Am 5.12.2012 sollte an der Universität Bremen eine Podiumsdiskussion mit dem ehemaligen bayrischen Innenminister Günther Beckstein anlässlich des 20. Jahrestags zum Asylkompromiss stattfinden. Nachdem die Veranstaltung von autonomen Linksextremen unter ohrenbetäubendem Lärm, den obligatorischen Nazi-Rufen und -Beleidigungen sowie dem Androhen von Gewalt abgebrochen werden musste, wies der Veranstalter des Treffens – der Politologe Stefan Luft („Abschied von Multikulti“) – zurecht darauf hin, dass es sich bei den Störern um „rot lackierte Faschisten“ handelt.

(Von Klabautermann)

Das linksextreme Nachrichtenportal Indymedia schreibt:

Rund 100 Leute folgten dem Aufruf „20 Jahre Abschaffung des Asylrechts: Rassistischer Rechtfertigung kein Forum bieten!“ und verhinderten die Podiumsdiskussion auf dem Campus der Uni Bremen. Diese war kurzfristig bereits in einen anderen Raum (Keksdose) verlegt worden. Dort traf Beckstein dann auf einige große Transpis und lautstarken Protest: Es wurde auf diversen Gegenständen getrommelt, Luftballons plazten und permanent schallten Parolen wie „Nazis morden, der Staat schiebt ab – Das ist dasgleiche Rassistenpack!“ oder „Kein Mensch ist illegal – Bleiberecht überall!!“ Dazu dröhnte ein schaurigschönes Pfeifkonzert, unterbrochen nur als ein Aktivist übers Mikro kurz erklärte, warum die Veranstaltung verhindert werden sollte. Das Spektakel währte über eine Stunde, denn obwohl der Veranstalter schon nach 10 Minuten die Podiumsdiskussion entnervt für abgebrochen erklärt hatte, weigerte sich vor allem Beckstein zu gehen. Immerwieder flogen Dinge in seine Richtung, ein Ei traf nur fast. Die Politikwissenschaftsdozenten Stefan Luft und Lothar Probst sowie der Historiker Tassilo Schmitt beschimpften die AktivistInnen als undemokratische Störenfriede und wurdenaugenzwinkernd mit einem Zitat des Chefs vom Bremer Verfassungsschutz ausgekontert: „Demokratie heisst nicht, dass man sich jeden Quatsch anhören muss!“ Vereinzelt gab es Rangeleien, die Leute drängten mehr und mehr zum Podium. Außer den Protestierenden gab es kaum mehr Publikum, aber es wäre eh nix zu verstehen gewesen.
Die Veranstalter und Podiumsgäste flohen – eskortiert von Bodyguards und Bullen – schließlich in einen Flur des Nachbargebäudes, wo die Veranstaltung dann unterAusschluss der Öffentlichkeit ihr unrühmliches endgültiges Ende fand.
Die Polizei hatte u.a. drei Wannen mit BFE zum Schutz der Veranstaltung angekarrt, von denen eine am Rande der Veranstaltung noch tiefergelegt werden konnte.

Die deutschen Rechtschreibregeln sollten hier einmal großzügig ausgelegt werden.

Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Dieter Wiefelspütz (l.) blieb von der roten SA nicht verschont.
Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Dieter Wiefelspütz (l.) blieb von der roten SA nicht verschont.

Das Ausmaß des Protests kann auf folgendem Video gut erahnt werden:

Verhaltensweisen wie das andauernde Schreien am Rande des Wahnsinns, ähnlich den Symptomen einer unheilbaren Geisteskrankheit, und das aggressive Imitieren von Handgreiflichkeiten sprechen für sich. Jede mittelmäßige deutsche Psychiatrie hätte hier Probanden gefunden, mit denen sie interessante Erkenntnisse über die Psyche von besonders auffälligen, kranken und intellektuell überforderten Menschen gewinnen könnte.

Siehe auch:

» Weser-Kurier: Uni-Bremen kritisiert Störer
» PI v. 12.1.12: Linksextremisten blockieren Innenminster

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. Diese linken Brüllaffen sind die wahren Faschisten. Sie verurteilen alles, was nicht ihre Meinung repräsentiert, als Nazi und brüllen sämtliche Meinungsfreiheit einfach nieder.

    DIE FREIHEIT Bayern erlebt diese Bereicherung grad jede Woche in München beim Unterschriften Sammeln gegen ein Islamzentrum, das durch Katar finanziert wird und deren Imam Idriz unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht

    http://www.bayern.diefreiheit.org

  2. Irre „Zeitattentäter“ opfern ihre Zeit, damit kluge Menschen diese auch nicht nutzen können.

    Schlimm ist hier, das die Akteure nicht geistig minderbemittelt sind, sondern geistig selbstbehindert. Wer hat sie zu 68er-Zombies gemacht?

  3. Warum können diese Chaoten nicht des Saales verwiesen werden zum Schutze einer vernünftigen Diskussion?

    Es kann doh nicht sein das so ein paar geisteskranke so eine ursprünglich konstruktive und rationale Diskussionrunde dermassen auseinander nehmen dürfen.

    Wo leben wir hier nur?

  4. Es ist längst bekannt, dass Linke keine Demokraten sind.
    Es reicht, wenn man in Pol Pots Schriften nachschlägt. Er war auch ein Linker und der 1. Umweltschützer der Welt.
    Er hat die Stadt abgeschafft, weil er erkannte, dass die städtischen Abgase einen krank machten.
    Er gründete das autarke Future Village, sowie revolutionierte die Erziehung. In dem nicht die Eltern ihre Kinder erzogen, sondern umgekehrt.
    Ein pastoraler Traum für jeden AKW-Gegner.

  5. Was für eine widerliche Mischpoke! Und das Schlimmste: Viele Medien decken diesen gewaltbereiten Abschaum auch noch. In diesem Video macht etwa „SPIEGEL TV“ ab 1:16 ein der Randalierer unkenntlich.

  6. Was stimmt mit diesen Leuten nicht? Das hat doch nichts mit einer anderen politischen Einstellung zu tun, sondern da stimmt etwas im Hirn nicht.

  7. Es ist erschreckend, soviel Geisteskranke als sogenannte Studierende in einer Universität zu sehen. Sie müssen sich ja diktatorisch gebärden, da sie einem normalen Gespräch, einer normalen Diskussion nicht mehr zugänglich sind. Sie haben nichts anderes gelernt, als sich mit Gewalt durchzusetzen. Argumente fehlen. Ich kann keine Unterschiede mehr zu den National-Sozialisten erkennen.

  8. Diese linken Faschisten sind zu ungebildet und beschränkt, um zu merken, dass aus ihnen reaktionäre Spießer geworden sind. Wo kommen die eigentlich her, was machen die den ganzen Tag, und wen wollen die beeindrucken? Wem nützen diese kindischen Aktionen? Diese Hohlköpfe kennen den Puppenspieler sicherlich nicht, an dessen Fäden sie hängen.

  9. Es wäre Aufgabe der Bremer Polizei gewesen, die Durchführung der Veranstaltung zu ermöglichen und die SA-Krakeeler in ihre Schranken zu weisen.

    Aber was erwartet man von einem alimentierten (selbst nicht lebensfähigem) Stadtstaat, in dem hinter den Kulissen ein kurdisch-libanesischer Verbrecherclan das Sagen hat.

  10. Als ob das alles Studenten sind. Sieht mir eher nach Obdachlosen aus. Und wie die immer ihre Gesichter verstecken. Große Klappe und stören, aber nicht dazu stehen. Feiglinge. Die fühlen sich auch nur in der Gruppe stark.

  11. Mich würde mal interessieren welche Studienfächer diese Brüllaffen belegen.
    Ich tippe mal hauptsächlich auf Sozialpädagogik,Soziologie und irgendwas mit Medien.
    Wetten? 🙂

  12. Ich habe ähnliches bereits um 1976/77 miterlebt. Damals wurde Helmut Kohl niedergebrüllt. Da war ich allerdings nicht in den Audimax gekommen. Als Bernhard Vogel sein Glück versuchte war ich dann dabei. Der ganze Audimax tobte. Aber Vogel hielt unbeirrt über das Mikrofon dagegen. Ein Spartakist konnte ans Mikro und faselte von sich und seinen Genossen etwas von Wissenschaftlern. Ein Kommilitone meinte: „Na ob das Wissenschaftler sind?“
    Wer weiß wie viele davon in Medien und Politik gelandet sind. Ich was schließlich froh, dass wir dort lebend wieder herausgekommen waren. Auf die Idee, dass es sich bei den Brüllern um Faschisten handelte, kam ich damals allerdings noch nicht. Außerhalb solcher Situationen diskutierte man mit denen ja durchaus manchmal.

  13. #13 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2012 17:04)

    Und die wollen später mal arbeiten und meine Rente erwirtschaften???

    Ich sehe schwarz…

    Eben genau das nicht, denn in der Regel dient das Studium allenffals dem Zeck, eine ganze lange Zeit nicht arbeiten zu müssen und dabei das „Bedinungslose Grundeinkommen“ zu fordern, um auch auch dem Studium nicht arbeiten zu müssen. Gibt es kein Bedinungsloses Grundeinkommen, hofft man sich irgendwie am reichaltig gefüllten Kampf-Gegen-Rechts-Topf bedienen zu können, wo diese Leute ihre Geistekrankheit dann gleich als staatlich alimentieren Beruf ausleben.

