Jetzt hat sich auch der niederländische PVV-Vorsitzende Geert Wilders zum Fall des totgeprügelten Linienrichters Richard Nieuwenhuizen geäußert. Wilders kritisiert, dass man in der Öffentlichkeit über ein „Fußballproblem“ spricht, während man das wahre Problem, nämlich das Marokkanerproblem, nicht nennt. Marokkanerprobleme äußerten sich nicht nur beim Fußball, sondern täglich auf den Straßen, in den Schulen, in den Geschäften usw., so Wilders. Die PVV wird dazu am Donnerstag eine Parlamentsdebatte beantragen. Unabhängig davon wurde bekannt, dass die Stadt Amsterdam ab Januar sogenannte „Abschaum-Dörfer“ für Unruhestifter und Gewalttäter errichten will.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

144 KOMMENTARE

  1. schade,so ein politiker fehlt uns in unserer
    „bunten“republik.der hat wenigsten den mut die tatsachen zu benennen.und wir?wir sind mit
    fatima roth gesegnet.

  2. Natürlich ist das gesellschaftliches Problem, sondern ein Problem der völlig verfehlten und aus dem Ruder gelaufenen sozialistischen Multikultiislam-Einwanderungspolitik!

  3. Ich halte Geert Wilders für einen mutigen Politiker, der sich nicht davor scheut, die Wahrheit zu sagen. Auch wenn sie unbequem ist.

    Aber „Abschaum“-Siedlungen finde ich nicht so toll. Sie schüren nur die Kriminalität und verletzen die Menschenwürde.

  4. „Abschaum-Dörfer“ zwecks Erziehung zu gutem Benehmen.

    Das ist vergebene Liebesmüh. Ein Moslem braucht, ja soll überhaupt nicht nett zu den „Kuffar“ sein; so verlangt es der Islam von seinen Anhängern. Hier liegt also der Hund begraben!

  5. in ein paar Wochen (vielleicht) wird sich in irgendeiner Talkrunde ein mutiger Politiker trauen das Thema mal bei Namen zu nennen: Migrantengewalt.

    Daraufhin werden sofort alle auf Empörungsmodus schalten und die oder denjenigen als „Nazi“ usw. beschimpfen.

    Danach wird es das übliche Buntsprech ala „mehr Integration“ „mehr Bildung“ blah blah geben…

    in ein paar Monaten interessiert das Thema keine Sau mehr

  6. @ #6 DerHinweiser (05. Dez 2012 18:58)

    …mehr Teilhabe, mehr Geld, mehr Moscheen, mehr Minarette, mehr Halal-Fraß…

  7. #5 DerHinweiser

    „Danach wird es das übliche Buntsprech ala “mehr Integration” “mehr Bildung” blah blah geben…“

    Das Geld, das Geld bitte nicht vergessen !!!!

  8. #4 BePe

    kleiner Fehler, sollte heißen:

    „Natürlich ist das kein gesellschaftliches Problem, … „

  9. Die PVV wird dazu am Donnerstag eine Parlamentsdebatte beantragen. Unabhängig davon wurde bekannt, dass die Stadt Amsterdam ab Januar sogenannte “Abschaum-Dörfer” für Unruhestifter und Gewalttäter errichten will.
    ————-
    Hier wird leider immer nur (punktuell) etwas unternommen,wenn es schon lange zu spät ist , bringen wird es nicht die Bohne,es ist Augenwischerei und Aktionismus!!!
    Das Problem sind die europäischen Regierungen in der Phalanx mit den Medien und der Justiz,die sich nicht trauen und nicht wollen ,Klartext zu reden und die nationalen Interessen ihrer Völker ignorieren.
    Wenn von Regierungsseite(n) in Europa nicht langsam ein Umdenken und Handeln hinsichtlich der Überflutung von Wirtschaflüchtlingen stattfindet, geht Europa,sehr sehr“unruhigen“ Zeiten entgegen!!!

  10. SIE fühlen sich immer sicherer, werden immer dreister und immer selbstgerechter….
    WIR werden aber nicht weichen, nicht die andere Wange hinhalten und nicht unser Wesen verleugnen…..

  11. Wieso haben wir in Deutschland keinen Geert Wilder?

    Wieso haben wir hier keine Alternative zu den von den Blockparteien gemachte Einheitspolitik für den Pleite-Euro, für die Schulden-EU und für die uneingeschränkte Islamisierung unseres Landes?

    Wieso haben wir niemanden der die ungeheuere und extreme moslemische Migrantengewalt öffentlich anspricht?

    Wieso?

  12. Wären die Totschläger Nazis und der Linienrichter ein Ausländer, würde das Schweigegelübde der deutschen Presse bezüglich der Herkunft der Täter nicht gelten.

  13. Das Staatsfernsehen tut wieder mal ihre Zuschauer verarschen und verdummen.

    Gerade hat die Aktuelle Kamera 0.2, die ZDF-heute-Nachrichten, verlautbart, dass bei einer Erderwärmung von 2 bis 4 Grad die Regenwälder absterben würden.

    Für wie dumm halten uns eigentlich unsere Staatspropanganda! Wieso in aller soll der Regenwald sterben wenn es wärmer werden soll?

  14. Das Abschieben von Mohammedaner_Innen für 1/2 Jahr in Abschaum-Dörfer scheint mir eine Idee zu kurz gesprungen.
    Warum die Klientel nicht einfach in deren mehr als gross genug bemessene Abschaum-Länder (zurück)schicken ?
    …für immer ?!

  15. Geert Wilders ist ein mutiger Politiker der die Probleme beim Namen nennt. Allerdings die Idee mit den Abschaumdörfern halte ich für unzweckmäßig. Wenn die Leute inkompatibel zur Empfängergesellschaft sind, müssen sie aus der Gesellschaft dauerhaft entfernt = abgeschoben werden.

  16. Sind wir in Europa schon soweit, dass wir uns mit Abschaum-Dörfern befassen müssen. So ähnliche Orte gab es bei uns zum letzten Mal im Mittelalter. Ghettos und Gulags sind nie erfreulich. Das hat noch keiner Gesellschaft gutgetan, ob drinnen oder draussen.
    Ein einfacher Gang mit solchen Herrschaften ins nächste Reisebüro wäre viel günstiger und wirkungsvoller. Es fehlt meiner Meinung nach am Willen und am Druck der verantwortlichen Behörden. Selbst bei verordneten Abschiebungen tanzen sie uns noch auf der Nase rum.

  17. #15 paul[us] (05. Dez 2012 19:11)

    Wären die Totschläger Nazis und der Linienrichter ein Ausländer, würde das Schweigegelübde der deutschen Presse bezüglich der Herkunft der Täter nicht gelten.

    Wären die Täter Einheimische und das Opfer ein Moslem, dann würde unsere Gutmenschen-Propaganda heiß laufen. Dann würde Propaganda-Sondersendungen in einer Dauerschleife in unseren gleichgeschalteten Medien laufen und rotgrüne Politiker würden vor lauter Schnappatmung kaum noch zum Rosenniederlegen kommen.

    Und gerade daran zeigt sich die ganze Verlogenheit und die extreme Schizophrenie der rotgrünen Gutmenschen-Idioten-Ideologie und ihr absoluter Machtanspruch die Freiheitsrechte der einheimischen Bevölkerung zu Gunsten der Islamisierung abzuschaffen.

  18. Es wird nicht mehr lange dauern, dann fallen auch vermehrt die Asylbetrugsbefürworter und deren Kinder der überschäumenden Lebensfreude der Fachkräfte zum Opfer. Es wird dann zwar zu spät sein, unser einst so schönes, reiches und zukunftsfrohes Land zu retten aber das genüßliche Zuschauen beim Untergang der rot-grünen Dummkopfherde und der willfährigen politischen Handlanger der Selbstvernichtung ist sicherlich ein Trost. Außerdem, wenn wir nicht mehr sind, dann ernährt auch niemand mehr die verdummte Masse und die Wirtschaftsflüchtlinge. Ähnlich wie Vampire in einer Welt ohne Menschen sind auch sie zum Untergang verurteilt.

  19. Es gab eine Zeit, da wäre diese Tat nicht ungesühnt geblieben.
    Da hätten diese Mörder nicht einfach abhauen können.

