1400 Jahre Islam: Eroberung, Unterwerfung, Raub, Versklavung, Frauenunterdrückung, Gewalt, Töten. Antithese zum Christentum. Geißel der zivilisierten Menschheit. Niedergang von Kultur, Wissenschaft, Geist, Logik, Verstand und Intellekt. Anschaulich beobachtbar in 57 bedauernswerten Ländern dieses Planeten. Oft kann man es nur noch mit Humor ertragen, wenn man permanent vom Islam belästigt wird. Ein Gedicht von PI-Leser Islam go home.

Wie all das damals begann,
heut man in Darfur schau´n kann
Was der Muselreiter woit,
holt´er sich von fremde Leut

Dinkel, Ochsen und Damaste,
was auf die Kamele passte
Und zum Dank fürn Ernteklau
schändet er des Bauern Frau

Selbst im modern Deutschelan
er davon nicht lassen kann
Gibst Du ihm dein Handy nicht,
hast sein Fuß Du im Gesicht!

Selbst im Winter bitterkalt
macht vorm Jackraub er nicht halt
Ungläub sind wir, Missgeschöpfe,
abzuschneiden uns die Köpfe!

In Algerien – Gotteskrieger
metzelten zig Tausend nieder!
Doch 20.000 dieser Krieger
spielen für Asyl hier bieder,
auch uns zu messern ihr Kalkül,
weil´s Allah so haben wül!

Ein Ungläub´gen dahingerafft,
den Flug ins Paradies geschafft
Für die Marktwirtschaft zu blöde,
findet Arbeit er nur öde
Von uns die Dschizya presst,
sich´s im Teepuff gutgehn lässt

Deutsche Fraun für ihn nur Huren,
nachzulesen in den Suren
Einzig für die Hochzeitsnacht
kommt ´ne Frische in Betracht

Und damit das auch verfängt,
der Beweis am Fenster hängt
Zur Heirat soll´s die Base sein,
die Folge ist viel Frankenstein

In der Schule ein Versager,
bildungsfern, null auf Lager
Was zum Leben wichtig ist,
steht im Koran-Katechist
Und da der kommt von Allah,
ist er ja zeitlos wahr

Auf dem Schulhof das Gestichel:
Deutsche Schlampe, Judsau, Michel
Kein Format, kein Hirn, kein Charme,
für die Zukunft ist das arm
Schuld sind aber nur daran
die rassistisch Deutschen dann

Drum viel Gel ins Haar geschmiert,
weil´s den Weibern imponiert
Falls das noch nicht betörend is,
hilft er nach mit viel Fitness

Was wir uns hier ham geschaffen,
ist für ihn das Werk von Affen
Republik und Menschenrechtler
reizen ihn zu Spottgelächter

Nur ein weltweit Kalifat
ist für ihn a gscheider Staat.
Obendrein verlangt er voll,
dass ALLES wie ER sein soll.

Schweinsfleisch man vom Plane streicht,
doch ihm das noch längst nicht reicht!
Christbaum weg aus dem Rathaus,
dem Martinszug droht der Garaus.
Klagt dreist weg die Mohrenstrasse,
demnächst auch die Judengasse.

Dasselb ist von der Frau bekannt,
vier von fünf gehn aufs Amt
Denn bei Moslems ist begehrt,
dass der Staat Hartz 4 gewährt
Davon dann die Allermeisten,
sich gleich einen Daimler leisten.

Wir sind für sie Ungemach;
sie nichtmal können unsre Sprach
Da nix gerlernt und zwangsvermählt
sie x-fach Mutterschaft nun wählt

Sind die Deutschen stets am Werkeln,
ist sie da, um abzuferkeln
Dieser Umstand hierzuland
wird Gebärdschihad genannt

Sich übern Körper Schwarztuch zieht,
damit man nicht die Narben sieht,
denn steht ja in der vierten Suren:
„Schlagt die Weiber, die nicht spuren!“

Ganz Viele halten das nicht aus
und füllen dann das Frauenhaus
Die Kinder hören-ei-ei-ei-ei:
„Sprecht nicht mit Deutschen; die sind zu frei!“

Ein System halt, um zu taugen,
ihren Wirtsstaat auszusaugen.
Doch all dies folgt einem Plan
– islamischem Herrenwahn

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Mal wieder ein Beitrag der Sorte

    „Wie bringe ich Islamkritik möglichst effektiv in Misskredit?“

    Das Geschreibsel ist platt und wird seine Verbreitung nur auf linken Internet-Seiten finden.

