Hotel DürscheidtBundesweit steigt die Zahl der Asylbewerber kontinuierlich seit dem Jahr 2008. In 2012 wurden fast 70.000 neue Asylanträge gestellt. Zusammen mit den Zweit- und Drittanträgen dürften es wohl schon insgesamt an die 100.000 Personen sein, von denen besonders viele aus sicheren Dittstaaten wie Serbien und Mazedonien kommen und somit reine Wirtschaftsflüchtlinge bzw. Scheinasylanten sind.

Überall im Land platzen daher die Asylantenunterkünfte aus allen Nähten, entstehen neue Unterkünfte und werden für teures Geld Hotels und Pensionen angemietet. Eine ungeheure Kostenlawine rollt auf die ohnehin finanziell klammen Kommunen zu. Erschreckende Zahlen, die jetzt die Fraktion Pro Köln im Detail für die Millionenstadt Köln in Erfahrung bringen konnte.

Wie die Stadt Köln auf Anfrage der Pro Köln-Fraktion einräumen musste, beliefen sich allein die laufenden Kosten für Unterbringung und Versorgung der Asylbewerber in Köln im Jahr 2011 auf rund 21,6 Millionen Euro. Die Kosten für 2012 und das neue Jahr dürften aufgrund der erheblich gestiegenen Asylbewerberzahlen noch deutlich höher ausfallen, während gleichzeitig das jährliche Defizit der Stadt Köln auf das Rekordniveau von über 300 Millionen Euro angewachsen ist und den Bürgern auf breiter Front Einsparungen bevorstehen.

Zu den laufenden Kosten für Unterbringung und Versorgung kommen Investitionen im zweistelligen Millionenbereich für den Bau neuer Asylantenheime hinzu. Rund ein Dutzend sind allein in den nächsten Jahren in Köln geplant – neben der vielfachen kostspieligen Unterbringung von Asylbewerbern in Hotels, wie z.B. dem Hotel Dürscheidt im Kölner Stadtteil Urbach (Foto oben).

Schon konkret beschlossen sind die Neubaumaßnahmen an den Kölner Standorten in der Potsdamer Straße und am Kuckucksweg, wofür jeweils 2,2 Millionen Euro angesetzt sind. Für die Sanierung des Standorts auf dem Ginsterberg werden weitere 2,6 Millionen Euro veranschlagt, also rund 7 Millionen Euro allein für laufende Baumaßnahmen im Asylbereich.

Grund für die steigenden Kosten sind nicht nur die bundesweit hohe Zahl an neuen Asylbewerbern, sondern auch die bekannt lasche Abschiebepraxis der Kölner Ausländerbehörden. So musste die Stadtverwaltung ebenfalls auf Anfrage von Pro Köln einräumen, dass sich in Köln derzeit aktuell 2.318 eigentlich abschiebungspflichtige Personen mit einer Duldung gem. § 60a AufenthG. befinden, die ebenfalls Anspruch auf Versorgung haben, die ungefähr die Höhe des normalen deutschen Sozialhilfesatzes beträgt. Damit entstehen für die Stadt Köln pro Jahr weitere Kosten in zweistelliger Millionenhöhe!

Die Bürgerbewegung Pro Köln hat dies nun zu einem Schwerpunkthema im neuen Jahr gemacht und für den besonders hart betroffenen Staddteil Porz-Urbach eine Kampagne angekündigt. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen und einer Protestkundgebung am 26. Januar. Zudem sollen möglichst viele Anwohner und Bürger Pro Köln bei einem Ratsantrag am 5. Februar unterstützen, in dem der sofortige Stopp der „Luxusunterbringung von Asylbewerbern im Hotel Dürscheidt in Porz-Urbach“ gefordert wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Dem Spuk kann schnell ein Ende gesetzt werden, indem man a) wählen geht anstatt am Wahlsonntag daheim zu bleiben und b)
    wenn die Judikative nicht permanent geltendes Recht bräche und Abschiebebescheide bzw. Ausreisebescheide zügig vollstrecken würde.

  2. Das sind die Auswüchse der in Brüssel systematisch geplanten Umvolkung.

    Der deutsche Michel zahlt für einen Haufen von südländischen Taugenichtsen, Betrügern und Herumlungerern, für ungebildete, mohammedanische, arbeitsunwillige, faschistische, rosenkranzbetende, levantinische Müßiggänger im Schnitt 1.000 € monatlich zzgl. 3 – 4 Scheinweibchen mit 15 – 25 Scheinkindern.

    Die Kostenlawine macht Städte und Kommunen handlungsunfähig, die Infrastruktur bricht in sich zusammen und die multikulturell-mohammedanische Bereicherung geht erst so richtig los.

    Brave new world!

  3. Asylparagraph abschaffen. Nur noch qualifizierte Zuwanderer, die keine Muslime sind, ins Land lassen. Grenzkontrollen wieder einführen. Problem gelöst.

  4. #4 Moha-Mett
    Genau so ist es, und die ö-r Medien tun alles um diese Informationen zu verschleiern. Die, die sonst überall nach Transparenz und Aufklärung schreien, scheuen sich davor, sauber zu recherchieren und zu kommunizieren. Die vierte Gewalt im Staat hat total versagt.

  5. 7 Millionen sind doch gar nichts!

    Das wird allein in meiner Stadt innerhalb von 4 Tagen für Sozialleistungen ausgegeben…

  6. Wir brauchen 0,00% Zuwanderung!
    Der Fachkraftmangel ist eine gigantische Lüge für die Zuwanderung und um die Löhne in den Keller zu treiben.

    Die Wirtschaft weint sie bräuchte Fachkräfte.
    Na und? Dann soll sie Fachkräfte ausbilden.

    Die Politik kann Anreize schaffen.
    Die Politik könnte die Studiengebühren streichen.
    Stattdessen sollten Dauerstudenten das Studium bezahlen.

