Rumänien hat ein neues Parlament gewählt am Wochenende. Es ist eine Bande von Korrupten und Kriminellen. Vier von fünf Rumänen stimmten für die Gangster aus ehemaligen Mitarbeitern des kommunistischen Geheimdienstes Securitate, rechtskräftig verurteilten Geldwäschern, Abzockern und Betrügern. Allerdings war die Wahlbeteiligung sehr niedrig. In unserer Qualitätspresse steht wenig, im GEZ-Fernsehen kam keine Kritik. Die größte Sauerei ist aber, daß die EUdSSR-Länder diesen wirtschaftlich und politisch miserablen Staat 2007 als Vollmitglied, das alle Anforderungen erfüllt, aufgenommen haben. Darum äußert sich die Brüsseler Mafia auch gar nicht, während sie permanent an den seriösen Ungarn herumkritisiert. (Hier die FAZ mit weiteren Infos – immerhin!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Noch ein Staat das wir (ohne Nachhaltigkeit) durch füttern dürfen.

    Erinnert mich an die Entwicklungshilfe nach Afrika.

    Das Geld kommt im Land an, nur halt nicht bei den ursprünglichen Empfängern. Das versickert bei El Presidente und seinen Beamten und deren Familien.

  2. So schlimm das auch ist, wie demokratisch ist denn die EU? Und wie demokratisch ist denn Deutschland? Die Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind faktisch abgeschafft. Wir sollten uns nicht ueber andere Staaten aufregen, wenn es bei uns kaum besser ist.

  3. Interessantes von den EUdSSR-Ganoven oder Rumänien ist überall.

    „Zur Pflege seines Image engagiert der Regierungschef (Ponta) die PR-Agentur von Gazprom und der russischen Regierung.

    Rumäniens Regierungschef Viktor Ponta versucht, in Brüssel die gegen ihn ertönenden Vorwürfe eines lautlosen Staatsstreichs zu zerstreuen. Heute, Donnerstag, trifft er Herman Van Rompuy und José Manuel Barroso, die Präsidenten des Europäischen Rates und der Kommission. Bereits am Mittwoch sprach Ponta mit dem Präsidenten des Europaparlaments, Martin Schulz, und Hannes Swoboda, dem Fraktionschef der Sozialdemokraten. Schulz und Swoboda hatten ihren Parteifreund anfangs empört verteidigt. Rasch mussten sie aber feststellen, dass die handstreichartigen Postenbesetzungen, Pontas Umgang mit seiner persönlichen Plagiatsaffäre und die Unterdrückung der Veröffentlichung von Verfassungsgerichtsurteilen ihrer Partei enormen Schaden zufügen. „

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1264328/Rumaeniens-Premier-Ponta-eilt-zum-Bittgang-nach-Bruessel

  4. Das mit dem rumänischen Parlament sollte uns nicht wirklich schocken.. Da sind sie in bester Gesellschaft mit der Eurokraten-Brüssel-Mafia.

    Die alle zusammen währen 10000 Jahre Gefängnis in einem echtem Rechtsstaat.

    Wird der Europa-Mafia-Clan halt noch größer. Macht den Kohl auch nicht mehr fett.

    Nieder mit der EU!

  5. Ich war damals schon platt, als ich las, daß Rumänien Mitglied wird. Ich fasse es immer noch nicht!

  6. Ich weiß jetzt nicht, wo das Problem ist?!
    An der Berliner politischen Spitze der Bewegung – wobei ich die Opposition auch mit einschließe- befindet sich auch eine Bande von Korrupten, Kriminellen, Geldwäschern, Abzockern und Betrügern.

    Somit ist diese Nachricht nix neues….

