„Pulverfass Deutschland. Islamisten gegen Rechtsextreme“ lautet der reißerische Titel der 30-minütigen ZDFinfo-Reportage, die heute um 17 Uhr ausgestrahlt wird und bereits jetzt online in voller Länge anzuschauen ist.

Obwohl der Titel Holschnitzartiges befürchten lässt, haben wir es hier mit einer durchaus spannenden und informativen Reportage zu tun. Entlarvend und (fast) ohne gutmenschliche Verharmlosungsrhetorik wird die islamistische Gefahr geschildert. Sowohl die Gefahr vor Terroranschlägen in Deutschland, als auch die ideologischen Allmachtsphantasien radikaler, antisemitischer Mohammedaner mitten in Europa.

Auf der anderen Seite wird die islamkritische bzw. rechtspopulistische Szene in Deutschland beleuchtet, die sozusagen das (gewaltfreie) Gegenstück zu den Islamisten bildet. Ausführlich porträtiert und interviewt werden dabei Sebastian Nobile von der German Defence League und Markus Wiener von PRO NRW, die erfreulicher Weise auch mal ungeschnitten mehr als drei Worte am Stück in die Kamera sagen dürfen.

Durchgängige These der Reportage: beide „extreme Minderheiten“ würden sich gegenseitig aufschaukeln und stärker werden. Insgesamt würde dadurch die Gefahr für die ganze Gesellschaft wachsen. Was diese These nicht berücksichtigt: Die islamische Gefahr für die westliche Gesellschaft würde auch ganz ohne Islamgegner wachsen. Die (durchwegs friedliche) Gegenwehr der deutschen Islamkritiker wirkt nur als Katalysator, der manche Prozesse vielleicht beschleunigt, somit aber noch ein allgemeines Aufwachen möglich macht, bevor die Moslems in Deutschland und Europa die Bevölkerungsmehrheit stellen.

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. SPD-PolitikerInnen sind ja per Definition keine „Rechtspopulisten“, also dürfen sie aussprechen, was für uns verboten ist:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/zunehmende-zahl-gewaltbereiter-islamisten-in-der-region-id7266238.html

    „Die Zahl der gewaltbereiten Islamisten in Bochum nimmt zu“, warnte der Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel. In Zusammenhang mit einem Prozess am Montag konnte die Identität des Selbstmordattentäters Faroog al-Almani geklärt werden: Es soll sich um den 23-jährigen Bochumer Said Ballout handeln.

    „Wir haben es in Bochum und der Region mittlerweile mit einer zunehmenden Zahl gewaltbereiter Islamisten zu tun“, warnt der SPD-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel, nachdem am Montag am Rande des Prozesses gegen die Düsseldorfer Al-Kaida-Zelle die Identität des Selbstmordattentäters Farooq al-Almani mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geklärt wurde: Es soll sich um den 23-jährigen Bochumer Said Ballout handeln. Er gehörte zu einer Gruppe von Taliban, die am 2. Juli 2010 im afghanischen Kundus die Station einer US-Hilfsorganisation angegriffen habe.

    Im Internet wird „Farooq der Deutsche“ als Märtyrer der „Islamischen Bewegung Usbekistans“ (IBU) verheerlicht. In einem Video äußert sich Said alias Farooq. Er habe erkannt, dass der Dschihad Pflicht sei für alle Gläubigen.
    Früh mit Prävention anfangen

    In Bochum war er gut bekannt mit dem vor einem Jahr in der Hustadt festgenommenen damaligen Schüler Amid. C.. Gemeinsam sollen sie in einer Kampfsportgruppe an einer Moschee trainiert haben. Der 19-Jährige steht derzeit mit drei weiteren Männern im Düsseldorfer Al-Kaida-Prozess vor Gericht. Beide haben sich wohl 2009 auf den Weg in den Iran gemacht. Doch Amid. C. sei unbekannten Gründen wieder nach Bochum zurückgekehrt.

    Für den Abgeordneten Yüksel gilt daher: „Wir müssen früher anfangen mit der Prävention.“ Vor allem, weil der Zeitraum der Radikalisierung junger Menschen kürzer werde.

  2. Nun ja, „fast ohne gutmenschliche Verharmlosungsrhetorik“? Etwas zu verschweigen kann auch Rhetorik sein. Nämlich die Tatsache, daß all die „lieben“ Mohammedaner sowohl das demokratische Polster für die Radikalen sind, als auch als Apologeten dienen, damit keiner auf die Idee käme, die Gewalt läge im Herzen der Ideologie selbst.

