Trittins Vater war bekanntlich bei der Waffen-SS (siehe hier), worunter der Sohn immer noch sehr leidet. Jetzt empfinden wir tiefes Mitleid mit SPD-Chef Gabriel, der mit 18 erfuhr, daß sein Vater ein Nazi war, woraufhin er den Kontakt bis zum Tod des Vaters 2012 fast total abbrach und seither schwer leiden mußte. Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn. Apropos, wen interessiert dieser Käse eigentlich? Demnächst kommen die Enkel und Urenkel zum Psychiater, weil die Uroma die Schwester von einem Blitzmädel war.

Der Vater von Münchens dunkelrotem Oberbürgermeister und Ministerpräsidenten-Kandidat Christian Ude soll auch Sympathisant der Nazis gewesen sein. Die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 auf dem Münchner Königsplatz habe Karl Ude, der später übrigens SZ-Journalist wurde, nach diesem Bericht als „Fest“ empfunden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

153 KOMMENTARE

  1. Dieser Fatah-Sympathisant müsste sich doch in einigen Punkten mit einem Alt-Nazi gut verstehen…

  2. wen interessiert dieser Käse eigentlich?

    Jeden Psychologen, und es erklärt so manches Auftreten und so manche Äußerung des lieben „Herrn“ Gabriel .

    Und NEIN, nicht jeder Deutsche war ein Nazi im Dritten Reich.

  3. Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn. Apropos, wen interessiert dieser Käse eigentlich?

    Ich pack mich weg! 😆

    Siggis PR-Berater wissen sich nicht mehr anders zu helfen, als auf die Tränendrüse zu drücken! ^^

  4. Habe mich gestern mit einer alten Dame (Ü80) unterhalten.

    Ihr Vater, ein Rechtsanwalt, war schon früh im Widerstand gegen Hitler , er hatte Glück nicht umgebracht zu werden, saß aber jahrelang im Gefängnis.

    In der Schule wurde sie diskrimiert, die Lehrer sagten zu ihr sie passe wegen ihrem Verräter-Vater nicht in die Schule.

    Das belastet sie bis heute.

  5. Es zeugt schon von einem wahrlich miesen Charakter, wenn er nun da sein Vater tot ist, mit so einer Geschichte hausieren geht, um auf Stimmenfang zu gehen. Mal ganz abgesehen davon, dass wir ja wissen, dass für diese verlogenen Mischpoke jeder ein Nazi ist, der nicht mindestens der SPD nahe oder noch weiter links steht.

  6. In Niedersachsen nichts geleistet,
    in der Bundespolitik nichts geschafft,
    und der Papa ist auch noch schuldig an der Fettsucht.
    Aber er ist ja über die private Krankenversicherung nebst Beihilfe perfekt versichert.
    Jatzt also schnell zum Psychater wegen der Traumata in der Kindheit und auf Kosten der Allgemeinheit dazu eine Abspeckkur in Oberstaufen.

  7. Doch, das ist eine wichtige Information, denn gerade bei Spitzenpolitikern (das ist jetzt nicht unbedingt qualitativ gemeint) ist es gut, Hinter- und damit Beweggründe für deren Handeln zu kennen.
    Und ja, auch wenn ich Herrn Gabriel nicht unbedingt mag, muss ich sagen: Mich würde das auch belasten. Und ja, den Kontakt (so gut wie) abzubrechen, spricht für Herrn Gabriel.

  8. Die „dicke Gabi“ leidet immer noch unter der Waffen-SS Zugehörigkeit seines Vaters.
    Vielleicht sollte er dieses Trauma besser beim Gruppenkuscheln versuchen zu bewältigen.
    Alternativ dazu könnte man einen Kurs für gewaltfreies Töpfern in Betracht ziehen.
    Wen interessiert eigentlich was dieser unfähige Dummschwätzer zu sagen hat?

  9. Mein erster Gedanke war auch, dass die Verzweifelung bei der SPD/Gabriel groß sein muss, wenn sie jetzt mit solchen Klamotten kommen.

  10. Wo ist der Sohn Gabriel denn aufgewachsen? Nicht in seiner Familie? Schon damals muß die staatliche Indoktrination der Kinder also eine schreckliche gewesen sein, so daß Eltern gar nicht über ihre politischen Einstellungen reden konnten, es sei, die wären rot – grün.

    Daß man dann mit 18 erfährt, der Vater war Anhänger der Nationalsozialisten, wie ein sehr, sehr großer Teil der deutschen Bevölkerung, das ist natürlich ein schwerer Schlag. Wo es eigentlich nur Widerstandskämpfer in Deutschland gab, bis auf die paar prominenten Ausnahmen. Vor allem, wenn das Kind inzwischen entsprechend konditioniert ist. Plötzlich wird das Versagen des ganzen bisherigen Lebens klar, – der Vater ist ein Nazi – daß er den Vater aber nicht angezeigt hat – alle Achtung.

  11. #5 Ritter der Schwafelrunde

    Das hieße also, dass Millionen Deutscher (fast alle) den Kontakt zu ihren Eltern/Großeltern abbrechen sollten?
    Ich gehe jede Wette ein, dass Siggi damals Feuer und Flamme gewesen wäre!

  12. Bei den Nachkriegsgeborenen (ca. 1945 bis Anfang der 50er-Jahre) waren fast alle oder zumindest die meisten Väter Nazis. Natürlich haben das einige später etwas anders dargestellt.

    Die heutige Vorstellung, daß jeder Nazi-Parteigenosse ein schlimmer Mensch gewesen sein soll, ist absolut falsch. Heute verlangen viele Naive, daß alle Widerstandshelden hätten sein müssen. Das sind dann die, die heute aus Angst schon vor der Islamkritik zurückschrecken oder als abhängig Beschäftigte bereits den Schwanz einziehen, wenn sie 5,37 Euro Nachteil beim Monatseinkommen befürchten.

  13. Vor ein paar Tagen hörte ich im WDR ein Interview mit dem Literaturwissenschaftler Hans-Ulrich Gumbrecht. Nonchalant erzählte er auch über seine Zeit als Achtundsechziger und wie er damals Mao-Abzeichen getragen habe. Das gilt heute als Nachweis eines ordentlichen Werdeganges, dessen man sich ungetadelt brüsten darf. Daß dieser Mao 45 Millionen Tote auf dem Gewissen hat, ist wohl eine humorige Arabeske.

  14. @ #5 Ritter der Schwafelrunde

    Was soll denn das für ein Unfug sein?
    Meine Mutter (heute 86) war im BDM und wäre für ihren Führer auch in einen Brunnen gesprungen, wie sie mir schon als Kind erzählt hatte. Ich liebe meine Mutter noch heute egal ob die mit 16 Jahren das Horst Wessel Lied gesungen hat oder nicht.

    Daß der Gabriel seinen Vater wegen so was verstößt, zeigt doch bloß wie borniert und bekloppt so ein Sozi sein kann. Im Übrigen, wenn der Gabriel den Mund aufmacht labert er Mist und wenn er ihn zumacht, hat er wie immer Mist gelabert.

  15. Wer kann mir helfen?

    Ich, Deutscher, leide unter massiven Schuldgefühlen.
    Mein Vater war kein NationalSOZIALIST.

    Es fehlt mir etwas.
    Ich brauche dieses Schuldgefühl unbedingt.

    Hilft es, wenn ich in die Nachfolgepartei SPD eintrete?

  16. @ #7 Toytone (10. Jan 2013 13:57)

    Nicht JEDER Deutsche war ein Nazi. Diejenigen die zur NSDAP, zur Waffen-SS und zur SA gegangen sind, taten dies auf freiwilliger Basis!

    Zum Beispiel war die SA ganz beliebt bei Schwulen,eine gute Möglichkeit für sie auf Ihregleichen zu treffen.

    Diese Wahrheit wird heute gern unter den teppich gekehrt.

  17. @ kewil
    Zitat aus dem Beitrag:

    Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn.

    Grandios, solch eine Passage. Ist ja schon kabarettreif! 😆

  18. So oder so können seine „Leiden“ net so groß sein wie die, die ich aufgrund von Gabriel und Konsorten habe.

  19. Weil Siggi traumatisiert ist muss an dieser Geistesstoerung seine Politik ausgerichtet sein. Offenbar schmeisst er bald das Handtuch als Politiker. Erst war er ja schon so gut wie Kanzlerkandidat, stets walzte er sich in die Mitte auf den Bildern mit Steinmeier und Steinbrueck. Dann machte er Kommentare zu Gaza, und Guenther Jauch kuendigte Steinbrueck als Kanzlerkandidat an, kam auch so. Trittin ist genauso krank, defilierte noch vor ein paar Jahren auf dem Fuehrerwagen der Schwulenparade, aber offiziell schwul ist er nicht. Irgendwie also auch voellig traumatisiert.

  20. Mein Großvater war Blockwart. Na und, er war ein toller Mann mit dem ich mich immer gut verstand. Er hat wie es herauskam mit der Judenvernichtung (er wußte definitiv nichts davon) mit den Nazis umgehend gebrochen…
    Wieviele Gewerkschafter hatten eine NS Vergangenheit, wieviele Sozis???
    Und dann hatten wir ja auch noch den Sozi Günter grass, der erst im Greisenalter zugab bei der SS gewesen zu sein. Ob sich Gabriel für seinen Parteireund auch schämt……

  21. Da war richtig was los bei Gabriels, schwere Kindheit inbegriffen:

    …Als Zehnjähriger hatte er kaum Liebe erfahren, sollte die neue Frau seines Vaters „Mutti“ nennen. Als er sich weigerte, wurde er geschlagen und bekam Taschengeldabzug, erzählt Gabriel in der „Zeit“.

    Mutter arbeitet hart – Sigmar zersticht Reifen

    Die Mutter schuftete als Krankenschwester im Schichtdienst, um ihm ein besseres Leben zu bieten. Auf der einen Seite Akkordeon- und Nachhilfeunterricht, auf der anderen zerstach Gabriel Reifen und klaute.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kindheit-des-spd-parteichefs-verpruegelt-missbraucht-entfuehrt-sigmar-gabriels-durchlebte-ein-martyrium_aid_895032.html

  22. Gabriel hat den Kontakt zum eigenen Vater abgebrochen, weil dieser ein „Nazi“ gewesen sei.

    Wie weit wäre Gabriel noch gegangen?

