO einen kompletten Neustart im Sicherheitsbereich.

    http://www.mdr.de/nachrichten/zwickauer-trio638.html

  32. Jedes Aufbegehren ist wichtig! Aber: „Ich habe nichts dagegen, wenn die gerichtliche Aufarbeitung durch ein Gericht abgeschlossen ist, dann ggfs. an eine solche Umbenennung zu denken.“ Also dann vielleicht eines Tages: Acharki-Allee statt Goetheallee oder Beethoven-Allee? Das geht ja wohl gar nicht!!!

  33. „mutmaßlich zehn Morde begehen konnte“

    Betonung liegt auf „mutmaßlich“ und die veranstalten so ein Zirkus!

    Wir leben in einem so genannten „Rechtsstaat“, bisher zumindest.

    Und in einem solchen gilt jemand solange als unschuldig, bis er rechtskräftig verurteilt wurde.

  34. Es ist schon merkwürdig wie dieses national-SOZIALISTISCHE Trio, das niemand kannte (man denke im Gegenzug an die RAF), heute so politisch von international-SOZIALISTEN instrumentalisiert wird.

  35. #24 Uohmi (03. Nov 2012 23:27)

    Meiner Einschätzung nach ist das ganze NSU-Konstrukt nichts anderes als ein politischer Handel zugunsten der Türkei. Vielleicht wurden im Gegenzug türkische Untergrundorganisationen zurückgezogen oder es wurde ein Deal wegen der Machtstellung Deutschlands in der EU gemacht. Ich weiß es nicht genau, aber die NSU Morde an den türkischstämmigen Kleinunternehmern erscheinen mir ganz- oder teilweise konstruiert. Außerdem stand man ja 2007 schon einmal vor der Aufklärung des Falles, aber man wollte dem in der Schweiz lebenden Informanten keine Strafffreiheit gewähren. Das lässt tief blicken.

    Diese Einstellung teile ich. Hier mal eine Übersicht sozusagen „von der anderen Seite“:

    Fassen wir in groben Zügen zusammen, was man bisher über den Nationalsozialistischen Untergrund/NSU weiß:

    Die bisher benannten Mitglieder des NSU waren der Polizei und den Geheimdiensten seit Anfang der 90er Jahren bestens bekannt. Man wußte, dass es sich um Neonazis handelte, dass sie gute Kontakte zur Blood & Honour-Gruppierungen hatten, dass die Befürwortung von Terror und terroristischen Handlungen zu ihrem politischen Repertoire gehörten.

    Sie wurden in verschiedenen Polizei- und Geheimdiestdateien geführt. Wer heute behauptet, eine fehlende Koordinierung dieses Wissen habe zu den bedauerlichen Pannen geführt, der lügt vorsätzlich.
    Die 1998 abgetauchten Mitglieder des Thüringer Heimatschutzes/THS waren nicht spurlos verschwunden. Sie wurden begleitet, überwacht, abgehört – betreut und gewarnt von V-Männern, die sowohl vom Geheimdienst, als auch von Polizeibehörden “geführt” wurden.

    Die Verfolgungsbehörden wußten, dass sie sich bewaffnen, sie wußten, dass sie sich falsche Papiere besorgen, dass es zahlreiche Neonazis gab, die sie für den Untergrund ausrüsteteten.
    In jedem anderen Fall hätte das behördliche Wissen über die abgetauchten THS-Mitglieder vollkommen ausgereicht, ein Verfahren wegen Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung (nach § 129a) einzuleiten. Genau dies wurde bishin zur Generalbundesanwaltschaft abgelehnt.

    http://wolfwetzel.wordpress.com/2012/11/01/staatsterrorismus-who-stand-behind-nsu/

    Auffällig: Diese Geschichte kann ebenfalls wahr sein. Sie begründet dann aber erst recht nicht, daß diese angeblich so gut überwachten Doppel-Uwes diverse Türken, einen Griechen und eine Polizistin mordeten bzw. ihnen die Morde dann mit den hinlänglich bekannten, fadenscheinigen Argumenten untergejubelt werden.

