Die Stadt Hildesheim hat schon in der Vergangenheit im Rahmen der PI-Serie „Halal in Deutschland“ für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, denn bereits fünf Hildesheimer Halal-Unternehmen wurden bei dieser PI-Serie dokumentiert. Nun erreichte uns erneut eine Einsendung aus Hildesheim, die dem Fass den Boden ausschlägt.

Bei REAL wurde „[e]ine ganze Tiefkühltruhenreihe (…) voll von“ Halal-Produkten gesichtet, und die Kühltruhe war zudem gespickt mit Halal-Hinweisschildern:

Und auch in Lübeck macht REAL mit großen Schildern auf seine Halal-Produkte aufmerksam:

Der TOOM-Markt in Chemnitz machte in einem Werbeprospekt Werbung für Hähnchen-Rind-Kebab, Türkische Pizza und Döner-Pizza der Marke Mekkafood, die ebenfalls halal ist:

Im Norderneyer NETTO wurde der Halal-Klassiker gesichtet – Geflügelwurst von Wiesenhof:

Und im GLOBUS-Markt in Waghaeusel-Wiesental wurden Halal-Bonbons der Marke Trolli entdeckt:

Darüber hinaus sandte ein PI-Leser ein Antwortschreiben des „Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz“ ein, an das er sich zuvor schriftlich gewandt hatte, um Auskunft zur Halal-Rechtslage in Deutschland zu bekommen. Interessant ist, dass daraus hervorgeht, dass betäubungslos geschlachtetes Fleisch nicht als solches gekennzeichnet werden muss:

„Weder nationales noch EU-Recht sehen eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch von betäubungslos geschlachteten (geschächteten) Tieren vor. In den Beratungen zur sog. Lebensmittel-Informationsverordnung wurde das Thema intensiv geprüft, es fand sich jedoch keine Mehrheit für die Einführung einer Pflichtkennzeichung.“

Das bedeutet, dass es durchaus in Deutschland dazu kommen kann, dass wir betäubungslos geschlachtetes Fleisch kaufen und verspeisen, ohne darauf auf der Verpackung hingewiesen zu werden.

PI-Leser Stefan S. schickte uns diese pdf-Datei für alle zum Etiketten drucken (Format: 9,7*4,23). Er schrieb uns dazu: „Ich nehme immer welche mit zum Einkaufen und bringe sie an entsprechender Stelle an. Es gab dadurch auch schon große Diskussionen und Entsetzen bei der Käuferschaft und beim Personal!“

Um ein klareres Bild über die Verbreitung des Halal-Handels in Europa zu bekommen, bitten wir unsere Leser, Fotos von Unternehmen, die Halal-Produkte zum Verkauf anbieten, an PI zu schicken (info@blue-wonder.org). Jede neue Stadt, von der ein Foto mit dem Halal-Siegel eingesendet wird, wird auf den PI-Halal-Länderkarten eingetragen:

Halal-Deutschlandkarte:

Halal-Österreichkarte:

Bisherige PI-Beiträge zur Halal-Aktion:

» Lesereinsendungen 1
» Lesereinsendungen 2
» Lesereinsendungen 3
» Lesereinsendungen 4
» Lesereinsendungen 5
» Lesereinsendungen 6
» Lesereinsendungen 7
» Lesereinsendungen 8
» Lesereinsendungen 9
» Lesereinsendungen 10
» Lesereinsendungen 11
» Lesereinsendungen 12
» Lesereinsendungen 13
» Lesereinsendungen Österreich 1
» Lesereinsendungen Österreich 2

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Nichts macht mehr Spass als Kühltheken umdekorieren. Immer wenn ich solches Mondanbeterfutter finde kommen Schinkenpizzas oder Chevapchichitüten drüber.

  2. REAL in Hildesheim ist in der Nordstadt, die überproportional von Türken bewohnt ist. Alle 3 Moscheen der Stadt sind hier auf kurzen Wegen erreichbar. – Kann man’s dem Geschäft verdenken kundenorientiert auszuzeichnen?

  3. „Mekkafood“, unglaublich. Schon diese Ankündigung müßte doch bei etlichen nichtmuslimischen Chemnitzern Brechreiz auslösen, und dann in die Kühltheke……

  4. #1 Unlinks (23. Dez 2012 18:47)

    Nichts macht mehr Spass als Kühltheken umdekorieren.
    ————-

    Zur Not sollte es auch ein Eisbein in eigenem Saft ,oder eine Grillhaxe tun!

  5. Warum wird hier der Verbraucherschutz nicht aktiv, warum wird das nicht gekennzeichnet?
    Weil es Faschisten sind die danach verlangen?

