Im stark bereicherten Bremer Stadtteil Osterholz brannte vergangene Nacht die Kapelle des Gemeindehauses der evangelischen Trinitatis-Gemeinde (Foto). Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei von einer schweren Brandstiftung aus.

Die Nordwest-Zeitung berichtet:

Ein Brandstifter hat kurz vor Weihnachten in der Kapelle einer Bremer Gemeinde ein Schaden in Höhe von ungefähr 100.000 Euro angerichtet. Menschen wurden bei dem Feuer in der Nacht zum Sonnabend nach Feuerwehrangaben nicht verletzt.

Unbekannte waren offenbar durch eine eingeschlagene Scheibe in die Kapelle eines evangelischen Gemeindehauses eingedrungen und hatten dort nach Augenzeugenberichten Gesangbücher aufgehäuft, mit Benzin übergossen und angezündet. Selbst das Dach fing Feuer, teilte ein Polizeisprecher mit, wegen der Hitze barsten die Fenster.

Anwohner hatten das Feuer im Stadtteil Osterholz-Tenever gegen zwei Uhr früh bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die Polizei ermittle wegen schwerer Brandstiftung, bestätigte der Sprecher am Sonnabend. Nur eine halbe Stunde vor der Tat sei wenige hundert Meter entfernt eine verdächtige Person auf dem Dach einer Turnhalle gesehen worden, ein Zusammenhang sei möglich. Auch ein Auto vor der Gemeinde hatte der Täter nach Augenzeugenberichten anzuzünden versucht.

„Zunächst gibt es keinen Anhaltspunkt für einen gezielt anti-kirchlichen Anschlag“, betonte der Polizeisprecher. Die Kirche der evangelischen Trinitatisgemeinde Tenever ist jedoch erheblich beschädigt, auch der Weihnachtsgottesdienst dürfte ausfallen.

Täuscht der Eindruck oder nehmen Fälle von Kirchen-Brandstiftungen in letzter Zeit in Deutschland stark zu?

» Fotogalerie zur Brandstiftung im Weser-Kurier

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich schon auf die Lichterketten, die die islamischen Gemeinden in Bremen in den nächsten Tagen, passend auch zum Weihnachtsfest, veranstalten werden.

  2. … keinen Anhaltspunkt für einen gezielt anti-kirchlichen Anschlag.

    Ja nee, iss klar. 😀
    Die vermutlich „jugendlichen“ Brandstifter haben die Kirche aufgrund Lese- und Schreibschwäche mit dem kapitalistischen ALDI verwechselt.

  3. Was wird Frau Käßmann wohl dazu sagen?
    Lallelujah – Allahlujah … wir brauchen noch mehr Stuhlkreise!

  4. Bei uns brennen (bisher) nur Kirchen in Zeiten, in denen kein Gottesdienst stattfindet; in Ländern, in denen Menschen islamischen Glaubens prozentual stärker vertreten sind, brennen die Kirchen, in denen Menschen sich zum Gottesdienst versammeln. Ein paar tote Ungläubige plus einer zerstörten Kirche sind eben besser als leere zerstörte Kirchen (siehe Irak, Ägypten, Nigeria und andere).

  5. auch ich kann keine antikirchlichen motive hier erkennen, es wurde schliesslich nur eine kirche angezündet!

  6. In Duisburg sind es „nur“ Fensterscheiben und das respektlose Ballspielen während des Gottesdienstes mit Treffern an der Kirchentür. Hier sind die Täter allerdings bekannt. Jugendliche mit M.Hintergund (mir sträubt sich alles, dieses Wortgebilde überhaupt noch zu schreiben oder in den Mund zu nehmen. Würg,würg!!)

  7. …ob was wohl Hindus waren? Oder Buddhisten? Oder vielleicht sogar Juden? Oder sogar CDU-Anhänger, denen die evangelische Kirche einfach „zu weit rechts steht“………???

