(Gefunden auf Gates of Vienna)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

20 KOMMENTARE

  1. Wie immer klar und deutlich auf den Punkt gebracht.So jemand fehlt uns in Deutschland,doch gäbe es ihn,säße er vermutlich schon hinter Gittern.

  2. leider ist des Video nicht in Deutsch, somit völlig unbrauchbar für Menschen wie mich die kein Englisch können.
    Übrigens in der ehemahligen DDR (wo ich herkomme) hat kaum jeman Englisch gelernt (nur die allerwenigsten) die Pflichtfremdsprache war dort Russisch.

  3. One refreshing voice of truth among a depressing multitude of left-wing liars.

    In one of Pat Condell’s YouTube clips more truth can be found than in all of the Spiegels and Süddeutsches of the last 20 years.

    One minute of any of Pat’s speeches is worth more than all of the leftie-greenie crap we have heard since the beginning of the 21st century.

  4. Zum Nahostkonflikt
    (leider etwas länger, aber informativ)

    Warum fragen ARD und ZDF nicht nach, wie es möglich ist, dass sich Kleinkinder direkt bei militärischen Zentren in Gaza, in der Nähe von Raketenabschussrampen und Waffendepots und bei mit Sprengstoff-Fallen versehenen Häusern aufhalten? Was haben die Kinder dort zu suchen?

    Warum kritisieren die deutschen Medien nicht, dass Hamas die militärischen Zentren inmitten von Wohngegenden errichtet, und dass Kinder gezielt zu diesen militärischen Zentren gebracht werden?

    Anschließend einige der Mittel, die die IDF verwendet, um zivile Opfer in jedem einzelnen Fall zu vermeiden; dazu unternimmt Israel auf eigenes Risiko größte Anstrengungen.

    Obwohl diese Warnungen das Überraschungselement verhindern und ein Risiko für die IDF Aktion bedeuten, außerdem dazu führen, dass Feinde entkommen und dass menschliche Schutzschilde – Kinder und Frauen – zum angegebenen Angriffspunkt gebracht werden können, möchte die IDF mit diesen Schritten zumindest alles in ihre Macht stehende tun, um Zivilisten zu schützen.

    1. Telefonanrufe:
    Im Verlauf der letzten 24 Stunden vor der Operation werden tausende israelischer Telefonanrufe an die Anwohner im Gazastreifen durchgeführt, die vor IDF Schlägen in dem Gebiet warnen.

    2. Flugblätter: Die israelische Luftwaffe hat über Gaza Flugblätter abgeworfen, um Zivilisten damit zu warnen. Die Flugblätter sind in arabischer Sprache geschrieben und lauten z.B.:
    An die Anwohner von Sheikh Ajlin, Tel Al-Hwa, Rimal South, Zeitoun, Sjaiya, Turkeman und Sajiya Jadida: Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist es erforderlich, dass Sie ihre Wohnungen unverzüglich verlassen und sich auf dem Weg über Al-Khara, Jma’at Al Dul Al Arabia, Al Aqsa Al Qudsiya, Um Alaimoun, Salah A-din, Al-Maqsurra, Hal’s Mjdad nach Gaza City begeben. Im Zentralgebiet von Gaza City ist es erforderlich, dass Sie sich in dem Gebiet von Salah A-din im Westen, in Amar Al-Muchtar vom Norden her, Al-Nasser vom Osten her und Der Al Quuds Straße vom Süden her aufhalten.

    Diese Flüge nehmen die Israelis als Risiko auf sich, denn die Flugblätter müssen aus dem Flugzeug aus niedriger Höhe abgeworfen werden;
    http://www.youtube.com/watch?v=iPGHfTrgkgY&feature=player_embedded

    3. Umlenken von Raketen mitten im Flug: Bomben werden noch auf ihrem Weg zum Zielpunkt umgeleitet, wenn Zivilisten plötzlich an der Stelle auftauchen.