    Armes, überaltertes, wehrloses Europa…

  20. Rosenheim – Gewaltexzess in der A-Klasse: Bei der Partie zwischen dem FC Ilira und dem ESV Rosenheim kam es zu brutalen Ausschreitungen. Der Schiedsrichter wurde derart heftig verprügelt, dass er notoperiert werden musste.
    Beim Punktspiel der Fußball A-Klasse in den Rosenheimer Innflutmulden am 3. Oktober spielte der FC Ilira gegen den ESV Rosenheim. Die Partie wurde zunehmend aggressiver. Es mussten zwei Gelb-Rote Karten gegen den FC Ilira ausgesprochen werden. Aufgrund vieler Unterbrechungen entschied der Schiedsrichter auf eine 4-minütige Nachspielzeit. Beim Spielstand von 2:1 für die Gäste gab es in der 94. Minute nach Foul einen Freistoß am Strafraum für den ESV. Der ESV glich durch ein Tor zum 2:2 Endstand aus.
    Trainer und Schiedsrichter in Klinik
    1. Nach den jetzigen Erkenntnissen gingen einige Spieler des FC Ilira daraufhin auf den Schiedsrichter los, umringten und schubsten ihn. Ein bereits ausgewechselter Spieler stürmte vom Spielfeldrand auf den Unparteiischen mit erhobenen Fäusten zu und sprang ihn an. Er schlug ihm mehrfach ins Gesicht, bis der Schiedsrichter bewusstlos zusammenbrach. Der Trainer des ESV Rosenheim, welcher schichtend eingreifen wollte, wurde ebenfalls massiv attackiert.
    Durch den schnellen Einsatz von mehreren Streifenwagenbesatzungen konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.
    Der Schiedsrichter erlitt im Kopfbereich schwere Verletzungen, musste in eine Münchener Augenklinik aufgenommen und operiert werden. Die Angriff war so schwer, dass mit bleibenden Schäden zu rechnen ist. Der Trainer des ESV kam mit Verletzungen im Bauchraum ebenfalls in ein Krankenhaus.

    http://www.fussball-vorort.de/aktuelles/news/fussballspiel-a-klasse-rosenheim-schwerverletzte-2534132.html

  21. #14 Powerboy (05. Dez 2012 19:09)
    Wieso haben wir in Deutschland keinen Geert Wilder?

    Wieso haben wir hier keine Alternative zu den von den Blockparteien gemachte Einheitspolitik für den Pleite-Euro, für die Schulden-EU und für die uneingeschränkte Islamisierung unseres Landes?

    Wieso haben wir niemanden der die ungeheuere und extreme moslemische Migrantengewalt öffentlich anspricht?

    Wieso?

    Weil viel zu viele Schafe immer noch dumm genug sind Blockparteien zu wählen. Erst wenn die Blockparteien bei allen Wahlen massive Einbrüche erleiden und Blockpartei-Politiker in hellen Scharen von den parlamentarischen Futtertrögen verdrängt werden ändert sich etwas.

  22. Das hier ist ein Islamproblem:

    …Die jüdische Gemeinde in Berlin ist besorgt: In Schulen mit hohem Migrationsanteil könnten Lehrer aus Angst vor Übergriffen Themen wie Antisemitismus oder den Nahost-Konflikt oftmals nicht mehr behandeln, warnte der Gemeinde-Vorsitzende, Gideon Joffe. „Lehrer werden von den Schülern teilweise physisch attackiert, wenn sie versuchen, diese Themen anzusprechen.“ Es sei verständlich, dass Lehrer solche Themen deswegen mieden. So seien Sprüche wie „Was machen denn die Juden hier?“ keine Ausnahme mehr…

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/gideon-joffe-schueler-verweigern-sich-antisemitismus-debatte-a-871108.html#spCommentsBoxPager

  23. Das Gequatsche in den gleichgeschalteten Medien von „Jugendgewalt“ ist ein reines Ablenkungsmanöver! Ausländer- insbesondere Moslemgewalt wäre treffender! Das die sich nicht blöd vorkommen bei ihren bemitleidenswerten Vertuschungsversuchen?

  24. Das zeigt, dass viele dieser moslemischen Einwanderer noch nicht einmal die grundlegendsten Regeln des menschlichen Zusammenlebens in Europa verstanden haben.
    Bin gespannt, wann die Forderung nach mehr Schiedsrichtern mit Migrationshintergrund laut wird.

  25. Für David Schmidt von der linksgrünen ZEIT-Dressur ist nun zu diesem Thema Schicht im Schacht, die ZEIT will keinen Rechtspopulisten eine Bühne geben und lieber die Realitäten für die treuen und verblödeten LeserInnen aus dem steuerfinanzierten Rotweingürtel ausblenden:

    http://www.zeit.de/sport/2012-12/linienrichter-fussball-tot-niederlande-BuitenBoys?commentstart=193#comments

    197. CfP: Schlussplädoyers
    Liebe Community,

    da hier nun alles gesagt scheint werden wir diesen Kommentarbereich schließen. Nehmen Sie sich gerne noch zehn Minuten Zeit, um einen abschließenden Kommentar zu verfassen. Auf die hier oft gefallene Frage danach, warum im Artikel die Herkunft der Täter ungenannt bleibt, finden Sie hier eine Stellungnahme der Nachrichtenredaktion.

    Mit freundlichen Grüßen

    David Schmidt

    Hier die Stellungnahme:

    Sehr geehrte Kommentatoren,

    in unserer Berichterstattung über Kriminalität berücksichtigen wir üblicherweise Nationalität oder Herkunft eines mutmaßlichen Täters nur dann, wenn diese direkt im Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Darüber hinaus kann die Nennung derartiger Angaben das Persönlichkeitsrecht verletzten, solange die Betroffenen nicht rechtskräftig verurteilt sind.

    Mit freundliche Grüßen,
    Die Redaktion

    Wie anders dagegen André F. Lichtschlag vom EF-Magazin, der als einer der wenigen deutschen Herausgeber durchaus ein Marrokaner-Problem sieht und zwar auf ganzer europäischer Ebene:

    http://ef-magazin.de/2012/12/04/3886-niederlaendisch-marokko-die-scheinheilige-maer-von-den-jugendlichen-taetern

    Niederländisch Marokko:

    Die Scheinheilige Mär von den „jugendlichen Tätern“

    von André F. Lichtschlag

    Wie deutsche Medien sich an Richard Nieuwenhuizen vergehen

    In den Niederlanden ist am Sonntag der Linienrichter Richard Nieuwenhuizen totgeprügelt worden. Deutsche Medien geben sich schockiert. Die drei Täter, so klären sie auf, seien „jugendliche Amateurfußballer“ gewesen.

    Erinnern Sie sich noch? Im September wurde in einem Neusser „Jobcenter“ eine Frau erstochen. Auch da waren die Medien alarmiert und berichteten auffällig beiläufig über den Täter, einen „52-jährigen arbeitssuchenden Neusser“.

    Vor knapp einem Jahr lief ein Mann im belgischen Lüttich Amok. Mindestens sechs Menschen wurden getötet und 124 weitere teilweise schwer verletzt. Der Schütze, klärten die deutschen Medien auf, sei ein verzweifelter „33-jähriger Belgier“ gewesen.
    Nordine Amrani, der schwer bewaffnete und wild um sich schießende Amokläufer aus Lüttich, war Sohn marokkanischer Einwanderer. Auch der Mann mit dem Messer aus Neuss, der dreimal wie von Sinnen auf die wehrlose Frau einstach, kommt aus Marokko.

    Und die drei „Jugendlichen“, die auf den Kopf des am Boden liegenden Richard Nieuwenhuizen noch mehrfach brutal eintraten, waren, wie niederländische Medien anders als die deutschen melden, marokkanischer Herkunft.
    Das aber ist nichts als unwichtiger Zufall, wissen deutsche Journalisten besser. Und verschweigen deshalb das kleine Detail.

    Richard Nieuwenhuizen würde es schließlich auch nicht wieder lebendig machen, wenn die Wahrheit über seinen Tod berichtet würde.

    04. Dezember 2012

  26. “Abschaum-Dörfer”? Warum nicht gleich “Abschaum-Städte” – dann ist es wie in dem Film „Die Klapperschlange“ von 1981. Der Film spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft. Dort ist New York zu einem riesigen Gefängnis geworden, wo die Kriminellen, natürlich mit reichlich Waffen für sich selbst sorgen müssen …

    Übrigens zum oben verlinkten Stern-Artikel: Das Magazin kann es einfach nicht lassen. So schreiben die dieses über Geert Wilders (mehr Geifer im Mund geht kaum):

    Abgenickt durch den Urnengang, konnten Hetzer wie der Rechtspopulist Geert Wilders die Regierungsparteien mit ihren reaktionären Ideen vor sich hertreiben.

