Die Feindbilder von Rechtsextremisten und islamische Fundamentalisten sind die Gleichen: Demokratie, Kapitalismus sowie die USA und Israel. Dass sich daran auch unter dem vor einem Jahr gewählten NPD-Vorsitzenden Holger Apfel (Foto) nichts geändert hat, bewies dieser nun im Gespräch mit der „FAZ“. Demzufolge würden die Nationaldemokraten anders als die“Pro“-Bewegung „niemals diese respekt- und niveaulosen Mohammed-Karikaturen zeigen“. Warum nicht? „Aus Respekt vor dem Islam.“

Die „FAZ“ schreibt dazu in einem lesenswerten Artikel:

In der Öffentlichkeit würde Apfel gerne als „seriöser Radikaler“ (Apfel) gesehen werden, jemand, der radikale Reformen zum Beispiel des Einwanderungsrechts fordert – im Rahmen der Verfassung. Solange er die NPD führe, werde man auf Demonstrationen zum Beispiel „niemals diese respekt- und niveaulosen Mohammed-Karrikaturen zeigen“ – „aus Respekt vor dem Islam“. Aber ein Fackelmarsch vor einem Asylbewerberheim in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern, das geht – auch wenn er am Jahrestag der Novemberpogrome gegen jüdische Mitbürger 1938 stattfinden soll. Die Veranstaltung wurde später von der Kreisverwaltung verboten und fand nicht statt.

Auch ein anderer Parteivorsitzender hatte übrigens schon immer ein gutes Verhältnis zum Islam (siehe Video).

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Das zeigt doch deutlich, was für ein Haufen die NPD ist. Nazis eben, die die Juden vernichten wollen. Insofern ist ein Verbot der NPD mehr als gerechtfertigt.

  2. Was erwartet man denn von dem demokratiefeindlichen Gesindel? Natürlich, dass es sich zusammenrottet!

  3. Die NPD muss sich ja auch nicht mit dem Thema „Islam“ befassen, weil dies genug andere Parteien und Blogs schon tun.

    Trotzdem passt es nicht zusammen: Respekt vor dem Islam, kein Respekt aber vor „Kanaken“.

  4. #1 Lady Sonja (08. Dez 2012 17:41)

    Das zeigt doch deutlich, was für ein Haufen die NPD ist. Nazis eben, die die Juden vernichten wollen. Insofern ist ein Verbot der NPD mehr als gerechtfertigt.

    —————–

    Für mich stellt sich immer die Frage: Haben wir hier nun eine Demokratie – mit „Wahlmöglichkeiten“ – dann sollten wir eine Fünf-Prozent-Partei auch aushalten können!

    Die NPD wird viel zu wichtig genommen!

    Eine Partei am rechten Spektrum gibt’s übrigens in fast allen – nicht nur europäischen Demokratien –
    nur hier bei uns soll diese Gesinnung verboten werden? Das funktioniert eh nicht – da die Gedanken (noch) frei sind!

  5. Wenn Apfel solche Dinge sagt, gehört die Partei verboten – auch wenn sie deutlich überbewertet wird. Es gibt Alternativen wie DF und Pro, die anständig sind.

  6. Ich kann mich der Forderung nach einem NPD-Verbot nicht anschließen. Eine souveräne Demokratie hätte das nicht nötig.

  7. Und man sollte noch nachfragen:
    „Werden Sie auch bei den antijüdischen Karikaturen gleich respektvoll vorgehen?“

  8. Die Sache ist einfacher als viele denken: Es gibt rote und es gibt braune Faschisten. Beide haben viel gemeinsam.
    Wir sind deren natürliche Feinde.

  9. Von mir aus könnte die NPD gerne verboten werden. Aber, wie AlterSchwabe richtig sagt: eine weitere unbedeutende, faschistische Splitterpartei neben der Linken sollte Deutschland schon noch aushalten können. Verbote dürfen immer nur ultima ratio sein.

  10. Hätte die Partei nicht so ein übertriebenes Rassebewusstsein, die gewollte Nazioptik und wäre sie nicht Anziehungspunkt für allerlei skurrile Asoziale,dann wären schon einige Programmpunkte interessant. Israel mäßig sind sie sogar fast im Mainstream. Es gibt eben Leute, die haben nicht speziell Probleme mit Moslems sondern wollen allgemein kein Multikulti.
    So gehts mir auch. Sämtliche Gewalt oder Religionsideologie Probleme träten dann nicht in Erscheinung und man bräuchte nicht seine Lebenszeit damit verbringen Statistiken über Gewaltverteilung zu vermitteln oder irgendwelche Hadithen vorzutragen, die nicht mal die meisten Moslems kennen.

    Ausserdem kann nicht jeder so einen Israeltick haben wie ihr. Das nimmt ja manchmal schon wahnhafte Formen an.
    Und wer meint Herr Apfel wolle die Juden vernichten hat sicherlich auch den letzten Mayakalender an der Wand hängen und erwartet den 21. Dezember.

  11. Es zeigt vorallem das da jemand im 19. Jhr. verhaftet geblieben ist. Die Nazis wollten die judäo-christlichen Wurzeln beseitigen. Immer noch Probleme mit dem Abendland,die NPD!Es ist ein Kulturkonflikt.

    Die Liebe zu Karl May ja da gibt es viele: Claudia Roth,Hitler,Scholl-Latour…..

  12. Selbst wenn ein NPD-Verbot vor dem deutschen Verfassungsgericht erwirkt werden sollte, wird es spätestens beim europäischen Gerichtshof wieder einkassiert.

