Richter sind unabhängig. Sie müssen nach dem Gesetz entscheiden. Niemand soll ihnen reinreden. Das ist ein ganz hohes Gut, das uns vor Willkür schützt. Dennoch ist es aber wichtig, dass wir das Urteil des Richters verstehen und nachvollziehen können. Ein Gerichtsurteil wird nicht im luftleeren Raum und nicht auf dem Mond gefällt. Es geht uns alle an. Wir sollen es akzeptieren. Aber genau das ist mir in dieser Woche schwergefallen. (Gunnar Schupelius weiter auf bz-berlin.de…)

» PI: Vergewaltiger aus Neukölln mit Bewährung

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

73 KOMMENTARE

  1. Erst letzte Woche las ich in der Welt, daß sich zwei türkischstämmige Autoren über die deutsche Kuscheljustiz aufregten.Deutsch Richter seien deshalb so feige, weil sie Angst haben, als rassistisch denunziert zu werden. Bei Biodeutschen wäre das gleich wieder… Ihr wisst schon.

    Ich hoffe aber auf den Rotterdam-Effekt. Der marokkanichstämmige OB sagte: Ich diskutiere mit niemandem über die Gesetze.
    So wie Heinz Buschkovsky türkische Unterstützer hat, gibt es sicherlich auch hier Richter mit MiHiGru, die noch nicht hirngewaschen sind.
    die Hoffnung stirbt wie gesagt zuletzt…(jaja 3 € in´s Schweinderl)

  2. Selbst die beruflichen Frauenversteher melden sich nicht. Der Wetterfrosch wurde damals voverurteilt. Hier sind sie still. Wäre ja auch politisch nicht korrekt, Muselmanen anzugreifen, die ja aus einschlägig vorbelasteten Kulturkreisen kommen und einfach nicht anders können. Das müssen Frauen einfach mal aushalten aushalten?

  3. Schupelius:
    „Ich halte fest: Ein Mann, der 270.000 Euro veruntreute, kommt dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat keinem Menschen Gewalt angetan.Drei Männer wiederum, die gemeinsam eine Frau sexuell missbrauchten, bleiben auf freiem Fuß. Was soll das? Gewalt gegen Menschen muss doch wohl härter bestraft werden als eine Veruntreuung!“
    ————————-
    Herr Schupelius hat noch nicht realisiert, dass sich kultursensible Urteile am islamischen Menschenbild orientieren, wonach Frauen eben keine vollwertigen Menschen sind!

  4. Bei solchen Aussagen frage ich mich immer, in welcher Zeit und auf welchem Planeten derjenige lebt.

    Richter und Staatsanwälte erhalten ihre Anweisungen vom Justizministerium! Da ist nix mit „unabhängig“.

  5. Solange keiner von uns vor dem Landgericht steht mit einem Schild

    Hier gibt’s billige Bewährungsstrafen auf Vergewaltigung!

    solange stehen wir hinter dem Urteil und tragen es mit. Es rege sich keiner auf. Wir sind an der Schande duldend beteiligt.

    Würden genügend Menschen auf die Straße gehen gegen dieses Unrecht, so würden – ganz opportunistisch – Politiker/Innen aller Parteien auch für härtere Gesetze sorgen. So aber nicht.

    Unsere Feigheit beschützt in Deutschland lebendes Dreckpack vor härteren Strafen.

  6. Hier wird wieder das gesamte Ausmaß des Wahnsinns in der Debatte über den Islam deutlich. Auf der einen Seite ist er die Antithese zur Aufklärung, tritt alles mit Füßen, wofür Aufklärung und FrauenrechtlerInnen
    gekämpft haben und dann werden Islamkritiker als Faschisten und Rassisten denunziert.
    Es ist ja schon zum Lachen, Ernst nehmen kann man das nicht mehr…
    Nur leider ist es zur Zeit Salonfähig.

  7. Meine These:

    Moslem1: Ey morrok, wir habe die voll durchgebumst und gehn nicht mal in Knast alter!

    Moslem2: Ja Lan, diese Deutschen sind behindert ja! Nach der Bewährung knallen wir die nächste! Aber diesmal eine richtig geile!

    Moslem3: Ja! Aber dann bin ich der erste!

    Moslem 1,2,3 gemeinsam: Hahahahahahahaa

  8. Oder denkt ihr etwa die miesen Hunde lassen sich von dem lächerlichen Urteil beängstigen? Ein Kontinent geführt von einem haufen Feiglingen! Ein Kontinent der von starken Charaktären aufgebaut wurde, wird nun von Feiglingen und dummen Tolleranz-Romantikern versenkt!