  8. Hat obige Kirchengemeinde denn kein Schutzgeld an die Miris bezahlt?

    Ich bin aber doch froh, dass der Brandanschlag nicht während des Weihnachtsgottesdienstes stattfand, also eine Art „humanener“ Brandstiftung. Wenn das Schutzgeld dann nächstens rechtzeitig bezahlt wird ist alles wieder gut.

  9. Da wollte doch bestimmt ein Rechtsgläubiger eine Gute Tat für Allah anstellen um ins Paradies zu gelangen, aber ob das reicht, vielleicht muss er noch einige Christen dran glauben lassen. Oder eine Kirche mit Christen anstecken.

  10. Lieber Gott, ich danke Dir, daß das keine Moschee oder Synagoge war. Zwar ist es auch nicht schön, wenn so etwas einer Kirche passiert, aber immerhin brauchen wir das dann nicht in der Tagesschau anzuschauen und müssen uns nicht darüber ärgern, was es doch für böse Menschen gibt.

  11. „Zunächst gibt es keinen Anhaltspunkt für einen gezielt anti-kirchlichen Anschlag“…

    Nein, natürlich nicht, eigentlich sollte eine Spielhalle abgefackelt werden.

    Wo ist der Staatsschutz, der sofort einschreitet, wenn bereits ein Schweinskopf vor einer Moschee abgelegt wird?

  12. Vielleicht war dies ein Gemeinschaftsunternehmen von geistesgestörten Islamisten und Linksfaschisten. Für beide Gruppen sind brennende christliche Kirchen ein Freudenfest. Beide Gruppen versuchen mit ihren Beglückungsmissionen die Menschen von der wahren Heilslehre zu überzeugen. Das Heil liegt nicht im Jenseits, sondern muss mittels einer Diktatur im Diesseits jedem Menschen gebracht werden. Die dazu notwendigen Voraussetzungen werden oder sind bereits geschaffen : EU und schariatreue Staaten.

  13. #6 generalstuelpnagel (22. Dez 2012 15:14)

    „auch ich kann keine antikirchlichen motive hier erkennen, es wurde schliesslich nur eine kirche angezündet!“

    Soso, es wurde schließlich NUR eine Kirche angezündet? Dann warten wir mal ab, bis NUR ein generalstuelpnagel brennt.

  14. „Zunächst gibt es keinen Anhaltspunkt für einen gezielt anti-kirchlichen Anschlag“

    Wenn jemand nur zündeln will, kann er das mit weniger Aufwand (Hochklettern, Fenster einschlagen, einsteigen, „arbeiten“, aussteigen, runterklettern) an tausend anderen Stellen.

    Wäre es bei einer Moschee passiert, könnten sich einige Leute Weihnachten abschminken.

  15. Ihr habt, was ihr wolltet.

    Fakt ist: Es wird nicht besser, sondern schlechter. Nicht immer, aber immer öfter. Trotz Energiewende und des arabischen Frühlings.

  16. Aber wenn Schweineohren vor einer Moschee liegen(die man leicht wegräumen kann), kommt nicht die Polizei sondern gleich der Staatsschutz.

    Wir(die Deutschen) sind den Politikern, Richtern und Polizisten NICHTS wert.

  17. Der Skandal ist doch nicht dass Moslems unsere Kirchen anzünden und schänden. Das machen die Moslems täglich weltweit. Das ist vollkommen normal!

    Der Skandal ist wie die rotgrüne Gutmenschen-Propaganda mit dieser kulturellen Bereicherung umgeht.

    So wird dieser Brandanschlag durch Moslems einfach nicht von unseren faktisch gleichgeschaltete Medien zur Kenntnis genommen. Die Berichterstattung unserer von rotgrünen Gutmenschen beherrschte Medien beschränkt sich auf den Lokalteil der örtlichen Tageszeitung mit einer kleinen Vierzeiler.

    Und nun stelle man sich mal den gleichen Brandanschlag auf eine Moschee vor!

