Berlin Schulbesetzung 2012-12-08 Foto 3

Berlin lässt sich weiter von den Asyl-Revoluzzern auf der Nase herumtanzen. Der Tross ist – unter bewußter Verletzung der Residenzpflicht – von Bayern nach Berlin marschiert. In Bayern hatten selbst die Grün_innen die Nase voll von diesen Aufständischen. Verständnis fanden sie allerdings bei Maria Böhmer, die ihnen vier Stunden ihrer wertvollen Zeit als Integrationsbeauftragte der Bundesregierung widmete und das bewegendste Gespräch ihrer politischen Laufbahn hatte – was den Kreuzberger CDU-Abgeordneten Kurt Wansner fast aus den Latschen kippen ließ. Bei der Polizei sind die Asyl-Missbraucher, die Deutschland anarchische Verhältnisse aufzwingen wollen, keine Unbekannten.

Es gelang den Beamten, das Zeltdorf vom Brandenburger Tor nach Kreuzberg umsiedeln zu lassen, wo es weniger stört. Nun hatten diese notorischen Heulsusen wahrscheinlich Minusgrade in ihren Zelten und haben sich kurzerhand ein Schulgebäude gekapert, was der grüne Bezirksbürgermeister geradezu begrüßt. Dass Maria Böhmer dort in den nächsten Tagen mit selbstgebackenen Plätzchen auftaucht, steht zu vermuten, denn die CDU hat ja beschlossen, den Grünen ihr  „Großstadt-Profil“ abzujagen.

Der Grüne -Bürgermeister scheint seinerseits etwas überfordert zu sein, denn er muss erst einmal den Besitzer des öffentlichen Schulgebäudes auf der Reichenberger Straße 64 ausfindig machen… Böhmer und der Grüne müssen aber auf jeden Fall an der Antifa vorbei, wenn sie bei den Asyl-Hausbesetzern gestohlene Klinken putzen wollen. Die Antifa ist nämlich vor Ort, um den Ausländern ein Alibi zu verschaffen…

Drei Blätter schrieben zunächst, ASYLANTEN besetzten die Schule: 17.10 Uhr BZBerliner Zeitung, 18.46 Berliner Morgenpost. Dann kam der Tagesspiegel um 19.18 Uhr mit einer neuen Version heraus:

Etwa 100 linke Aktivisten haben am Sonnabend ein leerstehendes Schulgebäude in der Reichenberger Straße/Ecke Ohlauer Straße in Kreuzberg besetzt. „Wir sind eine Gruppe von Geflüchteten und Unterstützerinnen die für die Abschaffung der Lagerpflicht, der Residenzpflicht und den sofortigen Stopp aller Abschiebungen kämpfen“, sagte eine Sprecherin am Nachmittag. Man wolle nicht dauerhaft in der besetzten Schule bleiben, sondern den Bezirk zur Bereitstellung eines anderen Gebäudes zwingen, in dem die Flüchtlinge auch während der kalten Jahreszeit menschenwürdig leben könnten.

Nach Tagesspiegel-Recherchen sind an der Aktion keine Asylbewerber beteiligt, die bereits am Pariser Platz sowie am Oranienplatz in Kreuzberg seit längerer Zeit für die Abschaffung der Residenzpflicht demonstrieren, sondern ausschließlich linke Sympathisanten der Flüchtlinge.

Hintergrund ist, dass die Teilnahme an einer solchen illegalen Aktion ein Ausweisungsgrund sein könnte.

Was sagt man dazu?! Der Tagesspiegel als Pro-Asyl-Rechtsbeistand für illegale Aktivitäten? War da vielleicht auch ein grüner Bezirksbürgermeister in Sorge, dass ihm die – mittlerweile zu fragwürdiger Berühmtheit gelangten – Asylbewerber abhanden kämen? Er plant auf jeden Fall schon längerfristig:

Kreuzbergs Bezirksbürgermeister Franz Schulz (Grüne) gab sich am späten Sonnabend kompromissbereit. Er habe Verständnis, dass die bislang am Brandenburger Tor und am Oranienplatz campierenden Flüchtlinge für die frostigen Wintertage eine „geschützte Bleibe“ erzwingen wollten, sagte er auf Anfrage. Am Dienstag werde das Bezirksamt darüber ausführlich beraten. Angesichts der „akuten Notlage der Flüchtlinge“ könne die besetzte Schule möglicherweise als vorübergehende Unterkunft bis zum Frühjahr 2013 dienen.