  6. Wären wir auch nur ein ganz klein wenig patriotisch, würden wir Läden aufmachen mit dem Hinweis, dass es da auf gar keinen Fall Halal-Produkte gibt und würden alle anderen boykottieren. Wenn das auch nur zehn Prozent der Biodeutschen machen würden, hätte sich das Thema erledigt.

  7. Tierhaltung und -Schlachtung entwickelt sich weiter. Es gibt da eine Entwicklung,so ähnlich wie bei der Beschneidungsdiskussion. Ausserdem ist Halalfrass auch noch kulturfremd (dann schon eher Hundefleisch und Insekten anbieten,gerade wenn’s bio wäre!!!).
    Es ist ausserdem eine prinzipielle Frage: Deutschland ist ein säkulärer Staat und ist nicht verhaftet, an einer auf einem barbarischen Steinzeitrecht fussenden allahokratischen Stammes-,und Clandespotie.

  8. Halal-Dreck!

    Wenn in unseren europäischen Discountern schon so ein Halal-Dreck angeboten wird.. stelle ich mir die Frage ob auch dt. Schweinefleisch in Moslem-Läden ausliegt.

  9. Wo sind denn jetzt die ganzen Tierschützer die sonst ihren Mund immer so weit aufreißen? Traurig, jetzt trauen sie sich nicht und verkriechen!

  10. Real leidet am (Real)litäts-verlust !
    Oder auch am eigenen Ast sägen nennt Mann/Frau sowas !
    God sei dank haben wir genügend ausweich-möglichkeiten solcher Läden zu Ignorieren !

  11. Sehe ich sowas bei „meinen“ Real würde ich dezent ne Schweinshaxe, Bratwürste oder ein gutes Schweinekotelett dazulegen…. 😉

  12. Ooch, das ist ja gar nicht mal so schlecht, wenn’s doch mal ernst wird, kann man unseren besten Freunden so ganz schnell den Ess-Hahn zudrehen oder …

  13. „Weder nationales noch EU-Recht sehen eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch von betäubungslos geschlachteten (geschächteten) Tieren vor. In den Beratungen zur sog. Lebensmittel-Informationsverordnung wurde das Thema intensiv geprüft, es fand sich jedoch keine Mehrheit für die Einführung einer Pflichtkennzeichung.“

    Aus dem Antwortschreiben des „Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

    Da muss aber jede Menge Bakshish (Bestechungsgelder) über die Theke gegangen sein.

  14. @ #8 sirius

    Tierhaltung und -Schlachtung entwickelt sich weiter. Es gibt da eine Entwicklung,so ähnlich wie bei der Beschneidungsdiskussion.

    Sogar SPIEGEL-ONLINE findet dazu:

    Für den Bundestag ist die Angelegenheit erledigt, für das Volk noch nicht:

    70 Prozent der Deutschen lehnen das vor rund zwei Wochen vom Bundestag mit großer Mehrheit beschlossene Gesetz zur Beschneidung von Jungen ab.

    So so, aber beschlossen ist es. Volk halt’s Maul! – Ich kenne da noch zwei andere Sätze zum Volk.

  15. Und wo bleibt der Aufschrei der Tierschützer ?

    Hier könnten sie öffentlichkeitswirksame Aktionen starten, aber es ist ja einfacher einer alten Oma den Pelzmantel durch Spray unbrauchbar zu machen.

  16. Junge, bei uns ist ja echt heile Welt. Im Supermarkt war mal eine Sorte Trolli halal im Regal, weil der Konzern das vorschrieb, wie ich erfahren konnte. Mittlerweile ist die verschwunden – hat wohl keiner gekauft.

  17. #14 Franco de Silva

    Tja, da ist nur EIN Problem : Der Sperrvermerk „Halal ist ja für NICHT-Deutsche, für NICHT-Migranten, für Minderheiten“ ! Würden DEUTSCHE halal schlachten.. was meinste, was hier los wäre.

    Die ARMEN Moslems, die sollen das dürfen, denen geht’s ja soo schlecht hier, umgeben von Millionen Nazis, da sollen die wenigstens an den Tieren ihre primitive Ideologie auslassen dürfen. Ironie off.

  18. Super!

    Sehe gerade auf der Karte, dass mein Wohnort und weitere Umgebung Halal-Fraß-frei ist.

    Bei real kaufe ich prinzipiell weder Fleisch noch Wurst, werde aber demnächst trotzdem just for fun mal vorbeischauen, ob die das Ekelzeugs auch hier anbieten.

