In Großbritannien hat sich die Zahl der Ausländer, das sind dort definitionsmäßig Leute, die im Ausland geboren sind, in zehn Jahren verdoppelt. In London sind zum ersten mal weiße Briten mit 45% in der Minderheit. Top-Einreiseländer sind Indien, Pakistan und Polen. Die Zahl der Moslems ist auf 4,8% der Bevölkerung in England und Wales gestiegen. Näheres in diesem Artikel hier! Dazu passt auch folgende Spiegel-Meldung: Vor dem Buckingham Palace in London durfte erstmals ein Angehöriger der Sikh-Religion mit Turban Wache schieben (Foto) – anstatt mit der klassischen Bärenfellmütze.

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Viel schlimmer als die Sikh ist unser eigenes linkes Gesindel. OT, aber wichtig: Neues in Sachen Freie Wähler Frankfurt. Nu ballert auch die FR auf Hübner. Linksextremist (!) meint, Hübner hat das demokratische Spektrum verlassen.. Und Aiwanger sortiert schön die Hübner-Unterstützter aus. Unglaublich das alles. Hier ein Bericht: http://www.blu-news.org/2012/12/11/rucktrittsforderungen-und-manipulation/
    Und frankfurters kommentar dazu, sehr lesenswert: http://www.blu-news.org/2012/12/11/infantiles-gehabe/

  2. Die Briten haben

    eine Queen und keinen van Rummpyyy

    ein Pfund und keinen Oiro

    und sie haben noch Atomwaffen und eine Armee.

    Was hat den Doitschlan (ausser Ersparnisse für die PIIGS…..

  3. und noch was: die Sikhs wollen niemandem ihre Religion aufzwingen und streben nicht nach der Weltmacht……
    Ich habe durchaus positive Erfahrungen gemacht mit Geschäftsleuten der Sikhs (hier in der CH).

  4. Ja ich auch; sind coole Leute, und sehr gastfreundlich. Die Sikhs waren die Leibgarde des Maharadscha.

    Die Sikhs mussten unter den Muslimen in Indien sehr viele erdulden.

    Immer wird behauptet das der Sikhismus eine Absplitterung des Islam sein, was historisch nicht belegt ist.

    Der Sikhismus it eine eigenständige Religion.

  5. #6 wolfi (12. Dez 2012 16:28)

    Ach Mist, hier ist DAily Mail.</a

    #################################

    Fällt ihnen was auf????

    In Doitschlan wäre ein solcher Artikel

    v e r b o t e n….

  6. Die Zahl der Ausländer interessiert nicht. Entscheidend ist die Zahl der überzeugten Muslime + einheimische Idioten.

  7. Und wann steht der erste Wachmann mit Krummdolch und Nachthemd vor dem Kanzleramt?

    Ach ja, gibt’s in der Bundestagskantine eigentlich noch Schweinefleisch?

  8. #8 hmd (12. Dez 2012 16:34)

    Die Zahl der Ausländer interessiert nicht. Entscheidend ist die Zahl der überzeugten Muslime + einheimische Idioten.
    ———–

    Naja ,
    aber Konversation in meiner Muttersprache möchte ich schon,nicht! unbedingt in gebrochenem Deutsch führen(müssen)!!!

  9. #9 PSI (12. Dez 2012 16:41)

    Und wann steht der erste Wachmann mit Krummdolch und Nachthemd vor dem Kanzleramt?

    ##############################

    Ich glaube, Sie verstehen nicht!

    Der Sikh verteidigt die Queen, ein Moslem verteidigt (ob mit oder ohne Dolch) keine Pfarrerstochter….

  10. Hmm… eigentlich würde ich mein Beileid bekunden, aber bei den Insel***** bring ich das nicht übers Herz.

  11. Gleichberechtigung für alle, werden die Moslems schreien und im Mohammed-Hochwasserhosen-Look und Frauen-Vollverschleierung-Style „dienen“ wollen.

    Daher ist es falsch, daß man den Sikhs nun Extra-Würste brät!!!

    NEU: Thronfolger, wie Prinz Charles und seine Kinder brauchen nun auch nicht mehr nur Anglikaner zu heiraten.
    Daran scheiterte damals, daß Charles nicht Camilla, die katholisch ist, heiraten konnte und so hat man ihm Diana Spencer zugeschoben.

    Es scheint vordergründig nur um verschiedene christliche Konfessionen zu gehen.

    Doch irgendwann kommt ein/e Thronfolger/in und heiratet eine/n Moslem/in…

    Ist der Thronfolger ein Mann, müßte er, um die Moslemin zu heiraten Moslem werden, so verlangt es der Islam. Und damit wären die brit. Thronerben in Zukunft Moslems.

    Ist der Thronfolger(in) eine Frau, die einen Muselmann heiratet, müßten ihre Kinder islamisch erzogen werden, denn im Islam vererbt der Mann die Religion. Und damit wären die zukünftigen brit. Thronerben ebenfalls Moslems.