  2. Liebe PI-Mitstreiter: Mir wurde von einer Studentin der Friedens- und Konfliktforschung eine Online-Umfrage zugemailt, die offensichtlich darauf abzielt, eine Korrelation zwischen Patriotismus und der Abwertung von Zigeunern aufzuzeigen. Wenn ihr Lust habt, dem politischen Gegner Schaden zuzufügen, beteiligt euch bitte rege daran. Man kann nebenbei auch einen Amazon-Gutschein in Höhe von 150 Euro gewinnen.

    https://www.soscisurvey.de/master2013/

  3. ist zwar vielleicht ganz nett das Gedicht, aber mich würde mal brennend interessieren wie es im Fall des ermordeten Schiedsrichters, oder Kopftreter vom Alex usw. weitergeht.
    Irgendwie bekommt man nichts mehr mit. Bekommt irgendeiner von den Experten mal eine Strafe?

  4. 1400 Jahre Islam: Eroberung, Unterwerfung, Raub, Versklavung, Frauenunterdrückung, Gewalt, Töten. Antithese zum Christentum.

    Ach komm…

  5. #7 Clyde Shelton (10. Jan 2013 23:52)

    Das würde mich auch mal interessieren. Davon liest man garnichts mehr in der Qualitätspresse. Naja, wenigstens stimmt der Wetterbericht meistens.

  6. #6 Sig551 (10. Jan 2013 23:50)

    Danke, habe daran teilgenommen. Mit der ehrlichen, unzensierten Meinung eines jeden PI-Lesers(=gesunder Volksverstand) wird die Initiatorin der Studie namens SS(S.Schäfer) die „erschreckenden“ Ergebnisse als Vorboten des IV. Reichs in ihrer Masterarbeit deuten können 😉

  7. Diese Leute sind doch nach unseren Vorstellungen und Wertmaßstäben komplett wahnsinnig.

    Nur steht unter „Religiöser Wahn“ in Schwindelpedia was von Jesus-Nachahmern, aber gloobste, dort findeste irgendwas zu diesem krankhaften Themenkomplex/Zuständen?

    Fanatismus & Wahn sind doch in der westl. Hemisphäre ziemlich gut erforschte Bewußtseins- bwz. Geisteszustände.

    Wie die permanent ihren Zeigefinger (laut Sami Molcho der sog. Leher-Finger oder „Besserwisser“) heben: Das ist doch nichts weiter als das Heil-Gebrüll von Millionen, das uns überkommen hat und Tod und Verderben über Millionen brachte!

    Und da gibt’s einige völlig ahnungslose, umnachtete Träumer hierzulande, die das für eine kulturelle „Bereicherung“ halten? Wie kann man so instinktlos sein?

  8. Im übrigen: „Jesus-Nachahmer“ … mein Gott was wäre das toll, wenn Menschen die LIEBE predigten! (Was kann daran so „falsch“ sein?) Ob sie sich nun als „Nachahmer“ des Sohns Gottes verstehen oder nicht.

    Das ist doch erbärmlich, diese abendland- und kirchenfeindliche Islam-Feigheit, die alles verdreht und verzerrt. Und das Gute seines Sinns und Zwecks entkleidet und auf den Kopf stellt.

  9. Schrecklich, diese brüllenden Hassfratzen anblicken zu müssen. Diese Meute verbeißt sich geradezu in ihrem Hass gegenüber Nicht-Muslime. Die sind ja alle weggetreten in ihrem rasenden religiösen Wahn.

    Sind das diese Leute, die Frau Böhmer meinte, als sie damals etwas von Herzlichkeit, Freundlichkeit und eine „Bereicherung für uns alle“ faselte…? Da sollte sich die Böhmer doch mal mitten reinstellen in dieses wilde Rudel, vielleicht würde sie dann begreifen, dass dies keine freundliche Menschen mit Herzlichkeit sind; falls der Mob sie nicht auf der Stelle zerfleischen würde…

  10. Höchste Zeit, die Religions- und Ethikschulbücher einer gründlichen Kritik zu unterziehen, was die darin enthaltene Darstellung des Islam anbelangt.

    Vielleicht hätte ein Ii-netleser die dazu notwendige Zeit und Muße?

