Der DGB hat eine Studie erstellt über arme Jugendliche und kam zu diesem Ergebnis: Demnach bezogen in Berlin mit 19,2 Prozent fast ein Fünftel der 15- bis 24-Jährigen Hartz IV, in München waren es nur 5,1 Prozent. Hohe Hartz-IV-Quoten in dieser Altersgruppe gab es auch in Duisburg mit 17,4 Prozent sowie Dortmund mit 15,7 und Bremen mit 14,7 Prozent. Dies berichtet die RP, die Studie kann beim DGB abgerufen werden, der Ausländer nicht speziell untersucht hat, sondern nur allgemein schreibt, bei denen sei es noch schlechter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Die genannte Kommunen sind doch auch unter den meistbereicherten?

    Nur München tanzt aus der Hartzreihe…

  2. Diese „Jugendlich“ sind Hartzer und stocken mit Drogen verticken ihr Einkommen auf !

    Und die sollen unsere Renten bezahlen?

    Wer’s glaubt wird selig.

  3. Selbstverständlich werden Ausländer nicht speziell untersucht. An eine Aufschlüßelung nach Nationalität ist garnicht erst zu denken.

    Das ist wie mit den 10-15% Integrationsverweigerern unter den Ausländern (Gesamt). Italiener, Engländer, Spanien etc. dürften den Schnitt wohl gewaltig drücken.

  4. Tja – und von den 5,1% Hartz-IV-Jugendlichen in München dürften fast alle aus Neuperlach und dem Hasenbergl kommen – da wo die kulturelle Bereicherung am allerhöchsten ist. Ein Hoch auf unsere zugewanderten Fachkräfte(tm), wir brauchen dringend mehr davon.

  5. Studie kann beim DGB abgerufen werden, der Ausländer nicht speziell untersucht hat, sondern nur allgemein schreibt, bei denen sei es noch schlechter.

    Das Ergebnis der Studie ist ein Mittelwert. Bei Deutschen dürfte das Ergebnis etwas besser, bei Migranten insgesamt wesentlich schlechter sein. Dabei wäre allerdings zu differenzieren, um welche Migranten es sich handelt. Vietnamesen schneiden meist sehr gut ab.

  6. Ich denke, nach der BTW 2013 kommt dann Hartz 5 speziell für Biodeutsche. D. h. nix mehr mit eigener Wohnung (deshalb ist jetzt auch auffallend oft von Wohnungsnot die Rede – als mentale Vorbereitung),zusätzlich Bargeld und so, sondern Unterbringung in Sammelunterkunft mit Lebensmittelpaket und Arbeitspflicht.

  7. Bei RP online mal den Kommentar von „DerKeta“ lesen.

    Erschreckend!

    Wäre eine Bettlektüre für unseren Bundestatsachenverdreher…

  8. Sag ich doch, Mohammedaner und Zigeuner haben dieses System viel besser verstanden, als wir Deutschen. Des Weiteren macht sich der starke Bildungsabbau an Schulen durch die Linken bemerkbar.
    Wer in diesem Land noch freiwillig arbeitet, ist selbst schuld!

  9. OT, entschuldigt…

    FREUNDE, FACEBOOK HAT DIE SEITE DER “IDENTITÄREN BEWEGUNG” MIT ÜBER 4400 FREUNDEN GELÖSCHT!

    Sie bekommen mächtig Schiss!

    Das die zig islamischen Märtyrer- und Jihad Seiten weiterhin bei Facebook online ist dabei natürlich selbstverständlich.

    Nun liegt es an den Identitären auf ihrer Seite ein Forum zur Kommunikation einzurichten.

  10. Und der DGB ist zum großen Teil schuldig. Wer meint, dass wir unbedingt mehr Ziegenhirten brauchen und auch für uneingeschränkten Familiennachzug ist, braucht wirklich keine Krokodilstränen zu vergießen. Würden die an ihre Arbeiter denken, die sie Monat für Monat abzocken, dann müssten die auf die Straße gehen um diejenigen auszuweisen die nur in die Sozialsysteme eingewandert sind. Aber solange der DGB-Funktionär nicht selbst gestört wird, passiert auch nichts. Wen interessieren schon ein paar Arbeiter?

