Der sich offen zu seiner Homosexualität bekennende Lehrer Dr. Daniel Krause hat ein Buch über die Gefahren des politischen Islam geschrieben. Krause wurde aufgrund seiner Kritik am Islamismus vom Dienst an einem Dortmunder Gymnasium suspendiert. Die Preußische Allgemeine Zeitung hat ein Interview mit Krause geführt. Darin erläutert er den Grund für seine Kritik am Islamismus und an den Linken, zu der er sich selbst zählt.

PAZ: Was war für Sie die wichtigste Motivation, dieses Buch zu schreiben?

Krause: Der Islamismus ist die dritte große totalitäre Bewegung nach dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus. Der Islamismus befindet sich weltweit in der Offensive, auch in Deutschland. Immer mehr junge Menschen, Deutsche wie Migranten, werden anfällig für diese menschenverachtende Ideologie. Unser Verfassungsschutz sieht im Islamismus die gefährlichste Form des politischen Extremismus, noch vor dem Rechtsextremismus. Ich möchte die Zivilgesellschaft dahingehend aufrütteln, ihren demokratischen Widerstand entsprechend zu gewichten. Denn zurzeit erleben wir noch Situationen wie diese: Zehntausende demonstrieren ohne konkreten Anlass „gegen rechts“, doch Islamisten veranstalten zu Tausenden ungestört ihre Kongresse. Dabei hetzen Islamisten schonungslos gegen Frauenrechte und Minderheiten, unter anderem gegen Juden und Schwule, welche sie als „Affen“ beziehungsweise „Schweine“ titulieren.

Aus dem Buchtitel erschließt sich, dass Sie eine dezidiert „linke“ Perspektive einnehmen. Was ist hierunter konkret zu verstehen?

Zu linken Werten zählen für mich: Gleichberechtigung von Frauen und Männern, von Homosexuellen und Heterosexuellen, gewaltfreie Kindererziehung und Trennung von Staat und Religion. Ich bin dankbar dafür, dass die Generation der 68er diese linken Werte in Deutschland etabliert hat. Diesen Werten verdanke ich, als Homosexueller heutzutage gleichberechtigt leben zu können. Daher empfinde ich es als „linkes“ Anliegen, für unsere moderne Gesellschaft und gegen Islamismus einzutreten. Auf meine Erfahrungen als „Linker“ greife ich auch zurück, um die Widersprüchlichkeit des linken Lagers aufzuzeigen. Wir verraten unsere mühsam errungenen Werte an unsere ärgsten Feinde und loben jene gar als „multikulturelle Bereicherung“.

Was steuern Sie speziell aus Ihrer Perspektive als Lehrer bei?

Insbesondere ins Bildungswesen des Landes Nordrhein-Westfalen gebe ich bedenkliche Einblicke. Ich helfe zu durchschauen, wie verfassungsbedenkliche muslimische Lobbystrukturen die rot-grüne Bildungspolitik vor sich hertreiben. Insbesondere zeige ich auf, wie sich dieses im konkreten Schulalltag widerspiegelt. So gibt es in NRW seit diesem Schuljahr muslimischen Religions­unterricht. Über Un­terrichts­inhalte und Lehrbefugnisse lässt unsere Landesregierung höchst verfassungsbedenkliche Islamverbände entscheiden. Fatalerweise nehmen sich andere Bun­desländer NRW auch noch zum Vorbild. In vielen Städten im Ruhrgebiet beeinträchtigt der Islam den Schulbetrieb an Grund- und Hauptschulen. Schulen werden unfreiwillig zur Brutstätte gefährlicher Parallelgesellschaften. Noch ist es möglich, diese Entwick­lung abzuwenden, auch durch Druck des Wahlvolkes.

Das komplette Interview können Sie hier lesen. Das Buch mit dem Titel „Als Linker gegen Islamismus“ erscheint Mitte März.

Siehe auch PI-Beiträge zu Krause:

» Daniel Krause bei Pro NRW-Demo
» Nach Pro-Auftritt: Lehrer vom Dienst suspendiert

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. Er nennt es Islamismus und brüstet sich auf dem Cover damit, schwul zu sein.

    Na gut. Jedem das Seine.

    Aber insgesamt eine gute Sache.

  2. Friedrich Engels schrieb seinerzeit:
    „Die Idee wird zur materiellen Gewalt,
    wenn sie die Massen erreicht.“

    Herr Krause sieht das wohl inzwischen
    ähnlich, wenn die Idee des Islam die
    deutsche Schwulenszene erreicht 🙁 .

