Am Sonntag war es wieder einmal so weit: In Berlin gedachten mehrere tausend Linksradikale den beiden vor 94 Jahren getöteten kommunistischen Republikfeinden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht – laut Verfassungsschutz ein „Traditionselement des deutschen Linksextremismus„. Auch Führungsfiguren der umbenannten SED, darunter der ehemalige Stasi-Spitzel Gregor Gysi („IM Notar“), gefolgt von Linkssektierer Oskar Lafontaine und seiner Frau, der Stalinistin Sahra Wagenknecht, nahmen daran teil. Ihr Anhang bespuckte nach ihrem gemeinsamen Auftritt den Gedenkstein für die Opfer das Stalinismus und konnte von der Polizei nur mit Mühe davon abgehalten werden, auf Gegendemonstranten loszugehen.

Die „Berliner Zeitung“ berichtet:

Wie in den Vorjahren pöbelten und randalierten erneut Jugendliche am Gedenkstein für Stalinismus-Opfer gegen die jene, die an seine Opfer erinnern wollten. Nur durch massiven Polizeieinsatz, einmalig auf einem Berliner Friedhof, konnte ein Zerstören der Kränze verhindert werden. Einige Vermummte bespuckten den Stein und beschimpften die Beschützer als Faschisten. Platzverbote wurden erteilt und der Friedhof gegen 12.30 Uhr teilweise geschlossen. Der Einsatzleiter zur B.Z.: „Wir ermitteln wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener.“

Obwohl sie keine Frühaufsteher sind, kamen sie Sonntagvormittag schon um neun Uhr als Erste zur Ehrung ihrer Vorbilder. Sahra Wagenknecht (43) und Oskar Lafontaine (69) gedachten zum ersten Mal gemeinsam Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts.

Was den Liberalen das Dreikönigstreffen in Stuttgart und der CSU der Jahresauftakt in Wildbad Kreuth, ist der Linken die politische Trauerfeier für die am 15. Januar 1919 ermordeten Kommunisten. Trotz frostiger Temperaturen pilgerten zehntausend Menschen zur Gedenkstätte der Sozialisten nach Friedrichsfelde. Entsprechend ihrer aktuellen Funktionen (Vizeparteichefin, Fraktionschef im Saarland) ging das Glamourpaar der Linken nur in der zweiten Reihe. Während Linke-Größen wie Gregor Gysi und Petra Pau am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus eine rote Nelke niederlegten, liefen Wagenknecht und Lafontaine daran vorbei und verließen Händchen haltend den Friedhof.

Nur zur Erinnerung: Mit dieser Partei stellt die SPD in Brandenburg die Landesregierung…

» Achse des Guten: „Karl, Rosa und der lebendige Stalinismus

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Ein Beweis mehr dafür, welches schäbiges u. menschenfeindliches Pack sich in Wahrheit hinter der antifaschistischen Fassade verbirgt. Und Blockparteien, Gewerkschaften ja sogar Kirchenvertreter latschen gemeinsam auf Demos mit der Antifa.

  2. Und das (GEZ- )Demokratieabgabe-Fernsehen berichtete nachrichtlich darüber wie über die Dax-Schwankungen oder die monatlichen Arbeitslosenzahlen….
    Wenigstens Report, sonst immer vorne im Kampf gegen Räächts mit dabei, hat sie als das was sie ist portraitiert, eine unverbesserliche, nie durch eigene Leistung sich hervorhebende, Maulheldin!
    Menschen wie Wagenknecht sind die Rattenfänger der Linken. Zum Glück werden sie und der kleine Oskar keine gemeinsamen Kinder mehr haben, denn die würden ja noch stalinistischer als das Original 🙂

  3. #1 unverified__5m69km02

    „Stalinisten unter sich. Sie spucken und grölen dumpfe Parolen gegen Freiheit, Menschenrecht und Demokratie. Sie verehren den Massenmörder Stalin.“

    tja, ihre Bündnisgenossen gegen Deutschland und die Deuschen machen es ja auch so, spucken und grölen dumpfer Parolen gegen die Freiheit. Einziger Unterschied, die verehren nicht Stalin. 😉 Aber zumindest spucken die ganz gerne wie die Linken, da haben sie zumindest schon einmal einen Anknüpfungspunkt gemeinsam.

