Es war die Rede, die den Teilnehmern der Gedenkveranstaltung der FREIHEIT zum diesjährigen Volkstrauertag in Berlin am meisten unter die Haut ging. Lena Duggen vom Berliner Landesvorstand der FREIHEIT erinnerte an den bestialischen „Zementmord“ vom 21. August 2007 an dem 19-jährigen Gymnasiasten Yvan Schneider (kleines Foto l.) aus einer Gemeinde in der Nähe von Stuttgart. Es war nur einer von etwa 7.500 Mordfällen an Deutschen von Einwanderern seit der Wiedervereinigung, für die es keine – wie in anderen Fällen – Gedenktafeln mit Stelen oder Umbenennungen von Plätzen und Straßenbahnhaltestellen gab.

Hier das Video. Die Rede von Lena Duggen beginnt bei 2:17 min nach einer Namensverlesung von Opfern (Auszug):

» Volkstrauertag-Rede von Manfred Kleine-Hartlage

(Danke an Wolfgang Wenzel für die Videobearbeitung / Fotocredit: Nick)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Die Urteile spotten jeder Beschreibung und sie verhöhnen das Opfer(Klassenjustiz).So etwas ist nur in einer Diktatur durchsetzbar und möglich!
    Aber auch in anderen Dingen geht die Entwicklung in diese Richtung:

    „Gertrud Höhler: Deutschland auf dem Wege zu einer dritten Diktatur

    Die Politwissenschaftlerin und Wirtschaftberaterin Gertrud Höhler hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, die Demokratie in Deutschland zu gefährden. Man wisse nicht, ob die Kanzlerin Demokratin sei, sagte Höhler bei der Vorstellung ihres Buches „Die Patin – Wie Angela Merkel Deutschland umbaut“ in Berlin. Die Bundesrepublik befinde sich derzeit auf einer Vorstufe hin zum totalitären Unrechtsstaat.

    Sie kritisierte dabei unter anderem die von Merkel vorangetriebene Euro-Rettung. Dabei seien parlamentarische Regeln verletzt und Abweichler unter Druck gesetzt worden. Den ESM bezeichnete Höhler als „dauerhaftes korruptes Gebilde“. Dieses Vorgehen könne auch beim „Gutmenschenprojekt Energiewende“, der soziale Absturz für zahlreiche Geringverdiener, beobachtet werden, bei der die Kanzlerin ihre Meinung sprunghaft geändert und die Energiewirtschaft staatlichen Zwängen unterworfen habe. „Alle roten Linien wurden bisher überschritten“, warnte Höhler.

    „““Generell laufe derzeit alles auf immer mehr Staat und immer weniger Freiheit hinaus. Dies könne man auch in Diktaturen beobachten, sagte die Literaturwissenschaftlerin“““ Bei den kommenden Wahlen müßten die Deutschen entscheiden, ob sie dieses System weiter wollten oder ein anderes bevorzugten.

    Aber wer könnte Merkel ersetzen? Es wimmelt in der deutschen Politik nur so von Unfähigen, so daß die Fähigen von ihnen total verdeckt werden.
    Ob es nun Merkel ist – oder Westerwelle, Leutheuser-Schnarrenberger, Schäuble oder Seehofer ist – keiner ist zu gebrauchen – keiner macht seine Arbeit sorgfältig.
    Übrigens:

    Frau Höhler war mal als Bundespräsidentin im Gespräch!!!

    //www.welt.de/newsticker/news3/article108756995/Buch-ueber-Merkel-warnt-vor-einem-System-M.html

  2. Sehr bewegend.

    Was mich immer ein wenig irritiert ist folgender Umstand:

    Ein entfernter Bekannter von mir wurde von einem (nichtdeutschen!!!) „kulturell bereichert“ und zwar mit einigen Messerstichen, woraufhin er selbst tagelang krank war, Hände verbunden Narben am Körper usw. Er musste auch in psychologische Behandlung, weil er Angst hatte, seinem Beruf der als Musiker nicht mehr nachgehen zu können. Auf meine Frage, nach dem wer und wann und warum, hielt er äußerst bedeckt und meinte, er wolle „keinen Rummel“ um die Sache machen. Für meine Argumente war er nicht aufzuschließen.

