Sowohl der Spiegel als auch die Süddeutsche melden empört die Wiederanschaltung von kreuz.net. Es ist aber eine andere Seite und ein anderer Betreiber, der sich sogar im Impressum outet. Sie nennt sich kreuz-net.info und ist auch gegen Sodom und Gomorra! Das eigentliche kreuz.net ist immer noch offline, die Domain existiert aber weiter. Ich hoffe deshalb auf baldige Wiederanschaltung – zum Ärger der roten Einheitsmedien.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Ja hoffentlich! Fand auch die Ausdrucksweise etwas zu derb, so hatte ich immer meine Freude, über die schwulen Aufreger der Kommentatoren und Forentrolls.

    Ferner gab kreuz.net dem Säufer, Bauernschlächter, Weiberhelden und Antisemiten Luther ordentlich Zunder!

    Wirlich gut, die kompromißlose Verteidigung ungeborenen Lebens und die Gegnerschaft zu Aktiver Sterbehilfe(Euthanasie Alter und Kranker)!!!

    Kreuz.net ich liebe Dich, wenn auch nicht immer, bitte komm bald zurück! Amen.

  2. Was treibt ihn dazu, den Pfaffen so die Stange zu halten?
    Säkularen PI-Lesern ist Kreutz.net sowas von wurscht! Sodom und Gomora findet auch in der Kirche statt und ich betrachte diese Pfaffen-Seite als scheinheilig.

  3. Egal wie man zu „kreuz-net“ steht, man sollte nicht die Relationen aus den Augen verlieren – die Christen gehören heute zu den am meisten verfolgten Minderheiten. Zaghaft wird das jetzt auch in der Politik zum Thema, aber nur sehr zurückhaltend:

    <b`Wir müssen wachsam bleiben / Verfolgung und Bedrängung von Christen ist alarmierend´
    http://haolam.de/artikel_11788.html

  4. @ #2 50Pf – Blog Deutscher Länder (08. Jan 2013 18:43)

    So wie du redest („Pfaffen“, „scheinheilig“), möchtest du gerne KZs wie Dachau wiederhaben, in denen katholische Priester einsassen. Oder verstehe ich dich da falsch?

    P.S. Die starke Fixierung von kreuz.net auf die Homosexualität war in der Tat nervend. Das muss man nicht ständig lesen. Damit und mit der vulgären Ausdrucksweise hat man de facto der Kirche geschadet.

  5. @ #2 50Pf – Blog Deutscher Länder (08. Jan 2013 18:43), welcher schrieb:

    „“Was treibt ihn dazu, den Pfaffen so die Stange zu halten?““ usw. usf.

    Und was treibt Sie dazu zu spalten, zu hetzen, jedem das Maul zu verbieten,der nicht auf genau Ihrer Atheistenspur läuft?

    Mein Lieblingsatheist ist Michael Mannheimer. Dort lese und kommentiere ich, Katholikin, gerne!
    Dort wird man nicht niedergemacht, nur weil man katholisch ist.

  6. Man wollte kreuz.net „weg haben“ – nun könnte es bald zwei, drei, viele kreuz.net geben.

    So ist das eben, wenn man Dialektik nicht versteht…

  7. Ich gebe ja zu, daß mir Atheist Nexus näher steht, aber wie hier im angeblich freien Westen immer noch bzw. schon wieder mit Meinungsfreiheit umgegangen wird, ist nichts weniger als ein ausgewachsener Skandal. Selbst ausdrücklich gewährte Grundrechte wie Zensurverbot etc. werden mit Füßen getreten, ohne daß dagegen eingeschritten wird, jedenfalls wenn es eine bestimmte Richtung betrifft.

  8. Es ist ehrenhaft, „kreuz.net“ als katholische Plattform zu benutzen. Die heuchlerischen Bischöfe benutzen gottlose Medien, um sich Gehör zu verschaffen.

  9. Der Betreiber von kreuz.net ist meinem Anwalt sehr wohl bekannt.

    Nach dessen Beschreibungen muss der Pope nicht mehr alle Latten am Zaun haben.

    Dennoch: Um den linken Lügenmedien einen Kontrapunkt zu bieten, braucht es ganz viele „kruez.nets“.