Bei den vorher erschienen Zeitungsberichten hieß es noch, die Asylbewerber würden nur bis Dienstag in dem besetzten Gebäude geduldet…

Quelle: Zukunftskinder

Bekennerschreiben Berlin Schulbesetzung 2012-12-08 (pdf) oder hier

Video Antifanten-Flugblattverlesung vor dem besetzten Gebäude:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Der Tross ist – unter bewußter Verletzung der Residenzpflicht – von Bayern nach Berlin marschiert.

    Nach Tagesspiegel-Recherchen sind an der Aktion keine Asylbewerber beteiligt, die bereits am Pariser Platz sowie am Oranienplatz in Kreuzberg seit längerer Zeit für die Abschaffung der Residenzpflicht demonstrieren, sondern ausschließlich linke Sympathisanten der Flüchtlinge.
    —————–

    Das Gewaltmonopol des Staates, zur Durchsetzung und Sicherung von Recht und Ordnung, gilt ,wie hier wieder mal unter Beweis gestellt wird,nur für oder besser gesagt gegen politisch in/unkorrektes Gedankengut.

  2. Während hier ein Gesetz nach dem anderen gebrochen wird, sucht die Berliner Polizei vermehrt nach Falschparkern… Der Vorteil von solchen Aktionen ist aber, dass auch endlich die Normalbürger aufwachen und auf die Gesetze pfeifen.

  3. …wäre das Adlon als Unterkunft nicht gerade gut genug?

    Der Unterhaltungswert ist aber klasse, wenn sich die politkorrekten Doofköppe von den Anarchos vorführen lassen.

  4. Sag´ich mal so:

    Die Scheinheilige Maria Böhmer kann sich das Plätzchenbacken schenken, die linken Asyl-Erpresser werden die Adventsteller der Schüler schon leerfuttern und die Klassenkassen knacken zwecks Anschaffung von Halal-Fraß!

    Wo bleiben eigentlich die Schüler?

  5. Es ist an sich schon eine Unverschämtheit erster Ordnung – in ein fremdes Land zu kommen, hier(noch dazu aus überwiegend wirtschaftlichen Gründen!)dann um „politisches Asyl“ zu bitten und obendrein dann noch dreiste Forderungen an die Aufnahmegesellschaft zu richten! Diese Menschen gehören ohne wenn und aber wieder umgehend – in ihre Heimatländer abgeschoben!

  6. Anstatt ein Haus und fremdes Eigentum zu besetzten hätten sie in der Zeit den Asylanten viel mehr geholfen, hätten sie die Türen ihrer eigenen Wohnungen weit geöffnet.

    Sorry, diese möchtegern-linken kann ich nicht ernst nehmen. Ein echter Gutmensch hätte längst die Matratze ausm Keller geholt, dass hier sind nur Heuchler und pseudo-linke.

    Und wie ich aus gut informierten Kreisen höre, backt Claudia Roth schon Plätzchen und Thierse verteilt vor der Haustür „Rotekreuz“-Decken aus ehemaligen Kasernenbeständen- Natürlich mit gelber Sonnenblume und 100% entnazifiziert 😉

  7. Man sollte nicht unerwähnt lassen, dass diese Asyl-Revoluzzer angeführt werden von dem – zumindest den meisten von uns wohlbekannten – Dirk Stegemann.

    Dirk Stegemann, der auch gerne mal Gastwirte bedroht und einschüchtert, wenn es darum geht, Veranstaltungen der „Freiheit“ zu verhindern.

    Dirk Stegemann, der aktiv seinerzeit Güner Balcis Versuch, Sarrazin ins Gespräch mit den Aleviten zu bringen, torpediert hat.

    Dirk Stegemann, der von Wowereit für solche Aktionen mit einer Auszeichnung für den heldenhaften „Kampf gegen Rechts“ geehrt wurde.

