Ein Bonner Vertreter der wahren Religion steht wegen zwei Vorfällen vor Gericht. Schon bei der Demo in Bad-Godesberg (Foto) fanden Beamte bei ihm eine Schleuder und 107 Stahlkugeln.

Der Bonner General-Anzeiger berichtet heute:

Eine Äußerung über ein „Batman“-Spielzeug in einem Supermarkt in Tannenbusch hatte für eine gehbehinderte 41-Jährige schmerzhafte Folgen. Ein 24 Jahre alter Konvertit, der ihren Spruch gehört und auf seine voll verschleierte Frau bezog, rastete aus. Am 26. September hatte der arbeitslose Bonner der Frau, die mit einem Rollator unterwegs war, zunächst eine so heftige Ohrfeige verpasst, dass sie gestürzt war. Neben einer Halsverletzung hatte die 41-Jährige mehrere Prellungen erlitten.

Dann hatte der Salafist, der sich gestern vor dem Amtsgericht verantworten musste, die Frau auf übelste Art und Weise beleidigt und erklärt, dass es ihm vollkommen egal sei, dass sie behindert sei. Er würde sie auch schlagen, wenn sie im Rollstuhl säße. Zudem hatte er der 41-Jährigen damit gedroht, sie „aufzuschlitzen“.

Vor dem Strafrichter hatte die Frau geschildert, wie sie damals mit ihrer Tochter aus der Spielzeugabteilung gekommen war und sie gefragt hatte: „Hast du den Scheiß von Batman gesehen?“ Als der 24-Jährige auf sie zugekommen sei, habe sie sofort klargestellt, dass sie das Spielzeug und nicht dessen verschleierte Frau gemeint habe.

Für die Tat wurde der bislang nicht vorbestrafte 24-Jährige, der sich jetzt bei der Mutter und ihrer Tochter entschuldigt hatte, gestern wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Bedrohung verurteilt. In dem Prozess ging es allerdings auch um einen zweiten Vorfall, bei dem sich der Bonner eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz schuldig gemacht hatte.

Bei der Demonstration von Muslimen vor der König-Fahad-Akademie in Bad Godesberg gegen eine Kundgebung der rechten Partei Pro NRW am 5. Mai dieses Jahres war der Konvertit kontrolliert worden. Dabei hatten Beamte bei ihm eine Schleuder und 107 etwa erbsengroße Stahlkugeln entdeckt und sichergestellt.

Bei der Demonstration in Lannesdorf waren Steine geflogen und hatte ein 26 Jahre alter Salafist mehrere Polizisten mit einem Messer angegriffen und zwei Beamte an den Oberschenkeln schwer verletzt. Im Oktober war der aus Hessen stammende Salafist vom Landgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Ähnlich wie der Messerstecher zeigte auch der Bonner keine Reue für sein Verhalten während der Demonstration. Er hatte angegeben, dass er mit den Stahlkugeln nicht auf die Polizisten, sondern auf die Teilnehmer der Kundgebung habe schießen wollen. Er muss nun für beide Taten eine Geldstrafe von 1200 Euro (120 Tagessätze à 10 Euro) zahlen.

Merke: Der Islam ist eine friedliche, tolerante und barmherzige Religion. Wer etwas anderes behauptet, ist ein rechtextremer Rassist!

(Spürnasen: Verena, Martin S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Da wird Claudia Fatima Roth aber empört sein – und ein Stück weit traurig. Wie kann die Justiz es wagen, das grüne Wählerpotential anzuklagen. Das geht ja gar nicht. 😉

  2. “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU) Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

  3. Verfluchter hund.
    Liebes universum lass mich bei solchen vorfällen nur EINMAL anwesend sein.
    Danach könnt ihr dann von meiner gerichtsverhandlung berichten.

  4. 1200 Euro Strafe ist eine Lachnummer! So einer muß knallhart behandelt werden und in den Bau einfahren.

  5. 120 Tagessätze, damit kann er schon mal legal kein Waffenbesitzer werden.
    Ist aber wohl egal, da wo die Stahlkugeln und die Schleuder herkommen kommt dann auch die nächste Kanone her….

  6. Warum ist in dem Zeitungsartikel eigentlich immer von „Salafisten“ die Rede? Warum schreibt man nicht einfach „Moslems“ oder von mir aus auch „Anhänger des Islam“?

  7. Konvertiten und da kann man weit in die Geschichte zurückgehen ,waren seit je her die grössten Eiferer.
    Sie unterliegen dieser Gefahr, Eiferer zu werden, da sie ihrer Umwelt und den „Altgläubigen“ die Ernsthaftigkeit ihres „Übertritts“ immer wieder beweisen wollen !!!

  8. Muhahahahahahah…

    Hat sich da der Joker mit dem batman gleichgesetzt????

