Wenn in Berlin-Friedrichshain Jugendliche randalieren oder ganz offen auf den Straßen mit Rauschgift handeln, dann müssen die Sicherheitskräfte wegschauen. Da berichtet der Tagesspiegel: »Das bestätigten Ordnungsamtsmitarbeiter. Aus Angst vor Schlägen würden sie sich auf die Parkraumbewirtschaftung beschränken. Es sei in Berlin politisch nicht gewollt, gegen kriminelle Jugendliche zu ermitteln.« Das gleiche Bild gibt es im Ruhrgebiet. Überall dort, wo viele junge zugewanderte Migranten leben, geht die Polizei inzwischen »Streife im Angst-Raum«. (Weiter bei Ulfkotte mit vielen Links dazu!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Alles gewollt. Wenn die Moslems sich in den sog. hot spots noch verdoppeln, sieht es gewaltig düster aus – wir haben leider keine Fremdenlegion, die Ordnung schaffen kann.
    Dann brennt die Hütte (ich hoffe zuerst die Passiv-Doppelhaushälfte mit Solardach und Porsche Cayenne vor der Tür im Rotweingürtel… träum)

  2. Die Polizei hat Angst ? Damit steht mehr Personal für den „Kampf gegen rechts“ zur Verfügung. Der ist völlig ungefährlich und bringt nur mediale und politische „Pluspunkte“ ein.

  3. Wie war das eigentlich mit dem Gewaltmonopol???

    Gilt das nur bei rechter Gewalt,weil ungefährlich???

    Die Polizei kann am allerwenigsten für diese Verhältnisse ,die sind immer!!! zwischen Baum und Borke und sind eigentlich zu be-mitleiden.
    Der Initiator dieser Verhältnisse ist eindeutig die politische““ abgehobene „“Klasse!!!

  4. … wenn politisch gewollt, die Waffe nur als Kontergewicht zum Funkgerät dient, kommt so etwas raus!!!

  5. Aus Angst vor Schlägen würden sie sich auf die Parkraumbewirtschaftung beschränken.

    „Angst vor Schlägen“ – tragikomisch. Bisher konnte man ja nur von galoppierender Erosion der Staatsautorität sprechen. Das ist jetzt die Totalkapitulation dieses verrotteten Staats.

    In Bremen brauchen Polizisten und Sicherheitsbeamte jetzt sogar Polizeischutz.

    Es empfiehlt sich der Wachschutz GERMANIA.
    http://www.morgenpost.de/img/berlin/crop100040213/4520693621-ci3x2l-h307/sei-wachschutz-DW-Berlin-Berlin.jpg

    Und das bei gerade mal ca. 5% Muslimen in Deutschland! Was passiert wenn sie 10 oder mehr erreichen?
    #1 Pedo Muhammad (27. Nov 2012 19:53)

    Mein neues Ceterum censeo: Glaubt irgendjemand noch ernsthaft, daß das alles noch irgendwie gut enden könnte?

  6. Wenn die Polizei dort ordentliche Polizeispsychologen hätten, dann müßten sie wissen, daß das nur der Anfang ist und ihre Feigheit die Täter nur zur Eskalation einlädt.

    Da die Bundeswehr nun auch im Innern eingesetzt werden darf, können sie ja die Luftwaffe um close air support ersuchen.

  7. OT (oder auch nicht):

    Da waren bestimmt wieder diese Neonazis am Werk, die alten Omis die Handtasche klauen:

    Beim Einkauf wird einer Seniorin die Handtasche auf ihrem Rollator gestohlen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2371606/pol-su-beim-einkauf-wird-einer-seniorin-die-handtasche-auf-ihrem-rollator-gestohlen

    Bereits ein paar Tage zuvor, gleicher Ort, ähnliche Tat:
    Täter entreißen Seniorin die Handtasche
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2368706/pol-su-taeter-entreissen-seniorin-die-handtasche

    Schlechte Zeiten für 84-jährige deutsche Omis im Jäger Land.
    Und was macht die Polizei? Geschwindikeitskontrollen!
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2370484/pol-su-fuer-die-zeit-vom-26-11-2012-bis-zum-02-12-2012-sind-an-folgende-stellen-durch-die

  8. #3 aktion_p (27. Nov 2012 20:00)
    Alles gewollt. Wenn die Moslems sich in den sog. hot spots noch verdoppeln, sieht es gewaltig düster aus – wir haben leider keine Fremdenlegion, die Ordnung schaffen kann.
    Dann brennt die Hütte (ich hoffe zuerst die Passiv-Doppelhaushälfte mit Solardach und Porsche Cayenne vor der Tür im Rotweingürtel… träum)

    Ich denke, darauf wird es hinauslaufen. Die marodierenden Fachkräfte wissen doch auch, daß Abzocken sich lohnen muß. Vom deutschen Niedriglöhner können sie nichts holen. Auf dem Land sind die Nachbarschaften noch intakt. Da gibt es trotz rot-grüner Hetze noch Jäger und Sportschützen und die Gefahr sich da eine gewaltige Abreibung zu holen ist für jeden Verbrecher groß.