  27. Vor fünf oder sechs Jahren wurde man in Diskussionsforen noch als Nazi beschimpft, oder sogar der Account gesperrt, wenn man Probleme mit Moslems benannt hat.

    Heute sieht das ganz anders aus. Besonders junge Menschen kennen das Multikulti-Problem oft aus eigener schmerzlicher Erfahrung, sei vom täglichen Schulweg oder der wochenendlichen Diskothek.

    Sogar immer mehr linksdrehende Gutmenschen, die man für unbelehrbar hielt, sagen heute ganz offen, dass sie die Schnauze voll haben.

    Der Wind dreht sich. Noch weitere fünf Jahre, und der öffentliche Diskurs wird im Vergleich zu früher um 180° gedreht sein.

    Und dann wird man das Problem endlich lösen können.

    Gute Heimreise, liebe Kulturbereicherer…^^

    😀

  28. @ #24 talkingkraut

    Namen „harmloser“ Kickervereine sagen viel:

    „FC Ilira“: Ilira = Illyrien = römische Bezeichnung für Albanien und etwas mehr.

    Allerdings damals noch nicht rechtgläubig gebrieft.

  29. Abschaum Dörfer brauchen wir hier auch , auch der Name ist treffend denn wer andere mit Fusstritten und MEssern attakiert oder wegen 50 Cent halb totschlägt der hat nix anderes verdient !

  30. Stern.de Artikel: „unsozialen Verhaltens…“

    …nur mal so… in der DDR war ASOZIALITÄT ein Straftatbestand… köstlich…

  31. Unerwünschte Fremde!

    Da kommen ausländische Fremde (Türken/Araber, Pass-Deutsche, Zigeuner) in unser Land und vernichten unsere Werte und Kultur.. Nicht nur das: Sie rauben, morden, vergewaltigen unsere Frauen u. Töchter und töten unsere Söhne oder treten/schlagen sie ins Koma. Sie schrecken nicht davor zurück unsere älteren Bürger auszurauben und niederzutreten.

    Das perfide ist, wenn wir uns wehren sind wir die Rassisten.
    Sie missbrauchen massiv unser Rentensystem und plündern unsere Sozialkassen.

    Sie können ja nichts dafür.Das ist ihre Moslems-Kultur. Das wird ihnen von klein auf so beigebracht. Diese Kulturbereicherer und „Fachkräfte“ wollen wir nicht.

    Das Schlimmste an der ganzen Schändlichkeit ist, das sie Rückendeckung aus der Politik/Justiz und den Realitätsverweigerern von Rot/Grün und den anderen Blockparteien erhalten. All diese Politiker leugnen aus Feigheit oder Angst und reden sich Multi-Kulti schön.
    Dabei ist es total gescheiterten.

    Das wird sich nochmal bitter rächen.
    Politiker sollten immer daran denken, auch 40 ,50 Jahre nach dem Krieg wurden Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt und verurteilt. Das kann dt. Politikern von heute auch treffen weil sie gegen den Willen des dt. Volkes gehandelt haben..
    Das Volk vergisst nicht.

  32. Es bleibt wohl dem Fussball vorbehalten die Emotionen soweit hochzukochen, dass die Mauer des Schweigens zu wackeln beginnt. Im Bayrischen Rundfunk war immerhin vom „Migrationshintergrund“ der „Jugendlichen“ die Rede. Trotzdem ärgerlich, weil – wider besseres Wissen – die Schuldzuweisung nach dem Gießkannenprinzip hier quasi allen „Ausländer“ unterschoben wird, anstatt die klar erkennbare Zielgruppe der Moslems zu benennen!

  33. „Abschaum-Dörfer“ – ist ja geil!! Ich denke, ich lese nicht recht! Wie heißen die auf holländisch? Hat das entsprechende Wort da auch den extrem abwertenden Charakter wie im Deutschen?

    Wo bleibt die Empörung der deutschen Gutmenschen? Wer ist jetzt eigentlich bei den Grünen zuständig fürs Empören? Immer noch Claudi?

    Die Segregierung, Kosovosiierung, Balkanisierung Europas schreitet voran. Die südafrikanischen Townships fallen einem auch ein.

  34. Ich stimme Wilders in der Wortwahl nicht zu – es ist kein Marokkanerproblem, sondern ein Moslemproblem.
    Wäre die importierten Marrokaner Juden, Christen, Atheisten (auch sowas gibt es in Marokko), würden sie in Holland keine Linienrichter zerhauen.

  35. Nachtrag
    Dieser Tunesier ist gerade mal zwei Wochen in der Schweiz und bekommt die Chance seines Lebens:

    http://www.videoportal.sf.tv/video?id=d50012dd-f0df-4e55-8a08-4c8abc17ea24

    Wen interessieren seine Probleme, was er zuhause erzählen soll. Mich interessiert, weshalb bei uns junge Menschen mit einer Geschäftsidee von niemanden Geld bekommen, aber der darf nach zwei Wochen Schweiz seinen Traum verwirklichen. Zeigt ihm den Weg zum nächsten Reisebüro. Bis dahin setzt in auf Ramadan, zuhause gibts wieder warm essen.

  36. @76227 (05. Dez 2012 19:26)
    Wieso Dörfer?

    Einen eigenen Staat, z.B. Bären-Insel!

    Nein!! Dort ist es zwar kalt aber wunderschön und die goldigen Eisbären brauchen ihre Ruhe.
    Nette Oasen in der unendliche Sahara sind da viel passender 🙂

  37. Heute in Holland, Rotterdam:

    Ein 78-jähriger Opa wird in der S-Bahn aus dem Nichts zusammengetreten. Schockiert sammelt er sich und seine Einkäufe vom Boden auf, taumelt nach Hause, greift zu einem Eisenrohr. Als er aus dem Fenster sieht, erstarrt er: 40 Marokkaner haben sich dort versammeln, brüllen nach seinem Blut und seinem Tod. Herbeitelefoniert und gesimst von denen Marokkanern, die ihn ursprünglich zusammengetreten haben und dann nach Hause verfolgten. Der alte Mann hatte gerade eine Aortenoperation; kam gerade mühsam wieder auf die Beine.

    Jetzt fürchtet er um sein Leben. Polizei „traurig“, begöscht ihn aber mit: „Die werden es nicht wagen, etwas zu unternehmen.“ Der Mann hat Todesangst!

    http://www.ad.nl/ad/nl/1038/Rotterdam/article/detail/3358579/2012/12/05/Bejaarde-is-leven-niet-meer-zeker-na-massale-afranseling.dhtml

  38. #32 Eurabier (05. Dez 2012 19:31)


    Darüber hinaus kann die Nennung derartiger Angaben das Persönlichkeitsrecht verletzten, solange die Betroffenen nicht rechtskräftig verurteilt sind.

    Mit freundliche Grüßen,
    Die Redaktion

    Das sind die gleichen Leute, die aber überhaupt kein Problem damit haben, nicht nur den Namen von Frau Tschäpe zu nennen, sondern sämtliche Einzelheiten aus ihrem Privatleben. Wann sie mit wem ein Verhältnis hatte, wen sie wo und wann getroffen hat usw.

  39. #41 76227 (05. Dez 2012 19:43)

    Abschaumdorf?

    Vielleicht Neukölln? Duisburg? Köln?
    ———-
    Das hatte ich im ersten Moment auch schreiben wollen,aber ich glaube ein paar „Unentwegte“ Bio,s wohnen da noch und wir wollen denen doch nicht in den Rücken fallen!!!

  40. #23 WutImBauch (05. Dez 2012 19:22)

    Wir brauchen dringend einen deutschen Geert Wilders !!!

    Ausserdem brauchen wir dringend eine Marine Le pen, die von 19 Uhr bis 20 Uhr in einer französischen Talkshow eingeladen war.

    Ja doch! Wirklich. Abgesehen davon, dass sie eine tolle Frau ist: eine Marine Le Pen wird in Frankreich ins Fernsehen eingeladen! Aber die ist doch ganz räääächtzzzz.

    So etwas wäre in Deutschland vollkommen unmöglich. Eher friert die Hölle zu als dass ein Stürzenberger ins German TV eingeladen würde (sorry für den Amerikanismus)

  41. #42 Biloxi (05. Dez 2012 19:51)

    Abschaum-Dörfer“ – ist ja geil!! Ich denke, ich lese nicht recht! Wie heißen die auf holländisch?

    Die werden in Holland „tuigdorpen“, oft auch englisch „scum villages“ genannt. „Tuigdorpen“ ist genauso abwertend wie auf Deutsch: „Dorf für Zeugs (zum Wegwerfen, Abfall“).