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  7. Rumänien ist mir bis heute suspekt, die Aufnahme dieses Landes in die EU ein einziger Fehler. Das Ungarn-Bashing der Brüssler Bürokraten-Köppe hingegen spricht für sich: Die nationale Eigenständigkeit der Mitglieder soll immer weiter eingeschränkt werden, um so irgendwann endlich das Großeuropäische Reich gründen zu können. Vielleicht kann dieser Berlusconi dem ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Den Italienern ist im Gegensatz zu den Deutschen ja noch sowas wie Ehrgefühl anzusehen.

  8. #15 Tirola (11. Dez 2012 20:09)

    Hatte mich auf den 1. Blick verlesen

    “Vier von fünf Rumänen sind Kriminelle”

    wenn du jetzt noch „in D“ hinzufügst, stimmts wieder und du hast dich nicht verlesen!

  9. 2014 wird eine ganze große Bereichungsschwemme aus Rumänien und Bulgarien kommen…

    88.000 sind ja allein schon im 1. Halbjahr hierher gekommen.

    „Allein in Frankfurt am Main schätzen Ermittler die Zahl scheinselbständiger Bulgaren auf 10 000 bis 17 000.“

  10. Ist doch besser wenn alles offen ist. So wissen wir wenigstens wo unser Geld hingeht, ganz bestimmt nicht in Projekte die dem Volk dienen. Wann wird Rumänien in den Euro aufgenommen?

  11. FJS sagte mal in seiner Sondhofener Rede: „Man muss diesen Staat zum Staatsbankrott treiben“. Damals fand ich das ungeheuerlich, heute denke ich oft nach, ob er nicht richtig lag. Wäre der jetzt an Seehofeners Stelle, die Merkel würde anders parieren.

  12. Die Aufnahme von Rumänien und Bulgarien in EU war heller Wahnsinn, der jedoch Methode hat (Erleichterung des Imports der Billigarbeiter nach Westeuropa).
    Die Folgen dieses Wahnsinns muss der Bürger tragen.

    Wir werden von Wahnsinnigen und Verbrechern regiert.
    Hoffentlich bekommen sie irgendwann ihre gerechte Strafe.

  13. @ #24 Schüfeli (11. Dez 2012 21:27)

    Was ich mich allerdings frage, wofür sind diese Billigarbeiter in dieser „noch“ hochtechnisierten Gesellschaft zu gebrauchen, dazu noch ohne guten Deutschkenntnisse ?

  14. Vier von fünf Rumänen stimmten für die Gangster aus ehemaligen Mitarbeitern des kommunistischen Geheimdienstes Securitate, rechtskräftig verurteilten Geldwäschern, Abzockern und Betrügern.
    —————————
    So sind sie halt, unsere Top-EU-Bürger seit 2007.
    Der meisten übrigen Rumänen sind Zigeuner, die in Deutschland vom Klauen und vom Kindergeld leben, weil sie nicht asylberechtigt sind.

  15. Nun ja, in Rumänien findet eben das Gleiche statt wie bei uns. Kriminelle und Volksverräter bestimmen die Geschicke – bis die Völker irgendwann aufwachen.

  16. #26 Wilhelmine (11. Dez 2012 21:32)

    @ #24 Schüfeli (11. Dez 2012 21:27)

    Was ich mich allerdings frage, wofür sind diese Billigarbeiter in dieser “noch” hochtechnisierten Gesellschaft zu gebrauchen, dazu noch ohne guten Deutschkenntnisse?

    Billigarbeiter sind immer zu gebrauchen, um LÖHNE ZU DRÜCKEN.

    Arbeitgeber sind an Überangebot der Arbeitskräfte interessiert.
    Früher hat man Billigarbeiter massenweise aus dem Dorf in die Stadt geholt.
    Heute holt man sie aus dem Ausland.

    So in den 60ern, als die Geburtsrate noch in Ordnung war, es eigene Arbeitslose gab und europäische Gastarbeiter zu Verfügung standen, hat man trotzdem anatolische Analphabeten importiert und die Industrie hat sie auch gern beschäftigt.

    Auch heute beschäftigt man Billigarbeiter überall: von Schlachthof und Pflegeheim bis Softwareunternehmen. Die Qualität ist schon längst zweitrangig – Hauptsache billig.