    Wo also wird man auftauchen, wenn man plündern und seinen Spaß haben will? Bei Björn-Thorben und Lea-Sophie. Die schützt keiner, die verteidigt keiner, wenn die staatliche Ordnung – noch weiter – zusammenbricht. Und sich selbst schützen können die nicht. Das sind weiche Häslein und Rehlein, die der Wolf frißt.

    Wenn der Tanz beginnt werden die durchgegenderten Doofmenschen denn höchsten Blutzoll zu entrichten haben.

  9. Etwas zum Träumen, für Nostalgiker:

    Preußen-Deutschland war verglichen mit dem Tugendwächterstaat von heute ein wahres Paradies der Freiheit. Ideal: Ein möglichst abwesender Staat – dort aber, wo staatliche Autorität auftritt (öffentliche Einrichtungen, innere Sicherheit), setzt sie sich mit stiller Souveränität, notfalls mit unerbittlicher Härte durch. Und sei es bei der Frage, welche Kleidung im Freibad zu tragen ist.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5aa6ffb0f75.0.html

  10. Stellt Euch nicht so an Leute:
    Es ist wieder Lebkuchenmesser-Zeit:
    Mannichl, der Held von Passau, wird Polizeipräsidenten von Berlin! Und Friede kehrt ein auf Berlin’s Straßen und Plätzen!

  11. Leute, das ist doch schon seit über 25 Jahren so. Schon damals wollte die Polizei nicht kommen, wenn der Täter ein Immigrant aus dem Libanon oder der Türkei war….

    Bei mir hat ein Libanese damals das Gartentürchen eingetreten, dann wollte er durch die Haustüre. Ich musste die Polizei 3 x anrufen, bis die sich bequemten zu kommen und erst dann als ich drohte, die Sache selbst zu regeln und ich die 3 Anrufe auf dem Anrufbeantworter gespeichert habe….

    Der Täter wurde damals dann zu einer Bewährungsstrafe und Geldstrafe verurteilt und er musste den Schaden zahlen, hat er auch gemacht. Um mich dann auch einen großen Bogen.

    Und er war damals nur so stark, weil im Hintergrund seine Brüder und Freunde lauerten….

  12. Hatte nicht ein französischer Ex-Premier (Ich-heirate-ein-Model-das-hauchend-singt-Sarkozy) angesichts der brennenden Banliöös angekündigt, mit dem Hochdruckreiniger (Kärsch’ääär) vorgehen zu wollen? Auch er hat es nicht getan, zumal er wahrscheinlich eher eine Planierraupe gebraucht hätte. Vielleicht dient die Erlaubnis des Einsatzes der Bundeswehr im Inland dazu, die Panzer aus den Kasernen zu holen, wenn schon die Polizei zur Politesse degradiert wird? Schau ma mal …

    Das, was die Braunlinken „national befreite Zonen“ nennen, gilt erst recht für die Grün(Farbe des Islams)faschisten.

  13. „Körting, der rote Feigling“
    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?17288-Ulfkotte-Vorsicht-B%C3%BCrgerkrieg-3-K%C3%B6rting-der-rote-Feigling

    Wie der Herr, so`s Gescherr – liegt einem auf der Zunge. Aber das wäre grundverkehrt. Die Polizisten schämen sich für ihr Schwanzeinziehen ja bestimmt zutiefst. Das muß doch demütigend für sie sein! Also, wenn ich Polizist wäre, ich würde langsam, aber sicher einen Haß auf einen Dienstherrn entwickeln, der mich so im Stich läßt und der es zuläßt, daß ich immer wieder in solch beschämende und demütigende Situationen komme.

