Saeed Abedini (Foto), Pastor und amerikanischer Staatsbürger, befindet sich im Moment in iranischer Haft. Abedini erhielt die US-Staatsbürgerschaft im Jahr 2005, nachdem er zum Christentum konvertiert und in die USA gekommen war. Davor war er der Leiter einiger Hauskirchen (Christliche Gemeinden, die sich in den Häusern der Mitglieder treffen).

Er reiste regelmäßig in den Iran, um seine Eltern zu besuchen und an einem Waisenhaus zu arbeiten, auch wenn das sehr riskant war. Die Behörden in Teheran überwachten ihn, klagten ihn vor vier Monaten an und steckten ihn in das Evin-Gefängnis. Es besteht die Möglichkeit, dass man ihn wegen Apostasie (Abfall vom Glauben) und Missionsarbeit zur Todesstrafe verurteilt. Seine Frau sagte, dass er während seiner Zeit im Gefängnis schikaniert und gefoltert worden ist.

Videos:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. Naivität zahlt sich nicht aus. Dies hätte er wissen müssen oder er hat es darauf angelegt.

  2. Iran: Inhaftiertem US-Pastor droht Todesstrafe

    Diese original moslemische Toleranz wird von Wulff, Gauck, Thierse, Ude, Wowereit, Westerwelle und Co. so sehr geschätzt und hofiert.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  3. Imran Firasat war nach seinem Götterwechsel wenigstens so klug, nicht nach Pakistan zu reisen.

    Hier kann man nur sagen: entweder Trottel oder ein übersteigertes Gottvertrauen.

  4. #1 IslamAbschaffen
    #3 Hayett

    Mehr Demut und Achtung wäre nicht schlecht!!!

    Vermutlich traut ihr beide euch (selbst bei größter Überzeugung) noch nicht mal in einem demokratischen Land wie Deutschland raus, für eure Überzeugung Flagge zu zeigen.

    Er ist ja nicht Christ geworden um sein Land zu Verraten und irgendwo auf der Welt sein isoliertes Glück mit anderen isolierten Glücklichen zu finden. Er liebt seine Heimat und will auch weiter helfen.

    Ihr nennt es Naivität oder Trottelsein, ich nenne es Wahrheit. Wer sie gefunden hat, kann nicht mehr belogen werden oder andere belügen. Der muss tun was zu tun ist und er wollte Helfen und nicht Töten!

    Eure Respektlosigkeit vor ihm zeigt nur die schon inthronisierte Dhimitude der Feigheit!

    Nicht das ich besser wäre, aber ich würde es aus Scham niemals so offen zeigen!

  5. #4 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:26)

    Achtung vor Selbstmördern gehört doch sonst nicht zu den katholischen Stärken. 🙂

    Und: Wahrheit? Welche der vielen meinen Sie?

  6. #6 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:33)

    Ein wenig theologische Renaissanceliteratur nachzulesen kann da nicht schaden.

    Oder einfach mal nach „duplex veritas“ googeln. Da gehen so manchem Sozialdemokraten (wahr oder unwahr) die Augen auf 🙂

  7. #5 Hayett (18. Jan 2013 22:31)

    Achtung vor Selbstmördern gehört doch sonst nicht zu den katholischen Stärken

    Wer begeht Selbstmord?

    Täter-Opfer-Umkehr-Prinzip?

    Eine Frau im Minirock ist auch selber schuld an ihrer Vergewaltigung und begeht damit Selbstvergewaltigung???

    Oder wie oder was?

    Sie merken wohl auch nichts mehr! 🙁

  8. #4 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:26)

    Ich bin viel zu sehr Realist, um hier nur Achtung und Demut zu zollen.

  9. #7 Hayett (18. Jan 2013 22:36)

    Der Relativismus ist keine neue Erfindung und hat für viele Kriege gesorgt und wird weiter dafür sorgen!

    Es bleibt dabei, es gibt nur eine Wahrheit!

    Wer behauptet das es nicht stimmt, besagt auch das seine Wahrheit unwahr ist, bzw. bestenfalls relativ aber auf keinem Fall wirklich wahr!

  10. #8 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:37)

    Nicht Äpfel mit Birnen verwechseln bitte!

    Sie würden auch wohl kaum in ein Land reisen, in dem das Gesetz vorschreibt, dass man Wahre Sozialdemokraten in den Kochtopf schmeisst, oder? 🙂

  11. #9 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:41)

    Das hat nun wieder mit Relativismus nichts zu tun. Bitte lesen Sie doch Ihre patristische Literatur nach. Da finden Sie alle katholischen Theologen von Rang, die moich bestätigen. Reicht Ihnen Augustinus? Oder Papst JP II?