  3. Es gibt noch mehr Linke gegen Islamismus. Sogar Grüne gibt es. Aber das wollen die wenigsten hier wahr haben. Stattdessen wird lieber erst einmal auf die „Linksgrünen“ eingedroschen, bevor man sich dem Islam wieder zuwendet. Manchmal trifft man dabei unschuldige Islamkritiker mit ökologischem oder sozialem Gewissen. 🙂

  4. Ich möche an dieser Stelle darauf hinweisen, dass seit dem 11. September an die 40 Deutsche von Islam-Terroristen getötwet wurden
    hauptsächlich in NY, Da Djerba aber auch bei weiteren Anschlägen oder als Geiseln.

    Dieses stille Dulden hat schon etwas von messianischem Größenwahn.

  5. @#2 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 19:42)

    Es gibt noch mehr Linke gegen Islamismus. Sogar Grüne gibt es. Aber das wollen die wenigsten hier wahr haben. Stattdessen wird lieber erst einmal auf die “Linksgrünen” eingedroschen, bevor man sich dem Islam wieder zuwendet. Manchmal trifft man dabei unschuldige Islamkritiker mit ökologischem oder sozialem Gewissen.

    Die Frage ist doch nicht, ob es solche gibt, sondern woher der Wind generell weht. Natürlich gibt es überall verschiedene Strömungen.
    Das betrifft ganz bestimmt auch auf das rechtskonservative Lager zu, doch Sie implizieren, dass es weder ökologisches oder soziales Gewissen hat. Dem ist bei weitem nicht so.

  6. Respekt, ein normaler Mensch, einer der gesundet ist. Ich war auch mal Links, heute sind es nur noch Faschisten. Ich hoffe das die Gesellschaft endlich aufwacht bevor es irgendwann nur noch gewaltsam geht die Freiheit zu verteidigen.

  7. Zu linken Werten zählen für mich: Gleichberechtigung von Frauen und Männern, von Homosexuellen und Heterosexuellen, gewaltfreie Kindererziehung und Trennung von Staat und Religion.
    xxxxx

    Unterstütze ich voll, bin aber noch nie ein Linker gewesen 🙂

    Das war ja der, der bei pro nrw gesprochen hatte.

  8. Das Beispiel dieses Mannes zeigt deutlich, dass dieses antiquierte Rechts-Links-Denken mittlerweile auch von gestern ist.
    Abgesehen von den ungewaschenen, trillerpfeifenden, blökenden und schlecht bezahlten linken Vollpfosten gibt es eben auch noch andere Linke, die sich resolut gegen die Islamisierung aussprechen.

    Das mag zwar nicht jedem gefallen, ist aber Realität. Aber mir ist natürlich auch klar, dass im politischen Alltag eine Trennung zwischen Links und Rechts stattfinden muss. Und es fällt auch sehr schwer Linke überhaupt noch ernst zu nehmen. Aber manchmal gibt es eben doch einen gemeinsamen Baukran-Nenner. Spätestens dann wachen sie anscheinend endlich auf.

  9. Der Mann hätte recht, würde er statt Islamismus schlicht Islam sagen.

    Der Islam ist nach Nazionalsozialismus und Kommunismus die neue totalitäre Bewegung, die die Welt mit Gewalt unterjochen will.

    Man muss dem Islam in Europa sein Stalingrad bereiten.

  10. @ 3 Lieschen.

    Nun das wird hinten und vorne nicht reichen. Ich gehe dabei mal von 2-4 tote Deutsche in der Woche aus! (http://michael-mannheimer.info/2012/01/30/seit-der-wiedervereinigung-wurden-7500-deutsche-von-auslandern-ermordet/)

    Islamischer Terror ist es m. M. nach auch wenn der islamische Vater seine Tochter tötet (http://www.pi-news.net/index.php?s=ehrenmord) oder wenn der südländische Typ von nebenan ausrastet (http://www.pi-news.net/category/einzelfaelle/)

  11. …hat sich PI um ein Interview bemüht?

    Ich denke man kann die Einbeziehung der LINKEN in den Kampf gegen die Islamisierung gar nicht hoch genug einschätzen… ein Anfang wäre m.E. möglich in diesem Fall…

  12. Jetzt wundere ich mich aber schon, dass der Lehrer wegen Kritik am Islamismus(!) aus dem Schuldienst entlassen wurde. Schließlich ist ja „Islamismus“ der politisch korrekte Ausdruck für die radikale Auslegung des Islams, also die Strömung, die nach gutmenschlicher Lesart, den „im Prinzip friedlichen Islam“ misbraucht. Also wenn man tatsächlich bereits für Kritik an einer menschenverachtenden, faschistoiden Strömung Berufsverbot bekommt, nur weil diese irgendwas mit dem Islam zu tun haben scheint, dann steht es um Deutschland noch sehr viel schlimmer als befürchtet.

  13. Zu linken Werten zählen für mich:
    Gleichberechtigung von Frauen und Männern,

    von Homosexuellen und Heterosexuellen,

    gewaltfreie Kindererziehung und

    Trennung von Staat und Religion.

    Ich bin dankbar dafür, dass die Generation der 68er diese linken Werte in Deutschland etabliert hat.