  14. Wozu sind Polizisten eigentlich bewaffnet? Einen Vier-Mann-Einsatz gegen Randalierer könnte ich mir so vorstellen: Zuerst verbal, was nichts helfen wird. Dann nimmt ein Polizist eine Kamera zum Dokumentieren, zwei Polizisten jeweils eine Pistole, einer im Hintergrund eine Maschinenpistole um die anderen zu schützen. Die beiden mit Pistole warnen noch einmal, was wieder nicht nützen wird, und schießen einem oder zwei ins Bein. Das ein paarmal durchgezogen, schon klappt´s auch mit Migranten.

    Ich habe mal einen Fall Anfang der 90er in Vibo Valenzia, Süditalien, miterlebt. Da gerieten drei meiner Mitarbeiter in eine Schlägerei mit Italienern und ich bin da zufällig mit meiner Frau vorbeigelaufen, Es kamen zwei Polizisten mit MP bewaffnet und wollten meine Jungs arrestieren. Da ich die am nächsten Tag dringend brauchte, fing ich eine Diskussion mit der Polizei an, zumal mir meine Jungs glaubhaft versicherten, unschuldig zu sein.

    Die Polizisten haben sich meine Argumente zwei Minuten angehört, als sie genug hatten und mit meinen Jungs gehen wollten und ich nochmals intervenieren wollte, hat einer der Polizisten die MP, die auf den Boden zielte, in meine Richtung ein wenig angehoben – Ruhe war. Zwei Tage später bekam ich meine Jungs zurück.

  15. 5% Muslime in Deutschland, diese Zahl kann doch niemand ernsthaft mehr glauben.

    Sogar in Frankreich hatte ich neulich gelesen liegt die Zahl inoffiziell bereits bei 20%.

    Ich schätze den Anteil der Muslime in Deutschland bei gut 10%.

  16. #19 felixhenn
    Ich kenne einen ähnlichen Fall, allerdings Polizei gegen die „eigenen“ Leute:

    Wir waren beim Manöver, dt. PzBtl, auf einem US-Truppenübungsplatz. Am Abend im „Casino“ fangen die Amis am Nachbartisch untereinander zu stänkern und schubsen an. Es hat keine fünf Minuten gedauert – vielleicht hatte der Wirt alarmiert:

    Die Tür fliegt auf, einige 2m mal 2m -Military Police- Kerls kommen rein, würdigen uns Barrasler keines Blickes, hauen den GIs die Schädel mit Schlagstöcken blutig OHNE zu fragen, packen die Halbtoten unter den Armen und schmeißen sie in die Jeeps. Das alles innerhalb einer halben Minute!

    Im Casino Totenstille, der Wirt hat uns noch ein Bier ausgegeben und getan, als ob nichts gewesen wäre. Vielleicht hat uns die MP nicht beachtet, weil wir so weiß wie die Wand waren. –

    Ich will solche Methoden bei uns NICHT, aber mehr LAW and ORDER täte dringend NOT!

  17. Jeder Christ sollte sich die Frage stellen, ob er für diese Polizisten beten soll oder nicht und dann es auch tun. Das ist das einzige, was hilft.

  18. 1. Was würde wohl mit einem Arzt oder Krankenschwester passieren, die sich weigern Patienten zu behandeln, weil sie angst davor haben sich anzustecken?

    2. Was würde wohl mit einen Müllmann passieren, der sich weigert Mülltonnen anzufassen, weil er sich vor Bakterien fürchtet?

    3. Was würde wohl mit einen Koch passieren, der sich weigert zu kochen, weil er Verbrennungen fürchtet?

    4. Was würde wohl mit einen Feuerwehrmann passieren, der sich weigert einen Schwerverletzten aus einen Unfallwagen zu bergen, weil der Feuerwehrmann kein Blut sehen kann?

    5. Was würde wohl mit einen Dachdecker passieren, der sich weigert auf ein Dach zu klettern, weil Höhenangst hat?

    Richtig. Man würde diese Leute zu recht feuern und das achtkantig.

    Polizei, die sich mehr um die eigene Sicherheit kümmert als um die Sicherheit der Bürger, sollte gefeuert werden.

    Und da glaubt noch manch ein PI-Leser, dass die Polizei auf unserer Seite wäre und im Bürgerkrieg sich uns anschließen würde?
    Lächerlich.
    Die sehen im Bürgerkrieg zu, dass die ihre eigene (faule)Haut retten und die Mächtigen(Merkel, Schäuble, Friechrich, Roth) beschützen).