    Die rotgrüne Gutmenschen würde heiß laufen. Sondersendungen in einer Dauerschleife in unseren Fernsehen, tagelange Hauptschlagzeilen auf der ersten Seite aller Gutmenschen-Zeitungen. Sondersitzungen des Bundestages mit Schnappatmung alle anwesenden Abgeordneten. Organisierte Lichterketten, die vom Weltraum aus zu beobachten wären, Straßenumbenennungen und zum Schluss das Umschreiben unserer Geschichtsbücher wären wohl die kleinste Highlights unserer rotgrünen Propaganda.

    Lasst uns aufstehen und den durchgeknallten rotgrünen Gutmenschen die Masken von ihren Fratzen reißen und dafür sorgen dass diese extrem einseitige rotgrüne Berichterstattung aus ideologische Gründen aufhört.

    Schreien wir die Wahrheit über die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie in die Welt hinaus!

    Lasst uns diese irren und unhaltbaren Zustände in Deutschland ändern!

  18. Im stark bereicherten Bremer Stadtteil Osterholz brannte vergangene Nacht die Kapelle des Gemeindehauses der evangelischen Trinitatis-Gemeinde.
    ———————–
    Bremen Osterholz und Berlin Neukölln sind die Benchmark-Regionen für islamische Bereicherung!
    Aber Duisburg Marxloh liegt diesen Stadtteilen diesbezüglich dicht auf den Fersen!
    Zigeunermäßig ist Dortmunds Nordstadt nicht zu toppen!

  19. Haß auf Christen wie auf Deutsche ist in diesem Staat, der von einer entweder deutschfeindlichen, vom Ausland gekauften, oder einfach nur desinteressierten Politiker- und Journalistenmischpoke beherrscht wird kein Thema.

    Jede Wette, dass diese Meldung über die Kirchenbraqndstiftung schon heute Abend kein Thema mehr ist, in der Politik und den überregionalen Nachrichten eh nicht.

    In diesem Staat mußt du als Opfer Immigrant sein, möglichst mit islamishcen Hintergrund, dann werden sogar Straßen nach dir umbenannt, oder deine Familie enthält Entschädigung vom Staat. Als Deutscher bekommst du nicht einmal den Dreck unter den Fingernägeln der Politiker/Journalisten.

    Straßenumbennung in Hamburg, inklusive Denkmal.
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1235190.html

  20. #20 Powerboy

    Und nun stelle man sich mal den gleichen Brandanschlag auf eine Moschee vor!

    was dann hier los wäre? Politiker, Kirchenleute und Journalisten würden darauf drängen, dass das diesjährige Weihnachtsfest ausfällt.

  21. Wenn man sich das Bild anschaut, gruselt es einen. Was hat das noch mit Kirche zu tun, was diese Protestanten Kirche nennen? Das sieht doch aus wie eine Garage oder einer Lagerhalle.

  22. Was wird die Antwort der kommunistisch zersetzten protestantischen „Kirche“ sein? Die Gesellschaft muß liberaler, offener, multikultureller werden!

  23. Wat denn, ermittelt da nicht der Staatsschutz?
    Wäre es eine Muschee, würde auch der Staatsschutz ermitteln. Bei Moscheen ermittelte schon der Staatsschutz, wenn dort jemand mal ’ne Schweinshaxe verloren hat.
    So sieht in der Bananenrepublik das gelebte „vor dem Gesetz sind alle gleich“ aus.

  24. Sollte die Brandstiftung von einschlägiger Seite verübt worden sein, wird sicher ein Versöhnungs-Willkommens-Gottesdienst angeboten. Margot Käßmann wird sicher dann das evangelische Schuldbekenntnis sprechen.

  25. Bei Brandstiftung denke ich eher an die ANTIFA, lieben starke Symbolik. Bereicherer sind eher Schlag-kräftiger, suchen das Ueberlegenheitsgefühl.

