Eine Studie der Universität Heidelberg hat herausgefunden, dass glückliche Menschen häufig glücklicher sind als unglückliche. Die Gründe hierfür könnten im individuellen Glücksempfinden liegen. Für die Studie wurden insgesamt rund 5.000 Personen befragt. Dabei wurde lediglich eine Frage gestellt: „Sind Sie im Großen und Ganzen glücklich?“ Als Antwortmöglichkeiten gab es nur „Ja“ oder „Nein“. Anschließend wurden die Ergebnisse ausgewertet. Dabei zeigte sich, dass diejenigen, die mit „Ja“ antworteten, glücklicher waren als die nach eigener Auskunft Unglücklichen, die „Nein“ ankreuzten.

Für den Leiter der Studie, Peer Leisnik, ergibt sich daraus nur eine Schlussfolgerung. „Wenn jemand glücklich mit seinem Leben ist, ist er ganz offenbar glücklicher als jemand, der unglücklich ist. Das ist interessant, da wir bisher davon ausgingen, dass auch unglückliche Menschen durchaus glücklich sein können, wenn nicht sogar manchmal glücklicher als die nach eigener Aussage ohnehin schon sehr Glücklichen.

Als nächstes wollen Leisnik und sein Team nun prüfen, ob unglückliche Menschen automatisch auch unglücklicher sind als glückliche. Die Ergebnisse sollen Mitte nächsten Jahres präsentiert werden. (Gefunden bei Eine Zeitung, die von einigen Lichtblicken abgesehen, leider oft nur linksaffine Satiren bringt.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Ja ,
    schon klar und wer reich ist,der hat mehr
    Geld als jemand der arm ist.
    Aber das ist ja nun auch wieder „relativ“und es kompliziert die Sache ins unendliche .Wem nützen letztendlich diese Feststellungen.
    Den Reichen und den Glücklichen ganz sicher nicht!!!

  2. Wie ich immer sage: Lieber reich und gesund als arm und krank.

    Aber das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass glückliche Menschen glücklich sind. Wahrscheinlich sind die aber nur solange glücklich, bis sie von Gutmenschen betreut werden, dann werden die nämlich glücklicher als glücklich gemacht. So viel glücklicher, dass es kaum noch zum Aushalten ist. Also, dann werde ich lieber unglücklich, obwohl ich mich glücklich fühle. Unglücklich wird dann wohl undercover-glücklich sein. Da lacht man wohl heimlich im Keller, oder so.

  3. Der Bundesarbeitsminister (Olaf Scholz SPD) meint:

    „Das Plus um 1,1 Prozent bedeute für einen Eckrentner einen Aufschlag von 13,05 Euro im Monat. Das ist nicht viel, aber mehr, als wenn es weniger wäre.“
    Quelle: „WELT“

  4. Das soll Satire sein? Genau so läuft „Wissenschaft“ in den Privaten Sendern ab. Von Galileo bis andere amerik. Sendungen, die offenbar von einem IQ von 20 beim Zuschauer ausgehen. Ich kann ja mal anfangen Beispiele zu sammeln über Banalitäten, die als Erkenntnisse verkauft werden. Es ist haarsträubend.
    Deswegen nahm ich auch an, dass diese Studie so existiert – es würde mich einfach nicht mehr wundern.

  5. Studie: Glückliche Menschen sind glücklicher

    Unglaublich, das wusste ich nicht…..man lernt nie aus.

    Ironie aus….

  6. Ich weiß, gewagte These, aber: Geistesgestörte, die Umfragen auswerten, sind geistesgestörter als Umfrageauswerter, die nicht geistesgestört sind.

  7. Das Foto mit dem häßlichen rotgesichtigen ungepflegten zotteligen Bärtigen, den o.g. Zeitung zeigt, sagt gar nichts!

    Von z.B. Kinderschändern gibt es auch Bilder, worauf sie glücklich lachen.

  8. In Forschung und Technik, Patentanmeldungen etc. scheint D den Bach runterzugehen. Flughäfen und Eisenbahnen sind unlösbare Herausforderungen.