    Hast Du den Scheiß von Batman gesehen…

    Ja klar, überall und andauernd in den Fußgängerzonen. Das Problem ist, niemand hat den Schewinwerfer angeknipst, sie kommen trotzdem…

    Muhahahaha

  9. Die rasten überhaupt immer gern aus, diese Orientalen und Moslems. Man sollte ihnen, etwa an den Autobahnen, mehr Ausraststätten anbieten.

    Aus einem Totschlagsprozeß:
    „Jo, Herr Rischter, hat der misch so blöd angekuckt, bin isch eben ausgerastet.“

  10. Der kann froh sein,dass ich nicht dabei war.Was sind das nur für Typen,die eine behinderte Frau schlagen.Ich bete jeden Tag zu Gott, dass so etwas nicht in meinem Beisein passiert.

  11. Lächerliche Strafe. Hätte das ein Deutscher bei einer Moslemin gemacht, der Staatsschutz wäre eingeschwebt und hätte den Täter in Handschellen abgeführt. Candy-Claudia hätte betroffen geschaut und sofort bundesweite Lichterketten organisiert.

  12. Aus den Tagessätzen schließen wir, dass es sich um einen HARZT-4-Dschihadisten handelt, also einen monetären Schwachstrom-Jünger. Kein Wunder, dass es für einen Bombengürtel nicht gereicht hat, sondern nur für eine Zwille. Immerhin kann er sich mit so einem Teil nicht aus Versehen auf dem Klo in die Luft sprengen, wenn er in seiner Verwirrung auf den falschen Knopf drückt.

  13. Eine Geldstrafe ???

    Ich fasse es nicht.
    Gibt es Hinweise wie dieser “ Migrantenbonus “
    sich zusammen setzt.
    So
    – Biodeutscher — 2Jahre
    – Migrant — ????

  14. … Nachtrag: käme man für den Begriff „Endstation Scheißhaus“ unter Moderation?

  15. „Er hatte angegeben, dass er mit den Stahlkugeln nicht auf die Polizisten, sondern auf die Teilnehmer der Kundgebung habe schießen wollen“

    Das wirkt sich selbstverständlich strafmindernd aus, schließlich hat er die richtige Meinung vertreten!! Wieso hat er überhaupt 120 Tagessätze bekommen??

    Anmerkung: Diese „Schleudern“ sind tödliche Waffen und größtenteils in Deutschland verboten, Stichwort „Zwille“.

  16. “Hast du den Scheiß von Batman gesehen?” – Ein 24 Jahre alter Konvertit, der ihren Spruch gehört und auf seine voll verschleierte Frau bezog, rastete aus.

    Meine Uroma hatte da immer einen Spruch parat: „Was ich selber denk und tu, trau ich auch Anderen zu!“

    Dieser Salafist weiss wohl selber was Er und seine Frau fuer eine Aussenwirkung haben.

  17. Salafiten, fromme Muslime die den Salaf folgen (d.h. „Vorgänger“, „Vorfahren“ der islamischen Praxis, das „beste Beispiel“ (Q.33:31) Muhammad

    Wherein those who “töten und getötet werden” in Allah’s Sache, für das „versprochene“ Paradis Qur’an 9:111 … welches die Verse 9:5 + 9:29 erfüllt

    „Muslims lieben den Tod mehr, als wir das Leben. Dieses ändert ALLES“

    Video: „Dying (Martyr) or Victory!“ — „Sterben oder Siegen“

    http://schnellmann.org/dying-as-martyr-or-victory.html

  18. Das ist auch ein absolutes Alleistellungsmerkmal des Islam: Als einzige „Religion“ läßt er Leute (egal ob westlich aufgewachsen, egal ob aus gutem Haus) sofort gewaltsam austicken, morden, töten, schlagen, einschüchtern, Jihad führen, Bomben bauen, intolerant werden, Tag und Nacht vom Endsieg des Islams und von Haß, Haß, Haß gegen Kuffar träumen, also ihre gesamte bisherige Sozialisation mit einem Wimpernschlag über Bord werden und zum Zombie werden, kaum daß sie konvertiert sind.

    Das zeigt wieder, daß es nicht um „die Gesellschaft ist schuld“ geht, sondern allein um den Willen: Wer zum Islam konvertiert, will die Sau rauslassen. Der will intolerant sein. Der will einen Freibrief für das ungestrafte Barbarentum haben. Der will sich hemmungslos allem Nicht-islamischen als Herrenmensch überlegen fühlen. Der will als Mohammedanischer Mann den Freibrief zur totalen Gewalt über seine Frau und alle Nicht-Moslems.

    Kein einziger Neuchrist, Neubuddhist, Neu-Irgendwas zieht in mörderischer Sebstjustiz los, um Frauen zusammenzuschlagen, Flugzeuge zu sprengen oder Juden umzubringen. Mohammedaner schon.

