Angesichts der andauernden Kämpfe in Syrien und der nicht nachlassenden Greuelpropaganda der Massenmedien gegen die Assad-Regierung fragen sich viele, was die internationale Schar der „Oppositionellen“ inklusive salafitischer Staaten wie Saudi-Arabien und Qatar, al-Qaida und Tâlibân für die Zeit nach ihrer „glorreichen“ Eroberung so geplant hat. Nicht zuletzt den „ungläubigen“ und gemäßigten, vor allem aber den säkularen Bürgern im Lande muß Angst und Bange sein vor dem neuen Jahr 2013. Genaueres konnte der bekannte algerische Journalist Nûraddîn Merdaci in Erfahrung bringen, da er Zugang zum sogenannten „ad-Dauha-Protokoll“ bekommen hatte.

(Von Mephisto)

Zur Erinnerung: in ad-Dauha hatte Mitte November die gleichnamige Konferenz stattgefunden, während derer als neuer Präsident der Exilregierung und damit der geplanten zukünftigen Regierung Syriens der Muslimbruder Ahmad Moaz al-Khatib vorgestellt und gefeiert wurde.

Die insgesamt 13 Siegerbedingungen für Syrien beinhalten laut einem Artikel von Noureddine Merdaci, der am 11. Dezember in der syrischen Zeitung The Sham Times, erschien, folgendes:

1. Die Zahl der syrischen Streitmacht soll auf 50.000 begrenzt werden [vgl. zur Zeit: 420.000 Mann].
2. Unter Schirmherrschaft der USA und von Qatar unterschreiben Israel und Syrien Friedensabkommen und einigen sich über die Golanhöhenzugehörigkeit.
3. Das Land muß alle biologischen und chemischen Waffen sowie Lenkflugkörper abgeben.
4. Es muß zugunsten der Türkei seine Gebietsansprüche auf Liwa Iskenderun und seine Souveränitätsrechte über einige Orte an der Grenze zur Türkei aufgeben.
5. Auf Wunsch der Türkei werden alle Mitglieder der Arbeiterpartei Kurdistans [denen als Ziel ein eigener Kurdenstaat vorschwebt] an diese ausgeliefert. Die Partei gilt künftig auch in Syrien als terroristische Vereinigung.
6. Alle Verträge mit Rußland und China, die sich auf Untertageabbau und Rüstung beziehen, sind zu beenden.
7. Qatar wird der Bau einer Gaspipeline durch syrisches Territorium in Richtung der Türkei erlaubt.
8. Die Türkei kann Wasserpipelines durch syrisches Gebiet nach Israel bauen.
9. Wiederaufbau unter der Bedingung, daß Saudi-Arabien und Qatar bzw. Firmen aus diesen Ländern das ausschließliche Recht zur Ausbeutung syrischer Öl- und Gas-Vorkommen zuerkannt wird.
10. Die Beziehungen zu Rußland, China und dem Iran werden abgebrochen.
11. Ebenso zur Hizbullâh und zum palästinensischen Widerstand.
12. Selbstredend wird Syrien ein islamischer Staat!
13. Mit dem Sieg der Opposition tritt die Übereinkunft in Kraft.

Für Nûraddîn Merdaci ist dies der Beweis, dass sich jeder der „Sponsoren der Revolte in Syrien“ damit am „Kuchen“ nach persönlichem Gusto bediene. Für Syrien stelle die Vereinbarung in vieler Hinsicht eine „Kastration“ dar, einen Verrat am syrischen Volk, mit dem sich die neuen Machthaber ihre Position erkauften. Nirgendwo sei die Rede von Demokratie, Freiheit, Menschenrechten, der Schaffung eines neuen Syrien, in dem die Bürger, welcher Ethnie, Religion oder Glaubensrichtung auch immer, die selben Rechte genössen.

Laut Bericht von Jim Tucker für die American Free Press vom 12.12.2012 habe sich im Vorfeld eine Gruppe von Insidern der Trilateralen Kommission mit Mitgliedern des Kongresses getroffen, um über die Perspektiven eines großen Konfliktes im Nahen und Mittleren Osten zu diskutieren. Sie habe große Probleme gehabt, ihr Treffen in Washington D.C. zu verbergen, da sie in ihren Bemühungen, einen weiteren Krieg im Nahen und Mittleren Osten zu starten, keine öffentliche Aufmerksamkeit erregen wollten. Das Meeting fand in einem abgesperrten Bereich der Kongreßbücherei statt, Mitgliedern der Presse wurde der Zutritt verweigert. Warum so geheimnisvoll, wenn man sich nicht vorzuwerfen hat? Tuckers Quellen zufolge hätten Mitglieder dieser Gruppe ihre Mitarbeiter wissen lassen, daß im Nahen und Mittleren Osten trotz Forderungen nach Ausgabekürzungen, Steuererhöhungen und der sogenannten “Finanzklippe” Krieg drohe. Sie erwarten ein großes Blutbad. “It could be the biggest [war] we ever had over there“ („Das könnte zum größten Krieg führen, den wir jemals dort hatten”) war u.a. zu hören.

Dazu passen noch folgende Nachrichten der jüngsten Vergangenheit: Unter den Gegnern von Präsident al-Assad, eingereisten Gotteskriegern, befinden sich auch ca. 100 Muslime mit europäischen Pässen, die das Land nach der islamischen Eroberung mit Europa verflechten wollen. Al-Qaidas Einfluss wächst im Endspiel um Syrien. Die Obama-Regierung wie ihr Londoner Pendant lässt der US-Zeitung McClatchy zufolge Terroristen für den Einsatz in Syrien ausbilden.

Ca. 1000 mit Hilfe saudischer und qatarischer Geheimdienste illegal nach Syrien eingereister pakistanischer Taliban sind bei den letzten Gefechten um den internationalen Flughafen Damaskus getöt worden. Menschenrechtsorganisationen haben den bewaffneten Oppositionellen in Syrien, die vom Ausland unterstützt werden, Kriegsverbrechen vorgeworfen.