  19. Die pseudomäßig organisierten und im Kern machtlosen Ordnungsämter
    gehören sich abgeschafft und durch eine neue Ordnungspolizei mit entsprechenden Kompetenzen ersetzt. Leider ist das politisch nicht gewollt, könnte ja bestimmte Randgruppen treffen und allzu sehr auf
    Systemschwächen hinweisen.

  20. #25 Kreationist74
    Dein Vertrauen in Gott und in die Macht der Gebete in allen Ehren,aber ich denke mal, daß es da eines etwas robusteren Mandates bedarf.

  21. #1 Pedo Muhammad (27. Nov 2012 19:53)

    Und das gerade mal ca. 5% Muslimen in Deutschlan!

    Was passiert wenn sie 10 oder mehr erreichen?

    Tja, wahrscheinlich versuchen sie dann, unseren Polizisten die Knarren gleich aus den Holstern zu klauen und die Polizei muss sich endlich positionieren.

  22. Klar, der Anteil der Muslime in Deutschland liegt längst schon bei 10%, falls es nicht schon mehr sind. Das wird nämlich verschwiegen, solange, bis Tatsachen geschaffen worden sind. Unumkehrbar. Die Polizei ist schon lange entmutigt, bekommt auch keine Schützenhilfe von den kommunalen Politikern und setzt sich natürlich nicht bei ihren Einsätzen der „Fremdenfeindlichkeit“ aus. Das wird gezielt aufgebaut. So wird aus Angst Feigheit. Nur wenn es gegen „Rechts“ geht wird „Stärke“ gezeigt und mit Panzerfäusten auf Ameisen geschossen. Ansonsten heißt die Devise: Deeskalation, Rückziehen, Parkraumbewirtschaftung. Der Schutz der Bürger wird aufgegeben und die muslimische Gewalt wächst ungebremst. Und die Täter lachen sich ins Fäustchen!

  23. In Hamburg werden Migrationshintergründische durch Plakatwerbung dazu aufgefordert sich für den Polizeidienst zu bewerben! Ergebnis: der Türke in Polizeiunform auf dem Plakat wurde von einer Frau erkannt und wegen Dienstahls und Betruges angezeigt! Seitdem hängen seine Plakate nicht mehr! Meine Prognose: solange die Polizisten nur wegschauen geht es ja noch! Viel Spass wenn der Musel-Bulle sich mit seinen „Cousins“ auf türkisch unterhält und man plötzlich vom Geschädigten/Zeugen zum Täter wird!

  24. #32 Centurio65 (27. Nov 2012 22:17)
    #25 Kreationist74

    Dein Vertrauen in Gott und in die Macht der Gebete in allen Ehren,aber ich denke mal, daß es da eines etwas robusteren Mandates bedarf.

    Hilf dir selbst, so hilft dir Gott ist eine sprichwörtliche Aufforderung, die Initiative in die eigene Hand zu nehmen und keinem anderen zu überlassen. Sie warnt davor, sich bei der Bewältigung des Lebens zu sehr auf Götter, höhere Mächte oder andere Menschen zu verlassen.

  25. #29 r2d2 (27. Nov 2012 22:03)

    Der Beweis, dass auch hier auf PI absolute Nichtswisser unterwegs sind. Beschäftigen Sie sich mal mit der Materie, bevor sie auf die Polizei schimpfen!
    Und die eigene Sicherheit hat einfach (in 99% aller Fälle) Vorrang, was bringt ein toter oder schwer verletzter Polizist?
    Ihr Beispiele sind einfach nur dämlich.
    Natürlich würde der Arzt den Patienten behandeln, allerdings mit der richtigen Schutzausrüstung.
    Der Koch nimmt einen Topflappen.
    Der Feuerwehrmann wäre nicht zur Feuerwehr gegangen.
    Und der Dachdecker trägt das richtige Schuhwerk und seilt sich nötigenfalls an.
    Um was es hier geht, ist der Polizei das richtige Handwerkszeug zu geben, damit meine ich nicht nur Ausrüstung, sondern auch die passenden Gesetze und Rückhalt aus der Politik!
    Und das ist teilweise kaum oder nur wenig vorhanden!