    1. Hätte er seinen Vater denunziert?
    2. Hätte er seinen Vater in ein Umerziehungslager gesteckt?
    3. Hätte er seinen Vater eingesperrt?
    4. Hätte er dem eigenen Vater Hilfe verweigert?
    5. Hat Gabriel seinen Vater einsam und allein im Altenheim verrotten lassen?

    Ich habe kürzlich den Roman „Winter der Zeit“ gelsen. Dort distanzieren sich Leute von Juden, weil die Juden eben Juden sind.

    Ähnlichkeiten zu Gabriel sind natürlich rein zufällig und unbeabsichtigt.

  23. Gabriel bekennt also, dass er deswegen ein so schlechter Politiker geworden ist, weil er als Kind, geschlagen, mißbraucht und entführt wurde.

    Was das mit Nazi zu tun hat, entzieht sich meiner Erkenntnis.

  24. Kommen jetzt alle linkgrünen Politiker_Innen und _innen mit ihrem Nazi-Eltern-Outing?

    Was haben Claudia Fatima Roths ElterInnen gemacht? Waren sie im Widerstand wie die Tochter?

  25. Naja, der Chef der SPD hat nur dabei vergessen, daß es seine PArtei war, die Hitler mitte Dezember 1918 als V-MAnn im KAmpf gegen den angreifenden Leninismus engagierte.

    Auch war es die Bayerische SPD, die damals den Ministerpräsidenten http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Hoffmann_(SPD) in Bayern stellte, und der bayerische SPD-Wehgrminister Schneppenhorst die dem Soldaten der bayerischen Armee Hitler ab Februar eine erste politische Ausbildung zukommen ließen.

    Der Rest der Geschichte ist ja dann bekannt…

    Also Herr Gabriel. Ihr böser Nazipapi war Anhänger eines Zuarbeiters von der PArtei, der Sie vorstehen!

    Übrigens verstehe ich nicht, warum Ihnen nicht schon aufgefallen ist, daß Ihr PApi ein böser NAzi ist, als er noch lebte und sich wehren konnte.

    Vielleicht widerholt sich die Geshcichte ja und Ihre Kinder werden, wenn Sie ins Gras gebissen haben, voller Scham sagen:

    „Mein Papi war ein böser Sozi, der Deutschland islamisierte und dem es egal war daß in diesem Land massenweise Frauen aus germanophob-rassistischen Grüden ermordet wurden http://www.ehrenmord.de/doku/zwoelf/doku_2012.php

    Ich werds noch erleben denke ich….

  26. Ob Siggis Vadder Nazi war oder eben ein Weltbeliebter Vorzeigedaddy, ändert nichts daran das er eine Gefahr für die deutsche Bevölkerung ist. Mit seinen kranken Politfantasien vergiftet er unsere Umwelt.

  27. @ #19 r2d2 (10. Jan 2013 14:07)

    Gabriel ist ein moderater Nazi.
    Wir sollten für ihn betten. 😉

  28. @toytone:
    Was Siggi damals gewesen wäre– nun, man weiß es nicht. Ich als Nachgeborener kann das nicht beurteilen; als Wohlstandsarsch weißman man selber nicht, was man gemacht hätte, damals.
    Der Punkt ist nur, dass laut dem verlinkten Artikel Gabriels Vater bis zum Ende ein Nazi war. Solche Menschen gehören geächtet, egal ob es die eigenen Eltern sind.

    @daycruiser2003:
    Die gute Frau kann ja in dem Sinne nichts dafür, im BDM gewesen zu sein. Heute 86, war sie 1933, als das Dritte Reich mit siner Hirnwäsche begann, noch ein Kind, also beeinflussbar. Das hat für mich mit „Nazi sein“ nichts zu tun.

  29. Und warum läßt Gabriel jetzt das ganze deutsche Volk für seine Nazi-Vorfahren büßen und leiden!!!

    Mich wundert in der BRD nichts mehr. In der Politik sind nur noch solche Politikertypen die meinen sie müßten ihrere Familienshcande über das deutsche Volk abarbeiten und die so leicht zu manipulieren sind zu finden, oder denen das deutsche Volk und die Zukunft Deutschlands anscheinend aus rein persönlichen u. finanziellen Gründen egal ist, am Ar… vorbeigeht, oder denen man bei genaueren hinsehen niht abnehmen kann das sie zum Wohle des Deutschen Volkes arbeiten:

    Hier ein CDU-Exemplar:

    Michael Fuchs (CDU) kassierte Geld von nebulöser Beratungsfirma

    Bei der Firma handelt es sich um „Hakluyt & Company“ (H&C), die von ehemaligen Mitgliedern des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 gegründet wurde.

    wer glaubt es geht nicht mehr tiefer, jetzt weiß er es besser.

    http://blog.abgeordnetenwatch.de/2013/01/09/michael-fuchs-kassierte-geld-von-nebuloser-beratungsfirma/

    Mich kann nichts mehr schocken! Und ich halte jede Wette, dass ein großer Teil der BRD-Politiker auf den Lohnlisten ausländischer Geheimdienste steht, wie dem saudischen, katarischen oder türkischen Geheimdienst. Der Rest der BRD-Politiker zerstört Deutschland aus ideologischer Überzeugung! Anders ist der desolate Zustand und der dramatische Verfall und Niedergang Deutschlands und des deutsschnen Volkes nicht zu erklären!

    Und weil die Deutschen auf die BRD-Politiker immer wieder hereinfallen lacht die Welt über die Dummheit der Deutschen.

    Die Welt lacht über die Dummheit der Deutschen

    Jedenfalls hat sich die Nachricht über das Berliner Debakel schnell bis ins Ausland verbreitet. Und wir sehen keine internationale Furcht vor dem deutschen Panzer, der angeblich die Welt zu überrollen droht.

    Vielmehr lacht die Welt über die Dummheit der Deutschen.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen – diese böse Karikatur malen derzeit nur noch die fremd gesteuerten Grünen. Das Schlimme daran ist, dass viele Bürger an diesen Unsinn sogar glauben und bei jeder kleinen Kritik aus dem Ausland der Kollektivschuld-Reflex einsetzt.

    Das muss auch der Grund dafür sein, warum sich Deutschland trotz überwältigender Nachteile nicht traut, aus dem Euro auszusteigen.

    Rest hier:
    http://www.bullionaer.de/ziemann.php/goldnews/20130109Die_Welt_lacht_ueber_die_Dummheit_der_Deutschen.htm/display/latest/XTCsid/9d983dbc4366b3c0ca71e03fe1285e86

  30. @ #19 r2d2 (10. Jan 2013 14:07)
    Ich habe kürzlich den Roman “Winter der Zeit” gelsen. Dort distanzieren sich Leute von Juden, weil die Juden eben Juden sind.
    Ähnlichkeiten zu Gabriel sind natürlich rein zufällig und unbeabsichtigt.

    Unter aller Sau, Ihr Kommentar.

  31. Mein Gott, erst Trittin das Opfer,
    und nun Gabriel. Wo soll DAS nur enden ? 😥
    …endet es jemals ?
    Müssen wir uns nun alle Jahre wieder vor den Wahlen auf grosse Nazi-Oper einstellen.

    Mein Vater war auch ein Nazi, aber ich habe dafür gelitten und leide immer noch. Gebt mir Absolution, ich hab sie verdient. ich trage meine Stigmata nicht in den Händen sondern am Bauch und am Kinn und am Geäss und im Nacken und…, und.. und Wählt mich

    Das ist so jämmerlich. So unwürdig, dass es weh tut. Glaube nicht, dass Luke Skywalker überall herumposaunte, wie sehr er unter seinem Vater gelitten hat.
    Dieser Gabriel ist wirklich ein, ein…(*zensiert bin*) 😀 . Man sollte hoffen, dass der mal Bundeskanzler wird, damit die dussligen Nichtwähler endlich schmerzhaft mitbekommen was Nichtwählen mittlerweile anrichten kann.

  32. @ #24 Ritter der Schwafelrunde (10. Jan 2013 14:15)

    @daycruiser2003:
    Die gute Frau kann ja in dem Sinne nichts dafür, im BDM gewesen zu sein. Heute 86, war sie 1933, als das Dritte Reich mit siner Hirnwäsche begann, noch ein Kind, also beeinflussbar. Das hat für mich mit “Nazi sein” nichts zu tun.

    So ist es!

  33. Pünktlich zum Wahlkampf outet sich Siggi Pop als Nazi-Opfer.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich….

  34. Die Bücherbrennung am 10. Mai 1933 auf dem Münchner Königsplatz habe Karl Ude … als “Fest” empfunden.

    Ach so, deshalb setzt sich Sohn Christian so für den Bau einer Supermoschee an ähnlich prominenter Stelle ein. Das ist dann also eine Art Wiedergutmachung.

  35. @ #19 r2d2 (10. Jan 2013 14:07)

    Ich habe kürzlich den Roman “Winter der Zeit” gelsen. Dort distanzieren sich Leute von Juden, weil die Juden eben Juden sind.
    Ähnlichkeiten zu Gabriel sind natürlich rein zufällig und unbeabsichtigt.

    Deinen Kommentar finde ich auch unter aller Sau! Schrecklich dumm und zynisch. Eklig.

  36. #2 Wilhelmine

    Trittin, Gabriel, Ude überall dasselbe, sie ruinieren Deutschland weil sie mit ihrer Familiengeschichte nicht klarkommen. Solche Leute dürften nie in der Politik Macht bekommen, wenn ein Volk überleben will!!!! Kein Wunder also, dass die Politik zuschaut wie sich hier Salafisten oder Graue Wölfe usw. ausbreiten, und wie die Politiker die ausländischen Extremisten verteidigen wenn Deutsche die Entwicklung kritisieren. Oder dass es BRD-Politiker einfach hinnehmen, dass ein ausländischer Staatschefs sich herrausnimmt Deutschland als neuen Lebensraum seiner zu Millionen eingewanderten Siedler/Landsleute zu beanspruchen. Kein Wunder auch, dass unser Deutschland abgeschafft und überall kulturell von fremden Siedlern verdrängst wird. Kein Wunder auch, dass jetzt überall türkische Netzwerke in der Politik von den Schuldkomplex-Politikern der Blockparteien an die Schalthebel der Machtgesetzt werden. Hat Deutschland so eine Zukunft, NEIN!!!