Der Wunsch nach einem frohen Neuen Jahr 2013 für Syrien erstickt dabei schon in der Kehle.

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Nur Assad ist der Garant, dass Christen in Syrien überleben. Ansonsten ergeht es Ihnen wie dem zu Tode gefolterten Pfarrer in Aleppo oder den im Irak auf bestialische Art massakrierten Christen.
    Die Amerikaner der US Armee und Blackwater Söldnertaten und tun nichts für die Christen.

  2. Der Wunsch nach einem frohen Neuen Jahr 2013 für Syrien erstickt dabei schon in der Kehle.

    was meine kehle eher erstickt, ist die tatsache, dass europa durch diese entwicklung direkt betroffen ist.

    hoffentlich werden immerhin die russen weiterhin hinter assad stehen und somit der infantilen westlichen unterstützung für die
    steinzeitkämpfer entgegenwirken.
    WAS IMMER DIES BEDEUTEN MAG!

  3. wenn ich diese Horrormeldungen dann schön höre: die syrische Luftwaffe hat eine Schlange Wartender vor einer Bäckerei angegriffen und soundso viele Zivilisten dabei getötet. Warum sollte die syr.Luftwaffe so etwas tun? Allein um Terror zu verbreiten?

    Berufen tun sich die dt.Qualitätsmedien dann immer auf eine sog. syrische Informationstelle in London.
    Dort sitzt ein einziger Hansel.
    Wer versorgt den denn mit Informationen?
    Wie seriös sind seine Quellen?
    Das wissen weder wir noch die dt.Qualitätsmedien, die diese Meldungen dann ungeprüft über den Äther jagen.

    Objektive Berichterstattung, welche jetzt auch wieder zum Tagesschau Jubiläum vom NDR Chef Marmor verkündet wurde, geht anders.

  4. Nach der Eroberung von Syrien durch Salafisten, Dschihadisten und Islamsiten und der Vertreibung von gemäßigten Moslems und Christen sollten wir unsere deutschen Politiker zur Verantwortung ziehen.

    Da die Systemjustiz es nicht zulassen wird Verantwortliche vor ein ordentliches deutsches Gericht zu bringen könnte man ersatzweise z.B. Westerwelle mit einem Fallschirm über das dann islamistische Syrien abwerfen. Natürlich nicht vorher den Westerwelle ein Schild um den Hals zu binden mit der Aufschrift: „Ich bin schwul!“

    Mal schauen ob Westerwelle seine Unterstützung von Islamisten noch gut findet, wenn der die volle Toleranzdröhnung des real existierenden Islamismus am eigenen Leib zu spüren bekommt. Nach der Scharia müssen Homosexuelle zu Tode gepeitscht werden. Und so etwas unterstützt Westerwelle mit unseren Steuergelder und mit unserer Gutmenschen-Primitiv-Propaganda aktiv!

  5. #3 zarizyn (27. Dez 2012 17:19)

    wenn ich diese Horrormeldungen dann schön höre: die syrische Luftwaffe hat eine Schlange Wartender vor einer Bäckerei angegriffen und soundso viele Zivilisten dabei getötet. Warum sollte die syr.Luftwaffe so etwas tun?

    ————
    Syrien wird medial Sturmreif geschossen:

    „Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zur Tyrannei mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt“.

    Bill Clinton

  6. Ihr könnt davon ausgehen wenn Syrien in die Hände der fanatischen Moslems fällt dann ist Jordanien der nächste Land wo es Krieg mit den Moslems geben wird.
    Und der dämliche Westen unterstützt das auch noch. Aber wenn dann alles in salafistischer Hand ist werden sie sich wundern das man mit diesen Fanatikern nicht verhandeln kann..Aber dann ist es zu spät.

    Der Westen lernt eben nicht aus der Geschichte.. Er muss immer erst auf die Schnauze fallen.

  7. Endlich mal ein Bericht der nicht bei den Massenmedien abgeschrieben und übernommen wurde!!! Tut mir Leid, aber eure meisten Berichte über den nahen Osten waren mir einfach zu Realitätsblind! Auch wenn ihr Proamerikanisch und Proisraelisch seid, darf man dann nicht auch Kritik üben? Und die Kriege die Amerika und Israel führen haben Kritik verdient!!! Kriege des ,,friedlichen“ Amerika:/ 1950 bis 1955 – Korea 1954 /1967 bis 1969 – Guatemala 1958 – Indonesien 1959 bis 1961 – Kuba 1965 – Belgisch Kongo 1959 bis 1975 – Vietnam 1964 bis 1973 – Laos 1969 bis 1970 – Kambodscha 1983 – Grenada 1980? bis 1988 – Iran (via Irak) 1986 Libyen 1989 – Panama-EL 1991 – Irak 1995 – Bosnien 1995 – Sudan 1999 – Afghanistan 2003- Irak … Wenn jemand meint es ginge hier um „Freiheit und Demokratie“ dem ist nicht mehr zu helfen!!!
    „WENN IHR EURE AUGEN NICHT GEBRAUCHT UM ZU SEHEN, DANN WERDET IHR ? SIE BRAUCHEN UM ZU WEINEN. Jean Paul Satre

  8. #10 Tuerzurwahrheit (27. Dez 2012 17:41)

    diese liste ist ja reichlich sinnlos, denn sie erläutert ganz und gar nicht, aus welchen gründen kriegshandlungen entstanden sind.
    (ob berechtigt oder nicht)

    mit pazifistischen wunschvorstellungen sind Sie hier wohl an der falschen adresse.

    lesen Sie mal ein geschichtsbuch!

  9. #9 Powerboy (27. Dez 2012 17:36)

    Die Perversität der Idioten-Gutmenschen in Deutschland ist wahrlich nicht mehr zu toppen!