  42. Abgenickt durch den Urnengang, konnten Hetzer wie der Rechtspopulist Geert Wilders die Regierungsparteien mit ihren reaktionären Ideen vor sich hertreiben. Und mittlerweile scheinen seine radikalen Ideen in der Gesellschaft angekommen zu sein: Zumindest sein Vorschlag, den „gesellschaftlichen Abschaum“ (Motto: „Kehrt den Müll zusammen“) in gesonderte Wohnviertel abzuschieben, will Amsterdam demnächst in die Tat umsetzen.

    Das ist natürlich wieder der Jackpot für die politisch-korrekten Schmierlappen vom STERN! Und schon greifen sie wieder in ihren Worthülsen-Bausteinkasten: Hetzer, Rechtspopulist, reaktionär, radikal – „das ganze Programm“, wie Dittsche sagen würde. Fehlt noch irgendwas? Vielleicht „Stammtischparole“, „ewiggestrig“, „Spalter der Gesellschaft“, irgendwas mit „zündeln“ käme auch noch gut.

    Also, Niels Kruse, da wäre noch mehr drin gewesen. Und Wilders` „radikale Ideen“ seien „in der Gesellschaft“ angekommen, das ist ein bißchen flau. „In der Mitte der Gesellschaft“, das wäre noch besser gekommen. Noch nie was von Heitmeyer gehört? Ungebildeter Banause!

    @ Babieca: danke.

  43. Unterbringung in Abschaumdörfern ist nicht zielführend. Das führt zu keinem Erkenntnisgewinn bei den Verursachern der Zustände.
    Besser wäre es, die Anhänger von rot-grün zu Zwangswohngemeinschaften mit den Deliquenten zu verpflichten. Zeitlich unbegrenzt!

  44. Ist zwar OT, möchte aber meine Mail-Anfrage an PI auch mal hier einer breiteren Öffentlichkeit mitteilen, geht leider nur hier, da die entsprechende Mitteilung vom 08.November 2012 ( http://www.pi-news.net/2012/11/blockiert-vodafone-internetzugang-zu-pi/ ) für einen solchen Hinweis ja bereits geschlosseb ist:

    An: info(ät)pi-news.net
    Vom: 04.12.2012 / 00:42:20
    Betreff: Pi-News Mobil für mich nicht mehr erreichbar….

    Hallo liebe PI’ler,

    tja, zuerst hatte ich ja Vodafone und 1+1 in Verdacht (wegen meines Freephone-Tarifes, abgschlossen über GMX – dieser Tarif wird nicht mehr angeboten – ), aber so langsam kommen mir arge Zweifel, ob die wirklich dahinterstecken könnten, dass ich mit meinem Smartphone http://www.pi-news.net nicht mehr aufrufen kann. Und das schon seit einigen Wochen. Soeben habe ich dann mal versucht die Seite http://www.pi-news.net (über DSL – Festnetzanschluss Telekom) anzupingen um es dann mal mit der ip-adresse statt der www-adresse zu versuchen.

    Dabei wurde mir zwar die ip-adresse 7x.xx.2xx.xxx angegeben, aber 100% Verlust, die Seite war also nicht erreichbar……..
    Dann habe ich 7x.xx.2xx.xxx im smartphone in den Safari-Browser (habe aber auch extra noch den „iCab Mobile“-Browser gekauft und installiert und auch hier http://www.pi-news.net) eingegeben, aber mit weder noch einen erfolgreichen Seitenaufbau bewerkstelligen können, es passiert einfach gaaaar nichts; nicht mal eine Meldung, dass der Server nicht erreichbar wäre, einfach rein gar nichts.

    Dann bin ich auf die Idee mit anonym Surfen gekommen….. und siehe da: Voila, die Seite wurde sofort aufgebaut…..

    Also was ist denn hier Faul? Sind Ihre Sicherheitseinstellungen denn mittlerweile so hoch, dass man mit Smartys nicht mehr auf die Seite kommt?
    Klar habe ich „privates surfen“ und „nur ohne cookies“ akitviert, aber auch als ich meine Restriktionen auf meinem Smarty geändert hatte, passierte rein gar nichts und mit diesen Einstellungen / Restriktionen und beim anonymen Surfen funktionierte es wieder?

    Habt ihr eine schlüssige Erklärung dafür? Wäre Euch sehr verbunden, wenn ich eine Antwort erhielte.

    MfG
    H.-F. T

    PS:
    Ach ja, wenn ich zu hause per WLAN ins Netz gehe, was ja auch schon mal vorkommt, dann funktioniert der Seitenaufruf ebenfalls einwandfrei, auch mit meinen erhöhten Sicherheitseinstellungen wie cookies erlauben „nie“ und eingeschaltetem „privates Surfen“ auf meinem iPhone 4S

  45. Ich plädiere dafür, ein Stück Wüste urbar zu machen und da dann die Herrschaften anzusiedeln, die hier eigentlich so recht nicht hinein passen. Dann wären wir wieder unter uns und alles wäre gut;-))

    Träumen wird man ja wohl noch können.
    Hier könnten Senior-Experten wertvolle kulturell- geistige Basisentwicklung leisten. Allerdings bräuchten die dann wiederum Bodyguards.

  46. Die TAZ zweifelt zwar aber immerhin:

    http://taz.de/Gewalt-im-Fussball/!106895/

    Auf anderer Ebene hat die gesellschaftliche Debatte bereits begonnen. Auf niederländischen Websites wurde schon am Dienstag intensiv über die Täter diskutiert. Im Mittelpunkt standen dabei deren vermeintlicher Hintergrund und die Frage, ob es sich um „allochthone“, also Migranten handele. Die Boulevard-Zeitung Telegraaf zitierte den BuitenBoys-Vorsitzenden Oost, nach dem die Aggressoren drei marokkanische Spieler von Nieuw Sloten gewesen. Am selben Abend titelte die neokonservative Website GeenStijl.nl.: „Nieuw- Sloten: Es waren AUSLÄNDER“.

  47. Stern- waren das nicht die Idioten, denen Kujau seine Hitler- Tagebücher unterjubeln konnte und so dafür sorgte, dass Buccerius an Bertelsmann verkaufen musste?
    Haben anscheinend in der langen Zeit danach nichts dazugelernt, nicht mal die Tatsache, dass Liz nicht den ganzen Schrott aufkaufen kann/will….

  48. Vor einem halben Jahr hatte ich eine Veranstaltung besucht, unter „Islam ist Frieden“.
    Grund dafür; ich wollte in Erfahrung bringen, wieso unsere türkischen Vereine auf Regionalebene entweder auf die Gegenspieler oder auf die Schiedsrichter losgehen ( meistens, wenn das Spiel verloren geht, um damit einen Abpfiff zu erreichen, so daß das Spiel mit tatkräftiger Unterstützung wiederholt werden muß).
    Eine völlig behämmerte linksgespülte Dame, meinte dazu, man müsse sich mit denen unterhalten. Selbst der Einwand, dass dies mehrfach geschehen sei, blieb ohne andere Antwort. Eine Sperrung des Vereins hielt sie für völlig verkehrt.
    Schade, dass ich ihre Adresse nicht besitze, sie könnte sich nun hervorragend mit den Hinterbliebenen darüber unterhalten, dass unsere Intergrationsbemühungen nicht ausreichten. Die armen Jungs können ja nichts dafür.
    Multikulti hat noch nie funktioniert ( siehe Yugoslawien ) und wird es auch nie.
    Abschaumdörfer. Tolle Idee – damit sie sich besser organisieren können ?
    Abschieben ist die einzig vernünftige Antwort.
    Woher sollen die Jungs Respekt lernen, wenn sie nur mit Kuffars zu tun haben ?

    Intergration ? wofür ? Es gibt doch schon ganze Stadtteile mit Marrokanern, Türken etc.
    Wozu Deutsch lernen, wenn das türkische Geschäft nebenan liegt und alles in arabischen Buchstaben beschrieben ist ?
    Wieviel Steuergelder in diesen Stadtteilen am Fiskus vorbeigeschleust werden, darüber mag ich nicht denken, daran zu denken.

  49. Die Wahrung von Menschenrechten gelingt in der Realität, allem Idealismus zum Trotz — ja sogar zum Hohn! — nur bis zu der Grenze des größten gemeinsamen Nenners, der von allen Beteiligten respektiert wird. Erst wenn das erkannt wird, kann es Lösungen für solche Probleme geben. Jede Flickschusterei und Kaschiererei schafft nur noch gefährlichere Zeitbomben.