    Ich traue keinem Politiker der Blockparteiern!!!!!!!!!!!

  37. Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn. Apropos, wen interessiert dieser Käse eigentlich? Demnächst kommen die Enkel und Urenkel zum Psychiater, weil die Uroma die Schwester von einem Blitzmädel war.

    kewil ist der Größte.

  38. .

    Gibt es dafür Beweise? Warum hat er das erst nach dem Tod seines Vaters gesagt?

    Der kann sich vom Grab aus nicht mehr wehren..

    Das Ganze sieht sehr nach Mitleidsopportunismus aus, egal ob es denn nun wahr ist oder nicht.

    .

  39. @ #34 Biloxi (10. Jan 2013 14:30)

    Die Bücherbrennung am 10. Mai 1933 auf dem Münchner Königsplatz habe Karl Ude … als “Fest” empfunden.

    Wo! Auffallend, dass doch viele Kinder von Nazi-Größen heute den Ton bei der SPD
    oder den Grünen angeben.

    Viele aus der SPD wechelten im Gegensatz zu den „Konservativen“ zur NSDAP.

    Da sieht man wieder, dass der Nationalsozialismus eine Anknüpfung an den Sozialismus ist.

    Der sich auf die nationale Ebene und das eigene Volk beschränkt, das sagt schon der Begriff.

    Fakt ist, ohne den aufkommenden deutschen „Sozialismus“ hätte es Hitler und seine Mannen deutlich schwerer gehabt an die Macht zu kommen.

  40. Und wer weiß, vielleicht hat Gabriel auch noch einen Vorfahren, der mit den Römern gegen die Germanen kooperierte?
    Oder einen Affen, dem die Kletterstange geklaut wurde.

    Das macht Gabriel eindeutig zum Fall für den Seelenklempner und kann höchstens noch zum Bürgermeister der Geschlossenen Abteilung ernannt werden.

    @31 Ritter der Schwafelrunde

    Och…das tut mir aba leid.

  41. #29 Konzern

    die EU ist ein korrupter Augiastall. Dieser da zusammengerottete Haufen hat überhaupt nicht das Recht anderen Völkern irgendetwas zu befehlen.

  42. @35 Wilhelmine

    Deinen Schreibstil finde ich auch unter allah Sau, denn er ist blöd und unschlüssig.

    Frag mich nur nicht warum…

  43. Na und?

    Jetzt beweist uns hollywood sogar, dass wir deutsche die negersklavenhalter und -mörder waren.

    Als nächstes sind wir am indianermord schuld!

  44. „Christian Ude …wuchs in einer linksliberal geprägten Mittelschichtsfamilie… auf.“ [wikipedia]

    Da kann man nur sagen: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

    Beim BRD-Politikbetrieb scheint es sich um ’ne Art Beschäftigungstherapie für psychopathische Nazikinder zu handeln.

    Der Gedanke, daß ‚Vergangenheitsbewältigung‘ etwas komplizierter sein könnte als statt Rassenreinheit nun Rassenmischung zu predigen und statt kosmopolitischen nun nationale Bücher zu verbrennen scheint vor allem den Rotgrünen noch nicht gekommen zu sein.

    Diese Leute sind die armseligen Opfer primitivster psychischer Konversionsmechanismen.

  45. @ #36 BePe (10. Jan 2013 14:31)
    #2 Wilhelmine

    Trittin, Gabriel, Ude überall dasselbe, sie ruinieren Deutschland weil sie mit ihrer Familiengeschichte nicht klarkommen.

    Ganz danach sieht es aus, in der forensischen Psychiatrie gesehen, ist das sehr interessant und aufschlussreich.

    Wenn die Eltern die Kinder so manipulieren, dass Erkenntnisse verboten sind, so laufen die Kinder automatisch in Psychosen hinein und das Gleichgewicht durch Erkenntnis kommt nicht zustande.

  46. @ #40 r2d2:

    Braucht Ihnen nicht leid zu tun. Ich habe lediglich meine Meinung geäußert.

  47. Irgendwo habe ich gelesen, dass Gabriel von seinem Vater regelmäßig verprügelt wurde etc. Das dürfte der eigentliche Grund dafür sein, dass Gabriel von ihm nichts mehr wissen wollte. Da Gabriel freilich nicht der Einzige ist, der eine schwere Kindheit gehabt hat, muss das angebliche Nazitum seines Erzeugers in den Vordergrund gespielt werden. Übrigens, es gab auch gläubige Nazis, die ihren Nachwuchs nicht grün und blau geschlagen haben, und das nicht etwa, weil sie vor lauter Judenhatz rein zeitlich nicht dazu kamen.

  48. #25 BePe (10. Jan 2013 14:15)

    „Und warum läßt Gabriel jetzt das ganze deutsche Volk für seine Nazi-Vorfahren büßen und leiden!!!“

    Ein interessanter Aspekt: Politiker, die ihr Amt dafür missbrauchen, Defizite aus der eigenen Kindheit zu kompensieren!

    Wer in die Politik gehen will, sollte dringend vor Amtsantritt seine Psyche in Ordnung gebracht, bzw. seine Kindheit aufgearbeitet haben. Was kann das unschuldige Volk dafür, dass seine Volksvertreter von grausamen Nazieltern gequält wurden und auf Rache sinnen?!

  49. Siggi-Pop, singende Biotonne und Charakterlump in Personalunion, benimmt sich unter aller Sau und versucht, für den SPD-Wahlkampf die Tränendrüsen zu massieren.

    Zuerst! hat im Februar 2011 über den Briefwechsel zwischen dem totalitär behämmerten Gabriel Junior und dem anders tickenden Senior (starb 2012 mit 91 Jahren) berichtet:

    ZUERST! liegt die Korrespondenz der letzten Monate zwischen Vater und Sohn vor. Der 90jährige Walter Gabriel klagt darin seinen Sohn an, sich auf seine Kosten in Presseorganen (Cicero und Bild) zu profilieren und sich als Opfer der schwierigen Familiengeschichte zu gerieren. So schreibt der Vater zu den Umständen der Scheidung von Sigmar Gabriels Mutter in den 60er Jahren wörtlich: „Es muß der Mut aufgebracht werden, die wahren Geschehnisse in unserer Familie auf den Tisch zu legen.“ Sigmar Gabriel keilt zurück: „Unterlaß bitte derartige Unterstellungen ebenso wie weitere Beleidigungen meiner Mutter.“ Die Positionen scheinen unversöhnlich, denn der greise Vater lehnt den Kurs seines Sohnes innerhalb der SPD ab und sieht sich auf einer Linie mit Helmut Schmidt und Thilo Sarrazin: „Sigmar ist politisch völlig verbohrt.“

    Googeln:

    politisch völlig verbohrt zuerst

    Der Berliner Kurier griff das genüßlich auf und stopfte den Senior dabei in die Nahtzi-Tonne:

    http://www.berliner-kurier.de/politik—wirtschaft/beruehmter-sohn-spd-chef-sigmar-gabriel-laesst-kranken-vater-allein,7169228,15217940.html

    Die Art, jetzt öffentlich jammernd mit seiner verkorksten Familiengeschichte hausieren zu gehen – die ja erstmal und zweimal nix mit Nahtzis zu tun hat, aber von Siggi in die Richtung umfrisiert wird – ist widerlich.

  50. Hallo, ein paar Nettigkeiten zu Sigi Popp:Sigmar Gabriel: Ballermannflug

    1. Hallo,
    falls noch nicht gepostet:
    http://tinyurl.com/ye42nd2
    Kurz vorher brabbelte diese verlogene Trommel:
    Wenn wir nicht sofort etwas gegen das CO2 tun, werden uns unsere Enkel dafür verfluchen.
    Weiteres zu diesem verlogenen Gewerf: Eingabe auf Google: Sigmar Gabriel Flug Mallorca.
    Gibt ganz schön Lesestoff!
    Und damit kein Grüner auf dumme Gedanken kommt:
    http://tinyurl.com/yatl57z
    Geht um den Brasilienflug der grünen Künast und Tritt Ihn.
    Die gleichen, verlogenen
    Gruss
    und zum Zweiten:

    Fettel Gabriel hat doch auch VW um 100.000 abgebettelt, als das niedersächsische Wahlvolk ihn aus dem Amt gejagt hat.
    100.000 Euro von VW
    “Um Cones rankten sich in Hannover Gerüchte. Die Zwei-Mann-Firma, die Gabriel
    zusammen mit einem Anwalt in Halle betrieb, sei nur gegründet worden, damit der damalige Oppositionschef im niedersächsischen Landtag eine Geschäftsbeziehung zum Landesunternehmen VW verschleiern konnte.”
    http://www.stern.de/politik/deutschland/klimapolitik-die-vw-connection-des-sigmar-gabriel-608921.html

  51. #38 Biloxi

    ein gutes hat es, erstens werden wir entlastet (falls man nicht noch mehr Wirtschflüchlinge reinläßt), und zweitens werden die Ost-Europäer garantiert sauer wenn Zustände wie in unseren deutschen Städten innerhalb kurzer Zeit sichtbar werden. Die EU überspannt den Bogen, meine Vorhersage, Zwangsmultikulti in Ost-Europa wird die EU zerreißen oder in eine offene Diktatur verwandeln. Die Ost-Europäer sind nicht so degeneriert wie die Deutschen die sich alles bieten lassen (auch das abstehen od. vergewaltigen der eigenen Landsleute), die lassen sich sowas wie Slalafisten, Drogengangs mit Migrationshintergrund oder Graue Wölfe nicht bieten. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

  52. @ #43 r2d2 (10. Jan 2013 14:38)
    35 Wilhelmine

    Deinen Schreibstil finde ich auch unter allah Sau, denn er ist blöd und unschlüssig.

    Frag mich nur nicht warum…

    Ich habe lieber einen blöden Schreibstil als wie Du ein Charakterschwein zu sein.

    Jedem eben das Seine!

  53. #52 Midsummer

    in einem anderen Forum hat ein Arzt was zum SPD-Kanzlerkandidaten geschrieben, er warnte vor ihm.

