Print Friendly, PDF & Email

Die eilfertige Unterteilung der Korangläubigen in „viele gute“ und „wenige böse“ Moslems (Salafisten) sowie „moderate Salafisten“ und „moderate Terroristen“ bringt die Ummah zu Recht zum lachen. In Dawa-News, dem „ersten deutsch-muslimischen Nachrichtenblog gegen die Anti-Islamhetze – eure Stimme gegen die Medien-Lügen“ wird klargestellt, dass alle Vertreter der wahren Religion selbstverständlich Salafisten sind – mehr oder weniger …

(Von Verena B., Bonn)

Wer es immer noch nicht glauben will, der lese bitte nachfolgenden Text. Er ist zwar schon am 1. Juli 2012 publiziert, aber noch nicht auf PI thematisiert worden:

Sollte der “Salafismus” verboten werden, weil er verfassungsfeindlich ist?

Um auf diese Frage antworten zu können, sollte zunächst einmal geklärt werden, was mit dem sogenannten „Salafismus“ eigentlich gemeint ist.

Salafismus ist eine Umschreibung für „praktizierter Islam“, welches von Medien und Politiker dazu benutzt wird, um Muslime in Gruppen zu teilen (und somit den Zusammenhalt der Ummah – Gemeinschaft der Muslime zu schwächen) und um effizienter gegen Muslime vorgehen zu können. Würde man nämlich von Razzien bei MUSLIMEN, Vereinsverbote bei MUSLIMEN und Moscheeschließung bei MUSLIMEN reden, dann käme man ganz schnell in Konflikt mit der angeblichen Religions- und Meinungsfreiheit.

Also benutzt man eben einfach ein anderes Wort: Salafisten anstatt Muslime. Der normale deutsche Bürger, der durch Medienhetze und Lügen nichts anderes kennt, wird dann nur zustimmend mit dem Kopf nickend denken: „Sind ja nur die radikalen Salafisten, nicht die Muslime“. Ja, selbst viele unwissende Muslime sehen im Salafismus nur eine extreme „Randgruppe“ des Islams.

Um es noch einmal zusammenzufassen: Der Salafismus ist nichts anderes als der praktizierte Islam nach Quran und dem Vorbild des Propheten, Muhammad, Frieden und Segen auf ihm, der Sunna. Auf diese beiden Quellen bezieht sich die Mehrheit der Muslime, die so genannten ‚Sunniten‘.

Der eine oder andere könnte jetzt berechtigterweise fragen: „Ich bin ein praktizierender Muslim, warum werde ich nicht als Salafist bezeichnet?“.

Diese Frage ist leicht zu beantworten:

Ein wichtiger Aspekt, warum Salafisten Salafisten sind, spielt das ÖFFENTLICHE Praktizieren der Religion und die damit verbundene Dawah – die Aufklärung über den authentischen Islam. Es ist nämlich so, dass die „Privat-Salafisten“ nicht allzu sehr stören, wenn sie den Islam still und heimlich leben. Sobald man aber den Menschen die Wahrheit vermittelt und öffentlich zum Islam einlädt oder dies in irgendeiner Weise unterstützt, wird man zum Ärgernis und spätestens ab diesem Zeitpunkt wird man zu einem Salafisten. Das bedeutet also, solange man schweigt, ist man noch der (relativ) friedliche Muslim. Daher könnte man überspitzt also festhalten: Dawah ist Salafismus!

Um auf die eigentliche Frage zurückzukommen: Ist der Salafismus, also der öffentlich praktizierte Islam, verfassungsfeindlich?

Vorab muss man anmerken, dass verfassungsfeindlich nicht gleich verfassungswidrig bedeutet, denn eine Person, Verein, Organisation kann zwar verfassungsfeindlich, muss dann aber trotzdem nicht verfassungswidrig sein. Und dies ist ein Unterschied:

Verfassungsfeindlichkeit ist die Ansicht einer Person oder einer Gruppe von Personen, wie Parteien oder Vereinen, die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland nicht anzuerkennen, sie abzulehnen oder ihr andere Prinzipien entgegenzuhalten.

Sofern eine Organisation nicht nur verfassungsfeindlich ist, sondern die Stufe zur Verfassungswidrigkeit überschritten hat, ihre Handlungen und Ziele folglich planvoll das Funktionieren dieser freiheitlichen demokratischen Grundordnung beeinträchtigen und im weiteren Verlauf diese Ordnung selbst beseitigen wollen, kann diese Organisation in Deutschland verboten werden. Für das Parteiverbot ist das Bundesverfassungsgericht zuständig, für Vereine und andere Organisationen der Bundesinnenminister oder (bei regionaler Verbreitung der Organisation) der Innenminister des jeweiligen Landes.