  17. Ein Rumäne – ein Dieb
    Zwei Rumänen – eine Bande
    Drei Rumänen – eine Bande und ein Verräter.

  18. Natürlich wählen 4 von 5 Rumänen Verbrecher.

    Denn nur mit Verbrechern in der Regierung kommt Rumänien an das Geld der Deutschen…Reichen…Bonzen…Kapitalisten…Ausbeuter… EUdSSR.

    Würden 4 von 5 Rumänen nämlich keine rumänischen Verbrecher sondern anständige Rumänen in die Regierung wählen, hiesse es auch in Rumänien:

    „Wenn Du ein schönes Haus willst – bau Eins, wenn Du ein schönes Land willst – mach es schön und wenn Du einen Mercedes willst, verdiene ihn“.

    Und auch für den Fall, dass es in Rumänien wider Erwarten nicht genug Anständige für eine anständige Regierung gibt, ist das auch kein Problem für uns.

    Es gehören nämlich immer Zwei zum Beschei**en:

    Einer, der seinen nationalen Egosismus auslebt und beschei**en will und Einer, der sich beschei**en lässt, weil er nationalen Egoismus für was Schlechtes hält und sein Volk zur Ausplünderung freigibt.

    Verbrecher sind zwar Beide, aber der Erste ist wenigstens noch ein ehrlicher Verbrecher, während man den Zweiten nur anspu**en kann.

  19. #13 Freiheit jetzt (11. Dez 2012 20:02)

    (…) Vielleicht kann dieser Berlusconi dem ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Den Italienern ist im Gegensatz zu den Deutschen ja noch sowas wie Ehrgefühl anzusehen.

    „Ehrgefühl“ mit der Wahl Berlusconis? Selten so gelacht….wenn Ponta und seine Anhänger kriminell sein sollen, was ist dann erst dieser „Herr“? Abgesehen davon, dass er für die aktuellen ital. Probleme einer der Hauptverantwortlichen ist und sein Interesse an der erneuten Kandidatur wohl eher sehr eigennützigen Motiven dient (Immunität vor Strafe!).

    Ich verstehe auch nicht, was am aktuellen Ungarn „seriös“ sein soll. Alles was man von der dortigen Regierung und der noch schlimmeren, rechtsradikalen Opposition hört, die schon mal fordert, jüdische Regierungsmitarbeiter „registrieren“ zu lassen, ist für jeden Demokraten sehr, sehr beunruhigend. Orban baut Ungarn zu einem Obrigkeitsstaat um, verschafft der eigenen Partei unlautere Vorteile bei Wahlen, schränkt die Gewaltenkontrolle ein,herrscht zunehmend autokratisch und spaltet die Gesellschaft. Ist das etwa das Weltbild einiger User hier? Soll das ein Vorbild für Deutschland sein?? Niemals!

  20. dafür verkauft Porsche nach Rumänien einen Großteil seiner Cayenne Produktion

    in Rumänien sitzen die Verbrecher nicht nur im Parlament, die meisten online-Betrüger sitzen ebenfalls in Rumänien, es gibt sogar einen Ort, der Hacker City genannt wird, sozu sagen die Zentrale der Cyber Kriminalität

    „Three hours outside Bucharest, Romanian National Road 7 begins a gentle ascent into the foothills of the Transylvanian Alps. Meadowlands give way to crumbling houses with chickens in the front yard, laundry flapping on clotheslines. But you know you’ve arrived in the town of Râmnicu Vâlcea when you see the Mercedes-Benz dealership.
    http://www.wired.com/magazine/2011/01/ff_hackerville_romania/