  54. im Spiegel gabs neulich eine lange Story über Willi Voss, eine schillernde Figur aus den 60 und 70 Jahren.
    Zuerst war er Klienkrimineller und lernte eine damalige Neo-Nazi Größe in Knast kennen.
    Später mutierte er dann zum Helfer der palestinensischen Terroristen um Abu Daud, einen der Drahtzieher des Olympia Attentats in München 72.
    Als er später merkte, das die PLO Leute ihn nur benutzen, wechselte er die Seiten und wurde Agent des CIA, und half so durch seine Informationen, einige Attentate zu verhindern.
    So weit, so gut.

    Als jetzt aufgedeckt wurde, das er in den 60er ( !!!) mal Nazi Sympathisant war, verlor er zahlreiche vermeintliche Freunde aus seinem rot-grünen Kreis, nicht weil er Terrorhelfer oder CIA Mann war, nein, weil er mal in der damaligen Nazi Szene Mitläufer war.

    Soviel zur Moral der Linken.

  55. #45 vokabelsender

    „Jetzt beweist uns hollywood sogar, dass wir deutsche die negersklavenhalter und -mörder waren. “

    Häh? Wie meinste denn das jetzt? Wer sagt das?

  56. Da muß man eben sowas auftischen um Aufmerksamkeit zu erlangen. Die Lebensleistungen die unsere Mütter und Väter auch nach dem Kriegende erbracht haben, egal ob sie Nazis waren oder nicht (denke 95% hatten sowieso die Schnauze voll)wäre mit den ganzen Politkaspern nicht möglich gewesen und wahrscheinlich auch heute nicht mit dieser dressierten Gesellschaft.

  57. @ #59 BePe (10. Jan 2013 14:55)
    #45 vokabelsender

    “Jetzt beweist uns hollywood sogar, dass wir deutsche die negersklavenhalter und -mörder waren. ”

    Heute sind viele Irre auf PI unterwegs.

    LOL

  58. @ #60 Hardliner (10. Jan 2013 14:56)

    Es geht aber um Gabriels persönliche Biographie.
    Und nicht um die deutschen Trümmerfrauen, viele davon Witwen.

  59. Ich glaube nie und nimmer, dass damals alle Väter Nazis waren. Mein Vater war keiner. Und die Familie mütterlicherseits war gegen Hitler ohne im aktiven Widerstand zu sein. Mein Opa verzichtete auf seine Beamtenkarriere, um nicht in die Partei eintreten zu müssen. Und dass sie die Sendungen der Alliierten heimlich im Radio hörten, ist ihnen beinah zum Verhängnis geworden, aber sie fanden das ganze Nazi-Getue ekelhaft. Ich war als Kind stolz auf meine Familie und bin es noch.

  60. @47 Ritter der Schwafelrunde

    Ich hab dich an der Nase rumgeführt….es tut mir nicht leid.
    Ach du hast eine Meinung? Oder hyperventilierst du nur, weil du das Wort Jude gelesen hast?

    So und jetzt noch mal ganz laaaaangsam.

    Ich finde es unglaublich, dass Gabriel sich von seinem Vater distanzierte und bis zum Tode des Vaters keinen Kontakt mehr pflegte.
    Er war Gabriel Vater!

    Im Buch der Winter der Zeit distanzieren sich plötzlich Menschen von Juden, die früher Freunde oder sogar der behandelnde Arzt gewesen sind.
    Sie gehen nicht mehr in die Arztpraxis des Juden. Sie gehen nicht mehr zum ehemaligen Freund auf einen Besuch.

    Wo ist der Unterschied?

    Damals war es politisch korrekt Juden zu meiden. Heute ist es politisch korrekt vermeintliche Nazis zu meiden, sie sanktionieren, sie zu denunzieren, ihnen die berufliche Laufbahn zu zerstören und sie anzugreifen.
    Einer der vermeintlichen „Nazis“ ist Jörg Uckermann z.B. von der Justiz zum Freiwild erklärt.

    Damals wie heute funktioniert es ähnlich.
    Lediglich die Begriffe haben sich geändert.

    Jeder, der eine andere Meinung hat, ist Nazi.
    Sei es George Bush, Obama, Sharon, Heiner Geisler, Putin, Stuerzenberger, Uckermann….

    Das macht die Menschen vogelfrei.

    Herr Stuerzenberger hat mal gesagt, sein eigenes Patenkind distanziert sich von ihm.
    Bei seiner Erklärung hat man Herrn Stuerzenberg den Schmerz angemerkt.

    Glaubte Gabriel dass sein Vater keinen Schmerz empfindet?

    Ich z.B. würde mich niemals von meinen Kindern distanzieren…egal was sie auch immer getan haben oder welche Meinung sie vertreten.
    Das nennt man bedingungslose Liebe.

    Liebe scheitert heute, weil man Bedingungen stellt.

    Verhalte dich so und so…dann liebe ich dich.
    Sei so und so…dann liebe ich dich.

    Menschen sind vielseitig. Menschen sind frei. Menschen sind voller Fehler.
    Soll ich meine Kinder nicht mehr lieben, weil sie fehlerhaft sind?

  61. @ #64 r2d2 (10. Jan 2013 15:06)

    Für ein kleines Kind sind Vater und Mutter wie GOTT-VATERMUTTER! Und wenn diese Menschen, die für Kinder ALLES bedeuten, ihnen zum ersten Mal Schmerzen zufügen – die ein kleines Kind in ganz anderer Intensität erlebt, als ein Mensch, der bereits durch viele Verletzungen in seinen Gefühlen „abgestumpft“ ist – bricht für Kinder ihre ganze kleine Welt zusammen!

    Es gibt sehr viele Menschen die mit ihren Eltern brechen, weil sie als Kind schlecht behandelt wurden.

  62. @ #65 r2d2 (10. Jan 2013 15:08)

    Allein schon, dass Du „allah“hand schreibst, verrät mir sehr viel über Dich!

    Leider nicht viel Gutes.

  63. Eine von den Grünen – noch Fragen? – in Auftrag gegebene Studie soll den Deutschen das Mett madig machen. Ihr wisst wohin die Reise gehen soll :/ Klar wurde nur Schwein getestet. Warum nicht mal die sensorische Qualität von Köfte messen?? Genau, weil sich damit keine Propaganda im eigenen Sinne machen lässt. Es ist zum Kotzen, nicht die Migranten nerven, sondern, dass medial aber auch wirklich alles mit dieser Submessage versehen werden muss. quelle n-tv

  64. @66 Wilhelmine

    Klingt so als ob du als Sozalpädagogin für Intensivtäter bei Gerichtsverhandlungen arbeiten würdest.
    Klingt sehr überzeugend und wäre ich nicht Rentner und als Richter tätig, würde ich so einen traumatisierten Intensivtäter dessen „kleine Welt zusammengebrochen“ ist in Tränen aufgelöst glatt freisprechen.

    Damit will ich natürlich nicht dein kleines Ego-chen dass durch seine Meunung existiert verletzen.

  65. Er hat dann sicherlich Verständnis dafür, wenn sich viele von ihm distanzieren, wenn dereinst Bilanz gezogen und alle Politikverbrechen offengelegt sein werden…

  66. @67 Wilhelmine

    ja ich schreibe allahand und allahdings und manchmal sogar allahlei.

    Na…nun verrates es mir schon.
    Was sagt die Glaskugel schlimmes pber mich?
    Werd ich gesteinigt?

    Nimmst du jetzt Hormone um dir einen langen Damenbart wachsen zu lassen, läufst du im Nachthemd durch die Gegend und forderst du jetzt die Todesstrafe für Blasphemie?

    Sobald der Bart gewachen ist…schicke mal ein Foto

  67. Danke für diesen Beitrag Kewil 🙂
    Das zeigt mal wieder wieviel Charakter und Anstand unsere Politiker besitzen. Nämlich gar keinen.

    Ich litt auch meine ganze Kindheit und Jugend unter einem Sozenvater *schluchz*, breche ich deshalb den Kontakt mit ihm ab? Mein Vater bleibt mein Vater.

    Aber tolle Moral und eine 1+ im Anstand wenn man seine Vater sterben lässt ohne sich mit ihm ausgesprochen zu haben. Wirklich klasse. Meisterleistung. Ich hoffe, dass ihm das nicht passiert, wenn er einmal alt ist und im Sterben liegt.
    Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht, weil es der Anstand und die Menschlichkeit verbieten – auch wenn man mit der Person nicht einer Meinung ist und es nie sein wird.

    Dieser Mann ist wirklich bigott und eine Schande.

    Mich würde wirklich interessieren, wer zeischen 1933-45 kein Nazi war und/oder gar nichts mit dem Nationalsozialismus (einschl. Partei oder Vereinszugehörigkeit) zu tun hatte. Als ob das so selten ist und man sich „outen“ müsste, weil die Eltern oder Großeltern in irgend einer Weise involviert waren, ich meine, das ist doch jedem klar.

  68. #37 BePe

    Exakt. Darum ist diese Information wichtig. Diese Politiker treiben Deutschland in den Abgrund, weil sie mit ihrer persönlichen Familiengeschichte nicht klar kommen. Sie haben das Gefühl, dass je fanatischer sie für die Ideologie des Multikulturalismus eintreten, desto mehr Schuld wird ihnen abgetragen. Es wäre wesentlich günstiger, wir würden denen einen Psychologen bezahlen.

  69. Der nazional-sozialistische Vater hat Siggi so beeindruckt, dass er selbst zum Sozialisten wurde.
    Der Rest ist Wahlkampfgeschwafel…

    Ein kurzer Beitrag zum Thema „Liebe“, vorhin mehrfach behandelt:
    Liebe ist immer bedingungslos.
    Wie in der Bibel treffend beschrieben:
    (1.Korinther 13)
    Wenn Zuneigung von Bedingungen abhängig gemacht wird, ist das Egoismus, Berechnung, Erpressung, Manipulation…

  70. @ #71 r2d2 (10. Jan 2013 15:24)

    Nee, ich bin keine Sozialpädagogin 😉

    Ich bin Seelenklempnerin aka Psychiaterin/ Neurologin.

    Und wie kannst Du Richter und Rentner zugleich sein. Ein Richter a.D. ist übrigens Pensionär und kein Rentner.

    Bei Dir stimmt was nicht.