  19. Gut, Halal hin oder her, es gilt eben Lebensmittel genau unter die Lupe zu nehmen und Halal-Produkte konsequent zu boykottieren.
    Wir sollten auch jeden anderen im näheren Umfeld dazu animieren.
    Es ist eine bedauerlich Entwicklung, aber das Angebot bedingt die Nachfrage, auf diesem Weg (Boykott) kann man seinen Unmut zum Ausdruck bringen.

    Vie besser gefiel mir die KFC-Filiale in meiner Nähe.
    Dort stand an der Kasse ein Schild auf dem hingewiesen wurde, dass KFC-Produkte weder Halal sind, noch sein werden.
    Unterzeichnet von der deutschen Firmenleitung.

    Bei Halal-Schlachtung könnte vermutlich preislich im fast-food-Gewerbe mithalten.

    Daumen hoch!

  20. EDIT:
    -Es ist eine bedauerlich Entwicklung, aber die Nachfrage bedingt das Angebot,…

    – Bei Halal-Schlachtung könnte KFC vermutlich preislich im fast-food-Gewerbe mithalten.

    besser 😉

  21. EDIT 2:

    – – Bei Halal-Schlachtung könnte KFC vermutlich preislich im fast-food-Gewerbe nicht mehr mithalten.

    …jetzt aber…

  22. Auch PETA und Tierschützer verschliessen die Augen vor den Qualschlachtungen.
    Vor zwei Jahren war in Würzburg ein Info-Stand „Gegen das Abschlachten von Robbenbabys“!
    Auch ich wurde zu einer Unterschrift aufgefordert. Auf meinen Einwand, gerne zu unterschreiben, wenn der Tierschutzverein auch mal eine Aktion gegen das Halalschlachten, bzw. das Betäubungslose Schächten in Angriff nähme.
    Kaum hatte ich den Satz beendet, als eine Tierschützerin mich laut schreiend unter Schnappatmung als „alten Nazi (ich bin 70 Jahre alt)“ bezeichnete und weiter dumm rumnölte. Worauf ein paar Passantinnen sich sofort für die Religionsfreiheit glaubten einsetzen zu müssen und mich an das Grundgesetz (sie sagten Verfassung) hinwiesen.

  23. No12 Fensterzu

    „So so, aber beschlossen ist es. Volk halt’s Maul! – Ich kenne da noch zwei andere Sätze zum Volk.“

    Ich kenn auch was – von Karl Theodor Körner, 200 Jahre alt – topaktuell:

    „Noch sitzt ihr da oben,ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott,
    doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, dann Gnade euch Gott!“

  24. #24 Borgfelde (23. Dez 2012 20:32)
    Und wieder einmal Bereicherung in der hamburger S-Bahn.

    in dem Text steht nix von der Herkunft. Sie können doch gar nicht wissen woher der Täter stammt. Es handelt sicher aber vermutlich um einen Deutschen.

  25. Da „real“ schon seit einiger Zeit zwischen Sein und Nchtsein schwebt (also kurz vor Pleite ist, tun denen Anti- Halal- Aktionen wie Meiden der Geschäfte oder „Umdekorierungsaktionen“ besonders gut.
    PS: Die Fleischabteilungen sind bei „real“ im Normalfall ausgelagert. (Franchiser (?)) Kann man in die Überlegungen einbeziehen….

  26. #23 Colin (23. Dez 2012 20:18)
    Auch PETA und Tierschützer verschliessen die Augen vor den Qualschlachtungen.
    Vor zwei Jahren war in Würzburg ein Info-Stand “Gegen das Abschlachten von Robbenbabys”!
    Auch ich wurde zu einer Unterschrift aufgefordert. Auf meinen Einwand, gerne zu unterschreiben, wenn der Tierschutzverein auch mal eine Aktion gegen das Halalschlachten, bzw. das Betäubungslose Schächten in Angriff nähme.
    ———–
    Hallo, Colin
    für Deine nächste Begegnung mit der NGO „Peta“ hier eine Argumentationshilfe:
    http://www.petatotettiere.de
    und für die NABU- Anbeter:
    >Nabu lässt Heckrinder verhungern.< (Suchbegriff bei "Gockel")
    Beides dürfte bei den Schreihälsen sehr effektvoll sein…
    Gruss

  27. @ #32 what be must must be

    Ich kenn auch was – von Karl Theodor Körner, 200 Jahre alt – topaktuell:

    “Noch sitzt ihr da oben,ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott,
    doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, dann Gnade euch Gott!”

    Auch gut!