    Aber in der Zahl der erstellten „Studien“ sind wir ganz sicher Weltspitze, die deutsche Studienindustrie ist führend.

    Ein warmes Nest für Absolventen ansonsten brotloser Hochschuldisziplinen und ein Instrument der Volksbeeinflussung und -Verdummung.

    Und wer bestellt und bezahlt diesen geballten Scheixx?

  9. Ja, glückliche Menschen sind glücklicher.
    Und am schönsten ist es, wenn’s schön ist.

    (Hat das auch ein Wissenschaftler schon herausgefunden?)

  10. Das Geheimnis glücklicher Menschen liegt häufig im gekonnten Kompensieren begründet.

    Da war beispielsweise Goethe, ein O-beiniger Frankfurter, der sein Leben lang unter seinem hessischen Dialekt litt. Verzweifelte der am Leben, was nahegelegen hätte? Nein. Er versuchte, diese Mängel, so gut es ging, durch Erfolg bei Frauen und das Verfassen herrlicher Meisterwerke auszubügeln – er kompensierte seinen Minderwertigkeitskomplex.

    Ähnlich stand es um Napoleon. Da der Korse von kleiner Statur war, überzog er Europa mit Krieg, um alle größeren Herrscher, vor allem die 1,82 m messende Königin Luise von Preußen, zu demütigen. Nachdem ihm das gelungen war, hatte er seine Komplexe jedoch schon so weit wegkompensiert, daß er den Rußlandfeldzug nur noch mit halbem Herzen begann und auch prompt verlor.

    Auszug aus: „Psychologie im Alltag: Kompensieren will gelernt sein“, WimS März 1967, von „l. j.“ alias „Lützel Jeman“ alias Robert Gernhardt.

  11. OT: Was ist denn mit dem Augstein-Artikel passiert, war der zu heiß?
    #13 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Nov 2012 10:30)

    Nein, der war logisch voll daneben.

  12. …. und für solchen gottverdammten Scheiß wird Geld rausgeschmissen!

    Man glaubt es einfach nicht!!!

  13. Eine Studie der Universität Heidelberg hat herausgefunden, dass glückliche Menschen häufig glücklicher sind als unglückliche.

    das klingt so, als hätte Heitmeyer (Bielefeld) vorab schon mal wieder einen neuen Teil seiner traditionell berühmten Studien und Untersuchungen veröffentlicht.
    Und da glücklich faschistisch ist, kann man wieder feststellen, dass der Faschismus tief in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, …eben verrohtes Bürgertum !
    Glückliche legen glasklar eine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit an den Tag, wie seit ´33 nicht mehr vorgekommen. Innenminister Jäger ist aber jetzt auch gefordert. 🙄

    Ps kleiner Tip an die Kölner Gastwirte: Da lauert doch bereits schon eine 2. Mutprobe und ein weiterer Mutpreis von Kässmänn_Innenseite auf sie. Motto : Kein Bier für Glückliche .
    …hab extra nicht glückliche Menschen geschrieben, da die Menschenrechte für solch rechten Auswurf nicht gelten dürfen.

  14. Immer wieder erstaunlich, wofür Geld verpulvert wird.

    Insbesondere und sehr stark ausgeprägt von Leuten, die in ihrem Leben noch nie wirklich etwas gearbeitet haben. Ich meine damit richtige Arbeit.

    Unglaublich ist auch, welche sogenannte und total sinnlose „Forschungsprojekte“ in Zusammenarbeit mit Universitäten und der Realwirtschaft aus Steuergeldern subventioniert werden.

    Millionen für heiße Luft und pure Hirnwichserei!

    Die Welt kann nicht mehr lange stehen, da bin ich mir sicher :mrgreen:

  15. Auf die Frage:

    „Können sie das Leben in vollen Zügen genießen°

    antworteten überdurchschnittlich viele Kunden der DB-AG mit ja.

    Der Niedergang unserer Zivilisation begann an unseren Universitäten (Frankfurter Schule) und ist dort schon am weitesten fortgeschritten, zumindest was die „Geisteswissenschaften“ betrifft.

