Während die anderen Blätter ihre Kommentarbereiche längst geschlossen haben und der Spiegel, das Pseudo-Nachrichtenorgan, von Anfang an keinen Kommentar zu den drei „Jugendlichen“ zuließ, die einen Linienrichter in Holland mit ihren Stollenschuhen totgetreten haben, schreibt der Tagesspiegel nicht nur, daß es sich bei den Tätern um junge Marokkaner handelt, sondern er berichtet noch mehr über die marokkanischen Einwanderer in den Niederlanden: 

Dass es sich bei den festgenommenen Schlägern laut „Algemeen Dagblad“ um drei Marokkaner handelt, macht den Fall nicht unbedingt leichter. Nach einem Bericht des Innenministeriums vom November 2011 wurden 40 Prozent aller marokkanischen Einwanderer im Alter zwischen 12 und 24 Jahren innerhalb der letzten fünf Jahre wegen Verbrechen in den Niederlanden verhaftet, verurteilt oder angeklagt. In Stadtvierteln mit mehrheitlich marokkanischstämmigen Einwohnern erreiche die Jugendkriminalität bereits 50 Prozent. Es stand schon mal besser um das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen.

Und weiter unten noch eine zutreffende Beobachtung:

Unaufhaltsam schwindet der Respekt vor Schiedsrichtern. Das ist so überraschend nicht in einer Gesellschaft, die Polizisten oft nur noch den Status von Kasperlefiguren in Förster-Uniformen zubilligt.

Genau da liegt nämlich oft des Pudels Kern. Was die Niederlande angeht, sind die größten Einwanderungsgruppen, nach den Leuten aus den ehemaligen Kolonien wie Indonesien und Surinam, aus Marokko und der Türkei. Auch der Mörder Theo van Goghs stammte aus Marokko.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

139 KOMMENTARE

  1. Das bleibt aber kaum länger auf der Webseite des Tagesspiegel stehen. Ich surfte gerade auf einer Seite des Tagesspiegel, die war so links, da war Stalin dagegen ein Klosterschüler.

  2. #1 GrundGesetzWatch (05. Dez 2012 07:09)

    , da war Stalin dagegen ein Klosterschüler.

    —————-
    Sie werden lachen ,er war einer!

  3. Das lässt sich ja auch wohl kaum noch verhindern, die Täter beim Namen zu nennen.

    Fußtritte gegen den Kopf sind symptomatisch für diese Klientel und der Tagesspiegel wird auch bei PI vorbeischauen. Irgendwann merken die, dass die sich lächerlich machen, wenn die nur von Jugendlichen schreiben. Da kommt doch bei den Lesern auch mal die Frage auf: „Warum soll ich mir den Tagesspiegel kaufen, wenn da sowieso das Wichtigste verschwiegen wird. Das kann ich auch billiger haben“.

  4. Ich dachte immer an einem Fußballspiel nehmen 22 Spieler teil!?
    Haben die anderen herum gestanden und nur zugesehen?

  5. Es ist schlimm, wie unsere Medien uns mal wieder verblöden. Der Gipfel war die BLÖD-Zeitung, die sich nicht zu fein war, von „holländischen Jugendlichen“ zu faseln…

  6. Die Einheitspresse wird irgendwann merken, dass sie immer mehr Leser zu PI treibt, PI die bald einzige relevante wahrheitsgetreue Seite im deutschsprachigen Raum !
    Das Verdrängen der Wahrheit, das Umdeuten der Wahrheit ist ein Markenzeichen von Diktaturen. Bis jetzt haben diese Einfaltspinsel nicht bemerkt, dass man damit zwar vorübergehend ein Volk unterdrücken kann, man gewinnt aber damit nicht die Herzen der Menschen, sondern fördert den irgendwann kommenden Umsturz. Eine Unwahrheit zieht die nächste nach sich. Ein Lügengebäude entsteht, dass in sich zusammen fallen wird !

  7. Immerhin eine gleichgeschaltete Zeitung die ihren Informationsauftrag trotz politischer Zensur nachkommt! Man stelle sich vor es wären rechtsradikale Tottreter gewesen… Die billige Propaganda und der offensichtliche Rassismus der Zeitungslobby ist einfach nur noch peinlich! Im Zeitalter des Internets liest und vergleicht jeder innerhalb von Minuten diverse Zeitungen und entlarvt die Lügner, Verschweiger und Propagandisten! Und die wundern sich dann das die Abonennten schaarenweise weglaufen und sie pleite gehen!

  8. Es ist ziemlich erschreckend dass fast die gesamte Presse und alle anderen Medien in Deutschland geschlossen den marokkanische und somit moslemischen Migrationshintergrund der Täter vorsätzlich und mit voller ideologischer Absicht der Bevölkerung verschweigt.

    Der Vergleich mit der im Dritten Reich gleichgeschaltete Presse oder den DDR-Medien unter Honecker drängt sich förmlich auf!

    Und das sage noch einer wir haben Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland. Diese Rechte wurden klammheimlich von unseren rotgrünen Gutmenschen-Spinnern abgeschafft!

  9. #5 Zoni (05. Dez 2012 07:23)

    Es ist schlimm, wie unsere Medien uns mal wieder verblöden. Der Gipfel war die BLÖD-Zeitung, die sich nicht zu fein war, von “holländischen Jugendlichen” zu faseln…
    ——————————–
    Stimmt doch ganz genau: van Gogh wurde ja auch durch ein holländisches Messer getötet – oder etwa nicht?

  10. P.S. so nebenbei :
    Ich bin wohl schon in den Winterschlaf gefallen und habe nicht mitbekommen, wie der Prozess gegen die Zschäpe und ihre 10 Mitangeklagten ausgegangen ist ? Die Beweislage war ja doch wohl erdrückend ? Sicherlich lebenslang mit anschliessender Sicherheitsverwahrung bekommen ? Weiss jemand was ?

  11. 5 Zoni (05. Dez 2012 07:23)

    Es ist schlimm, wie unsere Medien uns mal wieder verblöden. Der Gipfel war die BLÖD-Zeitung, die sich nicht zu fein war, von “holländischen Jugendlichen” zu faseln…
    ————-

    Wenn auch unrichtig,so ist hier noch! eine Nationalität genannt worden,dass könnte in naher Zukunft auch noch wegfallen.(in „einer Welt“
    gibt es dann nur noch Menschen).

  12. #9 PSI (05. Dez 2012 07:37)

    Stimmt doch ganz genau: van Gogh wurde ja auch durch ein holländisches Messer getötet – oder etwa nicht?

    So muss man das wohl sehen. Sicher waren die Fußballschuhe holländisch…

  13. OT aber es gehört zum Thema!

    PI ist nicht mehr über Googel zu erreichen und unsere Themen und Texte können nicht mehr gegoogelt werden.

    Ich denke mal da versuchen dunkle Mächte PI heimlich aus dem Internet zu entfernen. Interessant wird es, wenn man die Suchergebnisse weiterblättert. Da erscheinen Ergebnisse von PI-Titteln und Texte, aber das Thema wird absolut nicht mehr angesprochen.

    Wer kennt sich da aus und kann erklären wie die Linksfaschisten es schaffen PI aus der Google-Listung zu verdrängen.

    Wer hat Vorschläge wie man gegen die rotgrüne Gutmenschen-Affen-Zensur im Internet vorgehen kann.

    Ich vermute die Gutmenschen-Spinner-Zensoren benutzen Programme mit denen man normalerweise KP aus den Auflistungen von Google schmeißt.

    Wer kann helfen?

  14. Was tun gegen unsere 98 5% CDU und Deutschland
    Vorsitzende Merkel mit ihrem ***Gelöscht!***?

    Ihr glaubt doch nicht mehr sie mit einer
    demokratischen Abwahl aus der Welt zu schaffen!

    Sie ist so gut wie wieder bestätigt im nächsten Jahr
    und ich behaupte das PI nicht mehr lange die
    Bevölkerung aufklären darf, weil alle Merkel-Sympathisanten nur noch ihre Wahrheit gelten lassen
    werden!

    ***Moderiert! Bitte etwas sachlicher! Mod.***

  15. halb OT
    Es geht weiter

    Ein 37-jähriger Familienvater aus Hattingen hat seine Frau und seine drei Kinder teils schwer verletzt. Der Mann hatte am Dienstagabend mit einem Messer auf die Familie eingestochen. Alle Familienmitglieder wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Motiv der Tat ist bisher noch unklar.http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/vater-aus-hattingen-verletzt-seine-kinder-und-frau-schwer-id7361253.html


    Es soll wohl ein Türke sein!!!

  16. Heute im Morgenmagazin des ARD/ZDF gab es auch einen relativ langen Bericht dazu. Es wurde nur von der „zunehmenden Gewalt im Fußball unter Jugendlichen“ berichtet. Auch keiner der befragten Trainer etc. hat zur Problematik mit den gewalttätigen ausländlischen Mannschaften etwas gesagt. Meine Frau, völlig unbedarft in der Materie, fragte mich, was mit unseren Jugendlichen heutzutage los sei, dass sie so gewalttätig sind. Als ich ihr erklärte, wer die Gewalttäter sind, war sie fassungslos. Sie hatte wirklich gedacht, das wären „Sven, Lars und Thorben“… Sie hätte das Thema niemals mit Ausländergewalt/Migrantengewalt in Verbindung gebracht.

