Erdogan wiederholt immer wieder bei seinen Reden in der Türkei die Forderung, daß eine Familie mindestens drei Kinder haben sollte. So wie der Westen wolle man nicht enden! Recht hat er! Daß der Westen so endet, findet er natürlich gut, sagt es aber nicht. Insgeheim rechnet er damit, daß die Türkei die leeren deutschsprachigen Teile Europas irgendwann völlig legal per Bevölkerungsmehrheit übernehmen kann. Das ist nicht unrealistisch, sondern nur noch eine Frage des Datums, wenn es so weitergeht.

(Foto: Erdogan/Merkel-PK am 31.10.2012 in Berlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. OT, aber passt zum Thema!

    Türkische Islamverbände fordern offen und öffentlich die Abschaffung der Meinungsfreiheit für deutsche minderwertige und unreine Ungläubige!

    Ein NPD-Verbot ist den Islamverbänden nicht genug

    http://www.welt.de/politik/article112394059/Ein-NPD-Verbot-ist-den-Islamverbaenden-nicht-genug.html

    Der Kommentarbereich wurde politisch korrekt erst gar nicht geöffnet! Die Meinungsfreiheit ist in Deutschland eigenlich schon faktisch abgeschafft!

  2. Für alle mitlesenden rotgrünen Gutmenschen, Islambefürworterer und Realitätsverweigerer. Hier mal ein berühmtes Zitat von Erdogan das zeigt wie dieser Islamist über Demokratie, Menschenrechte und Meinungsfreiheit wirklich denkt:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“.

    (Recep Tayyip Erdo?an)

    Denkt mal darüber nach was ihr da unterstützt!

  3. Die Erdogan-Paarty ist spätestens dann zu Ende, wenn sich diejenigen, die sich jetzt viele Kinder leisten, sich diese ganz plötzlich nicht mehr leisten können, …weil sie sie auch irgendwann mal selber ernähren müssen.
    Denn genau so wenig, wie es einen überbordenden „Transfer“-industriellen Komplex, die DDR und eine Sowietunion für immer und ewig geben konnte, gibt es
    eine SPD/SED/C*DU mit über 50% Staatsquote für ewig.
    Warum ?
    Weil nichts Unproduktives ewig finanzierbar ist. Nicht weil man nicht möchte,
    sondern im schlimmsten und dümmsten Fall, weil man nicht mehr kann. Was sollen die Sozialhilfe-Türcken dann hier übernehmen, bei dem sie nicht arbeiten müssten ? Sie werden mit Hilfe von Theokratie alles noch viel schneller verludern als sie in der Lage sind zählen, lesen und rechnen zu lernen.
    Es gibt dann einfach keine Quotentrittbretter mehr von Genderunis, mit denen sie nach oben gekübelt werden. Warum ? …einfach kein Moos. Dies ganze Dschihad-System wird nur durch die Äste gehalten, die damit abgesägt werden (sollen).

  4. Ein Volk, wie das deutsche, das sich selbst aufgibt, die eigenen Kinder im Mutterleib tausendfach tötet, die eigenen Interessen millionenfach denen anderer Völker opfert, wird zwangsläufig verschwinden.

    Es könnten einen die Tränen kommen aber das ist die Realität.

    Die Deutschen haben nur noch eine Chance, wenn sie sich auf ihre jahrtausende alten Grundwerte besinnen und dahin zurückkehren.

  5. Die „Demo“graphiedebatte wird in Deutschland extrem verlogen geführt. Es darf noch nicht einmal darüber diskutiert werden, was damit wirklich gemeint sein soll. Demos bedeutet ja eigentlich Volk. Wenn Frau von der Leyen die Demographie in Deutschland im Blick hat: Meint Sie dann wirklich die Entwicklung der Deutschen oder einfach aller hier lebenden Menschen? Was wollen wir, was will unsere Regierung? Erhalt des deutschen Volkes oder einfach nur irgendeiner wie auch immer zusammengesetzten Bevölkerung in dem Gebiet, das man – noch – Deutschland nennt? Darf man diese Frage übehaupt stellen?

  6. Das geht sogar schneller als man denkt:

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Das-sind-Dortmunds-beliebteste-Vornamen;art930,1864803

    45 Prozent mit Migrationshintergrund

    Bis zum Stichtag 21. Dezember kamen in Dortmund 4162 Kinder zur Welt (2120 Jungen und 2042 Mädchen), während es im Jahr davor nur 4094 waren. Bis Jahresende könnten es über 4200 Neugeborene werden.

    Fast jedes zweite Kind, exakt 45 Prozent, hat Eltern mit Migrationshintergrund. Das spiegelt sich auch in den beliebtesten Namen wider: So belegen bei den Mädchen muslimische Namen wie Elif und Nur die Plätze 16 und 28. Bei den Jungen kommen Emir und Ali auf Platz 13 und 17.

  7. Fertiliätsrate in Unterschichten ist immer wesentlich höher als in den Bildungsnahen.
    Klar, dass also der Geburtenjihad weiter betrieben wird.

  8. #2 Dr. T (04. Jan 2013 07:29)

    Erdogan hat Angst, dass die Türkei schneller kurdisch wird als Doitschelan türkisch.

    Mit der Übernahme von Almanya ist prinzipiell nicht unmöglich, aber lineare Zusammenhänge in der Demographie funzen nicht immer, wer hätte der 1980 kinderreichen „DDR“ eine Schrumpfung 1995 vorhergesagt?

    Und es wächst eine neue Genration von Kartoffeln heran und das 68erInnen-Bild der ach so bösen (deutschen) Familie verfängt auch nicht mehr, ich sehe wieder mehr junge Mütter als in den 1990ern.

    Gleichzeitig wird sich angesichts der hohen Kosten und der Übergriffe auf Autochtone der Multikulturalismus nicht ewig halten können.