  16. Sagt mal, warum wird anstelle von Islam so einen Nonsense thematisiert?
    Früher wahren noch in mindestens 1/2 der Beiträge der Islam Thema.
    Heutezutage muss man mit der Lupe suchen;
    dabei passiert soviel wichtiges zum Thema Islam. Hab selbst schon die ein oder andere News per Email geschickt und von OT-Beiträgen wimmelt es im Kommentarbereich sowieso.
    Wo liegt der Hund begraben?

  17. #15 Biloxi (27. Nov 2012 10:35)

    Nein, der war logisch voll daneben.

    Okay, konnte mir auch nicht auf Anhieb einen Reim darauf machen. Aber sowas kommt ja ab und zu vor, und dann hagelt es halt Widerspruch in den Kommentaren. Daß etwas aber sang- und klanglos gelöscht wird, deutet für mich darauf hin daß echter Ärger im Anflug war. Von links darf der abstruseste Schwachsinn rausgehauen werden, und hier muß man jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das ist aus Prinzip nicht gut.

  18. #12 eisbaer
    wer zum Heilpraktiker geht, ist erst Recht ein N*zi>

    Reichsgesetzblatt
    Teil 1
    Gesetz
    über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung
    (Heilpraktikergesetz).
    Vom 17. Februar 1939
    Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:
    §1
    (1) Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis.
    (2) Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird.
    (3) Wer die Heilkunde bisher berufsmäßig ausgeübt hat und weiterhin ausüben will, erhält die Erlaubnis nach Maßgabe der Durchführungsbestimmungen; er führt die Berufsbezeichnung „Heilpraktiker“.
    §2
    (1) Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, bisher berufsmäßig nicht ausgeübt hat, kann eine Erlaubnis nach §1 in Zukunft nur in besonders begründeten Ausnahmefällen erhalten.
    (2) Wer durch besondere Leistungen seine Fähigkeit zur Ausübung der Heilkunde glaubhaft macht, wird auf Antrag des Reichsministers des Innern durch den Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung unter erleichterten Bedingungen zum Studium der Medizin zugelassen, sofern er seine Eignung für due Durchführung des Medizinstudiums nachweist.
    §3
    Die Erlaubnis nach §1 berechtigt nicht zur Ausübung der Heilkunde im Umherziehen.
    §4
    Es ist verboten, Ausbildungsstätten für Personen, die sich der Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes widmen wollen, einzurichten oder zu unterhalten.
    §5
    (1) Wer ohne Erlaubnis die Heilkunde ausübt, wird mit Gefängnis bis zu einem Jahr und mit Geldstrafe oder mit einer dieser Strafen bestraft.
    (2) Wer den §3 oder §4 oder einer auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Vorschrift zuwiderhandelt, wird mit Geldstrafe bis zu 150 Reichsmark oder mit Haft bestraft.
    §6
    (1) Die Ausübung der Zahnheilkunde fällt nicht unter die Bestimmung dieses Gesetzes.
    (2) Der Reichsminister des Innern kann im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers auch andere heilkundliche Verrichtungen von den Bestimmungen dieses Gesetzes ausnehmen.
    §7
    Der Reichsminister des Innern erläßt im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers die zur Durchführung und Ergänzung dieses Gesetzes erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.
    §8
    (1) Dieses Gesetz tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.
    (2) Gleichzeitig treten §56a Abs. 1 Nr. 1 und §148 Abs. 1 Nr. 7a der Reichsgewerbeordnung, soweit sie sich auf die Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes beziehen, außer Kraft.
    Berlin, den 17. Februar 1939.
    Der Führer und Reichskanzler
    Adolf Hitler
    Der Reichsminister des Innern
    Frick
    Der Stellvertreter des Führers
    R. Heß
    Der Reichsminister
    für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung

  19. Ich habe in jahrzehnte-langer Recherche herausgefunden:

    Reiche sind reicher als Arme

    Doofe sind doofer als gescheite

    Wo kann ich mir meine Unkosten für diese Studie abholen?

