Hatten wir den schon? Ehrlich gesagt kommt man zur Zeit ganz durcheinander bei diesen islamischen Kriminellen im ganzen Land. Prozess um ein abscheuliches Verbrechen in Dörpen (Emsland): Hamza D. (29) soll nach Absprache mit Schwiegervater Mehmet. D. (70) seine junge Frau (22) aus verletzter Ehre ermordet haben! Die junge Frau stammt aus einer streng sunnitischen Familie. Ihre Liebesbeziehung zu einem verheirateten Aleviten wurde ihr zum Verhängnis. Türkischer Schwiegervater mit verwickelt. (Fortsetzung in BILD.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. #1 Cedrick Winkleburger (14. Nov 2012 17:47)

    Vom Kaliber müssten es 9mm sein – das ist leicht zu bekommen und weltweiter Standard.

    Vom Ort her müßte es wohl Hamburg sein, weil:
    – in Berlin momentan die Polizei ziemlich gut aufpasst – jedenfalls die nächsten Tage noch
    – in München ein moslemisches Schießverbot herrscht, weil sonst die Großmoschee in Gefahr gerät

  2. nachdem die Grünen ja die islamische Vielehe legalisieren wollen (inklusive Sozialhilfe für all die Frauen?), befürchte ich, dass es einen Haufen Linke/Grüne/antiFaschisten/Gutmenschen gibt, die selbst dem islamischen „Ehrenmord“ noch etwas „Bereicherndes“ abgewinnen können, oder die dem ganzen zumindest „mildernde Umstände“ zugestehen. 🙁

  3. @ #5 BePe

    Ich doch schon längst so. Kleine Prise „romantisches Morgenland“ und ein bisschen „die sind halt so“ und diese Herrschaften stehen morgens ohne schlechtes Gewissen auf.

  4. Mich ehrlich erstaunt.

    Immerhin ist Mehmed doch mit seinen erst 70 Jahren in einem Alter, in dem man bei Muslimen gewöhnlich noch das Jugendtrafrecht anwendet. 🙂

  5. Hatten wir den schon?

    Berech­tigte Frage! Hier lieber einen weniger als einen dop­pelt zählen. Wenn hier mit­le­sende grün­rote/rot­grüne Innen­mi­nister die Krimi­na­li­täts­sta­tis­tik fri­sieren, habe wir sonst eine nega­tive Anzahl Ehren­mor­de im Jahr­buch und in den MSM stehen.

  6. Schön was wir alles im Land haben. Mehr über die 800 Libyer, die nach Deutschland in Krankenhäuser sollten (es sind z.T. Massenmörder, die hinter den Linien Ghaddafi-Anhänger umbrachten), nachdem es auf allen Kanälen hieß, Libyen würde zahlen: Die waren es nämlich, die im libyschen Konsulat Berlin übereinander und miteinander und gegeneinander und über die Konsulatsmitarbeiter und über die deutsche Polizei hergefallen sind. Jetzt haben wir diese – *hier ein gepflegtes Wort der Wahl einsetzen* – (samt mitgereisten Sippen) für ewig bei uns und werden zahlen, zahlen, zahlen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-stichattacke-in-botschaft-libysche-kriegsversehrte-in-berlin-fordern-unterstuetzung/7388494.html

  7. In was für einer Welt diese Leute leben, wird gut deutlich bei einer Diskussion mit Jugendlichen in 2004. Seitdem hat sich das Problem eher verschärft, nur mit dem Unterschied, dass jeder, der es benennt, „RASSIST“, NAZI und „Islamfeind“ ist.

    08.01.2004

    „Wenn meine Schwester Sex vor der Ehe hat, schlitz ich die auf, ganz klar“

    Der Islam in Deutschland: Wie sehen ihn Jugendliche deutscher und nicht deutscher Herkunft? Ein Gespräch zwischen Hauptschülern im Alter von 15 bis 18* über Religion, Gesellschaft, Machos, Manager, BMW, Döner, feste Beziehungen und vorehelichen Geschlechtsverkehr

    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/01/08/a0114

  8. #15 Babieca (14. Nov 2012 18:28)
    ja, schließe sowas in der Zukunft nicht mehr aus. Was nach dem 2. WK in Form von Lastenausgleich und Einquartierung für Ausgebombte und die ostdeutschen Vertriebenen (hier: Schlesien, Pommern, Ostpreußen) notwendig und die einzige Möglichkeit war, wird dann einfach schäbigeweise auf „Migranten“ aus aller Welt umgelegt, vorzugsweise natürlich Moslems.

  9. Ehrenmord? Das verletzte Rechtsgut bei einer Beleidigung ist die Ehre. Ich gehe davon aus, dass ihn seine Frau beleidigt hat. Also war’s Notwehr.

    Nicht SIE sind unter uns – wir sind unter IHNEN.

  10. Türkischer Ehrenmord in Dörpen

    Oh, bitte! Es muss

    Türkischer „Ehrenmord“ in Dörpen

    heißen, denn mit „Ehre“ hat das nichts zu tun!

