Während der Demonstrationen gegen den Moslembruder Mursi, welcher der neue Diktator Ägyptens wird, nahmen seine Anhänger mindestens 140 demonstrierende Mursi-Gegner fest, darunter auch Frauen und MInderjährige, fesselten sie und folterten sie. Polizei und Militär guckten weg. Die westliche Presse berichtet darüber kaum, hier der SPIEGEL ist eine Ausnahme. Was sagt eigentlich der naive Arabellion-Freund  Hamed Abdel-Samad derzeit zur Umwandlung seiner Heimat in eine islamische Diktatur?

image_pdfimage_print

 

49 KOMMENTARE

  1. Es ist die erste Stufe der Diskussionskultur des Islam!!!
    Die zweite Stufe wird dann sicherlich die kostenlose Rundumaussicht mittels Baukran sein ,naja und die dritte wurde uns vorgestern hier eingehend vorgestellt,es ist das Kopf abschlagen,in diesem Fall durch ein Kind.
    Und die deutsche Medienlandschaft???,
    —Friede,Freude ,Eierkuchen!!!

  2. Falsch! Richtig: Bundeswehr foltert!

    ~~~

    Ich hatte ja 2007 gedacht es würde was bringen wenn man poitisch etwas bewegt un deshalb mit dem AK-VDS demonstriert. (Vor 4½ Jahren im April) Ich bin inzwischen nicht mehr dieser Meinung: ***Gelöscht!***.

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/110/1711048.pdf
    http://central.banktunnel.eu/buvriek.baehring.at.pdf
    http://central.banktunnel.eu/20121212-korruption-faxvorlage.pdf

    ***Moderiert! Bitte keine gesetzwidrigen Aufrufe, eine Sperrung des Account ist sonst unabdingbar! Mod.***

  3. Die deutsche Medienlandschaft?
    Nun, in den Zeitschriften erscheinen „aktuelle“ Nachrichten 1-2 Tage später als im Net. Die Tv Nachrichten sind meist auch schon „Schnee von gestern“.
    Wenn man so den „arabischen Frühling“ vor sich passieren lässt stellt sich doch die Frage, wer von einer Änderung der jeweiligen, bekannten Machtstrukturen am meisten profitiert.
    Ganz bestimmt nicht die jeweilige Bevölkerung.
    Und wenn die übrige Welt meint es wäre mit einer Änderung im jeweiligen Staat getan ist sie ja wohl vollkommen blind.Der fundamentale sunnitische Islam breitet sich aus über die ganze Welt. Es geht so weit, das sogar islamische Abspaltungen bekämpft und terrorisiert werden. Wir hatten das im 30jährigen Krieg. Globalismus ist der Auslöser, Immigration ein Schritt, Übernahme das Ziel. Wir erleben es doch an uns selber!

  4. Heinrich Seidelbast
    Das unterscheidet gute Menschen von Gutmenschen. Gute Menschen müssen sich anstrengen, etwas Gutes zu tun, Gutmenschen brauchen nur ihre Ideologie-Brille aufzusetzen und sehen alles so, wie sie es sich einbilden : Friede, Freude, Eierkuchen ! Ihre Wahrheit ist immer auf ihrer linken Seite. Eine andere Wahrheit kennen sie nicht.

  5. Vor Abdel-Samad ziehe ich den Hut, er hat den Mut zur eigenen Veränderung aufgebracht und Standhaftigkeit bewiesen. Dass er in seinem Hoffen eine gewisse Unschuld an den Tag legt, mag stören, zumalen er als studierter Politologe zu professionelleren Einschätzungen kommen sollte. Trotzdem: im Gegensatz zu indigen europäischen Politologen hat er den Vorzug von Authentizität. Ich halte den immer noch für „Diskursfähig“ im Gegensatz zu den etablierten Politologen, den „Singvögeln im goldenen Käfig“.

  6. Es ist doch der arabische Frühling gewesen.
    Wie kann so etwas passieren ?
    Wer PI liest, weiß mehr 🙂

  7. Was vielleicht mal einen eigenen Artikel in Pi Wert wäre. Ich beobachte seit Wochen die Islamblogs von unseren Toleranten friedliebenden Gästen. Keiner kritisiert die Vorgänge in Ägypten. Entweder sie finden auf deren Seiten nicht statt oder verdeckte klammheimliche Freude. Die Richter wurden aktuell noch als Marionetten Mubarraks hingestellt.