  14. Wie kommen diese geistigen Tiefflieger eigentlich immer auf diesen Nonsens „Bleiberecht für alle“?

    Klar, wir sollen für Utopia mallochen und löhnen und mit deren Bafög fangen wir an, danach können wir dann alle Bleibeberechtigten der Welt durchziehen, dann noch die EU inkl. der PIGS. Die Kriegsschulden müssen wir natürlich auch übernehmen, ist ja erst etwas mehr als ein halbes Jahrhundert her, das genau die gleiche Art Hybris uns den ganzen Schei… eingebrockt hat. Ach ja, die linksrotgrüne Migrations- und Sozial(schmarotzer)industrie müssen wir auch noch finanzieren, genau so, wie die Energiewende, unsinnige und ungewollte Auslandseinsätze der BW, Rehabilitationsurlaube für Intensivtäter und den ganzen K(r)ampf gegen Rääächts. Und zum Dank dafür, dürfen wir uns von derartigem Menschenmüll als Nazis verleumden lassen und werden dazu noch islamisiert. Deutschland hat fertig. Ich auch.

  15. Aus dem Weser-Kurier:

    Der Polizei zufolge stammten die Störer überwiegend aus dem linken Spektrum. Gegen einige von ihnen wurde Anzeige wegen Landfriedensbruchs gestellt. Festgenommen wurde niemand.

    Es würde mich interessieren, was bei diesen Anzeigen letztlich herauskommt. Wenn Niederbrüllen Gewalt ist (und ich meine, daß es das ist), dann müßte jeder dieser Rowdies verurteilt werden.

  16. Da es sich um die Uni Bremen handelt, muss man davon ausgehen, dass es sich bei den Krakeelern überwiegend um Analphabeten handelt, das Ergebnis Bremer Bildungsexperimente. Da kann man am Ende ja noch Mitleid mit den armen Teufeln bekommen, denn wenn die mal 40 oder 50 sind, werden sie in der Hölle einer atomisierten gesetzlosen Gesellschaft überleben müssen. Und für ein paar Brotkrumen dürfen sie dann den Gangsterchefs den Dreck von den Schuhsohlen lecken.

  17. Die Polizei hatte u.a. drei Wannen mit BFE zum Schutz der Veranstaltung angekarrt, von denen eine am Rande der Veranstaltung noch tiefergelegt werden konnte.

    Verstehe ich das richtig das mit „Wanne“ ein Mannschaftswagen der Polizei gemeint ist?

    Und verstehe ich es weiter richtig das ein solcher Wagen bei dieser Veranstaltung absichtlich kaputt gemacht wurde?

    Feine Früchtchen studieren da auf meine Kosten (Steuern)… *kotz*

  18. #3 BePe Die Antifanten und andere Linke produzieren letztlich nur informellen Sumpf. Da kommt ihnen die ganze Asylindustrie,Menschenhändlerringe gerade recht.(und die Mitläufer sind zu doof um das zu bemerken).

  19. „Demokratie heißt nicht, sich jeden Quatsch anhören zu müssen“. Stimmt, liebe Indymediakrawallanten. Dann aber war es doch inkonsequent, zur Veranstaltung zu kommen, wo doch der Quatsch dräute? Niemand braucht euch, ihr könnt weghören, so lange ihr wollt. Warum aber mutet ihr anderen euren unartikulierten, das Gehör schädigenden, Schwachsinn zu? Nicht zuletzt, eure verzerrten Fratzen sind allein schon eine Zumutung. Demokratie bedeutet nicht, alles aushalten zu müssen. Weder Illegale noch Unerwünschte, geschweige denn Antifanten! Begebt euch doch bitte, legal oder illegal, scheißegal, in die schöne, weite Welt, raus aus diesem faschistisch-rassistisch-naizistischem Scheißstaat!

  20. Beckstein als Nazi niederschreien ist das Letzte. Ich habe null Verständnis dafür, wenn solche Randalierer die ersten sind, die bei Verletzung ihrer demokratischen Bürgerrechte schreien, wo sie Demokraten noch nicht mal die Möglichkeit geben eine demokratische Veranstaltung im ordentlichen Rahmen durch zu ziehen.

  21. @ #33 meritaton (08. Dez 2012 17:26)

    Die hässlichen hasserfüllten Fratzen der Randalierer sind eine Zumutung.

    Die sind die neue SA.

  22. Ooooch der Beckstein, ein guter Freund von uns Claudia Fatima. Nach seinen Angaben verstehen sich beide sehr gut. Das muß er ja nun mal aushalten. Als Innenminister hat er den Harten gespielt und als MiniPräs ist er in’s Linke Lager geflüchtet. Verräter. Ich hätte den Herrn eine ganz andere Bereicherung gewünscht.

  23. Unsere selbsternannten Qualitätsjournalisten machen sich derweil öffentlich über ihre Leser lustig:

    Hasserfüllte Leserbriefe
    Journalisten bringen ihre schlimmsten Zuschriften auf die Bühne
    :

    Bei den Veranstaltungen gehe darum, gemeinsam den Teufel auszutreiben, sagt Yassin Musharbash von der „Zeit“. Manchmal lacht er den Grusel gemeinsam mit seinen Kollegen auf der Bühne auch einfach weg.

    Die Leser, die nicht mit der Elfenbeinturm-Meinung einverstanden sind, sind also der Teufel. Danke, Journalisten, deutlicher könnt ihr ja nicht mehr zeigen, was ihr von uns haltet. Die Konsequenzen ziehen hoffentlich immer mehr Leser!

  24. @ #15 Pedo Muhammad

    Das ist es meistens bzw. immer. Da könnte es auch um ein Rezept für Gurkensalat gehen – hauptsache schön laut und alle anderen niederbrüllen.

    Bei Tieren hat das ja noch Sinn … aber die kennen ja auch keine Demokratie. Da wird nichts im Stuhlkreis ausdiskutiert. Da sagt das Alphatier, was Sache ist und der Rest richtet sich danach 😉

  25. @ #38 Fensterzu

    Das „gehe darum“ stammt wörtlich vom Qualitätsmedium Deutschlandfunk. Ich lasse mir so was nicht anhängen.

  26. Was in meinen Augen mit solchen Personen gemacht werden sollte, kann ich leider nicht schreiben, da ich dann gesperrt werde. Daher bleibt mir nur der Hinweis, dass die USA ein Recht haben, was den Bürgern erlaubt im Sinne der Verfassung zu handeln. Und es erlaubt den Bürgern, sich entsprechende Instrumente zu beschaffen.

  27. #25 Rascasse10 (08. Dez 2012 17:20)

    Das kann nicht unsere zukünftige geistige Elite sein.

    Das sind nie und nimmer alles immatrikulierte Studenten. Das sind meiner Einschätzung nach einige Studenten gemischt mit rotz-grün-linken Chaoten und Autonome – Neusprech Aktivisten –

    Was mir aber ebenso negativ auffällt, ist der süffisante Ton mit dem die Radio Bremen TV Sprecherin über dieses Eklat berichtet. Man könnte aus dem Tonfall schließen, dass ihr das gefallen hat.

    Solche Typen gehören bei Wasser und Brot und ohne Toilettenpapier 1 Woche in Isolationshaft und den Studenten unter Ihnen gehört lebenslang der Zugang zu Uni versagt. Dann ändert sich auch etwas in diesem Land.

    Wer von euch will sich denn in 5-6 Jahren von solchen Typen operieren lassen?

  28. Die SA marschiert schon wieder. Man beachte den HaSS und die AggreSSionen in den Gesichtern. Die sind total fanatisch. Da fehlen nur noch ein paar schöne Uniformen und ein paar Waffen, dann sind die zu allem fähig.

    @#30 rheinsilber (08. Dez 2012 17:24)
    Das nennt sich „Zerstörung wichtiger Einsatzmittel“ und ist gem. §305a StGB mit bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe bewährt.

    Ansonsten sehe ich im Film mindestens noch Nötigung und Beleidigung. Hat es Strafanzeigen gegeben?

  29. Diese tollwütigen, totalitär gesonnen Brüllaffen sind der Grund, warum jedes Rudel totalitär und kollektiv und mörderisch und intolerant gesonnener Brüllaffen (Kommunismus grün – Islam -, Kommunismus rot – Religionsersatz Marxismus-Leninismus, Kommunismus braun – Internationalsozialismus) nach einer ihrer „Revolutionen“ erst mal mörderisch unter ihresgleichen aufräumt. Die wissen schon, daß es in ihrer totalitären Welt nur einen geben kann – denjenigen, der im „Endkampf“ alle anderen plattmacht.

    Deshalb wüten Schia gegen Sunnis, Bolschewiki gegen Menschewiki, SS gegen SA. Und wenn aus den jeweiligen totalitären System die Sieger übrigbleiben, treten sie gegeneinander an. Ist wie ein Turnier mit Vorrunde bis zum Finale.