  50. Diese Art Vorfälle müssen noch mehr zunehmen, leider, denn anders ist das Problem nicht zu lösen. Das Lügen und Vertuschen der Medien wird bald zu ihrem Ende kommen, aber bis dahin wird noch viel Blut fließen. Die Menschen sind wütend, fassungslos ob der zynischen Desinformation. Die Wahrheit hat sich immer Bahn gebrochen; es ist nur eine Frage der Zeit. Derweil wird die NPD verboten usw. Am Ende wird die Katastrophe stehen, aber bekanntlich hat jedes Ende auch seinen Neuanfang!

  51. Von Abschaum-Dörfer halte ich nichts, denn die belasten den Steuerzahler.

    Zuück schicken in Allahs geliebte Länder (Marokko, Türkei, Syrien usw.); dort wo alles viiiiel besser ist; dort wo sie nicht diskriminiert und benachteiligt werden.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  52. #25 talkingkraut (05. Dez 2012 19:23)

    FC Ilira vs Rosenheim
    talkingkraut, wenn du wenigstens dazu geschrieben hättest, welch Nationalität die Ilira Spieler sind, dann bräuchte ich jetzt nicht zu raten.

  53. Oh, da werden die Europäischen Politeliten jetzt aber bittere Tränen in den Parlamententen und während der Schweigeminuten vergießen.

    In Wahrheit ist auch dieser Mord unseren Eliten sch…egal.

    Sämtliche linksversiffte Parteien Europas werden es genießen, dass ihr Multikulti immer stärker und aggressiver wird.

    Und die Flaschen der konservativen Parteien sind mittlerweile so links bzw. politisch korrekt, dass von dort ebenfalls nichts kommt.

    Der Vater dreier Kinder ist ermordet worden. Ermordet von den neuen Herrenmenschen – einer von vielen…

  54. O.T.
    Eine Anweisung unseres “ NaziJägers.
    auch genannt Innenminister ( MfS – NRW )
    von NRW.
    Anno 2009
    Die Polizeiberichte aus diesen Bundesland, sind gleich für die Tonne !

    „Leitlinien für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schutz nationaler Minderheiten vor Diskriminierungen

    1. Grundgesetz, Landesverfassung und Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK) verbieten es, Menschen u.a. aufgrund ihrer Abstammung, Rasse, Sprache, Herkunft oder ihres Glaubens zu benachteiligen. Zudem verbietet das Rahmenübereinkommen des Europarates zum Schutz nationaler Minderheiten jede Diskriminierung aus Gründen der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit.

    2. Die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen richtet ihr Handeln und Auftreten entsprechend eines angemessenen Minderheitenschutzes aus. Unbeschadet ihrer rechtlichen Verpflichtung zur authentischen Dokumentation von Angaben Dritter bei Anzeigen, Vernehmungen oder Berichten verwendet die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen keine Stigmatisierungen, Kategorisierungen oder pauschalen Bezeichnungen für Menschen oder dafür gewählte Ersatzbezeichnungen.

    3. Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit wird in der internen und externen Berichterstattung nur hingewiesen, wenn sie für das Verständnis eines Sachverhaltes oder für die Herstellung eines sachlichen Bezuges zwingend erforderlich ist.

    4. Form und Inhalt des polizeilichen Sprachgebrauchs im Innen- und Außenverhältnis sind so zu halten, dass sie nicht diskriminieren oder Vorurteile schüren.

    5. Die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen vermeidet beim internen sowie externen Gebrauch jede Begrifflichkeit, die von Dritten zur Abwertung von Menschen missbraucht bzw. umfunktioniert oder in deren Sinne interpretiert werden kann.

    6. Medienauskünfte enthalten nur dann Hinweise auf eine Beteiligung nationaler Minderheiten, wenn im Einzelfall ein überwiegendes Informationsinteresse oder ein Fahndungsinteresse dazu besteht.

    Ministerialblatt (MBl. NRW.)
    Ausgabe 2009 Nr. 2 vom 27.1.2009 Seite 19 bis 34

    Leitlinien für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schutz nationaler Minderheiten vor Diskriminierungen RdErl. d. Innenministeriums v. 15.12.2008“

    – MBl. NRW. 2009 S. 20

  55. +++ ITU plant globale Internetzensur +++

    Ausgerechnet in der Diktaur Dubai findet derzeit die Konferenz der internationalen Fernmeldeunion (ITU) statt. Dort hat sich die Mehrheit der Teilnehmer gegen ein Grundrecht auf Kommunikations- und Meinungsfreiheit im Internet ausgesprochen.

    Auf der aktuellen Konferenz der internationalen Fernmeldeunion (ITU) in Dubai hat sich die Mehrheit der Teilnehmer gegen ein Grundrecht auf Kommunikations- und Meinungsfreiheit im Internet ausgesprochen. Auch die deutsche Delegation lehnt ein freies Internet ab und möchte sich im zu verabschiedenden Vertrag auf rein technische Aspekte beschränken. Die ITU ist als UN-Organisation für die Regelung der internationalen Telekommunikation zuständig. Auf der aktuellen Konferenz widmet sie sich erstmals den Internet-Standards.

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/11456-itu-plant-globale-internetzensur

    Wenn sich die Bürger nicht mehr im Internet ihren Frust von der Seele schreiben können,
    …….dann werden sie sich vereint auf der Straße zum „Meinungsaustausch“ treffen!

    😉

  56. Mal wieder die praktisch und kreativ veranlagten Holländer: Abschaumdörfer sind menschenwürdiger als Gefängnisse, in denen die antisozial gestörten Soziopathen, die wegen fehlenden Leidensdrucks jegliche Therapie verweigern, sowieso meist landen.

    Man sollte sie dorthin verfrachten, bevor der Schaden an ihren Mitmenschen, den sie verursachen, ins Gigantische wächst.

  57. #58 trinwies (05. Dez 2012 20:22)
    Geht mir übrigens ebenso. Mit meinem smart Telekom) bekomme ich keine Verbindung mit pi. Schalte ich anonymous dazwischen klappt es wunderbar. Ich habe keine Ahnung, was die Ursache ist. Mein DSL ist übrigens auch von der Telekom. Hier klappt es problemlos,

  58. @#80 Herodotchen (05. Dez 2012 21:05)

    @#58 trinwies (05. Dez 2012 20:22)

    Gibt es bei euren Smartphones die Möglichkeit, einen anderen DNS-Server einzustellen? Wenn ja, dann nehmt doch mal einen anderen zum Beispiel 8.8.8.8 (ist von Google).

  59. Das hat mir das ZDF auf meine Beschwerde geschrieben:

    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
     
    Der tragische Fall eines in Holland zu Tode geprügelten Linienrichters ist gestern aktueller Anlass gewesen, in unseren Nachrichten über das Thema zu berichten. Die Nationalität der Täter hat das ZDF dabei nicht erwähnt, da dies kein Kriterium sein kann, das den Tathergang erklären würde. Im Lauf der weiteren Berichterstattung und verlässlicher Ermittlungsergebnisse wird auch dies aber sicher den Zuschauern bekannt gemacht werden. 
     
    Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin zu unseren interessierten Zuschauern gehören.
     
    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Metternich
    ZDF, Zuschauerredaktion

  60. #69 Stekel (05. Dez 2012 20:43)

    Hallo Stekel, schön daß du hier bist. Kannst du eine kurze Einschätzuung von geenstijl.nl geben? Habe es erst im Zusammenhand mit den marokkanischen Fußballtottretern gefunden und finde es sehr erfrischend – zumindest so weit mein Nederlands reicht.

  61. Amsterdam pfercht Unruhestifter in „Abschaum-Dörfer“
    ———————————-
    Gute Idee, – auch für Deutschland!
    Natürlich mit drastisch gekürzten Stütze-Sätzen!
    Allerding reichen bei uns Dörfer wohl nicht aus!
    Einwohnerstarke Millonenmetropole als „Abschaumstädte“ sind bei uns wohl eher angebracht!

  62. @#85 Mosigohome (05. Dez 2012 21:20)

    Das hat mir das ZDF auf meine Beschwerde geschrieben:

    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
    ….
    Die Nationalität der Täter hat das ZDF dabei nicht erwähnt, da dies kein Kriterium sein kann, das den Tathergang erklären würde. blockquote>

    Gerade das stimmt ja nicht. Erst die Herkunft der Täter erklärt, warum die Täter so brutal und menschenverachtend vorgegangen sind.

