Die Schweiz hat weniger Asylanten als wir, aber auch ansteigende Flüchtlingszahlen. Die Eidgenossen rechnen mit 1,43 Milliarden Franken Asylkosten dieses Jahr. Unsere Kosten sind mindestens dreimal so hoch. Hier Artikel 1 zum Thema und hier Artikel 2 aus der Schweiz! Achten Sie auf die Leserkommentare!

(Dank an Secondo!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

37 KOMMENTARE

  1. Unsere Kosten sind mindestens dreimal so hoch.

    Deutschland hat zehnmal so viele Einwohner wie die Schweiz, da sind dreimal so hohe Asylkosten fast noch erträglich.

  2. Kommentare wie zu den beiden Artikeln sind in D undenkbar.

    Wir sind schon zu weit dressiert, und bezahlen die Dressur auch noch per GEZ und Müllabo!

  3. habe ein teil der kommentare gelesen, ist doch fast überall das selbe dilemma ob in der schweiz,österreich,frankreich,deutschland,belgien,holland usw.
    aber nichts passiert,es geht munter weiter.
    was muss noch passieren bis eine wende kommt?

  4. Ja, das ist schon interessant. Da hat die schweizer Bevölkerung mit ihren unfähigen Politikern die gleichen Probleme, wie wir mit den unseren. Aber auch Griechenland, Frankreich, Italien, Spanien. Wohin man sieht, nur noch Wirtschaftsflüchtlinge. Und es werden jedes Jahr mehr.
    Und wenn man dann rechnet. Indien, Indonesien, die Philippinen, ganz Afrika; alle haben eine Bevölkerung im Durchschnittsalter von unter 20 Jahren. Das heißt, im fruchtbaren Alter. In diesen Ländern verdoppelt sich die Bevölkerung alle zwanzig Jahre. Und wenn sich da nur 5 Prozent dieser Menschen auf den Weg nach Europa machen, überschwemmen sie uns. Und so wird es kommen. Ich sehe keine Rettung mehr.
    Und unsere Politiker verzetteln sich täglich in Banalitäten. Da ist keiner dabei, der das Problem erkennt und über Lösungen nachdenkt.

  5. … zu den Asylkosten zählen auch die Kosten der abgewiesenen „Bewerber“!

    Wie hoch war noch mal die Anerkennungsrate?

    1,5 Prozent ??

    Was sagt denn Fatima Roth dazu, die Deutschen ausgeplündert werden? Obwohl glaube ich nicht das die Braut rechnen kann!

  6. #5 watislos (18. Jan 2013 19:10)

    Obwohl glaube ich nicht das die Braut rechnen kann!
    ================================================

    Kann sie nicht, hat sie ja als Musikmanagerin bewiesen!!

  7. OT: Die gefährlichsten Länder der Welt

    Ein großer Risikofaktor für die Sicherheit ist Kidnapping, das in unseren Regionen immerhin aber kaum eine Rolle spielt. Unter den 20 Ländern mit den meisten Entführungen ist kein einziges in Europa vertreten, von der Türkei einmal abgesehen

    Die Türkei schafft es dabei immerhin auf Platz 14, noch vor z.B. Ägypten (Platz 19).

    Willkommen in der EU!

  8. Die Kommentare kommen mir bekannt vor, aber die Kommentarfunktion ist bereits offline. Aber wenigstens hat man das meiste stehen gelassen. Die Chweiz könnte das Modell für die Zukunft inn haben, wir müssen diesen Schatz nur heben und installieren.

  9. Und dem Europäischen Gerichtshof ist das immer noch viel zu wenig was wir zahlen. Und dann kommt auch noch das Benehmen der Asylbewerber, nur fordern und keinerlei Dankbarkeit.

  10. Ich warte auf die nächste Volksabstimmung. Hoffentlich können wir diesem Asylmissbrauch ENDLICH einen Riegel schieben.