    Es müssen Bedingungen geschaffen werden, dass unsere Fachkräfte im Land bleiben. 24 Stunden Schichten für Ärzte z.B. verbieten, mehr Personal, Gehaltssteigerungen, Steuern senken und NICHT mit bildungsresistenten und integrationsunwilligen Mohammedanern das Land fluten.

    Solange wir 5.000.000 Arbeitslose haben, niemanden mehr ins Land lassen!!!

  7. Dem hochverschuldetem rot/grünen NRW gönne ich diesen Ausländer- und Asylsumpf.

    Ein Land was selber nichts hat und dann noch ungebildete und gewaltätige Ausländer aufnimmt verdient das es unter geht.

    Rot/Grün will es so..

  8. #2 Das_Sanfte_Lamm (08. Jan 2013 17:29)

    Dem Spuk kann schnell ein Ende gesetzt werden, indem man a) wählen geht anstatt am Wahlsonntag daheim zu bleiben und…

    Sehr richtig :like:

    Warum nicht zur Wahl gehen i m m e r falsch ist

    Und wer glaubt, in seinem Wahlbezirk wird Wahlbetrug praktiziert, der soll zu der Auszählung gehen und sich die Auszählungsergebnisse notieren. Das ist ein Bürgerrecht, von dem kaum jemand Gebrauch macht. Schade.
    Gastbeitrag: Sommertag
    Seit Jahren bin ich als Wahlhelfer in verschiedenen Wahlbezirken tätig und habe folgende Beobachtung gemacht. Die Zahl der Nichtwähler in Deutschland nimmt seit Jahren zu und hat mittlerweile in einigen Bundesländern zu dramatischen Wahlergebnissen geführt. (siehe u.a. Stuttgart -die Landtagswahl und die OB-Wahl, Berlin, Hamburg…)
    Dass die Wähler nicht mehr zur Wahl gehen möchten, da sie sich von keiner der antretenden Parteien halbwegs vertreten fühlen ist verständlich. Nicht zur Wahl gehen ist aber das Schlechteste, was ein frustrierter Wähler tun kann, da dieses Wahlverhalten zu einem vollkommen verfälschten Wahlergebnis führt…

    http://www.kybeline.com/2013/01/07/warum-nicht-zur-wahl-gehen-i-m-m-e-r-falsch-ist/#more-41207

  9. Unterstützung pro Monat immer knapper werden lassen. Dann nur noch für Leute mit deutschem Pass. Schengenabkommen kündigen. Abschieben was nur geht. Sonst gibt es das große Desaster für Deutschland.

  10. #9 r2d2 (08. Jan 2013 17:50)

    Wir brauchen 0,00% Zuwanderung!

    Was wir benötigen, ist Abwanderung eines Teils der Zugewanderten.

  11. #2 Das_Sanfte_Lamm (08. Jan 2013 17:29)

    „Dem Spuk kann schnell ein Ende gesetzt werden, indem man a) wählen geht anstatt am Wahlsonntag daheim zu bleiben und b)…“

    Zu ergänzen ist c), eine entsprechende rechte Partei zu wählen, denn bei einer Wahlstimme für CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten oder FreieWähler wäre a) sinnlos.

    Politisch rechts bedeutet übrigens eigenverantwortlich, bürgerlich, konservativ, leistungsbereit, christlich-abendländisch, ehrlich und patriotisch, um da keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.

  12. es dürfte keine Überteibung sein wenn man sagt, dass die Masseneinwanderung, wenn man alle Kosten zusammenrechnet, also auch die Kriminalitätskosten usw., dann hat die Masseneinwanderung bisher dem deutschen Steuerzahler einen Wohlstandsverlust (den Verlust an Lebensqualtität lasse ich mal außen vor) von mindestens

    1.000.000.000.000 Euro (1 Billion Euro) gekostet.

  13. Aber Leute diese Zugewanderten sollen doch einmal unsere Renten BEZAHLEN…

    Das Klingt in meinen Ohren wie ein Husaren Streich bei dem der Husar sich übernommen hat.

    Es Klingt wie ein Schuss bei dem der Lauf platzt.
    Und den Hssaren die Splitter ins Gesicht….

  14. Seit Jahren ist es bekannt, dass Asylverfahren in Deutschland eine sehr lange Bearbeitungszeit haben und das von Widerspruchmöglichkeiten rege Gebrauch gemacht wird. Durch „Ostöffnung“ ist das Thema wieder aktueller geworden.
    Allerdings ist der deutsche Wähler noch nicht an seiner Schmerzgrenze angekommen, sonst würde er den Mut fassen und das Kreuz nicht beim Einheitsbrei zu machen.

    Die Niedersachsen-Wahl zeigt es doch wieder, dass die abgegebene Stimme für den Einheitsbrei keine Veränderung bringen wird, sondern nur zum Machterhalt dient.

  15. #14 BePe (08. Jan 2013 17:59)

    dann hat die Masseneinwanderung bisher dem deutschen Steuerzahler einen Wohlstandsverlust von mindestens

    1.000.000.000.000 Euro (1 Billion Euro) gekostet.

    Das sieht man bei den „Wirtschaftsforschern“ anders:

    Fachkräftemangel 🙄
    Wirtschaftsforscher fordern 500.000 Einwanderer/Jahr 😯

    Der DIW-Chef Klaus Zimmermann setzt auf Zuwanderung. Eine halbe Million Einwanderer jährlich seien nötig. Sonst sinke der Wohlstand. 😆

    http://www.welt.de/wirtschaft/article9469967/Wirtschaftsforscher-fordern-500-000-Einwanderer.html

  16. bei einer Missbrauchsquote von 99,9% wäre jedes andere Gesetz schon längst geändert oder abgeschafft. Man stelle sich die Quote mal bei einem Steuergesetz vor !!!
    ASYLGESETZE ABSCHAFFEN ASYLBETRÜGER SOFORT RAUS !!!
    was würden die Gutmenschen und ihre Industrie aufheulen !!