  19. Den Artikel finde ich nicht in Ordnung, weil das Bild suggeriert, dass der Kerl mit der Dachlatte in den Händen auch der Schläger aus dem Supermarkt ist.
    Solche Art von Berichterstattung ist unseriös und PI nicht würdig.

  20. Hmm… das wirft aber jetzt ein ungünstiges Licht auf alle Salafisten, die langsam aber sicher in der Mitte unserer Gesellschaft ankommen.

    Am Ende instrumentalisieren wieder mal rechtspopulistische Hinterwäldler diesen harmlosen Zwischenfall um für ihre kruden ausländerfeindlichen Programme zu werben.

    Das ist gaaaaanz ungünstig.

    Aber da geht noch was:

    Könnte man nicht den Hersteller des Rollators verklagen? Dieses Hilfsmittel ist ganz offensichtlich eine Fehlkonstruktion.

    In einer modernen und multikulturellen Gesellschaft sollten TÜV-gerechte Rollatoren über effiziente Sicherheitsmeschanismen verfügen, um auch bei wiederholten schweren Faustschlägen den Benutzer sicher vor einem Umkippen zu bewahren.

    Das so etwas technisch machbar ist, hat ja der Elchtest gezeigt, der zu einer nachhaltigen Verbesserung der Mercedes-Benz Baureihe 168 führte.

  21. ot:

    RAI Nowosti

    Griechen sitzen auf gigantischen Gasvorräten

    lest euch das folgende Zitat 10 Mal durch, druckt ihn aus und hängt ihn über euer Bett, ins Büro ins Fußballvereinsheim usw.!

    Griechenland verfügt über Erdgasvorkommen, die nicht nur alle Energie-, sondern auch Finanzprobleme des Landes lösen können und internationale Investoren anlocken werden, heißt es in einem Bericht der Deutschen Bank.

    Ihren Angaben zufolge beweist eine geologische Erkundung, dass der Abbau der Gasvorkommen südlich von Kreta der griechischen Wirtschaft Einnahmen in Höhe von 427 Milliarden Euro bzw. etwa 214 Milliarden Euro Reingewinn bringen würde, was 107 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht.

    und das ist nur das Gasfeld vor Kreta, Griechenland besitzt aber noch viel mehr Gas, und auch Ölvorkommen.

    http://de.rian.ru/business/20121205/265076005.html

    Langsam aber sicher sickert die Wahrheit durch.

  22. es fehlt leider die richtige partei.noch
    exsistiert sie nicht.aber ich hoffe sie kommt
    bald.ohne extremisten und ohne nazis aber mit der richtigen einstellung zu unserem land und
    unseren werten.

  23. #21 Kartoffelpuffer (05. Dez 2012 17:52)
    Den Artikel finde ich nicht in Ordnung, weil das Bild suggeriert, dass der Kerl mit der Dachlatte in den Händen auch der Schläger aus dem Supermarkt ist.
    Solche Art von Berichterstattung ist unseriös und PI nicht würdig.

    Bitte aufmerksam durchlesen: Der Supermarktschläger wurde nicht nur wegen der Behinderten verurteilt, sondern auch wegen versuchter schwerer Körperverletzung bei der Demo gegen Pro. Und daher stammt wohl das Bild.

    Voila, schon stimmt es wieder und ist PI-würdig.

  24. Ich schätze, diese Tat wird in Jägers „gegen-rechts“-Statistik verbucht und als zusätzliches Material für den NPD-Verbotsantrag herhalten müssen……

  25. Der Jungspund hat nur seinen Führer verteidigt, denn auf Führerbeleidigung steht nun mal heftige Haue oder Totschlag. Warum kapieren das die Kuffar denn nicht? Die Welt könnte soo friedlich sein, wären wir alle Mohammedaner. Ironie Off!

  26. Ach so, ein Konvertit, also offenbar ein Biodeutscher. Dann hatte er schon vorher einen Sprung in der Schüssel. Diese „Religion“ übt ja eine magische Anziehungskraft auf Psychopathen aller Art aus, logisch. Endlich können sie die psychopathische Sau so richtig rauslassen und ernten auch noch Anerkennung von ihren neuen Mitpsychopathen Glaubensbrüdern dafür.

  27. Ich halte weiter fest: Wer zum Islam konvertiert, ist offensichtlich in der Lage, ohne Reue und in Bruchteilen von Sekunden mit riesigem Stolz seine gesamte vorherige Zivilistations-Festplatte zu löschen und von jetzt auf gleich ein gewaltsames Leben zu führen.

    Wer allerdings umgekehrt vom Islam in der Zivilisation ankommen soll, und dazu einen Teil seiner Islam-Normen löschen soll, der tobt, schreit, brüllt („Rassismus!“ „Kulturimperialismus!“ „Islamophobie!“ „Nahtzis!“), windet sich und will partout nicht. Was sagt uns das über den Islam?