    Der König/in von England ist das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche. Wie würde es mit einem moslemischen Thronfolger/in sein???

    http://www.shortnews.de/id/998118/kleine-revolution-britische-thronfolger-durfen-nun-auch-katholiken-heiraten

    Ist es wirklich nur auf Katholiken beschränkt? Moslems werden kommen und Gleichberechtigung fordern.

    Schon bei den Olympischen Spielen erquengelten die Sikhs-Patriarchen Extra-Würste, die man ihnen prompt servierte:
    Sikhs durften mit ihren Dolchen ins Stadion,
    sogar ihre Macho-Knäblein. Damit sie auch ja westliche Kultur und Gleichberechtigung lernen, hahaha!
    http://www.n-tv.de/panorama/Sikhs-duerfen-Dolche-tragen-article4818066.html

  12. Nur damit die Relativierung nicht aus dem Blick gerät: Da wir uns neben mörderischen Mohammedanern auch neben netten Sikhs und diversen anderen netten Gemeinschaften wie z.B. den Amisch auf diesem Planete befinden, muß die Welt jetzt folgendes loslassen – im verzweifelten Versuch, allen klarzumachen, daß alle, die nach irgendwas „wortgetreu“ leben, genau so schlimm sind wie Mohammedaner, die wortgetreu nach dem Koran leben:

    Sie leben wie vor 300 Jahren, ohne Autos und Computer, Jeans oder Reißverschlüsse. Die christliche Gemeinschaft der Amish lebt nach strengen Regeln und Worten der Bibel.

    http://www.welt.de/vermischtes/article111967423/Die-Amish-leben-freiwillig-wie-vor-300-Jahren.html

    Übrigens: *Gähn*. Wann immer ein deutscher Dschurnaliest nicht mehr weiter weiß, gräbt er alle Jahre wieder – ach wie neu! – die Amish aus. Null-Risiko-Recherche, nette Leute. Die haben auch bisher keine vollbesetzten Pferdewagen in Redaktionen kutschiert…

  13. Ich bin der Meinung das solche Sikh-Soldaten eine Bereicherung im positiven Sinne darstellen.

    Das sind tapfere und treue Kämpfer.

  14. 3 Woolloomooloo (12. Dez 2012 16:20)

    Die Briten haben

    eine Queen
    —————-

    Die Sinnhaftigkeit dieser englischen „Kunstfigur“ und die deutsch-mediale Lobhudelei, ob dieser Person und ihrem Gefolge, werde ich nie verstehen!!!
    Ich könnte jetzt noch in die“ Geschichte“ eingehen,aber ich lass es lieber!!!

  15. #6 wolfi (12. Dez 2012 16:28)

    Ach Mist, hier ist DAily Mail.</a

    ####################################

    Kleiner Nachtrag:

    was mir natürlich am besten gefällt am Bericht ist ein Posting:

    We are emigrating to Australia next month.Can't wait!!!!.Good luck everyone!!!!!

    – n green , london, 12/12/2012 13:44

    Schade, dass ich zu alt bin und es mir nicht mehr leisten kann. Jedenfalls beneide ich alle, die keine europäischen Baumwollpflücker mehr sein müssen….

  16. 9 PSI

    Falsch – und wenn alle Afrikaner dort Christen wären, würde es die Stadt überfremden. Ob ich mich wo zuhause fühle hängt beim Spazieren durch die Straßen rein von der mir vertrauten Physiognomie von Menschen und ihren Kleidungsgewohnheiten ab… Und selbst wenn Polen sich nur lautstark auf Polnisch unterhalten, fühle ich mich danach umso fremder…

  17. Ach so, Buckhingham Palace.
    Und ich dachte schon, das wäre ein Schweizer Gardist.

    Für das beliebte Touristenspiel „wie bringe ich den Gardisten zum lachen“ wäre ein M. aber eindeutig besser geeignet.

  18. +++ Multikulti zerstört das Bildungssystem. Kinder werden immer dümmer!+++

    Drittklässler auf dem Stand von Erstklässlern

    In einem Brandbrief schlagen die Leiter von 14 Hamburger Schulen Alarm: Viele Drittklässler seien auf dem Stand von Erstklässlern. Sie nennen Ursachen und fordern Lösungen von der Politik.

    Die Schulleiter sehen als Ursache die schlechten Startbedingungen an. Der Migrationsanteil liege an den Schulen zwischen 80 und 90 Prozent. Ein überdurchschnittlicher Anteil komme aus bildungsfernen Elternhäusern.

    „Damit verbunden ist ein überdurchschnittlich hoher Anteil von Schülern, die weder die eigene Muttersprache noch die Verkehrssprache Deutsch in Schrift und Sprache ausreichend beherrscht“, schreiben die Pädagogen.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article111951365/Drittklaessler-auf-dem-Stand-von-Erstklaesslern.html

  19. #16 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 16:59)

    Tun sie sich keinen Zwang an.