Ist man also gegen die sogenannte „freiheitliche demokratische Grundordnung“ oder lehnt sie ab, handelt aber nicht, um diese zu beeinträchtigen oder zu beseitigen und ruft auch nicht dazu auf, bewegt man sich im Bereich des Legalen nach dem deutschen Grundgesetz.

Jetzt kommen wir wieder zurück zum so genannten Salafismus. In diesem Zusammenhang hört man meist die Begriffe Gottestaat, Scharia, Abschaffung der Demokratie, keine Gleichberechtigung von Mann und Frau, Terrorismus, Steinigung…

Hier handelt es sich um Schlagworte, um Angst und Vorurteile zu schüren. Einige der unbewiesenen Vorwürfe sind schlicht und einfach absurd, wie z.B. die „Abschaffung der Demokratie“. – Wie sollte das vonstatten gehen? Ein paar tausend Muslime führen die Scharia in Deutschland ein – für eine achtzig Millionen Mehrheit von Nichtmuslimen? Wer so etwas ernsthaft behauptet und glaubt macht sich in der Tat lächerlich.

Wie sehen also die Fakten aus?

Sind Muslime für die Scharia und sehen sie sie als dem Grundgesetz überlegen an?

Ja! Und dieses Recht hat man durchaus in Deutschland, genauso wie auch jemand das amerikanische Gesetz befürworten und dem Grundgesetz überlegen ansehen kann.

Die so genannten Salafisten verfolgen hier in Deutschland keine politischen Ziele, sondern Aufklärung und Einladung zum Islam.

Wie sieht es mit den Strafen aus, die der Islam in einem islamischen Staat für manche Verbrechen vorsieht:

Sind Muslime für die im Quran und Sunnah genannten Strafen/Maßnahmen? Ja! Allerdings sind diese in jeden Fall an Bedingungen geknüpft und nur in einem islamischen Staat mit islamischem Richter durchzuführen. Und so ergibt sich also als Antwort auf die Frage, ob diese Strafen in Deutschland für Muslime relevant seien, ein Nein!

Zur oft zitierten Gleichberechtigung von Mann und Frau kann man sagen, dass der Islam Mann und Frau als gleichwertig ansieht aber nicht als gleich. Wie Muslime ihr Leben mit dieser Betrachtungsweise gestalten, dürfte wohl die Privatsache eines jeden Menschen sein.

Anhand dieser Beispiele zeigt sich, dass Muslime zwar duchaus ein anderes Weltbild besitzen und eine andere Gesetzesordnung bevorzugen würden, sie aber, aufgrund der Tatsache, dass sie in einem nichtmuslimischen Land leben, sich an die gegebenen Gesetze halten und befolgen und trotzdem ihre Religion ausüben können.

Doch diese Sichtweise will man nicht gelten lassen und so werden Muslime, die sich – wie oben erläutert – klar und deutlich zu ihrer Religion bekennen, stigmatisiert und kriminalisiert und die Definition der „Religionsfreiheit“ sind da nur Worte:

„Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Sie besteht vor allem in der Freiheit eines Menschen, seine Glaubensüberzeugung oder ein weltanschauliches Bekenntnis frei zu bilden und seine Religion oder Weltanschauung ungestört auszuüben sowie ihren Gesetzmäßigkeiten entsprechend zu handeln, einschließlich dafür zu werben, einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft anzugehören.“

Religionsfreiheit, nur solange man kein praktizierender und bekennender Muslim ist!

Nun, es ist ja noch nicht aller Tage Abend in Deutschland. In Großbritannien gab es 2005 fünf Scharia-Gerichtshöfe, im Juni 2009 waren es bereits 85. Und auch in Deutschland können die Vorschriften der Scharia nach dem deutschen Internationalen Privatrecht (IPR) zur Anwendung kommen. Das geschieht bereits jeden Tag.

Sehr beliebt sind auch die so genannten „Friedensrichter“ wie Hassan Allouche, der in Berlin das parallele Schariarecht mitten in Deutschland praktiziert. So akzeptieren unter anderen die Angehörigen der kriminellen kurdisch-arabischen Großfamilien in Berlin nur die eigene „Gerichtsbarkeit“ – und der deutsche Staat spielt stillschweigend mit! – so wie auch der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff bereits Anfang des Jahres islamische Schiedsgerichte in Deutschland forderte. Doch wozu islamische Schiedsgerichte? Nach Ansicht einiger Politiker ist die Scharia durchaus kompatibel mit dem Grundgesetz – machen wir doch einfach ein Grundgesetz unter Scharia-Vorbehalt …

„Scharia für alle“ (jeder dritte türkische Jugendliche ist laut Alice Schwarzer für die Einführung der Scharia) ist unbestritten der größte Wunsch fanatischer Sektenanhänger. Möge dieser Wunsch nie in Erfüllung gehen – auch im Interesse derjenigen Mitbürger, die in unserem Land Schutz vor dieser Satansreligion suchen!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

48 KOMMENTARE

  1. „Salafismus ist eine Umschreibung für “praktizierter Islam”, welches von Medien und Politiker dazu benutzt wird, um Muslime in Gruppen zu teilen“-

    Genau so sieht es auch aus wenn die Medien Muslimische Verbrecher als Islamisten bezeichnet und nicht einfach als Moslems.
    Laut Medien sind Islamisten aber nur eine ganz seltene Erscheinung und kaum der Rede wert. Die Moslems haben mit den Islamisten nichts zu tun.