    Ich selbst habe noch mit Schulbüchern gearbeitet, in denen in guter altsechziger Küng-Manier die großartigen Errungenschaften der islamischen Kultur besungen wurden, leider allesamt aus dem dunklen Mittelalter.

    Da wird es doch Zeit für eine etwas „ausgewogeneres“ Darstellung.

    Das Bild über diesem Artikel würde sich z. B. wunderbar eignen, um alle Schüler/innen zu einem „brainstorming“ über den Islam einzuladen.

    „Beschreibe, was das Bild über den Isam aussagt.“

    ….A…….lahu Ak…………bar

    Sorry, speak English only.

  11. Wenn man immer wieder diese Bilder von grölenden und Fahnen verbrennenden Moslems sieht, taucht doch unweigerlich die Frage auf, ob diese Menschenmassen sonst keine weiteren Tätigkeiten, wie z.B. einer geregelten Arbeit nachgehen, ausüben.
    Wenn das nicht der Fall ist, fragt man sich doch irgendwann:
    Falls sie keiner Arbeit nachgehen und somit kein geregeltes Einkommen haben, wovon leben diese Menschen eigentlich? 🙄

  12. Oder dieses Bild ….

    http://www.pi-news.net/2012/12/scharia-amputationen-in-mali/

    Stellt es doch auf sehr anschauliche Weise dar, was das heilige Buch der Muslime für Diebstahl vorsieht.

    Niemand sage, der entsprechende Lehrer sei voreingenommen – nein, er würde nur darstellen, wie der Islam wirklich ist, und erfüllt damit den Bildungsauftrag eines realitätsnahen Unterrichts jenseits multikultureller Gehirnwäsche und Schönfärberei.

  13. @#6 Sig551

    Vielen Dank für den Link: https://www.soscisurvey.de/master2013/

    Ich habe mir diese (linke) Studie mal angeschaut, mitgemacht und gleich auch mal an den Oberförster der Studie geschrieben:

    Guten Tag,

    die einleitenden folgenden Worten sind inkorrekt:

    „Wegen der Arbeitskräfteknappheit in der Wirtschaftswunderzeit hat Deutschland vor 50 Jahren Gastarbeiter aus der Türkei angeworben. Obwohl der Wohnraum und die Infrastruktur nicht ausreichten, sah die Politik keinen Grund, türkische Gastarbeiter zu integrieren. Es gab von Seiten der Bundesregierung keinerlei Angebote zum Spracherwerb, Wohnungsbau oder Ausbildungsmaßnahmen.“

    Es ist ein Mythos, dass es Türken (hauptsächlich) aufgrund des Arbeitskräftemangel angeworben wurden.

    Arbeitsminister Theodor Blank bspw. lehnte das Anwerbeabkommen mit der Türkei ab, da er die kulturell-religiöse Distanz zwischen „Gastarbeitern“ und Einheimischen und mögliche, daraus resultierende Konflikte als zu groß einschätzte; des Weiteren bestünde einstweilen auch kein Bedarf an türkischen Arbeitskräften, da das Potenzial an deutschen Arbeitslosen aus strukturschwachen Regionen noch nicht hinreichend ausgeschöpft sei.

    Aufgrund des außenpolitischen Drucks der USA, welche nach der geostrategisch motivierten Aufnahme der Türkei in die Nato dieses Land ökonomisch stabilisieren wollte, übernahm das bundesdeutsche Außenministerium – anstelle des ursprünglich zuständigen Arbeitsministeriums – die Verhandlungsführung mit der Türkischen Republik.

    Auch sind die folgenden Worte diskussionwürdig:

    „Bei der Arbeit bekamen sie aber die einfachsten Tätigkeiten, niedrigen Lohn, wurden von ihren deutschen Kollegen schlecht behandelt und galten für die deutsche Öffentlichkeit als Mitbürger zweiter Klasse. “

    Türkische Mitarbeiter wurden/werden nicht „schlechter“ behandelt als jeder andere Mensch, sondern normal, basierend auf ihrem VERHALTEN, HANDELN und TUN/NICHTTUN. Wenn ich mich genauso verhalten würde wie viele Türken, würde ich genauso „schlecht“ behandelt werden.