  3. Als Verursacher dieser Entwicklung sind sowohl linke Politiker und falsche Pfaffen verantwortlich, welche die Einheimischen in diese Falle laufen lassen, aus der es kein Entkommen gibt.
    Politiker und Pfaffen versprechen sich Vorteile daraus, wenn sie den Islam hofieren, werden aber selber dann zu deren Opfer, wenn es für eine Umkehr zuspät ist.

  4. #2 Eurabier (07. Nov 2012 11:20)

    SPD-PolitikerInnen sind ja per Definition keine “Rechtspopulisten”, also dürfen sie aussprechen, was für uns verboten ist

    ..zumal, wenn sie den richtigen „MiHiGru“ haben.

    Im Klartext..

    Für den Abgeordneten Yüksel gilt daher: „Wir müssen früher anfangen mit der Prävention.“ Vor allem, weil der Zeitraum der Radikalisierung junger Menschen kürzer werde.

    kommt dabei das übliche:“Wir brauchen viel mehr Sozialklimbimmologen, die um unsere Herzchen herumtanzen!“ heraus.

    Nur zu. Um so schneller sind die Kassen vollständig ausgeplündert und vor allem: umso schneller gehen die Sozialklimbimmologen den „Jugendlichen“ richtig(!) auf den Sack und werden folgerichtig zum Opfer vielfältiger Bereicherungsmassnahmen.

    Die linksradikalen Herum“studierenden“, die zur Zeit an den Universitäten ihre Karrieren in der Sozial- und Integrationsindustrie planen, ahnen gar nicht, welche Hölle „draussen“ auf sie wartet.

  5. #4 Stefan Cel Mare (07. Nov 2012 11:36)

    Und wenn erst einmal keine Steuern mehr für Hartz IV und das Gehalt der Diplom-SozialklimbimmologInnen da sein werden…

  6. Das Motto des ZDF-Kommentators: Nicht bewegen – dann brauch man die islamischen Fesseln nicht spüren und alles ist gut. Wer reagiert, stellt sich so automatisch ins Abseits.
    *
    Befremdet und Angst gemacht, haben jedoch die Filmemacher, die doch tatsächlich anzunehmen scheinen, man KÖNNE sich noch einfach aus allem heraushalten!

  7. DIE GROSSE GEHIRNWÄSCHE

    Die ÖR sind Sender, für die sich jeder Demokrat schämen müßte!

    Gestern war Thema, in der Sendung Frontal, ZDF, ein Krankenkassenskandal. Dazu wurde ein Interview mit einem ehemaligen Außendienstler der KKH-Allianz interviewt.

    Warum wurde da schon wieder eine Kulisse gewählt mit reichlich Buddhas an den Wänden, als Bilder und Figuren? Warum wurde dieser Außendienstler mit einer positiv dargestellen Aura von Buddhismus umkränzt?
    http://frontal21.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Frontal-21/2942216/25117712/b48934/Neue-Vorw%C3%BCrfe-gegen-KKH-Allianz.html

    Warum werden wir mit einem (angeblich soften) Buddhismus bzw. einer einfältigen Weichform des Buddhismus, seit über 30 Jahren, durch sämtliche ÖR-TV-Anstalten weichgespült?

    (Wenn die MSM Frieden und Harmonie darstellen wollen, dann nehmen sie das Klischee des Buddhismus her.)

    Um wehrlos gegen den aggressiven Islam zu sein?
    Seit Jahren vergeht kaum eine Sendung ohne Buddhafigur, ob Soap, Wellnessendung oder Krimi!

    Die Botschaft des Buddhismus, alles sei gleich gut, ob Krieg oder Frieden, Wohlstand oder Armut, Glück oder Unglück ist verheerend für unser Abendland. Es führt dazu, den eindringenden aggressiven Islam zu dulden, gleich gut wie andere Religionen und den Kommunismus gleich gut, wie andere Ideologien zu finden.

    Gleichzeitig – der gepredigten Harmonieseligkeit zum Trotz – werden Christentum und Konservatismus(„Rechte“) schlecht gemacht.

    Auch ist es keineswegs wahr, daß Buddhismus nur friedlich sei(siehe Japan, Krieg und Zen oder Tibet und sein schreckliches Feudalsystem vor dem ebenso schrecklichen Maoismus).

  8. …der (gewollte?) GRUNDFEHLER ist doch, das nicht dargestellt wird, das die Moslems GEGEN und die bösen Rechten FÜR das GRUNDGESETZ stehen…

  9. Pulverfass Deutschland. Islamisten gegen Rechtsextreme
    Minderheiten radikalisieren sich.

    An ihren Worten sollst Du sie erkennen !!