  17. Ich komme auch seit 2 Tagen nicht mehr direkt auf PI, gehe über den Notfallblock und von dort aus auf Original- PI

  18. OT (oder auch nicht):

    Achtung Herr Jäger,

    jetzt auch Neonazi-Alarm auf den Weihnachtsmärkten – Handtaschendiebstähle bei älteren Weihnachtsmarktbesucherinnen:

    POL-SU: Taschendiebe nutzen den Weihnachtstrubel
    …Am 30.11.2012 gegen 14:00 Uhr wurde eine 93-jährige Siegburgerin in einem Bekleidungsgeschäft am Markt von einer südländisch aussehenden Frau in ein Gespräch verwickelt…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2375509/pol-su-taschendiebe-nutzen-den-weihnachtstrubel

    Bereits in den Tagen zuvor war es in der Region zu ähnlichen Taten gekommen:

    Nach einem Handtaschenraub in der Altenrather Straße sucht die Polizei nach Zeugen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2372434/pol-su-nach-einem-handtaschenraub-in-der-altenrather-strasse-sucht-die-polizei-nach-zeugen

    Beim Einkauf wird einer Seniorin die Handtasche auf ihrem Rollator gestohlen.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2371606/pol-su-beim-einkauf-wird-einer-seniorin-die-handtasche-auf-ihrem-rollator-gestohlen

    Täter entreißen Seniorin die Handtasche
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65853/2368706/pol-su-taeter-entreissen-seniorin-die-handtasche

    (wird fortgesetzt)

  19. #14 Zoni (05. Dez 2012 07:45)

    Oder ob die Fußballschuhe gar aus Deutschland kamen?

    Die Engländer sind schuld! Die haben diesen bösen und brutalen Sport erfunden. Und wahrscheinliche bedeutet „fair“ auf arabisch einfach nur „dem Ungläubigen auf dem Kopf treten“!

    Somit haben unsere Gutmenschen-Spinner und unsere rotgrünen Zensoren einfach nur Recht. Moslems können nichts dafür wenn sie täglich Ungläubige den Kopf eintreten. Das fällt in der rotgrünen Idioten-Ideologie unter die Religionsfreiheit für die Anhänger der steinzeitlichen Friedens- und Toleranzreligion und ist somit in der rotgrünen Multi-Kulti-Welt absolut straffrei, sofern nur unreine und minderwertige Ungläubige tot getreten werden!

    Das ist der Grund wieso die gleichgeschaltete Presse in Deutschland geschlossen wesentliche Tatsachen bei der Berichterstattung einfach weglässt!

  20. #16 Heinrich Seidelbast (05. Dez 2012 07:52)

    Ein 37-jähriger Familienvater aus Hattingen hat seine Frau und seine drei Kinder teils schwer verletzt. Der Mann hatte am Dienstagabend mit einem Messer auf die Familie eingestochen.

    Bei dem „Familienvater“ handelt es sich schlicht und einfach um einen moslemischen Türken, der meint seine islamische Gewaltfolklore in Deutschland frei und fast ungestraft ausleben zu drüfen!

  21. #14 Zoni:
    ja , eventuell waren das sogar Fussballschuhe, die sich zur Tarnung neben den 2 als Streifen stilisierten SS-Runen noch einen dritten Streifen zugelegt haben.
    Scherz beiseite: zur Psychopathologie der Moslemgewalt hat Nicolai Sennels alles gesagt.“Sie waren es nicht schuld, sondern der Linienrichter“.Unbedingt lesen.

  22. Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den „Kulturzentren“ oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.

  23. #18 lion8 (05. Dez 2012 07:58)
    Ich komme auch seit 2 Tagen nicht mehr direkt auf PI, gehe über den Notfallblock und von dort aus auf Original- PI

    Gehe Sie über LTE der Telekomiker online? Da habe ich das Gefühl, als wenn es für PI manchmal eine leichte Verzögerung gäbe, eben gerade so lange bis es ausreicht, den Server als nicht online zu klassifizieren.

    Wenn das mal wieder bei mir soweit ist, gehe ich einfach über einen der Proxy-Server auf PI:

    http://www.proxyliste.com/

    Das geht dann zwar etwas langsamer, klappt aber.

  24. Auch in der WAZ von heute keine Nennung der Nationalitäten der Täter, stattdessen eine allgemeine Betrachtung der zunehmenden Gewalt in den Stadien und der Fans. Gestern in den NDR-Nachrichten die Redewendung, ……“die holländischen Täter…..“

    Eine Ungeheuerlichkeit!

    (Schreibe ja nur noch Mails und Leserbriefe;-))

  25. @ #2 Heinrich Seidelbast

    Echt? Stalin war wirklich ein Klosterschüler? Ich wusste es noch nicht, aber man lernt ja nie aus. Danke für ihren Kommentar. Ich hab sofort in Wikipedia nachgeschlagen, bei diesem Artikel stand es tatsächlich drin.

    Zum Dank Herr Seidelbast habe ich mir den Artikel des Tagesspiegel herausgesucht von dem ich geschrieben hatte. Bitte schön und einen schönen Tag wünsche ich Ihnen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/ungleichbehandlung-deutsch-dunkelhaeutig-diskriminiert/7406334.html
    http://www.tagesspiegel.de/politik/rassismus-debatte-in-frankreich-hass-der-einen-hass-der-anderen/7433884.html

  26. @ #3 felixhenn

    Der typische TSP-Leser wird nie von dem Linksblättchen lassen.

    Und PI nur heimlich, auf dem Klo, lesen.
    Aber regelmäßig…

  27. Allen, die Schwierigkeit haben PI zu erreichen kann ich nur empfehlen, den browser OPERA zu benutzen. Mit Chrome komme ich nicht rein, mit OPERA fast immer.

  28. @#13 Powerboy (05. Dez 2012 07:45)


    PI ist nicht mehr über Googel zu erreichen und unsere Themen und Texte können nicht mehr gegoogelt werden.

    Stimmt. Bei den meisten Anfragen kommt maximal der Notfallblog heraus. Ansonsten, auch mit konkreten Anfragen, z.B. Überschriften von PI-Artikeln, kommen nur andere Seiten heraus, die diese Themen aufgreifen. Selbst wenn man PI-News dazuschreibt, kommt kein Treffer mit der URL von PI-News.net. Während die Anfragen bei z.B. Bing Treffer bringen.

  29. #13 Powerboy (05. Dez 2012 07:45)

    OT aber es gehört zum Thema!

    PI ist nicht mehr über Googel zu erreichen und unsere Themen und Texte können nicht mehr gegoogelt werden.

    Ich empfehle eine Suche über ixquick; hat auch den Vorteil, dass die Suchanfrage im Gegensatz zu Google nicht gespeichert wird.

    Ansonsten ist PI auch über die Wikipedia-Seite verlinkt (da macht das Lexikon mal was vernünftiges 😉 )

    Zu guter letzt, als Anregung, könnte man auch den PI-Link im Notfall-Blog posten, denn den kann man ja noch über Google finden.

  30. wenn die msm meinen, die herkunft von straftätern auf weisung von oben verschweigen zu müssen, um das volk nicht zu beunruhigen, erreichen sie genau das gegenteil. denn dann heisst es – unruhe ist die erste bürgerpficht -.

    und wenn mohammedanisten sich hier wie mohammedanisten genehmen, bekommen sie eine freundliche antwort, nämlich –
    http://www.youtube.com/watch?v=f1gO5sthjzI

  31. Heute morgen bei NDR Info im Radio hieß es erst: die jugendlichen Täter, kurz danach im selben Beitrag: die drei Amsterdamer!

  32. #7 lion8 (05. Dez 2012 07:29)

    Die Einheitspresse wird irgendwann merken, dass sie immer mehr Leser zu PI treibt, PI die bald einzige relevante wahrheitsgetreue Seite im deutschsprachigen Raum !

    =============

    schön wäre es !
    Aber Tatsache ist nun doch leider, dass die Zugriffszahlen auf PI seit 2 Jahren stagnieren !!!

  33. Hallo,

    bei solchen und ähnlichen Tatprofilen (Viele gegen Einen, ältere Jugendliche gegen „junge“ Jugendliche, große Brutalität, sinnlose Brutalität (Vernichtungs[B]WILLEN![/B] denn was ist es anderes als Wehrlos am Boden Liegende gegen den Kopf zu treten?) sind zuüber 80% unsere Frauende uns der Religion des Friedens. Ganz sicher.

    Macht eine Statitik auf. Wenn man dazu berücksichtigt das es gesamtgesellschaftlich eine kleine Gruppe ist („echte“ Deutsche Jugendliche in dem Alter gibt es mehr)dann kommt man zu dem Ergebnis das diese Gruppe weit über alle Maßen Gewaltausübend ist.
    Mir würden ein paar Maßnahmen einfallen. Z. B. Niemand einbürgern der gewalttätig geworden ist. Beim dritten mal abschieben.
    ……und noch eninige andere Maßnahmen…die Typen sind wie Pickel am Arsch und die eigenen Hände sind vor dem Körper mit der stählernen Acht selbt fixiert (sprich: UNSERE! eigenen Gesetze machen uns wehrlos.