  17. @ #11 lorbas

    Vor allem: wenn wenige Leute wählen gehen, hat meine Stimme automatisch mehr Gewicht. Und das kann gerade den kleinen Parteien helfen über die 5% zu kommen. Es würde schon reichen, dass eine kleine konservative Partei genug Stimmen bekommt, um ein Koalitionspartner für die CDU zu werden (5-10%). Dann wäre ein erster wichtiger Schritt zur Gesundung unseres Landes getan.

  18. #19 Caveman (08. Jan 2013 18:06)

    @ #11 lorbas

    Vor allem: wenn wenige Leute wählen gehen, hat meine Stimme automatisch mehr Gewicht. Und das kann gerade den kleinen Parteien helfen über die 5% zu kommen.

    Genau so sieht es aus.

    Wir haben in BUNTland ca.40% Nichtwähler. Die hätten die Macht, wenn sie denn gehen würden.

  19. Super Geschäft! Vor 20 Jahren gabs schon 1500 DM pro Nase und Monat für die Unterbringung von einem „Südländer“.

    Der Asyl-Betrug nimmt seinen Ausgang schon bei kleinen Kommunalpolitikern. Da kriegt einer auf dem Dienstweg spitz, dass mit Asylantenandrang zu rechnen ist, gibt den Tipp an seine Verwandschaft weiter, welche dann als Unterkunft geeignete Immobilien ankauft und schon reisst sich der kleinkriminelle Gemeindedepp geradezu drum „seine“ Asylanten zu bekommen.

  20. >> Dem Spuk kann schnell ein Ende gesetzt werden, indem man a) wählen geht anstatt am Wahlsonntag daheim zu bleiben und b)
    wenn die Judikative nicht permanent geltendes Recht bräche und Abschiebebescheide bzw. Ausreisebescheide zügig vollstrecken würde.<<

    wenn man dann liest, dass die Grünen schon bei 14% sind, kann man siuch nur noch an den Kopf fassen .. aber wenn anders gewählt würde, würde man das Ergebnis auch angeben? Ich denke, die da die Stimmen auszählen haben ganz andere Interessen

  21. @19 Caveman

    Ähem…sorry aber die CDU ist seit 8 Jahren im Amt und für die Zustände Mit-Verantwortlich.

    Einen kleinen Koalitionspartner braucht die CDU sicher nicht. Siehe die Niederlanden. Da war Geert Wilders kleiner Koalitionspartner.
    Hat er dafür gesorgt/sorgen können, dass 1 Mohammedaner weniger ins Land kommt?
    Ich glaube nicht.
    Ich will sicher nicht Geert Wilders Leistungen schmälern…aber seine Bemühungen sind nutzlos.
    Das Volk ist desinteressiert, hat nichts zu melden und die Mächtigen reagieren so wie sie es für richtig halten und gegen die Interessen der Ur-Bevölerung.

    Dann die Schweiz. Direkte Demokratie. Tolle Sache….aber leider nutzlos.

    Das Volk entscheidet per Mehrheit dafür, dass kriminelle Ausländer abgeschoben werden.
    Schön.
    Jetzt braucht nur noch die Regierung den Volksbeschluss in ein Gesetz zu formulieren.
    Und tut sie das?
    Habe davon nichts gehört.

  22. #2 Das_Sanfte_Lamm (08. Jan 2013 17:29)
    Dem Spuk kann schnell ein Ende gesetzt werden, indem man a) wählen geht anstatt am Wahlsonntag daheim zu bleiben und b)
    wenn die Judikative nicht permanent geltendes Recht bräche und Abschiebebescheide bzw. Ausreisebescheide zügig vollstrecken würde.

    Das ist war, aber offensichtlich fährt der deutsche Zahldepp seine alter Karre lieber ein paar Jahre länger, nur damit ethnische Minderheiten mobil bleiben und sich hier das Geld für den neuen Daimler erschnorren können. Offensichtlich bleibt der deutsche Zahldepp lieber im Urlaub auf Balkonien, nur damit Wirtschaftsflüchtlinge vom Balkan hier bezahlten Winterurlaub verbringen können. Offensichtlich spart der deutsche Zahldepp lieber an sich und seinen Kindern, nur damit es wildfremden Abkassierern an nichts fehlt – sonst würde er doch die Blockparteien abwählen und der Gaunerei so ein Ende machen.

    Es gibt auf der ganzen Welt keinen größeren Trottel als den deutschen Zahldeppen. Der leidet und knausert an sich selbst, damit andere genießen und ihn auslachen können.

  23. Als protestwähler sollte man lieber falschwählen indem mann einfach den Zettel durchstreicht .

  24. @22 lorbas

    Wir haben vor allem 5.000.000 Arbeitslose, Rentner, Unzufriedene, Kranke, 40% Nichtwähler usw. Millionen Menschen.
    Wenn davon nur 10% Auf die Straße gehen würden und rufen würden „Wir sind das Volk und nicht 600 Abgeordnete in Berlin“ dann wäre schon viel erreicht.
    Aber die Leute sehen sich lieber Demos im Fernsehen an als zu einer Demo zu gehen.

  25. Jetzt fliegt ihnen der ganze Mist um die Ohren aber der doofe Steuerzahler der nicht gefragt wurde soll das alles bezahlen.

    Gewalt in Asylbewerberheimen in NRW nimmt deutlich zu

    Hemer/Düsseldorf. Die Gewalt in Asylbewerberheimen hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. Die Polizei musste 138 Mal zu Einsätzen in einer der vier zentralen Aufnahmeeinrichtungen ausrücken, eine Steigerung von 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig stieg die Zahl der Strafverfahren gegen Asylbewerber.

    http://www.derwesten.de/politik/gewalt-in-asylbewerberheimen-in-nrw-nimmt-deutlich-zu-id7456089.html

  26. #18 lorbas (08. Jan 2013 18:05)

    #14 BePe (08. Jan 2013 17:59)

    Der DIW-Chef Klaus Zimmermann setzt auf Zuwanderung. Eine halbe Million Einwanderer jährlich seien nötig. Sonst sinke der Wohlstand.
    ———————
    Klar, sein eigener und der seiner Zunft!

