PI ist es gelungen, die Ansprache zu finden, die Bundespräsident Gauck eigentlich live zu Weihnachten abhalten wollte. Geplant war diese Ansprache am Abend des 1. Weihnachtsfeiertages in Anwesenheit vieler hochrangiger Politiker, unter anderem Angela Merkel. Auch hohe Kirchenvertreter und führende Vertreter der Moslemvereinigungen waren eingeladen. Leider kam anstatt Merkel nur eine vorbereitete Rede aus dem Kanzleramt, die der Bundespräsident vorzulesen hatte.

Aber natürlich wollen wir die Original-Liveansprache unserer Leserschaft nicht vorenthalten:

Liebe Mitbürger, zuerst möchte ich mich für die breite und parteiübergreifende Zustimmung in der Bevölkerung zu meiner Wahl bedanken. Viele Bürger haben Vertrauen in mich gesetzt und ich werde alles dafür tun, dieses Vertrauen nicht zu enttäuschen. Eingangs möchte ich bemerken, dass mir klar ist, dass ich zum Bundespräsidenten Deutschlands und ganz besonders der deutschen Bürger gewählt wurde. Dabei soll es völlig gleich sein, ob diese Bürger von Geburt an Deutsche sind oder eingebürgert, wichtig ist vielmehr, dass sie sich ausschließlich mit Deutschland identifizieren. Auch innerhalb Europas und der EU muss es möglich sein, Deutscher zu bleiben. Was deutscher Zusammenhalt wert ist, konnten wir Deutsche, die vorher unter dem DDR-Unrechtsregime leben mussten, erleben, als wir die Solidarität aus der alten Bundesrepublik erfuhren. Ein Europa hätte diese Solidarität niemals leisten können oder wollen. Was ein Europa wirklich wert ist, sehen wir daran, wie Völker angesehen werden, die wirklich und ehrlich helfen – die werden gehasst. Sprücheklopfer, die nichts leisten und auf andere zeigen, werden hingegen geliebt.

Aber der Reihe nach. Mein Werdegang in der DDR ist den meisten bekannt. Ich musste mich anpassen und durfte nicht anecken, um einigermaßen über die Runden zu kommen. Das war als Pfarrer nicht immer leicht. Durch die Wende wurde ich, salopp gesagt, hochgespült und übernahm die nach mir benannte Gauck-Behörde, die die Stasi-Unterlagen archivieren und öffentlich zugänglich machen sollte. Einzelheiten aus dieser Zeit möchte ich nicht veröffentlichen, jedoch sei so viel gesagt: „Es lief nicht immer alles zu meiner Zufriedenheit und die Akte von so manchem oder mancher IM musste auf Befehl von oben unterdrückt werden“. Das ist aber täglicher Alltag in deutschen Amtsstuben und soll nicht zu Weihnachten thematisiert werden.

Als ich dann an Stelle meines Vorgängers als Bundespräsident im Gespräch war, wurde das seitens des Kanzleramtes behindert. Was danach folgte, kennt jeder interessierte Bürger dieses Landes.

In den zehn Monaten, in denen ich jetzt Bundespräsident bin, sind viele unangenehme Dinge passiert, die ich hier ansprechen werde. Deutschland wird trotz Hilfsbereitschaft immer mehr in Europa gehasst. Ganz besonders von denen, die deutsche Hilfe über Gebühr in Anspruch nehmen und nehmen wollen. Wenn deutsche Politiker etwas mit ihrer Hilfe zögern und zuerst einmal sichere Verträge sehen wollen, werden sie solange zur Seite gedrückt und gemobbt, bis aus dem vorherigen klaren „Nein“, zuerst ein „Vielleicht“, dann ein „Wahrscheinlich“ und dann ein „Ja“ wird. Als Bundespräsident steht es mir nicht zu, mich einzumischen, aber meine Meinung darf ich äußern. Und ich finde die Vorgehensweise innerhalb der Euro-Zone nicht gut. Es wird von den ärmsten und reformunwilligsten Ländern auf Konferenzen immer nur darüber geredet, wie man noch mehr Geld, überwiegend deutsches Geld, ausgeben kann, anstatt Lösungen für die Probleme zu suchen. Leider sind viele deutsche Politiker mit dieser Situation überfordert und die sollten sich vielleicht einmal mit dem Gedanken anfreunden, in den Ruhestand zu gehen. Was wir jetzt brauchen, sind tatkräftige Politiker mit klaren Zielen, die zu ihrem Wort stehen und auch deutsche Interessen vertreten. Dabei müssen europäische Interessen nicht vernachlässigt werden. Wenn aber bestehende Verträge immer dann nicht eingehalten werden, wenn sie deutschen Interessen dienen, läuft etwas falsch.

Zur Situation in Deutschland: Es wird immer mehr von Gewalt auf den Straßen berichtet. Dabei sind es fast immer moslemische Täter und entweder moslemische Opfer aus der eigenen Familie oder aber, und das überwiegend, Andersgläubige. Es kann einfach nicht sein, dass Leute in aller Öffentlichkeit totgetreten werden, weil Einwanderer, die sich nicht integrieren wollen, schlechte Laune haben. Da ist dann bürgerliche Zivilcourage gefragt. Auch muss die Polizei verstärkt werden und bestimmte Personenkreise müssen prophylaktisch auf Messer untersucht werden. Bei Fund, muss dann auch eine wirksame Strafe erfolgen. Und es ist mitnichten gegen die Religionsfreiheit, wenn man darauf hinweist, dass Täter fast immer Moslems sind, es sind einfach nachprüfbare Fakten. Das fängt schon in den Schulen an, wo christliche Kinder oftmals unterdrückt werden.

Was uns zum Strafsystem bringt. Wenn die Justiz nicht in der Lage ist, Mehrfachtäter entsprechend zu bestrafen, müssen die Gesetze so geändert werden, dass die Bestrafung nach einer gewissen Anzahl von Gewalttaten vorgeschrieben wird. Es kann nicht gut für unser Volk sein, wenn anständige, steuerzahlende Bürger immer mehr unter Neubürgern leiden müssen, die mit unseren Gesetzen nicht klar kommen. Diese Gesetze, die auf Rehabilitation abzielen, wurden für ein Volk gemacht, das nach einem vernichtenden Krieg und totalitären Systemen, gemerkt hat, dass man mit einer zweiten Chance, so wie es Christus wollte, als er die andere Wange hinhielt, oftmals weiterkommt, als mit Zuchthaus, wie es noch in den 1960ern in der Deutschland gang und gäbe war. Von der DDR ganz zu schweigen. Leider kommen viele Neubürger aus einer Gegend, in denen Gewalt die einzige Möglichkeit ist, zu überleben und diese können mit unserer Gesetzgebung nicht klarkommen. Da man nicht das Gleichheitsprinzip verletzen kann und, wie man sieht, die Richter überfordert oder sogar verängstigt sind, müssen wir leider vorübergehend an strengere Gesetze denken. Die anständigen Bürger werden das befürworten.

Auch sollten wir darüber nachdenken, ob wir uns Mehrfachtäter mit ausländischen Staatsangehörigkeiten weiterhin leisten können oder wollen. Warum sollen wir Geld vernichten und die Gesundheit unserer Bürger gefährden, nur weil sich manche Leute nicht integrieren können. Und zur Integration ist zu sagen, dass die eine 100% Bringschuld ist. Wer in ein anderes Land geht, geht nicht dahin, weil es ihm zuhause so gut ging. Er geht hin, um ein besseres Leben für sich und seine Familie anzufangen. Somit gibt er von vornherein zu, dass das neue Land besser ist als sein altes. Das haben viele deutsche Auswanderer so gehalten und seit damals hat sich nichts geändert. So müssen wir das auch in unserem Land halten. Wer kommt, passt sich an oder geht zurück. Dabei sind nicht kulturelle Besonderheiten gemeint, die Vielfalt in unsere Gesellschaft bringen, auch in den USA oder Brasilien gibt es Oktoberfeste. Gemeint ist vielmehr die Einwanderung in eine Parallelgesellschaft und ausschließlich in Sozialsysteme. Kulturelle Vielfalt ist willkommen, Parallelgesellschaft nicht. Es muss uns allen klar sein, dass eine Parallelgesellschaft irgendwann einmal Bürgerkrieg bedeuten muss. Dazu müssen wir nur in die Geschichte schauen. Das war immer so und wird immer so bleiben. Parallelgesellschaften wollen irgendwann einmal Autonomie, die die Hauptgesellschaft nicht geben kann.

