Berlin (dpa) – Die Muslime in Deutschland fordern weitreichende Konsequenzen aus der Neonazi-Mordserie. Die großen muslimischen Verbände sprachen sich am Mittwoch in Berlin dafür aus, dass der Terror des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) Teil des Geschichtsunterrichts an Schulen wird, um das Vergessen zu verhindern. Islamfeindliche Straftaten müssten künftig in der Kriminalitätsstatistik in einer eigenen Rubrik aufgeführt werden, verlangten sie. Nötig sei auch ein jährlicher Rassismusbericht.

Ja klar, diese Heuchler wollen aus der NSU unendlich Honig saugen! Wir stimmen aber gerne zu, wenn auch die 7500 Gewaltopfer durch Ausländer hierzulande endlich gezählt und gewürdigt werden. Es steht 7500 : 10! Kein Tag vergeht hier ohne Verbrechen von Ausländern und Moslems! Unsere Knäste sind voller Mohammedaner! Außerdem hätten wir gerne noch die 20.000 islamischen Terroranschläge seit 9/11 im Schulunterricht. Da schaut euch mal eure Todeslisten an, ihr Heuchelbonzen!  Und hier könnt ihr lesen, wie eure eigene türkische Polizei bei den Dönermorden falsch lag! Also husch, husch, geht wieder ab ins Körbchen! (Dank für Tipp an Redrider!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

180 KOMMENTARE

  1. Und islamische straftaten muessen ab sofort per gesetz totgeschwiegen werden, damit der verblendete michel auch in zukunft an das mærchen vom friedlichen islam glaubt

  2. Genau SO wird es kommen.
    Das macht nicht die Muselmanen Lobby-das macht der Linke Mob & Pöbel.
    Hauptsache GEGEN Deutschland und egal, wer oder was hier her kommt.
    Hauptsache NICHT Deutsch.

  3. Tatsächlich sollte in den Schulen mehr über verfassungsfeindliche Organisationen und Ideologien aufgeklärt werden. Dabei sind besonders die Gemeinsamkeiten der Nationalsozialisten und der Anhänger des Islams aufzuarbeiten. Themen wie Judenfeindlichkeit, Gewaltbereitschaft, Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat etc. können Einzelthemen werden.

  4. NSU muss nicht in den Geschichtsunterricht, denn das würde unsere Schüler überfordern. In 5 Jahren werden wir froh sein, wenn die noch die Hauptstadt von Frankreich kennen. Oder ist es jetzt schon soweit?

  5. Deutsche Tote sind gute Tote!!
    Über die braucht man nicht mehr zu reden.
    Für andere heißt es „Nachsitzen“

  6. Da die glorreiche Bundesregierung die Schuld an den Dönermorden klar verortet hat, wird es wohl so kommen. Aber eine Lüge mehr oder weniger, die den Schülern eingetrichtert wird, kommt es darauf noch an? Ein gesunder Staat würde diese Leute bitten, höflich zu gehen und ihnen helfen, den Zug zu erreichen. Woraus man schlußfolgern kann, was man will.

    Man stelle sich mal vor, die Liga deutscher Rentner in der Türkei, die durch die Bank von ihren Renten lebt, nicht von der Zuwendung des türkischen Staates, würde sich derart in die türkische Bildung einmischen. In Deutschland, mit der beliebtesten Kanzlerin, seit Honecker und Hitler, ist das kein Machtwort wert.

  7. @ PI

    Außerdem hätten wir gerne noch die 20.000 Opfer islamischen Terrors im Schulunterricht.

    Ich vermute ihr meint die 20.000 Anschläge. Es sind aber weit mehr als 20.000 Opfer gewesen. Ich las mal was von rund einer Mio. Opfer

  8. #6 fundichrist (14. Dez 2012 06:56)

    Deutsche Tote sind gute Tote!!
    Über die braucht man nicht mehr zu reden.
    Für andere heißt es “Nachsitzen”
    ————–
    Ähnlich war es mit den Indianern,nur das hier die „überlegende“Macht die Ureinwohner „verdrängten“.
    Unsere eigene Verdrängung ist nur möglich,weil unsere „Häuptlinge“ sich dem Gegner andienen und uns schändlichst verraten!!!

  9. sowas kann mich nicht mehr erschuettern,da ich mittlerweile wahrnehme,dass mein umfeld ganz schön allergisch gegen derartige forderungen reagiert.

    so langsam reichts dem bürger und er macht die klappe auf-sehe ich tagtäglich in meiner zeitung an den kommentaren.

    diese islamlobby soll nur so weiter machen und uns die augen öffnen.

  10. Ich verstehe nicht ganz was die National Sozialistischen Uwes und Islamfeindlichkeit miteinander zu tun haben.
    Hatten die nicht eher was gegen Nichtdeutsche und Polizistinnen, oder waren der Grieche und die Polizistin auch Moslems?

  11. „Islamfeindliche Straftaten“…
    Die Herren Mazyek, Alboga, Kolat und Kizilkaya können nicht mal zwischen Ideologie und ihren vermeintlichen Trägern unterscheiden. Aber das ist auch nicht gewollt. Es geht nur darum, den Islam auszubreiten. Wie schon im Mordfall Marwa El-Sherbini, der von dieser Herrenriege monatelang für ihre Zwecke instrumentalisiert wurde.

  12. Wir sollten auch nicht vergessen, dass unsere
    Lobby-Mohammedaner_Innen , die immer und unverrückbar für das Suboptimum der Wahrheit eintreten, auch Stärken haben , mit denen sie wirklich nachhaltig die Welt und ihre Umgebung bereichern können.
    …äh, …, Das brauchte man allerdings nicht in der Schule zu lernen, denn das weiss man vielleicht auch so schon. … 🙄

  13. In der Bundesrepublik wurden weder der deutsche Faschismus, noch die DDR-Diktatur, geschweige der jetzige Islamofaschismus aufgearbeitet.
    Vertreter aller drei Richtungen wurden in der Vergangenheit und in der Gegenwart in den deutschen Staat mit Kusshand integriert. Ein sogenannter NSU ist bis jetzt ein politisches Konstrukt zur Gängelung des deutschen Volkes. Es sollte trotzdem in den Schulunterricht integriert werden als modernes Beispiel für die staatlich angeordnete Verdummung der Menschen.

  14. Islamfeindliche Straftaten müssten künftig in der Kriminalitätsstatistik in einer eigenen Rubrik aufgeführt werden, verlangten sie. Nötig sei auch ein jährlicher Rassismusbericht.
    ————————————
    Gute Idee!
    Dann aber, bitte schön, auch eine eigene Statistik für Straftaten von Menschen mit islamischer Konfession plus Schulbuchaufklärung über den Islam!
    Dto. für Rassismus gegen Deutsche!

    Das wäre das Eigentor des Jahrhunderts unserer islamischen Bereicherer!

  15. #19 lion8 (14. Dez 2012 07:38)

    Ein sogenannter NSU ist bis jetzt ein politisches Konstrukt zur Gängelung des deutschen Volkes. Es sollte trotzdem in den Schulunterricht integriert werden als modernes Beispiel für die staatlich angeordnete Verdummung der Menschen.
    ————————–
    Aber das geht ins Geld – in jeder Unterrichtsstunde die vielen Kerzen!

  16. Ich habe dieses Manifest vom Zentralrat der Muslime mit dem Forderungskatalog auch gelesen. Es ist eine einzige, peinliche Ausschlachtung von diesen Morden.

    Man könnte allerdings dem einen oder anderen Punkt evtl. leichter zustimmen, wenn der Zentralrat der Muslime die gleiche Energie bei Straftaten durch muslimische Migranten an Deutschen oder anderen Migranten zeigen würde.

    So ist es aber nur ein widerwärtiges Heuchelpapier.

    Ach ja, ich durfte gestern „kulturelle Bereicherung“ live erleben. Ein Busfahrer hat drei ca. 18 jährige Männer aus dem Bus geworfen, weil sie randaliert hatten. Darauf stürmten sie aus dem Bus, aber es ging natürlich nicht ohne dass einer dem Fahrer mit der Faust einen Schlag auf den Hinterkopf versetzte.

    Draußen gab es dann noch viel Geschrei und glücklicherweise ließen die Leute den Busfahrer nicht alleine stehen. Aber als auch ich in den Nähe des Busfahrers stand und nun auf diesen jungen, äußerst aggressiven Türken blickte, konnte ich mich der Assoziation nicht erwehren, dass dort die Verkörperung des Feindes stünde – und nicht nur ein jugendlicher Rüpel.

    Warum wohl nur spricht der Zentralrat der Muslime niemals über den zunehmenden Terror auf unseren Straßen durch fast ausschließlich Moslems?

  17. –OT–

    Verurteilung für besonders grausamen Mord

    Der 25-Jährige war im März 2008 zu zehn Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Er hatte im August 2007 aus Eifersucht den angeblichen Ex-Freund seiner Freundin auf besonders grausame Weise getötet. Die Leiche hatte er in Einzelteilen in Blumenkübeln einbetoniert und diese im Neckar versenkt. Die Presse hatte ihn deshalb als „Zementmörder“ bezeichnet.

    Den Hammer aber finde ich, und das war mich bisher auch völlig unbekannt, ein Ausgewiesener darf nach 10 Jahren wieder einreisen..

    http://www.kybeline.com/2012/12/13/turkischer-zementmorder-kann-abgeschoben-werden/#more-40406

  18. Da stehen ja die 4 richtigen zusammen. Bekommt man nach dem Frühstuck schon Brechdurchfall.

    Wie dämlich unser Volk doch ist, das es sich von solchen Leuten auf der Nase herum tanzen läst. In Ihrer Heimat müsten sie wahrscheinlich…, aber lassen wir das.

  19. #24 Agnostix (14. Dez 2012 07:48)

    Den Hammer aber finde ich, und das war mich bisher auch völlig unbekannt, ein Ausgewiesener darf nach 10 Jahren wieder einreisen..
    —————————
    Aber ja doch! Erstens ist er dann geläutert, zweitens brauchen wir Fachkräfte und drittens brauchen wir mehr Nachwuchs der einmal unsere Rente finanziert!

  20. Da bleibt einem ja die Spucke weg ob dieser bizarren, aber dennoch typischen Forderung! Die BRD-Verwaltung meldet sich wohl selbst zu Wort. Habt Ihr schon einmal in das GG geschaut? Eine Staatskirche ist verboten!!! Aber BRD und GG gehören augenscheinlich nicht mehr zusammen. Wer kümmert sich denn nun um das alleingelassene GG?

  21. Wollen die Moslemfunktionäre die Behandlung der Dönermorde im Geschichtsunterricht, um das Vergessen zu verhindern, dann dürften sie sich auch nicht gegen die Behandlung des Genozids an den Armeniern im Geschichtsunterricht sträuben. Das aber ist der FALL, und zwar erzwangen die Moslems in Brandenburg die Streichung des Genozids an den Armeniern aus den Geschichtsbüchern, obwohl erst recht DER nicht vergessen werden darf!

  22. Alles ehrenwerte Geschäftsleute, die da oben auf dem Foto breit in die Kamera grinsen. Wohl wissend, dass wahrscheinlich eine kriminelle Vereinigung aus ihrem eigenen Land für diese Taten verantwortlich ist. Zumindest wird dies ja in deren informierten Kreisen diskutiert. Diese Herren wissen genau, dass die Deutschen gerne die Schuld auf sich nehmen und schwingen gnadenlos die Nazikeule.

  23. In den Geschichtsunterricht der Schulen gehören ganz andere Dinge!!

    Prof. Dr. iur. K. A. Schachtschneider Ordinarius i. R.des Öffentlichen Rechts
    der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Alle Regierungen, selbst Demokratien, halten ihre Herrschaft durch die Androhung von Gewalt und Freiheitsstrafen aufrecht.Wenn diese Drohungen jedoch-auch mit den besten Absichten-von den gesetzlichen Vorschriften losgelöst wird, besteht zwischen einem Finanzbeamten und einem Verbrecher nur noch eine beängstigend schmale Grenze.

    Es sollten die auf Youtube zugänglichen Videos vom ersten Finanzminister der BRD Fritz Schäfer und von Carlo Schmidt gezeigt und erläutert werden.
    Es gibt auch von anderen Politikern der ersten Stunde eine Menge Material wie und warum sie so oder so entscheiden mussten.
    Wir sollten alle lernen uns wieder auf unsere Identität zu besinnen. Diese Versuche uns alle weiter zu indoktrinieren sind doch nur möglich weil wir faul und bequem sind. Brot und Spiele; das Rezept hat das römische Imperium vernichtet. Wenn ich mir überlege mit was sich Politiker in der Öffentlichkeit beschäftigen muss einem schlecht werden.
    Homoehe, Sex mit Tieren, Sex mit Kindern und vieles mehr, was einem normalen Menschen den Magen umdreht.
    Wobei das erste noch nachvollziehbar ist, solange Kinder außen vor bleiben.
    Die Forderungen der obigen Gestalten jedoch kann man erst ernst nehmen, wenn diese bei jeder Gewalttat an Deutschen ihre Bereitschaft ausdrücken dieses zukünftig zu verhindern.
    Wenn diese Gestalten auf ihre Landsleute einwirken sich zu benehmen, in den Schulen zu lernen und sich um bessere Berufe als HartzIV zu bemühen.
    Wenn diese Gestalten bemühen sich zu integrieren und nicht zu dominieren.
    Wobei es nicht mal diese Gestalten sind die Schuld an der jetzigen Situation haben. Es sind Deutsche, die es ihnen ermöglichen.
    Hinterlistige Spiele wie die NSU, jeder Bericht sollte eigentlich bestraft werden als Verunglimpfung von Toten. Unschuld bis zum Gegenbeweis!
    Die neue Hype in Bonn: eine Sprengladung, die nicht funktionieren konnte.
    Eine offene Tasche mit Schultergurt.
    Ein Video mit einem Nazi, der eine blaue Tasche trägt; anderes blau, kein Schultergurt, aber ein hellhäutiger Mann.
    Wenn ich mir so die obigen Gestalten ansehe ist der linksaußen durchaus in der Lage einen Deutschen darzustellen. Also ist er auch automatisch ein Nazi? Die anderen drei, naja, in der Eifel und im Hunsrück waren früher auch die Dörfer und Häuser wochenlang eingeschneit und im Frühjahr hingen dann keine Binden mehr auf der Leine 😀
    Ich kann nur jedem empfehlen sich mal die Seite der
    http://www.identitaere-bewegung.info/
    anzusehen und etwas zu unternehmen bevor es zu spät ist.

  24. #36 Babieca (14. Dez 2012 08:20)

    Hier ist der komplette Forderungskatalog …
    ———————————-
    Danke, Sie liefern immer den richtigen Stoff, aber 170 Seiten tue ich mir nicht an. Ich schlucke eh schon Blutdrucksenker!