  26. MOSLEMS ODER ANTIFA???

    Wenn zu Ostern oder Weihnachten eine Kirche irgendwo brannte, dann jubelte immer die Antifa.
    Woraus ich schließe, daß sie es war!

    Antifa in der Vergangenheit:
    Wie jedes Jahr brennen zur Adventszeit wieder Kirchen. Im US-Bundesstaat Wisconsin wurde am 10. Dezember die New Scandinavia Lutheran Church bis auf die Grundmauern niedergebrannt. In Kiel wurde in der Nacht auf den 11. Dezember in der Kirche „Zum guten Hirten“ an mehreren Stellen Feuer gelegt. Zwar wurde das Gebäude nicht beschädigt, aber immerhin wurden Teile des Kircheninventars und die Altarbibel zerstört. Im nordrhein-westfälischen Körbecke wurde am 18. Dezember versucht in der Pankratius-Kirche das Altartuch und die Vorhänge des Beichtstuhls abzufackeln, aber leider waren die Stoffe schwer entflammbar, so dass nur geringer Schaden entstand. Honest criticism means nothing: what one wants is unrestrained passion, fire for fire.”
    http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=3499

    „Auch dieses Jahr wurden wieder kurz vor dem Fest der Liebe eingedenk einer schönen Tradition Kirchen angezündet. Während in Neuheusen bei München ein Feuer am 5. Dezember leider von alleine erlosch (1), vollbrachte ein Brandstifter am selben Tag in Breklum im Kreis Nordfriesland segensreiche Taten: Das historische Missionshaus des Christian-Jensen-Kollegs wurde fast komplett zerstört, es entstand Sachschaden in Millionenhöhe… Nicht vergessen wollen wir auch jenen treuen Kirchgänger, der die reetgedeckten Kirche in Over bei Hamburg beim dritten Mal im November bis auf die Grundmauern niederbrannte. Als ob das der guten Taten nicht schon genug wäre, konnte nicht einmal die Kirchenglocke errettet werden…”
    http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=2867

    „In Hamburg feiern die Menschen zu Weihnachten ihren radikalen Antiklerikalismus. Nach der evangelischen Simon-Petrus- und der Marktkirche wurde nun auch in der katholischen Kirche St. Bernard in Poppenbüttel Feuer gelegt. Der Tradition des Niederbrennens von Kirchen wurde insbesondere im Spanischen Bürgerkrieg gefrönt. Oft spielte sich das gleiche Ritual ab: Nach der Befreiung eines Dorfes durch die republikanischen Milizen gingen die Grundbücher und die Kirche in Flammen auf…”
    http://www.autonome-antifa.org/spip.php?page=antifa&id_breve=2137

    Gefunden bei MICHAEL MANNHEIMER:
    http://michael-mannheimer.info/2012/03/18/deutschland-pervers-linke-justiz-unterstutzt-antifa-brandstifter/

  27. @ #5 AtticusFinch (22. Dez 2012 15:13)

    Bitte setzen Sie „Ungläubige“, wenn Sie Christen meinen, in Gänsefüßchen.
    Denn wenn uns Christenmenschen die Moslems für ungläubig halten, so ist es doch nicht wahr!

  28. #20 Powerboy

    Und nun stelle man sich mal den gleichen Brandanschlag auf eine Moschee vor!

    Dann wäre es bestimmt einer der Millionen Unterstützer der NSU gewesen.
    Der Feldzug gegen alles was auf Steuerbord liegt hätte nochmals erheblich zugenommen.

  29. nachdem wieder aufbau halte ich einen muslimischen Gottesdienst für angemessen. Zweck soll natürlich sein den zusammenhalt und dem Islam respekt zuzollen.
    Wahrscheinlich war hier eh die NSU verantwortlich.

  30. noch gar kein kommentar von claudia fatima
    roth dazu?
    oder habe ich den etwa verpaßt.ich glaube wir
    müssen uns langsam selber bewaffnen und
    verdeidigen.die staatsmacht ist ja mit den paar verrückten rechtsradikalen und der
    deutschen bank beschäftigt anstatt dieses mistpack anzugehen und ihre bürger zu schützen.

