Ähnlich wie in Berlin, wo die Bereicherungs-Expertin Maria Böhmer (CDU) durch einen von Linksextremen initiierten Aufmarsch von aufgehetzten und instrumentalisierten Asylbetrügern „das bewegendste Treffen ihrer Amtszeit“ erleben durfte, machte sich in Österreich ein Zug von 150 Asylanten und 50 roten Sympathisanten von Traiskirchen auf den 35 km-langen Weg nach Wien. Start war nicht wie vorgesehen 9 Uhr, sondern zwei Stunden später, weil erst gar keiner mit wollte.

Initiator war der tiefrote Antifant Hans-Georg Eberl aus Bayern. Laut Kurier stand er samstagfrüh mit einer Schachtel Bananen (kein Witz) mit einem Dutzend Aktivisten alleine und sichtlich ratlos vor dem Lagertor. Dann brüllte ein Paki-Aufpeitscher vier Stunden lang mit einem Megafon die Aufforderung zum Mitmachen über den Zaun.

Bei Ankunft in Wien am Schottentor waren es 500, da zwar die meisten Asylanten unterwegs abgesprungen sind, weil es zu weit war, aber in Wien kamen neue dazu, und das linke Spektrum wuchs auch. Jetzt wollen sie dort kampieren, vermutlich irgendwo in einem warmen Bett und am nächsten Morgen um 12 Uhr steht man dann vor der Votivkirche und tut so, als ob man im Zelt übernachtet hätte. Aber jetzt endlich zu den Zielen. Es haut einen um vor Mitleid (ORF mit Video)!

Alle Abschiebungen stoppen, Dolmetscher für den Arztbesuch, keine Unterbringung auf dem Land (weil man da keine Drogen verkaufen kann), Schuhe für alle Jahreszeiten, kostenlose Tickets für den Öffentlichen Verkehr, Friseur für Männer und Frauen und natürlich mehr Geld. Interessant ist Punkt 16:

16) Im Flüchtlingscamp sind wir vom Rest der Welt isoliert weil wir keinen Internetzugang und kein Fernsehen haben. Wir benötigen beides, um Kontakt mit unseren Familien und Freunden zu haben. Obwohl wir im 21sten Jahrhundert leben haben wir keinen Zugang zu modernen Medien sowie modernen Formen der Kommunikation. Wir fordern freien Internetzugang in den Camps und TV mit Sat-Empfang um Informationen von der Welt zu erhalten.

Bei den Österreichern kommt das nicht so an! Der Kommentarbereich mehrerer Blätter, z.B. Krone, wurde geschlossen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Bei den unverschämten Forderungen,mag man nicht so recht daran glauben ,dass diese Menschen auf Grund von lebensbedrohlicher Verfolgung, bei uns eine Heimstatt suchen!!!

  2. Das ist gelinde gesagt eine Sauerei, was sich diese Leute erdreisten.

    Österreich ist ein Wohlfahrtsstaat wo niemand, absolut niemand verhungern muss.

    Und hier so zu tun, als würden diese Asylanten hier schlimmer zu leben als in ihren Heimatländern ist ein Witz.

    Wenn denen hier was nicht passt, dann sollen sie abhauen. Das sind sowieso nur Wirtschaftsflüchtlinge!

  3. Und auch hier gilt wieder: Es ist unsere eigene Schuld. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen. Wenn wir denen nicht ganz klar sagen, was wir wollen und was nicht, dann fordern die natürlich. Müssten ja auch schön doof sein, wenn sie unsere Blödheit nicht ausnutzen.

    Deshalb meine ernstgemeinte Forderung: Unterbringung in wohlhabenden Szene-Vierteln. Warum nicht auch mal Zwangseinweisung bei wohlhabenden Politikern mit genügend Wohnraum?

  4. Mir fehlen bei den Forderungen noch gratis Flugtickets für Verwandtenbesuche und Familienfeiern sowohl in dem Land in dem gar furchtbar verfolgt wird (wegen Wiedereingleiderungshilfe ect.) als auch zur weiteren Orientierung hier, Übernahme der Taxifahrten zu den Flughäfen hier und am Zielort sowie aller Spesen. Alles andere wäre nicht nur Nazihaft sondern käme direkt KZ-Haft gleich …

    Ach so , ein vom Steuerzahler (selbstverständlich) direkt bei Ankunft eines furchtbar Verfolgten einzuzahlender Sparvertrag (wegen Zukunftssicherung / Neuwagen / Geschäftsfinanzierung ect.) wäre ein nötiges solidarisches Zeichen von Willkommenskultur !

  5. von was Träumen die den,

    wenn die jemals Verfolgt worden sind würden die froh sein was die in dem neuen Heimatland alles bekommen.

    Und würden nicht nur Sachen fordern.

    Solche Leute gehören sofort abgeschoben, und dürften am besten nie wieder einreisen.

  6. Es ist auch immer wieder erstaunlich, dass die „Asylanten“ ausschließlich gesunde und kräftige junge Männer im besten Kampfalter sind …

  7. Die Kommentare in der „Presse“ zeigen deutlich, was die Österreicher über die Aktion des bayrischen Linksradikalen denken. Bei dem Mann dürften ja ein paar Rädchen im Oberstübchen locker sein. Die österreichische Statistik weist per Ende September 2012 12.510 Asylbewerber aus. Im Vergleich dazu finde ich im gleichen Zeitraum in Deutschland 38.905 Asylanträge. Österreich hat aber nur ungefähr 1/10 der Einwohner, sprich die Alpenrepublik scheint ein El-Dorado für Afghanen, Pakistanis und Tschetschenen zu sein. Auf diese Wertschätzung könnte ich glatt verzichten.
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1316427/Asyl_Protestmarsch-aus-Traiskirchen-erreicht-Wien?_vl_backlink=/home/index.do

  8. Als „Lumpenproleten“ hat sie schon damals Karl Marx charakterisiert, haben noch nie was für die Gesellschft geleistet, aber fordern, sabotieren, hetzen.
    In Afrika woher solche „nicht Illegalen“ her stammen, liegen die Getreidefelder brach und Libyen muss deswegen ,monatlich von den Europäern 50.000Tonnen Getreide importieren, anstatt dass diese jungen Männer dort die Arbeit machen, denn Frauen siehtman dabei auf dem Bild eh keine einzige!