  25. # Karl Eduard

    Ein gesunder Staat würde diese Leute bitten, höflich zu gehen und ihnen helfen, den Zug zu erreichen. Woraus man schlußfolgern kann, was man will.

    Nein, ein ‚gesunder Staat‘ würde überhaupt nicht ‚bitten‘ – er würde diesen Leuten eine Frist setzen bis zu der sie das Land verlassen haben müßten. Wären sie danach noch im Land, würden sie mit Polizeigewalt entfernt.

    Und bitte keine Spekulationen von wegen Die Türkei würde sich einfach weigern diese Leute zurück zu nehmen. WIR(!) hätten soviele Druckmittel gegen die Schwarzköpfe – wenn wir denn wollten – , daß den Schwarzköpfchen Hören und Sehen vergehen würde.

    Und dabei rede ich keineswegs von militärischen Mitteln; die vielfältigen Möglichkeiten diplomatischer und ökonomischer Schikane, die sich in den türkischen Bilanzen sehr konkret und sehr schmerzhaft auswirken würden. Schmerzhaft genug allemal, damit das große Maul ganz schnell klein würde und der Verhaltensmodus sich ruckzuck von islamisch größenwahnsinnig in seinen Gegenpol – islamisch u-n-t-e-r-w-ü-r-f-i-g verwandeln würde.

    Und daraus, daß genau dies nicht geschieht … kann man in der Tat schlußfolgern was man will.

  26. Ob die geschniegelten, allglatten und selbstsicheren Herren immer noch bei ihrer Forderung bleiben, wenn die Straftaten vollständig aufgeklärt sind?
    Was, wenn sich herausstellt, dass Uwe und Uwe Auftragskiller waren für irgendeinen einen tiefen Staat? Und wenn man sich ihrer dann nach verrichteter Arbeit entledigte? Und man bei der Auswahl der Killer schon sehr geschult vorgegangen ist? Um zu gegebener Zeit die passende Nazi-Gutenachtgeschichte aus dem unverbrannten Rucksack zu zaubern?

    Was, Herr Cola, wenn die Wahrheit trotz aller medialer Erektionen doch noch herauskommt und ganz einfach auf den namen „Auftragsmord“ hört?
    Herr Cola, nicht der Deutsche, ach, dessen Meinung soll Sie doch nicht kümmern, wenn er aufgeklärt ist! Nein, Herr Koala, was sagen Sie dann den Hinterbliebenen!

    Doch meine Herren, doch! Ich stimme Ihnen herzlich zu: Ich bin auch dafür, dass diese Geschichte in die Lehrbücher kommt. In die Pitavale!

  27. Widerliche, schleimige Fettsäcke! Und sie wundern sich, dass sie nicht heiß geliebt werden! Haben sie alle gut dressierte Importfrauen?

  28. …und ich fände es nur gerecht gegenüber Ihnen und Ihren Bemühungen, diese Angelegenheit unvergessen zu machen, wenn Ihrer aller Namen mit dieser Ihrer sehr berechtigten Forderung in unverbrüchlicher Verbindung bleiben. Ich bin genau wie Sie überzeugt: die einzige Wahrheit wird ans Licht kommen.
    Dann wünsche ich Ihnen, was Sie brauchen werden: Standhaftigkeit.

  29. #40 PSI (14. Dez 2012 08:27)

    😉

    Inhaltsverzeichnis reicht zur terminalen Übelkeit…

    Auffällig: Ganz viel Heitmeyer, Heitmeyer und noch mehr Heitmeyer („gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“) in dem „Dossier“. Die gleiche Taktik bei Mohammedanern und Linken: Ein Problem erfinden, über das erfundene Problem Phantasie-Studien veröffentlichen und sich dann auf die Studien als Beleg/Beweis des Problems berufen. Perfekter Zirkelschluß.

  30. Immer wenn ich Nachrichten wie in obigem Artikel lese; wenn mir gerade das Messer in der Tasche aufgehen will, dann beruhigen mich folgende deutsche Sprichwörter:

    So mancher zog nach Wolle aus, und kam dann selbst geschor’n nach Haus.

    Hochmut kommt vor dem Fall.

    Und zuweilen hilft auch diese Lektüre: Der tapfere Schwabe

    Das Weltaufräumen ist nicht mehr lange hin und dann ist Schluß mit Mohammed in Deutschland…

    Keelah se’lai
    Commander Shepard

  31. 1960 kriselte die deutsche Zweiradindustrie und in Neckarsulm wollte man mit der japanischen Firma Yamaha über ein gemeinsames Projekt verhandeln, um den Marktanteil zu erhöhen. Es wurde das erste Elektormotorrad gebaut, die NSU Fukushima! 🙂

  32. falls noch nicht im Geschichtsbuch, den Völkermord an den Armeniern durch die Türken gleich an erster Stelle mit aufnehmen:

    „Der Völkermord an den Armeniern geschah während des Ersten Weltkrieges unter Verantwortung der jungtürkischen, von der Organisation Komitee für Einheit und Fortschritt gebildeten Regierung des Osmanischen Reichs. Einem der ersten systematischen Genozide des 20. Jahrhunderts fielen bei Massakern und Todesmärschen, die im Wesentlichen in den Jahren 1915 und 1916 stattfanden, je nach Schätzung zwischen 300.000[2] und mehr als 1,5 Millionen[3] Menschen zum Opfer. Die Angaben zu den getöteten Armeniern während der Übergriffe in den beiden vorangegangenen Jahrzehnten variieren zwischen Zehntausenden und Hunderttausenden.[4]

    Die Ereignisse, die von den Armeniern selbst mit dem Begriff Aghet – „Katastrophe“ – bezeichnet werden, sind durch umfangreiches dokumentarisches Material aus den unterschiedlichsten Quellen belegt.[5] Weltweit erkennen die meisten Historiker diesen Völkermord als Tatsache an.[6] Die Armenier sehen in ihm ein ungesühntes Unrecht und fordern seit Jahrzehnten ein angemessenes Gedenken auch in der Türkei. Dagegen bestreiten die offizielle türkische Geschichtsschreibung und die Regierung der aus dem Osmanischen Reich hervorgegangenen Republik Türkei, dass es überhaupt einen Völkermord gegeben habe. Sie bezeichnen die Deportationen als „kriegsbedingte Sicherheitsmaßnahmen“, die notwendig geworden seien, da die Armenier damalige Kriegsgegner der Osmanen unterstützt und ihrerseits Massaker an Muslimen begangen hätten.[7] Die Todesfälle führen sie auf ungünstige Umstände und vereinzelte Übergriffe zurück.[8] Der Streit um die Anerkennung des Genozids als historische Tatsache belastet bis heute die Beziehungen zwischen der Türkei einerseits und Armenien sowie zahlreichen westlichen Staaten andererseits.[9]
    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern

  33. OT

    hier mal eine gute Nachricht:

    „Kein Prozess wegen Todesschuss auf 16-Jährigen
    In diesem Haus in Sittensen fielen vor fast genau zwei Jahren die tödlichen Schüsse­
    In diesem Haus in Sittensen fielen vor fast genau zwei Jahren die tödlichen Schüsse (Foto: Foto: Polizei)
    tk. Stade/Sittensen. Das Landgericht Stade wird kein Verfahren gegen einen Rentner (79) aus Sittensen eröffnen, der im Dezember 2010 einen Jugendlichen (16) erschossen hatte, der ihn zusammen mit mehreren Komplizen in seinem Haus in Sittensen überfallen hatte. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte den Mann wegen Totschlags angeklagt. Der Überfall vor fast genau zwei Jahren hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Tipp zu dem Überfall kam von einer Prostituierten, die den vermögenden Rentner kannte. Die Räuber wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.
    Die Staatsanwaltschaft hatte anfangs keine Anklage gegen den Mann aus Sittensen erhoben. Sie ging von einer Notwehrlage des damals 77-Jährigen aus. Die Angehörigen des Jugendlichen hatten aber Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt. Daraufhin wurde erneut ermittelt.
    Ergebnis: Weil der Senior im Augenblick des tödlichen Schusses nicht gewusst habe, dass der 16-Jährige mit seiner Geldbörse auf der Flucht war, könne nicht von einem so genannten Verteidigungswillen ausgegangen werden. Folge: die Anklage wegen Totschlags.
    Das sieht das Landgericht Stade anders. Laut Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft, schließt die Begründung des Gerichts auch sämtliche andere Tötungsdelikte wie fahrlässige Tötung oder Körperverletzung mit Todesfolge aus.
    Ob damit die juristische Aufarbeitung zum Tod des Jugendlichen beendet ist, steht noch nicht fest. Seine Familie ist Nebenkläger und kann gegen die Entscheidung des Landgerichts Beschwerde beim Oberlandesgericht Celle einlegen. Diese Möglichkeit hätte auch die Staatsanwaltschaft, die davon vermutlich keinen Gebrauch machen wird. Rechtsmittel seitens der Opfer-Familie sind aber zu erwarten.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/blaulicht/kein-prozess-wegen-todesschuss-auf-16-jaehrigen-d1516.html

  34. Wenn man die Herren auf dem Foto sieht, kommt so richtig Freude zum Frühstück auf.

    Ich habe nichts dagegen wenn man in den Schulen endlich einmal die Wahrheit lehrt. Dazu gehören aber auch mal die Kosten für die Einwanderung. Und was diese NSU betrifft: Habe ich was verpasst, gab es schon einen Prozess? Wurde die Schuld schon festgestellt? Was aber sicher ist, das ist der Anteil der Moslems an den Gewaltverbrechern. Wenn die bei 5% Bevölkerungsanteil 80% der Gewaltverbrecher stellen, begehen die 80 mal mehr Gewaltverbrechen als der Rest der Bevölkerung. Wenn das nicht in die Schule gehört, was dann?

    Und dann sollten wir unbedingt in den Schulen behandeln, wie sich Moslems dort aufspielen und mit deutschen Schülern umgehen wenn die die Mehrheit haben. Und wenn es denn einmal einen NSU-Prozess gegeben hat und die nachweislich schuldig gesprochen wurden, meinetwegen auch posthum, dann können die gerne in den Schulunterricht, z.B. als Vergleich wie sich Moslems wegen 10 Leuten aufplustern aber 1,5 Millionen ermordete Armenier ignorieren.

  35. So weit ist es nun schon gekommen…

    Muslime entscheiden was in deutschen Schulen unterrichtet wird. Unfassbar, armes Deutschland!

  36. Nach unseren Maßstäben eine Unverschämtheit. Das deutsche Volk trägt an den Taten der NSU, welche auch immer das sein mögen, keinerlei Verantwortung. Solche überzogenen Forderungen und pauschalen Schuldzuweisungen an das Gastland, dessen Gastfreundschaft schon tausendfach missbraucht und längst vor lauter Überdehnung zerrissen ist, verdienen nur eine Antwort: Wenn Deutschland jemals türkisches Protektorat geworden sein sollte, dann wird der Schulunterricht von Ankara bestimmt, dann kann das NSU-Kapitel mit der Hitlerzeit gleichgesetzt werden und sonstiger Unsinn verbreitet werden. Aber keine Sekunde früher. Und wenn die Deutschen sich bis dahin jede noch so unverschämte Demütigung widerspruchslos gefallen lassen, dann haben sie es auch nicht besser verdient.

  37. #54 Hirschhorn (14. Dez 2012 09:10)

    Man stelle sich vor, das deutsche Volk trüge die Verantwortung für die RAF-Morde…..

  38. OT
    Neben den vielen
    „schlechte-Launemachenden“Nachrichten,hier mal wieder eine Gute,

    Ungarn führt Gedenktag für vertriebene Deutsche ein!!!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5d110d3786a.0.html

    In Ungarn wird ab kommendem Jahr der Vertreibung der Ungarndeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg gedacht.

    Eine entsprechende Resolution für den 19. Januar als jährlichen Gedenktag nahm das ungarische Parlament am Dienstag ohne! Gegenstimme an. An diesem Datum verließen 1946 die ersten Deportationszüge das Land.

    Insgesamt wurde fast 200.000 Deutschen die Staatsbürgerschaft entzogen. Sie wurden enteignet, entrechtet und gedemütigt. Tausende waren zuvor bereits in sowjetischen Konzentrationslagern ermordet worden. Mit dem Gedenktag will die ungarische Regierung an die „ungerechtfertigte“ Vertreibung erinnern.

    Tja ,die Ungarn,immer wieder die Ungarn!!!

    (was von den Tschechen und Polen leider nicht zu vermelden ist)

  39. Diese Zentralmoslems werden immer unverschämter, irgendwann werden sie einen Moslem-Türken Bundeskanzler fordern.

    Ausser Fordern kann dieses Pack nichts. Für die Opfer, deren Schädel eingetreten wurden, haben kein Wort übrig.

  40. Ja genau, einen Rassismusbericht über „muslämische“ Gewalt gegen „Deutsche“, aber nicht jährlich,sondern wöchendlich.

  41. #57 Heinrich Seidelbast (14. Dez 2012 09:18)

    Tja ,die Ungarn,immer wieder die Ungarn!!!

    (was von den Tschechen und Polen leider nicht zu vermelden ist)
    (zzgl. Rumänien und Jugoslawien )!!!

  42. Man sollte unbedingt den real existierenden Islam in den Schulen lehren:

    – In Mali wurde gerade eine Frau mit einem Elektrokabel halbtotgeschlagen (streng nach Scharia: 100 Schläge für „Unzucht“), weil sie einem „fremden Mann“ TM in sengender Hitze Wasser gab.

    – Im „modernen, westlichen Kuweit“ wurde letzte Woche – streng nach Scharia – die lange diskutierte Todesstrafe für jeden Mohammedaner eingeführt, der den Islam, Allah oder den/die Proleten des Islams samt ihren Frauen „lästert“. Für Ausländer/Nicht-Moslems gibt es dafür zehn Jahre Knast.

    – In Genf wurde gerade Mauretanien für ein Jahr als Vize-Vorsitz-Land des islamdominierten Witzgebildes „UN-Menschenrechtsrat“ gewählt. In Mauretanien steht – genau nach Scharia – auf den Austritt aus dem Islam die Todesstrafe; Sklaverei ist – genau nach Islam – legal. Mauretanien stellt damit auch den Menschenrechts-Berichterstatter – also den Typ, der dann in Europa und Deutschland rumdüst und laut „Menschenrechtsverletzungen“ schreit, weil hierzulande so viele Mohammedaner wegen abartiger Gewalt im Knast sitzen oder Mohammedanerkinder in der Schule so mit dem Ausüben von abartiger Gewalt beschäftigt sind, daß sie gar nicht zum Lernen kommen.