    Weiter im Text:

    „ein soziales Problem, dass Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund, häufiger von Armut betroffen sind und ihr Bildungserfolg deutlich unter dem deutscher Kinder liegt. “

    Ja, das ist ein soziales Problem, das jedoch im Charakter, Verhalten, Handeln und Nicht-Handeln von Türken bedingt ist.

    Und: lernen Sie endlich mal den Unterschied zwischen „das“ und „dass“! Sie wollen doch als Akademiker ernst genommen werden.

    (es ist offensichtlich eine geistige Epidemie und Linke, den Unterschied zwischen „dass“ als Konjunktion und „das“ als Relativpronomen zu kennen)

    Viele Fragen habe ich offen gelassen, da die Frage nicht eindeutig aufgefasst werden konnte und die Information/Botschaft, die ich abgegeben hätte, dadurch verfälscht hätte werden können.

    Interessant fand ich die Frage, ob die Bundeskanzlerin sich entschuldigt hat [haben sollte?]. Wofür?? Ist jemals von türkischer, offizieller Seite eine Geste, ein Signal, ein Zeichen des Bedauerns, gar Entschuldigung dafür gekommen, dass Türken (und Araber) massiv überproportional bei Gewalttaten, Verbrechen, mangelnder Bilduing, Diebstahl, Vergewaltungen, Prügeleien (in Gruppen zu mehr als 4 Personen) etc. vertreten sind?? Ich anempfehle mal solche Fragen zu beleuchten, wie solche Signal die dt.-türkischen Beziehungen verbessern könnten.

    VG,

    JS

  14. Auch bei Massenwahn (in Schwindelpedia „Massenhysterie“ genannt, obwohl doch Hysterie nach Freud eine rein weibl. Störung ist, die heute längst ausgestorben sei) nix von „Islam“ (oder wenigstens Islamismus) die Rede.

    Stattdessen steht da was von Rock- und Popkonzerten, wie weltfremd und sozialtherapeutisch einfältig selbstbezogen. Aber da sind wir wieder bei Fans bzw. „Fanatismus“ (fan-fan-fanatisch). Immerhin findet sich dort die Begrifflichkeit „Personlichkeitstörung“.

    Was könnte das bedeuten? Der Islam fördert für mich zunächst ganz stark die Persönlichkeitsstörung Soziopathie: Das ist die Unfähigkeit, Mitleid zu empfinden, wenn andere Menschen gedemütigt, ihnen Schmerzen zufgefügt werden. Das setzt nämlich eine gewisse Werteskala, ja ein trainiertes Gewissen, Introspektion, Introjektion und Reflexion voraus.

    Ansonsten bliebe man ja ein Affe, der sich im Spiegelbild seiner Umwelt nicht selber „erkennt“. Sondern das böse Spiegelbild bekämpft. Aber von Selbsterkenntnis oder Weiterentwicklung der Persönlichkeit kann sowieso keine Rede sein: Schaut sie euch doch an, die (von Gott niemals autorisierten) „Gotteskrieger“.

    „Eigenschaften“/Persönlichkeitsmerkmale wie Schizoidität waren v.a. bein KZ-Aufsehern/Blockwarten gefragt. Der Islam/Koran fördert auch die Borderline-Störung (BPS) und den Narzißmus (NPS): Die Welt in Gut und Böse einzuteilen, in Schwarz und Weiß, in Freund und Feind.

    Das ist faschistoid. Dort existieren keine Nuancen, Grautöne, keine Feinstofflichkeit, Zartheit, kein Virtuosität und Ästhetik. keine Unterscheide. Ergo auch keine Kunst, die außerhalb des geschlossenen Universums des „Islam“ stattfindet. Eine geistig verkümmerte Welt unter der Käseglocke.

  15. Also ich weiß nicht, aber unwillkürlich fühle ich mich beim Anblick obiger Bilder an den Film: „Planet der Affen“ erinnert.

  16. #6 Sig551 (10. Jan 2013 23:50)

    Liebe PI-Mitstreiter: Mir wurde von einer Studentin der Friedens- und Konfliktforschung eine Online-Umfrage zugemailt, die offensichtlich darauf abzielt, eine Korrelation zwischen Patriotismus und der Abwertung von Zigeunern aufzuzeigen.