  12. #5
    frage: bar jeder empathie?

    ich hoffe nicht. und dieses smilie sticht mich irgendwie mitten ins herz.

    den wahnsinnigen umfang des „brainwashing“ der letzten 2 jahrzehnte durch unsere enemedia (sind wahrscheinlich auch ihr feind) habe ich voller schrecken bei MIR feststellen können,….

    als ich bei der ermordung des christlichen ehepaares im yemen – vor ca.2 jahren(?) – in meinem mitgefühl für die familie dachte….warum mußte es nur dieses mörderisches yemen sein….

    beschämt erkannte ich die falle….war wütend auf mich und fassungslos dieses brainwashing so lange nicht deutlich erkannt zu haben….

    NEIN…..nirgends haben menschen das recht zu morden,
    und NIEMALS ist das opfer schuld, sondern stets der täter.

    geben Sie sich doch bitte einen kleinen inneren ruck ….überdenken Sie morgen Ihre einstellung, und stellen Sie sich nicht mehr auf die seite von herzlosen menschen, wir brauchen Sie…..stellen Sie sich doch zu uns.

    auch flapsige bemerkungen schmerzen mich einfach….auch wenn man damit lediglich seine verunsicherung überspielen möchte….eventuell..(?)

  13. #13 voltaira (18. Jan 2013 22:51)

    Es war durchaus nicht meine Absicht flapsig zu sein. Sollte es so wirken, entschuldige ich mich dafür.

    Dazu ist das Thema in der Tat zu ernst und meine eigene Geschichte lässt keine Scherze zu. Mir ging es um Vernunft. Und dass der Respekt vor dem Leben mein Hauptanliegen ist, dürfte Ihnen der von mir gewählte Nick (arab. hayett = Leben) zeigen.

  14. PS: Auch nach drei Jahren in D scheint mein Deutsch noch nicht so sattelfest zu sein, dass solche Missverständnisse auftreten köonnen. Ich arbeite daran.

  15. #12 Hayett (18. Jan 2013 22:46)

    Warum glauben Sie, das ich das noch nicht getan habe?

    Und letztendlich nach aller Überprüfung, Abwegung von Für und Wider zu meiner Meinung gekommen bin?!?

    Und dafür zitiere oder verweise ich dann ungern, denn ich muss es ja mit meinen Worten begründen und nicht andere für mich sprechen lassen oder als Alibi für ähnliches aber nie immer treffendes verweisen!

    Aber die Frage bleibt offen, warum ist man ein Trottel oder ein Selbstmörder, wenn man sich der Wahrheit friedlich verpflichtet fühlt.

    Ist nicht genau da das liberal-relativistische Problem?

    Täter-Opfer-Umkehr!

  16. ….und dazu muss man auch nicht unbedingt christ sein.

    schon mal drangedacht was bei uns seit 500 jahren los wäre, wenn die türken 1683 vor wien gewonnen und europa erobert hätten?

    nicht dass die christen perfekte menschen wären …weit gefehlt….auch nur fehlbar und schwach.

    aber genau dieser judeochristliche glaube hat doch europa blühen lassen…..oder?

    ..denn er ruft dazu auf über eigene schwächen nachzudenken, uns einzugestehen zu fehlen und um vergebung bitten zu müssen

    …aber jeden tag auch neu zu beginnen zu können

    wir müssen weder uns selbst, noch andere (wie zb.obama) oder unsere regierung zum gott erheben…

    kein zwang 100% perfekt sein zu müssen (wie könnte man je auch kinder wieder aufrichten, wenn sie schiffbruch erlitten haben) ….

    mir hat es ein volles leben eröffnet

    ….denn der mathematische umkehrschluss des gebotes
    „…….und liebe deinen nächsten wie dich selbst…“
    hat mir mit ca 17/18 sicher das leben gerettet!
    ..und könnte sicher auch heute vielen kindern das leben retten.

    ich bin übrigens durchaus für selbstverteidigung…..Sie würden staunen, welch wunderbare stellen im AT und NT zu finden sind.

  17. #11 Hayett (18. Jan 2013 22:43)

    #8 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 22:37)

    Nicht Äpfel mit Birnen verwechseln bitte!

