Die Augsburger Allgemeine überschlägt sich wieder einmal vor lauter Gutmenschentum. Dem Leser wird von der Verfasserin Manuela Mayr die rührselige Geschichte eines „Flüchtlingsschicksals“ einer jungen Frau aus Ghana aufgetischt und der deutsche Rechtsstaat in einem Kommentar als absurd bezeichnet.

Hier eine kurze Darstellung der Geschichte: Die junge Frau flüchtet unter Lebensgefahr aus Ghana über das Mittelmeer nach Spanien. Aus welchen Gründen man aus Ghana fliehen muss, wird gar nicht erst hinterfragt.

Dort lässt sie sich von einem Togo-Deutschen – im Bericht als Augsburger Tourist bezeichnet – schwängern. Er sagt ihr nicht, dass er bereits verheiratet ist und drei Kinder hat, aber er erzählt ihr, dass er aus Augsburg ist.

Folglich macht sie sich von Spanien aus nach Augsburg auf, um den Vater ihres noch ungeborenen Kindes aufzusuchen. Irgendwie – wie genau wird nicht beschrieben – gelangt sie (illegal) nach Augsburg, wohnt teilweise bei einer ghanaischen Familie, kann dort aber nicht bleiben, macht trotz keinerlei Deutschkenntnissen den Vater ihres Kindes ausfindig und gelangt über die Intervention eines gutmenschlichen Arztes in die Obhut eines Frauenhauses.

Da sie schwanger ist, kann sie nicht abgeschoben werden. Mitte Dezember wird das Kind, das automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erhält, geboren.

Als Mutter eines deutschen Kindes hat sie automatisch ein Aufenthaltsrecht in Deutschland, was aber zur Folge hat, dass sie laut einem Bescheid der Regierung von Schwaben (noch dazu, man stelle sich vor, ein Bescheid ohne Anrede und ohne freundliche Grüße am Schluss), aus dem Frauenhaus, in dem sie zu viert in einem Zimmer untergebracht sind, in ein Zimmer zur alleinigen Verfügung in einer Flüchtlingsunterkunft für Asylbewerber umziehen muss.

Wahrlich eine abenteuerliche Geschichte, die uns da aufgetischt wird. Man kommt gar nicht auf die Idee zu hinterfragen, ob nicht die ganze Story inszeniert ist, um ohne Asylgrund eine Aufenthaltsgenehmigung und damit die Berechtigung für den so begehrten Familiennachzug zu erzwingen.

Und dann noch den Deutschen Staat als absurden Rechtsstaat zu bezeichnen, weil er die Frau aus dem Frauenhaus vorübergehend in ein Asylbewerberheim umziehen lässt, ist schon mehr als eine journalistische Frechheit. Die Absurdität besteht eher darin, dass sich der deutsche Rechtsstaat durch eine solch ausgemachte Hinterlist vorführen und ausnehmen lässt.

Wer die beiden Artikel der Augsburger Allgemeine lesen möchte:

» Das Abenteuer, ein deutsches Kind zu sein
» Kommentar von Manuela Mayr: Absurder Rechtsstaat
» Kontakt: manuela.mayr@augsburger-allgemeine.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. Es gibt wohl keinen anderen Wirtschaftszweig in Deutschland der mehr wirtschaftlichen Schaden anrichtet anrichtet, als der asyl-industrielle Komplex und der sozial-industrielle Komplex.

  2. Die Frau macht doch nur was sie legal darf. Und durch Pollenflug hat sie ihr Kind auch nicht bekommen.
    Der Feigling der ihr das Kind aufgedrückt hat sollte dafür zahlen!

  3. Toll! Jeder , verzeihung , nutzlose Arsch kommt hier einfach hereinspaziert und ich bekomme meine Frau nicht hierher weil sie noch nicht deutsch nach A 1 spricht…. naja,is bald eh wurscht.Ich gehe dann eben zu meiner Frau und kehre diesem Irrenhaus endgültig den Rücken zu.

  4. #1 BePe (27. Jan 2013 14:39)
    Es gibt wohl keinen anderen Wirtschaftszweig in Deutschland der mehr wirtschaftlichen Schaden anrichtet anrichtet, als der asyl-industrielle Komplex und der sozial-industrielle Komplex.

    Ich warte auf das kollektive Geheul , wenn für die Sozialindustrie kein Geld mehr da ist. Da werden uns Geschichten wie die aus der Augsburger Allgemeinen tagtäglich auf allen Kanälen um die Ohren gehauen.
    Nach der Bundestagswahl wird von Merkel oder ihrem Nachfolger einiges präsentiert werden, was die weitere Finanzierbarkeit des Sozialstaates angeht.

  5. Sie kommt völlig erschöpft übers Meer gereist , aber trotzdem will sie Vö geln … Muss eine harte Vergangenheit sein von der man sich scheinbar schnell erholt ….

  6. Wir wollen doch zu den Guten gehören. Deshalb müssen wir auf unser Gut verzichten und alles den Neubürgern opfern.

  7. EIN FALL FÜR „Not- und Übergangshilfe für Katastrophen- und humanitäre Hilfen“ ,

    Nun wird die gebärfreude „Dame“, dem neuen deutschen Einwohner, reisefreundlich die restlichen Bundesländer vorstellen ohne einen festen Wohnsitz. Nachdem die Stadthäuser gerodet wurden, wird sich Frau Manuela Mayr privat und intensiv für die Patenschaft einsetzen, bis zur kommenden Reise“periode“ …

  8. #2 Ruesselkaefer (27. Jan 2013 14:41)

    Sie reden nicht zufällig von einem sehr beliebten Land in Südostasien?!?!

  9. #5 LeckerSchweinsbraten (27. Jan 2013 14:52)
    Sie kommt völlig erschöpft übers Meer gereist , aber trotzdem will sie Vö geln … Muss eine harte Vergangenheit sein von der man sich scheinbar schnell erholt

    Zumal mir nichts darüber bekannt ist, dass in Ghana ein mit anderen afrikanischen Ländern vergleichbarer Bürgerkrieg herrscht – abgesehen von regional begrenzen Banditenwesen und der für afrikanische Verhältnisse üblichen Gewaltkriminalität.

  10. Ich bin zu Tränen gerührt ob des „Flüchtlingsschicksals“ der Ghanaerin. Man reiche mir die Taschentücher.

    So hatte sich alles wunderbar gefügt. Die 29-jährige Ghanaerin schien endlich zur Ruhe zu kommen, nachdem sie es unter dramatischen Umständen in einem Flüchtlingsboot nach Spanien geschafft hatte. Glücklich, die Strapazen überlebt zu haben, ließ sie sich dort mit einem deutschen Urlauber ein. Der ursprünglich aus Togo stammende Mann verschwieg ihr allerdings, dass er verheiratet ist und schon drei Kinder hat. Aber er verriet ihr, dass er in Augsburg lebt.

    Fazit: Da zeugen zwei Schwarzafrikaner ein Kind, die Frau aus Ghana, der Mann aus Togo und der Michel zahlt und das Kind ist deutsch. 😯

  11. Obwohl ich nicht meine Zeit mit solchen Geschichten verplempern will, drängt sich mir doch die Frage auf, wie sie als Bootsflüchtling in Spanien an einen Togolesen geraten ist, der zufällig einen deutschen Pass hat, den er wohl auch als Bootsflüchtling erworben hatte, als er zufällig in Italien an eine Ghanenesin geraten war, die zufällig einen deutschen Pass hatte, die wiederum als Bootsflüchtling nach Spanien gekommen war und an einen anderen Togolesen geraten war, der zufällig einen deutschen Pass hatte.

    Ach hätte doch seinerzeit Joschka Fischer deutsche Pässe an alle 7 Milliarden Erdbewohner verteilt, dann würde uns wenigstens das kitschig-naive Geschmiere von Manuela Mayr erspart bleiben.

  12. Wenn der Schlepper aus Spanien Asyltouristen holt

    Was für ein wudnerbarer Zufall, da trifft sie in Spanien einen „Togo-Deutschen“?

    Was macht in „Togo-Deutscher“ eigentlich in Spanien?

    Aber, wenn an sich die Sache ein bisschen länger überlegt wird es plötzlich gar nicht mehr so schwer sich vorzustelen, wie die Frau nach Augsburg kommt und dort ihren „Togo-Deutschen“ wiederfindet.

    Um es mal deutlicher zu sagen, was da mit größter Wahrscheinlichkeit passiert ist:

    Die Junge Frau kommt also nach Spanien, wo inzwischen über 26 Prozent Arbeitslosigkeit herrscht und die Aussichten für Asyltouristen entsprechend düster sind.

    Von anderen Asyltoruristen kreigt sie einen Tipp:

    Gerade befindet sich ein Schlepper aus Deutschland vor Ort, einer, ders in Deutschland „geschafft“ und sich dort einen Pass ergaunert hat. Der weiß, wie die Sache läuft und Deutschland ist ein Aslyanten- Paradies, in dem einem die gebratenen Hühner in den Mund geschoben werden.

    Der Mann hilft ihr tatsächlich, erklärt ihr, dass sie bloß schwanger werden und behaupten muss, das Kind sei von einem Deutschen.

    Er erklärt ihr auch, wo er in deutschland wohnt (schliesllich hat sie kein geld und muss das geld dem Schlepper später zurückzahlen von ihrem Harz-IV) und wie sie sicher dahin kommt, ohne aufgegriffen zu werden.

    Was aber ist dann in Augsburg passiert?

    Konnte man sich über den Preis nicht einigen? Sollte die Frau plötzlch das Geld auf dem Strich abverdienen?

  13. Muss ich Respekt vor solchen Menschen haben?

    Ich sage: „NEIN“!

    Die deutsche Gesetzgebung, inklusive der gesamte Sozialindustrie, ist eine Pervison des Rechts.

    Da werden die wahren Opfer der Perversion, die Menschen mit Moral und Leistung, hemmunglos ausgeplündert, damit die TrittbrettfahrerINnen besonders gut leben können.

    Und gerade wird der Brüderle von den Gazetten als „Sexist“ durch’s mediale Dorf getrieben und die „verblödeten Hennen“ gackern munter darauflos.

    Der „Stern“ Dame, auch Journalistin genannt, ist das erst nach einem Jahr aufgefallen.