    JA NEE, IS KLAR….

  2. Sollte der “Salafismus” verboten werden, weil er verfassungsfeindlich ist?
    ———————
    Keine Frage.
    Der Islam und mit ihm der Koran ist verfassungsfeindlich und menschenverachtend!

    Weshalb sich die Sozen, Grünen, SEDler, CDU/CSU und die FDP als Sympathisanten des Islams und als Parteien im Bundestag dazu nicht zweifelsfrei äußern, verstehe wer will.

    Wer diese Parteien wählt, bekennt sich deshalb zur Menschenrechtsverletzung, zum Verfassungsbruch und zum Verrat am Deutschen Volk!

  3. Ja wenn man nichts anderes zu tun hat kann man auch Geschehnisse aus der Vergangenheit berichten, aber muss das sein? Ich sage nein!
    PI ist eigentlich dafür bekannt hoch aktuell zu berichten, der Zwischenjahreszeit geschuldet, ist es wohl zu diesen Artikel gekommen, bin mal gespannt ob PI kritikfähig ist und meinen Kommentar frei schaltet.

  4. Wenn den (radikalen) Islamisten erst mal die Strasse gehört,dann werden sie raustreten die sogenannten (gemässigten)Moslems um ihre Ansprüche zu stellen.
    Ich sehe hier eine gewisse Duplizität,meinetwegen auch der Ereignisse!

  5. Es gilt der Islamisierung entschlossen entgegen zutreten und ich hoffe alle freiheitlichen Parteien, PRO NRW Rep, Die Freiheit, BIW finden bald mal zusammen.
    Bei Stürzenberger könnte man denken er sei von PRO NRW, er müsste doch eigentlich mal erkennen, dass er mit PRO NRW oder Der PRO Bewegung noch schneller zu einem politischen Erfolg kommen könnte!

  6. Ägypten: Scharia ist wirtschaftlicher Selbsmord

    Nach der Annahme der neuen Schariaverfassung duch eine kleine Minderheit der Bevölkerung ist der Wert des Ägyptischen Pfunds in den Keller gesackt.

    Schon seit Wahl einer Regierung aus geisteskranken radikalen Muslimen bleiben zunehmend die Touristen aus.

    Äußerungen aus dem Kreis der neuen Regierenden (Alkoholverbot, Burkinipflicht), die auf eine völlige Vernichtung der Attraktivität Ägyptens für westliche (und natürlich auch Ostasiatische Touristen) abzielen, haben den letzten Rest Vertrauen in die Regierung erschüttert.

    in absehbarer Zukunft düften sich die Westlichen Besucher in Ägypten nur noch auf Baumbewohner wie Pierre Vogel beschränken.

  7. Ich hoffe bei all dem Fleiß von Michael Stürzenberger, dass ihm nicht geschieht, passen Sie auf sich auf!!!

  8. Im Grunde sind doch die Aussagen des Textes alle richtig. Es gilt oder sollte jedenfalls in Deutschland gelten, dass Meinungsfreiheit besteht und nicht das Denken, sondern nur (verfassungswidriges) Handeln z. B. bestraft werden kann.

    Allerdings sollte
    a) das für alle, also nicht nur Islamisten, sondern auch politische Gruppierungen jedweder Richtung gelten und
    b) es dem deutschen Volk als verfassungsmäßigem Staatsträger in demokratischer Selbstbestimmung überlassen bleiben, welche Immigranten man hier als Bereicherung empfindet und auf Dauer aufnimmt.

  9. Es gibt keinen „moderaten Islam“. Es gibt nur den einen Islam, so wie er vom Propheten im Koran verkündet und gelehrt wurde.

    Wer etwas anderes behauptet, benutzt die im Koran ausdrücklich erlaubte „Taqqia“ (Lüge, Täuschung), um über die wahren Absichten dieser Ideologie hinwegzutäuschen.