  11. Ein ganz einfacher Test: Man gehe werktags morgens gegen 7 Uhr zur U-/S-Bahnstation „Neukölln“ und beobachte die Berufstätigen auf ihrem Weg zur Arbeit. Was fällt auf? Im „multikulturellen“ Neukölln gehen fast nur Deutsche zur Arbeit. Die Mohammedaner und die Zigeuner liegen um die Zeit noch im Bett, denn das Geld kommt ja vom Arbeitsamt und der Strom aus der Steckdose.

  12. Eine weitere schwer in den Arbeitsmarkt zu integrierende Gruppe sind Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund.

    Das IAQ, das Institut für Arbeit und Qualifikation der Uni Duisburg-Essen hat herausgefunden, dass 28 Prozent derjenigen, die Arbeitslosengeld II beziehen, Migranten sind. Sie sind zweimal so oft von Hartz IV Leistungen abhängig, wie deutsche Bürger. Das gilt auch für ihre Nachkommen.

    Besonders von der Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind Jugendliche mit ausländischen Wurzeln.

    Was sind die Gründe für diese Misere? Einer davon ist, dass die Hartz-IV-Empfänger unter den Migranten in Deutschland zu Hause und im Freundeskreis seltener Deutsch sprechen. Das trifft besonders auf Frauen zu.

    Es gibt massive Sprachdefiziten. Diese sind bei den aus Mittel- und Osteuropa Stämmigen am gravierendsten. Fast genauso problematisch mit der deutschen Sprache sieht es in der türkischen Herkunftsgruppe aus.

    Mangelnde Deutschkenntnisse sind jedoch nicht die einzige Ursache für die überdurchschnittlich häufige Notwendigkeit, Arbeitslosengeld II zu beziehen.

    http://www.sozialhilfe24.de/news/1194/arbeitslosengeld-ii-bezieher-mit-migrationshintergrund/

  13. #10 Mazzacola Pizzerone (28. Dez 2012 13:14)
    Weißt du genaueres? Hintergründe?

    Zum Thema:
    Es wird Zeit, die Bezüge von Migranten offenzulegen, um zu sehen, was uns die Zuwanderung kostet. Wie es die Identitären fordern. Es muss alles offengelegt werden, es muss deutlich werden, welche Art von „Migranten“ der Gesellschaft auf der Tasche liegt und/oder Menschen in Deutschland zusammenschlägt.

  14. @ #10 Mazzacola Pizzerone (28. Dez 2012 13:14)
    FREUNDE, FACEBOOK HAT DIE SEITE DER “IDENTITÄREN BEWEGUNG” MIT ÜBER 4400 FREUNDEN GELÖSCHT!

    Sie bekommen mächtig Schiss!

    Habe mich heute Vormittag schon gewundert.

    Aber die Netz-Gestapo ist stark organisiert und Melde-Mechanismen lassen eine ungewünschte Seite schnell verschwinden.

  15. “Die Sozialhilfe-Kultur ist unser Untergang!”

    Stützt man die bildungsfernen und deshalb armen Mütter weiterhin wegen ihrer Kinder lebenslang mit reichlich Sozialhilfe, so gibt man diesen Müttern (und auch den Vätern) ein rationales Motiv, sich noch mehr Kinder anzuschaffen und auf Dauer von der Sozialhilfe zu leben.

  16. 19,2 Prozent fast ein Fünftel der 15- bis 24-Jährigen Hartz IV

    Das Problem ist weniger wer die 15 – 24 Jährigen sind, als die Tatsache, dass der Staat es für richtig findet, Leute die niemals gearbeitet haben, wahrschleich noch bei ihrer Eltern wohnen und vermütlich noch im Schulalter sind, überhaupt Geld zu geben.
    Wenn so ein Jügentliche keine Arbeit hat, soll es in ein Berüfschule gehen.

    Wann denkt der Arbeitsamt, dass diese Kinder jemals arbeiten gehen? Wenn sie jetzt nicht anfangen, werden sie für immer Hartzer.

  17. #13 WutbuergerBerlin (28. Dez 2012 13:25)

    Ein ganz einfacher Test: Man gehe werktags morgens gegen 7 Uhr zur U-/S-Bahnstation “Neukölln” und beobachte die Berufstätigen auf ihrem Weg zur Arbeit.
    ———–
    Mal ganz ehrlich,würden Sie als Selbstständiger, diese Spezies in Ihrem Unternehmen beschäftigen wollen?