  21. OT
    Sprenggläubige aus Bonn wieder frei:

    „Die Bombe soll aus Butangas, Ammoniumnitrat und einem Metallrohr bestanden haben: Ermittler hatten nach dem Bombenalarm in Bonn zwei Islamisten festgenommen. Doch offenbar waren sie nicht die Täter. Die vermutete Spur in die Salafistenszene steht in Frage.
    Nach dem Bombenalarm auf dem Bonner Hauptbahnhof sind zwei Festgenommene wieder frei. Ein erster Tatverdacht gegen die Männer habe sich nicht erhärten lassen, teilte die Polizei Köln am Dienstagabend mit. Sie seien daher wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Di

    Bombe aus Butangas, Ammoniumnitrat und einem Metallrohr: Terror-Angst in Bonn: Verdächtigte Islamisten sind wieder frei – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/tid-28572/polizei-fahndet-nach-bonner-bombenlegern-terror-angst-in-bonn-verdaechtigte-islamisten-sind-wieder-frei_aid_879652.html

  22. ein Geschäftspartner, welcher jahrelang in Rumänien gelebt hat, gab mir mal den guten Tip, dorthin nur gegen Vorkasse zu liefern, oder gegen BAT, Bar auf Tatze

  23. #4 Vasil (11. Dez 2012 19:39)

    So schlimm das auch ist, wie demokratisch ist denn die EU? Und wie demokratisch ist denn Deutschland? Die Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind faktisch abgeschafft. Wir sollten uns nicht ueber andere Staaten aufregen, wenn es bei uns kaum besser ist.
    ************************************************

    da hast Du natürlich Recht, das könnte uns getrost am Popo vorbeigehen, wenn wir das Ganze nicht bezahlen müßten !

    Rumänien, das Nigeria Europas !!

    ( in Nigeria sitzen die weltweit meisten und phantasievollsten Betrüger der Welt)

    „ACHTUNG!
    NIGERIA CONNECTION WIEDER VERSTÄRKT AKTIV

    Bitte lesen Sie diese Meldung, sie kann Ihren finanziellen Ruin vermeiden!

    In ganz Europa treffen täglich wieder verstärkt E-Mails der so genannten „Nigeria Connection“ ein. Dies ist eigentlich keine strukturierte Organisation, sondern es handelt sich dabei um viele kleinere Gruppen von afrikanischen Betrügern, deren Mitglieder zum Teil in Europa leben, zum Teil in Nigeria. Diese Banden haben sich auf bestimmte Betrugsmanöver, Dokumentenfälschung und Kreditkartenbetrug spezialisiert. Wir konzentrieren uns hier auf die bereits weltweit bekannten Betrugsmanöver. Diese Betrügereien haben bereits hunderte von ahnungslosen (zugegebenermaßen sicher auch naiven) Menschen in persönliche finanzielle Probleme gebracht. Wir möchten Sie vor diesen Betrugsmustern warnen!
    http://www.frithjof.de/nigeria.htm

  24. Die EU-Aufnahme von Rumänien (und auch Bulgarien) war der größte Fehler der EU. Wie verblödet doch diese EU-Bürokraten sind. In ihren rosaroten Multi-Kulti-Träumen fassen sich die verschiedenen Völker an den Händen und tanzen im Kreis. (Idiotie!) Und das Rumänien ein mafiöser Staat mit hoher Korruption und Steuerhinterziehung ist, nehmen sie nicht zur Kenntnis. Hauptsache sie kriegen Geld, hauptsache die Zigeuner haben volle Bewegungsfreiheit. Und die kommen ja zum großen Teil aus Rumänien (Romania) also Roma ! Die volle Freizügigkeit für Kriminelle. Dann sollen sie doch ins Europarlament einquadiert werden. Da können sie das Haus als Hotel umfunktionieren. Dann kann sich der schmierige Martin Schulz , als Präsident des EU-Parlaments mit den Bereicherungselementen zusammen essen und leben.

  25. Da muss ich aber protestieren. Die Rumänen sind viel anständiger als die Ungarn. Beide würden ihre Mütter verkaufen. Aber die Rumänen würden auch liefern!

Comments are closed.