    So wie ich den kenne, wird er aber weiterhin seine Linksrotgrünen Volksvertreter in seinem Berliner Szenebezirk wählen und da frage ich mich dann schon, wie sich jemand selber auf die Schlachtbank führen kann, bzw. was noch alles passieren muss damit einem mal ein Licht aufgeht.
    Aber so ist das nun mal, wer durch unsere Volkserziehungsmedien total verblödet wurde, wählt sich auch noch seinen eigenen Henker. Ich verstehe das jedenfalls nicht. Vielleicht hält er sich ja selbst auch noch für einen Einzelfall.

    In diesem Sinne Multikulti-Grüße aus „Bürlyn“

  3. Hier handelt es sich um einen aus kulturellen und religiösen (islamischen) Motiven heraus vollzogenen Ehrenmord.

    Der Haupttäter (Türke) war auch kein sozial benachteiligter mitteloser Mitbürger (fuhr ein Cabrio neueren Datums, soweit mir bekannt der Marke Mercedes).

    Er war einer jener sich selbst überschätzenden jungen Männer, die vor allem ihre „Ehre“ verteidigten „mussten“ um in ihrem Umfeld als Mann anerkannt zu werden.

    Der Vater betreibt meines Wissens weiterhin ein Bekleidungs- oder Gemüsegeschäft in der Mitte Stuttgart Bad-Cannstatts.
    Von Seiten der Gesellschaft oder aus dem geschäftlichen Umfeld musste er keine Ächtung fürchten. Sein Geschäft ist meines Wissens im Umfeld von Läden mit Inhabern aus südlichen Gefilden gelegen.

    Das Opfer war meines Wissens Christ und auch immer wieder beim CVJM (Verein christlicher junger Menschen) zu Gast.

    Zu dem Fall gäbe es noch mehr interessantes im Detail zu berichten. Liegt aber schon eine Weile zurück (2007) und ich müsste erst noch einmal ein paar alte Quellen die das Opfer kannten kontaktieren um mehr sagen zu können.

  4. #1 Heinrich Seidelbast (22. Nov 2012 11:21)

    Völlig richtig. Die „Urteile“ sind skandalös.

    Das Buch von Gertrud Höhler kann ich nur jedem empfehlen. Die Frau analysiert das „System Merkel“ sehr scharfsinnig und absolut überzeugend.

    Es muß endlich Schluss damit sein, das die „oberen 10000“ dieses Landes, oder die, die sich dafür halten, einen Ausrottungskrieg gegen das eigene Volk führen. Das ist ein Genozid, der hier an uns vollzogen wird, nichts anderes. Und „legitimiert“ wird das ganze mal wieder durch das übliche Keulensortiment samt linksideologischen Träumereien, die der Welt mehr leid und Blutvergießen beschert haben, als irgend etwas sonst.

    Man könnte schreien, nur hört leider niemand zu….

  5. # 3 Kaleb

    Früher wären solche Menschen geächet worden . Aber das geschieht vermutlich nur in normalen Geellschaften . Es ist immer wieder eine Herausforderung die Vertreter dieses Systems nicht abgrundtief zu hassen .

  6. Und dass tausendfacher Mord von Nichtdeutsche an Deutschen geduldet wird, kann man schon daran erkennen, dass sich hier im Kommentarbereich kaum etwas zu dem Artikel rührt.