  9. Die stets gleiche uralte linke Parole „Kein Mensch ist illegal“ ist im Zusammenhang mit einem Sozialstaat unsachlich und irrelevant. Da geht es nämlich darum, ob jederman auf Kosten der Einheimischen leben darf. Es geht nicht darum, ob jemand hierherziehen darf, sondern, dass damit im Sozialstaat automatisch eine finanzielle Alimentierung aus den Zwangsbeiträgen der Aufnahmegesellschaft resultiert. Diese für jederman zu fordern, ist selbstverständlich asozial, unzumutbar, amoralisch und widerrechtlich.

  10. #5 Kerstin (25. Nov 2012 10:29)

    Es ist auch immer wieder erstaunlich, dass die “Asylanten” ausschließlich gesunde und kräftige junge Männer im besten Kampfalter sind …
    ———–

    Da haben wir ja nochmal Glück gehabt,denn es hätte ja auch sein können,dass sie direkt und gleich (unsere!) Kranken und Rentenkassen in Anspruch nehmen.

    So schaffen sie es ja dann wenigstens, ihre 45 Arbeitsjahre vollzumachen, um dann später sagen zu können,sie hätten ihren Anspruch auf Versorgung selber erarbeitet!(schmunzel)

  11. @ 1, Heinrich Seidelbast

    „…daran glauben ,dass diese Menschen auf Grund von lebensbedrohlicher Verfolgung…“

    Wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

  12. Der fatale Mechanismus bei der ganzen Geschichte ist doch, daß man sich als Politiker mit durchaus guten Erfolgsaussichten vor diesen Karren spannen kann, weil Freigebigkeit mit anderer Leute Geld (der Steuerzahler) mit Gutmenschpunkten und in der Folge davon Wählerstimmen belohnt wird. Diese Denkweise ist von der der Wirtschaftsflüchtlinge gar nicht so verschieden. Solange Steuerzahler nicht aufstehen und endlich ihr Menschenrecht auf Abschaffung der Sklaverei durchsetzen, wird man diesen Blutsaugern immer wieder Vorschub leisten.

  13. Da haben sich die Linken genau die richtige Einwanderung ins Land geholt und die Rechnung geht auf! Sie überziehen uns nun Stück für Stück mit Terror!

    Warum hassen die Linken nur ihr eigenes Volk so? Ich versteh das nicht…

    Und warum darf man sich selbst zu Feinde des Volkes erklärende nicht für 10 Jahre Verbannen? Damit sie sehen wie das Asylrecht drum herum so ist… am besten in den Ländern von wo die islamischen Flüchtlingen herkommen… so schlimm kann es da nicht sein, wenn deren Familien alle Internet und SAT-TV haben…

  14. Solange aber, egal ob in Wien oder Berlin, bei solchen Anti-Staats-„Demonstrationen“ nicht das Volk automatisch zu den Handys greift und eine spontane 10-fach überlegene Gegendemonstration locker zusammen bekommt, wird sich nichts ändern! Politiker hören nur auf die lauteren Schreier (populus)!!! Solange das Volk aber schweigt, macht die Politik einfach so weiter!

  15. Die Österreicher sind halt nich so ein Schmockvolk wied die Deutschen. Mag daran liegen , das man Ihnen nicht seit 70 Jahren Schuldgefühle einimpft. Ausserdem haben die noch ein paar Politiker die das Interesse des Volkses vertreten.

  16. Solange die Wähler sich von solchen Sperenzchen beeindrucken lassen und in Tränen ausbrechen ob der Beschwernisse, die die armen Wirtschaftsflüchtlinge auf sich nehmen ändert sich nichts.

    Die einzig richtige Haltung wäre Empörung: Was bilden sich die Handaufhalter ein – kommen und fordern ohne Ende ohne je etwas geleistet zu haben. Man darf sich frechen Erpressungen nicht beugen sondern muß solche Leute konsequent abschieben. Die werden sich nie anpassen, die werden nie etwas zum Gemeinwohl beitragen, die werden immer nur kassieren und Unruhe stiften wollen.

  17. — Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren —

    Kapier ich nicht!

    Mit der Forderung : „Raus mit dem Gesindel!“
    fängt doch jede sinnvolle Diskussion überhaupt erst an!

  18. #20 Gourmet (25. Nov 2012 11:33)

    Solange die Wähler sich von solchen Sperenzchen beeindrucken lassen und in Tränen ausbrechen ob der Beschwernisse, die die armen Wirtschaftsflüchtlinge auf sich nehmen ändert sich nichts.

    Selbst bei PI-ler sind die Tränendrüsen enorm erweitert, die haben teilweise auch viel Mitleid mit Verbrechern ( http://www.pi-news.net/2012/11/shaming-punishments-in-usa/ ), was wollen die dann machen, wenn wir wirklich mal ernsthaft über Abschiebung reden und dann kleine süße weinende Migrantenkinderchen im Fernsehn gezeigt werden???

  19. #13 76227 (25. Nov 2012 10:46)

    @ 1, Heinrich Seidelbast

    “…daran glauben ,dass diese Menschen auf Grund von lebensbedrohlicher Verfolgung…”

    Wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    ———————
    Ich hoffe ,Sie haben meine Ironie verstanden!?
    Und was den Weihnachtsmann betrifft,Hmm,–dieser Glaube wird doch,so meine ich, auf unseren Straßen immer mehr offenbar!!!