Sie sehen also, verehrte Mitbürger, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben und unbedingt wieder unsere christlich fundierte Identität wieder erlangen müssen. Nur so kann unser Land wieder so lebenswert werden wie es einmal war. Und nur so können wir unsere Verpflichtung wahrnehmen, wirklich Verfolgten zu helfen. Dafür sollten wir alle zusammenstehen.

Ich wünsche Ihnen Frohe und Gesegnete Weihnachten 2012 und hoffe, dass wir an Weihnachten 2013 schon auf Erfolge zurückblicken können.

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Bravo Herr Gauck!
    Hätte ich fast gesagt, wenns denn wahr gewesen wär.Schön hätts Ihnen auf jeden Fall gestanden wenn Sie eine ähnliche Rede gehalten und uns nicht nach Strich und Faden belogen hätten!

  2. Schade, dass dieser Beitrag nur eine Satire ist.

    Aber ganz grundsätzlich erwarte ich von einem deutschen Bundespräsidenten genau diese klaren Worte.

  3. #1 neppendorfer (26. Dez 2012 14:06)
    Bravo Herr Gauck!
    Hätte ich fast gesagt, wenns denn wahr gewesen wär.Schön hätts Ihnen auf jeden Fall gestanden wenn Sie eine ähnliche Rede gehalten und uns nicht nach Strich und Faden belogen hätten!

    Soll der Mann doch nach Herzenslust lügen, die Fakten verdrehen und gegen die eingeborenen Arbeitnehmer hetzen. Damit besiegelt er nur seinen Untergang und den seiner Kaste.

    Denn die heutige „Elite“ wird in der Beuterepublik Buntland weder eine Existenzberechtigung noch eine Überlebenschance haben. Die neuen Herren werden nicht länger dulden und schon gar nicht nähren und schützen.

    Im selben Moment wo die Entrechtung, Pauperisierung und Vernichtung von Otto-Normaldeutscher gelungen ist, ist sind auch Basis und Existenzgrundlage für diese „Elite“ weggebrochen. Diese Leute arbeiten in Wahrheit sehenden Auges an ihrer eigenen Vernichtung.

  4. bitte laßt in zukunft das bildchen weg von diesem menschen.er ist eine marionette dieses systems und gehört bekämpft.egal wohin ich schau,ich sehe nur noch solche Fre..en in der deutschen politik.

    sie warnen,sie mahnen und letztendlich sind sie es die die heutigen zustände zu verantworten haben.

  5. Bei Gauck ist’s jetzt wie bei der Queen: er darf vorlesen wie ein Märchenonkel was andere (wer?) schreiben!

  6. Wir leben in einer Staats-Simulation! Da nützt auch kein Kreuz “an der richtigen Stelle” etwas! Höchste Zeit, dass wir uns selbst eine VERFASSUNG nach GG Art. 146 geben! Es klingt unglaublich: Deutschland ist kein Rechtsstaat. Die so genannten Volksvertreter wissen das ganz genau: http://jahrtausendluege.com/

  7. Eine schöne Rede….Deutschland würdig! Wenn wahr?!

    Aber auch Herr Gauck ist ein Traumtänzer oder Handlanger von Frau Merkel und Konsorten!

  8. Der GAUCKler ist und bleibt ein linksversiffter ev.Pfaffe. Aus! Der reichste Pfaffe Deutschlands?

  9. Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck,
    ich möchte Ihnen obigen Entwurf für Ihre Neujahrsansprache sehr ans Herz legen.
    Das wäre ein spätes, aber großartiges Weihnachtsgeschenk für alle Bürger!

  10. Hätte unser Bundespräsident diese Rede wirklich so gehalten, dann wäre er seiner Verantwortung dem Deutschen Volk gegenüber gerecht geworden. Diese Rede wäre ohne Zweifel ein Meilenstein in der Geschichte Deutschlands. Leider handelt es sich nur um gutgemachte Satire und so stehen wir weiterhin vor einem Abgrund.

  11. #5 KoffeinJunkie (26. Dez 2012 14:28)

    bitte laßt in zukunft das bildchen weg von diesem menschen.er ist eine marionette dieses systems und gehört bekämpft.egal wohin ich schau,ich sehe nur noch solche Fre..en in der deutschen politik.

    sie warnen,sie mahnen und letztendlich sind sie es die die heutigen zustände zu verantworten haben.
    ______________

    wie wahr. und es geht mir genauso. ich kann diese „ergriffenen“ heuchelnden lügenden fratzen dieser achso guten menschen nicht mehr sehen! mir wird schlecht!
    mit seiner ansprache mit der der gaukler wissentlich die deutschen opfer verhöhnt hat er mindestens mit islam kasper wulf gleichgezogen.

  12. @ #12 AlterQuerulant

    Siehe Artikel 139 unseres sogenannten „Grundgesetzes“. Er hebt alle anderen Artikel auf. Auf dieses wertlose Papier berufe ICH mich nicht mehr.

  13. Leute, lasst gut sein! Schon der vierte Thread über Gaucks Ansprache war einer zuviel. Es ist alles gesagt, von allen. Das hier ist der fünfte.

  14. @#2 marsiny (26. Dez 2012 14:08)

    Schade, dass dieser Beitrag nur eine Satire ist.

    Aber ganz grundsätzlich erwarte ich von einem deutschen Bundespräsidenten genau diese klaren Worte.

    Soweit ist es gekommen, dass man Satire sich als Wahrheit und bittere Wahrheit als Satire wünscht in diesem Land. Ich kann und wills nicht glauben, dass das freie Land Deutschland soweit gekommen ist, dass ranghöchste Politiker und Würdenträger die Bürger dermassen belügen und für dumm verkaufen ohne in den Boden zu versinken vor Scham.

    Ich selbst stamme aus einem osteuropäischen ehemals kommunistischen Land und genauso hat man uns damals noch belogen. Der einzige Unterschied warjener dass Leute wie hier, wo dagegen anschrieben oder redeten, im Knast verschwanden oder wegen „Hetze gegen das kommunistische System“ zu schweren Geldstrafen,- die praktisch einer Existenzvernichtung gleichkamen – verurteilt wurden. Aber hier wirds demnächst auch noch soweit kommen, wenns in diese Richtung weitergeht. Unsere islamischen Mitbürger arbeiten schon emsig daran Islamkritik als Straftat einzustufen.

  15. Für diesen BP ginge ich durch`s Feuer.
    Für den „jetzigen“ BP würde ich keinen Cent geben und ich schäme mich in Grund und Boden für solchen“Volks(z)(v)ertreter und er macht uns im ganzen Ausland lächerlich und jeder dort lacht uns aus und viele sich ins Fäustchen.
    „Gauck mach Dich vom Acker, ehe Du gejagt wirst.!“

  16. #16 poeton (26. Dez 2012 14:44)

    Hätte unser Bundespräsident diese Rede wirklich so gehalten, dann wäre er seiner Verantwortung dem Deutschen Volk gegenüber gerecht geworden.

    Und von diesem Moment an sollte er nicht mehr mit einem Phaeton zu einem Waldspaziergang fahren, Sport(z.B. Fallschirmspringen) betreiben oder gar ein Bad in der Schweiz nehmen …

  17. mmh, die linke Wikipedia belügt die Leute:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polizeiliche_Kriminalstatistik_%28Deutschland%29

    So ist auch die viel zitierte „Ausländerkriminalität“ ein Effekt von unbereinigten Statistiken. Die meisten in Deutschland lebenden Ausländer sind männlich, jung, ärmer als der Durchschnitt und leben in größeren Städten. All diese Eigenschaften werden im Allgemeinen mit einer höheren Straftatswahrscheinlichkeit assoziiert[4]. Des Weiteren können Ausländer Straftaten begehen, die Deutsche nicht im Stande sind zu begehen, wie zum Beispiel einen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. Außerdem werden Straftaten etwa von Touristen, hier stationierten Soldaten anderer Staaten oder anderer Ausländer, die sich nur temporär in Deutschland befinden, zwar in die PKS als „Ausländerkriminalität“ aufgenommen, aber diese Personen werden dann nicht in der Bevölkerungsstatistik als Ausländer aufgeführt. Dadurch erscheint der Anteil der Straftaten von Ausländern ein wenig höher. Der Faktor „Migrationsgeschichte“, der in der öffentlichen Diskussion breiten Raum einnimmt, ist für diese Statistik noch nicht aufbereitet. Die PKS macht keinen Unterschied zwischen Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund.

