Knallende Sektkorken, das kennen Ägyptens Islamisten bekanntlich nicht. Aber auch sonst gab es nichts zu feiern nach der ersten Runde des Verfassungsreferendums. Die Zustimmung der Bevölkerung liegt bei mageren 56 Prozent. Das oppositionelle Lager erweist sich als überraschend stark, trotz offenbar zahlreicher Wahlverstöße, Stimmenkäufe und Manipulationen an den Urnen. In der Metropole Kairo verweigerten sich fast zwei Drittel der Bürger dem islamistischen Verfassungsprojekt. Auf der anderen Nilseite, in Giza, könnte die Resonanz nächste Woche ähnlich ausfallen. Weiterlesen bei Zeit online

» Die Welt: Chaotische Zustände im Wahllokal und über Artikel 229
» n-TV: Ermittlungen gegen gewalttätige Salafisten in Kairo
» Zeit: Schulden-Erlass verschoben – Niebel warnt vor Diktatur in Ägypten
» Stern: Tunesier werfen Steine auf Präsidenten

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

32 KOMMENTARE

  1. NAja, daß lediglich 50% für einen Umsturz per 50% möglich sind und nicht 2/3 oder 3//4 ist alleine schon grotesk

    Ein Gutes hat das Ergebnis, so lange das Mittelmeer zwischen den Irren dort und uns liegt!

    Den am Multwahn erkrankten in diesem LAnd wird das Verharmlosen und Verniedlichen schwerer fallen je ungeschminkter die Anhänger der „REligion des Friedens“ regieren und das Programm der im Koran niedergelegten Staatsorgenisatioon in der Realität unsetzen.

    Als nächstes kommt Tunesien, Lybien, dann irgend wann mal Marokko, dann unsere Vorstädte und dann???

    Für die am Multiwahn Erkranken beginnt dann die Zeit, daß auch sie mit den Früchten ihrer Zersetzungsarbeit konfrontiert werden, schauen wir mal wie sie reagieren werden

  2. Ohne den Typen rechts auf dem Bild, hätte man glauben können, ein Photo meiner verlorenen und verratenen Heimat Kreuzberg vorgehalten zu bekommen.
    Das sich diese schlanken, wohlproportionierten Sexamazonen verhüllen müssen, liegt auf der Hand. Der Mann wird da zum Triebtier und verliert jede Beherrschung.
    Das erklärt auch die explosionsartig steigenden Fälle von Gruppenvergewaltigungen an unverschleiert blondem Fleisch in vielen Ländern Europas durch Bereicherungszuwanderung. Blond muss weg. Unverhüllt muss weg. Deutschland muss weg. Islam ist Friede.

  3. Die ZEIT liegt völlig daneben. Der Wunsch ist Vater des gedankens. Die ländlichen Gebiete werden alle zustimmen, und auch mit 56% ist die Scharia dann eingeführt. Es ist lächerlich zu glauben, die Muslimbrüder gäben auch nur einen Millimeter der Macht ab!

  4. Hoffen wir das Ägyptens Islamisten siegen und die Pyramiden sprengen (weil unislamisch). Vielleicht findet dann ein Umdenken in unserer Bevölkerung statt, und werden den Multikulti-kollaborateuren endlich die Augen geöffnet!

  5. Und sie wissen nicht was sie tun…. die Ägypter …..

    Die Tourismusbranche wird einbrechen, viele die vom Tourismus lebten werden in Armut versinken.

    Ich kenne einige in meiner Bekanntschaft, die keinen Fuss mehr in dieses Land setzen werden.
    Ich selber war noch nie dort und ich bereue das auch nicht. Ich habe meinen Urlaub immer in der näheren Umgebung gemacht (Frankreich, Italien, Deutschland und auch in der Schweiz, meinem Land). Und bin damit sehr gut gefahren.

  6. Es gibt kein demokratisches Verständnis in einem islamischen Land.

    Wer das behauptet ist ein Naivling oder ein Lügner.

