Vor fünf Tagen berichteten wir unter Bezug auf den englischen Blog The Commentator über ein Video, das eine Moslem-Patrouille auf den Straßen Londons zeigt, die Passanten u.a. wegen ihres mit sich geführten Alkohols ermahnt. Vier Tage später fand das Thema auch seinen Weg in die WELT und heute schließlich ins Schweizer 20 Minuten. Das Gratisblatt lässt es sich dabei nicht nehmen, das Video und die „Muslim-Patrol“ als großes Fake darzustellen. Wörtlich heißt es am Ende des Artikels: „Es wird vermutet, dass die rechtsextreme Szene dahinter steckt, die mit den gefälschten Videos den Hass gegen Muslime schüren wollen.“ Die Phantasie der islamofilen Realitätsverweigerer in den Redaktionsstuben ist wirklich grenzenlos!

» feedback@20minuten.ch

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. Wer vermutet das? Niemand ausser der „Socialist Workers Party“ und irgendwelchen Islamisten-Blogs.

  2. An den Stimmen der „Patroullie“ kann man erkennen, aus welcher Community diese stammen. Weisse Arbeiterklasse / Cockney hoert sich ganz anders an.

  3. “Es wird vermutet, dass die rechtsextreme Szene dahinter steckt, die mit den gefälschten Videos den Hass gegen Muslime schüren wollen.”

    klaro und Islam ist Friiiiiieden

    Denkst Du irgendwann blöder gehts nimmer,
    kommt die nächste MSM-Meldung ins Zimmer..

  4. @#2 Ja hab ich mir auch gedacht. Aber eigentlich haben die Zeitungen ja recht. Allzu oft geben sich die Anhänger der Friedensreligion „rechtsradikal“. Nur beim Leser soll natürlich was anderes hängenbleiben

  5. #2 knitting.for.palestine. (22. Jan 2013 15:24)
    Cockney hoert sich ganz anders an.

    that`s the point!

  6. aha
    und wie kommen sie auf dieses geschreibsel?
    haben sie dafür handfeste beweise oder läuft das unter der rubrik 911 verschwörung?

    fragen über fragen…

  7. Aber verfehlt die Wirkung bei der Leserschaft nicht. Das Schlagwort “ rechtsextreme Szene“ ist gefallen, und bei den meisten LeserInnen langt das schon aus um mehr Anstrengungen im Kampf gegen Rechts zufordern…

  8. Sieht man sich die Kommentare an, so war die Hetze gegen die Rechten ein Schuss in den Ofen.

    Die wenigsten Leser sind so blöde, für wie sie das Blatt verkaufen möchte.

  9. Aaah, jetzt erst geht mir ein grosses Licht auf:

    Die Moscheebauten, die hier, da, dort und dahinten (und dorten sind auch noch mehr davon) in meine Heimatstadt reingenagelt werden – alles nur eine Inszenation von Rechtsextremen!

    Hätte ich schon längst drauf kommen können, daß nur ewiggestrige Judenhasser dahinterstecken können… mannmannmann, ich Idiot.

  10. Ausserdem: das Video ist eindeutig aus East London. Wie sollen denn „Rechtsextreme“ dort so etwas inszenieren ohne dabei beobachtet zu werden?

  11. Islamisten sind doch rechtsradikal!

    Hat doch der Hitler mit seinem Freund dem Mufti von Jerusalem schon bewiesen.

  12. Klar doch da kommt ein 5x täglich Fahrradständer mit ner Hasswindel aufm Kopf daher und der soll sich von ner Glatze mit spätpubertären Trotzreaktionen, ausgelebt mit Bomberjacke und Springerstiefeln instrumentalisieren lassen?

    Ja ne is klar 😉

    Sehen wir doch beim Besuch vom Großmüffler beim Schickelgruber in Berlin das dies alte Freunde sind und nicht wie uns die besten der Guten, in der Dschurnalie klarmachen wollen, die einen die anderen zu diskreditieren versuchen.

    .
    🙂

  13. Die „Linken“ versuchen immer verzweifelter, die nun offen zutage tretende Realität irgendwie wegzuleugnen mit dem Ziel, die angestammte Bevölkerung noch ein paar Jahre dumm zu halten – bis es endgültig zu spät ist.