    Schaut man in die einzelnen Kriminalitätstatistiken, so erkennt man bei Mord+Totschlag und Gewaltdelikten eine erkennbar prozentual erhgeblich höhere Gewaltsskala.

    Allerdings wäre es auch nicht richtig, so zu tun, jede Kriminalität den Ausländern in die Schuhe zu schieben, wie es bei PI oben fast den Anschein hat. Es gibt sehr wohl deutsche Verbrecher als auch Nazis, die auf der gleichen Stufe stehen wie Gewalltätige aus dem islamischen Bereich.

    So verrät die polizeiliche Kriminalitäts-Statistik 2010:

    http://www.bka.de/nn_205960/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/pks__node.html?__nnn=true

    Insgesamt ist die Anzahl der Tatverdächtigen 2010 um 1,6 Prozent auf 2.152.803 (2009:
    2.187.217) zurückgegangen. Bei den deutschen Tatverdächtigen wurde ein Rückgang
    um 2,5 Prozent auf 1.680.991 (2009:1.724.839) registriert.
    Die Anzahl Tatverdächtiger ohne deutsche Staatsangehörigkeit hat gegenüber dem
    Vorjahr um 2,0 Prozent zugenommen (471.812). Ohne ausländerspezifische Delikte
    beträgt der Tatverdächtigenanteil Nichtdeutscher 20,0 Prozent (2009: 19,2 Prozent).
    Zu den ausländerspezifischen Delikten gehören insbesondere die unerlaubte Einreise
    gemäß § 95 Abs. 1 Nr. 3 und Abs. 2 Nr. 1a Aufenthaltsgesetz (Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger:
    99,4 Prozent), der illegale Aufenthalt gemäß § 95 Abs. 1 Nr. 1, 2 und
    Abs. 2 Nr. 1b Aufenthaltsgesetz (Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger: 98,2 Prozent),
    das Erschleichen eines Aufenthaltstitels (gemäß § 95 Abs. 2 Nr. 2 Aufenthaltsgesetz)
    durch unrichtige oder unvollständige Angaben oder Gebrauch eines so beschafften Aufenthaltstitels
    zur Täuschung im Rechtsverkehr (Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger:
    82,6 Prozent).

    Jetzt muß man nur noch wissen, wie hoch der Anteil von Migranten ist, um alles GENAU zu vergleichen.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1221/umfrage/anzahl-der-auslaender-in-deutschland-nach-herkunftsland/

    Insgesamt lebten am 31. Dezember 2011 in Deutschland 6.930.896 Ausländer, also ca. 7 % – diese begehen 20 % aller Straftaten. Ergo gibt es unter Ausländern allgemein eine 3 x so hohe Kriminialität wie unter Deutschen.

    Wobei diese Zahlen keine Aussage zu bereits eingebürgerten Familien und insbesondere keine Aussage zu Migranten aus der Türkei und dem arabischen Raum beinhaltet, hier ist die Kriminalität bei Raub, Totschlag, Körperverletztung usw. fünf mal so hoch wie bei Deutschen (Zahlen Berlin R. Reusch, Staatsanwaltschaft).

    Ich bin definitiv für Fakten, nicht für gefühltes Wetter, auch wenn ich den Islam als solchen ebenfalls für höchst verwerflich und eine Bedrohung für jede freiheitliche Demokratie halte.

    Fazit: Es sind insbesondere Einwanderer aus bestimmten islamischen Ländern, die auch in der 2. und 3. Generation ein massiv höhere Kriminalität aufweisen als die Deutschen oder z.B. christliche Einwanderer, bei der die Krimninalitätsreaten noch unter dem Durchschnitt liegen

  18. #20 Heta (26. Dez 2012 14:49)

    Leute, lasst gut sein! Schon der vierte Thread über Gaucks Ansprache war einer zuviel. Es ist alles gesagt, von allen. Das hier ist der fünfte.

    Nee, nee – laß mal gut sein!
    Den Menschen ist das Herz voll und die Galle läuft über.

  19. Dem echten Herrn G. verknotet sich eher die Zunge, bevor solche Wahrheiten/Tatsachen über seine weichgespülten Lippen kommen.

  20. Es ist unerträglich geworden, von welchen Menschen wir beschallt und regiert werden! Ich hätte nie gedacht, dass sich die Bundesrepublik in absehbarer Zeit zu einem Unrechtsstaat und einer Meinungsdiktatur entwickeln würde! Gauck und Konsorten können noch so dreist lügen, die Wahrheit kommt immer ans Licht! So oder so!

  21. #20 Heta (26. Dez 2012 14:49)

    Leute, lasst gut sein! Schon der vierte Thread über Gaucks Ansprache war einer zuviel. Es ist alles gesagt, von allen. Das hier ist der fünfte.

    Finde ich nicht! Diese Gauck’sche U-Bahnlüge sollte immer wieder und wieder auf den Tisch kommen!

  22. Der Gauck hätte auch noch sagen können: „Nie wieder Meinungsmache und Lüge wie bei den Nazis und in der DDR“, dann wäre es noch besser. Schade, dass alles nur eine Fiktion ist.

  23. Dieser Komplettaussetzer vom Gauckler wird in den Foren von Zeit, Welt u.a. zerrissen, daß es eine Freude ist!

    Die Lügen unserer Politkaste werden langsam selbst für die Allerdümmsten unglaubwürdig!

  24. Aufgrund der U-Bahn Lügenaffäre ist heute Bundespräsident Gauck zurückgetreten.
    Das wär eine Meldung.

    Nee Herr G, dass war Widderlich.

  25. Diese deutlichen Worte erwarte ich von einem Bundespräsidenten, – aber nicht zu Weihnachten!

    Klare Ansage: Sollte jedem Immigranten bei Einreise in die BRD nahe gelegt werden.

    Nicht „fordern und fördern“, sollte das Motto lauten, sondern „Wer nicht spurt -der spürt“.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  26. Vielleicht ist etwas Wahres dran? Vielleicht wurde er wirklich erpreßt?
    Schade das man ihn nicht einfach anrufen kann, um ihn zur Rede zu stellen. Aber vielleicht findet sich ja noch ein Journalist, der ihn demnächst darauf anspricht.
    Die Frage ist, welchem Journalisten Gauck ein Interview geben würde, der dann auch die richtigen Fragen stellt und diese anschließend auch publiziert?
    Ulfkotte und Stürzenberger werden wohl nicht mal in die Nähe des Bundespräsidenten gelassen!
    Von wegen Gauck kennt Merkels Stasi-Akte. Merkel kennt wohl eher die Akte von Gauck.

  27. Bravo … zwar nur Satire, aber man müsste Herrn Gauck diesen Redevorschlag auf jeden Fall zu kommen lassen.

  28. Das einzige Problem ist nur, dass dieser Beitrag nicht unter „Realität“ sondern unter „Satire“ veröffentlicht wurde….

