Kreuz.net ist seit heute früh offline. Ein Internet-Gerücht besagt, sie hätten selber abgestellt, um sämtliche IP-Adressen von Autoren zu löschen, und würden dann wieder anschalten. Wissen wir nicht, aber was wir ganz sicher wissen, ist die Tatsache, daß kreuz.net seit Wochen durch sämtliche Medien geschmiert wird, um der katholischen Kirche zu schaden. Die ganzen Kopfgelder und Anzeigen von Österreich bis nach Berlin dienen nur dem einen Zweck: einen Bischof oder Kardinal als Betreiber zu erwischen. Notfalls tun es dann auch zwei Pfarrer. Aber dem Charakterlumpen Dr. David Berger (Foto) ist das nicht genug. 

Berger will sogar den Papst in kreuz.net hineinziehen. Siehe dieses lügnerische taz-Interview! Nur darum geht es der Schmierenpresse. Wir erinnern uns, daß sich das hochgeputschte Skandälchen entzündet hat, nachdem kreuz.net schrieb, Dirk Bach werde in der ewigen Homo-Hölle brennen. Warum sollte so was einen Atheisten aufregen? Angeblich glauben sie doch nicht an die Hölle. Wo bleibt da die Logik?

Und nun zu David Berger (44). Daß er ein verlogener schwuler Charakterlump ist, daran gibt es keinen Zweifel. Berger wollte nämlich in der katholischen Kirche etwas werden. Er machte den Dr. theol., schrieb fromme Beiträge in katholischen Zeitschriften und leitete schließlich eine namens „Theologisches“. Parallel wollte er sich in den Vatikan einschmeicheln und in der Kirche aufsteigen. Nach Auskunft der Fachleute waren die Artikel von Dr. David Berger damals äußerst konservativ. Er stand theologisch sogar nahe bei kreuz.net und vertrat bei den Katholen keineswegs protestuntische Ansichten.

Dann kam die Wende. Es stellte sich heraus, daß sich Berger auf Stricher-Portalen unter dem User-Namen ‘treasure-island’ herumtrieb und dort, auf Fotos geschminkt, laufend Partner „zwischen 18 und 50“ suchte, mit näheren Wünschen, wie er es gerne hätte. Daraufhin blieb ihm nichts übrig, als sich zu outen – in der FR und gleich in einem Buch.

Von heute auf morgen stand er dann nicht mehr am rechten Rand des theologischen Spektrums, sondern auf der äußersten Linken, womit die ganze Heuchelei bewiesen ist. Und nachdem seine geplante Karriere im Eimer lag, rächte er sich und griff die Kirche auf allen Ebenen an. Die enthob ihn seines Amtes als Religionslehrer, und jetzt lebt Berger anscheinend von haßerfüllten Presse-Interviews, von Kopfgeld-Aktionen im Gmünder-Verlag, von reißerischen Vorträgen und der Jagd nach kreuz.net und dabei stilisiert sich Berger als armes, schwules Opfer, das gerade noch am Scheiterhaufen vorbeigeschrammt sei. Eine miese Type!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Soweit ich weiß, ist Berger nicht durch seinen Account bei „Gay Romeo“, sondern durch entsprechende Facebook-Kontakte aufgeflogen.

  2. Ein Leserposting auf kreuz.net hat mir zu denken gegeben: dass schwule Paare angeblich immer nur Jungen adoptieren, aber nie Mädchen.

  3. Man kann nicht 2 Herren dienen Mr. Berger.

    Leider ist der Hass auf die Kirche bei den Lesben und Schwulen genauso tief verankert wie der Antisemitismus bei den Sozialisten.

  4. Die Typen die hinter kreuz.net steht sind Charakterlumpen, eine der übelsten Seiten überhaupt im Internet. Ich hoffe diese S……. wird endlich abgeschossen!!
    Kreuz.net hat NICHTS mit der katholischen Kirche zu tun. Kreuz.net schadet der kath Kirche.
    Dahinter könnten meiner Meinung nach sogar Salfisten oder ähnlich düstere Gestalten stecken die dem Christentum Schaden zufügen wollen!!

  5. Bei der „taz“ ist Berger genau richtig.

    Wahrscheinlich rennen die in der Karl-Marx-Straße-Redaktion entweder nackt oder in Windeln herum…

    http://www.taz.de/!100127/

    Ficken mit Ökostrom

    Das ist mir jetzt ein bisschen peinlich, aber ich habe meinen Vibrator zerbrochen. Ja, genau, beim Benutzen. Blöde Sache. Es hat einfach knack gemacht. Von außen sah er eigentlich noch genau aus wie vorher, schön pink und glatt, aber man konnte ihn plötzlich ganz durchbiegen und dabei gab es so ein klappriges Geräusch, wie wenn lose Plastikteile aneinanderstoßen. So etwas darf eigentlich nicht passieren.

    Es war gar kein besonders billiges Modell oder so, sondern von einer guten Marke. Er hatte um die 60 Euro gekostet und war sogar mal mit einem Designpreis ausgezeichnet worden. Und vor allem: Er war wieder aufladbar. Ein Vibrator, den man mit Ökostrom aufladen kann, das fand ich ziemlich sexy.

  6. Ich kann mir nach wie vor nicht erklären, warum jemand wie Berger rund 20 Jahre in katholisch-konservativen Kreisen verkehrt ist, obwohl er Abtreibung und homosexuelle Handlungen befürwortet. Für interessierte Kreise, die jemanden einschleußen wollten, wäre das viel zu viel Aufwand. Vielleicht haben ihn die intellektuellen Herausforderungen der Theologie gereizt. Oder es war die verschworene Männergemeinschaft im Klerus. Letzten Endes bleibt sein Werdegang unverständlich.

    Die Zeitschrift „Theologisches“, bei der Berger bis vor seinem Seitenwechsel als Schriftleiter beschäftigt war, hat zu den durch ihn gegen sie erhobenen Vorwürfen übrigens hier Stellung bezogen. Absolut lesenswert.

  7. Im deutschen Sprachraum tummeln sich immer mehr verkommene Chaoten die sich gegenseitig uebertreffen wollen, einer erfolgreiche Gesellschaft, die noch bestehenden Eckpfeiler zum Einsturz zu bringen.

    Liegt dies an ihren Selbsthass, nicht vorhandenem Glauben an Gott oder dem Unendlichen, den wir alle Naturgesetze zu verdanken haben, die den Kosmos hervorbrachte?

    Auf jedem Fall sind auffallend viele Schwuhle, Atheisten, Linke in diesem Verein versammelt die nichts fuer Ordnung, Autoritaet und dergleichen am Hut haben.

    Es geht Ihnen darum, alle noch vorhandenen Schleusen zu oeffnen, die vor dem Chaos noch eine Barriere bilden.

  8. ein verlogener schwuler Charakterlump

    Wenn man das so formuliert, wird „schwul“ zum Teil des Schimpfwortes und das sollte nicht sein.

    Ich denke mal, die meisten Schwulen behandeln ihre sexuelle Ausrichtung als Privatsache und damit ist es auch ok, das geht niemanden was an, solange sie sich nicht an Kinder heranmachen (gleiches gilt für Heteros).

    Insofern sind Schwule und Lesben zu respektieren.

    Am Umgang nicht nur mit Frauen, aber auch mit Schwulen und anderen Minderheiten zeigt sich, wie zivilisiert eine Gesellschaft ist.

    Und bevor jetzt alle zu schäumen anfangen: Das heißt überhaupt nicht, dass man für Böhmersche Bereicherung oder Homoehe u.ä. sein muss. Man soll sie einfach in Frieden lassen.

    Es heißt übrigens ebenfalls nicht, dass man die Heuchelei eines Bergers nicht kritisieren dürfte.

    Das kann man auch kultivierter tun.

  9. Scheiß doch auf Kreuz Net , who cares !!!!

    Mit erzkatholischen Fundamentalisten fühle ich mich auch nicht verbunden.