    Wir wollen doch mal festhalten, was hier zum Ausdruck kommen soll:
    1. Vertreter der deutschen Bevölkerungsmehrheit werden nicht mehr als solche anerkannt, wenn sie nicht dem Diktat der neuen multikulturalistischen Weltanschauung folgen wollen und dagegen aufbegehren.
    2. Die Menschen, die man bisher in unser Land geschafft hat und und in letzter Zeit mit immer mehr Eifer als Flüchtlinge oder über den globalen Arbeitsmarkt in unser Land schafft, werden dazu ermutigt, sich der Bürgerrechte zu ermächtigen. In der Folge werden sie dazu ermutigt, sich gegen die einsige Bevölkerungsmehrheit zu stellen, die dies in der überwältigenden Mehrheit aber stets ungefragt ablehnten. Was wir noch als Vaterland ohne ideologische Verdummung von unseren Vätern ererbten, darauf sollen unsere Kinder keinen berechtigten Anspruch mehr haben.

    3. Über den hier als Minderheiten bereichneten Menschengruppen stellen sich die Ideologen aus der Politik und den entsprechenden Verbänden, sowie der daraus provitierenden Wirtschaft. Sie meinen sie könnten aus sicherer Entfernung die Auseinandersetzungen betrachten und beurteilen. Ich hoffe doch sehr, daß nicht nur einer kleinen Minderheit bewusst wird, wer und wo die wahren Gegner des autochtonen Volkes sind.
    Wir sollten bei jeder Erwähnung der Probleme unserer multikulturellen und wertelosen Gesellschaft auch auf deren Verantwortung hinweisen – und auch Namen nennen, damit der kleine Bürger sich nicht mit den falschen um das Land prügelt.

  10. Offtopic…
    Gerade den Ponchomann in Witten gesehen.Mit dem Slogan:
    „Moslems belügen die ARGE“
    Dachte,er sei in Rente.Schön,dass er wohl weitermacht…

  11. Zwar habe ich mir den Streifen noch nicht angesehen, aber allein die Wortwahl des titels und die Gelcihsetzung der Islamkritik mit der islamischen Gewalt – die ja „islamistisch ist, und daher mit dem Islam nichts zu tun hat – zeigen wieder einmal, welche Aussage sich für den Zuseher ergeben soll! Diese lautet: Nehmt den Islamkritikern die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung, dann bleiben die Islamisten friedlich und alles wird gut!
    Das ist das Ziel des Erziehungsfernsehens. Man wird abwrten können, wann die ersten Gesetze zur Kriminalisierung der Islamkritik durch die Parlamente gepeitscht werden! Das ist alternativlos!
    Trotz der genannten Kritik denke ich, dass es grundsätzlich gut und richtig ist, die gefährdung durch die „Islamisten“ zu zeigen! Wenn das noch mit ein bißchen mehr Wahrheit über das Wesen des Islams verbudnen wird, dann könnte doch noch echte „Information“ dabei herauskommen!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  12. OT/eigentlich nicht

    Weniger beziehen Sozialgeld

    Neben dem Alg II gibt es noch einige andere Sozialleistungen. Geld für Asylbewerber etwa oder die Grundsicherung. Insgesamt geht die Zahl der Bezieher solcher Leistungen deutlich zurück. Sie ist so tief wie nie seit Beginn der Erhebung.
    Hartz IV ist nicht die einzige Form der Sozialleistung.

    In Deutschland haben so wenig Menschen Geld vom Staat zur Sicherung ihres Lebensunterhalts bekommen wie seit Jahren nicht. Rund 7,3 Millionen Menschen bezogen Ende 2011 die Sozialleistung, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das sind so wenig wie nie seit Beginn der Statistik im Jahr 2006. Als Grund nannte die Behörde unter anderem die Lage auf dem Arbeitsmarkt und arbeitsmarktpolitische Maßnahme.http://www.n-tv.de/politik/Weniger-beziehen-Sozialgeld-article7687396.html

    —————-

    Hmm,und was sagt uns das???

    Alles halb so schlimm,
    wir sollten nicht so schwarz sehen und Solidarität mit den x-Millionen,welche die Plastetüte schon gepackt, uns bald mit ihrer Anwesenheit beehren werden.Am Geld soll es jedenfalls nicht liegen!!!