  27. Diese Kosten bitte auf diese realitätsfremden „Pro-Asyl“ Demonstraten , dem DGW ,Grünen , Linke und SPD Wähler umlegen.
    So wie Unterbringung bevorzugt in deren Wohngegenden , lässt sich ja anhand der Wahlkreise leicht rausfinden. Ihr habt es gewollt , also bezahlt auch für euer Spielzeug und bringt es selber unter.

  28. an #18 lorbas (08. Jan 2013 18:05)
    Die Wirtschaftsverbände stehen ganz klar für eine noch stärkere EInwanderung, weil die Saat, ungebildete, unorganisierte (gewerkschaftlich) und erfreulicherweise anspruchlose (sonst wären die alten schäbigen Wohnblocks leer) „Südländer“ zu importieren, aufgegangen ist. Die Billiglöhner haben dafür gesorgt, dass D einen unschlagbaren Nettolohnkostenindex hat, unsere industrielle Fertigung wurde dadurch austauschbar, China bedankt sich indem es die nun rationalisierten Fertigungsverfahren, die eben nicht mehr den guten alten deutschen Facharbeiter mit mitdenkendem Sachverstand und Betriebsinteresse benötigte, kopierte.
    Sämtliche Produkte des täglichen Lebens, Handwerksdienstleistungen und sogar medizinische DIenstleistungen wurden dank der Excel-Jünger durch Checklisten vereinfacht (siehe auch den ISO 9000ff-Wahnsinn), dass selbst Deppen, die halt wenig kosten, einigermaßen einsetzbar werden. Die Folgen: niedrige Stückpreiskosten, die eine hohe Reklamationsrate verschmerzen lassen, beschissene Handwerksqualität, die Bauherren verzweifeln lassen und medizinischer Pfusch, dem bei der aktuellen Organspendeskandal -Geschichte es nur die Spitze eines Eisbergs zu sein scheint.
    Das duale , betriebliche Ausbildungsystem blutet aus, der Dipl.-Ing, einst eine Marke made in Germany und eine weltweite Arbeitsplatzgarantie, ist duch Wischi-Waschi „Junggesellen-und Meister“ Studienabschlüsse ersetzt worden, und die Mediziner verstehen ihre Patienten und umgekehrt nicht mehr….
    Das hat die Wirtschaft verursacht, und die idiotischen linken Gewerkschaftsfunktionäre haben sich mit schönen Mitbestimmungs-Aufsichtsratpöstchen dabei trefflich schmieren lassen und alles bzgl. Migration als bunt und bereichernd abgenickt. Statt zu erkennen dass da der Ersatz für ihre ureigensten Mitglieder anrückte… Dann kamen die Asylanten, denen mitgeteilt wurde, wie einfach anderer Leute Geld in D und EU zu kassieren sei, und schwupps, schon stehen wir mit dem Rücken zur Wand.
    Asyl als Grundrecht wurde ausgehöhlt und Migration ohne Bedarf (den gab und gibt es in Wirklichkeit nicht) haben aus dem stolzen Wettbewerbsprimus Deutschland einen Konkursverwalter gemacht, in dem die „Neubürger“ das Erbe der dann bettelarmen Erwerbstätigen und Rentner verfrühstücken.
    Die „Heuschrecken“ Münteferings sind die Einwanderer aus moslemischen Ländern, BASTA!

  29. #26 Geschichtsverdreher (08. Jan 2013 18:23)
    Als protestwähler sollte man lieber falschwählen indem mann einfach den Zettel durchstreicht .

    Stimmt, das wäre toll. Obendrein gefährdet man dadurch die Interessen der Blockparteien nicht. Man könnte sich doch auch eine Stricknadel von einem Ohr durchs andere stechen, das wäre sicher auch ein grandioser Protest und würde den Blockparteien ebenfalls nicht weh tun.

    Ich will aber den Blockparteien wehtun und gebe deshalb gültige Stimmen für Parteien ab, die den Blockparteien gar nicht gefallen. Wenn Viele das tun, kostet das die Blockparteien nicht nur Geld sondern auch Mandate.

  30. #27 r2d2 (08. Jan 2013 18:23)

    Was war damals der Auslöser/Grund für die Montagsdemos?

    Die erste Montagsdemonstration fand am 4. September 1989 statt. Initiiert wurde sie von den Bürgerrechtlerinnen Katrin Hattenhauer und Gesine Oltmanns, die nach dem Friedensgebet fünf Transparente an Demonstrationswillige verteilten und selbst dasjenige mit der Aufschrift „Für ein offenes Land mit freien Menschen“ entrollten.

  31. # 28

    du solltest dich ml informieren:

    – wir haben 3 Millionen Arbeitslose

    – wir haben rund 6 Millionen Langzeitrbeitslose Hartz IV

    – wir haben rund 40 Millionen Arbeitsfähige (können über 4 Stunden täglich arbeiten)

    3 + 6 = 9 Millionen Arbeitslose nicht 6 oder 3

    Arbeitslosigkeit in Deutschland 22% !!!!

  32. #39 Westzipfler

    man kann davon ausgehen, dass der Pfusch am Flughafen Berlin damit zusammenhängt was du aufgelistet hast, und ein Vorbote des deutschen Niedergangs ist!

  33. Da Deutschland nur von sicheren Drittstaaten umgeben ist ist Asyl komplett sinnlos. Ausser es geht eben um die Abschaffung…

  34. Dieses Sozialgedusel ist zum kotzen…. Der Deutsche bekommt wird dafür immer kreativer abgezockt! Bsp. Waffensteuer usw.

  35. #23 lorbas

    Lorbas ich habe das hier schon einmal zusammengerecht was der DIW fordert, die 500000 sollen ja 50 Jahre(!!!) lang pro Jahr in diesen Massen einwandern.