    Präsident Mursi plant Besuch in Deutschland

    ———–
    Bei diesem Besuch lässt er sich bestimmt auch die neueste Generation Baukräne vorführen,ab einer Bestellung 20000,wird dann von „unserer“ Seite auch nicht mehr so genau hingeguckt,wofür diese dann verwendet werden.

  10. Pastor Youcef Nadarkhani sitzt wieder im iranischen Folterknast

    http://www.idea.de/detail/thema-des-tages/artikel/iran-pastor-nadarkhani-wieder-im-gefaengnis.html

    Wann endlich wird das mörderische Islam-Regime im Iran gestürzt?

    Wann endlich werden die Ayatollahs und Mullahs am Galgen aufgehängt?

    Und wann endlich wird das Bild des Islam-Monsters Ayatollah Chomenei bespuckt und mit Füßen getreten?

    Das Böse hat einen Namen: Islam. Weg mit diesem Dreck, auf den Müllhaufen der Geschichte damit!

    Für die Freiheit!

  11. #14 Heinrich Seidelbast (27. Dez 2012 17:51)

    Das Perverse daran ist, dass die Baukräne von unseren neben der Kappe laufenden Idioten-Gutmenschen-Spinnern auch noch mit deutscher Entwicklungshilfe finanziert werden!

  12. Ich gehe davon aus: Wenn Syrien fällt,fällt auch Jordanien. Wenn Jordanien fällt,fällt auch die Fatah.

  13. #16 Elink (27. Dez 2012 17:54) Hier ein schariakonformer Witz:

    Kommt ein junger Moslem, der heiraten will, zum Mufti, um ihn zu fragen, was er mit seiner künftigen Frau denn so alles tun darf.

    „Darf ich beispielsweise mit ihr tanzen?“
    „NEIN! Tanzen mit einer Frau ist Sünde und streng verboten! Allahu akbar!“

    „Nun gut. Aber wie darf ich eigentlich mit ihr Liebe machen?“
    „Wie immer es dir beliebt. Allahu akbar!“
    „Also darf sie auch oben liegen?“
    „Wenn es dir gefällt, soll es so geschehen. Allahu akbar!“
    „Und von hinten?“
    „Ganz nach deinen Wünschen. Allahu akbar!“
    „Darf ich sie auch auf den Küchentisch legen?“
    „Gewiss, es spricht nichts dagegen. Allahu akbar!“
    „Und auch im Stehen?“
    „NEIN! Im Stehen nicht! Allahu akbar!“

    Nun ist der junge Moslem restlos verwirrt…
    „Warum ausgerechnet im Stehen nicht?“

    „DAS könnte zu Tanzen führen! Allahu akbar!“

  14. #10 Tuerzurwahrheit

    Nun wenn du darauf ansprichst das der General MacArthur nach 48 von Truman zurückgepfiffen wurde und die USA von da an grosse Probleme haben nachhaltige Aussenpolitik zu betreiben….mag das ja stimmen. Es hängt damit zusammen, dass die USA zuwenig Kriege geführt hat und nicht zuviele.Es hängt damit zusammen dass sie nicht mehr Willens war einen kulturellen Ordngunsrahmen durchzusetzen und mit Inhalt und Verantwortung zu füllen,was sie in Mitteleuropa nach dem Zweiten Weltkrieg gemacht hatte.Es hängt auch an der notwendigen Konzentration mit dem Niederringen der UdSSR(innerkulturelle linke Zersetzung) zusammen. Es hängt ausserdem mit den Beraterkasten zusammen die entweder nur Chaoten(Brzezi?ski) sind oder reine kurzsichtige Machtpolitik(Kissinger)betreiben.Man braucht Kulturkampf,gerade auch inhaltlichen Kulturkampf.Ein Territorium das mit Mohammedanismus infiziert ist,kann nicht demokratisch werden,nur wenn der Mohammedanimus abgeschafft und ersetzt wird sind Demokratie und Freiheit möglich.

  15. 5to12
    diese liste ist ja reichlich sinnlos, denn sie erläutert ganz und gar nicht, aus welchen gründen Kriegshandlungen entstanden sind.
    (ob berechtigt oder nicht)

    mit pazifistischen wunschvorstellungen sind Sie hier wohl an der falschen adresse.

    lesen Sie mal ein geschichtsbuch

    Um Himmelswillen, ein Geschichtsbuch lesen?
    Tut mir Leid aber das werde ich ganz sicher nicht tun!!! Denn ich Interessiere mich nicht für Märchenbücher die von „Historikern“ geschrieben werden! Aber sie könnten sich ja mal die Zeit nehmen, um zu durchleuchten was die wirklichen Kriegsgründe waren!
    Wenn Syrien fällt, dann ist der weg für den komplett eingekreisten Iran frei! Und was das bedeuten kann, in Bezug auf China und Russland brauche ich wohl nicht zu erwähnen!
    Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben (Israel nicht)und laut CIA berichten wird auch nicht an einer Atombombe gearbeitet! Vielleicht sollten sie mal ihre Bildzeitung und die Geschichtsbücher bei Seite und legen! Da Sie ja das Internet nutzen, ist es auch für SIE möglich sich nicht einseitig zu informieren.

  16. #21 Tuerzurwahrheit

    Ein islamisch infizierter Staat sollte niemals über atomare Waffen verfügen,so z.B. Pakistan.
    -Wir haben eine Koalition aus Gutmenschen,Antiabolitionismus(=Pro-Sklavismus/Scharia) und Plutokraten(Geschäftsleute;Öl).
    -Israel ist gottlob,zionistisch und somit westlich,die Speerspitze der Freiheit im Nahen Osten.
    -Was wäre die Alternative zur USA auf globaler Machtebene: russischer Mafiotismus,chinesischer Despotismus oder Scharia-Ummah????
    -Moralisieren nützt nix. Interessen gibt es immer und überall.