    Hier wird ganz deutlich, daß aus irgendwelchen Gründen, die wir nicht kennen und die das Hochinteressante an diesem Fall sind, zwei vollkommen verschiedene, unabhängige Fälle – eine Türkenmörderei im vmtl. Drogenmilieu von kurdischer und türkischer Sippschaft aus Diabakyr und ein paar deutsche Bankräuber – aus irgendeinem Grund sehr eilig und vehement zusammengerührt wurden. Die Deals, von dir genannt, sind sehr plausibel. Inklusive über eine Vereinbarung, das mit einem neuen Schub der Türkisierung und der „Ehrung des türkischen Menschen“ sowie einem verscheiernden Gedenk-Brimborium zu verbinden, um vordergründig das vollkommen ramponierten Bild der Türken zu retten. Ein Schuß in den Ofen.

  36. Bin gespannt was rauskommt ,
    wenn Tzäppe(?) auspackt
    umbringen können sie sie nicht
    mehr, dafür ist es selbst in der DDR 2.0 und
    unter Hexenwahnbedingungen zu spät!

    Sie wird „Selbstmord“ begehen, wie wir es eines Tages lesen werden. Mit dem Gürtel stranguliert in ihrer Zelle aufgefunden. Zeugen: Keine

  37. Tag nicht geschlossen: Ab dem Link oben im zitierten Text kommt wieder meine Einschätzung, nicht die der verlinkten „Gegenseite“.

  38. Ich bin strikt dagegen, dass hier in Deutschland
    Straßen oder Plätze mit türkischen Namen ver-
    sehen werden. Auch dann, wenn zweifelsfrei fest-
    steht, dass die NSU die Morde begangen hat,
    weil das eine Diskriminierung deutscher Gewalt-
    opfer darstellt. Solange, wie so mit zweierlei
    Maß zum Nachteil der autochthonen Bevölkerung
    gemessen wird, solang findet auch keine Inte-
    gration statt.

  39. Vermutlich ist Ihnen das aber völlig egal. Hauptsache medial schon einmal für die kommende Wiederwahl ein gutes Bild abgegeben.

    Natürlich ist ihm das egal. Und nebenbei bemerkt: der tote Türke ist ihm auch egal.

    Ich glaube aber nicht, dass er es tut, um Wählerstimmen für die Wiederwahl zu gewinnen. Diesbezüglich halte ich solche Aktionen für kontraproduktiv.

    Die Zahl der Sheeple, die den NSU-Hoax überhaupt glauben, ist wohl nicht sehr hoch – das waren vom Modus operandi her offensichtlich Mafiahinrichtungen, was jeder, der nicht komplett schwachsinnig ist, sofort erkennt, und was auch die deutsche und türkische Polizei weiß, die in dem Fall gut zusammengearbeitet haben. Sie haben ihn ja auch bis auf die Identität des oder der eigentlichen Täter (was bei Mafia-Auftragskillern schwierig ist) weitgehehnd geklärt gehabt.

    Es gibt nicht den geringsten Grund anzunehmen, dass es einen NSU gibt. Die „Belege“ dafür sind schon beleidigend albern erfunden (Pink Panther Video – oh Gott!) und verbreitet wird es nur von notorischen Lügnern (Politiker, MSM, Gegen-Rechts-Vereine).

    Wenn Leute aus dem Volk trotzdem zweifeln und sagen, man müsse eine Gerichtsverhandlung abwarten, liegt das in den meisten Fällen nicht an mangelndem Verstand sondern nur daran, dass der eigene Anstand, den diese Menschen in sich haben, sie daran hindert, die Ungeheueerlichkeit der Bosheit und Verlogenheit und vor allem Dreistigkeit zu fassen, mit der wir konfrontiert sind. Und dass sie Angst vor dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ haben.

    Die Lügenmatrix ist viel, viel, viel umfangreicher als nur Schöngeschwalle über „Bereicherung durch Muslime“, der NSU-Hoax ist eher auch noch Kleinvieh, wenigstens haben sie nicht extra für die Erfindung des NSU Leute ermordet, sondern sowieso schon tote Mafiosi aus der Mottenkiste gekramt.