  20. Ich glaube, in Berlin gab es so etwas ähnliches. Allein die Sprüche und Schilder würden diese Dritte-Welt-Bande ja gar nicht so fein säuberlich selbst hinbekommen. Die werden aufgeputscht, um die Spannungen zu steigern.
    Es ist sowieso völlig unnormal, das Millionen und Abermillionen in unsere Länder hereinspazieren dürfen. So etwas hat es jahrtausendlang nicht gegeben. Wird aber heute als völlig normal empfunden.
    Diese Auflösung der europäischen Völker durch einen nie enden wollenden Massezustrom soll doch nur den EU-Zentralstaat und seine Herrscher absichern. Wenn wir ersteinmal alle vermischt sind und keine Völker mehr, was Frau Merkel ganz toll findet, dann gibt es auch keine innere Solidarität und der Zentralstaat kann mit uns verfahren, wie er will.

    ———–
    MULTIKULTUR – Ein PDF mit vielen Bildern u. Zitaten über Hintergründe, Ursachen und Ziele der multikulturellen Gesellschaft.

    http://www.file-upload.net/download-6852163/MULTIKULTUR—VERSUCH-EINER-ANALYSE.pdf.html

  21. #22 Heinrich Seidelbast (25. Nov 2012 11:43)
    #13 76227 (25. Nov 2012 10:46)

    @ 1, Heinrich Seidelbast

    “…daran glauben ,dass diese Menschen auf Grund von lebensbedrohlicher Verfolgung…”

    Wer daran glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    ———————
    Ich hoffe ,Sie haben meine Ironie verstanden!?
    Und was den Weihnachtsmann betrifft,Hmm,–dieser Glaube wird doch,so meine ich, auf unseren Straßen immer mehr offenbar!!!

    Wer sich da verdummen läßt, der ist im Endeffekt bereit, die Zukunft der eigenen Kinder zu opfern, nur damit Leute, die schon in ihren Heimatländern nicht integrierbare Unruhestifter waren hier ein sorgen- und arbeitsfreies Leben auf unsere Kosten führen können.

    Echte Flüchtlinge fordern und erpressen nicht. Man vergleiche das Auftreten der Handaufhalter einmal mit dem der deutschen Vertriebenen. Was die Menschen damals unter unvorstellbaren Opfern und Mühen aufgebaut haben wird heute an junge kräftige Kassierer verschenkt, von denen man noch nicht einmal sicher sein kann, was die „zuhause“ in den angeblichen Bürgerkriegen so getrieben haben. Der eine odere andere Massenmörder und Kriegsverbrecher, der im Kongo durch Mord und Totschlag das Geld für die Schlepper verdiente soll ja schon ins Asylparadies geschlüpft sein.

    Was machen unsere Bonzen und Gutmenschen bloß, wenn eine größere Anzahl von bürgerkriegserfahrenen Handaufhaltern eines Tages auf die Idee kommt, daß man eigentlich keine satte, zufriedene deutsche Gutmenschen-Klasse mehr braucht, sondern, daß man mit der genau so verfahren kann, wie man es in Ruanda im Kongo oder sonstwo gelernt hat?

    Wer schützt dann die Ökos, die evangelischen Kirchennaivlinge und die ganzen Sozialpädagogen vor einem schrecklichen, grauenhaften Erwachen?

    Ich schütze mich, meine Familie, meine Freunde und meine Nachbarn. Die Zeit um Dummköpfe vor dem Masskriertwerden zu schützen werde ich dann wohl nicht haben. In Jugoslawien – dem vielgerühmten multikulturellen Vielvölkerstaat, der und immer wieder als Beispiel angepriesen wurde – war man jedenfalls rettungslos verloren, wenn man zwischen den Fronten stand und nicht vorbereitet war.

  22. Österreich, wie auch die anderen zahlungsbereiten Wunschländer der Demonstranten sind nicht verantwortlich für die Zustände in den Heimatländern von Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen.
    Sinnvoll wäre es, wenn diese Leute in ihren Heimatländern für bessere Lebensbedingungen demonstrieren würden als immer mehr von uns zu fordern. Sie müssen begreifen, daß sie immer mehr werden und wir das einfach nicht mehr bezahlen können.

  23. #21 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 11:42)
    #20 Gourmet (25. Nov 2012 11:33)

    Solange die Wähler sich von solchen Sperenzchen beeindrucken lassen und in Tränen ausbrechen ob der Beschwernisse, die die armen Wirtschaftsflüchtlinge auf sich nehmen ändert sich nichts.

    Selbst bei PI-ler sind die Tränendrüsen enorm erweitert, die haben teilweise auch viel Mitleid mit Verbrechern ( http://www.pi-news.net/2012/11/shaming-punishments-in-usa/ ), was wollen die dann machen, wenn wir wirklich mal ernsthaft über Abschiebung reden und dann kleine süße weinende Migrantenkinderchen im Fernsehn gezeigt werden???

    Der Generation, die Deutschland unter unvorstellbaren Opfern und Belastungen aufgebaut hat, hätte man mit derartigen Spielchen nicht kommen können. Die hätten die Erpresser auseinandergejagt, daß „sie die Schlappen verlieren“.

    Mit Tränendrüsenromantik kann man nur die heutigen lebensuntüchtigen Orchideenfachstudenten, die Verbildeten, die Björn-Thorbens und die Lea-Sophies, die immer schön von Pappi, Mami und vom Staat verwöhnt wurden und nie selbst etwas leisten müssen, bzw. das Riesenheer der Mindergebildeten übertölpeln. Diese Leute glauben daß Geld auf den Bäumen wächst und gute Feen und Heinzelmännchen den Menschen alle Lasten abnehmen. Menschen mit Verstand sind immer – und in Deutschland besonders – eine verschwindend kleine Minderheit. Die Dümmlinge mit dem Kinderglauben und der naiven Weltsicht überwiegen:

    Piep-Piep-Piep – wir hamm‘ uns alle lieb und alles wird gut. Was wird das für ein schreckliches Erwachen für diese Dummkopf-Generation sein, wenn Jugoslawien 2.0 ausbricht. Viele werden das nicht überleben.

  24. Ist es nicht eher so, dass die Organisatoren dieser Demonstrationen die eigentlichen Forderer sind? Wer bringt die Ausländer auf all die Ideen?
    Bei so viel Menschenfreundlichkeit hängt meistens ein Preiskärtchen an der Aktion.