    Wir dürfen nicht spalten, sondern müssen alle Frauen und Schwule mit an Bord nehmen!!!

    Erst dann werden wir zu einer ernstzunehmenden MACHT.

    Alles andere ist schädlich für die islamkritische Bewegung.

  10. Muss mich manchen meiner Vorrednern anschließen:
    Mich fundamentalistischen Papisten will ich auch nichts zu tun haben!

  11. Der sexsüchtige Berger ist ein großer Lügner und leidet unter Verfolgungswahn!

    Dabei verleumdet er dauernd andere. Überall schreit er herum, der Papst sei schwul. Was ich vom derzeitigen keinesfalls glaube und der letzte war es jedenfalls auch nicht.

    Der mediengeile deeutsche Berger möchte wohl mal gerne einigen Kardinälen an die Wäsche, über eine erhoffte schwule Besetzungscouch. Aber Pech gehabt! Der deutsche Papst ist nun mal nicht schwul, sein schöner deutscher Sekretär auch nicht. Das weiß ich von früheren Klassenkameraden Gänsweins.

    Ferner möchte Berger natürlich sein Lügen-Buch verkaufen, zu Talk-Shows eingeladen werden. Die linken Medien lecken ihm devot die Füße. Und wie kommt man in die Medien? Mit den Zauberwörtern: schwul und katholisch.

    Ich lese und kommentiere oft bei kreuz.net, welches leider iranfreundlich und israelfeindlich ist, aber dahinter steckt keinesfalls der Papst. Kreuz.net ist nicht vom Vatikan autorisiert.

    Berger ist nur sauer, weil er enttarnt wurde, auf schwulen Seiten perverse Sex-Urin-Partner zu suchen, es ohne Kondome treiben möchte, sich nackt auf Internetseiten einstellt und anbietet usw.

    Man mag zu kreuz.net stehen, wie man will, aber meine scharfen Kommentare gegen den Islam und kreuz.nets Sympathie mit dem Islam und den Palästinensern, wo ich es als Christusverräter bezeichne, wurden noch nie gelöscht.

    Interessant ist auch ein Beitrag von MM heute mit Zitaten von kn:
    http://michael-mannheimer.info/2012/12/01/der-spiegel-das-frontblatt-der-linken-war-von-nazis-unterwandert/

    +++

    „“Hart, aber fair fragt: Papa, Papa, Kind – Homo-Ehe ohne Grenzen?

    02.12.12

    Hart, aber fair fragt: Papa, Papa, Kind – Homo-Ehe ohne Grenzen?

    „Ist Ehe wirklich gleich Ehe oder nur da, wo Mann und Frau sind?“

    (MEDRUM) Die ARD-Sendung „Hart, aber fair“ fragt am Montag, 3. Dezember: „Papa, Papa, Kind – Homo-Ehe ohne Grenzen?“ Frank Plasberg beschäftigt sich mit der „absoluten Gleichstellung“ homosexueller Partnerschaften. Sendezeit: 21.00 Uhr…““
    http://www.medrum.de/content/hart-aber-fair-fragt-papa-papa-kind-homo-ehe-ohne-grenzen

  12. Unsere Qualitätsmedien. Spucken mal wieder Gift und Galle, und freuen sich über die Abschaltung von Kreuz.net.
    Dieses Lumpengesindel.

  13. Wenn man das so formuliert, wird “schwul” zum Teil des Schimpfwortes und das sollte nicht sein.

    Volltreffer! Übrigens die gleiche Taktik schon in der Überschrift.

    Ziemlich heuchlerisch von kewil, wenn man bedenkt, dass er sich wohl selbst kaum eine Schlagzeile wie „Rechtspopulist oder Rechter Kewil mag keine Moslems!“ gefallen lassen würde.

  14. @ #8 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2012 17:19)

    Ich bin auch Christin, aber nicht fundamentalistisch, wir dürfen nicht spalten. Lernen wir aus den Fehlern der Republikaner.

  15. Ich habe mir die Seite kreuz net mal angesehen und muss sagen, dass ist wirklich der allerletzte Dreck was die da von sich geben.
    Wenn es einen Teufel gibt dann sitzt er in der Redaktion von kreuz net.

  16. @ #7 Wilhelmine (02. Dez 2012 17:10)

    Abendlandabschaffer, wie linksversiffte Schwulenlobbyisten und islamzementierende Kopftuch-Mosleminnen, weibl. islamische U-Boote und Taqiyya-Meisterinnen gehen mir am A… vorbei. Für die mache ich keinen Finger krumm. Die können meinetwegen von Mus..männern verprügelt werden. Selber schuld!

    Die Moslemin ist kein armes Hascherl,

    sie erzieht ihre Söhne zu Christen- und Judenhassern, sie verlangt von ihnen Ehrenmorde an ihren Töchtern, deren Schwestern, notfalls schüttet sie selber Säure über ihre Töchter, schlägt störrische Kinder mit dem Koran tot, bejubelt ihre Söhne Selbstmordattentäter, schneidet Christinnen in öffentlichen Verkehrsmitteln die Haare ab, beschimpft und bespuckt Islamkritiker…

  17. OT(Bild online):

    Nigeria: Kirchen und Grenzanlagen brennen So. 2.12.2012, 16:39

    Vergrößern Kano – Im Nordosten Nigerias haben mutmaßliche Kämpfer der radikalislamischen Sekte Boko Haram drei christliche Kirchen und mehrere staatliche Einrichtungen an der Grenze zu Kamerun niedergebrannt. Etwa 50 Kämpfer seien am Morgen in der Stadt Gamboru Ngala eingetroffen und hätten die Attacken verübt, sagte ein Einwohner.

  18. @ #7 Wilhelmine (02. Dez 2012 17:10)

    Mit allerlei Kirchenhassern fühle ich mich auch nicht verbunden. Es ist klar, dass wir nicht spalten dürfen, aber an Bord müssen wir nur alle Männer und Lesben nehmen! 😉

    Dr. Berger ist ein schlechter Verlierer, der nun nur Dreck hinter seinen ehemaligen Weggenossen wirft. Das erinnert sehr stark – ohne Namen zu nennen – an manche ehemaligen PI-Autoren und Politkarrieristen (s. Berliner-Wahl).

    Da hat kewil recht, wenn er das Thema anspricht.

  19. Hier hat Kewil mal wieder haargenau recht.

    Seinen Artikel, Frauen seinen dumm, habe ich ihm aber sehr sehr übel genommen und schwuppdiwupp, stehe ich wieder unter Moderation.

    Bei kreuz.net darf man total gegen die kreuz.net Redaktion giften, da wird man nicht gelöscht.

    PI-Moderation: 1. sind wir nicht kreuz.net und 2. wollen wir halt nicht das „gegiftet“ wird und 3. haben Sie anscheinend den Artikel immer noch nicht verstanden und auf kreuz.net-Niveau kommentiert (deswegen gelöscht)… 4. Ihre Moderation bleibt deswegen.

  20. Mit Schwul_Innen ist es wie mit Veganern…,
    Wenn sie einen in Ruhe lassen, ist nichts gegen sie einzuwenden.
    Jedoch ständig Extrawürste fordernd und rummissionieren macht sie eher unbeliebt.

  21. Ein paar Zitate unda darauf Kommentare:

    @ rotgold

    Wenn man das so formuliert, wird “schwul” zum Teil des Schimpfwortes und das sollte nicht sein.

    In diesem Fall erachte ich die Formulierung als korrekt, da das „Schwulsein“ des Berger immanent ist für sein Auftreten in der Gegenwart. Hätte sein Auftreten einen anderen Grund, so würde ich Ihrer Ausführung zustimmen.

    Ich denke mal, die meisten Schwulen behandeln ihre sexuelle Ausrichtung als Privatsache und damit ist es auch ok, das geht niemanden was an, solange sie sich nicht an Kinder heranmachen (gleiches gilt für Heteros).