    Es ist naiv, zu erwarten, dass die Wahrheit in einem Gerichtsprozess ans Licht kommt. Um das zu verhindern braucht man keine korrupten Richter und Staatsanwälte, es reicht die Ermittlungsbehörden und Gerichte mit in einem heillosen Durcheinander von falschen und sich widerspechenden Beweisstücken zu ertränken, dass es diesen unmöglich macht, zu einem Ergebenis zu kommen. (Geheimdienste können so was und sie können auch schweigen, das ist ihr Job!)

    ABer selbst diejenigen, die noch glauben, es könne ja ganz vielleicht doch Nazimorde gewesen sein, fühlen sich von solchen Aktionen angeekelt.

    Politiker tun nicht allzu viel von dem, was sie tun, um Wählerstimmen zu fangen. Das ist etwas, das sie ihrer eigentlichen Arbeit unterordnen müssen und was ihnen nur in engem Rahmen erlaubt ist.

  40. #50 Babieca (04. Nov 2012 09:18)

    Hier wird ganz deutlich, daß aus irgendwelchen Gründen, die wir nicht kennen und die das Hochinteressante an diesem Fall sind, zwei vollkommen verschiedene, unabhängige Fälle – eine Türkenmörderei im vmtl. Drogenmilieu von kurdischer und türkischer Sippschaft aus Diabakyr und ein paar deutsche Bankräuber – aus irgendeinem Grund sehr eilig und vehement zusammengerührt wurden.

    Und da diese, aus den merkwürdigsten Zutaten, angerührte Suppe den Köchen noch lange nicht absurd genug schmeckt, muss nun auch noch eine Dose Ku-Klux-Klan reingekippt werden:

    http://www.bild.de/news/inland/rechtsextremismus/der-deutsche-ku-klux-klan-27024070.bild.html

    man beachte insbes. die Grafik:

    http://bilder.bild.de/fotos/kkk-27026162/Bild/1.bild.jpeg

  41. Wisst ihr eigentlich , dass die Zschäpe eine „Rumänin“ ist? Das ist ja wohl der Witz!

    Das schreibt ausgerechnet die FR!

    Kind rumänischer Eltern

    Zschäpe kam am 2. Januar 1975 (als Beate Apel) in Jena zur Welt. Ihre Mutter hatte in Rumänien Zahnmedizin studiert und dort auch Zschäpes rumänischen Vater kennengelernt. Nur zwei Wochen nach der Geburt ging Zschäpes Mutter zurück nach Rumänien

    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/nsu-beate-zschaepe-zschaepes-raetselhafte-rolle,1477338,20763628.html

  42. Ich denke mal das dem OB Hilgen dieser Brief,falls er ihn überhaupt lesen wird, am A….vorbei geht.Solche Leute wollen nur das eine,nämlich mit allen Mitteln an der Macht bleiben…was stören da schon ein paar deutsche Opfer…Michele Kiesewetter alles nur sogenante kollaterale Opfer,also völlig unwichtig !!! Hauptsache der Islam schüchtert die Bevolkerung ein,und die Ziele den Staat zu zerstören kommen vorran.Darum hat man uns ja auch „entwaffnet“.
    Mit dem wissen,das ich ja ohne „Waffe“ einem
    Gegner unterlegen bin und um Leib und Leben fürchten muss,werde ich entweder versuchen zu flüchten,oder mich unterwerfen in der Hoffnung auf „gnade“.. So,und dieses Vorgehen unserer Politiker funktioniert bis auf ein paar Leute,die sich nicht ergeben wollen, einfach perfekt.Und um uns noch besonders schön zu beleidigen, werden dann solche Plätze voreilig nach sogenannten NSU oder wie auch immer Opfern benannt.So das sich in unseren Köpfen immer wieder unsere unwürdigkeit und unwichtigkeit einbrennen soll!
    Übrigens eine neue Hackerposse der Islamisten…siehe Link..

    http://www.dielottozahlende.net/news/news.php?action=fullnews&id=2794

    also nicht nur PI,sondern auch schon dort….“Moroccan Ghosts“ es wird immer besser

  43. #44 Wilhelmine (04. Nov 2012 09:10)

    Ein Jahr nach dem Ende des NSU : “Bürger” ???? demonstrieren gegen Rassismus ***********************************************

    „Bürger“ ist wirklich gut, im NDR TV kam ein kurzer Beitrag von der Hamburger Demo, es handelte sich ausschließlich um linksradikale Gruppierungen, welche diesen Staat ablehnen, ein kurzer Blick auf die Transparente hat bereits genügt.