  25. Mal wieder unterirdisch, sowohl der Beitrag, als auch die Kommentare. Und wo das Problem sein soll, denen DSL und Modem und einen Computer sowie einen Fernseher hinzustellen, muss mir erst einmal jemand erklären.
    Und ja: Da gibt es auch Leute, die aus gutem Grunde aus ihrer Heimat abgehauen sind. Und dass die mit ihren Verwandten wenigstens per Email Kontakt haben wollen, sollte doch wohl jeder verstehen.
    Und die Kosten: Meine Güte, da montiert jemand irgendeinen aussortierten Kram (Modem, Computer, Fernseher, Satelliten-Antenne), und fertig.

  26. Das die Migranten erst nach vier Stunden mit kamen ist klar denn sie mussten erstmal ihr Diebesgut sichern, mancher musste sicherlich von der nächtlichen Diebestour erst ausschlafen.

  27. #29 Ritter der Schwafelrunde (25. Nov 2012 12:16)

    Und dass die mit ihren Verwandten wenigstens per Email Kontakt haben wollen, sollte doch wohl jeder verstehen.

    Verstehen kann ich vieles, aber ist Verständnis ein Argument zur Umsetzung! Ich verstehe auch, das alle Arbeitslosen gerne 2 mal im Jahr 3-Wochen Urlaub in Spanien oder sonst wo machen wollen, ich verstehe auch das man ohne Arbeit gerne sorgenfrei Leben möchte …

    Ich bin der verständnisvollste Mensch auf Erden!

    Doch was schreiben die dann??? „Bin in Deutschland, gibt alles hier, muss nix tuen, schick euch Geld bald rüber und die Doofköppe besorgen mir ne Wohnung, sucht noch ein paar Frauen für mich, die heirate ich, die können dann alle hier leben. Und wenn es Probleme gibt können wir drohen und die Pissen sich direkt in die Hose und gründen Schwafelrunden mit gutmenschen Ritter! Alles wie im Koran beschrieben… unser Allah ist super…“

    P.S. Und ausserdem haben die alle Handys!!! Die wollen nur umsonst telefonieren…

  28. Schon aufgrund der Forderung unter Punkt 16 sollte man die umgehend wieder ausweisen, denn m.E. sind die Wenigsten „richtige“ Flüchtlinge.
    Schon erstaunlich das es überwiegend Männer im besten Alter sind.

  29. Was ich immer sehe, sind junge teilweise aggressive junge Männer. Also die stärksten dieser armen, verfolgten Gruppe.

    Wo sind die Frauen mit den Kindern, die am allermeisten Schutz bräuchten?

    Wo sind die jungen Mädchen, die in diesen islamsichen Paradiesen gejagt, verfolgt und mißbraucht werden?

    Und warum setzen sich die Linksfaschisten nicht für diese wirklich Wehrlosen Mädchen/Frauen/Kinder ein?

    Die Antwort ist einfach:
    Die Linksfaschisten kommen immer dann auf die Bildfläche, wenn es darum geht, unsere Gesellschaft zu schwächen und zu schädigen.

    Flughafenbau – überlebenswichtig wg. Internationalisierung

    Autofeindlichkeit – der mit Abstand wichtigste Wirtschaftzweig in Deutschland

    Atomkraft – überlebenswichtig für den Industriestandort

    Bundeswehr – überlebenswichtig zum Schutz von Außen

    Polizei – überlebenswichtig zum inneren Schutz

    Justiz – „Entkriminalisierung“ und Zersetzung durch Schwerkrimininalität

    Bildung – Unterwanderung der Schulen/Universitäten zur Indoktrination. Neuerdings auch der Kindergärten und Grippen. Die Kinder den Eltern möglichst schnell entreißen und staatlichen Einrichtungen zuführen.

    Christentum – moralischer Zusammenhalt der Bevölkerung

    Abtreibung – Zerstörung der kleinsten Zelle der Gesellschaft durch Sexualisierung und demographischen Suizid.

    Linke Staatsmedien – Gigantische Massenmanipulation durch GEZ-Zwangsgebühren und deren staatliche Elektronische Massenmedien. Selbst Goebbels und Mielke hatten keine derartigen Propagandamaschinerien. Derartige Steuermöglichkeiten durch elektronische Massenmedien gabe es in der Menschheitesgeschichte noch nie!

    Das Muster ist vollkommen klar.
    Und dennoch wählen die Menschen in Europa sozialistische Hetz- und Schreibtischtäter – immer und immer wieder…

  30. #25 Gourmet (25. Nov 2012 11:57)

    Echte Flüchtlinge fordern und erpressen nicht

    ————-
    Das ist der Punkt!!!

    (Echte! Flüchtlinge)

  31. #16 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 11:02)

    „so schlimm kann es da nicht sein, wenn deren Familien alle Internet und SAT-TV haben…“
    ——————————————–

    Ich war vor 20 Jahren mal in Kenia. Auf den Lehmhütten der Einheimischen waren überall Satellitenantennen montiert. Da drinnen wurde dann wahrscheinlich Dalls oder Denver geschaut. Ich habe mir damals schon gedacht das kann nicht gut gehen. Mich hat dann auch ein Kellner angesprochen, ob ich ihm nicht bei der Einreise nach Deutschland helfen könne. Das was jetzt auf uns zu rollt,
    (die Völkerwanderung) ist schon lange absehbar. Wenn man nicht mehr bereit ist die Außengrenzen dieses Landes oder wenigstens Europas zu schützen wird die Invasion stattfinden. Und dann haben wir den Krieg im Land. Denn diese Leute werden und wollen sich nicht anpassen. Sie werden sich sicher keine Arbeitsstelle suchen oder zum Gemeinwohl beitragen. Je mehr man ihnen den goldenen Löffel reicht, desto weniger werden Sie tun. Irgendwann werden sie sich einfach nehmen, was sie meinen zu brauchen. Als erstes werden die Gutmenschen dran glauben.