  9. Erdogan nutzt nur das Feld, das die Linken für ihn bestellt haben!
    Es entspringt der „Frankfurter Schule“ und der von Kampflesben entwickelten „Gender Mainstreaming“ Ideologie, dass Frauen sich angeblich (beruflich) selbstverwirklichen müssen. Kinder sind da im Wege. Damit soll die Abschaffung der traditionellen Familie eingeleitet werden, die als Haupthindernis auf dem Weg zum Sozialismus empfunden wird. Also „Mütter an die Werkbank“ und die restlichen „Kinder in die Hände des Staates“. Dieses System ist schon in der „DDR“ gescheitert, aber hat viele verkrüppelte Seelen hinterlassen.

  10. #1 Powerboy (04. Jan 2013 07:28)
    xxxxxxxxxxxxxx
    In dem Artikel steht auch:

    „Anders als die NPD-Vertreter werden die Grauen Wölfe zu Tagungen eingeladen und sind Gesprächspartner der großen deutschen demokratischen Parteien“, sagt Dogan.

    Den deutschen Politikern sei dabei nicht bewusst, mit wem sie es zu tun hätten, da sich die Grauen Wölfe hinter ihrer türkischen Sprache versteckten. „Was auf Deutsch verbreitet wird, unterscheidet sich erheblich von dem, was sie auf Türkisch sagen“, sagt der Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde.
    xxxxxxxxx
    Moslem-Extremismus wird gerne gesehen.

  11. Selber schuld! Da wir Deutschen unsere ungeborenen Kinder zerhacken und in den Müll werfen haben wir´s auch micht besser verdient!

  12. Dioe Kurden in der Türkei und rundherum, sind eben nicht gewillt, dem völkermordenden Erdogan länger zu gehorchen und sich aus dem eigenen Land vertreiben zu lassen, so wie Erdogan das jetzt betreibt. Erdogan ließ sich von der Uno die Lizenz dazu geben, die Kurden grenzübergreifed zu terrorisieren und er macht das auch tatsächlich.
    Bei Überfällen von AlQuaida Banden auf die Kurden in Syrien werden Menschen umgebracht und deren
    Besitz und Vorräte geplündert und über die Grenze weggeschafft, wie das in Serekanije geschehen ist, sodass sich die Kurden eine eigene Schutztruppe aufstellen und bewaffnen mussten.

  13. Mehrheit übernehmen – und dann?
    Wer soll Hartz4 und Kindergeld zahlen? Vielleicht sie selber? Oder wird es einen Moslem-Rettungsschirm geben?

    Sehr kurzsichtig gedacht!

  14. Um den Wert der Dinge richtig einschätzen zu können, muß man sie anscheinend tatsächlich immer erst verlieren. Also müssen ‚wir‘ offensichtlich unsere Freiheit und unseren kollektiven Körper – unser Land – verlieren, und danach dann erst einmal einige Generationen lang in dem Folgezustand leben bis vielleicht mal wieder eine Generation auftaucht, die in der Lage ist aus der Blödheit und dem dadurch verursachten Elend der zehn vorangehenden Generationen wenigstens soviel gelernt zu haben, daß sie bereit ist für das was die Heutigen nicht einmal (aktiv) verachten (weil es ihnen so wenig wert ist) aktiv zu arbeiten, aktiv danach zu streben. Traurig.

  15. #11 TRS (04. Jan 2013 08:22)

    Vielleicht sie selber? Oder wird es einen Moslem-Rettungsschirm geben?

    Nun bringen Sie mal keinen Berliner „Qualitätspolitiker“ auf dumme Gedanken!

  16. #13 saturierer (04. Jan 2013 08:31)

    … Angeblich hirntote Patienten könnten in 60% der Fälle reanimiert werden:
    ———————
    Und was hat das jetzt mit Erdogan zu tun ? 😉

  17. Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen. (Recep Tayyip Erdogan)

    Das sollte man als Büttenrede im Karneval vortragen.

  18. #19 PSI

    … Angeblich hirntote Patienten könnten in 60% der Fälle reanimiert werden:
    ———————
    Und was hat das jetzt mit Erdogan zu tun ?

    Dann hätte Erdogan wenigstens als medizinische Attracktion Chancen in die Geschichte einzugehen.
    Denn dort, wo er sein Hirn hat,
    soll er ja auch noch Krebs haben.
    Was bei Behandlung dann automatisch seinem
    Hirn wieder zugute kommt. 🙄

  19. recht hat der Türke ist nur Traurig das sich die Menschen in Deutschland alles gefallen lassen (noch)

  20. Statt durch einen Geburtenboom noch mehr Sozialfälle zu produzieren, soll erst mal um seine derzeitigen Sozialfälle kümmern, die wir hier in Deutschland durchfüttern müssen.

    Zudem: Hätten wir kein superteures Multi-Kulti und keine Massenzuwanderung, was jährlich Milliarden an öffentlichen Geldern verschlingt, wäre mehr Geld für deutsche Familien übrig, würden sich die Deutschen mehr Kinder anschaffen.

  21. #25 Midsummer (04. Jan 2013 09:34)

    Zudem: Hätten wir kein superteures Multi-Kulti und keine Massenzuwanderung, was jährlich Milliarden an öffentlichen Geldern verschlingt, wäre mehr Geld für deutsche Familien übrig, würden sich die Deutschen mehr Kinder anschaffen.

    Aber genau dies ist politisch nicht gewollt!

    In Umma Kingdhim fährt man nun diskussionsweise einen interessanten Ansatz:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/grossbritannien-studentenquote-fuer-weisse-arbeitersoehne-a-875554.html

    Sie besuchen selten eine Uni und interessieren sich vor allem für „kämpfen, kicken, Koitus“: Männliche, weiße Arbeiterkinder fallen im britischen Bildungssystem zurück. Der Wissenschaftsminister will die Jungs nun als Minderheit schützen – Hochschulen sollen sie bei der Bewerbung bevorzugen.

  22. Erdogan ist wenigstens noch ein richtiger Patriot. Er hat Weitblick und kümmert sich auch um langfristige Entwicklungen.
    Unsere Politiker könnten sich eine Scheibe davon abschneiden!