    Die Demokratie nach westlichem Vorbild, das kluge, abgewogene, vernünftige, ruhige, friedliche, tolerante, rationale – samt allem, was den Menschen als „krummes Holz“ ausmacht, samt seinen in der Demokratie akzeptierten Schwächen, Macken, Kinken, dem Wissen um Bestechlichkeit, Haß, Mord, Kriminalität, Lügen, dem Mut, das Kind beim Namen zu nennen und nicht zu vertuschen, das – wenn auch zähneknirschende – Zulassen der Feinde der Demokratie mitten in der Demokratie, das hassen sie. Und rotten es gemeinsam aus, ehe sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen.

    Widerlich.

  30. Meine Mutter hat immer gesagt:“Wer schreit hat Unrecht.“ – Meistens, wie auch in diesem Fall ist es auch so, aber dies its nur ein weiteres Beispiel, das deutlich zeigt, dass die Linken kein Interesse an der Demokratie haben.
    Sie beschimpfen die anderen als Nazis und benehmen sich wie ebensolche. Die Totengräber Deutschlands schreien um die Wette.

  31. Erschreckend ist,dass die Polizei immer mehr zurückweicht und eine Einschränkung der demokratischen Rechte durch den Pöbel. hinnimmt. Im Prinzip ist es ja schon echter Terror. Was lernen wir daraus? Ordentlich Krawall machen, Ordnungswidrigkeiten und kleinere Straftaten begehen,lohnt sich. Wenn sich die Exekutive hinter der Deeskalationtaktik verkriecht,schafft sie auf Dauer erst recht,Verhältnisse auf der Straße, die sie eigentlich doch vermeiden will.
    Warten wir mal ab, bis Deutschland das Geld ausgeht.Irgendwann wird der Michel schon reagieren.

  32. …ich habe eigentlich nur -1- Frage: wie viele Strafanzeigen und Festnahmen hätte es gegeben, wenn die Störer böse „RECHTE“ gewesen wären?

  33. Sowohl der süffisanten Sprecherin als auch den beteiligten Rotfaschisten sollten die Bürgerrechte entzogen werden, mit anschließender Verbannung auf eine Insel, die von Deutschland noch zu erwerben ist. Alternativ könnte man auch Helgoland umsiedeln und es in eine Strafkolonie umwandeln.

  34. Polizei und Bundesgrenzschutz hätten dem Spuk schnelle ein Ende bereiten können. Verhaftung der Rädelsführer, Verurteilung und Entzug aller staatlichen Leistungen.
    Gibt es irgend ein vernünftiges Argument dagegen?
    Wann hört endlich diese idiotische Toleranz gegen Intoleranz auf? Wann funktioniert endlich die Staatsgewalt gegen die Volksfeinde?

  35. #45 Max.Power (08. Dez 2012 17:50)

    „Die Totengräber Deutschlands schreien um die Wette.“

    Das Schlimme daran ist, das diese Zombis auf den „Titel“ noch stolz sind. Wenn es denen hier nicht passt und das hier alles viel zu Nazi ist, sollten sie sich alle in eines der letzten (Arbeiter und Bauern)Paradiese des Planeten aufmachen. Wie wärs mit Nord Korea oder Rotchina? Wenn diese Hirnis ihr „Benehmen“ dort so fortsetzen, hat die Post bald gut zu tun, die ganzen Rechnungen für die Kugeln an die Familien dieser Hippis zuzustellen.

  36. Beckstein – ein Duzfreund von Frau Claudia Roth – ist in meinen Augen kein Konservativer sondern nur ein gewöhlicher Blockparteipolitiker, den ich niemals wählen würde. Von daher ist es mir egal wer gegen ihn demonstriert. Einen Einsatz für deutsche Interessen erwarte ich von ihm nicht.

  37. Wenn es an einer deutschen Uni solche „Studierenden“ gibt,
    die auf Kosten des Steuerzahlers das privileg haben sich zu bilden, kann ich nur verzweifelt den Kopf schütteln.
    Da hat man irgend etwas grundlegend falsch gemacht. Es gab zu allen Zeiten junge emotional links stehende Revoluzzer,die die Welt zum Besseren verändern wollen, aber diese brüllenden und kreischenden “rotlackierten Faschisten”
    Das sind keine wissbegierigen jungen Menschen, die etwas lernen wollen,das sind rot-grün verseuchte Meinungsmanipulierer.
    Sie lassen den Disput über andere Themen – Meinungen schlicht nicht zu.
    Menschen, die später einen Beruf ausüben wollen und an einer Uni studieren, sollten zur Intelligenz unseres Landes gehören.
    Intelligenz bedeutet „intellego –einsehen, verstehen, begreifen“.
    Das vermisse ich hier ganz und gar.
    Studenten mir graut vor euch…

  38. #46 HeidjerXXL (08. Dez 2012 17:57)
    #48 Silvester42 (08. Dez 2012 17:58)

    Nix Polizei! Die macht gar nix mehr, weil sie von Linken in Deutschland – die hier inzwischen überall den Ton angeben und der heißt „Deutschland, wie wir es kannten, Deutschland als wehrhafte Demokratie abschaffen“ samt ihren Hätschelkindern Mohammedaner nach Strich und Faden verraten und verkauft und von der linken Justiz im Stich gelassen wird:

    „Gegen die gesellschaftliche Entwicklung selbst können wir wenig machen“, sagt Polizeisprecher Mirko Streiber. „Wir werden damit umgehen müssen und haben unsere Aus- und Fortbildung angepasst.“

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article111891053/Polizisten-fuehlen-sich-als-Ziel-von-Aggressionen.html

    Das einzig interessante: Wenn das demokratische Deutschland abgeschafft und das islamische linke Deutschland da ist, gehen die beiden aufeinander los. Dann wird es hier so ungemütlich wie lange nicht mehr. Kein einziger linker Staat hat sich jemals langfristig in seinem Herrschaftsbereich mit dem Islam vertragen. und keiner einziger islamischer Staat hat sich jemals langfristig mit Linken in seinem Herrschaftsbereich vertragen.

  39. OT Im letzten SPIEGEL stand der Satz: „Der Vormarsch des politischen Islam bedroht die Errungenschaften der Revolution.“
    Ein köstlicher Witz, denn die Haupterrungenschaft der Revolution war doch der Vormarsch des politischen Islam.

  40. jetzt habe ich endlich mal echte zeitgenössische NAZIS gesehen.

    einfach nur hochnotpeinlich, was diese linksgrünbraunen INFANTILOS hier ablieferten!!!

  41. #42 Uohmi (08. Dez 2012 17:45)
    #25 Rascasse10 (08. Dez 2012 17:20)

    Das kann nicht unsere zukünftige geistige Elite sein.

    Das sind nie und nimmer alles immatrikulierte Studenten.

    Um es mit Dieter Nuhr zu sagen: „Doooch!“
    Nicht ohne Grund empfehle ich jedem mal eine Expedition in die Hölle – ähh… an die nächstgelegene Universität.

    Dort offenbart sich das ganze Ausmass dieser dämonischen Schreckenswelt.

  42. #48 Lady Sonja (08. Dez 2012 17:57)

    Um Himmels Willen, nicht Helgoland! Dort enstand die deutsche Nationalhymne; dort entstand mit der bis heute erfolgreich wirtschaftenden Rickmers-Reederei eine der großen Erfolgsgeschichten Deutschlands.

    „Zu erwerbende Inseln“ klingt da viel besser – die sind auch ganz viel weiter weg (leider gibt es da aktuell nix im südlichen Südatlantik oder bei den Kurilen):

    http://www.privateislandsonline.com/

  43. @ Rosinenbomber

    Schreib bitte nicht so oft „Mischpoke“.
    Mischpoke, auch Mischpoche oder Muschpoke, ist ein auf das hebräische ????? („Familie“, gesprochen: mischpacha) zurückgehender Jiddismus in der Bedeutung Familie, Gesellschaft, Bande. Dieser Klan kann sich bis auf alle Juden erweitern. Der jiddische Schriftsteller Hirsch David Nomberg schrieb 1913 ein Schauspiel Di mischpoche.

    Während die Bezeichnung im Jiddischen wertneutral verwendet wird, hat das Wort im Deutschen häufig eine abwertende Bedeutung, was auf ein Missverständnis oder vulgären Antisemitismus und Verdrehung zurückzuführen ist.
    Dieser Ausdruck wird der Faschistenbande nicht gerecht…

  44. Immer noch genauso aktuell wie damals, Botho Strauß im „Spiegel“ 6/1993:

    (…)

    Zuweilen sollte man prüfen, was an der eigenen Toleranz echt und selbständig ist und was sich davon dem verklemmten deutschen Selbsthaß verdankt, der die Fremden willkommen heißt, damit hier, in seinem verhaßten Vaterland, sich die Verhältnisse endlich zu jener berühmten („faschistoiden“) Kenntlichkeit entpuppen, wie es einst (und heimlich wohl bleibend) in der Verbrecher-Dialektik des linken Terrors hieß.