  4. Wann endlich merkt das Volk das es sich bei diesen Menschen um Feinde der Freiheit und der Demokratie handelt?! Mann o Mann!

  5. Es wird die Zeit kommen, in welcher die Nachfahren der traumatisierten, vernichteten, zerstörten und verstörten Opfer des Kommunismus sprechen werden.

    Die Kinder die im Kindergarten zugehört haben, und mitbekommen haben wie die alten weinend und zitternd vom roten Terror im Osten sprachen. Die davon erzählten dass niemand sonst im Dorf überlebt hat. Die erzählten über den Holodomor und Sibiren. Die die alten Bücher aus den 50er zuhause haben in denen Flüchtlingskinder in Cicago das Christkind und liebe Wünsche zu den in Sibirien gelandeten Verwandten sendeten. Die Bitternis, das Leid, die vernichtung einer ganzen Generation und zwar in ganz Osteuropa – blühende Kulturen niedergetrampelt vom Hass und von der Wut der Kommunisten, Sozialisten, Leninisten, Stalinisten, Trotzkisten, NKWD, KGB, Stasi und bis zum Heutigen Tage ungesühnt.

    Ich bin einer dieser Nachfahren und irgendwann werde ich diesen Leuten da oben in die Augen schauen und fragen was sie denn von Massenmorden im Namen der Solidarität der Völker oder von der Schleifung jahrhunderter alter Klöster mit vergewaltigung und schlachtung der Mönche und Nonnen halten. Ich werde sie fragen und anklagen dass Sie es wagen bei einer so gigantischen Opferzahl die Augen zu verschliessen und von irgendwelchen „missverstandenen Kommunisten“ zu reden. Und all die Sozialisten, Sozialdemokraten und Linken müssen auch beantworten wieso es falsch ist Juden ins KZ zu stecken es aber nicht falsch ist Ukrainer, Russen, Weissrussen, Esten, Letten, Litauer, Polen, Ungarn, Rumänen, Bulgaren, Serben, Kroaten, Tschechen, Slowenen, Finnen und all die anderen in KZs zu stecken!

    Es ist eine bodenlose Unverschämtheit wie sich diese Leute gebärden und grausame Hetzer auch noch zu huldigen. Die Gräber dieser Leute gehören zerstört und entfernt wie ein Grab von Hitler, Göbbels oder Hess. Das waren böse Menschen, sie haben massenhaft zum Krieg und zur zerstörung aufgerufen sie haben Leute unterstützt die Millionen von Menschen gefoltert, ermordet und verscharrt haben.

    Und diese Linken in Deutschland sind genau solche verlogenen Menschen die von „Völkerverständigung“, „Freiheit“, „Gerechtigkeit“ und anderen Lügen reden während sie die Augen vor der Wahrheit versperren!

    Die Aufarbeitung in Osteuropa beginnt erst, weil die vorherigen Generationen noch völlig traumatisiert und paralysiert sind. Der Schrecken sitzt so tief dass es selbst Heute noch Jugendliche in der Ukraine gibt die wie panisch das ganze Essen mit Krümel essen – wegen etwas was um 1930 ungesühnt gemacht worden ist. Verbrecher seit ihr alle zusammen! Eure Heuchelei ist auf einem grösseren Leichenhügel aufgebaut als die Verbrechen von Djingish Kahn.

    Empfehlung „The Sowjetstory“ anschauen.

    Die Sowjetunion war ein mörderischer Verbrecherstaat, ein 1984, ein Zombie auf Blut und einer vernichteten Kultur aufgebaut – der Horror war Endlos. Die Zeichen dieses Staates gehören verboten wie das Hakenkreuz und die Reichskriegsflagge. Allein schon aus Pietät gegenüber den Millionen von Opfern und ihrer Nachfahren die fast ein Herzinfarkt bekommen wenn sie sehen wie leichtgläubig mit diesen Dingen hier umgegangen wird.