  28. Veranstaltungshinweis:

    Vortrag am kommenden Montag, 10. Dezember 2012, ab 19.30 Uhr: Nordwestzentrum, Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt
    EINLADUNG der FREIE WÄHLER-Fraktion
    Vortragsveranstaltung mit Diskussion:
    Christenverfolgung heute ? Christenexil in Frankfurt?

    http://michael-mannheimer.info/2012/12/05/veranstaltungshinweis-brutale-christenverfolgung-in-nigeria-frankfurt10-dez-2012/

    Schaut es euch genau an, solche Bilder wird es eines Tages auch aus der BRD geben, wenn sich der islamische Faschismus hier immer mehr ausbreitet

    http://dolomitengeistblog.files.wordpress.com/2012/09/ecatombe-di-cristiani-in-nigeria.jpg

  29. OT
    Heute war in der BILD eine Propagandaanzeige für die Energiewende mit Foto vom dicken Altmeier.
    „Fernsehen ist Einstellungssache“
    Zu hell oder zu kontrastreich fernsehen kostet unnötig Strom.
    Mit dem Stromsparmodus erhalten Sie ein gutes Bild und sparen gleichzeitig Strom.
    Das erinnert mich an ein Flugblatt von 1943, das mein Vater aufbewahrt hatte:
    Im Fugblatt wurde empfohlen, aus 4flammigen Hängelampen 2 Birnen rauszuschrauben…

  30. OT
    Meinungskampf bei BILD? Neuer Bericht zu den Kopftretern in Holland. Im Text werden die Mörder „Täter/Jugendliche/Jungs“ genannt (es waren dann übrigens doch fünf, manch einer hatte sich sicher schon gewundert). Nix Neues soweit. Aber: Es gibt einen Kommentarbereich!! Bislang wird (noch?) nicht (alles?) gelöscht.

    PS: Eine verdiente BILD-Leserin tappt trotzdem weiterhin im Dunkeln: Sie schreibt irgendwas von „Hooligans“.

  31. Die 107 erbsengroßen Stahlkugeln waren doch nur Ersatzgehirne. Wenn man so ein Vollidiot ist, muss man die mitführen, weil die Hirnzellen so schnell absterben. 🙂

  32. Mal ehrlich: ich bin nicht mehr die jüngste Frau mehr. Dafür nicht gerade klein und dünn 😉

    Hätte ich sowas beobachtet, hätte ich diesem Spacko heftig was greifbares um die Ohren gehauen! Und wenn es nur die Gehhilfen gewesen wären …

    Ich frage mich in solchen Fällen ja immer, wo die couragierten Passanten sind, die so einem Bübchen mal zeigen, was Sache ist.

  33. Confession:

    Dem P’sser auf dem Foto würde ich auch eine schleudern, wenn ich ihn sehen würde.

    Edathy, übernehmen Sie…..

  34. Wenn mir jemand erzählen würde, dass ein Mann eine gehbehinderte(!) Frau(!) grundlos(!) zusammenschlägt(!), würde ich vermuten, dass der Mann ein Moslem ist.

    Das ist kein Vorurteil, das ist Erfahrung.

    🙁

  35. *Pam pam pam!* Ruhe im Saal, das Urteil lautet:
    „Der deutsche Steuerzahler muss jeweils 1,200€ bezahlen, sie, Batman r. Joker, sind freigesprochen, bitte melden Sie sich in Etage 2, Schalter 5 für die Abholung Ihres Bambis.

    Sie, die Geschädigte werden mit einem SEK Einsatzkommandos in die nächste JVA eingeflogen wegen Volksverhetzung und müssen 100.000€ Strafe an die Familie von Batman bezahlen“

  36. Eine gehbehinderte alte und wehrlose Frau schlagen?

    Typisch Moslems!

    Passt absolut zur menschen- und frauenverachtenden Herrenmenschen-Ideologie aus den Wüsten und Steppen Asiens!

  37. #5 & #14,
    und immer dran denken: mit dem Ellenbogen.
    Faustschläge ohne schwere Prellungen oder gar Brüche gibt es nur im Film !!!
    und noch was : hit and run, also weg wie nichts und nicht auf die Streifenhörnchen warten, das bringt nur Ärger und die Cousins haben dann deine Adresse.

  38. #33 johann

    Vermutlich wird Stasi-Jäger diesen Vorfall demnächst mit folgendem Wortlauf in seinen Redeschwall einbauen:

    „Heute verprügelt ein Neonazi einen Ausländer, morgen verprügeln sie eine alte, gehbehinderte alte Frau und stehlen ihr die Handtasche“

  39. #28 BePe
    Das habe ich schon einige Male hier gepostet! Außerdem gibt es dort noch reichliche Gold- und Uranvorkommen.
    Vom Büro Frank Schäffler (FDP) wurde mir mitgeteilt: „Das war uns so noch nicht bekannt“.