  18. Sorry, bin jetzt nicht mehr sicher, vielleicht habe ich auch nurn Link aus einem Kommentar geklickt. Ist aber auf jeden Fall sehr interessant. Der Staatsschutz ist schon eingeschaltet!

  19. Ich darf gar nicht daran denken, wie lange ich arbeiten muss, um auf diesen Betrag Netto zu kommen. Wer arbeitet ist selber schuld?

  20. So sieht das „Jobwunder“ der Merkelregierung aus.

    Ach ja, für Merkel und Co. sind Hartz-IV-Bezieher nicht arbeitslos (obwohl sie sich bewerben müssen), bzw. vorsorglich nicht in der Arbeitslosenstatistik enthalten, ansonsten könnte man schließlich bei insgesamt 8 Millionen Hartz-IVern kein „Jobwunder“ verkünden.

    Das größte Wunder ist übrigens, wie es angehen kann, dass wir bei 8 Millionen Hartz-IV-Beziehern nur 2,7 Millionen Arbeitslose haben. Die langzeitarbeitslosen Millionen von Migranten werden eben einfach durch eine gefakte Statistik verschleiert.

  21. Im Jahr 2013 können sich die beiden führenden Länder der Europäischen Union – Deutschland und Frankreich – mit einer Zuspitzung der zwischennationalen und interkonfessionellen Probleme konfrontiert sehen. Mit dem Heranrücken der Bundestagswahlen im kommenden Herbst wird die Spannung in der deutschen Politik insgesamt und zur Migrationsproble matik im Besonderen stetig zunehmen. Was Frankreich betrifft, so hat die nationale Regierung bereits entschieden, das Programm zur finanziellen Unterstützung der Einwanderer einzustellen. Als erste fielen die Sinti und Roma – hauptsächlich Einwanderer aus Rumänien – unter diese Streichung. Doch die Europäische Union besteht auf einer finanziellen Unterstützung der Roma und Sinti. Allerdings nötigt die Finanzkrise, wesentliche Veränderungen in diese Politik einzubringen.http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/4004944/99474033.html
    ————-

    Und was koennen wir tun?
    Anträge stellen! (Unterstützung,Pflege ectr.) ,wo es nur geht ,keine falsche Bescheidenheit,raus aus dem Ehrenamt,Passivität ist angesagt,zieht euch zurück!!!

  22. OT:
    28.12.2012 | 13:39 Uhr

    POL-W: SG-Solinger durch drei Bekannte in seiner Wohnung überfallen

    Wuppertal (ots) – Am gestrigen Abend (27.12.2012), gegen 22:00 Uhr, überfielen drei junge Männer (20 Jahre / 19 Jahre / 15 Jahre) aus Solingen einen Bekannten in seiner Wohnung an der Hermannstraße. Nachdem man bereits seit 17:15 Uhr gemeinsam in der Wohnung des 20-jährigen Geschädigten Alkohol getrunken hatte, forderte einer der Täter plötzlich Bargeld von dem Wohnungsinhaber. Weil der Geschädigte nicht darauf einging, wurde er nun getreten und geschlagen. Nachdem er sein Bargeld und EC-Karte ausgehändigt hatte, schnappten sich die Räuber noch einen Flachbildschirm und eine Kiste Bier und verließen die Wohnung. Im Rahmen der Fahndung nahm die Polizei das Räuber-Trio fest und stellte die Beute sicher. Die drei polizeilich bekannten verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam Solingen. Ein Rettungswagen transportierte den Verletzten zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Solingen. Nach den Vernehmungen am heutigen Vormittag wurden die beiden älteren Tatverdächtigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen; der 15-Jährige wird im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Wuppertal
    Telefon: 0202/284 2020

  23. Eine differenzierte Analyse würde man sich wünschen. Aber eine, welche nicht simpel nach „Ausländern“ und „Deutschen“ unterscheidet, sondern eine, welche auch die „Passdeutschen“ mit eigenem oder elterlichem Migrationshintergrund separat erfasst.
    Ausserdem müssen Differenzierungen nach Herkunftsland und Religion erfolgen. Weder die Vietnames, wie hier jemand schreibt, noch die Chinesen werden uns auf der Tasche liegen.
    Wir wissen ja wer es es ist, ist bloß immer spannend, das in objektiven unbestreitbaren Zahlen vorliegen zu haben. Und genau das verhindern diese Brüder!

