Print Friendly, PDF & Email

© 2012 by Daniel Haw

Daniel Haw - Vater der jüdischen Comicfigur Moishe HundesohnDaniel Haw ist Dramatiker, Maler, Komponist, Autor, Regisseur und Leiter des jüdischen Theaters Schachar in Hamburg. Der Vater der jüdischen Comicfigur Moishe Hundesohn veröffentlicht seine Cartoons jeden Freitag exklusiv auf PI. Zuletzt erschien sein Bildband „Ein Hundejahr: Moishe Hundesohn“.

» Alle Moishe-Cartoons auf PI


Seit dem 8. November gibt es bei Books on Demand und bei Amazon den neuen Moishe Cartoon-Band „Revolutio!“ von Daniel Haw – das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Moishe-Fans. Hinweis: Moishe wird zum Jahresende eine mehrmonatige schöpferische PI-Pause einlegen. Aber er kommt wieder, keine Frage!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

25 KOMMENTARE

  1. Und wer knallt der Merkel nun das Pamphlet vor die Nase und drängt sie zur Unterschrift?

    Der Friedman, der Michel?

  2. Hiermit beteuere ich kniefällig und zerknirscht, daß ich niemals Ahnung hatte von des Islams Macht- und Eroberungshunger…

    Prima! Wie #Herzogin schon sagte: Sofort Merkelowa auf den Tisch knallen. Denn während sie sich darüber aufregt, daß Israel in Israel in einer israelischen Stadt (Ma’ale Adumin) Häuser baut, darf der völkermordgesonnene Mohammedaner Khaled Meshaal heute sogar auf DDR 1 um 20:00 Uhr ganz klipp und klar direkt aus Gaza sagen (2:59):

    Ich bete zu Allah, daß mein vierter Geburtstag der Tag sein wird, an dem wir Palästina befreien. Heute ist es Gaza. Morgen wird es Ramallah sein, danach Jerusalem, dann Haifa und Jaffa.

    „Allah“ wurde natürlich wieder als „Gott“ übersetzt. Aber wer hinhört, versteht in der Rede klar und deutlich „Allah“.

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts38764.html

    Habt ihr das alle gehört, ihr Araber-Flüsterer und Israel-Hasser in den Rundfunkräten, in den Parteien, in der Antifa, im Rotweingürtel? Sie sagen es wieder und wieder: Sie wollen Israel auslöschen! Sie hören nie auf. Es geht ihnen nicht um „zwei Staaten“.

    Und noch heute Nachmittag schwurbelte ein Tim Aßmann, „ARD-Hörfunkstudio Tel Aviv“:

    Der Besuch könnte aber auch ein Zeichen der Entspannung mit Israel sein.

    Muhahaha!

    http://www.tagesschau.de/ausland/nahost682.html

  3. Köstlich, …
    Rabbi Birnbaum schlägt wieder alles. Der ist sowas von gelungen. Hab ganz schön gelacht über die Story…
    Und die Bilder…, nein !
    Alles voll rund. Jahreszeit, Bilder , Farbe.
    Toll
    Der beste Moishe .
    Vielen Dank Herr Haw.

  4. Die Hamas wird nie Frieden schliessen mit Israel. Ihr Ziel ist die Beseitigung Israels.
    Dies wollen die Gutmenschen nicht begreifen. Sie ignorieren die Realität. Allah ist nicht der christlich-jüdische Gott Jahwe.

  5. Wenn es den Hundesohn nicht schon gäbe, man müsste ihn erfinden. Persilscheine werde (hoffentlich) bald wieder eine größere Nachfrage haben.

    Schönes Wochenende (mit Glühwein) lieber Hundesohn.

  6. Des Deutschen liebste Litanei:

    Der Jude ist daran schuld, schuld daran ist der Jude.