  17. Shah Reza Pahlevi, Iran -> pedophiler Khomeinie (Sharia)
    Mubarak, Ägypten -> MB Mursi (Sharia Grundgesetz)
    (Aleviet) Assad, Syrien -> (kurz davor) Islamischer Staat unter Sharia (d.h. Quran & ahadith Sahih Bukhari + Muslim)

  18. @Tuerzurwahrheit

    Genau, die sollten Sie für sich dringend öffnen. Es nützt tatsächlich nichts, hier z.B. Kriege der USA aufzuführen. Das bringt keinen weiter, nicht einmal die USA hat das weiter gebracht. Die Amis sind tatsächlich kein gutes Beispiel für vernünftige Politik. Die schaffen es nicht einmal ihr eigenes Finanzsystem zu ordnen, stattdessen überschwemmten sie die Welt mit marodem Zertifikate-Müll……………….
    Deutschland sollte sich aus den Machtspielen heraushalten und auf eigene Interessen achten. Daß dies genau so eben nicht stattfindet, hat die Politik der letzten Jahrzehnte bewiesen.
    Mich wundert das nicht, bei den Politikversagern in D. Wir haben eben lauter Nullen in vorderer Stellung.

  19. #20 sirius

    Tut mir leid, aber was haben die Amerikaner denn im Irak,Lybien,Afghanistan(ausser Kunduz)
    hinterlassen ausser sich an den Rohstoffen zu bereichern? Chaos und Leid!!! Und wie schon im Artikel steht, unterstützen die Amerikaner doch die Islamistischen Rebellen!!! Und da wir ja alle immer so heiter von der „Demokratie“ sprechen, die sollte mann sich mal im eigenem Land anschauen! Die meisten wollten den Euro,ESM und die Eu nicht!
    Amen

  20. „hoffentlich werden immerhin die russen weiterhin hinter assad stehen und somit der infantilen westlichen unterstützung für die
    steinzeitkämpfer entgegenwirken.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ihr Wunsch könnte dann auch zu einem 3. Weltkrieg führen. Denn wie Rußland schon verlauten ließ: Ein zweites Lybien wird es nicht geben. Aber was mich mehr interessiert: Wie steht eigentlich Israel zu der ganzen Malaise ?!

  21. Wenn Syrien fällt, dann fällt auch Kurdistan.
    Dann wird Kurdistan zwischen Iran-Türkei aufgeteilt, weil die Erdölvorkommen in Kirkuk sind 4% des Weltvorrates.

  22. Syrien war vor diesem ach so netten und ach wie schönen, von Westerwelle hoch gelobten „arabischen Frühling“ ein recht stabiles Land unter Assad. Christen und Alewiten hatten Sicherheit. Mit den „Freiheitsrebellen“ geriet das Land völlig aus den Fugen. Natürlich griff die syrische Armee hart durch – auch wenn das zu internationaler Kritik führte. Doch ein Staat funktioniert so, dass die Aufgabe der Regierung ist, die öffentliche Ordnung wiederherzustellen. Und meine Meinung ist: Arabische Staaten brauchen eine straffe Führung, da große Teile islamisch sind. Das war in Ägypten so, das war in Syrien so. Wie siehst denn da aus ?
    Im Grunde spielen doch die Islamisten in Syrien verrückt und töten barbarisch Menschen. Letztens war eine Köpfung durch ein Kind (!) zu sehen. Das alles ist doch böses, inhumanes Verhalten. Ein Herr Guido Westerwelle (der mit dem „Guidomobil“) ist in seiner Verblendung blind für solche Probleme. Der faselt weiter von „Frieden“ und „Freiheit“ mit den Rebellen.

  23. Wenn Syrien fällt, dann ist der weg für den komplett eingekreisten Iran frei! Und was das bedeuten kann, in Bezug auf China und Russland brauche ich wohl nicht zu erwähnen!
    #21 Tuerzurwahrheit (27. Dez 2012 18:21)

    und wäre es nicht besser, ASSAD zu unterstützen?!
    ich bin der meinung, dass man dies tun sollte,
    wie in meinem ersten posting erwähnt.
    die westlichen „mächte“ sind wie gesagt auf dem holzweg mit dem support für die steinzeitkämpfer. ob syrien wirklich eine schlüsselrolle spielt bezüglich einer möglichen kriegsführung gegen den IRAN, wage ich im moment zu bezweifeln.
    das heisst nicht, dass die russen und chinesen nicht ihre position und ihren einfluss in der region verlieren wollten.
    dies hat aber auch andere gründe.
    denn diese länder sind auch direkt mit dem islam konfrontiert und „spielen“ aus rohstoff-gründen noch mit dem regime in teheran.

    ich glaube aber kaum, dass sich die USA momentan einen krieg mit teheran wünschen.

    aber ich bin kein hellseher.

  24. Amsterdamer Regierung plant Lagerhaft für Wilders-Anhänger

    Linke Socken in Amsterdam planen Bürger, die Migranten nicht höflich genug behandeln in Wohncontainer am Stadtrand auszusiedeln.

    Die Linken Stinksocken haben eine Internetseite eingerichtet, wo Ali, Omar und Fatima ihre „Rechten“ Mitbürer anzeigen können.

    Diese werden dann aus der Stadt ausgesiedelt Zwecks „Resozialisierung“.

    Die Massnahmen der Linker Amsterdamer Gesinnungstäter ist gezielt gegen Wähler von Geert Wilders gerichtet, der forderte kriminelle Migranten in bewachte Bezirke umzusiedeln.

  25. Wie haben die westlichen Länder auf Putin geschimpft. Wie kann er nur für Assad sein ? Mal von den Militärbasen von Russland in Syrien abgesehen – Putin mag nicht sehr demokratisch sein, er mag autoriär sein: Aber er ist sicherlich an Stabilität interessiert und da hat er die richtige Einstellung. Ohne Stabilität gibts keine Demokratie. Und mit Islam-IS-Mus gibts schon mal gar keine Demokratie, weil die aus Sicht der Islamisten Teufelszeug ist. Assad hat sich erstaunlich lange gehalten. ‚Aber es soll dort viel kaputt sein. Wie soll das denn alles weitergehen ? Wo kommen wir hin, wenn im Nahen Osten, in Ländern, die nicht so wahnsinnig weit von Europa liegen, soviel Krieg herrscht. Es wird doch ungemütlich für uns. So oft wünsche ich mir Europa wäre ein Kontinent mit ganz viel Wasser drumherum , so wie Australien, vielleicht noch Russland dran. Mit denen kommen wir klar.