    Ich denke das wäre mal einen Artikel Wert zum Thema Euroislam und Taqiva.

  8. Das habe ich bei PI noch nie gesehen bisher:
    Warum ist beim Heckel Bericht der Kommentarbereich deaktiviert ????????
    Wir sind hier doch eben woanders als im Staatsfunk…dachte ich.

  9. Syrien und Ägypten gehen den gleichen Weg.Nur das in Ägypten die Muslimbrüder schon an der Macht sind und sich in Syrien der ungläubige Präsident noch gegen die Muslimbrüder wehrt.
    Der arabische Frühling bedeutet für alle Nicht-Wahabiten Vertreibung, Folter, Tod.

    Ein Land zu dem ich gute Verbindungen habe und als bekennender Christ bei muslimischen Familien zu Gast war, ist Marokko. Auch hierhin wird wahrscheinlich noch der Frühlingshauch wehen, obwohl dessen König Mohamed VI die Grenzen scharf bewachen lässt.
    Dann wird wohl auch die schöne weiße Kirche, mit hohem Turm und Kreuz, am Rand der Altstadt von Rabat fallen und die Christen den Weg ihrer Glaubensbrüder in Syrien gehen.

  10. ….nahmen seine Anhänger mindestens 140 demonstrierende Mursi-Gegner fest, darunter auch Frauen und MInderjährige, fesselten sie und folterten sie. Polizei und Militär guckten weg.
    ————————————

    Das ist der Frühling, dass ist der Frühling…

  11. #2 DK24 (12. Dez 2012 07:25)

    Aber dafür sind unsere Terrorbomber aus Bonn schon wieder frei.
    ——————–
    Aber das waren doch fies getarnte Nazis: Nachthemd, Selbstbräuner und Klebebart!

  12. Rund 140 Menschen, darunter auch Frauen und Minderjährige, wurden „verhaftet“ – nicht von der Polizei, sondern von den Islamisten. „Das ist ein unglaublicher Vorgang“, sagt die Menschenrechtsanwältin Ragia Omran, die selbst vor Ort war. „Sie haben keinerlei Recht dazu.“
    ———————————-

    Kann es sein das da jemandem die Schuppen von de Augen fallen??
    Natürlich hat diese Bande recht,wohl noch nie Koran gelesen.
    Warts ab ,kommt noch besser.

  13. #4 lion8 (12. Dez 2012 07:34)
    Unsere Linksgrünen können sich nicht vom Gutmenschentum befreien. – Sie bekommen es entweder vererbt oder müssen es schon mit der Muttermilch saufen.

  14. Die Beste der GutmenschInnen in ihre grenzenlosen Naivität im europäischen Herbst 2011:

    http://www.gruene.de/presse/wuerdigung-des-arabischen-fruehlings.html

    Würdigung des arabischen Frühlings

    Zur Bekanntgabe der Sacharow-Preisträgerinnen und -Preisträger erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
    27.10.2011

    „Herzlichen Glückwunsch an Rasan Saituneh, Asmaa Mahfus, Ahmed al-Subair Ahmed al-Sanussi und Ali Farsat zum Erhalt des Sacharow-Preises! Eine gute Entscheidung des Europarlamentes ist es auch, Mohammed Bouazizi in ehrendem Gedenken posthum den Sacharow-Preis zu verleihen. Die geehrten Revolutionäre und der arabische Frühling haben gezeigt, dass der friedliche Einsatz für Demokratie und Menschenrechte viel Mut braucht, aber langfristig nicht vergebens ist. Er kann, wie im Fall von Tunesien und Ägypten, wirkungsvoll brutale Diktaturen beenden. Für diesen Mut gebührt den Ausgezeichneten Hochachtung und Respekt.