    „Islam ist keine Religion, Islam ist eine Diagnose“

  10. Hahaha!

    Ich habe zwar mit Katholiken nicht viel am Hut, aber dass diese Site die Gutmenschen zur Weissglut treibt, erfreut mich enorm mit Schadenfreude 🙂

  11. @#5 und #6 Schweinsbraten und Hokkaido
    Ich spalte nicht, weil ich Agnistiker/Atheist bin. Hetzen und „Maul verbieten“ tue ich schon gar nicht.

    Und der Spruch: „.., möchtest du gerne KZs wie Dachau wiederhaben, in denen katholische Priester einsassen. Oder verstehe ich dich da falsch?“ – das ist NAZIKEULE live auf PI!

    Was an meinem Kommentar #2 ist bitte so beleidigend gegen Christen, daß Ihr so betroffen seid?
    Gäbe es keine Aufklärung, die katholische Kirche würde heute noch dem Islam in Nichts nachstehen. Sie wäre heute immer noch da, wo sie vor Luther war!

    Und Kreuz.net ist nicht die Kirche!

    Man wird ja wohl noch gegen radikale Pfaffen genauso „hetzen“ dürfen, wie gegen radikale Imame. – Halleluja! 😛

  12. Sehr gut, daß es jetzt eine Nachfolge-Seite von kreuz.net gibt! Die letzten 5 Wochen waren richtig langweilig!

    Ich gratuliere diesem Mag. G. Schneeweiß-Arnoldstein für seinen Mut. Sollen die ganzen Gutmenschen nur heulen und mit den Zähnen knirschen, solange es noch Leute gibt, die der Meinungsfreiheit eine Gasse brechen, ist das Vaterland noch nicht verloren!

  13. „“07. Januar 2013, 11:30
    Halal und Halali

    Wie fordert man hierzulande politisch korrekt die Todesstrafe? – Ein Gastkommentar von Andreas Unterberger

    Wien-Graz (kath.net/ andreas-unterberger.at) Das französische Satiremagazin „Charlie-hebdo“ kündigt ein Comic-Sonderheft „Das Leben Mohammeds“ an. Ganz „halal“ versichern die Herausgeber, diesmal also koran-konform, nachdem sie vor ein paar Monaten mit mohammed-kritischen Karikaturen für Aufregung und Schließungen französischer Botschaften gesorgt haben. Aber so „halal“ kann etwas gar nicht sein, dass nicht schon im Vorfeld zum medialen Halali gegen diese Beleidigung islamischer Gefühle geblasen wird. Ganz anders, wenn jemand zum Halali auf die Richtigen bläst, dann finden das die Medien beinahe ausnahmslos „halal“ und gar nicht weiter berichtenswert…

    Parcutt hat auf seiner Homepage einen aufschlussreichen Eintrag: „Richard Parncutt has been a member and financial supporter of Amnesty International for 18 years (14 in Austria, previously 4 in the UK). He opposes the death penalty in all cases and without exception.“ (In dem offline genommenen Hinrichtungs-Aufruf durfte man übrigens lesen, für wen die Todesstrafe nicht gelten darf: zum Beispiel für den norwegischen Psychopathen B., wohl weil er kein Klimaleugner, sondern nur ein Massenmörder ist.)…

    Für die Uni-Gewaltigen war er, wie sie sagen, ohnehin immer schon ein „unguided missile“. Aber halt immer in die richtige Richtung. In die moralisch richtige, gutmenschliche. Schließlich hat er schon früher Polizei, Justiz und Nicht-linke Parteien in Österreich pauschal als rassistisch demaskiert und daher aufgefordert, KPÖ zu wählen. Na, wenn das kein Ausweis ist, an einer österreichischen Universität zu lehren! Gestört hat es nie jemanden. Es war ja so politisch korrekt.

    Auch diesmal reicht es gerade für zwei, drei spärliche Berichte mit dem Tenor „kurios“ und dem hämischen Zusatz, dass nur „rechte“ oder „konservative“ Blogs weltweit sich darüber aufregen, aber keine „ernst zu nehmende Zeitung“. So viel mediales Unterspielen dieses Skandals überrascht nicht einmal mehr. Ein Unterschied zu Anti-Islamisten und Nicht-Linken muss ja sein. Die hätten tagelang empörte Schlagzeilen gemacht.