    Die Moslems sind noch harmlose Idioten gegen diese bösartigen Verräter, die ganz offen ihren eigenen Leuten den Dolch in den Rücken stoßen.

    Was würde ich mir diese Typen vor einem wirklichen Gericht wünschen.

  14. #16 terminator (22. Jan 2013 15:45)

    Jemand sollte mal eine Liste fuehren, in welcher die Hauptverantwortlichen fuer die Schaffung dieses politischen Klimas aufgefuehrt werden. Dann kann man sie spaeter wenigstens fragen (fragen, nichts weiter) ob sie zufrieden sind mit dem Ergebnis.

  15. Muhahaha: Mehr aus der Rubrik „kreatives Lügen“ von 20Minuten.ch:

    Kommentarfunktion vorübergehend geschlossen
    Aktuell warten über 80 Kommentare zu diesem Thema auf Freischaltung. Wir werden diese schnellstmöglich sichten und freigeben. Bis wir so weit sind, wird die Kommentarfunktion aus Kapazitätsgründen vorübergehend deaktiviert.

  16. Es wird vermutet, dass die rechtsextreme Szene dahinter steckt

    Auf welche Beweise stützt sich diese Vermutung?

    Letztlich haben laut Mogra diese jungen Extremisten die Glaubenslehre des Islam völlig missverstanden.

    Was haben die jungen Extremisten an dem Alkoholverbot oder Bekleidungsvorschrift für Frauen im Islam nicht verstanden?

  17. Berlin, das Strafgesetzbuch (StGB) wird zu Beginn des 01. April 2013 außer Kraft treten. An seine Stelle tritt eine freiwillige Selbstverpflichtung aller Einwohner Deutschlands, nichts Böses zu tun. Diese bahnbrechende Weiterentwicklung des deutschen Rechtssystems kündigten die Bundesjustiz-Ministerin und der Bundesinnenminister heute Morgen bei einer gemeinsamen Pressekonferenz an. Das abergläubisch-orientierte Deutschland wird der modernste islamische Rechtsstaat der Welt! Der bevormundende, verbietende Staat ist Geschichte, schwärmte Frau Justiz-Ministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger geb. Leutheusser (FDP). Man habe stattdessen eine auf Eigenverantwortung der Menschen setzende, flexible Lösung gefunden. Beim Umweltschutz oder jüngst bei der Frauenquote hat sich dieses Instrument zur Vermeidung allzu klarer oder gar verbindlicher Regelungen schon bewährt.
    Herr Innenminister Hans-Peter Friedrich
    (geb.:10. März 1957 in Naila) erklärte, nach anfänglichen Bedenken hätten auch ihn die positiven bereichernden Erfahrungen mit privaten Unternehmen, etwa bei Facebook oder bei Google Street View, überzeugt. Statt lange zu diskutieren, lassen wir Konzerne schon seit Jahren selbst festlegen, woran sie sich halten müssen. Und wir vertrauen darauf, dass die Unternehmen sich an die knallharten Regeln halten werden – schließlich kontrollieren sie sich dabei selbst.
    Kontrollaufwand und Kosten seien nun viel geringer, griff die Justizministerin den Faden auf. Bisher musste der Staat die Einhaltung der Gesetze überwachen und Milliarden für Polizei, Gerichte und Gefängnisse ausgeben. Künftig genügt ein einfacher jährlicher Rechenschaftsbericht des Bürgers, ob er gegen die Selbstverpflichtung verstoßen hat. Abschließend warnte Friedrich davor, den Staat für naiv zu halten. Falls bis 2020 nicht mindestens die Hälfte der Einwohner eine Selbstverpflichtungserklärung abgegeben habe oder zu große Laxheit bei deren Einhaltung festgestellt würde, seien scharfe staatliche Sanktionen denkbar. Das Spektrum reicht von ermahnenden Gesprächen bis hin zur Einführung von für jedermann verbindlichen Scharia Gesetzen.