  63. #85 Babieca (05. Dez 2012 21:29)

    Hallo Babieca. Bin beeindruckt, denn für Ausländer ist Geenstijl nicht immer einfach zu lesen, Geenstijl hat so einen eigenen barockern Schreibstil. Geenstijl ist der größte und sehr bekannte NL-Weblog, jetzt Eigentum der Zeitung Telegraaf, niemals politisch korrekt, nennt immer Ross und Reiter, das Motto ist „tendentieus, ongefundeerd en nodeloos kwetsend“ (tendenziös, nicht fundiert, und unnötig verletzend). Beschreibt Sachen die meistens nicht in der Presse erwähnt worden. Lese es fast täglich, öfters sehr amusänt. Wird von manchem Politiker gefürcht. War vor einigen Jahren aber etwas besser als jetzt.

  64. STERN („Qualitätjournalisten“): „Hetzer wie der Rechtspopulist Geert Wilders“

    Wer nicht das Maul hält ist „Hetzer“.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass all diese aus falscher Rücksicht freiwillig teilerblindeten Ideologiejournalisten, dass nahezu alle etablierten Politiker und die von ihnen stramm durchgezogene und überwachte „Universalverständnis- und Scheuklappendoktrin im Namen des augenscheinlich Guten“ mit dafür verantwortlich sind, dass sich das Aggressionspotential dieser „Jugendlichen“ über die Jahre derart tödlich entfalten konnte.

    Und nein, das sind keine Einzelfälle mehr!
    Wollt ihr uns für dumm verkaufen?
    Und es ist kein Zufall, dass die Täter wieder Moslems waren!
    Und das Problem lässt sich nicht einfach mit Morden durch Rechtsradikale irgendwie ausgleichend verrechnen.
    Das sind ZWEI unterschiedliche Probleme, von denen man eins publizistisch und politisch bis an die Grenze der Angemessenheit ausschlachtet – und das andere Problem erst garnicht beim Namen nennen darf, ohne kriminalisiert oder als „Hetzer“ diffamiert zu werden.
    Fälle von Tötungen von – oder schwerste Gewalttaten an Fussballschiedsrichtern durch eingewanderte Spieler aus dem islamischen Kulturkreis gab es bereits in unterschiedlichsten europäischen Ländern – nicht wenige auch in Deutschland.
    Zwei habe ich selbst erlebt.
    Sie sind aber auch wieder nur EIN Phänomen einer ganzen Problemgruppe, die ihre Ursache im islamischen Kulturkreis hat.

    Wer Probleme – auf die Islam deutlichen Einfluß hat – immer weiter ausweichend als „Jugend- oder Schichtproblematik“ behandelt, wird sie NIEMALS lösen, nimmt so weitere Opfer in Kauf und macht sich daran mitschuldig!
    Ihr „Guten“!

    SAPERE AUDE!

  65. #32 Eurabier : Feindbeobachtung:

    Ja, die „Zeit“ zu lesen ist eine abartige Belastung für jedes denkende und fühlende menschliche Wesen.

    Wichtig: AdBlockPlus benutzen, damit die Werbekohle der Schreibtischtäter wegbricht, dann gehts auch mit dem Ekel beim Lesen besser.

  66. „Abschaum-Dörfer“ gibts schon bei den Nachbarn, die heissen „Banlieus“ und verbessern nichts.
    Im Gegenteil.

    Nach dem angedachten halben Jahr fliegen die Assos aus den Dörfern raus.
    Und dann?
    Zurück in ihr altes Viertel? Weiterreichen ins nächste „Abschaum-Dorf“?
    Und wieder weiter und wieder?

    Ihr Verhalten werden die Allerwenigsten ändern, einige kann man vielleicht wieder in die Gesellschaft zurückholen, aber die, deren Wertegefüge von Haus aus von islamischer Gewaltkultur geprägt ist, wird man so lange nicht zu einer Verhaltensänderung bewegen, so lange, wie diese Leute ihre islamische Gewaltkultur als vorbildlich empfinden.

    Entweder die Mohammedaner in Europa werden islamfrei oder Europa wird Mohammedanerfrei werden müssen.

  67. #90 Selberdenker (05. Dez 2012 21:54)
    Wer Probleme – auf die Islam deutlichen Einfluß hat – immer weiter ausweichend als “Jugend- oder Schichtproblematik” behandelt, wird sie NIEMALS lösen, nimmt so weitere Opfer in Kauf und macht sich daran mitschuldig!
    ——————————
    Solche zumeist linksgrünen Dussels werden die Probleme nicht nur nicht lösen, sondern weiter verstärken!
    Linksgrüne Dussels sind da auch ganz Konsequent!
    Schließlich haben die uns auch die ganzen Multi-Kulti- und Islam-Probleme eingebrockt!
    Bezahlen sollen aber andere dafür!

  68. #91 Wilhelmine (05. Dez 2012 21:57)
    … und ihr deutscher Freund Babak S. (32) ein Paar.
    —————————–
    Häh?
    Babak S. deutsch?

  69. Das muss man alles verstehen….es geht um Geld….die paar Toten zählen nicht…Baroso verdient 250k im Jahr….also…nicht aufregen….ist alles ok

  70. @#100 Wilhelmine (05. Dez 2012 22:33)

    highlander schrieb: am 05.12.2012 um 22:29:15 Uhr

    Die Krone der Schöpfung sind dann Diejenigen, die noch meinen als weltoffener 3mal Kluger solch einen Typen heiraten zu müssen. Nachdem sich die Schwiegermutter ihnen angenommen hat, und sie wöchentlich vom Mustafa die Fresse poliert bekommen haben, landen sie im Frauenhaus und die steuerzahlende Allgemeinheit muss ran.Die Bälger klauen, schlägern, harzen, klasse Bereicherung.

  71. marco-nancy schrieb: am 05.12.2012 um 22:27:46 Uhr

    am besten wir ziehen einen zaun um NAHOST und geben jeden eine waffe, dann können die ärsche ihren HEILIGEN KRIEG durchziehen und der, der am ende als letzter über ist, wird wegen massenmord lebenslang eingesperrt und alles ist gut

  72. ach ich — ich habe vergessen die ganzen +Boni-Bezüge…..Hotel, Reiseüro, sexy Angestellte, da hat man nun wirklich keine Zeit mehr über Prügelopfer zu reden..lasst den Mann mal ne Minute zufrieden..wo soll das denn hinführen…wenn wir LEISTUNG von unseren Vertretern fordern…ist doch genug…wenn sie das Zewa benutzen um Spuren zu verwischen….ach Politik…??? NEIN…ich bin gewählt—-

  73. Ach so wollte mich vorstellen…habe jetzt auch ne email….schön hier zu sein…ach und ich habe nen Dr-.Titel…jetzt wirds amtlich..

  74. #89 Stekel (05. Dez 2012 21:52)

    Bedankt!

    Barocker Schreibstil trifft es gut. Es kam mir unglaublich kompakt und opulent vor. Und schau an, dem Telegraaf gehört es. Das zeigt, daß MSM doch kritisch sein können.

  75. Die gesllschaft wird dumm gehalten, wer nicht weiss wer der Feind ist, wird nicht in der Lage sein sich zu wehren, MSM erzählt uns, das die NSU der Feind ist, vergisst dabei allerdings…das die meisten deutschen Kartoffeln von “ perfekt integrierten “ Jugendlichen getötet werden…Da kann man ein Hypothese aufstellen…bzw…einen Graphen entwickeln…soll ich mal….? Fr. Merkel.?

  76. Als wenn jemand in Deutschland den Mut hätte aufzustehen….und zu sagen….das Problem liegt bei den muslemischen Jugengangs….macht doch keiner…ok…Hr. Stützenberger ist ein leuchtenedes Beispiel, und ich unterstütze ihn….weil die Wissenschaft weiss….jeder Druck geht in den Raum aus weniger Druck….und wir sind weniger Druck, wir erlauben ja alles….physikalisches Prinziep….Druck gegen Druck….und nichts bewegt sich….ich diskuttere auch gerne mit mohammed-gläubigen..aber eins muss klar sein…..