    Saubere wissenschaftliche und ehrliche Recherche ist in diesem Land unerwünscht, weil es nur das bestätigen würde, was Sarrazin schon schrieb.
    Auch durch bewusstes Weglassen wird man zum Lügner! Damit können die Damen und Herren des DGB aber mit gutem Gewissen leben. Da gehts ja schließlich um ihre beitragsfreie Rest-Klientel.

  24. Und nicht vergessen: Weiterhin brav CDU CSU FDP SPD Grüne Linke Piraten und FreieWähler wählen, damit das alles reibungslos so weiterläuft.

    Solange es dümmliche Wähler dieser genannten Parteien gibt, auch hier, kann ich über die Beiträge und Kommentare nur lachen.

  25. Klar, das Thema „Kinderarmut“ ist wohl ausgelutscht, jetzt sind die „armen Jugendlichen“ dran. Dass man als junger Mensch wenig Geld hat, ist normal, früher waren die Eltern zuständig und man ging jobben, heute geht man „zum Amt“. Ich empfehle das FAZ-Interview mit dem Berliner Politologen Klaus Schroeder:

    „Wenn ich meine Studenten frage, wer reich ist, nennen diese zumeist ein Haushaltsnettoeinkommen von über 15.000 Euro im Monat – und nicht die 3250 Euro aus dem Armuts- und Reichtumsbericht. Bei Vermögen ist der Unterschied noch größer. Da wird mit Begriffen hantiert, die nichts mit der Lebenswirklichkeit zu tun haben. Erstaunt registrieren fast alle Studenten, dass sie offiziell als arm gelten. Aber wenn nur oft genug gesagt wird, dass Arme immer ärmer und Reiche immer reicher werden, glauben die Menschen irgendwann, dass sie in einer ungerechten Gesellschaft leben“:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/politologe-klaus-schroeder-die-gesellschaft-unterschaetzt-die-ungleichheit-12000729.html

  26. #29 Heinrich Seidelbast (28. Dez 2012 14:24)

    „Und was koennen wir tun?
    Anträge stellen! (Unterstützung,Pflege ectr.) ,wo es nur geht ,keine falsche Bescheidenheit,raus aus dem Ehrenamt,Passivität ist angesagt,zieht euch zurück!!!“

    Kostenlose Arbeit (Ehrenamt) unterstützt das System, das seit Jahrzehnten Milliarden an Steuergeldern für die Alimentierung (Hartz-IV) von Zuwanderern veruntreut, die den immer mehr verarmenden Kommunen fehlen, um Arbeitskräfte anständig zu bezahlen.

  27. Hatz IV ist nicht das einzige Problem, sondern noch grösser wird das Wohnungsproblem werden. Die mieten steigen für deutsche Bürger ins unermessliche, weil die Wirtschaftsasylanten wohnungen brauchen, wird der Einheimische deutsche Bürger vertrieben. So entsteh ganze Gettos von meist islamischer Seite wo schon jetzt kaum noch ein deutscher Polizist sich reintraut, sich so Paralelgeselschaften bilden konnten. Denen werden auch jegliche Hilfen zugestanden auf die eine deutsche Familie nur zu treumen wagt. Aber mit deren Steuern finanzieren darf. Das traurige dabei ist, das es immer noch zu viele deutsche Bürger gibt, die sich den ganzen Lügenscheiss im Fernsehen ansehen und glauben, was ihnen vorgelogen wird, einschlieslich den sogenannten Umfragewerten nach, die auch gelogen sind, dennoch glauben das die schuldigen Parteien für diesen Mist doch am sozialsten und demokratischsten sind und ihre Kreize bei diesen Banditen machen.
    Anstatt aber zu schimpfen, und nicht zur Wahl zu gehen, wäre es besser die zu wählen, die am meisten von denen bekämpft werden, ihre Kreuze zu machen, damit sie entlich das erhalten auf das sie ein Anrecht haben. So stärkt jeder Nichtwähler genau die er nicht haben will und denkt, wenn er nicht wählt, geracht gehandelt zu haben. Was für ein fataler Irrtum.