    „Der Islam will die Weltherrschaft“, so der Historiker Egon Flaig.

    http://www.pi-news.net/2008/03/der-islam-strebt-die-weltherrschaft-an/

    Und die Zeitung DIE WELT sekundiert in einem Artikel vom 15.09.2012:

    „Der Islam strebt nach der Weltherrschaft“.

    http://www.pi-news.net/2012/09/der-islam-strebt-nach-der-weltherrschaft/

  10. Der gemäßigte Moslem benutzt nur große Steine bei Frauensteinigungen, damit der Tod der minderwertigen Frauen schneller eintritt. Der ungemäßigte Moslem im Gegensatz dazu nur kleine Steine. Denn selbst der große ungemäßigte Prophet hat doch gesagt: „Nehmt kleine Steine, damit die Leiden länger dauern!“ Genauso vergleichbar, wie der gemäßigte Kannibale sein Opfer nur zur Hälfte verspeist und der ungemäßigte Kannibale sein Opfer mit Haut und Haaren isst.

    Der Unterschied zwischen gemäßigten und ungemäßigten Moslem ist für die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie ganz wichtig. Den obwohl im Koran wörtlich steht: „Tötet die Ungläubigen wo immer ihr sie trefft“ machen das meist nur die ungemäßigten Moslems.

    Ab und zu wird ein gemäßigter Moslem in unseren U-Bahn-Stationen plötzlich zu einem ungemäßigten Moslem, wenn er ohne Anlass einen minderwertigen und unreinen einheimischen Ungläubigen ins Koma tritt oder gar so lange bis der Tod eintritt. Das nennt dann die Gutmenschen-Medien Radikalisierung im Durchlauferhitzer in Sekundenbruchteile!

    Aber es beweißt unseren neben der Kappe laufenden Gutmenschen-Spinnern, dass Islam in Wirklichkeit Frieden ist und nur ein paar ungemäßigte Moslems sich im Name ihrer Religion in Menschenmengen in die Luft sprengen oder Einheimische tot treten und schon ist die rotgrüne Ideologie wieder ganz klasse.

  11. Daß wir uns am Vorabend des Jahres mit der Nummer 2013 überhaupt mit so einem vorsintflutlichen Scheiß auseinandersetzen müssen, kommt einer Abwicklung der letzten 250 Jahre geistiger und kultureller Evolution gleich. Damit Verfassungsfeinde überhaupt hier so hofiert werden können, braucht es Verfassungsfeinde in den politischen und gesellschaftlichen Führungspositionen. Bis diesem Hochverrat ein Ende gesetzt und ein endgültiger Riegel vorgeschoben wird, werden noch einige ziemlich dunkle Episoden kommen und gehen. Das ist keine Aufforderung, sondern eine Vorhersage.

  12. Die Ummah hat wieder zugeschlagen

    Schläger treten 25-Jährigen bis zur Bewusstlosigkeit

    Bei einem Streit im Dortmunder Hauptbahnhof verprügelten zwei Brüder einen Iserlohner so heftig, dass er das Bewusstsein verlor. Über die Hintergründe für die Tat schweigen sie sich aus. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Selbst als ihr Opfer zu Boden ging, traten die Täter weiter auf den Mann ein: Am Sonntagvormittag nahmen Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund ein Brüderpaar fest. Die 20 und 21 Jahre alten Männer hatten auf einen 25-Jährigen aus Iserlohn zunächst eingeschlagen. Als der Mann zu Boden ging, traten die Schläger gegen den Kopf ihres Opfers, bis es bewusstlos dalag. Erst im Krankenhaus erlangte der 25-Jährige das Bewusstsein wieder.

    Den brutalen Prügeln war offenbar ein Streit der drei Männer vorausgegangen. Die Bundespolizei stellte Videoaufnahmen der Überwachungskameras sicher. Hier ist der Verlauf der Tat eindeutig dokumentiert. Die Schläger wurden noch am Tatort vorläufig festgenommen. Ein Bluttest ergab: beide waren alkoholisiert.

    Zum Motiv für die Tat schwiegen die beiden Brüder bisher. Gegen die beiden marokkanischen Staatsangehörigen wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/schlaeger-treten-25-jaehrigen-bis-zur-bewusstlosigkeit-id7436306.html

  13. Aha- Salat-Fisten sind also auch gute Moslems,sie sehen nur etwas anders aus (Nachthemd + Latschen+ Ziegenbart). Jetzt bin ich aber beruhigt.

    Frohes neues Jahr

  14. Ich könnte hier alles zutexten, wenn ich das oben lese, so einen Hals hab ich…, als Demokrat.
    —-
    Hier handelt es sich um Schlagworte, um Angst und Vorurteile zu schüren. Einige der unbewiesenen Vorwürfe sind schlicht und einfach absurd, wie z.B. die “Abschaffung der Demokratie”. – Wie sollte das vonstatten gehen? Ein paar tausend Muslime führen die Scharia in Deutschland ein – für eine achtzig Millionen Mehrheit von Nichtmuslimen? Wer so etwas ernsthaft behauptet und glaubt macht sich in der Tat lächerlich.