    Kein Wunder, dass die damen Quoten brauchen, denn solche Processorleistungen kommen wohl sonst nicht unter.

    Es sind die, die sonst bereitwillig ihre Kurven, Möpse und ihre Genitalien, ungefragt der öffentlichkeit präsentieren und sich dann in viktorianischer Prüderie gut gefallen.

    Wie blödet sind heute eigentlich die moderen Frauen und die durchweiblichte Journaille?

  14. Grundsätzlich hat PI-Recht, die Frau hat keinen Anspruch auf Asyl, da Ghana ein relativ weitentwickeltes Land ist in der Region.
    Die AA hat mit dem Artikel wohl den Vogel abgeschossen, damit hat PI auch recht.
    Dennoch kritisiere ich diesen Artikel, denn es wird außer Acht gelassen, das Ghana ein christliches Land ist, außerdem spricht sie englisch, was die Erlernung der deutschen Sprache denkbar einfach macht. Zu letzt PI fragt nicht nach was für eine Bildung diese Frau hat. PI hat hier auch ziemlich amateurhaft nachrecherchiert.

  15. Frau Mayr ist ihren Artikeln nach sehr aktiv in der subventionierten Hilfsindustrie tätig, die Steuergelder aus den staatlichen Versogrungskassen abzieht und dieses Geld deutschen Kleinstrentnern wie Trümmerfrauen und hauptberuflichen Müttern vorenthält und die nötige Finanzierung von Kindertagesstätten und Schulen unmöglich macht.

    Dabei hat Frau Mayr das Grundproblem dieses Wirtschaftskomplexes bereits erkannt und in einem anderen Artikel thematisiert, lediglich mit der Verknüpfung der Erkenntnis hapert es noch ein wenig, der Spruch „Kein Kreuzkraut ist illegal“ würde Frau Mayr nie über die Lippen kommen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Warnung-Giftiges-Kreuzkraut-breitet-sich-aus-id21484771.html

    Das wäre ja Kreuzkrautfeindlich.

  16. Asyl ist ein Geschäft. Ein florierendes Geschäft, wie die rasant steigenden Asylbewerberzahlen nahelegen, die der Bundesinnenminister Monat für Monat und Jahr für Jahr vorlegt und dabei schulterzuckend die lächerlich geringen Anerkennungsquoten mitteilt. Zu viele verdienen in diesem Geschäft zu gut, als daß sie einfach damit aufhören könnten.
    Deshalb an alle: alte hütte kaufen,Asylbetrüger rein, den „die Flüchtlinge“ wollen nicht gegen ihren Willen in eine Asylbewerberunterkunft eingewiesen worden.Das ist die Lizenz zum Gelddrucken.
    so geht das

  17. Ich habe den Respekt vor den Menschen verloren, die soetwas dulden oder schlimmer befürworten!

  18. #2 Ruesselkaefer

    „und kehre diesem Irrenhaus endgültig den Rücken zu.“

    Nee, ein Irrenhaus ist das nicht, der asyl-industrielle Komplex und der sozial-industrielle Komplex verhält sich vollkommen rational und kümmert sich halt nur um seine Kunden, und ihre Frau kann man nicht als Kundin akquirieren. Deshalb interessieren sich die Mitarbeiter und Lobbyisten dieser zwei Monopol-Konzerne nicht für ihre Frau. Das ist einfache Betriebswirtschaftslehre, lernt man im ersten Semester, das Modul heißt Customer Relationship Management (CRM). 🙂

  19. #10 Hirschhorn (27. Jan 2013 15:04)

    … drängt sich mir doch die Frage auf, wie sie als Bootsflüchtling in Spanien an einen Togolesen geraten ist, der zufällig einen deutschen Pass hat

    Das älteste Gewerbe der Welt …
    Laut Wikipedia lebten im Jahr 1900 100 und im Jahr 1912 320 Deutsche in Togo. Wird wohl einer von denen gewesen sein 😉
    Wenig Deutsche, aber effizient:
    1897/98 bestand die koloniale Polizeitruppe aus einem Kommandeur, drei Unteroffizieren und 150 Einheimischen, die bis 1913 auf 2 Offiziere, 6 Unteroffiziere und 550 afrikanische Polizisten erweitert wurde. Zu dieser Zeit wurde auch ein größerer Aufstand der Dagomba unterdrückt und das Land unterworfen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kolonie_Togo

  20. #13 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:08)

    Ihrem Kommentar entnehme ich, daß sie weiterem Zuzug von Maximalpigmentierten „Leistungsträger_Innen“ positiv gegenüber stehen.
    Mein persönlicher Bedarf jedenfalls, ist mehr als gedeckt.

  21. #9 lorbas (27. Jan 2013 15:01)

    Fazit: Da zeugen zwei Schwarzafrikaner ein Kind, die Frau aus Ghana, der Mann aus Togo und der Michel zahlt und das Kind ist deutsch. 😯

    Ja, an dieser „Logik“ verzweifelt jeder mit einem IQ überhalb dem einer durchschnittlichen Erbse.

    Auch wenn ich nun wieder eine Keule bekommen werde, hoffentlich kommt niemand auf den Trick, Marienkäfer ins Juchtenkäfernest zu packen, die „Grünen“ verlören ihre wichtigste Waffe, da der Juchtenkäferbestand gesichert ist.

    Und nein, ich treffe keine Wertung, aber Ethnie ist Ethnie, aus einem Pygmäen wird auch kein Sioux, wenn man dem Pygmäen eine Adlerfeder in die Haare steckt.

  22. #16 stuttgarter

    Glaube ich nicht. Der wird in Spanien leben und auf weitere Damen zwecks Beglückung durch Befruchtung warten.

    Nee, bezahlen dürfen das Michela & Michel, die Krankenschwestern und die deutschen Rentner (West).

  23. #16 stuttgarter (27. Jan 2013 15:15)

    “Mitte Dezember wird das Kind, das automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erhält, geboren.”
    http://www.einbuergerungstest.biz/einbuergerung-allgemein/geburtsortsprinzip
    Es liegt also am Vater, dass das Kind die deutsche Staatsangehörigkeit bekommt. Dann soll der sich auch darum kümmern.

    Falsch, der zukünftige Maximalpigmentierte Renteneinzahler wird „Deutscher“, weil er in Deutschland das Licht der Welt erblicken wird.

  24. #13 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:08)

    Dennoch kritisiere ich diesen Artikel, denn es wird außer Acht gelassen, das Ghana ein christliches Land ist

    M.a.W. wir sollten bei aller Kritik an der italienischen Mafia nicht außer Acht lassen dass es sich dabei um Katholiken handelt (und auch ein Großteil der Rotationseuropäer sind katholisch oder orthodox).

  25. #20 lorbas
    Nein tue ich nicht, es geht darum ob diese Frau ein Gewinn für die Gesellschaft wäre oder nicht. Und in diesem Fall kann das wohl keiner genau beurteilen, ist die Frau ungebildet und nicht integriebar, sollte sie wieder abgeschoben werden.
    Eigentlich dachte ich PI steht klugen und integrationwillige Einwanderer positiv ggü.

  26. #25 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:25)

    #20 lorbas
    Nein tue ich nicht, es geht darum ob diese Frau ein Gewinn für die Gesellschaft wäre oder nicht.

    Na auf jeden Fall. 🙄 Alleine wenn man die „Einreise“ ins gelobte Land betrachtet, wird schon vieles klar.

    Sorry, bin etwas „kritisch“ das liegt daran das ich am WE in der Innenstadt unterwegs war und mir dort viele Gesellschaftszugewinnler aus Togo und Ghana über den Weg liefen.

  27. #26 Ruesselkaefer

    Ja leider ist es so, die meist linken Mitarbeiter wären ohne die Asyl-, und Sozialhilfebetrüger alle arbeitslos, deshalb kämpfen die um jeden Kunden. Diese Linken haben zwei persönliche Motive weshalb sie so aggressiv um jeden „Kunden“ Auslandskunden kämpfen, erstens finanzielle Gründe (Angst vor Jobverlust), zweitens ideologische Gründe (Selbsthaß, Haß auf Deutschland/Deutsche).

  28. Wahrlich eine abenteuerliche Geschichte, die uns da aufgetischt wird. Man kommt gar nicht auf die Idee zu hinterfragen, ob nicht die ganze Story inszeniert ist, um ohne Asylgrund eine Aufenthaltsgenehmigung und damit die Berechtigung für den so begehrten Familiennachzug zu erzwingen.

    Genau so wird es sein. Interessant ist dabei, wie geschickt man die Schwachstellen in unserem System auszunutzen weiß. Und das alles ohne Sprachkenntnisse und fremde Hilfe!

  29. Um vllt. meine Meinung auf dem Punkt zu bringen, wieso führt man bei der Einwanderung keine Nutzwertanalyse an, in der man qualitative Faktoren mit quantitaven Werten ausstattet, derjenige der einen bestimmten Wert erreicht hat, darf einwandern, der der ihn nicht erreicht hat, darf nicht einwandern.

  30. Anscheinend bin ich auch nicht der Einzige, der weder den togolesischen Kindsvater noch das Kind des Togolesen und der Ghanaerin als Deutsche betrachtet, auch der deutsche Staat scheint da so seine Zweifen zu haben, oder wie sonst erklärt sich folgender Umstand:

    Einziger Lichtblick: Der Augsburger erkennt die Vaterschaft an und bezahlt freiwillig 150 Euro im Monat.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Das-Abenteuer-ein-deutsches-Kind-zu-sein-id23680856.html

    Ein deutscher Vater zahlt für ein deutsches Kind mehr als 150,- Euro im Monat.