  32. Dann brüllte ein Paki-Aufpeitscher vier Stunden lang mit einem Megafon die Aufforderung zum Mitmachen über den Zaun.

    Die waren vermutlich mit ihren Smartphones und Ipads damit beschäftigt, Filme zu gucken, mit den Verwandten zu telefonieren/skypen, zu zocken, Geschäfte/die nächste Party zu verabreden oder auf FB nach dummen dt. Frauen Ausschau zu halten.
    Und da kommt so ein Marktschreier und stört die dabei…
    Vermutlich hat erst der Satz „wenn ihr mitkommt, gibt es demnächst Smartphone/Ipad und alle Kosten usw. umsonst und jeder bekommt noch ´ne Wii obendrauf“ sie dazu gebracht, mitzukommen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  33. #21 WahrerSozialDemokrat

    ja das ist ein belliebteds Stilmittel der linken Agitpropabteilung in unserern Medien. Diese kleinen süßen braunen Kulleraugen bei, deren Anblick alle verweichlichten deutschen sofort Abschiebestopp rufen. Ich sage solchen hirnweichen Deutschen dann nur, wenn du diesen kleinen süßen braunen Kulleraugen so in ca. 16+x Jahren in die Augen schausts, dann ist das letzte was du vor dem Koma hörst „Eh, was guckst du so blöd“.

    Die Deutschen raffen einfach nicht, dass die einmal groß sind, und dann sind diese Kindlein nicht mehr süß, sonder nicht selten höchst aggressiv gegenüber Deutschen. Aber die Deutschen wurden ja in den letzten 3 Jahrzehnten regelrecht verweichlicht und verkindlicht. Erwachsene deutsche Männer verhalten sich teilweise wie kleine Kinder die nie Erwachsen werden wollen, siehe die alten Ü30-Säcke die immer noch in Teenie-Discos gehen und meinen sie seien hipp. Man muß muß sich nur mal deutsche Tierfilme im Fernsehen anschauen. Da wird systematish die brutalität der Natur ausgeblendet, gezeigt werden z.B. fast nur Löwen die mit ihren kleinen Löwn“babys“ (man nennt heut junge Tiere Babys, noch ein Beweis vür die Verblödung der Deutschen) spielen. Ganz selten wird mal gezeigt wie brutal das Leben der Löwen ist, und wie sie Wild jagen und reißen. Ich denke das solche Filme viel zur Entfremdung der Deutschen von der Natur beigetragen haben, und natürlich auch zur naiven Fremdenliebelei. Ein Ausdruck dieser Entfremdung ist der vollkommen aus dem Ruder gelaufene romantische Naturverehrung der Deutschen. Die Deutschen treiben zwar ohne große Skrupel 10 Millionen deutsche Kinder ab, retten aber jedes Jahr bei der Krötenwanderung die Kröten und tragen sie über die Straße. Die Psychiater in Deutschland wartet noch viel Arbeit in Zukunft. 😉

  34. @ #30 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 12:35) :
    Genau, „die alle“ haben Handys. Kostet ja auch nix, mal eben ins Ausland zu telefonieren. Super Lösung, so im Gegensatz zu einem Computer, mit dem alle Heimbewohner mit ihrer Heimat kommunizieren können.
    (Und sei es, dass sie beispielsweise Emails auf die in Afrika zahlreich vorhandenen Handys schicken.)

  35. 1.) kann es in Ö keine Flüchtlinge geben, weil wir von lauter sicheren Drittstaaten umgeben sind und

    2.) ist ein Flüchtling jemand, der um sein nacktes Überleben kämpft und froh sein muss, wenn er in der Fremde aufgenommen, beherbergt und verköstigt wird.

    UND DAS WAR’S!

    Flüchtlinge mit „Forderungen“ sind postwendend retour zu schicken. Leider kann man ihnen das linke Gesocks nicht gleich mitgeben …

  36. #38 Ritter der Schwafelrunde (25. Nov 2012 13:38)

    Warum soll denn alles umsonst sein? Versteh ich nicht?

    Ich muss ja auch für alles bezahlen!

    Ausserdem gibt es sehr günstige Karten direkt auf diese Migranten zugeschnitten! Die bekommen doch Bargeld! Essen und Trinken ist umsonst, Unterkunft ist umsonst! Rechtsbeistand ist umsonst… OK, alles kein Luxus.

    Rentner die jahrelang hier gearbeitet haben wühlen in Mülltonnen nach Verwertbaren und Sie sorgen sich um kostenloses Telefonieren von Asylbewerbern von denen grade mal 1% berechtigt sind bzw. anerkannt werden…

    Sie haben den Knall echt noch nicht gehört!!!

  37. Ich wundere mich, dass Asylanten (noch) nicht 72 Jungfrauen für jeden fordern.

    Das gehört ja zur Willkommenskultur.

  38. Alle Abschiebungen stoppen, Dolmetscher für den Arztbesuch, keine Unterbringung auf dem Land (weil man da keine Drogen verkaufen kann), Schuhe für alle Jahreszeiten, kostenlose Tickets für den Öffentlichen Verkehr, Friseur für Männer und Frauen und natürlich mehr Geld.

    Wenn die Forderungen erfüllt werden, dann gibt es kein Grund mehr in Deutschland zu bleiben geschweige zu arbeiten.
    Alle sollen in Österreich Asyl beantragen und den Dauerurlaub machen.

    PS Zum Ausgleich können Österreicher in Deutschland Asyl beantragen – hier werden die Forderungen der Asylanten auch durchgesetzt (langsam aber sicher).

  39. #29 Ritter der Schwafelrunde (25. Nov 2012 12:16)

    Mal wieder unterirdisch, sowohl der Beitrag, als auch die Kommentare. Und wo das Problem sein soll, denen DSL und Modem und einen Computer sowie einen Fernseher hinzustellen, muss mir erst einmal jemand erklären.

    Ja, echt unterirdisch.
    Haben Sie schon ihren prsönlichen Asylanten zu Hause aufgenommen?
    Bespassen Sie den auch schön?
    Schmeckt dem Ihr Essen?
    Gefällt ihm Ihre Wohnung?
    Hat er schon eine Arbeit?