  18. Na, zum Glück ist die „NSU“ nicht von Linken erfunden worden, oder?

    Aber diese Meldung hat damit rein garnichts zu tun:

    PKK: „Hinrichtungen“ auch in Deutschland erwartet

    Der frühere türkische Justizminister Sahin erwartet nach der Ermordung dreier PKK-Frauen in Paris ähnliche Hinrichtungen „in den nächsten Tagen“ in Deutschland. Wer sollte so etwas tun?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article113048910/Hinrichtungen-auch-in-Deutschland-erwartet.html

  19. Die Phantasie der islamofilen Realitätsverweigerer in den Redaktionsstuben ist wirklich grenzenlos!

    ich habe in solchen redaktionsstuben gearbeitet.
    und ich weiss, was dabei herauskommen kann.

    die „normalen“ leute stellen sich immer vor, dass das immer gewissenhaft und wertfrei geschieht!

    nur durch „informative selektion“, kann ein gewisses weltbild erhalten werden bzw. ein neues installiert werden…etc.

  20. Wenn dann einige Europäer am Baukran baumeln, dann kommt der Linklsblock mit der Meldung, es wären Strohpuppen um die Kinder zu schrecken.

  21. Letztlich haben laut Mogra diese jungen Extremisten die Glaubenslehre des Islam völlig missverstanden.

    Gleicher Meinung ist Mohammed Shafiq, der Vorsitzende der Ramadan-Stiftung in Grossbritannien. «Wir leben im Vereinten Königreich, es herrscht britisches Gesetz, nicht der Mob. Die Tugendwächter sind ein beunruhigendes Phänomen, aber der Vorfall ist ein Einzelfall», wird er in «Daily Mail» zitiert.

    Stimmt, die Mohammedaner-SA hat den Islam hier tatsächlich falsch verstanden

    Der Koran sagt nämlich, dass die Mohammedaner sich zurückhalten und die Gesetze des infiltrierten Landes befolgen sollen, bis sie in der Mehrheit sind und die Chancen, den angezettelten Heiligen Krieg auch zu gewinnen, gross genug sind.

    Zum Glück zeigt die Geschichte, dass der mohammedanische Herrenmenschendünkel sie dazu verleitet, den wahren Islam zu früh auszurufen.
    Eine Tatsache, die sich auch in Grossbritannien zeigt.

  22. In Sekunde 30 in dem Video „Scharia Patroille“ kann man sehr gut sehen das es sich bei einem der patrouillierenden um einen Schwarzen handelt.
    Es zeigt dabei seine Hände wie er dem Engländer sein Bier wegnimmt.

  23. Möglicherweise gibt es gar keinen Islam und keine Masseneinwanderung. Alles Nazis in Kostümen.

  24. Diese „Einzelfälle“ gab es bei uns doch auch schon!
    Wurden nicht letztes Jahr offenkundige Muslime auf öffentlicher Strasse in Berlin beleidigt, bedrängt und geschlagen wenn sie nicht „gefastet“ haben??

  25. Wir werden in den nächsten Jahren noch viel sehen und hören was wir jetzt nicht für möglich halten.
    Angefangen von Personenjagd von Linksextremen bis hin zu Häuserbränden von Islamkritikern.

  26. Das waren natürlich südländisch aussehende britische Nazis, die die Friedensreligion diskreditieren wollen.

    Orwells Wahrheitsministerium hat bei dem Käseblättchen ganze Arbeit geleistet…

  27. Jetzt wissen wir auch endlich, wer hinter 9/11 steckt. Es war nicht die Bush-Regierung, es war nicht die CIA, es war nicht der Mossad – es war die rechtsextreme Szene, die damit Haß gegen die Muslime schüren wollte.

  28. @ #37 Biloxi

    Die Rechten sind an allem schuld.

    In Deutschland ist der Null Mitglieder zählende NSU an allem schuld.

  29. #19 Urban der II

    Die Nennung von „Pforzheim“ reicht. Da leben kaum noch Deutsche unter 60….

  30. Ja klar waren das Rechtsextreme, genau wie bei den Anschlägen in New York, London und Madrid. Selbstverständlich haben sie auch bei den Taliban in Afghanistan oder aktuell bei den Terrorakten in Mali ihre braunen Finger im Spiel. Schließlich gilt es ja, den äußerst friedliebenden Islam zu diskreditieren 😉

  31. @ #22 Mufti Dufti:

    Was haben die jungen Extremisten an dem Alkoholverbot oder Bekleidungsvorschrift für Frauen im Islam nicht verstanden?

    Die haben´s sehr wohl verstanden. Offenbar sehen sie London bereits als vom Islam erobertes Gebiet an. Dort ist es in klassischen islamischen Gesellschaften nämlich gang und gäbe, dass die „Schutzbefohlenen“, dhimmis, ihre unislamischen Sitten und Gebräuche gar nicht oder nicht allzu offen zur Schau stellen dürfen, damit nicht der Unmut der Muslime erregt werde.