  7. #6 Simbo

    Und sie wissen nicht was sie tun…. die Ägypter …..

    Gilt auch für ein zentralisiertes, überaltertes und wehrloses Europa.

  8. Immerhin, man sah, wie undemokratisch und segregativ der Islam ist. Die Frauen und Männer wurden vor den Wahllokalen nach Geschlechter getrennt.

    Wie bei uns, wenn man auf die Toilette geht.

  9. Dieser Artikel ist ähnlich Gehaltvoll wie der Tip eines Spielsüchtigen beim Roulette, dessen Bombensichere Methode ihn um Haus und Hof gebracht hat.

    Gutmenschen wollen einfach nicht glauben, das die Ägypter einen Gottesstaat wollen. Die Linken wollen nicht begreifen das ihre Vorstellung vom internationalem Sozialismus nicht weltweit geteilt wird. Sie wollen nicht sehen!

    Wie Kinder die aus Angst die Augen schließen in der Annahme das eine Bedrohung die sie selbst nicht sehen auch von ihnen nicht gesehen wird…..

    semper PI!

  10. @ #11 Peter Blum (17. Dez 2012 10:21):

    Die Bedrohung sieht die Kinder auch nicht…

    (Knoten im Hirn, tschuldigung!)

    😉

  11. Wenn ich mir die Damen auf dem Bild so ansehe, dann begreife ich auch deren Wunsch nach Scharia und Vollverschleierung: die haben wirklich was zu verbergen!

  12. In den westlichen Medien wird weiterhin versucht, den arabischen Frühling als eine gelungene Demokratiebewegung darzustellen, die unglücklicherweise mit dem Wahlsieg der Moslembruderschaft endete. Das einzig Verbindende der ersten Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz war der Rücktritt Mubaraks. Ägypten hat über 80 Millionen Einwohner, Kairo mit Randgebieten 16 Millionen. Werden im TV Bilder von 100 000 Demonstranten gezeigt, ist das nur ein Bruchteil der Bevölkerung, auch wenn uns das von unseren Revolutionsromantikern der überwiegend linken Journalisten als Mehrheitsmeinung verkauft wird. Bis heute habe ich keine einzige Reportage über die Bevölkerung auf dem Land gesehen, kein Stimmungsbild der einfachen Bauern. Vielleicht will ein Großteil der Ägypter keine Demokratie nach westlichem Muster, vielleicht ist es Angst vor allzu großen Veränderungen oder einfach nur Desinteresse? In Algerien Anfang der neunziger Jahre zeichnete sich nach den ersten freien Wahlen ein Sieg der radikalen Islambewegung FIS ab, daraufhin wurden die Wahlen abgebrochen.
    Ist der Westen eigentlich wirklich so naiv, wie er sich zur Zeit darstellt?

  13. #16 mvh (17. Dez 2012 10:52)

    In den westlichen Medien wird weiterhin versucht, den arabischen Frühling als eine gelungene Demokratiebewegung darzustellen, die unglücklicherweise mit dem Wahlsieg der Moslembruderschaft endete.
    ************************************************

    nicht ganz, sogar beim Spiegel sind sie jetzt aufgewacht, zwei Beiträge, einmal zu Ägypten “ arabischer Winter“, und einmal zu Tunesien, „Rückfall ins Mittelalter“, mehrere Seiten, wo sehr detailliert beschrieben wird, wie besonders Frauen und aufgeklärte Intellektuelle mit den Islamisten ihren Spaß haben ( Ironie)

    beim ARD Weltspiegel lief neulich auch ein Beitrag zu den neuen Verhältnissen in Tunesien, und die dortige Frauenunterdrückung und zunehmende rechtlosigkeit der Frauen;
    bei einem ARD Sonderkanal war ein Beitrag über die sexuellen Übergriffe auf Frauen in Ägypten, welche praktisch überall und jederzeit stattfinden. Allerdings fehlte ein Hinweis auf die Ursache im Islam. Man deklarierte das Ganze als „Macho-Gehabe“.