  13. DER KRAKE ISLAM

    „““Hohe Pforte”: Türkei bildet 50 000 Imame für China aus

    Von Hongkong aus steuert Ankara die Islamisierung Chinas

    Als ich 2010 durch Hongkong schlenderte, kam ich – Downtown – an einer Riesenmoschee vorbei und wunderte mich zuerst, eine solche in China überhaupt sehen zu können. Es handelte sich um die Kowloon Moschee – das Islamische Zentrum Hongkongs in der Nathan-Street – mitten im Herzen Hongkongs.
    Der Imam in Hongkongs größter Moschee ist Türke, der lange Zeit in Deutschland lebte…

    Die Hongkonger Kowloon Moschee ist mutmaßlicher Vorpfosten Ankaras zur Islamisierung Chinas…

    Ankaras Interesse an China: Dort leben die östlichsten Vertreter der „Turkvölker“

    In China leben ungefähr 65.3 Millionen Muslime. BBC spricht sogar von 80-100 Millionen Muslimen. Uiguren bilden die größte turksprachige Ethnie“Aufständen“ gegen die chinesische Mehrheit…

    In Europa leben etwa 2.000 Uiguren. Zentrum der uigurischen Diaspora in Europa ist München, wo etwa 500 der 600 in Deutschland lebenden Uiguren ansässig sind. Die Muttersprache der Uiguren ist die zur Familie der Turksprachen gehörende uigurische Sprache. MM

    Lesen sie in der Folge den Bericht über die Ausbildung und Entsendung von 50.000 (!) Imamen nach China durch die Türkei:…““
    http://michael-mannheimer.info/2012/11/07/hohe-pforte-turkei-bildet-50-000-imame-fur-china-aus/#more-16912

  14. Also der Film läuft noch und ich bin halb durch. Aber ein normal denkender Mensch kommt doch dabei schon ins Grübeln. Ich finde Pro kommt gut davon und die Salafisten (leider wieder nicht DER Islam) werden korrekt dargestellt

  15. Wie immer – nichts Neues.
    Man pickt sich Redebeiträge der Parteien und deutschen Gruppierungen heraus, um sie als Islamhasser, Ausländerfeinde und Nazis darzustellen, zeigt dann aber im gleichen Atemzug die Gründe auf, wogegen diese Menschen überhaupt sind. Und warum sie dagegen sind.

    Jeder normaldenkende Bürger, der noch nicht völlig verdummt ist, kann sich doch darauf einen Reim machen, wer gefährlicher ist: Die vielleicht 100 Demonstranten aus der bürgerlichen Mitte, oder der geifernde Salafistenmob mit Al-Quaida Flaggen, der dreist behauptet, es sei ihr Land. Aber dank der Gehirnwäsche der MS-Medien, wird immer wieder das Erstgenannte als Gefahr dargestellt.

    Quo Vadis Deutschland?

  16. Es könnte hier jeden zweiten Tag ein Flugzeug oder S-Bahn/Zug in die Luft fliegen und das Internet vor islamistischen Bekennervideos zusammenbrechen, der Michel und seine Eliten werden trotzdem nichts unternehmen. Die Kerle wissen das und deswegen nehmen sie still und leise alles in Besitz was hier aufgebaut wurde, mit Hilfe der Steuern der Kuffar versteht sich! Warum ist das so? Weil Michel oder Francois keinen eigenen Glauben mehr haben, von Micheline und Fracoise ganz zu schweigen, die sich freiwillig in die Arme der Zuwanderer schmeißen. Ich war mal in Georgien. Dort gibt es prozentual genauso viele Muslime wie in Frankreich. Aber keine Christin lässt sich dort mit einem Muslim in der Öffentlichkeit blicken und wenn das mal vorkommt, dann gibts massig Ärger. Die Kirchen sind relativ voll, die Ehen halten länger und die Menschen wissen was sie sind und wohin sie gehören. Die Muslime haben ihre eigenen Viertel und eigenen Dörfer an der azerbajdaschanischen Grenze und kein Georgier vermietet seine Wohnung an diese Kerle, denn er will sein Land von deren Einflüssen sicher wissen. Deswegen kann man nachts sicher durch Tblissi spazieren ohne dass man totgehauen wird.

  17. Sebastian Nobile und Markus Wiener repräsentieren die GDL und PRO souverän, ruhig und durchaus sympathisch. Man kann an diesem Beispiel wieder gut erkennen, warum das Establishment im Regelfall die Islamkritiker lieber nicht zu Wort kommen lässt.

  18. Bernhard Falk: auch so ein Doppelmoralist!
    schwafelt von Imperialismus und kommerzieller Ausbeutung durch die westliche Marktwirtschaft und hat schön fett den „iMac von Apple“ hinter sich auf dem Schreibtisch stehen. Oh Mann, was sind das für „Vögel“?!