    Die Manipulation der Eliten funktionert, schon seit vielen Jahrzehnten…

  7. Die Freiheit sollte zügig Wahlplakate anfertigen mit Lena Duggen.
    Eine Frau mit Charisma, Courage und Hirn bringt jede Menge Quote.
    (Hat auch bei Koch-Mehrin funktioniert, obwohl sie außer bei der Optik keine Übereinstimmung hat)
    Das ist keine fauenfeindliche Einstellung sondern schlicht pragmatisch gedacht.
    Die Freiheit bekommt mit Sicherheit mehr Zustimung. Ich würde sie sofort wählen.

  8. zahlt Herrn wulff 200000€, dann wird er evtl vor der kamara sein Bedauern ausdrücken. Und mit grossem Glück waren keine „Fachkräfte“ vor Ort, „Nazis raus“ gebrüll wäre ohrenbetäubend gewesen. Schöne neue Welt…cheers SKEP

  9. #2 daycruiser2003

    Tja, man denkt immer: „Wenn es euch mal selbst erwischt, werdet ihr wach und seid vielleicht vorsichtiger mit der Nazikeule.“
    Aber weit gefehlt, besonders der deutsche Jugendliche ist derart verblödet, daß er selbst dann noch unsere Bereicherer in Schutz nimmt!
    Das was bei Ihnen in der Hauptstadt der Widerwart passiert, ist längst auch bis zu uns in bergische Kuhkäffer gewandert. Einem Bekannten, der in der Disko im Beisein seiner Freundin von Türken fast zum Blinden getreten wurde, war es sichtlich peinlich, meine Frage nach der Herkunft der Täter zu beantworten.
    Selbst in dieser Situation hatte er wohl noch Angst vor sich selbst, eventuell ein Rassist zu sein oder als solcher wahrgenommen zu werden!
    Diese Leute sind dermaßen von ihren meist im „Sozialen“ tätigen, kiffenden und gutsituierten Eltern lebensunfähig gemacht worden, daß wahrscheinlich auch die zweite und dritte Haue ihnen nicht die Augen öffnen wird!
    Achten Sie mal drauf: Die einfachen Menschen, Arbeiter, Handwerker etc. haben sich häufiger ihren gesunden Menschenverstand bewahrt und wissen noch, was gut und böse ist.

  10. #7 schmibrn (22. Nov 2012 12:05)

    Und dass tausendfacher Mord von Nichtdeutsche an Deutschen geduldet wird, kann man schon daran erkennen, dass sich hier im Kommentarbereich kaum etwas zu dem Artikel rührt.
    —————–
    Wenn Wut, Trauer und Aussichtslosigkeit ein gewisses Maß erreicht haben, dann breitet sich Resignation aus und man ist geneigt alles still in sich hineinzufressen!

  11. #10 CETERUM CENSEO (22. Nov 2012 12:40)

    #2 daycruiser2003

    Diese Leute sind dermaßen von ihren meist im “Sozialen” tätigen, kiffenden und gutsituierten Eltern lebensunfähig gemacht worden, daß wahrscheinlich auch die zweite und dritte Haue ihnen nicht die Augen öffnen wird!
    —————————–
    Das Augenöffnen ist auch nicht die Absicht der Tottreter. Spätestens bei der vierten Haue sind dann die Augen geschlossen – für immer!

  12. 2 daycruiser2003 (22. Nov 2012 11:29

    „Ein entfernter Bekannter von mir wurde von einem (nichtdeutschen!!!) „kulturell bereichert“ und zwar mit einigen Messerstichen, woraufhin er selbst tagelang krank war,“…..
    —————————————-

    Es gibt Leute,die lassen sich lieber totschlagen als ihre Lebenslüge los zu lassen.

  13. #5 pellworm (22. Nov 2012 12:00)

    # 3 Kaleb

    Früher wären solche Menschen geächet worden .

    Früher wurden Mörder hingerichtet bzw. in liberalen Staaten (echt) lebenslänglich ins Zuchthaus gesteckt.