  14. #18 Simbo (17. Dez 2012 11:13)

    So…. die Einschläge kommen immer näher.
    Frohes Weihnachtsfest an alle. Vielleicht das letzte Mal, dass wir noch einen Tannenbaum schmücken können.
    ——————
    Wenn ich nicht so pessimistisch-realistisch wäre würde ich sagen: Dann schmücken wir halt eine Dattelpalme und treiben die Affen wieder hinauf!

  15. Selbst meine Bekannten, die in Ägypten tätig sind (Tourismus), haben schlagartig in den Panikmodus geschaltet. Sah doch die Situation bislang noch so aus, daß statt dem Mubarak-Clan nun ein Islamistenclan die Hände aufhält und alles dadurch nur etwas teurer wird und weiterläuft wie bisher.

    Nun sind Drohungen, Versorgungsengpässe und Mitarbeiterschwund die Regel. Ägyptischen Mitarbeitern wird von den Familien verboten, für Ausländer/Christen zu arbeiten und die halten sich trotz westlicher Einstellung und Verbotsablehnung daran. Die pure Angst.

  16. Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen was es zum Essen gibt. Die Missionare der „Religion Demokratie“ haben etwas ganz entscheidendes noch nicht verstanden: Es funktioniert nicht als Modus zur Entscheidungsfindung in einer Masse, die in unterschiedlich große Gruppen völlig verschiedener Lebensanschauung eingeteilt ist. Demokratie funktioniert nur innerhalb einer halbwegs homogenen Gemeinschaft. Die Mohammedaner wissen das besser als die, die es erfunden haben. Der Westen ist so unglaublich dumm, und wenn man nicht selber mit in der Scheiße sitzen würde, müßte man sagen er hat’s nicht besser verdient als das, was ihm blüht.

  17. Wenn man sich die Berichte und die mitunter überraschten, völlig verblödeten „Arabischer Frühling-Jünger“ in den Nachrichten anschaut, bekommt man das Kotzen.
    Es sind genau die gleichen, die heute feiern dass Islamunterricht eingeführt wird, die gegen Patrioten hetzen, welche nicht die 10. Moschee in der Stadt haben wollen und die frohlocken im Horn der etablierten Parteien, dass die 1% Partei NDP, welche an der Schwelle der Machtübernahme steht, verboten werden soll.
    Genau diese Gestalten geben sich jetzt schockiert. Die übernächste Generation dieser linksversifften Journaille wird ebenso schockiert gucken wie die jetzige beim Bespiel Ägypten, wenn in Deutschland das „Ägypten-Muster“ angewendet wird. Es läuft nach folgendem Muster:
    1. Forderungen stellen um die „gemäßigten“ Muslime, wenn es sowas gibt auf seine Seite zu ziehen und die Parteien noch halbwegs deutscher Prägung unter Druck zu setzen und auch die Zivilgesellschaft aus Kirchen und Gewerkschaften sowie Antifa und Soziologen zu Unterstützern zu machen ( schon umgesetzt!)
    2. Parteien gründen (z.B. MDU in Niedersachsen) ( schon umgesetzt!)