  43. Die großen muslimischen Verbände sprachen sich am Mittwoch in Berlin dafür aus, dass der Terror des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) Teil des Geschichtsunterrichts an Schulen wird,

    Nein, ich fordere, ich habe das anläßlich des Mordes am Jonny K. hier bereits schon einmal „gefordert“, dass die Gefährlichkeit von Gruppen türkischer Jugendlicher in den Sozialkundeunterricht aufgenommen wird! Ich fordere das mit absolutem Nachdruck. Das ist nicht satirisch gemeint. Das könnte Leben und körperliche Unversehrtheit retten.

  44. #53 Dobi (14. Dez 2012 09:09) So weit ist es nun schon gekommen…

    Muslime entscheiden was in deutschen Schulen unterrichtet wird. Unfassbar, armes Deutschland!
    ——————————
    Solange dagegen kein Elternteil massiv in der entsprechenden Schule bei Bekanntwerden interveniert, wird diese muslimische Forderung bei so manchem weit links angehauchten Gutmenschen in der Lehrerschaft auf fruchtbaren Boden fallen. Wer sich als Elternteil auch tatsächlich mit den Lehrstoff des Sprößlings beschäftigt, dürfte dabei auch korrigierend eingreifen, gegenüber dem Kind und gegenüber der Schule und der betreffenden Lehrkraft.
    Das die oben abgebildeten, penetranten Forderungsspezialisten jede auch noch so kleine Chance ausnutzen, um ihre Interessen durchzusetzen, ist ja nichts Neues. Ich suche nur noch jemanden in den Reihen unserer Politiker, der endlich mal klar und unmissverständlich „Nein“ sagen kann, ohne lang herumzueiern, sonst wird der Forderungskatalog dieser „Symphatieträger“ stets absurder und unverschämter und wird niemals enden.

  45. #16 Gesinnungskontrolleur

    Genau. Es gibt KEINEN Hinweis für eine islamfeindliche Einstellung der NSU-Mitglieder. Die hätten die Türken auch umgebracht, wenn sie mit einer Kreuz-Kette herumgelaufen wären. Das waren stinknormale Rassisten und nichts anderes. Diese Islamisten sind nur Trittbrettfahrer.

    Neben diesem Fakt sind die Forderungen natürlich eine Frechheit, aber wir können auch gerne den Fall Arid Uka in der Geschichtsstunde behandeln.

  46. Islamfeindliche Straftaten müssten künftig in der Kriminalitätsstatistik in einer eigenen Rubrik aufgeführt werden

    Das ist mal eine gute Idee, im Umkehrschluss sind dann alle anderen Straftaten von Islamanhängern begangene….

  47. Ich fordere dann auch die deutschen Opfer, die gerade durch muslimischen Zuwanderung ihr Leben verloren,in den Schulunterricht im gleichem Umfang integrieren.
    http://michael-mannheimer.info/2011/12/02/die-deutschen-opfer-muslimischer-morder-niemanden-interessierts/
    Man darf davon ausgehen, das dabei wohl weit aus mehr Zeit mit der Aufarbeitung deutscher Opfer verbracht werden dürfte, als mit dem „Einzelfall“ der NSU, ohnehin ein höchst mysteriöser Fall mit vielen, noch offenen Fragen.
    Betont werden muss dabei besonders, wie sich das Verhältnis in Tötung und Gewalt von Zuwanderer und Einheimischen darstellt. Im Ergebnis würde ich an der Stelle der oben abgebildeten illustren Herren den Ball gaaaaaanz flach halten.

  48. #71 Borgfelde (14. Dez 2012 10:04)

    Günter Grass warnt vor der “Festung Europa”!
    ————————————-
    Dieser senile Schwätzer gehört selber in eine Festung – aber in eine geschlossene!

  49. Ich hätte da auch noch so ein paar Themen, die den Zugereisten, Jung und Alt, zwangsweise unterrichtet werden. Als da wären:
    In D-Land: Zwangsheirat, Ehrenmorde, Kindesmissbrauch, Cousinenhochzeit; Muslime und Faschismus am Beispiel der Grauen Wölfe; Gewalt gegen und Ermordung von Islamkritikern; Einstellung des Islam gegenüber Frauen, Andersgläubigen und Apostaten. Ehre, Gewaltrapper, StraßenDschihad, (Massen-) vergewaltigungen. Vergleich Rechts- Links- und Islamextremismus und ihre Opfer; Menschenrechte, Grundgesetz, Grundlagen deutsches Recht; Hilfsangebote und Schutzprogramme speziell für Mädchen, Frauen, Apostaten / Konvertiten.
    Türkei: Unterdrückung anderer Religionen, Verfolgung der Kurden; völkerrechtswidrige Besetzung und Vertreibung von Nordzypern, Völkermord an Armeniern. Unterstützung von Islamisten in Syrien.
    Weltweit: Die Top 20 der Christenverfolgung; Vertreibung Andersgläubiger am Beispiel Bosnien / Kosovo. Die großen Religionsschulen und Religionsfreiheit am Beispiel von Iran, Aegypten und Saudiarabien; Mädchenraub und Zwangskonvertierung in Aegypten und Pakistan; Verstümmelung von Mädchen. Sklaverei; Universelle Menschenrechte gegen Kairoer Erklärung; Kunstfreiheit, Wissenschaft und Islam. UNO als Instrument von Theokratien und Diktaturen am Beispiel des Menschenrechtsrates. Öl-macht-Geld und Meinungsfreiheit – Religionskritik.
    Das alles unter Einbeziehung von Exmuslimen, Sabatina James, Ayaan Hirsi Ali, Leon de Winter (Lesungen), nichtmoslemischen Flüchtlingen, Armeniern, Menschenrechtsvereinen wie Peri-ev, Opendoors und AmnestyInternational.
    Und weil das alles nicht kostenlos ist Kostenübernahme der Migrationsfolgen wie Bürgerkundeunterricht, Entschädigung der Opfer, Migrationsberatung, Sprachkurse, Sozialarbeiter, Polizei, Justiz und Gefängnis durch Islamverbände und die Multikultiunterstützer.

  50. Also ich glaube nicht, dass deren

    „eigene türkische Polizei bei den Dönermorden falsch lag!“

    Die Ermittlungsergebnisse klingen glaubwürdig und passen auch zum Stil der Taten. (Klassische Mafia-Hinrichtungen).

    Und darüber hinaus glaube ich auch, dass die türkischen Verbandsfunktionäre (zumindest die intelligenteren darunter) das auch ganz genau wissen. Es ist auch davon auszugehen, dass die Angehörigen das wissen, und dass unsere Spitzenpolitiker es wissen, halte ich für gesichert.

    Opfergeplärre hat m.E. überhaupt nichts im Schulunterricht verloren. Es dient nicht zur Bildung der Kinder (dass Morde Trauer und Schmerz auslösen, weiß jeder Mensch auch so, dafür bedarf es keines Unterrichts), sondern nur dazu, sie emotional zu indoktrinieren.

    Wir sollten nicht davon abrücken, Schule als einen Ort aufzufassen, an dem Wissen vermittelt wird – und zwar sachlich. Es ist schlimm genug, dass der Staat sich anmaßt, darauf das Monopol zu haben und Homeschooling verbietet. Aber dieses Monopol kann man lediglich dann zähneknirschend hinnehmen, wenn dieser Unterricht keinerlei Persönlichkeitsbildung umfasst.

    Das muss Aufgabe der Eltern bleiben. Heutzutage muss man als Vater oder Mutter sehr viel Zeit dafür aufwenden, die schulische „Persönlichkeitsbildung“ rückgängig zu machen, und dabei die Gratwanderung zu meistern, dass die Kinder sich ihr entziehen können, ohne sich in der Öffentlichkeit zu verplappern. Zusammen mit der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten, die man auch noch meistern muss (weil die Schulen das neben „Antirassismus“, „Toleranz“ und „sozialer Kompetenz“ sträflich vernachlässigen) ist das fast aufwändiger als reines Homeschooling. Die Kinder sind es aber wert.

    Wie die tollen, hochgelobten, berufstätigen Superweiber das schaffen, bleibt mir ein Rätsel. Vermutlich ist die Antwort auf dieses Rätsel: Sie schaffen es nicht. Ihr Tag hat ja auch nur 24 Stunden.

  51. Das sind die gleichen Typen, die argumentieren, der Völkermord an den Armeniern gehöre aus den Schulbüchern, denn die Klärung dieses Ereignisses sei Sache der Historiker.

    Folgerichtig sollte man also zunächst mal das Gerichtsurteil gegen Fr. Zschäpe abwarten, bis man die Schulbücher neu druckt, denn die Aufklärung der Vorgänge um die NSU ist zunächst mal Sache der Justiz.

    Dann hätte man auch Zeit, gründlich über die Neukonzeption von Schulbüchern nachzudenken. Ich glaube nämlich, dass auch andere historische Vorgänge viel zu eindimensioniert oder zu kurz behandelt werden. Die über Jahre währende Bedrohung Europas durch islamische Eroberer- und Plünderhorden gehört viel mehr herausgestrichen und die Kreuzzüge in diesen Zusammenhang als groß angelegte Gegenoffensiven.

    Gegen einen Rassismusbericht und die gesonderte Erfassung antiislamischer Straftaten habe ich nichts. Damit könnten nämlich diese Schwätzer endlich widerlegt werden in ihrem Mantra, es gebe so etwas wie Verfolgung von Muslimen in Europa in nennenswertem Umfang. Darüber hinaus sollten natürlich auch Straftaten mit türkisch- oder arabisch-nationalistischen bzw. islamischen Hintergrund gesondert aufgeführt werden. Die Erkenntnisse daraus werden viele derjenigen in diesem Land, die noch nicht gemerkt haben, was hier alles so läuft, in Erstaunen versetzen bzw. wenigstens dazu führen, dass von Muslimen begangene antisemitische Rüpeleien oder Tätlichkeiten dazu herhalten können, von einem „besorgniserregendem Anstieg“ des Rechtsextremismus zu schwafeln. D.h., um Rechtsextremismus bzw. Rassismus handelt es sich bei diesen Vorfällen natürlich schon.

    Ich fürchte nur, das alles bleibt frommer Wunsch, und die Islamfaschos werden sich mit ihrer verlogenen Agenda einmal mehr durchsetzen und die Linken können wieder zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen.

  52. Wenn ich der Kriminaler Pfeiffer wär, so muss doch unterschieden werden, zwischen gewöhnlichen Mord undf Totschlag der Migrantenen, die sind ja nicht grad wenige, und dem politischen Gemetzel. Na ja da möge sich nun ein jeder Ehrliche ein Bild machen und wird entsetzt sein.

  53. Die Rolle der Türken bei den NS-Verbrechen muß auch in die Schule. Im Krieg und beim Holocaust haben die eifriger als Hitler agiert.

  54. #24 zonenfuzzy (14. Dez 2012 07:43)

    Sie haben vollkommen Recht! „Aufklärung“ bedeutet, wenn sie ernst gemeint ist, sachliche Darstellung aller geschichtlichen Gegebenheiten, Untaten Gräuel oder auch bzw. in Teilen vorbildlicher Zustände. Völlig ideale Vorbilder gibt es weder in der Geschichte noch in der Jetztzeit, darüber müssen wir uns alle im Klaren sein! Aber es gibt deutliche Abstufungen darüber, was noch vertretbar ist bis hin zu völlig abzulehnenden Verhältnissen! Wir sind derzeit dabei, in einen Willkürstaat abzudriften, in dem diejenigen das Sagen haben, die mit dem größten Geschrei und Gewaltpotenzial drohen! Damit setzen sich Entwicklungen durch, die nicht mehr zu sachlichen Auseinandersetzungen mit tatsächlichen Problemen und Missgriffen in der der Vergangenheit und Gegenwart führen, sondern nur noch einseitig Dinge thematisieren und maßlos überhöhen, die insgesamt nur eine winzige Rolle spielen! Von dem sogenannten „Terror“ des „NSU“ hat ja so gut wie niemand etwas bemerkt – ganz im Gegensatz zum Terror der damaligen „RAF!!
    Wo liegt nun der hauptsächliche Unterschied – unterstellt man einmal, das dem „NSU“ die Taten tatsächlich angelastet werden können? Er liegt darin, dass die „RAF“ Bekennerschreiben an den Tatorten und in den Medien hinterließ, die eindeutig das Ziel verfolgten, die Bürger in Angst und Schrecken zu versetzen und die „BRD“ zu destabilisieren. Ihr „Kampf“ galt dem Versuch, eine 2sozilistische Revolution“ in der „BRD“ herbeizuführen, nach der sie die diktatorische Führung übernehmen wollte. Diese Leute überschätzten damals offenbar maßlos, die Bereitschaft der Arbeiterschaft, ihnen bei dieser wirren Auffassung einer „guten und gerechten Revolution“ zu folgen! Sie wurden von der ganz überwiegenden Mehrheit der Deutschen als das gesehen, was sie waren: Eine Bande mörderischer Abenteurer mit dem (angeblichen) glauben, so einen „guten und gerechten Staat“ (in deren Sinne) herbeizuführen.
    Mag sein, dass Ähnliches – unter „nationalem“ Vorzeichen – auch in den Köpfen mancher heutiger Neonazis in der NPD herumspukt. Aber dies hat – glücklicherweise – keinerlei Aussicht auf Erfolg. „Terror“ jedenfalls, der von niemandem bemerkt wird, ist kaum in der Lage, Eindruck auf die Bürger oder deren Politiker zu machen! Das sieht mit islamischem Terror schon ganz anders aus! Wer hier mordet unter „Allah hu Akbar“-Rufen, der stellt sich außerhalb jeglicher Zivilisation und Anhänger dieser Haltung sollten sich sehr schnell +überlegen, ob sie im richtigen Land leben! Wir brauchen sie nämlich nicht!

  55. Wenn ich der Moslemführer hämisches Grinsen schon sehe – siehe Foto oben – dann weiß ich, was die Glocke geschlagen hat!

    +++

    redensarten-index.de:

    „“wissen, wie die Sache funktioniert; Bescheid wissen

    umgangssprachlich; Das Läuten der Glocke war früher ein wichtiges Informationsmittel, das (außer zum Gottesdienst) auch zu Gerichtsverhandlungen und zu anderen Versammlungen rief. Daneben wurde durch Glockenschläge den Feldarbeitern die Tageszeit (Vesper, Angelus usw.) mitgeteilt. Auch Feuersbrünste, feindliche Heerscharen, Krönungen und Ähnliches wurden durch Glockengeläute gemeldet. Der häufig dominierende negative Aspekt des Schadensfalls hat sich in der Redensart erhalten. Daneben könnte auch das Geläute der Totenglocke bei Beerdigungen eine Rolle spielen. In diesem Sinn ist die Redensart bereits bei Grimmelshausen mehrfach belegt““

  56. Trotz MOSLEM-BONUS:
    VERGEWALTIGER und TOTTRETER mit BEWÄHRUNG beschenken…

    „“Kein Tag vergeht hier ohne Verbrechen von Ausländern und Moslems! Unsere Knäste sind voller Mohammedaner!““ PI

  57. Eigene Rubrik in der Kriminalitätsstatistik für islamfeindliche Straftaten??

    Ich bin dafür, wenn daneben die Rubrik germanophobe (deutschfeindlich motivierte) Straftaten eingeführt wird. Dann wollen wir doch mal sehen, wer am Ende des Jahres die Nase vorn hat.

