Wir erinnern uns. Bundespräsident Joachim Gauck leistete sich in seiner Weihnachtsansprache den Faux pas ein allgemeines Bedrohungsszenario für Menschen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut auf deutschen Bahnhöfen zu konstruieren. Das sahen weite Teile der Bevölkerung, die im Gegensatz zu ihm in den letzten zehn Jahren regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren, offenbar anders. Sie verfügten über gänzlich andere Gewalt-Erfahrungen im öffentlichen Raum, die viel mit dem Thema Einwanderung und einer Bedrohung eben durch diese Personengruppe zu tun haben.

Ein Teil dieser düpierten Bürger – darunter viele PI-ler – ärgerte sich offenbar so sehr, dass sie ihren Unmut über diese Fehleinschätzung der Sicherheitslage per Email oder Brief ans Bundespräsidentenamt Luft verschafften (zwei davon hier und hier). Das verdross nun den Amtsinhaber wiederum so sehr, dass er die Süddeutsche Zeitung zum Kronzeugen für diese „braunen Briefe“ anrief und ihr zumindest Teile dieser eigentlich nur an ihn adressierten Korrespondenz zugänglich machte.

Logisch, dass sich nun die linksgestrickte Journalie an den etwaigen Entgleisungen abarbeitet und den Eindruck vermittelt, es sei nur der „Braune Sumpf“, der hier Majestätsbeleidigung durch Richtigstellung wagt. Ein krasses Beispiel dafür bleibt sie uns gleichwohl schuldig. Wenn der Satz

„Generell fühle ich mich von den Politikern ja eh verarscht, aber so einen Scheiß wie bei der Weihnachtsansprache habe ich wirklich selten gehört.“

tatsächlich zu dem Schlimmsten gehört, was hier zu beanstanden ist, wäre Pfarrer Gauck inzwischen sehr dünnhäutig geworden.

In jedem Fall ist sich die Süddeutsche nicht zu schade, das Ganze dann unter den Titel „Präsident Gauck ringt mit Fremdenhass – und eigenen Fehlern“ zu stellen.

Und damit auch diese Überschrift nicht gleich wieder für Missverständnisse sorgt: Er meint mit den Fehlern natürlich nicht seine Aussage zu den Menschen mit den schwarzen Haaren und der dunklen Haut auf unseren Bahnhöfen. Nein, dem Empfänger von 2500 Briefen zu seiner Weihnachtsbotschaft geht es vielmehr um seine fahrlässigen Äußerungen zum „Mut von Thilo Sarrazin“ und um seine nuancierte Distanzierung von „Islam gehört zu Deutschland“-Wulff. Damit habe er rechtspopulistische Erwartungen geschürt, denen er nun nicht gerecht werden könne und vor allem wolle. Statt einmal einen solchen Unmut ernst zu nehmen – und zu thematisieren, dass wir tatsächlich eine völlig inakzeptabl-hohe Einwanderer-Kriminalität zu ertragen haben – Fehlanzeige! Offenkundig sind wir einheimischen Deutschen hier nur noch Bürger zweiter Klasse, die sich „nicht so anstellen“ sollen. Wenn multikulturell gehobelt wird, fallen schließlich auch Späne.

Wie wirklichkeitsresistent dieser Mann ist, zeigt er auch mit der Art, wie er inzwischen die Integration zum Schwerpunkt seiner Arbeit gemacht hat. Man könnte ja zum Beispiel mit den einschlägigen Verbänden einmal darüber reden, wie man das Thema Ausländerkriminialität als wichtigste Quelle der Ausländerfeindlichkeit in den Griff bekommt. Wie wäre es, sich darüber auszutauschen, was diese Interessenvertreter zur Bekämpfung von Islamismus, selbstverschuldeter Arbeitslosigkeit und Frauendiskriminierung beitragen können. Aber auch hier Schweigen im Walde – stattdessen besucht man lieber ein Asylbewerberheim in Bad Belzig, völlig unbeeindruckt davon, dass aus Sicht deutscher Gerichte knapp 99% aller Bewerber Asylbetrüger sind, die man eigentlich schadensersatzpflichtig machen müsste. (So hält man es zumindest mit Einheimischen, die sich widerrechtlich Sozialleistungen verschaffen.)

Und weil das alles noch nicht reicht, will er unverdrossen in Deutschland tatsächlich einen „Mentalitätswechsel im Umgang mit Flüchtlingen“ erreichen. Ganz sicher die neue Wunderwaffe der Politik im Umgang mit der Staatsverdrossenheit der Bürger! Da darf man jetzt schon gespannt sein, wie uns Gauck das am 22. Februar in seiner „ersten großen Rede im Schloss Bellevue“ schmackhaft machen will.

Nein, dieser in Trennung und wilder Ehe lebende Pfarrer ist nicht unser Bundespräsident! Mit dieser Agenda kann er UN-Generalsekretär, General der Heilsarmee oder erster Chef eines neu zu schaffenden Weltsozialamts werden. Für uns, das deutsche Volk, unsere Sorgen, Nöte und unsere Erwartungen an einen funktionierenden Staat, steht er nicht.

Mal ganz blöd ins Blaue gesagt – auch wenn es einem genauso widerstrebt: Vielleicht hätten wir doch die Hohenzollern als Staatsoberhaupt behalten sollen? Moderne, konstitutionelle Monarchen versuchen schließlich erst gar nicht, sich in die Politik einzumischen und halten damit vielleicht den Laden viel erfolgreicher zusammen.

Aufgrund vielfacher Nachfrage:
bundespraesidialamt@bpra.bund.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

267 KOMMENTARE

  1. Na immerhin scheint es ihn zu bewegen auch wenn er die Realtät wohl vollstens verkennt. Und immerhin, befasst sich eine Hinterseite der SZ damit. Sinnbildlich für die ganze Situation und Unverfrorenheit mit der gelogen und verdrängt wird.

  2. Nachdem die „Junge Freiheit“ Pastor Gauck mit sehr wohlwollenden Vorschußlorbeeren versehen hatte und nunmehr stillschweigend zurückrudert, dürfte nunmehr auch die letzte Konservative eingesehen haben, daß dieser Mann nicht nur rot-grün eingebunden ist, sondern aus ganzen Herzen nicht der Präsident der Deutschen sein mag, sondern eben der Präsident der Bevölkerung Deutschlands.

  3. OOooooooch, der Arme aber auch.
    Ich habe ihm mindestens schon vier Mails geschickt, aber da ich nicht braun bin, kann er mich wohl nicht meinen. Ich habe ihm nur geschrieben, dass er doch bitte mal endlich seine rosa Brille in Sachen Islam absetzen möge, damit er sieht, wie die Muselmanen tatsächlich ticken, habe ihm die Verbrechen der lsamfaschisten allein in Dortmund des Jahres 2012 aufgezählt, die es nichtmal als Leitartikel auf die Lokalseiten der Ruhr-Nachrichten geschafft haben, weil ja eben nur Bio-Deutsche gemessert wurden udn keine Mohammedaner. Schwund gehört eben zur Kulturbereicherung, aber diese Wahrheit hat Gauck schon wieder vermutlich ganz schlecht verkraftet.

  4. Mit dieser Agenda kann er UN-Generalsekretär, General der Heilsarmee oder erster Chef eines neu zu schaffenden Weltsozialamts werden.

    General der Heilsarmee wird er als getrennt und in wilder Ehe lebender Mann bestimmt nicht… Deren Eheverständnis ist nämlich durch und durch evangelikal (fromm-evangelisch).

  5. Was in den 4 Wochen seit der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten passierte

    http://messerattacke.wordpress.com/2013/01/23/was-in-den-4-wochen-seit-der-weihnachtsansprache-des-bundesprasidenten-passierte/

    Herrn Gauck droht das nächste Fettnäpfchen: Ende Januar empfängt Gauck den NSU-Untersuchungsausschuss, am 18. Februar Angehörige von Opfern der rechten Terrorgruppe.

    War da schon ein Verhandlungstag? Ein Urteil? Was ist wenn…? Gilt die Unschuldsvermutung nicht mehr?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Unschuldsvermutung

  6. Wusste schon, warum ich den Gaucke nie mochte. Erst die Pastorentochter, dann der Pastor … Der BP-Posten ist durch seine unmittelbaren Vorgänger eh schon zu einem Vollpfostenjob verkommen. Herzog nehme ich ausdrücklich hiervon aus.

  7. Ich , Vater von 5 Kindern -Die drei Grossen sind auf dem Gymnasium-habe keine Ahnung wie ich meinen Kindern das Verhalten und die Aussagen unserer Politiker noch erläutern soll !!!

  8. Der Lispel-Tony vom ZDF sprang heute Morgen für Gauck in die Bresche und meinte: „Was macht man mit solchen braunen Briefen die anonym sind?“ und warf pantomimisch die Briefe in den Papierkorb. Für diese rote Propaganda soll ich zahlen? Auf gar keinen Fall!

  9. Schon komisch! Realität ist dass normalerweise in unseren U-Bahn-Stationen einheimische Bio-Deutsche von normalerweise dunkelhäutigen und dunkelhaarigen Moslems grundlos angegriffen und öfters bis zum Eintritt des Todes auf den Kopf getreten werden.

    Herr Gauck hat in seiner Weinachtsrede diese Tatsache auf den Kopf gestellt, in dem er moslemische Kopf-Tot-Treter zu Opfer deutschen Fremdenfeindlichkeit erklärt hat.

    Daraufhin haben 2500 mündige und aufgeklärte Bürger Herrn Gauck angeschrieben und ihn auf den Fehler in seiner Rede hingewiesen. Und was macht unsere rote Journallie daraus?

    Die erklärt alle die die Wahrheit ansprechen zu braunen Nazis! Man muss diesen roten Schmierfinken entgegenhalten: Ein Nazi ist einer der einen faschistischen Führerstaat aus Deutschland machen will, aber auf keinen Fall ein Bürger der die Wahrheit anspricht, oder der einfach nur eine andere Meinung als unsere rotgrünen Realitätsverweigerer hat!

  10. “ Die Tiere besitzen soll viel Intelligenz,
    wie diese benötigen „.
    Das ist vielmehr erforderlich, den Zusammen- hang von Ursache und Wirkung zu berück-
    sichtigen. Hier liegt das auf der Hand, daß trotz aller MSM-Hetze nicht möglich ist ohne das Heer der Opportunisten, Mitläufer und Ignoranten und nicht zu vergessen Menschen, die leichtgläubig Lügen von Politikern (“helfen”, “beschützen”, “retten”, “Freiheit”, …)
    passiv hinterher dackeln, obwohl sie ganz genau wissen, daß in der in der Politik am laufenden Band gelogen wird. Warum wird immer wieder den Lügnern vertraut? Weil Menschen mehr auf Lautstärke (gleichgeschaltete Massenmedien) als auf Inhalte achten. Weil Menschen sich durch ständige Wiederholung Dinge einreden lassen, obwohl sie ganz genau wissen, daß Lügen durch Wiederholung nicht wahr werden. Weil sich Menschen durch Politische Korrektheit stigmatisieren lassen (“Kein Außenseiter”).
    Weil sie Politiker als Autoritäten
    (“Chef”, “Führungsstärke”, “renomiert”, …) ansehen. Erst wenn Menschen sich selbst mehr vertrauen als den Lügnern, wird sich etwas ändern …

    Habe den Mut dich deines eigenen
    Verstandes zu bedienen. (Immanuel Kant)

    Weitergehende Gedanken sind Zeitverschwendung.

  11. Zwei Mullahs unterhalten sich über Deutschland:
    “Eine Pfarrerstochter als Kanzlerin, ein Pfarrer als Präsident. Respekt, ein Gottesstaat!” 🙂

  12. Bevor die Mauer fiel, glänzte die DDR-Führung auch durch Realitätsverlust. Ich denke, Realitätsverlust in diesem Ausmaß ist immer ein Zeichen für einen bevorstehenden politischen Wechsel.

    Offenkundig sind wir einheimischen Deutschen hier nur noch Bürger zweiter Klasse, die sich “nicht so anstellen” sollen.

    Wir degradieren uns durch unser Wahlverhalten selbst zu Bürgern zweiter Klasse!

  13. Dieser Gauckler ist wirklich der schlimmste Grussaugust, den Deutschland je hatte.

    Aber bitte – was sollen die unnötigen Seitenhiebe auf die Trennung und der „wilden Ehe“? Da läuft man doch nur Gefahr, eine Nebensache zur Hauptsache zu machen. Von mir aus kann der p????n wen er will und sich einen wilden Harem halten, ausschlaggebend sind für mich seine politischen Lügen, Verleumdungen und grotesken Verdrehungen, um den Gauckler für einen ?&~#§??! zu halten.

  14. Da ich mich hiermit vielleicht an die „spitze“ der Kommentierenden setze gleich eine Vorbemerkung:
    Wir haben mit Herrn Gauck einen – von mir so nicht erwarteten – rückgratlosen, gutgölten, streomlinenförmigen, Präsidenten erhalten, der in mior auf Grund seiner Vergangenheit Besseres erwarten ließ!
    Ich finde nicht, dass es völlig falsch ist, auch die Drangsalierung Fremder durch durchgeknallte Kahlköpfe oder Ähnliche zu brandmarken1 Was diesem Präsidenten aber fehlt, ist ein Gespür für das, was er seinem Heimatland – ich kann es nur noch als „Schland“ bezeichnen – schuldig ist!
    Klar – niemand soll hier körperlich oderseelisch zu Schaden kommen! Aber auch bei weitem nicht jeder, der sich durch allerlei Tricks hioer aufhält und zudem noch durch schwere Straftaten auffällt, muss bei authochtonten Deutschen freudig begrüßt werden! Deshalb fehlte in seiner inghaltslosen „Ansprache“ die nötigfe Gewichtung unserer ureeigenen Interessen! So erscheint er nur als ein Präsident, derim Chor mit den Blockparteien und Systemmedien gemeinsam Schland an die EUdSSR verkaufen will und dme Islam dabei gelich freie Bahn gibt, sich hier auszutoben!
    Und – werter herr Gauck – wenn das genannte Beispiel aus einer Zuschrift schon das Schlöimmste ist, was der angeblich braune Sumppf an Sie geschrieben hat, dann kann man ja ganz beruhigt sein! So schlimm kann es dann mit diesem hier doch nicht bestellt sein! Da kennen wir Islamkritiker doch ganz andere Arten von Äußerungen (und Drohungen) – vielleicht könnten Sie sich auch einmal zu dieser Art des Umgangs mit zivilisierten Menschen äußern? (Ironie aus).

  15. Braune Briefe? – Bei uns gab’s vor Ostern blaue Briefe für die Schüler, die in Gefahr waren, das Klassenziel zu verfehlen. Da konnte man sich bei den folgenden Klassenarbeiten noch mal ordentlich ins Zeug legen.

    Wenn Gauck den Tenor der Briefe verstanden hätte und in sich gegangen wäre, würde er auch nicht auf den Dingen, die er in der Ansprache abgesondert hat, sitzenbleiben.

  16. #5 lorbas

    nicht im Ernst, oder?
    das Jahr ist noch nicht mal 4 Wochen alt und schon komm ich aus dem Scrollen nicht mehr ´raus…denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht…Prost-Mahlzeit

  17. #13 deris (25. Jan 2013 16:39)

    Verbessere: Als ich den Kommentar zu schreiben begann, war ich noch der Erste, aber andere waren schneller!

  18. #11 Powerboy (25. Jan 2013 16:33)

    Zwei Mullahs unterhalten sich über Deutschland:
    “Eine Pfarrerstochter als Kanzlerin, ein Pfarrer als Präsident. Respekt, ein Gottesstaat!
    ————

    Aber was ist mit dem Leichtmatrosen???
    Ist der da um das alles zu verschleieren?(schmunzel)

  19. Also Ich Habe Von Diesen Fischer Troll Noch Nie Grosse Erwartungen Gehabt.

    Sind Noch Lange Nicht Alle Stasi Akten Offen Gelegt!

    In Der BRD Gibts Über 1000000 Geheimgealtene Akten Laut Den Spiegel Und Das Wahr Vor 5 Jahren

  20. Beispiele gefällig für das harte Los von Migranten?

    Da ist der Ali, der Oma Meier auf dem Bahnsteig die Handtasche mit der eben abgehobenen Rente tragen helfen will, für seine Hilfsbereitschaft aber von der alten Dame, die ihre Handtasche ums Verrecken nicht hergeben will, aufs Übelste beschimpft wird.

    Da ist der Abdanu, der Abends die Frau Schreiber in die Büsche begleiten will, weil er zeigen will, was er für ein toller Kerl er ist, dafür aber einen Tritt in die Eier bekommt.

    Da ist der Muhammad, der dem Hans Herrmann sein neues Blackberry aus der Hosentasche geszogen hat, nur um ihm zu zeigen, wie er es am besten bedient, und dafür vom Herrn Herrmann gleich einen Zahn ausgeschlagen kriegt.

    Da ist der Saban, der seinem Harz-IV-Berater mit Hilfe eines Messers die Unstimmigkeiten in der Ablehnung seines Antrags um Erhöhung seines Harz-IV-Satzes zeigen will und dafür gleich von der Polizei abgeführt wird wie ein Verbrecher.

    Da ist dr Arpad, der Herrn Tischler Morgens früh um zwei einen Freundschaftsbesuch abstatten will und durchs Fenster einsteigt, weil Herr Tischler versehentlich die Haustür abgeschlossen hat, und von Herrn Tischler gleich mt der Schrottflinte bedroht wird.