  71. #59 BePe (10. Jan 2013 14:55)

    #45 vokabelsender

    “Jetzt beweist uns hollywood sogar, dass wir deutsche die negersklavenhalter und -mörder waren. ”

    Häh? Wie meinste denn das jetzt? Wer sagt das?
    ************************************************

    es gibt einen neuen Tarrantino Film, der über Sklavenhaltun g handelt.
    Der läuft in D aber noch gar nicht.
    Ich denke mal, das soll irgendeinen Bezug dazu haben.

  72. Gut dass Siggi seine traumatischen Kindheitserfahrungen auf den Tisch gebracht hat. Im Herbst wähle ich aus lauter Mitleid mit ihm und seiner Mutter SPD. Steinbrück alleine kanns ja nicht reissen.

  73. #64 r2d2 (10. Jan 2013 15:06)

    @47 Ritter der Schwafelrunde
    Ich finde es unglaublich, dass Gabriel sich von seinem Vater distanzierte und bis zum Tode des Vaters keinen Kontakt mehr pflegte.
    Er war Gabriel Vater!
    Im Buch der Winter der Zeit distanzieren sich plötzlich Menschen von Juden, die früher Freunde oder sogar der behandelnde Arzt gewesen sind.

    Ich muss einem Menschen, und sei es der Vater (oder auch die Mutter) sagen können, dass er ein widerlicher Schwachkopf ist, mit dem ich nichts zu tun haben will. Überzeugte Nazis erfüllen sowohl die Schwachköpfigkeit als auch die Widerlichkeit. Von so jemandem würde ich mich auch lossagen. (Und ich bin sehr froh, solche Leute nicht in meiner Familie zu haben.)
    Und ja, (immer noch) Nazi zu sein ist eine Entscheidung, die die betreffende Person selbst fällt. Und dann ist für mich der Umgang mit ihr indiskutabel. Mit dem will ich NICHTS, aber auch gar nichts, zu tun haben.

    Herrn Uckermann halte ich nicht für einen Nazi, sondern für … wie sollte man es sagen … deutlich weniger intelligent als Albert Einstein. Als Albert Einstein heute.

    Und was Herrn Stürzenberger angeht: So ist das leider. Wenn sein Patenkind seine Ansichten so schrecklich findet, dass es sich von ihm distanziert, ist das für Herrn Stürzenberger sicherlich schade, andererseits hat das Patenkind das Recht, da auf Distanz zu gehen.

  74. @73 Wilhelmine

    r2d2 schrieb:

    „wäre ich nicht Rentner“ ——“ und als Richter tätig,“

    Als Psychiaterin/Neurologin sollten Sie doch wenigstens Deutsch beherrschen.
    Er ist Rentner. Und er schrieb, was er tun würde, wenn er Richter wäre.
    Kapiert?
    Kein Wunder, dass soviele Intensivtäter freikommen, bei solchen Psychologen wie Ihnen.

  75. Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn.

    LOL

    Ich bin nicht immer auf einer Linie mit Kewil, aber das ist einfach gut 😀

  76. Natürlich durfte Gabriel die Beziehung zu seinem Vater abbrechen. Das darf jeder, in einer solchen Situation vor seinem Gewissen oder sonstwas, halten wie er will.
    Ich würde mich auch nicht in einem Raum aufhalten, in dem Sigmar Gabriel sich aufhält.

    Aber Gabriel ist nicht glaubwürdig.
    Ein glaubwürdiger Mensch würde entweder schweigen oder durch sein Handeln anderweitig auffallen.

    Gabriel gehört schließlich selbst zu denjenigen, denen auch die Themen „Anti-Nazi“ und „Anti-Rassismus“ dazu dienen, zu einem volksverhetzenden Rundumschlag und einer Pauschalverleumdung gegen Alle auszuholen, die noch nicht bereit sind, sich dem neuen Faschismus der Political Correctness zu beugen. Damit ist er in Amt und Würden und davon lebt er.

  77. q#67 r2d2

    Sehe ich ganz genau so, was zu zu Deinen Kindern gesgt hast. „Ich liebe Dich“.. also jetzt aä, Deine Ansichten und so, smile!!!

  78. Gabriel meint auch wohl, er sei bei DSDS!
    Jeder noch so blöde Kandidat der eine mitleiderregende Geschichte erzählt hat bei „Dieter“ schon automatisch einen Bonus!
    Gabriel sollte mal überlegen wieso er denn die Politik der Nazis weiterverfolgt. Einen großeuropäischen Wirtschaftsraum zu errichten hatten auch die Nazis vor!!!!! Und das dies unter deutscher Führung geschehen sollte wäre damals selbstverständlich gewesen und hat sich nur insoweit geändert das die heutigen Naziführer fast ausschließlich Juristen sind.
    143 im Bundestag, in jeder Verwaltung und jedem Ministerium unzählige mehr verfolgen den Plan von Werner Daitz den dieser 1940 in einer Denkschrift publiziert hat.Heute geschieht das nur mit der Macht des Geldes, die Deutschen sind dabei entbehrlich geworden; sie hindern nur und werden langsam aber sicher “ ausgestorben „. Und so geht es auch den übrigen Nationalstaaten Europas.
    Die letzte Hoffnung sind die Jugendbewegungen die ohne politische Ambitionen ihr natürliches Recht auf Selbstbestimmung und Identitätsfindung wahrnehmen wollen. Und das frei von Ideologien; weder Rechts noch Links.
    Leute wie Gabriel und allen die sich selber sozial oder Sozialisten nennen haben noch nie etwas gutes in der Welt geleistet. Und für keine andere Ideologie wurden soviel Menschen ermordet, vertrieben und ins soziale Abseits getrieben. Gabriel und Genossen belügen junge Leute, propagieren einen „Kampf gegen rechts“. Sie setzen den National-SOZIALISMUS einfach auf die rechte Seite, verschweigen dabei das die Rechten Konservative und Patrioten sind. Die „Antifa“ und ähnliche Bewegungen werden auf das falsche Ziel gehetzt weil diese ganze Sozialistenideologie sonst schon längst vorbei wäre.
    Anstatt hier nur rumzupöbeln, sich gegenseitig anzugiften sollten wir die jungen Leute unterstützen!!

  79. Gabriel vor dem Plakat, auf dem geschrieben steht: „Nazis braucht keiner.“ Was für eine gewaltige Lebenslüge!

    Selbstverständlich werden die Nazis gebraucht.

    Allerdings nur von den Linken selbst! Sie dienen dem linksrotgrünen Pöbel als allzeit willkommener Anlass, die Nazikeule gegen alle biodeutschen Bürger zu schwingen, die auf Einhaltung der FDGO bestehen. Außerdem wird im „Kampf gegen Rechts“ eine riesige Armee nichtsnutziger Antifanten und „Experten“ steuerfinanziert beschäftigt, siehe z.B. die linksextreme Friedrich-Ebert-Stiftung. Weiterhin dienen die Nazis als nützliches Alibi für den Demokratieabbau und als perverse Rechtfertigung für den ungebremsten Zustrom bildungsferner „Rechtgläubiger“.

    Tatsächlich sind die Nazis für Linksrotgrüne völlig unverzichtbar.

  80. Nachtrag:
    wer meint die deutschen Sozialisten seien zwischen 1933 und 1945 sehr böse gewesen soll mal hier nachsehen. Ich nehme auch gern Belehrungen von Opferzahlen im bezug auf andere Ideologien entgegen!
    http://en.wikipedia.org/wiki/Communist_genocide
    Und es soll niemand kommen da wäre ein Unterschied zwischen Kommunismus und Sozialismus!
    Wir werden ausgedünnt und am Ende in der EU verteilt oder dürfen das Schicksal der Armenier teilen.

  81. #90 marsiny

    so siehts aus! In Wahrheit wollen SPD, Grüne usw. gar nicht, dass die Nazis verschwinden (mal ganz davon ab, dass es eh kaum welche gibt), würde ihnen doch das Scheckgespenst eines angeblich wiedererstarkten Dritten Reiches im Wartestand abhanden kommen, womit sie das dümmliche Wahlvieh am Nasenring zur Wahlrune treiben.

  82. Ich habe diese Nachricht gestern schon gelesen. Die ganzen Kommentare hierzu kann ich jetzt nicht lesen. Aber ich finde es zum kotzen. Da instrumentalisiert ein Politiker die Vergangenheit seines Vaters, um politisch daraus Kapital zu schlagen. Da werden Familiengeschichten nach außen getragen um daraus Vorteile für die Karriere zu ziehen. Mein Vater war auch in dieser Partei. Ich habe ihm das nie übel genommen. Es hat ihn in seinem speziellen Fall das Leben gerettet. Andernfalls gäbe es mich und meine Geschwister nicht. Er war ein anständiger, herzlicher und aufrechter Mensch. Und ein vollkommen unpolitischer Mensch. Er wurde dann nach dem Krieg entnazifiziert, baute ein mittelständisches Unternehmen auf und gründete eine Familie. Er war ein fairer Unternehmer alter Schule und daran ging er letztendlich zu Grunde.(Globalisierung)
    Ich habe ihm nichts vorzuwerfen.

  83. Es ist eine Seuche mit diesem Schuldkult. Mein Großvater war auch in der Wehrmacht und hat französische Kriegsgefangene bewacht. Ich habe heute noch Bauschmerzen wegen seiner miesen Vergangenheit. *augenroll*

  84. Tja, und weil die Bio-Tonne Gabriel mit seinem Vater nicht klarkam, lädt Gabriel seinen ganzen Frust und die Schuldzuweisungen auf das Volk ab, aus dem sein Vater und auch Gabriel selbst entstammt.

    Hätte Gabriel nicht die Politik zur Kompensation seiner selbstzerstörerischen Tendenzen entdeckt, würde er sich zur Selbstbestrafung wahrscheinlich ritzen oder harte Drogen konsumieren.

  85. @ #82 knechtrechtruppig (10. Jan 2013 15:41

    Wer den Unterschied zwischen Psychiater und Psychologe nicht kennt, braucht mich nicht zu
    belehren.

  86. @ #94 Freiheit jetzt (10. Jan 2013 16:17)

    In der Wehrmacht waren aber per se keine strammen Nazis.