    Intellektuelle sind freundlich zum Fremden, nicht um des Fremden willen, sondern weil sie grimmig sind gegen das Unsere und alles begrüßen, was es zerstört – wo solche Gemütsverkehrung ruchbar wird, und in Latenz geschieht dies vielerorts, scheint sie geradezu bereit und begierig, einzurasten mit einer rechten Perversion, der brutalen Affirmation.

    (…)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681004.html

  45. Und der Dalai Lama in der „Süddeutschen Zeitung“ vom 17. Mai 2010:

    (…)

    Autonomie heißt für mich auch, dass die Tibeter in der Mehrheit sein müssen. Das Gegenteil könnten wir nicht akzeptieren. Vor vielen Jahren, bei meinem ersten Besuch in Lettland, sagte mir ein Abgeordneter: Alle Russen, die Lettisch sprechen und die lettische Kultur respektieren, können bleiben – sofern es nicht zu viele sind. Alle anderen sollten Lettland lieber verlassen.

    So wäre es auch in Tibet. Alle Chinesen, die Tibetisch sprechen und die tibetische Kultur respektieren, können bleiben, sofern es nicht zu viele sind. All jene Chinesen, die der Meinung sind, dass Tibeter stinken, sollten unser Land lieber verlassen.

    (…)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/dalai-lama-im-interview-china-mischt-sich-auch-in-deutschlands-angelegenheiten-ein-1.345462-2

  46. Nur noch mal als Gegengewicht: Es geht auch anders und E-Mails wirken: In Kiel mußte so eine linksgestrickte Studenten-Gruppe (man achte übrigens auf das gezielt eingeführte linke Ideologie-Wort „Studierende“) den Vortrag mit dem norwegischen Judehasser und „Friedensfoscher“ Johan Galtung am kommenden Montag absagen. Den hübschen Kleber auf dem Plakat beachten:

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Galtung-darf-nicht-in-Kiel-reden

    (Paywall. Aber das Wesentliche ist da).

  47. #10 Rex Kramer (08. Dez 2012 17:00)

    Nein, die fliegen nicht von der Uni. Die sind ein Teil der Uni.

    Auch in den 70ern sind die Hetzer und Palästinenserversteher nicht von der Uni geflogen. Im Gegenteil, sie unterwanderten und „übernahmen“ die Lehrsäle. Sie verhinderten seinerzeit schon Vorträge, die ihnen nicht in ihr dämlich-kleingeistiges Weltbild passten. Es hat sich nichts geändert.
    Wie stehts beim König Salomo bereits geschrieben?
    „Nichts Neues unter der Sonne“

  48. #42 Uohmi (08. Dez 2012 17:45) Wer von euch will sich denn in 5-6 Jahren von solchen Typen operieren lassen?

    Keine Sorge, Mediziner waren schon immer brav und werden es auch bleiben. Richtig harte Prüfungen eines zentralen Instituts lassen sich nicht mit Geschwafel bestehen. Zum Operieren kommt nur, wer nach dem Studium (min. 6J) eine Weiterbildung zum Facharzt gemacht hat (ca.7J) – nichts für hirnamputierte Idioten.

  49. #46 HeidjerXXL (08. Dez 2012 17:57)

    Warten wir mal ab, bis Deutschland das Geld ausgeht.Irgendwann wird der Michel schon reagieren.

    Wenn Hartz IV einmal nicht mehr an die Muslime ausgezahlt werden kann, gibt es in Deutschland Krieg. Das hat mir innerhalb einer Diskussion ein Muslim ins Gesicht gesagt. Das Gleiche gilt für Renten, Wohngeld und KV.

    Wenn Hartz IV, Renten und andere Leistungen z. B. halbiert werden müssten, werden die Muslime eine adäquate Aufstockung einfordern. Und so wie es derzeit in der Politik aussieht, würden sie damit auch durchkommen. Gelder an die PIGS-Staaten gehen doch – teils durch EEG und durch andere Steuern verdeckt – schon zu Lasten der deutschen Steuerzahler. Das ist steigerungsfähig.

    So kann es nicht weitergehen.

  50. #8 unverified__5m69km02 (08. Dez 2012 16:55)

    Nicht nur “rotlackierte Faschisten”, sondern auch grün lackierte Faschisten waren die Störer !

    Wo iss’n da der Unterschied?

  51. #13 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2012 17:04)

    Und die wollen später mal arbeiten und meine Rente erwirtschaften???

    Ich sehe schwarz

    Ich sehe eher die Mischung aus Rot und Grün: Braun!

  52. #57 Stefan Cel Mare (08. Dez 2012 18:12)

    #42 Uohmi (08. Dez 2012 17:45)
    #25 Rascasse10 (08. Dez 2012 17:20)

    Das kann nicht unsere zukünftige geistige Elite sein.

    Das sind nie und nimmer alles immatrikulierte Studenten.

    Um es mit Dieter Nuhr zu sagen: “Doooch!”
    Nicht ohne Grund empfehle ich jedem mal eine Expedition in die Hölle – ähh… an die nächstgelegene Universität.

    Dort offenbart sich das ganze Ausmass dieser dämonischen Schreckenswelt.

    ok, dann muss ich wohl dazulernen. Ich habe bis 1975 an einer deutschen TH Fahrzeugtechnik studiert und da sah es – bis auf wenige Ausnahmen – anders aus. Danke.

  53. #13 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2012 17:04)

    Und die wollen später mal arbeiten

    Keine Angst: das wollen sie nicht.

  54. So, hab heute ein Förderabo bei der Jungen Freiheit abgeschlossen.
    Hoffe das ich irgend einem Studenten mit Hirn damit helfen kann.

  55. Ich freue mich schon auf den Tag, an dem diesen hohlen Affen deren Schützlinge (also die der Friedensreligion) auf der Straße in den Rücken fallen. :mrgreen:

  56. #25 Rascasse10 (08. Dez 2012 17:20)
    Das kann nicht unsere zukünftige geistige Elite sein.

    In Akademiker-Kreisen kursiert der alte Witz über die Unis Bremen und Bielefeld, es sind die weltweit einzigen Hauptschulen, an denen man promovieren kann.
    Immerhin kam die Kulturschaffende Geistesgrösse Reyhan ?ahin, alias
    Lady Bitch Ray, von der Universität Bremen, die mit intellektuellen Reimen n die Fußstapfen von Klopstock, Lessing, Kant, Schiller und Goethe tritt.

  57. An zwei Dinge werden wir hierdurch erinnert:

    1. Die sachliche, konstruktive Auseinandersetzung mit Dingen, gegen welche die eigene Meinung sich richtet, liegt dem gemeinen Linksextremen fern. Er kennt nur Geplärr, platte Parolen und Mundtotmachen.

    2. Universitäten sind an solchen Eskalationen meiner Meinung nach teils selbst Schuld, denn soweit ich weiß tolerieren Universitäten sämtlicher Unistädte, dass ihre Studenten sich in solchen antidemokratischen, linken Organisationen zusammenschließen. Studenten sind nun einmal mit Hauptträger linksradikaler Bewegungen – wenn die Universitäten dagegen nichts tun, trifft auch sie Mitschuld an so etwas hier.

  58. #72 Uohmi (08. Dez 2012 18:34)

    ok, dann muss ich wohl dazulernen. Ich habe bis 1975 an einer deutschen TH Fahrzeugtechnik studiert und da sah es – bis auf wenige Ausnahmen – anders aus. Danke.

    TU’s TH’s und FH’s sollte man nicht als Maßstab zur Universität Bremen hinzuziehen.

  59. Solche Totengräber der Demokratie findet man immer wieder. Und man läßt sie einfach gewähren – das höchste, was passieren kann, ist, daß man so tut, als täte man was dagegen.

    Man stelle es sich umgekehrt vor: Ein paar Nichtlinke würden in dieser Weise stören, wenn ein Trittin, eine Roth, ein Beck oder wer auch immer aus dem linken Spektrum eine solche Versammlung abhalten möchte. Allein schon die Vorstellung, daß jemand in dieser Weise eine linke Veranstaltung stören würde, ist absurd – denn Demokraten tun so etwas einfach nicht. Aber wenn – dann wäre es so, daß sofort eine ausreichende Zahl von Polizisten auffahren würde und das randalierende Pack einsammeln würde, dem anschließend eine empfindliche Strafe aufgebrummt würde.

    Und dann wäre bald Schluß mit solchen Randalierern.

    Aber seit den Sechziger Jahren haben diese Leute ein Art Freibrief. In diesem Land hier gibt es einen starken Linksdrall.

    Aber keine Sorge – es wird sich rächen. („Die Demokratie ist der Zug auf den wir aufspringen ….“ sagt Erdogan).

  60. Man erntet die Früchte der Politik Willy Brandts , der Bildung für alle versprach. Heraus kamen absurdeste Sozialkundefächer, mit deren Abschluss – sofern man den schafft – als intellektuell gilt.
    Der Facharbeiter und Ingenieur steht dann nur noch staunend daneben.