    Ansonsten wird wohl kein PI-ler denen eine Träne nachheulen, die stehen für das genaue Gegentail von PI: Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

  13. #5 Schweinsbraten

    Die FPÖ macht Politik für einen Kleinstaat.Dies kann sie durchaus tun. Die Mär das der Mohammedanismus irgendwie zu respektieren sein soll, kann sie allerdings bei Neokonservativen wie mir gleich vergessen.Deutschland hat da weiterzumachen wo F.J. Strauss aufhörte.Dazu gehört auch eine eigenständige Industrie-und Rüstungspolitik.Ein Gleichziehen mit Frankreich und England ist anzustreben.
    Der Mohammedanismus will die Ummah.Die Herrschaftsformen worin sich der Mohammedanismus oszilliert ist der Tribalismus und Despotismus.Die verwirklichte Staatsform ist der schlimmste Sklavismus.Die aggression des Mohammedanismus wurde im 19. Jhr durch Frankreich,England und die USA gestoppt.Davon erholt er sich allerdings. Dazu kommt noch eine Krise des Geldsystems.In der Krise steuern Tradition und Kultur,bzw. Strömungen einer Tradition in einer Kultur den gesellschaftlichen Zusammenhang wieder direkt.Dies führt im Falle der islamisch infizierten Welt zum Durchbruch des Mohammedanismus,bzw. ein weiteres Erstarken. Eine Politik die auf Korruption setzt ist nicht nachhaltig. Nachhaltig sind nur Politiken die die Menschen (oder die Regionen) vom Mohammdanismus befreien und diesen durch eine andere Religion/Tradition/Mythos ersetzen,oder eine solche freischaufeln(=bomben).

  14. NPD-Wer?

    Dieses künstlich beatmete Splittergrüppchen ist ohnehin für niemanden eine Alternative.

  15. Wer hat denn Angst vor einer Partei, die keine Rolle auf Landes- und Bundesebene spielt oder gar Macht ausübt?

  16. Die Feindbilder von Rechtsextremisten und islamischen Fundamentalisten sind die Gleichen: Demokratie, Kapitalismus sowie die USA und Israel.

    Der Sozialismus/Kommunismus ist der Dritte im Bunde. Anders gesagt: Jedes totalitäre System haßt Demokratie, Marktwirtschaft (mag ich lieber als „Kapitalismus“, da „Kapitalismus“ eine bewußt geschaffener Begriff ist, um dem damals neu erfundenen „guten Kommunismus“ einen bösen Antagonisten gegenüber zu stellen), USA, Israel.

    Anererseits liebt es der Rest der linksversifften Redakteure – also die, für die noch Spesen und Haushaltsposten da sind – genau in den USA und Israel feudal rumzulümmeln und sich wichtig zu machen (und nicht etwa in Gaza City, Mekka :mrgreen: oder Pyöngyang) und von dort aus „kritischen“ Dummfug über genau die Länder absondern, in denen sie außerordentlich gerne hocken, von denen sie aber keine Ahnung haben.

  17. Die Feindbilder von Rechtsextremisten und islamische Fundamentalisten sind die Gleichen

    Gnade uns Gott, wenn die Rechtsextremisten und die Islamisten sich in bestimmten Interessengebieten zusammenfinden und mit Kapital aus den muslimischen Staaten versorgt werden. Davon träumen einige Extremisten aus beiden Lagern. Widerlich.

    Schon deshalb sollte die NPD verboten werden

  18. #5 Schweinsbraten

    Und zuguterletzt: Die FPÖ ist das „grüne Ur-Orginal“. Sie ist die Partei des Atomausstiegs, keinesfalls die Grünen. Ich möchte aber da weitermachen wo F.J.Strauss aufhörte. Da „kann“ ich nur zu 95%-99% für einen Atomausstieg votieren,nicht aber zu 100%.Zum einen gibt es Euroatom,dieses Abkommen ermöglicht es islamisch infizierten Staaten an Atomtechnologie zu gelangen,dies ist nicht hinnehmbar,auch und schon gar nicht bei der Türkei.(Euratom kritisiert die FPÖ ebenfalls,im Unterschied zu den Grünen).Ganz prekär wird es allerdings wer da alles schon atomare Waffen hat,z.B. Pakistan. Solange ein Land wie Pakistan Atomwaffen hat ist es nicht hinnehmbar auf Atomtechnologie zu verzichten.Dann gibt es die medizinische Forschung und das Röntgen,auch das ist unerlässlich.Es wird also weiterhin Uranabbau geben.(das dieser unter strengsten Umwelt-und Arbeitsschutzauflagen erfolgen müsste,okay).Dann in der Raumfahrt. Im Weltraum ist so oder so die Strahlung für den Menschen giftig. So sind Schutzmassnahmen immer notwendig,genauso wie die kreisförmige oder zylindrische Konstruktion der Raumschiffe-Städte(künstlich erzeugte Fliehkraft).Warum soll es im Weltraum nicht Atomtechnologie geben.(mit Kreisläufen die erdunabhängig ablaufen.Von der Uran/Wasserstoffgewinnung bis Entsorgung).Weiterentwicklung dieser Technologie im Weltraum.
    Deutschland bräuchte also einen Atomkompromiss.Gerade um die Handlungsfähigkeit Deutschlands zu gewährleisten.
    Ein weiterer Unterschied zur FPÖ sehe ich auch in der Staatsform.Reine Direktdemokratie ist für einen Kleinstaat ganz gut aber für grössere Staaten nicht unbedingt Wünschenswert. So wäre ich einem „Sarrazin-DeGaule Sozialismus“ nicht abgeneigt. Gerade auch um gegen die Islamisierung in der Wirtschaft vorgehen zu können.

  19. Trotzdem passt es nicht zusammen: Respekt vor dem Islam, kein Respekt aber vor “Kanaken”.
    #6 Tirola (08. Dez 2012 17:55)

    Dachte ich auch. Wie kriegen die das mit dem „Völkischen“ zusammen? Wobei dieser Begriff nicht grundsätzlich sofort Nazi-Alarm auslösen muß. Ohne eine gewisse ethnische Homogenität des Staatsvolks fliegt der Staat auseinander. 1965 sagte ein sozialdemokratischer schwedischer Ministerpräsident, Tage Erlander, nach gewalttätigen Rassenunruhen in Amerika noch ganz unbefangen so etwas:

    “Wir Schweden leben in einer solch unendlich glücklicheren Situation. Die Bevölkerung unseres Landes ist homogen, nicht nur was die Rasse angeht, sondern auch was andere Aspekte betrifft.”