    Die Liste fremdenfeindlicher Vorfälle liesse sich endlos fortsetzen.

  21. #11 Powerboy

    Spitze, genau so 🙂

    Zu diesem ganzen Nonsens passt doch immer wieder der unsterbliche Aristoteles: Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Zivilisation.
    Diese letzte Tugend üben wir nun, und dann kommt die Klippe …

  22. ja,ja, der Joachim. Hat gottseidank Kinder und Enkel, die werden seine Rechnung bezahlen müssen. Bei uns findet in Regnitzlosau – der Nazihochburg überhaupt – ein rechtes Konzert statt. Da werden sich die Kampf gegen Rechts Trottel und die Pfaffen wieder überschlagen mit ihren gegendemos. Nur weil dies morgen ist haben sie alle zeit hinzugehen. Aber…früher oder später werden die Deppen alle bereichert. Das ist mein großer Trost. Weils den Mohammedanern wurscht ist ob du Jude, Christ oder Linker bist. Die scheren alle über einen Kamm. Deutsch = Opfer.

  23. Nach Wulff und Gauck gibt es wirklich nur noch eine Alternative:

    Lasst uns dieses idiotische und teuere Amt des Bundespräsidenten einfach abschaffen!

  24. Im Grunde wird dem BP doch alles, was er in seinem Amt zu sagen hat, von seinen Mitarbeitern vorgelegt:

    Abteilung Inland
    Referat 10

    Grundsatzfragen der Innenpolitik, Föderalismus,
    Integration und Migration, Kirchen,
    Kunst und Kultur, Medien

  25. mehr und mehr komme ich, besonders wenn ich mir den „4 Wochen-Bericht“ von lorbas so anschaue zu dem Schluß, dass wir allesamt und voller Gutmenschentum von unseren „Schäfern“ verraten und verkauft werden und schon worden sind… großer Ausverramsch…alles muss raus, zuerst die „Bio-Deutschen“ und Ihre Rechte…

  26. #20 Powerboy (25. Jan 2013 16:49)
    Nach Wulff und Gauck gibt es wirklich nur noch eine Alternative:

    Lasst uns dieses idiotische und teuere Amt des Bundespräsidenten einfach abschaffen!

    Volle Zustimmung! Um uns Unsinn zu erzählen, reichen die „Politeliten“ der Parteien völlig aus!

  27. #20 Powerboy (25. Jan 2013 16:49)
    Nach Wulff und Gauck gibt es wirklich nur noch eine Alternative:

    Lasst uns dieses idiotische und teuere Amt des Bundespräsidenten einfach abschaffen!

    Volle Zustimmung! Um uns Unsinn zu erzählen, reichen die „Politeliten“ der Parteien völlig aus!

  28. Mir wären die Hohenzollern definitiv lieber gewesen – ein Monarch hat nämlich Interesse daran, seinen Nachkommen ein gesundes Land zu hinterlassen!

    Und im übrigen ging es Deutschland ja wohl in puncto Demokratie, Freiheit, Wissenschaft und Kultur nie besser als in jenem Vierteljahrhundert unter unserem Kaiser Wilhelm II.!

  29. Denke mir, ein „Spitzenpolitiker “ wie Gauk, weiss doch gar nicht mehr was laeuft. Er bekommt seine Stichworte geliefert und macht dann eine Rede d’raus. Dann gibt’s ‚ mal eine Visite beim Mustermigranten- Fertig ist das Multikulti- Fantasialand….

  30. OT: “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Nach Messerattacke auf Hochschwangere: Polizei veröffentlicht Foto von Tatverdächtigem

    Der gesuchte Erdal Tunc ist 23 Jahre alt, etwa 170 cm groß, von kräftiger Statur mit Bauchansatz und von südländischer Erscheinung.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Nach-Messerattacke-auf-Hochschwangere-Polizei-veroeffentlicht-Foto-von-Tatverdaechtigem-_arid,395139.html

  31. Hatten wir eigentlich schon einmal das Thema „Ausgrenzung und strukurellen Rassismus“?

    Nein, gut, hier ein Beispiel:

    http://www.derwesten.de/staedte/castrop-rauxel/thw-in-castrop-rauxel-wehrt-sich-gegen-rassismus-vorwurf-id7519339.html

    THW in Castrop-Rauxel wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf

    CDU-Mitglied Annegret Steinbock weist beim Treffen des Integrationsrats in Castrop-Rauxel Vorwürfe zurück, Organisationen, wie das THW oder das DRK seien ausländerfeindlich

    Annegret Steinbock (CDU) nutzte die Einwohnerfragestunde: „Das THW hat sehr wohl Helfer mit Migrationshintergrund. Was das THW nicht hat, sind Menschen mit türkischen Wurzeln. Mit Ausnahme des IBKF und Ruziye Malkus hat kein Mitbürger mit türkischen Wurzeln um Aufnahme gebeten.“

    Im THW Castrop-Rauxel wirkt eine dunkelhäutige Kraftfahrerin sowie ein Helfer mit russisch-rumänischen Wurzeln mit. „Das sind Beispiele, dass sie ohne weiteres mitmachen können“, sagt auch Annika Nitschke, Pressesprecherin des THW-Landesverbandes. „Wir sprechen verstärkt Jugendliche mit Migrationshintergrund an und gehen auf die Menschen zu. Aber man muss die Bewerber haben . . .“

    Annegret Steinbock sprach auch das Integrationskonzept der Stadt an, nach dem das Integrationsbüro auf Vereine und Verbänden zugehen solle. „Integrationsbeauftragte Ayla Dalkilinc hat bis heute keinen Kontakt zum THW aufgenommen.“

    Ausschussvorsitzender Kubilay Corbaci beteuerte: „Wir suchen keinen Schuldigen, aber wir sehen das Problem fehlender Migranten in den Organisationen. Diese sollten daher bekannter gemacht und Übungen z. B. in den Gemeinden abgehalten werden.

  32. Ist jemand hier, der mir sagen kann, warum Horst Köhler tatsächlich sein Amt niederlegte?

    Das bisschen, das damls durchsickerte wie „Minderbeachtung seiner Person“ kann doch kaum für einen (Finanz)Spezialisten seiner Güte der tatsächliche Anlass gewesen sein.

    Sein Nachfolger hatte dann nicht einmal die Amtszeit, den ESM Vertrag zu unterzeichnen oder auch nicht.

    Mit Pfarrer Gauck, dem ehemaligen Herrn der Stasiunterlagen, haben wir nun einen Präsidenten, welcher sich durch die Tätigkeit an seinem ehemaligen Arbeitsplatz, der „Gauck Behörde“ ,erpressbar gemacht haben könnte…..

  33. Sweet Dreams

    Der neue Bundespräsident, der den wegen Annahme von Bestechungsgeldern in Höhe von einer Million Euro vom der Türkischen Religionsbehörde DITIB zurückgetretenen Joachim Gauck ablöste, begann seine Ansprache mit einem abgewandelten Max Fisch Zitat:

    „Wir haben Arbeitskräfte gerufen, und gekommen sind Kriminelle …“

  34. Man möchte sich am liebsten dafür fremdschämen, von solch hochpeinlichen xxxxx wie Gauck & Co. im In- und Ausland vertreten zu werden…

  35. Dieser Pfaffe hat es geschafft eine ganze Nation, die der Deutschen, vor der Welt in verruf zu bringen
    Zitat:“Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”
    – die Vorfälle sprechen aber eine ganz andere Sprache, nicht die politische Richtung der Täter ist BRAUN sondern deren Hautfarbe und die Haarfarbe schwarz . . .

  36. „Braune Mails“ kamen zurück mit dem Vermerk:
    „This is an automatically generated Delivery Status Notification.

    THIS IS A WARNING MESSAGE ONLY.
    YOU DO NOT NEED RESEND YOUR MESSAGE.
    Delivery to the following recipients has been delayed.“

    Ach so.

    Eine Anfrage an Frau Ferdos Fourudastan (Sprecherin von Gauck) bezüglich der Statistik, wonach auf Bahnhöfen und Straßen Menschen (von Deutschen) auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben, blieb natürlich unbeantwortet.

  37. Der SZ-Artikel ist doch prima, er transportiert doch genau die richtigen Inhalte und dürfte den einen oder anderen Leser zu Nachdenken bringen:

    Das sehen manche Bundesbürger ganz anders als ihr Staatsoberhaupt und viele haben ihm das auch geschrieben. Einhelliger Tenor der Briefe: Nicht die Ausländer würden von Deutschen verprügelt, sondern umgekehrt.

    Besonders schön:

    Es habe bei Gaucks Wahl „ein bisschen Hoffnung“ gegeben, dass ein Mensch mit Rückgrat in die Politik komme, schrieb einer – nun aber bleibe „nur noch Ekel“.

    Ekel – auch nicht schlecht. Bei mir macht sich inzwischen ein anderes Gefühl breit, wenn ich sein Bild oben sehe und lesen muß, wie er feige seine Aussagen zu Wulff/Islam und Sarrazin relativiert: Verachtung!

  38. „Mit dieser Agenda kann er…General der Heilsarmee werden“.

    Mit diesem „Lebenswandel“ garantiert nicht!

  39. Der Mann ist genau so eine Schande wie der Rest der Realitätsverdreherbande. Gesinnungsdikaturen, wie die anti-deutsche BRD, führen zwangsläufig zum moralischen und intellektuellen Verfall. Immer wieder hier auf PI drastisch dokumentiert, z.Bsp. wenn gegen die Freiheit demonstriert wird – oder der glorreiche Kotwurf auf Sarrazin. Lieber (Rechts-)Populist als Volksverräter !

  40. hat da tatsächlich jemand einen „braunen“ Brief geschrieben??? Auf braunen Papier und ist unser Präsi inzwischen Hellseher…. ?? 🙂

  41. Nicht nur in Österreich sind solche Vorfälle zu beklagen. Auf einfachen Rathausämtern muß jetzt schon Security eingesetzt werden. Das ist Personen wie Gauck zu verdanken, oder seinem Pedant – Heinz Fischer (Österreich).

    Iraner sticht Sozialamts-Mitarbeiter in Graz nieder
    Immer aggressiver verhalten sich Ausländer in Österreich, wenn es um ihre mutmaßlichen Sozialansprüche geht. … stach er einfach mit einem Messer auf den städtischen Beamten ein. Das benützte Butterfly-Messer verfehlte nur knapp den linken Lungenflügel.Der Iraner wurde bereits vorher wegen Aggressivität mit Hausverbot belegt

    Nach der Tat gab sich der verhaftete Iraner uneinsichtig. Bei der Einvernahme am Landeskriminalamt rechtfertigte er seine Bluttat damit, dass man auf einem Amt „nicht so mit Menschen“ umgehe. Offensichtlich glaubt er, dass das Ersuchen der zuständigen Beamten um die erforderlichen Unterlagen den Messerstich auf den Beamten rechtfertigt. In Österreich nimmt die Aggressivität von ausländischen Arbeitssuchenden und Sozialhilfeempfänger immer mehr zu.

    http://www.unzensuriert.at/content/0011529-Iraner-sticht-Sozialamts-Mitarbeiter-Graz-nieder
    http://www.unzensuriert.at/content/009621-AMS-Mitarbeiter-werden-h-ufig-bedroht

  42. Es soll Leute geben, die leben seit 30, 40, 50, 60, 70, 80 Jahren hier, wie lange lebt eigentlich Herr Gauck hier??

    Weiss der wie ruhig wir in den 60er und 70er und 80er Jahren hier gelebt haben??

    Wenn ich heute mit der U-Bahn fahre, meine ich ich bin in Kinshasa… ist das normal?? Und das sind keine Urlauber, nein das sind die Abzocker, Wirtschaftsflüchtlinge!

  43. dieser Bericht seitens der SZ zeigt, dass man bei direkter Kritik, an die Politik gerichtet, grundsätzlich immer unbedingt den sachlichen Ton wahren muss, was bei dieser Ungeheuerlichkeit schier unmöglich ist, zugegeben.

    Doch viele geben sich erst gar keine Mühe, sondern polemisieren natürlich was das zeug hält. Von Diplomatie nie was gehört..
    Man fühlt sich ja sooo im Recht dabei.
    Wie kurz gedacht….

    Genau diese Polemik wird dann benutzt, um vom Inhalt abzulenken. Wären alle Protesbriefe nur von sachlichen Argumenten geprägt, wäre die Angriffsfläche viel kleiner.

    Hört bitte auf, diese Angriffsflächen zu bieten!
    Polemische Spitzfindigkeiten dienen eher dem eigenen Ego und sind somit kontraproduktiv.

  44. Gauck ist es eigentrlich nicht wert, dass man sich noch weiter mit ihm hier beschäftigt!

    Er ist einfach nur hohl und lediglich ein Sprachrohr der linken Multi-Kulti-Kanaillen.

    Mir stinkt es, dass er auch von meinen Steuern leben darf.
    Und das bis in die Puppen durch den „Ehrensold“ für hohle Buntespräsidenten!

    *Ehrensold – schlapplach*

    Besser wäre Schandmaulsold!

  45. Es ist kein Fremdenhass, der die Bürger auf die Palme bringt. Es ist der Verrat unserer Werte, unserer Kultur und unserer Heimat, die von den Politschmarotzern betrieben wird. Egal welche Partei, egal welche Farbe: in den deutschland- und deutschenfeindlichen Aktivitäten sind sie sich alle einig.
    Wer so alt ist wie ich und die DDR in voller Blüte erlebte der weiss, welche Bedingungen damals ein Pfarrer erfüllen musste um überhaupt seinen Beruf ausüben zu dürfen. Spitzeldienst für die Stasi über die „Schäfchen“ war noch das mindeste…
    Und wenn eine Pfarrerstochter wie Angie sogar studieren durfte, weiss man bescheid, aus welchem Stall die Staatsratsvorsitzende kommt…
    Die „Deutsche Einheit“ ist nichts anderes, als der Anschluss der ehemaligen Bundesrepublik an die sozialistisch verseuchte Zone. Das war der Preis, den die Russen und die Alliierten Siegermächte verlangten. Und natürlich die Einführung des Euro.

  46. Sehr (ich weiß nicht was, geehrt auf keinen Fall) Herr Bundespräsident,

    weder Umschlag noch Tinte waren braun.

    Dies bestätigt einmal mehr, das sie dringend ihre G(a)uck-Gläser zum Brillendoktor bringen sollten.

    Damit sie künftig die Haarfarbe auch korrekt erkennen können, sollten sie auf die Tönung der Gläser verzichten. Ist die vielleicht braun? Das würde dann das Missverständnis mit Haarfarbe und Briefen erklären.

    Schönen Abend noch.

  47. Wie gesagt, gegen Gauck ist Münchhausen ein Waisenknabe. Mit dieser Lügerei kann er uns auch weismachen, dass im Januar in Deutschland die Freibäder voll sind und die Menschen unter der Hitze stöhnen, oder dass deutsche Rentner immer wieder in Neukölln türkische Jugendliche überfallen und ihnen Mobiltelefone und Geld abnehmen. Wenn dermaßen gelogen wird, dann ist doch damit auch alle Moral, alles Vertrauen, aller Respekt verspielt. Was denkt sich dieser Mann eigentlich? Und wieso redet das Prantl-Käsblatt von „braunen“ Briefen? Waren die mit „Heil Hitler“ unterschrieben? Es ist schon mehr als armselig, dass auf jegliche berechtigte Kritik nur noch mit übler Diffamierung reagiert wird.

  48. #41 AlterQuerulant (25. Jan 2013 17:14)

    Grüß dich! 😀

    Iraner bereichert Krefelder Sozialamt

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. …Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. 😯 Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. 😯 Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen. Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe.“ (Quelle: Landgericht Krefeld 2010)

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?44693-Landgericht-Krefeld-Iraner-verpr%C3%BCgelt-Sozialamt

  49. wie traurig, dass selbst die ach so fachkundigen Medien und Schmonzetten nicht wissen (wollen), dass:

    (wahrer)Patriotismus NICHT GLEICH Xenophobie ist!

  50. #47 Hirschhorn (25. Jan 2013 17:21)
    Was denkt sich dieser Mann eigentlich?
    ———————————
    Nichts!
    Ihm wird gesagt, wie er sich äußern muss!

  51. #37 Biloxi (25. Jan 2013 17:10)
    stimmt, ungewollt transportiert der SZ-Artikel eine Menge Infos für den, der zwischen den Zeilen lesen kann (ex-DDR-Bürger also automatisch….).
    Ich gehe davon aus, dass wirklich „braune“ Briefe nur im vereinzelt dabei sind. Der Rest sind wütend bis sachliche Rückmeldungen von ganz normalen Bürgern, die eine andere Wirklichkeit erleben als Gauck. Und die meisten sind auch mit vollem Namen und Adresse.
    Man wird Gauck das meiste davon wohl vorenthalten, da ist nämlich Multikulti-Ideologin und Gaucks Pressechefin Ferdos Forudastan vor.
    Aber wir müssen da trotzdem dranbleiben. Auf Dauer können solche Reaktionen nicht unterdrückt werden.
    Für uns heißt das: Bei jedem aufsehenerregenden Fall mit den üblichen Verdächtigen möglichst zeitnah bei Gauck anfragen, in aller Form, was es mit seinem U-Bahn-Spruch auf sich hat.

  52. Okay, ich akzeptiere, dass der Herr Bundespräsident eine andere Meinung zum Thema Ausländerkriminalität etc. hat als z. B. ich und offenbar viele Andere.