  40. Die weltfremden Gutmenschen züchten uns gerade eine neue Herrenrasse heran! Es ist einfach unglaublich was sich diese Typen heraus nehmen… aber eigentlich auch kein Wunder: Polizei kann nicht, Justiz will nicht, Politik macht nichts! Mich wundert das diese Islamfaschisten nicht vor Lachen zusammenbrechen wenn sie: Stütze kassieren, ihre Weiber im Sack auf die Straße schicken, unter Polizeischutz gegen den Staat hetzen, von der Presse dafür gelobt werden, das Grundgesetz ausnutzen um es zu zerstören usw. – Wie lange wird das noch gut gehen?

  41. Die Strafen sind der Hit. Jeder Biodeutsche wäre in den Knast gewandert.! Den Richter sollte man sich merken.

  42. #10 kautz (05. Dez 2012 17:40)
    Warum ist in dem Zeitungsartikel eigentlich immer von “Salafisten” die Rede? Warum schreibt man nicht einfach “Moslems” oder von mir aus auch “Anhänger des Islam”?

    Richtig, Moslems als Moslems zu bezeichnen – das wäre ein guter Anfang!

    Der Beitrag ist lachhaft und unglaubwürdig und PI-unwürdig, besonders wenn als Quelle der „Bonner General-Anzeiger“ angegeben ist.

    Was mich zum Lachen bringt, ist folgende Passage:
    Vor dem Strafrichter hatte die Frau geschildert, wie sie damals mit ihrer Tochter aus der Spielzeugabteilung gekommen war und sie gefragt hatte: „Hast du den Scheiß von Batman gesehen?“ Als der 24-Jährige auf sie zugekommen sei, habe sie sofort klargestellt, dass sie das Spielzeug und nicht dessen verschleierte Frau gemeint habe.

    Haha, ich mache einen Witz mit meiner Tochter, dann kommt ein Typ mit einem psychopathischen Gesichtsausdruck auf mich zu, und bevor der Typ ein Wort sagen kann, sage ich ihm, dass ich nicht seine voll verschleierte Frau (Nijab?) gemeint habe, sondern Batman.

    Diese Technik beherrsche ich ebenfalls. Ich möchte sie „Wie mache ich jemanden ungestraft zur Fotze“ nennen (Funktioniert fast immer, man darf nur nicht an einen Psychopathen geraten.) Mit dieser Technik habe ich einmal der Frau (Muslima) eines Typen (Muslim), mit dem ich eine Zeitlang geschäftlich zu tun hatte, einfach (so einfach war das auch nicht) einen Hund (Rottweiler-Hündin) geschenkt. Der Typ wollte mich danach killen.

    Lange Rede – kurzer Sinn: Die Frau hat mit der Anspielung auf Batman die „Schleiereule“ gemeint.

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Die Strafe (für das Mitführen der Zwille und der Stahlkugeln) ist natürlich ein Witz.

  43. @30felixhenn
    Bitte aufmerksam durchlesen: Der Supermarktschläger wurde nicht nur wegen der Behinderten verurteilt, sondern auch wegen versuchter schwerer Körperverletzung bei der Demo gegen Pro. Und daher stammt wohl das Bild.

    Voila, schon stimmt es wieder und ist PI-würdig.

    Habe den Text gelesen und verstanden. Der Junge auf dem Bild ist aber nicht der Schläger aus dem Supermarkt.
    Auch Salafisten sind Menschen und haben Rechte. Es würde ihnen auch nicht gefallen, wenn man sie unberechtigt mit einer Straftat in Verbindung bringen würde.
    Solche Art von „Berichterstattung“ ist nichts anderes als Propaganda und rechtlich grenzwertig.
    Halbwahrheiten findet man in den öffentlich rechtlichen mehr als genug, Pi sollte sich nicht auf diese Stufe herablassen.

  44. Da der faule Salafist hier genüßlich von Hartz-IV lebt, wird der deutsche Steuerzahler indirekt auch noch die Geldstrafe zahlen müssen.
    Ich verstehe nicht, weshalb wir so etwas in unserem Land dulden müssen.

  45. #37 unlustig (05. Dez 2012 18:15)
    Ich wäre eher für 1200 Tagessätze.

    Ich wäre für einen Arbeitseinsatz bis alle Kosten bezahlt sind. Und dann wird weiter gearbeitet bis Flugtickets für die ganze Familie nach Ägypten bezahlt sind. Und dann: Gute Reise mit der Never-Come-Back-Line.

  46. Jetzt wird schwierig für Nazi-Jäger.

    Der Islam ist ja sakrosankt und der Salamifist hat Islam-Narrenfreiheit, wen verbietet der Innenminister nun zur Wahrung des gesellschaftlichen Friedens?

    Batman-Puppen?
    Oder Leute, die Witze über Batman-Puppen reissen?