    Der Sowjetstern war AUF JEDEM HOHEN GEBÄUDE – TAG UND NACHT an. In all den „befreiten Ländern“.

    Und die anderen: Wacht auf! Die Kommunisten und Linken zeigen immer auf Nazis damit sie EUCH kontrollieren können. Sie sind selber vom gleichen Schlag!

    Templarii – recognoscere.wordpress.com

  6. Was würde wohl Karl Marx heute dazu sagen, wqenn er sehen könnte, was er vor 100Jahren schon niedergeschrieben hatte mit seiner Kritik an den Lumpenproleten und dem Islam „Siehste wohl, wat sach ich ja imma“ und auch Luxenburg würde heute nicht mehr eine Führungsfigur für dieses Lunpenpack abgeben wollen.

  7. Man sollte sich den Termin für nächstes Jahr vormerken und in großer Zahl zum Schutz des Gedenksteins gegen die Bolschewiken-Brut anreisen.

  8. Die Linksextremisten der tiefroten und braunen Farbe haben aus der Geschichte nichts gelernt. Unbehelligt können sie ihre kruden Ideen weiter verbreiten. Die Anbiederungspolitik der restlichen sozialistischen Blockparteien hat das demokratisch-freiheitliche Denken unterminiert. Zusammen mit dem Islam huldigen sie einem Führerkult, dem Mainstream. Wahrhafte Demokraten, sogenannte Abweichler, werden als rechtsextrem verfolgt.

  9. Und Sahra Wagenknecht leugnet in der einen oben gezeigten Talkrunde die Tatsache, dass Sowjetunion und DDR Diktaturen waren. Diktaturen könnten nur unter Faschismus entstehen, so Sahra Wagenknecht.

    Da muss man wohl ganz vorn anfangen und das Wort Diktatur erst einmal definieren. Vielleicht versteht die unzweifelhaft attraktive (und das ist meiner Meinung nach das einzig Positive, was man von ihr sagen kann) Stalinistin ja darunter etwas ganz anderes als die meisten Menschen.

  10. Mir wird schlecht. Menschen, die eine andere Gesellschaft wollen (ich bin sicher Teil dieser unerwünschten Gesellschaft), sitzen bei uns an den Hebeln der Macht. Naja, nichts Neues, aber es geht mir im Moment gerade wieder ziemlich nahe. Es ist zum Verzweifeln.

  11. Ich frage mich, ob es nicht die bessere Polizeitaktik gewesen wäre, die Linksfaschisten ihr Zerstörungswerk auf dem Friedhof durchziehen zu lassen, dies mit Kameras etc. gerichtsfest zu dokumentieren und erst anschließend die Täter festzunehmen und der Justiz zuzuführen.
    Vorteile:
    1. Die Öffentlichkeit würde deutlicher sehen, welche Gefahr in Deutschland von links kommt.
    2. Es gäbe überhaupt (wahrscheinlich zu milde, aber immerhin) juristische Konsequenzen.

  12. Schwierig zu entscheiden welche die bessere Idee des Satans war…..Islam oder Kommunismus.

  13. Der Kommunismus ist nichts anderes als eine Religion. Eine Menschen verachtende Religion.

  14. …liefen Wagenknecht und Lafontaine daran vorbei und verließen Händchen haltend den Friedhof.

    Mehr als Händchen halten dürfte nach Oskars Prostataektomie auch nicht drin sein. Ich wundere mich immer wieder, was Sarah Wagenknecht an Lafontaine anziehend findet.

  15. Ich möchte mal darauf hinweisen, dass zu einer positiven Einstellung zum Deutschsein eigentlich auch die Beherrschung dieser Sprache gehört. Gedenken ist ein Verb, das mit dem Genitiv verbunden wird, also: sie gedenken des Opfers… oder der beiden Staatsfeinde.., und eben nicht mit dem Akkusativ, gedenken den. Es ärgert mich schon ein wenig, wenn gute Gedanken nicht entsprechend richtig grammatisch formuliert werden.