  26. 37 MikeBY

    vielleicht sind sie der nichtwisser?
    gegen die hells angels bietet die polizei 1000!!! schwerbewaffnete beamte auf,
    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:razzia-1000-polizisten-gegen-hells-angels/70041674.html kann aber gleichzeitig gegen die miris absolut nichts machen.
    und wenn mal ein mohammedaner randaliert, hat die polizei ein döschen pfefferspray.

    das die polizei nicht unser verbündeter ist, zeigt auch,
    -dass sie eine wohnung stürmt um eine israelfahne runterzureißen(obwohl die fahne in deutschland nicht verboten ist und die polizei gar keine rechtliche grundlage hatte die wohnung zu stürmen),
    -sie hält sich den bauch vor lachen, wenn ein pro-nrw bus mit steinen beworfen wird
    -ein hochkarätiger pi-mann wird vor den augen der polizei angespuckt und sie unternimmt…nichts
    -sie weigern sich anzeigen aufzunehmen
    -nötigen zeugen beweisfotos zu löschen
    -der oberfuzzy der gewerkschaft der polizei fordert sogar türkischunterricht in deutschen kindergärten
    -sie den antiislamisierungskongress in köln verbietet, obwohl die gefahr von den gegendemonstranten ausging

    übrigens habe ich mehrere jahre im o.p. gearbeitet. chirurgen schneiden sich bei o.p. trotz latexhandschuhe in die hand.
    sollen jetzt die ärzte sagen, dass sie keine hiv und hepatitis patienten mehr operieren?
    auch dachdecker mit richtigen arbeitsschuhen sind schon vom dach gefallen.

    >>der feuerwehrmann wäre nicht zur feuerwehr gegangen<<
    haben sie geantwortet…aha, und weswegen ist noch mal der polizist zu polizei gegangen?
    bevor sie das wort dämlich benutzen, sollten sie erst einmal in den spiegel schauen.

    aber die polizei ist mehr um die eigene sicherheit bedacht als um die der bürger.

    vertrauen sie auf die polizei. rufen sie sie an, wenn sie von 15 hochaggressiven mohammedanern umzingelt sind.
    ich bin sicher die sind rechtzeitig da um einen kreideumriss um ihre überreste zu malen.

  27. Ich habe einen Vorschlag, wie man die Situation in solchen Stadtgebieten verbessern könnte:

    Nur noch weibliche Polizistinnen hinschicken. Die sollen doch angeblich so schön deeskalierend wirken.

    Oder würde das den Gleichberechtigungs-Gutmenschen (= linken) auch nicht schmecken?

  28. Das ist bekannt, dass Ordnungsbeamte Angst haben. Bei mir gibt es eine Türkenkneipe, wo die „Herrschaften“ immer wie wild parken. Die Polizei fühlt sich für ruhenden Verkehr nicht zuständig und als ich eine Ordnungsbeamtin mal darauf angesprochen habe, da hat sie mir unter vorgehaltener Hand gesagt, dass sie schlichtweg Angst hat, da aufzuschreiben, weil sie dann befürchten muss, eins auf die „Fresse“ zu bekommen.
    Da hilft nur Privatanzeigen beim Ordnungsamt einreichen…

  29. #20 felixhenn (27. Nov 2012 21:11)

    Ansonsten ist die italienische Polizei allerdings kein besonders leuchtendes Vorbild.

    Der einzige Vorteil dieser Jungs ist: das sind allesamt Kettenraucher vor dem Herrn.

    Schafft – zumindest in meinem Fall – sofort eine gewisse Verständigungsbasis.

  30. @#11 Heimat

    Überall das gleiche; hier mit Bild:
    Schaut mal: so seh´n Jägers „Nathzies“ aus !

    Den Titel finde ich irgendwie unpassend; besser gewesen wäre
    „Früh übt sich, was ein Meister (Intensivtäter?) werden will

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/dieser-kerl-ueberfaellt-gleich-eine-seniorin-article1587366.html

    Nachdem die Frau um 7.40 Uhr das Geld abgehoben hatte, war sie in ihre wenige Hundert Meter entfernt liegende Wohnung gegangen. Als es wenig später klingelte, öffnete die Frau die Tür.
    Der „Mann“ aus der Bank stand davor, drängte die 67-Jährige in die Wohnung und griff sich vom Tisch ein Messer, mit dem er die Frau bedrohte. Von der verängstigten Frau forderte er Geld. Die Seniorin deutete auf ihre Geldbörse, aus der der Täter das Geld entnahm, ehe er mit Beute und Brotmesser floh.


    Und dann noch diese bösen Rocker…halten die sich doch einfach nicht an das Verbot

    http://www.bz-berlin.de/thema/rocker/rocker-mischen-bei-massen-pruegelei-mit-article1589664.html

    “… ach …der frühere (weil offiziell aufgelöst) Chef heißt Kadir P.