  31. #25 ingres (22. Dez 2012 16:18)

    Sollte die Brandstiftung von einschlägiger Seite verübt worden sein, wird sicher ein Versöhnungs-Willkommens-Gottesdienst angeboten. Margot Käßmann wird sicher dann das evangelische Schuldbekenntnis sprechen.
    —————————–
    Neuer Text: Lallelullia!

  32. In der Pressemitteilung der Bremer Polizei heisst es wörtlich:
    „Zurzeit liegen keine Anhaltspunkte auf einen gezielten kirchlichen Anschlag vor.“
    Was soll ein Anschlag auf eine Kirche denn bitteschön sonst sein,wenn kein kirchlicher Anschlag?Und dann noch so kurz vor Weihnachten…

  33. Aus Wikipedia:

    Tenever , Geografische Lage: ?53° 3? 46? N, 8° 57? 50? O , Fläche: 2,54 km², 10.018 Einwohner.

    In den 1970er Jahren wurde hier eine Großwohnsiedlung mit zahlreichen Wohnblocks mit bis zu 21 Etagen und insgesamt über 2500 Wohnungen gebaut. Geplant waren für das „Demonstrativbauvorhaben“ und „beispielhafter Siedlungsbau“ 4600 Wohnungen nach dem Leitbild der Architekten „Urbanität durch Dichte“ – doch die Wohnungen ließen sich nur schwer vermieten.

    2004 wurde damit begonnen, den Ortsteil zu sanieren und etwa ein Drittel dieser Wohnblocks abzureißen, geleitet durch die zu diesem Zweck gegründete Osterholz-Tenever-Grundstücksgesellschaft. Bereits abgerissen sind der so genannte Kesseler Block und Block 410, auf den Flächen wurden Naturwiesen und eine Skaterbahn eingerichtet. Durch neue Konzepte und eine Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 soll der Stadtteil wieder attraktiver gemacht werden, nachdem zeitweise über 50 % der Wohnungen leer standen. Im Stadtteil wohnen Menschen über 80 verschiedener Nationalitäten. Die Umbaumaßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Stadtumbau West wurden 2009 beendet.

    Die Ev. Kirchengemeinde Tenever an der Sankt-Gotthard-Straße hat zum 1. Januar 2008 mit der Ev. Kirchengemeinde Blockdiek und der Ev. Kirchengemeinde Ellener Brok fusioniert zur Evangelischen Trinitatisgemeinde Bremen. Die drei Kirchen mit ihren Gemeindezentren und Kindergärten bleiben erhalten und setzen – neben der seelsorgerischen Arbeit – inhaltliche Schwerpunkte. Für Tenever sind es das Gemeindebüro und generationsübergreifende Angebote.
    http://www.kirche-bremen.de/blockdiek/
    _____________________________
    Politik, Verwaltung
    Beiratswahl 2011, Wahlbeteiligung: 45,7 %
    SPD 47,5 %
    CDU 24,6 %
    Grüne 17,7 %
    Linke 8,1 %
    FDP 2,2 %

    Beirat http://de.wikipedia.org/wiki/Sitzverteilung_in_den_Beiräten_von_Bremen

    Der Beirat Osterholz tagt regelmäßig und in der Regel öffentlich im Ortsamt oder in anderen Einrichtungen wie z. B. Schulen. Der Beirat setzt sich aus den auf Stadtteilebene direkt gewählten Vertretern zusammen. Die Beiratswahlen finden alle vier Jahre statt, zeitgleich mit den Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft. Der Beirat diskutiert über alle Belange des Stadtteils, die von öffentlichem Interesse sind und fast hierzu Beschlüsse, die an die Verwaltung, die Landesregierung und die Stadtbürgerschaft weitergeleitet werden. Für seine Arbeit bildet er Fachausschüsse.