  58. Die vier Moslemführer stehen da und grinsen, obwohl es 10 Tote gibt! Sie freuen sich über die toten Glaubensbrüder. Wie glücklcih sie über den Tod von 10 Menschen sind. Ein wunderbares Geschenk Allahs, gell!

  59. Ich habe jetzt lange genug gewartet, gewartet und gewartet, aber der Beitrag wird nicht nachträglich als „Satire“ markiert, daher kann ich jetzt losprusten:

    Islamfeindliche Straftaten müssten künftig in der Kriminalitätsstatistik in einer eigenen Rubrik aufgeführt werden, verlangten sie. Nötig sei auch ein jährlicher Rassismusbericht

    Geschickter Weise sollte man dann aber die Veröffentlichung der Religion von menschenfeindlichen Gewalt-Straftätern als „islamfeindliche Straftat“ verbuchen. Die Veröffentlichung der Nationalität von menschenfeindlichen Gewalt-Straftätern sollte man als „Rassismus“ werten. Dann werden wir aus dem Betroffensein nicht mehr herauskommen!

  60. ..und wer sich jetzt noch fragt, warum auch unsere biodeutschen Jugendliche immer verrückter werden…..es färbt ab.

    Das fängt im Kindergarten an und spätestens in der Grundschule können unsere Kinder von ihren immigrierten Mitschülern lernen, wie man mit weiblichen Lehrerinnen umspringen kann.
    Blöde blonde Schlampe dürfte in manchen Klassen noch als harmlos betrachtet werden.
    Von Hauptschulen oder die durch Einsparung neu gegründeten Realschulen plus (lächerliche Bezeichnung für Hauptschule ) mag ich erst nicht schreiben.

    Aber verschliessen wir weiterhin die Augen und finden Multikulti ganz toll.

    Islam ist Frieden, Beispiele dazu finden wir in Ägypten, Syrien etc.
    Was kapieren unsere Politiker nicht daran ?

  61. „Muslime in Deutschland fordern“
    Es wird langsam richtig langweilig…..
    Ey ihr Türken lasst euch doch mal was Neues einfallen!
    Zum Beispiel:
    „Muslime eröffnen Armenspeisetafel in Neukölln“
    oder
    „Riesen Zulauf von Muslime bei den freiwilligen Feuerwehren“
    oder
    „Muslime fordern Gleichberechtigung von Deutschen in den Schulen“
    oder
    „Muslime demonstrieren gegen Schariaregierung in Ägypten“
    der Fantasie sind keine Grenzen gesetz…

  62. Unverfrorener gehts nimmer!
    dann muss auch das Abschlachten von 270 Millionen Kuffar durch den Islam in den Unterricht!!!!!!!!!

  63. Ich glaube, ich muß meine tägliche Routine ändern. Entweder steige ich auf Haferschleim um, oder ich verzichte auf PI vor dem Mittagessen. Man braucht wirklich eine Ernährung, die raufzu genauso schmeckt wie runter, um solche Nachrichten zu ertragen.

  64. Mir schwillt schon der Kamm wenn ich das Foto sehe, diese Heuchelei ist einfach nur noch unerträglich für mich.

  65. Ich bin mal gespannt wie weit unsere Politdeppen den Zentralmoslems wieder in der Arsch kriechen, dieses feige Pack.

  66. Je länger ich darüber nachdenke, hier wird allein über eine sogenannte Religion und dem angeblichen systematischen Gewaltakt versucht eine geistliche Kontroll- und Herrenkaste herbeizuphatasieren und das über Millionen von Menschen, die geräuschlos arbeiten, studieren und gesetzestreu das Land stützen. Mir bleibt einfach die Spucke weg, bei dieser nicht mehr zu überbietenden bizarren Monströsität.

  67. #85 Elbstrand (14. Dez 2012 11:14)

    KRM zu NSU-Morden: “Entnazifizierung” kann Vertrauen wiederherstellen.
    ————————–
    Immer wenn man glaubt die Frechheit habe jetzt ihren Höhepunkt erreicht, dann setzen die noch einen drauf!

  68. Ich hoffe nur , das solche Fälle dann auch in den Schulunterricht kommen , oder reicht da die zeit im Lehrplan nicht mehr aus ??

    Schläger sind vier Südländer: Junge Frau vor Bremer Bahnhof fast zu Tode getreten !!
    Vier dunkel gekleidete Jugendliche treten mit aller Wucht auf ihr wehrloses Opfer ein. Die junge Frau (25) mit den blonden, langen Haaren und dem hellen Rock wird schwer verletzt. Nur das beherzte Eingreifen von Bernd B. (43) rettete ihr Leben. Er selbst bekam dabei Schläge ab, wurde bewusstlos. Dieses brutale Verbrechen mitten vor dem Hauptbahnhof schockiert ganz Bremen. Jetzt hat die Polizei erste Ermittlungsergebnisse. Sprecher Dirk Siemering: »Nachdem wir beide Opfer und einige Zeugen vernommen haben, steht nach Aussage der Betroffenen Folgendes fest: Die junge Frau war mit Freundinnen und ihrem Lebensgefährten aus der benachbarten Diskothek Gleis?9 gekommen, wollte in den Bahnhof. Dabei wurde die Clique von einer Gruppe Südländer angepöbelt.« Sie beleidigten die weiblichen Opfer mit frauenfeindlichen Aussagen. Um keinen Streit zu provozieren, ging die Clique kommentarlos weiter. Siemering: »Die Südländer eilten hinterher.« Dann schubsten die Gewalttäter die junge Frau und ihren Freund zu Boden, traten auf sie ein. Bis Bernd B. dazwischen ging. Mehr….
    http://www.bild.de/regional/bremen/gewalt/frau-vor-bahnhof-fast-zu-tode-getreten-27635154.bild.html

  69. #23 PSI (14. Dez 2012 07:39)

    Dieses Thema wirkt kommentarefördernd: schätze weit über hundert – noch heute!
    ————————–
    Na, wer sagt’s denn – nicht mal fünf vor zwölf!

  70. Islamfeindliche Straftaten müssten künftig in der Kriminalitätsstatistik in einer eigenen Rubrik aufgeführt werden, verlangten sie. Nötig sei auch ein jährlicher Rassismusbericht.
    ————————
    Das ist zu begrüssen, falls das überhaupt zu beweisen ist….diese ominöse islamfeindlichkeit….ausser dass der islam feindlich ist….
    Die rubrik davor lautet dann aber: Deutsch-/christenfeindliche straftaten
    Und der jährliche rassismusbericht enthält alle diese angriffe auf die ungefragten gastgeber!

    Die pleite-zeitung fr hetzt bis zum letzten tag für unsere herrenmenschen:

    NSU
    Muslime sehen wachsende Feindschaft

    [Ansehenswert das foto: Erol Pürlü! Koordinationsrat der Muslime in Deutschland.]

    Der Dachverband der Muslime fordert, dass Behörden künftig auf Begriffe wie „Islamismus“ und „islamistisch“ verzichten. Das NSU-Desaster ist für sie kein Zufall.

    Der Koordinierungsrat der Muslime, die Dachorganisation der muslimischen Verbände in Deutschland, hat am Mittwoch ein Dossier zum Terror des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) vorgelegt und darin weitreichende Forderungen erhoben. So sollten sämtliche Verantwortlichen im Staatsdienst und in der Politik personelle Konsequenzen aus ihrem Versagen ziehen, heißt es.

    Nötig sei eine „Entnazifizierung“ in Behörden und Ämtern, der Verzicht auf Begriffe „Islamismus“ und „islamistisch“ sowie eine eigene Rubrik in der Kriminalitätsstatistik für islam- und muslimfeindliche Straftaten. Schließlich soll der Staat den Opfern des NSU-Terrors jährlich gedenken und diesen als „ein Folgeproblem des Naziregimes“ in den Geschichtsunterricht aufnehmen.

    Verzerrtes Islam-Bild beklagt

    Der Sprecher des Koordinierungsrates, Erol Pürlü, sagte vor Journalisten, man habe keinen Zweifel daran, dass der Rechtsstaat funktioniere. Er lobte besonders die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages. Allerdings sei die Suche nach den Mördern von neun Migranten und einer Polizistin sehr einseitig verlaufen. Dies wiederum resultiere aus einem verzerrten Bild des Islam in Deutschland und einer verbreiteten Stigmatisierung der Muslime. Pürlü erklärte: „Die heute Muslime morden, werden morgen jene morden, die sich ihnen nicht fügen.“

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, betonte, man halte ein Verbot der NPD für richtig. Er fügte freilich hinzu: „Wir sehen das gesellschaftliche Klima im Mittelpunkt.“ Und dies sei von wachsendem Rassismus geprägt. Zudem plädierte er dafür, dass der Staat mit den muslimischen Verbänden gemeinsam dagegen aktiv werde. Mazyek verneinte nicht, dass es hierzulande auch einen radikalen Islam gebe. Die Debatte darüber verlaufe jedoch sehr aufgeregt. Es sei falsch, Extremismen gegeneinander auszuspielen.

    Derweil teilte die Bundesanwaltschaft mit, schon 2007 eine „Gemeinsame Terrorismus-Abwehrzentrale rechts“ angeregt zu haben. Die Sicherheitsbehörden hätten dies aber als unnötig abgetan. Gleichwohl, so verlautete aus Karlsruhe, seien die Behörden nicht auf dem rechten Auge blind.

    Die kommentare sind jedoch teilweise lesenswert!

    Fordern, fordern, fordern….Was bildet sich dieses klientel ein, dass es jeden tag nur forderungen stellt!

    Wann hat jemals einer dieser muslimbonzen einen grossartigen dank an das deutsche volk ausgesprochen, dass sie hier von verfolgung geschützt, fürstlich alimentiert und bessergestellt werden als ihre „gastgeber“?

    Die müssten doch jeden tag freudentänze aufführen, dass sie ein leben in sicherheit und sattheit führen können, auf unser aller kosten.

    Im gegenteil, sie rühren auch keinen finger für unser gemeinwesen, in dem sie sich breitgemacht haben.
    Jeden tag sieht man unzählige berichte über rettungsaktionen z. b. von feuerwehren. Brände, unfälle, krankeiten, überschwemmungen usw.
    NochNIEMALS habe ich einen von denen in den rettungsmannschaften gesehen. Nein, aber es gibt haufenweise berichte, dass die lebensretter von denen bedroht und angegriffen werden.

    Ist hier dieser wahnsinn noch auszuhalten?

  71. Das hier passt doch wie die Faust aus`s Auge:

    Offener Brief einer Lehrerin an die Verantwortlichen der Islamisierung Deutschlands

    Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer!

    Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott‘ sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative: Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt!

    Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen, die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte. Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein.

    Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt,
    dass das uns in Baden Württemberg vertraute ‚Grüß Gott‘ nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könnte.

    Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln. Ich kann’s gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen.

    EINWANDERER UND NICHT DIE Deutschen SOLLEN SICH ANPASSEN!

    Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken macht darüber, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land.

    Aber immer und überall hört man Stimmen ‚politisch korrekter‘ Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könnte andere beleidigen.

    Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Einwanderung; die meisten kamen nach Deutschland, weil sie sich hier ein besseres Leben erhofften. Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten.

    Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur eine ziemliche Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt.

    Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil. Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten.

    Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgend eine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst die Sprache!

    ‚Im Namen Gottes‘ ist unser nationales Motto. Das ist nicht irgendein politischer Slogan der rechten Parteien. Wir haben dieses Motto angenommen, weil christliche Männer und Frauen diesen Staat nach christlichen Prinzipien gegründet und entwickelt haben.

    Es ist also auch nicht abwegig, dies an den Wänden unserer Schulen mit einem Kreuz zu manifestieren. Wenn Sie sich durch Gott beleidigt fühlen, dann schlage ich vor, Sie wählen einen anderen Ort auf der Welt als Ihren neuen Wohnsitz, denn Gott ist nun mal Teil unserer Kultur.

    Wenn Sie das Kreuz in der Schule empört, oder wenn Ihnen der christliche Glaube nicht gefällt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, in einen anderen Teil dieses Planeten zu ziehen, er ist groß genug.

    Wir sind hier glücklich und zufrieden mit unserer Kultur und haben nicht den geringsten Wunsch, uns groß zu verändern und es ist uns auch völlig egal, wie die Dinge dort liefen, wo Sie herkamen.

    Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und wir gönnen Ihnen gerne jede Möglichkeit, dies alles und unseren Wohlstand mit uns zu genießen.

    Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen,
    von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich vom ‚RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!‘

    Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat.

    Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder?

  72. #117 Rascasse10 (14. Dez 2012 12:21)

    Ich bin engagierter Islam-Ablehner. Und das schon seit 15 Jahren.
    ———————–
    Dann warten Sie nochmal 15 Jahre und es wird keine Islam-Ablehner mehr geben – so oder so!

  73. Da ja nicht jeder Lust hat, das vollständige „Dossier“ zu lesen (es sind alles in allem nur 55 Seiten; die 170 kommen zustande, weil nach der deutschen Fassung das ganze nochmal auf englisch und türkisch kommt), stelle ich hier nochmal die 15 Punkte ein, die das Herzstück der unverschämten Forderasiaten-Forderungen und damit das Herzstück des Dokuments sind (S. 34f.):

    Forderungskatalog

    Die deutschen Sicherheitsbehörden sind in der Bringschuld, den aufgrund des NSU-Terrors entstandenen Vertrauensverlust seiner Bürger – und muslimischen insbesondere – in die Sicherheitsdienste wiederherzustellen. Ohne dieses Vertrauen ist es
    nicht möglich, sich sicher zu fühlen und sich als in Deutschland beheimatet zu fühlen. Das Vertrauen kann hergestellt werden, wenn

    1. der NSU Sachverhalt lückenlos rekonstruiert wird, hierzu zählen vor allem die Aufklärung

    a. sämtlicher Straftaten der NSU selbst und aus deren Umfeld,
    b. der Aktenvernichtungen,
    c. aller bisher bekannten und unbekannten Fehler, Pannen und Versagen sämtlicher Behörden bei der Verfolgung bzw. Nichtverfolgung von Spuren im Zusammenhang mit dem NSU Terror,

    2. sämtliche personellen Direkt-, Quer und Drittverbindungen aus den Kreisen der
    Sicherheitsdienste und der Politik zum NSU Umfeld festgestellt werden,

    3. nach Abschluss dieser Ermittlungen sämtliche Informationen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden,

    4. im Anschluss dieser Ermittlungen sämtliche Verantwortliche im Staatsdienst und in der Politik personelle Konsequenzen aus ihrem Versagen ziehen,

    5. im Anschluss dieser Ermittlungen alle Verantwortlich gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden,

    6. der Staat eine nachweisbare Entnazifizierung in Behörden und Ämter mit dem Ziel durchführt, niemanden im Staatsdienst zu erdulden, der sich im rechtsextremen Milieu bewegt,

    7. der Bundesinnenminister glaubhaft machen kann, inwiefern die neu besetzten Spitzen des Bundesamtes für Verfassungsschutzes und des Bundeskriminalamtes mit Ministerialbeamten besetzt wurden, die sog. „Islamismus“-Experten sind und gerade diese Personalentscheidung im Kampf gegen den Rechtsextremismus geeignet sein soll,

    8. bisher ungeklärte Anschläge auf Personen, Gebäude und Einrichtungen im Lichte der Erkenntnisse aus dem NSU Skandal neu bewertet werden,

    ++++ Achtung! +++++

    Das war aber nur Vorgeplänkel. Denn jetzt kommt der wahre Kern des Ganzen: Unter dem willkommenen Vorwand der NSU werden hier nämlich die Forderungen der OIC nach einem weltweiten, im jeweiligen nationalen Recht auch jedes westlichen Staates verankerten Verbots jeglicher Islamkritik vorgetragen. Scharia: Mohammedaner und der Islam stehen über dem Gesetz und dürfen von Dhimmis nicht kritisiert werden. Außerdem sind Mohammedaner immer Opfer und müssen dafür angemessen von Dhimmis geehrt werden.