  20. #21 Quidditas (27. Nov 2012 10:47)

    Dieses Blog heißt Politically Incorrect. „Gegen die Islamisierung Europas“ einzutreten ist zwar wesentlicher, aber nicht alleiniger Inhalt. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Felder: Euro, EUdSSR, Klimawahn, Genderscheiß, grüne Idiotie im Allgemeinen, usw. usf. Alles eben, wo die Political Correctness so viel Unheil richtet.

    Den aktuellen Beitrag kann man im Übrigen auch als Angriff auf den „Studien“-Unfug im Allgemeinen sehen, also auf die Beschäftigungsprogramme für nichtsnutzige linke „Sozialwissenschaftler“, die im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung und ähnlicher Institutionen ihre vorgestanzten politisch-korrekten Ausscheidungen absondern.

    Immer nur Islam ist nicht abendfüllend und wird auf die Dauer öde. Außerdem will man hier ja auch seinen Spaß haben. 🙂

    #23 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Nov 2012 10:48)
    … daß echter Ärger im Anflug war.

    Glaube nicht, daß das der Grund war. Er war einfach peinlich und blamabel für PI.

  21. Bei einer Umfrage von 36000 (++) EU-Diktatoren:
    „Sind Sie demokratisch?“
    hätte eine solche Studie schon Sinn.

  22. #13 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Nov 2012 10:30)

    OT: Was ist denn mit dem Augstein-Artikel passiert, war der zu heiß?

    Ich dachte schon, ich hätte nur geträumt.

    Bei Welt online wird oft der Kommentarbereich gesperrt, aber dass ganze Artikel verschwinden???
    Ich bin geschockt!!!

  23. Sehe gerade, das Thema „Studien“ hat
    #18 wolaufensie (27. Nov 2012 10:39)
    ja auch schon aufs Tapet gebracht. Hatte ich übersehen, sorry.

  24. Studien dienen der Druckposten-Verteilung für Individuen mit geistigem Nullvermögen auf Kosten des pekuniären Volks-Vermögens.
    Dabei geschehen erstaunliche Erkenntnisse – z.B.
    Die Wissenschaft hat festgestellt, daß der Po die Beine hält; die Beine sind dann so gestellt, daß dieser nicht herunterfällt.

  25. Bei den meisten Satirebeiträgen bin ich immer sehr traurig, daß selbst hier die Doofenquote derer ,die den Inhalt eines Textes nicht verstehen oder gar nicht erst über die Überschrift hinauskommen, ziemlich hoch ist.
    Damit ist man nicht zuletzt auch angreifbar. Was haben wir zu Recht gelacht, als der iranische Oberassi tatsächlich geglaubt hat, er wäre in den USA beliebter als Obama, nur weil ein Satiremagazin eine Umfrage erfunden hat! Er versteht halt auch keine Witze.

  26. #35 CETERUM CENSEO

    Das Gleiche ist mir auch aufgefallen, viele müssen gesagt bekommen, was Satire ist und was nicht, obwohl „In Satira Veritas“ und Kewils Schlußbemerkung „(Gefunden bei Eine Zeitung, die von einigen Lichtblicken abgesehen, leider oft nur linksaffine Satiren bringt.)“ eigentlich deutlich genug sein sollten.

    …also ich bin ein glücklicher Mensch! (Weil zum Beispiel meine Vorfahren vor 1.400 Jahren auf die Satire, die sich Islam -damals noch „Jesus ist lahm“ nannte-, nicht hereingefallen sind, während ein paar Idioten dies für bare Münze nahmen und nun einen gewaltigen Hirnschaden haben. 😆 )

  27. #44 Tolkewitzer

    Ich hingegen denke manchmal, glücklich der, welcher dumm wie ´ne Schippe Ruß ist. Nichts ficht ihn an! Man merkt gar nichts und freut sich, wenn nach dem Fressen Gaumensegel und Pupe flattern.
    Aber eigentlich will man´s dann lieber doch nicht!