    Es ist schon irrsinnig, für welche Probleme die paar Islam-Narren innerhalb einer modernen und aufgeklärten Gesellschaft sorgen dürfen und wie sich Vertreter unserer Gesellschaft von der selbstgeschaffenen Islam-Narrenfreiheit vorführen lassen, anstatt die Islam-Narren nach Mohammedanistan zu verfrachten.

  47. OT

    Jüdische Gemeinde Berlin

    Joffe beklagt Antisemitismus unter Schülern

    Die jüdische Gemeinde in Berlin ist besorgt: In Schulen mit hohem Migrationsanteil könnten Lehrer aus Angst vor Übergriffen Themen wie Antisemitismus oder den Nahost-Konflikt oftmals nicht mehr behandeln, warnte der Gemeinde-Vorsitzende, Gideon Joffe.

    „Lehrer werden von den Schülern teilweise physisch attackiert, wenn sie versuchen, diese Themen anzusprechen.“ Es sei verständlich, dass Lehrer solche Themen deswegen mieden.

    So seien Sprüche wie „Was machen denn die Juden hier?“ keine Ausnahme mehr.

    „Auf dem Schulhof werden Begriffe wie Jude als Schimpfwort benutzt“, beklagte Joffe. Die Politik oder die Zivilgesellschaft müssten daher ein Programm entwickeln, das sich direkt an die Schulen richte. „Die Lehrer dürfen einfach nicht mehr alleine gelassen werden“, forderte er und mahnte: „Was man heute nicht erledigt, wird sich in den nächsten Jahren noch in viel, viel stärkeren Aggressionen ausdrücken.“ http://www.spiegel.de/schulspiegel/gideon-joffe-schueler-verweigern-sich-antisemitismus-debatte-a-871108.html

  48. Warum tut denn keiner etwas gegen diese schlimmen Zustände?

    Wofür werden die Politiker in D eigentlich bezahlt?

  49. Übrigens ist diese Meldung ein guter Beweis dafür, daß es nicht nicht um bzw. gegen bestimmt Nationalitäten geht, sondern um einschlägige Ideologien hinter gewissen Personen.

  50. Deutsche Politiker sind dazu da,
    ihre eigene Taschen vollzustopfen!

    Als Sonderbonus, in einer Vielzahl von Aufsichtsräten zu sitzen!

    Honorabehaftete Vortäge halten! ( Wenn eine Begabung vorliegt!)

    Von der Industrie kostenlos Waren für den Eigenbedarf zu nutzen!

    Sahnehäubchen; ab-un-zu, Blödsinn an Dummvolk reden!!!

    DEMOKATISCHE MAFFIA !!!!

  51. #59 landsman

    Dieser Mohammedaner ist ein desintegrierter Ex-Deutscher!Pass ab! Raus damit! Und den Müllsack gleich dazu.

    Eine alte Idee von Wilders war ja die Kopfwindelsteuer,gibt es die nicht auch für Mohammedaner-Müllsäcke? Mal die GrünINNen fragen.

  52. Und um auch unseren ehemaligen BP Wulff noch einmal zu zitieren:

    „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“

    Offensichtlich. Nicht zu übersehen.

    Wie groß wäre wohl die Empörung, wenn ein deutscher Rechtsextremer für den Angriff auf die behinderte Frau verantwortlich gewesen wäre?

  53. … wer etwas anderes behauptet, ist ein paranoider(!) rechtsextremer Rassist. So wurde heute nachmittag auf PHOENIX Tommy Robinson von der EDL verunglimpft. Die Vorfälle in Luton 2009, die zur Gründung der EDL geführt hatten, wurden in dem Bericht raffinierterweise in einem wie gerahmt wirkenden stark verkleinerten Bildausschnitt gezeigt, auf dem Details wie Plakataufschriften nicht erkennbar waren.

  54. In diesem Zusammenhang sei auch noch mal an diesen Fall aus dem Jahre 2009 erinnert:

    Ohne Grund ins Herz gestochen

    (…)

    Der Sozialarbeiter hatte am Tattag unbeabsichtigt zwei muslimische junge Frauen angerempelt. Die Ältere hatte den Zusammenstoß als absichtlichen Angriff verstanden und den 57-Jährigen plötzlich mit einem Messer attackiert. Sämtliche Zeugen im Strafprozess sagten aus, dass die unbeabsichtigte Rempelei auf die beengten Straßenverhältnisse zurückzuführen gewesen sei und das anschließende Wortgefecht zwischen Willi H. und der Informatikstudentin bereits beendet war. Die 28-jährige Muslima jedoch zog das Messer aus ihrer Tasche, lief hinter H. her, baute sich vor ihm auf und stach ein einziges Mal zu: Sie traf mitten ins Herz.

    (…)

    http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/urteilsverkuendung-ohne-grund-ins-herz-gestochen,16341264,13028068,view,reader.html

    Auch das war keine „Salafistin“ sondern eine stinknormale Moslemin.