  32. Rechtsextreme mit pakistanischen Akzent? Da muss man kein Brite sein, das einem der Akzent auffällt. Am deutlichsten merkt man es wenn diese Sharia-Wächter das Wort „Muslim“ benutzen.

  33. Wieso Hass schüren? Immer, wenn man sachlich diskutieren will, wird man doch eh schon als Hasser angesehen. Um Leute vom Gegenteil zu überzeugen, braucht und sollte man gar keinen Hass schüren. Es reicht, Klartext ohne Lügen und Übertreibungen zu reden, denn schon pure Wahrheiten bringen denkende Mitbürgerinnen und Mitbürger durchaus ins Grübeln. Aber es ist schon abenteuerlich, wenn man eine durchaus stattfindende Realität ausgerechnet denen vorwirft, die lange Zeit schon genau davor warnen. Dahinter steckt für mich ganz klar, dass die Islamisierung einer Gesellschaft, in diesem Falle der englischen, vorangetrieben werden soll. Es soll nicht mehr so sein, dass der Muslim hinnehmen muss, dass in seiner Umgebung getrunken wird, sondern dass der in diesem Falle ganz normale Engländer sich anpassen und nicht mehr öffentlich trinken bzw. betrunken sein soll. Dass genau so ein Verhalten perfekt in eine Welt passt, in der uns sowieso schon, insbesondere durch den Islam, wieder und wieder erklärt wird, wo wir kultursensibel sein und worauf wir folgerichtig verzichten sollten, passt das nur allzu gut hinein. Insofern würde es für rechte doch überhaupt gar keinen Sinn machen, so etwas zu faken. Eine Presse, egal in welchem Lande, sollte daher ihre Aufgabe als 4. Gewalt im Staat endlich ernst nehmen und das Thema Islamisierung mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit diskutieren.

  34. #29 nicht die mama (22. Jan 2013 16:25)

    Exakt. Und damit lügen diese Leute, die sagen:“Die haben den Koran nicht richtig verstanden!“ nicht einmal. Denn tatsächlich ist ein zu frühes „aus der Deckung kommen“ kontraproduktiv.
    Deswegen hat Pierre Vogel auch nicht den absoluten Rückhalt der gesamten Umma. Er „opfert“ die Rolle des Verborgenen für den möglichen späteren Ruhm, einer der ersten gewesen zu sein, die den Islam in Deutschland authentisch ausgerufen haben.

  35. Waren das Glatzen mit Springerstiefel auf den Videos? Die sind übrigens linksextrem. Welcher Moslembruder liesse sich von „Rechtsextremen“ dafür instrumentalisieren??

    @ Wilhemine

    Nazis sind linksextrem – National-Sozialisten

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ (Joseph Goebbels)

  36. Dieses System funktioniert tatsächlich!
    Man unterstützt jahrelang zwei Uwes um den Hass der antifa zu provozieren und die Gesellschaft gegen rechts=rechtsextrem=natzieh ein zu stimmen.

    Das die Zeitung solche Gedankengänge hat, zeigt doch,wie die Leute ticken, die Hahnenkämpfe organisieren.

  37. …dann ist es vermutlich auch so, dass es Muslime sind, die Schweinsköpfe vor Moscheen oder auf Moschee-Bauplätzen ablegen, um Hass gegen Rechtspopulisten zu schüren.

    Wie, das ist weit her geholt?
    Wer glaubt denn, dass die Mohammedaner die Leute lieben, die sie nach Nordafrika zurück wünschen?

  38. #44 Al-Harbi

    Auch türkische Nationalisten sind linksextrem! Diese Recht/Link-Verdrehung ist eine Erfindung der Internatioalsozialisten um sich von unliebsamer Konkurrenz abzugrenzen. Bei Nazis – egal ob Alt-, Neo-, Koran- oder Grünnazis spreche ich nur von „Nazis“ oder „Rassisten“ und nicht von recht- oder linkextrem. Ist eindeutiger.

    Dein Blog ist übrigens sehr gut! Dringend nötige Ergänzung zu allem!