    50 Jahre x 500000 = 25 Millionen Immigranten

    Wenn du die Familienangehörigen dazunimmst
    dann kommen mindestens 35-50 Millionen Immigranten bis 2060 nach Deutschland Das bedeutet dann nichts anderes, als den kulturellen Todesstoß für das deutsche Volk.

    Denn diese Massen sind nicht zu integrieren, wir schaffen es ja nicht einmal die „paar“ Millionen Moslems die schon jetzt da sind zu integrieren. Wie sollen wir dann 15-20 Millionen Moslems, die nach diesem geforderten Programm in 1-2 Generationen in „Deutschland“ leben werden, integrieren?

  36. Ich bin mal gespannt wann am direkt angrenzenden lebensmittelmarkt die pfandflaschen aus dem außenbereich entwendet werden!

  37. #36 PSI

    und der der rot-grünen, politischen Trittbrettfahrer. Wenn wie zu erwarten Rot-Grün in Niedersachsen und im Bund an die Macht kommen habe ich keine Zweifel, dass diese politischen Geisterfahrer alle Einwanderungsschranken und Staatsbürgerschaftsschranken endgültig einreißen werden. Dann werden die 500000 oder mehr kommen, egal wo her, und da die meisten jungen Auswanderungswilligen in den Islamstaaten (Youth-Bubble) leben, ist klar wo die Masse der Immigranten herkommen wird. Die Auslöschung der Identität der Deutschen und Deutschlands steht auf der Agenda der Geschichte. Wenn die Deutschen nicht umgehend aufwachen, wird die Geschichte ihr gnadenloses Urteil fällen, und die Deutschenhasser werden siegen. 🙁

  38. Was könnte es uns gut gehen, wenn die Politik nicht beschlossen hätte, alle Menschen deutscher Abstammung, die fleißig arbeiten, zum Feind zu erklären: Eurorettung, muslimische Einwanderung, dazu Wirtschaftsflüchtlinge jeglicher Couleur plus Klimalüge und Energiewende.

  39. „dass sich in Köln derzeit aktuell 2.318 eigentlich abschiebungspflichtige Personen mit einer Duldung gem. § 60a AufenthG. befinden,“

    Kann man da nicht irgendwie rechtlich gegen vorgehen?

  40. #44 BePe (08. Jan 2013 18:58)

    Das bedeutet dann nichts anderes, als den kulturellen Todesstoß für das deutsche Volk.

    Das deutsche Volk gibt es dann nicht mehr auch die anderen europäischen Völker sind dann weg.

    Wie die heutige Ausgabe des Sunday Express berichtet, wird Europa bald 50 Millionen Arbeiter aus Afrika zum Arbeiten einladen. Erste Schritte gehen in Richtung freiem Personenverkehr zwischen Afrika und der EU – die Mittelmeerunion lässt grüßen. In Brüssel wird argumentiert, Europa würde die afrikanischen Arbeitskräfte angesichts des ständig prognostizierten Bevölkerungsrückgangs bis 2050 dringend benötigen.

    http://www.pi-news.net/2008/11/50-millionen-afrikanische-arbeiter-fuer-europa/

    #39 Westzipfler (08. Jan 2013 18:30)

    Danke für den sehr guten Kommentar!!! 😀

  41. #39 Westzipfler

    lies mal das hier:

    „Dr. Frankenstein“

    Niederländischer Skandalarzt arbeitete auch in Nienburg

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article112560219/Niederlaendischer-Skandalarzt-arbeitete-auch-in-Nienburg.html

    die BRD-Eliten lassen anscheinend jeden Arzt auf das deutsche Volk los! Anscheinend wird die Qualifikation eines ausländischen Arztes gar nicht geüprüft, würde mich nicht wundern wenn in Deutschland auch Medizinmänner aus Afrika auf deutsche Patienten losgelassen werden. 40000 tote Deutsche durch Hygienemängel in Krankenhäusern müssen ja einen Grund haben.

  42. Bin im Handelsblatt auf folgenden denkwürdigen Satz gestossen:

    …So folgen vor allem Roma Einladungen von Angehörigen, die bereits geflüchtet sind. „In Deutschland melden sie sich dann bei einer Anlaufstelle für Asylbewerber und das Verfahren beginnt.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundesamt-fuer-migration-zahl-der-asylbewerber-steigt-um-fast-50-prozent/7563104.html

    ja super, sich gerade erst nach H4-Buntland einschleusen lassen, Asylantrag stellen und dann gleich munter Verwandte & Bekannte einladen™…

    „Hey Leute, total geil hier, alles umsonst, kommt doch auch! LG“

    …nein, natürlich nicht per SMS, aber die jeweilige Ausländerbehörde ist gerne behilflich beim Einladen™ neuer Gast-Gäste™, zb. hier:

    Startseite > Rathaus > Was erledige ich wo? > Lebenssituationen

    Sie möchten Freunde oder Verwandte aus dem Ausland zu einem Besuch bis zu 90 Tagen einladen und die Gäste kommen aus einem visumspflichtigen Land?

    Dann benötigen Ihre Gäste im Allgemeinen eine von Ihnen abgegebene Verpflichtungserklärung, mit der Sie sich zur Übernahme aller anfallenden Kosten bereit erklären…

    http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=703665&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=7003780

  43. Das sind bestimmt alle Green Card Besitzer.

    Sozusagen hoch Qualifizierte Menschen, die unser Land dringend benötigt …

    Wir müssen doch ausprobieren, was und wieviel hält unser Sozialsystem noch aus.

    Für die eigene Bevölkerung ist kein Geld!

    Vielleicht können wir auch noch ein paar Milliarden für Griechenland oder noch ein
    ein Absturz gefährtedes Land unterstützen, damit es laut Politiker kein Krieg mehr in Europa gibt.

    Das Gegenteil ist der Falli:
    aus Sozialen Unruhen, realitätsfremde Politiker, entstehen Kriege.

    Habt Ihr Politiker nicht aus der Geschichte gelernt!