    Kurz mal gegooglet und …jetzt bin ich schlauer:
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/reinickendorf/rocker-chef-erfaehrt-vom-rocker-verbot-article1470462.html
    Auszug:

    Kadir P. und seine Männer gelten laut Polizei als besonders gefährlich und brutal.
    So sollen 15 Mitglieder erst im April ein Auto mit zwei Zivilpolizisten gerammt haben.
    Früher gehörten die Rocker (fast alle Migrationshintergrund) den verfeindeten Bandidos an, liefen 2010 zu den Hells Angels über. Sie nannten sich Hells Angels Turkey, später Berlin-City.

  31. #26 AlterQuerulant (27. Nov 2012 21:46)
    Jetzt klappt er, danke.
    http://www.natuerlicheperson.de/pdf/downloads/2011.09.28_Polizeigewerkschaft.Sachsen_Volker.Schoene_4.S.pdf

    Stellenabbau von etwa 11500 Polizisten auf ca. 8000 in den nächsten Jahren.

    Mannomann! Das muß man sich mal vor Augen führen: da wird der deutsche Staat finanziell immer klammer, nicht zuletzt wegen der steigenden Kosten für ein zunehmendes muslimisches Prekariat und wegen der Probleme, die es verursacht. Und deshalb spart er ausgerechnet bei der Polizei, womit sich die Kriminalitätsprobleme noch verschärfen werden. Was für ein irrsinniger Teufelskreis!

    Wie schön muss die Zeit gewesen sein, als der Schutzmann an der Ecke noch von jedem gegrüßt wurde. Der lief da allein mit seiner Pickelhaube, stellt Euch das Mal vor. Heute ist es schon bedenklich eine Jugendgruppe mit einer Streifenwagenbesatzung zum Verlassen der Szenerie aufzufordern.

    Genau! Wie in #14 (27. Nov 2012 20:42) beschrieben. Es wäre aber schön, wenn die DPolG klar und deutlich sagen würde, um was für „Jugendgruppen“ es sich überwiegend handelt!

  32. … solange, bis Tatsachen geschaffen worden sind. Unumkehrbar.
    #34 UP36 (27. Nov 2012 22:57)

    Exakt!

    4. Die ethnische Transformation beschleunigen

    Die politischen Folgen der Demographie lassen sich durch die Multikulturalisten deutlich früher nutzen, wenn sie die ethnische Transformation beschleunigen. Systematisches Wegschauen bei illegalen Eindringlingen, gefolgt von Amnestie, die Einführung der Visafreiheit für Länder des Vorderen Orients, die EU-Mitgliedschaft der Türkei oder die hinter den Türen bereits laufenden EU-Beitrittsgespräche mit Marokko: all diese Schritte werden den prozentualen Bevölkerungsanteil der Deutschen noch schneller absenken, als dies durch den Rückgang der Geburten ohnehin bereits der Fall ist. Die Schickeria wäre daher dumm, wenn sie diese sich ihr bietenden Möglichkeiten nicht ausgiebig nutzt.
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/1317-die-multikulti-schickeria-in-der-sackgasse-%E2%80%93-ein-zehn-punkte-sofortprogramm

  33. Und da glaubt noch manch ein PI-Leser, dass die Polizei auf unserer Seite wäre und im Bürgerkrieg sich uns anschließen würde?
    Lächerlich.

    Janitscharen sind sie!!!

  34. So haben wir sie gern, manche (nicht alle!) unserer Polizisten: Beim Strafzettel verteilen und beim Blitzen der Geschwindigkeit sind sie Weltmeister und absolut streng sowie konsequent, aber wehe ein Surenkind samt Anhang macht Rabatz im Kiez…dann wird gedruckst.

    Bei den Deutschen weiß man ja: Sie verhalten sich zivilisiert, also kann man sie auch zivilisiert blitzen, stoppen, kontrollieren, anhalten. Aber bei Leuten aus dem ***Gelöscht!***-südländischen Mihigru-Raum läuft der Hase bekanntlich anders.

    Vielleicht sollte man demnächst weitere Einheiten des GSG 9 formieren: GSG 1, GSG 2, GSG 3, GSG 4…
    Und jede Einheit wird in einer der vielen Großstadtschwerpunkte eingesetzt. Dann wäre in kurzer Zeit Schluß mit „Alter, Problem? Ich mach dich Messer!“

    Aber gut, man wird ja noch träumen dürfen.

    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl! Mod.***

Comments are closed.