    Sehr gerne. 😉

    …und was finde ich da?

    sarinaschaefer@students.uni-marburg.de

    Dr. Frank Asbrock
    Universität Marburg

    🙄

  17. OT

    Arbeitsagentur korrigiert „Saarbrücker Zeitung“ und der „Frankfurter Rundschau“

    Hinweis zur aktuellen Berichterstattung der „Saarbrücker Zeitung“ und der „Frankfurter Rundschau“ zum Lebensunterhalt von unter 25jährigen Hartz-IV-Beziehern:

    Den Jugendlichen bleiben nicht nur 135 Euro zum Leben pro Monat. Zu diesem Betrag muss in den meisten Fällen das Kindergeld von mindestens 184 Euro hinzugerechnet werden. Wer kein Kindergeld erhält, erhält den vollen Hartz-IV-Regelsatz (14 bis 17jährige: 289 Euro, 18 bis 24jährige: 306 Euro).

    http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Pressemeldungen/2013/Presse-13-004.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  18. Feines Gedicht.
    Klasse finde ich auch immer die Bilder mit den aufgerissenen Mäulern. Es wäre schön, wenn man einfach mal „schnipp“ die Zeit anhalten könnte. Dann würde ich rumgehen und jedem ein kleines Marzipanschweinchen ins Maul stecken.
    Kamera an, Mikrofon läuft und „schnipp“ alle aufwachen.

  19. Schon komisch liebe Gutmenschen:

    Überall auf der Welt wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti! Wo Imame und Ayatollahs bestimmen herrscht nur noch tristes moslemisches Mono-Kulti!

    Wieso ihr rotgrüne Spinner für den Isslam und somit für Frauenunterdrückung, Andersgläubigenabschlachten, Meinungsunterdrückung, Handabhacken, Frauensteinigen, Homosexuelletotpeitschen, Kopfabhacken und für Intoleranz kämpft wird dem Rest der Menschheit wohl immer ein Rätsel bleiben.

    Und nein, gerade diese von mir aufgezählten Sachen haben sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun. Überall wo der „reine“ Islam ausgelebt wird sind diese Sachen an der Tagesordnung!

  20. Theoretisch jeder Muslim das Recht darauf, aufgeklärt und weiterentwickelt zu sein. Dann ist mir relativ egal, ob seine Wurzeln mal in Saudi-Arabien lagen, wenn er heute dazu bereit ist, hier die nötige Kritik zu üben. Doch das tun nur die wenigsten. Die offiziellen islamischen Vertreter in der Debatte verherrlichen ja sogar die Islamisierung der Türkei, Ägyptens und anderer Länder, tun aber gleichzeitig so, als wären Demokratie und individuelle Freiheit ihre höchsten Maximen. Dieser Widerspruch wird aber kaum zur Kenntnis genommen, da man bei uns in Deutschland immer gerne politisch korrekt so tut, als wäre alles, was da so stattfindet, zunächst einmal harmlos und problemlos mit unserem Grundgesetz vereinbar. Ich hingegen muss befürchten, dass so ein Staat im Staate geschaffen wird, der die Macht an sich reißen wird, wenn er die Gelegenheit dazu hat. Sowas hatten wir in der Weimarer Republik bereits einmal und das ging keineswegs gut aus, sondern endete 1933 in einer Diktatur des Nationalsozialismus!

  21. #6 Sig551 (10. Jan 2013 23:50)
    Da kannst Du angeben was Du willst. In diesen Kreisen wird das veröffentlichte Ergebnis der Arbeit immer dasselbige sein, unabhängig vom Befragungsergebnis.

  22. „Nicht hilfreich!“

    .
    hätte Angie dazu wohl gesagt – in diesem Fall mit Recht! Diese holprige Reimerei auf unterstem Pennäler-Niveau ist leider eine Steilvorlage für die Gegner.

  23. blöder und kontraproduktiver als dieses Geschreibsel gehts wohl nicht mehr ?
    Weg damit!

  24. #39 eo (11. Jan 2013 09:48)

    Ich kann zwar nachvollziehen, was Sie meinen, denke aber daß Sie damit nomadischen Gesellschaften pauschal Unrecht tun. Ein klein wenig mit der mongolischen vertraut, finde ich dort nichts als riesengroße Herzen, Freundlichkeit, Respekt für Frauen und vor allem auch Sinn für das Leid der Tiere, von denen man letztlich abhängt. Der große Dschingis Khan wird dort zwar nach wie vor verehrt, aber seinen nach der 3. Generation gescheiterten Ambitionen wird nicht im mindesten nachgetrauert, solange man nur selbst frei bleiben kann. Man sieht also, es geht auch ganz anders.