    Kirchen………
    1971: Später entstand das evangelische Gemeindezentrum in Tenever, Auf der Schevemoorer Heide 55, ein Backsteinbau mit einem Mehrzweck-Kirchraum, der einen Marktplatz für Veranstaltungen beinhaltet. Die drei evangelischen Gemeinden fusionierten zum 1. Januar 2008 zur Evangelischen Trinitatisgemeinde Bremen.

  34. „Anti“Fas hätten eine katholische Kirche angezündet, also ein klarer Fall von zu wenig interkulturellem Dialog.

    Und auch wenn sich die Kässmann nun wieder alkoholersatzmässig in interkulturelle Besoffenheit redet, ändert das nichts daran, dass mehr Islam automatisch mehr Gewalt gegen Andersgläubige bedeutet.

    Ich weiss ja nicht, wie Kässmanns Gott das sieht oder ob sie neben sich selbst überhaupt noch einen Gott hat, aber Allah spricht da im Koran eine ganz eindeutige Sprache.

  35. „Jugendlicher“ Moslem zündet Kirche in Österreich an, 1 Million EUR Schaden, darauf gabs 6 Monate auf Bewährung….

    6 Jahre Straflager in Sibirien wäre auf Kirchenschändung angemessen gewesen….

  36. …kann es sein, dass der Anschlag begangen wurde von Redakteur_Innen die sich als Nazis verkleideten, welche sich wiederum als Mohammedaner_Innen verkleideten um den Verdacht auf letztere zu lenken ?
    Wenn man das nicht ausschliessen kann, sollte man dem ernsthaften Verdacht unbedingtST nachgehen und flankierend den Kampf gegen Rechts kompromisslos verstärken. 🙄

  37. #20 Powerboy
    Lasst uns diese irren und unhaltbaren Zustände in Deutschland ändern!

    Schöne vorstellung,würde ich gerne mitmachen,aber „täglich grüsst das Murmeltier“
    Ne,der Michel ist noch nicht soweit,und wird wohl auch noch lange brauchen.Ist aber auch kein wunder,wenn nichts von den Zuständen durch
    TV oder Blind und Co. berichtet wird.Es steht dort ja nur immer NSU ! Gäbe es PI nicht dann wüsste sogut wie niemand etwas über das
    wirken unserer „Fachkräfte“ und Politiker.
    PI müsste füe ALLE allgegenwertig sein wie die
    Blindzeitung,dann würde ich es durchaus für möglich halten,das etwas passieren würde.Aber so wie es jetzt aussieht,reicht die Aufklärung
    (sofern diese auch angehört wird) wohl kaum aus um Michel wach zu bekommen!Es liegt noch viel Aufklärungsarbeit für PI und Die Freiheit vor….

    Periculum in mora !!!!

  38. #44 Mastro Cecco

    ICH FORDERE DIE SCHNELLE ABSCHIEBUNG KRIMINELLER ASYLBETRÜGER!

    Denk an die Worte vom „Hosenanzug“

    DAS MÜSSEN WIR AUSHALTEN !
    WIR KÖNNEN AUF KEINE „FACHKRAFT“ VERZICHTEN !!!!

  39. „Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei von einer schweren Brandstiftung aus…“
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Na ja, Hauptsache der „Staatsschutz“ hat gut Schlaf ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  40. @ Alle kelto-germanischen Neuheiden, die so gerne urige vorchristliche Religionen, als Alternative zum Islam, favorisieren:

    Auf dem großen Eiszeit-Findling in der Heide wurden 400 nach Christus junge Frauen geopfert, um dem Gott Krodo zu huldigen…
    Vogler: „Alles spricht für den Altar! Der Germanenstamm der Hermunduren verehrte den altsächsischen Gott Krodo als Beschützer u.a. der Fruchtbarkeit und Ernte. Hier stimmten sie ihn mit Opfern gnädig.“
    http://www.bild.de/regional/dresden/kulturgeschichte/mystischer-altar-in-dresdner-heide-entdeckt-27772434.bild.html

    +++

    Daß ich, Alemannin, nicht falsch verstanden werde, ich interessiere mich sehr wohl für Kelten und Germanen, aber ich will ihre/unsere uralte Religion, Kulte und (Un-)Sitten nicht mehr zurück!