    Auch Bezirksbürgermeister Schulz ist seit seinen rechtswidrigen Blockaden von Veranstaltungen „Pro Deutschlands“ ein Begriff.

  8. #2 jdfkanzler (10. Dez 2012 17:22)

    Während hier ein Gesetz nach dem anderen gebrochen wird, sucht die Berliner Polizei vermehrt nach Falschparkern…

    Das nennt sich jetzt Parkraumbewirtschaftung 🙄

  9. Herr,Bezirksbürgermeister Franz Schulz (Grüne),
    es gibt in Deutschland ,also in ihrer Heimat ,ca. 830 000 Obdachlose …bitte helfen sie denen auch mit all ihrer Kraft.

  10. Zahlreiche Mitglieder des Regierungs-Trosses sind ja bekanntlich auf Dienstreise in Skandinavien (Friedensnobelpreis) und in Gaza (Entwicklungshilfeminister Niebel), so dass ein Teil der leer stehenden Regierungsgebäude evtl. für die Kulturbereicherer genutzt werden könnte. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung könnte Marzipanstollen und Gänsebraten mit Glühwein servieren lassen und alles ist gut.

  11. Tja, die Linken: Linksextremisten randalieren in Leipzig

    LEIPZIG. Während einer von linken Gruppen organisierten „Schneeballschlacht“ ist es am Sonntag in Leipzig zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mehre Dutzend vermummte Personen attackierten im Laufe des Abends Polizeieinheiten und Geschäfte. Die Randalierer griffen eine Sparkassenfiliale an, errichteten Barrikaden und zündeten Mülltonnen an.

    Zudem sei ein ein Weihnachtsbaumgeschäft geplündert worden, berichtet die Leipziger Volkszeitung. Die Linksextremisten griffen die eintreffende Polizei mit Pflastersteinen und Feuerwerkskörpern an.

    Polizeirevier angegriffen

    Die Ausschreitungen am Sonntag markieren den vorläufigen Höhepunkt linksextremer Gewalttaten in der Stadt. So mußte in der vergangenen Woche ein Vortrag von Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) an der Leipziger Universität abgebrochen werden, nachdem Personen aus dem linken Spektrum die Veranstaltung störten. Auch eine Rede von Sachsens Verfassungsschutz-Präsident Gordian Meyer-Plath im Rathaus endete in Tumulten.

    Am Freitag war ein Polizeirevier mit Steinen und Farbbeuteln angegriffen worden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Auf der linksextremen Internetseite „Indymedia.Linksunten“ bekannten sich Linksextremisten zu dem Übergriff. „Wir wollen zeigen, daß es in Leipzig Menschen gibt, die keinen Mord durch Bullen und kein Opfer von Repression durch den Staat vergessen werden“, begründeten die anonymen Gewalttäter ihre Attacke.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M55793591563.0.html

    Manchmal frage ich mich in was für einem Krisengebiet wir leben !?

  12. Die Deutschen „Aktivisten“ dehnen ihr Einzugsgebiet auf Österreich aus ❗

    Hans-Georg Eberl Der Engel der Asylbetrüger
    Flüchtlinge in Traiskirchen mussten zum „Marsch auf Wien“ erst überredet werden.

    „Hunderte Flüchtlinge“ hatte der süddeutsche Aktivist Hans-Georg Eberl als Demo-Anmelder angekündigt. Samstagfrüh stand er mit einem Dutzend Aktivisten alleine und sichtlich ratlos vor dem Lagertor. Die Menschen schienen sich für die kleine Gruppe draußen einfach nicht zu interessieren. Dann bekamen die Aktivisten Unterstützung von einem pakistanischen Asylwerber aus dem Lager. Der brüllte vier Stunden lang mit einem Megafon die Aufforderung zum Mitmachen über den Zaun. Bis Mittag konnten auf diese Weise rund 200 der insgesamt 1400 Lagerinsassen zum Marsch überredet werden.