  16. OT – Hier attackieren drei Brutalos einen Kölner
    Köln –

    Heftige Attacke in Höhenberg: Wir sehen drei Männer, die einen Mann umkreisen wie Löwen ihr Beutetier. Die drei schwarzhaarigen Angreifer kommen immer näher, treten nach dem 24-Jährigen.

    Wenige Momente nach diesen Szenen stolperte der Mann, den wir auf dem Video sehen, und wurde brutal zusammengetreten: Am Boden liegend wurde der Mann so schwer verletzt, dass er auf die Intensivstation kam.
    http://www.express.de/koeln/video-von-ueberfall-hier-attackieren-drei-brutalos-einen-koelner,2856,21458918.html

    Jaja, sie haben so eine Herzlichkeit die jungen Männer.

  17. Ich habe bis heute nicht begriffen, wie Politiker von die Linke, aber auch den Grünen, SPD, CDU, CSU etc. Art 38 GG

    Artikel 38 (1) GG:

    Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    ——
    für sich auslegen. Kennen Sie die Meinung des Volkes, insbesondere in unterschiedlichen Themenbereichen ?
    Die all 4-jährlichen Wahlen, als Legitimation alles und jedes Bestimmen zu können, nur weil der eine Kanzlerkandidat smarter ist, als der Andere oder eben gerade die Oder kein Hochwasser führt?
    Das GG verlangt, dass auch Mitglieder von z.b. die Linke meine Interessen vertritt, doch dass tun sie überhaupt nicht !
    Egal, welche Partei, jede folgt ihrer Ideologie und verstösst permanent gegen Art 38 GG.

    Die einzige Demokratie geht vom Volke aus, darum Volkbegehren, zumindest bei richtungsweisenden Fragen für Deutschland!

  18. Wer das Luxemburg/Liebknechtgesocks verehrt, das die Weimarer Demokratie vernichten und Deutschland zur Sowjeträterepublik umkujonieren wollte,
    von dem ist nichts andres zu erwarten als spucken.
    Eben Kommunistenpack.
    Es hockt tw. wieder an den Schalthebeln,
    entsprechend sieht es aus im Land.
    Merkel ist das bestgetarnte rote U-Boot seit 1917.

  19. Ich fürchte, ich werde es nie verstehen: Wenn Linksextreme dem kommunistischen Massenmörder Stalin huldigen, gibt das in der Presse schlimmstenfalls eine Randnotiz mit einem leichten Nasenrümpfer.

    Wenn jemand aber auch nur einen Hauch von Verständnis für den Massenmörder Hitler zeigt, wird es in sämtlichen Medien groß aufgemacht, nebst Lichterketten und der Forderung nach mehr Geld für den Kampf gegen Rechts. Und selbstverständlich steht solchen Leuten einer Karriere in Politik und Medien nichts entgegen. Dabei bleibt Verbrecher Verbrecher – den Millionen Opfern ist es sicher egal, ob sie von einem braunen oder roten Mörder umgebracht wurden.

  20. Ein Vorteil des Islmans: Ist man im Dar-Al-Islam, dann hängen die Marxisten am Liebherr….

  21. #7 osmanenschreck

    Eine sehr schöne Idee.
    Auf mich können Sie zählen…

    Obwohl dann wohl nächstes Jahr in der Presse zu lesen sein wird:

    „Ultra-radikale-rechtsextreme-NSU Anhänger stören Linke Aktivisten beim Ausüben ihrer demokratischen Rechte“

    😉

  22. #19 Achot (14. Jan 2013 18:41)

    Also bitte, das sind Fachkräfte und Rentensicherer, die ein offenes Diskussionsangebot machen, nachdem sie vorher rassistischen Diskriminierungen ausgesetzt waren.