    Richtig! Das Problem stellen allerdings jene aggressiven Schwulen und Leseben dar, welche den Vertretungsanspruch für alle Homos für sich beanspruchen. Es ist an jenen, die tatsächlich nicht provozieren wollen sich von diesen Provokateuren zu distanzieren. In meiner Nachbarschaft wohnt ein schwules paar, und die beiden Typen finde ich wirklich in Ordnung. Mit denen kann man auch mal ein Bier trinken, weil es eben keine schwulen Tunten sind, sondern Kerle, die sich nciht mit ihrer sexuellen Vorliebe in den Vordergrund hiefen. Die beiden finden Tunten im Übrigen auch als störend.

    Insofern sind Schwule und Lesben zu respektieren.

    Respekt gibt es nicht für lau, den müssen sie sich – wie jeder MEnsch – erarbeiten. Tollerieren wäre daher der passendere Begriff.

    Am Umgang nicht nur mit Frauen, aber auch mit Schwulen und anderen Minderheiten zeigt sich, wie zivilisiert eine Gesellschaft ist.

    Für wahr. Allerdings muss man acht geben, dass der Minderheitenschutz nicht zum Minderheiten Terror für die Mehrheitsgesellschaft wird (mit Quoten und dem ganzen einhergehenden Blödsinn)

    Das kann man auch kultivierter tun.

    In diesem Fall reicht das Maß an kultiviertem Handeln durchaus aus.

    @Wihlhemline

    Mit erzkatholischen Fundamentalisten fühle ich mich auch nicht verbunden.

    Diese Fundamentalisten (wie Sie sie nennen) haben niemandem etwas getan, ergo ist das Wort Fundamentalist irreführend. Und auch deren Auffassung zählt – solange friedlich – zur freien Meinungsäußerung. Mit wem Sie sich da eher verbunden fühlen tut in der Thematik nichts zur Sache.

    Wir dürfen nicht spalten, sondern müssen alle Frauen und Schwule mit an Bord nehmen!!!

    Das machen Sie doch gerade. Sie beleidigen katholiken, übrigens gibt es auch weibliche Katholiken 😉

    Erst dann werden wir zu einer ernstzunehmenden MACHT.

    Wenn Sie meinen. Die Schwulen fühlen sich stets um gro immer eher der grünen Partei verbunden. Viel Spaß mit „ihren Verbündeten“.

    Alles andere ist schädlich für die islamkritische Bewegung.

    Entscheidet wer? Seit wann muss man Schwule und Gerndermainstreaming toll finden um islamkritisch zu sein. Dann viel Spaß in Ihrem Aquarium, mal sehen wann sie vom Aquarium aus zur „Macht“ gelangen… man man man… so viele Widersprüche in einem so kurzen Kommentar – wie Ihrem – muss man erst mal hinbekommen. Glückwunsch.

  22. OT zum 1.Advent

    Na also, geht doch! Acht Jahre Knast, in Bayern gehen die Uhren anderst und dann raus mit dem Kroppzeug!

    U-Bahn-Schläger klagt gegen Ausweisung

    München – Er ist gebürtiger Gräfelfinger, türkischer Staatsbürger – und ein verurteilter Straftäter. Weil er in Deutschland immer wieder gewalttätig war, soll Gökhan D. ausgewiesen werden. Gegen diese Entscheidung kämpft er vor Gericht.

    http://www.merkur-online.de/lokales/stadt-muenchen/u-bahn-schlaeger-klagt-gegen-ausweisung-2645861.html

    oder den hier doppelt gemoppelt!

    Blutiges Ende eines Familienstreits in Perlach: Ein Mann (62) hat seine 60-jährige Ex-Frau und seine Schwester (51) getötet. Er kam am Sonntagmorgen zur Polizei und gestand die Tat.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/muenchen-ost/doppelmord-perlach-mann-bringt-ex-frau-schwester-um-2646860.html

  23. #22 wolaufensie (02. Dez 2012 17:41)

    So ist es.
    Sollen die Schwulen doch schwul sein, bittesehr,

    Aber irgendwann kommt immer der Punkt, wo der geneigte Rezipient sich sagt: Jetzt ist es mal aber gut.

    Mal so als Überlegung:
    Wo bleibt denn die Gegendemo, beim Christopher Street Day, hm?

  24. @ Wilhelmine:

    Schwule und Moslems huldigem dem gleichen (Un)Geist! Deshalb wirst Du so gut wie nie erleben das Schwule sich gegen den Islam stellen!

    @ rotgold:

    „Ich denke mal, die meisten Schwulen behandeln ihre sexuelle Ausrichtung als Privatsache und damit ist es auch ok, das geht niemanden was an, solange sie sich nicht an Kinder heranmachen (gleiches gilt für Heteros).“

    Beide Behauptungen sind erwiesener Unfug!

    Guckst Du hier:

    http://www.zombietime.com/folsom_sf_2007_part_1/index.php

    Du scheinst wohl ein S….. U-Boot zu sein!?

  25. @ #10 Schweinsbraten (02. Dez 2012 17:20)
    … Ferner möchte Berger natürlich sein Lügen-Buch verkaufen …

    Das ist es. Eine üble Marketingstrategie, um Geld zu verdienen. Wie zuletzt bei Frau Bettina Wullf. Ihr Buch „Jenseits des Protokolls“ soll der große Befreiungsschlag für Bettina Wulff werden. Dabei hat sie ihren Ehemann schön durch den Kakao gezogen.

    … Ich lese und kommentiere oft bei kreuz.net, welches leider iranfreundlich und israelfeindlich ist …

    Ich bin durch den PI-Autor kewil auf kath.net aufmerksam geworden. Die Israelfeindschaft stört mich schon bei den kreuz.net Autoren, aber manche Artikel finde ich lesenswert, wie zum Beispiel die SS-Vergangenheit des Spiegel-Gründers Augstein und der ganzen Spiegel-Sippe. Diese Tatsachen wusste ich nicht. Das erklärt einiges über das Verhalten von Jakob Augstein, der im Zweifel immer „nach links dreht“.

  26. Mir ist kreuz.net ebenso wurst wie Schwule oder Lesben, es sei denn, sie gehen mir auf den Sack. Wenn die Story stimmt, dann ist dieser verlogene schwule Theologe auf dem besten Wege dahin.

  27. @ 35 Carlos R. (02. Dez 2012 17:56)

    Mir ist kreuz.net ebenso wurst wie Schwule oder Lesben, es sei denn, sie gehen mir auf den Sack.

    Dito.

  28. #5 TVLadyMilena (02. Dez 2012 16:47)

    […] Kreuz.net schadet der kath Kirche.

    Dahinter könnten meiner Meinung nach sogar Salfisten oder ähnlich düstere Gestalten stecken die dem Christentum Schaden zufügen wollen!!

    So etwas habe ich mir auch schon mal gedacht…

    … auch ein Grund warum ich dort nie kommentiert habe. Abgesehen von der widerlichen Sprache dort, katholisch war diese jedenfalls nicht!

  29. Kreuz.net kannte ich bis vor Kurzem nicht, erst durch den Artikel über das Kopfgeld bin ich drauf gestossen worden.

    Einmal kurz reingelesen, gelächelt, breiter gelächelt, den Kopf geschüttelt und die Seite wieder geschlossen und aus dem Gedächtnis gestrichen.
    😀

    So einfach kann es nämlich sein, mit Webseiten, die Einem nicht gefallen.

    Da braucht man kein Kopfgeld für die Betreiber ausloben, da muss man nicht die Stasi, die SA oder sonstige Gedankenpolizisten rufen und da muss man auch nicht ganz laut nach dem Verbiete-Staat rufen.

    Es sei denn, man kommt mit anderen Meinungen nicht zurecht.

    Es sei denn, man ist selbst ein kleiner Verbiete-Faschist.

    Und es sei denn, man hält sich und seinesgleichen für das Mass aller Dinge.

    Gell, Herr Berger?

    Völlig unabhängig von der Qualität ist jede geschossene Webseite ein Verlust an Demokratie.