    Die Preisträgerinnen und Preisträger aus Libyen, Tunesien, Ägypten und Syrien haben mit ihrem Engagement einen entscheidenden Beitrag zum arabischen Frühling geleistet. Damit ist in der arabischen Welt der Aufbruch in eine demokratischere, freiere und gerechtere Zeit möglich. Die Auszeichnung mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit ist ein wichtiges Symbol für den weltweiten Kampf für Freiheit und Menschenrechte als unverhandelbare Bestandteile menschlicher Würde.

  15. Roma sprechen Türkisch in Deutschland, bezahlt vom Buntesamt für Migration:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/wie-roma-frauen-in-duisburg-marxloh-deutsch-lernen-id7382941.html

    Wie Roma-Frauen in Duisburg-Marxloh Deutsch lernen

    ….

    Da Avdosoji kein ausgebildeter Sprachlehrer ist, leitet Sozialpädagogin Hülya Ceylan die Kurse. Bei dem bulgarischen Kurs, ist die Unterrichtssprache Türkisch. In Bulgarien ist das Türkische mit dem Albanischen mittlerweile Umgangssprache neben dem Bulgarischen.

  16. OT

    Drittklässler auf dem Stand von Erstklässlern

    In einem Brandbrief schlagen die Leiter von 14 Hamburger Schulen Alarm: Viele Drittklässler seien auf dem Stand von Erstklässlern. Sie nennen Ursachen und fordern Lösungen von der Politik

    Pädagogische Farce

    Die Schulleiter sehen als Ursache die schlechten Startbedingungen an. Der Migrationsanteil liege an den Schulen zwischen 80 und 90 Prozent. Ein überdurchschnittlicher Anteil komme aus bildungsfernen Elternhäusern.

    „Damit verbunden ist ein überdurchschnittlich hoher Anteil von Schülern, die weder die eigene Muttersprache noch die Verkehrssprache Deutsch in Schrift und Sprache ausreichend beherrscht“, schreiben die Pädagogen.

    Hinzu komme eine „große Zahl von Schülern

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article111951365/Drittklaessler-auf-dem-Stand-von-Erstklaesslern.html

  17. #2 DK24 (12. Dez 2012 07:25)

    Aber dafür sind unsere Terrorbomber aus Bonn schon wieder Frei.

    Erzähl keinen Stuss. Wenn sie es nicht waren, kann man sie nicht festhalten.

  18. wir müssen die moslembrüder bei uns aufnehmen und ihnen viel Geld geben, dann sind sie ruhig getstellt und bestimmt nicht mehr so böse! 😀

  19. Hamed Abdel-Samad ist echt naiv!
    Er sollte Allah besser kennen!

    Robert Spencer, Jihad Watch Egypt: Nine anti-Muslim Brotherhood protesters shot (Neun anti-MB Protesters erschossen)

    How many will have to be shot before Obama withdraws his support from the Muslim Brotherhood regime? It would have to be a very high number. „Nine shot in anti-Muslim Bros. protests,“ from UPI, December 11 (thanks to Twostellas):….

  20. Der Islam hat als Ideologie, denn das ist eine Religion, die ausnahmslos sämtliche Bereiche des Lebens besetzt und eine strenge Erzieher- und Wächterfunktion über den gesamten Lebensalltag für sich beansprucht, inzwischen eine Stärke erreicht, vor allem durch die handfeste, intensive Förderung in den westlichen Ländern, dass keine Revolution in irgendeinem islamischen Land zu etwas anderem als wiederum zu einem islamischen Land führt. Und aktuell geht dabei in allen diesen Ländern des arabischen Frühlings die wenig vorhandene westlich-aufgeklärt-säkulare Färbung verloren. Keine Gruppe innerhalb der menschlichen Weltgemeinschaft hat dem Islam etwas entgegenzusetzen, weil vor allem im Westen kein anderes Werte- und Denksystem den dazu notwendigen Respekt, die dazu notwendige Wertschätzung in der eigenen Bevölkerung genießt. Denn alles Westliche wird von den Menschen aus diesem Westen niedergemacht, lächerlich gemacht, entwertet. Unser Wertesystem gleicht einem schwachen und brüchigen Gebilde, das von Linken in den Dreck gezogen und vom Islam höchstens ausgelacht wird. Es braucht keine fremde Macht, um uns zu besiegen, wir erledigen das schon täglich selbst. Daher marschiert der Islam überall vorwärts und nirgendwo rückwärts.