  87. Michael Stürzenberger hat schon recht, wenn er behauptet, daß dieses Land krank ist.

    Man kann sich gar nicht schnell genug islamisieren, um szs. seine „polit. Unbeflecktheit“ wiedererlangen. Auch die überschnelle Opferung nation. Souveränität ist in diesem Licht zu sehen.

    Kaum jemand weiß bspw., daß die Russen uns 1990 ihren Teil Ostpreußens „zurückverkaufen“ wollten. Aber die deutsche Politik winkte nur desinteressiert ab. Kam erst 20 jahre später ans Tageslicht. Heute müssen die Deutschen im Kreml für Gas- und Ölieferungen wie bei den Mullahs und Saudis den „Diener“ machen und hinten anstehen.

    Auf der Wiki-Diskussionsseite von Karl Ude fragt man sich verblüfft, warum in seiner Bio zwischen Anno ’33 und ’45 eine riesige Lücke klafft? Ja, warum wohl?

    Aus demselben Grunde, warum auch Gerhard Schröder bis heute verleugnet, einen Vater gebraucht zu haben (wie jedes normale und gesunde Kind). Hier eine aufschlußreiche Selbstbespiegelung eines linken Autoren: http://tinyurl.com/b9527e3

    Diese Selbstenfremdung und der psycholog. Abwehrreflex wirken bis heute fort, wie ein Professor anschaulich erklärt: http://tinyurl.com/bdum7o8

    Möglichwerweise hat der ganze (im doppelten Wortsinne) „Komplex“ auch damit zu tun, daß man sich „fremd im eigenen Lande“ fühlt.

    Thorsten Hinz hat in seinem Buch „Der Weizsäcker-Komplex“ eindrücklich aufgezeigt, wie der Mechanismus des Sich-Reinwaschens von Schuld letztlich auf Kosten der Allgemeinheit betrieben wird. Wer von den hohen Herrn gibt schon zu, daß er Nachkömmling von NS-Kriegsverbrechern sei, und sein fanat. Selbsthaß einzig diesem Fakt geschuldet?

    Interessant in dem Zshg. auch Prof. Gerhard Amendts „Frauenbewegung und Antisemitismus“:

    http://tinyurl.com/a3c5gar
    http://tinyurl.com/a4utdq3

    Kurz gesagt: Die NS-Zeit hat sich nur transformiert. In ein völlig krankes System, das auch alle anderen krank macht. Letztlich sich selbst vergiftet: Deutschland schafft sich ab.

  88. Und damit sich die Nazikinder wie Gabriel, Ude und Trittin von ihrer angeblichen Schuld reinwaschen und als „geläuterte Deutsche“ präsentierenkönnen, müssen wir seit Jahren Haltungen wie die folgenden als Grund der Politentscheidungen ertragen und die Lebensfreude verderbenlassen:
    – Juso-Vorsitzende: „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe. Würde ich politisch sogar bekämpfen.“
    – Trittin: „Deutschland schwindet mit jedem Tag und das find´ich großartig!“
    – Fischer: „Deutsches Volksvermögen radikal verschwenden.“
    Wählt solche Parteien und Politverbrecher nicht mehr, sondern neue Parteien mit neuen und am Wohl des Volks orientierten Politikmotiven, z.B. DIE FREIHEIT.

  89. #77 zarizyn

    ich glaube ich hab ergoogelt was gemeint war:

    Auch für die schwarzen Schauspieler hatte das Drehbuch eine besondere Bedeutung. Kerry Washington musste für ihre Rolle der einst von deutschstämmigen Plantagenbesitzern gehaltenen Sklavin Broomhilda sogar Deutsch lernen. Aber sie habe ja „den attraktivsten und coolsten Deutschlehrer überhaupt“ gehabt, sagte sie mit Blick auf Waltz.

    http://www.focus.de/kultur/kultur-news/holocaust-an-den-schwarzen-filmemacher-tarantino-stellt-django-unchained-in-berlin-vor_aid_894909.html

  90. #91 Endzeit-Neuzeit:
    „Und es soll niemand kommen da wäre ein Unterschied zwischen Kommunismus und Sozialismus!“

    Natürlich gibt es diesen Unterschied! Während die Einen kriminell sind, sind die Anderen Verbrecher.

  91. @ #99 PSI (10. Jan 2013 16:34)

    Lauter böse alte Männer (Rentner) fühlen sich bei diesem Thema auf den Schlips getreten.

  92. #62 BePe “Jetzt beweist uns hollywood sogar, dass wir deutsche die negersklavenhalter und -mörder waren. ”

    Häh? Wie meinste denn das jetzt? Wer sagt das?
    _____________________________
    In den usa wurde die premiere verboten wg. des schulmassakers.
    „Django Unchained“ hatte Premiere in Berlin.

    Hier bejubelt man das:

    Die Zeit ist reif für Amerikas dreckige Geschichte. Amerikas Weiße müssen sich warm anziehen, denn „Django Unchained“ zielt auf ihre Erbsünde.
    „Sklaverei ist die große Sünde unseres Landes“, so der Regisseur. „Bis heute beeinflusst sie uns auf eine schreckliche Art und Weise: Sie hat das Vertrauen und den Umgang zwischen schwarzen und weißen Amerikanern zerstört. Beide Seiten haben sich bis heute nie damit auseinandergesetzt.“

    In den Hauptrollen: ein deutscher Zahnarzt (Christoph Waltz) und ein Schwarzer befreiter Sklave (Jamie Foxx) als Kopfgeldjäger – ein irres Gespann.

    So radikal ist die Grausamkeit der Sklaverei selten gezeigt worden.

    Ja, so waren sie schon immer, die deutschen bestien!
    Das wird bei den negern keine guten gefühle hervorrufen….gerade jetzt in berlin.

  93. #100 Wilhelmine (10. Jan 2013 16:39)

    @ #99 PSI (10. Jan 2013 16:34)

    Lauter böse alte Männer (Rentner) fühlen sich bei diesem Thema auf den Schlips getreten.
    ——————
    Nicht auszudenken, wenn auch noch die Rentnerquote eingeführt wird 😉

  94. Daher der ständige Kampf der 68er gegen Deutschland, das Land ihrer Väter, ihr Vaterland.
    Sie wollen die Schuld wiedergutmachen, dass sie damals nicht gelebt haben. Denn selbstverständlich hätten sie genau gewusst, dass die Gerüchte über den Judenmord keine Feindpropaganda waren wie die Geschichte vom Kindermord im Ersten Weltkrieg. Und natürlich hätten sie heldenhaften Widerstand gegen Hitler geleistet, weil sie sich immer trauen, gegen den Mainstream aufzustehen, so wie heute…

    Ich glaube, diese Leutchen verwechseln Politik mit einer Therapiegruppe beim kreativen Malen. „Lass es einfach raus, Siegmar! Auch Jürgen hat es schon geschafft. Schimpf einfach mal ganz doll auf den blöden Papa, dann wirst du viel leichter leben.“

    Deswegen gehen sie auch so selten in die Kirche, denn dort müsste man Sätze ertragen wie:

    „Ehre Vater und Mutter, damit es dir wohl ergeht und du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott dir gegeben hat.“

    Sonst wohnen dann nämlich andere dort.

  95. die SPD Kampage:“Nazis braucht niemand sollte man dringend umändern in :
    Nazis und Salafisten braucht niemand!“

  96. #77 RDX (10. Jan 2013 15:32)

    Politiker treiben Deutschland nicht primär in den Abgrund, weil sie mit ihren Familiengeschichten nicht klar kommen. Das sind nur Mittel zum Zweck.
    Die Agenda ist eine Andere. Deutschland soll seiner Identität beraubt werden, damit der Traum vom EU-Großreich schneller verwirklicht werden kann.
    Auf diesem Wege ist jedes Mittel recht und sei es noch so subtil.

    Diese Art von Politiker schaffen auch noch in diesem Jahrzehnt das Bargeld ab. Damit die Oma mal fix unters Kopfkissen guckt und schnell die Knete zur Bank bringt, wo es dann registriert und später konfisziert wird.
    In GB laufen schon shipimplantierte Versuchskanienchen herum. Mit allen Daten darauf. Bargeld ist nicht mehr nötig. Eine Identitätskarte auch nicht mehr.
    Die Sparkassen beteiligen sich ab 2015 an diesem Großversuch in Deutschland.
    Bargeld-Ersatzship nennt man das Dingens…

  97. Gabriel hat einen Dachschaden, Reifen zerstochen und geklaut hat nichts mit Familienproblemen sondern Charakterproblemen oder geistigen Defiziten zu tun. Offensichtlich kommt das jetzt hoch und dann macht er Flucht nach vorne. Den 68ern hat die Frankfurter Schule den ganzen Nazi-Komplex angeredet. Denn, die Darstellung der Kriegs- und insbesondere Vorkriegszeit der Protagonisten war voellig anders als das was damals eingetrichtert wurde. Der Bruch mit der Elterngeneration erfolgte damals in allen westlichen Laendern auf aehnliche Weise, wegen der traditionellen/religioesen/buergerlichen Sichtweisen der Eltern und den neuen Werten der sexuellen Revolution, der ganz andere Geschmack bzgl. Musik, Kleidung usw. Wie man weiss, sind die Familien von Sozialisten die schlechtesten. Kaum ein Sozi der BRD hat je eine Ehe hinbekommen, steigen sie auf in dicke Aemter, holen sie sich immer juengere Frauen und rangieren die alte Familie gleich mit aus.

  98. „Sein Vater sei Nazi geblieben. Wäre ich vielleicht auch bei so einem Sohn. Apropos, wen interessiert dieser Käse eigentlich?“

    kewil,du bist einfach nur klasse.Wunderbare Aussage!!

  99. In den Hauptrollen: ein deutscher Zahnarzt (Christoph Waltz) und ein Schwarzer befreiter Sklave (Jamie Foxx) als Kopfgeldjäger – ein irres Gespann.

    So isser, der Waltz …

    Erst in dem Schmäh – Propagandafilm „Inglorious Basterds“ mitmachen, wo das Abschlachten der Deutschen zum Kultmärchen mutierte.

    Nur am Rand sei vermerktt, dass hier das Andenken unserer Grossväter, Väter, Onkels geschändet wird, die ab ihrem 17. Lebensjahr millionenfach verheizt wurden.

    Jetzt das Sklavenmärchen mit einer schwarzen „Brunhilde“ und … der Sklavenhalter ist wieder ein Deutscher, gespielt von Waltz.