    Unseren demokrat. Politiker ist es egal wer nach dem Ende ihrer Pension das Land übernimmt.
    Zynismus pur.

    Wahrscheinlich ist es das Schicksal der Deutschen so zu enden wie die Alewiten in Syrien.

    Der ungebildete Mob übernimmt die Herrschaft.

  23. #26 Eurabier

    Ich wünsche mit von unserer Regierung, dass auch bei uns die benachteiligte einheimische Arbeiterschicht endlich mal gefördert wird, statt immer mehr auf Massenzuwanderung zu setzen. Nachdem ich die tolldreiste Neujahrsansprache der Kanzlerin gehört haben, die jegliche eigene Verantwortung der Regierung für die Zustände in Deutschland leugnet und nur auf individuelle Leistungsbereitschaft der Bürger setzt, habe ich die Hoffnung verloren, dass sich mit dieser Regierung irgendetwas zum Positiven ändern. Im Gegenteil fürchte ich, dass in Deutschland nun auch die Mittelschicht dran ist, die immer geringer werden Geburtenraten lassen Schlimmstes fürchten. Frau Merkel schwadronierte mal, dass Multi-Kulti tot sei, aber sie betreibt keinerlei sinnvolle Zuwanderungspolitik und sie knickt vor Erdogan ein wie ein Schulmädchen, keine guten Aussichten, angesichts Erdogans Absichten, seine Kolonie in Deutschland per Geburtendjihad zu erweitern.

  24. Wir können wohl davon ausgehen, daß die Türken nicht so enden werden wie die Deutschen. Alleine die Vorstellung ihre Gesetzgebung völlig fremden Mächten zu übertragen oder die Verpflichtung, für anderer Länder Schulden aufzukommen, würde im türkischen Parlament zu Mord und Totschlag führen.

    Und ob die Deutschen nur noch 1 Kind oder ein halbes bekommen, wäre völlig irrelevant, gäbe es nicht die Massenimporte Nichtdeutscher. Es gab Zeiten, da war Deutschland durch Krieg und Pest fast leergefegt, die überlebenden Deutschen haben sich angepasst. Sie mußten damals allerdings auch keine unnützen Esser durchfüttern, sondern nur ihr eigen Fleisch und Blut.

  25. # 9 Eurabier:
    sehe ich genau so! Nach 35 Jahren in der Schule weiß ich,dass – vor bei allem unserer männlichen Jugend – gutmenschliche Toleranz wie noch bei meiner Generation keinen Platz hat. Sie alle konnten Mohammedaner nicht aussthen.

  26. #7 WutImBauch (04. Jan 2013 07:55)
    Das geht sogar schneller als man denkt:

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Das-sind-Dortmunds-beliebteste-Vornamen;art930,1864803

    45 Prozent mit Migrationshintergrund

    Bis zum Stichtag 21. Dezember kamen in Dortmund 4162 Kinder zur Welt (2120 Jungen und 2042 Mädchen), während es im Jahr davor nur 4094 waren. Bis Jahresende könnten es über 4200 Neugeborene werden.

    Fast jedes zweite Kind, exakt 45 Prozent, hat Eltern mit Migrationshintergrund. Das spiegelt sich auch in den beliebtesten Namen wider: So belegen bei den Mädchen muslimische Namen wie Elif und Nur die Plätze 16 und 28. Bei den Jungen kommen Emir und Ali auf Platz 13 und 17.

    Zahlt man der entsprechenden Klientel keine großzügigen Sozialleistungen mehr, hat sich der hohe Migrantenanteil schneller erledigt, als man denkt.

  27. Deutschland sollte sich gesund schrumpfen. Auch keine Aufname mehr von Wirtschaftsflüchtlingen.

    Aber die EU will es anders haben.

    Massenarmut und soziale Unruhen sind die Folge.

  28. Obwohl ich Erdogan nicht mag, aber in diesem Punkt muß man ihm recht geben.

    Und es sind nicht erst die heutigen 30-35-jährigen Frauen, die sich vor lauter Selbstverwirklichung in die Unfruchtbarkeit begeben, es waren bereits die heute ca. 60-jährigen, die schon in den 70er-Jahren keine Kinder bekamen.

    Was hat doch mal ein leider längst verstorbener Gynäkologe so trefflich gesagt: „Der normale Zustand einer jungen Frau ist schwanger“.

  29. Demographie ist alles, selbstverständlich geht es um Sein oder Nichtsein, das ist doch das Selbstverständlichste von der Welt! Da muß mal wieder dieser Klassiker empfohlen werden:

    “Finis Germaniae?”
    http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn
    Hinweis: Das Fragezeichen kann man getrost weglassen, das hat Heinsohn nur aus Nettigkeit dahingesetzt.

    Und da wir gerade bei dem Thema sind:
    http://www.welt.de/print-welt/article625369/Die-Gefahr-ist-gross-dass-Europa-als-Kulturraum-verschwindet.html

  30. #30 Biloxi (04. Jan 2013 10:14)
    So wie der Westen wolle man nicht enden!

    „Der Tod des Westens“
    http://www.amazon.de/Westens-Geburtenschwund-Masseneinwanderung-bedrohen-Zivilisation/dp/3935962045

    „Im Todeskampf des Westens prognostiziert Buchanan einen europäischen Bürgerkrieg.“
    http://www.jf-archiv.de/archiv02/032yy10.htm

    Grundsätzlich gibt es keinen Grund, bei einem Bevölkerungsrückgang in Deutschland auf den Stand von 1950 oder gar 1930 von ca. 50 Mio. oder gar 40 Mio. in Panik zu verfallen – im Gegenteil: mit dieser
    Einwohnerzahl hatte Deutschland seine ökonomischen Blütezeiten.
    Fehlende Geburtenjahrgänge kann man dann trotzdem mit gezielter Zuwanderung kompensieren.