    Sie würden auch wohl kaum in ein Land reisen, in dem das Gesetz vorschreibt, dass man Wahre Sozialdemokraten in den Kochtopf schmeisst, oder? 🙂

    Wenn es mein Heimatland wäre? Wo viel Leid und Elend ist? Was ich doch liebe trotz allem?

    Schreiben Sie besser mal Ihre Speisekarte…

  18. #17 voltaira (18. Jan 2013 23:08)

    Ich habe – aus Interesse – obwohl es nicht zu meinen Studien gehört da AT oberflächlich und das NT ausführlich gelesen.

    Es hat mir nichts vermittelt, was sich nicht aus allgemeinen humanistischen Erwägungen von selbst ergäbe.

    Was mich immer wieder wundert: Ihr habt seit über zweihundert Jahren den Segen der Aufklärung genossen und trotzdem fallen viele immer wieder hinter die Werte, die eure (und damit auch meine) Zivilisation ausmachen zurück. Das werde ich wohl nie begreifen.

  19. #9 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 22:39)

    Ich bin viel zu sehr Realist, um hier nur Achtung und Demut zu zollen.

    Andere sagen, sie wären zu sehr Sozialist, Liberalist, Kapitalist, Faschist oder Antifaschist oder Islamist um hier….

    Das Problem ist nicht was Sie sind, bzw. als was Sie sich definieren, sondern das was Sie, wie die anderen, nicht besitzen und darauf auch noch Stolz sind:
    Demut und Achtung!

  20. @ #3 Hayett (18. Jan 2013 22:07)

    Imran Firasat war nach seinem Götterwechsel wenigstens so klug, nicht nach Pakistan zu reisen.

    Hier kann man nur sagen: entweder Trottel oder ein übersteigertes Gottvertrauen.

    Aber sicher ist er in Spanien auch nicht!

    http://www.islam-watch.org/authors/65-khan/1215-pakistani-ex-muslim-imran-firasat-facing-deportation-from-spain-for-making-muhammad-movie.html

    Aus diesem Artikel:

    Imran Firasat told the IBTimes UK that „They [Spanish authorities] are trying to send a message to the Muslim world that Spain will take action against all those who criticise Muhammad. Criticising Islam and exposing Muhammad are not anymore part of freedom of expression. Muslims can kill Christians, burn European flags and insult Christ. But we can’t even speak the truth about Islam.“

    Die Moros übernehmen Spanien bald wieder!

  21. #5 Hayett (18. Jan 2013 22:31)

    Und: Wahrheit? Welche der vielen meinen Sie?

    So ein Satz stört mich ungemein.

    Es geht nämlich nur um die Wahrheit, das glauben zu dürfen, was man für richtig hält, solange man damit anderen nicht schadet.

    Und das ist in diesem Zusammenhang die einzig maßgebliche Wahrheit, egal was Dein Moslemclub dazu sagt.

  22. #14 Hayett..DANKE für die nette antwort.

    …und gleich wieder was dazugelernt…

    das problem heute ist doch, dass man sich auch die frage stellen muss, ob es wohl zu junge menschen waren, die die gefährlichkeit der situation unterschätzt hatten….was ich bei diesem fall aber nicht glaube.

    aber genau solche tapferkeit können wir uns fast schon nicht mehr vorstellen –
    wir sollten jeden tag darum kämpfen, dass wir uns NICHT seelisch verbiegen lassen.

    ….durch das konstante leugnen unserer wirklichkeit (genannt stockholm-syndrom/ ist hier bei PI wahrscheinlich allgemein bekannt..also sorry, falls…)
    und das schon seit ca.1945…..eher noch länger, i.e.1918
    (Bill Warner meint sogar seit dem auftreten des ISLAM seit 1400 jahren)….

    sollten wir uns alle gegenseitig ermutigen dies aufzubrechen und dreist GEGEN den strom zu schwimmen….nicht unbesonnen sein leben zu riskieren, aber die verzweiflung bei vielen menschen im iran ist so groß, dass dieser pastor einfach selbst helfen wollte – .

    auch ich weiß nicht ob ich diese kraft gehabt hätte, ….noch dazu bei kleinen kindern.

    aber laßt uns wenigstens mit worten, gedanken [u.gebet] für diese mutigen menschen einstehen.

  23. weshalb wurden meine post gelöscht? darf man nichts von Petition schreiben? Darf man nichts davon schreiben, dass man Spanien boykottieren könnte?

  24. Oh, Verzeihung, ich bin beim falschen vom Islam bedrohten Christen.

    Spanien ähnlich wie der Iran?