  14. #1 Heinrich Seidelbast (22. Nov 2012 11:21)

    Völlig richtig. Die “Urteile” sind skandalös.
    ——————–

    Nicht nur die Urteile,auch der tägliche Umgang mit vermeindlich Andersdenkenden!!!

    Härte und Haß gegen Bürger

    Stellen Sie sich vor: Es ist tiefe Nacht, Sie liegen im Bett und schlafen – plötzlich fliegt die Tür Ihres Schlafzimmers auf, eine Stimme brüllt in den Raum, das Licht geht an, Sie schrecken hoch und starren in die Mündung einer Maschinenpistole. Vermummte, schwerbewaffnete Männer in schwarzen Kampfanzügen packen Sie, legen Ihnen Handschellen an und führen Sie ab. Die Männer sind Mitglieder einer Spezialeinheit der Polizei – und Sie haben keine Straftat begangen, sondern sich in einem Verein betätigt, der legal ist, aber als politisch unerwünscht gilt.

    Weißrußland? China? Iran? Dort gibt es dergleichen auch, aber immerhin werden solche Fälle von Medien und Menschenrechtsgruppen angeprangert, wenn sie das drückende Gespinst aus Angst, Nacht, Korruption und Gewalt durchbrechen. Was aber, wenn ein solcher Fall in Deutschland geschieht? Dann lesen wir so etwas http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50c602db868.0.html

  15. Die Aktivitäten der „Freiheit“ sind aller Ehren wert.
    Aber:
    Wieviel % der Deutschen weiß von dieser Partei?
    Oder bewegt sich das im Promillebereich?
    Es wird sich nur etwas ändern, wenn dem linken Spektrum klar wird, daß es so nicht weitergehen kann.
    Gestern wurde hier über die Bremer Bessermenschen gelacht, die keine Asylunterkunft in ihrem Kiez wollen und scheinheilige Argumente dagegen vorbringen.
    Gegen die „Freiheit“ und andere vernünftige Bürger wird sofort von Linken die Nazikeule geschwungen.
    Wenn Linke selbst rebellieren bleibt die Nazikeule im Jugendzentrum.
    Dazu ein Beispiel aus der nahen Vergangenheit:
    BK Kohl hätte eine Reform wie HartzIV nicht durchsetzten können.
    SPDSEDGrüneDGB hätte das Land nahe an einen Bürgerkrieg gebracht.
    Schröder dagegen konnte HartzIV duchziehen.
    Fazit:
    Wenn Claudia Roth und Frau Kahane von unseren Fachkräfte bereichert werden, kann sich was ändern.

  16. #4 WH6315 (22. Nov 2012 11:54)

    #1 Heinrich Seidelbast (22. Nov 2012 11:21)
    Völlig richtig. Die “Urteile” sind skandalös.
    ——————–

    Nicht nur die Urteile,auch der tägliche Umgang mit vermeindlich Andersdenkenden!!!

  17. Das wahnwitzige an dem erwähnten Mordfall Yvan Schneider ist übrigens, dass er statistisch vermutlich in die Kategorie ‚Ausländerfeindliche Gewalt‘ einfließt, der dann wiederum mehr ‚Kampf gegen Rechts‘ begründen soll. Yvan war zwar (Kultur-)Deutscher aber als Elsässer französischer Staatsbürger, wohingegen sein Mörder gemäß dem Optionsmodell Staatsbürger der BRD gewesen sein dürfte.

  18. Eine sehr bewegende Rede, ich habe mich erstmal über Yvan Schneider kundig machen müssen und war sehr erschüttert über sein Schicksal.

    #8 Ateist (22. Nov 2012 12:09)

    Die Freiheit sollte zügig Wahlplakate anfertigen mit Lena Duggen.
    Eine Frau mit Charisma, Courage und Hirn bringt jede Menge Quote.
    (Hat auch bei Koch-Mehrin funktioniert, obwohl sie außer bei der Optik keine Übereinstimmung hat)
    Das ist keine fauenfeindliche Einstellung sondern schlicht pragmatisch gedacht.
    Die Freiheit bekommt mit Sicherheit mehr Zustimung. Ich würde sie sofort wählen.