    Tage Erlander war ja auch ein ganz böser rechtsextremistischer Rassist.
    Und Manfred Kleine-Hartlage ist einer:

    … dass es unser gutes souveränes Recht ist, einwandern zu lassen oder auszusperren, wen immer wir wollen, und dass wir dafür niemandem Rechenschaft schulden, einfach weil Deutschland unser Land ist, das mit dem Schweiß unserer Vorfahren aufgebaut und mit ihrem Blut verteidigt worden ist.

    Sie haben das nicht getan in der Erwartung, dass ihre Nachkommen dieses Land an wen auch immer verschleudern. Ein eigenes Land zu haben bedeutet, darüber entscheiden zu können, mit wem man im selben sozialen Raum zusammenleben will und mit wem nicht. Es gibt kein Menschenrecht auf Migration in anderer Leute Länder.

    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

    Mein erster Gedanke zu Holger Apfel und seinem „Respekt vor dem Islam“: Arschgeige!

  20. Ich finde die NPD zwar nicht gut, weil ich pro Israel und pro US (Ohne Obama) bin, dennoch kann ich ein Verbot nicht gutheißen!

    Eine Wahre Demokratie solche Meinungen aushalten. Und bisher hat man sie doch ganz gut mithilfe des VS unter Kontrolle gehabt.

    Schlimmer ist es wenn so mental veranlagte Leute sich durch ein Verbot in den Untergrund abtauchen und sich radikalisieren.

  21. Your comment is awaiting moderation.
    Aha, liegt es am K-Wort? Versuch:

    Trotzdem passt es nicht zusammen: Respekt vor dem Islam, kein Respekt aber vor “K******”.
    #6 Tirola (08. Dez 2012 17:55)

    Dachte ich auch. Wie kriegen die das mit dem „Völkischen“ zusammen? Wobei dieser Begriff nicht grundsätzlich sofort Nazi-Alarm auslösen muß. Ohne eine gewisse ethnische Homogenität des Staatsvolks fliegt der Staat auseinander. 1965 sagte ein sozialdemokratischer schwedischer Ministerpräsident, Tage Erlander, nach gewalttätigen Rassenunruhen in Amerika noch ganz unbefangen so etwas:

    “Wir Schweden leben in einer solch unendlich glücklicheren Situation. Die Bevölkerung unseres Landes ist homogen, nicht nur was die Rasse angeht, sondern auch was andere Aspekte betrifft.”

    Tage Erlander war ja auch ein ganz böser rechtsextremistischer Rassist.

    Und Manfred Kleine-Hartlage ist einer:

    … dass es unser gutes souveränes Recht ist, einwandern zu lassen oder auszusperren, wen immer wir wollen, und dass wir dafür niemandem Rechenschaft schulden, einfach weil Deutschland unser Land ist, das mit dem Schweiß unserer Vorfahren aufgebaut und mit ihrem Blut verteidigt worden ist.

    Sie haben das nicht getan in der Erwartung, dass ihre Nachkommen dieses Land an wen auch immer verschleudern. Ein eigenes Land zu haben bedeutet, darüber entscheiden zu können, mit wem man im selben sozialen Raum zusammenleben will und mit wem nicht. Es gibt kein Menschenrecht auf Migration in anderer Leute Länder.

    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

    Mein erster Gedanke zu Holger Apfel und seinem „Respekt vor dem Islam“: Arschgeige!

    PI-Moderation: Ja, es lag an diesem „K-Wort“, es steht aus guten Grund auf der Wort-Moderations-Liste. Da lesen wir dann lieber mal genauer…

  22. Solange er die NPD führe, werde man auf Demonstrationen zum Beispiel „niemals diese respekt- und niveaulosen Mohammed-Karrikaturen zeigen“ – „aus Respekt vor dem Islam

    wie hier schon geschrieben wurde, kann dies ausser den grenzdebilen linken Psychopathen, niemand erstaunen, denn die NPD steht inkl. SA Schwuppen ganz klar in der Tradition des NS, genauso wie Hamas&Co.. Sollen die braunen Penner doch bitteschön in den Gaza zu ihren arabischen Brüdern und Schwestern auswandern. Nachtrauern wird dem Pack hier niemand.

  23. Da haben aber die Medien und Politiker jetzt ein schwerwiegendes Problem, wo sie Pro und die NPD gerne in einen Topf werfen,
    das dürfte verwirren. Ich gehe nicht davon aus, dass sie ihre Hirne einschalten, wo sie doch selbst dem Islam Respekt zollen und bereit sind sich zu unterwerfen.

  24. #27 Wilhelmine (08. Dez 2012 18:55)

    Typisch. Ich würde in diesem Fall mohammedanischer Selbstherrlichkeit (wo war dieses ach so naturbewußte, gerade 50 Jahre alte Wüstensippen-Gasblasen-Dingenskirchen eigentlich bei Kyoto 1? Hat gar Al Thani das Märchen aus 1001-Nacht „The Silent Spring“ schreiben lassen? :mrgreen: ) genau das machen, was Mohammedaner grundsätzlich im Westen machen: Auf alle Vereinbarungen einen dicken braunen Kringel setzen.

  25. Ja dann lest doch mal den „lesenswerten“ Artikel der FAZ ganz und bis zum Ende und ihr wisst, dass die FAZ das oben monierte Zitat vom „Respekt“ vor dem Islam als reines Kreidefressen im Vorfeld des Verbotsantrages sieht (wer erwartet hier auch etwas anderes von einem Parteivorsitzenden, der seine Partei erhalten will?) und dass die NPD in Sachen Beschneidung gegen Juden- UND Islam-Lobbies gehetzt hat …

    passt aber nicht in die hier immer wieder vertretene Litanei von der Formel „Nazis gleich Islam“ …

    ums kurz zu machen:

    Die NPD ist ein Projekt des VS und keine ernstzunehmende Partei. Das Projekt NPD führt nicht mehr weiter, also wird diese Partei verboten, mit der Folge, dass einige tausende von Mitgliedern sich in neuen Parteien sammeln werden, die dann damit diskriminiert werden, dass da NPDler sind – man schaue doch nur mal, wie man exemplarisch mit PRO dies durchzuexerzieren versucht.

    Ergo: Ein NPD- Verbot wird auch der islamkritischen Szene sehr schaden, da man nie verhindern kann, dass ex-NPDler dann in irgendeiner anderen Partei/Organisation etc. auftauchen und diese damit „kontaminiert“ werden.