  28. So ein Din A 4 Blatt mit der Aufschrift: “ Dieser Supermarkt verkauft Fleisch von betäubungslos geschlachteten Vieh = Halal“ an der Scheibe wäre die richtige Antwort.

  29. Aslo wenn man sich zu Recht über das Schächten von Tieren aufregt dann sollte man mal überlegen was das soll. Hat jemand von den Aufregeern sich schon die Massentierhaltung von Hühnern im Münsterland und in Niedersachsen angesehen? die Schweinehaltung? Es liesse sich endlos fortsetzen wie bei uns mit Tieren umgegangen werden. Oder hat jemand von denen schon die Tiertransporte quer durch Europa thematisiert. Welche Verlogenheit Wenn es um echten Tierschutz geht hat das NICHT aber auch gar nichts mit Religion zu tun!!
    Das zum einen. Ich empfehle grundsätzlich einfach etwas weniger Fleisch zu essen, da lebt man auch ganz gut.
    Die Juden haben ihr koscheres Essen, die Moslems ihr halal was solls. Ich esse hinund wieder auch Chinesisch, Thai, arabisch wie CousCous oder einen Döner genauso gerne esse ich Bratwurst, Sauerbraten, unnd natürlich weil ich aus dieser Gegend bin Leberknöp und Saumagen. Wir haben in Deutschland öfters Lebensmittelskandale das ist ein ernsteres Problem als das lächerliche Fotografieren von türkischen Pizzen etc. Und im übrigen kann man die Lacuman Pizza acuh mit Salami und anderen leckeren Zutaten verzieren.
    Einfach lächerlich das Ganze. Wahrscheinlich bekloppte Kleinrentner die nix besseres zu tun haben

  30. In manchen Märkten wird gerne mit „halal“ geworben, um auch Moslems zum Kauf des Artikels zu bewegen.
    Wenn alle Nicht-Moslems wüssten, welche grausame Tierquälerei hinter dieser Etikettierung steckt, würde das nach hinten losgehen.
    Die meisten Menschen wissen nicht was halal ist und stören sich deshalb nicht daran.
    Wir müssen es immer wieder erwähnen. In meinen Bekanntenkreis gibt es schon einige Leute, die derart gekennzeichnete Ware meiden.

  31. Es reicht eine Packung Mett(reines Schweinehack) oder Hack halb und halb in der normalen Kühltheke(nicht Tiefkühl-) zwischen halal Tatar(Rindeschabefleisch) versehentlich zu legen. Denn diese Packungen sind unten oft etwas blutverschmiert oder hängen winzige Restchen Hack…, bei uns liegen sie eh einander nah…, kann doch jedem mal passieren, daß er falsch zurücklegt, wenn ihm die Inhaltsmenge nicht zusagt…

  32. Falsch: Tatar(Rindeschabefleisch) nicht Baumrinde oder Käserinde, grins r vergessen

    Richtig: Tatar(Rinderschabefleisch)

  33. Rezept gegen Halal-Produkte:

    Alle in Einkaufswagen tun, zur Kasse und zahlen, dann sofort eins in Hand nehmen, anschauen und sich bei Verkäuferin beschweren dass den armen Tiere auf grausamste Art betäubungslos die Kehle durchgeschnitten wurde, Ware sofort zurückgeben und das Geld sich zurückzahlen lassen. Habt ihr schon mal erlebt wie es der Verkäuferin stinkt und sie darf nicht dagegen anstinken? Viel Spaß dabei!
    😉 😉 😉

  34. Was soll das ganze Halal ? Jäger sollen möglichst kein Halali mehr blasen dürfen, aber Tiere bestialisch zu schlachten, ist gesellschaftskonform.

    Schlachten ist töten durch ausbluten lassen. Die herzseitige Halsschlagader wird aufgeschnitten, damit das Herz das Blut aus dem Körper pumpen kann.
    Ob dabei die Tiere vorher betäubt werden oder nicht, spielt im Ergebnis nicht die geringste Rolle. Die vegetativen Körperfunktionen des Schlachtviehs sind nach einer Betäubung, egal welcher Betäubungsweise, noch intakt. Der Herzschlag geht weiter. In beiden Fällen pumpt also das Herz das Blut durch den Halsschlagaderschnitt aus dem Körper. Mit dem Blutverlust enden dann auch die rudimentären Körperfunktionen, das Tier ist tot.
    Auf die Hygiene und Haltbarkeit des Fleisches hat die Betäubung keinen Einfluß. Sehr wohl aber auf die Fleischqualität. Fleisch von unter starkem Streß geschlachteten Vieh ist von schlechter oder gar minderer Qualität.
    Wenn ich sehe, wie das Schlachtvieh in seinen Blutlachen verreckt, hat das mit den simpelsten Standards europäischer Fleischverarbeitung rein gar nicht gemein. Hinzu kommt, daß bei diesem Hallalli offensichtlich nicht nur die Halsschlagader durchtrennt wird, sondern dazu die Kehle und Speiseröhre. Wenn man weiß, das sich in diesem Todeskampf natürlich auch der Mageninhalt über den Hals entleert, kann man erahnen was da für eine Sauerei vor sich geht. Bei der regulären Schlachtung wird das Blut aufgefangen und als Lebensmittel weiterverarbeitet.