    NO ISLAM IN GERMANY

  77. Ich werde ja eh gleich gesperrt…aber ich lauf auf jede Demonstration…ich bin Pro NRW…da kann man drüber disskutieren….aber ich stehe morgens auf, treffe mich mit Freunden….und halte die Flagge des Grundgesetz hoch….man kann mich nennen wie man will….aber ich BEWEGE mich…ich hab nen Kollegen kennengelernt….unmd der ist cool….wir werden weiter Deutschland gegen den Islam verteidigen…..ihr könnt euch ja alle aufregen….aber tuen tut ihr nix. Tastaturhelden

  78. Es langweilt mitlerweile so sehr, ständig solche Berichte zu lesen. Es wird leider Zeit, dass es mal richtig knallt und sei es auch ein Attentäter der in Deutschland dutzende in den tod reisst, damit die Leute endlich mal aufwachen. Das ist zwar traurig, aber diese ständigen Nachrichten dass wieder mal einer von den üblichen Verdächtigen titgetreten wurde scheint ja nichts zu bewirken. Sollen sie im Stil von 9/11 den Dom plattmachen, dann gibt es vielleicht ein Umdenken

  79. Wir können noch hier Jahre disskutieren…und irgendwann wird die Seite zu gemacht….es ist schöm das ihr alle so denkt….aber der Punkt ism das auch umzusetzen…im Dunkeln ist gut munkeln…wenn euch keiner sieht seit ihr alle gross….steht doch mal auf und „tut“ mal was….

  80. Ich sage dir was ich tue…Pro NRW….in Mönchengladbach….neue vereinsstruktur und ja…neue Posten….aber das bedeutet auch Energie reinstellen…und es bedeutet…klare KAnte zu ziehen….da verliert man Freunde….aber ich mache das…aus überzeugung…ich verliere mein plkastic-funny-world für ne gute sache…was tust du

  81. Wir haben zwar keinen Geert Wilders bei uns,
    aber die Zahl derer, die eine große Symphatie für ihn haben, steigt ständig an.
    Er ist meine Held.
    …..Alexander Gord….du hast recht, wir müssen unsren Arsch hoch kriegen, denn die Zeit wird knapp.
    Ich schreibe Briefe, bringt nix, okay, zeige meinen Unmut mit Symbolen am Auto , diskutiere mit eher Unwissenden, trage provokante t-shirts usw.
    Habe Geert Wilders sogar live in Berlin erlebt, es war sehr eindrucksvoll und emotional. Auch dort wurden wir beschimpft.
    Man kann als Sympatisant leider nicht immer auf den Demos erscheinen, ich jedenfalls nicht.
    Glaub mir, ich wäre gerne bei euch Alexander

  82. Mauöhelden haben wir genug….aber wenige Gute, die alles opfern und WIRKLICH FÜ NE SACHE einstehen….an deer Tastatur seid ihr alle gut….auch das muss es geben..aber kämpfen tut keiner von euch so richtig

  83. Wollte schreiben Tasta—-ne—ich trinke….aber bin immer da….ich brauche keine Ausreden…mal so uns mal so….ich stehe zu allem was ich mache….und ja…erkläre mir die Welt—-ich tue es dann auch…

  84. Entweder bist du pro islamisch oder pro christlich oder pro Grundgesetz….das Schlimmste was du tun kannst ist keine Meinung zu haben….

  85. Ach vergiss es doch einfach….schau dir den TV-Wheinachtsbaum in Brüssel an….weil wir angeblich Affen beleidigen würden…Gute Nacht Christentum..Gute Nacht Voiltre gutet Nacht normaler Menschenverstand….So ihr könnt euch jetzt aufregen….verbrennt mich…ich bin das bessere Opfer…hauptsache wir segnen den Islam….Lasst einen Ketzer brennen…FÜR DEN ISLAM…ALLH AKBUAR

  86. #83 Rex Kramer (05. Dez 2012 21:18)

    @#80 Herodotchen (05. Dez 2012 21:05)

    @#58 trinwies (05. Dez 2012 20:22)

    Gibt es bei euren Smartphones die Möglichkeit, einen anderen DNS-Server einzustellen? Wenn ja, dann nehmt doch mal einen anderen zum Beispiel 8.8.8.8 (ist von Google).

    ============================================
    Hallo Rex,

    leider kann ich Deinen Tip nicht umsetzen, denn bei den DNS Einträgen für WLAN ist ja alles ok.

    Im Mobilen Datennetz jedoch fand ich nur den Begriff APN und dort war eingestellt:
    web.vodafone.de

    Ich habe das trotzdem mal versuchsweise auf die 8.8.8.8 eingestellt, da hat jedoch überhaupt kein Seitenaufruf mehr funktioniert.

    So, hab dann noch mal ein paar Stunden lang Google befragt, aber zum Wechseln dieser Einstellungen hab ich nichts gefunden.
    Die Treffer, die ich fand, waren alle auf Probleme im WLAN bezogen, ausgerechnet da habe ich jedoch keine.

    Noch eine Idee?

  87. Ich würde andere Worte benutzen, dafür ist mir PI aber zu wertvoll…weil Pi dich immer noch gut informiert….abe schreibt nur…nur Maulhelden…..aber Tun tut ihr nix. Ihr seid Islamjunkies…..ihr wartet nur auf die nächste Nachricht….aber ihr tut nix

    Das war mal der Sinn von PI….aufrütteln und bewegen….nicht einfach lesen…ach egal….ich tue was

  88. ich kenne 3 Leute von Pro NRW…bin ja selbst einer—-wir reden auch viel…sollte man garnicht denken—wir haben Grips—-jaja passt nicht ins Bild….wir treffen uns trinken Bier….und dann machen wir was….90 % von Euch….kriegen das Essen von Mama—-und tun niohts—-Back to commercial—

  89. im englischen nennt man sowas sissie….es nützt nicht wenn man eine Meinung hat…trag sie raus….und stehe dazu….UI—da könnts ja gegenwehr geben….das ist das proplem….PI besteht nur aus sesselfurzern….keiner steht auf

    SCHÄMT EUCH

  90. Damit meine ich nioht die 50 Gruppen aus 2012 die sich gebildet haben…da steht ein Ehrenman der seine Schäfchen führt. Diese 50 Männer sind Helden, die tun auch was….die sind Chefs….der Outbound PI Chapter….aber hier wird nur geheuchelt

  91. Die Tatsache das Brüsssel den Weihnachtsbaum für…weil sich Moslems verletzht..

    fühlen können abschafft—-und nun da ein TV-Baum steht…ist doch wohl die Kapitulationserklärung der westlichen Gesellschaft.Da können Moslems nixfür….die haben das nie gefordert….Wenn das ok ist….verklage ich die EU

    Moslems nix für—-aber diese Got

  92. „….Unabhängig davon wurde bekannt, dass die Stadt Amsterdam ab Januar sogenannte “Abschaum-Dörfer” für Unruhestifter und Gewalttäter errichten will.“
    ———————————————————–

    Ja wie find ich das denn ?

    Für solche „Unwörter“ wird man selbst bei PI noch „moderiert“.
    Wie man sieht sind die Niederländer da schon „ein Stück weit“ weiter.

    Dank u wel mijn vrienden !! 😉

  93. So sehe ich das auch. Die Zeit wird knapp, obwohl immer mehr Menschen die Gefahr sehen, die uns allen droht. Aber die Lethargie (und die Angst) ist noch zu groß. In Kürze verbieten sie die NPD, danach „alles, was uns zur Gefahr wird“ (R.Jäger).Der Staat ist im Begriff, seine alleingültige Meinung durchzusetzen, auf Kosten der Meinungsvielfalt, auf Kosten des Rechts und der Gleichheit vor dem Gesetz. So mutiert Deutschland zu einer linken Meinungsdiktatur. Um dem entgegenzuwirken, muß eine Allianz aller islamkritischen Parteien und Bewegungen formiert werden. Dazu muß natürlich jeder Einzelne seinen Beitrag leisten. Wenn jetzt nicht Zivilcourage angesagt ist, wann dann? Wir sind keine Nazis oder Rechtsextreme, diese Stigmata müssen wir abschütteln (oder damit leben!)Es kann nicht falsch sein, was vor 20 Jahren noch einhelliger Konsenz war! Wie gesagt, jetzt die NPD, dann…

  94. @ #45 Tess

    In den Niederlanden gibt es wohl nur eine Sorte „Marokkaner“…

    Richtig,“Juden, Christen, Atheisten (auch sowas gibt es in Marokko), würden in Holland keine Linienrichter zerhauen.“

    Wieviel Prozent der Bevölkerung sind das noch?

    Die Mar. Juden z.B. sind doch in der Masse nach Israel ausgewandert (worden).