    Sehe ich genauso – man nehme nur mal Sarah Wagenknecht: sieht gut aus und kann sich vernünftig artikulieren.

    Dagegen hat Claudia Roth in der letzten Maischberger-Sendung wieder mal tüchtig gepatzt:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a5e587c491.0.html

  19. Was für eine Perversion des Denkens, biodeutsche Opfer als Opfer 2. Klasse zu behandeln. Solche Klassifizierungen kann man nur als krank und pervers bezeichnen. Sie ist die gradlinige Fortsetzung von Hitlers Aufteilung in lebenswertes und lebensunwertes Leben. Nur sind es heute die ganz normalen Menschen wie Du und ich, die Stützen des Staates, die mit ihrer Arbeit und ihren Steuerzahlungen den Staat aufrecht erhalten, deren Leben weniger wert ist, als das der oftmals nur schmarotzenden Migranten.

    Und wieder einmal sind Sozialisten am Werk, früher die braunen nationalen Sozialisten, heute die roten und grünen international Sozialisten, und – welch eine Überraschung – alle links stehend.

  20. #18 einerwiedundich

    wenn Deutsche auf diese Weise einen Moslem/Immigranten ermordet hätten, dann würde die verlogene schwarzrotgrüne BRD-Gesellschaft noch heute Amok laufen im Kampf gegen „Rechts“ (das deutsche Volk).

    Ich habe für die BRD und die BRD-Gesellschaft nur noch tiefste Verachtung übrig! Und diese Verachtung schlägt immer mehr in Haß um. Dieser BRD und dieser BRD-Gesellschaft wünsche ich aus tiefsten Herzen heraus den selbst herbeigeführten u. von ihr herbeigeshnten Untergang. In knapp 20 Jahren wird die Mehrheit der Deutschen bitter verarmt sein, dann bekommen die Deutschen die Quittung für ihren Kampf gegen „Rechts“.

    — Hier noch ein Artikel über die angeblich so armen Migranten.

    Der Geldfluss der Migranten

    Migranten aus Entwicklungsländern werden heuer 400 Mrd. Dollar (312,28 Mrd. Euro) in ihre Herkunftsstaaten überweisen. Das sind um 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr.
    http://www.format.at/articles/1247/931/347000/der-geldfluss-migranten

    Bei dieser Kohle dürfte es sich zu einem großen Anteil um Schwarzgelder, Drogengelder u. Sozialamtsfluchtgelder handeln, die in den jeweiligen Heimatländern vor dem Zugriff geparkt werden.

  21. Mein Beilied für den Getöteten, sowie seine Familie. Aber auch großen Respekt an Lena Duggen, denn die meisten jungen Frauen in ihrem Alter, also auch meinem, interessieren sich für nichts außer Parties, Shoppen, Smartphones etc. und wenn mal was Politisches kommt, dann so Sachen wie „voll die Tierquäler“ oder „Ey, das kann man so aber doch nicht sagen“ und NULL Wissen dahinter. Also bitte mach weiter so und vertritt unsere Generation !

  22. #20 marsiny

    „Was für eine Perversion des Denkens, biodeutsche Opfer als Opfer 2. Klasse zu behandeln.“

    Aus Sicht der pervertierten antideutschen BRD-Gesellschafft sind Deutsche keine Opfer, niemals, sondern Deutsche sind immer nur Täter. Deutsche dikriminieren doch aus Sicht der Blockparteien die Immigranten allein durch ihre bloße Anwesenheit in Deutschland, ihre mangelnde Willkommenskultur und dadurch das viele Deutsche ihre Kultur leben und ihre Identität behalten wollen. Daher hat aus Sicht der antideutschen linken BRD-Gesellschafft hat somit jeder Migrant das recht sauer zu sein und sich dagegen aufzubegehren.