  19. Bernhard Falk vom linksradikalen Bombenleger zum islamisten. Aber, wie immer in solchen Berichten im Staatsfunk, ein kleinreden des Islams (eine kleine Gruppe von der ein Teil radikal ist) gegenüber dem Aufblasen der rechten „pro NRW distanziert sich öffendlich und medienwirksam von Neonazis“.

    Provokateur ist selbstverständlich ProNRW und damit verantwortlich für die Gewalt der Muslime.

  20. #11 Schweinsbraten (07. Nov 2012 12:09)

    Der Uighurenbeauftragte in Doitschelan ist Volker Beck (Bürgerkrieg90/Grüne Khmer):

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1069&Itemid=111

    In der autonomen uigurischen Region Xinjiang werden die Menschen religiös verfolgt und kulturell unterdrückt. Es wird versucht, die Menschen aus dieser Region zu vertreiben. Han-Chinesen werden in der Region künstlich angesiedelt, um das Volk der Uiguren letztendlich zu chinesifizieren und seine kulturelle Identität aufzulösen. Die Menschen werden als Terroristen diffamiert, weil sie Muslime sind.

    Man tausche einmal Uiguren durch Deutsche und Han-Chinesen durch Orientalen aus und schon verstummt Volker Beck, der Beste der Guten!

  21. #14 gegenargument

    Die haben mich (Sebastian Nobile) aber nur mit den radikalsten Aussagen (Geburtenjihad etc.) gezeigt! Dabei habe ich insgesamt mit den Filmteams sicher ne Stunde geredet, zu verschd. Anlässen. Jetzt wird mein Leben spannend. Aber KEINESFALLS werden meine Kotletten weichen vor dem radikalen Islam: Meine Frau sagte schon: Du musst Deine Kotletten jetzt abrasieren LOL 😉 Die Grenzen Deutschlands werden aber an meinen Kotletten verteidigt. BASTA!

  22. #17 Eurabier (07. Nov 2012 12:24)

    Man tausche einmal Uiguren durch Deutsche und Han-Chinesen durch Orientalen aus

    Hmm, das lässt sich machen:
    <blockquote
    In der autonomen Bundesrepublik Deutschland werden die Menschen religiös verfolgt und kulturell unterdrückt. Es wird versucht, die Menschen aus dieser Region zu vertreiben. Orientalen werden in der Region künstlich angesiedelt, um das Volk der Deutschen letztendlich zu islamisieren und seine kulturelle Identität aufzulösen. Die Menschen werden als "Nazis" diffamiert, weil sie Deutsche sind.

    So etwa?

  23. Hmm, also so gut kommen die „Rechten“ nicht weg. Werden durchweg als Extreme tituliert, deren „generelle“ Ausländerfeindlichkeit am Kampf gegen den Islam (die Moslems) ersichtlich wird. Diese Reportage ist Schrott!
    Ja, sie zeigt unverblümt das Gedankengut und Verhalten der Salafisten auf. Aber stets als Reaktion auf die rechten Provokateure! Das Gedankengut dahinter ist im Endeffekt zweitrangig, denn als unbedarfter Zuschauer schließe ich tatsächlich: Mach die Rechten mundtot, dann bleiben die extremen Islamuser ruhig. Wie gesagt, Schrott!

    @ Schweinsbraten, #11:
    Ich war kürzlich in Hong Kong, untergebracht im Einzugsbereich der Großmoschee. Die Nathan-Road runter, im Chungking-Mansion, ein Hort der Islamuser. Man wird angequatscht und angegrabscht wie in der arabischen Welt üblich. Viele Kuttenträger dort unterwegs. Und immer ein Gefühl des Unbehagens, sobald es größere Gruppen sind.
    Jetzt ist Hong Kong territorial schon sehr stark eingeschränkt, aber für so ne Schwachsinnsmoschee ist Platz! Mögen die Tauben dort weiterhin die Kuppel sturmreif schiessen 🙂

  24. #18 FreiesEuropa1683 (07. Nov 2012 12:36)

    ich würd die Koteletten nicht noch länger wachsen lassen, sonst erkennt man dich nur daran, wie bei Kurt Beck. Und wer will das schon ? :=)

    Ansonsten: Danke das Ihr für uns die „Koteletten“ hinhaltet. Respekt

  25. heute um 17 Uhr? da hätten die das fertige Video genau so gut gleich wegschließen können – ist wohl offenbar nicht gelungen, die bösen „Rechtsextremen“ genau so gefährlich darzustellen, wie die Islamisten – die ja gegen alle Politiker in Deutschland gewettert und gedroht haben und die Pro- und GDL-Leute im den Interviews gar nicht erwähnt haben. Der Versuch, das Zeigen der Karikaturen als Ursache islamistischer Gewalt darzustellen ist somit grandios gescheitert.