    Nie vergessen: OIC und Türk- und Islamverbände arbeiten in jedem Land außerordentlich eng zusammen:

    9. Begriffe wie „Islamismus“ und/oder „islamistisch“ aus dem Sicherheitsdiskurs
    gestrichen werden zugunsten einer Wortwahl, die nicht geeignet ist, den Islam und die Muslime unter Generalverdacht zu stellen,

    10. insbesondere Politiker Abstand von Äußerungen und Statements nehmen, die geeignet sind, den Islam und Muslime unter Generalverdacht zu stellen, diese diffamieren oder verunglimpfen, um die steigende Islam- und Muslimfeindlichkeit nicht zu beflügeln, sondern entgegenzuwirken,

    11. Islamfeindlichkeit mit ein Hauptthema der Deutschen Islamkonferenz und der Sicherheitspartnerschaft wird,

    12. islam- und muslimfeindliche Straftaten in der Kriminalitätsstatistik unter eigener Rubrik erfasst wird und nicht mehr wie bisher als „politisch motivierte Kriminalität“, um das Ausmaß und die Entwicklung dieses Phänomens erfassen und beziffern zu können,

    13. der Staat bei diesen Herausforderungen den KRM aktiv und als Partner mit einbezieht,

    14. der Staat den Opfern der NSU über die Staatstrauerfeier hinaus jährlich gedenkt, um dem Vergessen entgegenzuwirken,

    15. der NSU Terror als ein Folgeproblem des Naziregimes ein Teil des schulischen
    Geschichtsunterrichts wird.

    http://islam.de/files/pdf/nsu_terror_dossier.pdf

    Noch Fragen, Kienzle?

  74. In den Schulunterricht muß
    Deutsche Opfer, fremde Täter:
    http://www.deutscheopfer.de/

    Die sogenannten NSU-Taten sind bislang nicht aufgeklärt und haben in den Schulbüchern nichts zu suchen.
    Die Dreistigkeit mancher Moslem-Lobbyisten scheint unendlich zu sein.

  75. Hier geht es direkt zum Dossier übder den NSU Rechtsterror auf islam.de, inclusive „Foredrungskatalog“ (Man soll ja nicht auf Tippfehlern rumreiten, aber liest denn da keiner wenigstens das Inhaltsverzeichnis Korrektur?) und „Studie zur Gefühlslageder türkischen Migranten nach den NSU-Morden.

  76. Tja, wer macht den Herren Moslems mal klar , das diese sich hier in Deutschland befinden und nicht in einer mohammedanischen Kolonie.
    Fordern als was ??? Schattenregierung der Kalifen in Deutschland?

    Von den Politikern können wir das nicht erwarten,diese Einheitsparteien, wie vormals die SED, sind wie hier schon oft erwähnt, die Steigbügelhalter der Islamisierung.

    WIR können das tun, unsere Stimme bei den
    Wahlen anderen Parteien geben reicht nicht.
    Den Unmut hier im Forum kundtun reicht auch nicht, da lachen sich solche Fuzis wie oben abgebildet scheckig.
    Machen wir doch endlich was praktisches, verteilt Flugblättter wie damals in der ehemaligen DDR.
    Jeder hier hat einen Drucker zu Hause , verfasst Texte , klärt die Leute in Euren Umfeld damit auf.
    Geht auf Weihnachtsmärkte, laßt dort die Flugblätter irgendwo liegen, schmeißt diese von Brücken , hohen Gebäuden usw.
    Das Volk reagiert erst wenn wenn es die Augen geöffnet bekommt.
    Texte für die Flugblätter kann von jeden hier kommen, einstellen , vervielfältigen und verteilen.
    Als Ossi weiß ich wie das in der DDR war , ohne solche Aktionen, wäre die Grenze heute noch dicht.
    Im Osten gab es nicht mal Kopierer, ales wurde mit dem sogenannten Ormig-Verfahren hergestellt. Das alles per Hand und stinkenden Lösungsmittel.Aber diese Aufklärungsarbeit hat doch zu dem Erfolg der friedlichen Revolution geführt.
    Viele hier fragen immer wieder was sie tun können, ich denke ich habe eine Antwort gegeben.
    Ich halte Flugblattaktionen für das effektivste Mittel der Aufklärung.
    Und wer sich nicht so richtig traut, dies am Tag zu machen, Nachts sind alle Katzen grau!

    Never surrender !!

  77. Nachtrag zu #119 Babieca:

    Das „Dossier“ sollte niemand unterschätzen, denn es scheint uns hier noch lächerlich und empörend – ist aber darüber hinaus ein taktischer Baustein in der weltweiten Islamisierung. Daher auch die vollständige Wiedergabe in Englisch (neben türkisch; OIC-Gen.sek. Ekmeleddin Ihsanoglu ist Türke): Es geht direkt an die OIC, die es wiederum an die großen, einflußreichen Islam-Organisationen in den USA, Kanada, Australien und GB schickt. Außerdem wette ich, daß es ausführlich im OIC-„Islamophobie-Bericht“ für Dezember auftauchen wird.

    Das hat eine ganz andere Dimension, als lediglich mal wieder in Deutschland rumforderen. Was natürlich ein willkommener Nebeneffekt ist.

  78. Die Zentralratsmohammedaner sind also schon soweit, dass die sich als Sieger fühlen und glauben, die Geschichtsschreibung in der Hand zu haben.

    Was für Hackfressen nette Gesichter, das Gesicht ist der Ausdruck der Seele, hat man früher gesagt.
    Und die Alten waren sicher nicht die Dummen, die haben unverschämten „Gästen“ aus dem Morgenland gezeigt, wo der Maurer die Löcher gelassen hat.

    Dazu ein sehr interessanter Kommentar auf Madrasa of Time:

    Wie gestern berichtet (1), fordert der „Koordinationsrat der Muslime“ u.a., dass

    „Begriffe wie ‚Islamismus’ und/oder ‚islamistisch’ aus dem Sicherheitsdiskurs gestrichen werden zugunsten einer Wortwahl, die nicht geeignet ist, den Islam und die Muslime unter Generalverdacht zu stellen“.

    Kommentator Mathieu nennt dies m.E. zu Recht „das Programm einer Diktatur“, die Hoheit über Gedanken und Sprache gewinnen will (2).

    Nun wurden in den vergangenen zehn Jahren weltweit 18.000 bis 20.000 Menschen in Gewaltverbrechen ermordet (3), die allesamt ein gemeinsames Muster aufweisen: Die Täter behaupteten, das höchste Wesen des Universums, ein gewisser AllaHundseingesandter, hätte ihnen diese Morde befohlen.

    Der Wille von AllaHundseingesandter wiederum wurde wörtlich in einer Schrift namens Kloran niedergelegt und für die Anhänger von AllaHundseingesandter verbindlich gemacht. Die Befolgung dieser Ideologie nennen die Mohammedanisten selbst „Islam“, während ich lieber von Nazislahm spreche.

    Die meisten Anhänger dieser Ideologie sehen sich bei uns zu Recht in einem Zustand großer Schwäche, und sie möchten natürlich ungern für die von AllaHundseingesandter geforderten Morde verantwortlich gemacht werden und wegen Unterstützung einer Terrororganisation das Schicksal von Beate Zschäpe erleiden, der die Mittäterschaft an „nur“ zehn Morden vorgeworfen wird.

    Deshalb möchten sie es verbieten, dass das den zigtausendfachen Morden zugrunde liegende Muster, nämlich das Bekenntnis zum Nazislahm, im Zusammenhang mit den Morden genannt wird. Die Differenzierung „Islam – Islamismus“ reicht ihnen nicht. Es ist für sie daher auch nicht o.k., z.B. zu sagen: „Bei den Tätern handelt es sich um Menschen, die den ‚Islam’ falsch verstanden haben und für die Befriedigung ihrer persönlichen Mordgelüste missbrauchen“, denn der „Islam“ soll überhaupt nicht mehr im Zusammenhang mit Verbrechen genannt werden dürfen. Da das Wesen polizeilicher Investigation gegen Serienstraftaten die Erstellung eines allen Taten zugrunde liegenden Musters ist, zielt die Initiative des KRM daher eindeutig darauf, eine erfolgreiche Beseitigung der Gefahr durch Mitmenschen, „die den ‚Islam’ falsch verstanden haben und für die Befriedigung ihrer persönlichen Mordgelüste missbrauchen“, zu verhindern.

    „Bild“ (s.o., 4) indessen ist nicht umsonst eine der bedeutendsten Zeitungen der Welt. Die Redaktion hat „Feeling“. Wenn sie heute in der Headline „Südländer“ titelt, ist das keine Unterwerfung unter die mohammedanistischen Forderungen, da ja jeder weiß, dass eben diese mit diesem Begriff gemeint sind. Es ist vielmehr ein Zeichen für den sich verdichtenden (einstweilen intellektuellen) Widerstand gegen die Herrschaftsansprüche der Orks nach dem Motto: „Wenn Ihr wollt, können wir Euch Orks auch gerne Südländer nennen. Das macht Eure Verbrechen kein bisschen akzeptabler. Ihr seid fremd hier auf dem Planeten – also geht besser wieder!“

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/12/13/bitte-geht/

  79. #119 Babieca (14. Dez 2012 12:30)

    Noch Fragen, Kienzle?
    —————–
    Danke, keine mehr! Habe kapiert unf kopiert!

  80. Gerade auf dem Weihnachtsmarkt – geschnitzte Krippenfiguren – Könige aus dem Morgenland – einer hatte einen „dunklen Teint“ – wie lange noch?

  81. #116 Dobi (14. Dez 2012 12:13)

    Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land.“
    ———————————————

    Das tun sie eben leider nicht. Den Deutschen wurde jeder Patriotismus (ich rede nicht von Nationalismus) nach dem letzten Weltkrieg gründlich ausgetrieben, außer bei der Fußballweltmeisterschaft. Sonst hätten wir diese Probleme nicht. Es war von den Alliierten gewollt, dass die Deutschen sich schämen Deutsche zu sein, wegen der von den Nazis begangenen Verbrechen. Schuld ist aber nicht erblich. Auch die Erbsünde in der Bibel wurde als Druckmittel benutzt. Das einzige identitätsstiftende im Nachkriegsdeutschland war das Wirtschaftswunder und die D-Mark. Seitdem es keine DM mehr gibt ist auch das als identitätsstiftendes Merkmal verschwunden. Es bleibt quasi nichts zurück, da die deutsche Vergangenheit vor 1933 ausradiert wurde. Aus diesem Grund wird in diesem Land fast alles hingenommen und toleriert. Bis hin zum Ethnozid der eigenen Bevölkerung. Die deutsche Geschichte besteht aber nicht nur aus der Zeit von 1933-1945. Erst wenn die Deutschen klar sagen, das war nur eine Epoche in unserer langen Geschichte kann sich wieder ein gesunder Patriotismus entwickeln.

  82. #128 PSI (14. Dez 2012 13:31)

    Uiuiuiui… Wenn man bedenkt, daß eines der Bilder, um das es beim letztjährigen DpolG-Kalender so einen aufgeblasenen „Rassismus“-Stunk gab, dieses hier war:

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=295994067120045&set=a.301315136587938.94863.102346416484812&type=3&theater

    Hier eine Vorläufer-Zeichnung dazu:

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=297423473643771&set=a.301315136587938.94863.102346416484812&type=3&theater

    Ich liebe Melanie Staab!

    😀

  83. #129 survivor (14. Dez 2012 13:42)

    #116 Dobi (14. Dez 2012 12:13)

    Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land.”
    ———————————————

    Das tun sie eben leider nicht. Den Deutschen wurde jeder Patriotismus (ich rede nicht von Nationalismus) nach dem letzten Weltkrieg gründlich ausgetrieben,
    ——————

    Ich glaube ,dass eine sehr grosse Mehrheit den Unterschied nicht kennt !!!

  84. Gratulation an all die vielen deutschfeindlichen Funktionseliten in der CDU, SPD, Grünen, Linkspartei, FDP,die Kirchen, Gewerkschaften und und und ihr habt Deutschland so gut wie ausglöscht.

  85. Ihre Forderungen können sich die Kulturbereicherer aus dem Morgenland unter die nicht vorhandene Vorhaut jubeln. 🙂

    Das ist immer noch unser Land !

  86. „#131 Heinrich Seidelbast

    #129 survivor
    #116 Dobi
    Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land.”
    ———————————————

    Das tun sie eben leider nicht. „

    Da hast du leider recht! Ich sehe ehrlich gesagt auch nur wenige deutsche Patioten in meiner Umgebung , höchstens deutsche Kosum- und Urlaubsidioten. Selbst wenn man nur vorsichtig solche PI-Themen anspricht gehen die politisch-korrekt durch die Decke und wittern rechte Gefahr. Siehe Köln, gibt es eine Solidemo für Adenauer „Gegen deutschfeindliche Gewalt“, nee natürlich nicht. Die Deutschen von heute kannste nur noch in der Pfeiffe rauchen, die Wahl in NDS. im Januar und im September im Bund wird es wieder deutlich machen, Rot-Grün wird siegen und DieFreiheit, naja vielleicht 0,5%. Und dann gehts richtig los, allein bis 2020 mindestens 5 Millionen uns bereichernde Neu-Bürger aus Afrika, NahOst und Süd-Ost-Europa. Gauck hat doch klar gesagt wo es für die BRD und die BRD-Gesellschaft langgeht, in die postdeutsche Zukunft.