    Das Problem ist, dass ich, andere hier, viele da draussen und vielleicht sogar Sie deren Internet- und Computerspass zu erarbeiten haben.

    Das Problem ist, dass viele Deutsche als Billiglöhner solche Leute versorgen müssen, anstatt ihr erarbeitetes Geld gerechterweise für sich und ihre Familie ausgeben zu dürfen.

    Das Problem ist, dass Deutschland -ja, ich setz D mal mit A gleich, da die Verhältnisse ähnlich sind- bereits dichtbesiedelt ist.

    Das Problem ist, dass die niemals alleine kommen sondern nach dem Asylrecht auch noch das „Recht“ auf Familiennachzug missbrauchen.

    Das Problem ist, dass wir bereits Millionen Arbeitslose haben. Wie will die Fachkraft mit landestypischer Ausbildung hier Arbeit finden, von der er und seine Familie ohne oben erwähnte Alimentierung durch uns leben kann?

    Das Problem ist, dass das alles kulturfremde Problembären sind.

    Das Problem ist, dass die zu 99% das in ihrem Aufnahmeland haben wollen, was die Einheimischen nicht wollen.

    Das Problem ist, dass wir nicht die ganze Welt füttern und hier haben wollen und das auch nicht können.
    Dürfen die bleiben, will jeder nicht „diskriminiert“ werden und herkommen dürfen.

    Das Problem ist, dass deren „Rechte“ höher gewichtet werden als die tatsächlich existierenden Rechte der Einheimischen.

    Und das Hauptproblem ist, dass nicht jeder Asyl- oder gar Bleibe“rechts“-Befürworter seinen eigenen, persönlichen Asylanten zugewiesen bekommt, den er zu versorgen, zu ernähren, mit seinem Internetzugang zu bespassen hat und für den er die volle! Verantwortung übertragen bekommt.

  40. Früher konnte ein ungelernter Arbeiter (z.B. mein Vater) eine 5 köpfige Familie ernähren, Rücklagen bilden, in den Urlaub fahren, alles ganz bescheiden und er brauchte nur Fleiß, Ehrlichkeit und Willen dazu!

    Warum? Weil er sein hart erarbeitetes Geld für sich und seine Familie behalten durfte; was heute der Staat einkassiert und es umverteilt, einerseits an Menschen die leistungsfrei Ansprüche stellen und anderseits an nutzlose Opferverbände die immer nur mehr Geld erpressen und einen selber in Armut und Familienlosigkeit treiben und selber zu Anspruchsteller zunehmend erniedrigen!

    Genau da liegt das ganze Problem!!! Von A bis Z!!!

  41. Eine Frechheit sondergleichen, dass ein Linksradikaler aus Deutschland Asylwerber in Österreich aufhetzt und sich somit in österreichische Interna einmischt. Der Mann gehört hochkant hinausgeworfen und wegen Verhetzung angezeigt. Aber unsere derzeitige Regierung ist so miserabel, dass nur zu hoffen bleibt, dass die Österreicher 2013 eine Wende herbeiführen. So kann’s nicht weiter gehen. UNTERIRDISCH @Ritter von der Schwafelrunde ist der Fakt, dass manche österreichische Rentner an der Heizung sparen müssen und es in Österreich Obdachlose gibt, die im Winter ums Überleben kämpfen.

  42. #13 Heinrich Seidelbast (25. Nov 2012 10:42)

    #5 Kerstin (25. Nov 2012 10:29)

    … So schaffen sie es ja dann wenigstens, ihre 45 Arbeitsjahre vollzumachen, um dann später sagen zu können,sie hätten ihren Anspruch auf Versorgung selber erarbeitet!(schmunzel)

    Ich hatte geschrieben „im besten Kampfalter“. Von „arbeitsfähig“ war nicht die Rede – dieser Begriff ist denen vermutlich fremd … 😉

  43. „Krieg“ war vor ’68 wenn man sich mittels Gewalt am Nachbarn bereicherte. Das Unrecht hielt sich hierbei in Grenzen, da der natürliche Wettbewerb nur dem Erfolg versprach, wer fleissig und innovationsfreudig sich am Status Quoe abarbeitete. Seit „dem“ unerkannten Paradigmenwechsel in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts aber, gilt nun dies alles gar nichts mehr. Das natürliche Gesetz ist „politisch“ außer Kraft gesetzt worden. Nicht mehr die Überlegenheit, sondern die Unterlegenheit ist zum Mass, sich am Nachbarn bereichern zu dürfen, durchgesetzt worden. Was nicht gleich ist und gleich sein kann – wird, wider aller Natur, gleichgemacht. Von CSU bis Linke hält man dies für ein FRIEDENsprojekt, und denkt gar nicht daran umzusteuern. Kritik wird zum rechten Schreckgespenst erklärt. Das Abendland verrät sich.

  44. #24DK24

    Elektrolyse von H² aus Urin.

    Vielen Dank für den Artikel, und ein alles Gute für diese Super-Girls!

  45. @ Linke und Asylanten

    Schon mal was davon gehört, daß man für seinen Wohlstand arbeiten muß?

  46. 53 Kerstin (25. Nov 2012 15:33)

    #13 Heinrich Seidelbast (25. Nov 2012 10:42)

    #5 Kerstin (25. Nov 2012 10:29)
    Ich hatte geschrieben “im besten Kampfalter”. Von “arbeitsfähig” war nicht die Rede – dieser Begriff ist denen vermutlich fremd …

    ———————

    Da ich in Mecklenburg wohne und schon etwas älter bin ,ist mir diese Losung noch gut in Erinnerung:

    „Es lebe der 1.Mai – Kampftag der Werktätigen“

    dieser Tag wurde „vordem“! auch als

    „Tag der Arbeit“

    bezeichnet,aber lassen wir das.(schmunzel)

  47. Das Geld , welches unsere andauernd dort unters Volk streuen ist Anreiz genug die Abenteurer hierher zulocken, wie wenn man eine Affenherde mit einpar Bananen herbeilocken würde.
    Es war bei Kanzler Kreisky schon so, dass er bei jeder Orientreise einpar hundert Millionen dorthin mitgebracht hatte, mit dem Erfolg, dass es bei uns an arabischen Abenteurern wimmelt.
    Heutzutage ist es der Min.Spindelecker, welche solche Millionen-Geldgeschenke nach Afrika mitbringt. Geld das unsern Schuldenberg vergrößert!
    Wann werden diese Schuldenbeutel verjagt?