    Ich frage mich, warum die Veterinäre diesem Spuk keinen Einhalt gebieten. (An dieser Stelle eine rhetorische Frage) Denn diese sind nach dem deutschen Lebensmittelrecht verpflichtet, die Bedingungen der Schlachthygiene zu überwachen und eine Fleischbeschau vorzunehmen.

    Wir können erwarten, daß religiöse Riten zeitgemäß und auch Kulturkreis entsprechend angepaßt werden. Dieses Verfahren ist nicht zeitgemäß und paßt nicht in unser Wertesystem im respektvollen Umgang mit Kreaturen !
    Jeder, der schon mal ein Huhn geschlachtet hat, weiß, daß es zuerst einen Schlag auf den Kopf gibt, bevor der Hals durchtrennt wird. Ich habe von meinem Vater sogar gelernt den Fisch erst durch einen Schlag auf den Kopf zu betäuben, bevor der Bauch aufgeschnitten wird.

  35. OT

    Motorrad-Banden ohne Motorräder?
    Artikel von Ambre66 am 23 Dezember 2012, 8:22

    Die Bild titelt heute, dass sich im schwäbischen Esslingen Motorrad Banden bekämpfen und Rocker einen Bodybuilder erstechen. Während bei Spiegel.de immerhin noch von rockerähnlichen Banden die Rede ist, berichtet die Stuttgarter Zeitung nur noch von einem Bandenkrieg. Na was denn nun? Schauen wir doch mal genauer hin…
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35759

  36. Das wird immer unerträglicher.
    Die treiben es bis an die äußerste Spitze.

    Auch interessant:
    Vor einigen Monaten gab es im Österreichischen Fernsehen einen Bericht über Türkische Konditoreien die für Österreich Weihnachtskekse backen.
    Die werden dann auch noch als Österreichische Qualität gekennzeichnet.

  37. @ 46 GrundGesetzWatch:

    Sehr gut!

    Auf jeden Fall deutlich höflich und mitten im Laden protestieren, auch den Filial- oder Abteilungsleiter rufen lassen !!!

    Auch schriftlicher Protest bringt was,
    besonders mit der Ankündigung WOANDERS zu kaufen!

    Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

  38. WO bleibt eigentlich der Aufschrei des
    Deutschen Tierschutzbundes?

    Sind dessen Statements gegen Schächt-Quälerei nur totes Papier???

  39. Hmm.. wenns so weitergeht – Kärnten ist zwar noch halal frei, fahr ich einfach nach Slowenien einkaufen, die sind net so deppat wie bei uns, obwohl dort auch 2,5 % Muslime, überwiegend bosnier leben.

    Sind ja bloss 20 km von mir.

  40. Ich denke, so langsam sollte man eher die Orte auf einer Karte festhalten, in denen es noch KEINE Halal-Produkte zu kaufen gibt. Sonst könnte man die Karte gleich rabenschwarz einfärben. Meine Heimatstadt ist noch nicht drauf, aber hier habe ich bei Kaufland auch schon Halal-Zeug gesehen. Ich mache mir aber nicht die Arbeit, das zu fotografieren und einzusenden, denn wozu soll man Sand in die Wüste schleppen? Wahrscheinlich hat schon jedes Provinznest solche Produkte in den Regalen und es hat nur keiner gemerkt. Da gefällt mir die Idee aus einem der vorherigen Kommentare, halal-freie Läden auszuschildern.

  41. Es ganz ganz gaaaanz böse Menschen geben, die drucken sich rosige kleine Ferkelchen auf Etiketten aus und kleben die im Vorbeigehen auf alle Verpackungen, auf denen HALAL steht…

  42. @ #57 Pecos Bill

    Es [soll] ganz ganz gaaaanz böse Menschen geben, die drucken sich rosige kleine Ferkelchen auf Etiketten aus und kleben die im Vorbeigehen auf alle Verpackungen, auf denen HALAL steht…

    Neeeeeeiiiin! 🙂

    Frohe Weihnachten an alle!

Comments are closed.