  44. Der Bevölkerungsaustausch geht weiter…..
    …dank an die derzeitige Regierung, der CHRISTLICH Demokratischen Union (CDU), der CHRISTLICH Sozialen Union (CSU) und dem Appendix FDP………

    ….ein weiterer Dank geht an die Vorgängerregierung, SPD und den Grünen.

  45. Ob man einen Winzer fragt, ob es gut sei, alle produzierten Weine der Welt in einem Riesenfass zusammenzugießen, und das Gemisch dann abzufüllen, ob man einen Landwirt fragt, ob es gut sei, auf der Welt nur eine Getreidesorte anzubauen, egal ob in heißen trockenen Ländern oder in feuchten kalten Länder, ob es gut sei, für die Pferdezucht alle Klepper- und Rassepferde wahllos miteinander zu kreuzen, ob man einen Gärtner fragt, ob man auf die hunderte verschiedene Apfelsorten mit ihren verschiedenen Geschmäckern verzichten soll und nur einen wildgewachsenen Apfel auf den Markt bringt, ob man nur eine Einheitsrose, Einheitstulpe oder was für ein tierisches oder pflanzliches Produkt auch immer auf den Markt bringen soll, oder es bei der ungeheuren Vielfalt der Sorten und Rassen belassen soll, alle befragten Personen werden eindeutig die Vielfalt befürworten.

    Nur für den Menschen soll das nicht gelten. Die verschiedenen Völker, die alle über ihre charakteristischen Eigenheiten und Merkmale von Aussehen, Kultur, Sprache, die ein Produkt der Anpassung an bestimmte Lebensräume sind, verfügen, sollen die Vielfalt der Menschen nicht mehr erhalten, sondern alle losmarschieren, möglichst nach Deutschland kommen, und sich vermischen, physisch und kulturell, bis von der Vielfalt nichts mehr übrig geblieben ist als lächerliche Folklore. Die Gleichmacherei mit dem kommunistischen Hammer entspringt der linken Ideologie vom Weltenbürger, der durch tausenderlei staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen, durch Lehrer und durch die Medien zu neuen Menschen erzogen wurde, der nur noch gut ist und das Paradies auf Erden ermöglicht.

    Die Realität wird auch diesen erneuten Versuch der Errichtung einer linksfaschistischen Diktatur scheitern lassen, denn den Staaten gehen langsam die Gelder aus, die für den Erhalt der politischen Korrektheit, für die tausende von Forderungen eines jeden dieser von Linksideologen gesteuerten Gutmenschenverbände verbrannt werden müssen. Nur durch eine immer stärker werdende Repression jeder vom Mainstream abweichenden Meinung, nur durch immer groteskere und unverschämtere Lügen (Gaucks Weihnachtslügen) kann sich das System zur Zeit noch über Wasser halten. Irgendwann kommen aber die Zahlen auf den Tisch, spätestens, wenn alle Stadtsäckel leer sind. Und dann helfen noch so große Lügen nicht mehr!

  46. kleine grammatikalische Verbesserung:

    Die Gleichmacherei mit dem kommunistischen Hammer entspringt der linken Ideologie vom Weltenbürger, der durch tausenderlei staatliche und nichtstaatliche Organisationen, durch Lehrer und durch die Medien zum neuen Menschen erzogen wurde, der nicht mehr böse sondern nur noch gut ist und das Paradies auf Erden begründen wird.

  47. #57 Hirschhorn (08. Jan 2013 19:23)

    Gute Ansage. Es ist schon verwirrend, bzw. ein weiterer Beweis linker Un-Logik, daß ausgerechnet Multikulti-Jünger was dagegen haben, daß ein Kernvolk seine Identität bewahren möchte, was ja gerade die Voraussetzung für Vielfalt ist. Man schüttelt über diese Deppen jeden Tag aufs neue nur den Kopf.

  48. #39 Westzipfler (08. Jan 2013 18:30)

    Sie haben es sehr schön auf den Punkt gebracht.

    „Deutsche Wertarbeit“ oder „Made in Germany“ interessiert heute schon keinen mehr.

    Es wird billig produziert und der Verbraucher dementsprechend geschult. Das kann man beim Fernsehen, bei Konsumgütern, im Gesundheitswesen und auch sonst überall feststellen.

    Qualitätsprodukte sind heute nur noch etwas für Träumer und Nostalgiker. Es gibt sie noch, aber die Fachleute dafür sind rar und die Preise horrend.
    Wer sich das nicht leisten kann, muß mit Ausschuß und drittklassiger medizinischer Versorgung zufrieden sein.

    Zum Thema: Asyl bietet so ziemlich alle Ansatzpunkte, den deutschen Staat zu ruinieren.
    Die wirtschaftlich völlig nutzlose Asyl- und Migrationsindustrie blüht und gedeiht.
    Korrupte Regionalpolitiker im Verein mit Schlepper-Organisationen schröpfen die Kommunen.
    Fremde Mentalität, Kriminalität und Hofierung aggressiver (Un-) Kulturen zerstören die soziale Identität und befördern die Isolierung und Ohnmachtsgefühle der Einheimischen.

  49. Diese Asylpolitik holt sich das Geld zuerst bei den Ärmsten. Ich durfte in Köln bei einer Arge Arbeiten. Erst sind die Deutschen Harzer dran, da sucht man schön nach Kürzungsgrunden, während Ahmed, mittlerweile aufgrund der Interkulturellen Kompetenz von Mohammed betreut, sich fast alles erlauben darf. Und im Zweifelsfall ziehen wir halt das Messer und drohen mit einem Warnstich.

    Was diese Muslime sich bei den Ämtern erlauben können, spottet jeder Beschreibung.

    So und bald wird die Mittelschicht geschröpft.

    Und genau darum brauchts eine Sozilpolitk die diese Dinge aufzeigt. Was wir den Moslems in den Rachen werfen, können wir für die eigenen Leute nicht ausgeben. So einfach ist das.