    4. Das sogenannte Anklopfen: “Auf dem Dach anklopfen”, das bedeutet, dass die IAF ein Gebäude mit einer lauten, nicht tödlichen Bombe beschießt, die nur zur Warnung der sich dort oder in der Nähe aufhaltenden Zivilisten dient, damit alle umliegenden Anwohner die Gegend rechtzeitig verlassen könne, bevor die IDF auf das Waffenlager oder andere militärische Ziele mit echter Munition zielt.

    5. Angriffe mit hoher Zielgenauigkeit: Wann immer möglich, wird die IDF einzelne Terroristen gezielt ausschalten, ohne umstehende Personen zu verletzen, was nicht einfach ist, da Terroristen sich gerne in Menschenmengen aufhalten.

    Mittlerweile stellte sich heraus, dass ein Sprecher des Hamas Innenministeriums in einem Rundfunk Interview die Bevölkerung in Gaza dazu aufgerufen hat, die Menschenleben rettenden Flugblätter der IDF zu ignorieren.

    Der israelische Geheimdienst hat dieses Interview mitgehört und veröffentlicht:
    Hamas Interior Ministry Spokesperson: … Bitte hört nicht auf die Anweisungen in diesen Text Botschaften, ihr einziger Zweck ist Furcht und Panik unter unseren Menschen zu verbreiten.
     http://www.idfblog.com/2012/11/20/hamas-spokesman-urges-palestinian-civilians-to-ignore-idf-warnings/

    Warum übergehen die deutschen Medien das alles so großzügig? Dieses Schweigen dient jedenfalls nicht dazu, Menschenleben zu retten.

    Grundsätzlich lassen die Warnungen von israelischer Seite den Menschen in Gaza bequem genügend Zeit, um sich ohne Hast in Sicherheit zu bringen. Die Menschen in Gaza haben nicht nur 15 Sekunden Zeit – wie die Menschen in Sderot und anderen israelischen Orten im Süden – um vor Luftangriffen zu fliehen.

    Leider aber lassen diese Warnungen auch der Hamas genügend Zeit, um Kinder und andere Zivilisten an die Orte zu schaffen, an denen die angekündigten Angriffe stattfinden sollen.

    Unerwähnt lassen die deutschen Medien ebenfalls einen weiteren interessanten Punkt: Von den aus Gaza allein innerhalb von vier Tagen vor dem 18. November 824 abgefeuerten Raketen sind mindestens hundert über Gaza selbst niedergegangen. Was ist mit den möglichen Opfern dieser Raketen?
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/162180

  5. Falls jemand in der Nähe von Herford wohnt, dort findet HEUTE ein Vortrag statt zum Thema ISRAEL:
    Vortrag und Diskussion : Ulrich Sahm, Jerusalem

    Montag 26. November 2012
    20.00 Uhr
    Ernst-Lohmeyer Haus, Herford

    Stiftbergstraße (an der Marienkirche)

    Veranstalter: Gesellschaft fur Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Herford

  6. Soldaten töteten einen mutmaßlichen Gaza Terroristen am frühen Montagmorgen, nachdem er in eine jüdisches Hause eingebrochen war und auf ein Mädchen einstach bevor er flüchtete.

    Die IDF entdeckte ein Loch in der Nähe Gaza Sicherheitszaunes und Fußabdrücke in dem Bereich stimmten mit den Schuhen des Eindringlings überein, der zu den Moshav Sde Avraham Gewächshäusern entkommen war, nachdem er versucht hat das Mädchen zu töten.

    Soldaten holten ihn ein und versuchten, ihn zu verhaften, als er zu fliehen versuchte, erschossen sie ihn .

    Der verwundete Mädchen ist in stabilem Zustand.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/162519#.ULOcrIWAGkh

  7. Bezeichnende Aussage aus dem oben zitierten WELT-Artikel #10 Freya- (26. Nov 2012 15:34)

    „Alle sind überzeugt, mit dem Waffenstillstand habe Israel seine Niederlage eingestanden.“

Comments are closed.