    Diesen Werten verdanke ich, als Homosexueller heutzutage gleichberechtigt leben zu können.

    Sein Coming Out ist seines und wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, interessiert es micht, so lange die HL-Szene nicht versucht Gesellschaftspolitik unter ihren Dogma zu betreiben, was aber nicht so war und ist.

    Man schaue sich die Verbandsarbeit der Szene an.

    Ich bezweifle, ob die oben beschrieben Werte genuin „links“ sind oder ob sie nicht vielmehr der humanistischen Aufklärung entspringen.

    Fängt schon mit „Gleichberechtigung“ an und endet heute in „Gleichstellungs-forderungen“ der bundesdeutschen Schlampenbewegung, die unter ihrem Begriff die Besserstellung der Frau fordert.

    Gleichberechtigung von Heteros und Homos, sie haben gleiche bürgerliche Rechte und einige Dinge funktionieren aufgraund der sexuellen Präferenz nicht.

    So ist das Leben. „You can have the cake or eat it.“

    Alles andere ist für ein Besinnungsaufsatu gut.

    App. Trennung vonReligion und Staat. HH, HB und die deutsche Richterschaft, allesamt links versifft, zeigen gerade wie es geht.

    Wer den 68er Lob spendet, muss sich auch zu seinem Terror und seinen Toten bekennen.

  14. Die Reihenfolge des multikriminellen Machtapparats steht fest:

    Erst der GuteIslam™ , dann schwul und links!

  15. Mein Mitleid mit Daniel hält sich im Grenzen. Zum einen hat er kurz nach seiner PRO-NRW-Rede was vom „großen Fehler“ gejault und „bitte deshalb nicht denken, ich sei rechts“, gewinselt und zum anderen labert er vom ISLAMISMUS statt vom ISLAM und zeigt damit, dass er nicht alle Minarette an der Moschee hat.

  16. Nun ja, ein kleiner Anfang ist besser als gar nichts. Aber simple Gleichberechtigung möchte er als „linke“ Werte verbuchen, um … was damit zu sagen? Nicht-Linke würden Grundrechte nicht vertreten? Der Junge hat noch viel Arbeit vor sich, wenigstens schaut er schon mal mit einem halben Auge in die richtige Richtung. Nur der Gedanke, daß so ein politisches Milchgesicht Kinder erzieht, behagt mir nicht ganz.

  17. #10 pompon:

    Das ist schon richtig, nur geht es mir um die Gegenüberstellung zu den muslimischen Opfern deutscher Nazis, so aus der Reihe, „nicht nur Islamisten benutzen Flugzeuge.“

  18. Das ist nichts Neues. Ich kenne viele in der Schwulenszene und die sind absolut im Bilde was ihnen durch die Bereicherer blüht. Sie werden jedoch von ihren Offiziellen, wie Beck-Schleck, Pobereit, Schwesterwelle etc. verraten.

    Politik ist eben die Kunst des Verrats.

    Schön aber, daß die Basisbewegung gegen die Islamofaschisten und ihre durch Petrodollars gekauften Türöffner in diesem Land an Breite gewinnt

  19. Prima, Herr Krause! Sie sind mutig – weiter so!

    Ich kenne ebenfalls linksgrüne Intellektuelle, die islamkritisch geworden sind. Sie sind sehr gut informiert, haben viel Fakten- und Detailwissen und kritisieren nicht nur den Islam in allen seinen Facetten, sondern auch die ungezügelte Einwanderung in die Sozialsysteme.

    Was uns unterscheidet, ist die Frage des eigenen Glaubens, denn diese linksgrünen, islamkritischen Intellektuellen sind in der Regel sehr atheistisch eingestellt. Sie wollen eine Welt ohne Religion. Das Christentum bedeutet ihnen nichts und sie haben noch nicht erkannt, dass es die Basis für die positiven Werte in unserer Gesellschaft liefert.

    Sie wollen ganz einfach ihre Freiheit verteidigen, damit sie so weiterleben können wie bisher.

    Sie reagieren äußerst allergisch auf die schwindende Meinungsfreiheit in Deutschland und das ist der Hauptgrund, warum sie ihr eigenes politisches Lager mittlerweile verachten. Linksgrüne sind es gewohnt, alles auszudiskutieren und diese Freiheit hat man ihnen genommen. Das wurmt!

    Auf eine eigentümliche Art und Weise sind sie sogar „patriotisch“, wie auch Herr Krause es für sich formuliert. Da ich selber auch aus dem grünen Spektrum komme, weiß ich, dass es ein sehr langer Prozess ist, bis man irgendwann erstaunt feststellt, dass man „Patriot“ geworden ist. Das kommt nicht von heute auf morgen, es wächst ganz langsam gegen viele innere – anerzogene, gehirngewaschene – Widerstände. Das braucht Zeit. Wenn einer das von sich sagen kann, ist er schon sehr weit. Das ist ein gutes Zeichen bei Herrn Krause. Irgendwann wird auch bei ihm der Groschen fallen, welche Werte wirklich wichtig sind und Bestand haben sollten. Ich für meinen Teil habe die Grünen verlassen, weil sie antichristliche Propaganda betreiben.