  30. Der Berger ist bestimmt ein mieser Charakter. Das alleine macht diesen erzkonservativen Katholizismus aber kein bisschen besser.
    Da bekämpfen sich zwei, die ganz gut zueinander passen.
    ????

  31. Stimmt aber, das Berger hat einen interessanten Werdegang.

    Wahrscheinlich war er so starker Abtreibungsgegner, dass er sich entschlossen hat, schwul zu werden.

    Weil…Aufs Poppen zu verzichten, geht garnicht.
    Erst Recht nicht, wenn das in der Clubsatzung als Aufnahmebedingung steht.

    Nein, der aufrechte Revoluzzer schert sich nicht um Verbote, die ihn betreffen, er erlässt lieber Verbote für die Anderen. 😀

  32. # 8

    Lesben und Schwule sollen woanders an Bord gehen, nicht aber auf mein Schiff… 🙂 sonst versuchen die mich noch umzudrehen…

  33. Bei solchen Menschen überkommt einen gleich der Brechreiz.

    Kann er nicht einfach zum Islam konvertieren und in den Iran auswandern ?

  34. Die Toleranz gegenueber Schwulen/Lesben sollte dort enden, wo sie in der Oeffentlichkeit ihren perversen Lebensstil zB. ala Christopherusparaden, als akzeptabel oder erstrebenswert, den Normalbuerger unterzujubeln versuchen.

    Er ist es nicht.

  35. Islamische Gruppen : Nein zu Toleranz gegenüber Befürwortern der Homosexualität

    Homosexuelle Gruppen: Nein zu Toleranz gegenüber Gegner der Homosexualität

    Christen: Ja für Meinungsfreiheit

    Was ist so der Unterschied zwischen islamische Gruppen und homosexuelle Gruppen?

  36. ***gelöscht***

    DIE SPITZEL und VERRÄTER:

    „“02. Dezember 2012, 15:36
    kreuz.net – Erzdiözese Wien droht mit dienstrechtlichen Folgen

    Hochrangiger Geistlicher einer österreichischen Diözese habe sich bereiterklärt, über die aus Österreich stammenden mutmaßlichen Zuarbeiter von „kreuz.net“ Auskunft zu geben – Ablehnung kommt auch vom Präfekten der Glaubenskongregation…““
    http://kath.net/detail.php?id=39135

  37. Ob der oben genannte Berger hier nun quasi „unter der Gürtellinie“ agiert oder nicht: Auf solche Seiten wie „kreuz.net“ können wir gerne verzichten. Der Slang dort ist mehr als kontraproduktiv; er dient nicht der Aufklärung, sondern transportiert den Haß; damit werden Menschen verletzt und so wird niemand gewonnen. Solche Seiten kann nur der in die Welt setzen, der der Kirche schaden will. Daß sich dann natürlich die Linke in dem ihr eigenen Fanatismus darauf stürzt, so daß sie das sogar noch dem Papst anhängen will, ist nicht weiter verwunderlich, wird ihr doch hier eine Steilvorlage nach der anderen geboten. Benedict XVI. ist theologisch klar; der allgegenwärtige linksgrüne Kulturrelativismus hat bei den Katholiken gottlob noch nicht so um sich greifen können wie bei den Evangelischen. Und das ist gut so.

  38. Manche kapieren es nie. Wenn es die roten Politkorrekten fertigbringen, kreuz.net zu schließen, dann sind die nächsten wir. Immer ein bißchen weiterdenken!

    Im übrigen dreht sich der Artikel nicht um kreuz.net, sondern darum, daß per kreuz.net die Katholische Kirche verleumdet werden soll…

  39. Herzlich gelacht, kewil !

    Berger scheint einer von der Sorte:

    Du schickst ihm zum Zigarettenautomaten, unterwegs
    fällt er hin und verbiegt das 5-Mark-Stück !

    Also ich habe Verständnis (besonders für ‚Vermassler‘)

    So kurz vor der erträumten Karriere als Meßdiener-Kaplan

  40. kreuz.net??? aus Neugier 3 mal besucht und dann von der Interessenliste gestrichen. Das war unter aller Sau und hatte mit katholisch nichts zu tun. Von den roten Schmieranten gierig aufgepluster für die übliche Offenbarung ihrer Perfidie.
    Wie auch immer ich bin gegen jegliche Zensur und Unterdrückung im Netz. Wer Seiten ablehnt, einfach weiterklicken.

  41. Äußerst interessant ist, dass kaum Historiker nach Forschungen der einhelligen Meinung sind, die bisherige Darstellung des des Mittelalters als blutrünstige und eine der düstersten Epochen Europas schlicht und ergreifen falsch ist und eher das Gegenteil der Fall war, der Spiegel mit einem Werk über Karl den Grossen auf der Bildfläche erscheint, indem alleine schon auf dem Titelblatt alles abendländische scheinbar bewusst mit einem negativen Image versehen wird:
    So steht dort nahezu wortwörtlich, dass die Schlacht von Tours und Poitiers unter Kar Martell ein verzweifeltes Rückzugsgefecht gegen kulturell überlegene Muslime (!) war und Karl der Grosse nichts weiter, als ein blutrünstiger Despot.
    Ich war immer der Überzeugung , dass Meinungsmache eigentlich weniger plump vonstatten gehen kann.

  42. @ #50 kewil (02. Dez 2012 18:46)

    Vorauseilender Gehorsam!

    IMMER NOCH EINEN SCHRITT WEITER ZURÜCKTRETEN, BIS MAN NICHT MEHR DA IST!

    Am Ende darf man gar nichts mehr sagen, nur damit die rot-grün-islamische Gewalt einem nicht den Blog schließt.

    Sollten wir da nicht gleich die rot-grün-islamische Liga loben?

  43. #50 deltagolf (02. Dez 2012 18:48)

    Messdiener-Kaplan? Was soll das?

    Er war kein Priester.

    Er war/ist Religionslehrer.

  44. Die Artikel bei Kreuznet sind eben nicht einheitlich reaktionär oder unter aller S..
    siehe heute bei Michael Mannheimer.

    Ganz viel erfuhr man dort über den schizophrenen Ketzer, Bauernschlächter und Volksverhetzer Martin Luther und zwar mit seinen und seiner Freunde Sprüchen, Predigten und Schriften belegt.

  45. # 10 Wilhelminchen, mit Ihnen in einem Boot? Ich weiß nicht wie Sie aussehen (frei nach Emil). Na ja, ich bin ein guter Schwimmer.

  46. ALLEN EINEN GESEGNETEN 1. ADVENT
    http://3.bp.blogspot.com/_DIemCgksPCA/TPLKYVP18gI/AAAAAAAAABk/O0355xDIr4A/s1600/00000034_2.jpg
    …und ein Gebet für die verfolgten Christen in kommunistischen und islamischen Ländern:

    Wir bitten für die Brüder und Schwestern

    Wir bitten für die Brüder und Schwestern, die wegen ihres Glaubens benachteiligt und verfolgt werden: Gib ihnen Kraft, damit sie in ihrer Bedrängnis die Hoffnung nicht verlieren.

    Wir bitten auch für die Verfolger: Öffne ihr Herz für das Leid, das sie anderen antun. Lass sie dich in den Opfern ihres Handelns erkennen.

    Wir bitten für alle, die aus religiösen, politischen oder rassistischen Gründen verfolgt werden: Sieh auf das Unrecht, das ihnen widerfährt und schenke ihnen deine Nähe.

    Wir bitten auch für die Kirche: Stärke unseren Glauben durch das Zeugnis unserer bedrängten Brüder und Schwestern. Mach uns empfindsam für die Not aller Unterdrückten und entschieden im Einsatz gegen jedes Unrecht.

    Wir bitten für alle, die mit dem Opfer ihres Lebens Zeugnis für dich abgelegt haben: Lass sie deine Herrlichkeit schauen.