    Wer aber so lange bei Amnesty eingezahlt hat, der darf natürlich über den Papst die Todesstrafe verhängen wollen. Und wer erkennt, dass jemand, der vielleicht wissenschaftlich untermauerte Zweifel an der Klimawandel-Hysterie hat, nur ein böser Rechter sein kann, soll doch bitte auch weiterhin ein Universitätsprofessoren-Gehalt beziehen!…

    Und schließlich wäre für die Herrschaften von Amnesty International der Offenbarungseid fällig. Ihre oftmals so dümmlich-gutmenschlichen Angriffe auf die österreichische Polizei, Justiz und Integrations- sowie Asyl-Politik tun nämlich deswegen besonders weh, weil diese Organisation sich früher verdienstvoll für politische Gefangene und gegen die Todesstrafe eingesetzt hat. Will sie ihre Vergangenheit nicht völlig unglaubwürdig machen, dann muss sie sich rasch und klar von einem Mitglied, das die Todesstrafe fordert, trennen und auch auf sein Geld verzichten.““
    http://kath.net/detail.php?id=39558

  14. Das hier schreibt übrigens David Berger im linksradikalen Hetzblatt „Süddeutsche“:

    David Berger vor 7 Stunden

    Unglaublich, aber wahr: gloria.tv, das den neuen „Kreuz.net“-Macher als „mutigen Katholiken“ feiert, erhält aus der Amtskirche ebenfalls mehr oder weniger direkte Unterstützung. So hat die TV-Redaktion der Diözese Würzburg dort einen eigenen Account, von dem aus sie ihre (mit Kirchensteuermitteln finanzierten) Videoproduktionen hochlädt und dadurch den rechtskatholischen Sender nicht nur unterstützt, sondern ihm auch einen offiziell katholischen Schein verleiht. Auch hier werden sich die katholischen Verantwortungsträger wohl wieder erst distanzieren, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und sie durch den öffentlichen Druck nicht mehr anders können …

    War klar, daß der/die/das Berger jetzt gegen gloria.tv schießt, und dann gegen kath.net usw. Im Grunde gehts weder um die derbe Ausdrucksweise noch um Beleidigungen oder sonst was. Es geht gegen die Kirche als letztes Bollwerk gegen die Diktatur der links-grünen Antifa-Neonazis.

  15. Ich bin auch für die Wiederanschaltung von kreuz.net. Vollidioten da, wo sie hingehören, sich am Besten austoben und andere belustigen können: im Internet 😀

    Deswegen bin ich auch gegen eine Abschaltung von jeglichen Nazi- oder sonstigen fundamentalistischen Seiten (Thiazi, Altermedia, linksunten…)

  16. Es ist einfach lustig, wie die Medien schon losschießen, obwohl die neue Seite noch gar nichts gemacht hat.
    Ohne Kommentarbereich wird sie eh nie so gut wie das Original.

    #5 Hokkaido

    Die starke Fixierung von kreuz.net auf die Homosexualität war in der Tat nervend. Das muss man nicht ständig lesen. Damit und mit der vulgären Ausdrucksweise hat man de facto der Kirche geschadet.

    Es ist ein wichtiges Thema, denn es geht hier nicht nur um arme, verwirrte Sünder, sondern um eine Lobby, die Politik, Bildungseinrichtungen und Medien unterwandert! Das ist eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

    Die Praktiken direkt beim Namen zu nennen, war richtig. Es gibt eine Agenda für die Medien, die bestimmt, wie das Thema zu präsentieren ist: Nämlich, das Wort „Homosexualität“ in den Vordergrund zu stellen, aber die Praktiken in den Hintergrund. Dem Volk soll nur der harmlos klingende Begriff eingehämmert werden, aber an die Praktiken, um die es dabei geht, soll es nicht denken dürfen.

    Selbstverständlich wäre es wünschenswert, außer diesem auch noch andere politisch unkorrekte Themen zu behandeln. Zum Beispiel Feminismus, Genderismus, Massenzuwanderung, Bildungspolitik usw.

    Ich hoffe, das Original kommt bald wieder!