  25. #26 Al-Harbi

    Der angesprochene Vorgang wird leider völlig falsch verstanden. In der gestrigen GEZ-Qualitätssendung „scobel“ konnten wir folgendes Erhellendes erfahren:

    „Im Christentum wird jegliche Lust zur Sünde erklärt und verdammt.
    Der Islam zeigt sich gegenüber der Sexualität offen…
    Der Koran sieht in der Lust keine Sünde… Spiritualität schafft Gemeinschaft indem sie Sex zelebriert.“

    Der Fahrgast mit Migrationshintergrund ist also nicht etwa ein türkisch-arabischer Wichser und Exhibitionist, sondern vollzieht eine spirituelle Übung, an der er die Gemeinschaft teilhaben lassen will. 😈

  26. Türkisch-Unterricht für deutsche Kinder
    Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Bernhard Witthaut, schlug vor, in Großstädten Türkisch-Unterricht im
    ——————————————–

    Der ist wegen sträflicher Blödheit bereiz zur Fahndung ausgeschrieben.

  27. Statt „Planet der Affen“ kommt mit eher „Shaun of the Dead“ oder andere einschlägige Zombiefilme in den Sinn, insbesondere bei Betrachtung des unteren Fotos.

    Die hier mitlesenden Linken und „Anti“- Faschisten mögen doch mal ehrlich (!) beantworten, ob sie derart hassverzerrte Fratzen schon mal auf einer islamkritischen Demonstration (PRO, DF u. a.) gesehen haben.

  28. #42 Abu Sheitan (11. Jan 2013 10:39)

    In der gestrigen GEZ-Qualitätssendung “scobel” konnten wir folgendes Erhellendes erfahren:

    “Im Christentum wird jegliche Lust zur Sünde erklärt und verdammt.
    Der Islam zeigt sich gegenüber der Sexualität offen…
    Der Koran sieht in der Lust keine Sünde… Spiritualität schafft Gemeinschaft indem sie Sex zelebriert.”

    Unfassbar, was für ein idiotischer Dreck in die Gehörgänge der Zwangsgebührenzahler defäkiert werden darf.

    Der Koran sieht nur in der Lust des muslimischen Mannes keine Sünde!

    Frieden durch Sex – bei den Bonobos funktioniert das! U. a. weil die Weibchen damit einverstanden sind.

    Wenn in der islamischen Welt „Sex zelebriert“ wird, wie behauptet – warum in aller Welt sind die Kerle dann trotzdem so aggressiv?

    Hat denn bei „Scobel“ keiner widersprochen? Das ist ja der blanke Hohn für ungezählte Opfer von „Gang rape“ und sonstigen Vergewaltigungen.

  29. @6
    #6 Sig551 (10. Jan 2013 23:50)

    Liebe PI-Mitstreiter: Mir wurde von einer Studentin der Friedens- und Konfliktforschung eine Online-Umfrage zugemailt, die offensichtlich darauf abzielt, eine Korrelation zwischen Patriotismus und der Abwertung von Zigeunern aufzuzeigen. Wenn ihr Lust habt, dem politischen Gegner Schaden zuzufügen, beteiligt euch bitte rege daran. Man kann nebenbei auch einen Amazon-Gutschein in Höhe von 150 Euro gewinnen.

    https:/ /www.soscisurvey.de /master2013/


    Die Umfragemöglichkeiten lassen leider darauf schliessen das es sich dabei um keine Gute Umfrage geben wird es wird schon alleine von Vorneherein mit gastarbeitern usw gelogen dann geht es weiter mit Rassistischen anwendungsmöglichkeiten die sie uns immer vorwerfen, es wird immer nach Türke gefragt. Ein Türke der in Deutschland ist hat entweder einen Pass auf Deutsch dann ist er kein Türke mehr oder er ist nur Aufenthaltsnberechtigt.

    Das Problem ist wie er sich führ ob er deutscher oder Türke ist.

    Leider wird hier nur oberflächlich erfasst.
    Das Problem ist daran das man nicht sagen kann was häufig die Aussage ist
    Ich habe immer wieder umfragen gesehen die es ermöglichkeiten sie als gut und schlecht zugleich darstellen zu können. So nach dem Motto „Ihr habt das sogwollt.“
    Die umfrage ist leider nicht wirklich definierbar.