  44. #55 Wilhelmine (04. Nov 2012 10:19)

    Ja. Aber jetzt mach daraus keine rumänische Weltverschwörung…

  45. #54 wolfi (04. Nov 2012 10:16)

    OT: Grüne wollen Rommel-Kasernen umbenennen.
    Herrlich die Reaktionen auf der zuständigen grünen Internetseite.
    ***********************************************

    der Hammer ist ja auch noch, das Rommels Stabschef Hans Speidel später NATO General und Oberbefehlshaber der allierter Landstreitkräfte für Mittelauropa wurde. Dauerstudent Nouripour beschädigt damit auch indirekt das Ansehen und die Verdienste der engen Mitarbeiter Rommels. Die rotz-grünen Totalversager, welche noch nie in ihrem Leben irgendetwas vernüftiges zum Wohle des deutschen Volkes beigetragen haben, sollen gefälligst ihre große Klappe halten. Dumm rumlabern ist das Einzige, was diese Leute wirklich können.

  46. Auch ich befürworte diesen Offenen Brief!
    Werter Oberbürgermeister, mit Verlaub, sie sind ein @rschloch und Schleimschei$$er übelster Sorte!
    Bisher war es gute Tradition, deutsche Straßen oder Plätze nach hervorragenden Persönlichkeiten zu benennen, die sich um Deutschland oder die entsprechende Stadt oder Gemeinde verdient gemacht haben. Worin liegt also der besondere „Verdienst“ des von bisher „Unbekannten“ ermordeten Türken Halit für ihre Stadt, werter Oberbürgermeister? Zudem stellt sich mir die Frage, auf Grund welcher „Befähigungen“ sie eigentlich Oberbürgermeister geworden sind? Politischer Sachverstand kann es mit Sicherheit nicht gewesen sein.
    Typen wie sie, bestätigen das Klischee des „Nestbeschmutzers“ und des „Vaterlandslosen Gesellen“, sie sind es!

  47. Nur ein paar hundert Meter vom „Halit“-Platz befindet sich vor dem Kulturzentrum Schlachthof im übrigen der „Kemal-Altun“-Platz.

    Einen Tragelehn-Platz habe ich im Stadtgebiet Kassel noch nicht ausmachen können…

  48. @ #59 Stefan Cel Mare (04. Nov 2012 10:36)

    Aber als Tochter von Rumänen hat Zschäpe eindeutig einen „Migrationshintergrund“!

  49. Beate Zschäpe stammt aus der Affäre einer DDR-Studentin in Rumänien mit einem rumänischen Studenten. Die DDR-Regierung sah solche unehelichen Kinder ihrer Auslandsstudentinnen nicht gerne, so heiratete Beates Mutter später in der DDR, gab dann aber ihr Kind bei der Mutter (Beates Großmutter) ab, verließ ihren Mann und kehrte zu ihrem rumänischen Freund zurück. Beate wuchs bei der Großmutter in Jena auf. Mit 14 Jahren schloss sie sich einer linken Jugendgruppe namens „Die Zecken” an.

    http://www.gegenwind.info/286/fuchs.html

  50. Die SPD wird mir immer unheimlicher.
    Gabriel, Steinbrück, Jäger, Frau Kraft….
    Auf der anderen Seite Sarrazin und Buschkowsky…wieso sind sie noch dabei?

    Kann das jemand verstehen?

  51. Mitt Romney needs your help!!!

    Jedermann mit klarem Verstand und guten Herzens kann helfen, dass das Leuchtfeuer der Freiheit, Amerika, nicht erlischt.

    Get-out-the-vote Telefonanrufe in den letzten Stunden sind entscheidend. Die Anrufe werden bezahlt von Romneys Kampagne. Jede Sekunde zählt, jeder Anruf kann entscheidend sein, dieses Mal kann eine einzelne Stimme den Unterschied zwischen Freiheit oder Tyrannei ausmachen.