    —–

    Na dann können wir ja auch die NPD und braunen Hitler-Verehrer gewähren lassen, sind ja auch nur ein paar tausend, die das Dritte Reich zurückhaben wollen.

    —–

    Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Sie besteht vor allem in der Freiheit eines Menschen, seine Glaubensüberzeugung oder ein weltanschauliches Bekenntnis frei zu bilden und seine Religion oder Weltanschauung ungestört auszuüben sowie ihren Gesetzmäßigkeiten entsprechend zu handeln, einschließlich dafür zu werben, einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft anzugehören.”

    —-

    Was reiten die so auf der Religionsfreiheit rum ? Vor allem gilt erstmal GG Art. 1, Art 2, Art 3…
    Art 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  15. Danke PI für diese Klarstellung. Das Gerede von den Salafisten muss aufhören. Es sind alles Mohammedaner und die Agressiven sind diejenigen, die den Koran wörtlich nehmen, wie es Allah ja auch verlangt …

  16. @ #17 Vergeltung

    „Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.“

    ls der Mann zu Boden ging, traten die Schläger gegen den Kopf ihres Opfers, bis es bewusstlos dalag…

    Das ist versuchter Mord, nichts anderes !!

  17. Ich möchte mal versuchen, Begriffe wie Islam und „Salafismus“ zu vergleichen:

    (moderater) Islam: (Viel) Taqiyya (+ Koran + Sunna)

    „Salafismus“: Koran + Sunna

    Mir persönlich ist es lieber, wenn Muslime klipp und klar sagen, daß sie Deutschland in einen islamischen Gottesstaat (inklusive Einführung der Sharia) umwandeln wollen.

    „Salafismus“ ist ein künstlicher – von MSM und Politikern geschaffener – Begriff, der einen Unterschied zwischen bösen „Salafisten“ und guten Muslimen suggerieren und „Salafisten“ implizit als fehlgeleitete Muslime diffamieren soll.

    Ich wünsche allen PI-lern einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

  18. Ist doch schön, dass die Muslime Ihre Verfassungsfeindlichkeit eingestehen:

    „Sind Muslime für die Scharia und sehen sie sie als dem Grundgesetz überlegen an?

    Ja! Und dieses Recht hat man durchaus in Deutschland, genauso wie auch jemand das amerikanische Gesetz befürworten und dem Grundgesetz überlegen ansehen kann.“

    Lustig ist auch das hier:

    „Vorab muss man anmerken, dass verfassungsfeindlich nicht gleich verfassungswidrig bedeutet, denn eine Person, Verein, Organisation kann zwar verfassungsfeindlich, muss dann aber trotzdem nicht verfassungswidrig sein.“

    Was sagt unser Grundgesetz über „Verfassungswidrigkeit!?

    Art. 21 (2) GG: „Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig. Über die Frage der Verfassungswidrigkeit entscheidet das Bundesverfassungsgericht.“

    „Die so genannten Salafisten verfolgen hier in Deutschland keine politischen Ziele, sondern Aufklärung und Einladung zum Islam.“

    Das ist natürlich glatt gelogen, denn die Einführung der Schariah ist ein politisches Ziel, das die Muslime verfolgen. Dieses Ziel ziehlt auf die Abschaffung unserer Verfassung. Damit sind salafistische Parteien verfassungswidrig.

    „Zur oft zitierten Gleichberechtigung von Mann und Frau kann man sagen, dass der Islam Mann und Frau als gleichwertig ansieht aber nicht als gleich.“

    Was ist also der Unterschied zwischen gleichberechtigt und gleichwertig?

    Wie gleichwertig ist man als Frau, wenn man nur die Hälfte erbt? Wie gleichwertig ist man als Frau, wenn man die eigene Zeugenaussage nur die Hälfte wert ist? Wie gleichwertig ist frau, wenn sie bei Ungehorsam von Ihrem Mann geschlagen werden darf, was umgekehrt natürlich verboten ist?

    „Wie Muslime ihr Leben mit dieser Betrachtungsweise gestalten, dürfte wohl die Privatsache eines jeden Menschen sein.“

    Nein, das Vermöbeln seiner Ehefrau gemäß Sure 4, Vers 34 ist keine Privatangelegenheit eines Muslim. Das ist eine Straftat.

    „Religionsfreiheit, nur solange man kein praktizierender und bekennender Muslim ist!“

    Da muss ich Ihm Recht geben. Wer die Gesetze des Islam, die Scharia, praktizieren will, der kann sich nicht auf die Religionsfreiheit berufen. Denn die Scharia ist ja – wie ausdrücklich eingeräumt – verfassungswidrig.