    Seit Jahren ja ein Dauerbrenner in Sachen „Palästina“,
    aber die Idee daß der Jude auch eines Tages Schuld an der mißlungenen Integration sein wird – wüsste leider nichts, was gegen diese Entwicklung sprechen könnte:

    Zumal der gute Mensch von heute ja gegen Israel ist, da die ja fast so schlimm, wenn nicht gar genau so schlimm, oder sogar noch schlimmer als die Nazis wüten – und der Mohammedaner ja sowieso der Ansicht ist, daß die Juden alle totgeschlagen gehören, steht ja so in seinem Buch drin.

  7. Bravo wieder mal ein Volltreffer!

    Übrigens eine tolle Idee Entislamifizierungsscheine jetzt schon an die schuldigen Steigbügelhalter und die Schweiger (die damit die Islamisierung begünstigt haben) verteilen und niemand braucht ein schlechtes Gewissen haben. Da kann sich der Gutmensch aber so richtig freuen wenn alles den Bach runtergegangen ist und er seine Hände in Unschuld waschen kann.
    Aber diesmal nicht. Abgerechnet wird zum Schluß! :mgreen:

  8. Wenn s halt so einfach wäre, einem Jachwe für alles was der Mensch ausdenkt, die Schuld in seine Latschen zu schieben. Aber es sind halt wiederum nur menschliche Vorestellungen eines solchen Wesens, denn geben tut es einen solchen Jachwe oder sonstigen Namens nicht wirklich.Wie traurig solche Phantasien sind, zeigen Einfältigkeiten der Beschneidungsrituale, welche einem Unbelasteten den psychologischen Hintergrund solch Leichtgläubiger offenbart.
    Ist halt eine sehr fantasiereiche Gegend, dieser nördliche Große Grabenbruch, wo all dieser Unsinn herstammt.

  9. Schade, dass diese Cartoons nicht in einer großen, auflagestarken Wochenzeitung gedruckt werden. 😕

  10. Wenn s halt so einfach wäre, einem Jachwe für alles was der Mensch ausdenkt, die Schuld in seine Latschen zu schieben. Aber es sind halt wiederum nur menschliche Vorestellungen eines solchen Wesens, denn geben tut es einen solchen Jachwe oder sonstigen Namens nicht wirklich. [….]

    @ (#17) biersauer (08. Dez 2012 03:51

    Vielleicht verstehe ich Dich falsch, aber Israel und das Volk der lebenden Juden, sind für uns heutigen Menschen der Beweis des lebendigen (biblischen) Gottes, denn Israel ist nach ca. 1900 Jahren wieder auf die Weltbühne der Nationen aufgetaucht(wie prophezeit), weswegen nicht nur die Nachbarvölker (incl. UN-Versammlung) durchdrehen und versuchen es rückgängig zu machen.
    Die Feinde setzen viel Mühe daran Israel, bzw. die Juden zu vernichten, die der biblische Gott als Seinen Zeugen benutzt und weiter benutzen will (Jesaja 43, Verse 10 und 12; Jesaja 44, Vers 8 ). Denn die Völker kamen und gingen, doch Israel ist wieder da auf der Weltbühne der Nationen (s. auch Matthäus 24, 34).

    Jesaja 43,10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein. [….]

    43,12 Ich habe verkündigt und gerettet und hören lassen, und kein fremder [Gott] war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und ich bin Gott.

    Jesaja 44,8 Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und [es dir] verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen.

    Daß Israel nach ca. 1900 Jahren wieder auf die Bühne der Nationen zurück gekommen ist, beweist daß Gott Sein prophetisches Wort erfüllt. Von Ohnmacht des lebendigen biblischen Gottes können eigentlich nur Ignoranten schreiben.

    MfG

  11. Wird hier nicht „Islam“ mit „Islamismus“ verwechselt? Den radikalen Islamismus bekommen nämlich zuerst die liberalen und toleranten Kräfte des Islam zu spüren. Gäbe es zwischen Islam und Islamismus keine Opfer, gäbe es keine rationale Erklärung für die vielen moslemischen Opfer der Islamisten.

  12. @ (#23) Euro-Vison (08. Dez 2012 23:42)

    Zu welcher Gruppe (zum “Islam” oder zum “Islamismus”) hättest Du denn den Propheten des Islam zugeordnet?

    Gute Nacht

Comments are closed.