    Gott unser Vater, im Gebet tragen wir das Leiden der Verfolgten vor dich und die Klage derer, denen die Sprache genommen wurde. Wir vertrauen auf dein Erbarmen und preisen deine Güte durch Christus unseren Herrn und Gott.
    Amen.

    © Unbekannter Verfasser, gebetbuch.com

  47. #4 elohi_23 (02. Dez 2012 16:45)

    Man kann nicht 2 Herren dienen Mr. Berger.

    Leider ist der Hass auf die Kirche bei den Lesben und Schwulen genauso tief verankert wie der Antisemitismus bei den Sozialisten.

    Was für ein Unsinn! Wenn ich für jeden homosexuellen Priester einen Euro bekommen würde, wäre ich steinreich! „Hassen“ all diese Menschen ihren „Arbeitgeber“? Ich glaube nicht! Der Glaube hat eben nichts mit Sexualität zu tun. Wenn dies auch die Amtskirche endlich so sehen würde, gäbe es auch weniger Austritte. Ob Jesus, der immer die Armut predigte und die Nächstenliebe, der sich sogar bevorzugt den Minderheiten, den verfolgten und ausgestoßenen Menschen widmete, Mitglied der „Institution Kirche“ wäre, wage ich eh zu bezweifeln.

  48. OT

    Türke wegen Mordes an seiner Ex-Frau zu lebenslänglich verurteilt. Der Artikel ist recht interessant. Schon eine andere Kammer sei in einem Prozess im August 2011 zu dem gleichen Ergebnis gekommen, auf Weisung des BGHs habe der Prozess jedoch von einer anderen Kammer neuverhandelt werden müssen. Nun will der Anwalt des Türken gegen das Urteil Revision einlegen. Türken sind doch die besten Kunden unserer Richterschaft.

    http://www.ovb-online.de/lokales/rosenheim/landkreis/absolute-toetungsabsicht-2646267.html

  49. #7 Rosinenbomber

    Ich kann mir nach wie vor nicht erklären, warum jemand wie Berger rund 20 Jahre in katholisch-konservativen Kreisen verkehrt ist, obwohl er Abtreibung und homosexuelle Handlungen befürwortet. Für interessierte Kreise, die jemanden einschleußen wollten, wäre das viel zu viel Aufwand.

    Diesen Kreisen ist kein Aufwand zu schade. Die Unterwanderung der Schulen durch Grüne ist ebenfalls ein sehr langfristig angelegtes Programm.

    #10 Wilhelmine

    Wir dürfen nicht spalten, sondern müssen alle Frauen und Schwule mit an Bord nehmen!!!

    Erst dann werden wir zu einer ernstzunehmenden MACHT.

    Alles andere ist schädlich für die islamkritische Bewegung.

    Es geht nicht um Islam, sondern um linksgrüne Ideologie, zu der auch Feminismus und Homosexualisierung gehört.
    Schwule sind eine vernachlässigbare Minderheit, und keine zuverlässigen Mitstreiter.
    Ihr Frauen solltet euch mal damit beschäftigen, um was es beim Feminismus wirklich geht. Er nutzt euch nur aus, redet euch ein, ihr müßtet euch in Männerjobs abplagen, Dinge studieren die euch überfordern, eure Kinder vernachlässigen. In Wirklichkeit werdet ihr nur benutzt, um einen Bewerberüberhang zu erzeugen, der das Absinken der Löhne zur Folge hat.

    Eine ernstzunehmende Macht werden wir nur, wenn wir konsequent zu konservativen Werten stehen, und nicht opportunistisch weichspülen.

  50. #54 Das_Sanfte_Lamm (02. Dez 2012 18:54)

    Fuhrmanns „Einladung ins Mittelalter“ lesen!

    An dem GEZ-Funk und Zeitungsquatsch über das Mittelalter ist ÜBERHAUPT nichts dran.

    Man hasst das Mittelalter, weil es die Hochzeit des Christentums war.

  51. @ #60 Euro-Vison:

    „Was für ein Unsinn! Wenn ich für jeden homosexuellen Priester einen Euro bekommen würde, wäre ich steinreich!“

    Haben Sie auch verifizierbare Quellen die dazu nicht linksversifft sind für Ihre Behauptung?

    Oder wollen Sie nur gegen christliche Priester stänkern?

  52. kreuz.net war das Wikileaks der katholischen Kirche. Es gab dort, neben viel Müll, auch interessante Artikel. Ein Schritt weiter in die geistige Öde der PC.

  53. #54 Das_Sanfte_Lamm (02. Dez 2012 18:54)

    Dafür war z.B. auch der heutige Thementag bei 3Sat (In 24 Stunden um die Welt) ein Beispiel. Besonders widerlich: 9:00: „Entdecker, Gold und Sklaven“. Ging um in dem Beitrag um das grandiose Portugal und seine Expeditionen Richtung Indien (Bartolomäo Diaz, Vasco da Gama, Hinrich der Seefahrer); nach der islamischen Stürmung von Konstantinopel. „Mord“, „Krieg“, „Eroberung“, „Sklavenhandel“ waren aber im Beitrag die alleinigen Portugal zugeschriebenen Attribute (mit einer Grabesausrufungsdramatischen Deklamation auf den jeweiligen Worten), während den Mohammedaner-Kolonien entlang des indischen Ozeans „Multikulturelle Vielfalt“, „Toleranz“ und „friedliches Handeln“ zugeschrieben wurde. Am tollsten war der Satz (als es um den „finsteren“ Sklavenhandel der Europäer nach Amerika ging): „Die Portugiesen kauften die Sklaven am indischen Ozean und verschifften sie nach Brasilien.“ Dann viele Einspieler mit Braunen in Ketten.

    Das war neckisch: Die Portugiesen „kauften“ sie. Als ob sich die Schwarzen selbst gefangen hätten. Wahrheit: Portugiesen zahlten Mohammedanern viel Geld, um die von Mohammedanern gefangenen Schwarzen zu kaufen.

    Aber davon in der „3-Sat-Doku“ kein Wort. Und tschüß…

  54. Na, da haben ja die Schwulenfresser wieder ein herrliches Wochenende gehabt. Ohne solch Kewilium / gibt’s kein wahres Gaudium! – Vielleicht wäre es nicht ganz falsch, wenn die aufgeregten Herrschaften und ihr spiritus rector (wenn dieses Thema ihn nicht packt, entwickelt er durchaus Geist, ja sogar Verstand) irgendwann einmal sich damit beschäftigten, z.B. ihre linksversifften Kirchen in Ordnung zu bringen.

  55. Die richtige Überschrift hätte gelautet: ‚David Berger: Papst hinter kreuz.net‘.
    Dass Berger schwul ist, dürfte wohl mit seiner angeblich charakterlosen Haltung nichts zu tun haben. Oder gibt es charakterlose Menschen nur unter Schwulen? Immerhin hat der Autor diesen Beitrag auch unter der Kategorie ‚Schwule‘ eingetragen. Und Bergers sexuelle Ausrichtung fand, obwohl es absolut nichts mit dem Thema zu tun hat, eine äußerst derbe Beschreibung (verlogener schwuler Charakterlump).
    Diese Verknüpfung zeigt eindeutig, dass es wohl dem Autor wichtig ist herauszuheben, dass eine seiner Meinung nach charakterlose Handlung eines Menschen direkt damit zu tun hat, dass der Beschriebene schwul ist. Andernfalls hätte die Nennung seiner sexuallen Ausrichtung keinen Sinn gemacht bei dieser Thematik.

    Also ganz ehrlich, mir reicht es so langsam. Hier wird vom Autor systematisch versucht, Schwule in einem besonders negativen Licht erscheinen zu lassen. Nicht das erste mal, dass ich darauf hinweise.
    Merkt das eigentlich sonst niemand? Und ist niemand aufgefallen, dass viele schwule Mitstreiter mittlerweile aufgegeben haben sich hier bei PI einzubringen? Nicht weiter verwundelich, wenn hier versucht wird einen Keil zwischen Menschen zu treiben, die sich nur in ihrer sexuellen Ausrichtung unterscheiden. So langsam sollte sich PI Gedanken machen, ob dies alles auch so gewollt ist und dazu stehen. Auf dem PI-Banner wäre noch Platz für ‚gegen Schwule‘.