  11. #7 Ikarus69

    da haste leider recht.

    #15 Babieca

    schon die TS-Überschrift ist falsch. Denn vom Balkan kommen keine Flüchtlinge, sondern sozialstaatsimmigranten.

    #16 johann

    im Zensus 2011 mußten alle Immobilien-Besitzer umfassende Angaben zu ihren Immos abgeben. Der Staat BRD weiß jetzt auf Knopfdruck ganz genau, wo man wieviel Millionen „Flüchtlinge“ zwangseinquartieren kann, oder wo der Staat Zwecks Rettung der EU und des Euro-Sozialismus zuschlagen kann (Stichwort Enteignung).

  12. Ach, nur ein seltener Einzelfall von tödlicher Familientragödie. Hat nix mit dem Islam zu tun 😉

  13. Wie krank im Kopf muss ein Vater sein, der seine eigene Tochter zum Tod durch Erwürgen frei gibt.
    Es ist schon mehr als eigenartig, dass zu einem solchen abartigen „Ehrenmord“ von den üblichen Verdächtigen keinerlei empörte Reaktionen erfolgen. Einmal nur möchte ich von der berufsempörten Frau Roth zu solch einem barbarischen Vorgehen etwas hören. Nur ein einziges mal – doch es herrscht allenorten „Schweigen im Walde“

  14. Die nächste Verfassungsschutz-Chefin eines Bundeslandes ist wegen der – immer noch nicht rechtskräftig bewiesenen – NSU-Morde zurückgetreten.

    In den zehn Jahren, welche die – siehe oben – NSU-Mordserie andauerte, sind über den Daumen gepeilt durch Moslem-Gewalt in Deutschland 2.000 Einheimische, andere Zugewanderte und andere Moslems ums Leben gekommen.

    Reaktionen von Medien, Politik, christlichen Offiziellen, Justiz und Exekutive?

    „Deutschland ist ein Arschloch.“

  15. @ #29 AlterQuerulant

    „Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.“

    Isaac Asimov
    amerikanischer Schriftsteller

    Eines der Bücher, die ich fast jedes Jahr noch einmal lese. Asimov war übrigens gebürtiger Russe, das sollte man der Gerechtigkeit wegen erwähnen.

    Wenn dir Asimov gefällt, kann ich dir auch die Brüder Strugazki empfehlen. Und ein unglaubliches Epos: Menschen wie Götter“ von Sergei Snegow.

  16. #30 Fensterzu
    Danke für die Literaturhinweise. Ein Amerika-Russe – war mir bekannt.

    Schauspieler niedergestochen: Keine Spur zu Täter
    WIEN.

    Die Messerattacke in Wien-Margareten, bei der am Montag der TV-Schauspieler Christoph Moosbrugger (61) durch einen Stich in den Rücken schwer verletzt wurde, bleibt mysteriös.
    Der Schauspieler war am Montag gegen 13 Uhr vor der U-Bahnstation Pilgramgasse aus einem Bus der Linie 14A gestiegen. Als er die Straße in diagonaler Richtung überquerte, verspürte er einen vermeintlichen Schlag. Der 61-Jährige vermutete zunächst, dass ein vorbeifahrender Radler dafür verantwortlich sei.
    Mossbrugger wird im UKH Meidling behandelt. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte Polizeisprecherin Camellia Anssari.
    Wer ihm die Stichverletzung zugefügt hat, ist ebenso unklar wie das Motiv. Die Ermittler des Landeskriminalamts hoffen auf eventuelle Videoaufzeichnungen, um den Täter zu finden. Im voll besetzten Linienbus war dem 61-Jährigen ein Mann mit Sonnenbrille aufgefallen, der ihn angeschaut hatte. Ob dieser Unbekannte etwas mit der Tat zu tun hat, ist unbekannt.
    Dem Fernsehpublikum ist Christoph Mossbrugger als Rittmeister aus der ORF-Serie „Der Salzbaron“ ein Begriff. Er wirkte außerdem in TV-Krimis wie „Tatort“ und „Ein Fall für zwei“ mit.
    http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Schauspieler-niedergestochen-Keine-Spur-zu-Taeter;art58,1008565

  17. @ #22 BePe #16 johann

    im Zensus 2011 mußten alle Immobilien-Besitzer umfassende Angaben zu ihren Immos abgeben.

    Wo sind eigentlich die Ergebnisse des Mikrozensus? Ah ja, ich lese, sie sollen ab Frühjahr 2014 veröffentlicht werden. Hofft man, dass bis dahin der Computer erfunden sein wird? Oder hat man sich im Voraus so viel Zeit eingeräumt, um die Sprengbomben und Fallstricke zu beseitigen, die diese „Volks“zählung enthalten könnte?

    Oder hat der Verfassungsschutz sich ein Jahr lang exklusiven Zugriff auf die Daten erbeten, um vor der Veröffentlichung die Guten (Linken) ins Töpfchen, die Bösen (Rechten) ins Kröpfchen sortieren zu können? Hat Wolfgang Thierse die Finger im Spiel? Gar Claudia Rosa Roth? Oder – Gottseibeiuns! – die NSU?