  31. @ #35 Frankoberta (04. Jan 2013 10:41)

    Es gibt leider kein „gesund schrumpfen“. Im Prinzip wäre es ja egal, ob Deutschland 80 Mio. oder 60 Mio. hat, wenn sich die jeweilige Gesellschaft in einem stabilen Zustand befände. Der Übergangs-Prozeß von 80 auf 60 Mio. würde aber schon bei einer rein deutschen Gesellschaft sehr hart verlaufen. Mit der moslemischen Gegengesellschaft, die sich immer mehr zur Feindgesellschaft entwickelt, wird es den großen Kollaps geben.

  32. Deutschland sollte sich gesund schrumpfen.
    #35 Frankoberta (04. Jan 2013 10:41)

    ??? War es vor 50 Jahren krank?

  33. #36 Sobieski 1683 (04. Jan 2013 10:45)

    Man sollte diese Thematik differenziert betrachten:
    in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis kamen die Kinder mit Mitte 30, so hat zB ein befreundetes Paar Ihr Kind mit 36 bekommen und meine Schwester mit 35.
    Beide waren in dem Alter beruflich etabliert und ökonomisch abgesichert, was zur Folge hat, dass ihre Kinder eine gute Bildung erhalten werden und in einem gehobenen Umfeld aufwachsen.
    Es ist dementsprechend ein großer Unterschied, ob Erdogans Schutzbefohlene mit Anfang 20 2-3 Kinder haben, deren Leben aus Rückkopplungen aus H4, was-guckst-Du und krassen 5er BMW besteht, oder ob Kinder in ein bürgerlichen Umfeld hineingeboren werden, in dem die Eltern auf einen entsprechenden Werdegang achten.

  34. #36 Sobieski 1683

    Was der Gynäkologie da von sich gegeben hat, halte ich für einen ähnlichen gefährlichen Schwachsinn, wie Erdogans Mutterkreuzideologie!

    Hohe Geburtenraten bzw. ungehemmte Fortpflanzung und die daraus folgende Überbevölkerung sind der Hauptauslöser für einen harten Kampf um knappe Resourcen, Bürgerkriege oder gar Weltkriege. In den Weltkriegen ging es vor allem darum, Land für eine (durch die bessere medizinische Entwicklung) sich rasant vermehrende Bevölkerung zu erobern, die dann allerdings auf den Schlachtfeldern verheizt wurde.

    Zudem sind es keineswegs nur die Frauen, die weniger Kinder bekommen, sondern auch ein großer Teil der jungen Männer in Deutschland sind im Zeugungsstreik und sie werden wohl ihre Gründe haben.

  35. auf den Stand von 1950 oder gar 1930 von ca. 50 Mio. oder gar 40 Mio.

    #38 Das_Sanfte_Lamm (04. Jan 2013 10:54)

    (Mal abgesehen davon, daß diese Zahlen viel zu niedrig angesetzt sind) :
    Da hatten Frankreich und England auch entsprechend weniger Bevölkerung. Selbstverständlich ist für die Selbstbehauptung einer relativ großen Nation auch eine bestimmte absolute Bevölkerungsgröße erforderlich. Ein Land in der geopolitischen Situation Deutschlands ist mit der Bevölkerungsdichte von, sagen wir mal Norwegen nicht vorstellbar!

  36. Hohe Geburtenraten bzw. ungehemmte Fortpflanzung und die daraus folgende Überbevölkerung sind der Hauptauslöser für einen harten Kampf um knappe Resourcen, Bürgerkriege oder gar Weltkriege.
    #42 Midsummer (04. Jan 2013 11:02)

    Ach ja, und in diesem „harten Kampf“ soll sich ein Land wie Deutschland dann mit schrumpfender Bevölkerung behaupten?!

  37. Man muss nur mal die offiziellen Fruchtbarkeitsziffern nach Region und speziell in der Türkei anschauen (Quelle Eurostat):

    http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/submitViewTableAction.do?dvsc=9

    Izmir: 1,52
    Edirne: 1,52
    Istanbul: 1,74
    Ankara: 1,63
    Antalya: 1,80

    usw.

    Und dann die Spitzenreiter:

    Diyarbakir: 3,77
    Mardin, Batman: 3,74
    Van: 3,63

    Wer sich ein bisschen in der Türkei auskennt, der weiß, wer hier wächst. (Es sind nicht die ethnischen Türken). Ich kann Erdogan deshalb voll verstehen. Ich glaube nicht, dass die Besiedelung Deutschlands ein feindlicher oder sogar muslimischer Akt ist. Man sollte es vielmehr mit den alten Germanen vergleichen, die damals vor den Hunnen flohen und sich eine neue Heimat suchten.

  38. Erdogan will nicht so enden wie Deutschland….

    So schnell stirbt Deutschland nicht aus. Das sind alles Hirngespinste. Wer weiß denn schon was in 50 Jahren sein wird. Niemand.
    Nicht einmal das Wetter können wir für 4 Wochen im Voraus sehen…..
    Und sollte Deutschland einmal nur noch 40 Mio. deutsche Einwohner haben, so hat das nicht nur Nachteile.

    #2 Dr. T (04. Jan 2013 07:29)
    Ihre Aussage kann ich nur bestätigen!

    Wenn man es vom finanziellen Standpunkt betrachtet, wären seinerzeit (60er Jahre) Hunderttausende von Türken verhungert, wenn Deutschland sie nicht aufgenommen hätte.

    Die Türkei wäre höchstwahrscheinlich bis heute nicht über den Status eines Entwicklungslandes hinausgekommen:
    – wenn Deutschland nicht das Sozialversicherungsabkommen von 1964 unterzeichnet hätte
    -wenn Deutschland nicht bis ins Jahr 2006 der Türkei Entwicklungshilfe gezahlt hätte
    -wenn Deutschland kriminelle Türken aber auch die Arbeitslosen (m.E. ca. 2 Mio.) in die Heimat zurückgeschickt hätte
    – kann ergänzt werden

  39. #43 Biloxi

    Ich kann Ihnen nur zustimmen. Ein Deutschland oder ein Europa, welches in Zukunft auf der Welt eine Rolle spielen will und seine Interessen durchsetzen möchte, muss zwingend seine Einwohnerzahl halten. Das ist das absolute Minimum, weil zugleich die Erdbevölkerung steigt und der Anteil der Alten zunimmt. Mann kann schon ein 10 Millionen Deutschland machen. Dann ist man aber völlig ein Spielball fremder Mächte (auch mit einem hohen BIP/Kopf).