    § 1612a Mindestunterhalt minderjähriger Kinder

    (1) Ein minderjähriges Kind kann von einem Elternteil, mit dem es nicht in einem Haushalt lebt, den Unterhalt als Prozentsatz des jeweiligen Mindestunterhalts verlangen. Der Mindestunterhalt richtet sich nach dem doppelten Freibetrag für das sächliche Existenzminimum eines Kindes (Kinderfreibetrag) nach § 32 Abs. 6 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes. Er beträgt monatlich entsprechend dem Alter des Kindes

    1.
    für die Zeit bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahrs (erste Altersstufe) 87 Prozent,
    2.
    für die Zeit vom siebten bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahrs (zweite Altersstufe) 100 Prozent und
    3.
    für die Zeit vom 13. Lebensjahr an (dritte Altersstufe) 117 Prozent

    eines Zwölftels des doppelten Kinderfreibetrags.
    (2) Der Prozentsatz ist auf eine Dezimalstelle zu begrenzen; jede weitere sich ergebende Dezimalstelle wird nicht berücksichtigt. Der sich bei der Berechnung des Unterhalts ergebende Betrag ist auf volle Euro aufzurunden.
    (3) Der Unterhalt einer höheren Altersstufe ist ab dem Beginn des Monats maßgebend, in dem das Kind das betreffende Lebensjahr vollendet.

    Diese Diskrepanz kann sich nur dadurch erklären, dass entweder der Vater oder das Kind oder beide nicht als Deutsche gelten.

    Würde es an der Hautfarbe liegen, wäre es nämlich Rassismus.

  31. @#3 Das_Sanfte_Lamm (27. Jan 2013 14:48)

    Ich warte auf das kollektive Geheul, wenn für die Sozialindustrie kein Geld mehr da ist.

    Das ist noch lange da. Nach Radiomeldung vor zwei Tagen, wird bei Frau v.d. Leyen nächstes Jahr (?) ein zweistelliger Mio-Betrag eingespart, richtig gekürzt werden dagegen Verteidigung und Verkehr, also Sicherheit und Infrastruktur.

  32. #32 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:34)

    Wie wäre es denn damit:

    Wenn in Deutschland Vollbeschäftigung herrscht, kann man sich wieder über Zuwanderung unterhalten.

    Vorher besteht nämlich kein rationaler Grund dafür.

    Oder sehen Sie einen Grund und wenn ja, welchen?

  33. Absteigerland Deutschland!

    Wie Deutschland in Zukunft seine soziale Bombe entschärfen will die durch unkontrollierte Masseneinwanderung immer mehr Sprengstoff ansammelt, wenn dann in Zukunft die Umverteilungskohle ausgeht kann keiner unserer Politiker beantworten. Rentenkürzungen sind kaum noch möglich, bleibt noch eine radikale Pensionskürzung und Enteignung der Erben, dann ist schluß!

    Deutschlands langer wirtschaftlicher Abstieg.
    http://www.russland.ru/mainmore.php?tpl=Kommentare&iditem=26

  34. #37 nichtdiemama
    Besteht sehr wohl, wenn es in bestimmten Bereichen nicht mehr genug qualifizierte Leute gibt, die die Nachfrage der Arbeitgeber stillen könnten und das ist aktuell der Fall.
    Desweiteren will ein Land auch wachsen, kann ein Land aufgrund der Geburtenrate nicht wie gewünscht wachsen, sollte es darüber nachdenken mehr qualifizierte Einwanderer ins Land zu holen.
    PS Mit qualifizierte Einwanderer meine ich Akademiker und ausländische Studenten und Leute mit einer berufsqualifizierenden Ausbildung.

  35. Zeitungen, die jungen Mädchen allzu viel Raum für rührselige Geschichtchen zur Förderung des Asylindustriewesens geben werden von meinem Frühstückstisch rigoros verbannt. Dafür gebe ich kein Geld mehr aus. Ich bin schon vollauf damit beschäftigt an mir und meinen Kindern zu sparen, nur damit die Früchte meiner Arbeit an möglichst viele Interessenten verteilt werden können. Ein neues Auto für mich oder ein schöner Familienurlaub müssen ja nicht sein. Es ist doch viel erfüllender wenn mit meinem Geld andere Leute sich ein schönes Leben machen können.

    Wer in Buntistan noch täglich aufsteht, zur Arbeit geht und Steuern und Abgaben zahlt muß ganz schön blöd sein.

  36. #38 nicht die mama (27. Jan 2013 15:40)

    Ich will ja nicht das Schloch raushängen lassen, aber es reicht mit Zuwanderern und Asylbetrügern, die nur Geld kosten, ihre Kultur hier weiter ausbreiten wollen und unsere Lebensumstände verschlechtern.

    Andauernder Missbrauch führt eben zu solchen Reaktionen.

  37. #39 BePe

    Solange die Frau hier nicht mit Kopftuch und Koran in der Hand die Scharia ausrufen will soll sie gern bleiben.

    Der „soziale“ Sprengstoff wird durch unseren Wohlstand mehr als gedeckt. Zu Essen bekommt jeder hier. Und wenn wir wegen ein paar Moslems die die Gesellschaft WIRKLICH durch Sprengstoff zerstören wollen, zu Ausländerfeinden HIER ÖFFENTLICH AUF PI deklarieren, hat jede Islamkritik jedesmal ein Geschmäckle als gehe es in Wirklichkeit per se gegen Ausländer.
    Also: wir sind eines der reichsten Länder der Welt und sollten uns den „Luxus“ leisten für Kinder die durch Deutsche gezeugt wurden auch die Türen zu öffnen.

    Mir sind christliche Ausländer lieber als koranschwenkende Demokratiezerstörer die sich das tatsächlich noch von unserem Staat finanzieren lassen, das die Grundrechte abgeschafft werden sollen.

    Und auch sollte es nicht gegen einzelne Individuen gehen, sondern gegen den Islam als solches oder zu lasche Gesetzgebung hier. Das MÜSSEN wir unterscheiden!

  38. Zu lukrativ ist das Geschäft mit Wirtschaftsflüchtlingen, da schaut sogar die Augsburger Allgemeine weg, obwohl jeder halbwegs begabte Journalist das faule Ei riechen sollte.
    Für mich bleibt nur eine Frage offen, was springt für die Augsburger Allgemeine dabei raus und im konkreten Fall für Manuela Mayr?

  39. #41 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:46)

    Ja, darüber kann man sich ja unterhalten, das läuft dann aber so ab, dass der qualifizierte Zuwanderer von seiner Heimat aus eine Arbeit hier sucht, einen Antrag stellt, seine Qualifikation nachweist und legal in ein Arbeitsverhältnis einwandert.

    Illegale fallen da nicht drunter, diese Dame auch nicht, da sie illegal eingereist ist und somit den Aufenthalt sofort mit einer Straftat begonnen hat.
    Wollen Sie solche „Zuwanderer“ in die Sozialsysteme?

    Dann verzichten Sie auf Ihre Rente und spenden sie.
    Nein? Ach…

  40. #36 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:34)

    Um vllt. meine Meinung auf dem Punkt zu bringen, wieso führt man bei der Einwanderung keine Nutzwertanalyse an, in der man qualitative Faktoren mit quantitaven Werten ausstattet, derjenige der einen bestimmten Wert erreicht hat, darf einwandern, der der ihn nicht erreicht hat, darf nicht einwandern.

    Solche Forderungen sind ja übelste Autobahn. Lassen sie das niemanden lesen. Menschen nach ihrem „Nutzwert“ zu beurteilen. 😯 Um Gottes Willen.

  41. #44
    Stimmt sie fällt nicht darunter, sie müsste abgeschoben werden und es auf legaler Weise probieren.
    Der legale Zuwanderer sollte meiner Meinung nach 1/2 Jahr hier in Deutschland die Arbeit suchen nebenbei ein Sprachkurs belegen, ähnlich wie es ausländische Studenten machen müssen.

  42. #41 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:46)

    Und nein, bei uns kann man nicht von einem Fachkräftemangel sprechen, wir haben Arbeitsuchende aus allen Bildungsschichten, vom Hilfsarbeiter bis zum Akademiker und Ärzte haben wir soviele, dass man sie ins Ausland gehen lässt, statt sie zu halten. 😉

  43. #47
    Ja kann sein, die gleiche Methode wird auch in der BWL benutzt, von mir aus kann man das auch Umbenennen in irgendetwas politkorrekteres. 😀

  44. 18 Millionen afrikanische Flüchtlinge wollen nach Europa
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1791328/

    Aber auch Roma zieht es nach Deutschland
    „Sie locke ein besseres Gesundheitssystem und die Aussicht auf Sozialleistungen, erklärt BAMF-Präsident Manfred Schmidt der Deutschen Welle. ‚Da wird in den Anhörungen, die wir durchführen, auch gar kein Hehl draus gemacht‘, so Schmidt.“
    http://www.dw.de/roma-zieht-es-nach-deutschland/a-16256547

    Ein gewisser Hannes Stegemann hat dagegen Befürchtungen:
    „Wenn wir nicht sehr aktiv an der Entwicklung einer Willkommenskultur arbeiten, wird irgendwann niemand mehr zu uns kommen wollen.“
    Herr Stegemann ist Afrika-Referent bei Caritas international und lebt von der Migrationsindustrie.
    http://venro.org/index.php?id=1007

  45. #48 K.Huntelaar (27. Jan 2013 16:01)

    Die Sprache zu können ist aber Grundbedingung, um arbeiten zu können und somit Bestandteil der Qualifikation. 😉

    Nein, man muss nicht päpstlicher als der Papst sein, aber wie bisher kanns nicht weitergehen, schon garnicht mit den Illegalen und Assimilationsunwilligen.

    Unser Land ist mittlerweile durch diesen Missbrauch und durch Schengen so überlaufen, dass im Grunde ein sofortiger Zuzugsstop nötig ist.

  46. #49
    Es würde mich wundern das sie ein größeren Durchblick als die Ausbildungsbetriebe und Unternehmen haben, denn die beklagen gerade diesen Fachkräftemängel.

  47. #44 nicht die mama (27. Jan 2013 15:56) #41 K.Huntelaar (27. Jan 2013 15:46)

    Das ist éine typisch „deutsche Lösung“.

    Wir suchen nach technischen Lösungen, möglichst rechtsstaatlich, um nach objektiven Kriterien eine Beurtelung vorzunehmen.

    Das Them muss viel rigoroser angefasst werden!

    Es darf keine finanziellen Hilfen mehr geben!

    Es gibt die UN, die hat ihre Menschenrechte und die sollen sich auch darum kümmern.

    Dann soll die UN in diesen Ländern intervenieren und ihren „Freunden aus der Politik“ den „Marsch blasen“. Notfalls mit Waffengewalt.