  28. #27 Herodotchen (28. Dez 2012 14:05)

    Die Überlegung ist durchaus berechtigt, es ist nur die Frage, ob Sie so leicht an ähnliche Bezüge kommen werden.
    1. Ein alleinverdiener Familienvater mit 2 Kindern ist bei einem Durchschnittsgehalt ohnehin schon mit einem Bein pleite, wenn nicht schon mit beiden Beinen.Mehr Kinder sind ein unkalkulierbares Armutsrisiko für eine verantwortungsvolle Familie.
    2. Der Arbeiter, der 50 Arbeitsjahre hinter sich hat und zu Arbeitsbeginn in den 60igern oder 70igern sich eine Rente von 1500-2000DM ausgerechnet, sah in der seinerzeitigen Kaufkraft dieser Beträge einem sorglosen Rentnerleben entgegen.Heute sind allerdings Renten von umgerechnet 700-1.200€ ein Fall fürs Sozialamt, eiskalt betrogen, würde ich sagen. Ein Blick in die Zahlen des stat. Bundesamtes zeigen, wieviel % überhaupt das Rentenalter erreichen,wer diese mal einbezahlten Gelder nach einem „sozialveträglichen Ableben“ einkassiert, muss nicht extra erwähnt werden.
    3. Man mag sich garnicht vorstellen, welche Mrd.-Beträge für die Bildung unserer Jugend, für unsere Sozialeinrichtungen, für den Ausbau unseres Landes, für unsere ihr ganzes Leben gearbeiteten Rentner und letztendlich für unsere Lebensqualität zu Verfügung stehen dürfe, wenn diese unsägliche Zuwanderung von Unintegierbaren unterblieben und verhindert worden wäre. Dort spielt offensichtlich Geld keine Rolle, unser Geld natürlich.

  29. Wie hieß es neulich von einem Bereicherer gegenüber mir:

    „Hartz vier – und der Tag gehört mir!“

  30. Kiel-Mettenhof

    Jugendliche greifen Polizisten an

    Randale in Kiel-Mettenhof: Zahlreiche Jugendliche zogen am 1. Weihnachtstag gegen 0.20 Uhr den Skandinaviendamm entlang, klopften an Fenster und klingelten an Türen. Opfer dieser Streiche riefen die Polizei, die die Gruppe schnell ausfindig machte. Als die Beamten die Personalien feststellen wollten, richteten sich die Aggressionen der Jugendlichen gegen die Polizisten.

    Wie ein Sprecher mitteilte, kamen von überall her noch mehr Jugendliche, die mit Fäusten auf die Beamten einschlugen. Ein Polizist wurde sogar mit einem Messer bedroht. Acht Streifenwagenbesatzungen gelang es schließlich, die Gruppe zu beruhigen und in den Griff zu bekommen. Die Beamten nahmen die Personalien auf, ein Jugendlicher wurde festgenommen. Verletzte gab es nicht.

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Jugendliche-greifen-Polizisten-an

  31. #35 Midsummer (28. Dez 2012 14:48)

    #29 Heinrich Seidelbast (28. Dez 2012 14:24)

    “Und was koennen wir tun?
    Anträge stellen! (Unterstützung,Pflege ectr.) ,wo es nur geht ,keine falsche Bescheidenheit,raus aus dem Ehrenamt,Passivität ist angesagt,zieht euch zurück!!!”

    Kostenlose Arbeit (Ehrenamt) unterstützt das System, das seit Jahrzehnten Milliarden an Steuergeldern für die Alimentierung (Hartz-IV) von Zuwanderern veruntreut, die den immer mehr verarmenden Kommunen fehlen, um Arbeitskräfte anständig zu bezahlen.
    ————-

    Ja ,und deswegen raus,raus,raus aus diesen Ämtern,auch freiwillige Feuerwehr…!.
    Was ich noch vergass,man darf im patriotischen Interesse,ruhig etwas mutiger sein ,bei der Steuererklärung!!!(schmunzel)

  32. WAZ: „So werden schlechte Schüler durchgezogen“

    http://www.derwesten.de/politik/lehrerin-erzaehlt-schlechte-schueler-ziehen-wir-mit-durch-id7428486.html

    Die Abiturnoten in NRW werden immer besser. Das liegt nicht unbedingt daran, dass die Schüler besser werden…

    Die Aufgaben sind nicht mehr so komplex, wir haben bei den Anforderungen abgespeckt, sind mit den Ansprüchen herunter gegangen. Es gibt dadurch weniger Schüler, die wirklich spitze sind, aber eben auch weniger Schulversager.