  40. #44 Biloxi

    Alle Zeichen deuten darauf hin, dass sich die Deutschen, nach der Auffassung ihrer Politikerkaste, eben nicht behaupten sollen.
    Deshalb kommt es zu massiven finanziellen Umverteilungen zugunsten Multi-Kulti, um die Lage der Deutschen, vor allem der deutschen Familien, zu schwächen. Wer trotzdem aufbegehrt, wird verfolgt oder mundtot gemacht!

    Im Gegensatz zu Herrn Erdogan setzen sich unsere Politiker nicht für ihr eigenes Volk ein (wie es der Amtseid verlangt), sondern ziehen alles Fremde vor.

  41. Erdogan vertritt die Interessen der Türkei und der Türken.
    Das unterscheidet ihn von den meisten europäischen Regierungen. Vor allem von der deutschen Regierung.
    Merkel sind EU, „Märkte“, Solidarität und Teilhabe von ungebetenen Besatzern wichtiger, als deutsche Familien und gesetzestreue, gut integrierte, fleissige Bürger.
    Selbstabschaffung ist in Deutschland Programm. Koste es was es wolle!
    Wieso machen wir immer noch brav mit?

  42. #48 RDX (04. Jan 2013 11:27)
    #43 Biloxi

    Ich kann Ihnen nur zustimmen. Ein Deutschland oder ein Europa, welches in Zukunft auf der Welt eine Rolle spielen will und seine Interessen durchsetzen möchte, muss zwingend seine Einwohnerzahl halten.

    Was genau hat Indien, Bangladesh oder Brasilien von den überbevölkerten Slums für einen Nutzen, ausser dass durch die dort ausufernde Kriminalität personelle und logistische Ressourcen der Polizei und des Militärs gebraucht werden, um dort für Ruhe zu sorgen, damit Brasilien halbwegs störungsfrei die Fussball-WM über die Bühne bekommt ?
    Und sobald die Regierungen in Indien, Bangladesh oder Brasilien den deutschen weg versuchen zu gehen, indem sie den arbeitenden Mittelschichten Geld wegnehmen, um den Menschen in den Slums großzügige Sozialleistungen zukommen zu lassen, gibt es in diesen Ländern Mord und Totschlag, oder die Tage einer solchen Regierung sind schnell gezählt.

  43. #50 Midsummer (04. Jan 2013 11:38)

    Stimme Ihrem #50 zu, habe aber Ihr #42 als Plädoyer für das Schrumpfen verstanden. Insofern sehe ich eine gewisse logische Inkonsistenz. Nichts für ungut.

    #51 Das_Sanfte_Lamm (04. Jan 2013 11:50)

    Was gehen mich Indien, Bangladesh oder Brasilien an?

  44. #44 Biloxi

    Ich bin nicht für Schrumpfen, sondern gegen hemmungsloses Vermehren, wie es Erdogan fordert.
    Die Forderung nach zügellosem und planlosem Bevölkerungszuwachs, von gewissenlosen und machthungrigen Politikern (wie z. B. Hitler oder Rumäniens Ex-Diktator) ausgesprochen, hat in der Geschichte der Menschheit in zahlreiche Katastrophen geführt.

  45. # 10 franco…

    Die “ verkrüppelten Seelen “ sind wohl eher in der Westzone zu finden .

  46. 3 Kinder pro Familie, davon nach Möglichkeit mindestens 2 Kinder und ihre Erzeuger als Hartz4er in Deutschland und die selbsternannte Mutter der Welt spendet Beifall

  47. #51 sunsamu (04. Jan 2013 11:48)
    Erdogan vertritt die Interessen der Türkei und der Türken.
    Das unterscheidet ihn von den meisten europäischen Regierungen. Vor allem von der deutschen Regierung.
    Merkel sind EU, “Märkte”, Solidarität und Teilhabe von ungebetenen Besatzern wichtiger, als deutsche Familien und gesetzestreue, gut integrierte, fleissige Bürger.
    Selbstabschaffung ist in Deutschland Programm. Koste es was es wolle!
    Wieso machen wir immer noch brav mit?

    Deswegen machen wir alle mit
    Die ersten Protagonisten der Frankfurter Schule erkannten, dass radikaler Arbeitslager-Kommunismus unter Hammer und Sichel bereits seit 1917 ein Auslaufmodell war.
    Daher setzten sie auf Umerziehung auf kultureller Ebene durch ihre sozialistischen Denkfabriken.
    Die Einzigen, die dieses perfide Spiel von Anfang an durchschauten und bloßstellten, waren Orwell und H.-G. Wells.

  48. #46 g.witter (04. Jan 2013 11:22)

    So schnell stirbt Deutschland nicht aus. Das sind alles Hirngespinste. Wer weiß denn schon was in 50 Jahren sein wird. Niemand.
    Nicht einmal das Wetter können wir für 4 Wochen im Voraus sehen…..

    Man sollte sich vor Augen führen, was für Verheerungen der dreißigjährige Krieg hinterließ, in dem riesige Landstriche völlig entvölkert wurden.

  49. Man muss nur anschauen wievele Menschen in Deutschland pro km² leben.

    Deutschland braucht keine 1,5 Milliarden Einwohler um zu „überleben“.

    In der Zeit wo immer mehr Maschinen die Arbeitskräfte ersetzen, ist die Aufnahme von „Fachkräften“ ein Selbsmord.

    Wir sind nicht in der Lage diese Menschenmassen mit Nahrung / Arbeit / Rohstoffen etc. zu versorgen.