  95. Schämt euch alle….PI News ist gut….Ihr seit nur Schafe die hinter her rennen…Wo sind denn die Ritter,,,?….wo sind den die kampferprobten Vasalen….Nix…es ist nichts da….bis auf ein paar einzelne, der Rest ist anpassungsfähig….dieses enflose Schreiben….war mal gut…aber jetzt….Der Moslem schöägt uns tot….wir bezahlen Kreuzfahrten….Ich Sage euch….***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte an die „Policy“ halten. Nach diesem Kommentar geht es erst einmal für die nächsten drei Tage in die Moderation! Mod.***

  96. Bevor die „Islamkultur“ uns ueber dem Kopf zusammenwaechst, sollte man nicht mit
    Abschaum-Doerfern gegensteuern fuer die Kulturbereicherer aus dem Orient, wie Amsterdam es plant,
    sondern mit Ausweisung bei Gesetzesbruch, sofortiger Vollzug, jeweils des gesamten Familienverbands, kuenftige Einreise ausgeschlossen, Entzug des Passes-sofern sie eine (Schein) Staatsbuergerschaft eingegangen sind.
    Sie sind und bleiben verblendete Musleme, die nicht in unsere Gesellschaft integrationsfaehig sind.

  97. Die Subline in der FAZ:
    …die Teenager aus Amsterdam wurden festgenommen.

    Sagt doch viel über die Wertigkeit der Tat.

    ———–

    Gewalt am/auf dem Fußballfeld in meiner Jugend:
    Dem Schreier/Brüller, der den Schiedsrichter beleidigte, wurde ein Plakat vors Gesicht gehalten. Weiß nicht mehr genau was drauf stand, aber es war eine Illustration und ein Spruch, sowas wie ein „Spiegel“, der einen auf den Boden zurückholte.

  98. #7 DerHinweiser

    in ein paar Wochen (vielleicht) wird sich in irgendeiner Talkrunde ein mutiger Politiker trauen das Thema mal bei Namen zu nennen: Migrantengewalt.

    Mutige Politiker gibt’s aber bei uns nicht und das Thema der Talkrunde lautet daher: Jugendgewalt

    Nach endlos langweiliger und nervtötender Diskussion lautet dann das Fazit, das dass alles auschliesslich soziale Ursachen hat, Strafen nicht weiterhelfen und wir mehr Geld in die Sozialhilfeindustrie pumpen müssen.

  99. Offener Brief an die Rheinische Post (RP) in Düsseldorf

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bei der Lektüre der Artikel in der RP vom 5.12.2012 und vom 06.12.2012, die über den tragischen Tod eines niederländischen Schiedsrichters informieren, fiel mir auf, dass die verantwortlichen Redakteure der RP im genannten Zusammenhang peinlich darauf geachtet haben, die marokkanische Abstammung der Täter nicht zu nennen, obwohl dies allgemein bekannt ist und der Wahrheit entspricht. Bewundernswert ist der Fantasiereichtum der RP, welche die Täter als „15- und 16-jährige Täter“, als die „drei Spieler“ oder schlicht als „Jungs“ bezeichnet.

    Genau so konsequent in ihrer Berichterstattung sollte die RP auch sein, wenn sie über zweifellos bedauerliche Beißangriffe von Hunden auf harmlose Mitmenschen berichtet. Ich beziehe mich auf folgende, sämtlich im Jahre 2012 in der RP erschienenen Artikel:
    http://www.rp-online.de/gesellschaft/leute/kampfhund-beisst-tv-moderatorin-1.2712354,
    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/schwere-vorwuerfe-gegen-hundefuehrerin-1.3082678, http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/kampfhund-beisst-sechsjaehrigen-in-den-kopf-1.3069949, http://www.rp-online.de/panorama/ausland/zweijaehriger-in-zoo-von-wildhunden-zerfleischt-1.3056804, http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/hund-beisst-kleines-kind-1.2751556, http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/wuppertal-hund-beisst-saeugling-ins-gesicht-1.3051941, http://www.rp-online.de/panorama/ausland/hund-beisst-acht-monate-altes-baby-tot-1.3016320)

    Leider beschränkt sich die RP in diesen Artikeln nicht darauf, lediglich von den Vorfällen zu berichten, nein, sie schreibt immer, dass es Hunde waren, die zugebissen hatten. Dieses direkte Schreiben des Wortes „ Hund“ könnte und sollte durch eine Umschreibung der Beißer als als „Wauwau“, als „Vierbeiner“, als „bester Freund des Menschen“ oder, noch etwas neutraler, als „Haustier“, vermieden werden.

    Auf diese Möglichkeit der Umschreibung möchte ich die RP hiermit aufmerksam machen. Besonders deshalb, weil sich die RP nicht scheut, ausgesprochen rassistisch zu werden, indem sie die tierischen Täter als das bezeichnet, was sie sind, nämlich Boxer-Mischling , Cocker -Spaniel-Labrador-Mischling, Afrikanischer Wildhund , Dogo Argentino , belgischer Schäferhund, Argentinischer Mastiff. Dies ist zwar die Wahrheit, aber es sollte auch dem letzten Schreiber der RP langsam in Fleisch und Blut übergegangen sein, dass diese in Artikel der genannten Art nichts zu suchen hat.
    Ist es denn nötig, die Rasse der beißenden Hunde anzugeben? Ist dies nicht eine Diskriminierung all der friedlichen Vertreter der angegebenen Hunderassen? Wird hier nicht ein Vorurteil gegen bestimmte Hundearten geschürt?
    Ganz abwegig ist es zudem, herabsetzend und verächtlich, von „Mischlingen“ zu sprechen. Hier böte es sich an, z.B. von einem Hund mit Cocker -Spaniel-Labrador-Hintergrund zu sprechen. Und wenn im Einzelfall nicht sicher ist, um was für einen Hund es sich gehandelt hat, sollte, was das Signalement angeht, keine nähere Beschreibung des Aussehen“ erfolgen. Der Hinweis, dass es sich um einen „Hund mit südländischem Aussehen“ handelt, würde vollkommen genügen.
    Übrigens: Die RP verliert in den genannten Artikel kaum ein Wort darüber, was die tiefere Ursache der Beißangriffe ist bzw. sein könnte. Statt immer nur auf die Rasse hinzuweisen, sollte die RP lieber einmal fragen, ob hier nicht ein Problem der mangelnden (Aus-) Bildung sichtbar wird. Leider gibt es keinen Zentralrat der Hunde , der der RP klarmachen könnte, das das Nennen der Abstammung nur darauf hinausläuft, dumpfe Ressentiments in der Bevölkerung zu schüren und das friedliche Zusammenleben von Menschen und Hunden empfindlich zu stören. Ja sogar an Volksverhetzung könnte hier gedacht werden.

  100. –OT–

    Die linke Taz hat eine Umfrage gestartet:

    http://taz.de/Gewalt-im-Fussball/Kommentare/!c106895/
    (rechte Seite bisi weiter unten)

    Entscheidung des Tages

    Ägypten hat eine der gewalttätigsten Nächte seit langem erlebt. Was halten Sie von den Auseinandersetzungen?

    Besser jetzt harten Widerstand als einen gewalttätigen Staat der Islamisten. 77.1%

    Demokratie kann nur mit friedlichen Mitteln errungen werden. 11.2%

    Aufhören! Das nutzt nur dem Militär. 11.7%

    Da ich mir nicht vorstellen kann, dass nur PI-ler abgestimmt haben stellt sich natürlich die Frage wie diese Abstimmung ins linke Lager passt.
    Linke, die der Meinung sind gegen die „friedlichste“ aller „Religionen“ harten Widerstand zu leisten wäre besser als sich die Hucke volllügen zu lassen und dann am Baukran zu enden.

    Sachen gibbs..

    Ich bin mal sehr gespannt auf die weiteren FREIHEIT – Unterschriftenaktionen ob dann als „Gegendemonstranten“ demnächst nur noch Moslems übrig bleiben.

  101. Die Idee der Abschaum-Dörfer ist natürlich unschön. Wenn man diese Menschen allerdings – aus welchen Gründen auch immer – nicht des Landes verweisen kann, halte ich das für eine richtige Idee. Besser als solche Dörfer wären allerdings Inseln, wohin man die Verbrecher verbringen und wirklich isolieren könnte. Vielleicht sollte man mal mit den Griechen reden, was an Inseln zu verkaufen ist.

  102. Die Idee mit den Abschaum-Dörfern ist ja wohl ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Als erste Maßnahme kann man so etwas noch akzeptieren, aber da fällt natürlich gleich das böse Wort vom Getto. Ich glaube, dass in den Niederlanden auch viele Marokkaner- um die geht es ja wohl in erster Linie- den niederländischen Pass haben und es damit schwierig wird, sie wieder loszuwerden.Hier wird leider auch die deutsche Staatsbürgerschaft angeboten wie saures Bier. Das finde ich reichlich naiv, denn man weiss genau um die Konsequenzen. Dafür muss erst mal etwas geleistet werden, denn das ist ein Vertrauensbeweis des aufnehmenden Landes!

Comments are closed.