    Was man aber überhaupt nicht akzeptieren kann, ist, dass er seine Meinung zum Maß aller Dinge machen will und Andersdenkende als „braun“ – das ist die schlimmste Beschimpfung, die man in Deutschland überhaupt benutzen kann – verunglimpft.

    Freiheit, Herr Gauck, ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden!
    Ihr Volk muss sich von Ihnen nicht derart bodenlos beschimpfen lassen.

  53. #7 Nordfahrer (25. Jan 2013 16:28)
    „Ich , Vater von 5 Kindern -Die drei Grossen sind auf dem Gymnasium-habe keine Ahnung wie ich meinen Kindern das Verhalten und die Aussagen unserer Politiker noch erläutern soll !!!“

    Respekt! Meine Idee dazu: einfach die ganze Gechichte erzählen.Wenn die Kids die richtigen Informationen bekommen bilden sie erstaunlich treffsicher ihre eigene Meinung. Nach meiner Erfahrung ist dies dann keineswegs politisch korrekt. Schliesslich leben unsere Kinder direkt an der Friedensfront der täglichen Bereicherung. Ganz im Gegensatz zu den Polit- und Medienlügnern.

  54. #53 Sir Wilfrid (25. Jan 2013 17:25)
    Was man aber überhaupt nicht akzeptieren kann, ist, dass er seine Meinung zum Maß aller Dinge machen will und Andersdenkende als “braun” – das ist die schlimmste Beschimpfung, die man in Deutschland überhaupt benutzen kann – verunglimpft.
    ——————————
    Ich denke, dass er gar keine eigenen Meinung hat.
    Er ist nur zum Buntespräsident gewählt worden, weil man sich sicher war, dass er die Meinung der linken Kanaillen widergibt!

    Als Pastor war er auch schon daran gewöhnt, Bibel- und Liedertexte zu wiederholen!

  55. In gewisser Weise erinnert mich Gaucks Realitätswahrnehmung an die bizarren letzten Tage der DDR.
    Als bei den Geburtstagsfeierlichkeiten zum 40. Gründungstag im Oktober 89 im Palast der Republik (was für ein Name….) die angetretenen Gerontokraten Party machten, während zur gleichen Zeit ein paar Meter weiter die Massen „Gorbi, Gorbi“ skandierten. Erich und Michail stießen dabei feierlich auf das Wohl des Sozialismus und der DDR an.
    In Bellevue verkündet Gauck ein völlig andere Sicht als es jeden Augenscheinnahme, jede der schlecht gefälschten Statistiken und jeder Bürger belegt.
    Zwischen Palast der Republik (gewesen) und Bellevue sind nur wenige Meter Luftlinie, wie schräg.

  56. #52 Sir Wilfrid
    Wo Wähler als Ratten bezeichnet werden, ist es zu schlimmeren „braunen“ Anschuldigungen nicht weit.

  57. Fernsehtip für Herrn Gauck

    „Wir hatten 2011 rund 3.800 Salafisten in Deutschland. Im vergangenen Jahr waren es 4.500. Wir beschäftigen uns mit dieser Gruppe, weil sie sich auch als gewaltaffin gezeigt hat“, so Maaßen. „Das ist eine rapide wachsende Gruppe, die aus unserer Sicht gewaltaffin ist und die möglicherweise auch Einzelanschläge in Deutschland durchführen könnte.“
    so der Präsident des Bundesverfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen.
    http://www.presseportal.de/pm/6511/2404291/phoenix/mail

    (Ausstrahlung am Sonntag, 27. Januar 2013, 13.45 Uhr)

  58. ( Ableitung des „Fake-Zitats“ eines angeblichen
    Indianerhäuptlings )

    Erst wenn der letzte FR-Redakteur auf Hartz IV ist,

    wenn die ‚taz‘ pleite ist,

    die Süddeutsche vor der Insolvenz steht,

    dann werden die
    Links-Reaktionären-SchmierfinkInnen/(LRS) raffen,

    dass Migranten keine Zeitung lesen!

  59. #49 Hirschhorn (25. Jan 2013 17:21)

    Wie gesagt, gegen Gauck ist Münchhausen ein Waisenknabe. Mit dieser Lügerei kann er uns auch weismachen, dass im Januar in Deutschland die Freibäder voll sind und die Menschen unter der Hitze stöhnen, oder dass deutsche Rentner immer wieder in Neukölln türkische Jugendliche überfallen und ihnen Mobiltelefone und Geld abnehmen. Wenn dermaßen gelogen wird, dann ist doch damit auch alle Moral, alles Vertrauen, aller Respekt verspielt. Was denkt sich dieser Mann eigentlich? Und wieso redet das Prantl-Käsblatt von “braunen” Briefen? Waren die mit “Heil Hitler” unterschrieben? Es ist schon mehr als armselig, dass auf jegliche berechtigte Kritik nur noch mit übler Diffamierung reagiert wird.

    Sehr guter Kommentar! Danke!

  60. Ich hätte nie gedacht, dass man diesen Naussauer Wulff unterbieten kann.
    Ich habe mich geirrt.
    Gauck kann es.

  61. Wären alle Protesbriefe nur von sachlichen Argumenten geprägt …
    #46 rene44 (25. Jan 2013 17:17)

    … würden sie ihm genau so am Arsch vorbeigehen, und es hätte nicht einmal einen Artikel in der SZ gegeben. Vielleicht hätte er sich ja zu einem Floskelsatz herabgelassen wie: „Wir müssen die Sorgen der Menschen ernst nehmen“, und das wäre es dann auch gewesen.

    Ich kann mich noch daran erinnern, daß BuPrä Rau (kennt den eigentlich noch jemand?) einmal sogar eingeräumt hat, es gebe nicht nur Ausländerfeindlichkeit, sondern auch Deutschenfeindlichkeit. Blieb natürlich völlig folgenlos.

    Man wird Gauck das meiste davon wohl vorenthalten, da ist nämlich Multikulti-Ideologin und Gaucks Pressechefin Ferdos Forudastan vor.
    #51 johann (25. Jan 2013 17:23)

    Das kommt noch erschwerend hinzu! Und die wird ihm gerade nicht die „sachlichen“ Briefe weiterleiten, sondern eh nur die pöhsen: „Sehen Sie nur, Chef, wie die braune Brut wieder geifert.“ – „Ja, Ferdchen, wirklich schlimm. Da muß ich mich als Deutscher direkt ein bißchen vor Ihnen schämen.“

  62. Gauck, ab in die U-Bahn Berlins, Samstag morgens um 4 Uhr ohne Leibwächter! Dann kannst Du ja mit den „Diskriminierten“ kuscheln. Die stehen auf Dhimmis!

  63. #13 Mufti Dufti (25. Jan 2013 16:38)

    „Wir degradieren uns durch unser Wahlverhalten selbst zu Bürgern zweiter Klasse!“

    Richtig erkannt!

  64. Dieser Gaukler leidet echt an Realitätsverlust. Unfassbar sowas! Vielleicht sollte man mal eine Demo gegen ihn organisieren und seinen Rücktritt fordern? Je nachdem was er am 22.02 von sich gibt…

  65. Man stelle sich einmal vor, das Staatsoberhaupt von Japan oder von Großbritannien würde eine derartige Rede, in der die Realität auf den Kopf gestellt und das eigene Volk verunglimpft wird, halten.

    Undenkbar. Wie vermutlich in den meisten anderen Ländern dieser Welt auch.

  66. #52 Sir Wilfrid (25. Jan 2013 17:25)

    Die Formulierung „braune Briefe“ stammt nicht von Gauck, sondern von der SZ, wenn ich das richtig sehe. Die Überschrift von PI ist dann etwas mißverständlich.

  67. Ein Grund wieso ich täglich PI lese:
    Es erinnert mich daran das in diesem Land noch ein paar Leute leben die klaren Verstandes sind!

    Gauck darf sich leider nicht zu diesem elitären Kreis zählen.

  68. #67 Toytone (25. Jan 2013 17:56)
    Gauck, ab in die U-Bahn Berlins, Samstag morgens um 4 Uhr ohne Leibwächter! Dann kannst Du ja mit den “Diskriminierten” kuscheln. Die stehen auf Dhimmis!
    —————————–
    Hatte ich hier auch schon vorgeschlagen!
    Eine „Ehrenfreikarte“ für die Berliner U-Bahn mit der Auflage, dass er sie auch benutzen muss!
    Danach wäre er kuriert! 🙂

  69. Ich habe ihm auch geschrieben. Ich konnte meine Enttäuschung nicht für mich behalten.
    Eine Kopie meines Briefes ging auch an alle meine Freunde. Selbst sonst sehr zurückhaltende Freunde sagten mir, dass sie, als sie die Rede hörten, erst gedacht hätten, sie hätten sich verhört. Ich glaube, dass jeder , der auch nur ein wenig Ahnung von den Realitäten hat, enttäuscht von der Rede und der Umdrehung der Tatsachen war.

    Ich bin gespannt, ob ich eine Antwort bekomme. Meine Freunde haben mich schon danach gefragt.

  70. Wie soll ich mir so einen „brauen Brief“ eigentlich vorstellen?

    Ein Brief, der auf braunem Tonpapier verfasst wurde, oder eine E-Mail mit braun unterlegtem Hintergrund?

    Oder ist der „Braune Brief“ die orwell`sche Metapher für „Dinge, die Gauck nicht hören will“, weil sie nicht seinem verschrobenen Weltbild und den politischen Vorgaben entsprechen?
    Pfui.

    Man kanns nur wiederholen, Gauck darf sich gerne eine eigene Meinung bilden und ohne Personenschützer nachts die U-Bahnen durchstreifen.

    Mal sehen, welcher Braune unser Elfenbeinturm-Rapunzel Gauck die Fre**e poliert, weil er keine dunklen Haare hat!

  71. #57 johann (25. Jan 2013 17:31)

    Bei meinem Besuch seinerzeit in der ehemaligen DDR nannten die Einheimischen, äh Eingesperrten dieses Gebäude eher den Ballast der Republik oder auch Erichs Lampenladen 😉

  72. Verglichen mit heute, wußten die DDR-Bürger wenigstens, daß sie von morgens bis abends von Politik und Medien belogen werden!

  73. #71 Biloxi (25. Jan 2013 18:15)

    Vielen Dank für den Hinweis! Dann muss ich den Vorwurf deutlich abmildern (was mir als ehemaligem Gauck-Anhänger nicht schwer fällt; ich weiß, ich war ein Dummi).

    Wenn man den Artikel genau liest, ist aber eigentlich völlig unklar, was Gauck denn nun genau gesagt hat. Wörtlich zitiert wird er wohl gar nicht. Ich denke, inhaltlich bleibt es aber dabei, dass er auf Andersdenkende nur so reagiert, dass die halt noch dazu lernen müssen, so zu denken wie er. Das ist überheblich und wird „seinem“ Volk nicht gerecht.

  74. Die Absender jener Protestbriefe, die in einigermaßen zivilisiertem Ton abgefasst wurden, erhalten eine Antwort aus dem Präsidialamt, in der mitgeteilt wird, dass Gauck für ein Land arbeite, in dem „alle Menschen angstfrei leben und einander respektvoll begegnen“. Der Brief schließt: „Er hofft, Sie dabei an seiner Seite zu haben.“

    Ja, Wahnsinn, so ein schöner Standardbrief. Wie sagt doch der Volksmund so treffend: „Verarschen kann ich mich alleine.“ Sollte ich dem mal einen Brief schreiben, würde ich aber sehr darauf achten, auf keinen Fall in einen „einigermaßen zivilisierten Ton“ zu verfallen. Dann würde ich ja auch so einen Laberschrieb kriegen. 🙂

  75. Er ist eine der Bücklinge der EU-Krake. Jegliche mögliche Partei, die EU-kritisch ist, wir genauso als „braun“ beschimpft, wie die potenziellen Wähler – also die Mehrheit der Deutschen.
    Er gehört zu den EUphilen, die Europa in den nächsten Krieg stürzen.
    Das sollten wir ihm nicht vegessen.

  76. Lieber Herr Gauck!
    Da in letzter Zeit die Zahl der Asylantragssteller stark zugenommen hat, fehlen Unterkünfte. Das Schloss Bellevue ist sehr groß und sie werden sicherlich nicht die ganze Fläche benötigen. Setzen Sie ein Zeichen und machen Sie es zu einer Unterkunft für Flüchtlinge!
    Von den Zuständen auf Bahnhöfen der Republik machen Sie sich bitte selbst ein Bild, indem Sie abends und Nachts öffentliche Verkehrsmittel (bevorzugt in Westdeutschland und Berlin) nutzen. So sparen Sie auch noch CO2 ein. Und Ihre nächste Weihnachtsansprache wird viel näher an der Realität sein.
    Herzliche Grüße
    Ihr Bürger

  77. Armseliger Versuch von Gauck, seinen Kopf aus der medialen Schlinge zu ziehen.

    Die Nazi-Keule als Argument gegen Fakten ins Feld zu führen, zeugt von Einfallslosigkeit, Ahnungslosigkeit und politischer Verkommenheit.

    Wenn man ein Nazi ist, weil man die Wahrheit ausspricht, bin ich sowas von Nazi…

  78. Den Bundesgaugler kann mann in einen tüükischen Basar stellen, nach einer Stunde abholen und ihn fragen;… und er wird sagen:

    “ Klar,“ Alles“ echt, Abbibas, Gucci, Christian Dior; etc.;etc;…; alles Echt; ja,ja… man hat,mehr als die Hälfte hinter der “ Mauer „, gelebt!!!

    Nicht böse sein, der Gaugler weiß es nicht besser!!!

  79. #70 Biloxi (25. Jan 2013 17:54)
    ja, leider. Aber steter Tropfen höhlt den Stein äh Gauck. Vielleicht gelten deutsche Sprichwörter aber auch nicht mehr lange….

    Trotzdem: Zu den besagten Anlässen sachliche Briefe, wütend notfalls auch, das ist ein Weg. Immer den „Sorge bereitet mir auch“-Spruch vor Augen haben. Das wird in dieser Amtszeit nicht mehr los.

  80. #76 Mufti Dufti (25. Jan 2013 18:19)
    Verglichen mit heute, wußten die DDR-Bürger wenigstens, daß sie von morgens bis abends von Politik und Medien belogen werden!
    ——————————-
    Und sie hatten etwas zum Lachen.
    Nichts ist satirischer und komischer gewesen als Karl Eduard von Schnitzler!

    Kleine Kostprobe:

    http://www.youtube.com/watch?v=Kgw0_zMUh4g

  81. Mit der Brille sieht er Wulff schon recht ähnlich… wie in Kästners „Schule der Diktatoren“, wo der Diktator nach seinem Tod offiziell immer noch lebt, dargestellt von austauschbaren Marionetten.

  82. Und schöner Nebeneffekt: PI wird heute wohl wieder tolle Zugriffszahlen haben. Und dazu nach meinem viele neue nicks in den letzten Tagen, nicht schlecht.

    Vielleicht bricht ja doch irgendwann (frei nach Körner) das Volk auf und der Sturm los…….

  83. Wohl verspürt Gauck (Not my president!) eine Verantwortung gegenüber der dunkelsten Vergangenheit.

  84. Das Problem mit diesen Bundesgaucklern ist, die sind alle austauschbar!

    Richten sich nach dem Diktat von Parteien – wir sind nicht deren Volk!

  85. Herr Gauck, Sie haben in Ihrer Weihnachtsansprache 2012 im Zusammenhang mit Gewaltverbrechen in Deutschland von Haarfarben und Hautfarben gesprochen.

    Sie haben unterstellt, dass Menschen aufgrund “schwarzer Haare” und “dunkler Haut” Opfer von Verbrechen in Deutschland werden. Damit meinten Sie sinnbildlich Migranten aus anderen Kulturkreisen. Niemand bestreitet, dass Menschen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut schon einmal Opfer von Gewalt geworden sind.

    Aber haben Sie nicht einiges vergessen zu erwähnen?

    https://messerattacke.wordpress.com/2013/01/23/fazit/

  86. Der Pastor und die Pfarrerstochter sind erprressbar – und werden offensichtlich erpresst.

  87. #91 eo (25. Jan 2013 18:46)

    „Jaja,
    ich kenne
    keine Deutschen
    mehr – ich kenne nur
    noch Menschen in
    Deutschland.“
    —————–

    Vorsicht!
    Der Herr Bundespräsident weiß sehr genau zu unterscheiden zwischen Menschen und Nazis.

  88. Hat jemand Gaucks Autobiographie Winter im Sommer – Frühling im Herbst: Erinnerungen gelesen?

    Wenn man seine dort beschriebenen Einstellungen und Verhaltensweisen gegenüber der DDR-politik durchliest und dann mit dem vergleicht, was er heute von sich gibt, will man kaum glauben, daß es der gleiche Mann ist.

    Jemand hat mal gesagt „Macht korrumpiert. Von einem mächtigen Mann muß ich nicht mehr wissen, um sicher zu sein, daß er korrupt ist.“
    Das könnte sein. Als DDR-Pfarrer hatte er wesentlich weniger Macht als der Bundespräsident.

  89. Sie können reden was sie wollen, versuchen die Wahrheit beliebig zu verfremden, zu leugnen. Sie können uns als „braun“ diffamieren, als „Rassisten“ usw.
    Alles irrelevant!
    Das trifft mich nicht, denn ich weiß mich umgeben von vielen Gleichgesinnten!
    Denn: Am Ende siegt immer die Realität über die Utopie. Die Fragen sind nur: Was kostet es und wieviele Opfer müssen bis dahin erbracht werden.