    Ich bin immer wieder erstaunt, dass man bei sog. Asylanten fast nur junge Männer sieht. Und sehr selten Familien mit kleinen Kindern.

  11. Was bei der Angabe von solchen Zahlen immer wieder verschwiegen wird, das sind Nettozahlen. Darin ist die erhöhte Polizeipräsenz rund um Asylantenheime zum Beispiel nicht einberechnet. Jeder Ladendiebstahl kostet den Steuerzahler ein paar Franken.
    Verübt ein Asylbewerber ein Tötungsdelikt, sind angefangen bei der Fahndung über Gerichtsverfahren bis zum Vollzug schnell eine Million im Eimer. Ein Tag Knast kostet rund 500 Franken. Jeder erwischte Drogendealer ist eine kleine Goldgrube für die meist linken Rechtsanwälte, die ihn verteidigen. Auch der meist ehemalige Asylbewerber, der alles übersetzen muss hat seine wahre Freude. Wer schon mal eine Abrechnung eines solchen Falles gesehen hat, weiss was uns alles verschwiegen wird. Die Gesamtkosten sind um ein x-faches höher!

  12. #9 Simbo

    Die kommen jeweils nach. So wird aus einer Person in kürzester Zeit ein ganzer Clan, der auf Kosten des Staates es sich bequem in Europa machen kann.

  13. #5 watislos (18. Jan 2013 19:10)
    … zu den Asylkosten zählen auch die Kosten der abgewiesenen “Bewerber”!

    Wie hoch war noch mal die Anerkennungsrate?

    1,5 Prozent ??

    Was sagt denn Fatima Roth dazu, die Deutschen ausgeplündert werden? Obwohl glaube ich nicht das die Braut rechnen kann!

    Sie wird das Rechnen nur lernen wenn es um ihre eigenen Bezüge geht.

  14. In meinem Kanton werden Ausländer (wie ich einer bin) nach der zweiten größeren Straftat des Landes verwiesen. Über Minarette lässt man noch das Volk abstimmen – das Ergebnis kennen Sie ja.

    Ist schön hier. Zivilisierte, höfliche, freundliche Menschen. Keine Nazis so weit das Auge blickt.

  15. Ich lebe in der Schweiz.
    Grundsätzlich ist es so, dass die Schweizer den gleichen Schwachsinn wie in EU übernehmen, bloss
    zeitverzögert, so grob 10 Jahre delay.
    Evtl. reicht das noch, um hinter der EU-Lemming Truppe am Abgrund umzudrehen.
    Das politische System ist einfach überlegen, die meisten Politiker sind nicht besser als anderswo.
    Einschränkung: Man hier noch eine konservative Partei mit so einer Granate wie Christoph Blocher als Boss und ein klasse Medium wie die Weltwoche.
    Die Honigtöpfe für eine parasitäre Wohlfahrts- Industrie sind allerdings prall gefüllt.

  16. #18 Freidenker07

    Leider ist das so.
    Aber solange wir noch Volksabstimmungen haben bin ich zufrieden. Wenigstens muss sich die Polit-Elite mit dem Volk auseinandersetzen.

    Auch wenn ich je länger je mehr merke, dass diese Abstimmungen, vom Volk gewollt, von unserer „Politik-Elite“ ignoriert werden :mrgreen:

  17. #18 Freidenker07

    Sie haben es perfekt zusammengefasst. Obwohl man es besser wissen müsste, macht man den gleichen Fehler wie im EU-Ausland. Die Staatsquote steigt, die Kindererziehung wird verstaatlicht, das Arbeitsrecht wird starrer, die Ausbildung wird verakademisiert, die Grenzen werden geöffnet. Auch bei der Islamisierung war die Schweiz zwar 20-30 Jahre hinter dem europäischen Umland. Während Deutschland und Frankreich schon viele Gastarbeiter hatten, war die Schweiz noch nahezu islamfrei und hat dann vor allem in den 90er und 00er Jahre dafür den halben Kosovo und Mazedonien einwandern lassen.