    Bitte einmal darüber nachdenken, bevor man ein NPD Verbot fordert … (welches mir grundsätzlich eigentlich egal wäre, wenn es nicht folgen hätte, die ich nicht begrüße … s.o.)

  26. Tja, Nazis sind eben keine Islamkritiker, sondern finden ganz im Gegenteil an der Kriegerideologie viel „Liebenswertes“.
    Man teilt die Feindbilder: Juden, Amis, Kommunisten, Demokratie, Individualität und Meinungsfreiheit.
    Man vergötzt eine Volksgemeinschaft/Umma und hasst alle, die man nicht dazuzählt.
    Gegen den Islam haben Nazis erstmal gar nichts einzuwenden. Moslems finden sie eigentlich super. Blos in Deutschland wollen sie sie nicht unbedingt haben.

    Für die FAZ ist das natürlich schon mal ein großer Wurf an Erkenntnis, dass Nazis keine Islamkritiker sind.

    Wenn sie jetzt noch darauf kommen, dass Islamkritiker nicht gleich Nazis sind, dann…

    Aber das hieße doch, der FAZ zu deutlich viel Ratio zutrauen.
    😉

  27. #30 Biloxi (08. Dez 2012 19:09)

    “Wir Schweden leben in einer solch unendlich glücklicheren Situation. Die Bevölkerung unseres Landes ist homogen, nicht nur was die Rasse angeht, sondern auch was andere Aspekte betrifft.”

    Was Tage Erlander sagte, war auch in Deutschland Konsens. Neben einer abartigen Verachtung gegenüber Amerika (da war das vollkommen ok, gegenüber Mohammedanien ist das „Rassismus“) kam immer wieder das Überhebliche (frei zitiert):

    „Wir haben diese Probleme zwar nicht, weil wir kein Einwanderungsland sind und ganz homogen, aber wenn wir ein Einwanderungsland wären, hätten wir diese Probleme auch nicht, weil wir im Gegensatz zu den rassistischen Amis voll gut und gerecht und tolerant wären. Würden die Amis jetzt gleich sofort auf uns hören, hätten sie die Probleme auch nicht.“

    Ich habe schon damals Würfelhusten gekriegt und mich gefragt: Warum müssen Idioten immer erst alle Erfahrungen selber machen, statt zu lernen/zu extrapolieren? Ist wohl wie Kinder und die heiße Herdplatte: Kann man stundenlang sagen, die müssen aber erst selber drauffassen, ehe sie es glauben.

    Das letztemal richtig laut wurde diese Hybris anläßlich des Film „Colors“.

    Und jetzt? Das herzensgute, tolerante, nicht ganz dichte Buntland versinkt in mohammedanischer eingewanderter Gewalt aus aller Welt. Obwohl es so nett war. Und das Rezept: Mehr von dem, was nicht funktionierte:

    Noch mehr nett
    zu Gewaltmohamett.

  28. @1 Lady Sonja

    Das zeigt doch deutlich, was für ein Haufen die NPD ist. Nazis eben, die die Juden vernichten wollen.

    Wo bitte steht, dass die NPD die Juden vernichten will?
    Bitte um Quellenangaben.

    Schade, dass PI 1:1 die Meinstreammeinung übernimmt.

    P.S. Ich bin kein NPD-Wähler(wenigstens bisher nicht) noch NPD-Unterstützer.
    Mir geht es lediglich darum sich des eigenen Verstandes zu bedienen und nicht alles zu übernehmen was auf RTL 2 gesendet wird.

    PI schrieb:

    Die Feindbilder von Rechtsextremisten und islamische Fundamentalisten sind die Gleichen: Demokratie,

    Oha…wir leben in einer Demokratie, nur weil uns gestattet wird alle 4 Jahre den Namen des Ausbeuters zu wählen?
    70% waren für Sarrazins Thesen
    Die Mehrheit ist für einen Austritt aus der EU und Euro.
    Die Mehrheit ist gegen Bankenrettungen in Griechenland und in Spanien.

    Und wurde der Wille der Mehrheit respektiert?

    Wie nennt man denn eine Regierungsform wo eine kleine Minderheit gegen den Willen der Mehrheit im Volk regiert?

    a) Demokratie
    b) Diktatur

  29. Die NPD ist ein Projekt des VS und keine ernstzunehmende Partei.
    #36 arminius arndt (08. Dez 2012 19:17)

    Wir erinnern uns ja noch hieran:

    Der stellv. Vorsitzende von Pro Deutschland hatte versucht, mit “Nazis raus”-Rufen fünf V-Leuten NPD-Leuten den Zugang zur Demo zu verweigern und wurde daraufhin von der Polizei wegen “versuchter Körperverletzung” festgenommen. “Die Polizei versucht, NPD-Leute der Demo zuzuführen”, so Pro Deutschland Chef Manfred Rouhs über Twitter.

    http://www.pi-news.net/2012/11/pro-demo-munchen-seidensticker-festgenommen/

    @ PI: danke für die Erklärung. Wie wäre es, diese Liste mal zu veröffentlichen? Es gibt aber sicher auch gute Gründe dafür, das nicht zu tun.

  30. ums kurz zu machen:

    Die NPD ist ein Projekt des VS und keine ernstzunehmende Partei.

    Exakt @#36 arminius arndt (08. Dez 2012 19:17)

    Und um es noch kürzer zu machen, bitte ich sich zu erinnern in welcher Jahrenzwit wir uns derzeit befinden. Es ist die bunte Jahreszeit „Wahlkrampf 2013“. In dieser Jahreszeit ist es Tradition, alle Koffer aus dem Keller zu holen, auf denen man sitzen könnte während der „Reise nach Berlin“, wenn schon ein paar Stühle fehlen.

    Diese Koffer haben Namen.

    Diese Namen sind bekannt.

    Sie lauten:

    NPD-Verbot
    Kinder
    Demographie
    Rente
    Bildung
    Umwelt
    Klima
    Gesundheit
    Integration
    Europa

    usw. usf.

    Erinnern wir und, was war vor vier Jahren politisch en vogue? Genau!