    Aber Hauptsache ist erst einmal: es tut sich was, denn solche linksgrünen Vordenker sind wichtige Multiplikatoren. Ich befürchte allerdings, dass sie DIE FREIHEIT unterwandern werden. So wie ich sie verstanden haben, ist das die Partei, die sie wählen wollen. Ich prophezeie der FREIHEIT daher für die Zukunft eine innere Zerreißprobe zwischen einem linken und einem konservativen Flügel und ich denke, dass die Konservativen dann eher zur Pro Bewegung abwandern werden.

  20. #14 Wilhelmine
    Ich hab es mit der Google Rückwärtssuche versucht. Da kann man „optisch ähnliche Bilder“ suchen.
    Rechsklick auf betreffendes Bild, Bildadresse kopieren.
    Zu google gehen. Link einfügen, suchen, und dann auf Bilder klicken.
    (ansonsten ist auch wenn man bei Google Bildersuche ist, im Suchfeld am Rand ein kleiner Fotoapparat abgebildet, drauf klicken, Link einfügen, oder direkt ein Bild hochladen)

    Bin u.A. auf das hier gestoßen.
    http://sameerbook.com/jonews/koktail-news/15023.html
    Das müsste man noch durch den google Übersetzer jagen, weil arabisch, vlt. taucht da nen Name auf. Oder eben bei den anderen Ergebnissen der Suche irgendwo. Bin momentan, leider etwas zu beschäftigt um weiter zu recherchieren.

    Gruß 🙂

  21. #17 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Exakt, die Linke reklamiert für sich gerne das Positive und vergisst darüber die von ihnen geschaffenen Gräber.

    Vgl. Gulags, Auschwitz, Mauthausen, Bergen-Belsen, Treblinka, Bautzen, Herrenschönhausen, Vendeé, Pol Pot, Mao, Che, etc.

    Heute sitzen die Sympathisanten der 68er, wie seinerzeit die 33er, in den höchsten Staatsämtern und Gauckeln den Deutschen Demokratie vor.

  22. Ohne Not(Tod, schwere seelische Störung oder Geisteskrankheit der Mutter), ein Neugeborenes einer fremden Person bzw. Familie zur Pflege oder Adoption oder in eine Krippe zu geben ist ein Verbrechen.

    Leihmutterschaft ist also ein Verbrechen. Ein Kind mit Absicht an Schwulen- oder Lesbenpaare zu geben ist ein noch größeres Verbrechen.

    Ein Baby ist kein unbeschriebenes Blatt auf dem jeder Beliebige herumkritzeln kann.
    http://www.medrum.de/content/kinder-beginnen-schon-im-mutterleib-sprache-zu-erlernen

  23. Der Beitrag war heute schon auf Quotenqueen zu lesen. Es amüsiert mich inzwischen, wie viel Misstrauen hier herrscht und wie immer wieder Leute versuchen Vorurteile gegen den Mann hervor zu holen.
    Es gab sogar vor ein paar Wochen eine kommunistische Gruppe Phoenix, die sich mit Israel solidarisch erklärte. Darüber wurde sogar auf Indymedia berichtet.

    Hier ist der Indymedia-Artikel auf QQ: http://quotenqueen.wordpress.com/2012/11/24/antifa-will-mohammedaner-hauen/#more-21688

    Hier gibt es den Link zur Gruppe Phoenix: http://phoenix.blogsport.de/2012/12/02/gewalttaetiger-uebergriff-durch-antisemiten-in-bonn/

    Hier haben wir unseren Artikel über das Thema, mit noch mehr Links: http://50pf.wordpress.com/2012/12/09/links-rechts-hauptsache-dagegen/

    Sind wir nicht in erster Linie Deutsche? Woher kommt hier all der Hass auf Linke, Kiffer, Schwule, Grüne, etc. pp.?

  24. Sorry da stehe ich jetzt wirklich auf dem Schlauch; haben Sie Nachsicht weil mein Tag heute schon früh begonnen hat:

    Welche Muslimischen Opfer von deutschen Nazis meinen Sie konkret?

  25. OT

    Facebook wurde heute beschuldigt, Kritik an der palästinensischen Autonomiebehörde zum Schweigen zu bringen, als es versuchte, den Account des arabisch-israelischen Autoren Khaled Abu Toameh abzuschalten.

    Khaled Abu Toameh, Sohn eines arabischstämmigen israelischen Vaters und einer palästinensischen Mutter, ist ein ehemaliger hochrangiger Reporter der Jerusalem Post. Er berichtete, dass seit gestern seine Facebook-Seite deaktiviert worden war.