    [B]“Je mehr Straftaten jemand begangen hat, je brutaler dabei vorgegangen wurde, sei die Wahrscheinlichkeit umso höher, dass es sich um einen türkisch- oder arabischstämmigen Migranten handelt. Schwerkriminelle mit 30 und mehr erheblichen Straftaten seien zu 80 Prozent dieser Täterkategorie zuzuordnen!
    Gemessen an ihrem Anteil an der Bevölkerung lägen die Araber deutlich mit weitem Abstand vorn!“
    beklagt die Jugendrichterin Kirsten Heisig in ihrem Buch.[/B]

    Z1

  34. Zugriff / pi über Google / Ixquick nur schwer bis überhaupt nicht möglich.
    Wirkt pi oder der „Krampf gegen räächtss“?

  35. Bei mit läuft SRWare Iron

    http://www.srware.net/software_srware_iron.php

    als schnellster Browser. Das ist ein abgespeckter Chrome, der die Spyware raus lässt.

    Heute morgen ab 05.00 ging es bei den Telekomikern, ab 08.00 muss ich wieder über Proxy rein. Momentan benutze ich: http://www.0000a-fast-proxy.de/

    Da wo Youtube steht, einfach pi-news.net reinschreiben und schon klappt es. Manchmal muss die Proxy-Seite allerdings gewechselt werde, hier ist eine Liste mit den beliebtesten:

    http://www.proxyliste.com/popular-proxies.php

  36. #38 Zack1 (05. Dez 2012 08:45)

    Zugriff / pi über Google / Ixquick nur schwer bis überhaupt nicht möglich.

    Bei mir funktioniert Ixquick mit dem Suchbegriff „Pi News“ einwandfrei. Der erste Sucheintrag ist der Notfall-Blog, der zweite die Hauptseite. Nr. 3 Wikipedia

  37. #8 Powerboy (05. Dez 2012 07:36)

    (…)
    Der Vergleich mit der im Dritten Reich gleichgeschaltete Presse oder den DDR-Medien unter Honecker drängt sich förmlich auf!
    (…)

    Der Vergleich bestätigt sich, wenn wir bei „demokratischen“ Wahlen eine Zustimmung von 98 Prozent erreichen! Die Volkskammer ist mitten unter uns!

    Sie wackelt gewaltig, unsere freiheitlich demokratische Grundordnung . . .

  38. Warum wohl wird der Dhimmi Fußballbund DFB niemals eine Kampagne gegen Mohammedanergewalt starten?

    Guckst Du hier:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article111806579/Claudia-Roth-erobert-dicke-Maennerbastion-Fussball.html

    Claudia Roth erobert “dicke Männerbastion” Fußball

    Die Grünen-Chefin hat den Fußball für die Themen ihrer Partei geöffnet, mit Theo Zwanziger ist sie befreundet. Ein Buch offenbart gar Familienbande mit Uli Hoeneß und ihre Schwäche für einen Spieler.

    ….

    Heute ist Zwanziger ihr “liebster CDUler”. Der Ex-DFB-Chef installierte Roth in diversen Gremien seines Verbandes: Sie ist Mitglied der Kulturstiftung, Beauftragte für Umwelt und Klimaschutz der Nachhaltigkeitskommission, Kuratorin der Frauen-WM und so weiter. Die Fußballfunktionäre, so viel lässt sich sagen, kennen Claudia Roth nun. Manche sollen sie auch fürchten.

    Roth ist es gelungen, in die Männerbastion einzubrechen. Sie redet zwar noch immer gern über das Aussehen der Spieler (“Ich habe eine Schwäche für Sami Khedira”). Aber sie platziert auch geschickt ihre grünen Themen.

    Uli Hoeneß sieht Grüne als “total etabliert”

  39. Unser Problem sind nicht die Gesetze, die sind für uns gemacht und passen zu uns. Unser Problem ist, dass wir nicht in der Lage sind, mit solchen Menschen in der Sprache zu sprechen die sie verstehen.

    Dieser Mehmet z.B., der halb Bayern aufmischte und immer noch eine Chance bekam, der hätte sich in der Türkei total anders verhalten. Ganz einfach, weil man dort seine Sprache spricht. Will damit sagen: Die Polizisten hätten den bei der dritten Tat so behandelt, dass der nie wieder auf einem Revier landen wollte. Und wenn doch, wäre der für sehr lange im Gefängnis und als Jungfrau wäre der da nicht wieder raus gekommen.

    Da es uns nicht gelingt, unsere Sprache denen zu vermitteln und da wir aber auch nicht deren Sprache sprechen wollen, gibt es nur eine Handlungsweise die sinnvoll ist: Abschieben, aber sofort nach der zweiten oder dritten Tat.

  40. In den Kieler Nachrichten von heute findet sich ein riesengroßer Bericht über diesen Vorfall, aber wie nicht anders zu erwarten war, wurde über die moslemisch-migrantische Herkunft der Killer der Mantel des Schweigens gelegt. Es blieb bei der zutreffenden Feststellung, dass die Gewalt extrem zugenommen hätte. Auf die zugrundeliegende Tatsache, dass die Zugewanderten mit ihren archaischen religiösen Ansichten für die meisten Gewaltverbrechen verantwortlich sind, mochte die Zeitung nicht eingehen.

    Die tägliche Verblödung durch die Medien schreitet fort.

  41. #24 trismegista (05. Dez 2012 08:04)

    Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den “Kulturzentren” oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.
    ———————————-
    Warum spielen die wohl Fussball? – Damit man üben kann wie die Köpfe rollen!

  42. #42 Eurabier (05. Dez 2012 08:51)

    Uli Hoeneß sieht Grüne als “total etabliert”

    Der Uli hat auch viele Kopfballduelle gehabt in seinem Leben, vielleicht war der eine oder andere doch ein wenig hart.

  43. Die türkischstämmige niedersächsische Sozialministerin hat der Presse bereits vor langer Zeit einen Maulkorb verpasst und verlangt, daß diese “ kultursensibel “ berichten sollten.

    Im Klartext : Kein Hinweis mehr auf die Herkunft der Täter. Nur Deutsche dürfen noch beim Namen genannt werden, Sensibilität hin oder her !

    So oder ganz ähnlich stelle ich es mir auch in den Niederlanden vor.

    Ansonsten könnte die Bevölkerung sehr viel schneller begreifen, von wem hier die wirkliche Gefahr ausgeht und das der immer wieder als gelungener und toll erklärte Mult – Kulti – Traum grandios gescheitert ist.

  44. BZ nennt (noch?) libanesischen Drogenhändlerring
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/die-juengsten-heroin-dealer-waren-erst-16-article1594119.html

    Im Kommentarbereich der FAZ zu diesem Fall sind auch mündige Bürger und interessant Gedanken;

    GÜNTER GANIVET (F451) – 04.12.2012 10:34 Uhr
    Die Empfehlung des Presserates…
    …bei nicht autochthonen Tätern deren Herkunft zu verschweigen, ist sehr edel.

    Ich hoffe doch, dass derselbe Presserat auch den Zeitungen ihre Verluste ersetzen wird, wenn sie eines nicht allzu fernen Tages nur noch kostenpflichtig zu lesen sein werden.

    Denn eine Zeitung, die mir immer nur politisch Korrektes serviert, wird von mir nicht mehr gelesen werden, schon gar nicht, wenn sie auch noch Geld dafür will!

  45. Bezeichnend ist aber, dass die Welt mal wieder nach einem Kommentar abschaltet:

    http://www.welt.de/sport/fussball/article111810754/Linienrichter-Drama-Sohn-sieht-Vater-sterben.html

    Haben wohl Angst, dass man Marokkaner, Marokkaner nennt. Die werden es nie begreifen, dass denen irgendwann die Leser ganz davonlaufen. Wer Zeitung liest, will, dass die Information da anfängt wo die Regierung aufhört.

    Deshalb waren viele Verleger im Dritten Reich im Knast und selbst Rudolf Augstein in der Bundesrepublik. Aber das waren eben noch Journalisten und Verleger.

  46. #8 Powerboy (05. Dez 2012 07:36)

    „Und das sage noch einer wir haben Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland. Diese Rechte wurden klammheimlich von unseren rotgrünen Gutmenschen-Spinnern abgeschafft!“

    Die Rot-Grünen haben damals mit der Beschneidung der Meinungsfreiheit angefangen, der Merkelregierung aber ist die nahezu vollständige Gleichschaltung der deutschen Medien gelungen.

    Merkel mit ihrer DDR-Vergangenheit legt größten Werte auf eine Gleichschaltung, da sie es bei Honi gesehen hat, dass man die Macht hat, sobald man die Medien in der Hand hat. Sie unterhält enge Seilschaften zu wichtigen Medieneignern, wie Liz Mohn (Bertelsmann hat überall die Finger im Spiel!) und Friede Springer, die dafür sorgen dass die Kanzlerin seit sieben Jahren von der Presse geschont und hochgejubelt wird.

    Die Merkelregierung legt größten Werte darauf, Probleme und eigene Fehlleistungen zu verschweigen, ebenfalls wie bei Honi. Eines dieser Probleme ist die völlig fehlgeschlagene Zuwanderungspolitik.

  47. Mohammedanergewalt auch gegen deutsche Schiedsrichter: Das Moma (Morgenmagazin von ARD und ZDF) berichtet von der Gewaltattacke gegen den Schiedssrichter Gerald Bote, der von einem Spieler bewusstlos geschlagen wurde.
    Moma verschweigt die Herkubnft des Täters. Lediglich in der Einblendung eines Zeitungsausschnittes erfährt der Zuschauer dann, dass der Täter „Hakan G.(38)“ hiess.
    .
    Der Moma-Report hier:
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/435054_morgenmagazin/12677932_gewalt-gegen-schiedsrichter-nicht-nur-in-holland
    .