    Ich wähle niemanden und keinen der bekannten Parteien, die sich auf ihrem Stuhl festgetackert haben.

    Da können sie noch so rotieren und mit ihren Koffern winken.

    Ich wähle …..

    Tja, 😉

  31. Wie nennt man denn eine Regierungsform wo eine kleine Minderheit gegen den Willen der Mehrheit im Volk regiert?

    a) Demokratie
    b) Diktatur

    Ha ha. Gute Frage.

    Bin auf die Antworten gespannt @#40 r2d2 (08. Dez 2012 19:33)

  32. #36 arminius arndt (08. Dez 2012 19:17)

    Ergo: Ein NPD- Verbot wird auch der islamkritischen Szene sehr schaden, da man nie verhindern kann, dass ex-NPDler dann in irgendeiner anderen Partei/Organisation etc. auftauchen und diese damit “kontaminiert” werden.

    du sagst es! …vonwegen, die V-Männer wurden „abgeschaltet“, die werden mit dem NPD-Verbot erst richtig scharf geschaltet! Als schmutzige Streubomben, um überall dort grösstmöglichen Schaden anzurichten, wo sich was abseits des DDR2.0-Einheitsmainstreams regt!

    …und wer sagt denn eigentlich, dass die nicht weiterhin (bzw. jetzt erst recht) dafür vom VS bezahlt werden…?

  33. Ich finde, Holger Apfel hat Recht. Der Islam ist eine falsche Religion, aber man muss nicht das verspotten, was den Anhängern dieser Religion heilig ist. Man kann den Mohammedanern auch auf schonendere Weise beibringen, dass sie auf dem Holzweg, genauer gesagt auf dem breiten Weg, der eben nicht in den Himmel führt, sind.

  34. @ #47 unrein:

    Genau auf diesen Streubombeneffekt wollte ich hinweisen …

    Das wird das Standardargument gegen jede andere Partei/Organisation werden „Flugblattverteiler Müller war früher Sturmführer – äh – NPD Mitglied …“ – dann kommt der übliche Distanzierungstango der Parteiführung/Organisation und bevor der Tanz zu Ende getanzt werden kann, ist die Musik aus …

  35. #14 Nee klar (08. Dez 2012 18:06)

    Hätte die Partei nicht (…) dann wären schon einige Programmpunkte interessant.

    Ausserdem kann nicht jeder so einen Israeltick haben wie ihr. Das nimmt ja manchmal schon wahnhafte Formen an.

    Ist doch prima, wie schön das klappt, mit „Proisraelisch“ den braunen Geist aus PI draußen zu halten 🙂

  36. Vorrangige Ziele der HuT (Hizb ut-Tahrir) sind die Vereinigung der Umma in einem weltweiten Kalifat unter der Führung eines Kalifen, die Einführung der Scharia sowie die Befreiung der muslimischen Welt von westlichen Einflüssen. Aus Sicht der HuT sind alle weltlich ausgerichteten Staatsformen abzulehnen und zu bekämpfen. Die HuT verneint das Existenzrecht Israels und ruft zu dessen gewaltsamer Vernichtung auf. Der NPD-Vorsitzende Udo Voigt und der Rechtsextremist Horst Mahler nahmen 2002 an einer Tagung der Gruppe teil, um ein Bündnis zwischen Islamismus und Rechtsextremismus voranzubringen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hizb_ut-Tahrir

  37. Ansonsten mal zum Thema:
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass ausgerechnet diejenigen die NPD verbieten, die sie am dringendsten zum Kleine-Kinder-Erschrecken bauchen.

    Originalzitat einer 1-A-Gutmensch¬_In, mit der ich neulich über Wahlalternativen und den Fehler des Kleinsten-Übels-Wählen diskutierte:

    Aber wenn ich eine Kleinpartei wähle und dann meine Stimme verschenke, hilft das doch bloß der NPD…

    Ungelogen. Genau so! Und hatte einen Universitätsabschluss, die Gute …

    In solchen Momenten könnte ich glauben, es wird nichts mehr mit D. Alles zu spät. Der Postkartenmaler bekommt seinen letzten Willen, dass D unterzugehen habe. Spendiert ausgerechnet von denen, die vorgeben, die besten Kämpfer gegen ihn zu sein, nur leider viel zu spät zu leben …

  38. OT

    Respekt vor dem Islam auch auf DDR1. Friedensagitprop vom Feinsten gerade um 20:00 Uhr ohne die geringsten Skrupel und ohne einen Hauch von Ironie oder Kritik zu Terrorist Meshaals Besuch in Gaza samt Film dazu:

    „Aus einer Raketenattrappe trat er zu seiner Rede an!“ Diese „Raketenattrappe“ war die M-75, nach in der Gaza inzwischen nicht nur Kinder, sondern auch ein Parfüm benannt wurde und die, einmalig während Operation Amud Anan, auf Jerusalem gefeuert, knapp eine dortige Arabersiedlung verfehlte und ihre Olivenbäume plättete (weil Araber gerne Araber totschießen, feiern sie das als „M 75-Sieg über Jerusalem“). Und DDR 1 findet nichts dabei, einen Mohammedaner zu feiern, der ergriffen aus einer Rakete tritt, um Krieg zu predigen.

    Stellt euch vor: Reagan wäre bei einem Besuch in der Bundesrepublik aus einer Raketenattrappe einer Pershing hervorgetreten und hätte eine Rede gehalten.
    *Kreisch*

  39. Deutschland hat seine Stasi-Vergangenheit noch nicht aufgearbeitet.

    Die Stasi sitzt heute in der Regierung genau
    so wie die „echten! Nazis nach dem Krieg.

    In 70 Jahren, wenn sie dann alle nicht mehr leben, dann gibt es plötzlich eine Stasi-Hatz so wie heute nachträglich die Nazi-Hatz.

  40. Muuuaaahahaha….ich sehe schon die Schlagzeilen vor mir… 😀 😀

    „Politikskandal in Deutschland!! Islamfreundliche Partei von der Bundesregierung mit Parteiverbot belegt!“

  41. Mir ist mal aufgefallen, dass es ein verständliches Unbehagen auslöst, den Unsinn eines Parteienverbotes anzuprangern, damit aber (wenn auch nur scheinbar) einer derartig unappetitlichen Truppe Beihilfe zu leisten.