  9. ja Herr Schupelius: zwischen Papier und Wirklichkeit klaffen Welten!

    In Bayreut sitzt seit 8 Jahren ein Mann in der Klapsmühle, vermutlich weil er eine Bank zurecht beschuldigte, Schwarzgeldgeschäfte und Geldwäsche zu betreiben. Die Richter haben ihn als renitent eingestuft. Seine Frau, die bei eben dieser Bank arbeitete hatte ihn angezeigt, weil er sie angeblich geschlagen habe. Wenn jemand in die Klapsmühle kommt, weil er seine Frau geschlagen hat, müßten mehr 50% der Türken in die Klapsmühle. Denn eine Umfrage unter Türkinnen hatte ergeben, dass 80% geschlagen werden, 50% davon regelmäßig…

    Und jetzt kommts ganz dicke: der/die RichterIn hat beim Finanzamt angerufen, dort lag auch eine Anzeige wegen der Schwarzgeldgeschäfte vor, dass der Mann nicht zurechnungsfähig sei, der die Anzeige gemacht hat. Zu diesem Zeitpunkt aber lag kein Gutachten vor, die eine Unzurechnungsfähigkeit festgestellt hätte.

    Wo ist denn dieser RichterIn unabhängig??

  10. #2 Let’s Rock (12. Dez 2012 14:47)

    Richter und Staatsanwälte erhalten ihre Anweisungen vom Justizministerium! Da ist nix mit “unabhängig”.
    ————–
    Nicht ganz ausser acht lassen sollte man die Karriereleiter welche jeder“ Ex-Jurastudent“ erklimmen möchte.Da ist schon etwas sensibilität hinsichtlich der Erwartung des politisch Korrekten Establishments von nöten!
    Dass mit der geplanten und ausgehandelten! Etablierung des Islams in Deutschland, hinter den Türen eine extrem Islamfreundliche Rechtsprechung ausgehandelt wurde,drängt sich immer mehr auf!!!

  11. Auf der Polizeiwache in Gelnhausen tragen Aktenmappen von ausländischen Verdächtigen den Aufkleber:

    „Achtung Ausländerschutzbestimmungen beachten!“

    Noch fragen?

  12. Richter sind unabhängig. Sie müssen nach dem Gesetz entscheiden. Niemand soll ihnen reinreden.

    Böldsien sie sind Politich weisungsgebunden und keine unabhänige Richter

  13. Was soll das? Gewalt gegen Menschen muss doch wohl härter bestraft werden als eine Veruntreuung!”

    Dem stimme ich voll zu. Im Vergleich finde ich z.B. die Strafe für den Besitz eines Geschöpfes Gottes, wie z.B. der Hanfpflanze, völlig unangemessen. Eine Pflanze zu besitzen ist in jedem Fall weniger schlimm als Gewalt gegen Menschen. Das sieht das gesprochene Recht aber anders.

  14. #5 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 15:17)

    Richter und Staatsanwälte erhalten ihre Anweisungen vom Justizministerium! Da ist nix mit “unabhängig”.

    Selbstverständlich hätte ein Meyer, Schulze oder Lehmann beim gleichen Delikt keine Gnade vom Richter erwarten können

    In Deutschland hat sich in den letzten Jahren durch die Verflechtung von Medien und Politik schleichend ein orwellscher „Meinungsmacht-Apparat“ gebildet, der die öffentliche Meinung fest im Würgegriff hat und aus dem es keine Aussicht auf Entkommen in der unmittelbaren Zukunft gibt.
    Das Paradebeispiel lieferte heute wieder der Spiegel in der Online- und der Druckausgabe – kaum dass Themen wie radikaler Islamismus und Ausländerkriminalität keinen Platz mehr unter dem Teppich finden, wird sofort mit teilweise abstrusen Nazi-Geschichten und mit fragwürdigen Ergebnissen von unglaubwürdigen Studien „bewiesene“ Ausgrenzung, Diskriminierung und Benachteiligung von Randgruppen aufgewartet- heute waren es die Sinti und Roma.
    Ein weiteres Beispiel ist der nach einem jahrelangen ruinösen und zermürbenden Prozess erfolgte Freispruch für 2 Journalisten, die im sogenannten „Sachsensumpf“ recherchierten.
    Ich gehe einmal davon aus, dass diese 2 Journalisten so schnell nicht mehr in den Sandkasten zu den Anderen zum Spielen dürfen.

  15. OT

    Australien – Überall der gleiche Ärger mit den Moslems auf der Welt!

    Our high-profile Muslim minority

    THE furious debate over the pros and cons of multiculturalism features a recurring theme.