  25. #19 Hayett (18. Jan 2013 23:14)
    Was mich immer wieder wundert: Ihr habt seit über zweihundert Jahren den Segen der Aufklärung genossen und trotzdem fallen viele immer wieder hinter die Werte, die eure (und damit auch meine) Zivilisation ausmachen zurück. Das werde ich wohl nie begreifen.

    ____________________________________________

    ich grübel gerade noch…..sollten Sie jünger als 28 sein, ….

    eine wichtige frage: was denken Sie denn wo ich hinter die aufklärung zurückgefallen bin?

    ganz sicher können Sie mir die situation VOR dem urknall darstellen, ….und Sie können mir sicher mathematisch/physikalisch/philosophisch …oder sonst was beweisen, dass meine ansichten, die Sie ja wohl kaum beurteilen können …wie war das nochmal…

    VORaufklärerisch sind?….“..very interesting“

    lol

    .

  26. #26 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 23:39)
    das würde ich nicht so sehen.

    Sie haben es excellent formuliert.

    ich dachte nur….1 versuch könnte nicht schaden, zumindest für andere mitlesende hier.

  27. @Hayett

    …übrigens…..wie war der spruch mit dem hochmut nochmal…

    ach so, der steht ja auch in der bibel.

    zu dumm aber auch, vielleicht hat es ja mit dem lesen nicht so richtig geklappt.

  28. #18 WahrerSozialDemokrat (18. Jan 2013 23:11)
    #11 Hayett (18. Jan 2013 22:43)

    ergänzend.

    Ich verachte nicht die offensichtlichen Abschaffer und Zerstörer, sondern die willigen Verschweiger und Kopfnicker und noch mehr die verharmlosenden Verständnisvollen und Relativierer und noch viel mehr die Verschweiger der Wahrheit und Verhinderer der Wissenschaft!

  29. #19 Hayett (18. Jan 2013 23:14)

    Es hat mir nichts vermittelt, was sich nicht aus allgemeinen humanistischen Erwägungen von selbst ergäbe.

    Das wäre doch ein Grund für die „Richtigkeit“/ „Wahrheit“ und nicht dagegen!

    Zumindest aus Ihrer Sicht!?!

    Bitte erst in Ruhe drüber nachdenken… 😉

    P.S. Genau Ihr Gedankengang führte mich in den Katholizismus. Ob Sie es glauben oder nicht, ich wurde als Atheist geboren und bestenfalls als Agnostiker erzogen und wurde säkular gebildet…

  30. ..grübel…

    wie konnte es jetzt nur dazu kommen, dass uns von der 16/18 resolution der UN mit seinen wunderbaren 57 OIC-staaten ….bald auch noch der letzte rest redefreiheit gestohlen wird –

    (mit einer getricksten..betrüger-formulierung, dass mir regelecht übel wird wenn ich nur daran denke)

    ….hüstel….die aufgeklärten humanisten würden uns das ja wohl nicht antun….oder?

  31. #1 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 21:58)

    Naivität zahlt sich nicht aus. Dies hätte er wissen müssen oder er hat es darauf angelegt.

    Ist das wirklich alles, was Ihnen zu der Not eines Mannes einfällt, der sein Leben und seine Gesundheit wiederholt für andere riskiert hat ?
    Wie feige, selbstgerecht und verdorben kann man sein.

  32. Es besteht die Möglichkeit, dass man ihn wegen Apostasie (Abfall vom Glauben) und Missionsarbeit zur Todesstrafe verurteilt.

    Das ist doch wie Dieter Nuhr es schon gesagt hat: Eine klare Ansage!
    Hat der gute Mann, obwohl er Moslem ist oder war, diese Tatsache etwa nicht gewusst?

    Ja dann ist ihm leider nicht mehr zu helfen. 🙁

  33. #1 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 21:58)

    Naivität zahlt sich nicht aus. Dies hätte er wissen müssen oder er hat es darauf angelegt.

    #3 Hayett (18. Jan 2013 22:07)

    Hier kann man nur sagen: entweder Trottel oder ein übersteigertes Gottvertrauen.

    #37 Heinz Ketchup (19. Jan 2013 01:09)

    Ja dann ist ihm leider nicht mehr zu helfen. 🙁

    EUCH ist nicht mehr zu helfen.

    Wenn Wilders von einem fanatischen Moslem abgeknallt wird, „hätte er es nicht besser wissen müssen“?

    Die Juden, die sich 1940 noch in Deutschland aufhielten, waren das Trottel?

    War Solschenizyn ein Naivling, weil er trotz Verbots schrieb?