  29. In PI war mal die Aussage eines ehemaligen DDR-Bürgers zu lesen, der erklärte, wie das System funktionierte. Unter anderem wurden die Leute gezwungen, Lügen nachzusprechen, so wie Gauck jetzt mit der U-Bahnschlägerlüge, was den psychologischen Effekt hatte, die Leute maximal zu demütigen und ihre eigene Ohnmacht spüren zu lassen, sie zu demoralisieren und sie in die Resignation zu treiben, so dass möglichst niemand mehr den Willen aufbrachte, das System ändern zu wollen. Und die Lügen nehmen gerade im Fernsehen zu. Wird hier ein Deutscher von einem Migranten zusammengeschlagen, berichtet die Tagesschau über einen Hundesalon in Manila, und der anschliessende Tatort, der in Duisburg spielt, lässt keinen einzigen Türken auf dem Bildschirm erscheinen, sondern hat eine kriminelle Vietnamesengang oder zum hunderttausendsten Mal die Russenmafia oder meinetwegen die chinesischen Triaden zum Thema. Und in dem müden und furchtbar künstlich auf Betroffenheitsdrama aufgeblasenen Doppeltatort über Prostituierte neulich waren ausschliesslich reiche und korrupte Deutsche aus den höheren Etagen von Politik und Wirtschaft die Bösewichte. Und wo doch so häufig von Propheten geredet wird: Einer der grössten Propheten unserer Zeit war George Orwell. Seine Vision von 1984 ist die reine Hellseherei.

  30. Nun ist die Frage: WARUM hat Gauck nicht diese Ansprache gehalten?
    Antwort: Weil er glaubt, er sei noch in der DDR.

  31. Warum sollte das Satire sein. Ich überlege gerade, ob ich jedem Politiker auf Abgeordnetenwatch diese Rede zukommen lasse. Mit dem Hinweis, daß es die erste Fassung des Herrn Buprä sei, die nach Protesten der Betroffenen frisiert wurde…

    Und dann mal die Reaktion unserer Abgehobenen ähm Abgeordneten abwarten…

    Andre

  32. Genialer Einfall! Leider ist es noch nicht einmal so, dass er vom Kanzleramt eine Rede diktiert bekommen hätte. Unser „Hoffnungsträger“ ist ganz von allein eingeknickt und hat der Schlangengrube Berlin seinen Tribut gezollt.

    Wir alle sind tief innen drin schwach und mickrig; der ein oder andere wäre es allerdings nicht mehr, wenn Millionen Hoffnungen in ihn setzten. Herr Gauck gehört leider nicht zu den paar Aufrechten.

  33. Ich gestehe, dass er auch mein Favorit war. Dass er in einer der üblichen betulichen Weihnachtsansprachen versucht, in Harmonie und „haben uns doch alle lieb“ zu machen, nehme ich ihm nicht mal übel. Sie erinnert allenfalls an Grabreden, wo man auch den feinen Stil wahrt und einem endlich für immer abgetretenen Miskerl seine Schandtaten nicht hinterherwirft.

    Auch ihm hätte ich es nicht übel genommen, wenn er diese erhabene Gelegenheit von der Erwähnung von Schandtaten frei gehalten hätte.
    Dass er trotzdem kein Blatt vor den Mund nimmt und geschehene Schandtaten thematisiert, ist unserer Bewunderung würdig.

    Es muss endlich einmal, und sei es anläßlich einer Weihnachtsansprache, auf den Tisch, dass beinahe täglich harmlose „schwarzhaarige“ (südländisch aussehende) junge Männer von autochtonen Blondinen vergewaltigt werden! Nicht genug damit, versuchen diese Verbrecherinnen immer wieder, das Geschehen zu Lasten ihrer Opfer umzudrehen, bzw. frech zu behaupten, dass sie von den Familienangehörigen ihrer Opfer bedroht würden.
    Auch in Norwegen, wo es nun mal viele dieser Art von Blondinen gibt, sind 100% der Vergewaltigungen dem unkontrolliert triebhaften Tun dieser Wikingerinnen gegenüber ihren, eigentlich mit südländisch naiver Heiterkeit gesegneten schwarzhaarigen Opfern zuzuschreiben.

    Parallefall hierzu sind die blonden Hünen in diesem unserem Land, welche sich in Gruppen zusammenrotten, mit dem einzigen Ziel, über einen „Schwarzhaarigen“ herzufallen, mit dem Ziel ihn seiner Barschaft und seines Handys zu berauben und ihm anschließend das Gesicht mit Fußtritten zu zermanschen.

    Das musste einmal offen angesprochen werden, Herr Bundespräsident. Als ihr ehemaliger Fan habe ich nichts anderes von Ihnen erwartet, als dass Sie ihre Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit wieder einmal unter Beweis stellen.

    Ich hoffe, es ist trotz Ihres fortgeschrittenen Alters gut um Ihre Gesundheit bestellt und Sie bleiben uns noch über den Winter erhalten. Sie wissen ja, welches Problem wir mit Kandidaten für dieses hohe Amt haben. Das biedere Volk erwartet da einfach zu viel.

  34. @ #45 what be must must be (26. Dez 2012 16:17)

    Herr Gauck gehört leider nicht zu den paar Aufrechten.

    War doch von Anfang an klar, sonst wäre er nicht als BP ausekoren worden

  35. #32 UP36 (26. Dez 2012 15:14)

    Es ist unerträglich geworden, von welchen Menschen wir beschallt und regiert werden! Ich hätte nie gedacht, dass sich die Bundesrepublik in absehbarer Zeit zu einem Unrechtsstaat und einer Meinungsdiktatur entwickeln würde!

    Doch, doch – ich schon – aber nicht in diesem Tempo …

  36. PRÄSIDENT GAUCKS SPRACHROHR:

    Die moslemische Halb-Iranerin und Gattin des Grünen Michael Vesper, Ferdos Forudastan!

    „“Ungewöhnlich lange hat es gedauert, bis der Bundespräsident mit Forudastan eine Pressesprecherin verpflichtet hat. Über viele Wochen hinweg suchte Gauck nach einer erfahrenen Journalistin.

    Zunächst sollte sie dem konservativen Milieu entstammen, ist doch Gaucks kleine Umgebung im Bundespräsidialamt erstens männlich und zweitens eher Rot-Grün geprägt. Ferdos Forudastan, die einst als Korrespondentin für „tageszeitung“ und später für die „Frankfurter Rundschau“ schrieb, weist aber auch nicht gerade eine Nähe zur Union auf…

    Als Journalistin widmete sich Forudastan früh den Themen Integration und Innere Sicherheit,…

    Der zuweilen forsch formulierende Gauck und eine selbstbewusste Sprecherin, die ihre dienende Rolle erst noch erlernen muss…““

    DIE ANTICHRISTIN FORUDASTAN:

    „“Den historischen Auftritt Helmut Kohls in Dresden Ende 1989 indes schilderte sie durchaus spöttisch: „Richtig glücklich wirkte das speckige Lächeln (Kohls) unterm bunt geschmückten Christbaum im Dresdener Kulturpalast.“…““

    DIE MULTIKULTI ANTIFASCHISTIN:

    „“Kundig wiederum widmete sich Forudastan vor allem der Asyl- und Ausländerpolitik, den Debatten um den Paragrafen 218 und – weit früher, bevor es von allgemeinem Interesse wurde – dem Schicksal von NS-Zwangsarbeitern…““

    FORUDASTAN ALS MOSLEMISCHE HERRENMENSCHIN:

    Forudastan verweigerte Kanzler Kohl(Nein, ich bin kein Kohl-Fan, aber was sich gehört in Deutschland an Umgangsformen haben auch Moslems zu befolgen!) frech die in Deutschland geltenden Höflichkeitsformen:

    „“…vermied Forudastan, so heißt es, die Anrede „Herr Bundeskanzler“…

    Wie Forudastan zuweilen Gesprächspartner über den Mund fährt, beobachten Kollegen eher irritiert…““

    Zwischenüberschriften von mir, ALLE ZITATE VON HIER:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article107924461/Helmut-Kohl-nannte-sie-spitz-Gnaedige-Frau.html

  37. Wenn nicht Menschen vom Schlage Gauck, Trittin usw. zu unseren Repräsentanten gemacht würden . . .

    . . . würden mehr Menschen zur Wahl gehen und diesen Staat als den ihren betrachten, in dem es gerecht zugeht und Moral noch etwas gilt.
    Aber nichts davon passiert. Die Kluft zwischen Politik und dem Bürger war noch nie so tief und unüberbrückbar wie heute.

  38. Soeben zufällig im Videotext bei WDR 3 gelesen :
    Schiesserei in Duisburger Teestube.
    War bestimmt ein britischer Tourist,dem der Five o´clock-tea nicht schmeckte…

  39. #52 Freya- (26. Dez 2012 16:48)

    @ #46 sheik yermami (26. Dez 2012 16:34)

    Die Stasi hat uns übernommen.
    —————————–
    Beim Ruf „Wir sind ein Volk“ hat keiner gefragt „welches?“.