  17. #19 DFeG,
    kann nicht sein, der Berger ist doch unterwegs in’s „Dungelkämp“. Schwul, besoffen und toral vertrottelt. Nun gut: DANN kann er auch in der SZ schreiben. Das ist auch wieder wahr.

  18. Wir brauchen immer noch Leute, die sich trauen, die Wahrheit zu sagen, wie kreuz-net.

    Ich freue mich, daß es kreuz-net wieder gibt, wenn auch in etwas veränderter Form. Die Möglichkeit, nicht mehr zu kommentieren, ist kein großer Schaden. Die Kommentarspalten waren ohnehin nur eine Spielwiese für unangemessene Kommentare von Homo-Funktionären.

    Interessanterweise gibt es kaum jemanden außer Kewil, der das Abschalten von kreuz.net bedauert hat und das neue kreuz-net begrüßt. Es gibt viele Feiglinge … Kewil ist keiner von denen. Die Homo-Funktionäre führen Krieg.

  19. #8 ReiG,
    sollte ich meine Meinung zu ReiG ändern müssen würde mich das sehr freuen.

  20. Wenn ich das sagen würde, was über diese üble Dr*cksp*ck zu sagen wäre, dann würde ich wieder gesperrt werden. Deswegen sage ich es lieber nicht. Huch, die automatische Zensur hat wieder zugeschlagen.

  21. Hmm, so langsam entwickelt sich PI zu einer echten christlichen Seite. Ich habe eigentlich mal gedacht, daß hier der atheistische Anteil überwiegen würde. Aber offensichtlich ist das nicht so.
    Der Kommentar von StimmeDerVernunft macht mich nachdenklich. Könnte es sein, daß übermäßig viele Atheisten gesperrt wurden?
    Es wäre schade, wenn hier zwar gegen die eine Religion „gehetzt“ wird, aber man gegen eine andere Religion nichts sagen dürfte?!
    Eigentlich sollten hier mehr kritische Kommentare zu Kreuz.net stehen!

  22. Es ist einfach lustig, wie die Medien schon losschießen, obwohl die neue Seite noch gar nichts gemacht hat.
    Ohne Kommentarbereich wird sie eh nie so gut wie das Original.

  23. Auf welcher Seite stehst Du eigentlich, Kewil? Die Zivilisation wird von Barbaren in die Zange genommen. Auch Christen geraten in Bedrängnis. Aber Du jubelst hier über diese katholischen Taliban, weil sie wie Du Schwule hassen. Das tun die Islamisten auch. Wann werden wir mehr von dieser Querfront erfahren?

  24. #5 Hokkaido

    Die starke Fixierung von kreuz.net auf die Homosexualität war in der Tat nervend. Das muss man nicht ständig lesen. Damit und mit der vulgären Ausdrucksweise hat man de facto der Kirche geschadet.

    Es ist ein wichtiges Thema, denn es geht hier nicht nur um arme, verwirrte Sünder, sondern um eine Lobby, die Politik, Bildungseinrichtungen und Medien unterwandert! Das ist eine Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat.

    Die Praktiken direkt beim Namen zu nennen, war richtig. Es gibt eine Agenda für die Medien, die bestimmt, wie das Thema zu präsentieren ist: Nämlich, das Wort „Homosexualität“ in den Vordergrund zu stellen, aber die Praktiken in den Hintergrund. Dem Volk soll nur der harmlos klingende Begriff eingehämmert werden, aber an die Praktiken, um die es dabei geht, soll es nicht denken dürfen.

    Selbstverständlich wäre es wünschenswert, außer diesem auch noch andere politisch unkorrekte Themen zu behandeln. Zum Beispiel Feminismus, Genderismus, Massenzuwanderung, Bildungspolitik usw.

    Ich hoffe, das Original kommt bald wieder!

  25. Es kann nur ein kreuz.net geben. Das ist kein Ersatz dafür. Aber schön das sie sich aufregen bis das Original wieder aufmacht.