  39. …und die mohammedanischen Eroberungen vor den Kreuzzügen wurden in Wahrheit auch von Neo-Nazis inszeniert, um die Kreuzritter auf die Friedensmohammedaner zu hetzen.

  40. #43 Quidditas (22. Jan 2013 17:27)

    Ja, das gesprochene Triple-S ist alles, aber nicht britisch.

  41. Für wie saublöd halten uns eigentlich die Medien und die Politiker in Europa?

    Das erkennt doch jeder Vollkoffer das das Moslems sind und keine Rechtsextremen.

  42. Gleichzeitig verlinkt „20 Minuten“ den relativ „anschaulichen“ Hergang einer Steinigung neben ihrem Artikel, als wolle sie damit ihre mutwillige Realitätsverweigerung im Artikel „sublim“ zurücknehmen, um ihr Gewissen zu entlasten:

    http://www.20min.ch/interaktiv/vizualne/2011_10_sarija/index.html

    Wissen oder ahnen sie doch genau, daß es Mumpitz ist, als anmaßender Schweizfuß die Glaubwürdigkeit der brit. Polizei in Frage zu stellen. Ein bißche viel Löcher im (geist.) KÄSE(-Blatt).

  43. OT

    Die letzten Minuten
    Hier tröstet ein Henker einen Todgeweihten

    Ihnen und zwei Mittätern (verurteilt zu jeweils zehn Jahren Haft und 74 Peitschenschlägen) wurde zur Last gelegt, einen Mann auf offener Straße überfallen, beraubt und mit einer Machete geschlagen zu haben. Ihr Opfer wurde zwar nicht verletzt, dennoch mussten sie sich vor Gericht wegen „Moharebeh“ (Kampf gegen Gott) verantworten.

    http://www.mopo.de/panorama/die-letzten-minuten–hier-troestet-ein-henker-einen-todgeweihten,5066860,21521570.html

    Andere Länder, andere Sitten.

  44. Man muss sich nur mal vorstellen wie sehr die Moslems vom Scharia-Club über den schweizer Artikel lachen. Zurecht.

  45. Schon bald werden sich die linken Schreiberlinge wünschen, dass da „nur“ die „rechtsextreme Szene“ dahintergesteckt hat.

    Vielleicht muss man das inzwischen schon in einen solchen Artikel schreiben, da sonst die „Proteste“ (Morddrohungen) von Muslimen gegen die Zeitung zu gefährlich werden.

    Interessant ist auch: Viele der Kommentare auf 20minuten sind schonwieder entfernt worden. einmal waren’s 45, dann 38 im Momment wieder 51. Da haben wohl einige Muslime kritische Kommentare gemeldet weil sie sich (durch ihre eigene Religion) „beleidigt“ fühlten.

    Interessant ist auch, dass ein drittes Video der „Muslim Patrol“ in keinem der Artikel zum Thema Erwähnung findet

    Original-Titel des Videos:

    „Muslim London Patrol:Muslims Move Gays Out Of Area“

    Original Begleittext dazu

    ‚They try and say not so great britain is a christian country but yet gay marriages are allowed in the church which is forbade in the bible and people are not allowed to wear the cross at work to show themselves as christian
    so the muslims move this sin on and show these people they are NOT welcome in muslim areas ALLAH HU AKBAR‘

    Das erwähnte dritte Video kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

  46. Wenn einem nichts anderes mehr einfällt, dann waren es keine Moslems, sondern verkleidete Rechtsextreme!So etwas hat man in unseren Zeitungen ja auch schon gelesen. Das ist wohl eher Wunschdenken!

  47. Ich habe schon auf mehreren muslimisch-türkischen Beschneidungsfesten und Hochzeiten teilgenommen. Regelmäßig standen Raki-Flaschen der Marken „Yeni“ und „Tekirdag“ unter dem Tisch hinter dem Tischfuß. Efes ist eine türkische Großbrauerei und die Weinmarken „Doiluca“ und „Kavaklidere“ gehen weg wie warme Semmeln. Türkische Bars am Mittelmeer führen sämtliche Schnapssorten. Muslim Patrol ist eine Frechheit und in Wahrheit eine Landnahme und Machtdemonstration.

  48. Gerade im S H Report: Jugendliche und Kinder gedenken der deportierten Juden usw., eine ekelerregende Kranzbeilegungsaktion, bei der die beilegenden Kinder sehr blond und deutsch aussehen.