    Wie sie schreiben ist das politische System besser, allerdings während man sonst in Europa die Bevölkerung gar nicht zu Wort kommen lassen will, versucht man in der Schweiz den Willen des Volkes mittels Gerichten und Parlamenten zu ignorieren.

  18. Sobald die Menschen merken, daß das Geld, das für Asylbetrug und Asylindustrie vergeudet wird ihnen und ihren Kindern gestohlen wird, beginnen sie aufzubegehren. Aus diesem Grund kämpfen die Profiteure der Asylindustrie und die Blockparteipolitiker gemeinsam mit den Dressurmedien auch so verbissen gegen jede Aufklärung.

    Wer will, daß seine Arbeit sich wieder für ihn und seine Kinder lohnt, wer sich nicht länger betrügen und bestehlen lassen will, der muß die Blockparteien bei allen Wahlen empfindlich abstrafen.

  19. #11 Simbo (18. Jan 2013 19:40)
    Ich warte auf die nächste Volksabstimmung. Hoffentlich können wir diesem Asylmissbrauch ENDLICH einen Riegel schieben.

    Ich bin immer wieder erstaunt, dass man bei sog. Asylanten fast nur junge Männer sieht. Und sehr selten Familien mit kleinen Kindern.

    Als die spanischen Eroberer Mittel- und Südamerika unterwarfen und die Kultur der Urbevölkerung zerschlugen und die Eingeborenen dezimierten und an den Rand drängten kamen zunächst auch nur junge, kräftige Männer und keine Familien.

    Invasionsarmeen sind in der ersten Phase der Operation ohne zuviel zivilen Ballast flexibler. Wenn man erst einmal Fuß gefaßt hat kann man neu strukturieren.

  20. #23 Gourmet (18. Jan 2013 21:05)

    Es muß sie direkt treffen, wie teilweise mit der GEZ-Steuer geschehen, bevor sie aktiv werden. Die übliche Steuerverschwendung holt keinen Bürger mehr hinter dem Ofen hervor.

  21. #21 Roland F (18. Jan 2013 20:43)
    Das Schweizer Frnsehen bracht jetzt der Tage eine Aufstellung der Kosten.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=SLoz5HAjXQ8

    In Görlitz kostet ein Asylant im Jahr ca. 8000€

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=cckfYOCRJQo

    Für 8.000 Euro müssen die Eingeborenen in der Gegend von Görlitz lange stricken. Wenn da ein Kleinverdiener sieht, wie leichtfertig die gleiche Summe, für die er fast ein Jahr lang hart arbeiten muß an schlaue Handaufhalter verschenkt wird, kommt er schon ins Grübeln. Er und seine Kinder könnten es viel leichter haben, könnten sich viel mehr leisten und könnten viel sicherer und angenehmer leben, wenn wir andere Politiker in den Parlamenten hätten. Politiker, die mehr für ihn sorgen statt für Abzocker und Betrüger. Ehrliche Politiker, keine Blockparteipolitiker.

  22. #25 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 21:23)
    #23 Gourmet (18. Jan 2013 21:05)

    Es muß sie direkt treffen, wie teilweise mit der GEZ-Steuer geschehen, bevor sie aktiv werden. Die übliche Steuerverschwendung holt keinen Bürger mehr hinter dem Ofen hervor.

    Es trifft die Menschen ja schon heute direkt – und zwar wesentlich härter als die paar Euro GEZ-Steuer. Aber die Leute sehen noch nicht den direkten Zusammenhang zwischen dem neuen Mercedes des kriminellen Migranten, dem piekfeinen Edellabel-Outfit des per Langstreckenflug eingereisten „mittellosen Verfolgten“ und den immer höheren Steuern, Abgaben und Lebenshaltungskosten für sie selbst.