    Bei einer Fortbildung wurde uns von einem Dezernenten der Bezirksregierung gesagt: „Gehen Sie auf Schatzsuche.“ Gemeint war damit, den Erwartungshorizont so he­runterzuschrauben, dass man auch bei einer eigentlich schlechten Leistung noch irgendetwas finden kann, das eine bessere Note rechtfertigt.

    „Schatzsuche“ jaja, welche Schätze™ hier gemeint sind, muss man PI-Lesern nicht näher erklären, im Artikel wirds natürlich noch nichtmal kultursensibel-verschlüsselt angedeutet.

  33. Was soll das mal für ein ende nehmen, wenn schon generationen nicht mehr an arbeit gewöhnt werden?

    Auf die dauer kann es ja so nicht weitergehen.

  34. #36 Giftzwerk

    Wir haben Wohnungsnot trotz massivem Geburtenrückgang. Ist eigentlich völlig unlogisch, aber verständlich, wenn man die Zahlen der Wirtschaftsflüchtlinge betrachtet, die in die begehrtesten Städte drängen.

  35. #36 Giftzwerk (28. Dez 2012 14:51)
    Wohnungsproblem?
    Ich dachte immer,jedenfalls wir das uns so suggeriert, wir autochthone Bürger dieses Landes sind vom Aussterben bedroht, weil es kaum Kinder von uns angeblich mehr geben soll.
    Eigentlich müsse es dann logischerweise eine Überangebot an Wohnraum geben, wenn mehr sterben, als geboren werden.
    Offensichtlich muss jede so freiwerdende, günstige Wohnung sofort an Zuwanderer zu Konditionen weitergegeben werde und wir Idioten müssen auf immer mehr unbezahlbaren Wohnraum ausweichen.
    Tja, es wehrt sich dagegen ja keiner wirklich, ballt die Faust in der Tasche und nimmt letztendlich resigniert einfach wortlos hin…..
    Die Schmerzgrenze ist wohl noch nicht erreicht.

  36. #44 eagle:

    in Bezug auf „Tja, es wehrt sich dagegen ja keiner wirklich, ballt die Faust in der Tasche und nimmt letztendlich resigniert einfach wortlos hin…..“

    Bist DU Mitglied und/oder Aktivist bei Die Freiheit oder der Pro-Bewegung ?

    Wenn nein, wie kannst du nur nicht !?

  37. #45 Hildesheimer (28. Dez 2012 15:38)
    Ich bin Mitglied und unterstütze zumindest mit meinem Mitgliedbeitrag die jeweiligen Aktivisten.
    Du auch?

  38. #46 eagle:

    Aber klar doch !
    Hoffentlich auch die meisten derer, die hier auf pi so leidenschaftlich ihren Unmut ob der politischen Verhältnisse äußern.

  39. #2 Wilhelmine (28. Dez 2012 13:06)
    Und die sollen unsere Renten bezahlen?
    ——————————-
    *schlapplach*
    Da wo die islamischen Multi-Kulti-Fuzzies am zahlreichsten sind, ist da Chaos am größten.

    Unsere Renten sind vor allem durch jugendliche Multi-Kulti-Fuzzies sicher – wegen der Demographie!