    Wäre ich Mutter eines dieser propagandamäßig missbrauchten Kinder, würde ich Strafanzeige gegen die Lehrer stellen.

    Verlinken kann ich nicht :- (

    sehen Sie sich das einfach an im S-H Report vom 22.01.13

  49. Stellt euch mal vor, die GDL zieht (von moslemische Bürgerwehren als Vorbild angereizt)durch deutsche Städte und ermahnt verhüllte Damen zur integrativen Kleidung, oder stellt sich mit einem Dezibelmeter vor einen Muezzinlautsprecher, oder ermahnt grimmig dreinschauende Südländer zu freundlichem Gesichtsausdruck…
    Bei uns unvorstellbar.
    Diese Wohnbezirke, wo unwürdige unerwünscht sind, offenbart sich der Integrationswille.

  50. Stellt euch mal vor, die GDL zieht (von moslemische Bürgerwehren als Vorbild angereizt)durch deutsche Städte und ermahnt verhüllte Damen zur integrativen Kleidung, oder stellt sich mit einem Dezibelmeter vor einen Muezzinlautsprecher, oder ermahnt grimmig dreinschauende Südländer zu freundlichem Gesichtsausdruck…
    Bei uns unvorstellbar.
    Diese Wohnbezirke, wo unwürdige unerwünscht sind, offenbart sich der Integrationswille.

  51. Stellt euch mal vor, die GDL zieht (von moslemische Bürgerwehren als Vorbild angereizt)durch deutsche Städte und ermahnt verhüllte Damen zur integrativen Kleidung, oder stellt sich mit einem Dezibelmeter vor einen Muezzinlautsprecher, oder ermahnt grimmig dreinschauende Südländer zu freundlichem Gesichtsausdruck…
    Bei uns unvorstellbar.
    Diese Wohnbezirke, wo unwürdige unerwünscht sind, offenbart sich der Integrationswille.

  52. „Diese Wohnbezirke, wo unwürdige unerwünscht sind, offenbart sich der Integrationswille.“

    Nochmal:
    Diese Wohnbezirke zeigen den Integrationswillen dieser nicht existierenden Parallelgesellschaft.

  53. Halt, halt, nicht auf meine Landsjournaille eindreschen, die haben sicher gründlich recherchiert, denn mit Rechtsextremen meinen sie Nazis, sprich Herrenmenschen, die Adolf Hitler’s „Mein Kampf“ genau so verehren wie ihren „edlen“ Koran, mit anderen Worten, hier sind die neuen Nazis aus dem arabischen Raum am Werke, also durch und durch echte Totalitaristen, die für Ungläubige gar nichts übrig haben. Die neue Moslem-SA übt eben halt schon ein wenig für morgen;-(.

  54. -Konsequenterweise dürften die „Muslim Patrols“ dann ja quasi vogelfrei abgeschlachtet werden, da „Rechte“ ja Freiwild sind.

    -Oder aber wir deportieren alle normalen Briten ins KZ, ähh, Containerdorf, da sie ausländerfeindlicherweise nicht den Anweisungen der Herrenmenschen sofort gefolgt sind oder es wagten zu widersprechen.

  55. sicher wird man rechtzeitig im Strassendreck ein blondes Haar eines der rechtsextremen Verschwörer finden.

  56. #17 knitting.for.palestine. (22. Jan 2013 15:49)

    So eine Liste versucht schon lange Michael Mannheimer aufzubauen mit seinem „Nürnberg 2.0“. Ihm sollten wir mit Namen und Tatsachen, die uns zu diesen Naen bekannt werden, zuarbeiten. Dabei sollte man sich m. M. nach nur auf feststellbare Tatsachen (z. B. von ihnen bekannte Taten bzw. Schriften) stützen. Vermutungen reicehn nicht aus und können allenfalls als Meinung gelten! Da wir Rechtsstaatlichkeit befürworten, gilt auch hier: Im Zweifel Freispruch für den „Angeklagten“!

  57. #22 Mufti Dufti (22. Jan 2013 16:06)

    Das ist doch ganz klar. Den Islam richtig verstehen können nur doische/europäische Gutmenschen und „Qualitätsdschurnalisten“. Alle Imame müssten bei denen endlcih einmal einen Islamkurs belegen! (lol)

Comments are closed.