    Alles was schlauen Betrügern gegeben wird, muß jemand anderem weggenommen, bzw. vorenthalten werden. Damit die Blockparteien weiterhin Geld mit vollen Händen verteilen können, muß Otto-Normalsteuerzahler bluten. Damit Andere schöner leben können muß er härter arbeiten. Damit andere sich mehr leisten können müssen er und seine Kinder verzichten. Das Ende der Fahnenstange ist aber noch lange nicht erreicht: heute geht es nur um materielle Einbußen – in wenigen Jahrzehnten werden ganz andere Bedrohungen hinzukommen. Die ethnischen Säuberungen und bestialischen Morde beim Zusammenbruch des mulikulturellen Vielvölkerparadieses Jugoslawien hätten eigentlich Warnung genug sein sollen.

    Die (deutschen) Kinder in 30 Jahren werden Erzählungen von dem reichen, sicheren, zukunftsfrohem Deutschland, das wir als Kinder noch erleben durften als Märchen abtun. Das Deutschland in dem sie dann leben werden wird ihnen schlimmer als die Hölle vorkommen.

    Eltern die heute noch Blockparteien wählen und damit direkt zum kommenden Elend ihrer Kinder und Enkel beitragen haben kein Gewissen und keinen Verstand.

  23. #27 Gourmet (18. Jan 2013 21:38)

    Momentan ist es für viele Bürger einfach zu abstrakt, darum suchen sie nach anderen Ventilen. Sage ich einem Bürger, er arbeitet mehr als ein halbes Jahr für diese Bananenrepublik, zuckt er nur mit den Schultern. Sage ich ihm aber, er soll ab sofort 17,98€ für ein Fernsehprogramm bezahlen, daß er nicht will, wird er ganz schnell hellhörig und protestiert.

    Ansonsten schadet es meiner Meinung nicht, wenn künftige Kinder eine etwas härtere Kindheit haben werden. Sie wird sie weniger anfällig für (linken) Unfug machen, ihnen dabei helfen, die realen Problem besser zu erkennen und zu bekämpfen.

  24. #28 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 21:50)
    #27 Gourmet (18. Jan 2013 21:38)

    Momentan ist es für viele Bürger einfach zu abstrakt, darum suchen sie nach anderen Ventilen. Sage ich einem Bürger, er arbeitet mehr als ein halbes Jahr für diese Bananenrepublik, zuckt er nur mit den Schultern. Sage ich ihm aber, er soll ab sofort 17,98€ für ein Fernsehprogramm bezahlen, daß er nicht will, wird er ganz schnell hellhörig und protestiert.

    Ansonsten schadet es meiner Meinung nicht, wenn künftige Kinder eine etwas härtere Kindheit haben werden. Sie wird sie weniger anfällig für (linken) Unfug machen, ihnen dabei helfen, die realen Problem besser zu erkennen und zu bekämpfen.

    Gegen eine gewisse Härte, die fit macht für den Lebenskampf, habe ich nichts einzuwenden, aber ich befürchte, das was auf die heutigen Kinder zukommt wird so hart werden, daß Viele es nicht überleben.

    Die sind zu weich und zu wehrlos. In 30 oder 40 Jahren wird man die herumstoßen wie Straßenköter und ähnlich behandeln, wie die „Indianer“ und die Aborigines von ihren neuen Herren behandelt wurden. Als Minderheit im ehemals eigenen Land, das dann von ganz anderen „Kulturen“ beherrscht und von ganz anderen Regeln bestimmt wird werden die kein schönes Leben haben.

  25. Gemäß QAnfrage von Gerd Wilders kosten 1 Million Muslime in den Niederlanden den Staat ca. 5 Milliarden Euro, ,also 5000Eur/Muslim.

    Vor diesem Hintergrund kosten uns das Hobby der Linken und Grünen, 4 Millionen Muslime zu importieren ca. 20 Milliarden Euro pro Jahr.