    „Es gibt keinen Asylwerber, der von sich aus hierher kommt“, sagt der Leiter des Asyl-Erstaufnahmezentrums Traiskirchen, Franz Schabhüttl, im FPÖ-TV-Interview. Die internationale Schleppermafia sei für den unaufhörlichen Zustrom an Flüchtlingen verantwortlich. Die FPÖ fordert daher, wieder Kontrollen an den Grenzen durchzuführen.
    Das aktuelle FPÖ-TV-Magazin berichtet über die Lage in Traiskirchen. Dabei wird deutlich: Trotz massiver Überbelegung entsprechen die von der Asyllobby behaupteten Missstände nicht der Realität. Eine medial ausgeblendete Wirklichkeit sind hingegen die Sorgen und Ängste der Bürger in Traiskirchen. Viele trauen sich abends nicht mehr auf die Straße.
    Das am Samstag errichtete „Protestcamp“ von Asylwerbern vor der Wiener Votivkirche präsentiert sich indessen als Zeltlager des Linksextremismus, wie die Fotos zeigen. Die Grasflächen im Park dienen den Demonstranten als Müllablagerungsflächen, die mobilen WC sind massiv verdreckt.

    http://www.unzensuriert.at/content/0010922-FP-TV-Kein-Asylwerber-kommt-von-sich-aus-nach-sterreich

    Kriminalbericht von 1938 in Deutschland: es gab insgesamt 695.970 Verbrechen und Vergehen, im Jahr 1963 waren es 1.678.840 und im Jahr 2011 bereits 5.933.278 – alles klar?

  13. Wie wäre es mit der Heimat der Asylbewerber? Da ist ist doch so schön warm und die werden überaus gut versorgt?

    Wenn jemand in ein Land geht und um politisches Asyl bittet, lebt der auch gerne im Lager. Zumal er in deutschen Asylunterkünften noch sehr gut versorgt wird und offensichtlich sogar das Recht hat, diese mutwillig zu zerstören.

  14. #16 AlterQuerulant (10. Dez 2012 17:57)

    Kriminalbericht von 1938 in Deutschland: es gab insgesamt 695.970 Verbrechen und Vergehen, im Jahr 1963 waren es 1.678.840 und im Jahr 2011 bereits 5.933.278 – alles klar?

    Das liegt daran…

    Früher würden „gesprengte Briefkästen“ nicht in die Kriminalstatistik aufgenommen.

    😉 😆

  15. #13 Lacon (10. Dez 2012 17:49)

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung könnte Marzipanstollen und Gänsebraten mit Glühwein servieren lassen und alles ist gut.
    ————————-
    Nix ist gut: im Glühwein ist Alkohol und Allah mag keine besoffenen Krieger!

  16. Hooligan-Randale beim Rollstuhl-Basketball

    Kaum zu glauben: Beim Rollstuhl-Basketballspiel zwischen Galatasaray und Besiktas Istanbul wurden Sportler attackiert und Rollstühle zerstört. „Der Sport in diesem Land ist tot“, sagte ein Trainer.

    Beim Istanbuler Derby im Rollstuhl-Basketball ist es zu Ausschreitungen zwischen den Fans gekommen, bei denen auch Sportler verletzt wurden. Das berichteten türkische Medien am Montag. Im Spiel zwischen Galatasaray und Besiktas war es zu Schlägereien zwischen den Anhängern beider Erzrivalen gekommen.

    Auslöser für die Gewalt waren beleidigende Gesänge einer kleinen Gruppe, die daraufhin die Rollstühle der Sportler zerstörte. Die Polizei setzte Tränengas ein und musste das Spiel abbrechen. „Der Sport in diesem Land ist jetzt auch offiziell tot“, sagte Galatasaray-Trainer Sedat Incesu.

    Im Fußball sind Auswärtsfans verboten

    Das Spiel hatte bereits mit einer halben Stunde Verspätung angefangen, da Gästefans das Spielfeld gestürmt hatten. Nach dem Anwurf schaukelte sich die Stimmung von Minute zu Minute hoch, bis es sechs Minuten vor der Halbzeit zum Eklat kam.

    Es ist das erste Mal, dass die Rivalität zwischen den Fangruppen der großen türkischen Klubs auch den Behindertensport erreicht. Im Fußball sind Auswärtsfans bei diesen Problemspielen nicht zugelassen, dass dies aber auch im Rollstuhl-Basketball nötig sein würde, ist schon mehr als bedenklich.