    Damit Familie Ülütrü es nett hat, gibt es keine Weiter, Fort und Ausbildung für die Dummer Kartoffel die 20 Jahre eingezahlt hat.

  50. @#54 unrein (08. Jan 2013 19:17)
    Ich hba mal in nem Asylheim einen Afrikaner gefragt, !warum gerade Deutschland?“
    Er lachte, sinngemäß: „Weiß auch nicht, Kumpels waren (schon?) hier und haben gesagt, ich soll nach Deutschland kommen.“

  51. Es geht ja gar nicht allein um die Kosten für diese Projekte. Es geht auch darum, daß von diesem Personenkreis nicht nur kein Dank ausgeht dafür, daß sie freie Kost und Logis, ärztliche Versorgung, kurz und gut, Rundumbetreuung erhalten.

    Es geht auch eine hohe Kriminalität davon aus, das kann doch im Ernst keiner leugnen.

    Der Kölner Stadt-Anzeiger brachte dazu vor Jahren eine Artikelserie, natürlich ist das alles jetzt nicht mehr online, der Herausgeber ist nämlich danach selbst über seinen Mut erschrocken bzw. wurde von der Asyl- und Zigeunerlobby zurückgepfiffen.

    als Beispiel Auszüge aus einem Artikel vom Kölner Stadt-Anzeiger vom 4. Dezember 2002:

    Katz-und Maus-Spiel im großen Gedränge

    Der mühevolle Einsatz der Polizeibeamten beginnt sich nur sehr langsam auszuzahlen.
    VON TIM STINAUER
    Köln -In der Polizeiwache Waidmarkt kennt Adriana sich bestens aus. Die Zwölfjährige steigt aus dem Polizeitransporter, schlendert über den Hof, durch die Glastür ins Hauptgebäude und links den Flur hinunter ins Vernehmungszimmer. Fehlt nur, dass sie die Dienst habenden Beamten mit Vornamen grüßt.
    Paul (47) und Silvia (35), Zivilbeamte der Ermittlungskommission „Tasna“ gegen junge Taschendiebe, folgen dem Mädchen. Sie haben Adriana auf dem U-Bahnsteig am Neumarkt aus dem Verkehr gezogen – „Vorübergehende Ingewahrsamname zur Verhinderung weiterer Straftaten“ heißt das im Polizeideutsch.
    Adriana ist eine Seriendiebin. Einmal wollte sie mit einer gestohlenen EC-Karte Geld abheben, ein paar Tage später griffen die Zivilfahnder zu, als sie einer Passantin in die Manteltasche griff. „Aber heute hab ich kein Zapzarapp gemacht, heute nicht“, sagt sie eher vergnügt, als sie das Vernehmungszimmer betritt. „Zapzarapp“ ist Serbokroatisch und bedeutet „Klauen“…. Mit einer Strickjacke über dem Arm hatte Adriana sich im Gewühl der Straßenbahnfahrgäste bewegt. „Mit der Jacke wird unauffällig der Rucksack vom Vordermann verdeckt und dann das Portmonnaie rausgezogen. Ein beliebter Trick“, meint Paul.
    Die Vorweihnachtszeit ist ein Paradies für die jungen Taschendiebe. Und Köln ist ihre Hochburg … Dieses Jahr bahnt sich mit mehr als 11 000 angezeigten Fällen in Köln erneut eine bundesweite Rekordzahl an. Etwa die Hälfte geht laut Polizei auf das Konto von Dieben im Kindes- und Jugendalter …
    Es ist 15 Uhr, Bahnhofsvorplatz. Die Fahnder Paul und Silvia werden auf einen Jungen und ein Mädchen aufmerksam. „Zwei Zapzarapps“, ist Paul überzeugt. Das sagt ihm die Erfahrung aus 13 Dienstjahren. Es sieht danach aus, als wollte das Duo ein Fahrrad knacken, um seine Beute Heim zu bringen. Dann entscheiden sich die beiden anders und steigen in ein Taxi. „Die lassen sich nach Hause kutschieren. Nicht zu fassen“, so der Hauptkommissar.
    Etwa hundert Flüchtlingskinder aus dem ehemaligen Jugoslawien sind bei der Polizei als „Intensivtäter“ registriert. An manchen Tagen werden sie mehrmals aufgegriffen. Weil die meisten jünger als 14 sind, haben sie nichts zu fürchten. Eine geschlossene Unterbringung sieht das Jugendstrafrecht nur dann vor, wenn von den Minderjährigen eine Gefahr für das Leben anderer ausgeht. Das Prozedere ist immer gleich: Auf der Wache werden die Kinderdiebe verhört, ein Beamter schreibt ein Protokoll, dann bringt er den Jungen oder das Mädchen zu seinen Eltern. Diesen eine Verletzung der Fürsorgepflicht nachzuweisen, ist ein fast aussichtsloses Unterfangen. In dieser Woche hat ein solcher Prozess gegen die Mutter eines jungen Taschendiebs begonnen. Mehr als 150 Zeugen sind geladen, Opfer und Polizeibeamte. „Dass der Prozess überhaupt eröffnet wird, ist schon ein kleiner Erfolg für uns. Denn meistens wird ein Verfahren durch Beweisanträge der Verteidigung und durch die Vielzahl der Zeugen erheblich verzögert“, sagt Jürgen Ogrodowski, Chef der 25 Tasna-Beamten („Tasna“ ist serbokroatisch für „Tasche“). Seit 1997 seien viele Verfahren gegen Erziehungsberechtigte eingestellt worden. „Aber wir sind auf einem guten Weg. Richter und Staatsanwälte haben das Problem erkannt, sie werden sensibler. Wir erwarten, dass auch die jungen Intensivtäter härter angefasst werden“, so Ogrodowski.
    „Leider eine Ausnahme“ sei die einjährige Gefängnisstrafe, die ein Jugendrichter kürzlich gegen den 15-jährigen „Rasim“ verhängt hat. „Rasim“ (so nennt ihn die Polizei) soll zusammen mit seinen sechs Geschwistern mehr als 1500 Taschendiebstähle begangen haben. „Dieses Urteil wird dem Täter und der Masse an Straftaten auch aus Opfersicht gerecht“, findet Ogrodowski.
    Derweil haben Silvia und Paul in der U-Bahn-Station Neumarkt sechs Verdächtige ausgemacht. Lässig, scheinbar gelangweilt lehnen die Jungen an der Wand. „Schauen Sie genau hin. Die schielen den Leuten auf Hüfthöhe, da wo die Handtaschen hängen.“ …Der Tasna-Chef ist sich sicher: „Ohne unseren Einsatz würde Köln unter den Taschendieben zusammenbrechen.“
    Manche Kinder stehlen mehrere Tausend Euro im Monat. „Aus einigen Aussagen schließen wir, dass sie die Hälfte für sich behalten. Die andere Hälfte, so vermuten wir, geht in eine Art Familienpool, aus dem sicher auch Prozesskosten und aufwendige Hochzeiten finanziert werden“, berichtet Ogrodowski.
    Adriana etwa gibt viel Geld für Kinobesuche aus. „Und für Mc Donald’s und Klamotten. Schuhe trage ich zwei Tage, dann schmeiße ich sie weg und kaufe neue.“ Angst vor der Polizei? „Nee, wieso? Die nehmen mich mit, fragen mich kurz was und bringen mich nach Hause.“ Paul drückt eine Zigarette aus und steht auf. „Komm, Adriana, wir fahren.“
    Es geht ins Flüchtlingsdorf nach Kalk. Adrianas Familie bewohnt zwei Container, jeder vielleicht 15 Quadratmeter groß. Der Raum ist überheizt. Im Flur liegt zerbrochenes Porzellan, dazwischen laufen Kinder barfuß. Adrianas Vater schaut kurz auf, als seine Tochter gebracht wird. Die Mutter schimpft. „Weil ihre Tochter sich hat erwischen lassen“, meint Paul. Doch handfeste Beweise, dass die Kinder von ihren Eltern auf Diebestour geschickt werden, gibt es nicht.