  40. Mal im Vergleich dazu die Weihnachtsansprache von David Cameron. Nach einem kurzen Hinweis auf die sportlichen Erfolge Grossbritaniens in diesem Jahr kommt er zum wesentlichen:

    But Christmas also gives us the opportunity to remember the Christmas story – the story about the birth of Jesus Christ and the hope that he brings to the countless millions who follow him. The Gospel of John tells us that in this man was life, and that his life was the light of all mankind, and that he came with grace, truth and love. Indeed, God’s word reminds us that Jesus was the Prince of Peace.

    Um sich danach bei den im Auslandseinsatz befindlichen Streitkräften zu bedanken und mit den Worten zu schliessen:

    So however you celebrate this time of year, it is my hope and prayer that you have a happy and peaceful Christmas.

    So geht´s eben auch – wenn man will.

    http://www.number10.gov.uk/news/prime-ministers-christmas-message/

  41. #60 Smyrna (26. Dez 2012 17:13)

    Soeben zufällig im Videotext bei WDR 3 gelesen :
    Schiesserei in Duisburger Teestube.
    War bestimmt ein britischer Tourist,dem der Five o´clock-tea nicht schmeckte…

    Nicht ganz:

    Ein türkischer Rentner soll am 1. Weihnachtstag (25.12.2012) zweimal auf einen 40-jährigen Landsmann in einer Duisburger Teestube geschossen haben

    http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt12868.html

    Auch interessant: die Suche nach „Schiesserei in duisburg“ liefert 78.500 Ergebnisse in Google.

  42. 3 Gourmet

    „Denn die heutige “Elite” wird in der Beuterepublik Buntland weder eine Existenzberechtigung noch eine Überlebenschance haben. Die neuen Herren werden nicht länger dulden und schon gar nicht nähren und schützen.

    Im selben Moment wo die Entrechtung, Pauperisierung und Vernichtung von Otto-Normaldeutscher gelungen ist, ist sind auch Basis und Existenzgrundlage für diese “Elite” weggebrochen. Diese Leute arbeiten in Wahrheit sehenden Auges an ihrer eigenen Vernichtung.“

    Irrtum. Wenn sich das Ende dieses Konformistensystems ankündigt, werden sich gerade rechtzeitig die Dreistesten und Verlogensten der jetztigen Topleute an die Spitze der neuen Bewegung setzen und im Nachfolgesystem eine „wichtige Rolle spielen“. Siehe Altnazis in der jungen BRD und SEDler nach der „DDR“.

  43. Gauck der erste „DDR“-Buntespräsident?

    http://www.derwesten.de/politik/linke-will-mit-spd-und-gruenen-ins-koalitionsboot-steigen-id7424244.html

    Linke will mit SPD und Grünen ins Koalitionsboot steigen

    Seit Wochen verheißen Umfragen für eine große Koalition oder für Schwarz-Grün eine stabile Mehrheit nach der Bundestagswahl 2013. Möglich wäre aber auch ein rot-rot-grünes Bündnis. Linksfraktionschef Gregor Gysi hat an den Feiertagen nun seine Partei als Koalitionspartner in Erinnerung gerufen.

  44. Satire oder Wunschdenken? Nur eins ist uns allen klar mit dem BP haben die Pest gegen Ebola getauscht. Und im nächsten Jahr wird sich diese ganze Lügerei noch verschärfen.

  45. #59 Pedo Muhammad:

    Die Russen haben demnach immer noch nicht geschnallt, dass ihr Beitrag vom letzten Dezember Quatsch war. Was sie als „typical German school“ ausgeben, dürfte ein Raum des islamischen „Vereins innovativer Eltern und Jugendarbeit“ (VIA) in Köln-Porz gewesen sein:

    http://www.youtube.com/watch?v=H1VWKve5uQ8

    #63 Le Saint Thomas:

    Man gucke sich diese gigantische Menge an: elf Tonnen Haschisch!! 35 Marokkaner verhaftet, drei Spanier, ein Belgier, teilt immerhin Euronews mit:

    http://fr.euronews.com/2012/12/26/important-reseau-de-drogue-demantele-en-espagne/

  46. #68 boyli (26. Dez 2012 17:48)

    Und im nächsten Jahr wird sich diese ganze Lügerei noch verschärfen.

    Prognose für 2014:

    Strompreiserhöhung

    Mieterhöhung in den Städten

    MwSt auf 19% für Lebensmittel

    Zunahme der mohammedanischen Gewaltkriminalität

    Verschärfte Repressionen gegen Okzidentophile

    Und das bei jeder 2014 gewählten Regierung!

    Deutschland schafft sich ab!

  47. Die Satire ist nicht diese Rede, diese Rede ist würdig.

    Die wahre Satire sitzt im Schloss Bellevue, im Kanzleramt und im Parlament.

  48. #57 Schweinsbraten (26. Dez 2012 16:55)

    PRÄSIDENT GAUCKS SPRACHROHR:

    Die moslemische Halb-Iranerin und Gattin des Grünen Michael Vesper, Ferdos Forudastan!

    Na dann ist Vesper ja auch Schnipp-Schnapp.
    Viel Vergnügen – Jahre später …

    ”Den historischen Auftritt Helmut Kohls in Dresden Ende 1989 indes schilderte sie durchaus spöttisch: “Richtig glücklich wirkte das speckige Lächeln (Kohls) unterm bunt geschmückten Christbaum im Dresdener Kulturpalast.”

    Das möge sie doch einmal bitte zum Ende des Ramadan in ihrem Heimatland über ihren Präsidenten sagen.

    Ist das alles mittlerweile widerlich hier.

  49. #50 sheik yermami (26. Dez 2012 16:34)

    Bin ich der einzige der sich wundert über die disproporzionale Anzahl von DDR Funktionären in der Regierung?

    Die SED-ler sind seinerzeit ja beinahe geschlossen in die CDU eingetreten.

    Wussten Sie, dass schon lange vor dem Niedergang der DDR Pläne in der Schublade waren, wie nach einem Zerfall das alte System wieder aufgebaut werden kann?

  50. #51 Freya- (26. Dez 2012 16:47)

    Auch Satire

    „Merkels Union im Siebenjahreshoch“

    Wieder ein Beweis, was für eine Irrenanstalt die Merkelregierung ist: Selbst zu Weihnachten wird noch Wahlwerbung, mit Hilfe befreundeter Medienkonzerne betrieben, denn nichts anderes ist diese völlig unnütze Veröffentlichung von Umfragewerten, völlig unpassend an einem Feiertag.

    Auch die verlogenen Passagen in Gaucks Rede dienen dem Zweck, die Werte für die CDU zu stabilisieren und auf keinen Fall etwas zu bringen, was Wählerstimmen riskieren könnte.

  51. OT

    Österreicher müssen bis 70 arbeiten

    Wien – Die Österreicher müssten in Zukunft bis ins Alter von 70 Jahren arbeiten, damit das Pensionssystem finanzierbar bleibe: Diese Aussicht eröffnet Christopher Prinz, Pensionsexperte der OECD, im Interview mit dem STANDARD. Prinz sieht darin aber nichts Bedrohliches: „Warum das als Horrorzahl gilt, verstehe ich nicht. Nirgendwo in Europa ist die Lebenserwartung so stark gestiegen wie in Österreich.“http://derstandard.at/1356426234102/OECD-Experte-Oesterreicher-muessen-bis-70-arbeiten

    —————
    Sie könnten aber alle ganz sicher schon mit 60 aufhören zu arbeiten,wenn diese unselige Migrantenindustrie nicht wäre, wer sollte diese dann sonst versorgen???

  52. #72 Hypatia (26. Dez 2012 18:05)

    #57 Schweinsbraten (26. Dez 2012 16:55)

    PRÄSIDENT GAUCKS SPRACHROHR:

    Die moslemische Halb-Iranerin und Gattin des Grünen Michael Vesper, Ferdos Forudastan!

    Das ist ein multi-kulturelles Traumpaar.