    Aber offenbar nötig. Erdal Karacan, bei Besiktas für den Behindertsport zuständig, sagte: „Ich kann nicht glauben, dass das passiert ist.“ Leider sei der Ausschluss von Gästefans bei Spielen der beiden Klubs im Rollstuhl-Basketball nicht gültig.

    „Wer wird den Preis für den verletzten Sportler und die Fans bezahlen?“, fragte unterdessen Galatasaray-Trainer Incesu: „Wenn Hooligans nun im Rollstuhl-Basketball auftauchen, dann können wir nur noch sagen, dass alles vorbei ist.“

    http://www.welt.de/sport/article111933783/Hooligan-Randale-beim-Rollstuhl-Basketball.html

  17. Sitzstreik mal andersrum!

    Wir Deutsche können ja mal in diese Länder wie Türkei, Irak, Libanon und ähnliche Moslem-Länder fahren und da mal einen mehrwöchigen Sitzstreik machen: Mit der Forderung das sie ihre Asylanten wieder zurücknehmen sollen.

    Mal sehen wie lange das gut gehen würde..

  18. Die wollen also nach Berlin, Hartz IV beziehen, eine schöne Wohnung haben und reisen wohin sie wollen, da wird das dann mit dem Hartz IV betrügen leichter. Deutsche zusammentreten kommt dann später.

  19. #16 AlterQuerulant (10. Dez 2012 17:57)

    Kriminalbericht von 1938 in Deutschland: es gab insgesamt 695.970 Verbrechen und Vergehen, im Jahr 1963 waren es 1.678.840 und im Jahr 2011 bereits 5.933.278 – alles klar?
    —————
    1938 war die Strafe,ich hab das noch vom Opa/Vater in den Ohren; Steinbruch oder Torfstechen.1963 war das sicherlich etwas moderater.2011 gibt es eigentlich keine Abschreckung mehr,Du- Du gleich Bewährung,Stuhlkreise,
    Sozialarbeiterbegleitung,und diverse opferverhöhnende Massnahmen tragen dazu bei,dass Straftaten nicht mehr abschrecken.Ausserdem sollte man bedenken,dass viele Bereicherer ,herkunftsbedingt,überhaupt kein Unrechtsbewusstsein kennen!!!

  20. OT
    Türkin darf 8 Jahre nach ihrer Abschiebung wieder nach D zurückkommen, hier ein Bericht des Hamburger Abendblattes. In der gedruckten Version wird noch die Grünen Abgeordnete Filiz Polat erwähnt, der vor Glück mehrfach die Stimme versagte.
    Ich dachte immer, Abgeordnete in Deutschland seien für die deutschen Bürger da, nicht für im Ausland befindliche Ausländer.

    “Hannover. Die Wende kommt nach fast acht Jahren: Gazale Salame aus Hildesheim war während ihrer Schwangerschaft in die Türkei abgeschoben worden – nun darf sie offenbar noch vor Weihnachten mit ihren beiden jüngsten Kindern zu ihrer Familie nach Hildesheim zurückkehren. Dort leben ihr Mann und die beiden älteren Töchter noch immer. “Ich bin optimistisch, dass das klappt”, sagte am Freitag Kai Weber vom niedersächsischen Flüchtlingsrat, nachdem der Landtag in Hannover den Weg für die Zusammenführung der Familie mit breiter Zustimmung aller Fraktionen frei gemacht hatte.

    http://m.abendblatt.de/region/niedersachsen/article111881019/Nach-acht-Jahren-kommt-die-Erlaubnis-zur-Rueckkehr.html

  21. Freiheit bedeutet Verantwortung!
    Wer Bewegungsfreiheit haben will muß Verantwortung für sich übernehmen, was bedeutet, der darf nicht von Sozialleistungen leben. Sozialleistungen sind zwangsweise den Bürgern enteignetes Geld.
    Freiheit bedeutet übrigens auch, daß die ansässige Bevölkerung das Recht und die Freiheit hat, ihr eigenes Terrain mit Gewalt gegen kriminelle Zuwanderer zu verteidigen.
    Freiheit + Sozialstaat, das geht nicht, für eines von beiden muß man sich entscheiden.
    Wer Freiheit für Asylbewerber will, der darf der einheimischen Bevölkerung das Recht auf den privaten Waffenbesitz nicht verwehren!