  28. Eine Studie der Universität Heidelberg hat herausgefunden, dass glückliche Menschen häufig glücklicher sind als unglückliche.
    ———————————
    Die meisten Studien sind inzwischen nicht einmal das Papier Wert, auf dem sie geschrieben werden.

    Das hat mit Wissenschaft häufig nichts mehr zu tun.

    Sozen und Grüne beispielsweise haben ihre eigen hörigen Institute mit links verschwurbelten Professoren, welche wunschgemäß irgend einen Scheiß mit sogenannten Studien belegen, sofern er in die links/grünen Ideologie passt.
    Da wird gelogen und phantasiert, dass sich die Balken biegen.

    Ein schlimmes Beispiel ist hierfür das
    Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung.

  29. @ #46 Wilhelmine (27. Nov 2012 13:15)

    In dieser „Europa-Autokratie“ wird doch sowieso nur noch Alles durchgewunken!

  30. #41 CETERUM CENSEO   (27. Nov 2012 12:26)  
    #44 Tolkewitzer   (27. Nov 2012 12:54)
    —-

    Da haben wir ja zwei gewiefte Durchblicker!
    Wer von Euch ist denn nun der Klassenbeste?

  31. @ #53 Wilhelmine (27. Nov 2012 13:54)

    Deutsch Türkische Nachrichten
    27.11.12, 09:27

    Der in der Nacht von Euro-Gruppe und IWF beschlossene „Deal“ ist eine Luftnummer : 43,7 Milliarden Euro werden ausgezahlt, um das europäische Bankensystem am Leben zu erhalten.

    Alle sogenannten „Maßnahmen“ sind vage Absichtserklärungen.

    Für Deutschland bedeutet der Deal: Der Verlust von 11,5 Milliarden Euro wird immer wahrscheinlicher. Dafür gibt es für die Spekulanten ein attraktives Weihnachts-Präsent.

  32. #53 Wilhelmine (27. Nov 2012 13:54) Nächtliche Griechen-Rettung kann Deutschland bis zu 11,5 Milliarden Euro kosten

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/11/463840/naechtliche-griechen-rettung-kann-deutschland-bis-zu-115-milliarden-euro-kosten/

    Tja, da werden sich die deutschen Rentner, die deutschen Kinder, die deutschen Arbeitslosen, die deutschen Kranken aber freuen – denn bei denen muß jetzt gespart werden, damit die griechischen Millionäre auch weiter keine Steuern zahlen brauchen.

    Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteienpolitik. Wer Blockparteien nicht abwählt wird rasiert bis die Haut blutet.

  33. #52 wegmitEUch

    Bitte keinen Neid! 😉

    Ist Klassenbester ein türkisches Schimpfwort? Dann teilen wir uns die Ehre…

  34. ‚I shall begin at the beginning,‘ said the D.H.C., and the more zealous students recorded his intention in their note-books:

    Begin at the beginning.

    Aldous Huxley, Brave New World

  35. Tja, lieber arm dran als Arm ab.

    Dafür braucht man aber kein Geld für „Studien“ rauswerfen, es sei denn, das ist eine Beschäftigungstherapie für Hartz-Fear-Empfänger Rechtfertigungsstudie für Spezial-Akadämliche, die auch weiterhin mit Staatsknete finanziert werden wollen.

    Mein Vorschlag für die nächste ARGE-Massnahme:

    Eine Studie über das Reh.

    Das Reh springt hoch, das Reh springt weit.
    Warum auch nicht? Es hat doch Zeit…

  36. Wie die Studie im Abschnitt „Glücklichsein und Unglücklichsein unter einschränkenden Bedingungen“ weiter ermittelt hat, sind glückliche Menschen in einer unglücklichen Ehe (*) immer noch glücklicher als unglückliche Menschen in einer glücklichen Ehe.

    Daß glückliche Menschen in einer unglücklichen Ehe glücklicher sind als unglückliche Menschen in einer unglücklichen Ehe, versteht sich von selbst. Erst recht natürlich, daß glückliche Menschen in einer glücklichen Ehe glücklicher sind als unglückliche Menschen in einer unglücklichen Ehe.
    (Das war eine – natürlich höchst stümperhafte – Anleihe beim verehrten K. V., der bei diesem Thema natürlich immer um die Ecke guckt.)