  61. #78 Q (08. Dez 2012 18:52)
    2. Universitäten sind an solchen Eskalationen meiner Meinung nach teils selbst Schuld, denn soweit ich weiß tolerieren Universitäten sämtlicher Unistädte, dass ihre Studenten sich in solchen antidemokratischen, linken Organisationen zusammenschließen. Studenten sind nun einmal mit Hauptträger linksradikaler Bewegungen – wenn die Universitäten dagegen nichts tun, trifft auch sie Mitschuld an so etwas hier.

    Grundsätzlich muss man sagen, dass es nicht DIE Studenten sind, sondern immer die gleichgeartete Kategorie – in der Regel wohlstandsverwahrloste Nachkommen aus gutem Hause.

  62. HO Henkel hat in seinem ersten Buch schön beschrieben, wie er in gleicher Situation (in Berlin?) ans Mikro trat: „Meine Damen und Herren, wollen Sie mich reden hören?“ Lautes, vielstimmiges „JA!“ der Mehrheit, die Krawallos staunten und bekamen dann auch noch die Pfeifen aus dem Mund gerissen.

  63. @ #82 Das_Sanfte_Lamm (08. Dez 2012 19:00)

    Aus gutem Hause sieht für mich aber anders aus!

    Diese Gelichter da Oben haben alle keine gute Kinderstube genossen.

  64. wies der Veranstalter des Treffens – der Politologe Stefan Luft („Abschied von Multikulti“) – zurecht darauf hin, dass es sich bei den Störern um „rot lackierte Faschisten” handelt.

    Das war Spitze, Stefan Luft!

  65. Bei 3:50 die junge Frau, die erinnert mich an die Weiber in der Steinigungsszene bei „Leben des Brian“, wo sie mit überschnappender Stimme auf „Jehova“ reagieren.

    „Der Weise schweigt und achtet nicht, was der gemeine Pöbel spricht.“ (aus der „Zauberflöte“).
    Aber wie im Tierreich befürworte ich für Verhaltensweisen, die fehlenden Verstand zeigen, Gewaltanwendung als den einfacheren Weg.

  66. ZDF: „Hans- Joachim Gerber paukt mit jungen Männern aus Pakistanin Neumünster , die so gern eine Ausbildung in Deutschland machen wollen“!

    Pakistan – Hilfe zur Selbshilfe e.V.

    Der pensionierte Bundeswehroffizier Hans Joachim Gerber pflegt seit 1989 enge freundschaftliche Kontakte nach PAKISTAN, kennt das Land, seine Geschichte, seine Herausforderungen und Perspektiven durch viele Reisen. Vor allem aber hat er immer wieder die außergewöhnliche Gastfreundschaft und Liebenswürdigkeit der Menschen kennen gelernt, die sie zeigen, wenn sie spüren, daß sie ernst genommen und respektiert werden.

    http://www.pakistan-hilfe.org/der-verein-the-charity/

  67. Die ständigen NS-Vergleiche gehen nicht nur mir auf den Keks. Meistens sind diese Vergleiche nicht passend und die „Benutzer“ outen sich als nicht Geschichtsfest. Die Kommunisten ( Spartakusbund z.B.)wären der bessere Vergleich, denn das ist der Urgedanke dieser 68er Schwachköpfe.

  68. Schon aus gutem Haus, aber schon deren Eltern und nun sie müssen alle völig verzogen sein. Die Extrem-Linken erinnern mich alle an Kinder die sich schreiend im Supermarkt hinschmeißen, wenn sie eine andere Meinung als ihre eigne hören müssen. Alle mit Brüchen in der Familie, weshalb sie diese hassen, Blökkinder ohne Textverständnis, dazu auf Droge oder Alk, Party, fi…en und krakeelen, dann wiedes was einpfeifen, dann die Stütze abholen. Die sind sowas von fertig…wenn du denen im falschen Moment dieses ins Gesicht sagst, schlagen sie dich tot und fühlen sich klasse!

  69. Ich versteh es nicht, wo ist das Problem???

    Jeder der Schrei-Studenten nimmt ein Schein-Wirtschafs- Gast-ASYLANT mit zu sich nach hause!* AUF EIGENE KOSTEN *:

    ==> Essen!
    ==> Kleidung!
    ==> Unterkunft!
    ==> Gesundheit, ärtzliche Versogung!
    ==> Kulturelle Erziehung und seelisches Wohl!
    ==> Mobilität!
    ==> Bildung!

    Aber scheinbar sind die jungen( alten) Studenten nicht ausgelastet?!

    Gibt es eigentlich noch ein Numerusclausus???

  70. Dieses Video ist ein Paradebeispiel dafür, wie Linksgestörte mit Menschen umgehen, die es doch tatsächlich wagen eine andere Meinung zu vertreten. Mit Kultur und menschlicher Zivilisation hat das jedenfalls nicht mehr das Geringste zu tun.

    Die benehmen sich wie im Affenhaus eines Tierparks, obwohl bei näherer Betrachtung diese Feststellung schon wieder eine grobe Beleidigung gegenüber den Affen ist.

  71. Das linksextreme Nachrichtenportal Indymedia schreibt:
    —————————
    Was die schon alles an mord- und brandaufrufen ins netz gestellt haben, aber keiner verfolgt diese bande.

    Selbst die anzeige wegen des brandaufrufs 2011 gegen berlin im vorigen jahr ist von der staatsanwaltschaft eingestellt worden!

    Man muss man die rechten jagen.

    Was dem beckstein passiert ist (ich gönne ihm das), ist nicht die erste jagd auf c-politiker und andere nicht-kommunisten.

    Angriff von links – Das Recht auf Versammlungsfreiheit wird für Konservative systematisch ausgehöhlt
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M51ad880e839.0.html
    4. Februar 2011

    Ein Berliner Gastwirt bangt um seine Existenz. Die rot-grüne Mehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung hat beschlossen, seinen Pachtvertrag für den Ratskeller Schmargendorf zu kündigen. Er hatte ihn an den linken Dissidenten Jürgen Elsässer vermietet, der klar Stellung bezieht für den Nationalstaat und gegen den Euro.
    Es gibt zahllose Beispiele für verhinderte, abgesagte, gesprengte Versammlungen, Parteitage, Lesungen, Demonstrationen – und für zerstörte Existenzen. Manchmal genügt ein Anruf aus der Antifa-Szene, um Mietverträge wieder zu kündigen. Wenn das nicht reicht, kommt es zu Blockaden oder – wie beim Antiislamisierungskongreß 2008 in Köln – zu regelrechten Hexenjagden. Die monotone Begründung lautet „Rechtsextremismus“ oder „Ausländerfeindlichkeit“, was beliebig dehnbare Begriffe sind. In Wahrheit soll die Thematisierung politischer Kernfragen verhindert werden, die die innere und äußere Selbstbestimmung berühren.

    Kürzlich wollte Thilo Sarrazin an der TU Berlin vor Studenten über „Zuwanderung und Integration“ sprechen. Die Veranstaltung wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt, weil linke Gruppen Proteste angekündigt hatten. Die Vorhersage Alexis de Tocquevilles über die Zukunft der Massendemokratie geht ihrer Verwirklichung entgegen: „Der Machthaber sagt hier nicht mehr: ‘Du denkst wie ich, oder du stirbst’; er sagt: ‘Du hast die Freiheit, nicht zu denken wie ich; Leben, Vermögen und alles bleibt dir erhalten; aber von dem Tag an bist du ein Fremder unter uns. Du wirst dein Bürgerrecht behalten, aber es wird dir nicht mehr nützen (…). Du wirst weiter bei den Menschen wohnen, aber deine Rechte auf menschlichen Umgang verlieren. Wenn du dich einem unter deinesgleichen nähern wirst, so wird er dich fliehen wie einen Aussätzigen; und selbst wer an deine Unschuld glaubt, wird dich verlassen, sonst meidet man auch ihn. Gehe hin in Frieden, ich lasse dir das Leben, aber es ist schlimmer als der Tod.’“

    Die welt am 3. Juni 2008:

    Erika Steinbach sagt Vorträge nach Protesten ab
    Nach heftigen Protesten hat Erika Steinbach ihre Vortragsreihe an der Uni Potsdam abgesagt. Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen wollte über die „Siedlungsgeschichte der Deutschen in Ostmitteleuropa“ referieren – Studenten witterten völkisches Gedankengut. Beim ersten Auftritt kam es zum Eklat.

    Wüste Szenen hatten sich beim ersten von insgesamt vier geplanten Vorträgen abgespielt. Rund hundert Studenten hatten das Auditorium maximum blockiert, Zuhörer wurden mit wassergefüllten Luftballons beworfen, ein Teilnehmer der Veranstaltung wurde durch die Splitter einer Glasflasche im Gesicht verletzt. Die Polizei musste die versperrten Zugänge räumen und die ineinander gehakten Demonstranten wegtragen. Gegen 26 Studenten wird nun wegen Nötigung ermittelt, drei wurden wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung angezeigt.“

    Unsere neue elite…… 🙁
    blauenarzisse am 15.05.2008

    Linksextremisten brüllen Jesse nieder
    Am 15. Mai 2008 hat der Chemnitzer Politologe Eckhard Jesse in der Leipziger „Runden Ecke“ den Vortrag „Politischer Extremismus und seine Wahrnehmung in Deutschland” gehalten. Diese Veranstaltung wurde von etwa 50 Linksextremisten massiv gestört. Für kurze Zeit gelang es ihnen den, vom Evangelischen Arbeitskreis (EAK) und dem Bürgerkomitee Leipzig ausgerichteten, Vortrag lahmzulegen. Die jungen Aktionisten werfen Jesse vor, er verharmlose Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus, weil er eine Gleichbehandlung der Extremismen in Deutschland fordert. Die Polizei traf erst zehn Minuten nach der Störaktion ein !!!, obwohl die Antifa ihre Aktion im Vorfeld im Internet angekündigt hatte.