  22. Berlin ist und war schon immer ein riesiger Pisspott und es ist doch gut so wenn jetzt hoffentlich bald alle Assis mit eingeschlossen sämtlich „Politiker“ und sonstigen Abschaum dahin wandern, dann haben wir auf dem Land unsere Ruhe.
    Traum Aus.

  23. #26 kantata

    Freiheit bedeutet übrigens auch, daß die ansässige Bevölkerung das Recht und die Freiheit hat, ihr eigenes Terrain mit Gewalt gegen kriminelle Zuwanderer zu verteidigen.
    ——————————————-

    Dazu wird aber einiges benötigt, meine Empfehlung – fällt noch nicht unter das Waffengesetz:

    http://www.bogensportwelt.de/Armbrueste_1

  24. @ #6 moin-moin-aus-hamburg (10. Dez 2012 17:27)

    Hören Sie mir auf mit Claudia und Plätzchen backen, dafür hat doch Madame keine Zeit!

    Bei ihrer Wahlkampftournee durch NRW wurden Bio-Plätzchen verteilt(mittelgroße Doppelkekse aus der Fabrik), die waren sooo strohig und die braune Creme(vermutlich aus Carob) dazwischen so dünn…, ich bin wirklich Vollkornprodukten und Carob nicht abgeneigt!

    Carob
    http://de.wikipedia.org/wiki/Johannisbrotbaum

  25. da kommt doch richtig freude auf.jemand der hier herkommt und forderungen stellt sollte bitte schön dahin zurückgehen wo er oder sie hergekommen sind.und dort forderungen stellen.
    raus mit dem mistpack

  26. 10.12.2012
    PP Stuttgart – Schüler bedroht und erpresst – 17-jähriger Tatverdächtiger vor dem Haftrichter.

    Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt Weilimdorf: Eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender hat am Samstagabend (08.12.2012) kurz vor 21.00 Uhr einen 17 Jahre alten Schüler an der Solitudestraße bei der U-Haltestelle Rastatter Straße fast eineinhalb Stunden lang drangsaliert und gezwungen, sein Handy herauszugeben.

    Der Schüler wurde von vier jungen Männern bis 22.30 Uhr festgehalten, bedroht und auch geschlagen, ein fünfter hielt sich abseits. Schließlich nahmen sie ihm noch sein Fahrrad weg und boten ihm an, er könne seine Sachen gegen Bargeld auslösen. Als der 17-Jährige tags drauf Anzeige bei der Polizei erstattete und den Vornamen eines der Jungen nannte, geriet ein einschlägig bekannter 17-Jähriger aus Bad Cannstatt in Verdacht. Inzwischen ist der 17-Jährige vorläufig festgenommen und muss sich am Dienstag (11.12.2012) vor einem Haftrichter verantworten. Zwei seiner Komplizen sind inzwischen bei der Polizei namentlich bekannt. Die Ermittlungen nach den Mittätern dauern an.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=48755

  27. Wenn diese Leute sich in ihren Heimatländern auch nicht an die Gesetze gehalten, sondern auch nur Unruhe gestiftet, Straftaten begangen und sich gegen jede Ordnung gestellt haben, dann wundert es mich nicht, wenn sie dort Probleme mit der Polizei hatten.

    Aber gibt ihnen das das Recht auf unsere Kosten ein Leben lang versorgt und straflos gestellt zu werden, ganz gleich, was immer sie auch tun? Dieses Land soll eine Heimstatt für uns und unsere Kinder sein und kein Zufluchtsort für Gesetzesbrecher und geborene Unruhestifter.

    Wir müssen dem Einhalt gebieten, wenn unsere Kinder eine Zukunft in Frieden, Wohlstand und Sicherheit haben sollen. Daher fordere ich: Kein Geld für diese Leute, sondern sofortige Ausweisung.