  48. @ #35 HenriFox

    Stagnieren wirklich die Zugriffszahlen? Ich denk die sind stabil zwischen 50.000 bis 60.000.

    Schau mal den Anstieg bei Search Traffic an. Vermutlich von den dDos-Atacken, ist schon gewaltig.
    http://www.alexa.com/siteinfo/pi-news.net

    Wenn ich mit dem IE Probleme hab, dann auch mit Chrome. Ich muss mal den Tipp mit Opera beachten ob es da auch Laufzeitprobleme gibt.

  49. #24 trismegista (05. Dez 2012 08:04)
    Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den “Kulturzentren” oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.

    Ich habe da auch lange drüber nachgedacht und glaube die Lösung gefunden zu haben: Die steht in dem Buch: „Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert“ von Manfred Kleine-Hartlage. Wenn der Dhimmi seinen Tribut abliefern musste, musste er vor dem Steuereintreiber knien und bekam zur Demütigung noch einen Schlag auf den Kopf.

    Und ich bin sicher, dass dies in Koranschulen gelehrt wird und die Jugendliche das dann praktizieren.

    Was ich jedoch nie verstehen werde, warum ein Tritt gegen den Kopf nicht automatisch als Mordversuch behandelt wird.

  50. oh mann, wie lange soll das nur so weiter gehen?

    es kann doch einfach nicht wahr sein, dass unsere gewählten politiker, die qualitätsmedien und die große masse der gutmenschen so blind sind bzw. diese augen-zu-politik betreiben.

    es ist so unendlich traurig…
    alles! dass dieser mensch, der sich dort engagiert hat, nun tot ist. dass diese jugendlichen solch eine schuld auf sich luden. dass die niederländische und europäische gesellschaften einen weiteren, „solchen“ fall verarbeiten müssen.

    wie lange soll das nur so weiter gehen?
    was steht am ende?
    bürgerkrieg?

  51. #49 felixhenn (05. Dez 2012 09:01)

    Wie wird das Leben des Sohnes weiter gehen?

    Vor seinen Augen wurde der eigene Vater von Sozialhilfe-MohammedanerInnen ermordet, er wird sein Leben lang traumatisiert sein.

    Von seiner eigenen Königin wird er im Stich gelassen, die setzt sich für mehr Allochtone und gegen Geert Wilders ein, dessen PVV in Almere beim ersten Mal mit 21.6% aller Stimmen der klare Wahlsieger 2010 war.

    Almere scheint ein großes Problem mit „Kaanse“ zu haben, genau wie Lelystad, Slotervaart, Niewuwe Sloten und Rotterdam.

    Überall im Polderland mehren sich die Probleme, schuld daran sind die niederländischen Sozialisten, die bei 16 Millionen Niederländern 1 Million „Kaanse“ importiert haben.

    Der Sohn des Opfers wird durch die PvdA und das Königshaus sein Leben lang gedemütigt werden, vielleicht wird er eines Tages die Niederlande verlassen!

    Multikulturalismus ist Völkermord!

  52. „“Es stand schon mal besser um das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen.““

    Zusammenleben unter Vorherrschaft der Moslems?

    Was der Tagesspiegel schreibt ist nur die halbe Wahrheit!

    Denn:

    Moslems sind in unsere Länder gekommen, um sich niemals einzufügen, sondern um unsere Länder finanziell auszusaugen und uns zu versklaven oder zu töten, letztendlich unseren Grund und Boden zu okkupieren. Es sei denn, wir würden Moslems werden und uns an der Ausbeutung und Unterdrückung der Nichtmoslems und am Landraub beteiligen.

    Im „Haus des Krieges“ gibt es niemals Frieden.
    Ein Dhimmi(Ein drittklassiger Status nur für Christen, Juden, Zoroastrier/Zarathustrier möglich) ist nur ein drittklassiger Mensch für Moslems.

    Erstklassiger Mensch ist der Moslem. Zweitklassiger Mensch ist die Moslemin. Drittklassiger Mensch ist der Christ. Viertklassiger Mensch ist der Jude. Fünftklassiger Mensch ist der Zorastrier. Sechstklassiger Mensch ist der Buddhist oder Hinduist.
    Siebtklassiger Mensch ist der Atheist.
    Achtklassiger Mensch ist der Animist oder Heide.

    Und eigentlich sind im Islam eh alle Kuffar, also Lebensunwerte, außer natürlich Moslems.

  53. #53 Eurabier (05. Dez 2012 09:06)

    Der neuzuschaffende Opferbeauftragte hat wohl die Aufgabe das Opfer zu beauftragen über die „Vorkommnisse“ nicht zu sprechen – ansonsten entfällt das Bakschisch für die angefallenen Unkosten: Verbandszeug, Tagegeld, Prothesen …

  54. Das ist auch Multi Kulti.

    Anscheinend gibt es nur noch bei PI die Pressefreiheit.

    Schämen sich die Qualitätsmedien eigentlich gar nicht?

  55. Hat es also doch mal einer getan. Wenn das mal keine interne Rüge für den Schreiber gibt

    Inzwischen beobachte ich den Eiertanz unserer Medien bezüglich des tot getretenen Linienrichters mit einer Mischung aus Amusement und Kopfschütteln.
    Jetzt geht es um Gewalt im Fußball, Jugendgewalt – ich warte nur noch darauf das irgend ein GrünIN in den nächsten Tagen noch den „Kampf gegen Rechts“ forciert sehen will – nur auf die Herkunft der Täter und die eigentliche „Zusammensetzung“ unserer „Jugendgewalt“ wird mit allerhöchster Verzweiflung der Deckel gehalten.
    So ähnlich stelle ich mir die offizielle Berichterstattung damals in der DDR vor. Und auch wie bei denen früher, gibt es heute in der Bunten Republik schon wieder genug, die das durchschauen und denen klar ist, dass die normalen niederländischen Nachwuchskicker Piet, Heyn und Wim eben in der Regel keine Leute tot treten.
    Ebenso ist auch jedem, der ein wenig Durchblick beim Amateurfußball hat klar, wer die Gewalt wirklich ausübt und bei welchen Kültürclüb-Mannschaften man von vornherein weiß, dass es Ärger gibt.

    Aber bevor dem Michel endlich mal nachhaltig der Kragen platzt, wird noch viel rotes Blut über grünen Fußballrasen (oder schwarzen Asphalt) fließen.

  56. Das Spiegel wartet als Kontrastprogramm mit einer herzzerreissenden Story über einen Migranten auf, der es von der Hauptschule aufs Gymnasium schaffte.
    Es wird Zeit, dass sich dieses Blatt hinab in die Gruft zur Frankfurter Rundschau begibt.

  57. #60 Das_Sanfte_Lamm (05. Dez 2012 09:26)
    Das Spiegel wartet als Kontrastprogramm

    Das Magazin Spiegel……

  58. Die Visagen der Mörder sollten auch veröffentlicht werden. Der Hass in ihren Familien wird ebenso kultiviert, wie anderswo die Zierpflanzen.

  59. #56 Eurabier (05. Dez 2012 09:15) …

    Und wie wird das Leben der drei Marokkaner und ihrer Helfer weitergehen? Die Helfer bekommen nicht einmal den erhobenen Zeigefinger eines Richters zu sehen. Die drei Mörder werden jetzt schon höchstens als Schläger bezeichnet, die einen Linienrichter verletzt haben. Ergo, bekommen die vielleicht eine Bewährungsstrafe oder geringfügig darüber, so dass die nicht zwingend abgeschoben werden müssen. Dann erfahren sie die gesamte Palette der Reintegration in die Gesellschaft, mit Sozialarbeitern und Antiaggressionstraining plus einem oder mehreren Erholungsurlaube. Und wenn die ganze Show dann vorbei ist, haben die Sozialheinis wieder ein paar mehr im Club, die Marokkaner haben irgendwelche Papiere, die ihnen alle Tore öffnen obwohl die nichts wert sind. Und wie sehr die integriert sind, merken wir dann, wenn sie den nächsten nur krankenhausreif schlagen. Das war doch dann schon eine spürbare Besserung, oder etwa nicht?

  60. #59 Eugen von Savoyen (05. Dez 2012 09:21)
    Hat es also doch mal einer getan. Wenn das mal keine interne Rüge für den Schreiber gibt

    Irgendwann divergiert die Realität so weit vom im Kopf bestehenden Weltbild, dass alle zusammengezimmerten Studien und Statistiken nichts mehr dran ändern können.
    Entweder man kriegt dann die Kurve und stellt sich der Realität oder man wird noch verbohrter und hält derart hartnäckig am eigenen Weltbild fest, dass es für Andere lächerlich wirkt.

  61. #55 felixhenn (05. Dez 2012 09:09)

    #24 trismegista (05. Dez 2012 08:04)
    Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den “Kulturzentren” oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.

    Ich habe da auch lange drüber nachgedacht und glaube die Lösung gefunden zu haben: Die steht in dem Buch: “Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert” von Manfred Kleine-Hartlage.
    ——————————-
    M.E. ist die Erklärung viel einfacher, naheliegender und findet sich – wie immer – im Koran:

    47, 4: Wenn ihr also Ungläubige im Kampfe trefft, so tötet sie indem ihr ihnen den Kopf abschlagt (bzw. andere Übersetzung: in den Nacken tretet).