    Sie behält ihren monokulturellen Familiennamen.

    Das Paar hat nette multikulturelle Kinderchen, die monokulturelle Islam-Vornamen tragen.

    Wie der Erziehung der multi-monokulturellen Kinderchen in dieser multi-monokulturellen Familie abläuft, dürfte klar sein: Islamisch, deutsche Leitkultur finden Multi-Monokultis ja böse.

  53. Hier gibt es noch eine variante der weihnachtsansprache:

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2012/12/23/weihnachtsansprache-des-bundesprasidenten-2012/

    „Fröhliche Weihnachten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

    Wie jedes Jahr möchte ich mich zu dieser gesegneten Stunde an Sie wenden, um einige Worte zu Ihnen zu sprechen. Ich der heilige Gauck der Präsident der zweiten Stunde habe meine Erfüllung gefunden, ich ziehe richtig Kohle ab so rund 20000 Euro im Monat, dass erfüllt mich mit Freude, ich habe beim lesen meiner Kontoaus-züge immer Tränen in den Augen, weil ich weiß nehmen ist seliger denn geben und ich gebe nichts ab, da können sie sicher sein. Das hat so Tradition in Deutschland: das Staatsoberhaupt signalisiert, das das Volk nur Stimmenvieh für die gewählten Volksvertreter unseres heiß geliebten Landes bedeuten, jenen die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, die Tag für Tag für Hungerlöhne arbeiten müssen und sich über den Tag quälen, denen es nicht so gut geht als wie mir dem Präsidenten aller Deutschen.“

    Weiterlesen – siehe oben

  54. #74 Midsummer:

    Auch die verlogenen Passagen in Gaucks Rede dienen dem Zweck, die Werte für die CDU zu stabilisieren und auf keinen Fall etwas zu bringen, was Wählerstimmen riskieren könnte.

    Wie das? Noch nie ist ein Bundespräsident für eine Weihnachtsansprache so niedergemacht worden wie Gauck, siehe die 300 Leserkommentare bei FAZ.net, die bei SPON etc. Kommt davon, wenn man (Frau Forudastan?) den Text anderthalb Tage vorher veröffentlicht. FAZ-Leser Stefan Uhlig schreibt:

    „Unserem verehrten Bundespräsidenten, Pfarrer Gauck, empfehle ich, die Weihnachtsansprache der Queen von England zu lesen (heute auf sueddeutsche.de). Statt moralinsaurem Zeigefingerhochhalten und die eigenen Landsleute oberlehrerhaft zu maßregeln, sagte die Queen zu ihren Leuten schlicht und einfach ,Thank you‘ und lobte sie für ihr Verhalten bei verschiedenen Anlässen. Bei uns undenkbar. Warum nur???“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/weihnachtsansprache-gauck-fordert-engagierte-buerger-12005360.html

  55. Bravo!

    Das nenne ich eine Weihnachtsansprache! Hebt sich wohltuend vom üblichen verlogenen Gesülze ab. Solche Politiker brauchen wir, die stolz und vernünftig für Deutschland eintreten! Den möchte ich wählen dürfen!

    Wen wähl ich und was tu ich bloß, wenn der das gar nicht so gesagt hätte???????????

  56. „Sorge bereitet den Deutschen auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Ist ja gar nicht so falsch. Die M.sl.ms treten auch Schwarzhaarige, zum Beispiel Koreaner.
    Die Frage, lieber Herr Gauck, ist: VON WEM werden sie angegriffen?

  57. 54 Frya-

    “ „Herr Gauck gehört leider nicht zu den paar Aufrechten.“

    War doch von Anfang an klar, sonst wäre er nicht als BP ausekoren worden“

    Mir war das leider nicht von Anfang an klar, Merkel schien ihn ja nicht haben zu wollen.

  58. NOCH SITZT IHR DA OBEN, IHR FEIGEN GESTALTEN, VOM FEINDE BEZAHLT UND DEM VOLKE ZUM SPOTT, DOCH EINST WIRD WIEDER GERECHTIGKEIT WALTEN, DANN RICHTET DAS VOLK UND ES GNADE EUCH GOTT!

  59. #78 Frankoberta (26. Dez 2012 18:36)

    Was nur beweist, wie schlecht wir Deutschen uns gegenüber den Ausländern verhalten, indem wir zu wenig Geld und Wohnungen bereitstellen und zu wenig Betreuer einstellen und die Ausländer in zu kleinen Behörden zu lange warten lassen.

    Denn zuviele Ausländer kann es keinesfalls geben.

  60. 60 Smyrna

    „Soeben zufällig im Videotext bei WDR 3 gelesen :
    Schiesserei in Duisburger Teestube.
    War bestimmt ein britischer Tourist,dem der Five o´clock-tea nicht schmeckte…“

    Im Augenblick grosse Mode in den MSM:

    Wenn mehrere einen zusammentreten, heisst das „Schlägerei“, wenn einer mit dem Messer zusammengestochen wird, „Messerstecherei“, wenn jemand erschossen wird, „Schiesserei“.
    Der typische MSM-Journalist gehört zu denen, die ich am meisten verachte.

  61. OT

    Die Ärzte werden gebeten, um dem allgemeinen Pflegenotstand entgegenzuwirken, 2013 auf Erhöhung ihrer Vergütungen zu verzichten.
    Da kann ich nur sagen,solange für den Wahnsinn,Eurorettung mit einhergehender Islamisierung des Kontinents ,Gelder vorhanden sind ,sollte niemand!!!,auch nur auf eine müde Mark/euro verzichten!!!

  62. 2013 wird mit einen guten start los gehen !
    Rössler ! DB Privatisieren oder auch anders
    gesagt ,, Tafelsilber Verhökern !“
    Beim Bundesanstalt für Arbeit fehlen 1,65 Milliarden ! Der Berliner Flughafenalptraum
    kostet 2 Milliarden mehr !
    Der nächste Kannidaten stehen schon trampelnd
    an, für einen Griff aus die EU Sebstbedienungskasse ! KLASSE !

  63. Heute abend gibt es den Frankfurter „Tatort“ passend zum Fest, „da bekommt der Begriff ,Fest der Liebe‘ doch gleich eine neue Bedeutung“, lästert Christian Buß bei SPON:

    30 potentielle Geschlechtspartner soll die Alkoholikerin Agnes Brendel zwischen Heiligabend und Silvester gehabt haben, am Neujahrsmorgen wird ihre von Schlägen gezeichnete Leiche auf einer Baustelle gefunden. … Und das halbe Bahnhofsviertel ist verdächtig, den Mord begangen zu haben“:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-aus-frankfurt-am-main-kunzendorf-und-krol-im-saeufermilieu-a-873358.html

    Ein Priester kommt auch vor und eine reale Kirche, die real nicht im Bahnhofsviertel, sondern im nördlichen Westend steht, macht aber nichts, dafür trägt der Filmpriester im Gegensatz zum echten einen Priesterkragen. Der echte ist mächtig stolz, dass „seine“ Kirche im Fernsehen ist und „Miriam, unsere Jugendsprecherin“ eine Ministrantin spielen durfte. „Vielleicht haben Sie ja Spaß daran zu sehen, wie unsere Kirche St. Ignatius in diesem Film gezeigt wird. Es war nächtelange Aufregung bei den Dreharbeiten“, schreibt jemand im aktuellen Pfarrbrief.

    Mit dem Spaß dürfte es schnell vorbei sein, weil Kirche in einem HR-„Tatort“ naturgemäß nicht gut wegkommt. Und sehr gespannt darf man auch sein, wie der Titel „Im Namen des Vaters“ zu verstehen ist: Sollte gar Filmpater Markus, „der Unwahrheiten erzählt und immer nervöser wird“ (FAZ), der Mörder sein? Das wäre doch mal eine innovative HR-Idee, vor allem zu Weihnachten.

  64. Überall wo Moslems sich ungewünscht breit gemacht haben gibts Probleme und dt. Politiker verkaufen diesen Mist noch als Bereicherung. Aber wenn die Kacke richtig am Dampfen ist werden sie vielleicht aufwachen.