  56. Mit dem Untergang von Kreuz.net geht jedenfalls eine nie versiegende Quelle von Neologismen zuende.

  57. Mittlerweile gibt es auch einen neuen Artikel dazu auf Spiegel online.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kreuz-net-katholisches-hetzportal-ist-offline-a-870526.html

    „Schon jetzt zeigen die Sympathisanten von Kreuz.net ganz offen auf anderen Internetseiten ihr Gesicht und formulieren dort ihre Hassparolen.“
    Zu diesen „anderen Internetseiten“ gehört natürlich auch PI mit diesem Artikel.

    Eine Schande ist es für die Erzdiösese Wien, daß sie sich mit dem Kirchenfeind Berger gegen kreuz net zusammenschließen will – falls die Informationen im Spiegel-Artikel stimmen.

  58. Kreuz.net wechselt doch ständig die Server, und dass deutsche und andere Behörden hinter der Seite her sind, dass ist nichts neues. Ich bin zwar nicht mit allen positionen der Seite einverstanden, aber es sollte eigentlich ein Recht auf freie Meinungsäußerung gelten. Und dazu gehört auch, dass jemand sagen darf, eine dritte Person, die nach der eigenen Lehre eine bestimmte Verfehlung begangen hat, kommt in die Hölle. Findet übrigens bei Salafisten ständig statt, ist dort nur nicht explizit gegen Schwule, sondern schlicht gegen alle Nichtmuslime gerichtet. Darüber regt sich merkwürdigerweise kein Mensch auf; wird stattdessen der Name eines VIPs genannt und dann auch noch in Verbindung mit Homosexualität, wird es zum riesigen Skandal. Da stellt sich schon die Frage, was wir eigentlich haben: Ein recht auf freie Meinungsäußerung und Religionsausübung oder nur ein Recht darauf, Islamisten zu schmeicheln und ihnen fast alles durchgehen zu lassen, in der Hoffnung, so von Terroranschlägen verschont zu werden?!

  59. #35 Carlos R. (02. Dez 2012 17:56)

    Mir ist kreuz.net ebenso wurst wie Schwule oder Lesben, es sei denn, sie gehen mir auf den Sack. Wenn die Story stimmt, dann ist dieser verlogene schwule Theologe auf dem besten Wege dahin.
    ————————-
    Wie? Was? Der schwule Theologe ist auf dem Weg Dir auf den Sack zu gehen? – Da würdest Du ihm sicher eine Freude machen 😉

  60. @ oller Patriot

    Die richtige Überschrift hätte gelautet: ‘David Berger: Papst hinter kreuz.net’.
    Dass Berger schwul ist, dürfte wohl mit seiner angeblich charakterlosen Haltung nichts zu tun haben. Oder gibt es charakterlose Menschen nur unter Schwulen? Immerhin hat der Autor diesen Beitrag auch unter der Kategorie ‘Schwule’ eingetragen. Und Bergers sexuelle Ausrichtung fand, obwohl es absolut nichts mit dem Thema zu tun hat, eine äußerst derbe Beschreibung (verlogener schwuler Charakterlump).Diese Verknüpfung zeigt eindeutig, dass es wohl dem Autor wichtig ist herauszuheben, dass eine seiner Meinung nach charakterlose Handlung eines Menschen direkt damit zu tun hat, dass der Beschriebene schwul ist. Andernfalls hätte die Nennung seiner sexuallen Ausrichtung keinen Sinn gemacht bei dieser Thematik.

    Können Sie lesen? Hier ist die Orientierung eindeutig zu unterstreichen, nicht wegen der Orientierung an sich, sondern, weil dies dazu führte, dass diesem Lumpen ein weiteres Tätigsein für die Kirche verwährt wurde. Deshalb befindet sich dieses Charakter- und orientierungslose Subjekt nun auf einem persönlichen Rachefeldzug. Persönlich, eben wegen der erwähnten Sache. Deshalb ist diese Formulierung – und ich habe nun wirklich nichts gegen Schwule – absolut ok.

    Also ganz ehrlich, mir reicht es so langsam. Hier wird vom Autor systematisch versucht, Schwule in einem besonders negativen Licht erscheinen zu lassen.

    Muss der Autor jetzt Schwule toll finden, damit Sie ihn autorisieren zu schreiben?

    Nicht das erste mal, dass ich darauf hinweise.

    Glückwunsch.

    Merkt das eigentlich sonst niemand?

    Warum wohl? Vielleicht weils in diesem Zusammenhang paranoid ist?

    Und ist niemand aufgefallen, dass viele schwule Mitstreiter mittlerweile aufgegeben haben sich hier bei PI einzubringen?

    Welche? bitte Psudonyme angeben zwecks Überprüfung.

    Und selbst wenn, es handelt sich nur um einen einzelnen Autoren. Wenn die so dünnhäutig sind kann man mit denen so oder so wenig anfangen.

    Nicht weiter verwundelich, wenn hier versucht wird einen Keil zwischen Menschen zu treiben, die sich nur in ihrer sexuellen Ausrichtung unterscheiden. So langsam sollte sich PI Gedanken machen, ob dies alles auch so gewollt ist und dazu stehen. Auf dem PI-Banner wäre noch Platz für ‘gegen Schwule’.

    Genau, damit PI abschließend auch politisch korrekt ist. Wo kommen wir denn hin, wenn es auch noch Kontroversen gibt 😉

  61. Oben hat „nicht die mama“ geschrieben:

    Kreuz.net kannte ich bis vor Kurzem nicht (…).
    Einmal kurz reingelesen, gelächelt, breiter gelächelt, den Kopf geschüttelt und die Seite wieder geschlossen und aus dem Gedächtnis gestrichen. 😀

    So geht es dem Normalbürger meines Erachtens auch mit den meist polemischen Artikeln von Kewil. Ich selbst kehre immer wieder zu PI zurück, weil ich bereits ein stark islamkritisches Bewußtsein habe und mir unter der Polemik verborgene Informationen erhoffe, die dann oft in einem Link auch zu finden sind.

    Der Normalsterbliche dürfte sich sowohl von kreuz.net als auch von kewil angewidert abwenden.

  62. Ich habe kreuz.net ein oder zweimal probehalber angeklickt. Das ist eine reine Hetzseite und soweit weg von katholisch, wie es nur möglich ist. Gut, dass die weg sind.

  63. Jaja, @ #78, das hat mit dem Katholizismus überhaupt nichts zu tun. Hmm…irgendwie kommt mir das bekannt vor. Schonmal gehört. Nur von wem….Ahhh! Genau! 😀

  64. Lieber Gott,

    gib, dass es die Linken nicht schaffen, die einzigartige und wunderbare „Göttliche Komödie“ von Dante zu verbieten.

    Denn auch dort ist von der Hölle die Rede.

    Und auch dort befinden sich die, die gegen die Natur (Sodomie) gehandelt haben, in der Hölle.

  65. #79 sozialdawanist (02. Dez 2012 21:54)

    Wohl auch nicht gut, wenn Katholiken sich von solchen Seiten distanzieren und zwar klar und eindeutig!

    Für Sie ist ein Katholik bestimmt immer schuldig…

    Das ist doch genauso blöd wie jedem Atheisten den Kommunismus vorzuwerfen oder jedem Deutschen das Nazireich oder jedem Moslem den Islamismus.

    Ja Sie haben recht gehört! Ich unterscheide da echt!

  66. #81 WSD:

    Nein, meine Aussage war eher ironisch gemeint. Ich finde solche Distanzierung gut und wichtig.

    Und natürlich unterscheide ich zwischen Katholiken, ebenso wie zwischen Moslems. (Weswegen ich auch sehr zu schätzen weiß, dass Sie es tun.)