    P.S. Fussball = Wettkampf = Kampf

  62. ich kann mich dem vorredner nur anschließen, wie lange wird es noch dauern bis deutsche einheitsmedien vom „gewalt im amateuerfußball“ sprechen…

    die tatsache das sicherlich 90% aller gewalttagen im amateurbereich von spielern mit mehr als zwei Ü im namen oder vereinen mit „turk“ im vereinsnamen beganngen werden wird verschwiegen.

    ich habe 12 jahre fußball gespielt, hatte das glück in einem kleinen dorf aufgewachsen zu sein. uns ist sowas noch nie passiert…. ausser ein zwischenfall: als teil der schulmannschaft hatten wir das vergnügen bei der stadtmeisterschaft gegen eine hauptschule anzutreten… die haben besagtes turnier auch gewonnen. allerdings hatte jeweils ein spieler der realschultruppe ein blaues auge und einem spieler unseres gymnasiums wurde bei einem „fairen“ foul der arm gebrochen. sämtliche gegner waren danach so eingeschüchtern das die hauptschüler natürlich unangefochten jedes spiel gewonnen haben. nachdem wir noch mit „scheiß kartoffeln“ gesängen verabschiedet wurden durfte man tage danach ein foto der hauptschulmannschaft mit unserem bürgermeister in der zeitung bewundern. ich kann mich nach all den jahren nicht mehr an den artikel erinnern, der schreiberling faselte aber irgendwas von integration auf dem rasen….

  63. Ich fall vom Glauben ab!

    Eine Zeitung der Breitbandmedien berichtet über den Sachverhalt ohne zu beschönigen und liefert auch noch interessante Hintergrundinformationen.

    Das ich das noch erleben darf!

    Unglaublich, wenn ich es nicht selbst gelesen hätte würde ich es nicht glauben.

    semper PI!

  64. #56 Eurabier (05. Dez 2012 09:15)
    Überall im Polderland mehren sich die Probleme, schuld daran sind die niederländischen Sozialisten, die bei 16 Millionen Niederländern 1 Million “Kaanse” importiert haben.

    Ganz so war es dort nicht mit dem „Importieren“ – in Deutschland trifft es in der Tat zu, dass man sich Unterschichten aus aller Herren Länder importierte. In den ehemaligen Kolonialstaaten ist die Situation dagegen etwas diffiziler – dort lebten sehr viele Menschen aus den ehemaligen Kolonien mit niederländischer Staatsbürgerschaft . Durch vereinfachten Familiennachzug und Kinderreichtum vermehrten sie sich rasant, so dass sie in vielen Stadtteilen die Mehrheit stellen.

  65. #62 Gyaur (05. Dez 2012 09:28)

    Die Visagen der Mörder sollten auch veröffentlicht werden. Der Hass in ihren Familien wird ebenso kultiviert, wie anderswo die Zierpflanzen.
    —————————
    Solche „Zierpflanzen“ (besonders hübsch die weiblichen aus Suriname) haben die Holländer aber toleranterweise selber in ihrem Tuintje groß gezogen!

  66. #67 Das_Sanfte_Lamm (05. Dez 2012 09:41)

    Das galt aber hauptsächlich für Surinamers und christliche Molluken bzw. Ambonesen, die von den mohammedanischen Javanesen im Rahmen von Suhartos „Transmigrasi“ vertrieben wurden. Die Marrokaner hingegen sind der größte Teil der niederländischen Allochtonen und keine Folge der Kolonialgeschichte.

  67. Das ist so überraschend nicht in einer Gesellschaft, die Polizisten oft nur noch den Status von Kasperlefiguren in Förster-Uniformen zubilligt

    Klasse geschrieben und leider wahr!

  68. @#13 Powerboy (05. Dez 2012 07:45)

    PI ist nicht mehr über Google zu erreichen und unsere Themen und Texte können nicht mehr gegoogelt werden.

    Richtig. Es ist sogar noch mehr: Bis vor kurzem war Gugl so zuverlässig und präzise (selbst wieder nach der Zeit der großen DDOS-Attacke), daß ich via Gugl alle meine einzelnen Kommentare hier finden konnte (auch die nagelneu geposteten), samt Angabe des Themas, wo sie standen, wenn ich z.B. pi Babieca und dann ein, zwei Stichworte dazu eingab. Habe deshalb Google sozusagen als Cloud benutzt. Vor etwa vier Tagen suchte ich einen Kommentar von mir zu dem dem neuen Saudi-Dialüg-Zentrum in Wien, weil ich da einen großen Teil von Ekmeleddin Ihsanoglus Rede zum Verbot der Islamkritik übersetzt hatte und die brauchte (tja, hätte ich es mal archiviert, aber ich verließ mich auf Gugl). Nicht mehr zu finden. Keine Treffer. Nix. So ist das inzwischen bei allem, was mit PI zu tun hat.

    Über Yahoo ist es besser, da gibt es noch was. Aber erst mit großer Verspätung, oft beginnen die Treffer bei einem Jahr Rückstand. Ja, da dreht einer ganz gewaltig bei Gugl an den Algorithmen und Filtern.

  69. @#52 guenni (05. Dez 2012 09:04)

    Hattingen – Fünf Schwerverletzte nach Familiendrama

    Hattingen (ots) – Am 04.12.2012, gegen 23.10 Uhr, sticht ein 37-jähriger Familienvater türkischer Abstammung in seiner Wohnung an der Otto-Hue-Straße,aus bisher nicht bekannten Gründen, mit einem Messer auf seine Ehefrau und Kinder ein. Dabei werden die 44-jährige Ehefrau, die 21 und 20 Jahre alten Töchter und der 17-jährige Sohn zum Teil schwer verletzt. Dabei wird auch der 37-jährige verletzt. Die Beteiligten werden in unterschiedliche Krankenhäuser in Hattingen und Bochum gebracht. Die Mordkommission des PP Hagen und die Staatsanwaltschaft Essen haben die Ermittlungen aufgenommen. Es wird nachberichtet.

  70. Bei jedem normalen Menschen in unserem Kulturkreis besteht eine Hemmung, auf einen Wehrlosen einzutreten. Wenn sogar ein Einzelner sich so weit gehen lässt, versuchen zumindest seine Begleiter, ihn davon abzubringen. Einzelfälle mal außen vor, die es immer gibt.
    Das Tottreten von am Boden Liegenden ist aber inzwischen ein Massenphänomen geworden. Und fast immer sind es Jungmänner mit islamischer Sozialisation. Da wird nicht nur weitergeprügelt, nachdem das Opfer am Boden liegt, es wird gezielt mit äußerster Kraft auf die empfindlichsten Teile des Körpers getreten, den Kopf, den Hals. Das ist eindeutig eine Tötungsabsicht und sollte bei den Richtern als solche gewertet werden. Egal ob „erfolgreich“ oder nicht, wer auf den Kopf tritt, will töten. Basta.
    Bei dieser Gruppe muslimischer Jugendlicher scheint ein latenter Wunsch zum Töten zu bestehen, der durch nichtigste Anlässe ausgelöst werden kann. Die Gruppe und das Protzverhalten ihr gegenüber scheint dabei eine Rolle zu spielen.
    Ob wohl die Gewalterfahrungen in der Familie, das Trauma der Beschneidung im Alter von 6 bis 8 Jahren und nicht zuletzt islamische Indoktrination bei der Entstehung einer solchen Disposition eine Rolle spielen?

  71. @ #3 felixhenn (05. Dez 2012 07:19)

    Das ist leider nicht der Fall. Siehe Tatort letzten Sonntag, in dem die Rollen aus PC auch getauscht wurden.

    Als das in Libyen, Ägypten und Syrien losging, trällerte der Blätterwald von „Demokratiebewegung“ und „Arabischem Frühling“, Westerwelle wäre sogar unter einem Baukran Teherans in den Sopran verfallen, an dem seine Gleichgesinnten aufgeknüpft werden.
    So wie man im Moment immer den Begriff „neue Verfassung“ in Ägypten hört. Warum sagen die Medien nicht Sharia??

    Der folgende Link enthält Photos aus Aleppo von großen Nachrichtenagenturen. Sind also dem Spiegel, Focus, SZ, und allen anderen verfügbar. Aber sie werden nicht gedruckt. Weil das nicht ins Bild der „arabischen Freiheitsbewegung“ passt, die anfangs gezeichnet wurde?

    http://m.theatlantic.com/infocus/2012/11/syria-in-ruins/100402/

    Man beachte die Untertitel

    Übrigens nix für Kinder, ggf Link löschen.

  72. Was die Überschriften in Pressemeldungen angeht so gebührt der FAZ der Preis für die informative Spitzenleistung:
    „Fußball-Linienrichter stirbt“.

  73. 27 GrundGesetzWatch (05. Dez 2012 08:16)

    @ #2 Heinrich Seidelbast

    Danke für ihren Kommentar.
    ————
    Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist: beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tage eine Freude machen könne.“

    Friedrich Nietzsche

    heute waren Sie einfach drann!(schmunzel)
    ebenfalls einen schönen Tag.

  74. In den 70ern gab es in meiner Stadt ( Rüsselsheim, auch stark bereichert ) ein Kino in dem entweder Sexfilmchen oder Kung Fu Filme liefen. Die Kung Fu Filme wurden fast ausschließlich von Türken besucht, die im Anschluss dann gleich Tritte und Schläge ausprobieren mussten. Schon damals hat mich die Faszination dieser Menschen für Gewalt gewundert. Auch gab es ein Kino in dem Sonntag morgens türkische Filme liefen. Die waren schon damals abartig brutal. Wenn auch total dämlich. Religion hat zu der Zeit keine Rolle gespielt. Ich hatte türkische Kumpels und die Worte “ Moslem “ oder “ Islam “ sind nie gefallen. Auch die Kampfsport Vereine waren überdurchschnittlich mit Türken besetzt. Ich glaube wirklich dass es Völker gibt denen die Gewalt näher ist als anderen. Wenn dann noch eine religiöse Legitimierung dazu kommt, dann gibt es kein Halten mehr.