  90. Gauck beschwert sich über “Braune Briefe”

    Na da muss man doch nachlegen und dem DM (Deutscher Michel) mal wieder ordentlich einen mit der Nazikeule überziehen. Verdient hat er es ja. Ausserdem hat man seit ca. 8 Tagen (fast) nichts mehr von unserem Thüringer Trio gehört.

    Die rechtsextreme Terrorzelle NSU war nach Überzeugung des Berliner Politikwissenschaftlers Hajo Funke kein Trio, sondern eine größere Gruppierung. „Es gibt klare Hinweise, dass der NSU aus mehr als drei Leuten bestand“, sagte Funke.

    Siehste.

    „Kanzlerin Angela Merkel muss das zur Chefsache machen“, sagte der Vorsitzende Kenan Kolat… Nötig sei außerdem ein Gipfel gegen Rassismus

    Na da haben wir doch Stoff genüg für die heutige AK und das DDR2-Journal.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113124389/Klare-Hinweise-dass-NSU-mehr-Mitglieder-hatte.html

  91. hat er sich jetzt auch noch die brille von „wulff“ geliehen,

    oder haben die beiden den gleichen brillenmacher?

  92. Bei Emails an George W. Bush gab es wenigstens eine höfliche Antwort, daß der President die Emails nicht selber lesen kann.

    Von der Regierung oder dem Bundespräsidenten gibt es nicht, außer vielleicht einer Veröffentlichung in der Zeitung.

    Nicht daß ich mich meines Briefes schämen müßte.

  93. #92 Wilhelmine (25. Jan 2013 18:47)

    Herr Gauck, Sie haben in Ihrer Weihnachtsansprache 2012 im Zusammenhang mit Gewaltverbrechen in Deutschland von Haarfarben und Hautfarben gesprochen.
    ————

    Und genau aus diesem Grunde wird er in die Annalen der Geschichte als

    „Der Weihnachtslügner“

    eingehen!!!

  94. Ich werde Hern Gauck am Wochenende auch schreiben und ihn fragen, was er eigentlich unter dem Begriff „Freiheit“ versteht, von dem er ständig schwätzt. Offenbar bedeutet Freiheit für ihn nicht die Freiheit des Andersdenkenden, sondern nur die Freiheit, seiner Meinung zu sein.

    Alle die nicht seiner Meinung anhängen, sind offenbar automatisch „braun“. Das bedeutert also für Herrn Gauck „Freiheit“.

    Früher hat er für Meinungs- und Pressefreiheit gekämpft, heute will er sie unterdrücken. Der alte Gauck würde heute den jungen Gauck verhaften und einsperren lassen, weil er gegen die vorherrschende marxistische Doktrin protestierte.

    Wie nennt man eigentlich so jemanden, der im Alter genau so wird, wie diejenigen, die er früher bekämpft hat, also vom Unterdrückten zum Unterdrücker, vom Verfolgten zum Verfolger oder vom Paulus zum Saulus?

  95. @ #16 AtticusFinch (25. Jan 2013 16:40)

    Braune Briefe? – Bei uns gab’s vor Ostern blaue Briefe für die Schüler, die in Gefahr waren, das Klassenziel zu verfehlen.

    Lehrer heißen jetzt Lernbegleiter!

  96. Für diese rückgratlosen Speichelleckern kann man nur Verachtung übrig haben. Und die in geballter Dosis!!

  97. @ #106 ps (25. Jan 2013 18:58)

    So ein Heuchler!

    Ein brauner Spross ist der Gauckler selber!

    Seine Eltern waren beide in der NSDAP.

  98. Vielleicht hat er die Briefe ja als Toilettenpapier benützt.So kann ich mir den Begriff braune Briefe nur erklären, ansonsten bin ich entsetzt über seinen Freiheitsbegriff.

  99. Sehr erfreulich: 2500 Briefe hat euer Präsident erhalten! Ja, so eine Weihnachtsbotschaft wird halt noch zur Kenntnis genommen…

    Mit #1 RechtsGut   (25. Jan 2013 16:20) : Jetzt aber weiter so! Auch wenn ihr (noch) keine Partei wie die SVP habt, das „Volk“ muss sich zu Wort melden und darf sich nicht einfach alles gefallen lassen! Deshalb können – zum Glück – Geld und Manipulationen in den Medien nicht andauernd Wahrheiten verdrehen und Ungerechtigkeiten zudecken!

    Wenn ein Politiker in einer gerechten Sache das Volk hinter sich weiss, bringt er die Gegenseite gewaltig ins Trudeln – auch wenn er allein bleibt und angegriffen wird. Ein hübsches aktuelles Beispiel aus der Schweiz: Die von Ständerat Minder quasi im Alleingang durchgezogene Initiative gegen die Abzockerei wird in breiten Teilen der Bevölkerung unterstützt (Abstimmung am 3. März 2013):

    http://www.blick.ch/news/politik/65-prozent-fuer-minders-abzocker-initiative-id2182884.html

    Damals, bei der Initiative gegen die Minarette, war es noch krasser: Die Regierung, alle Parteien (ausser der SVP und der EDU) und die Kirchen waren dagegen… Hier versuchten Regierung und Parlament, durch Hinauszögern das Anliegen zu verwässern. Habgierige Topmanager haben aber dazu beigetragen, dass das Volk nicht eingeschlafen ist…

  100. #34 rasmus (25. Jan 2013 17:01)

    Ist jemand hier, der mir sagen kann, warum Horst Köhler tatsächlich sein Amt niederlegte?

    Horst Köhler und Thilo Sarrazin waren zusammen im Finanzministerium tätig als an den Stabiltitätskriterien für den Euro gebastelt wurde. Sie sind, was das betrifft, einer Meinung. Köhlers Abdankung fiel in die Zeit, wo es anfing, dass Eil-Abstimmungen zur Eurorettung im Bundestag stattfanden. Er kriegte die Pamphlete per Eilbote zur sofortigen Unterschrift rübergereicht.

    Er hat es nie gesagt, aber ich denke, dass er sich nicht mit diesen Rettungspaketen weiter versündigen wollte.

  101. Die Akte Gauck

    Joachim Gauck – ein der Freiheit verpflichteter Demokrat und Lehrer des Volkes?

    Ein politischer Lebenslauf

    Der nunmehr 72jährige mecklenburgische evangelische Pfarrer Joachim Gauck wurde erst seit 1989/90 über Rostock hinaus als Politiker bekannt.

    Er war während der Existenz der DDR entgegen ständiger eigener Behauptung und deren Kolportage durch die etablierten Medien kein ernsthafter Kritiker ihrer gesellschaftlichen Ordnung.

    Beide Eltern Gauck waren treue Gefolgsleute der Faschisten und traten frühzeitig der NSDAP bei (Mutter Olga 1932, Vater Joachim 1934).

    Sie zählten zu den „Alten Kämpfern“, werden aber von Gauck bestenfalls verharmlosend als „Mitläufer“ bezeichnet, wenn er über diese Frage überhaupt etwas sagt

    Nach der Niederlage Deutschlands wirkte die faschistische Einstellung der Eltern weiter und beeinflusste den heranwachsenden Joachim Gauck entsprechend.

    http://duckhome.de/tb/archives/9897-Die-Akte-Gauck.html

  102. Verglichen zu dem, was die Süddeutsche sonst absondert, ist der Artikel allerdings noch relativ harmlos gehalten und zwischen den Zeilen kann man durchaus lesen, dass Gauck mit seiner Aussage doch etwas neben der Realität lag.

  103. Dieser Mann, nach der pro-türkischen Katastrophe namens Wulff zunächst mit allerhand Beifall bedacht, ist eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Und wieder einmal haben wir zu lernen, daß eine Enttäuschung eine Ent-Täuschung, d. h. eine ans Ende gekommene Täuschung im Wortsinn ist.

    Ein Präsident, der vorrangig „Integration“ zum Schwerpunkt seiner Amtszeit macht, der hat damit sein Amt, Präsident aller Deutschen sein zu wollen, zu großen Teilen aufgegeben, um letztlich, sei es gewollt oder ungewollt, ein anderes Volk an die Stelle des eigenen zu setzen.

    Der Traum des geradezu selbstverliebten Wendegewinnlers Gauck wird in die Irre führen und eines Tages als schillernde Seifenblase zerplatzen. Daran wird auch sein Jammern über so genannte „braune Briefe“, hinter dem er seine eigene Faktenresistenz und elfenbeinturm-typische Unkenntnis der Lage nur mühsam verbergen kann, nichts ändern.

    Wir brauchen

    1. eine Regierung, die zum Wohle des eigenen Volkes regiert und auch einmal zur Kenntnis nimmt, was „da unten“ überhaupt in der Realität vor sich geht;

    2. solche Parteien, die, allein um dieses Wohl besorgt, miteinander demokratisch um den besten Weg ringen; jedoch brauchen wir

    3. einen solchen Bundespräsidenten nicht.

    ——

    Anbei: Daß nun die „Süddeutsche“ den Inhalt diverser Schreiben weidlich für ihre eigene, Fremdenhaß unterstellende Propaganda ausschlachtet und zusammenklittert, was nicht zusammengehört, ist für derlei Blätter typisch und sollte nicht weiter verwundern. Allerdings ist es wohl nicht nur für mich ein Drama, sehen zu müssen, wie der offensichtlich rüde und unhöfliche Ton mancher Schreiben, der mitunter an eine Kloake erinnert, den Inhalt von vorn herein diskreditiert und damit dem Gegner wieder einmal Steilvorlagen erster Güte geliefert hat.

  104. # 86 Moha – Mett

    Was hier und heute in diesem meinem Land politikseits veranstaltet wird – bis hoch ins Präsidentenamt – spottet jeder Beschreibung und jeder Satire, wer weiss etwas über Horst Köhlers tatsächlichen Grund seines Rücktritts ??

  105. Allmählich habe ich den Eindruck, dass Gauck ein Wolf im Schafspelz ist. Aufgrund seiner Äußerungen ist ihm jedenfalls nicht über den Weg zu trauen.

  106. 1/2 OT

    „Die Geister, die auch die CDU rief: Linksautonome attackieren in Leipzig den CDU-Oberbürgermeister-Kandidaten

    Etwa 30 Linksradikale haben gestern Nachmittag den Infostand des Leipziger OB-Kandidaten Horst Wawrzynski (60) im Stadtteil Connewitz attackiert. Die Angreifer warfen mit Wasser gefüllte Luftballons und Schneebälle. Außerdem versuchten sie, den Stand umzukippen.

    Noch-Polizeipräsident Wawrzynski tritt bei der Oberbürgermeisterwahl an diesem Sonntag als unabhängiger Kandidat mit Unterstützung von CDU und einem Bürgerbündnis an.

    Sicherheit und Ordnung ist ein zentrales Thema seines Wahlkampfes – und der „Kampf gegen Rechts“.

    Nun hat die CDU hautnah erleben dürfen, welche politische Gewaltszene sie eigentlich bekämpfen müßte, die aber stattdessen von der CDU-geführten Staatsregierung mit Fördermillionen im „Kampf gegen Rechts“ gepäppelt wird…“

    http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/30-personen-greifen-wahlkampfstand-von-horst-warwrzynski-in-leipzig-connewitz-an/r-polizeiticker-leipzig-a-171679.html

  107. Jeden Tag lesen über 50000 Leute PI. Wenn 20000 davon Herrn Gauck einen höflichen Brief schreiben dann kann er das doch nicht mehr ignorieren. Man kann, auch wenn es schwer fällt, ihm in freundlichen Worten schildern was wir täglich erleben. Das macht es dem Grüßaugust schwerer die Schreiber in die braune Ecke zu stellen.
    Ich werde am Wochenende einen Brief an Herrn Gauck
    schreiben. Für den Fall das ich eine Antwort bekomme werde ich wieder antworten und alles noch einmal schildern. Die Mühe mache ich mir.

  108. Gauck hatte sich in der DDR mit den „Oberen“ arrangiert und er tut es jetzt hier.
    „IM Erika und IM Larve werden das Land schon schaukeln“.

  109. Jetzt schlägt es aber wirklich dreizehn. Man kann eigentlich kaum deutlicher seinem Volk sagen, was man von ihm hält, wenn man will daß es seine Mentalität ändert. Wenn schon einer aus der Ex-DDR nicht verstehen will was das für Folgen hat, dann ist Hopfen und Malz verloren. Wofür bezahlen wir diese Figuren eigentlich? Ich fühle gerade einen ziemlich braunen Brief an die Oberfläche steigen. Dazu kriegt er ein Grundlehrbuch über Demokratie auf Teletubbie-Stufe mitgeschickt, falls ich sowas finde. Ernie und Bert dürften noch etwas zu hoch sein.

  110. Was fällt diesem anmaßendem Gockel und Polygamist ein, mein ernstgemeintes Schreiben als „Braunen Brief“ abzukanzeln. Ich bin empört. So geht man doch nicht mit seinem Mitmenschen um!

  111. Wir müssen versuchen ihre Gedankengänge zu verstehen. Die Maxime ist Rassismus, den sie Antirassismus nennen. Natürlich wählen sie einen Oberrassisten zum Oberboss.
    Gauck stört Gewalt in U-Bahnhöfen. Das hätte er sagen können. Er diskriminiert aber sofort nach Rassen, genau entgegengesetzt der eindeutigen statistischen Verteilung, die ihm bekannt sein dürfte. Warum?
    Ich denke, er kann nicht anders. Es ist genau wie beim Islam und anderen Sekten, eine religiöse Unterwerfung. Der weisse Mann ist schlecht, heißt die Losung.
    Egal um welches Thema es geht, sie kommen immer mit ihrem Rassismus.
    Ein schwer Islamkranker, der einen komplexen Sachverhalt nicht begreift, sagt einfach, das ist unislamisch, und fertig.
    Ein Rassist, der einen komplexen Sachverhalt nicht begreift, sagt einfach, das ist rassistisch. Damit ist für ihn die Sache endgültig abgehakt.
    Aus irgendeinem Grund törnt es viele Menschen an, mit Mauern im Gehirn rumzulaufen. Das Ergebnis sind die engstirnigen, spießigen, kleingeistigen, langweiligen LINKEN.

  112. Ich denke, Bart Simpson wäre jetzt so zu sehen:

    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.
    Ich darf nicht schreiben, was ich denke.

  113. #119 Lady Sonja (25. Jan 2013 19:23)
    Allmählich habe ich den Eindruck, dass Gauck ein Wolf im Schafspelz ist.
    ——————————
    Eher ein Glibberlkasper in einer Kaulquappenhaut!

  114. #129 unverified__5m69km02 (25. Jan 2013 19:38)
    Braucht Deutschland einen Gauck ?
    ——————————–
    Ja – als abschreckendes Beispiel!

  115. Nazieltern und Söhne und lange, verworrene Wege

    Vater und Mutter Gauck rechneten sich wohl ebenfalls dem groß- und bildungsbürgerlichen Milieu des mecklenburgischen Mittelstädtchens zu, das Rostock vor seinem Aufstieg zur realsozialistischen Großstadt war. Beide waren langjährig bewährte Nazis. Auch Vater Gauck wurde verurteilt (Warum? Spionage? Kriegsverbrechen? Schweigen.) und kam in Haft.

    http://opablog.net/2012/02/28/nazivater-und-sohne-und-lange-verworrene-wege/

  116. #124 Der blonde Hans (25. Jan 2013 19:26)
    Ich werde am Wochenende einen Brief an Herrn Gauck schreiben.
    Die Mühe mache ich mir.
    ——————
    Vergebene Liebesmüh!
    Den ändern Sie nicht!

  117. Meiner sehr persönlichen Meinung nach halte ich Joachim Gauck NICHT
    für das Amt des Bundespräsidenten geeignet.

    Allein die Tatsache,
    dass seine Eltern beide NSDAP-Mitglieder waren, macht ihn für dieses Amt in der heutigen Zeit ungeeignet.

  118. #119 Wilhelmine (25. Jan 2013 19:10)
    Joachim Gauck – ein der Freiheit verpflichteter Demokrat und Lehrer des Volkes?
    ——————————-
    Er macht das Volk noch leerer!

  119. #139 Wilhelmine (25. Jan 2013 19:44)
    Meiner sehr persönlichen Meinung nach halte ich Joachim Gauck NICHT für das Amt des Bundespräsidenten geeignet.
    ——————————-
    Als Buntespräsident braucht man auch keine besondere Eignung!
    Man muss nur lieb sein, immer nett grüßen und nachplappern!

  120. Werde unserem lieben Bundespräsidenten meine Erlebnisse mit unseren muslimischen Mitbürgern
    schreiben,die ich schon öfters in München hatte.

    An unserem Stand der“Freiheit“,wurde man bedroht,bespuckt,als Christenschlampe, Hure usw.
    bezeichnet.

    Bin gespannt,was ich für eine Antwort erhalte?

  121. Diese 2 veröffentlichten Briefe haben bei mir eine „Gänsehaut“ hervorgerufen. Da sind zwei Bürger (Deutsche) die sich wirklich Sorgen um ihr Land und ihre Heimat machen.

    Die Reaktion von Herrn Gauck, oder vom Bundespräsidialamt wundert mich aber nicht im geringsten.