    The Romney-Ryan campaign urges every conservative European to help out! Get started NOW:

    http://www.mittromney.com/call-home-landing

  52. Wie wäre es mit einem Antrag zu einer Namenserweiterung verehrtester Herr Hilgen? Oberbürgermeister Bertram Hilgen-Yozgat, hört sich doch gut an, oder?
    Wer wie Sie in diesem Fall agiert, sollte unbedingt mit seinem Hausarzt sprechen, Schwachsinn ist therapierbar.
    Was machen Sie,wenn das Gericht etwas anderes herausfindet?

  53. @ #69 LucioFulci #50 rufus

    Beate Zschäpe:

    wenn sie nicht schon lange “tot” ist?! oder eingebunkert an einem geheimen Ort:::

    Oder sie wird so lange gehirngewaschen, Verzeihung: gebrieft, bis sie auf jede Frage die richtige Antwort gibt und dann nach ihrem Schuldspruch – damit, ganz wichtig, auch dem für den NSU – irgendwo unter neuem Namen untertauchen darf, damit niemand mehr mit ihr reden kann.

  54. #69 LucioFulci

    Beate Tschäpe ist V-Männin!. Deshalb ist sie noch nicht geheisigt worden. Man kann sie für die Konstruktion neuer Phantomnazis gebrauchen.

  55. Was machen Sie,wenn das Gericht etwas anderes herausfindet?

    Das passiert nicht. Und ich denke, er weiß es.

    Die NSU-Geschichte ist ja nicht durch ein Versehen oder einen Irrtum entstanden oder dadurch, dass unsere Politiker und Medien so wahnsinnig gutmenschlich sind und Türken so extrem liebhaben und Nazis so schrecklich fürchten, dass sie darüber den Verstand verloren haben und den von ihnen verzapten NSU-Bockmist auch noch SELBER glauben.

    (Natürlich gibt es Leute, die das wirklich glauben, aber nicht in solchen Positionen, sondern einfache Sheeple)

    Die Geschichte wurde vorstätzlich ausgearbeitet und lanciert, um genau solche Aktionen durchführen zu können. Das dient der dazu, uns Deutschen seelisch fertig zu machen:

    Die Sheeple werden fertig gemacht, weil sie sich vor den Türken für die „Nazimorde“ schämen.

    Die Wissenden werden fertig gemacht, weil sie fassen müssen, wie groß die Lügenmatrix ist und mit was für primitiven Mitteln (saudumme, leicht zu durchschauende freche Lügen) sie aufrechterhalten werden kann.

    Trotzdem ist es besser, zu den Wissenden (bzw. Halbwissenden) zu gehören als zu den Sheeple.

    Jeder hat sein erstes „Waterloo“, den ersten größeren Hoax, den er durchschaut und mit 100% Gewissheit nicht glaubt. Das zerschmettert das Vertrauen total, man sitzt eine Zeitlang auf einem Schwerbenhaufen, aber danach ist man frei, auch andere – größere – Sachen endlich klar zu sehen. Es ist leider notwendig, dass noch mehr von uns das tun.

  56. Hauptsache medial schon einmal für die kommende Wiederwahl ein gutes Bild abgegeben.

    Das bezweifle ich aber.
    Vielleicht ist es genau umgekehrt.

  57. #73 Amethyst

    Das zerschmettert das Vertrauen total, man sitzt eine Zeitlang auf einem Schwerbenhaufen, aber danach ist man frei, auch andere – größere – Sachen endlich klar zu sehen. Es ist leider notwendig, dass noch mehr von uns das tun.

    —-
    Sehr gut beschrieben! Was mich betrifft, bin schon seit einiger Zeit runter vom Scherbenhaufen.
    Eigentlich war er auch gar nicht so groß.

  58. 19 Lieschen

    „Mein Brief an Herrn Hilgen ist ebenfalls raus“

    Jedes an den Mann gerichtete Schreiben ist pure Zeitverschwendung, „Perlen vor die Säue“ gekippt…

Comments are closed.