    Also auch da hatten also die Deutschen ihre Finger massgeblich drin.

    Schön langsam muss man ja als Deutscher ziemlich arrogant auf seine eigene geschichtliche Bedeutung werden.

    Wieviel Angst müssen die vor uns haben, dass das Trommelfeuer auf uns immer noch so intensiv geführt wird.

    2010 hat er (Waltz) die deutsche zugunsten der österreichischen Staatsbürgerschaft eingetauscht. Mach dich vom Acker, Waltz, und spiel keine Deutschen mehr, du „Basterd“.

  100. #110 antonio

    der Witz ist, das steht schon in der Bibel.

    Offb 13,16 Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass alle – Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven – sich ein Kennzeichen auf die rechte Hand oder auf die Stirn machen ließen.
    Offb 13,17 Ohne dieses Kennzeichen – den Namen des ersten Tieres oder vielmehr die Zahl, die für diesen Namen steht – war es unmöglich, etwas zu kaufen oder zu verkaufen.

  101. Er sollte seinem Vater dankbar sein, dass er ihn „drangsaliert“ hat, das war die Grundlage seiner schulischen Leistungen und Abschlüsse.

    Fakt ist, dass er sich nicht mit seinem Vater ausgesprochen hat und keinen Nachweis über „Nazitätigkeiten“ seines Vaters vorbringen kann, außer dass er Beamter in der Kommunalpolitik war. Solche Leute wurden zu Tausenden nach 1945 weiter beschäftigt und haben großen Anteil am Wiederaufbau der Republik gehabt.

    @Wilhelmine
    ..die SA war ganz beliebt bei Schwulen

    Wo haben Sie diesen Blödsinn her? Nur weil Röhm schwul war sollen in die SA überwiegend Schwule eingetreten sein? Das trauen sich nicht einmal die Hofhistoriker zu schreiben.
    Sie verwechseln den prozentualen Anteil an Schwulen der Bevölkerung zur damaligen Zeit
    und heute.
    Oder wollten Sie nur das Schwulsein thematisieren?

  102. #113 Poli Tick

    da haste was mißverstanden, der Waltz ist diesmal wohl ein guter deutschstämmiger Sklavenbefreier. Den deutschen Sklavenhalter spielt wer anders, wenn ich das richtig gelesen habe. Der Film kommt ja erst noch in die Kinos.

  103. Das richtig Miese ist doch,

    dieser Mann verunglimpft seinen Vater öffentlich als Nazi——–nachdem er tot ist und sich nicht mehr wehren kann!

    Deshalb ist dieser Mann eine Memme.

  104. #110 antonio

    „Deutschland soll seiner Identität beraubt werden, damit der Traum vom EU-Großreich schneller verwirklicht werden kann.“

    So was denken sich nur kranke Hirne aus, die ihre Familienvergangenheit bzw. Kindheit nicht bewältigt haben, ähnlich wie die kaputte Multi-Kulti-Ideologie davon zeugt, dass es politische Entscheidungsträger gibt, die aus Rachegelüsten ihr eigenes Volk zerstören wollen.

  105. @ #115 waldkauz (10. Jan 2013 17:52)

    Wilhelmine
    ..die SA war ganz beliebt bei Schwulen

    Große Teile der SA-Führung waren schwul, und damit ein Anziehungspunkt für andere schwule Männer, gleich und gleich gesellt sich eben gern.

    Bis Juni 1934 gehörte die Homosexualität in NS-Kreisen zum guten Ton, die radikalsten Kräfte des Nationalsozialismus wurden von eben diesen Schwulen geführt. Als einige Herren über die Stränge schlugen, musste man natürlich etwas tun, denn man lachte schon im Ausland über die schwulen Exzesse einiger Nazis.

    Auch die Konzentrationslager unterstanden der SA, wo jede Menge Perverse ihr Mütchen kühlen konnten.

    Als die Homos die Lager kontrollierten, saßen 26.000 Menschen in den Lagern, nach dem Rhömputsch wurde die Mehrzahl der Insassen entlassen, so dass sich im Sommer 1935 nur noch ca. 4000 Deutsche in den Lagern befanden.

    Nicht nur aus politischen Gründen rekrutierten Röhm und seine SA-Führer junge Männer aus der Arbeiterjugend: Der schwule Hofstaat hatte ein unstillbares Verlangen nach „Frischfleisch“. Dafür stellte Röhm den zwielichtigen Peter Granninger ein. Für einen Monatslohn von 200 Reichsmark suchte dieser unter den jungen SA-Männern nach homosexuellen Partnern für Röhms Orgien.

    http://martincompart.wordpress.com/2009/03/12/schwule-sadisten-ernst-rohm-und-die-sa-3teil/

  106. @ #113 Heta (10. Jan 2013 17:35)
    Kewil:

    Apropos, wen interessiert dieser Käse eigentlich?”

    Dich.
    ————-
    Heta, kleiner Tip:
    02421 40 ext. 0
    Ist eigentlich die Dorflihbüchere schon geputzt?

  107. Sch… Technik:(#113)
    Ist eigentlich die Dorflihbüchere schon geputzt?
    Soll heissen:
    Ist eigentlich die Dorfleihbücherei schon geputzt?

  108. Der Vater aufgrund seiner politischen Ausrichtung hassen ?
    Ich hoffe ihm ergeht es mal genau so…

  109. Der Vater ein NationalSozialist, Sohn Siggi ein Inter-NationalSozialist.

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

  110. Trittins Vater war bekanntlich bei der Waffen-SS (…), worunter der Sohn immer noch sehr leidet. Jetzt empfinden wir tiefes Mitleid mit SPD-Chef Gabriel, der mit 18 erfuhr, daß sein Vater ein Nazi war, woraufhin er den Kontakt bis zum Tod des Vaters 2012 fast total abbrach und seither schwer leiden mußte.

    Trittins Vater war SS-Mann, Gabriels Vater war Nazi.

    Mein Vater war mein Vater.

    So grundverschieden kann Wahrnehmung sein, wenn sie, wie im ersten Falle, von einer offensichtlich gestörten Psyche hervorgerufen wird, die sich hier immer dann etabliert, wenn man dies zuläßt, indem man sein durch immer wieder verinnerlichte Kriegs- oder Nachkriegspropaganda genährtes, selbstauferlegtes Ressentiment pflegt. Ich meine dies weder boshaft noch hämisch.

    Unsere Eltern sind oder waren zuerst unsere Eltern. Die Negierung dieser Binsenweisheit, die dennoch eine existenzielle ist, und zwar für deren Kinder selbst, wird verkehrte Taten in nationalsozialistischer Zeit nicht ungeschehen machen. Nur so kann überhaupt eine vernünftige Aufarbeitung geschehen, die im Übrigen nicht nur eine der NS-Diktatur, sondern auch eine der am deutschen Volk, oft an völlig Wehrlosen und Unschuldigen, begangenen Verbrechen sein muß, die denen der Nazis in nichts nachstanden.

    Die Vätergeneration (Kriegsgeneration) ist eine geschlagene Generation, die ihre schweren eigenen seelischen Verwundungen und Traumata an die Kinder, und diese wiederum bis heute an die Kindeskinder weitergegeben haben. Das Produkt sieht man noch immer am inneren Zustand des eigenen Volkes, den auch die Benefits einer modernen, hochtechnisierten Gesellschaft in relativem Wohlstand nicht wegzuretuschieren vermögen.

    Pharisäern, die sich in blinder Überhebung selbst noch über ihre eigenen Eltern stellen, ist nicht zu helfen. Sie sind blind für die eigenen Probleme und schaden sich selbst. Es braucht einen langen Weg, um da herauszukommen.

  111. Gabriel und sein Bruder im geist Trittin könnten z.B. Familienaufstellung nach Hellinger besuchen, um ihre „Blockaden“ zu überwinden/lösen und sich von ihrem Trauma zu befreien.

    Sie könnten postmortem ihren Vätern (laut Medienberichten hat Gabriel seinen in höchster persönlicher Not einsam sterben lassen) und sich verzeihen (dafür bedarf es natürlich einer gewissen christl. „Rest-Ethik“):

    „Ich akzeptiere dich als meinen Vater. Ich verdanke dir meine Karriere, äh, mein Leben. Ohne dich wäre ich nicht existent. Ich lasse deine Schuld bei dir. DU bist der Täter – nicht ich. Ich muß kein besserer Genosse werden als Willy Brandt, muß nicht päpstlicher werden als der Papst. Nicht rücksichtslos politisch-korrekt gegen mein eigenes Volk vorgehen, indem ich hier z.B.massiv Muslime begünstige. Danke Padre, äh, Vater, es war befreiend und reinigend zugleich. Nun bin ich ganz bei mir, habe mich von dir abgegrenzt. Habe begriffen: Was man haßt, das wird man! Aber ich bin nicht du! Ich bin ich!“

    http://tinyurl.com/a47kao8
    http://www.tubechop.com/watch/833299

  112. #127 Tom62

    „Sie sind blind für die eigenen Probleme und schaden sich selbst.“

    Wär mir ehrlich gesagt egal! Aber leider sind die mächtige Politiker und schaden nicht nur sich selbst, sondern dem ganzen deutschen Volk! Und mit ihrer Politik, zum Zwecke der eingenen Familientherapie, setzten sie die Zukunft Deutschlands und des deutschen Volkes aufs Spiel.

    „Es braucht einen langen Weg, um da herauszukommen.“

    bei denen ist nichts zu retten, die sind mit ihrer Vergangenheit erst im reinen, wenn sie Deutschland abgeschafft haben. 🙁

  113. #119 kludel flitz

    isser nich, siehe die knallharte und gnadenlose Abschaffung der Glühbirne gegen die geballte Wut der Volksmeinung. dazu gehört echt Mumm. 🙂

  114. Trittins Vater war bei der SS und der Sohn kann das Kürzel gleich weiterverwenden: als Salon-Sozialist!

  115. Er hasst seinen Vater weil ihm in lichten Augenblicken klar ist, dass er von diesem sein Totalitarismusgen geerbt hat… 😉 Der Mann mit seiner angeblichen Antifa-Macke ist für mich absolut TOTALITÄR!