    Bereits vor Veranstaltungsbeginn verteilte die aus dem Antia-Milieu stammende „Initiative gegen jeden Extremismusbegriff“ Flugblätter, auf denen der Extremismusforscher Eckhard Jesse scharf angegriffen wurde. Im Veranstaltungssaal machten die Linksextremisten dann mit lautstarken, primitiven Zwischenrufen schnell auf sich aufmerksam. Jesse und der Moderator, Heinz Eggert (CDU-Politiker und ehemaliger TV-Moderator des „Grünen Salons“), versuchten zu beschwichtigen – jedoch vergebens.

    Als Jesse ausführt, daß jeder Stalinist ein Linksextremist sei, eskaliert die Situation. Mehrere Linksextremisten stürmen auf das Podium und enthüllen ein Transparent, auf dem Eckhard Jesse mit Jürgen Möllemann und Martin Hohmann verglichen wird.

    Zeitgleich beginnen einige als Clowns verkleidete Aktionisten, im Saal und um Jesse herumzuspringen. Jesse unterbricht daraufhin sein Referat und das Bürgerkomitee und der EAK fordern die Linksextremisten eindringlich auf, zu gehen. Als dies nicht geschieht, zerren wenig später mehrere Polizeibeamte die widerwilligen Aktionisten aus dem Saal. Warum die Polizei trotz der Aktionsankündigung im Internet nicht von Anfang an Präsenz zeigte, ist unklar.

    Im Widerspruch zur Gesetzeslage sind die Versammlungs-, Organisations- und Redefreiheit für ein großes politisches Meinungsspektrum außer Kraft gesetzt. Behörden, Parteien, Presse arbeiten dazu Hand in Hand mit Antifa-Initiativen.

  72. Ein * Gutmenschenkind *, dass mit Argumentationen w.o. kommt nehme ich garnicht mehr ernst und diskutiere auch nichtmehr!

    Solche Menschen gehen mit fremden Geld und Werten um, wie * Fast-food *!
    Es intressiert nicht wo es herkommt und wegschmeisen kann man es auch!!!

  73. Einsammeln, kostengünstig entsorgen oder gewinnbringend verwerten.
    Es lebt, aber es ist nicht menschlich, nicht tierisch. Vielleicht mehr ein Virus.

    Keine Diskussion!

  74. Diesen Artikel könnte man auch mit „Deutschlands Schande“ betiteln. Ich habe es, besonders im Verlauf des Videos, fast mit der Angst bekommen.

    Folgende Fragen treiben mich um:

    Was muss eigentlich zwischen der Einschulung und der Aufnahme dieses Videos mit den Kindern / Jugendlichen / jungen „Erwachsenen“ passiert sein, dass sie mit – wohl um die 20 – völlig ohne Wertebewusstsein dastehen?

    Wie kann das sein, dass diese Menschen überhaupt keine Kultur des Miteinander entwickelt haben?

    Sind die Zustände in anderen Unis unseres Landes ähnlich desaströs?

    Begreifen die Professoren / Dozenten / Lehrer diesen Ausdruck gelebter Antidemokratie und Meinungsfaschismus eigentlich als Spiegelbild?

    Ich bin nur noch fassungslos. Armes Deutschland.

  75. Warum schreitet denn da keine Polizei ein? Wo ist denn der Saalschutz? Die Veranstalter hätten doch wissen müssen, dass sich gerade dann, wenn eine Person wie Beckstein in Bremen auftritt, so etwas vorprogrammiert ist. Bei dieser Veranstaltung hätte ein Saalschutz hergehört, der das linke Pack nach Erteilung eines entsprechenden Hausverbots dann gleich hätte adäquat entsorgen können. Gut an der Sache ist nur, dass jetzt auch Wiefelspütz gesehen hat, was er mit verbrochen hat.

  76. Diesen Anti-Deutschen Krawallmachern gibt man schon viel zu lange eine Plattform in Deutschland.
    Sie beherrschen genau wie der Islam die Öffentlichkeit.
    Je lauter gebrüllt wird umso eher weicht die Demokratie aus in die hinterste Kriechecke.

    Wielange sollen wir uns das noch gefallen lassen. Oder wird das extra geduldet von den Regierenden, damit sie unser Geld in Ruhe verschleudern können?
    Langsam verzweifle ich an der sogenannten „Wehrhaften Demokratie“.
    Täglich aufs Neue wird doch bewiesen.Wer am lautesten schreit. Wer am brutalsten zutritt oder schlägt. Der ist der Sieger. Nichts mit wehrhafter Demokratie.

  77. #89 Karl der Zeitungsbote (08. Dez 2012 19:27)

    Treffend beschrieben. Ich ergänze noch ein paar Dinge: Kinder, die mit Spielzeug zugeworfen wurden, da ihre Eltern sich den Arsch dafür abgearbeitet haben, damit es „den Kindern besser geht“. Video-, Gamer-, Skater- und Rap-Generation, die in ihrem Leben immer nur gelernt haben, dass man nur laut schreien muss, damit man bekommt, was man will – angefangen in der Spielzeugabteilung.

  78. Wisst Ihr, warum es heute keine Saalschlachten mehr gibt?

    Nein, nicht weil die Demokratie bei den Linken angekommen wäre. 😀

    Saalschlachten gibt es nur deshalb heute nicht mehr, weil die Veranstalter keine Nüsse haben, ihre Rechte selbst durchzusetzen und weil andererseits die linksaffine Politik keine Veranlassung dafür sieht, ihren Saalschlachten-Kämpfern von der Polizei und anschliessend von der Justiz unnötig das Fell gerben zu lassen.
    Warum auch?

    Die Linksfaschisten tun genau das, was der linken Politik nutzt und was früher mit unpopulären Saalschlachten erreicht wurde: Sie verhindern Diskussionen.

    Saalschlacht ist Links-Demokratie und Wiefelspütz erntet, was er gesät hat.

  79. Im deutschen islamischen Gottesstaat 2033 baumeln die Antifanten als erstes am Baukran.

    Tja, wenn der Mohr, äh linke Steigbügelhalter, bei der Islamisierung Deutschlands erst seine Schuldigkeit getan hat!

  80. #97 spencer (08. Dez 2012 19:58)

    Sind die Zustände in anderen Unis unseres Landes ähnlich desaströs?

    Kurz und knapp: ja.

    Von Leipzig im Osten bis nach Trier im Westen, von Bremen im Norden bis nach Freiburg im Süden.

    Vielleicht macht die eine oder andere TU/TH noch eine Ausnahme? Wie ist eigentlich die Lage in Ilmenau?

  81. Wiederholt sich die Geschichte?
    Am 3. August 1921 gründete Adolf Hitler die SA (Sturmabteilung), die eigentlich als Turn- und Sportabteilung der NSDAP ins Leben gerufen wurde, aber schon früh zum Saalschutz eingesetzt wurde, da die Kommunisten immer öfter in brutalster Art und Weise, ihre politische Gegner attackierte in dem Sie, z.B. Veranstaltungen politisch Andersdenkender stürmte und oft hemmungslos auf die Teilnehmer einschlugen und so die Zusammentreffen und Kundgebungen sprengten, oftmals dabei ganze Säle zerlegten und es Tote und Verletzte zu beklagen gab. Die SA als Schutzabteilung war die logische Konsequenz auf die kommunistischen Schlägertruppen. Bei den Mitgliedern der NSDAP handelte es sich vor allem um entlassene, kampferprobte Soldaten aus dem Heer oder den vielen Freikorps, deren Grundeinstellung als Nationalfreundlich und Kaisertreu zu bezeichnen war. Sie waren überzeugt davon, dass die Kommunisten durch Zersetzung der Heimatfront ab 1917 (Dolchstoßlegende), für den verlorengegangen Krieg, eine erhebliche Mitschuld trugen. Man mochte sich nicht. Übrigens, die Kommunisten und die NSDAP, hatten bis 1933 in vielen Bereichen, nahezu identischen Wahlaussagen und Wahlplakate. (Kriegsschuldlüge, Versailles-Schandvertrag, alliierter Landraub, polnischer Korridor, Danzig usw.) Nur zur Info.1930 waren in 40 deutschen Städten, Solingen Wuppertal, Remscheid z.B. Räteregierungen nach dem Sowjetischen Muster tätig. Aber es war dem deutschen Volk und seinen Eliten nicht entgangen, was Stalin in der Zeit 1924-1930 mit seiner kommunistischen Reform in Russland, bis dahin durch Massen – und Völkermord ( 8 Mill. Ukrainer durch gezieltes verhungern) angerichtet hatte. Usw. usf. Lesen Sie einmal, die wissenschaftlich anerkannte Literatur darüber:“ Das Schwarzbuch des Kommunismus“
    Beschimpfungen zwecklos, ist die historische Wahrheit.