    The Commentator erfuhr, dass Facebook nach Beschwerden seitens der palästinensischen Autonomiebehörde und jordanischer Sicherheitsbehörden über seine Artikel zu Korruption Schritte unternommen habe, seine Arbeit rigoros zu unterbinden.

    http://www.thecommentator.com/article/2452/facebook_censors_palestinian_writer_posting_anti_corruption_articles

  26. Ich bin dankbar dafür, dass die Generation der 68er diese linken Werte in Deutschland etabliert hat.

    – Gleichberechtigung von Frauen und Männern,
    die Frauenbewegung entstand in den 70ern als Gegegbewegung zu den 68er Machos

    – von Homosexuellen und Heterosexuellen,
    die Schwulenbewegung entstand in den 70ern als Gegegnbewegung zu den 68er Homofeinden

    – gewaltfreie Kindererziehung
    auch in 68er KITA’s gab es ab und an Prügel

    – Trennung von Staat und Religion
    hat auch nichts mit den 68ern zun tun.

    Das will ein Lehrer sein? Lächerlich. Der weiss überhaupt nicht, von was er spricht, geschweige denn ist er qualifiziert junge Menschen auszubilden.

  27. #8 CCAA73

    Zu linken Werten zählen für mich: Gleichberechtigung von Frauen und Männern, von Homosexuellen und Heterosexuellen, gewaltfreie Kindererziehung und Trennung von Staat und Religion.
    xxxxx

    Unterstütze ich voll, bin aber noch nie ein Linker gewesen

    Wenn Du das unterstützt, dann bist Du ein Linker.
    Oder unbewußt, weil Du selbst der Gehirnwäsche erlegen bist.

    #6 woggl

    Respekt, ein normaler Mensch, einer der gesundet ist.

    Da muß ich widersprechen.
    Von der Linksideologie hat er sich nicht losgesagt. Er will nur eine kleine Korrektur vornehmen.
    Vielleicht wirds später noch, aber solange er nicht vollständig gesundet ist, gehört er nicht in den Schuldienst.

  28. Wenn man wie ich dem Linksliberalismus der 70er Jahre treu geblieben ist, sich für Deutschland und den freien Bürgern eingesetzt hat landet man zwangsläufig heute hier und wird als rechter Extremist beschimpft.

  29. Schulen werden unfreiwillig zur Brutstätte gefährlicher Parallelgesellschaften. Noch ist es möglich, diese Entwick­lung abzuwenden, auch durch Druck des Wahlvolkes.

    Im ersten Satz benennt er konkret das Problem.
    Im Satz danach jedoch wirds neblig. Den Druck des „Wahlvolkes“ übt man also am besten aus, indem man was genau tut?

    Links wählen oder wie?

    Ich fand ihn damals schon sehr mutig, als er auf der Pro-Demo zum Mikro griff, allerdings wird das nix mit dem „Druck ausüben“ wenn er sein Kreuz weiterhin an der falschen Stelle macht.

    Nur ein Kreuz bei DIE FREIHEIT oder Pro kann Veränderungen bringen, alles andere ist leider Augenwischerei

  30. Meine Hochachtung hat er!
    Ich denke, es sind einige bei den Linken, die eine soziale Einstellung haben und noch erkennen müssen, dass „sozial sein“ und „links sein“, wie Michael S. immer sagt „dunkel rot“.. eben nicht dasselbe ist.
    Dunkelrot heißt sozialistisch/ kommunistisch. Das brauchen wir alle nicht mehr. Hatten wir schon. War nix, wenige als nix.
    Das Buch werde ich mir kaufen.

  31. Da gab es doch schon mal so’nen Linken, der den Islam nicht mochte:

    “Der Koran und die auf ihm fußende m*selmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‘harby’, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen M*selmanen und Ungläubigen.” – Karl Marx, Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage, Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170. mlwerke.de

  32. Der Herr kann von mir aus schwul und links sein, bis er in die Kiste fällt, so lange er mir seine Ansichten und Lebensweisen nicht aufnötigen will.

    Bisher wollte darauf nur kein einziger Linker verzichten und diese linke Intoleranz ist ein Problem.

  33. Da gab es doch schon mal so’nen Linken, der den Islam nicht mochte:

    “Der Koran und die auf ihm fußende m +selm+nische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist ‘harby’, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen M +selm+nen und Ungläubigen.” – Karl Marx, Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage, Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170. mlwerke.de

  34. #32 KarlSchroeder

    Das will ein Lehrer sein? Lächerlich. Der weiss überhaupt nicht, von was er spricht, geschweige denn ist er qualifiziert junge Menschen auszubilden.

    Richtig, solche Leute können heute Lehrer werden. Die Schulen sind voll davon.
    In den 50ern und 60ern hätte so einer keine Chance.