    Immigration Minister Chris Bowen alluded to it in his speech to the Sydney Institute on Wednesday night when he noted it has become fashionable to blame multiculturalism for terrorism.

    Conservative commentator Andrew Bolt underscored it by citing as evidence of the policy’s failure the federal government’s refusal in the 1980s to deport Muslim cleric Sheik Taj Din al-Hilali.

    http://www.theaustralian.com.au/news/features/our-high-profile-muslim-minority/story-e6frg6z6-1226007821201

  16. Eine Vergewaltigung ist in Deutschland billiger zu haben als ein Besuch im Puff!

    Kranke Justiz!

    Wenn die Moslems das in ihren Länder machen würden, wären sie schon bei ihren 72 Jungfrauen. Aber für Moslems ist die westliche Kultur eh nur eine Beutegesellschaft!

  17. Es gibt keine direkten Anweisungen aus dem Justizministerium. Aber es gibt die Karriereleiter … und die will sich doch schließlich niemand versauen.

    Das Grundübel ist einfach das Wahlverhalten der Deutschen. Man erinnere sich: Damals, als die CDU/CSU noch halbwegs konservativ genannt werden konnte, drängten immer mehr Asylbewerber ins Land (Nichts gegen die Zustände, die wir jetzt haben). Das wurde ständig von der CDU thematisiert, die SPD verweigerte sich. Dann saßen auf einmal in ein paar Landtagen Republikaner und NPD-Leute. Und zack, innerhalb von ein paar Monaten stimmte die SPD den Regelungen zu, die dann unter dem Asyl-Kompromiss bekannt wurden und eine deutliche Verschärfung hauptsächlich durch die Drittstaaten-Regelung brachte.

    Die Alt-Parteien würden sofort umfallen, wenn auf einmal in deutlicher Anzahl Freiheit- oder Pro-Mitglieder in die Parlamente kämen. Aber die Deutschen sind so dumm und träge, die Block-Parteien Grüne, SPD, CDU/CSU und FDP als demokratische Alternativen zu begreifen …

  18. #14 norbert.gehrig (12. Dez 2012 15:25)

    Danke für die Erinnerung. Hier bei PI hat mal wer ein Foto von diesen Aufklebern bei Flickr (glaube ich) hochgeladen. Leider finde ich es nicht mehr. Die Grundlage dafür sind die Justizvorschriften, die in fast demselben Wortlaut für jedes Bundesland gelten. Zitiert nach

    http://www.berlin.de/sen/justiz/vorschriften/app/files/295356/ao_justiz_berlin.pdf

    § 3 (5) Bildung der Akten, S. 9

    Haftsachen, Pressestrafsachen, Strafsachen gegen Jugendliche und Heranwachsende und Strafsachen gegen ausländische Staatsangehörige, Sicherungsverfahren und Unterbringungsmaßnahmen in Betreuungssachen sind als solche durch Aufkleben eines farbigen Zettels mit dem Aufdruck „Haft“, „Pressestrafsache“, „Jugendlich“, „Heranwachsender“, „Ausländer-Schutzbestimmungen beachten“ „Sicherungsverfahren“ bzw. „Unterbringungsmaßnahme“, Strafsachen, die einer beschleunigten Bearbeitung bedürfen, durch Aufkleben eines farbigen Zettels mit dem Aufdruck „Eilsache“ oder in anderer Weise auffällig zu kennzeichnen.

    Wobei „Jugendlich“ und „Heranwachsender“ inzwischen in der Buntesrepublik auch schon sehr aussagekräftig sind und noch auf den Ausländer-Bonus draufkommen.

    In einem Strafrechtsblog war die Mohammedanerrudel-Vergewaltigungsverhandlung extra per neongrün hinterlegte „Jugendstrafsache!“ (nur dieses eine Wort grün) gekennzeichnet. Damals hieß es:

    9:00, Saal 817, Moabiter Kriminalgericht, Turmstr. 91
    Angeklagt: Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung
    Vorwurf: Prozess gegen drei junge Männer (17/18/19 Jahre alt), die im Sommer vergangenen Jahres gemeinsam eine Frau in Neukölln vergewaltigt haben sollen. (weiter am 03., 06., 10., 17., 20.12.12)
    Jugendstrafsache! Info…

    Das ist inzwischen aber geändert. Jetzt steht da nur noch:

    9:15, Saal 501*, Moabiter Kriminalgericht, Turmstr. 91
    Angeklagt: Versuchte sexuelle Nötigung, Körperverletzung
    Vorwurf: Prozess gegen einen 33-Jährigen, der im März dieses Jahres sich maskiert und mit sexuellen Absichten von hinten einer Passantin genähert und diese am Oberkörper berührt haben soll. Diese schrie, flüchtete und stürzte, wobei sie sich verletzte. (weiter am 03.,15.,22.01.13) * bitte Aushänge beachten!