  82. Einfache Parolen für einfache Leute.

    Vielleicht wäre es sinnvoll wenn Afrika sich (mit Hilfe zur Selbsthilfe) mal selbst aus dem Schlamassel befreit. Afrika ist im Prinzip sehr sehr reich nur bleibt das beim großen Mufti und seinen 50 Brüdern hängen.

    So werden nur politische und soziale Probleme importiert. Aber dann geht den Dampfplauderern die Arbeit nicht aus. Gott eh Ateist sei dank.

  83. Günther Beckstein ist einer der wenigen Politiker in der CSU, die Respekt verdienen.
    Er war immer gegen Linksextremen und Gutmenschen standhaft.
    Deshalb hassen sie ihn.

    Wäre Beckstein bayerischer Ministerpräsident geblieben, wäre uns einiges erspart.
    Denn er fällt nicht so schnell um wie Seehofer.

  84. Ich woll ja nichts hierzu schreiben, denn es brodelt wieder in mir und nun muss es einfach raus.

    Warum wird WSD nicht ernstzunehmend politisch aktiv, besonders auch bei Demos Vorort und ist nur ganz still und zurückhaltend, wenn er mal da ist?

    Ab Video-Minute 3:40 besonders ab 3:47 wäre ich wohl total ausgeflippt! Denen hätte ich, allen dreien zu gleich, eine geschäppert, die hätten selbst wochenlang keine Trillerpfeifen mehr hören können! Und ich wieder ne verstauchte Hand…

    Kein Mensch, aber auch kein Mensch, tritt ungestraft in meinen persönlichen Freiheitsraum (1 Meter) unaufgefordet und ungestraft ein! Da sehe ich dann wirklich ROT!!!

    Ich kann sowas nicht über mich erdulden lassen!!! Ich weiß das und ich weiß, das ich damit weder Christen noch unserer Bewegung einen Gefallen mit mir erteilen kann… 🙁

  85. #105 Ferrari (08. Dez 2012 21:01)
    Nützliche Idioten der Billiglohnindustrie!

    Auf dem Punkt gebracht. Danke.

    Antifa dient tatsächlich den Interessen der Wirtschaftslobby, die mehr Einwanderung will.
    Aber für durch Drogen aufgeweichte Gehirne ist diese einfache Folgerung zu kompliziert.

  86. Hier ist immer von Studenten die Rede.

    Die meisten der Störer sehen aber eher aus wie Leute die vom „bedingungslosen Grundeinkommen“ träumen und die Zeit bis dahin mit Hartz 4 überbrücken.

  87. #6 der dude (08. Dez 2012 16:51)
    Warum können diese Chaoten nicht des Saales verwiesen werden zum Schutze einer vernünftigen Diskussion?

    Es kann doh nicht sein das so ein paar geisteskranke so eine ursprünglich konstruktive und rationale Diskussionrunde dermassen auseinander nehmen dürfen.

    Wo leben wir hier nur?

    Wir leben in einem Land, das weitgehend von der Wirtschaftslobby regiert wird.

    Warum wird gewalttätige Antifa überhaupt geduldet und darf überall ihr Unwesen treiben?
    Warum gibt es keinen „Kampf gegen Links“?
    Weil Antifa in der Realität den Interessen der Wirtschaftslobby dient (hier z.B. mehr Einwanderung fordert), egal ob ihr es bewusst ist oder nicht.

    Die Rechten wollen dagegen bei der Agenda der globalisierten Großindustrie (Abschaffung der nationalen Souveränität, Euro, Einwanderung, Umvölkerung usw.) nicht mitmachen, deshalb werden sie entschieden bekämpft.
    Übrigens „rechts-radikal / -populistisch“ wird eben durch Ablehnung dieser Agenda definiert.

    Eine andere Funktion der Antifa ist das Drangsalieren von diesen unnachgiebigen Rechten.

  88. So ist es,das LINKE Lumpenproletariat.
    Für euch Kreaturen hab ich nur noch Spucke übrig.
    Eins weiß ich ,ich stehe auf der richtigen Seite.

  89. #107 Schüfeli (08. Dez 2012 21:55)

    Günther Beckstein ist einer der wenigen Politiker in der CSU, die Respekt verdienen.
    ———————–
    Immer noch, wenn du das gelesen hast?

    Da haben wir einem der Hauptverdächtigen eine Videokamera im Schlafzimmer installiert. Ich habe das damals besten Gewissens angeordnet, aber das Bundesverfassungsgericht hat im Nachhinein festgestellt, dass es sich beim Schlafzimmer um einen absolut geschützten Bereich handelt, in dem eine Überwachung per Videokamera unzulässig ist. Aber nur durch diese Videokamera haben wir festgestellt, wo sich der Sprengstoff befindet.

    Natürlich einem nazi.

    – Es gibt nun den Vorwurf, man sei auf dem rechten Auge blind gewesen.-

    Wer das behauptet, hat keine Ahnung. Ich
    selber habe serienweise rechtsextremistische Vereinigungen verboten, beispielsweise die „Fränkische Aktionsfront“.
    Und ich habe die Bundesregierung im NPD-Verbotsverfahren vor mir hergetrieben.

    tz-online am 15.11.11

    Dafür duzt er sich mit der rot(grünen) claudia roth!
    «Ich schätze ihre Offenheit und ihren hundertprozentigen Einsatz», sagte Beckstein

    Na bitte, früher habe ich nicht glauben wollen, dass die sich alle zusammen einig sind, nur in der öffentlichkeit streiten sie….Denkste!

  90. Tagsüber schreien die und nachts beten sie, dass sie nicht gehört werden. Würde man deren Forderungen nämlich erfüllen, müssten die etliche Stunden täglich arbeiten um das Studium zu finanzieren. Für BAFöG wäre kein Geld vorhanden und Studiengebühren müssten im Voraus entrichtet werden.

    Wenn die ein wenig Grips haben, wissen die selbst, dass ihre Forderungen unsinnig sind. Und wenn sie keinen Grips haben, gehören sie nicht an die Uni. Schlimm ist nur, dass die anscheinend bestimmen wollen was Demokratie ist. Was die selbst betreiben, ist jedenfalls keine.

  91. #110 Cyberdawn

    Hier ist immer von Studenten die Rede.

    Die meisten der Störer sehen aber eher aus wie Leute die vom “bedingungslosen Grundeinkommen” träumen und die Zeit bis dahin mit Hartz 4 überbrücken.

    Ja, sowas darf heute studieren!

    #113 Erdbeerhase

    Alle Krawallstudenten Exmatrikulieren!!!!

    Eine seriöse Universität hätte das schon längst gemacht. Das bedeutet, daß die Universitätsleitung das ganze billigt.

    #111 Schüfeli

    Genau so ist es! Die Interessen, die dahinterstecken, sollte man mal näher beleuchten.
    Ein weiterer Aspekt ist der Feminismus. Wenn Frauen sich um Stellen bewerben, drückt das ebenfalls auf die Löhne. Das dürfte erklären, warum man Personen wie Eva Herman rausmobbte.

  92. #104 Patriot100 (08. Dez 2012 20:53)
    Wiederholt sich die Geschichte?
    Am 3. August 1921 gründete Adolf Hitler die SA (Sturmabteilung), die eigentlich als Turn- und Sportabteilung der NSDAP ins Leben gerufen wurde, aber schon früh zum Saalschutz eingesetzt wurde, da die Kommunisten immer öfter in brutalster Art und Weise, ihre politische Gegner attackierte in dem Sie, z.B. Veranstaltungen politisch Andersdenkender stürmte und oft hemmungslos auf die Teilnehmer einschlugen und so die Zusammentreffen und Kundgebungen sprengten, oftmals dabei ganze Säle zerlegten und es Tote und Verletzte zu beklagen gab. Die SA als Schutzabteilung war die logische Konsequenz auf die kommunistischen Schlägertruppen.

    Auf kommunistischer Seite hieß das Pendant zur SA „Rot-Front-Kämpferbund“. Interessanterweise gab es unübersehbare Parallelen:
    Beide organisierten hauptsächlich junge, gewaltbereite Männer mit wenig Bildung in ihren Reihen und hatten charismatische Führer: Thälmann beim Rot-Front-Kämpferbund und Röhm bei der SA.
    Beide ereilte das gleiche Schicksal: Thälmann wurde von seinen Genossen ans Messer geliefert und 1 Jahr vor Ende der Naziherrschaft (!) in Buchenwald erschossen – Röhm von seinen Genossen in der sogenannten „Nacht der langen Messer“ umgebracht.
    Beide wurden wohl als unliebsame Konkurrenten angesehen.

  93. Ich verstehe garnicht was diese ganze „AUSLÄNDERFREUNDLICHKEIT“ soll!! Warum stellen sich „Vermeindlich“ Intelligente Studenten hin und Führen einen derartigen „Schreialog“?