  55. das war nur ein Hilfeschrei eines verwirrten jungen Mannes. Sein Umfeld (also wir) haben ihn diskriminiert. Deswegen müssen wir mehr für Bildung und äh soweiter tun.

  56. #38 Mastro Cecco (05. Dez 2012 18:24)

    Man sollte tatsächliche Massaker, nur weil es keine Fotos gibt, nicht mit Fotos illustrieren, die falsch zugeordnet sind. Wir hatten dazu auf PI schon mal – vor 2 Jahren? – eine längere Debatte, und es stellte sich heraus, dass die gezeigten Leichen Opfer einer Gasexplosion sind.
    Wir haben solche Manipulationen gar nicht nötig.

  57. LOOOL
    Eine Schleiereule nicht „Schleiereule“, sondern „Batman“ nennen – gefällt mir.
    Ist eigentlich sogar nett, immerhin ist Batman der Gute.
    Von daher aber auch kein Wunder, dass der Salafist das nicht auf seiner Ollen sitzen lassen konnte. Es gab doch auch mal einen Imam, der sich empörte, weil der Islam nicht die Religion des Friedens, sondern die von Eroberung und Krieg gegen die Ungläubigen ist.

  58. Her mit dem Integrationsbambi für diesen Mann.
    Mit ein bisschen linksgrüner Phantasie hat er sich das redlich verdient.

    Dann hatte der Salafist, der sich gestern vor dem Amtsgericht verantworten musste, die Frau auf übelste Art und Weise beleidigt und erklärt, dass es ihm vollkommen egal sei, dass sie behindert sei. Er würde sie auch schlagen, wenn sie im Rollstuhl säße. Zudem hatte er der 41-Jährigen damit gedroht, sie “aufzuschlitzen”.

    Im Grün-Linken Verständnis wäre es eine positive Diskriminierung, einen Behinderten nicht zu verdreschen, nur weil er behindert ist. Und eine Diskriminierung ist eine Diskriminierung!

    Aber der „Salafist“ war hier wirklich tolerant im Sinne von Gleichbehandlung.
    Zudem hat er nicht nur einen Behinderten, sondern eine Behinderte, also eine Frau verdroschen. Er scheint also auch richtig gegendert zu sein.

    Von daher erwarte ich ein Integrationsbambi oder wenigstens einen Toleranzpreis für diesen konsequenten Mann, der so beredt und tatkräftig gezeigt hat, dass er Männer und Frauen genauso wie Behinderte und gesunde absolut gleich zu behandeln gedenkt.
    OK, das Verdreschen war jetzt nicht so gut, das gebe ich zu. Man muss aber auch den Kontext sehen. Und besonders betonen sollten wir die absolut vorurteilsfreie Gleichbehandlung dieses konsequenten Mannes. Diese sollte uns im Zusammenhang mit Respekt und Willkommenskultur einen angemessen dotierten Preis wert sein.
    Das ist immerhin als großer Schritt in die richtige Richtung anzuerkennen.
    Wenn wir nicht loben, wo es am Platze ist, dann müssen wir uns nicht wundern, wenn manche Muslime es nicht schaffen in unserer Gesellschaft anzukomen und sich wohl zu fühlen.
    😉

  59. @Roger1701

    Ich stimme ihrem Vorschlag vollkommen zu und möchte Ihre mutige Vision gerne noch etwas weiter ausführen.

    Heutzutage, wo für alles Mögliche eine EU-weite Quotenregel verlangt wird, ist es nicht mehr nachzuvollziehen, warum gerade behinderte Menschen von den vielfältigen Vorzügen einer modernen multikulturellen Gesellschaft ausgegrenzt werden.

    Vielleicht geschieht dies aus humanitären Gründen oder vielleicht möchte man auch nur verhindern, dass skrupellose Rechtspopulisten Attacken auf Behinderte für ihre kruden Ziele instrumentalisieren.

    Wie dem auch sei, jetzt muss ein Ruck durch die Politik gehen, denn es sind noch viele Hürden zu überwinden.

    (1) Im Sinne einer barrierefreien Gewaltkultur, muss der Zugang zu sozialen Brennpunkten jedermann und jederfrau zu jeder Tages- und Nachtzeit offenstehen. Falls erforderlich, sollten unverzüglich nachhaltige Maßnahmen zum Ausbau spezieller behindertengerechter Zugangswege zu allen migrationstechnisch angereicherten Stadtbezirken eingeleitet werden.

    (2) Diese sollen und dürfen einzig und allein dem Zweck dienen, unsere neuen Mitbürger aus islamisch geprägten Kulturkreisen sanft und respektvoll mit der deutschen Opfermentalität vertraut zu machen.

    (3) Bezüglich der praktischen Realisierung muss gewährleistet werden, dass muslimische Zuwanderer durch das Eindreschen auf wehrlose deutsche Opfer auf spielerische Weise dazu animiert werden, die vertrauten Normen ihrer Heimatreligion (Islam) auch in ihrer neuen Heimat auf lebendige Weise zum Ausdruck zu bringen.