    Ob er lernfähig ist?
    Ich weiß nicht. Er hat am eigenen Leib erfahren, wie es Linke mit der Meinungsfreiheit halten, und sich immer noch nicht davon losgesagt.

  35. #29 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 20:29)

    Sind wir nicht in erster Linie Deutsche? Woher kommt hier all der Hass auf Linke, Kiffer, Schwule, Grüne, etc. pp.?

    Jetzt werfen Sie aber vier Gruppen durcheinander, die zwar überschneidend oft sind, aber nicht zwangsläufig sein müssen.

    Da kann man dann nicht zusammenvereinnahmend drauf antworten. Zumal „Links“ eher eine gesellschaftlich-sozialistische Einordnung ist, „Grün“ eher öko-kommunistisch genderistisch-politisch sind. Schwule nun was ganz anderes, bis auf die Schwulen-Lobby, dafür muss man aber nicht schwul sein. Und Kiffer ist wieder etwas ganz anderes.

    Und „Hass“ ist ein starkes Wort, das man nur ganz gezielt anwenden sollte.

    Aber bevor Sie uns Fragen: „Sind wir nicht in erster Linie Deutsche!“ Fragen Sie doch bitte erst die Gruppen (vor die sie sich schützend stellen wollen) wie die das mit uns so betrachten bzw. ob die sich überhaupt als Deutsche sehen!

  36. Ich selbst war bis vor kurzem noch Schüler und habe höchsten Respekt vor diesem jungen Lehrer, der den Mut hatte, seine Meinung frei zu äußern. Meine eigenen Lehrer scheuten leider davor zurück, auf die islamistische Bedrohung hinzuweisen, sondern beschränkten sich schon gewohnheitsmäißg auf die Bekämpfung des Rechtsextremismus.
    Dabei bekam ich ständig mit, wie muslimische Mitschülerinnen vom Schwimmunterricht ausgeschlossen sind, weil ihre Eltern ihre Zustimmung verweigerten. Die Folge ist, dass muslimische Mädchen durchschnittlich viel stärker vom Ertrinkungstod bedroht sind als deutsche Mädchen.
    Ebenso weiß ich, wie gerade bei Jugendlichen aus dem arabischen Raum „schwul“ als Schimpfwort gilt. Dieses liegt unter anderem am autoritären Männerbild vieler Imane, deren Position mit den Werten des Grundgesetzes unvereinbar ist.
    Als homosexueller Schüler musste vor drei Jahren von der Gesamtschule aufs Gymnasium wechseln, weil sich die Lehrer nicht mehr in der Lage sahen, mich vor den Angriffen – meist muslimischer – Schüler zu schützen. Daher weiß ich auch, was Geert Wilders meint, wenn er sagt: „Auch mitten in Europa befindet sich die Freiheit heutzutage auf der Flucht vor dem Islam“.
    Ich hätte gern einen Lehrer wie Herrn Dr. Krause, der nicht wegsieht, sondern mutig Widerstand leistet, wenn die Rechte von Frauen und Homosexuellen bedroht sind. Ich disztanziere mich hiermit von all denjengen Homosexuellen, die egozentrisch auf „Christopher Street Days“ sexuelle Dekadenz zelebieren, anstatt gemeinsam mit anderen Bevölkerungsgruppen eine Widerstandsbewegung gegen Islamismus aufzubauen.

  37. Ich bin dankbar dafür, dass die Generation der 68er diese linken Werte in Deutschland etabliert hat.

    Und so einer wird hier plötzlich gelobt, nur weil er jetzte gegen den Islam ist. Er ist doch Teil des Problems, steht für eine Ideologie des gesellschaftlichen Verfalls und Wertebekämpfung, die den Islam hier erst möglich macht.

  38. Wo zeigt denn dieser Lehrer Courage? Soweit ich mich erinnere ist keiner, weder die Linken oder andere Gutmenschen, für Islamismus. Das ist doch unser Problem: alle reden vom Islamismus und dabei geht es ganz einfach um den Islam.

  39. Ich habe jetzt keine Lust mehr darauf einzugehen. Morgen werde ich eine Kritik über das schreiben, was ich heute bei QQ und PI gelesen habe.
    Wenn Ihr wirklich gegen den Islam mobil machen wollt, dann müsst Ihr euren rechten Schweinehund überwinden und für all die Leute da sein, die heute etwas am Islam auszusetzen haben. Egal ob sie nun grün, schwul oder rot sind!
    Wir können uns im Jahr 2013 keine Autosektiererei mehr leisten!
    Checkt das endlich! 👿

  40. Ich finde dieses Links/Rechts positionieren schadet unheimlich der Sache.

    Das Thema, um das es ansich geht wird aus dem Focus genommen.
    Es geht nicht um den Inhalt einer Aussage, sondern um das Lager aus dem sie kommt.

    Es scheint als ob es gewollt ist.

    Ich z.B. würde ich immernoch eher Links einschätzen wenn man mich fragen würde.