    Ist der Feuerwehrmann, dem ein Haus während einer Rettungsaktion auf den Kopf einstürzt, oder der Schutzmann, der im Einsatz erschossen wird, ein Idiot?

    Ja, tatsächlich, all diese Leute hätten es besser wissen müssen, und trotzdem haben sie ihr Leben riskiert.

    Aus einem anderen Strang:

    #26 Hayett (17. Jan 2013 17:07)

    “Geniale … Geistliche”? Und was tragen die bitteschön zum Bruttosozialprodukt bei?

    Eben… Wenn alles eine Frage der Kohle ist, haben Sie vollkommen Recht, da braucht man für immaterielle Sachen seinen A… nicht aus dem Fenster zu hängen.

    Prächtig Geld verdienen kann man in einem Schariastaat als Dhimmi, oder viel besser als Konvertierter, man braucht nur die Klappe zu halten und kein Risiko einzugehen.

    Ja, sicher, wenn es so weit ist, wird man vor bestimmten Schweinereien (Händeabhacken, Schwulehängen, Frauensteinigen etc.) etwas Unbehagen verspüren und sich ein wenig nach dem guten alten Grundgesetz sehnen.

    Aber etwas dagegen unternehmen? So ein Schwachsinn! Man ist ja kein Trottel oder Naivling, man ist ja aufgeklärt, viel zu schlau und überlegt, um es darauf anzulegen!

  34. Frage mich auch wie lange einige ihren islamkritischen Kurs fahren, solange hier die Scharia noch nicht Gesetz ist.

    Das sind die ersten die umknicken.

    Hochachtung vor soviel Chourage Abedinis.

  35. #10 WSD

    Keine Frage – es gibt nur eine Wahrheit.

    Doch der Relativismus ist keine neue Erfindung. Schon Pontius Pilatus wurde von Jesus mit dem Begriff der Wahrheit konfrontiert. (Johannes 18,37) Pilatus fragte: „Was ist Wahrheit?“.
    Relativismus.
    Der Rest der Geschichte ist bekannt.

  36. Anscheinend – Ironie – war Bonhoeffer auch ein Trottel, dass er nicht in der sicheren USA blieb, sondern ins Nazideutschland zurrückkehrte.

    Oder von Stauffenberg war ein Trottel.

    Oder die weiße Rose.

    Manche verstehen`s nie.

  37. #19 Hayett

    Werter Hayett, das wundert mich auch. Diese Freiheit, losgelöst von jeder religiösen Bevormundung, mit der kommt nicht jeder klar.

    Ein Erklärungsversuch:

    VOR der Aufklärung = Macht der Kirche und Religion. Steuern der (meisten) Menschen durch die Pfaffen durch erzeugen von Angst. Ich vergleiche das mit den Zuständen im ISLAM bis heute.

    NACH der Aufklärung = zerschlagung der MAcht des Klerus. Die Menschen, sofern sie wollen, sind frei im Denken und können sich Erkenntnisse OHNE der Steuerung des Klerus erlangen. Vorl allem: freies Denken ! Die Welt ist keine Scheibe !

    DAS und genau DAS sit m.e. der Unterschied zum ISLAM. Kein Klerus mehr der durch erzeugen von Ängsten die MAsse steuert (Gott sieht alles).

    Auf christlich fundamentale beeinflusste Kommentare die hier zum Teil abgelassen werden, vor allem ihnen gegenüber Herr Hayett, auf die kann gerne verzichtet werden. Da herrscht in meinen Augen keine Freiheit im Denken, geschweige Toleranz. Da herrscht Nähe zum ISLAM ohne es zu erkennen.

  38. .. wenn man sich freiwillig in Gefahr begibt, und er hätte wissen müssen, was ihn erwartet, dann ist es schon ein wenig trottelig .. hätte er seinem Land nicht auf anderer Weise helfen können?

  39. #42 Sepp-a-Muc (19. Jan 2013 10:52)

    Ohne irgendeine Art von Bevormundung (hier zumeist durch Pfaffen) scheinen sich viele in der Tat nicht wohl zu fühlen.

    PS: Im Übrigen bin ich weiblich. 🙂

  40. VOR der Aufklärung = Macht der Kirche und Religion. Steuern der (meisten) Menschen durch die Pfaffen durch erzeugen von Angst. Ich vergleiche das mit den Zuständen im ISLAM bis heute.

    Was glaubst Du? Haben diese Leute gewusst, dass sie „von den Pfaffen gesteuert“ werden? Oder dachten sie, ihre Überzeugungen kommen aus ihnen selber?