    Die Religionsfreiheit hört nämlich spätestens da auf, wo sie in Konflikt mit anderen Grundwerten gerät, insbesondere der Menschenwürde. Deshalb gibt es keine Religionsfreiheit für das Töten von Ungläubigen, die Erpressung von Schutzgeld (Jyzjah) oder das Vermöbeln der Ehefrau. Eine Religion, die sogar die Abschaffung des Grundgesetz fordert, kann sich natürlich nicht in Ihrem Vorhaben auf das Grundgesetz berufen. 😉

  19. #20 Thobry (31. Dez 2012 15:34)

    Nach Meinung sozialdemokratischer Innenminister tut der Artikel über die Religionsfreiheit automatisch alle anderen Artikel in unserem Grundgesetz außer Kraft setzen. Wenigstens bei Moslems!

    Die Religionsfreiheit für Moslems ist weit aus wichtiger als die Gleichberechtigung für Frauen, als die körperliche Unversehrtheit für Ungläubige, als die Meinungsfreiheit und sogar weit aus wichtiger als unsere Demokratie!

    So sagte der sozialdemokratische Innenminister von NRW Jäger vor Kurzem wörtlich: „Demokratie und Meinungsfreiheit ja, aber nicht um jeden Preis“, (…solange es um die Religionsfreiheit für Moslems geht!)

  20. @ Powerboy

    wenn ich als Staat den Art. 2 Absatz 2

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    umzusetzten habe, dann frag ich mich, wie der Islamunterricht an Schulen und Moschen, mit in Deutschland ausgebildeten Imamen aussehen soll ?

    „Mädels, ihr braucht nicht mehr als Jungfrauen in die Ehe gehen, die Jungens bedienen sich ja auch vorher.“ „Ihr könnt heiraten, wen immer ihr wollt, (dürfen die Männer ja auch)“..“Ihr könnt bis zu 4 Männer haben“ usw.

    Eher fliesst der Rhein rückwärts…
    Aber wieso erlaubt der Staat, gegen Art. 2 Abs. 2 auszubilden ?

  21. #1 76227 (31. Dez 2012 14:38)

    Eine hervorragende Darstellung!

    Nur, welcher “EntscheiderIn” liest sie?
    —————————-

    Viele, wenn Sie sie weiterleiten!

  22. #4 Molzen (31. Dez 2012 14:52)

    Ja wenn man nichts anderes zu tun hat kann man auch Geschehnisse aus der Vergangenheit berichten, aber muss das sein? Ich sage nein!
    PI ist eigentlich dafür bekannt hoch aktuell zu berichten, der Zwischenjahreszeit geschuldet, ist es wohl zu diesen Artikel gekommen, bin mal gespannt ob PI kritikfähig ist und meinen Kommentar frei schaltet.
    ————————–
    Es handelt sich bei diesem Artikel nicht um „Geschehnisse“ aus der Vergangenheit, sondern um einen interessanten Einblick in die Selbstdarstellung der Mohammedaner, und diese ist am 1. Juli genauso aktuell wie am 31. Dezember.

  23. Wie Muslime ihr Leben mit dieser Betrachtungsweise gestalten, dürfte wohl die Privatsache eines jeden Menschen sein.

    Das finde ich besonders entlarvend aber auch dreist. Denn natürlich wäre es „Privatsache“ wenn eine türkische Frau ein Kopftuch tragen möchte. Entscheidend ist aber die Frage, ob sie auch das Tragen eines Kopftuchs ablehnen könnte ohne zu befürchten, daß ihr Gefahr für Lieb und Leben droht.

  24. Salafisten sind fromme Muslime, die den ersten DREI Generationen der BESTEN Muslims folgen (Sahabah, Companions of Muh., Tabi’in, Tabi’un, Sahih Bukhari + Muslim )

    „… A true Salafi (i.e. devout Muslim) actively seeks to remove shirk 97 KB (polytheism, e.g. Q. 5:73 Trinity of Christians) with ALL his capacity.“ „Who are the Salaf?“ Bukhari Book No. 819, No. 437 37 KB

    The power of the Salafis „The Views Of Ahlus-Sunnah Towards The Sahaba (the companions of the Prophet)“ (print) 40 KB wishy-washy Muslims

    http://schnellmann.org/counterjihad.html

  25. #28 Milli Gyros

    Er ist zwar schon am 1. Juli 2012 publiziert, aber noch nicht auf PI thematisiert worden:

    Das meinte ich, ansonsten natürlich eine informative Berichterstattung.

