Diese Leuchtreklame im Berlin der 1920er-Jahre fiel einem unserer Leser bei min 15:07 in der TV-Doku über das Hotel Adlon auf, die am 6. Januar im ZDF lief. Nicht umsonst bezeichnet man die Goldenen Zwanziger als Blütezeit der deutschen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Nicht auszudenken, eine solche Leuchtreklame würde heutzutage auf Berliner Dächern prangern – da sieht man eher sowas.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

20 KOMMENTARE

  1. Das wurde dann spaetestens 1933 von dem mit den Moslems kollaborierenden Fuehrer entfernt.

  2. Gerade durchgelesen kann man auch „Schokolade Moslem“ lesen. Damit hätte ich kein Problem! Am besten aus Lindt-Schokolade….

  3. Sofort „Prof.“ Kai Hafez informieren, damit der ZDF-Intendant wegen rassistischer Fremdenfeindlichkeit gefeuert wird!

  4. @ #2 Andreas (10. Jan 2013 21:34)

    „Gerade durchgelesen kann man auch “Schokolade Moslem” lesen. Damit hätte ich kein Problem! Am besten aus Lindt-Schokolade….“

    Ich bin her für Sarotti, das wäre dann ja der perfekte Sarotti Mohr 🙂

    uiuiuiuiuiui Darf man ja heute nicht mehr sagen ich pöhser

    http://www.google.de/search?num=10&hl=de&safe=off&site=imghp&tbm=isch&source=hp&biw=1440&bih=709&q=sarotti+mohr&oq=sarotti&gs_l=img.1.1.0l10.1335.4184.0.6086.7.6.0.1.1.0.205.702.4j1j1.6.0…0.0…1ac.1.B-Zj_Vut6ks

    .
    🙂

  5. Das ist ja lustig. Auf die Problem-Cigaretten-Seite (nicht Wiki) kann man nicht verlinken, wohl aber sie ergoogeln:

    „Moslem Problem“ Berlin 20er

    Der letzte Treffer auf der 1. Seite.

  6. #6 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Jan 2013 21:45)
    Die goldenen 20er waren so großartig, weil sie auf den völligen Zusammenbruch folgten. So wird es auch beim nächsten Mal wieder sein.

    Die Zwanziger waren eher als von Dekadenz geprägte Party- und Spassgesellschaft zu sehen, die auch wieder in einem Zusammenbruch und einem drohenden Bürgerkrieg endeten.
    Aber in der Tat sehe ich wieder Parallelen zur jetzigen Zeit 😀

  7. #13 Das_Sanfte_Lamm (10. Jan 2013 21:59)

    Ich sehe eher Parallelen zu der Zeit vor ziemlich genau 100 Jahren. Wir haben noch einen großen Konflikt (oder eine Serie davon) und einen wirtschaftlichen Kollaps vor uns (ob in der Reihenfolge, weiß ich nicht) bevor so eine optimistische Zeit wiederkommt. Daß die 1920er in so einem schwarzen Loch enden würden, hat da ja auch noch keiner sehen können.

  8. Da würde ich gerne mal Helmut Schmidt fragen, welche herber im Geschmack waren – Die Problem Moslem´s oder eine der anderen Sorten, beispielsweise Problem Ethik. Aber ich glaube, er hat erst 1932 mit dem rauchen angefangen.

    Den EU-Gesundheitsministern würde der Name „Problem“ für eine Zigarettenmarke aber sicher gefallen. Oben auf der halben Schachtel das Wort „Problem“ und in der unteren Hälfte das Schockfoto.

  9. Das ist Werbung für Moslem-Zigaretten?

    Autsch, das riecht nach einem Schei**e-Sturm für den zuständigen Intendanten.

    Wer Moslems anzündet….ist ein Raucher und muss verboten werden.

  10. Sofort abendliche Kerzen-Demos, Bundestag zur Schweigeminute einberufen, ZDF „Moderatoren“ müssen 3 Tage lang in schwarz, verschleiert und gebückter Haltung auftreten, sich bei sämtlichen Moslems weltweit entschuldigen, den Islam als Staatsreligion empfehlen und Allah preißen. Das Heute-Journal wird ab sofort live aus Mekka ausgestrahlt.
    Desweiteren wird Das Merkel samt Regierung zum Islam konvertieren, 10.000 Nichtmoslems vor dem Brandenburger Tor ausgepeitscht.
    Weitere Selbstdemütigungs- und Islam-Kotau in Vorbereitung.

Comments are closed.