    Muslime sollen nicht „Frohe Weihnachten“ wünschen

    Das höchste islamische Gremium in Indonesien hat seine Gläubigen dazu aufgefordert, auf den Wunsch „Frohe Weihnachten“ zu verzichten. Man solle auch nicht an Weihnachtsfeiern teilnehmen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article112151802/Muslime-sollen-nicht-Frohe-Weihnachten-wuenschen.html
    ————————————————

    Muslime bereiten selbst Musterland Kanada Probleme

    Kanadas Integrationspolitik gilt als vorbildlich. Doch es wachsen die Ressentiments gegenüber muslimischen Zuwanderern.
    Das erfahrene Einwanderungsland Kanada dagegen reagiert noch gelassen auf die Herausforderungen durch die muslimischen Zuwanderer.
    Das Problembewusstsein aber wächst.
    Schon fürchten Experten Verhältnisse wie in Deutschland.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article9710147/Muslime-bereiten-selbst-Musterland-Kanada-Probleme.html
    ———————————————–

    Verhaltenskodex für Einwanderer: „Bitte keine Frauen steinigen“

    Trotzdem sah sich das kleine Nest jetzt gezwungen, etwaigen Einwanderern die lokalen Gepflogenheiten unter die Nasen zu reiben, damit ja keine falschen Erwartungen entstehen. „Es ist verboten, Frauen zu steinigen, sie bei lebendigem Leib zu verbrennen, sie mit Säure zu überschütten oder die Mädchen zu beschneiden“, heißt es in einem Brief, den der siebenköpfige Dorfrat von Herouxville an die Regierung der Provinz Quebec und gleich auch an die Bundesregierung in Ottawa schickte, mit der Bitte, die Informationen an alle Einwanderer weiterzureichen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article716021/Verhaltenskodex-fuer-Einwanderer-Bitte-keine-Frauen-steinigen.html

  65. Gauck führt das aus, was von ihm erwartet wird. Alles andere, z.B. die Schilderung der Realität in dieser multikriminellen Gesellschaft, würde ihn umgehend seinen Job und darüber hinaus jede gesellschaftliche Reputation kosten. Darüber ist er sich im klaren.
    Wer glaubt, von einem Repräsentanten dieses System etwas anderes erwarten zu können, ist naiv.

  66. #87 Heta

    Wenn der Film im Bahnhofsmilieu spielt, werden wir Scharen von unrasierten Orientalen mit Häkelmützchen zu sehen kriegen, die aber alle unschuldig sind.
    Sollte doch einer von denen schuldig sein, wurde er von einem perversen Großkapitalisten (oder einem perversen Pastor) erpresst, der über seine illegale Einwanderung Bescheid weiß und ihn so in der Hand hat. Har, har!

  67. Sie kämpfen lieber gegen »rechts« – und gegen das eigene Volk. Das ist die wahre Weihnachtsbotschaft dieser heruntergekommenen Zeit. Man stellt sich auf die Seite von Kriminellen und fordert Solidarität für diese ein. Und den Opfern gibt man so einen Tritt. Frohe Weihnachten.

    Hier ist ein „Dunkelhäutiger“, den Gauck (stellvertretend für die politische Klasse) pauschal in Schutz nimmt:
    http://www.n-tv.de/img/incoming/origs9754811/8212737540-w1000-h960/fahndungsplakat.jpg

    Damit vernichtet diese herrschende Klasse ihre eigene Existenzbasis.
    Denn das kriminelle Pack hasst den deutschen Staat, und diese eingewanderten Kriminellen werden sich niemals mit ihm engagieren, egal wie stark sich die politische Klasse bei ihnen anbiedert.

    Die herrschende Klasse ist so weit degeneriert, dass sie nicht mehr unterscheiden kann, was für sie gut und was schlecht ist.

  68. Es läuft eigentlich immer nach dem gleichen Prinzip ab.
    Erst kommt ein neuer Systemdummschwätzer, danach die grosse Enttäuschung.

  69. Kann es sein, dass alles nur ein Werbegag der Firma Schwarzkopf ist?
    Morgen ab zum Haarefärben!

  70. Gauck kann man eigentlich nur den Vorwurf machen, dass er glaubt, was ihm Presse und TV vorsetzen. Er selbst sitzt ja wohlbewacht in seinem Schloß und U-Bahnfahrten und Straßenaufenthalt dürften ihm unbekannt sein. Woher soll er also bei derart fehlender Bürgernähe wissen, was hierzulande inzwischen abläuft.

  71. @ 57 Schweinsbraten

    PRÄSIDENT GAUCKS SPRACHROHR:

    Die moslemische Halb-Iranerin und Gattin des Grünen Michael Vesper, Ferdos Forudastan!

    Diese „Dame“ schreibt dann wohl auch die Reden, was den Weihnachts-Irrsinn des BuPrä möglicherweise erklären könnte.

    Aber unabhängig davon staune ich nur noch, was für ein schäbiges, grünes Gesocks wir in wichtigen Ämtern haben.

  72. OT – Neues aus Bonn

    Habe ich das grade geträumt, oder hat noch jemand ausser mir soeben die Radio-Nachrichten aus Bonn-Poppelsdorf vernommen???

  73. Der junge Mann gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er sich zu Fuß auf dem Weg zu einem Lokal in Bonn-Poppelsdorf befand, als er auf Höhe der Hausnummer Sebastianstr. 119 von zwei unbekannten Männern angesprochen und aufgefordert wurde, zum Islam zu konvertieren.

    Er habe weitergehen wollen, die beiden Männer hätten ihn jedoch eingeholt und von hinten niedergeschlagen. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung gelang es einem der Täter dem jungen Mann, der durch die Schläge benommen war, einen Schnitt an der Zunge beizubringen.

  74. #101 marsiny

    Die CDU ist mittlerweile grün angehaucht, seitdem Merkel aus Machtkalkül bei den Grünen abkupfert.

    Man sollte Gauck nicht überbewerten. Gauck hat sich anscheinend dazu entschlossen, um sich die Arbeit zu erleichtern und um kein persönliches Risiko einzugehen (Mutti ist schließlich streng), das Sprachrohr der Merkelregierung zu sein, statt die Regierungsarbeit auch mal kritisch zu beleuchten, wie es ihm sehr wohl erlaubt ist.

  75. Mein Werdegang in der DDR ist den meisten bekannt. Ich musste mich anpassen und durfte nicht anecken, um einigermaßen über die Runden zu kommen.

    der einzige Unterschied zu damals ist, dass er heute sehr gut über die Runden kommt ohne etwas zu leisten, also ähnlich wie Genoss_in Merkel und Gysi. Ich bin nicht der einzige, der die Bereicherer aus dem Osten satt hat!

  76. Bundespräsident Gaucks Weihnachtsansprache macht den Menschen in BRD endlich wieder Mut.

    Offen spricht er den Wunsch der Menschen da draußen nach mehr Solidarität in Europa an, mutig ermahnt er sie, die Schere zwischen arm und reich zu schließen.

    Über den Tag hinaus weist er ihnen ihre Verantwortung für unseren Klimawandel zu.

    Besonders eindringlich hebt er in erfreulich klaren Worten das Bedürfnis seines Landes nach mehr Einwanderung hervor.

    Als geradezu beglückend für die Menschen da draußen dürfte sich noch die couragierte Sicht des Herrn Bundespäsidenten auf das nicht länger hinnehmbare Geschehen auf den Bahnhöfen und in den U-Bahnen seines Landes entwickeln.

    Sehr gefallen hat mir auch seine Kennzeichnung der Europäischen Union als d i e friedensstiftende Kraft in der Welt.

    Ich weiß, viele von uns bekennen sich an Weihnachten zu den Tränen stiller Freude und tiefer Dankbarkeit für die Worte des Herrn Bundespräsidenten Gauck!

    Der von SPD, CDU, CSU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, SSW und Freien Wählern ins Amt gebrachte Präsident hat ihre in ihn gesetzten Erwartungen voll erfüllt!