    Hoffentlich ermittelt der Staatsschutz, denn

    „Bei Verbrechen an Migranten müsste bei der polizeilichen Ermittlung in Zukunft immer ein rassistischer Hintergrund als Motiv vermutet werden“

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/linkspartei-politikerin-petra-pau-fordert-in-leipzig-debatte-ueber-rassismus/r-mitteldeutschland-a-169685.html

    Überraschenderweise ist der Diskusssionsverlauf sogar in dem anderen DuMont Blättchen veröffentlicht worden:

    http://www.ksta.de/videos/15189544,15189544.html?bclid=21368536001&bcpid=14540354001&bctid=2092556363001

  23. OT:

    1. Eben auf Radio Hamburg: In Allermöhe hat ein 37-jähriger nach Streit mit Ehefrau Kinderzimmer angezündet. O-Ton: „Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei gegen den 37-jährigen TÜRKEN!“ Ich wäre vom Stuhl gefallen, wenn ich nicht gerade gefahren wäre. Wo bleibt da Nr. 12 unseres geliebten Pressekodex? Das ist purer Rassismus! Wie ist das möglich? Das wäre noch vor einem Jahr nie passiert. Es tut sich was.

    2. Liebe Freunde. BITTE achtet doch etwas auf die Sprache! PI hat inzwischen einen gewissen Rang. Es wird zu Recht sehr genau darauf geachtet, dass die Kommentare nicht aus dem Ruder laufen, auch wenn mal wieder Dampf abgelassen werden muss. Aber bitte sorgt dafür, dass hier nicht so ein Holperdeutsch wie in den MSM Einzug hält. Das Gedenken findet im Genitiv statt, nicht im Dativ. Also wird „der“ gedacht, nicht „den“. Woanders würde ich das gar nicht erwähnen, aber hier wird inzwischen durchweg ein überdurchschnittliches Deutsch geschrieben. Da lohnt sich so eine Bitte vielleicht.

    Schönen Abend noch.

  24. Naja , das passt ja eine Gedenkfeier für eine verurteilte polnische Kriminelle , die sich per Scheinheirat die deutsche Staatsbürgerschaft erschlichen hat um hier Demokratie feindlichen Aktivitäten nachzugehen. Mal die Biografie in Kurzform. Und weshalb wurde der jetzt gedacht ?

  25. Die einen ehren, die anderen spucken. Ach wie erbärmlich das alles. Diese Autonomen sind Extremisten. Nur diese Linksextremisten drehen durch. Da muss durchgegriffen werden.

  26. #31 Babieca: Ja also diese ewige Spuckerei ist nervig und widerlich. Ich weiss nicht, was das immer soll. Spucken hier, Spucken da. Haben die denn kein Benehmen ? Können die nicht auch Schlucken? Aber es ist auch immer ein Zeichen: „Wir spucken auf Euch, auf eure Straße“ – es ist ein primitives Verhalten. Selbst Tiere verhalten sich besser.

  27. #27 derzurechtweiser (14. Jan 2013 19:23)

    Hier ist die Meldung des Brandstifter-Türken sogar zum Nachlesen:

    Ein 37-jähriger Türke soll am Montagmorgen in der Wohnung seiner Familie in Hamburg-Neuallermöhe Feuer gelegt haben.

    http://www.radiohamburg.de/Hamburg-aktuell/Polizeimeldungen/2013/Januar/Polizei-ermittelt-nach-Feuer-Brandstiftung-in-eigener-Wohnung

    Die Mopo sagt nix, zeigt aber auf Bild 4 die „südländische“ Ehefrau.

    http://www.mopo.de/polizei/frau-wollte-sich-trennen-allermoehe–setzte-der-vater-das-kinderzimmer-in-flammen-,7730198,21455988.html

  28. Wenn Menschen auf die Erde spucken, bespeien sie sich selbst. Denn das wissen wir – die Erde gehört nicht den Menschen, der Mensch gehört zur Erde. Wir sind ein Teil der Erde.