    Dieses ganze wegsehen und mitlaufen links gerichteter Ideologie ohne verstand führt zu rein garnichts ausser in die selbstzersetzung! in die Traditionslosigkeit in die Unterdrückung der Freiheit!

    Traurig das alles mit ansehen zu müssen!

  94. #99 mieke (08. Dez 2012 20:01) Jede Aktion zieht eine Reaktion nach sich. Sowohl Beckstein als auch Wiefelspütz haben hier hautnah das Gebaren der Linksfaschisten erlebt. Mit soviel hysterischer Aggressivität haben die beiden wohl nicht gerechnet.

    Über verschiedene Meinungen wird nicht mehr diskutiert, sondern es steht vorher fest, welche Meinung man zu haben hat. Daher braucht man auch nicht mehr lesen zu lernen. Die richtige Meinung wird einem durch Geschrei eingebleut. Erinnert an Nazischergen, die Dissidenten fertigmachen. Oder an Freisler, der auch immer nur am Brüllen war.

    Es kann aber sein, dass Beckstein und Wiefelspütz aus dieser Erfahrung lernen. Und dass andere, denen es ähnlich ergeht, auch so langsam aufwachen, und dass in Zukunft CDU und SPD sich nicht mehr blauäugig mit Antifaschisten zusammentun, wenn es gegen rechts geht.

    Es wird tatsächlich immer schwieriger, anderes als linke Ideologie in der Öffentlichkeit zu diskutieren, es sei denn, die Polizei schützt die Verantstaltungen massiv oder man geht nach JWD im Osten der Republik, wo die Antifa sich nicht hintraut. Aber das kann nicht der Sinn der Sache sein. Bleiben noch Konferenzen im Internet. Vielleicht ist das ausbaufähig.

    Das, was Alexis de Tocqueville sagt, entspricht typischerweise den Sanktionierungsmechanismen in totalitären Gesellschaftssystemen, seien sie politideologisch oder religiös begründet. Dank der Kommunikationsmittel wie Internet und dank der streng Mainstream orientierten Medien verwandelt sich unsere Gesellschaft in eine totalitäre Meinungsdiktatur, die von Linksfaschisten, die zutiefst undemokratisch agieren, befördert wird. In ihrem Auftreten und in der Anwendung der Mittel, in der ideologischen Verbohrtheit, in der Aggressivität ähneln sie frappierend religiösen Fanatikern.

    Wann wacht unsere Politiker auf? Bei Beckstein und Wiefelspütz hat es vielleicht nach diesem Ereignis Klick gemacht. Zur Zeit bestimmen aber noch Leute wie Ude in München oder Jäger in NRW die Agenda, die beide eine niedrige Kränkungsschwelle zu besitzen scheinen, und anscheinend nur noch einen ungeheuren Hass auf alle haben, die ihre Kreise stören.

  95. #119 Das_Sanfte_Lamm (09. Dez 2012 00:00)
    Zu Thälmann
    Ernst Thälmann kam über die SPD und USPD zur KPD, wurde deren Führer ab 1925 und hat folgendes gesagt: Zitat: „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation.“
    Nachzulesen ist dieses Bekenntnis des berühmtesten deutschen Kommunisten-Führers in Ursula Eichelbergers Zitatenlexikon (Leipzig 1983)
    Für diese Aussage würde er heutzutage wohl „locker“ als Neo-Nazi oder auch Ultra-Rechter gelten.
    Mit entsprechender Empörung v.a. der Gut-Menschen und natürlich auch aller PC-Medien.
    Lothar Greil zum Fall Thälmann:
    “Zum Zwecke der Quellensicherung […] erkläre ich zur Frage der Ursache, die den Tod
    des einstigen Parteivorsitzenden der KPD, Ernst (”Teddy”) Thälmann, bewirkte, folgendes:
    Die ehemaligen KL-Häftlinge (KL Buchenwald) Stadtdirektor Josef Ackermann (Landeshauptstadt München), wie Eugen Kogon bevorzugter Häftling der aus KL-Häftlingen bestehenden Häftlings-Lagerführung, gehörte dem “Internationalen Lagerkomitee” (vom NKWD geführt) an, Hans Joachim Langer (Halbjude), München, und Victor Risse, München, bestätigten unabhängig von einander in persönlichen Gesprächen den anschließenden Sachverhalt:

    “Ernst Thälmann war während der Zeit seiner Internierung im KL Buchenwald in einem sogenannten “Prominenten-Bau” untergebracht und lebte dort ungezwungen und behaglich in einer bürgerlich eingerichteten Wohnung. Er verfügte über ein eigenes Radio, konnte Zeitungen beziehen und war von Arbeitsdienstleistungen ausgenommen.
    Es war ihm gestattet, Familienbesuche zu empfangen und Spaziergänge bei äußerst diskreter Bewachung zu unternehmen. Alles in allem lebte er sicherer und besser wie die Allgemeinheit der freien Reichs-Bürger, weil er keine Kriegslasten zu tragen hatte und
    von Versorgungs-Sorgen befreit war (die Verpflegung war reichlicher und vielfältiger als in den Garnisonen der Deutschen Wehrmacht).Im Zusammenhang mit dem bekannten Luftangriff der amerikanischen Terror-Bomber auf Weimar
    wurde auch – und zwar befehlsgemäß! – das KL Buchenwald angeflogen und bombardiert.
    Mit anderen Hausbewohnern suchte Thälmann den Splittergraben auf, hatte Pech und wurde durch Bombenvolltreffer getötet. Übrigens fanden insgesamt rund 400 Häftlinge den Tod;
    rd. 1.800 Häftlinge und Angehörige der Wachmannschaft wurden verwundet.
    Das war am 28. August 1944! Ich kann die Richtigkeit der vorstehenden, mir gegenüber gemachten Aussagen beeiden.31. Januar 1978, gez. Lothar Greil”
    Dies steht allerdings nicht, noch nicht einmal im Ansatz, im Wikipedia-Artikel über Ernst Thälmann. … aber wer wundert sich auch darüber noch ?

  96. Das Bild oben, auf dem Wiefelspütz von zwei Antifanten unter Brüllfeuer genommen wird, zeigt sehr eindrücklich, womit wir es zu tun haben. Zwei fanatische, hysterische Schreihälse, die keine Kultur haben, keine Bildung sowieso, sondern nur das Ziel, die Zivilisiertheit und die demokratischen Spielregeln der Gesellschaft durch das Einführen faschistischer Sitten und Gebräuche abzuschaffen. Die diskussionsbereite Haltung von Wiefelspütz wird ignoriert. Die zwei mögen die Persönlichkeit von ungezogenen Fünfjährigen haben, dennoch tragen sie ihren Teil dazu bei, die Fundamente unsere Gesellschaft zu zerstören. Diskutieren kann mit solchen Leuten nicht. Und ja, denen gehört ordentlich der Hintern versohlt!

  97. #16 watislos (08. Dez 2012 17:08)

    Das Hausrecht gegebenfall mit adäquaten Waffen durchsetzen und Ruhe ist!
    ——————————–
    Das wurde bereits 1968 versäumt! – Auch ich bin damals derart niedergebrüllt worden. Die Univerwaltung (Namen lasse ich hier weg!) hat sogar die Mensa für solche „Diskussionsveranstaltungen“ zur Verfügung gestellt. Getagt wurde bis in die Nachtstunden und mit Geschäftsordnungstricks die Abstimmungen so lange hingezogen bis nur noch der harte Kern übrig blieb. Den Abschluss bildete dann ein wirklich einmaliger, revolutionärer Akt: es wurde auf die Esstische gesch… , was erst am frühen Morgen durch die Putzkolonne bemerkt wurde!

  98. #115 gerndrin (08. Dez 2012 22:50)

    Warum wir Beckstein eigentlich immer als EX-Innenminister bezeichnet???
    Geschichte 6. Setzen.
    ————————-
    Laut Wiki (und meiner eigenen Erinnerung) war Dr.Beckstein viele Jahre bayerischer Innenminister („Staatsmimister des Inneren“) im Kabinett Stoiber.

  99. Ja so is nun mal lieber Herr Beckstein.
    Die Geister die sie riefen.
    Bleib daheim, in Bayern zieht ihr ja die Rotzfaschisten groß und nährt sie am Busen „im Kampf gegen Räächts“

  100. Und diesen Irrsinn tat sich Herr Beckstein eine volle Stunde an !? Ein Geblöke, Geschreie – das ist doch keine Diskussionskultur, was diese Chaoten da veranstalten ! Und das sind Studenten !? Für mich sind das Irrsinnige, die nicht ganz dicht sind ! Gerade in den 90 igern kamen soviele Asylanten nach Deutschland – es musste geregelt werden. In was für einer verkommenen Welt wollen diese Chaoten leben ? Ohne Gesetz und ohne Regeln !? Herr Beckstein schätze ich für seine Einstellung.

    Schaut mal bei Minute 3.50 – wie die Studenten Herrn Wiepfelspütz beleidigen – so ungezogen und gestört. Und dann sagt der Mann : Das sind rotlackierte Faschisten und genau das sind sie.

Comments are closed.