  23. #22 Simeon

    die meisten jungen Frauen in ihrem Alter, also auch meinem, interessieren sich für nichts außer Parties, Shoppen, Smartphones etc. “

    Das schlimme ist, dass dieser Zustand bei immer mehr Deutschen bis ins hohe Alter anhält. Und mit jeder Generation wird es schlimmer, schon jetzt gibt es Haufenweise Deutsche Ü30 die nie erwachsen wurden und immer noch auf kinderloser Partyhengst in Clubs machen.

  24. #7 schmibrn (22. Nov 2012 12:05)

    Was soll man dazu auch schreiben?

    Dass in Deutschland eine Zwei-Klassen-Justiz, die nach Herkunft und Abstammung unterscheidend urteilt, installiert wurde?

    Welche Strafen man sich für die Täter wünscht?

    Dass eine „alternative Justiz“ eingeführt werden sollte?

    Für bewegende Reden wie die von Frau Duggen oder von Herrn Kleine-Hartlage hat leider nicht jeder das Talent und das fallbezogene Wissen und auch wenn, würde das den Rahmen des Kommentarbereiches sprengen.

    Uns bleibt nur, den Opfern des staatlichen Multikulturalismus in stiller Trauer zu gedenken und mit den Hinterbliebenen die Trauer in Stille zu teilen.

    Alles Andere erfüllt nämlich in dieser angeblich Freiesten Republik, die je auf deutschem Boden existierte, einen Straftatsbestand wie beispielsweise den der „Volksverhetzung“ oder der „Anstiftung“ oder „Aufruf zum Stören des heiligen Unterwerfens öffentlichen Friedens“ oder den Straftatsbestand des was-weiss-ich-aber-auf-jeden-Fall-ist-es-was-„Rechtsextremes“-und-was-Böses.

  25. NSU Hauptthema immer.
    Dieses Thema nur extrem selten und glücklicherweise hier.

    Das zum Thema: „freie“ Medien.

    Unsere Medien sind nicht politisch gesteuert/gefärbt?

    Grüner Politiker:
    Natürlich nicht! Und Sie sind ein Nazi, weil sie 7.500 hier behaupten (zeigen)!

    Sprechchöre:
    Nazs raus! Nazis raus! Nazis raus!

  26. #25 nicht die mama (22. Nov 2012 16:00)

    #7 schmibrn (22. Nov 2012 12:05)

    Was soll man dazu auch schreiben?

    Uns bleibt nur, den Opfern des staatlichen Multikulturalismus in stiller Trauer zu gedenken und mit den Hinterbliebenen die Trauer in Stille zu teilen.

    Alles Andere erfüllt nämlich in dieser angeblich freiesten Republik, die je auf deutschem Boden existierte, einen Straftatsbestand wie beispielsweise den der “Volksverhetzung” oder der “Anstiftung” oder …
    ————————–
    … § 168 StGB „Störung der Totenruhe“!

  27. Eben in ard-brisant gesehen:

    Jonny ist nicht ermordet auf dem berliner alex, denn ein weiterer tottreter hat sich gestellt:

    Er soll vor den haftrichter wegen körperverletzung mit todesfolge.

    Also: Das an den kopf treten ist also nicht schlimm. Pech, wenn einer an so einer popligen körperverletzung stirbt.
    Schliesslich ist eine schelle auch körperverletzung…..
    Balin, wie hast dir verändert…

  28. Lena Duggen.

    Sehr gut vorgetragen und man konnte ein paar mal merken, wie ihre Stimme anfing zu zittern. Der Fall ging ihr und auch mir beim zuhören echt nah. Ich habe es schon mal in einem anderen Thread geschrieben, man kann nur hoffen mehr von dieser Lene Duggen sehen und hören zu können.