  28. #26 Drohnenpilot (10. Dez 2012 18:17)

    Sitzstreik mal andersrum!

    Wir Deutsche können ja mal in diese Länder wie Türkei, Irak, Libanon und ähnliche Moslem-Länder fahren und da mal einen mehrwöchigen Sitzstreik machen…

    Das letzte große Abenteuer unserer Zeit:
    Werden Sie »Migrant«!

    1. Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!
    2. Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus
    Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    3. Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    4. Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    5. Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    6. Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    7. Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    8. Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    9. Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    10. Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    11. Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    12. Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.
    Viel Erfolg!

    Von Jim Panse.

  29. Update

    Dirk Stegemann, treibende Figur hinter den aufgehetzten Asylbetrübewerbern, gewährt im Tageslügel gerade Einblicke in sein Hirn und die dort hausenden linken Phrasen:

    „Der Protest ist ausgesetzt“, sagte der Anmelder des Camps, Dirk Stegemann, am Montag. Und zwar nicht wegen der Kälte, sondern um „andere Aktionsformen“ auszuprobieren. Damit ist die am Samstagabend in Kreuzberg besetzte Schule gemeint. „Die Flüchtlinge wollen selbst bestimmen, an welchem Ort sie protestieren“, sagte Stegemann.

    Natürlich muß auch eine Grüntürkmohammedaner_IN sofort und ohne die geringste Ahnung losquaken:

    So kritisierte die grüne Parlamentarierin Canan Bayram, dass der Protest „einem Weihnachtsbaum weichen“ musste.

    Im letzten Absatz erfährt man allerdings auch Erfreuliches:

    Am Nachmittag teilte die Innenverwaltung mit, dass am Montag acht Serben zwangsweise in ihre Heimat abgeschoben wurden. Ihre Asylanträge seien abgelehnt worden.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/proteste-gegen-asylpolitik-fluechtlinge-verlassen-pariser-platz/7502676.html

  30. Die Migranten fühlen sich in Deutschland alleine durch die Anwesenheit von uns Deutschen diskrimiert und zurückgesetzt.
    Anders ist das permanente Migranten-TV im Fernsehen und die Politdarstellungen in den Zeitungen nicht zu verstehen.

  31. 38, lorbas
    …Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch
    sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus…….
    ……
    diese „Forderung“ liesse sich verhältnismässig einfach erfüllen, da diese edlen Fremden ohnehin von deutschen Krankenversicherungen auf unsere Kosten versichert sind…
    siehe:
    1. Muslime werden auf unsere Kosten krankenversichert,
    *im Ausland wohlgemerkt. Die kostenslos Versicherten müssen nicht mal hier leben um beitragsfrei versichert zu sein.
    Unsere Volksvertreter interessiert das aber einen Dreck, die sind arroganterweise “genervt” davon das die Deutschen sich “benachteiligt” fühlen.
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/2324-bundestag-genervt-petition-gegen-das-sozialversicherungsabkommen-mit-der-tuerkei
    Petitionen diesbezüglich wurden bereits abgelehnt.
    Denn die Benachteiligung der Deutschen bezüglich der Versicherungslage ist lediglich eine “antitürkische Aktion”.
    Unsere türkischen Freunde in Anatolien sollen selbstverständlich nach dem Willen des Bundestags weiter ihre Privilegien genießen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,742967,00

  32. Warum nicht?! Was braucht Berlinabul denn auch noch Schulen! Das kann doch auch gleich alles in den Betbuden der Musels erledigt werden! BRDdistan 2012/13

  33. Was für eine Lachnummer.

    Da versuchen Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge, die ihren Aufenthalt bereits mit einer Straftat begannen, und linksextreme, verfassungsfeindliche Verbrecher, uns die Bedingungen für den Aufenthalt der verbrecherischen Scheinasylanten zu diktieren, anstatt „Danke, ihr lieben Deutschen“ zu sagen und unsere Administration lässt denen dieses Gebahren auch noch ungestraft durchgehen, anstatt die gesamte Mischpoke geschlossen einzusacken und wegen Missbrauch des Asylrechts zu bestrafen.