    Auch ich als CH-in habe im Juli 2012 Herrn Gauck eine e-mail zukommen lassen und ihn gebeten, diesen diktatorischen ESM-Vertrag nicht zu unterschreiben. Weil dieser Vetrag eindeutig die Demokratie und die Souveränitat der EU-Mitgliedstaaten in Frage stellt.
    Nun als Antwort bekam ich unter anderem folgenden Brief. Hier ein Auszug, ich zitiere:
    „Seine Haltung zu Europa hat Bundespräsident Joachim Gauck mehrfach verdeutlicht. Gerade in der Krise sollten wir mehr Europa wagen. Die aktuellen wirtschaftlichen und finanziellen Probleme dürfen uns nicht den Blick darauf verstellen, worum es bei unserem gemeinsamen Projekt Europa geht: um Frieden und Freiheit, um Partnerschaft und Solidarität. Für ein starkes, leistungsfähiges Europamüssen alle Mitgliedstaaten die gemeinsamen Vereinbarungen* und die gemeinsamen Regeln einhalten. Gemeinsam sollten wir mit unseren Partnern an der Lösung der Probleme arbeiten, auch im eigenen Interesse: Deutschland wird es auf die Dauer nur gut gehen , wenn es Europa gut geht.“
    Zitatende.
    Seit diesem Brief habe ich gemerkt, dass dieser Politik-Elite nicht beizukommen ist. Und dass sie ihren „Weg“ weitergehen wollen, auch wenn es zum Schaden des eigenen Volkes ist.
    Deshalb habe ich mich zwar aufgeregt über die Weihnachtsrede von Herrn Gauck, habe aber nichts dazu geschrieben. Denn ich wollte mir persönlich weitere Enttäuschungen von diesem Herrn ersparen.

    Es bewahrheitet sich wieder einmal folgendes Sprichwort:
    „Wasser predigen und Wein saufen“

    Und dass Herr Gauck immer noch verheiratet ist und jetzt im Konkubinat lebt, geht mir sowieso auf den „Strich“.
    Wieso ein BP nicht in der Lage ist, klare Verhältnisse in seinem Privatleben zu schaffen verstehe ich sowieso nicht. Für mich persönlich würde das nie in Frage kommen…..

    PS: den Brief vom Bundespräsidialamt werde ich natürlich wie ein „Kleinod“ hüten.
    Man weiss ja nie…… :mrgreen:

  122. # 112 Al Harbi

    Danke für die Antwort.
    So ähnlich kann es gewesen sein.

    Ich werde noch ein wenig weiter fragen und suchen.

  123. Sind wir doch mal ganz ehrlich, wer will denn freiwillig für dieses verlotterte Multikulti-Links-Medien-Gender-Homo-Abtreiber-Ehrlos-Volk ein Bundespräsident sein…???

    Das Deutsche Volk hat genau das bekommen was es verdient.

  124. JAWOLL !!!

    Wir schreiben das Jahr 2013 und Gauck hat die feuchten Träume der 68er endlich wahr werden lassen.

    Die Wahrheit ist nun ein Nazi und kommt aus dem braunen Sumpf !!!

    Das ganze hat nur noch einen Haken. Das Stimmvieh will sich irgendwie nicht mit dem Gedanken abfinden.

    Was nun Herr Gauck ???

  125. #112 Al-Harbi (25. Jan 2013 19:04)

    #34 rasmus (25. Jan 2013 17:01)

    Ist jemand hier, der mir sagen kann, warum Horst Köhler tatsächlich sein Amt niederlegte?
    (…)
    Er hat es nie gesagt, aber ich denke, dass er sich nicht mit diesen Rettungspaketen weiter versündigen wollte.

    Hans-Olaf Henkel (gut bekannt mit Köhler) meint in seinem Buch „Rettet unser Geld“ (etwa, sinngemäß): Köhler wurde wohl „gezwungen“, einen Vertrag zu unterschreiben – und dies – und die Art wie’s wohl ablief, konnte er wohl mit seinem Gewissen nicht vereinbaren – und trat dann (aber aus anderen, vorgeschobenen Gründen) zurück. Seine offiziell genannten Gründe fand Henkel nicht glaubwürdig.

    —–

    …und Vera Lengsfeld schreibt am 30.10.2011 über o.g. Henkel-Buch:

    „(…) Die im Maastricht-Vertrag festgelegten Handelsdefizitgrenzen von drei Prozent wurden schon über hundert mal überschritten, ohne das es zu den festgelegten Sanktionen gekommen wäre. Auch die Vereinbarung, dass die Verschuldung eines Staates 60% des Bruttoinlandproduktes nicht überschreiten darf, wird von den wenigsten Staaten eingehalten. Der schlimmste Fehler war, dass Bundeskanzlerin Merkel in der Nacht vom 8./9. Mai 2010 die vom ehemaligen Bundespräsidenten Köhler in den Maastricht–Vertrag geschriebene No-Bailout-Klausel, nach der Mitgliedsstaaten nicht für die Schulden anderer Mitglieder haften, fallen ließ. Der Bundespräsident unterschrieb an einem Sonnabend das Gesetz, das seine Formel außer Kraft setzte und trat am folgenden Montag aus vorgeschobenen anderen Gründen zurück.“

  126. Wir brauchen keinen Bundespräsidenten. Die Zeiten sind vorbei. Sinnloses Gelaber. Alles nur Kaspertheater. Wir brauchen handelnde Personen und keine Pseudokaiser.

  127. Ich halte mich für gewöhnlich immer zurück. Ich bin jetzt auch schon lange dabei, wenn auch nur passiv. Aber die Äußerungen unseres Gaucklers machen mich nicht wütend, sie verletzen mich. Ich wurde von einem Moslem mehrfach vergewaltigt und krankenhausreif geprügelt. Ich habe dort Schächtungen in der Badewanne erlebt und weitere Details möchte ich und kann ich nicht beschreiben. In meinen Augen war es damals eine moderate muslimische Familie. Das war 1998… Seitdem bin ich ein gebranntes Kind und ich habe keine positive Erfahrung mehr gemacht, was diese Menschen angeht. p.s. Dabei bin ich „multikulti“ erzogen worden.

  128. Gauck ist eben, was selbst von uns manche nicht erkennen wollten, weil sie sich von dem haben blenden lassen, kein Präsident des deutschen Volkes, sondern- der Grund warum er ein unkritischer Abnicker und Unterschriftenautomat von des Establisments Gnaden ist- ein Präsident der Altparteien, der Minderheiten, der Lobbyisten, der Banken, der Eurokraten.

    Wie soll man denn von so einem, der nichts anderes als eine Marionette derer ist, die ihr eigenes handeln und Fehlentwicklungen unverschämt als „alternativlos“ hinstellen, erwarten, dass er sich für die Interessen des Volkes einsetzt. Das wäre, was nur logisch ist, ein Widerspruch, denn- um ein Bespiel zu nennen- die „alternativlose“ Rettung von Pleitestaaten und das schwachsinnige Festhalten am Euro ist NICHT im Interesse des Volkes, sondern im Interesse weniger, wie eben der Eurokraten, der Altparteien-Bonzen.

    Das zeigt zudem auch, weshalb dieses Amt praktisch überflüssig ist, dass er nicht unabhängig und überparteilich ist, denn sonst wäre er nicht eine solche Marionette, ein Phrasendrescher, der sein Blabla aus der selben Ecke hat dem er so nahe steht.

    Als Deutscher kommt man sich- Hut ab deswegen auch vor denen, die das nicht mehr kritiklos hinnehmen- als Stimmvieh hier vor, als Melkkuh der Nation, der nur noch zum Klappe halten, bezahlen und konsumieren gut genug ist. Aber wehe der denkt mal selber, schaltet seinen Verstand ein und lässt sich von der Volksverdummungsunterhaltung nicht ablenken- dann gibt’s sofort Dresche mit der Nazi-Keule.

    Die Reaktion von Gauck, von dem man erwarten könnte, dass er die Sorgen und Nöte der Bürger/innen ernst nimmt, zeigt einmal mehr, dass er und seine Genossen nicht nur keine Argumente haben, sondern auch üble Realitätsverweigerer sind, die bezüglich der Probleme wegschauen und lieber versuchen andere mundtot zu machen, die nicht die Augen vor der Realität verschließen wollen. Dass einer wie Gauck zudem die Realität so sehr verdrehen muss wie in seiner Weihnachtsansprache, zeigt, wie sehr diese Herrschaften bereits am Ende mit ihrem Latein sind- Diffamieren, die üblichen Keulen reichen offenbar nicht mehr allein aus.

  129. Gauck dann such‘ Dir ein anderes Volk!

    Am besten steigen Euere Heiligkeit in Berlin in die U-Bahn Richtung „Südland“. Falls Euere Bundesheiligkeit die ersten Stationen unversehrt in den späten Abendstunden überstehen, steigen Sie einfach am neuen Berliner Flughafen aus und fliegen in ein islamisches Land Ihrer Wahl.

    Dort kann sich Euere Bundesheiligkeit dann als christlicher Priester outen und mit seiner Mätresse – ähm „First Lady“ (prust) Champus saufen und im Bikini öffentlich am Strand die Bibel lesen.

    Nicht vergessen, die Steuergelder von diesem braunen Volk mitnehmen!

    Wer hat Chefnazijäger eigentlich gewählt???

  130. „Braune Briefe“, soso.

    Die SZ möge mir bitte mitteilen, wo in diesen Briefen ein Führerstaat gefordert wird. Wo dort die Herrschaft der germanischen Rasse über die slawische propagiert wird. Wo dort Juden, Schwulen und geistig Behinderten das Lebensrecht abgesprochen wird. Wo dort die westliche Zivilisation als dekadent beschimpft wird. Wo dort die Unterwerfung des Einzelnen unter die Volksgemeinschaft gefordert und Krieg gegen andere Länder propagiert wird.

    Ach so, jetzt kapiere ich’s: In diesen Briefen wird einfach nur die Wahrheit gesagt, ohne sich darum zu kümmern, ob diese politisch korrekt ist. Klar, das ist natürlich gaaaaanz kackebraun.

    Mir wird nur noch schlecht dabei, wie Menschen, die einfach nur in ihrem eigenen Land in Frieden leben wollen und es satt haben, belogen zu werden, in die Nähe von Schwerstverbrechern gerückt werden.

  131. an #6

    Wird Herr Gauck auch die Angehörigen von Jonny K. empfangen, der von türkischen Verbrechern auf dem Alexanderplatz ermordet wurde? (Die Täter laufebn noch immer frei herum. An die Türkei wurde meines Wissens nicht einmal ein Auslieferungsbegehren gerichtet.) Jonnys mutige Schwester könnte Gauck sicher sehr klar verdeutlichen, was hier im Staat gegen die muslimischen Integrationsverweigerer versäumt wird. Bei Anne Will haben sie und auch der beherzte Jugendrichter und Kollege von Richterin Kirsten Heise, sehr deutlich gesagt, was hier in Deutschland gegen verbrecherische Türken und Araber zu tun sei. Doch grün-links-rote Politik verhindert das und versucht, Kritiker der muslimischen Gewalt in die Nazi-Ecke zu stellen.

  132. Das wirklich Interessante an diesem Vorgang ist, dass er erneut aufzeigt, wie sehr die „Qualitätsmedien“ auch operativ(!) in den „Kampf gegen Rechts“ eingebunden sind.

    Da landen einfach mal persönlich an den BuPrä adressierte Briefe einfach so bei SZ. Wäre früher ein undenkbarer und unglaublicher Vorgang gewesen; heute scheint es so selbstverständlich, dass sich keiner darüber aufregt.

  133. der Herr Präsi plant halt sein Wiederwahl und geht dabei zu Recht davon aus , dass diese ohne die Zustimmung der Mehrheit (das sind dann nämlich die Migranten) nicht möglich sein wird. — Und ohne die Zustimmung von Herrn Özdemir wird nichts laufen. —

  134. OT: OT: OT:

    Die Vorsitzende des WDR-Rundfunkrats, Ruth Hieronymi, bedauert den Rücktritt von WDR-Intendantin Monika Piel.
    Köln (dts) – Die Mitteilung, die sie sehr bedaure, sei für die überraschend gekommen, sagte Hieronymi der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). Piel habe ihr gesagt, dass sie persönliche Gründe dazu bewogen hätten. „Das respektiere ich“, so Hieronymi.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=255623&i=opkkgg

    Vielleicht deswegen ❓

    Streit um Zwangsabgabe für ARD und ZDF
    Gutachten: Rundfunkgebühr ist verfassungswidrig

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/streit-um-zwangsabgabe-fuer-ard-und-zdf-gutachten-rundfunkgebuehr-ist-verfassungswidrig_aid_906007.html

  135. Noch ein Absatz aus einem Artikel über Köhler von Henkel im Handelsblatt vom 10.09.2012:

    Die „No-Bail-Out“-Klausel wurde vom damaligen Finanzminister Theo Waigel und seinem Staatssekretär Horst Köhler (1992) gegen französische Widerstände durchgesetzt. Sie war die Brandmauer zwischen dem deutschen Steuerzahler und ausgabefreudigen Politikern in anderen Ländern der Eurozone. Horst Köhler hatte noch als späterer Präsident des Sparkassenverbandes und als Präsident des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf die Bedeutung dieser Brandmauer hingewiesen. Obwohl er dafür bekannt war, akribisch alle Gesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu überprüfen und sehr zum Ärger der Bundesregierung auch einige zurückwies, unterschrieb er dieses höchst umstrittene Gesetz in aller Eile. 36 Stunden später trat er als Bundespräsident aus persönlichen Gründen zurück.

    —————————–

    Tja, ich denke, er musste seine gegen großen Widerstand gebaute „Brandmauer“ dann unter immensem Druck höchstpersönlich einreißen . . .

    Ich könnte da auch nicht mehr in den Spiegel schauen.

  136. #130 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Jan 2013 19:27)
    Man kann eigentlich kaum deutlicher seinem Volk sagen, was man von ihm hält,

    Eine türkische Integrationsministerin erklärt dreist vor laufender Kamera, Deutschland wurde nach dem Krieg von den Gastarbeitern wiederaufgebaut und ein aus der DDR stammender, ehemaliger „Bürgerrechtler“ behauptet dreiste Unwahrheiten.
    Nein, man kann den verbliebenen 20 Millionen Arbeitnehmern und Beitragszahlern nicht mehr deutlicher ins Gesicht spucken.

  137. Es gibt nur eine Lösung für das Dilemma um das Amt des Bundespräsidenten:

    Die Errichtung einer konstitutionellen Monarchie!

    Die Liste von unfähigen, unwürdigen Bundespräsidenten, die in Hinterzimmern ausgekungelt werden, wird immer größer.

    Georg Friedrich Prinz von Preußen wäre ein würdiger Repräsentant Deutschlands!

  138. Wie Informationen der „Masse“ zugänglich machen?

    Es existiert kein Faktenproblem sondern ein Fakten-Vermittlungs-Problem.

    Und wenn die Medien z.B. die Hauptschuld tragen, und „wir“ und uns dann tausende Male wiederholen, dann ist das sicher faktisch nicht falsch, aber da wie keine 1000 Jahre Zeit mehr haben nicht besonders ökonomisch.

    Also da das „was“, die Fakten unbetritten sind, müssen „Wir“ Wege finden, dass „wie“ der Vermittung der Fakten zu finden.
    Ein Punkt wäre sicherlich eine komprimierte Darlegung in eine allgmeimverständliche und ansprechende Sprache. Quasi eine Bild-Zeitung auf Fakten-Niveau.

    Die Art und Weise der Didaktik spielt sicher nicht nur im Schulunterricht eine große Rolle.

    Hier noch ne kleine Inspirationsquelle:

    http://www.wissen-schaft.org/storage/files/konzept/14d1eee737e13456f28df73f6d933578.pdf

  139. Gauck ist nicht (mehr) mein Bundespräsident! Hätte nach Wulff nicht gedacht, in so kurzer Zeit ein zweites Mal von der höchsten moralischen, politischen Instanz dieses Landes enttäuscht zu werden. Für mich kann dieses Amt auch beerdigt werden.

    Wünsch Gauck den gleichen Abpfiff zum Ende seiner Amtszeit wie dem Schnorrer Wulff.

    http://www.youtube.com/watch?v=pBdhWVSa890

    Ich habe fertig.

    XXZ

  140. Wir brauchen endlich handelnde, charismatische „Voran-Geher“ in einer neuen Partei mit dem schlichten Namen : DVP !

    Etwa 70 000 User hier bei PI täglich wären die Stammmitglieder dieser neuen Partei!

    Ständig liest man hier chaotische politische Zustandsberichte über den Islamismus, sicherlich
    aufgrund der sehr guten Informationsaktivität der Experten Mannheimer und Stürzenberger !

    Aber das reicht nicht um endlich einmal positive Nachrichten hier auf PI lesen zu können!

    Mehr als ein müdes Lächeln, ähnlich wenn man die
    Zeugen Jehovas werben sieht kommt bei diesem
    „Aufbegehren “ gegen das System nicht auf!

    Allmählich beginnt die Zeit knapp zu werden wenn jetzt sogar von einem Bundespräsidenten Angriffe gestartet werden gegen ihre Meinung sagende ganz normale Bürger und Bürgerinnen !

  141. KÜCHENMEISTER übernehmen sie: Jede Wochen einen „Thementag“ in Sachen Islamromanze. Weil: das interessiert den „Bürger“, das trifft ihn – zurecht!

    Hagen? – ?Fotos aus einem Überwachungsfilm haben in Hagen (Nordrhein-Westfalen) einen Vergewaltiger überführt! Jetzt sitzt Recep K. (28) vor Gericht und schweigt.

    Die Aufnahmen zeigen, wie ein Mann nachts an einer Haltestelle eine Frau trifft, nicht von ihrer Seite weicht und sie verfolgt. Dann sieht man knapp 24 Minuten nichts mehr. Plötzlich taucht dieser Mann wieder auf – allein!