  26. #22 sirius

    Mir wäre es auch lieber wenn ein islamisch infizierter Staat keine Atomwaffen hat!

    „Israel ist gottlob,zionistisch und somit westlich,die Speerspitze der Freiheit im Nahen Osten.“

    Ähh, gilt das mit der Freiheit auch für die Palästinenser?

    „Was wäre die Alternative zur USA auf globaler Machtebene“:
    Ich würde mir ein gesundes Gegengewicht(China,Russland)wünschen!

  27. Syrien ist doch nur Teil eines viel größeren Spiels!
    Da geht es um die Isolierung Irans,die Schwächung der Hizbolla (im israelischen Interesse),die Verdrängung der Russen aus Nahost (amerik. Interesse) und natürlich um viel Öl und viel Geld (Kapitalinteressen)

  28. Obama wurde islamisch erzogen.

    Es ist klar, daß es nach Syrien demnächst im Nahen Osten einen großen Krieg geben wird.
    Iran brodelt.
    Mursi ist dumm.
    Erdowahn ist größenwahnsinnig.

    Der Schlüssel ist die Türkei.

  29. #29 5to12 und wäre es nicht besser, ASSAD zu unterstützen?!
    ich bin der meinung, dass man dies tun sollte,
    wie in meinem ersten posting erwähnt.
    ______________________________________________

    Der Meinung bin ich ja auch!!!! Den heute können Christen noch in Syrien leben!!!
    Wenn Syrien aber fällt, dann garantiert nicht mehr!!!

  30. Aufgrund der gnadenlosen
    Medienkritik und aufgrund des Fehlens einer klaren Autorität unter
    den Richtlinien des Justizministeriums war das FBI so
    eingeschüchtert und politisch korrekt geworden, dass es nicht einmal
    wagte, Verdächtige bis in Moscheen zu verfolgen, obwohl bekannt war, dass sie dort ihre Attentatspläne ausheckten. Da Sheik Omar Abdel-
    Rahman ein Geistlicher war, debattierten das FBI und das Justizministerium
    monatelang darüber, ob Ermittlungen gegen ihn eröffnet
    werden sollten. Später wurde er im Zusammenhang mit dem ersten
    Anschlag 1993 auf das World Trade Center verurteilt.
    Unter den Richtlinien, die vor dem 11. September galten, durften
    FBI-Agenten sich Online-Chatrooms nicht einmal ansehen, um Hinweise
    auf Leute zu finden, die vielleicht Terroristen anwerben oder Informationen
    über die Herstellung von Sprengstoffen verbreiten.
    Zuerst musste das FBI die Feststellung treffen, dass es eine solide
    Ermittlungsbasis gab, bevor es sich in Chatrooms anmelden konnte,
    die jeder Zwölfjährige betreten konnte.
    Anders gesagt, „es musste praktisch ein Verbrechen begangen werden,
    bevor man ermitteln konnte“, sagt Weldon Kennedy, der ehemalige
    stellvertretende FBI-Direktor. „Wenn dies nicht der Fall war, konnte
    man keine Ermittlungen eröffnen.“
    „Vor dem 11. September sagte man uns, dass es uns nicht erlaubt
    sei, Ermittlungsaktivitäten im Internet durchzuführen, obwohl es öffentlich
    ist“, sagt Cummings. „Dasselbe galt für Moscheen. Es ist ein
    öffentlich zugänglicher Versammlungsort, aber wir wurden absolut
    daran gehindert, als FBI-Agenten in eine Moschee zu gehen. Ebenso
    hinderte man uns daran, uns von einem Informanten über Vorgänge
    in der Moschee berichten zu lassen oder ihn irgendetwas in der Moschee
    ansehen zu lassen, wenn wir keine bestimmte Zielperson in der
    Moschee hatten.“
    Es war ein Tabu, sich auf arabische Männer zu konzentrieren, wie
    ein Agent aus Phoenix es in einer Mitteilung vorgeschlagen hatte, da
    er darüber beunruhigt war, dass Araber Flugunterricht nahmen.
    „Denken Sie daran, unter der Regierung vor dem 11. September hat
    das Justizministerium gegen die Pittsburgher Polizeibehörde ermittelt,
    weil diese Profiling angewandt hatte“, sagt Cummings. „Profiling galt damals als eine ganz, ganz üble Sache. Stellen Sie sich mal vor, wir
    wären in dieser Zeit vor dem 11. September zu Flugschulen gegangen
    und hätten gesagt: ‚Wir wollen, dass Sie uns eine Liste von all Ihren
    Schülern aus dem Nahen Osten geben.‘ Sie hätten gesagt: ‚Wie bitte?
    Gibt es etwa ein Problem mit Schülern aus dem Nahen Osten, von
    dem wir nichts wissen? Warum gehen Sie nicht zur ACLU31 und zum
    American-Arab Anti-Discrimination Committee und sprechen mit
    denen darüber?‘ Da wäre einiges auf uns zugekommen. Im Fall der arabischen
    Männer, die Flugunterricht nahmen, hätten wir Ermittlungen
    nicht rechtfertigen können.“

    Ronald Kessler: Die Geheimnisse des FBI. Kulmbach 2012. S. 211-213, ISBN 9783864700729

  31. #24 belzebub
    Die schaffen es nicht einmal ihr eigenes Finanzsystem zu ordnen, stattdessen überschwemmten sie die Welt mit marodem Zertifikate-Müll……………….
    ———————————————-
    Dazu sollten sie sich mal die Filme auf YouTube anschauen: „Golman Sachs-Eine Bank lenkt die Welt“ und Goldman Sachs-Pelzig!
    Das ganze Finanzsystem ist doch krank!!!
    Und das ganze hat sehr viel Krieg zu tun!!!