    Da soll sich dann keiner von den Linksextremen beschweren, wenn das Asylrecht wegen verspielter Akzeptanz durch andauernden Missbrauch auf den Prüfstand kommt.
    Die Mehrheiten dafür bestehen und die Schuld tragen die Missbraucher!

    Wenn das so weiter geht, werden diese Scheinasylanten und ihre verfassungsfeindlichen Strafhelfer auch noch hergehen und Parteizentralen und Polit-Bonzenvillen besetzen und die Politik wird darauf mit der Vertreibung von Deutschen aus ihren Wohnungen reagieren, um Platz für die Neu-Verbrecher zu schaffen. 😉

  34. Da flüchten Flüchtlinge und bekommen ne Unterkunft in Deutschland aus der sie dann flüchten um nicht mehr zu flüchten, sondern um zu campen um dann ein Haus illegal zu besetzen, damit sie dann frei sich bewegen können…

    …und dafür haben Politiker dann auch noch Verständnis…

    Macht die Tore auf, lasst sie alle rein, dann wird das Volk selbst entscheiden… so oder so.

    Aber so macht das keinen Spaß mehr!

  35. „…Was sagt man dazu?! Der Tagesspiegel als Pro-Asyl-Rechtsbeistand für illegale Aktivitäten? War da vielleicht auch ein grüner Bezirksbürgermeister in Sorge, dass ihm die – mittlerweile zu fragwürdiger Berühmtheit gelangten – Asylbewerber abhanden kämen?“
    ………………………………………………………………………………………………

    Dieses Ding wird zur -Never ending story- werden, genau wie in Köln-Kalk, wo die ZeckoFant_innen die ehemalige Werkskantine von Humbold-Deitz besetzt hatten und trotz Räumungsklage bis heute nicht geräumt haben. Genau wie in Berlin der Tageslügl, so trat in Köln die Dumont Journaille als Helfershelfer für diese Sorte Politkriminellen auf.

    Apropos, gehört der Tageslügl nicht auch zum Dumont- Konzern ? 😯

  36. Der feind steht im eigenen land, wie der ts berichtet. Denn die schule wrude nicht von den ungebetenen mitessern besetzt, sondern von den roten schlägertruppen:

    „Etwa 100 linke Aktivisten haben am Sonnabend ein leerstehendes Schulgebäude in der Reichenberger Straße/Ecke Ohlauer Straße in Kreuzberg besetzt. „Wir sind eine Gruppe von Geflüchteten und Unterstützerinnen die für die Abschaffung der Lagerpflicht, der Residenzpflicht und den sofortigen Stopp aller Abschiebungen kämpfen“, sagte eine Sprecherin am Nachmittag. Man wolle nicht dauerhaft in der besetzten Schule bleiben, sondern den Bezirk zur Bereitstellung eines anderen Gebäudes zwingen, in dem die Flüchtlinge auch während der kalten Jahreszeit menschenwürdig leben könnten.
    Nach Tagesspiegel-Recherchen sind an der Aktion keine Asylbewerber beteiligt, die bereits am Pariser Platz sowie am Oranienplatz in Kreuzberg seit längerer Zeit für die Abschaffung der Residenzpflicht demonstrieren, sondern ausschließlich linke Sympathisanten der Flüchtlinge.“

  37. Ich sehe nicht ein, daß WirtschaftsAsylanten und AsylErpresser von goldenen Tellern essen wollen, daß wir ganze islamische Großsippen in der Türkei und auf dem Balkan per Mitversicherung durch unsere Krankenkassen pampern, während eine deutsche Mutter mit 3 Kindern und Mann(bei der Feuerwehr) für keine 8 Stunden pro Woche eine Haushaltshilfe bekommen sollte. Und zwar hat die junge Mutter gerade mehrere OPs gehabt, Unterschenkelamputation nach einem Unfall.
    Ich sah das eben auf NDR, „Markt!
    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/markt7451.html
    Da kann einem echt der Hut hochgehen!

  38. Für H4`ler vesteht ebenfalls die „Residenzpflicht“ (wirklich tolles Wort – so vornehm).

    Für die soll die NICHT abgeschafft werden, für Ausländer ja.

    Tolle „Volksver(zer)treter.

    Have a nice day.

Comments are closed.