    Es bestreitet doch niemand, dass die Erde überbevölkert sein kann. Wieso kann das aber nicht für ein bestimmtes Land gelten? Das ist kein Rassismus / Faschismus uns was weiß ich was noch – das ist eine Tatsache.

    Deutschland hat genug Einwohner.

  50. #57 gruss_dich

    „In der Zeit wo immer mehr Maschinen die Arbeitskräfte ersetzen, ist die Aufnahme von “Fachkräften” ein Selbsmord.“

    Unsere Politiker überfluten lieber den deutschen Arbeitsmarkt mittels ungezügelter Zuwanderung, statt Vollbeschäftigung zu schaffen. Es geht um Lohndumping und gezielte Schwächung der deutschen Arbeitnehmer und Gewerkschaften. Deshalb wird seitens der Politiker immer wieder der Ruf nach noch mehr Massenzuwanderung laut und Erdogan hört diese Rufe nur allzu gerne.

  51. #5 Kurt Kowalski (04. Jan 2013 07:46)

    ihnen kommen die tränen, mir auch. wie schön das das ein mann schreibt, der ausserdem spass nichts wensetliches zur sache beiträgt. all die unanhemlichkeiten, schmerzen, etc. bleiben an der frau hängen.

    und dann sagen sie mir mal welcher mann heute noch in der lage ist eine familie zu ernähren, sodas frau sich auf die vielgepriesene rolle der frau konzentrieren kann?

    früher standne männer noch für frau, kinder und familie ein, heute sitzen viele dieser männlein mit dem bier vorm fenrseher, sind maulhelden und sonst nichts.

    da kann ich jede frau verstehen, die sich weigert, fortzupflanzen.

  52. #63 masha85

    „und dann sagen sie mir mal welcher mann heute noch in der lage ist eine familie zu ernähren, sodas frau sich auf die vielgepriesene rolle der frau konzentrieren kann?“

    Bei den niedrigen Löhnen, viele kaum höher als Hartz-IV-Niveau, wird das immer schwieriger.
    Je mehr Zuwanderung, umso mehr Lohndumping, umso schlimmer wird die Situation der Familien.

  53. *12
    Selber schuld! Da wir Deutschen unsere ungeborenen Kinder zerhacken und in den Müll werfen haben wir´s auch micht besser verdient!

    Leider etwas falsch, denn das Deutsche Volk wird vorsätzlich in Existenzängsten gehalten das sich deutsche Familien keine Kinder leisten dürfen, deshalb ist es so das es zu wenige Kinder Deutscher Familien gibt. Das ist von der Politik so gewünscht, dafür werden Ausländische Familien so dermassen geförtert das sich deutsche Famielien nur in Traum wünschen DÜRFEN.

  54. #7 WutImBauch

    es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Autonomie fordern werden! Deutschland erlebt gerade flächendeckend einen von den eigenen Eliten herbeigeführten und von den meisten Deutschen befürworteten Ethnozid am deutschen Volk. Das dürfte ein singuläres Ereignis in der Weltgeschichte sein. Ich kenne keinen anderen Fall.

  55. #17 saturierer

    hast du etwa noch Vertrauen in die Ärzte? Ich nicht! Siehe den Organspendeskandal von Göttingen, ob der Arzt seine deutschen Spender-Patienten verstehen konnte weiß ich nicht, seine libanesischen Blutsbrüder die deren Organe bekommen haben konnte er sicher verstehen. Will sagen, Blut ist dicker als Wasser, und mit der mltikulturellen Ärtzeschaft in der BRD verwässert unser deutsche Blut immer mehr und die Organe bekommt halt im Zweifel der reine Blutsbruder. Ich spende jedenfalls nicht!

  56. #64 Midsummer (04. Jan 2013 13:35)

    ich glaube der bastakanzler sagte einmal:

    „es bekommen die falschen die kinder“

    genau so ist es, die die sich eigentlich keine kinder leisten können, setzen auf grossfamilien, voll alimentiert vom staat. wenn erdogan all seine alis, fatmas, die in ganz europa verteilt sind, selber ernähren müsste, würde er nicht so grosse töne spucken.

    die situation der frau sieht doch in deutschland mittlerweile so aus, 3fachbelastung: arbeit, haushalt, kinder.

    ich kann jede frau verstehen, die sich dem entziehen will. wenn ich selber einen stressigen job habe, möchte ich abends meine füsse hochlegen können.

    habe letztens mit einer bekannten gesprochen, wir sind beide mitte 50 und sagten einstimmig, wenn wir nochmal 20 wären, keine mann, keine kinder und sich nur auf beruf konzentriert.

    beide haben wir die doppelbelastung jahrelang genossen..

  57. Erdogans Plan geht nicht auf. Es ist eben nicht der türkische Bevölkerungsanteil der wächst, sondern der kurdische.
    Dann wird ihm der neoosmanische Traum um die Ohren fliegen.

  58. #40 Biloxi (04. Jan 2013 10:57)

    ??? War es vor 50 Jahren krank?

    Nein, aber anders.

    Die ganze Arbeitswelt war anders, es gab genug existenzsichernde Arbeitsplätze und es gab genug bezahlbaren Wohnraum.

    Heute ist das anders, der Wohnraum in den Ballungszentren ist knapp, die Mieten explodieren.
    Hier funktioniert das Prinzip von Angebot und Nachfrage, weil es nützlich ist.

    Mit den Arbeitsstellen ist es anders.
    Zunehmende Automatisierung liess viele Arbeitsplätze wegfallen.
    Um die verbliebenen Arbeitsplätze, gerade im Bereich ungelernter Helfer, muss man sich mit Zuzüglern balgen, das versaut die Löhne.
    Das Prinzip von Angebot und Nachfrage funktioniert zwar auch, ist aber künstlich gesteuert durch Zuwanderung.
    Ohne die Arbeiterüberschüsse müssten Firmen dem Arbeiterangebot entsprechend „hohe“ Löhne zahlen, was den Weltabsatz verschlechtert, aber im Inland auf den Bürger keine grossen Auswirkungen hat.
    Wer entsprechend verdient, kann ohne Probleme hohe Preise zahlen, wenn der Geldkreislauf im Land geschlossen bleibt.