    Damit wären zwei Plagen beseitigt. Dort, wo die Menschen herkommen, die Politgangster und hier würde die Sozialindustrie ausgebremst.

    Letztere könnten wir auch dadurch entsorgen, in dem sie keine Steuergelder mehr bekommen und für den eigegen Unterhalt zu sorgen hätten.

    Können gerne alles spenden.

  48. #44 Merkwuerden

    Es geht um die gesamte Einwanderungspolitik der BRD, und die ist aus dem Ruder gelaufen. In Zukunft sollen jetzt zu der eh schon hohen Einwanderung weitere 500000 Immigranten pro Jahr zusätzlich kommen! Wie will man diese Massen integrieren, wo die Integration schon heute gescheitert ist. Wenn es so weitergeht, können sie sich schon einmal von unseren deutschen Muttersprache unserer Kultur und Identität als deutsches Volk verabschieden. Die Wissenschaft und Wirtschaft ist da der Vorreiter.

    Warum Deutsch als Forschungssprache verschwindet
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113150770/Warum-Deutsch-als-Forschungssprache-verschwindet.html

  49. Bei der Sache handelt es sich um ein reines Investment.
    Kenne einen ähnlichen Fall von einem männlichen Ghanaer.
    Der Mann investierte über 1000 € um nach Deutschland zu kommen.
    Hier schwängerte er eine Deutsche und mit einer anderen ging er noch eine Scheinehe ein.
    Später machte er dann alle 2 Jahre 8 Wochen Heimaturlaub in Ghana.

    In ihrer Heimat geniessen solche dann grosses Ansehen, werden aber auch um alle möglichen Gefälligkeiten gebeten.
    Das geht von der Gefriertruhe über Spenden für die Kirchenrenovierungen bis zu Samenspenden, sobald sie die Deutsche Staatsbürgerschaft erlangt haben.

    Im grossen und ganzen dürfte es sich bei Ghanaern aber noch um die brauchbareren Zuwanderer handeln, sofern sie nicht im Drogengeschäft tätig sind.

  50. Ich kann diesen Unfug von den ach so dringend benötigten Fachkräften nicht mehr hören und möchte ein Beispiel dafür erzählen, wie das Ergebnis dieser Praxis aussieht: Meine Mutter war vor kurzem beim Augenarzt. Der alte Augenarzt war in den Ruhestand gegangen, der Nachfolger mit einem „komischen Namen“ stellte sich vor und sagte er käme aus Syrien. Nachdem er die Netzhaut gespiegelt hatte, ohne daß vorher ein pupillenerweiterndes Medikament verabreicht worden war (soweit mir bekannt kann man so eigentlich nichts richtig sehen, sonst könnte man sich diese Prozedur ja grundsätzlich sparen), sagte er, das Auge müsse operiert werden. Meine Mutter machte ihn darauf aufmerksam, daß es sich um das andere Auge handelt, welches bereits operiert worden war(subretinales Gliom), und es um die Nachbehandlung uns Abklärung der Heilungstendenz gehe. Die „Fachkraft“ wurde darauf hin ungehalten. Meine Mutter verließ die Praxis und sucht nun nach einem anderen Augenarzt. Vielen Dank an die Importeure der Fachkraft, aber der Mann kan meinetwegen samt seiner „Qualafikation“ dahin gehen, wo er hergekommen ist. Nun besteht ja zumindest statistisch die Wahrscheinlichkeit, daß das ein Ausnahmefall ist, aber das nützt meiner Mutter wenig. Motto: Wenn Sie das noch einmal machen, sehe ich Sie nie wieder an. 🙁 Man sollte lieber verhindern, daß hier ausgebildetes Personal das Land verläßt, als solche Ersatzlösungen anzustreben.

  51. #54 Antidote (27. Jan 2013 16:07)

    Das sowieso, Geld in Vorleistung gibts nicht.
    Zuerst wird einige Zeit einbezahlt, bis ein Grundstock in der GKV angespart wurde, der Leistungsbezug rechtfertigt.
    Rentenansprüche kann er sammeln und mitnehmen, wenn er D vor der Rente verlässt.
    Arbeitslosenversicherung bzw. Leistungen bei Arbeitslosigkeit zahlt die Firma, Rückreisekosten auch.

    Wenn man will, gibts faire und auch rechtsstaatliche Lösungen, aber unsere Regierung will nicht!

  52. #37 nicht die mama (27. Jan 2013 15:36)

    Ein deutscher Vater zahlt für ein deutsches Kind mehr als 150,- Euro im Monat.
    …Diese Diskrepanz kann sich nur dadurch erklären, dass entweder der Vater oder das Kind oder beide nicht als Deutsche gelten.

    Und selbst dann nicht (die Unterhaltspflicht tritt ein wenn sowohl das Kind als auch das unterhaltspflichtige Elternteil in Deutschland leben, unabhängig von der Nationalität).

  53. #40 BePe (27. Jan 2013 15:45)

    Naja!

    Dr. Christian Wipperfürth (…) war ich von 2001 bis 2004 Assistant Professor für Internationale Beziehungen an der Universität St. Petersburg/Russland.

    http://www.cwipperfuerth.de/vita/

    Russland ist dabei, Deutschland als größte Volkswirtschaft Europas zu überholen.

    Der war eindeutig zu lange in Rußland unterwegs, um halbwegs objektiv zu klingen.
    Europa wird absteigen, ob Rußland dabei wirklich als Gewinner hervorgeht, wage ich stark zu bezweifeln, dito für die Türkei. Zu viele Unbekannte in diesen Ländern.

  54. OT

    Britischer Autor „Frederic Forsyth“ wütend auf Brüssel!

    Forsyth: Pseudo-Parlament der EU erinnert an DDR

    Die britischen Bürger schätzten „Aufrichtigkeit, Souveränität und Demokratie“, so Forsyth. Aber die Brüsseler EU-Bürokratie zerstöre genau das. Merkwürdigerweise scheine es das „deutsche Establishment“ nicht zu stören, dass „80 Prozent der Regeln, Gesetze, Verordnungen, Verbote und Vorschriften von nicht gewählten EU-Bürokraten hinter verschlossenen Türen in Brüssel formuliert und anschließend von einem Pseudo-Parlament mit überbezahlten Mitgliedern abgenickt werden. Das erinnert mich stark an die alte DDR.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/britischer-autor-wuetend-auf-bruessel-forsyth-pseudo-parlament-der-eu-erinnert-an-ddr_aid_906745.html

  55. Die Augsburger Allgemeine ist ein parteiisches Blatt, welches lügt, betrügt, frisiert, verschweigt, dazudichtet, aufbauscht…!

  56. #44 Merkwuerden

    noch nee Anmerkung. Wenn meine Ausführungen zur gescheiterten Einwanderungspolitik in der BRD von irgendwem als rassistisch ausgelegt werden, dem haue ich nur noch diese Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 um die Ohren:

    „Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration.

    fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür
    einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche
    die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann,
    wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer
    Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die
    Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur,“ …

    Also für mich klingt das so, als ob die Bundestags-Abgeordneten da für ein „rassereines“ Tibet kämpfen. Schon interessant gell, dieselben Politiker die die Tibeter gegen die chinesische Masseneinwanderung unterstützen, muten den Deutschen eine Masseneinwanderung zu, die am Ende zm Ergebnis führt wie die ungebremste chinesische Massenwanderung in Tibet.

    Hier der ganze Tesxt der Bundestagsrentschließung. Mach dir mal beim lesen die Mühe und ersetze „chinesisch“ mit „Ausländer/ausländisch usw“, und Tibet mit „Deutschland/Deutscher usw.“, dann wunderst du dich aber über die Brisanz dieses Textes.

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/13/044/1304445.asc

    Seit ich diese Bundestags-Entschließung kenne, ist das Thema Rassismus für mich damit durch.

  57. #56 BePe (27. Jan 2013 16:19)

    Ein alter Hut. Im IT-Sektor wird schon heute alles in Englisch veröffentlicht. Versuche mal ein White Paper auf Deutsch zu bekommen. Sorgen bereiten mir mehr solche Zitate:

    18 Millionen afrikanische Flüchtlinge wollen nach Europa (…) Aber auch Roma zieht es nach Deutschland

    Ungebildet, kulturfern, kriminell, islamisch und ewig vom deutschen Sozialsystem abhängig. Dies und der schleichende Zerfall des deutschen Bildungssystems werden Deutschland langfristig in ein dritte Weltland transformieren. Genauso Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Schweden, Belgien und einige andere Länder.

  58. #60 dergeistderstetsverneint (27. Jan 2013 16:27)

    Die Frage war rhetorisch…. 😉

    Das heisst, der Togolese muss weniger als ein Deutscher zahlen, weil er Neger ist oder weil das Baby Neger ist.

    Klingeling sagt das Nazometer, Staatsrassismus.

    😀

  59. #44 Merkwuerden (27. Jan 2013 15:53)

    „Der “soziale” Sprengstoff wird durch unseren Wohlstand mehr als gedeckt. Zu Essen bekommt jeder hier.“

    Klar, da muss man sich nur in die immer länger werdenden Schlangen vor den Abfall“tafeln“ der Gemeinden einreihen.

  60. #67 Mufti Dufti

    Das von dir erwähnte ist ja einer der Gründe warum Deutschland absteigen wird! Die geburtenstarken deutschen Jahrgänge gehen bald zu Millionen in Rente, der deutsche Nachwuchs der sie hätte ersetzen können wurde millionenfach abgetrieben, und als Ersatz kommen die von dir erwähnten Immigranten die diese Lücke nicht füllen können.

    So und jetzt noch ein Grund, Deutschlands Eliten sind sozialistische Ideologen, volksfern und total darauf fixiert es jedem Ausländer recht zu machen. Daher kommt es, dass wir Deutsche Griechenlands Schulden übernehmen, und die Russen Griechenlands Gaskonzerne. Dazu muß man wissen, das Griechenland über große Erdgas- u. Ölvorkommen verfügt. Aber wer weiß da schon im Dschungelcamp verblödeten Deutschland. Gute Nacht Deutschland!