  48. Diejenigen Biokartoffeln, die mit Slogans wie „Kein Mensch ist Illegal“ rumrennen sollten doch konsequenterweise ihre Haustüren aushängen, denn das ist „Border and Nation“ im kleinen.

    Also frisch ans Werk Genoss_Innen 😉

    Rotfront!

  49. @ #50 nicht die mama (25. Nov 2012 15:01)

    Das Problem ist, dass ich, andere hier, viele da draussen und vielleicht sogar Sie deren Internet- und Computerspass zu erarbeiten haben.

    Ich erachte Kommunikation als Grundrecht. Und ich will auch nicht jedem Bewerber einen Computer in die Bude stellen. Nur jedem den Zugang dazu — und zum Internet! — ermöglichen. Es gibt ja auch sinnvolle Dinge, die man mit diesem Medium tun kann. (Und mit der Familie am anderen Ende des Globus‘ kommunizieren zu können, gehört m.E. zu den sinnvollen Dingen.)

    Und jaja, schon klar, das sind ALLE kulturferne Problembären. Kann es sein, dass Sie da ein kleines Rassismusproblem haben?

  50. #59 Faxendicke76

    ja sie sollten die Asylanten auf dem Photo bei sich im Haus aufnehmen, inklusive Sozialhilfe, Finanzierung der Sozialhilfe, Kanken- u. Rentenversicherung. Denn eins ist sicher, keiner der oben auf dem Photo ist hat in Österreich oder Deutschland eine Chance auf einen Arbeitsplatz mit dem er sein Leben selbst finanzieren kann.

  51. #60 Ritter der Schwafelrunde (25. Nov 2012 16:54)

    Und jaja, schon klar, das sind ALLE kulturferne Problembären. Kann es sein, dass Sie da ein kleines Rassismusproblem haben?

    Kann es sein, dass das Boot schon voll ist und wir PHYSISCH keinen Platz (geschweige Arbeitsplätze und Geld) mehr haben weder für Problembären noch sogar für integrierbare Einwanderer?
    Das ist kein kleines Rassismusproblem, sondern ein großes Problem mit zu dichter Besiedlung.

    In den Städten herrscht Wohnungsnot.
    Die Mieten explodieren!
    Wohin also mit all den Neuankömmlingen???

  52. # 33

    null Ahnung, aber mitreden wollen. Weisst du wie es uns 1945 gegangen ist? 14 Tage im dunklen Bunker gesessen ununterbrochen, Essen hat uns nach 3 Tagen ein Onkel gebracht. Später dann eine Woche in einer Höhle gelebt wie die Steinzeitmenschen, wie die Amis mit den Panzern kamen. Und ? Hat sich einer von uns beschwert? Da hat sich niemand gefunden der der mit uns Mit leid hatte. Die Gutmenschen ware alle untergetaucht…. wir selbst waren froh, dass wir noch lebten.

    Scheinbar gehts diesen sogenannten Asylanten zu gut, denn die sind scheinbar gar nicht froh, dass sie noch leben, denn sonst würden die sich über so Nebensächlichkeiten wie Internet oder TV nicht beschweren……

  53. Ich habe da mal ne ganz einfache und praktische Lösung, auch für unseren Schwafelritter!

    Alle Asylbewerber dürfen (freiwillig) im Internet ihre Geschichte erzählen und Beweise dafür vorlegen (ggf. auch anonymisiert), dann kann jeder Schwafelritter und so, diesen oder jenen Bewerber finanziell unterstützen, in Form von Aktienpakete! Wird der Bewerber abgelehnt, ist der Einsatz futsch, wird er anerkannt, gibt es den doppelten oder dreifachen Geldeinsatz zurück…

    Ich gehe sogar davon aus, das selbst ein Schwafelritter in der Lage ist, auf die „richtigen Pferdchen“ zu setzen…

    Aber ohne persönlichen direkten spürbaren finanziellen Einsatz wird er weiter nur schwafeln…

    P.S. Selbstverständlich darf ein Aktionär bei der Versammlung, entsprechend des Einsatzes auch Unterkunft, Ausstattung und Internetzugang und so, bestimmen… er kann sogar dadurch die Kosten in die Höhe treiben, wenn er sich sicher ist bzgl. Anerkennung! Jeden Euro den er dann investiert bekommt er ja doppelt und dreifach zurück…

    P.P.S Eine Sendung in RTL mit Bohlen „Deutschland sucht den Super-Asylanten“ würde ich auch nicht direkt von der Hand weisen. Bohlen: „Äh Alter, deine Geschichte ist doch voll panne, was ist denn dein Talent?“

  54. #62 Schüfeli (25. Nov 2012 18:01)

    In den Städten herrscht Wohnungsnot.
    Die Mieten explodieren!
    Wohin also mit all den Neuankömmlingen???

    Beamtenpensionen kürzen, Richtern und Asyl-Industriellen, die immer mehr Zuwanderung und immer mehr Leistungen für die Einwanderer ins Sozialsystem fordern solche Leute in die Wohnung zwangseinquartieren. Ging nach dem Krieg ja auch ganz gut mit den Zwangseinweisungen.