    Das passt aber der Regierung nicht, die auf „Wachstum“ durch Export setzt.
    Unsere Regierung erfüllt Verpflichtungen, die nur mit diesem „Wachstum“ zu finanzieren sind.
    Wir erinnern uns, wie lange die EU bereits existiert, was die Agenda der EU-Erfinder ist und dass irgendwer das bezahlen muss.

    Das passt der EUdSSR nicht, die in allen ihren Provinzen ähnliche Lebensstandards will und daher deutsche Produkte auch für Ausland bezahlbar machen will.

    Und das passt der Globalindustrie nicht, der es egal ist, wer wo was erarbeitet, so lange die Bilanzen stimmen.

    Eine Verringerung der Bevölkerungszahlen hätte Vorteile für uns Deutsche.
    Die Lebensqualität steigt.

    Mieten bleiben bezahlbar.

    Arbeit gits auch.

    Die Löhne ermöglichen es wieder, mit einem Einkommen eine Familie zu ernähren.
    Die Wohnraumsituation erlaubt es, eine ausreichend grosse Wohnung für eine Familie anzumieten.
    Die Arbeitsmarktsituation sorgt für sichere Arbeitsplätze und Planungssicherheit.
    Die Abgabenlast wird in dem Verhältnis sinken, in dem die Leistungsempfänger Arbeit finden und für sich selbst sorgen.
    Die Familienförderung kann mit freigewordenen Transfergeldern finanziert werden.
    Dann wuseln hier auch wieder -ganz pöhse rassistisch für Deutschland- deutsche Kinder herum.
    Für den Normalverdiener reichts zwar nicht, dreimal im Jahr in Urlaub zu fliegen, aber das muss ja auch nicht sein.
    Luxus ist kein Grundrecht.

    Aus obengenannten Gründen hat die Regierung aber kein Interesse daran, dass es uns Deutschen ZU gut geht, daher füllt die Regierung die sinnvollen Geburtenrückgänge mit fremdkulturellem Nachschub aus Ausland ab.

    Dazu kommt die Ideologie des „Multi-Kulti“, was im Grunde auch nur ein politisches Werkzeug darstellt.
    Inhomogene Gesellschaften lassen sich leichter regieren.
    Leichter unter den Gesichtspunkten der Regierung, nicht leichter unter den Gesichtspunkten der Bürger, aber wir zählen nicht.
    Stichwort: Humanressource.

    Die Regierung(en) wollen inhomogene Bevölkerungen statt homogene und sich einige Völker.

    Wer gegen karnickelnde Einwanderer selbst mit einer „Geburtenreconquista“ antwortet, überbevölkert Deutschland, verdirbt noch mehr die Lebensqualität, die Löhne und die Wohnraumsituation.
    Das kann nicht die Lösung sein.

    Das Problem sind nicht zu wenig Deutsche, das Problem ist die Regierung, die unnötige Zuwanderer importiert und damit die Mehrheitsverhältnisse bewusst und aktiv verschiebt.

  59. @ #49 RDX (04. Jan 2013 11:29)

    Der Link führt mich auf eine Eurostat-Seite mit dem Vermerk „Session invalid“. Mit etwas Geduld und „Spucke“ habe ich aber bei Eurostat wohl die richtige Quelle gefunden.

    Das ist eine sehr interessante Statistik und von Ihnen ein guter Hinweis. Danke.

  60. Was einige hier aus wohl eher religiotischen Gründen befürworten, nennt sich
    in des Wortes doppelter Bedeutung
    auch „Kinderkriegerei“ 🙂 🙂

    xRatio

  61. Gut, dass darüber in der freien, unabhängigen Presse (PI, Press Independent) geschrieben wird aber nichts neues.

  62. Daß der Westen so endet, findet er natürlich gut, sagt es aber nicht. Insgeheim rechnet er damit, daß die Türkei die leeren deutschsprachigen Teile Europas irgendwann völlig legal per Bevölkerungsmehrheit übernehmen kann.

    Wenn Erdogan und andere Orientalen noch Restgehirn haben, müssen sie mit allen Mitteln verhindern, dass der Westen so endet.

    Denn, wenn Europäer verschwinden, wer wird die Orientalen versorgen?

  63. Wer will auch schon wie Deutschland enden? Damit Erdo es nur annähernd verstehen kann müssten wir alle unsere Kriminellen und Deppen in die Türkei ausweisen, damit sie sich dort auf Staatskosten eine Grundsicherung erschleichen und sich diese durch kiminelle Machenschaften aufstocken, denn ein BMW muss schon sein.
    Hier und da ein paar Türken in der istanbuler U-Bahn abstechen und der türkische Gauck wird behaupten, es sei die Gewalt gegen die blonden, hellhäutigen Menschen und alles ist wieder im Lot.

  64. @ 61 Biloxi… Machen Sie eine Pause, ich mache weiter…


    Demographie ist alles, selbstverständlich geht es um Sein oder Nichtsein, das ist doch das Selbstverständlichste von der Welt!

    Genau so sieht es aus!
    Deutschland ging es 1970 mit 80 Millionen besser als heute mit 80 Millionen. Wir haben uns krank geschrumpft, verdammt nochmal!

    Um die 50 oder 40 Millionen zu stabilisieren, muss eine Geburtenrate von 2,1 her!