  32. Und wenn Assad von den Moslembrüdern abgelöst und die Allahkratie in Syrien ausgerufen wird, darf unser Gauck die Einführungsrede dieser Demokratie halten.

  33. #12 5to12 (27. Dez 2012 17:48)

    #10 Tuerzurwahrheit (27. Dez 2012 17:41)

    diese liste ist ja reichlich sinnlos, denn sie erläutert ganz und gar nicht, aus welchen gründen kriegshandlungen entstanden sind.
    (ob berechtigt oder nicht)

    mit pazifistischen wunschvorstellungen sind Sie hier wohl an der falschen adresse.

    lesen Sie mal ein geschichtsbuch!
    _____________

    danke für die richtigstellung 5to12.

    aber bei menschen die so etwas wirres schreiben wird es wohl nicht helfen. und nennt sich „tuerzurwahrheit“…. hoffe er/sie/es findet sie zwischenzeitlich empfehle ich ihm/ihr die tür zum psychater.

  34. Iran bat die Hamas, Assad zu unterstützen. Die Hamas schlägt sich aber auf die Seite der Opposition. Der Iran ist immer isolierter im Arabischen Lager. Inzwischen handelt es sich wohl um einen Stellvertreter-Krieg zwischen dem Westen, der sich mit den sunnitischen Islamisten verbündet hat und dem Osten, der Assad und die Schiiten im Iran unterstützt.

  35. #20 sirius
    das die USA zuwenig Kriege geführt hat und nicht zuviele.
    ———————————————-

    Ist es nicht so, das die Amerikaner oft ihren späteren „Feinden“ finanziell und mit Waffen unterstützt haben? Und Henry Kissinger ist für mich ein Kriegsverbrecher!! Der Fall Chodorkowski (Öloligarch) hat er nicht mit Unterstützung der CIA versucht Putin zu stützen? das wird man ihnen in den Massenmedien natürlich nicht mitteilen!!!
    Und warum wird den in Afghanistan der Opiumanbau (98%der Welt) nicht eingedämmt?
    Verdient man etwa daran, wie in Kolumbien?
    „Russland ist Spitzenreiter beim Heroin-Konsum“ einfach mal Googeln!!!

  36. Bei Gräuelpropaganda können wir Deutsche, vor während und nach den beiden Kriegen im letzten Jahrhundert, ein „Wörtchen“ mit reden. Einige Beispiele gefällig?
    „Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, dass der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war.“
    US-Außenminister Baker, 1992 (vgl. „Der Spiegel, 13, 1992)
    Achten Sie auf die Verfasser.
    „Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte.“
    vgl. Barnes „Blasting of the historical Blackout“, Oxnard, Kalif., 1962
    ________________________________________
    „Ich werde Deutschland zermalmen.“
    Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)
    ________________________________________
    „Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären.“
    Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga, 9.11.1938
    ________________________________________
    „Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“
    Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross „Stalins Schachzüge gegen Deutschland“, Graz, 1963)
    ________________________________________
    „Sie müssen sich darüber klar sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt“
    Mitteilung an einen Beauftragten des deutschen „Widerstandes“ während des Krieges (vgl. Kleist, Peter „Auch du warst dabei“, Heidelberg, 1952, S. 370 und Emrys Hughes, Winston Churchill – His Career in War and Peace, S. 145)

    Der britisch-jüdische Propagandist Sefton Delmer 1945, zum deutschen Völkerrechtler Professor Grimm.
    „Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“
    Der britisch-jüdische Propagandist Sefton Delmer, war einer der Hauptverantwortlichen für die Verbreitung von antideutscher Kriegs und Gräuelpropaganda in England und USA, vor und während des Krieges, um durch Lügen und Übertreibungen, die Kriegsstimmung der eigenen Bevölkerung zu schüren

  37. #41 „Bereicherungsverweigerer“ wohl auch ein Realitätsverweigerer? Überprüfen sie all das von mir geschriebene, aber bitte nicht bei Wikiblödia!!! Wenn sie sich dann schlau gemacht haben können Sie sich bei mir entschuldigen und einen Psychiater aufsuchen!

  38. #44 Tuerzurwahrheit

    Wozu braucht Chordokoski bitte schön die Hilfe der CIA? Schliesslich ist er, Entschuldigung, war er Milliardär. Für seine Meinungsäusserungen landete er im Gefängnis. Mir scheint, falls die Meinung vom linken Konsens abweicht (wie sie wohl einer sind), hören die demokratischen Rechte auf und man ist Agent Amerikas.

  39. Die Siegerbedingungen für Deutschland (schon mal vorab mit Mursi/Merkel im Januar 2013 besprochen) werden in etwa lauten:

    1. Die Zahl der deutschen Streitmacht wird auf 0 reduziert. (In vorauseilender Unterwerfung bereits erfüllt: Wehrpflicht ist schon abgeschafft, Zahl reduziert.)

    2. Deutschland hat der „Schirmherrschaft“ von „befreundeten“ Staaten wie z.B. USA zu unterliegen.

    3. Alle ! Bürger werden entwaffnet.

    4. Zugunsten aller „Schirmherrschaften“ und „befreundeter“ Staaten hat Deutschland seine Souveränität aufzugeben.

    5. Auf Wunsch der Türkei werden alle Islamkritiker ausgeliefert.

    6. Die deutsche Rüstungsindustrie ist einzustellen.

    7. Allen islamischen Staaten wird eine Migranten“Pipeline“ nach Deutschland gebaut.

    8. Die Türkei erhält die Verwaltungshoheit über die Nutzungsquote dieser „Pipeline“.

    9. Lebensrecht für Rest-Deutsche wird unter der Bedingung gewährt, daß diese ausschließlich zu islamischen „Tarifverträgen“ für muslimische Unternehmen arbeiten.