    Eine Anwohnerin hört morgens um 4.20 Uhr ein Wimmern, sie wählt den Notruf. Polizisten finden später eine Frau halbnackt an einem Unterstand. Sie wurde vergewaltigt und sieht furchtbar aus. Das Opfer ist Patrizia G. (22). Aber sie kann der Polizei nicht helfen, denn sie liegt nach einer Not-Operation im Koma.

    Es ist ein Wunder, dass sie überhaupt noch lebt. Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer (62): „Der Täter hat ihr mit massiven Tritten und Faustschlägen den Kopf eingeschlagen. Sie erlitt mehrere Brüche und Gehirnblutungen.”

    Eine Mordkommission übernimmt den Fall. In der Nähe des Tatortes entdecken die Ermittler Überwachungskameras. Auf einem Film erkennt einer der Beamten den Mann wieder. Jetzt haben sie den Täter endlich!

    Er heißt Recep K. ?und ist vorbestrafter Kfz-Mechatroniker. Seit Freitag muss sich der Türke wegen versuchten Mordes vor dem Schwurgericht Hagen verantworten.

    Dem BILD-Reporter sagte Patrizia nun: „Er hat mein Leben zerstört!” Zwar ist der Tatabend durch das Koma aus ihrem Gedächtnis verschwunden, aber die hübsche Köchin kennt ihren eigenen Fall aus den Akten. Sie hat große Angst, wohnt wieder bei ihrem Vater und traut sich nicht aus dem Haus.

    Von ihrer Unbeschwertheit ist nichts mehr übrig: Patrizia trug früher poppige Frisuren, flippige Klamotten, war überall beliebt. Ein Blick in den Spiegel und sie sieht die Narben.

    Quelle: bild.de

  142. Leute, treibt diese Politdarsteller mit „unangenehmen“ Briefen auf die Klippe. Wir brauchen sie nicht, sie brauchen uns! Diese Negativauslöse ist von uns alimentiert mit Geld, was wir kaum noch haben. Wie lange noch?

  143. >>Vielleicht hätten wir doch die Hohenzollern als Staatsoberhaupt behalten sollen?<<

    Man kann die obige Frage auf ein Grundproblem von Demokratien ummünzen: Wie stellt man sicher, dass befähigte, fachlich und ethisch geeignete Menschen, in staatliche Verantwortung gelangen. In absolutistischen Staaten hat der Monarch wohl (genau kenne ich mich nicht aus, aber ich denke z. B: an Thomas Morus) fähige Köpfe ausgesucht (oder dazu gezwungen), die ihm beim Regieren des Landes halfen.
    In Demokratien können eben auch ehemalige Polizistenprügler Außenminister werden. Und abgebrochene Theaterwissenschaftlerinnen politischen Einfluß und Schlimmeres bekommen. Und dann eben auch die Standards für Bundespräsidenten (mit) festlegen.

    Eine Demokratie müßte so weit eingeschränkt sein, dass nach festen Kriterien, zumindest eine Vorauswahl an Kandidaten stattfindet. So wie es jetzt konstruiert ist, war der Absturz eben unvermeidlich. Vermutlich auch ohne ideologische Grundlegung durch die „Frankfurter“ oder sonstige Schulen.

  144. #174 enwet (25. Jan 2013 20:58)
    Leute, treibt diese Politdarsteller mit “unangenehmen” Briefen auf die Klippe. Wir brauchen sie nicht, sie brauchen uns! Diese Negativauslöse ist von uns alimentiert mit Geld, was wir kaum noch haben. Wie lange noch?

    Das wird noch sehr,sehr lange so weitergehen – so lange der Michel nicht die Fernbedienung beiseite legt und seinen übergewichtigen Ranzen aus dem vollgefurzten Fernsehsessel hebt, um sich an die Wahlurne zu begeben.
    Die 50% , die am Wahlsonntag ihr Kreuz machen,finden die Blockparteien anscheinend unwahrscheinlich dufte, womit Leute wie Gauck ihre Scheinwelt bestätigt sehen.

  145. Brav, auswendig gelernt Herr Gaukler:

    “ Die Faschisten sind hinter der Mauer! “

    Herr Gaugler, aufpassen;…sie sind in Feindes Land!!!!!

  146. Nicht alles kann aufs Öl geschoben werden, denn gerade wir im Norden bekommen Brent Oil aus Norwegen.

    Und das schon seit Jahren …

    Norwegisches Oil und deutsche Abnehmer – das ist doch eine alte Nummer, warum sollen wir uns verkriechen, während die Produzent

  147. Ich weiß, das ist jetzt OT. Gibt es noch mehr Frauen in unserer Community, die Vergleichbares erlebt haben?

  148. Solche wie gauk bescheren mir paranoide Zustände wie panikattacken und angstzustände da man weiß welch Unheil diese Fratzen für Deutschland anrichten

  149. Ich kenne die Reaktionen. „Wer sich auf einen Mu ***el einlässt ist selber schuld.“ Ich kenne aber viele Frauen,die denken, die sind so wie wir. Dies ist aber nur ein Trugschluß… Unsere Kulturen haben nichts gemein, niemals. Ich habe diese Erfahrung bitter lernen müssen…

  150. Gauck scheint ähnlich wie Merkel nicht wirklich im Westen angekommen zu sein. Ähnlich wie damals in der DDR das Honecker-Regime setzen sich die Beiden über die Interessen der Bevölkerung kalt hinweg.

    Wer Merkels Rede in Davos liest, der ahnt, warum die Regierung schier grenzenlose Zuwanderung propagiert: Es geht um die „Märkte“, die „Wettbewerbsfähigkeit“, nicht um die Menschen. Gemäß Merkel muss sich die Mobilität der Arbeitskräfte in Richtung eines gemeinsamen (!) Arbeitsmarktes erhöhen. In Wirklichkeit ist es bereits ein weltweiter Arbeitsmarkt.

    Es geht um den Arbeitskräfteimport zum Lohndumpen, nicht nur aus der EU, sondern möglichst weltweit und schrankenlos. Gauck und Merkel sind nur devote Marionetten der Großkonzerne, die nach Billiglöhnern gieren und dieses Geschäft darf auf keinen Fall durch Kritiker zum Erliegen kommen.

  151. #185 felize (25. Jan 2013 21:17)
    #187 felize (25. Jan 2013 21:27)

    Auf welchen Beitrag beziehen Sie sich? Ich bin zwar keine Frau, kenne aber welche. 😉

    Frage ist aber ernst gemeint.

  152. #128 Der blonde Hans   (25. Jan 2013 19:26)
     
    Wenn 20000 davon Herrn Gauck einen höflichen Brief schreiben dann kann er das doch nicht mehr ignorieren.
    Ich werde am Wochenende einen Brief an Herrn Gauck
    schreiben.

    *************
    Genau so sollte es sein! Aber kurz und bündig. 20’000 Briefe! Man kann seinen Frust auch so loswerden… (Auf PI darf es dann schon etwas länger werden…)

  153. #159 Forensic   (25. Jan 2013 20:10)
     
    Über welche Email Adresse kann man Herrn Gauck nochmal erreichen (ernst gemeint)?

    ****************
    Sehr wichtig! Sollte in PI-Kreisen weit verbreitet werden.

    Ketzerische Frage: Hat er denn seine Rede selbst geschrieben? Hat er nicht eine Pressesprecherin mit einem multi-kulturellen Flair?

  154. #167 AlterQuerulant

    OT … Rücktritt von WDR-Intendantin Monika Piel. … Piel habe gesagt, dass sie persönliche Gründe dazu bewogen hätten.

    Ob die „persönlichen Gründe“ der – was Wunder – bekennend linken Noch-Intendantin des Senders Wohnung Der Rechtgläubigen das Platzmachen für die muslimische Premiere eines/r Muselmanen/in an der Spitze einer deutschen ÖR-Rundfunkanstalt sein werden?! Zuzutrauen wär’s der Moni ja eigentlich, woll?
    Und wenn Nazan Eckes für dieses prominente Amt noch nicht zu 100% Rundfunkrat-mehrheitsfähig sein „sollte“, dann löst man das Problem eben per Importware a la Bilkey Öney aus Malatya/Berlin/B-W.

  155. WahrerSozialDemokrat
    es geht schon um diesen thread.
    Ich habe schon sehr viel erlebt, was dieses Thema angeht, ist mir aber sehr peinlich…
    Ich kenne dich nicht persönlich aber ich habe Vertrauen zu dir… Trotzdem möchte ich nicht ins Detail gehen, da ich traumatisiert bin, noch nicht. Ich möchte nur sagen, dass ich ein „Opfer“ des Islam bin…Solange ich es noch zulasse…P.s. Ich schätze dich sehr…

  156. “Mohammed war nicht fromm, sondern nur ein Betrüger, der sich der Religion bediente, um sein Reich und seine Herrschaft zu begründen.”

    Friedrich II., König von Preußen

  157. „Und weil das alles noch nicht reicht, will er unverdrossen in Deutschland tatsächlich einen „Mentalitätswechsel im Umgang mit Flüchtlingen“ erreichen.“

    Das heißt dann also, dass unsere Asylgesetze endlich von Politik und Justiz korrekt angewandt werden und keine Asylbetrüger mehr nach jahrelangem juristischem Hickhack und Rechtsverdreherei in Deutschland bleiben dürfen? Das heißt also, dass wir uns nur noch um politisch wirklich Verfolgte und echte Flüchtlinge kümmern und die 97 % abgelehnten Asylbewerber/Asylbetrüger nach Hause schicken?

  158. #196 Al-Harbi
    Sicher sind solche Diebstähle „vermeidbar“.
    Denn die Anwesenheit solcher Personen auf unserem Staatsgebiet kann durchaus beendet werden.

  159. Gauck braucht jetzt wöchentlich eine möglichst vollständige Dokumentation über alle Fälle von Kulturbereicherung!

    Diese muss auch gar nicht weiter kommentiert werden, eine Auflistung dessen was sich diesbzgl. in Zeitungen & Polizeiberichten findet genügt völlig.

    Möge er von möglichst vielen Bürgern wöchentlich Post erhalten!

    Selbstverständlich sollten dabei auch alle umgekehrten Fälle (sofern sich überhaupt wöchentlich welche finden lassen) enthalten sein!

    Die vorläufige Jahresabschlussbilanz sollte dem BuPrä spätestens eine Woche vor Weihnachten vorgelegt werden.

  160. seine Gönner_in IM Erika und er kennen das ja aus der DDR: wer gegen die Nomenklatura ist, der muss Nahzi sein.

  161. Ach so ist das, der liebe Herr Gauck hat eine Türkische Sprecherin und die hat seine Weihnachtsrede auch geschrieben! Von dem Mäuschen kann man nicht verlangen, dass sie die Wahrheit schreibt !
    Aber dass der Gauck solche Lügen auch noch braf vorliest beweist wiedermal dass ein Pastor noch lange kein Bundespräsident ist.
    Schade Herr Gauck, man hätte sie auf Händen getragen, wenn sie Deutscher geblieben wären.

  162. Heute steht im KSTA (Kölner Stadtanzeiger) ein Bericht über Bad Godesberg:
    „Bad Godesberg fühlt sich alleingelassen“
    In dem Artikel werden tatsächlich die Zustände beschrieben wie sie wirklich sind. Man glaubt es kaum, daß der KSTA das so veröffentlich hat. Die Zustände werden allerdings in einer abgemilderten Form beschrieben. Doch jeder weiß sowieso wie schlimm es wirklich ist. Der Artikel füllt die ganze Seite aus. Hoffentlich wird die Schreiberin demnächst nicht zum Zeitungsaustragen „befördert“. So eine Offenheit hätte ich von dieser Zeitung nicht erwartet.
    Leider gibt es den Artikel (1627 Wörter) online nur für 2,38 Euro zum Lesen.

  163. #194 felize (25. Jan 2013 21:46)

    Ich denke, du hast schon noch ein paar weiter reichende Gedanken als ausgerechnet diesen Thread im Kopf?

    Habe jetzt auch deinen Beitrag # 155 entdeckt.

    Und wer sagt, wie du befürchtest (#187) “Wer sich auf einen Mu ***el einlässt ist selber schuld.” den kannst du eh getrost vergessen. Die Welt ist so einfach leider und Gott sei Dank nicht, wie sich viele ihre kleine Welt zusammenbasteln wollen.

    Ich kenne ein anderes Schicksal einer Frau, der ich allerdings tatsächlich geraten habe, es nicht unbedingt auf PI zu veröffentlichen, aus mehreren Gründen, aber besonders weil mir nicht klar war, ob sie über dumme Reaktionen, wie von dir befürchtet und die tatsächlich nicht auszuschließen sind, mutig und mutig machend hinweg schauen konnte.

    Ich glaube, es gibt sogar viele Frauen, die von ähnlichen Erlebnisse berichten könnten und dieses ebenfalls wie du, es auch tatsächlich auf Islam-Kultur (Kultur = Religion + Ideologie) herunter brechen können. Es hindert sie nur die Befürchtung, am Ende als „selber schuld“ hingestellt zu werden oder als Rassistin verunglimpft zu werden und ganz besonders die eigene Scham!

    Eine weitere Komponente ist, das auf PI, wie so ziemlich auf allen politischen Bloggs und Parteien max. 20% Frauen aktiv sind (bei PI wohl eher nur 10%). Das würde auch nichts daran ändern, wenn die ganze Regierung und alle DAX-Vorstände nur aus Frauen bestehen würden…

    Das war jetzt weniger wichtig.

    Zu deinem und Schicksal vieler Frauen zurück…

    Ich finde es ganz schlimm, was du/ihr da ohne zumindest nachträglich Gehör (von allen Seiten) zu finden erleiden musstet und mangels „Stimme“ doppelt und wiederholend erleiden müsst.

    Ich weiß nicht, aber evtl. wäre es ein Versuch wert, besonders um Frauen zu ermutigen aus diesem dreifachen und vierfachen Vergewaltigungsstatus (1. tatsächliche Tat, 2. Anfeindung von „Links“ durch Benennung der Islam-Kultur, 3. „Anfeindung von „Rechts“ durch Einlassung auf Islamkultur, 4. Anfeindung von Feministinnen da nicht Pauschalisierung der Männer) heraus zu holen, einen Blogg tatsächlich genau bzgl. dieses Themas zu eröffnen? Erkundige dich doch mal bei zukunftskinder.org die könnten da offener sein als leider PI???

  164. Wie ist es überhaupt möglich, dass der Bundespräsident heute in 2013 sich fraternisieren darf, kann mit Gruppierungen, welche die eingeborenen Menschen zurück gewiesen werden werden .

    Was da abläuft, ist nicht normal.

    Der Bundespräsident ist nicht mehr unserer ….

  165. #199 irene   (25. Jan 2013 22:13)  
    Ach so ist das, der liebe Herr Gauck hat eine Türkische Sprecherin und die hat seine Weihnachtsrede auch geschrieben!

    #191 1. Advent 2009   (25. Jan 2013 21:36)  
    Ketzerische Frage: Hat er denn seine Rede selbst geschrieben?

    *****************
    Danke, Irene, für den Hinweis! Dachte ich mir doch, dass da etwas faul dran sein könnte… Dass er dann aber an Weihnachten (mit Christbaum und deutscher
    Fahne im Hintergrund) so etwas dem Volk auftischt, ist erbärmlich und schon richtig peinlich! Finde auch ich als Schweizer.

  166. #198 unrein   (25. Jan 2013 21:53)
     
    Gauck braucht jetzt wöchentlich eine möglichst vollständige Dokumentation über alle Fälle von Kulturbereicherung!
    Möge er von möglichst vielen Bürgern wöchentlich Post erhalten!

    **************
    Sehr guter Vorschlag!
    Das könnte den Herrn Bundespräsidenten zu Einsicht und Umkehr (den Herrn Pfarrer zur Busse) führen… Vielleicht schon vor der nächsten Weihnachtsrede?

  167. Merkel und Gauck: das ist eine unheilige Allianz von Typen, welche nur christlich zu sein vorgeben, ohne es je sein zu wollen.

    Ich : evangelisch, werde demnächst der katholischen Kirche beitreten, da ich eine Kirche will, die das Christentum verteidigt.

  168. #209 lorbas (25. Jan 2013 22:39)

    … die könnten da offener sein als leider PI???

    Was soll das denn heißen WSD? 🙄

    Vor ca. zwei Jahren habe ich bzgl. eines Artikels (es ging um ein junges Mädchen was mit 2 od. 3 Mohammedaner „rumzog“ (oder so ähnlich) und dann vergewaltigt wurde) hier Reaktionen erlebt, die mich zutiefst entsetzt haben…

    P.S. Dein Tipp ist aber auch gut und viel direkter!!!

  169. @ felize:

    Deine Andeutungen und Schilderungen haben mich sehr betroffen gemacht. Umso mehr empfinde ich Verachtung für diesen Zyniker, der „unser“ Präsident sein will.

    Bitte fühle Dich hier willkommen und erzähle Deine Geschichte, ich denke Du wirst hier genug Mitgefühl finden. Genau dies macht PI so glaubwürdig und bringt die Menschen zum Nachdenken.

    Ich möchte jeden ermuntern, seine Erlebnisse auf PI zu schildern. Neben den intelligenten Analysen, gewitzten Kommentaren und Insiderinformationen sind Schilderungen der bitteren Realität immer sehr geschätzt.