  75. Der Fall in Holland ist ja dann geklärt.

    Was ist mit den beiden deutschen Studenten, die in Dublin abgestochen wurden?

    Kurz vor der Tat waren die beiden Studenten laut „Irish Times“ bei einer Party in der südlichen Innenstadt. Sie hätten mit anderen Gästen auf einem Balkon gestanden, als ein 16- und ein 19-Jähriger auf der Straße vorbeigelaufen seien. Es soll zu einem Wortwechsel und dann auch zu Handgreiflichkeiten zwischen Partygästen und den Teenagern vor dem Haus gekommen sein. Zunächst verließen die Teenager der Zeitung zufolge den Ort; allerdings seien sie später zurückgekommen. Darauf seien erneut Partygäste auf die Straße gegangen – auch die beiden Deutschen. Die Teenager hätten Messer gezogen und auf die Studenten eingestochen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/dublin-deutscher-student-nach-streit-mit-teenagern-erstochen-a-870561.html

    Klingt schon irgendwie nach kulturellen Gewaltriten, wie sie speziell im Südland traditionell begangen werden, oder?

  76. Die Mohammedaner spielen anscheinend nur Fußball, weil „Schädeleintreten“ noch kein anerkannter Sport ist…

  77. OT
    heute in der Süddeutschen, wer schafft den Zugang auf das Gymnasium in Bayern:

    74% der Schüler mit vietnamesischen Ursprung.
    17% der Schüler aus Türkei und Albanien.
    Natürlich kein Hinweis auf den Islam.

  78. Schwerkriminelle mit 30 und mehr erheblichen Straftaten seien zu 80 Prozent dieser Täterkategorie zuzuordnen!
    Gemessen an ihrem Anteil an der Bevölkerung lägen die Araber deutlich mit weitem Abstand vorn!”

    Das ist ein unübersehbarer Hinweis darauf, daß wir … noch wesentlich mehr Einwanderung aus Arabien benötigen In der Kleinstadt in der ich wohne (ca. 10.000 Einwohner – aber jahrhundertealtes Stadtrecht!) gibts definitiv noch viel zu viele Deutsche – und die Zahl der Gewaltverbrechen liegt immer noch bei Null. Hier müssen mehr Araber rein – sonst passiert hier ja NIE was! Erst wenn jedes deutsche Dorf eine Migrationsmehrheit hat und Mord und Totschlag zum Feierabendvergnügen gehören … erst dann hat der Sozialismus gesiegt. Oder so ähnlich … 😥

  79. Das liess sich wohl nicht mehr verschweigen, dass marokkanerkinder einen schiedsrichter tottraten. Aber gleich kommt die „relativierung“, dass es das schon immer gegeben habe, sogar schon 1910.

    Aber damit wird genau das verschwiegen, was auch jeder weiss: diese orientalen haben es zielgerichtet auf die köpfe der dhimmis abgesehen. Egal, wo sie ihre brutalitäten gegen ihre ernährer, uns, ausleben.

    Sie führen krieg gegen uns ohne erklärung, als nichtkombattanten und darum wehrt sich niemand.

  80. Heute früh ein Bericht im Radio bei WDR5…habe ich mich wieder aufgeregt…wurde von jugendlichen Holländern gesprochen. Doch im letzten Satz…ein Wunder… wurden die marrokanischen Wurzeln genannt.

  81. Mich erstaunt mal der Schwenk beim TS. Weil ich dort nun mittlerweile „Persona non grata“ bin, hatte ich der Redaktion gestern mal schwer ins Gewissen geschrieben. Von wegen dass Medien die die Herkunft verschweigen eigentlich als MITTÄTER zu bezeichnen sind, weil sie die Täter damit beschützen helfen. Ob meine Kopfwäsche da mitgeholfen hat, kann ich natürlich nicht beweisen, aber freuen tue ich mich immerhin doch.

  82. OT

    Nachtrag zur Debatte hier innerhalb des Strangs „Gugl filtert PI weg“: Wer es nicht glaubt, muß nur mal zum Vergleich eine Quotenqueen-Abfrage starten. Am besten nach Kommentaren/Kommentatoren, denn das zeigt, wie sauber und präzise Gugl arbeitet (und das für PI auch mal getan hat), wenn da keiner am Filter dreht. Wer z.B.

    „Gudrun Eussner“ quotenqueen oic

    eingibt, bekommt 1580 Ergebnisse. Wer

    „mike hammer“ quotenqueen waffe

    eingibt, bekommt 1290 Treffer. Für PI ist aber alles abgewürgt und eingestellt.

    👿

  83. #91 Babieca (05. Dez 2012 11:19)

    Nachtrag zur Debatte hier innerhalb des Strangs “Gugl filtert PI weg”:

    Wurde auch bereits mehrfach erläutert: Es gibt seit den DDoS-Attacken weiterhin partielle Zugriffsprobleme, möglicherweise auch bedingt durch den inzwischen installierten Schutzmechanismus selbst, der eine Art von Flaschenhals für Serveranfragen darstellt. Der Google-Roboter überprüft Seiten immer wieder, und wenn er einmal keine oder zu langsam Antwort bekommt, dann fliegt die Adresse aus dem Index, bis es beim nächsten Mal wieder klappt.

  84. #92 Religion_ist_ein_Gendefekt (05. Dez 2012 11:37)

    Danke, daran hatte ich nicht gedacht. Aber warum klappt das dann selbst bei Bing und Yahoo besser, die doch ebenfalls die Seiten abfragen?

  85. „Niederländer“ immer brutaler!

    Dachte der WELT-Leser gestern noich, dass lediglich drei „Niederländer“ einen 41jährigen Familienvater tot getreten haben, so lesen sie heute, dass es fünf „Niederländer“ waren:

    http://www.welt.de/sport/fussball/article111817474/Fuenf-Taeter-sollen-Linienrichter-totgepruegelt-haben.html

    Fünf Täter sollen Linienrichter totgeprügelt haben

    Offenbar haben mehr Täter den Linienrichter bei einem Jugendspiel in den Niederlanden totgeprügelt als bislang angenommen. Zudem erheben ehrenamtliche Helfer schwere Vorwürfe gegen den Verband.

    Marrokaner sind sie immer noch nicht geworden!

    Am Wochenende wurden alle 33.000 Amateurspiele abgesagt, worüber werden die 660.000 „arbeitlosen“ Fußballspieler in dieser Zwangspause wohl reden, über die NSU, das Waldsterben, das CO2 oder über die brutalen Folgen der Islamisierung der Niederlande durch PvdA und Königshaus?

  86. Erstaunlich, dass die sprichwörtlich so weltoffenen und toleranten Niederländer junge Marokkaner durch Diskriminierung und Ausgrenzung derart „radikalisieren“ konnten. Höchstwahrscheinlich ist der böse Rechtspopulist Wilders daran schuld…bin mir sogar ziemlich sicher….

  87. Autor: surenhohn1 | Datum: 05.12.2012 10:38
    Die Herkunft des Täters wird verschwiegen!
    SCHÄMT euch!!

    Autor: MEINEMEINUNG1 | Datum: 05.12.2012 10:59
    Super RPO
    Tatsachen verschweigen,so gewinnt man keine neuen Leser die bezahlen sollen.Ihr schafft euch ab.

    Autor: surenhohn1 | Datum: 05.12.2012 10:34
    Merke!
    Polizeibericht zitieren wo Infos über den Täter stehen wird zensiert!

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/vater-sticht-auf-frau-und-kinder-ein-1.3094802?commentview=true

  88. Ein fröhliches Hallo an all die Nasen, die Probleme haben, PI zu erreichen.
    Wie wäre es zur Abwechslung mal mit dem logischsten Weg?
    Einfach Folgendes in die Befehlszeile eingeben: http://www.pi-news.net

    Feierabend.

  89. Aus dem WAZ-Baukasten zum selberbasteln:

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/jugendliche-attackieren-busfahrer-in-siegen-id7360094.html

    Jugendliche attackieren Busfahrer in Siegen

    ….

    Eine Gruppe Jugendlicher hat jetzt einen VWS-Busfahrer in Siegen angegriffen. Das Opfer stürzte und verletzte sich am Kopf und an der Hand. In diesem Jahr ist es der dritte Übergriff auf einen Busfahrer in Siegen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung.

    ….

    Schon während der gesamten Fahrt pöbelten vier Jugendliche lautstark hinten im Bus herum. Auch Alkohol spielte bei den drei 16-Jährigen und einem 15-Jährigen aus Siegen und Mudersbach eine Rolle. Im Gang kam es plötzlich zu einem Gerangel mit einem anderen Mann. Der Busfahrer setzte die Jugendlichen an die Luft und stieg mit ihnen aus. Draußen schlugen die aggressiven Jungen auf den Busfahrer ein, was schließlich zu den Verletzungen führte.

    Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung gegen die Jugendlichen. Auch der Staatsschutz in Hagen ermittelte zunächst, weil ein fremdenfeindlicher Hintergrund vermutet wurde. Das hat sich jedoch nicht bestätigt.