    Diese Kunstfigur hat ja auch Deutsche Wurzeln. Fürher war ja der englische König auch König in Hannover. Die Verwandtschaft ist ja nicht zu übersehen. Jedenfalls nicht, wenn man je ein Geschichtsbuch in der Hand gehabt hat. Kaiser Wilhelm war ja ein Enkel von Viktoria. Dann durfte er in Holland Holz spalten.

    Die Deutschen haben jetzt einen Gaukler, der war heute in einem Ayslantenheim zu Gast….

  20. Sikhs und Gurkas sind Profis in Sachen „ich mach dich Messer“ 🙂

    Bei uns Heute wieder das übliche Gejaule, bei dem einem schlecht wird:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sinti-und-roma-studie-prangert-rassismus-an-a-872375.html

    In Bayern konnte ein Mandatsträger der CSU ungestraft fordern: „Hauptsache, die Roma verschwinden“.

    „Roma erleben regelmäßig ein Klima der Ausgrenzung und der Stigmatisierung. Die Ablehnung ihnen gegenüber reicht bis tief in die Mitte der Gesellschaft hinein.“

    Warum wohl?

    Einen schönen Tag.

  21. Es wäre mir recht, wenn AlQaida die Leibwache von Fräulein Merkel übernehmen würden. Ansonsten müssen die Politiker jetzt endlich unsere Grenzen schützen. Wir werden jetzt schon Jahrzehnte mit der Integration der hiesigen Immigranten verbringen müssen(bei einigen ethnischen Gruppen sehe ich trotzdem schwarz).

  22. #13 Woolloomooloo (12. Dez 2012 16:44)

    #9 PSI (12. Dez 2012 16:41)

    Und wann steht der erste Wachmann mit Krummdolch und Nachthemd vor dem Kanzleramt?

    ##############################

    Ich glaube, Sie verstehen nicht!

    Der Sikh verteidigt die Queen, ein Moslem verteidigt (ob mit oder ohne Dolch) keine Pfarrerstochter….
    ————————–
    Vielleicht haben auch Sie mich nicht richtig verstanden: Ein „Wachmann“ muss nicht unbedingt verteidigen, sondern (über)wachen! (Außerdem trägt ein Sikh keinen Dolch, sondern ein Gurkha-Messer)

  23. #17 76227
    Die Gurkhas waren innerhalb der Truppen des britischen Empires immer äußerst loyal und treu ergeben.
    Hinzu kam, daß diese Männer von einer fast schon überirdischen Härte waren und sind.
    Wenn man einer gurkhaeinheit befiehlt,Kampf bis zum letzten Atemzug,dann hat das bei denen nicht nur rhetorischen Charakter.
    Ausländer ist also nicht gleich Ausländer.

  24. UK: Verkehrte Welt.

    Ein Sikh darf vor dem Buckingham-Palast, also öffentlich, einen Turban tragen,

    ABER

    eine British Airways-Mitarbeiterin darf ein kleines Kreuz an einer Halskette nicht einmal UNTER der Kleidung tragen.

    Verkehrte Welt.

  25. #32 PSI (12. Dez 2012 17:19)

    Das ist vllt wieder ein typisches Internet-Verständigungsproblem.

    Was ich sagen will: ein Angehöriger einer früheren Kolonie verteidigt (bewacht) die Krone. Die obersten Räpräsentanten seiner früheren Besatzer.

    Ein grösserer Gegensatz zu den Türken in Deutschland ist nicht denkbar. Sie sind Türken und ihr Sultan hat eine Integration verboten. Sie würden nie eine christliche Demokratie verteidigen – n i e.

    Und was mir noch an der Statistik aufgefallen ist: die fünftgr. Gruppe der Einwanderer sind Deutsche. Wieso wohl????

  26. #29 Bruder Tuck (12. Dez 2012 17:09)

    Vorurteile…Roma…reicht bis tief in die Mitte der Gesellschaft hinein.

    Wuhaha! Da war es wieder – das „bis tief in die Mitte der Gesellschaft.“ Ohne diese Phrase verkauft sich heute nix mehr mehr. So wie einst in DK: Auf „Tilbud“ folgte „Knalltilbud!“

    Jeder Sozio-Staatsgeldfuzzi muß heute in seinen Antrag auf selbige Kohle was von „reicht bis tief in die Mitte der Gesellschaft“ schwurbeln. Möglichst dramatisch. Aus Anschauung von vier kleinen Nichten kann ich übrigens berichten: Die Vorliebe für rosarote Einhörner und Prinzessinnen reicht bis tief in die Mitte der Gesellschaft hinein.

    😀

  27. Wurde nicht vor kurzem erst ein Sikh Soldat der englischen Armee von der Königin geadelt, weil er bei einem Angriff in Afghanistan alleine 30 Talibans zu ihren Jungfrauen schickte?

    Und ist es nicht so, das die von uns als traditionell angesehen Wachen vorm Palast mit ihren Bärenmützen keine Briten, sondern Schotten sind? Schotten, die nächstes Jahr darüber abstimmen, ob sie sich von England trennen?