  21. Diese Moslembrüder foltern sie Leute nur und köpfen sie jedoch nicht. Nach der Claudia Roth-Definition müssen das dann wohl die moderaten und dialogfähigen Moslems sein.

  22. Hamed Abdel-Samad hat sich über Ägypten und den „Arabischen Frühling“ bereits sehr enttäuscht geäussert. Das entsprechende TV- oder Rundfunk-Interview kann ich leider nicht finden.

  23. Der Islam ist die Geißel der Menschheit.

    Der real-existierende Islam ist totalitärer als es Faschismus und Kommunismus jemals waren!

  24. @kewil Das Herumgehacke auf Abdel-Samad, nur weil er optimistisch war in Bezug auf den „arabischen Frühling“ ist recht nervig.
    Sie haben auch Wulff verteidigt und ihn gegen die bösen Medien beschützt, die Gründe dafür schlummern im Finstern.
    Jedenfalls so jemand eitles und verbogenes braucht nicht andere naiv schimpfen.
    Ihre Buddler-qualitäten und ihre verdiente Beschimpfung von allen möglichen in Ehren, aber manchmal übertreiben Sie wirklich.

  25. Heute abend kommt direkt nach Aktenzeichen XY im ZDF das Auslandsjournal mit Hamed Abdel Samad. Er ist anscheinend immer noch optimistisch, was den Freiheitskampf in Ägypten anbetrifft. Wir sollten ihn deshalb nicht so kaltschnäuzig disqualifizieren. Das Land ist schliesslich seine Heimat und da gibt er die Hoffnung nicht so einfach auf. Tun wir ja auch nicht, obwohl wir aus den USA immer wieder hören: „Europe is lost“. Das sagt sich halt leicht, wenn man nicht direkt betroffen ist.

  26. Hier kommt das nächste Beweisstück dafür, dass es kein arabischer Frühling ist, sondern ein arabischer Winter im Sibiria-Style.

    Ob mit oder ohne Mursi, ich reise nicht nach Ägypten!

  27. Aktuell-aktuell-aktuell-aktuell-aktuell:

    Der SWR medet gerade dass das Phantombild des Salafisten-Bombers von Bonn mit voller Absicht von der vom Schraira-Jäger geführten Polizei in NRW über 30 Stunden zurückgehalten wurden.

    Herr Scharia-Jäger ist nicht mehr haltbar.

    Treten Sie zurück, Sie Islam-Terror-Versteher!

    Unglaublich, dass aus ideologischen und politischen Gründen die Fahndung nach Moslems, die in Deutschland Ungläubige umbringen wollen mit Vorsatz nicht im vollen Umfang eingeleitet wird.

    Ein Skandal ohne Gleichen!

  28. Hamed Abdel-Samad träumt von einem reformierbaren Islam. Er ist kein Taqiyya-Meister, denn er glaubt wirklich daran.

    Aber wie kann man einen Islam reformieren, dessen allerliebster und allerhöchster Prophet ein Kinderschänder, Plünderer und Massenmörder war?

    Wie kann man einen Islam reformieren, dessen Gott Allah ständig Tier- und Menschenopfer verlangt?

    Wie kann man einen Islam reformieren, dessen Buch Koran direkt wortwörtlich von dessen Gott Allah kommt?

    Hamed Abdel-Samad hat noch nicht begriffen, daß der islamische Allah und der Christengott vollkommen zweierlei sind.

    Hamed Abdel-Samad hat noch nicht mitgekriegt, daß zwar das Wort des islamischen Allah im Koran, also einem Buch(Papier und Tinte!), INLIBRIERT ist, das Wort des Christengottes aber nicht in der Bibel inlibriert ist,
    sondern in Jesus Christus hat sich das Wort Gottes INKARNIERT.

    Faktisch ist der Koran kein heiliges Buch, sondern der Islamgott Allah selbst.

    Die Bibel ist ein heiliges Buch, aber nicht die christliche Heiligste Dreifaltigkeit selbst.