  29. @ #10 CETERUM CENSEO

    Achten Sie mal drauf: Die einfachen Menschen, Arbeiter, Handwerker etc. haben sich häufiger ihren gesunden Menschenverstand bewahrt und wissen noch, was gut und böse ist.

    Deswegen ist auch eines der allerschlimmsten Schimpfwörter in der politischen Diskussion inzwischen:“Stammtisch!“ Wenn die verkommenen, links-grün-rot-für-alles-offenen Schwurbler eine Menschengruppe abgrundtief hassen, dann sind es Menschen, die im Gegensatz zu ihnen etwas können und schwer arbeiten.

    Deswegen haben sie alle, die aufgrund ihrer alltäglichen schlechten Erfahrungen mit Migranten auf diese nicht gut zu sprechen sind, zum „Stammtisch!“ erklärt. Unter Stalin hieß das „abweichlerisches Verhalten“ mit der Folge Säuberung.

  30. Eine herzzerreisende Rede, die in mir Mitgefühl, Trauer und zugleich Hass auf dieses absurde System auslöst.
    Gibt es eigentlich Flyer oder etwas in der Art um den Blog bekannter zu machen?

  31. Ich kannte den „Fall“ überhaupt nicht. Wenn man nicht in der Gegend wohnt und der „Spiegel“ nicht zur gewohnten Lektüre gehört, dann konnte das wohl an einem vorbei gehen. Das wäre nicht passiert,wenn die Täter Deutsche gewesen wären. Seufz. MIch hat das Schicksal dieses jungen Mannes heute sehr beschäftigt.
    Weil ich vermehrt solche Sachen lese, ärgert mich die Themenwoche „Sterben und Tod“ bei ARD und ZDF noch mehr. Als wollte man mich daran gewöhnen 😉

  32. Bitte nicht mehr von „Familienclans“ oder „Großfamilien“ sprechen. Das sind Stämme! Wir haben hier fortschreitenden Tribalismus! Unsere Grünen wollen den Nationalstaat abschaffen und ahnen nicht,dass sie mit dem andauernden von ihnen gewollten Zuzug von Migranten aus dem afrikanischen Raum Stammesbildung fördern. Ein Zustand, den wir vor unserer Kleinstaaterei hatten!

  33. @ survivor (22. Nov 2012 13:17)

    & daycruiser2003 (22. Nov 2012 11:29

    “Ein entfernter Bekannter von mir wurde von einem (nichtdeutschen!!!) „kulturell bereichert“ und zwar mit einigen Messerstichen, woraufhin er selbst tagelang krank war,”…..
    —————————————-

    –Es gibt Leute,die lassen sich lieber totschlagen
    –als ihre Lebenslüge los zu lassen.

    …und oben Benannte sind schon tot!

  34. Jetzt das Vimeo runtergeladen,
    dauerte fast 2 Std. bei mir 🙁
    Jede Minute Warten hat sich gelohnt!

    Watt fürne Story:
    Motiv: blutiger Liebesbeweis?
    Initiatorin: Eritrearin
    Ausführender: Südländer
    Strafverfolger: Gutmenschen
    Opfer:??????????????????????????????

    Das reiht sich ein mit Torsten Tragelehn.
    Solche „Fälle“ muss man herausnehmen (aus 7500)
    und explizit als Schreck-Geschichte propagieren.
    So, daß niemand mehr selbst solche „Spitzen“ als „Einzelfall“ abtun kann. Semper PI

  35. Sehr bewegend. Ich bin tief betroffen.Keiner nennt einen Platz nach diesem bedauernswerten Jungen. Die Familie bekommt kein Geld und flüchtet nach Frankreich….Schreien könnte ich vor Wut.

  36. Es war nur einer von etwa 7.500 Mordfällen an Deutschen von Einwanderern seit der Wiedervereinigung, für die es keine – wie in anderen Fällen – Gedenktafeln mit Stelen oder Umbenennungen von Plätzen und Straßenbahnhaltestellen gab.