    Russen greifen nach griechischen Gasfirmen
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/privatisierung-russen-greifen-nach-griechischen-gasfirmen/7693716.html

  61. Es gibt keinen Fachkräfte Mangel in D. Im Gegenteil, jede Menge gut ausgebildeter Menschen über 50 suchen händeringend Arbeit, werden aber von dt. Unternehmen nicht eingestellt, weil zu teuer. Man will lieber Ausländer zum halben Preis. Die Leute, welche für die Gewinnmaximierung der hiesigen unternehmen gesorgt haben, werden jetzt nicht mehr benötigt. Und die politiker sorgen mit neuen gesetzten dafür, das die Vorgaben für nicht aus der EU stammenden Arbeitnehmer weiter gesenkt werden.

  62. Der Witz ist z.b auch, das auf kosten der Allgemeinheit ausgebildete Ärzte ins Ausland gehen, weil sie dort nicht nur mehr verdiene können, sondern auch wesentlich bessere Arbeitsbedingungen vorfinden, während gleichzeitig hier in d ausländische, kaum des deutschen mächtige Mediziner tätig werden können. Verkehrte welt

  63. #70 BePe (27. Jan 2013 17:20)

    Deutschlands Abstieg stelle ich auch nicht in Frage. Fraglich ist nur, ob jene Staaten aufsteigen werden. Noch heute gehört der Plagiathandel in der Türkei zu den wichtigsten Einnahmequellen, zudem ist die Türkei ein sehr labiles Land. Rußland als Produktionsland ebenfalls, ob die Energievorkommen dort wirklich reichen, wird sich angesichts der BND-Studie zu großen Ölvorkommen der USA zeigen. In der Studie wird nämlich genau das Gegenteil von dem was Dr. Christian Wipperfürth prognostiziert geäußert. Lassen wir uns überraschen…

  64. @ 44 Merkwuerden

    Darum geht es doch gar nicht. Sie verkennen, daß hier durch Lug und Trug Einwanderung in die Sozialsysteme betrieben wird. Der Togo-Deutsche gehört auch in dieses Betrugssystem; es darf darüber hinaus bezweifelt werden, dass er tatsächlich der leibliche Vater des Kindes ist.
    Der ist u.U. nur vorgeschoben; ich bin mir sicher, dass der ghanaische Ehemann oder Partner der Frau in absehbarer Zeit vom Recht auf Familienzusammenführung gebrauch machen wird.

  65. Die Absurdität besteht eher darin, dass sich der deutsche Rechtsstaat durch eine solch ausgemachte Hinterlist vorführen und ausnehmen lässt.

    Richtig. Oder noch genauer gesagt:

    1. Wir Deutschen haben selber Schuld. Es handelt sich um UNSERE Gesetze, UNSERE Verwaltungen, UNSERE Presse und UNSERE Wahlergebnisse, die solche Vorgänge ermöglichen.

    2. Kein Vorwurf an die Einwanderer, die das ausnutzen. Sie halten sich an die von uns aufgestellten Regelen und nehmen, was ihnen angeboten wird. Würden wir im umgekehrten Fall wahrscheinlich auch.

  66. #16 K.Huntelaar

    Zu letzt PI fragt nicht nach was für eine Bildung diese Frau hat. PI hat hier auch ziemlich amateurhaft nachrecherchiert.

    Sie wird vermutlich in Astrophysik promoviert haben oder Ingenieur sein, wie die meisten Schwarzafrikaner, auf deren Fachkraft wir überhaupt nicht mehr verzichten können, und deshalb gern akzeptieren, dass sie trotz ihrer unvorstellbaren Qualifikation als Asylbetrüger bei uns einreisen. Bist Du eventuell erst ganz frisch aufgewacht aus dem politkorrekten Traum? Was Du schreibst, klingt nur einen Hauch weniger naiv als die tränenreichen Zeilen von Manuela Mayr.

  67. #76 Juliet (27. Jan 2013 17:41)

    2. Kein Vorwurf an die Einwanderer, die das ausnutzen. Sie halten sich an die von uns aufgestellten Regelen …

    Das tun sie eben nicht, denn ein großer Teil ist vom Schmarotzertum, das er betreibt abgesehen, auch noch schwer kriminell. Das Schlimme ist, daß das nicht konsequent bestraft wird. Strafe heißt bei diesen Leuten leider Gewaltanwendung, diskutieren ist sinnlos. Diese ganzen „Intesivtäter“ sind früher nach der Ankunft im Polizeirevier erst mal die Treppe runtergefallen, und das haben sie begriffen.

  68. #70 BePe (27. Jan 2013 17:20)
    Das von dir erwähnte ist ja einer der Gründe warum Deutschland absteigen wird! Die geburtenstarken deutschen Jahrgänge gehen bald zu Millionen in Rente, der deutsche Nachwuchs der sie hätte ersetzen können wurde millionenfach abgetrieben, und als Ersatz kommen die von dir erwähnten Immigranten die diese Lücke nicht füllen können

    Abwarten – die hohe Zahl an Einser Abitur-Abschlüssen in Bremen und NRW werden Deutschland zu einem nicht einzuholenden Vorsprung im wissenschaftlichen und technischen Fortschritt verhelfen.

  69. @ #56 BePe (27. Jan 2013 16:19)
    @ #67 Mufti Dufti

    Die Wissenschaft ist eben international. Und da wird Englisch gesprochen. So zählen etwa wissenschaftliche Artikel auf Deutsch für Promotion und Habilitation fast nicht.

    Falls sich jemand aufregt: Hitler und seine Nazis haben die Wissenschaft in die USA getrieben. Jetzt kommt das Englisch zurück.

  70. @ #56 BePe (27. Jan 2013 16:19)
    @ #67 Mufti Dufti

    Die USA haben ab den 1930er Jahren massenhaft Wissenschaftler und Techniker aus der ganzen Welt anzogen – sie konnten ihnen politische Sicherheit und einen besseren Lebensstandard bieten. So einfach ist es!

  71. @ #70 BePe (27. Jan 2013 17:20)

    der deutsche Nachwuchs der sie hätte ersetzen können wurde millionenfach abgetriebenZitat

    Schwachsinn! Das war der Pillenknick.

  72. #44 Merkwuerden

    wir sind eines der reichsten Länder der Welt und sollten uns den “Luxus” leisten für Kinder die durch Deutsche gezeugt wurden auch die Türen zu öffnen.

    Unser Volk genießt Wohlstand, weil wir es uns erarbeitet haben. Wir haben den Wohlstand nicht von einem reichen Onkel geerbt. Zudem ist es großteils Wohlstand auf Pump. Wir sind mit 2000 Mrd. Euro verschuldet. Der Fall der Republik wird tief sein. Und dass wir moralisch verpflichtet wären, Kinder von afrikanischen Asylbetrügern in unser Sozialsystem aufzunehmen, die in ihrer Heimat mit krimineller Energie weitere Schleuser-Kunden aufreissen und abfangen, ist ja wohl reichlich abwegig. Es gibt übrigens nicht grundlos auch den Straftatbestand der Scheinehe. Dieser Trick hier ist noch besser, ganz ohne Ehe: Ein Afrikaner mit deutschem Pass wartet in Afrika und schwängert gegen Geld eine Afrikanerin nach der anderen – und schon sind die Kinder alles „Deutsche“ und dürfen zusammen mit ihrer Mami (alles andere wäre ja „inhuman“) für immer im deutschen Schlaraffenland wohnen?

  73. Dank unserer idiotischen Gesetze muß der Togo-Deutsche gar nicht einmal durch ein erbbiologisches Gutachten nachweisen, daß er tatsächlich der Vater des Kindes ist, er muß sich nur dazu bekennen. Alibi-halber zahlt er angeblich 150 € monatlich, mehr kann er nicht.
    Wer weis schon, ob das stimmt, jedenfalls fallen Mutter und Kind dem deutschen Staat zur Last und dies wohl lebenslänglich.

    Es gab da mal oder gibt ihn immer noch einen BioDeutschen, der sich hauptsächlich in Südamerika herum trieb und um den deutschen Staat zu schädigen, sich zu hunderten von Vaterschaften bekannte. Die Kinder bekamen alle die deutsche Staatsbürgerschaft und hatten damit auch noch Anspruch auf Sozialhilfe.
    Ein Hoch auf unsere Gesetzgebung.

  74. #84 Wilhelmine (27. Jan 2013 18:05)

    Schwachsinn! Das war der Pillenknick.

    Der Pillenknick machte sich auch in der DDR extrem bemerkbar, so musste deswegen dort die Dauer des Grundwehrdienstes bei gleichzeitiger Kürzung der Freitage verlängert werden, um überhaupt die Sollstärke aufrecht erhalten zu können.

  75. #74 Mufti Dufti

    Die Vorkommen in den USA reichen nur um eine Unabhängigkeit der USA zu sichern. Der Ausfall der USA als Käufer wird von China mehr als wett gemacht. Die Chinesen brauchen so viele Rohstoffe, die werden Rußland selbst die kleinste Krüppel-Kiefer zu hohen Preisen abkaufen.

    Und was die Türkei betrifft, ich hoffe die behalten bei PWC recht mit ihrer Prognose, dass die Türkei uns wirtschaftlich einholt. Am besten wäre es, wenn das türkische HartzIV bald höher ist als das deutsche HartzIV. Ich bin schon gespannt zu sehen was dann passiert, wenn deutsch-deutsche Hartzer in ArmeeStärke in die Türkei einwandern, und dann über Lobbygruppen fordern in den Kindergärten auch Schweinefleisch anzubieten, usw.usf.. 🙂

  76. @ #87 Das_Sanfte_Lamm (27. Jan 2013 18:09)

    Falle doch nicht auf die Demografie-Lüge herein!

    Seit rund zehn Jahren haben Politiker und Medien die demographische Katastrophe als Megathema entdeckt, schüren Panik und rechtfertigen so Einschnitte ins soziale Netz und als Entschuldigung für die Immigration von Analphabeten!

    Wer behauptet, die Alterung sprenge automatisch Sozialkassen, ist entweder schlecht informiert oder sagt bewusst die Unwahrheit.

    Traue keiner Statistik…die Du nicht selbst gefälscht hast. (Dr. Goebbels)

  77. #82 Wilhelmine (27. Jan 2013 17:59)

    Hitler und seine Nazis haben die Wissenschaft in die USA getrieben. Jetzt kommt das Englisch zurück.