  26. Querfront war ein wichtiges Stickwort!
    Hier wird teilweise das Gleiche abgezogen wie man es aus der Taqqiya her kennt.
    Die armen, verfolgten Christen auf der Welt, werden hergenommen, um eine radikale Kleriker-Seite zu begründen und hochzujubeln. Teilweise kommentieren hier Leute, die das Christentum als Gegengewicht zum Islam verstehen. Auch hier wird immer wieder betont, daß im Mittelalter der Islam von christlichen Ikonen zurückgeschlagen wurde, obwohl von Islamverteidigern immer wieder das christliche Mittelater allen Europäern vorgeworfen wird.
    Religöse Menschen reagieren im Prinzip alle gleich. – Irrational und im Glauben die einzige Wahrheit zu sein.

  27. Kreuz.net hat sich stets gegen Israel positioniert. Und das in einer Art, die für mich persönlich nicht zu akzeptieren war. Das war Anitisraelisch.

    Von daher habe ich persönlich keine Problem, wenn diese WebSeite nicht mehr existiert.

    Kreuz.net hat allerdings wohl nie zu Straftaten aufgerufen. Und stand auch nicht im Verdacht dies zu tun.

    Somit müssen wir dies möglicherweise unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit tatsächlich ertragen.

    Wir müssen endlich wieder für Meinungsfreiheit im Rahmen von demokratischen Werten und Menschenrechten eintreten.

    Es ist nicht tragbar, dass Kopfgelder von Linksextremisten als legitim angesehen werden, nur weil Linksfaschismus in unserer Zeit irrsinnigerweise als korrekt propagiert wird.

  28. #32 50Pf – Blog Deutscher Länder

    Religöse Menschen reagieren im Prinzip alle gleich. – Irrational und im Glauben die einzige Wahrheit zu sein.

    Atheistische Menschen reagieren im Prinzip alle gleich. Irrational und im Glauben die einzig wahr Ideologie zu haben. So wie Mao, Stalin, Hitler. Damit sie ihren uralten Menschheitstraum sich erfüllen können und darüber gottgleich millionenfach zu entscheiden, wer leben und sterben muss.

    Man muss sich ja als Atheist vor niemand größerem mehr verantworten.

    Leute wie sie werden es so schnell vermutlich nicht begreifen.
    Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass selbst Ihnen der Schleier genommen wird und sie erkennen, dass es kein Zufall ist, Gleichheit der Menschen, dass Menschenrechte, die Demokratie nur in auf Grundlage christlicher Werte entstanden konnten.

    Aber jetzt setzen Sie sich wieder vor den Fernseher und holen sich ihre Portion Allgemeinwissen aus einer ZDF-Doku oder irgendeinem Schundroman.

  29. #34 schmibrn:

    Menschen reagieren im Prinzip alle gleich. Irrational und im Glauben die einzig wahr Ideologie zu haben. So wie Mao, Stalin, Hitler. Damit sie ihren uralten Menschheitstraum sich erfüllen können und darüber gottgleich millionenfach zu entscheiden, wer leben und sterben muss.

    Sie haben vergessen mich mit den Teufel in ein Boot zu setzen!

  30. Freunde, macht es überhaupt Sinn, sich mit sinnbefreiten Atheisten ala „50Pf – Blog Deutscher Länder“ auseinanderzusetzen?

  31. Bei mir im Ordner „Trash“ stand kreuz.net zwischen Postillion und Grillratte. Ich bin weder religiös, noch Klerikalfaschist wie die Kreuzler, fands aber immer geil, wenn sie über die Promihomos die Jildo Fisterwilli und den fetten Bach herzogen, die uns quasi als Götter verkauft werden, nebst steuerfinanzierten Werbekampagnen für mehr Schwulismus, die mich natürlich extrem ankotzen.

    Im Spiegel fragte ich mal, ob denn „Homophobie“ ( was immer sie auch darunter verstehen mögen) strafbar sei – die Frage erschien natürlich nicht im beknackten Forum.
    Ein Zeichen für mich, wie kaputt das Blatt ist und wie besch…. es bereits um unsere Meinungsfreiheit bestellt ist, wenn selbst eine solch harmlose Frage nicht mehr die Zensur passiert.
    „Homophobie“ scheint ja mittlerweile eines der schwersten Verbrechen überhaupt zu sein, während Fußballer für härteste Fouls für 4 Spiele gesperrt werden, wurde ein Bolzer wegen „homophober Äußerungen“ für 11 Spiele gesperrt.