    Um das zu bezahlen verroten die Straßen und wird der Staatszuschuß zur Rente gekürzt

  26. #31 TRS (19. Jan 2013 01:05)
    dieses Bild zeigt deutlich die menschenunwürdigen Zustände!
    http://www.20min.ch/dyim/9337ba/B.M600,1000/images/content/3/0/7/30735343/4/topelement.JPG
    die armen Asylanten, selbst in ihren Heimatländern geht es ihnen nicht so schlecht!

    wer würde da schon widersprechen wenn man
    mehr Mittel im Kampf gegen Rechts und für mehr Toleranz fordert?!?

    Einfach barbarisch, wie wir reichen Kolonialherren mit diesen armen verfolgten Opfern unserer Ausbeutungspolitik umgehen. Wir sollten jedem mindestens eine Villa und einen Porsche zur Verfügung stellen, sobald sie dem Land der Täter die Ehre geben. Was aus uns und unseren Kindern, was aus unserem Land und unserer Zukunft wird ist zweitrangig: Hauptsache die Willkommenskultur und die Kasse der Asylindustrie stimmt.

    Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteienpolitik. Wer Abzocker wählt wird abgezockt. Wer nicht endlich Politiker wählt die auch seine Interessen vertreten ist rechtlos.

  27. #28 IslamAbschaffen (18. Jan 2013 21:50)

    „Sage ich einem Bürger, er arbeitet mehr als ein halbes Jahr für diese Bananenrepublik, zuckt er nur mit den Schultern.“

    Ökonomie ist leider kein Schulfach und die wenigsten Leute denken in Wirtschaftskreisläufen, wie sie nun einmal in Deutschland existieren. Es wird nur das öffentliche Geld ausgegeben, was erarbeitet wurden von den Steuerzahlern. Viele Bürger glauben aber, dass Mutti Merkel einfach die Gelddruckmaschine bedient, um die vielen Milliarden jährliche (!) Kosten für den Migrantenzirkus finanzieren zu können, ein schwerwiegender Irrtum. Dass es im Gegenteil zu massiven finanziellen Umverteilungen von Steuergeldern kommt, bei denen die Urdeutschen zunehmend den Kürzeren ziehen und nicht selten in Existenznot geraten, ist bei vielen Mitbürgern gar nicht angekommen.

  28. @ 3 kampf

    was muss noch passieren bis eine wende kommt?

    Vermutlich mag das niemand gerne hören, aber die Disziplin der Politiker wird wahrscheinlich erst dann wieder zurück kehren, wie ihre Freiheit und ihr Leben durch die betrogenen Bürger bedroht sind.

  29. Ja, es ist aber so, daß die Schweizer genau das wollen. Denn sonst hätte ja die Partei, die mit diesem Wahnsinn Schluss machen will, die absolute Mehrheit, nämlich die SVP.
    Das gleiche für Österreich, wo freche Scheinasylanten mit Unterstützung von Bolschewiken und widerlichen Linkskatholen gerade die Wiener Votivkirche entweihen und versuchen ihren Aufenthalt durch Hungerstreik zu erzwingen. Auch hier bedürfte es nur einer Entscheidung bei der Wahl, dem Kreuz bei der richtigen Partei und der Spuk endet. In Deutschland nicht anders.
    Da die Mehrheit es aber die Zustände so haben und alles bezahlen will, wird sich daran nichts ändern.
    Demokratie beinhaltet eben auch den kollektiven Selbstmord mit 50% + 1 Stimme…

  30. Vermutlich mag das niemand gerne hören, aber die Disziplin der Politiker wird wahrscheinlich erst dann wieder zurück kehren, wie ihre Freiheit und ihr Leben durch die betrogenen Bürger bedroht sind.

    Tja…. am Sonntag sind Wahlen in Niedersachsen.
    Was wollen wir wetten, dass auch dieses mal >90% der Stimmen auf die Systemparteien, die Lügner und Betrüger, die Volksverräter und Räuber entfallen werden?

    Aber warten wir einfach ab bis 18h. Irgendwann muss sich die Wut doch wenigstens in den Wahlergebnissen äussern.

Comments are closed.