    Asylanten (bzw. Wirtschaftsimmigranten) sollten bevorzugt in Privatwohnungen der Viertel eingewiesen werden, die sich durch besonders gute Wahlergebnisse für Asyindustrie-Parteien auszeichnen. Denn dort sind sie am besten aufgehoben. Auch Privatschulen müßten gesetzlich verpflichtet werden einen angemessenen Anteil von Wirtschaftsimmigranten-Kindern (kostenlos) zu integrieren. Im Weigerungsfall müßte die staatliche Zulassung und Anerkennung entzogen werden. Denn wo sollte eine Integration von Romakindern besser gelingen können als in den Privatschulen der Systemprofiteure und der weltoffenen Schickeria? Eigentlich müßten diese Leute selbst so etwas fordern und Freude ihren finanziellen Beitrag dazu beisteuern. Bei Otto-Normalverdiener kann jedenfalls nichts mehr geholt werden und ins Lebensumfeld von Otto-Normal-Verbraucher kann eine weitere Zwangseinweisung von Wirtschaftsimmigranten nicht länger geduldet werden.

    Jetzt sind andere Leute an der Reihe, ihren Beitrag zu leisten.

  55. #65 Gourmet

    Gefällt mir!
    Nur wird es das niemals geben, dass in den Beamtenstadtteilen mit den Einfamilienhäuschen kulturelle Bereicherung einschleicht.

    Wohne selbst in solch einem Stadtteil. Voll mit Lehrern, pensionierten Beamten, Oberbürgermeistern, Bundestagsabgeordneten und Bundesministern.

    Islamische Bereicherung?
    Komplette Fehlanzeige, Null, Nada, Niente…!

  56. #57 Heinrich Seidelbast (25. Nov 2012 16:27)
    Da ich in Mecklenburg wohne und schon etwas älter bin ,ist mir diese Losung noch gut in Erinnerung:

    “Es lebe der 1.Mai – Kampftag der Werktätigen”
    dieser Tag wurde “vordem”! auch als “Tag der Arbeit” bezeichnet,aber lassen wir das.(schmunzel)

    Dickes Sorry, an den Zusammenhang habe ich momentan gar nicht gedacht. Und das obwohl ich auch ein „älteres Semester“ (Jahrgang ’51) bin. 😉

  57. #60 Ritter der Schwafelrunde (25. Nov 2012 16:54)

    Und ich erachte Hilfsmittel zur Kommunikation für eine Sache, die man sich, inclusive Sprachkenntnisse, ebenso selbst erarbeiten muss wie Auto, Wohnung, Kleidung und den Lebensunterhalt.
    Wie wollen Sie eigentlich Ihr angebliches „Grundrecht“ auf Sprachkenntnis zur Kommunikation durchsetzen?
    Zwangsdeutschkurse, bis sie es können?

    Denn wenn die ein Grundrecht auf Kommunikation haben, haben wir dieses Grundrecht auch und zwar in dem Sinne, dass die an sich arbeiten, bis sie sich uns verständlich mitteilen können.

    So, und dann unterhalten wir uns nach Ihrer Erklärung, wie Sie unser Grundrecht auf Kommunikation bei den Flüchtlingen durchsetzen über Rassismus.

    Oder sollen mal nur wieder nur wir Deutschen bzw. Europäer Pflichten haben, während die nur Rechte besitzen?

    Sie Rassist. 😀

  58. Nicht diejenigen sind Schuld die diese liberalen Gesetze der Europaer schahmlos ausnutzen,

    sondern diejenigen in Regierungen und Parteien, die dies moeglich machen, sie gehoeren auf die Anklagebank und fuer ihren Verrat an der Zukunft ihrer Gesellschaft vor dem Richter (einen Richtigen, keinen links/gruen versifften)

  59. #66 schmibrn (25. Nov 2012 19:24) #65 Gourmet

    Gefällt mir!
    Nur wird es das niemals geben, dass in den Beamtenstadtteilen mit den Einfamilienhäuschen kulturelle Bereicherung einschleicht.

    Wohne selbst in solch einem Stadtteil. Voll mit Lehrern, pensionierten Beamten, Oberbürgermeistern, Bundestagsabgeordneten und Bundesministern.

    Islamische Bereicherung?
    Komplette Fehlanzeige, Null, Nada, Niente…!

    Ich wohne im bayerischen Speckgürtel, ländliches Gebiet in Großstadtnähe mit mittlerweile renovierten Häusern aus den 70-er/80-er Jahren auf Grundstücken, aus denen man heute mindestens 3 Bauplätze macht. Das ist zwar eine gute Wohngegend, aber die Menschen, die hier wohnen sind überwiegend bodenständig und der Zusammenhalt in der Gemeinde ist vorbildlich. Wir habe zugelassen, daß in den Randbezirken auch junge deutsch-russische Familien Grund erwerben und bauen. Diese betrachte ich nicht als Belastung, sondern als Garanten dafür, daß hier keine mulikulturellen Auswüchse einreißen, gegen die die überalterte „Stammbevölkerung“ sich nicht wehren kann. Die „Deutsch-Russen“ sind deutscher als die meisten Deutschen, fleißig, ordentlich und bereit, für ihre Familien und ihre Interessen zu kämpfen. Das hat rot-grünes Kapitulantentum und kulturelle Bereicherung auf „Gangsta-Niveau“ wenig Chancen.

    Wenn die Städte brennen und die gutmenschlichen „Opfa“ wegsterben wie die Fliegen hat man bei uns auf dem Land gute Aussichten den Sturm zu überleben und dann – wenn alles überstanden ist – neu zu beginnen.

  60. Diese Aktion ist von bairischen Aktivisten organisiert worden. Mein Vorschlag angesichts der traditionell guten Beziehungen zwischen Ö und B.:

    Überstellung der Demonstranten für 24 Stunden nach Salzburg, dann haben die Stierwascher endlich ihre Asylwerber-Aufnahme-Quote erfüllt.

    Danach setzen wir die p.t. Damen und Herren Asylwerber in einen der Autobusse der Salzburger Verkehrsbetriebe, die im Linienverkehr Freilassing in Bayern anfahren.

    Als letzte Geste österreichischer Gastfreundschaft und als Vorbereitung auf ihre neuen Heimat spendieren wir jedem ein Paarl Weißwürscht und einen Humpen aus dem Müllner Bräu! Für Frauen gibt es im Einklang mit den Herkunftsbräuchen nur die Hälfte.

Comments are closed.