    Nun sind nur noch die Sternchen * grün.

    http://www.berlinkriminell.de/2/gericht_term.htm

  19. #19 Konzern (12. Dez 2012 15:51)
    —————-
    Laut einer aktuellen Meinungsumfrage ist Geert Wilders ‘Partei für die Freiheit’ (PVV) die stärkste Partei in den Niederlanden.

    Wenn heute Wahlen wären!, würde die PVV 24 Mandate im Parlament erlangen, und damit stärkste Partei stellen, noch vor den Sozialdemokraten und den Liberalen.

    Tja ,hoffentlich setzt sich diese Entwicklung fort und findet bei der Wahl! ihre „Bestätigung“!!!

  20. Korrektur zu #22 Babieca (12. Dez 2012 16:00): In dem Strafrechtsblog ist es wohl nicht möglich, die verflossenen Gerichtstermine aufzurufen, nur die der aktuellen Kalenderwoche. Der Eintrag mit den Sternchen bezieht sich nicht auf die islamischen Rudelvergewaltiger.

    Meine Schuld.

  21. #13 Heinrich Seidelbast (12. Dez 2012 15:17)

    Dass mit der geplanten und ausgehandelten! Etablierung des Islams in Deutschland, hinter den Türen eine extrem Islamfreundliche Rechtsprechung ausgehandelt wurde,drängt sich immer mehr auf!!!

    Das wissen inzwischen auch alle, die sich mit dem Thema beschäftigen. Jetzt kommt es darauf an, eine wirksame Strategie zu fahren, um diese Küngelei aufzubrechen und zu entsorgen.

  22. Man könnte überprüfen was passiert wenn zehn gebürtige Deutsche Männer eine Moslima gruppe-vergewaltigen.

  23. #14 norbert.gehrig (12. Dez 2012 15:25)

    Auf der Polizeiwache in Gelnhausen tragen Aktenmappen von ausländischen Verdächtigen den Aufkleber:

    “Achtung Ausländerschutzbestimmungen beachten!”

    Noch fragen?
    ———————-

    „Ist das eine Art von Sonderbehandlung?“

    keine Fragen!

  24. >>Richter sind unabhängig.<<

    Tatsächlich?
    Dann sind diese Richter keine Angestellte des Staates?
    Sie beziehen ihre Einkünfte nicht aus der Staatskasse?

    Eben. Und weil der Arbeitgeber diese Richter eben die Statistiken verschönern und dem Volk noch mehr Lügen über ein buntes Miteinander erzählen will, werden solche politisch gewollten Urteile gesprochen.

    Wo steht übrigens im Strafrecht, dass bei Vergewaltigung eine Bewährungsstrafe auszusprechen ist?
    Wo steht im Strafrecht, dass ein sogenannter 20 Centmörder zur Bewährung zu verurteilen ist?
    Wo steht im Strafrecht, dass Intensivtäter und Komaschläger von Köln immer und immer wieder zu Bewährung zu verurteilen ist?
    Wo steht im Strafrecht, dass die Mörder von Jonny K. in Freiheit durch Berlin spazieren dürfen?

    Falls das alles im Strafrecht steht und erlaubt ist, dann spucke ich auf das Strafrecht und die Richter.

    Man stelle sich nur mal vor eine Mohammedanerin wäre von Deutschen vergewaltigt und freigesprochen worden.
    Die fette Qualle Schnarrenberger würde rotieren, den Richter feuern, das Urteil wiederufen und härteste Strafen einfordern.
    Da aber nur eine junge Deutsche von Fachkräften(mit günstiger Sozialprognose) vergewaltigt wurde, hält die Schnarre schön die Fresse, damit ihre Lügen von der bunten Republik die Wahrheit bleiben.

  25. Was fällt ihm so schwer daran zu verstehen und zu mögen? Er als Journalist gehört doch zu der Gilde der Volks-Umerzieher, die 40 Jahre lang konsequent daran gearbeitet haben, dass die Gesetze jedes Mal ein wenig in diese Richtung gebogen wurden. Er und seine Kollegen machten NACHHALTIG Druck auf Politiker, Richter, auf die Öffentlichkeit.

    Sie alle trichterten uns ständig ein, wie viel Verständnis man haben müsse für die Kultur der Omars und allen anderen südländischen Intensivtäter.