  87. Wir wollen mal festhalten, dass die angebliche NeoNazi-Braut Beate Zschäpe nicht (in Worten: nicht) ausländerfeindlich und auch nicht türkenfeindlich gewesen ist, denn welcher türkenhassende NeoNazi singt einem Türken ein Geburtstagsständchen?

    Zschäpe singt im Alltag schon mal dem türkischen Pizzabäcker um die Ecke ein Geburtstagsständchen oder besucht die griechische Taverne von Petros Paschalis.

    Quelle:
    Panorama Nr. 752 vom 19.04.2012
    „Vom Nesthäkchen zum Terrorist: die Verzweiflung der Eltern Böhnhardt“

    Textprotokoll:
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/panorama4015.pdf
    (Seite 9)

    Themenwechsel:
    Wie bitteschön passt es zur offiziellen Version, dass Beate Zschäpe am 4.11.2011 fünf mal nach Nachrichten aus Sachsen sucht, obwohl Eisenach gar nicht in Sachsen liegt?
    Hinzu kommt noch die Seltsamkeit, dass Beate nach Autounfällen in Sachsen am 31.10. und am 01.11. gesucht hat.
    Das bedeutet, Beate hatte seit dem Montag 31.10. gar nichts mehr von ihren beiden Uwes gehört und vermutete deshalb, die Uwes liegen bewusstlos im Krankenhaus aufgrund eines Autounfalls.
    Beate dachte also vor der Abreise der beiden Uwes, diese seien eine Woche lang in Sachsen unterwegs, warum auch immer.
    Dann jedoch bleiben alle Nachrichten der Uwes aus und Beate glaubt, die Uwes seien verunglückt. Statt dessen erfährt sie irgendwie am Freitag, dass die Uwes im Wohnmobil in Thüringen verbrennen.

    Auswahl von Beates Suchbegriffen:
    17 Min. ab 10.40 MDR „sachsennachrichten“
    14 Min. ab 10.57 „Sachsen News“
    32 Min. ab 11.39 „autounfall sachsen vom 3.11.“
    ab 11.39 „autounfall sachsen 31 10“
    ab 12:10 Uhr „autounfall, 1 11″“
    22 Min. ab 12.43 Uhr „Sachsen Radio“ geschaut

    http://www.stern.de/politik/deutschland/neonazi-mord-an-polizistin-war-beate-zschaepe-doch-am-tatort-1872189-infographic.html

    http://www.berliner-zeitung.de/neonazi-terror/zwickauer-nsu-terrorzelle-raetselhafter-schlussakkord,11151296,14700928,item,1.html

    Beate war also weder ausländerfeindlich, noch wusste sie von diesem Banküberfall in Eisenach.

    Wie hat Beate überhaupt von dem Ereignis erfahren?
    Die erste Radiomeldung kam um 15 Uhr bei Antenne Thüringen, aber das konnte nicht die Ursache für ihre Brandstiftung gewesen sein, da sie bereits vorher den Treibstoff vergossen hat.
    Der erste Artikel im Internet erschien um exakt 14:51 Uhr bei der Bild:
    http://www.bild.de/news/inland/bankueberfall/bankueberfall-eisenach-tote-20825362.bild.html

    Diesen Artikel konnte sie aber auch nicht gelesen haben, da sie bereits um 14:20 Uhr ihr Laptop ausgeschaltet hatte.

    Telefonanrufe sind bis zur Brandstiftung keine registriert.
    Es gab lediglich um 12:05 Uhr (laut Stern) oder um 12:11 Uhr (laut anderen Medien) eine versuchte Mobilboxabfrage, aber es gab auch da keine Todesmeldung oder Abschiedsmeldung, denn dann wäre ihre Internetsuche anders verlaufen.

    Was also ist da passiert in Eisenach und in Zwickau?
    Wo genau waren die Uwes in dieser Woche?

  88. Warum dürfen Menschen, die seelisch-geistig nur noch außerst beschränkt beweglich sind in politische Positionen gelangen und verbleiben. Offenbarungsgläubige und andere ideologisch zubetonierte Zeitgenossen sind gemeingefährlich und können Stellen im öffentlichen Raum nicht verantwortungsvoll ausüben.

  89. Die politischen Zustände in diesem Land werden einfach mal immer unerträglicher.

    Sage ich als zweifache Familienvater!!!!

  90. „Diese Jugend lernt ja nichts anderes als antideutsch denken, antideutsch handeln. Und wenn nun diese Kinder in unsere Organisationen hineinkommen und dort oft zum ersten Mal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie später von Genderkindergarten in die Gemeinschaftsschule, und dort behalten wir sie wieder einige Jahre, und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in eine unserer Universitäten, Bürgerinitiativen und Anti-Atom-Bewegungen…

    Und wenn die dort einige Jahre sind und noch nicht ganze Deutschlandabschaffer geworden sind, dann werden sie dort wiederum geschliffen…

    Und was dann noch an Klassenbewusstsein oder Standesdünkel da oder da noch vorhanden sein sollte, das übernehmen dann die Medien zur weiteren Behandlung. Und damit sie auf keinen Fall rückfällig werden, stecken wir sie in Gewerkschaften oder die Sozial- und Migrationsindustrie, oder die Mainstreampresse und so weiter. Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben und die sind glücklich dabei.“

    Ähnlichkeiten mit Aussagen bereits überwunden geglaubter Phantasten sind offensichtlich nicht zufällig….

    Brrrrrr, es kann einem Angst und Bange werden…

  91. Zur „NSU“:

    Im Schutt des von Zschäpe nach dem Auffliegen des NSU in Brand gesetzten Hauses in Zwickau fanden die Ermittler dann seltsamerweise eine Vernehmungsakte ! zu Jan Werner!

    Quelle:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/neonazi-als-informant-im-bett-mit-thomas-s-1.1468823-2
    http://friedensblick.de/4040/prozess-und-vernehmungsakten-waren-in-der-nsu-wohnung/

    Wie aber könnte eine Vernehmungsakte weitergegeben werden?
    Sowas passierte auch in anderen Fällen, wo man dann feststellen konnte, das es sich um V-Leute handelt:

    Der enttarnte V-Mann Kai-Uwe Trinkaus packte vor dem mdr aus:

    „Im Gegenteil, die Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz war offenbar keine Einbahnstraße. Trinkaus gibt an, dass er vertrauliche Behördenunterlagen von seinem V-Mann-Führer bekommen habe.

    Behörden-Unterlagen vom V-Mann erhalten

    http://www.mdr.de/thueringen/npd_thueringen100_page-0_zc-6615e895.html

    Wenn man also in der NSU-Wohnung eine Vernehmungsakte findet, dann ist die logische Schlussfolgerung:
    Bei dem NSU-Trio gab es mindestens einen V-„Mann“.

  92. Natürlich mißbrauchen die vor allem türkischen Moslem-Lobbyisten den Wirbel um den so genannten „NSU“ für ihre Zwecke, was umso mehr aufhorchen lassen muß, da die dieser (zwar offensichtlich kriminellen) Gruppierung angelasteten Morde noch gar nicht gerichtsfest bewiesen sind.

    Nun hat wohl kein vernünftig denkender Mensch etwas gegen eine Verurteilung von Straftätern, Mördern gar, zumal solchen, die dies aus rassistischen Erwägungen heraus getan haben. Hierzulande gilt eben nicht, daß ein Mensch kein Mensch ist, weil er keine bestimmte Religion, Philosophie, Nationalität bzw. Herkunft aufzuweisen hat. Das allerdings ist ein Kennzeichen nicht nur in der braunen Variante sozialistischer Umtriebe, sondern auch in deren roter, vor allem aber ist sie zu finden in allen vom Mohammedanismus bestimmten Ländern. Näheres erklären gewisse, zumeist rassistische Vorgänge in solchen Areas, in denen diese Herrschaften auch hierzulande mittlerweile die Oberhand erhalten haben, sowie die zahlreichen rassistischen und nicht zuletzt auch vom Judenhaß getriebenen Übergriffe auf die einheimische Bevölkerung, die in die Tausende geht.

    Sollte man sich darum wundern, daß nicht nur ein gewisser Großonkel Arafats mit Namen Al-Husseini mit Hitler, sondern auch dessen heutige noch immer verblendete Nachfolger, wie ihre roten Pendants bis heute auch weiterhin Front gegen die Präsenz von Juden gemacht haben – und dies in Gestalt so genannter Israelkritik, in der sie sich die übliche Mohammedaner-Propaganda zu eigen gemacht haben?

    Wundern wir uns etwa auch darüber, daß diese verlogenen und ihre Heuchelei in ungeahnte Höhen treibenden Hetzer ihre eigene Geschichte in den rosarotesten Farbtönen verfälschen und diese ihre Geschichtsfälschung in diversen Machwerken noch verherrlichen dürfen, während das vergossene Blut der von ihren Vorfahren verübten millionenfachen Verbrechen – die Liste wäre zu lang, um alles erwähnen zu können – noch immer zum Himmel schreit?

    Ich wundere mich nicht. –

    Ich bin also für eine lückenlose, vorbehaltlose Aufklärung!

  93. #130 Babieca (14. Dez 2012 13:43)

    #128 PSI (14. Dez 2012 13:31)

    Uiuiuiui… Wenn man bedenkt, daß eines der Bilder, um das es beim letztjährigen DpolG-Kalender so einen aufgeblasenen “Rassismus”-Stunk gab, dieses hier war:

    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=295994067120045&set=a.301315136587938.94863.102346416484812&type=3&theater
    ————————-
    Diese Comics sind wirklich voll rassistisch – wie die schon aussehen! (Na ja, wie richtige Mohammedaner halt).

  94. Der Koordinierungsrat der Muslime ist mal wieder beleidigt und beklagt ein “Verzerrtes Islambild”.

    Wie recht sie doch haben!

    Das verzerrte Islambild wird erst klar und deutlich, wenn man islamische Länder betritt.
    Andere Glaubensanhänger (Juden, Christen, Buddhisten und sonstige …isten werden dort korangemäß behandelt.

    Können sie hier nachlesen: http://www.opendoors.de/

    In der außergewöhnlichen „Hitparade“ belegt Saudi-Arabien Platz 3, Ägypten auf Platz 15, Marokko auf Platz 29, Türkei immerhin noch auf Platz 31!

    Warten wir noch ca. 20-30 Jahre, dann wird das Islambild auch hier in Deutschland klar und deutlich zu erkennen sein!

    Klare freiheitliche Grüße
    g.witter

  95. Thema NSU und der Ku-Klux-Klan:

    Im NSU-Komplex erlangte Achim Schmid (Achim S.) eine Bekanntheit, nämlich als Gründer des Ku Klux Klan Ablegers in Deutschland.
    Achim Schmid ist auch der Sänger „The Mississippian“, offizieller „Grand Dragon“ des Ku Klux Klan, „Referend Ryan Davis“, Sänger bei Wolfsrudel, Celtic Moon, Er und seine Frau leiten die Firma „Rebel Knight Country Shop“, er war Herausgeber des „Der Rippenbrecher“ (Skinhead Magazin), er gründete die Betrüger Firmen „Neukundenportal GmbH“ und „in Service UG“ und er ist nicht zuletzt V-Mann des Verfassungsschutzes.

    vom Verfassungsschutz Rheinland-Pfalz 2001 als rechtsextremistisch eingestuft:
    – Schmid, Achim / Wolfsrudel
    https://www.lks-bayern.de/download/1bandliste_rex.pdf

    Trotzdem wurde dieser Achim Schmid (Klanchef) von einem Verfassungsschützer bezüglich Telefon- und email-Überwachung gewarnt (Also ist Achim Schmid mindestens V-Mann):
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109921970/Verfassungsschuetzer-warnte-Chef-des-Ku-Klux-Klan.html

    Konstanzer Künstler (Achim Schmid) unterstützt Wohltätigkeitsverein:
    http://www.openpr.de/news/47491/Konstanzer-Kuenstler-unterstuetzt-Wohltaetigkeitsverein.html

    Auf dem Foto:
    Maja Synke Prinzessin von Hohenzollern und „The Mississippian“ alias Achim Schmid alias Gründer des Ku Klux Klan in Deutschland.
    Da stellt sich die Frage warum von allen möglichen Künstlern ausgerechnet dieser Ku-Klux-Klan-Gründer eingeladen wird. Die Hohenzoller sollten doch wohl auf ihren guten Ruf bedacht sein oder gibt es da vielleicht auch andere Verbindungen?

    Dieser Achim Schmid hat über Thomas Richter (Deckname „Corelli“) Zugang zu der NSU gehabt, denn die Postfachnummer und Telefonnummer von Thomas Richter fand man in einem privaten Telefonbuch des Uwe Mundlos.
    Zwei Polizisten P1 (damals 32 Jahre alt) und P2 (damals 21 Jahre alt) waren ebenfalls in dem von Achim Schmid gegründeten Ku Klux Klan Ablegers.
    Der jüngere P2 galt als harmloser Mitläufer, aber dieser ältere P1 steckt wohl tiefer mit drin. Entweder eine Art Überzeugungstäter oder aber er war verdeckter Ermittler. Jedenfalls wurde beide nicht großartig für ihr Dienstvergehen bestraft.
    P1 war dann auch noch der Gruppenleiter von Kiesewetter!, er führte mit ihr am Vortag! ihrer Ermordung ein Telefongespräch, woraufhin sie ihren Urlaub abbrach und den ungeplanten Dienst in Heilbronn antrat und P1 war am Tattag selber in Heilbronn, nach eigenen Angaben aber nur am Bahnhof.

    In diesem Ku-Klux-Klan-Ableger des Achim Schmid waren mindestens 6 Polizisten und der Verfassungsschutz war gut informiert:

    Laut Spitzel suchten zeitweise bis zu sechs Beamte die Nähe zu dem rassistischen Geheimbund. Bei fünf stand für den Verfassungsschutz die Zugehörigkeit zur Polizei fest, von vier Beamten kannte er die Namen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/rassistischer-geheimbund-radikale-beamte-beim-ku-klux-klan-1.1548927

    Dieser spezielle Ku-Klux-Klan-Ableger soll auch nur eine ganz geringe Anzahl Mitglieder gehabt haben, manche sagen nur 10 oder 20 insgesamt.
    Wenn davon dann auch noch 6 Polizisten sind und Achim Schmid der Verfassungsschutz-Spitzel ist, dann kann man die echten Mitglieder buchstäblich und wortwörtlich an einer Hand abzählen. Dieser Ku-Klux-Klan war eine staatliche Operation, genauso wie auch der Thüringer Heimatschutz.
    Diese Verbände wurden vom Staat gegründet, die führenden Köpfe sind vom Verfassungsschutz.