    Das Pack will uns allen Ernstes Gender-Schwulismus als das Nonplusultra des 21. Jahrhunderts verkaufen und ich darf dafür noch Steuern zahlen.
    Daher fand ich die Axt Kreuznet im Homowald immer irgendwie ulkig.

    http://grillratte.de/wp-content/uploads/2012/11/gangnam-style-lustig.jpg

    Have a nice day.

  32. Sinnbefreite Atheisten? – „töten den Ungläubigen!“ 😀
    Wir sind hier nicht im Bibel-Blog und auch nicht bei den Zugen Jehovas. Alleine das Wort Ungläubiger ist schon diskriminierend. Glaubt Ihr etwa, nur weil Ihr an Gott glaubt, könntet Ihr der Diskussion entgehen, indem ihr dazu aufruft nicht mit mir zu diskutieren? Sind Euch die Argumente ausgegangen?

    Na gut – Vielleicht mal ein anderes Argument von mir zum Thema Schwulismus und Gott:
    Vielleicht hat Gott ja gewolt, daß sich die Schwulen gegenseitig in den A*sch fi**en? 😛
    Warum wollt Ihr sie also davon abhalten, daß sie sich Rosette ruinieren? Mal ehrlich, wenn es nach Darwin geht, dann sternben die Schwulen deswegen sowieso irgendwann aus. – Also was solls? :rolleyes:

  33. #40 50Pf – Blog Deutscher Länder (08. Jan 2013 23:27)

    Sinnbefreite Atheisten? – “töten den Ungläubigen!” 😀
    Wir sind hier nicht im Bibel-Blog und auch nicht bei den Zugen Jehovas. Alleine das Wort Ungläubiger ist schon diskriminierend. Glaubt Ihr etwa, nur weil Ihr an Gott glaubt, könntet Ihr der Diskussion entgehen, indem ihr dazu aufruft nicht mit mir zu diskutieren? Sind Euch die Argumente ausgegangen?

    Das macht keinen Sinn mein Freund, außer es bereitet Ihnen Freude sich aufzureiben. Ich mache hier meistens dann mein lautes Maul auf, wenn ich extreme Überheblichkeit sehe und Geschichtsklitterung bei Dingen wie unseren germanischen Wurzeln. Vor allem aber wenn sich Verhaltensmuster zeigen, die wir am Hauptgegner, dem Islam, gerade kritisieren. Über den Glauben selbst zu diskutieren ist dagegen nicht zielführend. Ich habe Irrationalität als einen Teil der menschlichen Natur akzeptiert. Man kann einen Menschen nicht „befreien“, wenn er das nicht selber will und sucht. Deswegen auch Kritik an diesem Teil von Herrn Stürzenbergers Argumentation. Glaube ist Überzeugung, aber Religion ist Politik, also was die Menschen aus dieser Überzeugung machen. Dabei muß man ihnen manchmal Grenzen aufzeigen, aber mehr kann man von außen nicht erreichen. Mein Nick repräsentiert die Sicht auf eine ganze Kultur als Organismus, der diese Irrationalität immer weiter vererbt, solange keine Umweltbedingungen auftreten, die eine Evolution erzwingen. So, und darüber werden sich jetzt wieder einige echauffieren… und ich mir wiederum darüber einen grinsen.

  34. Kreuz.net?

    Kreuz.net ist genaugenommen harmloser Kinderkram, die rufen ja nichtmal zu Straftaten auf. 😀

    Wie wärs denn mal mit einem „Kopfgeld“ für die „Ergreifung“ unser bekannten linksextremen „Ganz unten in den Niederungen“-Indimedianer und deren Unterstützer, sowie für die Betreiber von Hardcore-Mus el Manen-Seiten?

    Da können die ach so grundgesetztreuen, meinungfreiheit- und toleranzpredigenden, ulta-liberalistischen Internetputzfachkräft_Innen ihren Neo-Jakobinismus ausleben. 😀

  35. Ohje, der Glaubenskrieg bricht wieder aus. 😀

    Letztendlich glauben wir doch alle nur.