  116. @#80 zarizyn (10. Jan 2013 15:36)
    #59 BePe (10. Jan 2013 14:55)
    #45 vokabelsender

    Heute Mittag im BR2 -Radio kam eine Sendung über die Geschichte des Zcukers, seine Herkunft und Herstellung; also erst teuer aus Zuckerrohr in der Neuen Welt, dann den Kolonien, bis in D die Zuckkerrübe entdeckt und hergezüchtet wurde.
    http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung463736.html
    Ganz komisch war dann eine Stelle, wo es sinngemäß hieß, daß die Rübe für D ganz toll war, weil es keine Zuckerkolonien und damit keinen SKLAVENHANDEL mit Rohrzucker gab.

    Ok, sehe grad, daß die Sklaven drüben ein Thema waren, aber in dem Zusammenhang hat das nicht so recht gepasst.

  117. #124 Daimyo (10. Jan 2013 18:17)
    Der Vater aufgrund seiner politischen Ausrichtung hassen ?

    Überzeugte Nazis kann man, sollte man, muss man hassen. Und wenn es dann der eigene Vater ist, ist das sicherlich wirklich schmerzhaft.

  118. Irgendwann, als ich noch (vor Jahrzehnten) mal einen Spiegel in der Hand gehabt habe, habe ich darin mal gelesen, dass der Protest der 68-er angeblich (auch) als Protest gegen ihre in den Nationalsozialismus verwickelten Väter entstanden sei.
    Dieses moralische „Richten-Wollen“ war bei den meisten vermutlich lediglich ein Zeichen für den eigenen verkommenen Opportunismus

  119. Wer sich zum Richter über seine Eltern und/oder Großeltern aufspielt, der wiederholt deren Fehler leichter!
    Aus Abscheu vor den Nazis wurde Trittin Kommunist, also das, was den Nazis am ähnlichsten ist, auch wenn Nazis und Kommunisten sich gegenseitig überhaupt nicht leiden können. Wieviele Jahrzehnte hat Trittin nun schon das Gefühl alles besser zu machen als sein SS-Vater?

    Gabriel hat offensichtlich viel mehr mit seinem Nazi-Vater gemeinsam, als ihm lieb ist. Er bezeichnete Israel vor ca. neuen Monaten als „Apartheids-Regime“ und ergriff Partei für Günter GraSS („Was gesagt werden muss“). Der Sohnemann will es nicht wahr haben, aber er ähnelt seinem Vater sehr!

    Mein Großvater lebte in Südamerika, wohin er nach dem zweiten Weltkrieg ausgewandert war. Er besuchte uns zweimal in Deutschland. Wärend des Krieges war er ein Nazi geworden und kannte auch Jahrzehnte nach dem Krieg kein wichtigeres Thema als „die Juden“ und was diese „Deutschland angetan“ hätten! Wenn er über die Juden herzog, dann machten wir einfach das Fenster zu und versuchten vom Thema abzukommen. Mit 14 versuchte ich ihm mit meinem Schulwissen seine Klischeevorstellungen über Juden zu erklären und zu widerlegen. Das kam nicht gut an, er nannte mich daraufhin tagelang einen „Klugscheisser“. Trotzdem blieb er „mein Opa“.
    Es ist ein Zeichen von Unreife und Arroganz sich so über seine Vorfahren zu Überheben, wie Gabriel das bei seinem Vater getan hat! Ein dummer Mensch! Eine Familie steht zu ihren Familiengliedern auch dann, wenn diese so daneben liegen, wie Gabriels Vater, und versucht ihn bis zum Ende von seinem falschen Weg durch Überzeugungsarbeit abzubringen! Sigmar Gabriel, Sie sind ein Versager! Sie machen NICHTS besser als Ihr Vater!!!

    Ich bilde mir nicht ein, dass ich, wenn ich vor knapp hundert Jahren geboren wäre, dass ich mich dann ganz sicher so benommen hätte, wie ich es mir heute mit meinem Wissen und meiner Prägung aus der historischen Distanz wünschen würde!

  120. Wer ist eigentlich für die Entnazifizierung der Nazi-Söhne zuständig?

    Wäre es nicht angebracht, die Parteien der Nazi-Söhne Trittin, Gabriel, Ude, usw. im Zusammenhang mit dem angestrebten NPD-Verbot in Karlsruhe gleicht mit in den Verbotsantrag einzubeziehen?

    Wer soviel Nazi in der Familie hat und hatte, kann doch kein aufrechter Demokrat sein – oder?

  121. Ich würde es einfach mal ganz klar so ausdrücken: Über das Verhalten von Eltern- und Großeltern, unter den damaligen Umständen, richten zu wollen, zeigt an, dass man selbst starke ethische Defizite hat (u. a. ein Defizit an Demut vor dem Machbaren). Diese moralischen Defizite zeigten sich bei vielen 68-ern (und den von ihnen Beeinflußten) an ihrem politischen und medialen „Weg“.

  122. Bei solchen Heulsusen hat doch der Islam leichtes Spiel. Ist dieses Herumgeheule schon Teil des Wahlkampfes ?

  123. manchesmal hilft es ein bißchen nachzurechnen:
    Der Vater ist 2012 im Alter von 91 Jahren verstorben – dürfte also 1921 geboren sein und war zum Zeitpunkt der sogenannten Machtübernahme 1933 12 Jahre alt und am Ende des tausendjährigen Reiches 24 Jahre alt!
    Es ist also genau die Generation, der die Jugend geraubt worden ist!
    Ich schäme mich für seinen Sohn!

  124. Der Vater gehörte zu denen , die, in Land und Zeit eingebunden , dem Schuldig sein nicht entkommen können. Egal, wie tief die Verstrickung auch war, die Frage der KinderInnen und EnkelInnen , nach dem warum und wieso , wird noch lange gestellt werden; auch über die Zeit hinaus in der es keine Zeitzeugen mehr geben wird.
    Deshalb muß es immer neue sogenannte Nazis geben, um die Kasteiung fort führen zu können. Und Wiedergutmachung stellvertretend an die geleistet werden, die nie Opfer waren. Einhergehend mit der moralisch stärkenden Lossagung von der vorhergegangenen Generation.

  125. #137 Ritter…

    Überzeugte Nazis kann man, sollte man, muss man hassen. Und wenn es dann der eigene Vater ist, ist das sicherlich wirklich schmerzhaft.

    Was Sie brauchen, ist wohl eher ein guter Psychiater…

  126. Ist schon erschreckend daß sich ein Politiker von seinen eigenen Vater lossagt, nur weil ihm seine politische Anschauung nicht passt. Mein Vater wählt die Linken … daß wäre für mich aber nie ein Grund mich von Ihm zu distanzieren.

  127. #140 Antidote (10. Jan 2013 22:02)

    Wer ist eigentlich für die Entnazifizierung der Nazi-Söhne zuständig?
    ——————–
    Also, meine Eltern sind entnazifiziert worden. Ob’s geholfen hat, darüber sind Zweifel erlaubt (gewesen). Das Dokument hebe ich mir jedenfalls auf – man kann ja nie wissen …

  128. Oft werden ja Söhne und Töchter von Nazis charakterlich ähnlich, nur die Vorzeichen der autoritären Idee ändern sich.

    Habe mal die Tochter eines Nazis kennengelernt, die überzeugte Sozialistin war. Von der Frau ging in ihrem sozialistischen Dogmatismus eine extreme Kälte aus, die machte mir immer Angst.

    Also nur weil einer links ist, heisst das nicht dass er weniger totalitär, autoritär und grausam ist als der Nazivater.

  129. @ #148 Unzeitgemaesser (11. Jan 2013 01:18)

    Die Nazis waren „Linksfaschisten“!

    Die Altnazis waren doch auch nichts anderes als Linke mit linken Ideen, die eben nur innerhalb nationaler Grenzen Anwendung finden sollten.

    Dass sich diese linke Untergruppierung von der Industrie hat instrumentalisieren lassen, macht sie doch noch lange nicht zu Rechten!

    Sie waren eben Nationale Sozialisten oder Nationale Linke.

    „Rechte“ waren zu der Zeit die Monarchisten!

    Der Widerstand um Stauffenberg, heißt nicht umsonst DER „Konservative Widerstand“!

  130. Die Story hat sich Gabriel wohl für ganz maue Zeiten aufbewahrt oder warum wird das jetzt medial breitgetreten?

    Eigentlich bin ich erst durch diesen Artikel darauf aufmerksam geworden, dass es seit der Kür von Steinbrück komplett ruhig geworden ist um den den dicken Schwätzer. Wie wohltuend, dieses in Watte verpackte linke Gehetze und Gefordere von Gabriel über Wochen nicht gehört zu haben.

    Demnächst wahrscheinlich die Fortsetzung der Kampangne: Gabriels harte Jugend bei den Falken; Gabriel lässt sich ein Magenband einbauen; Gabriel kann nicht schlafen wg. seinem Nachwuchs; Gabriel ist ein bißchen schwul, Gabriel war früher schlank etc.

  131. Das ganze Sozi-Geschmeiß widert mich nur an!

    Wir wissen doch alle, zumindest die da Lesen können und redlich genug sind, dass es auf die Fraktionierung „National“, „International“,
    „Grün, Rot, Braun“, „sozialistisch od. kommunistisch“ überhaupt nicht ankommt, es sind immer Fraktionen des einen Menschenbildes, was während der Franz. Revolution mit seiner blutverschmierten Fratze die Bühne der Politik betrat und in Ausschwitz an die Rampe führte.

    Ob Gabriel, Trittin, Ude, et al, gäbe es heute eine NSDAP, wären sie mit dabei. Und wer die Geschichte der SPD kennt, wird mir da zustimmen.

    Vgl. Götz Aly, Kuehnelt-Leddihn, Schüßlburner, etc.

  132. #146 Andymon (10. Jan 2013 23:56)

    „Ist schon erschreckend daß sich ein Politiker von seinen eigenen Vater lossagt, nur weil ihm seine politische Anschauung nicht passt.“

    Ähnlich erschreckend wäre es z. B., wenn sich Eltern von ihren Kindern lossagen, nur weil diese ihrer politischen Richtung nicht entsprechen.

    Prügeln oder missbrauchen des eigenes Sohnes ist allerdings eine ganz andere Sache. Das mischt Gabriel leider wild durcheinander.

Comments are closed.