    Da kann man ihn nur dazu beglückwünschen, denn das war schon lange das erkennbare Ziel der Journalisten und anderen Meinungsmacher. Jetzt sind sie am Ziel angelangt, jetzt sollen sich darüber freuen. Punkt.

  26. Wo sind Alice Schwarzer und ihre Flintenweiber, wenn man sie braucht?
    Gegen dämliche Pornos entfesseln sie Pressekampagnen, aber wenn es um das wahre Leben geht, halten sie die Klappe!

  27. Meine Tochter ist 17 Jahre gut Gewachsen und Blond sollte ihr so etwas angetan werden …. ich weiß nicht ob genug vom Täter übrigbleibt was auf Bewährung in die Freiheit entlassen werden kann !!

    Niemand hat das Recht eine Frau Gegen Ihren Willen zu Sexuellen handlungen zu zwingen – das die Junge Dame unter Drogen stand… ich frage mich was hat das mit der Tat zu tun ?? sie sagte klar NEIN … ich fasse es nicht und begreife die Richter nicht die so Rechtsprechen … gerade wenn ein Mensch unter Drogen steht oder aus welchen Gründen auch immer nicht vollständig Herr seiner Sinne ist finde ich es noch verwerflicher eine solch hilflose Person zu missbrauchen … die Starafen für solche taten sollten drakonisch sein !! Wer mit 17 eine Frau Vergewaltigt weiß genausogut wie ein 25 Jähriger das es Unrecht ist … Lieber Früh eine Drakonische STraffe als Kuscheljustiz !!

  28. Im Dritten Reich gab es eine ganz normal funktionierende Justiz mit Zivil-und Strafrecht. Und es gab die Gestapo…

    Unheimlich….

  29. #35 DerBoeseWolf (12. Dez 2012 16:57)

    Diese Anweisungen/Bestimmungen verstossen gegen das Grundgesetz!

    Ich will dem nicht widersprechen. Aber es stammt aus der Aktenordnung (AktO) mit ergänzenden Bestimmungen. Das hieße: Neben der Sisyphus-Arbeit, die EUdSSR als grundgesetzwidrig zu demontieren – was nicht gelingt, die bricht von alleine unter unglaublichen Verlusten zusammen – müßte man sich jetzt auch noch um diesen im freien, unkontrollierbaren, wuchernden Bürokratie-Dreck kümmern. Meine Hoffnung: Der verschwindet mit der EU.

    Bisher hat noch keine bis zum Anschlag hochgezüchtete, ideologische Bürokratie einen Systemzusammenbruch überlebt. Umgekehrt ist ein Systemzusammenbruch das einzige, eine Bürokratie „auf Stock“ zu setzen. Klar, die treibt wieder, aber freiwillig hat sich eine Bürokratie noch nie „verschlankt“.

  30. Wartet nur noch ein paar Jahre, dann wäre die Frau verurteilt worden – wegen Unzucht und Verführung von Rechtgläubigen!

  31. #34 r2d2

    Deshalb war es ja auch nur sexueller Mißbrauch!

    Comprende?

    George Orwell läßt grüßen.

  32. #33 Babieca

    Wenn die Täter Russen, Franzosen oder Brasilianer wären…

    Da kämen die Richter richtig in´s rotieren. Sind doch auch Ausländer…

  33. Ich verstehe es nicht …

    Wie viele Mädchen bzw. Frauen werden täglich von Muslime sexuell bedrängt oder gar vergewaltigt? Müssten ja mehr als eine Handvoll sein.

    Und in nicht mal einem einzelnen Fall hat der Vater, der Bruder, der Freund, der Cousin etc. genug Eier in der Hose, um die Sache „unter Freunden“ zu klären???

  34. Gunnar Schupelius versteht es also nicht.
    Ich schon!
    Es geht nicht um die Tat!
    Es geht einzig und allein um die HERKUNFT DER TÄTER!

    Siehe Jonny K.
    Siehe Jörg Uckermann!

    Noch Fragen?

  35. Wie hätte das Urteil ausgesehen, hätten drei Deutsche eine Moslemin vergewaltigt? So viel zum Artikel 3 GG nachdem alle Menschen gleich sind.

    Hoffentlich werden sich die Richter dereinst wegen Rechtsmissbrauch verantworten müssen.