    3. Warten, bis die bevölkerungstechnische Mehrheit gesichert ist und man mit 20-30% im „Bundestag“ sitzt. Zunächst will keiner mit denen koalieren, sind ja quasi Fremde ( wie die Grünen Anfang der 80er) Bei denen hats 14 Jahre gebraucht bis zum Machtergreifen 1998.
    4. Mit denen koalieren (Grüne, Linke, Piraten, CDU gibts dann nicht mehr, SPD auch nicht), die schon jetzt durch Verrat am Volk und Naivität für eine Umvolkung kämpfen und die Scharia (in Teilen) für gut heißen. Diese Einstellung in der Politik wird noch zunehmen, im Gleichschritt wie die Bevölkerungsstruktur sich hin zum muselmanischen Anteil ändert.
    5. In den ersten 4 Jahren Regierungsarbeit gute Politik machen, vor allem eine aufgeblähte Sozialpolitik, um die letzten deutschen Deppen ( die man noch als Stimmvieh braucht) auch noch zu ködern,um die verfassungsändernde Mehrheit so schnell wie möglich unter Mithilfe willfähriger Parteien, die ebenfalls durchsetzt sind mit Moslems (wie jetzt schon die Grünen) zu erreichen.
    6. Zwischenzeitlich herrscht der erste türkisch-stämmige Präsident, der natürlich gaaaaanz toll integriert ist in die noch zu 50% bestehende deutsche Gesellschaft und der den moderaten Muslim gibt und die Angst der Restdeutschen erfolgreich zerstreuen wird…
    7. Nach der Wahl wurde die 2/3-Mehrheit (gemeinsam mit o.g. Parteien) geschafft durch Kopfwäsche der Restdeutschen und durch endgültige Ausschaltung nationaler Kräfte durch „deutsche“ Behörden, mit multinationalen Mitarbeitern, bevorzugt Muslimische. Auf gehts nun ans Ändern des Grundgesetzes nach islamischer Regelung an dessen Ende der Scharia-Staat steht. Der Rest verläuft analog zu Ägypten im aktuellen Beispiel.

    Man könnte meinen, es müsste nochmal eine Partei oder Gruppierung geben, die sich dem entgegenstellt. Fehlanzeige. Diese drescht hohle Phrasen oder wird schon vorher von der deutschen „Zivilgesellschaft“ und durch die Justiz unterdrückt, während sich Mehmet und Ali, Aishe und Hanane lustig durch Geld vom deutschen Michel weitervermehren und die Straße, die Schulen, die Vereine die „Zivilgesellschaft“ und auch die Politik unterminieren und den Weg bereiten für den Umsturz. Ich tippe auf das Jahr 2045 für Punkt 3, das Jahr 2055 für Punkt 4 & 5. Der Rest folgt dann sehr schnell.

  18. Nächste Woche stimmt die Masse der Fellachen ab.
    Dann wird das Ergebnis ein ganz anderes sein und die Scharia beschlossene Sache.

    Und jetzt alle dort Urlaub buchen!

    @10 Gyiaur
    „Wie bei uns, wenn man auf die Toilette geht.“

    Da wird ja auch nur Sch***** geliefert!

  19. #26 76227 (17. Dez 2012 14:07)

    Nächste Woche stimmt die Masse der Fellachen ab.
    Dann wird das Ergebnis ein ganz anderes sein und die Scharia beschlossene Sache.

    Und jetzt alle dort Urlaub buchen!
    ———————————-
    Voriges Jahr war ein ruhiges Zeitfenster. Ich habe es ausgenutzt um möglichst viel zu sehen – bevor es gesprengt wird!

  20. ZEIT: „Die Zustimmung der Bevölkerung liegt bei mageren 56 Prozent. Das oppositionelle Lager erweist sich als überraschend stark“

    🙂

    … und die Erde ist eine Scheibe?

  21. Tja, das ist dann Demographie…äähhh…Demokratie und blöd für die autochthonen Kopten, wenn allochthone Islamisierte die Bevölkerungsmehrheit stellen.

    Demnächst auch in Ihrem Europa.

  22. Na ja wenn man mal die Salafisten und Muselbrüder addiert plus die paar Schias,die sicher auch irgendwo rumschwirren….

    Es gibt keine Alternative: Das verrottete mohammedanische Kultursubstrat wird abgetragen (weggebombt)und ersetzt werden müssen. (judäo-christliche Tradition/Synkretismus).

  23. Jetzt erst recht recht:
    Ich reise nicht nach Ägypten und kaufe garnix aus Ägypten!
    Ende der Diskussion!

Comments are closed.