  41. Unsere immer stärker linksversiffte Demokratie läßt die Linksradikalen laufen! Warum? Weil es die verwöhnten Söhne und Töchter der Herren Richter, Staatsanwälte, Journalisten und Studienräte sind? Weil sie heimlich mit ihnen sympathisieren?

    „“Mannheim: Angriff auf Jobcenter
    randale und aktion 21.12.2012 13:24 Themen: Antifa Bildung Repression Soziale Kämpfe
    Wir haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Jobcenter im Mannheimer Stadtteil Schwetzinger Vorstadt angegriffen. Dabei gingen mehrere Scheiben zu Bruch.
    Wir haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Jobcenter im Mannheimer Stadtteil Schwetzinger Vorstadt angegriffen. Dabei gingen mehrere Scheiben zu Bruch.

    Unsere Aktion richtet sich gegen den Kapitalismus im allgemeinen und gegen die unsoziale Verteilung der Krisenlasten im besonderen.
    Anstatt die Verantwortlichen von Kapital und Staat zur Kasse zu bitten werden die Lasten im Zuge der Krise, wie immer im Kapitalismus, auf die Schultern der sozial Schwächsten gelagert.

    Die Jobcenter sind dabei auf lokaler Ebene ein wichtiges Instrument dieser Schweinerei.

    Uns ist natürlich klar, dass im antikapitalistischen Kampf einige gesmashte Scheiben nicht ausreichen.
    Um uns vernünftig wehren zu können, gegen die Angriffe von oben müssen wir uns solidarisieren, organisieren und vernetzen. Egal ob in „Szene“, Stadtteil, Schule, Uni oder Betrieb- Allein machen sie dich ein!

    Explizit freuen wir uns auf eine kämpferische und unversöhnliche Demonstration gegen den vermeintlich alternativlosen Kapitalismus in Mannheim am Samstag den 22.12.12
    See you on the barricads!

    Jobcenter dichtmachen
    Für die soziale Revolution““
    indymedia.org

    „“31.?12.?2012 | 20 Uhr | JVA Bremen-Os­lebs­hau­sen (Haupt­ein­gang)
    Es gibt in vie­len Städ­ten seit Jah­ren die Tra­di­ti­on am Sil­ves­ter­abend zu den Knäs­ten zu gehen, um gegen das Sys­tem Knast zu de­mons­trie­ren. Letz­tes Jahr gab es auch in Bre­men wie­der eine Knast­de­mo; die­ses Jahr wol­len wir am Sil­ves­ter­abend mit euch zu­sam­men der JVA Os­lebs­hau­sen einen un­an­ge­mel­de­ten Be­such ab­stat­ten und einen Spa­zier­gang um den Knast ma­chen. Da es am schöns­ten wäre, wenn die Ge­fan­ge­nen auch was von uns mit­be­kom­men und wir ge­se­hen und ge­hört wer­den, soll­ten wir uns
    alle über­le­gen, wie wir am bes­ten auf uns auf­merk­sam ma­chen. Wir wol­len ge­mein­sam und laut Stim­mung gegen Knäs­te und die be­schis­se­nen ka­pi­ta­lis­ti­schen, ras­sis­ti­schen und se­xis­ti­schen Ge­walt­ver­hält­nis­se ma­chen, also ver­gesst nicht eure Ghet­to­blas­ter, Ta­schen­lam­pen und Feu­er­werk ein­zu­pa­cken! Seid krea­tiv und denkt euch auch gerne sonst­wie coo­len Kram aus und bringt ihn mit. Packt euch warm ein und passt auf­ein­an­der auf!
    Ein aus­führ­li­cher Auf­ruf folgt.““ indymedia.org

    Da könnt Ihr Euch denken, wo ich die Kirchenzündler Bremens verorte!!!