    Schalten Sie auch 2014 wieder ein, um den Untergang Europas live miterleben zu können! Guten Abend.

  18. Die Wortwahl in dem Artikel stößt mir sauer auf. Ist zwar nur die Bild-Zeitung, aber in anderen, vermeintlich renommierteren Publikationen findet man ähnliche Formulierungen. „Junge Türkin soll Familienehre beschmutzt haben“ – warum wird das verquere Weltbild dieser feigen Mörder hier so unkritisch, fast schon zustimmend wiedergegeben? Ich würde mich über eine deutlichere Sprache freuen: „Junge Türkin von ihrer eigenen rückständigen Sippe ermordert, weil sie sich vorbildlich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollte.“ Mag zwar bei diesem Mord nicht zutreffen, ist aber oft genug der Fall, wenn es zu solchen abartigen Vebrechen kommt. Die Medien sprechen dann oftmals von einer „zu westlichen Lebensweise“, so als ob das ein legitimer Vorwurf wäre! Immerhin berichten sie überhaupt darüber, das ist mittlerweile nicht mehr selbstverständlich…

  19. „Ehren“ Mord..? Ich finde, dies ist ein LügenWort. Mit „Ehre“ wird hier das frauenfeindliche und mordende islamische Gesetz bezeichnet. Kann da nicht ein anderer Sprachgebrauch verwendet werden? Bin noch am Suchen. Beispiele
    + Mord wegen barbarischer Aufrechterhaltung von männlichen Dominanzansprüchen unterstützt durch die frauenhassend und diskriminierenden Koran
    [inspiriert durch MM]
    ++ Mord entsprechend dem islamischen Gesetz
    +++ IslamMord
    ++++ IslaMord ++++
    Wer hat noch andere Vorschläge?

  20. #39 Herr Minister

    “Junge Türkin von ihrer eigenen rückständigen Sippe ermordert, weil sie sich vorbildlich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollte.”

    So wird die Sache klar! Super! Oder Variante:

    “Junge Türkin ermordert von ihrer eigenen Sippe entsprechend dem frauenhassenden und verfassungswidrigen islamischem GrundGesetz, weil sie sich vorbildlich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollte.”

  21. Klarer Fall: Einzelfall. Hat mit dem Islam nichts zu tun. Die junge Frau hätte es eben aushalten sollen.
    Außerdem brauchen wir mehr Geld für den Kampf gegen Rrrächz!

    Ich geh jetzt gleich kotzen.

  22. Ja, langsam wird es echt verwirrend! Die gleichgeschaltete selbstzensierte Presse solle sich überlegen, eine eigene Rubrik einzuführen! Integrationspropagandistisch korrekt hieße die dann: Zuwanderungsfachkraft-Bereicherungs-Meldungen!

  23. Folklore, das ist nur bunte und bereichernde Folklore.

    Schon blöd, wenn man als Gutmensch nicht glauben will, dass man den Anatolier zwar sehr einfach aus Anatolien, Anatolien aber nur sehr selten aus dem Anatolier holen kann.

  24. @45 Schweinsbraten

    Wissenschaftler Bülent Uçar: Ehrenmorde haben nichts mit Islam zu tun™
    http://www.zukunftskinder.org/?p=31863

    Echt super Beitrag! Jetzt habe ich gelernt dass es vergleichbar ist, wenn Salafisten den Koran in der Fußgängerzone verteilen damit, dass Nazis das Grundgesetz verteilen.

    Fällt einem dazu noch was ein?

  25. @fensterzu
    Auch wenn Sie jemand anderen gemeint haben – vielen Dank für den Literaturtip. Als alter Lemit und Strugatzkienthusiast werde auch ich diese Romane bestimmt mit Vergnügnen lesen.

  26. @ #52 Bohemund @fensterzu

    Auch wenn Sie jemand anderen gemeint haben – vielen Dank für den Literaturtip. Als alter Lemit und Strugatzkienthusiast werde auch ich diese Romane bestimmt mit Vergnügnen lesen.

    PI ist für alle da! 🙂 Du wirst es nicht bereuen, halte durch bis zum Schluss. Ich hatte noch überlegt, Lem zu erwähnen, wollte aber kurz bleiben. „Solaris“ ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit und müsste gar nicht erwähnt werden.

  27. @ Bohemund

    Vielleicht kannst du mir helfen: Ich habe im Kopf, von den Strugatzkis die Geschichte über einen Jungen von einem „faschistischen Planeten“ gelesen zu haben, der von zwei Raumfahrern aufgenommen wird, um ihn von seiner unstillbaren Kampf- und Mordlust zu heilen. Es war wunderbar beschrieben, wie der Junge den Krieg unter seinem verehrten Anführer als selbstverständlich und als ganz normales Leben empfunden hat.

    Gestern habe ich ihn auf meiner Suche nicht finden können.

Comments are closed.