    Solltet ihr es machen, ihr könnt umfrageteile auslassen.

  30. #6 Sig551 (10. Jan 2013 23:50)
    #22 shanghaikid (11. Jan 2013 01:11)
    #29 MR-Zelle (11. Jan 2013 06:13)
    #47 Geschichtsverdreher (11. Jan 2013 12:20)

    Bitte fallt nicht auf diese „Untersuchung“ rein – shanghaikid ist es schon grandios passiert – die etwas ganz anderes untersucht, als sie anfangs vorgibt (übliche Methode bei Studien).

    Der (ja, außerordentlich grottige Einführungstext über Türken) legt eine bewußt falsche Spur, denn es gibt ihn – das wird willkürlich an die Teilnehmener vergeben – in drei Varianten. Das wird einem aber erst mitgeteilt, nachdem man nach dem manipulativen Eingangstext brav alle Fragen zu Türken beantwortet hat:

    Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer,

    vielen Dank, dass Sie uns bei der Durchführung unserer Studie unterstützt haben! Um eine Vorbeeinflussung zu vermeiden, haben wir Sie zu Beginn der Studie nur unzureichend über deren Hintergründe aufgeklärt. Dies soll nun nachgeholt werden.

    Zentrale Fragestellung dieser Untersuchung ist, wie politische Entschuldigungen auf Angehörige der Gruppe wirken, deren Repräsentant sich entschuldigt.

    Dafür haben Sie in einem Informationsteil entweder

    – eine Entschuldigung der Bundeskanzlerin bei Türken in Deutschland gelesen,
    – oder nur Informationen zu Türken,
    – oder keinen Information außer dem Namen der Gruppe.

    Insbesondere gehen wir der Frage nach, ob Entschuldigungen tatsächlich die Beziehungen zwischen Gruppen verbessern. Deswegen wurden Sie auch zu Emotionen, Einstellungen und Verhaltenstendenzen gegenüber Türken befragt. Diese Untersuchung trägt dazu bei, Konflikte zwischen Gruppen besser bearbeiten zu können.

    Bitte beachten Sie: Sollten Sie eine Entschuldigung gelesen haben, ist diese nicht echt, sondern für diese Untersuchung formuliert. Alle anderen Informationen haben wir gewissenhaft recherchiert und diese zum Zweck dieser Untersuchung zusammengestellt. Das Anwerbeabkommen hatte sich im letzten Jahr zum 50 mal gejährt. Nach unseren Recherchen hat sich die Bundeskanzlerin bei Türken für ihre Unterstützung bedankt, jedoch nicht für die Situation in Deutschland entschuldigt.

    Ich hatte die Variante mit der getürkten Entschuldigung. Trotzdem muß ich den „Friedensforschern“ entschieden widersprechen: Die anderen „Informationen“ sind nicht akribisch recherchiert, sondern grottenfalsche Propaganda. Aber das spielt ja für die Studie keine Rolle.

    Tip: Bei allen Studien, die ihr per Internet in die Finger kriegt, immer stur Mittelwerte „runterklicken“, um schnell weiterklicken zu können, alle Fragen zu erfassen (möglichst copy + paste speichern) und zügig zum entscheidenen „dicken Ende“ zu kommen, in dem oft die wahre Information steckt.

  31. Das typische Bild…Zauselbärte und aufgerissene Mäuler..Wird hier wenn es so weitergeht, auch zum normalen Bild in unserer
    Bananenrepublik….

  32. OT

    Vergewaltigungen in Indien – aktuelle News

    DIE BESTIEN PLANTEN DIE TAT BEIM ESSEN:

    „“Neu Delhi (Indien) – Als Jyoti Singh Pandey (23) den Bus in Neu Delhi betrat, war ihr Schicksal längst beschlossen. Schon Stunden zuvor hatten ihre sechs Peiniger beschlossen, ein beliebiges Opfer bestialisch zu vergewaltigen…

    In einem Interview sagte Anwalt Sharma, der Freund des Opfers sei „verantwortlich” für die Tat, da sich ein unverheiratetes Paar in der Nacht nicht auf der Straße aufzuhalten habe. Und: Er habe bislang noch „kein Beispiel für eine Vergewaltigung einer respektablen Frau gesehen”…““
    http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/taeter-wollten-toeten-28056428.bild.html