    Hier wird etwas überzogen. Die Sikhs gehören seit rund 200 Jahren oder länger zum Empire. Sie sind keine Einwanderer im klassischen Sinne. Sie wollen nicht missionieren. Und das sie noch Eier in der Hose haben und sich nicht von Bereicherern durch die Straßen jagen lassen, dafür sollten wir Respekt zollen.

  28. #35 Woolloomooloo (12. Dez 2012 17:29)

    #32 PSI (12. Dez 2012 17:19)

    Das ist wieder ein typisches Internet-Verständigungsproblem.
    ———————
    So ist es. – Ich dachte an überwachen, einsperren, Hausarrest!

  29. #20 Schweinsbraten (12. Dez 2012 16:57)
    Formal von der Thronfolge ausgeschlossen sind tatsächlich nur Katholiken (nicht aber deren nicht-katholische Nachkommen). Allerdings muss der König von Großbritannien spätestens ab dem Moment der Thronbesteigung Anglikaner sein (d.h. ein Muslim etc. würde zwar formal in der Thronfolgeliste stehen, dürfte aber den Thron nicht besteigen sofern er dabei bleibt). Der Ehepartner des Königs durfte theoretisch schon immer alles Mögliche sein, außer katholisch (und diese Einschränkung soll nun wegfallen). Camilla ist nicht katholisch, nur ihr Ex-Mann Andrew Parker Bowles.
    #7 Ronald32 (12. Dez 2012 16:29)

    Immer wird behauptet das der Sikhismus eine Absplitterung des Islam sein, was historisch nicht belegt ist.

    Wenn man so will, ist es eine Mischreligion zwischen Hinduismus und Islam. Der erste Guru (Nanak) war Hindu aber hatte eine Pilgerfahrt nach Mekka absolviert, und zu den ersten Gläubigen gehörten der Überlieferung nach sowohl Hindus als auch Muslime. Insbesondere den Monotheismus haben die Sikh mit den Muslimen (nicht aber den Hindus) gemeinsam.
    Sikh-Turbane sind bei der britischen Polizei ein vertrautes Bild, also warum nicht auch in der Leibgarde.

  30. 4,8% Muslime in England und Wales klingt auf den ersten Blick noch nicht nach viel, aber wenn man die Entwicklung bedenkt. Von 1.55 Mio. auf 2.7 Mio. ist eine Steigerung um rund 75% innert 10 Jahren. Auch die Steigerung von 3% auf 4.8% ist eine massive Steigerung innert kürzester Zeit. Das ist Wahnsinn! Man muss die Entwicklung nur weiter denken, da die Einwanderung und die Geburtenrate weiterhin hoch ist.

    Leider sind keine aktuellen Zahlen in den interessanten Länder wie Frankreich, Deutschland, Österreich, Belgien, Holland oder Schweden zur Verfügung oder nur falsche Zahlen wie in der Schweiz.

  31. The Census was sent to 26 million households in England and Wales in March last year.

    Auf die letzte Auswertung der Volkszählung in Deutschland warte ich bis heute noch. Wahrscheinlich ist sie so unvorteilhaft ausgefallen, daß das Polititbüro von IM Erika sie besser verschweigt.

    In other key results, the number of Christians fell 4.1 million to 33.2 million while the number of Muslims went up almost 2 per cent to 4.8 per cent of the population.

    Statt sich über 500.000 migrierte (fleissige) Polen zu beschweren, sollten sich die Briten besser dem wirklich aktuten Problem, der islamischen Invasion, widmen. Sie wird GB langfristig zu Fall bringen und ihr Land reprimitivieren – so wie überall, wo Mohammedaner einwandern.

  32. Im übrigen ist diese Steigerung trotz massiver Einwanderung aus EU-Staaten wie Polen. Nicht zu denken wie es ohne wäre.

  33. #28 Woolloomooloo (12. Dez 2012 17:06)

    #16 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 16:59)
    —————-

    Monarchien und ihre heutigen (kostspieligen)““Repräsentanten““! gehören auf den Müllhaufen der Geschichte,wobei ich nichts, aber auch gar nichts gegen ein aristokratisches Benehmen resultierend aus ebensolcher Erziehung habe!!!

  34. #43 IslamAbschaffen

    Es ist sehr auffällig, wie man sich vor den Fakten drücken will. In Deutschland wartet man auf die Resultate, in Österreich werden nur die Register gezählt (die Religion und die Sprache ist nicht darin enthalten), in der Schweiz wird generell falsch gezählt, damit der Anteil Muslime zu tief ausgewiesen ist und in Frankreich ist es sogar verboten zu zählen. Da sind die Briten wenigstens ehrlich.

  35. #8 Woolloomooloo (12. Dez 2012 16:34)

    Dafür braucht es kein Verbot, denn die deutsche Presse wird von überwiegend Linken gesteuert.
    Vielleicht ist bald damit schluß, denn die linken Käseblätterbuden schließen endlich eine nach der anderen.

  36. #46 RDX (12. Dez 2012 18:27)

    Wird alles nichts helfen, denn die Wahrheit kommt irgenwann – hoffentlich nicht zu spät – ans Tageslicht und dann wird abgerechnet.