    Dennoch finde ich die Behauptung, dies habe überhaupt nichts mit der Religion zu tun – schwule kommen in beiden genannten Glaubensrichtungen nicht gut weg – irgendwie belustigend. Also seit ich aufgehört habe, mich darüber aufzuregen…

  67. #33 TomcatK (02. Dez 2012 17:51)

    @ Wilhelmine:

    Schwule und Moslems huldigem dem gleichen (Un)Geist! Deshalb wirst Du so gut wie nie erleben das Schwule sich gegen den Islam stellen!

    @ rotgold:

    Guckst Du hier:

    ***

    Du scheinst wohl ein S….. U-Boot zu sein!?

    Nett, dass du hier mit deinen „Pornoszenen aus dem amerikanischen Alltag“ hausieren gehst.
    Du solltest aber bedenken, dass 1. nicht jeder deine Sch….e sehen will und dass 2. nicht alle Welt so ist, wie du sie am PC erfährst und konsumierst.
    🙂 🙂 🙂

  68. #82 sozialdawanist (02. Dez 2012 22:17)

    Hallo,

    die Verurteilung der Homosexualität geht auf das Alte Testament zurück.

  69. aber was wir ganz sicher wissen, ist die Tatsache, daß kreuz.net seit Wochen durch sämtliche Medien geschmiert wird, um der katholischen Kirche zu schaden

    nicht nur der katholischen Kirche, sondern den jüdisch-christlichen Religionen generell. Jeder, der seine 5 Sinne beisammen hat, begreift das schändliche Tun der kombinierten grün-‚linken‘ und homosexuellen Aktivisten.

    Eine Sauerei ohnegleichen. Meiner Meinung ist kreuz.net entweder das ‚Werk‘ von ein paar pubertierenden Pennälern oder von den grün-schwulen Halunken selbst fabriziert, um gläubigen Menschen zu schaden.

  70. #82 sozialdawanist (02. Dez 2012 22:17)

    Dennoch finde ich die Behauptung, dies habe überhaupt nichts mit der Religion zu tun – schwule kommen in beiden genannten Glaubensrichtungen nicht gut weg –

    Es gab/gibt für mich bei kreuz.net drei besonders wichtige Punkte, die für mich dort unerträglich waren/sind.

    1. Die offene Anti-Israel und Pro-Palästina und Pro-Iran Ausrichtigung. Für mich als Katholik gänzlich nicht nachvollziehbar. Besonders da bei einem angeblich religiösen Blog tatsächlich es dann nicht als politische Kritik gegenüber einen Staat, sondern als pauschale Kritik gegenüber eine Religion zu verstehen ist. Da Jesus selber Jude war, besteht für mich als Christ zum Judentum auch eine besonders liebevolle Verbindung im Glauben. Selbst wenn diese einseitig ist.

    2. Das Thema Homosexualität wurde für mich als Katholik dort vollkommen falsch abgehandelt! Ich stehe grundsätzlich zu der Aussage, den Täter lieben, die Tat verurteilen/kritisieren. Das kann man natürlich auch übertreiben (siehe „Rechtsstaat“-BRD), man darf es aber als Christ auch nicht verleugnen, besonders auch hier nicht gegenüber Homosexuelle!

    3. Diese grundsätzliche Sprache die auf kreuz.net „gepflegt“ wurde. Da verblasst selbst Kewil zu einem Liebesengel. Ich bin ein Freund der klaren Reden und deutlichen Worten, dennoch müssen diese immer vermitteln, es ist ein Angebot aus tiefster Liebe und Gebet heraus. Das hat kreuz.net nun bestimmt nicht vermittelt.

    P.S. Bestimmt werde ich meinen eigenen Ansprüchen nicht immer selber gerecht, aber das kreuz.net sich katholisch nannte, beschämt mich dewegen umso mehr.

  71. Eine einzelne Webseite kann man attackieren, aber niemals das ganze Internet.

    Durch kreuz.net wurde das Establishment nervös, und das zeigt die Richtung, in die es weitergehen muß!

    Jeder Blogbetreiber und jeder Forenteilnehmer hat die Möglichkeit, selbst schwulenkritische Artikel zu schreiben. Sachliche Kritik, auch mit scharfen Worten, ist erlaubt, und keine „Volksverhetzung“, wie es die Medien gern herbeireden.

    Ich habe auf kreuz.net bis jetzt noch keinen Artikel gefunden, der den Volksverhetzungstatbestand des StGB erfüllt. Es wird nirgends zu Gewalt aufgerufen. Es wird lediglich eine ablehnende Haltung zum Ausdruck gebracht, und das ist erlaubt.

    Von der Drohkulisse „Volksverhetzung“ sollte sich niemand einschüchtern lassen. Jeder darf seine Meinung zur Thematik, auch mit harten Worten, schreiben, solange er nicht zu Gewalt aufruft.

  72. #84 War mir bekannt. Was mir nicht bekannt war, ist, dass es „abrogiert“ wurde und für den Katholizismus ohne Bedeutung ist. Dies hab ich jetzt mal als Stoßrichtung Ihrer Aussage interpretiert…

  73. Diesem Dr. Berger hätte etwas mehr Demut, auch im Hinblick auf sein eigenes, vergangenes Tun und Lehren, sehr gut getan, eine Auszeit zur Erlangung der eigenen Glaubwürdigkeit, bevor er sich an die Speerspitze dieser Bewegung gesetzt hätte. Sein jetziger Saulus- Paulus Wandel wird jedenfalls nur von seinesgleichen goutiert, der Normalbürger sieht hier nur den Vorzeichenwechsel eines offensichtlichen Eiferers.

    Eine echte, offene Gesellschaft muss Seiten wie kreuz.net aushalten … sie hält ja auch Seiten des Dschihad offenbar klaglos aus …

    die nächste katholische Seite dann bitte in Latein – das verstehen dann die meisten eh nicht … (so wie vieles eben auf arabisch auch nicht verstanden wird) …

  74. #88 sozialdawanist (02. Dez 2012 23:07)

    Sehr spitzfindig! 😆 Aber streng genommen falsch. 😉

    Es gab zwar einen neuen Bund, aber zur Erfüllung und nicht zur totalen Änderung und nun wird es kompliziert (was erfüllt und was doch geändert)… die „katholische Morallehre“ lässt sich wirklich nicht nebenbei abhandeln… evtl. auch ihr grösstes Problem, sie bietet halt nichts einfaches/beliebiges an, egal für wen.

  75. Überall da, wo eine heile Welt vorgegaukelt wird, sollte man besonders skeptisch sein. Diese putzig-infantile Darstellung der schwulen Welt, wie sie uns die Medien präsentieren, ist vermutlich komplett verlogen!

  76. kewil hatte Recht.
    Als nächstes kommt kath.net:
    http://www.ksta.de/politik/umstrittene-katholiken-onlineportal-kreuz-net-nicht-erreichbar,15187246,21015778.html
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article111768711/Umstrittenes-Internetportal-kreuz-net-ist-offline.html

    „Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ ist auch der Betreiber des extrem konservativen österreichischen Portals „kath.net“, Roland Noé, im Visier der Staatsanwaltschaft. Seine Internetplattform wurde seit der Gründung 2001 bis 2005 von den österreichischen Bischöfen unterstützt. Danach bekam es unter anderem eine Finanzspritze von jährlich 20?000 Euro von der Organisation „Kirche in Not“. Ließe sich eine Verbindung Noés zu kath.net erhärten, wäre dies ein Beleg für die geistige Verwandtschaft beider Angebote.“

    „Konservativ“ sind ab jetzt Kretschmann und Göring-Eckardt. Alles rechts davon gehört eigentlich gelöscht und vor den Richter gezerrt.
    Was sich hier gerade abschafft, sind Aufklärung und Rechtsstaat, nicht etwa die Kirche. Die überlebt das locker. Jeder Homosexuelle sollte ein hohes Eigeninteresse daran haben, daß man Schwachfug à la „Homohölle“ in Deutschland weiter schreiben kann, ohne strafrechtlich verfolgt zu werden. Dass Leute wie David Berger, Taliban vor und nach seiner ‚Konversion‘, nicht raffen, vor welchen Karren sie sich da gerade spannen lassen, liegt auf der Hand.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Niem%C3%B6ller#Zitat

  77. #93 rockabye (03. Dez 2012 01:00)

    Der Kölner Stadt-Anzünder bekommt ja nen richtigen MSM-Orgasmus dabei… 😆

    „Das laut Verfassungsschutz grundgesetzwidrige Internetportal kreuz.net ist online derzeit nicht erreichbar.“

    Wäre mir neu? Oder gab es ein Urteil? Oder war es der Verfassungsschutz selber wie bei NSU, gibt es schon nen Ausschuss bzw. ein Bekennervideo? Der rosarote Panther wäre hier nun wirklich ein Ding! Das arme Paulchen… 🙁

    „Offenbar misstrauten die von Experten als Sektierer und Psychopathen eingestuften Macher inzwischen dem Schutz der Anonymität,…“

    Experten? Psychopaten? KZ? Wollen wir hoffen, das nicht DitiB oder Katar dahinter steckt… (Wundern würde es mich nicht!)