    (*) Mögliche Gründe:
    Fünf Dinge, die eine Ehe zur Hölle machen können

    1. Zahnpastatube nicht zugeschraubt
    2. Zahnpastatube von der Tubenmitte her ausgedrückt.
    3. Zahnpastareste im Bart / an der Bluse
    4. Zahnpasta auf der Türklinke
    (Scheidungsgrund, OLG Lüneburg)
    5. Er (bzw. sie) mag sie (bzw. ihn) nicht mehr
    (aus dem Kohlmeisen-Buch)

  37. Mal wieder etwas ernster bitte. Unbestritten ist der Beitrag des Islam zur Weltraumforschung.

    Oder wussten Sie, dass Kurzwellen von der Kaaba ausgehen, wie Neil Armstrong bewiesen hat, als er auf dem Mars war und Fotos von der Erde schoss??

    Die Strahlen bewirken eine Minderung der Erdanziehungskraft, Gesundheit und ein längeres Leben.

    Wissenschaftlich bewiesen, stand im Internet!

    🙂 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=Ixfk4LsKWnw

  38. #17 pellworm (27. Nov 2012 10:32)

    # 2 Heinrich Seidelbast

    Sie dürfen sich mit dem heutigen Tag , Professor Seidelbast nennen .
    —————–
    2x geht nicht,hihi,aber ich werde Ihre Zeilen, ganz Stolz, meiner Frau vorlesen,die ist schon etwas konsterniert wegen PI, im Bezug zum Zeitaufwand.

  39. #52 wegmitEUch

    #41 CETERUM CENSEO (27. Nov 2012 12:26)
    #44 Tolkewitzer (27. Nov 2012 12:54)
    —-

    Da haben wir ja zwei gewiefte Durchblicker!
    Wer von Euch ist denn nun der Klassenbeste?

    Bitte schimpfen Sie nicht, Herr WEGMITeuCH! Ich wollte bestimmt nicht überheblich klingen. Außerdem stand ich in der Schule meistens zur Strafe vor der Tür.
    Aber jetzt mal Butter bei die Fische: soll Ihrem Nicknamen zufolge die EU weg oder die Schweiz, oder alle beide ?

  40. Es ist schon wichtig, Erkenntnisse wie Glückliche sind glücklicher als Unglückliche, jetzt endlich einmal in wissenschaftlicher Form vorliegen zu haben.
    Vielleicht bin ich ja doch eigentlich unglücklich, weil mein ständiges Glücklichsein in meinem Innersten schlechtes Gewissen produziert und damit ein latentes Unglücklichsein – ohne dass ich das in meiner mentalen Primitivität überhaupt merke. Und das ist das schlimmste!
    Bin ja ständig am Lächeln und Lachen, wie dieser bärtige Zausel auf dem Foto, statt mich mit Anstand in das mir zustehende Unglücklichsein zu fügen.
    Da fehlt mir einfach die soziologisch-wissenschaftliche Ausbildung und ich bleibe, oh Schande, dumm und glücklich.
    Frage: Der Typ auf dem Foto, war der vielleicht der Leiter der Studie? Würde passen!
    Endlich einmal vernünftig angelegte Steuergelder!

  41. 65 Biloxi (27. Nov 2012 18:51)

    „Linke sind unzufriedener als Rechte“
    —————–

    Eine tröstende und gute Nachricht!!!

  42. Bei SPON ist ihnen letztes Jahr aufgefallen, dass der demographische Wandel ein sich verstärkender Prozess ist, da die Kinder die heute fehlen ja auch kein Kinder haben.

    Letzte Woche gab es eine Studie das der Bund der Vertrieben von Nationalsozialisten dominiert wurde.

  43. wenigstens ehrlich – so was wird uns doch laufend verkauft, aber dann in mehrhülliger Verpackung – im Ergebnis gleich

Comments are closed.