  170. Wie falsch und verlogen kann ein Mensch nur sein? Ich finde Herrn Gauck inzwischen einfach nur noch widerwärtig.

  171. Der Gauck-ler hat sich also bei der SZ ausgeweint über die vielen Briefe und e-mails, angeblich voller Fremdenhass. Welch gefundenes Fressen für dieses linke Schmierenblatt.

    Immerhin hat er also diese Briefe wohl tatsächlich gelesen oder zumindest lesen lassen – das ist mehr als ich erwartet hatte.

    Ich hatte mir deshalb bis jetzt nicht die Mühe gemacht, auch einen Brief an den Herrn Pfarrer zu schreiben, werde das aber dieses Wochende nachholen, „garniert“ mit den spektakulärsten Fällen von Bereicherung der letzten Tage.
    Alle, die sich geärgert haben, sollten ihn immer wieder mit Protestmails „bombardieren“ und mit seinem unglaublichen Verdrehen der Tatsachen konfrontieren.

  172. Der kommt mir so ähnlich vor wie ein Zeuge beim Mafia-Prozess, der plötzlich gar nicht mehr so sicher ist, dass er den Mafia-Paten erkannt hat … Höchst seltsam das ganze … Vorher: Sarrazin mutig, Verständnis für Gefühl der Überfremdung, Islam hat keine Aufklärung erlebt usw. Nachher: Rechte Gewalt erwähnenswerter als Migrantengewalt; wer das kritisiert, ist braun; NSU-Angehörige werden empfangen usw.

    Da ist irgendwas im Busch, könnte man denken …

  173. Äh, ich meine natürlich NSU-OPFER-Angehörige. Sonst bekomme ich noch eine Verleumdungsklage an den Hals. 😉

  174. Was ich nicht verstehe ist, wieso wir ausländische Terroristen, die in ihre Heimat zurück wollen, unbedingt hierbehalten müssen. Das ist nicht der erste Fall, wo das so ist:

    Im Jahr 2005 war der Mann als Mitglied der Terrororganisation Al-Tawhid in Düsseldorf zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die vier Angeklagten sollen Anschläge in Berlin und Düsseldorf geplant haben.

    Das Ausländergesetz verbietet ihm ein Studium, die Heirat mit seiner Wuppertaler Freundin, die Heimkehr in den Gaza-Streifen, Arbeit und das Verlassen Wuppertals.

    Er fühle sich durch die Auflage schikaniert, bekannte der Mann am Donnerstag.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/bewaehrung-fuer-verurteilten-ex-terroristen-1.1216325

    Man sollte ihn nicht länger „schikanieren“, sondern in den Gazastreifen zurückschicken!

  175. #212 WahrerSozialDemokrat (25. Jan 2013 22:47)

    #209 lorbas (25. Jan 2013 22:39)

    Ja, wir haben auch einige „unsensible“ Holzhacker hier….

    #193 felize (25. Jan 2013 21:46)

    Nimm solche Sprüche bitte nicht zu ernst.
    Ich weiss, es ist schwierig, solche Sprüche „mal so eben“ abzutun und es mag sich auch blöd anhören…aber oft sind solche Sprüche aus Zynismus, der von der eigenen Ohnmacht, gegen solche Zustände wirklich etwas tun zu können herrührt, geboren.

    Aber einen Vorzug haben auch unsere Holzhacker: Es gibt keine Rassismuskeule. 😉

  176. #193 felize (25. Jan 2013 21:46)

    Den Tip von #209 Lorbas kann ich nur unterstützen, die Leute auf Reconquista sind nett.

  177. Brillenmäßig ist er ja jetzt voll auf der Linie seines Vorgängers. Aber im Niveau unterbietet er ihn noch um Längen. Ich hätte nicht gedacht das so etwas überhaupt möglich ist. Man lernt im bundesdeutschen Politzirkus eben nie aus.

  178. Beispiele für derzeit laufende Prozesse:

    Hagen – Türke Recep K. tritt Patrizia G. den Kopf ein und vergewaltigt sie

    Kopftritte nach Besuch einer Shisha-Bar

    Gronau – Rotlicht-Rumäne schießt auf Ex-Freundin und deren Partner

    Schweiz – tunesischer Asylbewerber (19) messert tunesischen Asylbewerber (26) am Bahnhof

    Berlin – türkischer Gewaltrapper wollte polnische Migrantin totschlagen

    http://messerattacke.wordpress.com/prozesse/

  179. Braune Briefe? Vielleicht hat jemand diesen Herrn dazu beglückwünscht, dass er mit seinem Eintreten für Moslems und den Islam dem „Größten Führer aller Zeiten“ recht nahe steht.

  180. #6 lorbas (25. Jan 2013 16:28)

    Was in den 4 Wochen seit der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten passierte

    http://messerattacke.wordpress.com/2013/01/23/was-in-den-4-wochen-seit-der-weihnachtsansprache-des-bundesprasidenten-passierte/

    Mal ne Frage, auf welcher/n Seite/n sind eigentlich all die Straftaten gegen Menschen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut dokumentiert von denen unser Hr. Gauck phantasiert?

    Die KgR™- und Integrationsindustrie überschwemmt uns zwar regelmässig mit opulenten Statistikwerken vonwegen „rechtsmotivierter“ Gewalt (die zu 98% aus s.g. „Propagandadelikten“ wie Hakenkreuzschmierereien bestehen, welche bekanntlich zu 98% von Antifanten selbst veranstaltet werden) , aber eine Auflistung konkreter Fälle auf Basis von Polizei- und Zeitungsberichten, wie bei zB. messerattacke.wordpress.com, ist irgendwie nicht auffindbar… oder wo kann man derartiges finden?

  181. Um unserem überaus geschätztem Bundespräsidenten die „braunen Briefe“ zu ersparen, möchte ich bitten, die Briefe doch in Zukunft mit diesem Hintergrund zu versehen.

    http://wallpaper.chip.de/images/wallpaper/865/alice-im-wunderland_2560x1600.jpg?pub=1336720849

    Man kann dem Herrn Bürgerrechtler es nicht zumuten, dass sein rosarotes Brillchen, sein zartes Seelchen und sein Türmchen aus Elfenbein Risse bekommt.

    Pöhse Realität, man sollte sie verbieten oder sich, wie Gauck, die Patschehändchen vor die Äugleich schlagen und sich in die Traumwelt wünschen, wie Alice.

  182. # 152 Alter Schwabe

    # 156 freiheitlich1

    Sie haben Mut, Sie sind noch im Berufsleben im Gegensatz zu mir vor wenigen Jahren, ich hatte nicht unbedingt Mut, ich bin voll drauflosgegangen im Glauben, den Betriebsrat hinter mir zu haben.

    Und stellte fest, dass Betriebsräte im besten Fall auch nur Pendants sind.

  183. Wer wissen will warum Köhler zurücktrat, er wollte ganz einfach nicht das verkünden über den Islam und Migranten, wie es danach eben Wulff und Gauck es taten, die Eu-Pakete kamen da nur erschwerend dazu. Wer es nicht glaubt, wer hätte denn die Reden am 3. Oktober und nun zu Weihnachten gehalten, doch wohl Köhler!…Der Mann war einfach nicht bereit so einen Stuß zu erzählen. :mrgreen:

  184. # No Dhimmi

    Die Tochter meiner Schwester und meines Schwagers ist eine halbe Iranerin und sie bemüht sich gerade um einen Job als Rechtspflegerin in Deutschland, d.h.
    sie studiert gerade irgenwas in Berlin – wo sonst – und geht auch dort durch den Hort der neuen Zivilisation^.
    Die Bereitschaft in Berlin einfach mal hoheitliche Tätigkeiten zu erleben muss sie nicht.

    Ich denke, dass das Land Berlin und die Länder HH, SH, und NRW bereits superattraktiv
    sein können, indem sie sich vereinigen und die Schengen Grenzen schließen !

    ^^

    Die Bereitschaft in Berlin, hoheitliche Angelegenheiten einfach mal an

    andere Typen und fremde Personen abgeben zu wollen, ist legendär. Jedoch

  185. Ich habe diesem Artikel nichts hinzuzufügen, außer vielleicht diesem Satz: „Das sahen weite Teile der Bevölkerung, die im Gegensatz zu ihm in den letzten zehn Jahren regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren, offenbar anders.“

    Nein! Die letzten 25-30 Jahre! Das kann ich aus bitterer eigener Erfahrung sagen. Alles, worüber hier geredet wird, war vor exakt 20, sogar 25 Jahren genau das gleiche. Darüber könnte nicht nur ich, sondern viele, viele andere Berliner eine Menge erzählen.

  186. Ich war früher ein überzeugter Grüner und ein Anhänger von Multi-Kulti. Franz Josef Strauss war für mich der zweite Hitler und Roland Koch ein Obernazi, weil der die Migrantenkriminalität thematisierte.

    Das hat sich schlagartig geändert, als mein islamistischer Nachbar mir erklärte, dass jetzt in meinem Wohnblock die Scharia gelten würde, weil doch jetzt die rechtgläubigen Moslems in der absoluten Mehrheit seien und ich mich als minderwertiger und unreiner Ungläubiger auch an die Vorschriften des Korans halten müsste, sonst würden sie mit Gewalt die Scharia hier durchsetzen.

    Da ist mein rotgrünes, naives und dämliches Weltbild kollabiert. Heute bin ich ein überzeugter Islamkritiker! Ich wünsche mir vom ganzen Herzen, dass Gauck mal ohne Begleitschutz abends in Berlin alleine mit der U-Bahn fahren tut und dabei von unseren moslemischen und dunkelhaarigen Fachkräften so richtig kulturell bereichert würde.

  187. Mein Brief an Gauck:

    Sehr geehrter Herr Gauck,

    Sie haben in Ihrer „Weihnachtsansprache“ etwas verwechselt:

    Die Jungs mit den schwarzen Haaren und der dunklen Haut sind die Treter, nicht die Opfer!

    Die 7500 Opfer moslemischer Gewalt in Deutschland seit 1990 wurden durch Ihre „Weihnachtsansprache“ verhöhnt.

    Dass Ihnen das herzlich egal ist, kann ich mir gut vorstellen. Ich verweise in diesem Zusammenhang auf die Worte des britischen Autors Theodore Dalrymple, der sagt, er habe in seinen „Studien der kommunistischen Gesellschaften“ herausgefunden, „dass es nicht das Ziel kommunistischer Propaganda war, zu überzeugen, sondern vielmehr zu demütigen. Deshalb galt: Je weniger die Propaganda mit der Realität übereinstimmte, desto besser.

    Wenn Leute dazu gezwungen werden, still zu bleiben, wenn sie die offensichtlichsten Lügen erzählt bekommen, oder noch schlimmer, wenn sie dazu gezwungen werden, die Lügen selbst zu wiederholen, so verlieren sie ein für allemal ihren Sinn für Rechtschaffenheit. Wenn man offensichtlichen Lügen zustimmt, arbeitet man mit dem Bösen zusammen, ein Stück weit wird man selbst diabolisch. Die Fähigkeit, sich zu widersetzen, verringert sich oder geht ganz verloren.

    Eine Gesellschaft von kastrierten Lügnern ist einfach zu kontrollieren. Wenn man die politische Korrektheit analysiert, dann hat sie dieselben Folgen aus denselben Zielen heraus.“

    Herr Gauck, Sie glauben doch nicht, dass Sie im Internet-Zeitalter damit noch durchkommen?!

    Mit freundlichem Gruß

  188. „Braune Briefe“ – Der politisch korrekte Ausdruck für einen Umschlag mit einem Stück Toilettenpapier mit dem man sich zuvor den Hintern abgewischt hat.

    Dieses typische Schubladendenken der Presse ist nicht mehr auszuhalten.

    Abneigung gegen Andersdenkende=braun, Glatze=braun, Ermahnung von Kopftretern=braun, Kritik=braun, Abneigung gegen die Blockparteien=braun, Hass auf Pädophile=braun, Aktionen für den Tierschutz=braun, Aufklärung über die Halbmondideologie=braun, Bewahrung deutscher Tugenden=braun, usw.

    Die Liste ließe sich schier endlos weiterführen….

    Offenbar wissen der Gauck und seine Konsorten nicht mehr wo sie überhaupt leben.

    Jetzt wird wieder gegen RÄCHTZ mobil gemacht, nein, man sollte sagen gegen BRAUN.
    Die Frage stellt sich hier wer braun ist. Bei so wenig Toleranz gegenüber kritischen Stimmen sollte sich der Herr Gauck mal zu einem Facharzt begeben mit Verdacht auf einen kleinen braunen Geist der ihm im Kopf herumspukt.

    Mit freiheitlichen Grüßen, B. Blitz

  189. dieser ostpfaffe ist eigentlich keines kommentars würdig. ein selbsternannter
    freiheitskämpfer, der zu ostzeiten westreisen
    machen konnte, hätte lediglich schiefe blicke
    und hohngelächter ausgelöst

    IM LARVE und IM ERIKA LASSEN GRÜSSEN

  190. #224 nicht die mama (26. Jan 2013 00:32)
    #212 WahrerSozialDemokrat (25. Jan 2013 22:47)
    #209 lorbas (25. Jan 2013 22:39)
    #193 felize (25. Jan 2013 21:46)

    Nimm solche Sprüche bitte nicht zu ernst.

    Jetzt mal halblang. Ist etwa an dem „selbst schuld“-Satz nichts dran? Let´s face it: wenn ich völlig unbedarft in ein Gehege, in dem sich ein Sibirischer Tiger aufhält, hineinmarschiere – und diese Eskapade überlebe -, wird mir dieser Satz ebenso vorgehalten werden. Und womit? Mit Recht!

    Ich hätte nämlich wissen können, dass ein Sibirischer Tiger so ziemlich das asozialste Vieh in der gesamten Tierwelt darstellt und es sich eben nicht um eine vergleichsweise harmlose – weil kontaktfreudige – Hyäne handelt…

    Ohne die Bereitschaft, eigene Fehler nicht nur einzugestehen, sondern eben auch eine gewisse „Teilschuld“ aus diesem Umstand abzuleiten, geht es nicht. Alles andere läuft auf die linke „Theorie“ heraus, dass es in einer Gesellschaft überhaupt nur „unschuldige Opfer“ gäbe und „Schuld“ als solche überhaupt nicht existiert (die „Nahtzies“ sind von solchen Betrachtungen natütrlich ausgenommen).

  191. GAUCK ist halt der Präsident der DDR.

    Schamlos das eigene Volk frontal anzulügen, gehörte in der DDR zum Standardrepertoir der politischen Klasse. Und GAUCK ist offenkundig nie in der Demokratie angekommen – geistig und moralisch, meine ich.


    Stasi-Gauck is not my president!!

  192. IM Erika wollte doch aus gutem Grund den IM Larve verhindern. Einmal gelang es ihr, dann aber kam ihr der Rösler in die Quere. Schade, denn der hat auch noch nicht begriffen, was er damit anstellte.

  193. “Generell fühle ich mich von den Politikern ja eh verarscht, aber so einen Scheiß wie bei der Weihnachtsansprache habe ich wirklich selten gehört.”

    Das ist so gut, ich werde mir diese Zeilen auf ein T-Short drucken. Dazu ein Bild vom Gauck. 🙂

  194. #244 Wurst Hans (26. Jan 2013 11:42)
    IM Erika wollte doch aus gutem Grund den IM Larve verhindern. Einmal gelang es ihr, dann aber kam ihr der Rösler in die Quere. Schade, denn der hat auch noch nicht begriffen, was er damit anstellte.

    Man darf von einem Bundespräsidenten im Jahr 2013 nicht erwarten, dass dieser den Strom schwimmt – Bundespräsidenten werden nur konforme Personen, egal ob sie Gauck oder Wulff heissen.
    Gaucks Nachfolger wird eine ebenso geistig und moralisch anstandslose Person sein.

  195. #49 rene44 (25. Jan 2013 17:17)
    Grundsätzlich haben Sie recht – dennoch müssen darin auch deutliche Worte möglich sein, soweit sie nicht beleidigend sind.
    Aber – wer sagt Ihnen denn, dass die Mehrzahl der Zuschriften in „nicht sachlichem Ton gehalten sind? Diese Frau Ferudastan wird ihm wohl tatsächlich nur die schlimssten Ausreißer gezeigt haben, denn es ist m. E. unvorstellbar, dass er alle Briefe selbst gelesen hat. Und – wie bereits in meinem ersten Beitrag gesagt (#13deris, hielte sich das „Braun“ doch deutlich in Grenezn, wenn der erwähnte Brief schon der Schlimmste sein sollte! Das Einzige, was ich darin als etwas unsachliche bzw. beleidigende Meinungsäußerung fand, ist der empfundene „Ekel“ bzw. der „Scheiß“!
    Wie gesagt, es ist unertraäglich und eines Präsidenten unwürdig, der angeblich das „deutsche Volk“ vertreten soll (laut GG), kritche Zuschriften einfach unter „braune Briefe“ abzulegen! Offenbar hat er sich, wie die meisten der Politiker unserer Blcokparteien, vom „deutschen Volk“ – und damit auch vom Grundgesetz – längst „verabschiedet“. Was er vertritt? Ich weiß es nciht! Ich denke aber, vor allem sich selbst. Er möchte von allen Linken und Mohammedanern geliebt werden, deshalb hat er sich für Frau Ferudastan als Pressesprecherin entschieden. Was der rest derBevölkerung über ihn denkt, ist ihm gleichgültig, da dieser „Restbevölkerung“ kein wesentlicher Einfluss auf die Politik gewährt wird!