  26. Allah ist verfassungsfeindlich & verfassungswidrig!

    Allah, Q. 5:38, 5:33 24:2,4,13
    vs. (German Basic law „Grundgesetz“ Article 2, Paragraph 2

    Women are half-worth of men 4:176, 4:11 , 2:282
    vs. Article 3 Paragraph 2 „Men and women have equal rights“

    Jews & Christians live „subdued“ (unterworfen) under Islamic rule (2nd class citizens, as so-called dhimmis) 9:29
    vs. Article 3 Paragraph 1 „All persons are equal before the law“

    http://schnellmann.org/what-is-stealth-jihad.html
    61:9 “…that He (Muhammad) may make it conqueror of ALL religion however much idolaters may be averse” + 48:28 “…to proclaim it over ALL religion” + 9:33 “…to make it superior over ALL religions even though the Kafirun (disbelievers) hate (it).” (9:32 Allah „won’t allow“ Jews & Christians to spread their false believes through preaching) 8:39 + 2:193 “…and religion should be only for Allah” + 3:189 “And Allah”s is the kingdom of the heavens and the earth….”

    ALLAH & his terrorist organization Islam 3:151, 59:2, 8:12, 8:59/60
    WILL CONQUER & DOMINATE THE WORLD

    Einen guten Rutsch in das neue kuffar Jahr 2013
    Stephanie

  27. Und das jetzt konzentriert auf eigener Internetseite – boah eh, voll intergriert-oder was…
    Welch ein Begriffe-Geschwurbel seitens der „Gläubigen“ der Sekte „des Friedens“ um darüber zu vernebeln, was sie wirklich sind: Arm im Geiste – aber reich im Glauben.

  28. Ich finde es sehr interessant wie PI und die Moslems sich in dieser Hinsicht zu 100% einig sind. Salafisten = Mohammedaner :)! Sehr interessant wie man sich als Opfer sieht, welches für die gerechte Sache tätig ist und man nur nicht aufgeben darf. Auch hier parallelen zu PI. So stellt es sich mal wieder heraus, es gibt nicht eine Wahrheit oder richtige Sichtweise, denn die Leute dort könnten sicherlich auch viele, viele Ungerechtigkeiten, egal ob real oder empfunden, als Argument für ihre Vorgehensweise aufführen.

    Am Ende bleibt nur eins festzustellen, es gibt nicht „Die Wahrheit“, es gibt nur Fakten, die Interpretation ist offensichtlich Ansichtssache und die Menschen sind sich viel ähnlicher als man denkt.

    Frohes Neues Jahr :)!

  29. Als ich die Webseite besuchen wollte, gab mir der nette McAffee diese Meldung:

    Warning: Suspicious Site
    Whoa!
    Are you sure you want to go there?

    When we visited this site, we found it exhibited one or more risky behaviors.

  30. Laut IP-Adresse sitzen die übrigens in der Türkei.

    Man beachte den Intellekt der Brüder und Schwestern zur Frage „Ist es ein Zeichen von Intoleranz oder Hass, wenn Muslime kein Silvester feiern?“:

    „Amina sagt:
    30. Dezember 2012 um 22:57

    Ich hatte zu Weihnachten eine kleine Diskussion in einer Gruppe bestehend aus Muslimen und Nicht-Muslimen. Eine Muslima gratulierte zu Weihnachten. Ich sagte dann, natürlich mit aussagekräftigen Beweisen, dass es Muslimen verboten ist Nicht-Muslimen zu Weihnachten zu gratulieren.
    Dann durfte ich mir von der Schwester anhören, dass das intolerant ist, dass gegen ein friedliches Miteinander ist etc…..

    Von Nicht-Muslimen musste ich mir plötzlich Zwangs-missionierugsvorwürfe anhören. Sie läßen sich nicht zwingen den Islam anzunehmen und sie tun was sie wollen und keiner kann sie zwingen…. wie kann man aus dem Rat einer muslimischen Schwester gegenüber einen Zwangsmissionierungswillen ablesen? Wo ich ausdrücklich sagte, Nicht-muslime können doch machen was sie wollen, sollen sie doch feiern, aber Muslimen ist es verboten zu gratulieren….

    Wir Muslime sind schon ganz böse integrationsunwillige, zwangsmissionierende, den Frieden störende Gesellen.. Wir gratulieren nicht zu Festen und machen da auch nicht mit…. wir Bösewichte
    Antworten“ http://dawa-news.net/2012/12/30/ist-es-ein-zeichen-von-intoleranz-oder-hass-wenn-muslime-kein-silvester-feiern/#more-28790

    Hörthört Ich sagte dann, natürlich mit aussagekräftigen Beweisen, dass es Muslimen verboten ist Nicht-Muslimen zu Weihnachten zu gratulieren. Das ist die multikulturelle Realität!!! Wo der Koran ist herrscht Intolleranz Spaltung und Leid!!!

  31. Natürlich darf ein Moslem denken und aussprechen, dass er unser Grundgesetz und unsere Lebenweise verachtet, ich sag ja auch, dass ich den Islam und Mohammed verachte.

    Nur muss sich der Moslem dann gefallen lassen, dass man als Deutscher die Richtigkeit des selbstgewählten, räumlichen Aufenthaltsortes der Moslems anzweifelt und zu verändern beabsichtigt.