    Trotzdem scheint sich da ein „rechtsextremer Islamfeind“ in die ZDF Redaktion eingeschlichen zu haben – da tauchte doch glatt die Mohammed Karikatur in der Reportage auf (allerdings recht klein in der Totalen aufgenommen) – ob der jetzt auch auf ne Todesliste kommt? – oder alle ZDF Leute?

  26. #24 LucioFulci

    Solange ich nicht die nächsten Wochen mit einem Krummschwert unterhalb der Kotletten zwangsrasiert werde, ist alles ok 🙂

  27. Ich gehe jede Wette ein, sollte Deutschland das Opfer islamistischer Terroranschläge werden, werden „Rechtspopulisten“ dafür verantwortlich gemacht.

    Das ist für mich die Botschaft dieses Beitrags.

    Beschwichtigungspolitik wird immer als Schwäche gesehen, und ist geradezu eine Einladung zum Angriff.

  28. Hey FreiesEuropa1683,

    Redakteure kommen immer schon mit einem inhaltlichen Leitfaden daher („rot“ würde in vielen Fällen auch passen…) Leider ist der Großteil von diesen TV-Leuten verblendet – noch nicht einnmal direkt aus politischer Überzeugung. In erster Linie tatsächlich aus dem Gedanken heraus, dass man ja bei den „Medien“ einen „Erziehungsauftrag“ hat, Menschen „positiv“ zu beeinflussen — dass sie aber dem Diktat des Zeitgeistes erliegen, werden sie in ihrer grenzenlosen Naivität niemals zu reflektieren wissen! Das ist der Preis unbändiger Individualität und dem Drang nach „Selbstverwirklichung“. Vielen kann man dies sprichwörtlich an der Nasenspitze ablesen, egal ob Männlein oder Weiblein Redakteur. Was für eine Zunft! Und schlimmerweise zieht sich das unverbesserlich durch alle Altersklassen durch!

    Was ich damit sagen will: bei politischen Themen immer Vorsicht walten lassen, wie sehr man mit der Faust auf den Tisch haut. Und immer im Hinterkopf behalten, dass die Kamera auch VOR und NACH dem offiziellen Interview läuft 😉

  29. Schaue mir auch gerade den Film an; um 17h00 läuft der ja „nur“ auf ZDF INfo, nicht ZDF.
    Also werden den allerhöchstens 0,x % der Leute den sehen.

  30. #29 vstup zakazan

    Da habe ich mir keine Illusionen gemacht. Gut an ihrem Widerkäuen des Geburtenarguments ist, dass nun einige Leute die deutsche Demografie googeln…

    Aber nächstes Mal wäge ich noch besser ab, was ich alles sage und meide bewusst bestimmte Punkte, denn die Aussage, Geburten seien die neue islamische Invasion ist ungefähr so öffentlichkeitswirksam wie ein Hakenkreuz auf der Stirn…auch wenn sie von der Substanz her nicht falsch ist!

  31. Es bestärkt mich jetzt doch, dass es wichtig ist, auf Demos wie an diesem Samstag in München zu gehen.

  32. Mann, ich habe Mühe mir diese ZDF Typische Islamverhramlosungspropaganda bis zu Ende anzuschauen!

    Hallo ZDF, ARD, Sataatsfernsehen!, Koran, Hadith und Sunna lesen!!!!!
    Oder wenigstens mal reinschauen!!

    Es ist wirklich interessant, und immer offensichtlicher, je mehr Islam-motivierte Verbrechen auf der Strasse stattfinden, destso mehr wird im Staatsfersehen zum Kampf gegen Recht „aufgerufen“ , und immer offensichtlicher gelogen!

    Dummerweise gibt es leider sehr viele Bürger die diese Propaganda glauben!
    Goebbels wäre begeistert!

    Cyrus

  33. #35 Cyrus (07. Nov 2012 14:16)

    Die ZDF-Vorgänger aus dem Hause Joschka Goebbels produzierten dann immer solche Durchhaltefilme wie „Kolberg“ oder Komödien mit Joopi Heesters und nach dem Kino ging es in den Luftschutzkeller….

  34. Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und den Film in voller Länge angesehen.