    Oder haben Claudia Roth, Maria Böhmer und andere Ziegenhirten-Romantiker sich doch vertan?
    *totlach*

  40. Ich habe mit 23 ein Ingenieursstudium in Stuttgart abgeschloßen. Von angeblich sehr guten Aussichten habe ich nichts bemerkt. 1-2 Stellen im Monat in ganz BaWü die grob zu meinen Bereich passten und auch für Einsteiger geeignet waren. Ich hätte in die Schweiz ziehen müssen oder sonst wohin, was bei meinem Zustand ungünstig ist.
    Selbst Zeitarbeitsfirmen waren zu dumm um mir eine Helferstelle für 900 euro zu vermitteln und so habe ich bei 3 Anstellungen insgesamt 90 Euro verdient. Am schönsten war mein 15 minuten Ausflug bis der Chef merkte das er nur 1 Helfer und nicht 2 brauchte. Mein Lohnzettel kam dann leer nachhause. Fast 2 Jahre sind seit dem letztem Studium vergangen. Also ich lache über das ganze.
    H4 habe ich nicht beantragt… Ich habe zuviel angespartes dafür.
    Jetzt Helfe ich etwas als Kellner und warte auf mein neues Studium – was in Stuttgart definitiv sehr gefragt ist.
    Ich glaube ich zähle nicht als Migrant – da deutsche Herkunft nachgewiesen? Auch wurst.

  41. Ich wohne im Stadtzentrum einer westdeutschen Großstadt. Hier stehen in jedem Haus 1-2 Wohnungen leer, die massivst beworben werden. Einmal habe ich mit einer jungen Maklerin gesprochen und Folgendes zu hören bekommen: Aufgrund von Mietnomaden und anderem Gesindel verlangt man inzwischen routinemäßig von jedem Bewerber eine Schufa-Selbstauskunft. Danach melden sich 9 von 10 Bewerbern nicht mehr. Die meisten Bewerber sind sehr junge ledige Mütter, die man ablehnt, weil sie fast alle vom Staat leben, ständig wechselnde Freundschaften mit Männern eingehen, die im Haus keinen Pflichten nachkommen und wenn sie dazu ermahnt werden, die Nachbarn anpöbeln oder bedrohen; sich nicht richtig um ihre kleinen Kinder kümmern und rund um die Uhr laute „Musik“ hören. Nachdem man sie rausgeworfen hat (dies folgt unweigerlich irgendwann), ist die Wohnung von den Fußleisten bis zur Decke renovierreif.

  42. #38 Judisk (28. Dez 2012 14:58)
    Wie hieß es neulich von einem Bereicherer gegenüber mir:
    „Hartz vier – und der Tag gehört mir!”
    —————————
    Oder:
    „Hartz-4 und ich hab immer Bier!“

  43. #33 spiegel66 (28. Dez 2012 14:40)
    Und nicht vergessen: Weiterhin brav CDU CSU FDP SPD Grüne Linke Piraten und FreieWähler wählen, damit das alles reibungslos so weiterläuft.
    Solange es dümmliche Wähler dieser genannten Parteien gibt, auch hier, kann ich über die Beiträge und Kommentare nur lachen.
    ——————————–
    Die oben genannten Parteien dürften von den pi-Kommentatoren hier ganz sicher nur im ganz geringen Umfang gewählt werden! 🙂

  44. #10 Mazzacola Pizzerone

    Bundespräsident verlangt Löschung eines Twitter-Accounts und Twitter löscht??

  45. #50 Pecos Bill (28. Dez 2012 16:21)

    Klar: alle alleinerziehenden Mütter zerstören ihre Wohnungen, sind mannstoll, zahlen keine Miete und wollen nicht das Treppenhaus putzen. Wie schön für die Obrigkeit, wenn sich der deutsche Michel an den Randgruppen der eigenen Bevölkerung abreagiert.

  46. @ #39 Vergeltung (28. Dez 2012 15:00)

    Wie ein Sprecher mitteilte, kamen von überall her noch mehr Jugendliche, die mit Fäusten auf die Beamten einschlugen. Ein Polizist wurde sogar mit einem Messer bedroht. Acht Streifenwagenbesatzungen gelang es schließlich, die Gruppe zu beruhigen und in den Griff zu bekommen.

    Nicht zu fassen.
    Haben die keine Schußwaffen???

  47. #16 GaiusIunius,

    Das betrifft nur die Asylerschleicher,

    Wurden noch 2009 „nur“ 789 Millionen Euro für Asylbewerber ausgegeben, waren es 2010 bereits 815 Millionen und 2011 nunmehr 908 Millionen Euro.

    http://kompakt-nachrichten.de/2012/09/immer-mehr-asylbewerber-in-deutschland/

    Und hier die Entwicklund des Regelsatzes,

    Hartz IV-Regelsatz 2013

    http://www.cecu.de/hartz-iv-regelsatz.html

    Ich habe irgendwo gelesen das sich die Gesamtkosten pro Jahr auf 79 Milliarden € belaufen. Finde den Link nicht mehr.