    Was also könnte passiert sein?

    Vier „Jugendliche“ „rangeln“ mit einem anderen Mann und der Staatsschutz ermittelt, weil es zunächst nach „Nazi“ aussah!

    Aha, waren die vier „Jugendlichen“ „Deutsche“, die mit einem Afrikaner „rangelten“, weil dieser „provoziert“ hatte?

    Dann wären alle „Jugendlichen“ bereits mit dem Hubschrauber nach Karlsruhe geflogen.

    Oder waren die „Jugendlichen“ MohammedanerInnen, die einen deutschen Ungläubigen attackierten und der Polizei berichteten, sie seien von einem „Nazi“ provoziert worden, was der Busfahrer als Zeuge aber nicht bezeugen konnte?….

  90. Wer weiss, wie lange das noch auf der TS-Seite zu lesen ist.

    Bezeichnend, wie dagegen die GEZ-Medien über die brutale Bluttat berichten: Kein Wort über die Herkunft der Totschläger. typisch für die Staatsmedien: Verschweigen, Desinformation, Propganada, Lügen.

  91. Neue Details:

    http://www.derwesten.de/sport/fussball/ignorierte-der-niederlaendische-fussball-verband-warnungen-id7361453.html

    Dabei sollen Spieler der inzwischen vom Spielbetrieb ausgeschlossen B1 von Nieuw-Sloten bereits im Oktober Morddrohungen gegen den Trainer des FC Almere ausgesprochen haben. „Wenn du nicht schon über 50 wärst, würden wir dich totschlagen“, sollen sie gesagt haben. Der Mann sei ins Vereinsheim geflüchtet. Die Spieler des FC Almere traten aus Angst nicht zum Rückspiel an.

  92. Es ist erstaunlich, dass der Tagesspiegel die Täterherkunft nennt, in der Tat.

    Aber kann es nicht sein, dass der Tagesspiegel mit der Nennung der Täter genau das Gegenteil als wahrheitsgemässe Berichtersttung zu betreiben, bezweckt?

    Das macht der Tagesspiegel in dem Bricht nämlich, indem der Tagesspiegel die Gewaltausbrüche der Spezialmigranten relativiert und verharmlost und das Volk weiterhin zu erziehen versucht.

    Nun ist Gewalt auf dem Fußballplatz kein Problem der modernen Zeiten. Schon 1910 notierte ein englischer Reporter: „Fußtritte in den Unterleib mit nachfolgenden Blasenbrüchen, Darmbrüchen und Unterleibsentzündungen sind an der Tagesordnung. Auch greift immer mehr die Unsitte um sich, den Schiedsrichter mit Ziegelsteinen und Eisenstangen anzugreifen, wenn eine seiner Entscheidungen das Missfallen der spielenden Partei erregt.“

    Gut, dem kritischen Leser mag auffallen, dass der Tageslügel Vorfälle von 1910 und dazu noch aus dem, gelinde gesagt, robustem Arbeitermillieu von vor hundert Jahren mit der heutigen Gewaltunqualität gleichzusetzen versucht.
    Dem kritischen Leser mag auch auffallen, dass zwischen einem robusten Tritt in die Familienjuwelen oder einem Faustschlag aufs Fressbrett und den heutigen hinterhältigen Gruppenattacken mit Tötungsabsicht sehr wohl ein Unterschied besteht.

    Aber der weichgekochte und eingelullte Multi-Kulti-Deutsche wird sich nach der Lektüre dieses Absatzes denken, dass die Herkunftskultur der Marokkaner mit ihren ungläubigenverachtenden „religiösen“ Dogmen und koranischen Gewaltaufrufen nicht die Schuld an deren Gewalttätigkeit trägt, sondern dass diese Gewalt eben „schon immer“ an der „niederen sozialen Stellung von Fussballern“ liegt und dass Abhilfe ausschliesslich ein Gesellschaftsdesign nach sozialistischem Muster bringen kann.

    Eine Pseudobegründung, die der möchtegern-elitäre Gutmensch nur zu gerne glaubt, möchte er sich doch von der Masse des Pöbels abheben und ein Bessermensch sein.

    Und genau zu dieser Meinung hin soll der multi-kultibesoffene Deutsche erzogen werden.

    Bravo, Tageslügel.

  93. Währenddessen reden fromme Mohammedaner in Ägypten mal wieder Klartext über die abartige Gewalt des Islams, die direkt aus dem Koran kommt und jeden trifft, der sich dem Islam und seinen Normen in den Weg stellt:

    Mohammed Abu Samra, Generalsekretär der Partei für Unversehrtheit und Entwicklung, in der Nacht zum Mittwoch in einem Interview mit dem Nachrichtensender Al-Arabija: «Wenn sie (die Demostranten gegen Morsi, ed.) sich gegen die Legitimität (= Islam, ed.) stellen, dann werden wir äußerste Gewalt anwenden».

    Prediger Abdullah Badr in einer Talkshow des ägyptischen Islam-Senders Al-Hafez: „Die Christen sind es, die den Protest gegen Präsident Mohammed Mursi anführen. Und wenn ihm auch nur ein Haar gekrümmt wird, dann reißen wir ihnen die Augen aus.“

    .

    http://www.n-tv.de/ticker/Islamisten-drohen-mit-Dschihad-gegen-Mursi-Gegener-article9694456.html

    Und was sagte OIC-Ihsanoglu am 26. November 2012 zur Einweihung der saudischen Dawa-Bude in Wien kackfrech vor versammelter OECD?

    Die Schlüsselelemente in der Diskriminierung von und Intoleranz gegenüber Muslimen sind:

    a) Altertümlicher Haß, alte Vorurteile,
    b) Starke neue Opposition gegen Einwanderung,
    c) Generelle Antipathie gegen Muslime und der Glaube, daß Islam nicht mit Demokratie, Menschenrechten und zeitgenössischen Werten vereinbar ist,
    d) Politische Rhetorik, verbunden mit voreingenommenen und/oder irreführenden Medienberichten,
    e) Gleichsetzung von Terrorismus und Gewalt mit Islam.

    http://www.oic-oci.org/topic_detail.asp?t_id=7497

    Muhahaha!

  94. Auch die HAZ (Hannoversche / Hildesheimer Allgemeine) schreibt heute von Spielern „mit marokkanischem Migrationshintergrund“

  95. #46 felixhenn

    zu: Uli Hoeneß sieht Grüne als “total etabliert”

    Uli sieht das rein geschäftlich, wie sein Würstl-Business.

    Und das sind sie ja…

  96. Das lässt schon tief blicken, dass viele etablierte Medien systematisch die ethnische Herkunft muslimischer Gewalttäter verschweigen. Man möchte offenbar verhindern, dass der wach denkende Bürger einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Sozialverhalten erkennt. Das würde ja auch den multikulturellen Traum zum PLatzen bringen…

  97. der Spiegel nannte Onur U. den mutmaßlichen Haupttäter vom Alex, einen „in Berlin geborenen Deutschen“ welcher sich ins „Ausland“ abgesetzt hat.
    Natürlich auch ohne Namens nennung.
    Zu dem Zeitpunkt wußte bereits jeder, das er in der Türkei weilt und Interviews gibt.

  98. #12 Heinrich Seidelbast (05. Dez 2012 07:44)
    “ Wenn auch unrichtig,so ist hier noch! eine Nationalität genannt worden,dass könnte in naher Zukunft auch noch wegfallen.(in “einer Welt”
    gibt es dann nur noch Menschen)“.
    ———————————————-

    Wenn dann müssen „diese Menschen“ dann aber auch vor dem Gesetz Alle gleich behandelt werden.
    Ohne Bonus für ihre Herkunft,Religion,Ehnie usw.

  99. Hier einer von ganzen 4 Kommentaren bei WO.

    „ich verstehe ihre Redaktion nicht;zur vollumfänglichen Berichterstattung gehöt auch die Herkunft der Täter,liebe WO!
    ———–
    Zur Bekämpfung derartiger Auswüchse muß ein Täter-Profil her;ach,ich vergaß,alternativlos nicht erwünscht von……..!
    Es ist beschämend!

  100. #9 powerboy
    Und das sage noch einer wir haben Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland. Diese Rechte wurden klammheimlich von unseren rotgrünen Gutmenschen-Spinnern abgeschafft!
    ************************************************

    seit über neun Jahren wird dieses Land von schwarz-gelb regiert, die gehören wie die rot-grünen Multi-Kulti Spinner ebenso zu den Tätern !!!! ( Nie wieder Deutschland !)

  101. Wow!

    http://ef-magazin.de/2012/12/04/3886-niederlaendisch-marokko-die-scheinheilige-maer-von-den-jugendlichen-taetern

    Niederländisch Marokko: Die Scheinheilige Mär von den „jugendlichen Tätern“

    von André F. Lichtschlag

    Wie deutsche Medien sich an Richard Nieuwenhuizen vergehen
    In den Niederlanden ist am Sonntag der Linienrichter Richard Nieuwenhuizen totgeprügelt worden. Deutsche Medien geben sich schockiert. Die drei Täter, so klären sie auf, seien „jugendliche Amateurfußballer“ gewesen.

    Erinnern Sie sich noch? Im September wurde in einem Neusser „Jobcenter“ eine Frau erstochen. Auch da waren die Medien alarmiert und berichteten auffällig beiläufig über den Täter, einen „52-jährigen arbeitssuchenden Neusser“.