    Mein Resümee: Ich habe schon schlechtere Filme zu dieser Thematik gesehen. Ich möchte sogar noch weiter gehen: Unter der derzeitigen politischen Situation, wo ja alles, was nicht links ist (und dazu rechne ich natürlich die linksextreme Linkspartei als auch die Parteien, die sich „demokratisch“ nennen und es meist auch sind), auch „bääh“ ist, ist dieser Film schon beachtenswert.

    Es gäbe vieles dazu zu sagen, aber ich greife einen Nebensatz heraus: Die Islamfeinde würde sich gesetzestreu geben, heißt es.

    Also: Wir sind keine Islamfeinde. Ich zumindest bin das nicht. Ich habe auch Achtung vor jedem gläubigen Menschen, egal welcher Religion. Natürlich auch vor einem gläubigen Muslim, wenn er seine Religion nicht politisiert.

    Ich bin allerdings gegen eine Islamisierung Deutschlands und Europas, und diese wird erfolgen, wenn es so weitergeht. Ich möchte, daß der im Kern immer noch christliche und abendländische Charakter in unserer freiheitlichen Gesellschaft erhalten bleibt. Auch sollte jeder weiterhin seinen individuellen Lebensentwurf verwirklichen können. Das wäre in einer islamischen Gesellschaft nicht mehr möglich.

    Und wir geben uns nicht nur gesetzestreu, wird sind es auch. Was gibt denn Grund zur Annahme, daß wir es nicht seien? In dem Film kommen doch unsere Ziele klar zum Ausdruck. Auch hier gilt: Anders als bisher üblich kommen auch die Vertreter der Islamkritiker zu Worte. Ich sehe den Film als einen vorsichtigen Versuch, sich beim Journalismus bei diesem Thema vorsichtig der Objektivität anzunähern. Es wird wohl auch Zeit dazu …

  35. Schon Ende der 80er Jahre schrieb der Kenner Peter Scholl-Latour in „Allah ist mit de Standhaften“, dass der dritte Weltkrieg wahrscheinlich zwischen Muslimen und Nichtmuslimen stattfinden würde. Keiner nahm in damals ernst, heute kommen wir diesem immer schneller aufkeimenden Welt-Konflikt immer näher. Fürchte, dieser Konflikt wird ausgetragen werden müssen, es sei denn, wir unterwerfen uns vorher freiwillig alle dem Koran und der Scharia. „Der edle Quaran“ jedenfalls befiehlt das den Muslimen so, kann auch jeder nachlesen, wer sich die Mühe machen möchte. -Also dann: „Allahu akbar“!

  36. @ #21 Eurabier (07. Nov 2012 12:24)

    Sogar die Zahlenverhältnisse sind nahezu gleich: Uiguren/Chinesen ~ Deutsche/Moslems

  37. Vom Linksterroristen zum Islamisten – Zitat bei Minute 10: „Sein Feindbild kann er gleich behalten.“

  38. Der Vertreter der Islamisten ist ja mal wieder eine Leuchte…

    Das schaff ich nicht mir das anzuschauen, zu dumm der Typ.

  39. #8 Schweinsbraten

    Die Botschaft des Buddhismus, alles sei gleich gut,
    ob Krieg oder Frieden, Wohlstand oder Armut, Glück oder Unglück ist verheerend für unser Abendland.
    Es führt dazu, den eindringenden aggressiven Islam zu dulden,
    gleich gut wie andere Religionen und den Kommunismus gleich gut, wie andere Ideologien zu finden.
    ————————————————–
    hier kann man sehen wie die Gutmenschen es versuchen AUCH der Buddhismus für ihre Ziele zu instrumentalisieren.
    Das sie es machen können, zeigt deutlich, wie wenig die Leute in Deutschland in Europa über den Buddhismus verstehen.

    Die Lehre Buddhas dient dazu die Leute selbständig zu machen und ihnen den Weg zu zeigen in dem sie sich lernen können wie man klar denken kann.
    Die Botschaft des Buddhismus ist es NICHT dass alles gut sein soll, dass alle (auf der absoluten Ebene zwar)
    der gleiche Potenzial haben sich zu entwickeln.
    Aber..da die alle )mehr oder weniger) störende Gefühle haben, wie zb. Hass, Verwirrung, Dumpfheit, Neid, Eifersucht etc,
    sind sie nicht in der Lage sich zu entwickeln..und dadurch produzieren noch mehr Leiden.

    Das ist ein Unterschied und hat nicht mit gut oder böse zu tun..es geht darum, dass man durch bestimmte Methoden mit dem man arbeitet nicht nur Mitgefühl aber AUCH Weisheit entwickelt,damit man KLAR sehen kann was ist und ENTSPRECHEND handelt.
    Es geht unter anderen um sog.unterscheidende Weisheit oder anders gesagt: klarer Sicht..damit wird man auch spontan mutig und furchtlos.