  48. Ihr habt doch alle KEINE Ahnung!
    Die müssen doch Hartz4 kriegen, weil WIR die alle diskriminieren!!
    Es ist diskriminierend, von einem Jugendlichen zu verlangen, morgens um 8 ausgeschlafen zur Arbeit oder zur Ausbildung zu erscheinen! Es ist diskriminierend, mit einem Hauptschulabschluss zu verlangen, Rechnen (Grundrechenarten, keine Astrokybernetik!)oder einfache Lieferscheine, gar ein regelmäßiges Berichtsheft oder eine Klausur in der Berufsschule schreiben zu können! Es ist diskriminierend, zu verlangen, sich respektvoll gegenüber älteren Kollegen, weiblichen Kolleginnen oder farbigen Mitarbeitern zu verhalten! Es ist diskriminierend, zu verlangen, während der Arbeitszeit das Handy auszuschalten oder einzuschließen! Es ist diskriminierend, nicht anzuerkennen, das gemeinschaftliche Kantinenessen, welches nach Kosten/Mehrheitsmeinung subventioniert zubereitet wird, nicht verächtlich gemacht zu bekommen!
    UNd am allerschlimmsten: Wir diskriminieren jeden, dem wir Leistung abverlangen… so what?
    Staatsknete für alle…..

  49. in der Nürnberger Südstadt sind offiziell über 40% Hartz IV und über 10% arbeitslos…, 25% Rentner von den großen Industriefirmen die da früher waren, der Rest die arbeiten sind Deutsche und wenige Immigranten die arbeiten..

  50. Sobieski 1683

    OT

    “Herrmann warnt vor Muslimbruderschaft

    … Er rief die Muslimverbände in Deutschland auf, sich von der Ideologie des Islamismus und damit auch von der Muslimbruderschaft zu distanzieren. …”

    Alternativer Vorschlag von mirrr: Hermann ruf Muslimverbände auf, sich von der Ideologie des Islamismus ab- und der Philosophie des radikatlen religiösen Dekonstruktivismus zuzuwenden! 😆

  51. #15 Wilhelmine (28. Dez 2012 13:28)
    Eine weitere schwer in den Arbeitsmarkt zu integrierende Gruppe sind Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund.

    Wenn es nicht genug Arbeitsplätze sind, dann kann man sich nicht in den Arbeitsmarkt integrieren, egal, was man macht.

    Viele Akademiker aus Osteuropa studieren hier noch einmal in der Hoffnung, ihre Chancen zu verbessern – das hilft aber nicht.

    Um eine anständige Stelle zu bekommen, braucht man Beziehungen (wie es heute so schön heißt – Netzwerke) und die haben Migranten nicht.

    Es gibt massive Sprachdefiziten. Diese sind bei den aus Mittel- und Osteuropa Stämmigen am gravierendsten. Fast genauso problematisch mit der deutschen Sprache sieht es in der türkischen Herkunftsgruppe aus.

    Normalerweise sprechen normale Mittel- und Osteuropäer (keine Zigeuner) Deutsch (ältere schlechter, jüngere besser).

    Ihre Nachkommen sind i.d.R. vollständig ASSIMILIERT und sprechen Deutsch wie Bio- Deutsche.

    Die Erkenntnisse der linksgrünen Soziologen sind mit Vorsicht zu genießen – das ist hinreichend bekannt.

  52. #64 Al-Harbi (28. Dez 2012 20:25)
    Berliner Flüchtlingsrat fordert Abschiebestopp im Winter.
    ————————–
    Klar!
    Im Sommer gibt es dann Abschiebestop, weil es zu warm auf dem Balkan ist.
    Im Herbst und im Frühling, weil die Kühe so niedrig fliegen!

  53. In Berlin wuden mir als Industriemechaniker 1400€ BRUTTO geboten. Dafür würde ich auch nicht arbeiten gehen…

Comments are closed.