    10. Alle Beziehungen zu eventuell noch vorhandenen freiheitlichen Ländern sind abzubrechen.

    11. Selbstverständlich wird Deutschland islamisch!

    12. Mit dem Sieg von SPD/Grünen und der tatkräftigen Mithilfe der „Opposition“ von CDU/FDP/Linke
    bzw. dem Sieg von CDU/Grüne/FDP und der tatkräftigen Mithilfe der „Opposition“ SPD/Linke tritt diese Übereinkunft in Kraft.

    Der deutsche Michel, beruhigt ob dieses ausgefeilten Regelwerks, wird sich zurücklehnen, um weiterhin die x-te Folge von Bauer-sucht-Frau nicht zu verpassen.

  40. # 34 Tuerzurwahrheit

    Die Palestinenser waren unfähig.
    Erst seitdem Israel dieses Stück Sand und Fels am Mittelmeer urbar und fruchtbar gemacht hat durch Meerwasserentsalzung und vor allem der israelischen Hände Arbeit, ist es begehrenswert.

    So läufts überall auf der Welt ab – Moslems setzen sich ab in gemachte Betten. Sie scheinen zu fast nichts gutem, produktivem fähig zu sein. Sie wollen okkupieren, was der Nachbar geschaffen hat.

    Moslems sind nutzlos für eine westliche Gesellschaft.

    Ich bin dafür, dass man sie in ihre Herkunftsländer zurückbefördert, gerne auf Steuerkosten.

    Auch der BuPrä müsste sich dann nicht mehr so stark grämen wegen ihrer Unversehrtheit in diesem schrecklichen Deutschland.

  41. #48 Ideefix (27. Dez 2012 20:37)
    Das meiste der 12 Punkte ist doch schon beschlossen und wird praktiziert.

  42. Wie sich doch die Geschichte wiederholt:

    „Im Jahr 1148 schreckte der muselmanische Kommandeur Nur ed-Din nicht davor zurück, alle Christen in Aleppo (Stadt in Nordwest-Syrien) töten zu lassen. Als im Jahr 1268 die jihad – Streitkräfte des Mamelukken-Sultans Baybars Antiochien den Kreuzfahrern weggenommen hatten, war Baybars verärgert, als er feststellen mußte, daß der Kommandeur der Kreuzfahrer die Stadt bereits verlassen hatte. Er schrieb deshalb einen Brief an ihn, welcher erhalten geblieben ist und in dem er mit seinen Massakern an den Christen prahlte.“

    Die Geschichte wiederholt sich immer, nur unsere Gutis glauben, dass nun Islam Frieden bedeute.

  43. #50 SabraKadabra (27. Dez 2012 20:47)

    Bin ich der einzige, der glaubt Nûraddîn Merdaci hat dieses “Protokoll” erfunden?

    Nein, wir sind schon mindestens zwei ;-). Ich kann mir auch nicht vorstellen dass man sich bei dieser Konferenz Sorgen über die Wasserversorgung Israels gemacht hat (siehe Punkt 8).

  44. In den islamistischen Siegbedingungen wird natürlich vorausgesetzt, dass die „gottlosen“ linken Atheisten, welche gemäß logischer Schlussfolgerung aus dem Koran sogar noch schlimmer „als das Vieh“ sein müssen, an die nächsten Laternenpfähle gehängt werden müssen.

    Aber kleine Vorgeschmäcker auf das, was ihnen dereinst blühen wird, bekommen die islamophilen Linken bei uns ja durchaus auch schon.

    http://www.youtube.com/watch?v=R0rQfSCXVfc

    Da sind sie paff, die Kommunisten.

  45. Lieber Ideefix
    in deiner Aufstellung sind dir im Eifer des Gefechts zwei Denk-Fehler unterlaufen:
    1. ) Der deutsche Michel, beruhigt ob dieses ausgefeilten Regelwerks, wird sich zurücklehnen, um weiterhin die x-te Folge von Bauer-sucht-Frau nicht zu verpassen.
    Nö mein Lieber die Sendung „Bauer sucht Frau“ ist unislamisch und wird abgesetzt!
    2.) 5. Auf Wunsch der Türkei werden alle Islamkritiker ausgeliefert.
    Ist nicht notwendig siehe Punkt 11 deiner Aufstellung und Deutschland hat ja eine hervorragende Baukranindustrie. Islamkritiker kann man fachgerecht hier entsorgen.

    Für dich und einige andere Schwachmaaten
    IRONIE AUS

  46. #34 Tuerzurwahrheit (27. Dez 2012 19:09)

    #22 sirius

    Mir wäre es auch lieber wenn ein islamisch infizierter Staat keine Atomwaffen hat!

    “Israel ist gottlob,zionistisch und somit westlich,die Speerspitze der Freiheit im Nahen Osten.”

    Ähh, gilt das mit der Freiheit auch für die Palästinenser?

    JA…1,2 Millionen moslemische „Palestinenser“ leben in Israel, vermehren sich rasant, lenen den zionistischen Staat ab und wollen auch nicht über die Zonengrenze wenn es eine 2Staatenlösung gibt.

  47. #51 rasmus (27. Dez 2012 20:52)

    # 34 Tuerzurwahrheit

    So läufts überall auf der Welt ab – Moslems setzen sich ab in gemachte Betten. Sie scheinen zu fast nichts gutem, produktivem fähig zu sein.
    —————–
    Aber in den gemachten Betten sind sie doch außerordentlich produktiv!

  48. der infantilen westlichen unterstützung

    Der „Westen“ ist nicht infantil.

    Und der dämliche Westen unterstützt das auch noch.

    Der „Westen“ ist nicht dämlich. Und er unterstützt das auch nicht. Er hat das angezettelt.