  196. #242 Stefan Cel Mare (26. Jan 2013 11:38)

    Jetzt mal halblang. Ist etwa an dem “selbst schuld”-Satz nichts dran? Let´s face it: wenn ich völlig unbedarft in ein Gehege, in dem sich ein Sibirischer Tiger aufhält,…

    Das würde aber nur stimmen, wenn man nicht permanent davon zu hören bekommt, das ein Sibirischer Tiger ein süßes Schmusetier ist. Die ganze Erziehung über Schule, Medien und Politik basiert aber auf Schmusetier…

    Viele haben Glück und bekommen dann beim Schmuseversuch nur ein paar Kratzer ab, andere haben hingegen Pech und dann ist schon mal ein Arm weg oder gar das Leben. Einige mögen Tiere von vornherein einfach nicht so sehr und schmusen deswegen eh nicht.

    Nun ist natürlich die Frage, wo genau ist die Schuld tatsächlich verankert? Würde eine wahrheitsgetreue Berichterstattung und keine Friede-, Freude-, Eierkuchen-Ideologie stattfinden, dann hätten Sie ggf. recht, aber so ist die Zuordnung bzgl. „selber schuld“ nicht so simpel wie Sie es erscheinen lassen.

    Hingegen haben Sie mit „Teilschuld“ und „Naivität“ natürlich recht, die wird aber schon durch das Erzählen darüber meist selber eingeräumt und braucht deswegen meist kaum noch besonders hervorhebend betont zu werden.

    Viel wichtiger aber als eine Endlos-Teilschuld-Debatte zu führen, ist meines Erachtens die Frage: Und was nun? Was lernen wir daraus? Wie machen wir aus der Not eine Tugend?

  197. #246 Das_Sanfte_Lamm (26. Jan 2013 11:54)

    Man darf von einem Bundespräsidenten im Jahr 2013 nicht erwarten, dass dieser den Strom schwimmt – Bundespräsidenten werden nur konforme Personen, egal ob sie Gauck oder Wulff heissen.
    Gaucks Nachfolger wird eine ebenso geistig und moralisch anstandslose Person sein.

    gegen den Strom…..

  198. #248 WahrerSozialDemokrat (26. Jan 2013 12:15)

    Natürlich geht es immer nur um eine Teilschuld. Den überwiegenden Teil der Schuld trägt immer noch der Täter. Ich bin ja auch, durchaus umstritten, der Meinung, dass an irgendwelchen „Messerstechereien“ immer noch der Täter der Hauptschuldige ist – und nicht primär „der Islam“ oder „der Koran“. Alles andere hiesse, das Konzept der menschlichen Entscheidungsfreiheit aufzugeben und durch ein Menschenbild zu ersetzen, in dem der Mensch nur noch als programmierter Roboter vorkommt.

    Im Kontext ging es mir allerdings primär darum, mich gegen die Verunglimpfung derjenigen als „Holzhacker“ zu wehren, die es wagen könnten, diesen Aspekt überhaupt nur zu benennen.

  199. Gauck(ler) sagt:
    ………..Die Absender jener Protestbriefe, die in einigermaßen zivilisiertem Ton abgefasst wurden, erhalten eine Antwort aus dem Präsidialamt, in der mitgeteilt wird, dass Gauck für ein Land arbeite, in dem „alle Menschen angstfrei leben und einander respektvoll begegnen“. Der Brief schließt: „Er hofft, Sie dabei an seiner Seite zu haben.“

    „alle Menschen angstfrei leben und einander respektvoll begegnen“.

    AUCH DEUTSCHE ?

  200. Seit dieser unsäglichen Weihnachtsansprache zeigt Herr Gauck sein wahres Gesicht! Der Widerstand muss wachsen, ob gegen diese Politik, gegen den Islam oder die GEZ-Steuer…wir müssen was tun!
    Ich will meinem Sohn in 15 Jahren nicht sagen müssen…“…ich hab nichts dagegen getan!“…

  201. #26 Kim (25. Jan 2013 16:52)

    Im Grunde wird dem BP doch alles, was er in seinem Amt zu sagen hat, von seinen Mitarbeitern vorgelegt:

    Abteilung Inland
    Referat 10

    Grundsatzfragen der Innenpolitik, Föderalismus,
    Integration und Migration, Kirchen,
    Kunst und Kultur, Medien

    bei der inhaltlichen Ausrichtung kann der der die Rede hält trotzdem mitgestalten. Also solch eine Marionette ist der Mann nicht.
    Wer würde sich das auch gefallen lassen?
    Das was Gauck sagt, sagt er aus Überzeugung, und das ist das Traurige an der Sache.
    Ich habe mich in dem Mann leider sehr getäuscht.

  202. #242 Stefan Cel Mare (26. Jan 2013 11:38)

    Über den Sibirischen Tiger sagt aber weder die Regierung, noch die Schule und auch nicht das linksgrüne Elternhaus, dass sie Schmusekätzchen sind.

    Über „Schätze“, „Talente“ und „Bereicherer“ sagt man das.
    Und man schreibt „uns“ sogar noch höchstoffiziell vor, dass wir alle diese Leute undifferentiert liebhaben müssen, sonst sind wir ja „Ausländerfeinde“.

    Ich mag einem jungen Mädel nicht vorwerfen, dass es eine Gehirnwäsche bekommen hat, spreche aber auch nicht alle „frei“.

    Selbst schuld sind in meinen Augen Überzeugungs- und Wiederholungsopfer, die sich immer wieder auf die Kohlenaugen einlassen und glauben, den Derzeitigen ganz bestimmt umerziehen zu können oder die, die aus Autorassismus ganz bewusst mit denen zusammen sind.

  203. #254 nicht die mama (26. Jan 2013 17:37)

    Ich seh grad, WSD hat das Schmusekätzchen schon erwähnt.
    😉

  204. #250 Stefan Cel Mare (26. Jan 2013 14:20)

    Mein „Holzhacker“ war keinesfalls als Beschimpfung gedacht.

    Ein „Holzhacker“ gilt in meiner Ecke Deutschlands vielmehr als Synonym für einen etwas robusteren Menschen, auch in der Ausdrucksweise.

    Ich bin ja selbst manchmal einer davon. 😉

  205. #257 WutImBauch (26. Jan 2013 18:09)

    Ich unterhalte mich öfters auch mit Abgeordneten der Blockparteien und erzähle ihnen ab und zu unter vier Augen von meinen negativen Erlebnisse mit moslemischen Nachbarn in meinen Moslemviertel.

    Viele sagen mir unter der Hand und ganz leise: „Sie haben ja so Recht. Aber jeder Politiker, der diese Probleme offen anspricht ist ganz schnell weg vom Fenster!“

    Und deshalb bin ich ganz zuversichtlich:

    PI wirkt wirklich!

  206. # 117 Al-Harbi

    Dann sind die Nachfolger des Horst Köhler wohl nach Geschmeidigkeit ausgewählt worden ….

    Da IM Erika den Gauck nie wollte, muss der ja wohl durch jemanden oder etwas anderes gewendet worden sein.

    Ja, die Merkel wollte ihn auf Teufel-komm-raus nicht.

    Womit ist er nun auf Linie getrimmt worden ?

    Was haben Merkel&Co gegen den Gauck in der Hand ?

  207. Das haben wir nun davon: ein Präsident, der unter vier Leuten im Hinterzimmer ausgekungelt wird, für dessen Qualifikation allein parteipolitische Koalitionsspielchen genüge tun muß. So war es bei allen Präsidenten vorher. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Seit 1918 haben wir 15 Staatsoberhäupter erlebt und erlitten. Hätten wir in Deutschland die Monarchie in modernem Gewand beibehalten, wie sie heute in einer Reihe europäischer Länder noch besteht, wir wären jetzt beim vierten Staatsoberhaupt angelangt. In den modernen Monarchien bestimmt gewiß das Volk und die gewählten Regierungen. Das Staatsoberhaupt aber aber nicht, das ist einfach da und unabhängig! Das hat unschätzbare Vorteile. Da wird jemand von Geburt an auf sein Amt vorbereitet und übt es lebenslang aus, ohne Parteieinfluß!
    Wäre die Geschichte also anders gelaufen, hätten wir jetzt einen Kaiser, der mit seinen derzeit 37 lebensjahren uns wohl noch lange erhalten bliebe.

  208. Wenn ein Präsident will, kann er auch politisch ganz unkorrekte Reden halten! Wie z.B. Ueli Maurer in Davos, wo alle Jahre wieder das WEF zelebriert wird.
    Einige haben das als „Schelte an die Adresse der Grossmächte“ eingestuft, Vertreter kleiner Staaten meinten, es sei gut, dass das mal jemand sage…

    http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/ueli-maurer-nutzt-sein-bundespraesidium-gezielt-um-die-machtpolitik-grosser-staaten-anzuprangern-1.17962862

    Bei uns wechselt der Präsident jedes Jahr – der Reihe nach kommt der dienstälteste Minister dran. Finden wir Schweizer gar nicht so schlecht…

  209. # 254

    Es gibt genügend Tierdokus, in denen man sieht, dass Sibirische Tiger keine Schmusetiere sind.

    Und bei dem Typ Moslem, der seine Freundin aufgrund verletzter Ehre messert, merkt man auch auf den ersten Blick, dass es ein Ar…och ist. Diese Sorte Frauen steht auf Ar…öcher, weil ihr nette Männer zu langweilig sind. Und das sind dann auch solche, die uns als Hetzer gegen den Islam diffamieren. Natürlich tut mir aber trotzdem jede dieser dummen Gänse leid, die von ihrem Moslem-Gebieter drangsaliert wird.

  210. #254 nicht die mama (26. Jan 2013 17:37)
    #242 Stefan Cel Mare (26. Jan 2013 11:38)

    Über den Sibirischen Tiger sagt aber weder die Regierung, noch die Schule und auch nicht das linksgrüne Elternhaus, dass sie Schmusekätzchen sind.

    Von Eisbären behaupten die das auch nur eingeschränkt.

    Und dennoch hätten die linksradikalen Münchener gegen eine Eisbärisierung Deutschlands nichts einzuwenden…

    NB Ansonsten möchte ich Eisbären nicht grundsätzlich an den Pranger stellen, führt jetzt aber zu weit.

  211. HAUSAUFGABEN FÜR GAUCK:

    FOLGENDEN TEXT 1 X ABSCHREIBEN IN SCHÖNSCHRIFT UND AUSWENDIG LERNEN BIS MONTAG!(Auch den Text, den ich weggekürzt habe, siehe Link.)

    „“Verfolgung Weißer in Europa

    Weiße Europäer werden von Einwanderern immer stärker bedrängt – das behauptet zumindest ein konservativer Top-Politiker in Frankreich. Ähnliche Beschwerden gibt es auch in den USA.

    Jean-François Copé, Generalsekretär der konservativen Partei UMP von Nicolas Sarkozy, hat Anfang Oktober mit einem Buch für Aufsehen gesorgt. In diesem Buch mit dem Titel „Manifeste pour une droite décomplexée“ (zu dt. etwa „Manifest der Rechten ohne Komplexe“) wird festgestellt, der „Rassismus gegen Weiße“ breite sich in Frankreich aus. Die Franzosen werden von Einwanderern laut Copé verachtet, und zwar wegen ihrer Religion, Hautfarbe und Kultur…

    Aufsehen erregte außerdem Copés Behauptung, muslimische „Banditen“ nähmen französischen Kindern „Brot mit Schokolade“ weg, weil solches Essen während des islamischen Fastenmonats verboten sei. Diese Äußerung während einer Parteisitzung in der Stadt Draguignan (Département Var) löste sofort einen erbitterten Streit aus, wie die französische „Le Monde“ berichtete.

    Auch in den USA fühlen sich Weiße diskriminiert. Die 22-Jährige Abigail Fisher verklagte die University of Texas in Austin. Man habe ihr wegen ihrer Hautfarbe die Immatrikulierung verweigert, so die Begründung. Zu jenem Zeitpunkt habe die Uni nur Afro- und Latinoamerikaner aufgenommen, zitierte die „New York Times“ die Klägerin. Der Fall Fisher ist in den USA keine Ausnahme. Das ist eine Folge der „positiven Diskriminierung“, wenn eine nationale Minderheit offiziell bevorzugt wird, um „historisch Schuld“ zu tilgen.

    Der Begriff „schwarzer Rassismus“ ist auch nicht neu. Er entstand in den 1920er Jahren, als Marcus Garvey seine Universal Negro Improvement Association gegründet hatte. Diese Massenorganisation setzte sich nicht nur für die rechtliche Gleichstellung von Schwarz und Weiß ein, sondern warnte Schwarze auch vor Ehen mit „weißen Teufeln“. In den 1960er Jahren kam dann die berüchtigte Black Panther Party zustande, die einen bewaffneten Widerstand gegen Weiße propagierte…““
    http://akivoegwerner.wordpress.com/2013/01/12/verfolgung-weiser-in-europa/

  212. #13 Mufti Dufti

    Bevor die Mauer fiel, glänzte die DDR-Führung auch durch Realitätsverlust ..
    ——————————————–
    Sinngemäß so habe ich das Herrn Gauck auch geschrieben – ich gehöre nämlich auch zu den „braunen“ (aber keineswegs anonymen) Briefverfassern … Er reagiert aber wieder genauso wie die DDR-Bonzen; wer widerspricht wird stigmatisiert (damals „Klassenfeind“, jetzt „braun“) …

  213. Gauck hat kein Rückgrat. Mal sehen, wie lange der noch Präsi bleibt. Danach: Abschaffen das Amt oder Volkswahl her!

  214. Dieser Weihnachtsgauckler ist so eine tragische, jämmerliche Figur, würde ich den mal auf der Straße treffen, würde ich mir wünschen, ihm niemals begegnet zu sein…

    Absolut ohne Rückgrad, dieser IM.

  215. Verehrte Mitleser bei PI, die einzig richtige Methode ist ein Einwurfeinschreiben an die Postanschrift vom Bundesgauckler. E-Mails sind schneller – und zwar schneller gelöscht.
    Also Briefbogen, Umschlag und Briefmarke bzw.
    Einschreibvordruck zur Hand und ab damit zur Postfiliale.
    So hab ich es gemacht! So muss der Posthansel im Schloß Bellevue wenigstrens was tun für mein Geld 😆

  216. #263 Stefan Cel Mare (26. Jan 2013 19:29)

    Die Münchner Linksextremen sind ein gutes Beispiel, diese Hühner sind in meinen Augen selber schuld, wenn sie es erwischt.

    Die stehen vor Ort, denen werden Argumente dargelegt und die sind zu verblendet, um sich Stürzenbergers Argumente anzusehen.

    Diese Klientel lernt nur durch Schmerz und nichtmal das ist sicher.

  217. Sehr geehrter Herr Gauck,

    über das Bundespräsidialamt und die Süddeutsche Zeitung ist in die Öffentlichkeit diffundiert, dass entweder Sie oder eine der vorgenannten Organisationen sich über „Braune Briefe“ (was ist das?) unerfreut geäußert hätten.

    Gegenüber der Süddeutschen Zeitung sollten Sie mit Äußerungen zurückhaltend sein. Immerhin hat Herr Prantl von eben dieser Zeitung Herrn Voßkuhle, dem Präsidenten des Verfassungsgerichtes, beim Kochen in dessen Wohnung auf die Finger geschaut und detailliert darüber berichtet, ohne bei diesem Vorgang anwesend gewesen zu sein. Herr Prantl verfügt offenbar über telepathische Fähigkeiten.

    Sie sollten deshalb aufpassen, wenn Sie mit der Süddeutschen reden. Der Herr Prantl fantasiert vielleicht zusammen, was nicht zusammen gehört und spannt Sie vielleicht vor den Karren seiner Propaganda. Es ist Ihnen sicherlich nicht entgangen, dass die Stimmung in Deutschland polarisiert ist, und dass die Süddeutsche unverhohlen Partei ergreift und Propaganda betreibt für das links-grüne Gutmenschen-Lager.

    Haben Sie absichtlich die Süddeutsche zu unseres Präsidenten Hofberichterstatter-Organ aufgewertet? Oder hat man Ihnen ein Ei ins Nest gelegt, das Sie nun arglos ausbrüten?

    Es interessiert mich und tausende Andere sicherlich auch, was ein „Brauner Brief“ ist. Steht „Braun“ für „Nazi“ oder „Rechts“ oder ist „Rechts“ bereits „Nazi“? Braun ist die Farbe der Nazis („Braunhemden“), nicht die der Rechten.

    Zwei Briefschreiber werden zitiert: der eine mit „so einen Scheiß wie bei der Weihnachtsansprache habe ich wirklich selten gehört“, der andere mit es bleibe ihm nur noch Ekel. Der letztere hat sich vielleicht auch nur in einem Internetforum geäußert, so richtig klar geht das aus dem Zeitungsartikel nicht hervor.

    Ist das bereits rechtes oder gar nationalsozialistisches Gedankengut? Es ist weder rechts noch nationalsozialistisch, was das geäußert wurde, sondern schlicht respektlos. Respekt muss man sich verdienen, und man sollte ihn auch nicht verspielen. Sie nehmen offenbar die Erfahrungen und Nöte der Bürger nicht ernst, Sie respektieren offenbar den Bürger nicht. Wieso sollte der Bürger dann Sie respektieren?

    Es bleibt als Erklärung nur noch, dass Sie „Braun“ als Äquivalent für „Nazi“ oder „Rechts“ einfach als Schimpfwort verwendet haben, so wie in „Du Nazi!“

    Oder dass Sie das gar nicht gesagt haben, sondern dass Jemand Ihnen das nur untergeschoben hat.

    Mit betroffenen Grüßen

Comments are closed.