    Schon formuliert…

    Die USA haben ab den 1930er Jahren massenhaft Wissenschaftler und Techniker aus der ganzen Welt anzogen – sie konnten ihnen politische Sicherheit und einen besseren Lebensstandard bieten. So einfach ist es!

    So richtig grossartig war der Lebensstandard in den USA in den 30ern nicht – die Wirtschaftskrise hatte das Land auch ziemlich im Griff. „Die Waltons“ spielt übrigens in der Zeit – man erinnere sich an Vater Walton, der ständig mit einem alten Ford T durch die Gegend fahren musste, um mittels irgendwelcher schlecht bezahlten Jobs seine Familie durchzubringen.

  78. #75 Franco de Silva
    es darf darüber hinaus bezweifelt werden, dass er tatsächlich der leibliche Vater des Kindes ist.

    Da können wir beide auch weiter zweifeln, weil wir es nicht wissen, noch beweisen können. Allein auf Vermutungen möchte ich niemanden verurteilen. Und ich möchte nicht in die „Ungerechtigkeits-Pauke“ hauen,nur weil ich meine jemand nimmt mir einen Bissen Brot weg, was in diesem Land so schnell nicht passiert.

  79. #90 Wilhelmine (27. Jan 2013 18:14)
    @ #87 Das_Sanfte_Lamm (27. Jan 2013 18:09)

    Falle doch nicht auf die Demografie-Lüge herein!

    Seit rund zehn Jahren haben Politiker und Medien die demographische Katastrophe als Megathema entdeckt, schüren Panik und rechtfertigen so Einschnitte ins soziale Netz und als Entschuldigung für die Immigration von Analphabeten!

    Wer behauptet, die Alterung sprenge automatisch Sozialkassen, ist entweder schlecht informiert oder sagt bewusst die Unwahrheit.

    Ich glaube, es war etwas mißverständlich von mir formuliert – ich bin einer derjenigen, die definitiv NICHT auf die Demografie-Lüge hereinfällt – im Gegenteil:

    Die Entwicklung der Bevölkerungsstatistik von 1871 bis heute belegt eindeutig, dass es keinen Grund zur Panik gibt, zumal die personalintensiven Grossindustrien aus Deutschland verschwunden sind und auch nie wieder zurückkehren werden.
    Und die Bevölkerungsentwicklung sah 2mal in der deutschen Geschichte auf dem Papier sogar noch „dramatischer“ aus als heute.

  80. #93 Das_Sanfte_Lamm (27. Jan 2013 18:22)
    ich bin einer derjenigen, die definitiv NICHT auf die Demografie-Lüge hereinfällt – im Gegenteil:

    …einer derjenigen, DER …… 😀

  81. #69 Midsummer

    Wenn es auch nicht das Paradies hier ist, zumindest gibt es Tafeln, auch wenn es eine Schande für dieses reiche Land ist.

    Daran sind aber nicht Menschen Schuld die aus dem Ausland hier her kommen. Wenn es das allein wäre, dann wäre es tatsächlich ein armes Land.

  82. #84 Wilhelmine (27. Jan 2013 18:05)

    Schwachsinn! Das war der Pillenknick.

    Der Pillenknick war schon in den 60ern.
    Ab den 80ern kam dann aber noch die AIDS-Hysterie dazu:

    Wenn du am Abend in deine Dorfdisko gehst und es dir endlich gelingt, das Mädel abzuschleppen, das du immer schon abschleppen wolltest…
    ..Und wenn du es dann ohne Kondom mit ihr treiben solltest…

    Dann hast du morgen AIDS. Und übermorgen bist du tot.

    KONDOME SCHÜTZEN!

    So oder ähnlich lauteten doch die – übrigens von unserer Regierung finanzierten – Kampagnen.

    Galt natürlich auch anders herum. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die Party-Girls urplötzlich komplett verstört herumliefen wie aufgescheuchte Hühner…

  83. #84 Wilhelmine

    Der Pillenknick kommt noch dazu! Schwachsinn ist es trotzdem immer noch nicht, denn es waren an die 8-10 Millionen Abtreibungen. Können sie nachrechnen, BRD+DDR, also ca. 200000*40, macht in 40 Jahren gut 8 Millionen Abtreibungen inklusive+ Dunkelziffer. Plus Kindeskinder und Pillenknick sind es genau die Gründe, warum heute nicht nur in den NRW-Städten in den Kindergärten/Schulen 10-40% Moslems sind, und warum Städte wie Pforzheim aus dem deutschen Kulturraum rausfallen werden. Und im Rest Deutschlands wird es bald nicht anders aussehen. Es gibt keine deutschen Kinder mehr die die Masseneiwanderung die uns jetzt bevorsteht integrieren könnte, die wurden nie geboren! So und jetzt bekommen die Deutschen die Quittung für die letzten Jahrzehnte präsentiert!

  84. #66 BePe

    Ich pflichte dir bei, das die Auslandspolitik dieses Landes schizophren ist. Dein Tibet Beispiel ist dabei ein perfektes Beispiel.

    Doch bleibe ich dabei: solange jemand der aus dem Ausland hier her kommt weis, dieses Land zu schätzen, ist er willkommen und soll bleiben können.

    Sobald man die Scharia oder „Ungerechtigkeitsgeige“ spielt empfehle auch ich den nächsten Bahnhof oder Flughafen, und Tschüss.
    Dann soll man sein Glück wieder daheim suchen wo es anscheinend besser zugeht. Was in den allermeisten Fällen nicht der Fall ist.

  85. #88 BePe (27. Jan 2013 18:10)

    Großer Verlierer der Entwicklung könnte dagegen China sein, prognostiziert die Studie. Denn das Land werde mit seinem ungebremsten, wachsenden Rohstoffbedarf künftig die Hälfte des arabischen Öls abnehmen. Damit aber nehme die Abhängigkeit von der Golfregion in einer Zeit zu, in der China noch nicht über genügend militärische Mittel verfüge, die für sie wichtigen Transportwege auch zu schützen. (…) Weitere Verlierer durch die Entwicklung der Schiefergas-Technologie und die Erschließung neuer Ölvorkommen seien etwa die Opec-Länder und vor allem Russland. Bei den Opec-Ländern sinke die Marktmacht, weil die USA bis 2020 weltweit größter Öl-Förderer werden könnten. (…) Russland wiederum muss als einer der Hauptlieferanten für Europa mit neuer Konkurrenz rechnen, weil etwa Deutschland seinen Bedarf an fossilen Rohstoffen zunehmend aus Ländern decken könnte, die bisher die USA beliefern, wie Nigeria. Die sinkende Nachfrage aus den USA führt bereits jetzt zu einem steigenden Überangebot von Gas und Öl auf den Weltmärkten und zu einem erheblichen Preisverfall. „Deutschland dagegen zählt zu den Gewinnern und dürfte seine Energieversorgungssicherheit deutlich erhöhen können“, heißt es gleichzeitig.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/bnd-studie-zu-oelvorkommen-der-usa-a-878157.html

    Laut dieser Studien, zählt Deutschland zu den Gewinnern, Rußland und China zu den Verlierern. Warten wir es ab.

    Auf diese Art werden wir die Türken in Deutschland nicht los, weil sie die Türkei selbst nicht benötigt, sonst wären sie wohl kaum hier. Hartz IV oder Sozialleistungen in der Höhe wird es dort niemals geben. In der Hinsicht sind die Türken klüger als die Deutschen.

  86. @ #11 lorbas

    Fazit: Da zeugen zwei Schwarzafrikaner ein Kind, die Frau aus Ghana, der Mann aus Togo und der Michel zahlt und das Kind ist deutsch.

    Alles andere wäre heutzutage unnormal und möglicherweise sogar strafbar, wenn zum Beispiel ein ursprünglich deutsches Paar ein Kind hätte und öffentlich stolz verkünden würde, dieses Kind sei „echt deutsch“.

    Das wäre Rassismus und wahrscheinlich würde das Kind den Eltern weggenommen und einer schwarzafrikanischen Pflegemutter anvertraut.

  87. #95 Stefan Cel Mare (27. Jan 2013 18:26)

    Schwachsinn! Das war der Pillenknick.

    Der Pillenknick war schon in den 60ern.
    Ab den 80ern kam dann aber noch die AIDS-Hysterie dazu:

    In den 80ern war es dazu das allgemein suggerierte Gesellschaftsbild des erfolgreichen, gut situierten, ewig jungen und vitalen Singles, der nach der Arbeit in der Werbeagentur seine Freizeit mit teuren Hobbys verbrachte – Kinder hätten dabei nur gestört.

  88. @ #97 Stefan Cel Mare (27. Jan 2013 18:26)

    AIDS hat einem wirklich den Spaß versaut.
    Und AIDS ist heute vor allem aus Ost-Europa auf dem Vormarsch.

  89. #53 K.Huntelaar (27. Jan 2013 16:07)
    #49
    Es würde mich wundern das sie ein größeren Durchblick als die Ausbildungsbetriebe und Unternehmen haben, denn die beklagen gerade diesen Fachkräftemängel.

    Denen geht es ja auch ums Lohndrücken. Die beklagen den Mangel an Fachkräften die für einen Apfel und ein Ei, oder eine Handvoll Erdnüsse arbeiten wollen. Wer deren Lied begeistert mitsingt, der darf sich nicht beschweren, wenn sein Einkommen stagniert oder sinkt.

    Mittlerweile werden nicht mehr die autochthonen Billiglöhner und Bildungsfernen verdrängt und im Salär gedrückt- deren Arbeit ist zu hart und ohnehin zu schlecht bezahlt – sondern die mittelständischen Bildungsbürger, die immer glaubten, sie könne es niemals treffen.

  90. #17 nicht die mama (27. Jan 2013 15:09)

    Deutsche Kleinrentner/innen und die Trümmerfrauen stehen gar nicht mehr auf der Liste.
    Das ist doch Schnee von gestern.

    Die Zukunft gehört den Asylbewerbern/innen, möglichst jung, damit sie noch jede Menge Nachwuchs produzieren können um die deutsche Bevölkerung kräftig zu durchmischen und damit die „Deutschen“ nicht aussterben.
    Es ist von den Politikern so gewollt. 🙁

  91. Ich weis überhaupt nicht worüber hier alle meckern.Schlieslich hat der Michel mit seinen
    Wahlergebnissen gezeigt das er eine schizoide
    Vorstellung von einem Staat hat,und das er das
    alles so WILL wie es jetzt passiert…Also giebt
    es doch nichts zu meckern oder?