    Jedenfalls ist die Spur von Kiesewetter über P1 zu Achim Schmid und den Verfassungsschutz sehr kurz und damit auch sehr verdächtig.
    Von Achim Schmid gibt es über „Corelli“ eine Verbindung zur NSU und vom Verfassungsschutz gibt es eine Verbindung über die Jan-Werner-Vernehmungsakte zur NSU.
    Also kann man annehmen, dass der Verfassungsschutz seine Finger bei der Ermordung von Michelle Kiesewetter drin hatte.

    Ein mögliches Motiv kann man aus dem Artikel in der Süddeutschen Zeitung ableiten:

    Im November 2001 notierte ein Verfassungsschützer in einem Vermerk, beim Ku-Klux-Klan seien „in der letzten Zeit wiederholt Kontakte zu Polizeibeamten bekannt geworden“ Es deute sogar einiges darauf hin, dass der Klan „gezielt“ Werbung bei Polizisten mache.

    Nach Angaben des V-Mannes suchte auch eine Polizistin Kontakt zum Klan. Sie soll früher für das Drogendezernat gearbeitet und einen starken Hass auf Schwarze gehabt haben, berichtete der Spitzel, der bei vielen Treffen des Geheimbunds selbst dabei war.

    Angenommen Michelle Kiesewetter hat von den Umtrieben ihrer Polizeikollegen im Ku-Klux-Klan erfahren oder war gar selber diese Polizistin im Ku-Klux-Klan (etwa als verdeckte Ermittlerin, die sie vorher bereits im Drogenmillieu war!) und wollte ihre Kollegen verpetzen. Die Polizeikollegen befürchteten berufliche Konsequenzen und deshalb hat P1 dann über Achim Schmid und Corelli die NSU aktiviert, um die Petze aus der Welt zu schaffen oder aber Michelle Kiesewetter wurde direkt von P1 und Kollegen umgebracht und damit das nicht auffliegt wurde zurst das Wattestäbchen-Phantom zur Verschleierung erfunden und später hat man die „NSU“ als Sündenböcke missbraucht und die Tatwaffen bei denen post mortem deponiert.

  96. Vergesst das Wählen. Wählt jede Stunde und jeden Tag die richtige Handlung zum absoluten Ziel der dauerhaften Befreiung von Sklaverei und Folter hier in Deutschland. Wieviele autochthone Märtyrer werden auf dem Weg dorthin noch ihr Leben aushauchen? Jetzt eine Gedenkminute an die verschenken, die für uns Zeugnis abgelegt haben!

  97. Noch ein Vorteil bei der obigen „Regierungstruppe“, wir müssen uns nicht mehr um die viel diskutierte FRAUENQUOTE Gedanken machen.

  98. NAZI ABOU NAGIE HETZT GEGEN WEIHNACHTEN

    „“Der Kölner Salafisten-Prediger Ibrahim Abou-Nagie hat sich wieder einmal zu Wort gemeldet: In einer Videobotschaft hetzt er gegen Weihnachten und „Ungläubige“. Das Fest sei für Muslime Gotteslästerung. Wer es feiert, komme in die Hölle.

    Köln.

    Nur wenige Tage nach dem Bombenfund auf dem Bonner Hauptbahnhof hat sich der radikalislamische Kölner Prediger Ibrahim Abou-Nagie zu Wort gemeldet. In einer Videobotschaft auf seiner deutschsprachigen Internetseite „Die Wahre Religion“ klärt er seine „Glaubensbrüder“ über das Weihnachtsfest aus seiner Sicht auf. Die zwölfminütige Ansprache ist eine fundamentale Hetze gegen jeden Andersgläubigen und eines der heiligsten Feste des Christentums…““
    http://www.ksta.de/koeln/videobotschaft-abou-nagie-hetzt-gegen-weihnachten,15187530,21115326.html

  99. #125 Babieca (14. Dez 2012 12:53)

    Nachtrag zu #119 Babieca

    Wie wir und einige andere Kommentatoren seit Wochen vermutet haben, erhärtet sich mit dem „Dossier“ aus meiner Sicht die Vermutung, dass es hier um einen innenpolitischen Deal mit dem sogenannten „Tiefen Staat“ in der Türkei und in Deutschland geht. Eine türkische Grünen-Politikerin in BW hat sich diesbezüglich bereist versprochen.

    Mit Beate Zschäpe hat das wenig zu tun. Über sie liest man in der Turk-Press, egal in welcher Sprache, so gut wie nichts. Von der Physiognomie her kann ich mir ohnehin nicht vorstellen, dass Zschäpe eine knallharte und erfolgreich schweigende Top-Terroristin (Stichwort (9/11) ist. Wahrscheinlich werden die Grauen Wölfe und die kurdischen Organisationen innerhalb türkisch-deutscher Organisationen gegen die Nazhies ausgetauscht und wie beim Bruchrechen gegenseitig aufgehoben. Oder so.

    Die Frage, die sich mir dabei stellt: was hat die türkische Regierung gegen die deutsche Innenpolitik in der Hand? Was war der Auslöser? Welche Leichen haben beide im Keller?

  100. “”Nötig sei eine „Entnazifizierung“ in Behörden und Ämtern, der Verzicht auf Begriffe „Islamismus“ und „islamistisch“ sowie eine eigene Rubrik in der Kriminalitätsstatistik für islam- und muslimfeindliche Straftaten. Schließlich soll der Staat den Opfern des NSU-Terrors jährlich gedenken und diesen als „ein Folgeproblem des Naziregimes“ in den Geschichtsunterricht aufnehmen.”“ FRANKFURTER RUNDSCHAU
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35139

    WAS MEINT MEIN ALTER EGO LEOCRIZIA? 😉

    Jawohl, wir werden jedes Jahr daran denken,

    daß Türken unseren Staat tiefer gelegt haben,

    daß Türken den Verfassungsschutz unterwanderten, um die sogenannte NSU zu kreieren, um nachher Vorteile aus dem Tod ihrer moslemischen Glaubensbrüder zu ziehen und Forderung, um Forderung an Deutschland stellen zu können!

    Die Integrationsministerin von BaWü, Bilkay Öney gab es zu:
    “”Öney hatte auf Rückfragen nach dem Begriff Tiefer Staat angemerkt, die Schwierigkeiten der deutschen Behörden, die Anschlagspläne der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU frühzeitig und umfassend aufzudecken, seien auch mit der Existenz eines „tiefen Staates“ in Deutschland zu erklären.[19] [20] Der Begriff Tiefer Staat wird in der Türkei gebraucht, um eine der Öffentlichkeit wenig bekannte Beziehung zwischen Sicherheitskräften, Politik, Justiz, Verwaltung und dem organisierten Verbrechen zu beschreiben…”“ wikipedia

    Bei der Entnazifizierung denken wir an

    die turk-faschistischen Grauen Wölfe, die in Deutschland operieren! Wir werden sie gnadenlos verfolgen, alle ihre Bozkurt-Abzeichen, Handzeichen, Symbole und Vereine verbieten…!
    ZDF – wahres Gesicht der Türkischen Grauewölfe
    http://www.youtube.com/watch?v=SqjeUAQBgqE

    Bei der Entnazifizierung der Moscheegemeinden und türkischen Haushalte auf deutschem Boden, werden wir sämtliche “Mein Kampf”, ein Bestseller in der Türkei, beschlagnahmen und entsorgen.

    Bei der Entnazifizierung Deutschlands werden wir sämtliche TV-Kanäle mit türkischer/islamischer Propaganda kappen.

    Bei der Entnazifizierung Deutschlands werden wir jeden türkischen/moslemischen Schüler, der “Du Jude!” grölt arrestieren und seine erziehungsunfähigen Eltern mit hohen Geldstrafen, ersatzweise Gefängnisstrafen belegen, ggf. die ganze Familie ausweisen.

  101. Dieser unglaubliche Moslem-Mob diktiert hier Forderungen und fordert antideutsche Gesetze, verschweigt geflissentlich die täglichen, rassistischen Übergriffe an Nicht-Muslimen,meist von türkischen Intensivtätern ausgeführt, das ist Indoktrinierung pur und eine Verhöhnung der deutschen Bevölkerung. Hier betreibt eine Einwanderungs-Lobby ungeniert eine Haßpropaganda, die ihresgleichen sucht! Und die deutschen Medien springen ihnen speichelleckerisch zur Seite.

  102. # 119 Babieca

    Der eigentliche Hammer versteckt sich in Punkt 14 des Forderungskatalogs :
    Dort wird ein jährlicher staatlicher Erinnerungstag an die NSU-Morde gefordert (also wohl so etwas wie der offizielle Auschwitz-Gedenktag am 27. Januar).
    Ist doch klar : Gestern waren es „die Juden“, heute die Muslime,die erst ausgegrenzt,dann verfolgt und zum Schluß ermordet werden ??

    Es war übrigens der Tagesspiegel,der auf diesen Punkt 14 hinwies.

  103. OT

    „“14. Dezember 2012, 12:00
    Moskauer Patriarchat warnt EKD vor weiterer Liberalisierung(Anm.: „Grünisierung“)

    Metropolit Hilarion: Falls die EKD ihre Kirchenordnung und Morallehre weiter liberalisiere, werde die russisch-orthodoxe Kirche den Dialog mit ihr abbrechen…““
    http://kath.net/detail.php?id=39303

  104. #153 Smyrna (14. Dez 2012 16:54)

    # 119 Babieca

    Es war übrigens der Tagesspiegel, der auf diesen Punkt 14 (Gedenktag) hinwies.
    ———————-
    Bei diesem Satz bin ich kurz zusammengezuckt und musste ihn nochmal überfliegen. Beim ersten Mal hatte ich versehentlich „Tagesschau“ gelesen.

  105. Wenn ich schon die Musel-Bande da sehe. Die ganzen Islam-Propagandisten und Hetzer. NSU – die Sache war schlimm ,wird jetzt aber in einer übertriebenen Art und Weise populistisch ausgenutzt. Wie bereits im Bericht erwähnt – was ist mit den ganzen türkisch-arabischen Täter – die sind alle „unschuldig“ oder was ?
    In den Gefängnisse gibt es 80 % Ausländer, davon fast alle Muslims. Diese Zahl sagt alles aus. Ob Totprügler, Banditen oder Dealer – und wenn man dann noch bedenkt, wieviele auf nur Bewährung bekommen und draußen weiter hier Unwesen treiben – wer weiss, vielleicht sind die Gefängnisse so voll, das würden die laschen Urteile erklären. Doch dann müssten alle Alarmglocken schrillen und Frau, ergebene Kaiserin, äh ich meine Bundeskanzlerin müsste das Problem zur Chefsache machen. Aber die tingelt ja lieber in Brüssel rum !

  106. die Muslime sind so dämlich, dass sie noch nicht einmal begreifen, dass sie mit ihrer unverschämten Forderung den Frankfurter FW Chef Hübner direkt unterstützen, indem sie den Beweis der Richtigkeit von Hübners These vom Ausnutzen der Situation durch Muslime bestätigen.

  107. OT

    „“14. Dezember 2012, 11:30
    Krach um Kirchenneubau in Istanbul

    Versehen oder Schikane? Türkische Behörden weisen syrisch-orthodoxer Gemeinde für den Kirchenneubau ein Grundstück zu, das der katholischen Gemeinde in den 1960-iger Jahren durch Enteignung entzogen worden war…““
    http://kath.net/detail.php?id=39293

  108. #148 Schweinsbraten (14. Dez 2012 15:55)

    NAZI ABOU NAGIE HETZT GEGEN WEIHNACHTEN

    “”Der Kölner Salafisten-Prediger Ibrahim Abou-Nagie hat sich wieder einmal zu Wort gemeldet: In einer Videobotschaft hetzt er gegen Weihnachten und „Ungläubige“. Das Fest sei für Muslime Gotteslästerung. Wer es feiert, komme in die Hölle.

    Das Video findet man so:

    http://www.diewahrereligion.de

    oben Mitte auf „aktuelle Vorträge“ klicken

    erste (linke) Spalte, das dritte Video von oben

    „Darf ich Weihnachten mit meiner Familie feiern?“

    direkter Link:
    http://www.diewahrereligion.de/jwplayer/videos/Darf%20ich%20weihnachten%20mit%20meiner%20Familie%20feiern%20klein.mp4

    Zeitindex 09:50:
    „Weihnachtsmann, das hat Coca-Cola erfunden“

  109. Wenn ich diese vier „Gesichter“ sehe, wird mir übel. Mayzek ist zudem der syrische „Baron von Münchenhausen“ unter den Islampropagandisten.

  110. Ich wusste gar nicht, dass der Moslem so einen ausgeprägten Sinn für Satire hat…
    Man lernt eben immer noch dazu.

  111. Was soll man dazu noch sagen? Permanent werden Forderungen aufgestellt und gegen die Gewalttätigkeit der eigenen Leute wird nichts unternommen.

    Nun muss man auch wissen, dass diese Verbände nicht die Interessen der gut integrierten Moslems (und davon gibt es viele) vertreten, sondern ihr eigenes Süppchen kochen.

    Man kann dem nur begegnen, indem diese verfassungsfeindlichen Verbände aufgelöst werden. Darüber hinaus muss die Gesetzeslage dahingehend geändert werden, dass Straftätern die deutsche Staatsbürgerschaft leicht aberkannt werden kann, damit Abschiebung erleichtert wird. Sofern die Aberkennung Staatenlosigkeit zur Folge hat, die eine Abschiebung verunmöglicht, muss auch dafür eine Lösung gefunden werden. Vermutlich sollte man spezielle, abgegrenzte und bewachte Zonen schaffen, in die diese Leute verbracht werden, damit sie den Rest der Bevölkerung nicht mehr bedrohen können.

  112. Die vier mohammedanischen Apostel!
    Grundsteinlegung für die neue Verfolgungslegende.
    In 40 Jahren sollen alle glauben, das der Islam religiös Verfolgte beheimatet und es nur legitim ist, wenn er in Konsequenz letztendlich über alle herrscht.
    Gratulation an unsere Volkszertreter die derartig krankhaftes nach besten Kräften fördern!
    Wann kommt endlich Nürnberg 2.0??!!

  113. Bin ganz genau derselben Ansicht: ein jährlicher RASSISMUS-Bericht – damit wir endlich auch sehen können, wie viele Deutsche Mitbürger von ausländischen Bürgern, Migranten und evtl. auch von (sog.) Asylanten.

    Ich jedenfalls würde es SEEEHR begrüßen, wenn diese Zahlen endlich veröffentlicht werden und:

    ähnlich den Wünschen der Moslem-Lobby sollte auch das in unserem Geschichtsunterricht verwertet werden.

    Der Moslem-Lobby meinen Dank für ihre wertvollen Hinweise bzgl. Veröffentlichung und Unterricht.