    Vielleicht hilft in solchen Diskussionen einmal folgender Vergleich:

    Sich ständig diese braunen Truppen ansehen zu müssen, ist für unser Land in etwa so angenehm wie für einen Teenager, kurz vor seinem ersten Date einen fetten Eiterpickel mitten im Gesicht zu entdecken.

    Und während dieser Teenager völlig am Verzweifeln über diese Katastrophe ist, geht seine bis dato nicht bemerkte Leukämie langsam ins Endstadium über …

  42. Dieser Hitler-Hussein Zusammenschluss hinkt ganz schön. Hitler befreundete sich doch nur aus politischen Gründen mit den Muslimen, um in Jugoslawien und in der Sowjetunion Verbündete gegen den Kommunismus zu gewinnen. Das tat er auch schon mit dem Vatikan und allen anderen konservativen und antibolschewistischen Gruppen. Die Franzosen und Briten holten sich doch tausende arabische Legionäre ins Boot.

    Es geht in der Weltpolitik nun mal nur um Geld, „Teile und herrsche!“ und „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“

    Sind es nicht die Amerikaner, die mit den Saudis beste Kontakte pflegen?

    Haben die Amerikaner nicht erst neulich den Kosovo unabhängig gemacht oder die Taliban ausgerüstet gegen die Sowjetunion. Wer hat denn den „arabischen Frühling“ (Machtausbau der Islamisten) finanziell und kriegerisch unterstützt?

    Wer hat denn die bolschewistische Revolution finanziert? Oder mit Stalin Getreidegeschäfte gemacht, als der rote Tyrann die Ukraine aushungerte?

    Von daher kann ich Kritik an der amerikanischen Regierung komplett nachvollziehen. Seit hundert Jahren führen sie Angriffskriege und skrupellose Geschäfte.

    Und es gibt nun mal 1 Milliarde Moslems auf dem Planeten. Die kann man nicht isolieren und wegbomben. Man muss irgendwie eben einen Konsens mit denen finden. Alles andere ist realitätsfern.

    Es gibt auch jede Menge ****** in der amerikanischen und israelischen Regierung. Radikale Juden und hasserfüllte Christen sind in meinen Augen nicht besser, als Islamisten. Das man immer gleich als „Nazi“, „Islamfreund“, „Sozialist“ oder „Faschist“ bezeichnet wird, wenn man zu Recht deren Verfehlungen anprangert…

    Manchmal kommts mir so vor, als ob sich PI-Leser denken, sie müssen sich den Segen und die Erlaubnis vom Judentum und den Amerikanern abholen, um zu sagen, dass der Islam in Europa nichts zu suchen hat.

    Das kann ich auch so sagen, ohne jede Übeltat der Amerikaner und Israelis rechtfertigen zu müssen.

  43. #23 Babieca
    #37 Roger1701

    Seien wir ehrlich, ob Islamisten, Kommunisten, Nazis oder Sozialisten, alle sind neidisch auf die westliche, bürgerliche Gesellschaft, da diese sich als Erfolgsmodell erwiesen hat. Alle anderen Modelle sind gescheitert oder werden scheitern. Deshalb wollen sie uns zerstören, weil sie wissen, das sie von selbst mit ihrer Einstellung nie so weit kommen wie wir.

  44. #40 r2d2

    Die NPD sagt es nicht direkt, aber die Zeichen sind unübersehbar. Sie argumentieren fast gutmenschlich. Wie die Gutmenschen, die alle Probleme mit den Muslimen und den Koran ignorieren, ignorieren Sie das offensichtliche Verhalten der NPD.

    #14 Nee klar
    #40 r2d2

    Ich begreife nicht, warum es so schwer ist zu verstehen, dass es zwischen totaler Selbstaufgabe und Rassenhass noch einen dritten Weg gibt. Nur weil die Partei gegen die etablierten Parteien ist, bedeutet das noch nicht, dass sie auch nur im geringsten akzeptabel ist.

  45. #57 le waldsterben (08. Dez 2012 20:39)

    Warten wir mal ab, ich kann mir vorstellen, dass die NPD diesmal verboten wird.

    Es gibt da jetzt doch die Worch-Partei als möglicher Nachfolge-Bürgerschreck.

    Das heisst, die Regierung bzw. die „guten“ Parteien können sich als Retter der Republik und Rächer der Witwen und Waisen darstellen, indem die NPD nun „endlich, nach hartem Krampf und schweisstreibender Aktenwälzerei“, verboten wird.

    Der Wähler dankt es mit seinen Stimmen und nach der Wahl geht das Bürgerschreck-Theater mit der Worch-Partei „Die Rechte“ oder einem anderen Buhmann genau so weiter, als ob die NPD nie verboten worden wäre.

    Mal ehrlich, so seltsame Ansichten es innerhalb der NPD auch immer geben mag, die paar Hanseln sind doch nie und nimmer eine Gefahr für eine funktionierende Demokratie.
    Auch dann nicht, wenn man sie öffentlich bis zum St. Nimmerleinstag reden lassen würde, wie es in einer gesunden Demokratie mit verfassungsmässig garantierter Meinungsfreiheit üblich ist.

  46. Wer sich über ein NPD-Verbot hier freut oder es befürwortet, muß auch in Kauf nehmen, dass danach sofort die PROs, Freiheit, REPs und auch PI als nächstes ins Ziel genommen werden und zum „Abschuß“ kommen. Da werden keine großen Unterschiede gemacht.

  47. Ich begrüsse ein neues Verbotsverfahren gegen die NPD. Warum? Das sind Nazis wie sie im Buche stehen. Der politische Flügel soll bitte nicht darüber hinwegtäuschen, wer sich da sonst so rum tummelt. Weg damit! Bitte sofort!

    Viele Grüße!