  42. #27 BePe

    Haß auf Christen wie auf Deutsche ist in diesem Staat, der von einer entweder deutschfeindlichen, vom Ausland gekauften, oder einfach nur desinteressierten Politiker- und Journalistenmischpoke beherrscht wird kein Thema.
    ———————————
    Dieser hass stammt leider nicht nur von den orientalen, der wird seit jahrzehnten selbst im volk erzeugt. Kein tag, an dem nicht gegen das christentum gehetzt wird. Man schlägt auf den sack und will den esel treffen.
    Allein die kampagne wegen der kinderschändungen hat immer noch kein ende gefunden. Die verhöhnung ist ohne beispiel. Hinzu kommen unglaubliche geschichtslügen.
    Ein solcher hohn und hass wurde nicht mal in der ddr über „die kirche“ ausgegossen, hätten sich die kommunisten nicht gewagt. Hier geht alles.
    Kruzifix in urin, jesus onaniert…..unfassbar, das soll kunst sein.

    Die kirchenschändungen sind beispiellos.

  43. #60 schweinebraten:

    Explizit freuen wir uns auf eine kämpferische und unversöhnliche Demonstration gegen den vermeintlich alternativlosen Kapitalismus in Mannheim am Samstag den 22.12.12
    See you on the barricads!

    Hab ich live erlebt:
    Mitten im Vorweihnachtstrubel auch noch ne DEMO! Mit gesperrten Zu- und Abfahrtsstraßen zum Zentrum.

    Indem unser Magistrat diesen Schwachsinn genehmigt hat, hat er schon mal Wahlkampf gegen die dunkelrote Konkurrenz gemacht.
    Gar nicht so blöde, wie man denkt.

  44. #67 Stracke (22. Dez 2012 22:44)

    Was nach der „Logik“ im Eingangsartikel dann als „anti-moscheeischer Anschlag“ bezeichnet werden muss, was wiederum nichts mit Islamfeindlichkeit zu hat, andernfalls müssen Kirchenbrandstiftungen ja als Christenfeindlichkeit klassifiziert werden.

    Tja, seriöse Berichterstattung ist ein hartes Pflaster.
    :mrgreen:

  45. Das wird noch öfters passieren, dass Linke Kirchen anzünden. Die Zerstörung der heimischen Religion steht ganz oben auf der Agenda der Globalisten und der Sozialisten, also auch der EU und der BRD.

  46. Wer`s glaubt :

    23.12.2012 | 11:19 Uhr
    POL-HB: Nr.: 686 -Nachtrag zu Feuer in Kirchenkapelle-

    Ort: Bremen-Osterholz, Sankt-Gotthard-Straße
    Zeit 22.12.2012, 01.50 Uhr

    Nach einem Brand in einem Kirchengebäude im Bremer Stadtteil
    Osterholz (siehe Pressemitteilung Nr. 682) gehen die Ermittler der
    Polizei nicht von einer gezielten politischen und antikirchlichen Tat
    aus.
    Gestern untersuchten Brandursachenermittler der Kriminalpolizei den
    Brandort, die Kapelle der Kirchengemeinde. Die Beamten fanden bisher
    keine Hinweise auf so genannte Brandbeschleuniger oder ähnliche
    Spuren, die auf eine durchdachte und gezielt geplante Brandsetzung
    schließen ließen. Reiner Vandalismus wird nicht ausgeschlossen. Die
    Kriminalpolizei geht Hinweisen und Spuren nach und bittet weiterhin
    um Zeugenhinweise unter (0421) 362- 3888.

  47. Schon wieder eine Tat von Hindus? Oder von Buddhisten? Oder vielleicht sogar von Juden? Wenn nicht, dann werden das wohl „Rechtsradikale“ gewesen sein ……………???

Comments are closed.