  114. Aktuell auf Spiegel online

    Zschäpe lehnt psychiatrisches Gutachten ab!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/beate-zschaepe-lehnt-psychiatrisches-gutachten-vor-nsu-prozess-ab-a-873067.html

    Dazu zwei hochinteressante Kommentare vom gleichen User, die bald gelöscht sein könnten!
    3. Ausweg nach Art des Celler Loches?
    Gerhard_Rohlfs heute, 21:21 Uhr
    Auch wenn der Prozess nach Bayern verlegt wurde – mit welcher Begründung eigentlich? – ist er sehr riskant für die Betreiber, es könnten viele Fragen gestellt werden, z.B. nach den Ermittlungsergebnissen der türkischen Kripo KOM von 2007: türkische OK, und der Schuss geht nach hinten los. Die Politik dürfte versuchen, die ganze unhaltbar gewordene Geschichte einschlafen zu lassen. Ich tippe daher mal darauf, dass man Frau Tschäpe einen Ausweg nach der Art des Celler Loches öffnen wird, nebst neuer Identität, neuen echten falschen Reisepässen, einem gut gefüllten Nummernkonto und vielleicht einem Haus an einem schönen Strand oder wo immer es ihr gut gefällt.

    4. Was ist mit dieser Quelle?
    Gerhard_Rohlfs heute, 21:41 Uhr
    „Dem Bericht der Zeitung „ZAMAN“ vom Oktober 2007 zufolge, hatte das türkische Landeskriminalamt Ihre Ermittlungsergebnisse über die Döner-Morde an die ermittelnden Behörden in Deutschland übermittelt. In der Zusammenfassung dieses Berichts des türkischen Landeskriminalamts (KOM) an das Bundeskriminalamt in Deutschland, sah man einen Zusammenhang zwischen den „Döner-Morden“ sowie dem Drogenmillieu in Europa, mit einem Familienclan aus Diyarbakir. Dem Bericht zufolge wurden die 8 Opfer der „Döner-Morde“ zu Verteilern im Drogenmillieu gezählt. Die Opfer sollen zudem Schutzgelder an die PKK in Europa und dem Familienclan in Diyarbakir gezahlt haben. Das Landeskriminalamt in der Türkei hatte damals ermittelt, dass ein Familienclan in Diyarbakir einen Drogenring in Europa aufbauen wollte. Als die erhofften Erlöse aus dem Drogenmillieu ausblieben, die PKK den neuen Verteilerring erpresste, soll die Familie die Morde beauftragt haben. Die Kaltblütigkeit mit der die Opfer am helligten Tage ermordet wurden, ließen schon zuvor vermuten, das nur professionelle Täter in Frage kommen. Das BKA und die Nürnberger Kripo tappten zunächst im dunkeln, da es keine Zeugen und Hinweise gab. Alle Morde wurden dem Bericht nach, mit drei verschiedenen Pistolen der tschechischen Marke Ceska (7.65mm.) begangen. Der Bericht wurde damals über das BKA an den Nürnberger Kripo-Chef Wolfgang Geier übermittelt. Der Bericht der KOM ging dabei auf die 8 Opfer ein, die demnach Drogenverteiler gewesen sein sollen. Dabei soll die Terrororganisation PKK, Schutzgelder von den Opfern genommen und so das Millieu versucht haben zu übernehmen. Die erfolgreichen Ermittlungen im Drogenmillieu in der Türkei und Festnahmen hätten dem Bericht zufolge, die Drogenverteilung sowie die Einnahmen der Terrororganisation seit längerer Zeit massiv gestört. In dieser Phase habe der Familienclan in Europa Fuß fassen wollen und einen neuen Drogenring aufgebaut, Schutzgelder erpresst. Die ermittelnden türkischen Behörden gingen deshalb davon aus, dass dabei ein Drogenkrieg zwischen der PKK und dem Familienclan ausbrach und die Drogenverteiler in diesem Drogenkrieg getötet wurden. Die Ermittler gaben an, dass für die Morde ein 5-köpfiges Mordkommando vom Familienclan beauftragt wurde. Die Morde selbst wurden immer von einem Täter dieses Teams mit drei verschiedenen Pistolen der Marke Ceska begangen. In dem Bericht wurden die Täter sowie der Familienclan namentlich aufgeschlüsselt und die Nürnberger Kripo davon unterrichtet.“ (Zitat aus Turkishpress.de, Dez. 2009, in „Rituale der globalistischen Religion“, M.Lichtmesz, 29.2.2012)

  115. #152 Uohmi (14. Dez 2012 16:08)
    #171 Uohmi (14. Dez 2012 22:16)

    Und das sind genau die Fragen, die im Untersuchungsausschuß ausdrücklich nicht gestellt werden, und die die sonst bei allen noch so absurden Banalitäten so geschwätzige und spekulationsfreudige Dschurnaille mit fest zugepreßten Augen, Ohren und Mündern weiträumig meidet.

  116. Er ist also ein „Berliner“…
    Kein eingewanderter Neandertaler, kein Moslem!
    Ein „Berliner“ ist er !!!
    Oberpeinlich fuer Hauptstadt solche thousende islamische Sch…, pardon, „bereichere“ jetzt eigene deutsche Name geben. Damit deutsches Ruf geht noch tiefe in Dreck…

    14.12.2012 Ehefrau zerstückelt – Berliner kommt in Psychiatrie
    Weil er seine Ehefrau und die Mutter seiner sechs Kinder getötet und teilweise zerstückelt hat, wird ein 32-jähriger Berliner in der Psychiatrie untergebracht.
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/48a1aac-ehefrau-zerstueckelt-berliner-psychiatrie

    Überhaupt nicht lüstig. Wartet Bundestag bis nächste richtige Explosion ab?!

    14.12.2012 Bundesanwaltschaft ermittelt im Fall der Bonner Bombe
    Bonn/Köln/Karlsruhe (dpa) – Die Bombe im Bonner Hauptbahnhof ist offenbar ferngezündet worden und nur aufgrund eines Baufehlers nicht detoniert.
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/deutschland/46a0xv2-polizei-fahndet-verdaechtigem

  117. Die großen muslimischen Verbände sprachen sich am Mittwoch in Berlin dafür aus, dass der Terror des «Nationalsozialistischen Untergrunds» (NSU) Teil des Geschichtsunterrichts an Schulen wird, um das Vergessen zu verhindern.

    —-
    Bei anderen Straftaten erübrigt sich die Aufnahme in den Geschichtsunterricht, ein Vergessen ist ohnehin unmöglich:

    Die unzähligen Überfälle, Tötungen und Morde durch Türken oder Araber und sonstige Moslems, begangen an Deutschen. Und zwar gezielt an Deutschen, weil sie Ungläubige und dadurch „minderwertig“ sind, wie es ihnen in Koranschulen und Moscheen beigebracht wird.

    Unzählige deutsche Familien werden tagtäglich daran erinnert, dass einer ihrer Angehörigen brutal überfallen und durch Messerstiche oder Fußtritte getötet oder zumindest lebenslang zum Krüppel gemacht wurde.

    Es ist daher eine unglaubliche Dreistigkeit von diesen Mohammedaner-Funktionären, die noch nicht einmal bewiesenen 8 Morde durch den NSU derart zu instrumentalisieren.
    Wobei naheliegt, dass es durchaus nicht nur um Erinnerung geht, sondern eher um weitere „Entschädigungszahlungen“.

    Pfui Teufel!

  118. Zitat aus dem Forderungskatalog:

    „Alle Unterstützer der Terroristen und Hintermänner ausfindig zu machen und sie
    vor Gericht zu stellen sowie ungeklärte Anschläge auf Personen, Häuser (z.B. Ludwigshafen),
    Moscheen, Friedhöfe im Lichte neuer Erkenntnisse neu zu bewerten“

    Da bringen sie dann wieder den Brand von Ludwigshafen.
    Sie koennen es einfach nicht hinnehmen, dass dies eben kein Anschlag war sondern wohl auf „Stromklau“ zurueckzufuehren ist.

    Eine widerwaertige, schmutzige Propanda.

  119. Selbst wenn. Es ist nicht möglich, noch mehr Unterricht für Erb-, Sippen- oder Kollektivschuld zu reservieren. Es wäre einfach nichts mehr übrig für Grahmatigg, das kleine Einmaleins, usw. Stattdessen könnte man vielleicht „Benimm“ einführen: Begrüßung, Verabschiedung, Anrede von Erwachsenen, Verhalten in der Öffentlichkeit, Beschwerde in der Gastronomie,usw…

  120. Ich bin ehr dafür, innerhalb des Geschichtsunterrichts den Islam näher zu untersuchen. Seine wirkliche Entstehung („Good bye Mohammed“ dabei als Pflichtlektüre), seine 1400 jährige Gewaltherrschaft über Nichtmulime, seine mörderische und gewaltätige Prägung in der heutigen Zeit (Nigeria und überall, wo Christen unter muslimischer Verfolgung schwer zu leiden haben). Videos von Sabatina James, M.Stürzenberger in seinen Bemühungen gegen das ZIEM und und und…. Stoff genug, die das bisschen NSU-Propaganda bei weitem übertreffen. Das einzige worauf in solche einem Unterricht geachtet werden muss, ist, sich an die erlebte Wahrheit und die Wirklichkeit hält. In einem weiterführenden Unterricht könnte dann die gutmenschliche Propaganda „pro Islam“ kritisch hinterfragt und ab adsurdum geführt werden… Das wäre ein Unterricht der sich in Deutschland für den deutschen Nachwuchs rentiert. Besser als dieser gutmenschliche Lügerricht, der sich lediglich an linker Propaganda orientiert und Kritik stets politisch korrekt hinterfragt….einfach grauselig…

  121. Man kann den Muslimverbänden das Begehren kaum vorwerfen. Sie sind sozusagen die gelehrigsten Schüler bestimmter Gruppen, die man hier nicht im Detail nennen muss, die aber das gemeinsame anti-deutsche Interesse eint. Aber Obacht: Es kann gut sein, dass sich die Politisierung des Schulunterrichts eines Tages wieder gegen ihre Urheber wenden wird.

  122. Habt Ihr sie auf dem Foto nicht erkannt?!
    Na, ich rede natürlich von dem weltberühmten Gesangsquartett, den F a b F o u r v o m B o s p o r u s

    JOHN (ganz links)
    singt für uns

    The continuing story of Abdullah Gül

    “Hey, Abdullah Gül, what did you kill, Abdullah Gül” ?
    He went out Christians hunting with Milli Görüs’ gun.
    In case of accidents he always took Erbakan.
    He’s the all Turkish bullet-headed Islam mother’s son.
    All the Germans sing “Hey, Abdullah Gül, what did you kill, Abdullah Gül” ?
    Deep in Old Europe where the mighty faithless lies
    Gül and Milli Görüs were taken by surprise.
    So Ali Öztürk zapped in right between the eyes.
    All the Germans sing “Hey, Abdullah Gül, what did you kill, Abdullah Gül” ?
    The Germans asked him if to kill was not a sin.
    Not when they prayed so strange, his Imam butted in.
    . . .

    PAUL (Mitte links)
    singt für uns

    Ticket to ride

    I think I’m gonna be sad, I think it’s today yeh,
    The train that’s driving me back, is going away.
    I’ve got a ticket to ride, I’ve got a ticket to ri – hi – hide,
    I’ve got a ticket to ride, but I don’t care.
    They said that living with me is bringing them down yeh,
    For they would never be free when I was around.
    I’ve got a ticket to ride, I’ve got a ticket to ri – hi – hide,
    I’ve got a ticket to ride, but I don’t care.
    I don’t know why they’re riding so high,
    they ought to think twice, they ought to do right by me.
    Before they get to saying goodbye,
    they ought to think twice, they ought to do right by me.
    I think I’m gonna be sad, I think it’s today yeh,
    The train that’s driving me back, is going away.
    I’ve got a ticket to ride, I’ve got a ticket to ri – hi – hide,
    I’ve got a ticket to ride, but I don’t care.
    . . .

    GEORGE (Mitte rechts)
    singt für uns

    He hates you

    HE hates you, yeh, yeh, yeh, HE hates you, yeh, yeh, yeh,
    You think you’ve lost your God, well I saw Allah yesterday – yi – yay,
    It’s me HE’s thinking of, and HE told me what to say – yi – yay.
    HE says HE hates you, and you know that can be bad,
    Yes, HE hates you, and you know I should be glad.
    HE said Christ hurts HIM so, HE almost lost HIS mind,
    and now HE says HE knows, Christ is the hurting kind.
    HE says HE hates you, and you know that can be bad,
    Yes, HE hates you, and you know I should be glad.
    HE hates you, yeh, yeh, yeh, HE hates you, yeh, yeh, yeh,
    And with revenge like that, you know I should be glad.
    You know it’s up to us, I think of Sharia.
    Pride can kill you too, apologize to Allah.
    Because HE hates you, and you know that can be bad,
    Yes, HE hates you, and you know I should be glad.
    . . .

    Und last but not least
    RINGO (ganz rechts)
    singt für uns

    Run for your life

    I’d rather see you dead, Turkish girl, than to be with a German man.
    You’d better keep your head, Turkish girl, or I won’t know where I am.
    You’d better run for your life if you can, Turkish girl,
    hide your head in Hidschab, Turkish girl.
    Catch you with a German man, that’s the end – ah, Turkish girl.
    Well you know that I’m a wicked guy,
    and I was born with a Muslim mind,
    and I can’t spend my whole life tryin’,
    just to make you toe the line.
    You’d better run for your life if you can, Turkish girl,
    hide your head in Hidschab, Turkish girl.
    Catch you with a German man, that’s the end – ah, Turkish girl.
    Let this be a hate sermon, I mean everything is said,
    Müslüman, I’m determined, and I’d rather see you dead.
    . . .

    Meine Wenigkeit
    bereichert das „friedfertige“ Moslem-Quartett mit einem Gastauftritt von

    Yesterday

    Yesterday all conquerors seemed so far away,
    now it looks as though they’re here to stay.
    Oh I believe in yesterday.
    Suddenly Germany’s not half it used to be,
    there’s a danger inadvertently.
    Oh muslim crowds came suddenly.
    Why they had to come, I don’t know, they wouldn’t say.
    I said nothing wrong, now I long for yesterday.
    Yesterday, home-town was an easy game to play,
    now I need a church to hide away.
    Oh I believe in yesterday.
    Aa aa mm mm ee nn nn.

  123. #166 Lady Sonja

    Darüber hinaus muss die Gesetzeslage dahingehend geändert werden, dass Straftätern die deutsche Staatsbürgerschaft leicht aberkannt werden kann

    Ich würde die ganzen Einbürgerungen für null und nichtig erklären.
    Denn sie geschahen in verfassungswidriger Absicht, nämlich eine Verschiebung des wahlberechtigten Volks herbeizuführen, um damit die Wahlergebnisse in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Comments are closed.