  65. Da muss Erdogan aber aufpassen, dass sein Land nicht von Kurden übernommen wird. Die Zeiten der 60er und 70er, in denen die türkische Frau im Schnitt 5 bis 6 Kinder gebar, sind längst vorbei. Im Jahr 2011 lag die Geburtenrate in der Türkei bei 2,02; immer noch deutlich besser als Deutschland, Italien und Spanien, aber halt auch nur noch auf einem Niveau mit Frankreich, England, Skandinavien, Irland und Island. Und mit einer Rate von 2,0 kann man demografisch nicht die Welt erobern.
    Was Erdogan aber wirklich Sorgen bereiten sollte ist der Unterschied zwischen türkischer und kurdischer Geburtenrate in seinem Land. Kurden machen jetzt schon 18 Prozent der Bevölkerung aus und stellen in einigen südlichen Regionen die Mehrheit. Die türkische nicht kurdische Frau kommt auf 1,7 Kinder, in Istanbul liegt die Geburtenrate bei 1,5. Die kurdische Frau bringt es auf 3,5 bis 4 Kinder, sodass deren Anteil an der Bevölkerung in den kommenden Jahren deutlich wachsen sollte. Und Kurden wurden von Türken stets unterdrückt, durften ihre eigene Kultur, Sprache und Geschichte nie ausleben und streben nach einem eigenen Staat.
    Viel Spass damit liebe Türkei.

  66. @ 71 nicht die mama

    Wer gegen karnickelnde Einwanderer selbst mit einer “Geburtenreconquista” antwortet, überbevölkert Deutschland, verdirbt noch mehr die Lebensqualität, die Löhne und die Wohnraumsituation.

    1970 80 Millionen Einwohner
    2010 80 Millionen Einwohner

    Wie hat sich die Lebensqualität und die Wohnraumsituation in Neukölln für Einheimische verändert?

    Nein, wir müssen richtig dick loskarnickeln!

  67. #69 masha85

    Geht mir ähnlich, ich würde in diesem Lande ebenfalls nicht noch mal Kinder aufziehen wollen, zu familien-und kinderfeindlich alles hier, alles zu sehr auf Zuwanderung ausgerichtet, statt dass die Politik dem Volk, dem Souverän, dient! Jahrzehntelang wurden deutsche Mütter kaum von der Politik unterstützt. Warum mit viel Mühe und viel Geld Kinder aufziehen, wenn diese Kinder jederzeit durch Zuwanderer ersetzbar sind, wie es unsere perversen Politiker fast täglich suggerieren?? Es fehlt nur noch, dass die Türkei EU-Mitglied wird, dann bricht das totale Chaos in Deutschland aus, wer sieht da zuversichtlich in die Zukunft?

    Wenn die Gefahr besteht, dass die eigenen Kinder in Endlospraktikas, Dumpinglohn-Jobs, Zeitarbeit u. ä. verheizt werden, dann überlegen sich die heutigen jungen Leute ganz genau, ob sie das Abenteuer Familie wagen wollen.

  68. #78 Familienvater35

    1970 gab es kaum Arbeitslosigkeit, heute haben wir ca 10 Millionen Arbeitslose.

    Nicht die Geburtenrate muss sich erhöhen, sondern die Zuwanderung muss gestoppt werden, bis wir wieder Vollbeschäftigung haben, also jeder Interessierte einen anständigen Arbeitsplatz.

    China z. B. hat eine noch niedrigere Geburtenrate als Deutschland, fast null Zuwanderung, Vollbeschäftigung und Wirtschaftsboom ohne Ende.

    Deutschlands Problem ist nicht die niedrige Geburtenzahl, die sich an die rasant wegbrechenden Jobs anpasst, sondern die Überflutung des Arbeitsmarktes mittels ungeregelter Massenzuwanderung und die verheerenden Folgen davon.

  69. China z. B. hat eine noch niedrigere Geburtenrate als Deutschland, fast null Zuwanderung, Vollbeschäftigung und Wirtschaftsboom ohne Ende.

    Geburtenrate China : 1,6
    Geburtenrate Deutschland 1,4
    Arbeitslosenquote China :4%
    Gemessen an der Kaufkraft beträgt der Durchschnittslohn eines Arbeiters auf dem chinesischen Festland weniger als die Hälfte des weltweiten Durchschnitts.

  70. den westeuropäer erwartet das gleiche, was die moslems in bosnien mit den kroaten gemacht haben. langsame landgewinnung durch den geburtendjihad

  71. @ 83 Midsummer

    Deutschlands Problem ist nicht die niedrige Geburtenzahl,…

    Doch!


    Deutschlands Problem ist die niedrige Geburtenzahl!

    Die Geburtenrate muss sich mindestens auf 2,1 erhöhen, damit sich die einheimische Bevölkerung wenigstens noch bei 40-50 Millionen stabilisiert. In der Demokratie geht es nunmal um Mehrheiten.

    Die Vollbeschäftigung hat lauter ausländische Fachkräfte angelockt. Ganz grob ausgedrückt:
    Besser wir haben 20 Millionen eigene Arbeitslose als 20 arbeitende Millionen in feindlichen Gegengesellschaften.

  72. Im Kosovo haben es die K-ALBANER ja nicht viel anders mit den Serben gemacht….

    Und wir unterstützen diesen Geburten-Jihad auch noch !

  73. #86 Familienvater3

    „Die Vollbeschäftigung hat lauter ausländische Fachkräfte angelockt.“

    Klar, und war für eine Art von „Fachkräften“.
    Das sind oft Fachkräfte, die viel Geld kosten, was dann für deutsche Familien und ihre Unterstützung nicht mehr vorhanden ist.
    Erdogan freut sich schon darauf, uns bei einer türkischen EU-Mitgliedschaft noch mehr von seinen „Fachkräften“ zu schicken, damit es zu noch massiveren finanziellen Umverteilungen in seine Kolonie kommt.

  74. Deutschland hatte 1871 40 Mio Einwohner.
    Das war und ist mehr als genug und entspräche der jetzigen Bevölkerungsdichte Frankreichs.

    Kinder sind Privatsache.

    Mag sich doch jeder leisten soviel er will, WENN er sie sich (auf eigene Kosten!) leisten kann und will.

    Mein Kind – Deine Ausgabe?
    Nö, so geht das nicht.

    Mutterkreuze und Familienförderung wurden lustigerweise unter Hitler erfunden.
    Ging ja um Kanonenfutter „für Führer, Volk und Vaterland“.

    xRatio

Comments are closed.