    Genau wie wir das glauben?

    Und NACH der Aufklärung?

    Ist es sehr, sehr viel schlimmer geworden mit der Fremdsteuerung, und heute hat es im Westen ein Ausmaß, an den weder das christliche Mittelalter noch die islamische Welt auch nur ansatzweise heranreicht. (vor allem, weil denen die Technik dazu gefehlt hat/ fehlt, und weil viele Analphabeten waren – Unbildung und Analphabetismus schützt – zu einem gewissen Grad – vor Fremdsteuerung, weil wenigstens ein Input-Kanal wegfällt)

    Ich will nicht sagen, dass diese Geschichte nicht stimmt, weil ich es einfach nicht weiß.

    Die Tatsache, dass es ihm Fernsehen kam, spricht eher gegen die Glaubwürdigkeit als dafür. Und vor allem wie es berichtet wurde.

    Ein „persönliches Schicksal“, das emotional aufbereitet durch die Massenmedien geschmiert wird (und Fox News ist eines!) und dazu noch Abneigung gegen ein missliebiges Land schürt (und der Iran ist eines!), sollte man mit höchster Vorsicht genießen.

    Ehrlichgesagt wäre es mir lieber, die Leute würden irrtümlich glauben, dass sich die Sonne um die Erde dreht, als sie würden auch nur eine einzige rührselige Geschichte aus Weitfortistan glauben, die im Fernsehen kommt und emotional berührt.

    Mit solchen Methoden hat man schon während des 1. Weltkriegs die Amerikaner in den Krieg gegen Deutschland gehetzt.

  41. Zum morgigen 200. Todestag von Christoph Martin Wieland empfehle ich die spannende (viel zu kurze) Lektüre von „Gegen religiöse und andere Dummheiten“ in: http://science.orf.at/stories/1710906/

    Das beantwortet einige Fragen zu dem, was ich oben als mangelhafte Anerkenntnis der Vorteile der Aufklärung versucht habe zu sagen.

    Wie weit könnten wir inzwischen gekommen sein!

  42. Wer meint, das jemand ein „Trottel“ wäre weil er sich in Gefahr begibt, also einfach ein Christ ist, der sollte sich mit der christlichen Lehre einmal auseinander setzen und was die ersten Nachfolger Jesu auch mitgemacht haben.
    Hätten sie nicht den Mut gehabt sich jemand anzuschließen der lehrte seine Feinde zu lieben obwohl sie wussten das sie verfolgt würden und getötet weil sie Jesus nachfolgen, hätte sich die Lehre Jesu nicht so verbreitet.
    Im Gegensatz zu einem gewissen Mohamed, der 650 Jahre später meinte, die Lehre des NT wäre falsch und er hätte eine bessere Version (erschlagt alle die meiner Lehre nicht nachfolgen) und dessen „Lehre“ wir heute wieder einmal in voller Blüte live erleben dürfen.
    Sage einer das jemals ein Selbstmordattentäter gerufen hätte: JESUS LEBT.

  43. #45 Hayett

    Ah, sorry, wusste ich nicht.

    Ich habe den Eindruck das sehr viele unserer Mitbürger das selbständige Denken bzw eigenverantwortliches Handeln einstellen. Das Denken ist unbequem, Verantwortung auf andere delegieren und nichts tun sondern Party, Fußball und chillen das ist bequem.
    Wenns dann nicht so funzt dann wird gemault, sonst nichts.
    Anders kann ich mir die Ergebnisse der Bundes- und Landtagswahlen nicht erklären.

    Es ist so einfach, einer sagt wo es lang geht, was gut und böse ist, dann wird ohne grossartig nachzudenken, hinterhergetrabt.

    Selbständig zu denken, Verantwortung zu übernehmen, das ist nicht leicht und unbequem.
    Wenn dann die Vorgabe von der Religion gesetzt wird, Religionen verbieten das freie Denken, dann wird es gruselig. Siehe die ruhmreiche Geschichte der Inquisition bis heute oder meine Lieblingsreligion, den ISLAM.
    Letzterer ist aktuell das Paradebeispiel für das Abgeben seines Hirns.

    Was mich interessiert ist z.B., was passiert mit der Seele eines „Gotteskriegers“ der Ala-u-akbar grölend auf perverseste Art Menschen abgeschlachtet hat, im Moment des Todes, in dem Moment wenn er sein Leben sieht und das was er angerichtet hat. Es muß die Hölle sein !

Comments are closed.