    (4) Geeignete integrationsbegleitende Utensilien (Baseballschläger, Totschläger, Klappmesser) sind in 50 Meter-Abständen an allen Rollstuhlbahnen anzubringen und für unsere zugewanderten Gäste in einfacher Sprache (Piktogramme) zu kennzeichnen.

    (5) Wichtig: das unreflektierte Befolgen spießiger Moralvorstellungen des Aufnahmelandes – wie z.B. Respekt vor Schwächeren, Behinderten und Frauen – sind ernstzunehmende Anzeichen von Assimilation. Derartige Symptome sollten unbedingt ernst genommen werden und sofort durch geeignete Gegenmaßnahmen (z.B. mehr Kickbox-Training, mehr Islam-Unterricht im Kindergarten) behandelt werden.

    Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!!!

    (6) Ich hatte es bereits an anderer Stelle erwähnt, wiederhole es aber gerne noch einmal: Auch für die deutsche Wirtschaft kann eine migrantenfreundliche Behinderten-Opferquote völlig neue Wachstumsmärkte erschließen.

    Stoßfeste Rollatoren und Rollstühle, die dank elektronischer Stabilitätsprogramme (ESP) und satellitengestützter Navigationssysteme das Prügel- Opfer trotz heftiger Schläge und nachfolgendem Ohnmacht/Koma/Hirntod-Handycaps sicher in der markierten Fahrspur des Integrationspfades halten, dürften sich bald als Exportschlager in andere EU-Länder erweisen.

    (7) Angesichts der jüngsten tragischen Ereignisse (Stichwort: Niederlande, Linienrichter leidet nach Fußballspiel an chronischem Herzstillstand) können die unter (6) genannten Fahrzeuge mit geeigneter Zusatzausstattung (Trillerpfeife, Beatmungsgerät, Reanimator) natürlich auch für sportliche Zwecke aufgerüstet werden.

    (8) Sollte also wieder einmal ein Linien- oder Schiedsrichter aufgrund einer ausländerfeindlichen Regelauslegung überraschend an einer körperlichen Behinderung leiden, so kann er nun dank modernster Hightec auch zukünftig seinem masochistischen Neigungen als Linien-/Schiedsrichter nachkommen:

    (9) Während des Spiels dank leistungsstarker und umweltfreundlicher Elektromotoren stets auf Ballhöhe bleiben und …

    (10) … nach dem Spiel die obligatorischen Fausthiebe und Fusstritte unserer eingewanderten Hobby-Kickboxer genießen. Dank ESP besteht zu keiner Sekunde Gefahr, während einer Prügelattacke mit dem Rollstuhl umzukippen und sich beim Fall auf den Rasen schwerste Kopfverletzungen zuzufügen.

    Zusammenfassend darf ich feststellen, dass die ungezügelte Massenzuwanderung nicht nur eine Bereicherung im Böhmerschen Sinne symbolisiert.

    Gerade die Massenzuwanderung aus archaisch geprägten Kulturkreisen bietet die einmalige Gelegenheit, dass Deutschland als Exportnation innovativer Technologien im Krankentransport und Sonderfahrzeugbau auf den boomenden Markt für Migrationstechnologie europaweit an die Spitze rückt.

  60. Stahlkugeln? Weshalb Stahlkugeln? Weil mein mit einer Schleuder und Stahlkugeln jemanden TÖTEN kann!

    Und was sind Entschuldigungen gegenüber den Opfer vor Gericht wert? Sie sind lediglich eine Strategie eine leichtere Strafe zu bekommen, sonst gar nichts.

    Es sollte per Gesetz veboten werden, Bewährungstrafen anzuhäufen. Wer bereits eine Bewährungsstrafe hat, sollte sie voll antreten müssen im Falle einer Neuverurteilung!

    Die Strafe ist meiner Meinung nach viel zu gering, wie üblich……

  61. eine behinderte frau zu schlagen kostet also in der folgezeit 10 euro pro tag….wieviel es wohl gekostet hätte einen moslem erst beleidigt und dann zu boden geschlagen zu haben?

  62. @Walhall
    Und dann? Einmischen, dieses***Gelöscht!*** Ar…loch verprügeln und dann ab in den Bau?
    Wir, die blöden Eingeborenen, habe keinen Migrantenbonus. Uns reißt man den Allerwertesten vor Gericht bis zum Kragen auf.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  63. #18 Abendland 01

    Eine Geldstrafe ???

    Ich fasse es nicht.
    Gibt es Hinweise wie dieser ” Migrantenbonus ”
    sich zusammen setzt.

    Äh, bei dem Verbrecher handelt es sich nicht um einen Migranten sondern um einen Konvertiten und die zeichnen sich bekanntlich durch einen besonderen Fanatismus aus.
    In meinen Augen sind das Volksverräter.

Comments are closed.