  52. Was ist das Gegenteil von Bereicherung, einem Aktivsubstantiv? Entreicherung, wie es Heiner Geisler mal nannte? Das würde ja nur die Reichen treffen und nicht uns Normalbürger. Oder Verarmung? Das ist ein Passivsubstantiv und drückt nicht aus, daß andere uns arm machen, sondern daß man selber verarmt. Bearmung wäre das passende Aktivsubstanziv analog zu Bereicherung. Wer ist dafür? Wer hat bessere Vorschläge?

  53. Bei jedem Grünen CDU SPD CSU Politiker einen Container mit Asylanten in seinen Garten stellen Und sie müssen dan für den Unterhalt aufkommen

  54. Es weiss doch jeder wie man die Eierlegendewollmichsau namens Deutschland melken kann…nämlich indem man die Sparsamen und Steuergeschändeten schlachtet…..und das Schlimme ist ..die grunzen nicht mal…hihi

  55. Tja, wer nicht gerne für das bessere Leben von Asylbetrügern und landesflüchtigen Straftätern aud anderen Völkern arbeitet und zugleich seine eigene Lebensqualität für die Steigerung der Lebensqualität dieser Leute verschlechtert, ist ein Ausländerfeind und ein „Nazi“ sagen Gutmenschen und sämtliche „Volksparteien“, inclusive der Regierungs-Volkspartei.

    Also, welches Volk vertreten diese Parteien?

  56. #68 Handeln (08. Jan 2013 21:38)

    Bei jedem Grünen CDU SPD CSU Politiker einen Container mit Asylanten in seinen Garten stellen Und sie müssen dann für den Unterhalt aufkommen.
    —————–
    Und den Abtransport der ganzen Sch …!

  57. Warum sollen wir dankbar sein?

    Fragt die Iranerin Mansureh Komeigani.

    http://www.taz.de/!106115/

    Tja, warum sollten sie dankbar sein?

    Allah schmeisst Häuser, Strassen, Krankenhäuser und arbeitende, dumme Deutsche vom Himmel, seltsamerweise macht er das aber nicht in Allah-Staaten.

  58. Nur mal eine schlichte Feststellung: Nach fröhlichen, unbeschwerten, internetfreien Weihnachtsferien im Kreise einer 9-köpfigen Familie, um das Überleben meiner Mum zu feiern – zur angeheirateten 5-er-Hälfte ecuadorianisch – schlägt der Islam hier wieder zu.

    Im Ernst: Meine ecuadorianische Schwiegerschwester war entsetzt, wie sie hierzulande, im gelobten, geliebten, geschätzten Deutschland, von Arabern und Türken bereits bedroht wurde („wie redest du mit mir Schlampe, ich schlitz dich … deine Kinder… auf“), wie ihr mit ihrer großen Familienkutsche (4 Kinder, Chrysler) von Arabs mit BMWs in Darmstadt die Parkplätze im Kampf abgenommen werden; wie sie ihre vier süßen Töchter (2 x 5 Jahre, 7 und 8) intensiv gegen Mohammedaner und den Islam impft und wie ihr dämmert, daß in Deutschland eine viel größere Zeitbombe tickt als es der pausenlos rumorende Vulkan Tunguruahua über Banjos (wo sie herkommt) je war – und sie sich stundenlang bitterböse über Grüne und Assange und Corea ausschütten kann, die u.a. nicht einmal Ahnung von der ständigen Vulkan-Bedrohung einer Stadt haben, geschweige denn vom Ruinieren eines Landes durch Sozialismus… etc.pp…

  59. Simbach wehre sich ja nicht allgemein gegen die Zuweisung von Asylbewerbern

    Ein schwerer Fehler. Gibt man den kleinen Finger nehmen sie die ganze Hand, reissen sie dir aus und schlagen dir damit ins Gesicht

Comments are closed.