    Der Eine glaubt daran, dass Gott existiert, während der Andere daran glaubt, dass kein Gott existiert.
    😀

  36. #37 Wilhelmine:

    European Jewish Congress head Kantor accuses Augstein of using his columns to stoke hate against Israel and Jews.

    Benjamin Weinthal hat also wieder einen angebaggert: Moshe Kantor, russischer Milliardär, dem Weinstein, jede Wette, erstmal erklären musste, wer Jakob Augstein überhaupt ist.

    Dieser Kantor scheint auch keinen blassen Schimmer zu haben, was auf Europas Straßen los ist. Letztes Jahr hat er in Paris zum „gemeinsamen Kampf der Juden und Muslime gegen religiöse Diskriminierung“ aufgerufen. „Als Juden und Muslime teilen wir gemeinsame Werte und sind oft das Ziel von Antisemitismus und Rassismus“, ergänzte Seniad Koblica, der Präsident des norwegischen Islamrats. Hier sehen wir Kantor in herzlicher Verbundenheit mit Mustafa Ceric, dem Großmufti von Bosnien-Herzegowina:

    http://www.ejpress.org/article/news/france/61432

    Weinthal kann seine Rundruf-Aktion bis zum Sanktnimmerleinstag fortsetzen: Augstein bringen er und Broder nicht zu Fall.

  37. Mit Gläubigen zu diskutieren macht keinen Sinn.
    Offensichlich ist PI inzwischen christlich durchseucht – zumindest der Kommentarbereich.
    Das läuft letzten Endes auf das Gleiche hinaus, wie die Tea-Party Bewegung in Amerika. Es sind die gleichen Symptome.

  38. Lustig sind auch die Berufskommentatoren, die in den Foren auftauchen, und gebetsmühlenartig gegen kreuz.net agitieren.

    Ich folgere daraus:
    kreuz.net ist wirklich eine Gefahr für bestimmte kriminelle Lobbygruppen.

  39. #46 50Pf – Blog Deutscher Länder (09. Jan 2013 01:33)
    Mit Gläubigen zu diskutieren macht keinen Sinn.
    Offensichlich ist PI inzwischen christlich durchseucht – zumindest der Kommentarbereich.
    Das läuft letzten Endes auf das Gleiche hinaus, wie die Tea-Party Bewegung in Amerika. Es sind die gleichen Symptome.
    ******************************************
    Du meinst also, du kannst nur mit Ungläubigen diskutieren? Blödsinn hoch drei!!!
    Du willst nicht diskutieren, sondern bestätigt werden; der Grund ist deine eigen Unsicherheit über die Richtigkeit deiner Denkweise! Ich habe deine 50Pf Seite besucht (der Name ist sehr treffend, ein 50Pf Artikel eben) und den pseudo intellektuellen Satireversuch. Und das ist auch ein großer Unterschied zwischen dir und einem erwachsenen deutschen Mann; ich trete niemand, der schon am Boden liegt! Das ist eine Frage der Ethik und der Ehre!
    Deine Kritik an Schwulenkritiker ist deiner Indoktrination zuzuschreiben.
    Mit dem § 175 StGB war der gleichgeschlechtliche Geschlechtsverkehr mit Strafe belegt.Am 11. Juni 1994 wurde dies gestrichen. Damals ging der Spruch herum
    “ erst verboten, dann erlaubt und irgendwann wird es zur Pflicht“
    Zu jedem Event (damals noch Party) wurde der „Vorzeigeschwule“ eingeladen, so wurde die Bevölkerung (auch du)daran gewöhnt. So wurde auch der Weg über die Grünen (eine Partei bestehend aus vielen Minderheiten; Patchwork)in die Politik geebnet. Pädophile haben sich, Gottseidank, nicht so sehr durchgesetzt. Meine persönliche Meinung; jeder sollte seine sexuelle Ausrichtung leben wie er es mag und es keinem schadet. Doch diese zu veröffentlichen um als Vorbild andere dadurch zu irgendwelchen Aktionen oder Reaktionen zu verleiten ist verwerflich.
    ****************************************
    http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29
    Der Begriff Troll bezeichnet im Netzjargon eine Person, die Kommunikation im Internet fortgesetzt und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen. Ein gelegentlich gebrauchtes Synonym ist Twit (engl: Dummkopf).
    ********************************