  36. Der BZ-Artikel erscheint nicht mehr!? Hat den noch jemand und kann den Text hier posten? Es war wohl doch zu Viel des Guten (Wahrheit) …

  37. Wenn es heißt: Geld oder körperliche Unversehrtheit und sogar Gold oder Leben, mißt dieser Staat in grotesker Weise mit zweierlei. Wenn es um das Leben eines Kindes geht, heiligt der Zweck nicht die Mittel. Wenn es um Steuerhinterziehung geht, aber schon. Man faßt sich an den Kopf. O-Ton Schäuble:

    «Der Zweck heiligt nicht grundsätzlich alle Mittel. Vor einigen Jahren hatten wir eine Debatte um die Entführung eines Kindes. Hier ging es um die Frage, ob man Folter androhen darf, um Informationen zu erhalten. Ich habe dort klargemacht, dass hier nie der Zweck die Mittel heiligen kann. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Aber es gibt andere Fälle, in denen der Zweck die Mittel heiligen kann, wie im Fall der Steuerhinterziehung. Der Zweck ist die gleichmäßige Besteuerung aller Bürger.»

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_absurde_moral_des_ministers/
    Unglaublich.

  38. Das Urteil ist doch ganz einfach zu verstehen: Es gibt zwei Arten von Tätern, die ganz unterschiedlich bestraft werden.

    Da ist einmal der gebürtige Biodeutsche. Er bekommt, wo immer es möglich ist, die Höchststrafe.

    Und dann gibt es noch den ach so edlen mohammedanischen Migranten. Er bekommt, wo immer es möglich ist, die absolut niedrigste Strafe – wenn überhaupt.

    Zwar ist diese Ungleichbehandlung nach unserem Grundgesetz nicht erlaubt, aber was kümmert das denn schon unsere Juristen, Richter und Staatsanwälte.

    Noch Fragen?

  39. Leider kuschen die Richter immer wieder vor Islamisten, vor Rockern und vor linken Gutmenschen.
    Ein einziger Deutscher würde für die gleiche Tat vermutlich Jahre in den Knast wandern.
    Selbst der Wetterfrosch bei dem bis Heute nichts bewiesen war wanderte ja ne Weile in Haft.
    Solche Urteile wie hier sind nicht nachvollziehbar.
    In Berlin interessieren sich die Richter sowieso bei der Masse an Straftaten für nichts mehr, die sind einfach alle überfordert.
    Schade das die Richterin Heisig geselbstmordet haben, sonst würde die sich sicher für andere Urteile einsetzen.
    Aber solche Richter ohne Gnade landen dann eben mal so nebenbei mit nem Seil um den Hals am Baum, sowas kennt man ja immer wieder mit unpassenden Leuten.
    Die haben dann entweder Unfälle oder machen Selbstmord, war ja schon immer so.
    Armes Deutschland.

  40. @ #49 felixhenn

    Hoffentlich werden sich die Richter dereinst wegen Rechtsmissbrauch verantworten müssen.

    Unglücklicherweise kam das in der jüngeren deutschen Geschichte nur in einem äußerst kurzen Zeitabschnitt vor. Der prominenteste Angeklagte hieß damals Freisler, oder so ähnlich…
    Die heutigen ‚Rechtspfleger‘ müssen entweder noch jung genug sein, um die Früchte ihrer Arbeit genießen zu können, oder aufs jüngste Gericht warten müssen, um sich vor einem gerechten Richter verantworten zu können.
    ——————————————

    Wie hätte das Urteil ausgesehen, hätten drei Deutsche eine Moslemin vergewaltigt?

    Die wären ebenfalls nicht wegen Vergewaltigung veruteilt worden, sondern wegen Rassismus, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Terrorismus, und schwerer Körperverletzung.
    Sollte einer der 3 Schnupfen oder Herpes haben, kommt noch Mordversuch und Verstoß gegen das Seuchengesetz hinzu.
    Darüber hinaus kannst du wetten, daß bei der obligatorischen Hausdurchsuchung rächtzradikales Propagandamaterial, Tatwaffen und Bekennerschreiben gefunden werden, was wieder über Monate hinweg die Titelseiten der Gazetten füllen, und wochenlang für kilometerlange Lichterketten und ‚bunt-statt-braun-Demos‘ sorgen würde.
    Und sofort wären die Politiker zur Stelle…

  41. Ich hoffe, diese drei Fachkräfte sind bei diesem interkulturellen Event voll auf ihre Kosten gekommen, denn alles andere wäre ja RASSISMUS gewesen!

    Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts! Mahnwachen für Edathys BriefkästIn!

  42. Hallo,
    ich kann nur dazu sagen das es für diese Verbrecher bei mir keine so milde Bestrafung geben würde.
    In Italien haben auch solche Kulturschätze eine junge Frau vergewaltigt. Das Dumme an der Sache war, sie war die Tochter eines Mafiapaten.
    Richtig, das wurde kein langes Ferdelesen gemacht, und ab waren die Säcke samt Schwanz.