  32. „“Niederlande: Sozialhilfe für flüchtige Kriminelle

    In den Niederlanden verstecken sich nach Medienangaben rund 15.000 Menschen, die eigentlich im Gefängnis sitzen sollten, seit Jahren vor der Justiz. Sie führen ein bequemes Leben, weil sie eine Besonderheit ausnutzen: Rund achtzig niederländisch Gemeinden sind nicht an den Datenaustausch über gesuchte Straftäter angeschlossen. Diese lassen sich dort nieder und können ganz legal Sozialhilfe beziehen – und schwarz arbeiten.““ kopp-verlag.de

    Anm.: Niederlande Einwohnerzahl 16 680 000
    5,7% Moslems, Stand 2005, Wikipedia

  33. Ein Treppenwitz! Da wollen die westlichen Islamisierer partout ihren Schützlingen entgegenkommen, aber die Begünstigten reagieren mit Unverständnis. Brauch keiner glauben, daß die Kunde über diesen erhellenden „Undank“, in den hiesigen Medien, Verbreitung finden wird.
    Merke: dem/im Islam geht es nicht um faustisches Verstehen und Erkenntnisgewinn, er ist, wie bei Hase & Igel, „viel“ weiter: es geht ihm ausschliesslich ums Herrschen.

  34. http://www.youtube.com/watch?v=BVNND2rG8y4#19 Thobry (31. Dez 2012 15:34)

    Ich könnte hier alles zutexten, wenn ich das oben lese, so einen Hals hab ich…, als Demokrat.
    —-
    Hier handelt es sich um Schlagworte, um Angst und Vorurteile zu schüren. Einige der unbewiesenen Vorwürfe sind schlicht und einfach absurd, wie z.B. die “Abschaffung der Demokratie”. – Wie sollte das vonstatten gehen? Ein paar tausend Muslime führen die Scharia in Deutschland ein – für eine achtzig Millionen Mehrheit von Nichtmuslimen? Wer so etwas ernsthaft behauptet und glaubt macht sich in der Tat lächerlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=BVNND2rG8y4#19
    Das stimmt, so schnell wird die Demokratie nicht aus dem GG gestrichen. Der TV-Bericht über „Deutschland als das islamischste Land“ war einer der Auslöser, der mich vor einigen Jahren zur Islamkritik gebracht hat. Da wird ohne Taqqiya über die Salamitaktik gesprochen, mit der man das Land verändern möchte. Der Bericht war in den ÖR und hat damals schon einige Wellen geschlagen. Ist aber lange her und, wie man beim TV sagt: Hat sich versendet.

  35. @ #37 Doowlan (31. Dez 2012 20:23)

    Ich finde es sehr interessant wie PI und die Moslems sich in dieser Hinsicht zu 100% einig sind.

    Entscheidend sind die Unterschiede!

    Beispiele:
    1. Leitende Redakteure von PI streben nicht nach der Weltherrschaft.

    2. PI strebt nicht Tod oder Unterwerfung von PI-Gegnern an. PI verlangt lediglich räumliche Trennung von Leuten, die aus obigen Gründen das deutsche Rechtssystem, die deutsche Kultur und persönliche Freiheiten abschaffen wollen.

  36. Hier mal das Video zum Strangthema…Hauptrolle, Sabri ben „Tweety“ Abda…

    http://www.youtube.com/watch?v=FAjAHBjbfzo

    TEILT ES!

    Es wird wohl das einzige mal sein, wo ich dem Inhalt seiner Litaneien 100% zustimme.

    Aber unsere dämlichen Realitätsverweigerer kategorisieren fleissig weiter, damit ihr Traumkonstrukt nicht zusammenbricht.

  37. Ja richtig, ein paar tausend Musel können die Scharia nicht gegen ein paar Millionen Deutsche durchboxen. Aber die paar gekauften Politiker boxen ständig Dinge gegen uns durch und sie sind es auch die die Scharia schon jetzt heimlich ganz doll finden (insb. Fatima).

    Schaut man sich an wie extrem der Geburtenrückgang Biodeutscher vonstatten ging und derjenige von Messerstechern/Kopftretern hoch, ist doch abzusehen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese Gestalten eine Mehrheit in unserem Lande darstellt… dann geht’s rund. Dann herrscht hier das scharfe Schwert.

    Und die jüdische Organisation um Graumann gibt den Musel auch noch Tips und Solidarität, wie man sich künstlich über alle möglichen Kleinigkeiten in DE erbost und Kohle fordern kann. Die jüdischen Jungs unterzeichnen mit ihrer Unterstützung ihr eigenes (Neues?)Testatment. Langfristig. Werft einfach einmal einen Blick in selbst „noble“ Gegenden der Türkei und wie die über Juden denken. Diesen armen Irren ist aber auch wirklich nicht zu helfen.

Comments are closed.