  77. @ #99 meikel49 (26. Dez 2012 19:40)

    Da viele Moslems noch allerhand schwarze Geschäftchen nebenher laufen lassen können, können sie das Hartz4 wie Taschengeld im Einzelhandel verbraten. Was ihre Großfamilien karrenweise bei Aldi, Real und Lidl kaufen, da fallen einem Normalbürger die Augen aus dem Kopf.
    Vom kleinen Ali bis zur Aische alle fettleibig. Gut,dann werden sie eben nicht so alt!
    Auch C & A profitiert, wie närrisch, von Moslems. Schließlich muß Aische unterm beigen Kuttelsack was Reizvolles für ihren Besitzer tragen, grins!

  78. #108 Schweinsbraten

    1. Was ihre Großfamilien karrenweise bei Aldi, Real und Lidl kaufen, da fallen einem Normalbürger die Augen aus dem Kopf.
    2. Vom kleinen Ali bis zur Aische alle fettleibig *. Gut,dann werden sie eben nicht so alt!
    —————————–
    1. Klar, dass die milliardenfach an den schmarotzern verdienen. Darum kommt von oben (bt) auch kein protest, denn die werden von denen gesponsert.

    2. Klar werden die nicht alt, auch nicht die inzuchtprodukte, aber was die uns kosten.

    Die kriegen die beste behandlung und zahlen keinen cent zu.

    * Die sind bestimmt vom mageren geflügel- und rindfleisch so fett geworden…. 🙂

  79. Teilweise ärgert man sich schon über solche Kommentare wie bei #107 und #108. Das Niveau und die Sachlichkeit fehlt da einfach.
    Manchmal ist PI nur noch dazu geeignet Dampf abzulassen. Aber es bringt nichts.
    Anstatt hier über die „dicken Inzuchtkuttelsäcke mit Strapsen“ abzuhetzen, solltet Ihr vielleicht einmal sachlich darüber diskutieren, was man gegen die gegenwärtige Situation im Lande tun kann???
    Man kann den Hebel allerdings nicht bei den Muslimen direkt ansetzen. Das bringt a) nichts und führt b) nur zu noch mehr -ähh- „linksgrünrotverdrehter Solidarität“. 😛

    Man muß den Hebel schon dort ansetzen, wo diese Politik, der christlich-islamischen Nächstenliebe, ihre Stützpfeiler hat. Man muß die Regierung direkt angehen. Und da gehört ein Herr Gauck oben mit dazu!
    Was uns an Weihnachten geboten wurde wäre ein Steilvorlage gewesen, wenn man sie genutzt hätte. Gauck ist ein großer Dominostein. Wenn er fällt, dann reißt er die ganze Merkelmeute mit sich.
    Aber viele wollen gar nicht, daß Merkel fällt. Euch ist immer noch eine „konservative Islamversteherein“ lieber, als „linke Islamversteher“. Wobei es eigentlich scheißegal ist wer den Schlagbaum offen hält. Wenn die Islampolitik, eine Vorgängerregierung einmal zu Fall gebracht hat, dann wird sich die nächste Regierung grundsätzlich einmal überlegen, ob sie die Islamhätschelei weiterbetreiben wird! Und selbst wenn sie es täte, spätestens bei der nächsten Wahl sind dann endgültig die am Zug, welche ihre Lektion, zum „Machterhalt durch islamkritische Politik“, gelernt haben. Und es ist dann auch egal ob sie rot oder schwarz sind!

    Man kann jetzt natürlich noch 1000 Kommentare auf PI schrieben, aber das wird auch niemanden mobilisieren. Was wir brauchen sind Menschenmassen auf der Straße!

  80. #110 50Pf – Blog Deutscher Länder (26. Dez 2012 22:26)

    Man kann jetzt natürlich noch 1000 Kommentare auf PI schrieben, aber das wird auch niemanden mobilisieren. Was wir brauchen sind Menschenmassen auf der Straße!

    —————–

    Den Menschenmassen geht es immer noch zu gut,viele haben schon den Kommunismus,ohne Anstrengung leben, gut versorgt sein,ein müheloses Einkommen.
    Wenn das wegfällt,erst dann geht es auf die Strasse,–erst dann!!!

  81. #110 50Pf – Blog Deutscher Länder

    „Man muß den Hebel schon dort ansetzen, wo diese Politik, der christlich-islamischen Nächstenliebe, ihre Stützpfeiler hat. Man muß die Regierung direkt angehen.“

    Strippenzieherin Merkel wird immer noch geschont. Wer hat Angst vor der „mächtigsten Frau der Welt“?

  82. @#111&112 Heinrich und Midsummer

    Das habt Ihr beide richtig erkannt! Aber es gibt doch noch mehr Leute die das erkannt haben. Es scheitert am inneren Schweinehund. Der wird erst überwunden wenn echte Existenzangst aufkommt, oder wenn man sich viele Leute durch die Kraft ihres Willens aufmachen.
    Der innere Schweinehund ist das Eine, das es zu überwinden gilt. Die Koordination des Protestes ist das andere Problem.
    Wenn eine Gruppe gegen etwas demonstriert, wird dieses Grüppchen immer sein Fähnchen in den Wind hängen. Nur leider können sich viele Bürger, die eigentlich genauso denken, mit diesem Fähnchen nicht identifizieren. Nehmen wir als konkretes Beispiel mal PRO-NRW. 90% der Leute, die ebenfalls gegen „Islamismus“ sind werden nicht mitdemonstrieren, weil sie sich nicht mit PRO identifizieren können.
    Sobald eine Demo stattfindet, flattern diese Fähnchen, Und damit verscheucht man 90% der Gleichgesinnten, nur weil sich eine kleine Gruppe profilieren will. Es muß eine Demonstration mit Fahnenverbot und ohne jegliche Abzeichen geben.
    Die Leute sollen mal wider ihre Transparente selbst malen! Auf den Demos in der DDR, anno ´89 waren keine Parteiflaggen zu sehen. Und beim Vuvuzela-Protest gegen Wulff hing auch kein einziger Wimpel.
    Das Einzige was es braucht, um diese Regierung wegzufegen sind ca. 50.000 Bürger in Zivil vor dem Reichstag, die beharrlich druck machen. Das müßte doch zu organisieren sein?!

  83. Es gibt doch in der gesamten deutschen Politikerriege nicht einen, der den Mumm zu solch einer Rede hätte !!!

    Ergo: Jagt sie davon!

  84. Mein Bundespräsident ist dieser dummdreiste,
    arschleckende Pfaffe, der zu DDR-Zeiten immer schon besondere Privilegien besass, nicht und wird es auch niemals werden.

    Bei ihm ist der Arsch am Hals angewachsen.
    Heißt: Absolut kein Rückgrat! Nur eine von immer mehr werdenden Nieten bzw. Marionetten!

    Ich schäme mich dermaßen fremd…………

  85. #92 Steppenadler

    Alles andere, z.B. die Schilderung der Realität in dieser multikriminellen Gesellschaft, würde ihn umgehend seinen Job … kosten.

    Das ist nun wirklich arg überzeichnet und verkennt die Position des Staatsoberhaupts. Auch wenn der Bundespräsident in D nur repräsentative Funktion hat, ist und bleibt er protokollarisch die Nr. 1, und diese herausgehobene Stellung ist denn auch im Grundgesetz juristisch ausgiebig verankert.

    Niemand kann ihm – wie einem Angestellten – kündigen, ihn – wie einen gewöhnlichen politischen Beamten – in den einstweiligen Ruhestand versetzen, sondern die einzige Handhabe einer erzwungenen vorzeitigen Beendigung der Amtszeit (außer dem Tod) bietet das Verfahren gemäß Art. 61 GG.

    Bei Amtsvorgänger Wulff war das Problem, dass gegen ihn staatsanwaltschaftlich ermittelt wurde – für den BP eine Premiere. Wulffs Rücktritt war medial erzwungen (hinzukamen ja noch die Vorwürfe gegen seine Frau), aber nur wegen der strafrechtlichen Problematik.
    Hätte Wulff immer fernab von reichen Freunden Urlaub gemacht und sich 2010/11 zum PI-Ehrenmitglied auf Lebenszeit küren lassen wollen, indem er verlauten ließ „Der Islam gehört, trotz Millionen Muslimen in unserem Land, aus historischen und kulturellen Gründen NICHT zu Deutschland“, dann wäre er höchstwahrscheinlich noch im Amt!

Comments are closed.