  92. #105 Heinz Ketchup (27. Jan 2013 18:56)
    #17 nicht die mama (27. Jan 2013 15:09)

    Deutsche Kleinrentner/innen und die Trümmerfrauen stehen gar nicht mehr auf der Liste.
    Das ist doch Schnee von gestern.

    Die Zukunft gehört den Asylbewerbern/innen, möglichst jung, damit sie noch jede Menge Nachwuchs produzieren können um die deutsche Bevölkerung kräftig zu durchmischen und damit die “Deutschen” nicht aussterben.
    Es ist von den Politikern so gewollt.

    Solange die Deutschen solche Politiker „wollen“ anstatt sie konsequent und unerbittlich abzuwählen wird das Spiel wohl so weitergehen. Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteipolitik.

  93. Komisch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ghana#Demokratische_Entwicklung

    „1992 gab Jerry Rawlings Ghana eine demokratische Verfassung, in der freie Wahlen, Meinungs- und Pressefreiheit, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die Gleichheit vor dem Gesetz garantiert wurden. Das Einparteiensystem wurde abgeschafft. Die von der UNO festgeschriebenen Menschenrechte wurden ebenso anerkannt.“

    Die Asylbetrügerin sollte man umgehend abschieben.

  94. Da ich nichs finde – war hier schon mal das Gutachten der Uni Bielefeld von 2001 (!) Kosten der Zuwanderung (erster Treffer) thematisiert worden?
    Unterm Strich damals 1400 Euro Kosten je Zuwanderer und Jahr..

  95. #53 K.Huntelaar

    Der angebliche Fachkräftemangel ist eine Fachkräftemangelzwecklüge, um immer mehr Dumpinglöhner und Lohndrücker aus aller Herren Länder ungebremst nach Deutschland schleusen zu können und hier die Löhne vollends kaputt zu machen.

    Gäbe es irgendwo einen Fachkräftemangel, wären die Löhne nicht in unzähligen Branchen so extrem niedrig, bzw. würden die Löhne steigen.

  96. Ein üblicher Fall aus Bremen, denn ich so gut kenne, da ich mit dem guten Mann privat befreundet bin.
    Er kommt aus Togo, hat hier Asyl in Bremen beantragt. Dann lernte er eine Deutsche kennen, sie bekamen ein Kind zusammen. Nebenbei dealte er ab und zu, war aber ein harmloser Kleindealer, zwar zweimal vorbestraft, aber er hat eingestellt, nachdem ich ihn etwas heftig angegangen bin deshalb. Dann folgte die zweite Beziehung zu einer Deutschen mit zwei weiteren Kindern.
    Er lebte aber getrennt offiziell von der zweiten Frau und den Kindern, obwohl er täglich dort ist.
    Warum das?
    Er bezieht HartIV und das Amt zahlt die Miete usw für ihn und für die deutsche Frau auch. Seine Wohnung (die die Bremer Behörde bezahlt) hat er an eine Frau aus Togo vermietet und macht einen kleinen Gewinn damit.
    Von der HArtzIV-Kohle bedient er einen Kredit. Von diesem Kredit hat er sich ein riesige Grundstück in Lome gekauft und baut dort derzeit ein großes zweistöckiges Haus.
    In das er später einziehen kann. Die Bremer Gutmenschen zahlen also seinen Kredit für sein großes Eigenheim in Lome.
    Ich bin auch ordentlicher Steuerzahler und weiß nicht, ob ich weinen oder lachen soll.
    Meinen Kumpel aus Togo mag ich, bin mittlerweile Patenonkel.
    Wegen der SPD/Grünen Politik wird mir dann erklärt, dass wir noch mehr Steuergelder für Häuser in Lome zahlen sollen?

  97. #109 wolfi (27. Jan 2013 19:19)

    Da ich nichs finde – war hier schon mal das Gutachten der Uni Bielefeld von 2001 (!) Kosten der Zuwanderung (erster Treffer) thematisiert worden?

    Einwanderung in Pforzheim – eine Erfolgsgeschichte!

    Wer sich die Bereicherung durch Einwanderung in nackten Zahlen ansehen möchte:

    Einkommens- und Gewerbesteuer runter
    Sozialausgaben Rauf
    Steuererhöhungen nutzlos
    1988 gingen von eingenommenen 85.286,746 Euro 18.832,968 Euro in die Sozialhilfe, die demnach ein etwa Viertel der Einnahmen der Stadt verfrühstückte.
    Für 2012 sind von 125.999,000 Euro 68.478,000 für Sozi vorgesehen, damit übertrifft die Sozialhilfe die Einnahmen aus der Gewerbesteuer und frisst damit mehr als die Hälfte der gesamten städtischen Steuereinnahmen auf.
    Nur die Grundsteuer kann einen Anstieg von 7.872.654 auf 18.700,000 Euro verzeichnen.Grund und Boden könne nicht flüchten – ätsch – da wurde ordentlich draufgeschlagen.
    Dazu kommen als Minus noch die gestiegenen Ausgaben im Bereich Jugendhilfe und Schul, die als Investitionen bezeichnet werden.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?85598-Einwanderung-in-Pforzheim-%C2%96-eine-Erfolgsgeschichte!

  98. #111 karlvalentin

    Solange sich sich die Deutschen die Umverteilungen (bis nach Afrika) von Steuergeldern stoisch gefallen lassen, stattdessen immer härter und länger arbeiten (bis zum immer häufigeren Burnout), bis sie mit 80 in Rente gehen können, solange sie einen immer größeren Anteil ihres oft mageren Lohns für die Finanzierung des Migrationszirkus abdrücken müssen, ist das alles kein Problem.

  99. Ohne Tippfehler:

    Ein üblicher Fall aus Bremen, den ich so gut kenne, da ich mit dem guten Mann aus Togo privat befreundet bin.

    Er kommt aus Togo, hat hier Asyl in Bremen beantragt. Dann lernt er hier eine Deutsche kennen, sie bekamen ein Kind zusammen. Nebenbei dealte er ab und zu, war aber ein harmloser Kleindealer, zwar zweimal vorbestraft, aber er hat diese berufliche Tätigkeit eingestellt, nachdem ich ihm dies empfahl.

    Dann folgte die zweite Beziehung zu einer Deutschen mit zwei weiteren Kindern.

    Er lebt aber offiziell gertennt von der zweiten Frau und den Kindern, obwohl er täglich dort ist.
    Warum das?

    Er bezieht Hartz-IV und das Amt zahlt die Miete usw für ihn und für seine deutsche Frau jeweils komplett.

    Seine Wohnung (die die Bremer Behörde bezahlt), in der er nicht lebt, hat er an eine Frau aus Togo vermietet, die auch in Bremen lebt und er macht einen kleinen Gewinn damit.

    Von der Hartz-IV-Kohle der Bremer Behörde bedient er einen Kredit bei einer großen Bank. Von diesem Kredit hat er sich ein riesiges Grundstück in Lome gekauft und baut dort derzeit ein großes zweistöckiges Haus.
    In das er später einziehen kann und will. Die Bremer Gutmenschen zahlen also seinen Kredit für sein großes Eigenheim in Lome.
    Ich bin auch ordentlicher Steuerzahler und weiß nicht, ob ich weinen oder lachen soll.
    Meinen Kumpel aus Togo mag ich, bin mittlerweile Patenonkel. Ich kann mir so ein großes Haus nicht leisten. Ich muss für ihn arbeiten. Ist das Imperialismus unter der Asyl-Flagge der SPD und der Grünen? Bin ich als Steuerzahler ein Imperialismus-Opfer?

    SPD/Grünen Politik in Bremen = noch mehr Steuergelder für Häuser in Lome?

  100. 113 Midsummer (27. Jan 2013 21:17)

    Stimmt. Sind wir die neuen Imperialismus-Opfer und die Täter Sozia, Grüne usw.?

    Werde aber bestimmt in den nächsten Jahren mit ihm, seinen und unseren Kindern nach Lome in sein Haus fahren. Und mich mit ihm freuen über die Dämlichkeit der Bremer Gutmenschen und Sozialbehörden.

  101. Ich hab da nur eine Frage… warum hat unsere liebe Claudia Roth die bekanntlich Augsburgerin ist, die arme verfolgte Ghanaerin nicht bei sich aufgenommen bzw. das 5Sterne Hotel bezahlt, als diese aus dem Frauenhaus hinausgeworfen wurde?

  102. #116 karlvalentin

    Unsere Politiker quer durch alle Parteien sind die Täter, sie haben nichts fürs eigene Volk übrig. Alles Fremde wird bevorzugt, das Geld der Steuerzahler wird in alle Welt verteilt, das eigene Volk dagegen vernachlässigt und ausgeplündert.
    Die Deutschen leben unter ihren Verhältnissen, was z. B. die niedrige Eigentumsquote an Immobilien zeigt.

  103. Schon in der Einleitung zu diesem Jammerartikel drückt Frau Mayr so kräftig auf die Tränendrüse, dass man sofort weiß wie es weitergeht:

    Lordinas Mutter schaffte es als Bootsflüchtling aus Afrika nach Spanien. Dort wurde sie von einem Urlauber aus Augsburg schwanger. Jetzt ist das schwarze Baby hier in Schwaben. Und das Leben ist kompliziert.

    Oh jeohje, wo hab ich nur mein Taschentuch …

    Liebe Frau Mayr, mal abgesehen davon, dass für uns Deutsche (hier in Deutschland, nicht in Spanien) und besonders als Steuerzahler das Leben auch oft ziemlich kompliziert ist,
    gar zu gern hätte man zu diesr Schnulze schon noch gewusst:
    Wieso macht ein Deutscher, der eigentlich aus Togo stammt, der mit Frau und drei Kindern in Augsburg lebt, in Spanien Urlaub?

    Hatte er etwa Frau und Kinder nicht dabei?
    Und dass er jetzt nur 150 Euronen p.m. für sein hübsches Baby zahlen kann, liegt doch wohl nicht etwa daran, dass er ständig in Spanien allein Urlaub macht?
    Irgendwie erscheint mir diese Rühr-Story ziemlich unglaubwürdig und gutmenschlich frisiert.