  48. Ich gehe schon davon aus, dass die NPDler zum Teil Juden-Ablehner sind, aber der größte Teil will garantiert keine Juden töten. Sind ja auch einige Protestwähler. Auch Nazis werden gelernt haben, dass man das nicht macht. (Hoffe ich.) Zumal viele ja böswillig? oder doch gutmenschlich-dumme Behauptungen aufstellen, dass es keine Judenvernichtung gab. Aber wer weiß das schon genau, für was die NPD wirklich steht? Mediengeschichten trau ich nicht und sonst kenne ich die NPD nur aus der Ferne.

    Das einzige was ich der NPD nicht vorwerfen kann, dass sie ihr Land lieben – trotz allem, deshalb würde ich sie unter Umständen wählen, wenn es keine Alternative gibt, aber sobald ich merken würde, dass sie politisch zu stark würden, würde ich definitiv andere wählen. Denn Ihnen traue ich nicht über den Weg.

    Aber das Thema hat sich für mich eh erledigt. Die FREIHEIT ist meine Wahl.

    Identitäre gebt uns endlich eine weitere Wahl-Alternative. Schließlich brauch die Freiheit ja auch einen vernünftigen Koalitionspartner, der strukturell demokratisch ist. Seid konservativ-hip, seid wie die Piraten bloß in Gelb und auch ohne den Deutschland-Hass. Seid Identitär.

  49. #20 quarksilber (08. Dez 2012 18:26)

    Zitat: „Am besten dann direkt den Islam zusammen mit diesen NPD-Nazis verbieten, danke.“

    Guter Vorschlag! 😀 Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, oder etwa nur eine!? 😉

  50. Pi-net macht hier auf einen interessanten Zusammenhang aufmerksam.

    Nationale Sozialisten und Islamisten neigen beide zu einer Führerdidktatur, ob der Führer nun Adolf, Mohammed oder Mahm?d Ahmad?-Než?d heißt.

    Es freut mich, dass sich pi-net von den deutschfaschistischen Dumpfbacken so klar distanziert.

    Eure Führer sind tot …

    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=yM3lXr2kSTE

  51. Das Hitler-Mufti Video müsste PI jeden Tag einstellen!

    In der Schule habe ich nichts über diese unselige Verbindung gelernt.

  52. Sollen die NPD-Bonzen doch die Koffer packen und in ein islamistisches Land verschwinden. Dort können sie dann von früh bis spät gegen die Demokratie, die USA und selbstverständlich gegen das Judentum hetzen. Dann haben wir wenigstens Ruhe und Frieden!

    Solche Äußerungen wie die von Apfel zeigen, dass die NPD für anständige Deutsche absolut unwählbar ist!

  53. Hallo PI,
    wann wird das endlich mal begriffen: die NPD ist keine „rechtsextremistische“ Partei, die sind links!!!!
    Nur weil der Neusprech um sich greift und für Verwirrung sorgt, müssen wir das doch nicht mitmachen.
    Der KgR richtet sich in erster Linie gegen das konservative Bürgertum, traditionelle Familienbilder, Verantwortung, Selbst- statt Fremdbestimmung, Freiheit, selbständiges Denken…
    Indem man den Punkt „Nationalbewusstsein“ der NPD bewußt mit Patriotismus verwechselt und in einen Topf schmeißt, unterscheidet man nicht mehr zwischen „rechts“ und „links“ und kann unter dem Vorwand der NPD-Nähe fast sämtliche bürgerlichen Positionen diskretitieren. Dieses Spiel funktioniert so gut, daß die Bürgerlichen (im Einklang mit ihren Überzeugungen) sich gegen das Parteienverbot und auf die Seite der NPD stellen, statt ihre eigenen angegriffenen Positionen zu verteidigen.
    Ich bin auch gegen ein Parteiverbot, eine Demokratie hält eine NPD locker aus, aber wir müssen dieses Ablenkungsmanöver auch als solches erkennen. Jahrelang wird keine NPD-Rede aus den Landtagen übertragen, weil man „Rechten kein Forum bieten will“, und jetzt wird ausgerechnet Holger Apfel interviewt und bekommt ein Forum in der FAZ? Der Ober-Baddy???
    Wenn die JF das machen würde, würde die AntiFa vermutlich die Redaktion anzünden. Also alles nur Theaterdonner…

  54. Guter,ausgewogener Kommentar v. „Inländerfreundlich“
    @’le waldsterben‘
    Man kommt nach jahrelangem Lesen der Kommentare u.z. T. der Artikel selbst nicht um die Erkenntnisherum,dass hier kein israelischer Mainstream sondern aggressiv zionistische Töne angeschlagen werden.
    Was den Imam von Jerusalem und H*tler anbetrifft-es wurde schon erwähnt mit wem sich auch republik. US Präsidenten ins Bett gelegt haben. Aus damaliger Sicht eines im Landstrich Palästina lebenden musl. oder christl. Arabers war die Abwehr jüdischer Migranten mit Eroberungsplänen doch verständlich. Britisvhe Schaukelpolitik und Herzls nationalistisvhe Träume produzierten eben auch Verlierer.
    Es gibt heute genug Palis die Frieden wollen. Sie fallen nur nicht so auf wie die Aggressiven,die das Maul aufreissen.
    Ich denke wenn Netanjahu durch die Siedlungsanbindung v. Adumin das Westjordan land weiter zerstört laufen auch die letzte zur Hamas über. Vielleicht ist das ja gewollt und man kann wieder ohne Verhältnismäßigkeit ‚zurückschlagen‘. Vielleicht diesmal mit mehreren tausend Toten. „Cast lead“ war ja nur etwas über tausend Opfer. Da geht sicher noch was. Aber macht ja nix, sind ja nur ‚Kopfwindeln‘ deren „Weiber“ eh ständig’werfen‘. …Oder wie sagt man hier gern ?

  55. #65 gnef (08. Dez 2012 21:54)

    Wer sich über ein NPD-Verbot hier freut oder es befürwortet, muß auch in Kauf nehmen, dass danach sofort die PROs, Freiheit, REPs und auch PI als nächstes ins Ziel genommen werden und zum “Abschuß” kommen. Da werden keine großen Unterschiede gemacht.