  43. @#47 Ikarus69
    Welcher Vater? Es sind doch meistens nur noch abgezockte Unterhaltsväter. Der Feminismus hat ganze Arbeit geleistet. Die Männer sind unterdrückt, schwach, zerstört, ruiniert. Da kann niemand mehr vertedigen. Nach 30 Jahren „männer sind böse“ kann keine gute Kultur aufwachsen die verteidigen kann.

    Es endet in Vergewaltigungen, Morden und am Ende will keiner Schuld sein.. Teuflisch

    Templarii

  44. @ Let’s Rock (14:47)

    Seitdem (18. Mai 1992) der Kinkel weg ist, stehen dem BMJ, mit Ausnahme eines 2-Jährigem Intermezzos von Frof. Edzard Schmidt-Jortzig, nur Frauen vor. Ansonsten heiter bis wolkig.

  45. #36 Pecos Bill (12. Dez 2012 16:51)

    Wo sind Alice Schwarzer und ihre Flintenweiber, wenn man sie braucht?
    Gegen dämliche Pornos entfesseln sie Pressekampagnen, aber wenn es um das wahre Leben geht, halten sie die Klappe!
    ———————
    Na ja, vielleicht hat sie ja (rein persönlich!) gar nix gegen eine Vergewaltigung!

  46. Ich würde mir an ihrer Stelle mit den 1500 E (insofern sie die überhaupt bekommt), eine Knarre besorgen und Selbstjustiz üben. Solche „Urteile“ treiben einen ja dazu.

  47. Schupelius stellt gute Fragen.

    Leider hat sich noch niemand dazu herabgelassen, Herrn Schupelius das Prinzip der „kultursensiblen Berücksichtigung“ vor Gericht zu erklären.

    Diese „kultursensible Berücksichtigung“ stellt die Herkunft und die Abstammung der Täter in einen Kontext mit der Tat und berücksichtigt das Ergebnis beim Urteil.

    Im vorliegenden Fall liegt nach der Herkunfts“kultur“ der Täter keine Vergewaltigung vor.

    Es handelt sich hierbei lediglich um „unbefugte Benutzung“ oder um „Sachbeschädigung“, da das Opfer in der Unkultur der Täter kein eigenverantwortliches Wesen sondern nur eine „Kuffarnutte“ darstellt, die durch ihr unzüchtiges Verhalten rechtgläubige Herrenmännchen provoziert und zur Benutzung freigegeben ist.

    Man muss ja genaugenommen als Kuffar schon dankbar sein, dass überhaupt eine Verhandlung und eine Alibi-Verurteilung der Täter stattfand, um das Dummvolk zu beruhigen.
    In deren Herkunftsländern ist nämlich nur zu oft das Opfer an seiner Vergewaltigung „selbst schuld“ und wird wegen der Provokation der ährähgefüllten Männchen mit Steinigung oder Auspeitschung bestraft.

    Hach, wie schön bunt Multikulti und Diversity doch ist.

  48. Die Gesetze, insbesondere das Jugendstrafrecht, stammen aus der Strafrechtsreform von 1969! Dort wurde u.a. das Zuchthaus abgeschafft und der Erziehungs- bzw. Resozialisierungsgedanke in den Vordergrund einer Haft gestellt! 1969 gab es aber noch keine Ausländerhorden die als schwerstkriminelle Gewohnheitsverbrecher ganze Stadtteile terrorisiert haben! Deshalb brauchen wir dringenst eine weitere Strafrechtsreform mit einem knallharten Ausländergesetz! BALD!

  49. Für einen gang-bang an der Bundeskanzlerin gäbe es also nur 13 Monate auf Bewährung?

    Oder wäre das jetzt die wertvollere und bessere Frau und deshalb wäre das dann auch schlimmer?

    Ich wundere mich, für wie billige Bewährungsstrafen man die ganzen Politkerinnen und die ganzen Ehefrauen und Töchter unserer bundesdeutschen Richter gang-bangen könnte, daß die dann monatelanf verstört sind und Heulkrämpfe kriegen, wenn sie wieder auf die Straße alleine müssen.

    So ein Urteil ist doch auch eins von diesen „ermutigenden Zeichen“ an unsere fröhlichen, lebenslustigen Bereicherer, von der diese ganze politisch korrekte Bande immer spricht.

    Oder habe ich das falsch verstanden?

  50. Ein Gerichtsurteil wird nicht im luftleeren Raum und nicht auf dem Mond gefällt

    Ich halte fest: Ein Mann, der 270.000 Euro veruntreute, kommt dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Er hat keinem Menschen Gewalt angetan. Drei Männer wiederum, die gemeinsam eine Frau sexuell missbrauchten, bleiben auf freiem Fuß.