    Chief Seattle, Häuptling der Duwamish

  29. Es fällt mir schwer, auf den Tonfall zu verzichten, den ich verwenden möchte. Im Interesse des guten Rufes von PI tue ich dies jedoch.

    Es ist als würde man nach Israel fahren und in Yad Vashem auf das Mahnmal der Opfer des braunen Holocaust urinieren! Genauso wie man sich durch eine solche Tat aus dem Kreise von MENSCHEN katapultieren würde, so verhält es sich auch in diesem Fall.

    Wieso sollte eine Schändung eines ROTEN HOLOCAUSTS ungestraft bleiben, während eine Verleumdung des brauen Holocaust – zu Recht – bestraft wird??

    Meine Sicht der Linken wird wieder aufs Neue bestätigt, da das “Spitzenpolitiker” dieser Partei wie immer die Gelegenheit auslässt, zu zeigen, dass sie wenigestens, in der Gesinnung tatsächlich gute Absichten haben (dass das ERGEBENIS von linken “Ideen” niemals gut sein kann und niemals gut war, das weiß jeder!).

    Wo aber bleiben der Rest der “Aufrechten”, der sich LAUT und KLAR gegen eine Untat positioniert??

  30. Heißt dieser Berliner Stadtteil nicht Wunsiedel? Wer ist eigentlich Rosa Heß?

    Waren die NPDler auch so gewalttätig oder trauten die sich nicht so recht? Immerhin haben die keine Beschützer in den Parlamenten.

  31. Stalin war ein psychopatischer Massenmörder der bewusstlos massenhaft Menschen töten lies.Die UdSSR ist der Beweis dafür das durch die Kulturzersetzung Mafiotismus und Islamisierung das Resultat ist.

    Auch die linken Kulturzersetzer der „Linkspartei“ werden sich noch entscheiden müssen: Prinzipienlose Machtpolitik(eines Kissinger),Chaospolitik eines Brzezi?ski oder vernünftige Position des westlichen antiislamischen Kulturkampfes.
    Aber mit ihrem pro-grünInnen Kurs verlieren sie die letzte Glaubwürdigkeit.(Beschneidungsfrage, Trennung von Staat und Religion/usw.).

  32. #2 BePe

    Ein Beweis mehr dafür, welches schäbiges u. menschenfeindliches Pack sich in Wahrheit hinter der antifaschistischen Fassade verbirgt. Und Blockparteien, Gewerkschaften ja sogar Kirchenvertreter latschen gemeinsam auf Demos mit der Antifa.
    ————————–
    Du sagst es!

    Sie latschen nicht nur mit, die fördern das pack sein jahrzehnten. Sie haben nicht nur zugelassen, dass sich die sed 3x umbenennen konnte und nun noch millionen steuern erhält.

    Der gipfel in letzter Zeit fand am sonnabend in magdeburg statt.

    Man feierte dort ein volksfest zur erinnerung an die zweite magdeburgisierung (die 1. fand im 30jährigen krieg 1931 unter Tilly statt).
    Warum? Weil sogenennte nazis einen trauermarsch angemeldet hatten!
    ALLE sogenannten gesellschaftlichen gruppen beteiligten sich.
    http://meilederdemokratie.files.wordpress.com/2013/01/programmheft1.pdf

    Soviel kotzen kann man gar nicht.
    Einem volk, das seinen untergang bejubelte, ist nicht zu helfen.

  33. Der Kommunismus und die Kommunisten verfolgen ein einziges Ziel: die Zerstörung der Demokratie. Auch die Öko- und Umweltbewegung der Grünen ist eine Erfindung der Ostblock-Geheimdienste während de „kalten Krieges“ in den 1960-er Jahren: sie sollte die Jugend im Westen für scheinbar unpolitische Ziele begeistern. Das Ziel war natürlich, durch „Umweltschutz-Argumente“ die Wirtschaft im Westen zu behindern, durch „Umweltauflagen“ die Kosten in die Höhe zu treiben, die Produktivität zu senken.
    Heute sehen wir den „Erfolg“ dieser Ideologie in rasant steigenden Strompreisen, kopflosen Entscheidungen der FDJ-Propagandistin Merkel, die vehement betriebene alternativlose Entmündigung und Enteignung Deutschlands zu Gunsten einer sozialistischen EU-Diktatur. Wer es immer noch nicht erkannt hat, der wird es nie begreifen…