    +++

    Ram, wie ich googelte, kommt von Ram/Rama, der 7.Inkarnation Vishnus. (Der älteste Vergewaltiger heißt Ram Singh, zusammen mit dem Jüngsten der Antreiber zum Verbrechen)

    5 Täter tragen also Vornamen, die online als Hindunamen bezeichnet werden oder eben aus dem Sanskrit stammen.

    Der Familienname Singh ist allerdings ein typischer SIKH-Familienname*

    Der jüngste und 6. Täter soll der Anheizer zur Tat und zum Mord, zudem am grausamsten gewesen sein. Da er ein 17-j. Jugendlicher ist, wird sein Namen verschwiegen, allerdings ist durchgesickert, eindeutig ein MOSLEM-NAME: Muhammad Afroz

    +++

    SIKHISMUS
    „“Die Sikh-Religion orientiert sich nicht an der Einhaltung religiöser Dogmen, sondern hat das Ziel, religiöse Weisheit für den Alltag nutzbar zu machen. Guru Nanak sowie seine neun nachfolgenden Gurus (religiöse Vorbilder) unterstreichen in ihren Einsichten, die schriftlich in dem Werk Guru Granth Sahib überliefert sind, ihr Verständnis, über vorhandene Religionen hinauszugehen, und distanzieren sich inhaltlich von den dominierenden religiösen Traditionen ihres Zeitalters, darunter Buddhismus, Hinduismus und Islam…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus

    *Familienname SINGH
    Singh (Hindi/Panjabi: Löwe, Sanskrit: Simha) ist ein im indischen Raum weit verbreiteter Name.
    Herkunft und Bedeutung

    Der Name wird insbesondere im Sikhismus als religiöser Nachname genutzt. Er wird von allen männlichen Sikhs getragen und soll die Verbunden- und Gleichheit in der Sikhistischen Gemeinschaft ausdrücken. Der Name Singh wurde ursprünglich von Hindu-Rajputen getragen und später durch Guru Gobind Singh für Sikhs verbindlich eingeführt. In Europa kommt es aufgrund bestimmter Namensregelungen häufig vor, dass auch weibliche Sikhs den Nachnamen Singh tragen, obwohl sie nach religiöser Ordnung den Namen Kaur (Prinzessin) erhalten haben.

    Das Wort „Singh“ ist zudem in Sri Lanka (bei Singhalesen) und in Nepal (bei den Newar) als Namensbestandteil verbreitet. WIKIPEDIA

  33. #44 Hammelpilaw (11. Jan 2013 11:37)

    Die hier mitlesenden Linken und “Anti”- Faschisten mögen doch mal ehrlich (!) beantworten, ob sie derart hassverzerrte Fratzen schon mal auf einer islamkritischen Demonstration (PRO, DF u. a.) gesehen haben.

    Natuerlich haben die das bei diesen Demos gesehen. Bei den Gegendemonstranten naemlich!

  34. Was ich in diesem Gedicht anführte, stammt aus Islamkritikwerken und TV-Sendungen. so ticken die Moslems. Wer an dem Gedicht mäkelt, hat offensichtlich zu wenig Islamkunde. Hier deshalb einige Nachhilfe-Lektüre:

    -Kelek: BRAUT, SÖHNE, HIMMELSREISE
    -Hirsi Ali: ICH KLAGE AN
    -Buschkowsky: NEUKÖLLN
    -Ulfkotte: BÜRGERKRIEG, SCHWARZ-ROT-GOLD, ALBTRAUM ZUWANDERUNG, KRIEG IN UNSEREN STÄDTEN
    -Akgün: KOPFTUCHMÄDCHEN
    -Gabriel: ISLAM UND TERRORISMUS
    -Ates: IRRWEG MULTIKULTI
    -Heisig: ENDE DER GEDULD
    -Sarrazin: D SCHAFFT SICH AB

  35. #6 Umfrage zu Patriotismus:

    Gerne hätte ich mich beteiligt.
    Leider wurde ich schon mit der ersten Frage dikriminiert: „Welchem Geschlecht ordnen Sie sich zu?“
    Ich verstehe mich, wie mein Name zeigt, als Neutrum und dafür gibt es kein Feld.
    Also bitte keine solchen chauvinistischen Umfragen mehr!

Comments are closed.