    Vor knapp einem Jahr lief ein Mann im belgischen Lüttich Amok. Mindestens sechs Menschen wurden getötet und 124 weitere teilweise schwer verletzt. Der Schütze, klärten die deutschen Medien auf, sei ein verzweifelter „33-jähriger Belgier“ gewesen.

    Nordine Amrani, der schwer bewaffnete und wild um sich schießende Amokläufer aus Lüttich, war Sohn marokkanischer Einwanderer. Auch der Mann mit dem Messer aus Neuss, der dreimal wie von Sinnen auf die wehrlose Frau einstach, kommt aus Marokko. Und die drei „Jugendlichen“, die auf den Kopf des am Boden liegenden Richard Nieuwenhuizen noch mehrfach brutal eintraten, waren, wie niederländische Medien anders als die deutschen melden, marokkanischer Herkunft.

    Das aber ist nichts als unwichtiger Zufall, wissen deutsche Journalisten besser. Und verschweigen deshalb das kleine Detail. Richard Nieuwenhuizen würde es schließlich auch nicht wieder lebendig machen, wenn die Wahrheit über seinen Tod berichtet würde.

    04. Dezember 2012

  102. #7 lion8 (05. Dez 2012 07:29)
    Die Einheitspresse wird irgendwann merken, dass sie immer mehr Leser zu PI treibt, PI die bald einzige relevante wahrheitsgetreue Seite im deutschsprachigen Raum !

    Ich frage mich, ob auch deshalb PI schon wieder nicht mehr in den wichtigsten Suchmaschinen wie Google zu finden ist. Dadurch gehen der Seite täglich tausende Leser verloren, nämlich die, die schnell mal reinklicken wollen und dann vielleicht – wegen der interessanten Artikel – hängenbleiben. Schlägt hier das Meinungsministerium gerade gezielt zu?

  103. @ #69 PSI
    @ #57 felixhenn
    @ #26 trismegista

    trismegita fragte:

    Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den “Kulturzentren” oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.

    Ja, die trainieren das. Es war an verschiedenen Stellen zu lesen, dass die komplette Mannschaft auch Kickboxen trainiert. (im selben Verein übrigens)
    Passt gut zum Fußball, dient wahrscheinlich der Abhärtung, dem Aggressionsabbau und somit auch der Integration. (sarkasmus AUS)

  104. Man kann die verlogene Einheitspresse nicht zwingen,die Wahrheit zu schreiben, aber wir alle können sie zwingen, immer dreister und frecher zu verschweigen, zu verkürzen und schamlos zu lügen. Wer auch nur eine solche Zeitung kauft, vergeht sich an der Wahrheit.
    Früher durften Zeitungen nicht berichten, wenn SA-Männer einen Juden erschlagen haben, heute nicht, wenn solch Gesindel einen ehrenamtlichen friedlichen Mensche tottritt.

  105. @ #77 Wilhelmine

    „Das ist so überraschend nicht in einer Gesellschaft, die Polizisten oft nur noch den Status von Kasperlefiguren in Förster-Uniformen zubilligt“

    Deshalb also die laufende Umrüstung von grünen auf blaue Plünnen!

  106. Der Petrodollar…
    ist die Ursache, dass sich diese Religionserfindung hier ausbreiten kann wie ein roter Ameisenschwarm.
    Keine Petrodollars mehr – auch keine weitere Umvolkung solch abenteuerlustiger Analphabethen und Ziegenhirten.
    Zuhause liegen die Getreidefelder verdorrt, weiles disen jungen Arbeitern im nörlichen Eldorado besser gefällt und hier mittels
    Rauschgifthandel bessere Geschäfte gemacht werden könne, als bei sich zuhause mit Hirse un Erdnüssen.
    Libyen ein Land zéhnmal so groß wie Deutschland aber menschenleer und alle Abenteuerer emigrieren nach Europa oder gehen lieber in Syrien gegen Andersgläubige kämpfen, wobei sie wiederum vom Fleiß der Europäer und von Volksverrätern, wie Merkel&Co dazu ermuntert werden. Libyen muss deswegen aus Europa 50.000Tonnen Getreide monatlich importieren! Daran verdienen wiederum einige Bankster und fördern diese Dekadenz.

  107. #26 trismegista (05. Dez 2012 08:04)
    Trainieren die das Tottreten irgendwo? Gibt’s da Tottretkurse den “Kulturzentren” oder gehört das Tottreten von Wehrlosen zu den steinzeitlichen Basisfähigkeiten, die im Rest der Welt durch Erziehung abzivilisiert wurden.
    ——————————
    Im Koran gibt es genug Anleitungen!

  108. Ralph Giordano sagte einmal: „hier findet eine Art Krieg statt, ein Krieg gegen die Wirklichkeit, gegen das jederzeit Nachprüfbare.“ (R. Giordano: Nicht die Migration, der Islam ist das Problem, in: H. Krauss (Hrsg.): Feindbild Islamkritik. 2010, S.23-38, hier: S.32)

  109. #20 Weltverbesserer (05. Dez 2012 07:54)

    Hallo Weltverbesserer,

    sehr gute Satire.

    Aber auch meine Frau hatte, naiv wie sie nun mal ist, “Sven, Lars und Thorben”… in Verdacht gehabt.

    Gruss guenni

  110. #99 Babieca (05. Dez 2012 11:39)

    Aber warum klappt das dann selbst bei Bing und Yahoo besser, die doch ebenfalls die Seiten abfragen?

    Da kann man nur Vermutungen anstellen, da die genauen Mechanismen von Suchmaschinen streng geheimgehalten werden. Wahrscheinlich sind die Abfrageintervalle unterschiedlich und die Kriterien, wann eine Adresse aufgenommen oder ausgeschlossen wird.

  111. Vorhin wurde im SWR die Tötung des Schiedsrichters als „tödliches Unglück“ bezeichnet. 🙁

  112. NDR-Info ist lernfähig.
    Heute gegen 8.30Uhr war von Amateurfußballern die Rede, um 13.30 Uhr von „Marrokanischen Wurzeln“.
    Gerne wäre ich bei der Entscheidungsfindung die Wahrheit zu senden, dabei gewesen.

  113. Hat sich eigentlich Geert Wilders schon öffentlich zu den marokkanischen Tottretern geäußert – ich habe nur ein paar Twitterbemerkungen von ihm auf Niederländisch gefunden – wird er publizistisch totgeschwiegen, wie einst auch Eva Herrmann?

  114. Die Rheinische Post sieht sich in der Pflicht in diesem Zusammenhang eine Chronologie “ Gewalt auf deutschen Fussballplätzen“ zu veröffentlichen.
    Die Täter aus den Niederlanden werden natürlich nicht benannt aber dafür findet sich etwas anderes:

    Chronologie: Gewalt auf deutschen Fußballplätzen

    9. Oktober 2011: In Dortmund kommt es gleich bei zwei Kreisliga- Spielen zu Schlägereien. Ein aus Guinea stammender Spieler des TSC Eintracht Dortmund wird mit fremdenfeindlichen Sprüchen beschimpft und nach dem Abpfiff von gegnerischen Spielern mit Tritten und Schlägen attackiert. Auf dem Platz des TuS Eichlinghofen prügeln sich Spieler, Trainer und Betreuer – laut Polizei bis zu 25 Beteiligte.

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/chronologie-gewalt-auf-deutschen-fussballplaetzen-1.3094004

    Da das noch nicht reicht, bringt die RP in diesem Zusammenhang noch einen absolut unverschämten Artikel:

    Gewalt im Jugendfußball fast alltäglich

    Bernd Biermann war erschüttert. „Das sprengt erneut den Rahmen“, sagte der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses im Fußballkreis Düsseldorf, der immer wieder mit Gewalt im Jugendfußball zu tun hat…………
    Gewalt im Amateurfußball – auch bei Jugendlichen – ist fast schon Alltag für Biermann: „In der vergangenen Saison gab es im Bereich Düsseldorf wieder eine Flut von meldepflichtigen Ereignissen. Dazu gehörten der Einsatz von Pyrotechnik, rassistische und sexistische Beleidigungen gegenüber Schiedsrichtern und auch körperliche Gewalttaten. Unser Kreis ist trauriger Spitzenreiter in Deutschland.“…..

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/gewalt-im-jugendfussball-fast-alltaeglich-1.3094721

  115. Die Fußballschuhe waren von Adi (Adolf) Dassler. Das war also wieder noch eine weitere abscheuliche rechtsradikale Tat. Bitte mehr Geld für Kampf gegen Rächts.

  116. Schraubenzieher-Angriff auf Provinzial-Chef Mi. 5.12.2012, 12:17 – Bild Newsticker

    Vergrößern Münster – Der Chef des Versicherungskonzerns Provinzial Nordwest, Ulrich Rüther, ist nach Angaben des Betriebsrats von einem Vermummten angegriffen worden. Rüther sei mit einem Schraubenzieher in die Brust gestochen worden, sagte der Betriebsratsvorsitzende Albert Roer in Münster. Rüther hätte am Vormittag an einer Betriebsversammlung

    Ansonsten bringt die Bild viele schreckliche Kriminalfälle und die vollen Namen der monströsen Täter – wenn es echte Europäer sind!

    +++

    Auf die Weide oder zum Schächter?
    http://www.bild.de/news/leserreporter/schaf/schafe-im-kombi-27489110.bild.html

Comments are closed.