    DAS ist das Ziel:

    1. Die Zahl der syrischen Streitmacht soll auf 50.000 begrenzt werden [vgl. zur Zeit: 420.000 Mann].

    Es ist dem „Westen“ vollkommen gleichgültig, ob Syrien von Säkularisten oder Islamisten regiert wird. Hauptsache wehrlos und eine Lachnummer von einer Armee. Das war auch in Libyen und Ägypten schon so. Die Islamisten haben sich halt als praktische nützliche Idioten angeboten, ihr eigenes Land verteidigungslos zu machen.

    Und DAS sind die 30 Silberlinge Judaslohn für die Türkei:

    4. Es muß zugunsten der Türkei seine Gebietsansprüche auf Liwa Iskenderun und seine Souveränitätsrechte über einige Orte an der Grenze zur Türkei aufgeben.
    5. Auf Wunsch der Türkei werden alle Mitglieder der Arbeiterpartei Kurdistans [denen als Ziel ein eigener Kurdenstaat vorschwebt] an diese ausgeliefert. Die Partei gilt künftig auch in Syrien als terroristische Vereinigung.

    Die Frage bleibt jetzt nur noch, wer der „Westen“ ist.

    Wir sind es offenbar nicht.

  49. Ich glaube bei den 13 hat man die europäischen „Friedens-Norbel-Preisträger “ vergessen aufzuzählen !

  50. Ich sehe schon den Tag vor mir, an dem die Rebellen ihren „Sieg“ erreicht haben, aber alles kaputt ist. Dann heißt es : „Der Westen muss den Wiederaufbau des Landes bezahlen“ Und Deutschland (unter Merkel) wird brav sagen: Ja liebe Freiheitskämpfer wir zahlen ! Man könnte nur noch kotzen. Schon jetzt werden Millionen für humanitäre Hilfe ausgegeben.

  51. Dann heißt es : “Der Westen muss den Wiederaufbau des Landes bezahlen”

    Ja, das kommt mit Sicherheit.

    Und „der Westen“ muss natürlich auch die armen Flüchtlinge aufnehmen.

    Aber „der Westen“, der das dann zahlt, und „der Westen“, der die Flüchtlinge durchfüttert, ist nicht dasselbe wie…

    …“der Westen“, der daran interessiert ist, dass sämtliche arabischen Länder chaotisch, rückständig, von innerem Zwiespalt zerrissen und ohne nennenswerte Armee und damit nach außen (!) verteidigungslos sind. Dazu ist dieser „Westen“ mit der „Rebellen“-Dampfwalze von Tunesien bis (mittlerweile) Syrien querbeet von West nach Ost gefahren.

    Diese zwei „Westen“ gleichzusetzen, ist ein rhetorischer Trick. Sie haben aber völlig unterschiedliche Interessen.

  52. #34 Tuerzurwahrheit

    Nein, die sogenannten Palästinenser sind in Jordanien zu Hause.

    Ich wünsche mir einen starken Westen(=Abendland)am besten unter Führung der USA,(wenn dies nicht möglich wäre dann Brasilien oder Kanada).
    Die globale Machtebene muss westlich(=abendländisch) besetzt sein.

  53. #65 sirius

    Die globale Machtebene muss westlich(=abendländisch) besetzt sein.
    ———————————————-
    Da sind wir doch einer Meinung! Ich würde mir nur ein gesundes Gegengewicht wünschen. Und es kann doch nicht sein, dass wir „Freiheit“ und „Demokratie“ in andere Länder Bomben die es gar nicht wollen! Sie sollen doch leben wie sie möchten! Was juckt es uns, solange sie da bleiben?

    Und noch was:
    Warum werden sie zum Sogenannten Flüchtling?

    Weil entweder ihr Land von den Machteliten dieser Erde ausgeplündert wird oder weil es (manchmal auch zur Unterstützung dieser Ausplünderung) in einen Bürgerkrieg oder Krieg intrigiert wird.
    Siehe an den aktuellen Beispielen wie z.B. Irak, Libyen, Syrien etc.
    Ich denke schon das die meisten Menschen letztendlich eher und lieber in ihrer angestammten Heimat bleiben würden.
    Der Gipfel der Heuchelei ist dann, wenn dieselben Regierungen, die Plünderung und Krieg inszenieren, dann Bedingungen schaffen, die diese Flüchtlinge magisch anziehen müssen.
    Und der eignen Bevölkerung die Kosten dafür aufnacken.
    Für die Kosten eines einzelnen Kriegstages könnte man den sog. Flüchtlingen sicherlich eine Existenz IN ihrer Heimat ermöglichen.
    Fragt sich: Sind die Regierenden zu “doof” diesen Zusammenhang zu erkennen oder WOLLEN sie das was passiert genauso haben?

    Und zu den Palästinensern was die Siedlungspolitik angeht ist es für mich nicht in Ordnung was dort geschieht!!!

    Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=cmQ_fFwkcrE

  54. #56 dergeistderstetsverneint (27. Dez 2012 21:25)
    #50 SabraKadabra (27. Dez 2012 20:47)

    „Ich kann mir auch nicht vorstellen dass man sich bei dieser Konferenz Sorgen über die Wasserversorgung Israels gemacht hat (siehe Punkt 8).“

    Die Stoßrichtung von diesem Punkt ist doch offensichtlich, er dient der Propaganda und paßt damit bestens ins bisherige Konzept:
    Daß das ernst gemeint ist, darf mehr als bezweifelt werden, aber es macht sich doch sooo gut für die Muslimbrüder:
    Wasser für Israel! Damit stellen sie sich als die „Guten“ gegenüber der Assad-Regierung hin. q.e.d, so läuft doch die MSM-Agitprop. schon die ganze Zeit über. Nur sehr vereinzelt und langsam klingt Negatives über die Staaten des „Arabischen Frühlings“ auch dort an.
    Vielleicht will man sich aber auch Lieb-Kind bei Israel machen (damit behaupte ich aber nicht, daß dort jemand darauf hereinfiele!). Und für „hinterher“ gilt – wie so oft: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?!

Comments are closed.