  37. #48 IslamAbschaffen

    Zitat von Abraham Lincoln:

    „Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit, aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht.“

  38. Sikh? Sikh sind voll OK, wenn ich es mal so platt formuliere, ansonsten würde dieser weder in der Kingsguard dienen wollen, noch hätte er diesen Prestigeposten bekommen.

  39. „Vor dem Buckingham Palace in London durfte erstmals ein Angehöriger der Sikh-Religion mit Turban Wache schieben (Foto) – anstatt mit der klassischen Bärenfellmütze.“ Sehr begrüssenswert! Sikh sind nicht mit moslems zu vergleichen, die sind denkfähig!

  40. Sikh hin, Sikh her…

    London ist eine englische Stadt und London ist London, weil Engländer sie gebaut haben und drin leben.

    Wäre es egal, wer in einer Stadt oder in einem Land lebt, warum tauscht man dann die Londoner nicht gegen ebenfalls nette, friedliche und anständige Eichhörnchen aus?

    So ein Eichhörnchen macht sich sicher auch nett beim Bewachen des Buckingham-Palastes.

    Umvolkung bleibt auch dann ein völkerrechtswidriger Ethnozid und ein Verbrechen, wenn das Tauschvolk nett ist.

  41. #54 nicht die mama (12. Dez 2012 19:30)

    Umvolkung bleibt auch dann ein völkerrechtswidriger Ethnozid und ein Verbrechen, wenn das Tauschvolk nett ist.

    ————–
    Sie treffen (nach meiner Meinung)den Nagel auf den Kopf!!!

  42. #54 nicht die mama (12. Dez 2012 19:30)

    Sikh hin, Sikh her…

    London ist eine englische Stadt und London ist London, weil Engländer sie gebaut haben und drin leben.

    ##################################

    Als Deutscher verstehen sie das nicht. Müssen sie auch nicht. Sie hatten ja kein empire.

    Vllt lesen sie mal über Weihnachten ein Geschichtsbuch über das British Empire. Sehr interessant.
    Da könne sie auch lesen, dass die Queen, vor deren Palast der gute Mann jetzt steht, die Kaiserin von Indien war. Nur mal so als Denkanregung….

  43. ich habe noch nie davon gehört das „sikhs“
    als strassenräuber fungieren und leute tot-
    treten.es sind keine muslims,sikhs sind stolze
    menschen die respektvoll mit anderen umgehen und sich auch nichts von unseren kulturberreicherern gefallen lassen.wir bräuchten mehr davon in deutschland.die haben noch „eier in der hose“.

  44. #56 Woolloomooloo (12. Dez 2012 19:52)

    #54 nicht die mama (12. Dez 2012 19:30)

    Vllt lesen sie mal über Weihnachten ein Geschichtsbuch über das British Empire. Sehr interessant.
    Da könne sie auch lesen, dass die Queen, vor deren Palast der gute Mann jetzt steht, die Kaiserin von Indien war. Nur mal so als Denkanregung….
    ———————–

    Und haben die“Indianer“aäähh Inder der guten Frau das hohe Amt freiwillig angetragen?
    Erzählen Sie mehr darüber,dass wussten wir alle hier noch nicht. kicher(schmunzel)!

  45. Vor dem Buckingham Palace in London durfte erstmals ein Angehöriger der Sikh-Religion mit Turban Wache schieben.

    So what? Diese Sikhs kämpfen seit dem 19. Jahrhundert in vom Feind (u. a. uns) besonders gefürchteten Einheiten der britischen Armee für die Briten. Das wird von den Briten noch immer viel zu wenig anerkannt.

    Dieser Sikh vor dem Buckingham Palace hat nichts mit der Islamisierung Britanniens zu tun.

  46. #56 Woolloomooloo (12. Dez 2012 19:52)

    Ja, richtig, die Queen war mal Kaiserin von Indien.

    Die Betonung liegt auf WAR, die Briten sind zu Recht aus Indien ebenso rausgeworfen worden wie aus allen Kolonien und dazu wurde der Kolonialismus, oder besser: der weisse Kolonialismus, als Verbrechen bezeichnet.

    Da die heutigen Engländer für die Verbrechen der Vorväter nach keinem Recht der Welt die Strafe tragen müssen und weil Kolonialisms angeblich schlecht ist, kann mit keiner schlüssig erklären, warum sich heute die Engländer kolonialisieren lassen müssen.
    Auch wenn man es heute „Multikulti“ nennt, ist es ein Kolonialismus, da sich die Engländer den Lebenweisen ihrer Kolonial-Einwanderer unterordnen müssen und englische Ressourcen an die Kolonisten abzudrücken haben.

    Es sei denn, dass zwischen weissem und schwarzem Kolobialismus unterschieden wird und nur der erwähnte weisse Kolonialismus ein Verbrechen darstellt und dass nur weisse Urenkel für die Verbrechen ihren Vorväter bestraft werden sollen.