    Doch den Themen und dem größten Teil der Kommentare die bei PI (und auch anderen als rechte Seiten abgestempelten Blogs) geschrieben bzw. gepostet werden kann ich wiederrum zustimmen.
    Sie geben größtenteils meine Erfahrungen und auch meine Meinung wieder.

    Und das als Kind mit Migrationshinergrund der in einer Stadt lebt dessen Grundschulen fast 80% durch Kinder mit Migrationshintergrund belegt sind, lebt.

    Hat mich anfangs selbst erschreckt…

  41. Ein intelligenter junger Mann. Er ahnt intuitiv voraus, daß auch in Deutschland ein jetzt noch kommod anzusehender „historischer Baukran am Wendehafen“ einestages zu ganz anderen „Zwecken“ umfunktioniert werden könnte: http://tinyurl.com/bx7q3hj

    Eine ganz düsteren Zeit des Horrors und der Barbarei könnte anbrechen, wenn der „point of no return“ überschritten ist. Und zwar eine, die die linksgrüne Schwulenkuschelei erst ermöglichte, weil sie blind war auch für die ideologischen Seuchen, die sie sich einfing.

  42. Die schwule Community ist besonders vom islamischen Terror betroffen. In Berlin werden fast täglich Schwule von islamischen Kulturbereicherern zusammengeschlagen. Und in Kreuzberg und Neukölln sind Büros schwuler Organisationen angegriffen worden. Entsprechend
    große Vorbehalte gibt es in der Community gegen diese Art der kulturellen Bereicherung. Ich denke, dass wir da alle betroffen sind von der größten Bedrohung der Zivilisation und der Freiheit seit dem Nationalsozialismus, unabhängig von der sexuellen Orientierung. Ich hätte jedenfalls keine Probleme mit einem solchen Lehrer für meine Kinder.

  43. #2 Mollberg (15. Jan 2013 19:42)

    Friedrich Engels schrieb seinerzeit:
    “Die Idee wird zur materiellen Gewalt,
    wenn sie die Massen erreicht.”

    Nö. Das war schon der alte Kalle höchstpersönlich, der sich darüber ausliess, wie aus der „Waffe der Kritik“ eine „Kritik der Waffen“ werden kann.

  44. #58 rotgold (15. Jan 2013 22:39)

    Für eine Suspendierung gab es nie einen Anlass!

    Er ist aber vom Dienst freigestellt, bekommt weiter volle Bezüge und hat die freie Zeit genutzt und das Buch geschrieben! :mrgreen:

    Die Freistellung wurde im übrigen damit begründet, das man auf der Schule nicht für seine Sicherheit garantieren könne! Vermutlich wegen den lieben Linken oder Mohammedanern, vermute ich jetzt.

  45. #53 spiderPig (15. Jan 2013 22:00)

    Wo zeigt denn dieser Lehrer Courage? Soweit ich mich erinnere ist keiner, weder die Linken oder andere Gutmenschen, für Islamismus. Das ist doch unser Problem: alle reden vom Islamismus und dabei geht es ganz einfach um den Islam.

    An Schulen wird man auch eher seltener mit irgendeinem „Islamismus“ konfrontiert.

    Das ist schon der gute alte Islam.

  46. #1

    „Er nennt es Islamismus und brüstet sich auf dem Cover damit, schwul zu sein.

    Na gut. Jedem das Seine.

    Aber insgesamt eine gute Sache.“

    Vielleicht hat er hier mitgelesen und gelesen, dass alle schwulen linksgrünislamisttoll sind.

    Vielleicht war es auch der Verleger. Ein „schwuler Lehrer“ ist nunmal ein größerer Blickfang im Bücherregal als „nur“ ein Lehrer.

  47. Täusche ich mich, oder bitten die Linken beim Kampf gegen Rääächtsislamismus um Zusammenarbeit?

  48. Le Pferde (15. Jan 2013 19:39)

    Er nennt es Islamismus und brüstet sich auf dem Cover damit, schwul zu sein.

    Na gut. Jedem das Seine.

    Aber insgesamt eine gute Sache.

    Wo ist das Problem?
    Andere bezeichnen sich sogar als Pferd!

  49. Trennung von Staat und Religion nicht ohne protestanische Zwei-Reiche-Lehre möglich.Ohne kulturelle Fundierung geht da nix.Und genau das ist das Ende des Linksseins.

  50. #54 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 22:05)

    Wenn! etwas zusammengehen sollte, müssen auch Linke aus ihren Ecken kommen und einige ihrer Ansichten ablegen.

    Für einen Freiheitsliebenden kann es nämlich egal sein, ob er in einer links-sozialistischen Gesinnungsdiktatur für fremde Völkerschaften arbeitet oder ob er in einer islamischen Gesinnungsdiktatur für fremde Vökerschaften arbeitet.