  34. Adolf Hitler war auch Kommunist.

    Hitler war im April 1919 zum stellvertretenden Battaillonsrat seiner Einheit gewählt worden und damit Teil des boloschewistischen Herrschaftssystems, welches sich gerade auf die Räte aufbaute (vgl. Joachimsthaler „Hitlers Weg begann in München“)

  35. Für unaufgeklärte:

    Morgen, am Di 15.01.13 20:15 – 21:00

    im RBB:

    Geheimnisvolle Orte
    „Stasi-Knast und Sperrgebiet – Hinter den Mauern von Hohenschönhausen

    Mitten im Stadtteil Hohenschönhausen gab es für Jahrzehnte einen Ort, der auf keinem Ostberliner Stadtplan zu finden war. Ein weißer Fleck. Neben der Zentrale in der Berliner Normannenstraße lag hier das größte Objekt der DDR-Staatssicherheit. 44 Jahre lang war dieser Ort abgesperrt, abgeriegelt, abgeschirmt. 44 Jahre lang diente er der Machterhaltung, bis die Macht der SED und der Staatssicherheit zusammenbrach und sich die Tore des geheimen Sperrbezirks öffneten. Ironie der Geschichte: 1990 wurde hier der wohl am meisten gehasste und gefürchtete Mann der DDR – Stasi-Chef Erich Mielke – eingeliefert. Er war der letzte Häftling.“

  36. Am Todestag von Liebknecht und Luxemburg habe ich eine Flasche Sekt aufgemacht. Nächstes Jahr werde ich das wieder tun (wenn ich das dann noch darf…..).

  37. Stalin war kein Marxist im engeren Sinne sondern ein Diktator mit Willkuerherrschaft der aeusserlich sozialistisch gefaerbt war, aber im Grunde nach unmarxistisch. Die eigentlichen auch heutigen Marxisten sind Trotzkisten, das sind die wirklich Geisteskranken, in der SPD noch schlimmer als bei den SED-Nachfolgern. Die Stalinistem sind eher die rustikalen, an sich dumpfen Nationalbolschewisten. So wie die Sozialisten es sehen ist daher der Sozialismus durch Stalin nicht widerlegt oder verbraucht und nachwievor Zielsetzung.

  38. Ich fürchte, ich werde es nie verstehen: Wenn Linksextreme dem kommunistischen Massenmörder Stalin huldigen, gibt das in der Presse schlimmstenfalls eine Randnotiz mit einem leichten Nasenrümpfer.
    Wenn jemand aber auch nur einen Hauch von Verständnis für den Massenmörder Hitler zeigt …

    #22 KDL (14. Jan 2013 18:48)

    Diese Messen mit zweierlei Maß gilt auch für den anderen, noch größeren kommunistischen Massenmörder:
    http://www.pi-news.net/2011/06/der-linke-sumpf-mao-immer-noch-heilig/

    Mao war letztlich doch ein „guter“ Massenmörder, irgendwie. Jedenfalls darf man ihn ungeniert zitieren, worauf hier Klonovsky sarkastisch hinweist:

    „Die Sonne wird immer scheinen, und Bäume werden immer wachsen, und Frauen werden immer Kinder haben“, hat Adolf Hitler einmal darauf geantwortet. Pardon, es war Mao Tse-tung. So präzendenzlos, dass wir den einen zitieren dürften und den anderen auf einmal nicht mehr, wird sich auch der präzedenzloseste neue Weltzustand nicht darbieten. Ohne den Teufel vermag dieses Menschengeschlecht, vernetze es sich, wie es will, so schnell nicht auszukommen.

    http://www.michael-klonovsky.de/content/view/162/42/

Comments are closed.