    Hamed Abdel-Samad kann das nicht verstehen, weil er Jesus-Christus bloß als (minderen) Prophet (Isa) betrachtet und nicht als Sohn Gottes, als ganz Mensch und ganz Gott zugleich.

  29. „…Was sagt eigentlich der naive Arabellion-Freund Hamed Abdel-Samad derzeit zur Umwandlung seiner Heimat in eine islamische Diktatur?“
    ———————————————————–

    Ja was soll der denn sagen, der laboriert wahrscheinlich gerade über einem moderaten „€uro- Islam“ Hirngespinst. 😯

  30. #38 elcat (12. Dez 2012 12:05)

    Hier kommt das nächste Beweisstück dafür, dass es kein arabischer Frühling ist, sondern ein arabischer Winter im Sibiria-Style.

    Ob mit oder ohne Mursi, ich reise nicht nach Ägypten!
    ———————
    Jeden Urlaub in solche Länder kann man als LSD beschreiben: laut, stinkig, dreckig!

  31. Einzelfälle, alles einzelfälle!

    Der hess. rundfunk-tv hat heute vormittag wieder aufgeklärt:

    „Hintergrund – Gesichter des Islam“
    ist eine vierteilige filmische Reise durch die Welt von 1,5 Milliarden Muslimen – Begegnungen mit Menschen und ihrem Glauben zwischen Tradition und Moderne, überraschende Einblicke in Lebensalltag und Überzeugungen muslimischer Gemeinschaften heute.“

    Alles lieb, alles friedlich.
    Also fürchtet euch nicht….

    Da können noch soviele totgetreten, erstochen, vergewaltigt werden, unsere oberen ficht das nicht an, die gehirnwäsche geht weiter.

  32. Viel interessanter als die Meinung Herrn Abdel-Samads dazu ist doch die Haltung und der Umgang unserer Regierung mit der Scharia-Islam-Demomortalität Ägypten.

    Gibts noch Entwicklungshilfe? Reisewarnungen sind ausgesprochen? Handelsbeziehungen inclusive Waffenhandel ist eingefroren? Kredite fällig gestellt und gekündigt? Embargo angekündigt?

    Nein?

    Ach….?!

    Mursi ist ja ein „Gemässigter“ und auch in dessen Hintern ist es so schön warm und geräumig, dass unsere gesamte Regierung darin Platz findet und Gabriels Ankündigung erfüllen kann, „dahin zu gehen, wo es stinkt“.

    Blöd nur, dass Gestank hängen bleibt und Darminhalt abfärbt.

  33. Gestern erlag der Alfagr-Journalist Elhusseini Abu Deif seiner Schussverletzung

    Die Muslimbrüder greifen im Machtkampf in Ägypten zur Selbstjustiz:
    Auf dem Höhepunkt der Ausschreitungen in Kairo nahmen die Islamisten massenhaft Gefangene und folterten sie.
    Berichte legen nahe, dass die Polizei die Übergriffe duldete…
    http://koptisch.wordpress.com/2012/12/12/muslimbruder-gegen-demonstranten-abrechnung-im-folterkafig/

    21.09.07
    Christenverfolgung
    Hinrichtung im Namen des Propheten
    Gefangen, gefoltert, gesteinigt…
    http://www.welt.de/politik/article1203671/Hinrichtung-im-Namen-des-Propheten.html

  34. #44 nicht die mama
    „Handelsbeziehungen inklusive Waffenhandel eingefroren?“ Wozu von den Deutschen Waffen kaufen, wenn man sie von den Amerikanern geschenkt bekommt… z.B. 20 F-16
    Kampfjets…

  35. Erstaunlich und erfreulich, welche Kommentare zu diesem Artikel SPON durchgehen lässt. Dort wird immerhin vormoderiert!

    Z.B.:

    4. Wen wunderts?

    HeWhoEnjoysGravity gestern, 18:29 Uhr

    Mich überrascht das nicht, es paßt zum Gesamtbild – Machtgier, Intoleranz und Gewaltbereitschaft. Ich fürchte, das war erst der Anfang. Jaja, Islam ist Frieden…

Comments are closed.