    Allerdings sind wir dann bei schwarzem Rassismus und der rassistischen Debatte, ob nur Weisse Rassisten können.

  47. Wahrscheinlich darf der auch 5 Mal am Tag den Bodenschlecker machen! Im Dienst! Muß ja sehr pitoresk aussehen! Übrigens: Indira Ghandi wurde von einem Sikh-Leibwächter ermordet!

  48. #59 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 20:20)

    Wissen Sie, ich kann nix dafür, wenn die Deutschen Geschichtsvergessen sind. Dabei sind sie ein grosses Volk, nur sagt es ihnen keiner.

    Die Briten sind ja im Grund Angeln und Sachsen, also Germanenstämme. Hinzu kommen noch Norweger.

    Und das heutige Haus Windsor war bis zum ersten Weltkrieg das Haus Hannover. Sie mussten sich halt umbenennen, der Name war im ersten Weltkrieg nicht mehr opportun.

    Aber nichtsdestotrotz gibt es eine starke Verwandtschaft zwischen Briten und Deutschen. Nicht umsonst hat Hitler auch auf die Briten im Kampf gegen Russland gehofft. Und Hess ist nicht aus purem Zufall in England gelandet….

  49. #61 nicht die mama (12. Dez 2012 20:31)

    Vllt reden wir ja aneinader vorbei.

    Mir geht es darum, dass der Sikh nicht als Beweis für Erosion der Britischen Gesellschaft herhalten kann.

    Die Einwanderung aus den ehemaligen Kolonien ist ein anderes Problem. Ich habe ja vor ein paar Wochen schon mal darauf hingewiesen, dass selbst das ehemalige Mitglied der Monty Pyhton, John Cleese, sein London nicht mehr erkennt. Aber ich bleibe dabei, die Briten sind oirokritisch und werden, wenn nötig, diese EUdSSR verlassen. Etwas, was sich die Deutschen nie getrauen würden……

  50. #63 Woolloomooloo (12. Dez 2012 20:35)

    Und das heutige Haus Windsor war bis zum ersten Weltkrieg das Haus Hannover.

    Sachsen-Coburg-Gotha (Hannover war es bis zum Tod Königin Victorias, danach wurde der Familienname des Mannes übernommen). Mit dieser Tradition des Dynastiewechsels beim Ableben eines weiblichen Monarchen wurde durch Elisabeth II. übrigens gebrochen, der Name Windsor wird bleiben. Der offizielle Nachname ihrer Nachkommen lautet Mountbatten-Windsor, aber wenn sie in königlichen Würden sind wird es auf Windsor verkürzt. Eigentlich müsste es Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg werden, aber Philipp gefiel das nicht und er hat den Familiennamen seiner Mutter (Battenberg) übernommen, natürlich in anglisierter Form. Also auf jeden Fall jede Menge deutsche Namen 😉

  51. #64 Woolloomooloo (12. Dez 2012 20:46)

    Vllt reden wir ja aneinader vorbei.

    Mir geht es darum, dass der Sikh nicht als Beweis für Erosion der Britischen Gesellschaft herhalten kann.

    😀

    Um genau das zu vermeiden, begann ich meinen ersten Beitrag mit den Worten

    „Sikh hin, Sikh her…“

    Mir geht es primär auch nicht um den Sikh an sich, lieber zehn indische Sikhs als einen „Deutschen“ wie Pierre Vogel, mir ging es eben nur um die Überfrendung Londons und den Austausch der Engländer gegen Nichtengländer.

    Ich gönne jedem seine Heimat, dem Sikh sein Indien, dem Engländer seine Insel und unser Land uns.
    Nicht kategorisch ohne fremde Farbtupfer, aber doch eindeutig von den Einheimischen belebt und geprägt.

    Und was sollte es für den Engländer an dieser Situation des Verdrängtwerdens ändern, wenn die Engländer aus der EU austreten?

    Es sei denn, man kehrt die Politik der englischen Cohn-Bendits um:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    Gut, die EU kann das dann nicht verbieten, aber Krieg gibts auf der Insel dann trotzdem.

  52. #64 Woolloomooloo (12. Dez 2012 20:46)

    Aber ich bleibe dabei, die Briten sind oirokritisch und werden, wenn nötig, diese EUdSSR verlassen.

    Sie waren von Anfang an EU-kritisch, wollten eine Handelszone und sind dennoch beigetreten, obwohl sie keiner dazu zwang.
    Jetziges Verhalten der Briten gleicht großer Hilflosigkeit, weil sie gerne die EU verlassen würden, aber nicht können. Sogar die Schweiz, kein EU-Mitglied, hat fast alle EU-Richtlinien umgesetzt, weil sie sich eine andere Haltung nicht mehr leisten kann. Der Gruppenzwang ist mittlerweile so enorm groß, das keiner mehr aus der Reihe tanzen kann ohne große Blessuren.

    Etwas, was sich die Deutschen nie getrauen würden……

    Das Politbüro von IM Erika ist nicht das Deutsche Volk. Würde man die Deutschen objektiv aufklären und abstimmen lassen, würden sie die EU und den EURO verlassen. Und weil das so ist, wird das Volk weiter durch Medien eingelullt, an die sie noch Zwangsabgaben entrichten müssen.