    Nach Hetzartikeln über den Tod des Schauspielers Dirk Bach …

    Immer dieser Dirk Bach… woran ist der gestorben?

    Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ ist auch der Betreiber des extrem konservativen österreichischen Portals „kath.net“, Roland Noé, im Visier der Staatsanwaltschaft.

    Das ist natürlich Schwachsinn, denn wer es verfolgt hat, weiß, das es untereinander Feindschaft gab, was da kreuz.net unter aller Sau kath.net alles unterstellte, dürfte spätestens da an katholisch bei kreuz.net gezweifelt haben! Da wäre selbst QQ oder Dolomitengeist bzgl. PI eine aufrichtige Liebesbeziehung!

    —-

    Grundsätzlich will man aber tatsächlich wieder der katholischen Kirche ans Bein pinkeln!

    So wie bei anderer Gelegnheit den Deutschen allgemein!

    Und der Familie speziell!

    —-

    Ich lass mich davon nicht beirren, allen Feinden und falschen Propheten zum Trotze!!!

    Gott, Vaterland und Familie!

    Sind meines Glückes Unterpfand!

  78. Berger dürfte so die typische Personifizierung für den weisen Spruch sein:

    Man liebt den Verrat aber hasst den Verräter!

    Jeder, selbst die Homo-Lobby, weiß mit wem sie es bei ihm nun zu tun hat!

    Und dabei hat er sich immer nur selber verraten und verleugnet!!! Ich werde für ihn beten.

  79. Könnt Ihr denn immer noch nicht aufhören?“Wahrer Sozialdemokröterich“, ich weiß, daß Deine „wahre Sozialdemokratie“ in die Zeiten zurückreicht, in denen der göttliche Theo Burauen (SP-Oberbürgermeister von Köln)mit der Polizei bei Razzien in Schwulenlokalen mit auf Hatz ging. Meine Verachtung!

  80. #96 Philippus Tertius (03. Dez 2012 02:59)

    Sie kennen mich doch gar nicht!!!

    Und diesen Burauen kenn ich nun wiederum nicht.

    Also was genau werfen Sie mir vor???

    Konkret und nicht verachtend… wie albern!

    Ich kenn vermutlich mehr Homosexuelle wie Sie und war auch in mehr Schwulen-Lokalen wie Sie! Und habe bestimmt weniger Probleme damit wie Sie! Und ich habe ne eigene Meinung dazu, die bestimmt von Homosexuellen mehr akzeptiert wird, als Ihr Arsch!

  81. So etwas ist aber auch nur im linksversifften Doischelan möglich.
    Selbst in Frankreich, dem Mutter_innenland der Guillotine geilen „Humanist_innen“ trauen sich mittlerweile immer mehr Politiker gegen den Homo- Wahn aufzubegehren und sind bereit dem gesetzlichen „Gleichstellungs“- blabla eine Abfuhr zu erteilen.
    Nur Deutschland macht sich wieder mal zum Arxxx. :mrgreen:

  82. Nicht dass ich zu den schwulen Machenschaften nichts zu sagen hätte. Aber ich kenne nur solche, die sich nie politisch betätigt haben, weil sie wissen, dass solche jeden Staat ruinieren können.
    Also, meine Mutter sagt immer zu mir:“Sag da nichts zu, die LesboSozialistinnen liebe die Schwulen Männer. Merkwürdig!“, sagt meine Mutter immer. Also sage ich lieber nichts dazu.
    AlaHasstDieFrauen, während Jesus nur sagte, sie mögen ihn doch in Ruhe lassen, bitte.
    Weil manche Frauen Schwule Männer mehr lieben als Heteros?

  83. Auch bezeichnend, was ein offensichtlich linksverseuchter Gutmensch mit dem Nutzernamen hergebuyther im Forum von „Spiegel Online“ des Artikels „Katholisches Hetzportal ist offline“ gestern um 19:48 Uhr gepostet hat:

    „Es wurde auch Zeit, dass diese menschenverachtende Hetzseite vom Netz geht. Jeder anständige Katholik sollte sich von den Meinungen und Inhalten dieser Dreckseite distanzieren. Ich hoffe, dass jetzt auch noch pi-news und Konsorten vom Netz gehen, zum Wohle unseres deutschen Landes!“

    So weit sind wir.

  84. Unsere gute alte NZZ hat das jetzt auch gemeldet:

    Seit Sonntag ist das Hass-Portal kreuz.net nicht mehr erreichbar, auf dem seit rund acht Jahren unter anderem gegen Homosexuelle, US-Präsident Obama und Reformer der katholischen Kirche gehetzt wurde…

    Nicht grad ein sehr tiefgründiger Artikel.
    (Too little too late)

    Kreuz.net vom Netz genommen

  85. Natütlich ist „schwul“ ein Schimpfwort

    Einfacher Feldtest: Geht auf die Straße und zeigt auf männliche Passanten und sagt: „Das ist ein Schwuler! Der ist schwul“

    Am Spektrum der Antworten, von der Anzeige bis zum Faustschlag, kann man ablesen: „schwul“ ist für die allermeisten Männer eine Beleidigung und somit ein Schimpfwort. Alles andere ist verlogen, politisch korrekt Indikator einer tumben, bundesrepublikanisch-linksversifften Scheinwelt.

  86. Demokrat Stimme der Vernunft über den homophoben Kewil über den Schwulen David Berger über Papst hinter kreuz.net:
    Ohne die Schwulen-Hasser-Hetz-Tiraden hätte dieser Beitrag ganz informativ sein können.
    Wieder mal vergeigt. Schade!

  87. Ich muß nicht alles mögen was auf dieser Seite geschrieben steht, aber:

    Demokratie besteht aus Meinung, Gegenmeinung, und Diskussion. Da die Presse gleichgeschaltet ist, bleiben nur noch das Internet – und da oft US-Amerikanische Seiten – um seine Meinung frei zu äussern und zu diskutieren.

    Nachdem Frau zu Guttenbergs „Kinderschänder“ Kampagne die Reaktionen der Stimmviehcher auf Internetzensur austestete, ist nun die Frage des Präzedenzfalles zu klären.

    Sicher, die Welt kann ohne kreuz net leben, aber sie wird dann auch eines Tages ohne PI, Michael Mannheimer, usw. leben müssen.

    Es geht nicht um Inhalte, es geht um die verteidigung der MeinungsFREIHEIT!

    PI – der Leuchtturm der Wahrheit im Meer der PResselügen – wird das nächste Ziel der Apparatschiks der Blockparteien sein, weitere werden folgen…. oder auch nicht!

    semper PI!

  88. @ #105 StimmeDerVernunft

    Es gibt keine „Schwulen-Hasser-Hetz-Tiraden“, sondern nur lange unterdrückte Gefühle, die sich irgendwann explosionsartig Luft machen.

Comments are closed.