    Ich halte fest: Berlin ist ein rechtsfreier Raum.
    Dort können Banditen unbehelligt rauben, morden und vergewaltigen.

    Als Hauptstadt ist Berlin Vorreiter in der Bunten Republik.

    Wer dort noch wohnt, verdient Mitleid.
    Vom Besuch ist abzuraten, zumal von der alten Pracht sehr wenig geblieben ist.

  51. #62 nicht die mama (12. Dez 2012 20:45)

    Diese “kultursensible Berücksichtigung” stellt die Herkunft und die Abstammung der Täter in einen Kontext mit der Tat und berücksichtigt das Ergebnis beim Urteil.

    Im vorliegenden Fall liegt nach der Herkunfts”kultur” der Täter keine Vergewaltigung vor.

    Für akzeptables Verhalten braucht edler Wilde strenge Regeln: drakonische Strafen, Foltergefängnisse usw. (siehe z.B. Türkei)

    Milde Gesetzte der europäischen Gesellschaft, die für zivilisierte Menschen gemacht sind, können edlen Wilden nicht abschrecken und er verhält sich wie Dschungel / Wüste, wo es gar keine Gesetze gibt.

    Die so genannten Linken (die nicht mehr links sind) unterstellen, dass edler Wilde unsere Regeln bereitwillig akzeptiert.
    Das geschieht jedoch in Wirklichkeit nicht.

    Fazit:
    Edler Wilde soll in seiner natürlichen Umgebung bleiben.
    Multi-Kulti ist eine Wahnvorstellung.
    Masseneinwanderung aus der Dritten Welt muss gestoppt werden.

  52. #19 Konzern (12. Dez 2012 15:51)

    Was ist denn da passiert? Bei der letzten Wahl mußte sie doch ein paar Federn lassen. Entweder ist es nur aktueller Verdruß mit der erst kürzlich gewählten Mannschaft, oder sie wachen wirklich langsam auch mehrheitlich auf.

  53. #62 nicht die mama (12. Dez 2012 20:45)

    Diese “kultursensible Berücksichtigung” stellt die Herkunft und die Abstammung der Täter in einen Kontext mit der Tat und berücksichtigt das Ergebnis beim Urteil.

    Würde der Täter sich wurzelkulturell auf „Mein Kampf“ statt auf den Koran berufen, würde das sicher ebenfalls Berücksichtigung bei der Urteilsfindung finden, aber in entgegengesetzter Richtung. Dabei sind sich die beiden Bücher so ähnlich…

  54. PS: Langsam ist wohl mal eine Entschuldigung für mein Deutsch angebracht. Meine Formulierungen werden immer gräßlicher, voller Wortwiederholungen und Schlangensätze. Nimm endlich einen externen Editor, nicht das Brauser-Textfeld zum Entwerfen, fauler Sack, verdammich…

  55. Tja, das Schicksal von Kirsten Heisig wirkt eben abschreckend auf Richter. Wer will schon als sogenannter „Selbstmörder“ an einem Baum im Tegeler Forst enden…

  56. Übrigens beklagt ja die „taz“, dass autochthone deutsche Frauen zuwenig bereit sind, für moslemische Zuwanderer die Beine breit zu machen:

    http://www.taz.de/!61419/

    Anderseits hat Werner Schiffauer schon in seinem 1983 erschienenen Buch „Die Gewalt der Ehre“ erklärt, wieso im Jahre 1978 eine 19-jährige durch ihr aus islamischer Sicht „unehrenhaftes Verhalten“ (nämlich Nachts alleine unterwegs zu sein) die Vergewaltigung durch eine Horde von türkischen Jugendlichen geradezu „provoziert“ habe:

    http://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/vs/anthro/inhaber/publikationen/publikonline/gewaltehre.pdf

  57. Wenn man die Behandlung von Jörg Kachelmann, bei dem die stets Vergewaltigung nur als Verdacht im Raume stand (und für den also stets die Unschuldsvermutung galt und gilt!), vergleicht mit der Art und Weise, wie hier beiner eine erwiesenen und unbestritten stattgefunden habenden Vergewaltigung das Opfer durch die „Kuscheljustiz“ gegenüber den Tätern geradezu verhöhnt wird, kann man nur noch das Kotzen kriegen.

    Es müsste doch wenigstens Demos, Facebookgruppen, usw. gegen solche Urteile geben.

    Irgendwie müssen diese „furchtbaren Juristen“ doch mal Gegenwind spüren.

Comments are closed.