  53. #66 nicht die mama (12. Dez 2012 21:05)

    Und was sollte es für den Engländer an dieser Situation des Verdrängtwerdens ändern, wenn die Engländer aus der EU austreten?

    ###################################

    Wenn ich eine nationale Identität habe (und sei es eine des Commonwealth), mit eigener Gesetzgebung und eigenem Geld, bedeutet das für mich a l l e s.

    Und den Polen und Deutschen leuchtet das wohl ein, sonst wären sie nicht bei dem Gros der Einwanderer.

    Wäre ich jünger, wäre London eine ernstzunehmende Alternative. Nach Sydney und Singapur. Die Schweiz wird über kurz oder lang die Segel streichen, sie haben ihre Währung ja schon an den Oiro gekoppelt…..

  54. #27 Drohnenpilot (12. Dez 2012 17:04)

    Liegt bestimmt am deutschen Rassismus. In Wirklichkeit sind das alle kleine Einsteins, deren Vorfahren sogar das indisch-arabische Zahlensystem, zumindest die Null wenn ich richtig informiert bin, erfunden haben.
    Mein Vorschlag, in das Faß ohne Boden noch mehr Geld pumpen, natürlich links wählen und darauf hoffen das alles gut wird.

  55. #67 IslamAbschaffen (12. Dez 2012 21:18)

    Niemand wird den Deutschen etwas objektiv erklären oder sie abstimmen lassen.

    Bei den jungen Leuten wäre ich mir nicht mal sicher, dass sie den Oiro ablehnen würden. Sie kennen ja nix anderes. Die DM bedeutet ja lt. Poltibüro den Tod der deutschen Wirtschaft.

    Die Briten sehen dass anders. Sie haben eine lange kapitalistische Tradition. Nur kurz nach den zweiten Weltkrieg haben sie sozialistische Tendenzen entwickelt, die Thatcher beendet hat. Die Briten werden dieser EUdSSR nicht dauerhaft angehören. Das wäre gegen alle Tradition. Die Deutschen werden aus schlechtem Gewissen weitermachen bis zum Ende. Wollt ihr den totalen Oiro? – alternaitvlos…..

  56. Vor dem Buckingham Palace in London durfte erstmals ein Angehöriger der Sikh-Religion mit Turban Wache schieben (Foto) – anstatt mit der klassischen Bärenfellmütze.

    Bekanntlich wurde Indira Gandhi von ihren Sikh-Leibwächtern erschossen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Indira_Gandhi#Operation_Blue_Star_und_Attentat

    Also, noch viel Spaß beim Multi-Kulti-Spielchen.

    Die Zahl der Moslems ist auf 4,8% der Bevölkerung in England und Wales gestiegen.

    Die Zahl dürfte stark untertrieben sein.

  57. #54 nicht die mama (12. Dez 2012 19:30)

    Um es mit Helmut Glatz zu sagen:

    „Biologen meinen, das Eichhörnchen würde seine Vorratslager vergessen. In Wirklichkeit pflanzt es Bäume für kommende Generationen.“

    Die werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen die Engländer!

  58. Wann immer ein deutscher Dschurnaliest nicht mehr weiter weiß, gräbt er alle Jahre wieder – ach wie neu! – die Amish aus. Null-Risiko-Recherche, nette Leute. Die haben auch bisher keine vollbesetzten Pferdewagen in Redaktionen kutschiert…

    Was aber doch interessant ist: Haben sich schon mal irgendwelche Musel versucht in eine Amish-Gemeinde zu ‚integrieren‘ bzw. durchfüttern zu lassen? Sind welche in ‚Amish-Land‘ eingewandert? Nie gehört davon. Was für mich den Schluß nahe legt, daß die Amish irgendwo gesund sein müssen … wo wir offensichtlich krank sind – wenn man die Islamisierung mal als Krankheitssymptom sehen will. Was ich tue.

  59. #70 Woolloomooloo (12. Dez 2012 21:34)

    Natürlich nicht, weil sie Angst vorm Volk haben.

    Auch die haben Eltern, die ihnen von der Zeit davor erzählen können.

    Viel mehr liegt es daran, daß das Deutsche Volk gewollt politisch dumm gehalten wird, um die eigenen, zum Scheitern verurteilten Ideen, widerstandlos durchzusetzen.

    Wetten, daß die Briten 2015, sollte bis dahin die EU noch existieren, immer noch Mitglied sind?
    Nehmen wir an, sie könnten einem Boykott der anderen EU-Länder entkommen, wäre es immer noch fraglich, ob die USA sie ließen. Denn GB ist das Schoßhündchen der USA. Haben sie durch den EU-Verband Vorteile, werden sie die Briten höflich, aber bestimmend bitten, weiter EU-Mitglied zu bleiben.