    Dafür gibt es in Nürnberg ein Denkmal für Drogentote.
    Das ist kein Witz:
    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-regional/in-nuernberg-erinnert-denkmal-an-drogentote-27321956.bild.html

    Also, Drogenabhängige (selbstverschuldet, dazu i.d.R. kriminell und asozial) verdienen ein Denkmal, die Gewaltopfer dagegen nicht.

  37. Yvan Schneider war ein völlig unbescholtener, freundlicher junger Mann, der wohl das Pech hatte, sich in ein hübsches Mädchen aus Eritrea verliebt zu haben, deren Charakter aber äußerst häßlich war und die ihn dann ans Messer lieferte. Übrigens stammt seine Familie aus dem Elsass, er ist also eine Art Deutsch-Franzose, was hier hoffentlich die Sympathien für ihn nicht schmälern wird. Die verabscheungswürdigen Kreaturen, die ihn totgeschlagen haben, allen voran dieser Türken-Kretin, sollten lebenslänglich ins Gefängnis wandern. Aber da sie nicht nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden und außerdem einen Migrationsbonus haben, blieb es im Maximum bei 10 Jahren. Kaum zu glauben, dass man in ein paar Jahren diesem türkischen Killer wieder auf der Straße begegnen kann!

  38. Dafür gibt es in Nürnberg ein Denkmal für Drogentote.

    Meine Güte, bin ich naiv.

    Ich dachte wirklich, der Irrsinn in Deutschland wäre nicht mehr zu steigern. Ich rate jetzt mal: die Verantwortlichen sind Sozialpädagogen mit rotgrüner Parteizugehörigkeit. Wettet jemand dagegen?

  39. Gibt es in Stuttgart eigentlich schon einen Yvan-Schneider-Platz? Oder eine Yvan Schneider-Straße? Wurde den Eltern des Opfers eine großzügige Entschädigung gezahlt? Wurden sie vom Bundespräsidenten empfangen?

    Ja, Deutschland ist wahrlich bunt…oder heisst es farbenblind?

  40. OT:
    18-Jähriger verletzt Polizisten in Nürnberg
    Donnerstag, 22. November 2012, 17:39 Uhr

    Nürnberg (dpa/lby) – Zwei Polizisten sind in Nürnberg von randalierenden Burschen angegriffen und einer von ihnen leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wollten Beamte am Mittwochmorgen einen Streit zwischen mehreren Menschen schlichten. Als ein 26 Jahre alter Mann festgenommen wurde, griffen die beiden jungen Leute im Alter von 17 und 18 Jahren ein. Der Ältere schlug einem der Beamten ins Gesicht. Das Trio wurde festgenommen. Auf der Dienststelle beschimpfte der 26-Jährige eine Beamtin mit Nazi-Parolen. Er sei aber bislang nicht wegen ähnlicher Delikte auffällig geworden, sagte ein Sprecher. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Beleidigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

    Quelle: BILD

  41. Ich habe früher in dieser Gemeinde gewohnt und in derselben Sozialeinrichtung wie der Vater von Ivan Schneider gearbeitet. Meine Tochter arbeitet immer noch dort und kannte den Vater. Ich selbst kenne ihn vom Sehen und von den musikalischen Auftritten mit seiner Behindertengruppe. Das ist ein ganz wunderbarer, hochsensibler, feiner und wertvoller Mensch. Das Bild des Sohnes Ivan hängt zum Gedenken immer noch an der Sporthalle in Stetten im Remstal. Er und die ganze Familie waren wohl äußerst beliebt. Es ist eine große Tragik, dass die Mörder in 5 Jahren freie Menschen sein werden. Da ich selbst 8 Jahre Schöffe war, weiß ich auch, dass kriminelle sog. Heranwachsende bis 21 Jahre grundsätzlich mit Jugendstrafe davonkommen, im Gegensatz zu Verkehrssündern, welche meistens nach dem Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden.

Comments are closed.