    Genau so war auch der Tenor im Beitrag von Kewil als es um die Seite Kreuz.net ging. Wenn sich Menschen über den Koran aufregen obwohl sie diesen (Original) nicht lesen können so ist das schon seltsam! Der Islam ist eine Religion und damit als solche zu achten. Was Menschen im Rahmen dieser Religion anderen Menschen antun ist verachtenswert.Nicht die Religion als solche.

    Den schwarzen Punkt auf einem Blatt Papier sieht jeder sofort, die große weiße Fläche ist niemandem erwähnenswert !?

    Im Gegensatz zum Koran kann jeder das Parteiprogramm der NPD lesen, es ist in deutsch. Ich will keine Reklame hier machen für die NPD, aber solche Plattitüden ohne Hintergrundwissen sind auch nicht besser als das was wir täglich von den Medien vorgesetzt bekommen.
    Eine große Gefahr sehe ich im Verbot der NPD darin das der harte Kern sich wohl nicht so einfach verbieten lässt. Da sehe ich eine neue RAF Ära mit Verschwinden des Restes unserer Freiheit auf uns zukommen. Jeder bekommt einen Chip und wer keinen hat wird erschossen; so wird es ausgehen. Aber das kümmert die Ja-Sager und Hier-Schreier nicht, die sind die ersten, die sich chipen lassen; sie haben ja schließlich nichts zu verbergen.RFID lässt grüssen.

  56. @ #73 Nee klar (09. Dez 2012 08:30)

    „Was den Imam von Jerusalem und H*tler anbetrifft-es wurde schon erwähnt mit wem sich auch republik. US Präsidenten ins Bett gelegt haben. “

    Mit anderen Worten: nur wenn sich amerikanische Präsidenten einwandfrei verhalten, hat der Gleichklang zwischen dem Postkartenmaler und dem Imam von Jerusalem irgendeine Bedeutung?

    „Es gibt heute genug Palis die Frieden wollen. Sie fallen nur nicht so auf wie die Aggressiven,die das Maul aufreissen.“

    Verstehe: die Palis, die die 10.000 Raketen auf Israel abgeschossen haben, werden völlig überbewertet. Man solle sich lieber über die vielen freuen, die keine Raketen abschießen.

    „Ich denke wenn Netanjahu durch die Siedlungsanbindung v. Adumin das Westjordan land weiter zerstört …“

    U.a. auf der“Achse des Guten“ kannst du lesen, dass der momentan hochgehypte Siedlungsbau ein Gebiet betrifft, dass nach den vorbereiteten Abkommen für einen Friedensplan ohnehin israelisches Gebiet werden würde.

    „Vielleicht ist das ja gewollt … diesmal mit mehreren tausend Toten … Da geht sicher noch was. Aber macht ja nix, sind ja nur ‘Kopfwindeln’ deren “Weiber” eh ständig’werfen’. …Oder wie sagt man hier gern ?

    Hier sagt man gern vieles, denn hier treffen sich zahlreiche Meinungen. Musst schon spezifizieren, wen du meinst. Fragst du z.B. MICH, hörst du statt Begriffen wie „Kopfwindel“ eher Feststellungen wie: Muslimas sind die ersten und häufigsten Opfer des Islam. Oder das Zitat von Alice Schwarzer, das den politischen Islam als Faschismus des 21. Jahrhunderts kennzeichnet. Oder zum Nahostkonflikt kurz und knapp formuliert:

    Free Gaza – from Hamas!

    Was mich stört: deine Sicht auf Letzteres drückst du sehr kompliziert aus, anstatt eine kurze und knappe Formulierung zu wählen. Dabei gibt es diese seit Jahrhunderten, und du wärst leichter verständlich, wenn du sie nutzen würdest anstatt solch verklausulierter Argumentationsmuster. Schließlich meinst du doch das Gleiche:

    Der Jud‘ ist schuld!

  57. Sorry aber jetzt lese ich das hier bei euch schon wieder.

    Die NPD ist NICHT rechts, sondern steht den Linken und den Kommunisten sehr nahe.

    Auch die NSDAP war links, das ist so gut wie historisch gesichert.

  58. #5

    Ich bin aus Österreich, und ich kann euch nach all den Jahren mit Fug und Recht behaupten, das die FPÖ nur fundamentale Ausprägungen kritisiert, aber genauso wie die NPD Respekt vor dem Islam hat.

    Immer wieder betont die FPÖ die guten Beziehungen zu den arabischen Ländern unter dem Antisemiten und Busenfreund Arafats, Kreisky.

    Die FPÖ ist eine Lug und Trug Partei, sie springen nur auf den Anti-Islam zug auf, weil sie wissen, das sie damit bei den Wählern enorm punkten können.

    Jetzt macht mal halt auf ein bisschen pro Israel, um dann bei der nächsten Gelegenheit wieder auf Israel einzudreschen (Mölzer hat sich erst wieder vor einigen Tage sehr negativ gegenüber Israel wegen dem Siedlungsbau geäussert).

  59. Hier fehlt noch der Dritte im Bunde der Extremisten: Kommunisten. Alle drei Ideologien Kommunismus, Nationalsozialismus und Islam haben so viele Gemeinsamkeiten, dass sie sofort verbotzen werden müssten. Die Begründung kann in jedem Verfassungsschutzbericht nachgelesen werden. Diese sollten zu einer Pflichtlektüre für alle Innenminister werden – am besten mit Test!

  60. Weil: Der Islam respektiert weder die Palikumpel bei der NPD
    noch die Palifreunde bei der Claudia Rot.
    Der Islam respektiert nur sich selbst.

  61. #70 Wilhelmine (08. Dez 2012 22:59)

    Das Hitler-Mufti Video müsste PI jeden Tag einstellen!

    In der Schule habe ich nichts über diese unselige Verbindung gelernt.

    In der Schule „lernt“ man, „Islam heißt Frieden.“ 🙄

  62. Zitat im obigen Leitartikel:

    “Aus Respekt vor dem Islam.”

    …und das ist eben eine Meinung unter vielen und ist für mich persönlich völlig in Ordnung. Ich unterstütze diese Meinung nicht da ich finde das der Islam in den letzten 1000 Jahren schon zuviel Respekt erfahren hat – aber hier gestehe ich anderen eben auch eine andere Meinung haben zu dürfen.

Comments are closed.