    Für das schwarze deutsche Mädchen Lordina beginnt das Leben abenteuerlich. Seine Mutter ist mit ihm vom Vierbettzimmer im Frauenhaus in Augsburg in die Flüchtlingsunterkunft in Gersthofen umgezogen. In dem unscheinbaren Haus im Industriegebiet haben die beiden ein Zimmerchen für sich allein. Die schwarze Frau beklagt sich nicht. Sie hat ja eine Perspektive.

    Ach,wie schön, dass das Märchen doch noch ein gutes Ende findet: Die schwarze Frau beklagt sich nicht! Nein – tut sie nicht!
    Als illegal eingereiste Afrikanerin, der man wegen ihrem „deutschen“ Kind ein lebenslanges Aufenthaltsrecht samt Rundumversorgung nicht mehr verweigern kann, da würden sich noch Millionen weitere „Flüchtlinge“ auch nicht beklagen. Bestimmt hat die schwarze Frau auch noch ein paar Freundinnen in Ghana, denen sie von Herzen auch so eine Perspektive wünscht.

    Der deutsche Staat macht sich zum Narren, und das auf Kosten der ehrlichen Steuerzahler.

    Im übrigen: Wo war bei dieser entsetzlichen Tragödie eigentlich die allzeit empörte Claudia Roth???

  104. #99 Merkwuerden (27. Jan 2013 18:30)

    #66 BePe

    Ich pflichte dir bei, das die Auslandspolitik dieses Landes schizophren ist. Dein Tibet Beispiel ist dabei ein perfektes Beispiel.

    Doch bleibe ich dabei: solange jemand der aus dem Ausland hier her kommt weis, dieses Land zu schätzen, ist er willkommen und soll bleiben können.

    ———–

    …ach, wer dieses Land zu schätzen weiß ist willkommen und soll bleiben können???

    Ja wenn das so ist, dann werden die „Schätzer“ alsbald die Mehrheit hier in diesem unserem Lande haben!!!

    ————-

    Und jetzt gut Nacht!

  105. #3 Ruesselkaefer
    Dann gute Reise und genießen Sie Ihrn Leben mit Ihrer thailändischen Frau in Pattaya!

    #9 1123
    Sagen Sie es ruhig. Pattaya/Thailand

    #16 K.Huntelaar
    Eine Frage an Sie
    Muß die BRD christliche Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen?

    #29 K.Huntelaar
    Bitte teilen Sie mit uns die Information das die Dame integrationswillig ist.
    Haben Sie einen Link oder ein paar Zeilen dazu?

    #36 K.Huntelaar
    Nutzwertanalyse? Qualitative Faktoren? Quantitaven Werten? Bestimmten Wert erreichen?

    Ist das Ihr Ernst? Glauben Sie ernsthaft das die Einwanderungs- und Integrationsindustrie jemals so politisch inkorrekt bewerten würde 😯 ?
    Mitnichten!
    Dort handelt man nach der historischen Verantwortung und dem Aspekt das D schon immer Einwanderungsland war – schon in grauer Vorzeit. 😉

    #46 nicht die mama
    Jep! Am Beispiel der kanadischen oder australischen Einwanderunspolitik.

  106. Es darf angenommen werden, daß dem Togolesen schon bei der Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft seine Zeugungsfreudigkeit zugute gekommen ist. Es dürfte für ihn lust- wie gewinnbringend gewesen sein, sowohl seine Kenntnisse im Geschlechts- wie im grenzüberschreitenden Verkehr der Spanien-Touristin zugute kommen gelassen zu haben. Wir sind gespannt, wieviel weitere Touristinnen aus Afrika er noch auf diese weise beglücken, sich an ihnen befriedigen und uns bereichern wird. Ein schönes Win-Win-System, nur nicht für den depperten deutschen Steuerzahler, der seine Seele ob seines Gutmenschentums bauchpinseln läßt.

  107. #115 karlvalentin (27. Jan 2013 21:19)

    Seien Sie mir nun nicht böse, aber was für Freunde haben Sie und wie schaut es mit Ihrer Selbstachtung aus?

    Meine Freunde nutzen mich nicht aus.
    Sollte jemand aber glauben, mich und meine Gutmütigkeit und Freundschaft dermassen ausnutzen zu müssen, dann geht der bei mir dorthin, wo der Pfeffer wächst und bekommt einen Tritt in den Hintern als Abschiedsgeschenk.

  108. Das ist die wahrscheinlichste Erklärung:

    Die Ghanaerin ist schwanger von ihrem Ehemann eingereist. Und zwar nicht auf einem Seelenverkäufer sondern auf einem sicheren (wenn vielleicht auch nicht superkomfortablen) Schiff. Die haben Geld genug für die Reise, da wird gerne auch zusammengelegt.

    Den Togolesen kennt die nicht mal persönlich! Der hat Geld dafür bekommen, dass er die Vaterschaft anerkennt. Jetzt ist das Kind deutsch, die Mutter hat einen Daueraufenthaltsstatus und kann Mann und restliche Kinder nachholen.

    Sobald so einer die Staatsbürgerschaft hat, wird über kriminelle Netzwerke eine Kettenreaktion ausgelöst, (Man kann das bei 1001 Geschichte/Schwarzafrika nachlesen, die geprellten Frauen haben Einblick in diese kriminelle Communitiy.)

    Es ist auf eine nicht mehr lustige Weise naiv, bei solchen Leuten drüber nachzudenken, welche Religion oder „Ausbildung“ (Durchschnitts-IQ Ghana: 71) so eine Person hat.

  109. #126 Amethyst

    Religion und Ausbildung zählen bei solchen Machenschaften weniger als die möglicherweise gestörte Persönlichkeitstruktur solcher Menschen. Was holen wir uns für Leute ins Land! Sind da nicht eine ganze Menge gestörte Gewissenlose und Intrigante dabei, die keinerlei Skrupel haben, für sich Vorteile zu suchen, auch wenn sie anderen Menschen dabei schaden?! Wir wundern uns dann, dass solche Leute unsere Kriminalitätsstatistiken bereichern.

  110. Wird durch einen DNA Test die Vaterschaft festgestellt, oder langt das einfache behaupten das ein deutscher Staatsbürger mich geschwängert hat, aus? Fragen über Fragen…..

  111. #123 WSD
    Super platt und super dümmlich. Nach Deiner Logik ist dann wohl auch jeder andere Kriminelle willkommen, so lange er kein Muselmane ist.

  112. Deutschland braucht keine Einwanderung aus der Dritten Welt. Auch nicht aus der Zweiten. Und schon gar nicht aus Islamien. Punkt. (Abgesehen davon werden die Deutschland über das Resettlement-Programm der EUdSSR ohnehin aufs Auge gedrückt).

    Afrikanische Putzfachkraft aus Togo schlägt Kollegen halbtot:

    http://www.mopo.de/polizei/st–pauli-beim-putzen–37-jaehriger-tritt-kollegen-halbtot,7730198,21568236.html

    Was die Mopo verschweigt, steht im Polizeibericht:

    … nach einem Streit aus nichtigem Anlass… Der togolesische Beschuldigte, der nach Angaben von Zeugen sein Opfer mit einem Besen, mit Faustschlägen und Tritten bis zur Bewusstlosigkeit misshandelt haben soll, klagte nach seiner Festnahme über Schmerzen im Ohr und verlangte medizinische Behandlung durch die Besatzung eines Rettungswagens. Nachdem er zusammenbrach, wurde er unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2405047/pol-hh-130127-4-mordkommission-uebernimmt-ermittlungen-nach-versuchtem-toetungsdelikt

    Nichts als Kosten, Ärger, Lebensgefahr, Kriminalität und Brutalität.

  113. Wird durch einen DNA Test die Vaterschaft festgestellt, oder langt das einfache behaupten das ein deutscher Staatsbürger mich geschwängert hat, aus?

    Eine einfache schriftliche Anerkennung reicht vollkommen aus.

    Nur wenn der Vater die Vaterschaft bestreitet, kann ein DNA-Test angeordnet werden.

  114. Das Problem ist ja nicht die Frau aus Ghana, die sucht nur ihren Vorteil auf ihre Art, und erst recht nicht das Baby, das ja für all den Schlamassel nix kann. Das Problem sind Leute wie der „Togo-Deutsche“. Wie ist der hier eigentlich hergekommen? Und wer hat dem einen deutschen Pass verschafft? Früher galt mal das schlichte Prinzip, dass Deutscher ist, wer von Deutschen abstammt. Dann kam die ganze grüne Migranten-Lobby und seitdem ist jeder Deutsch, der entweder von Deutschen abstammt oder hier geboren ist. Damit sind alle Schranken eingerissen. Ich habe mal eine Geschichte von einem Pakistani gelesen, der sich irgendwie den deutschen Pass ergaunert hat und damit dann zurück nach Pakistan ist und ganz viele Kinder gemacht hat, die (inkl. der Ehefrauen) auch alle Deutsche sind usw. usf. Und die haben alle Anspruch auf einen deutschen Pass (oder haben ihn schon). Wenn die sich immer schön vermehren, können die so in 100 Jahren kollektiv nach Deutschland „rückwandern“. Als so eine Art „verlorener Stamm“. Das wird bestimmt einen Spaß geben.

    Um auf die Story zurückzukommen: Der Unterhaltspflicht des Kindsvaters („Togo-Deutscher“) wird wohl eher das Sozialamt nachkommen. Dank, ihr Migranten-Mediziner und Ihr Journalisten, die Ihr diesen Sozialkitsch verfasst und damit den Schlepperbanden auch noch Vorschub leistet.

    Möget Ihr bereichert werden 🙂

  115. Nanu, wo sind die Kommentare zu den Artikeln?
    Weg? Gelöscht? Nicht freigeschaltet? Oder gibt es keine Kommentarfunktion? Doch, gibt es wie ein Blick auf andere Artikel zeigt.
    Nur die beiden Artikel können nicht kommentiert werden. Oder besser gesagt, sie dürfen nicht kommentiert werden. Es würde ja ein Weltbild zusammenbrechen.

    Hoffentlich erinnern sich die „Journalisten“ daran wenn sie auf den Gängen des Arbeitsamts stehen.

Comments are closed.