    Jeder der Buddhas Lehre richtig verstanden hat wird wissen was zu machen ist und wird gegen den Islam und Gutmenschentum aktiv vorgehen.
    Er/sie wird alles machen um unsere Werte zu verteidigen..
    es sei denn.. sie sind dazu gezwungen auch die nicht so friedlichen Methoden zu verwenden.

  40. Also wenn es in Deutschland nicht noch so viele Michels geben würde, die dem gebührenfinanzierten ÖR hörig wären und dem gesendeten Schwachsinn für bare Münze nehmen, könnte man über derartige „Recherchen“ fast schon laut lachen.

  41. sorry…Errata…es soll sein:

    Die Botschaft des Buddhismus ist es NICHT dass alles gut sein soll,SONDERN, dass alle (auf der absoluten Ebene zwar)
    der gleiche Potenzial haben sich zu entwickeln.
    Aber..da die alle(mehr oder weniger) störende Gefühle haben, wie zb. Hass, Verwirrung, Dumpfheit, Neid, Eifersucht etc,
    sind sie nicht in der Lage sich zu entwickeln..und dadurch produzieren noch mehr Leiden.

  42. Das ZDF behauptet fälschlicherweise und ohne Beleg:
    Wer den Islam kritisiert, der ist generell gegen alle Ausländer.

  43. #21 Eurabier
    #23 Stefan Cel Mare

    ja das sind echte Heuchler. Woanders prangern diese heuchlerischen Menschenrechtler und Gutmenschen die Mittel an, die sie selber am deutschen Volk anwenden. Und wer sie darauf hinweist, wird als Nazi/Rassist diffamiert.

  44. #14 Schweinsbraten

    und das lassen sich die Chinese von diesen Emporkömmlingen gefallen? Wissen die in Peking nicht was sie damit im Lande anrichten? Aber die 100 Millionen Moslems sind wohl eine Übertreibung, so viele sind es (noch) nicht.

  45. #21 Eurabier
    #23 Stefan Cel Mare

    ich weiß auch gar nicht was der Beck hat, bisher herrschte im Uiguren-Gebiet doch islamische Einfalt, jetzt mit den Chinesen zieht endlich multikulturelle Vielfalt ein. Und mit den damit einhergehenden Konflikten müssen die Uiguren in einer globalisierten Welt halt leben, oder sind die Uiguren antichinesische Rassisten. Ich möchte hier mal ein große grüne Politikerin aus Frankfurt frei Zitieren

    Original: “Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Die Grüne Eskandari-Grünberg

    und hier die Version für die Uiguren

    “Migration ist in Xinjiang eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

    Das sagt alles darüber aus, wie skrupellos, rücksichtslos u. menschenverachtend sich die „deutschen“ Blockparteien-Linken gegenüber dem deutschen Volk verhalten.

  46. Warum eigentlich diese ganze Aufregung?

    Was wollt ihr denn verteidigen, Freiheit zu leben wie man es möchte?
    Gibt es doch gar nicht mehr!

    Meinungsfreiheit?
    Gibt es doch gar nicht mehr!
    Wenn die Mehrheit des Volkes das so haben will, ist es doch o k!

    Soll doch dieses Pulverfass explodieren wenn es Zeit ist.
    Ob danach die Rechtsextremisten, oder Salafisten, Entschuldigung natürlich die Rechtsextremisten für das Abschlachten verantwortlich sind ist doch völlig egal!

    Derjenige welcher obsiegt, hat dann eben Recht gehandelt!

    Das Leben ist noch so schön, genießt lieber das kommende Weihnachtsfest!

  47. Von ZDFinfo vor den Aurea gelockt sehe ich gerade auf Sat1 Nachbar gegen Nachbar: „viele Chinnesen“.

    Little China in Berlin; Steffie Reising verspricht, während der Abwesenheit ihrer Nachbarn ein Auge auf den chinesischen Zwischenmieter zu haben. Leichter gesagt als getan. Plötzlich findet sich dort eine chin. Großfam.

    Sieht nach China-Bashing aus, so nach dem Motto: seht mal, die Asiaten, wie die hausen!

  48. Ich hoffe, unsere Politiker wachen rechtzeitig auf, denn mir scheint sie träumen von einem humanistischen Euro Islam. Hier in Europa gibt es ganz klar eine Trennung von Glaube und Staat. Aber wird sich der Islam langfristig auf seine religiöse Seite reduzieren lassen?

Comments are closed.