  60. # 50 RDX

    Zitat von Abraham Lincoln:

    „Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit, aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht.“

    Ja, das habe ich auch mal geglaubt. Aber mittlerweile … bin ich mir da leider überhaupt nicht mehr sicher… 😥

  61. #51 Walhall
    Lieber 100 Sikhs als 1 überzeugter Moslem.

    Als ich den Beitrag gelesen habe ging mir das SOFORT auch durch den Kopf 🙂

    Ich habe die Bilder vom „Kampf“ der Freiheitskämpfer gesehen, wie die mit den Kriegsgefangenen umgegangen sind.

    Die kommen auf Ideen: Menschen von Hochhäusern schubsen, aus den Fenstern werfen,
    kleinen Kindern einen Säbel zu geben und mal eben jemanden den Kopf anzuhacken?

    Haben diese GEIER den kein Gewissen?? Wie können die Amis und die Europäer diese TERRORISTEN auch noch anerkennen?? Ich denke die wollen einen Staat, der zum Iranhält, weghaben, damit diese eben etwas später den Iran angreifen.

    Man o man, was für eine Welt. Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selber. gott beschütze alle UNSCHULDIGEN Menschen in Syrien und hoffentlich bekommen die Mörder den Zorn GOTTES ab.

    Da ich selber KEIN Moslem bin und viele meiner Landsleute seit Jahrhunderten gegen den Islamfanatiker gekämpft haben und immer noch angriffziel von Terroristen sind finde ich die Kuschelhaltung einer EU Länder echt zum Kotzen. Kann aber sagen, dass viele moderate Muslime selber gegen die Shariah sind. Die sind auch noch die Freunde der Demokratie.

  62. #71 Schüfeli (12. Dez 2012 21:35)

    Bekanntlich wurde Indira Gandhi von ihren Sikh-Leibwächtern erschossen.

    Sicher, am Ende ist die Sikh-Religion auch nur eine Religion, und wenn es um die ureigenen Interessen geht können die auch unangenehm werden (die Ermordung I. Gandhis hatte etwas mit den Unabhängigkeitsbestrebungen des Punjab und der militärischen Besetzung des Goldenen Tempels von Amritsar zu tun). Ich kann mich erinnern dass es vor Jahren mal schwere Ausschreitungen von Sikh in GB gab, als Reaktion auf ein Theaterstück welches sexuellen Missbrauch in einem Sikh-Tempel thematisierte. Und dass die Sikh auch privat manchmal nicht einfach sind, kann man in „Bend it like Beckham“ bestaunen. Aber insgesamt gibt es halt keine schwerwiegenden Interessenkonflikte zwischen den Sikh und GB (und D schon gar nicht), anders als zwischen den Sikh und I. Gandhi. Mal sehen wie viele Mitglieder der Leibgarde jetzt zu Sikhs konvertieren um eine leichtere Mütze aufsetzen zu dürfen 😉

  63. #63 Woolloomooloo (12. Dez 2012 20:35)

    #59 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 20:20)

    Aber nichtsdestotrotz gibt es eine starke Verwandtschaft zwischen Briten und Deutschen. Nicht umsonst hat Hitler auch auf die Briten im Kampf gegen Russland gehofft. Und Hess ist nicht aus purem Zufall in England gelandet….
    ——————
    Da sind wir einer Meinung,nicht nur weil mein Schwiegersohn Engländer ist!

  64. So sieht ein weltreich aus!

    Klasse!

    Aber mal ’ne frage der anderen art:
    Wieviele pfunde werden den rein“gewanderten“ in den popo geschoben?

    Leben die ungebetenen gäste dort auch wie in der buntesrepublik in einem schlaraffenland?

  65. Die Sikhs, Gurkas, Tamilen und einige mehr sind immer die Schergen GROSSBritanniens und derer Oligarchie gewesen. Nach England migrieren die welche frueher englische Kolonie waren. Das heisst auch heute immer noch wie in Indien und Pakistan, dass die dortigen Ethnien Englisch sprechen, Krickett, Rugby und die britische Monarchie verherrlichen, ganz anders als im Vergleich die deutschfeindlichen Tuerken. Dafuer darf London der groesste Finanzplatz der Welt sein, das Bruttosozialprodukt in London ist dreimal hoeher als in anderen europaeischen Metropolen, obwohl es keine Industrie gibt die irgendetwas mit Werteschoepfung zu tun hat. Aber die Briten haben die profitabelsten Banken und auch ihre Griffel im weltweiten Oelgeschaeft, dafuer existiert das Kolonialreich in Form des schoenklingenden Commonwealth weiter und die haessliche Queen ist immer noch auf Muenzen drauf wie vor 200 Jahren. Das sind die gleichen Fehler wie die Habsburger sie machten, denn nur um den Laden laufen zu lassen mit der Monarchie und der fetten Finanzoligarchie, schaffen die sich selbst ab, und eigentlich das restliche Europa gleich mit, denn die Anglos haben politisch das Sagen und eine ideologische Befuerwortung gaenzlich ungeregelter Finanzmaerkte und Privatisierung.

Comments are closed.