  40. Ja, man kann mit Gläubigen diskutieren — nur eben nicht über Glauben. Deswegen kann man mit Linken über fast gar nichts diskutieren, weil ihr komplettes Gedankengebäude aus Glauben besteht und sie vollkommen von der Realität abschirmt. Moderne Christen sind, wenigstens was das Diesseits betrifft und Dinge unseres Zusammenlebens, aus dieser Phase herausgewachsen. Ein paar unmoderne gibt es schon auch noch, aber sie sind nicht mehr dominant. Also laßt uns die Sachen diskutieren, die wir für unser Zusammenleben diskutieren müssen, und es ansonsten jedem selbst überlassen, wie er seinem Gott gegenübertreten möchte.

  41. #35 50Pf – Blog Deutscher Länder

    entscheiden, wer leben und sterben muss.
    Sie haben vergessen mich mit den Teufel in ein Boot zu setzen!

    Gäääähn!
    Ansonsten ist Ihre Argumentationskette logisch und schlüssig.
    Ihr religiöser Analphabetismus ist beeindruckend.
    Mainstreamgeschwafel halt.

  42. @ferrari #21

    Oh man wie kann man so hohl sein?
    Was stellst du dir denn vor? Dass man in den Nachrichten zu hören kriegt „Der Schw….lu…./Arschf…. Guido Westerwelle ist am Sonntagabend in Washington eingetroffen“
    „Der Fotz….lecker Lothar Matthäus gab heute die Trennung seiner aktuellen Freundin soundso bekannt“ oder was?

    Und was gehen die Leute „die Praktiken“ überhaupt an? Ich dachte, Sexualität sei Privatsache und man dürfe da nicht drüber reden und so? Was denn nun?

    Zum Rest, Krieg der „Homo-Funktionäre“ LOL sag ich mal garnichts mehr. An deiner stelle würde ich mal raus vor die tür in die Realität gehen. Nonstop Verschwörungstheorien spinnen, ist vielleicht auf Dauer nicht so gut, meinst du nicht?

  43. Davon abgesehen tun Homosexuelle keine einzige Praktik die Heterosexuelle nicht auch tun. Keine Einzige. Ausser Frottage.

  44. #51 FddWa

    Was stellst du dir denn vor? Dass man in den Nachrichten zu hören kriegt “Der Schw….lu…./Arschf…. Guido Westerwelle ist am Sonntagabend in Washington eingetroffen”

    Warum nicht? Ist doch ganz normal? Oder?

  45. Eigentlich nicht. Ich dachte jedenfalls, es gäbe in den öffentlich rechtlichen Medien gewisse Richtlinien in Bezug auf das sprachliche Niveau.

    Darüberhinaus wird sich immer beschwert, wenn Homosexuelle ihre Sexualität in die Öffentlichkeit bringen. Derart explizite Vermutungen die sexuellen Vorlieben anderer Personen betreffend, würden diese Kritik ad absurdum führen.
    Zumal die Sexualität oder besser gesagt der Sex den eine Person hat ja nun wirklich nichts mit ihrer Berufspraxis und deren Bewertung zu tun (oder sollte es zumindest nicht).

    Ich verstehe auch nicht, wieso man, wenn man das Thema nicht mag, so intensiv mit dem auseinandersetzen was (angeblich) im Schlafzimmer passiert. Ich gehe Sexpraktiken die ich nicht mag und deren Darstellung jedenfalls aus dem Weg.

  46. Davon abgesehen, dass diese Worte deutlich negativ besetzt sind. Es ist die Reduzierung eines Menschen auf ihm zugeschriebene Sexpraktiken mit dem Ziel ihn herabzuwürdigen.
    Erzeugt gleich eine negative Atmosphäre.

    Kannst es ja mal ausprobieren. Bezeichne jede Frau die dir begegnet als Schwanzlutscherin. Die werden begeistert sein (egal ob es stimmt oder nicht).

  47. Zu früh gefreut Kewil, wie es scheint ist auch das neue Kreuz.net wieder off.

    Um ehrlich zu sein hat mir aber im letzten halben Jahr deren Wortwahl nicht mehr gefallen. Inhaltlich war das weiter ok, aber es kommt auch auf den Ton an!

Comments are closed.