    In einer islamischen Gesinnungsdiktatur gibt es wenigstens die Möglichkeit der Konversion, was ist also schlimmer? 😉

  51. Die Linken können ihre Ansichten getrost behalten. Das gehört zur demokratischen Willensfindung. Ihr habt genauso wenig Anspruch auf „freiheitliche“ Führerschaft. Das hält sich schon in der Waage. Ihr musst nur dafür sorgen, daß die keine Gesinnungsdiktatur errichten und die sorgen dafür, daß Ihr keine Gesinnungsdiktatur errichtet. Das ist Demokratie!
    Möge der Bessere gewinnen. Wer den Wettbewerb scheut und stattdessen Dominanz als Alleinanspruch anstrebt – ist kein Demokrat!

  52. #3 50Pf – Blog Deutscher Länder (15. Jan 2013 19:42)
    Es gibt noch mehr Linke gegen Islamismus. Sogar Grüne gibt es. Aber das wollen die wenigsten hier wahr haben. Stattdessen wird lieber erst einmal auf die “Linksgrünen” eingedroschen, bevor man sich dem Islam wieder zuwendet. Manchmal trifft man dabei unschuldige Islamkritiker mit ökologischem oder sozialem Gewissen.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Stolz: “Stalinistischer Kindergarten”

    „…Auch ein linker Kritiker wie Rolf Stolz, als einstiger Mitgründer der Grünen sicher nicht verdächtig, durch rassistische Äußerungen auffällig geworden zu sein, sollte, nach einem Mehrheitsbeschluß der Veranstalter, draußen bleiben, weil er auch in der Jungen Freiheit publiziert (PI berichtete). Er kam trotzdem und berichtet über persönliche Erlebnisse mit den Sachwaltern des „humanistischen“ Erbes der Aufklärung…“

    Soviel zu den linken „Islamkritiker_innen“…. 😯

  53. Ich kenne Herrn Stolz noch nicht einmal. Nie von ihm gehört.
    Aber ich kenne Leute die auf Gleisen saßen, um einen Castor zu blockieren und dabei angeregt und sehr zivilisiert, über Sarrazins Buch sprachen. Es war sogar sehr viel sachlicher als hier.

  54. #8 CCAA73

    Zu linken Werten zählen für mich: Gleichberechtigung von Frauen und Männern, von Homosexuellen und Heterosexuellen, gewaltfreie Kindererziehung und Trennung von Staat und Religion.
    xxxxx

    Unterstütze ich voll, bin aber noch nie ein Linker gewesen

    Du unterstützt linke Werte, behauptest aber, kein Linker zu sein?

    Was Du zuerst einmal wissen solltest, ist folgendes: Die Linken arbeiten mit einer verbogenen Sprache. Sie benutzen Begriffe, die schön klingen, aber etwas anderes damit meinen, als man zunächst denkt.

    Mit „Gleichberechtigung“ zwischen Mann und Frau meinen sie in Wirklichkeit die Gleichstellung, die künstlich erzwungene Gleichmacherei. Das kann nicht funktionieren.
    Mann und Frau sind unterschiedliche Wesen mit unterschiedlichen Eigenschaften, die sich gegenseitig ergänzen. Daraus ergeben sich unterschiedliche Aufgaben für Mann und Frau in Gesellschaft und Familie. Die Frau führt im Regelfall den Haushalt, und soll nur ausnahmsweise berufstätig sein. Das haben Bildung und Erziehung zu vermitteln.

    Homosexualität ist eine therapiebedürftige Abartigkeit. Das muß laut und deutlich gesagt werden!
    Mit „Gleichberechtigung“ meinen sie hier in Wirklichkeit Sonderrechte. Sie verlangen vom Staat, also von uns als Steuerzahler, Personen gleichen Geschlechts, die sich zusammengetan haben, um abartige Dinge zu betreiben, zu fördern, alsob es sich um eine normale Ehe zwischen Mann und Frau handele.

    „gewaltfreie Kindererziehung“ ist so absurd wie „gewaltfreie Staatsgewalt“.
    Was soll man tun, wenn das Kind nicht das tut, was es soll? Die Polizei rufen?
    Eine absolut gewaltfreie Erziehung kann es nicht geben. Erst, wenn die Grenze zur Mißhandlung überschritten ist, darf der Staat eingreifen.
    Die Absicht, die dahinter steckt: Die Familie auseinanderreißen und die elterliche Autorität untergraben.

    Lediglich die Trennung von Staat und Kirche ist ok, und entspricht auch unserem Grundgesetz. Der Staat darf aber nicht die Kirche in ihrer Arbeit behindern. Linksgrüne Lehrer, die gegen die Kirche agitieren, haben im Schuldienst nichts zu suchen.

    Was den Lehrer aus diesem Artikel betrifft: Man sollte ihn nicht zu früh hochloben. Er hat noch einen langen Lernprozeß vor sich.

  55. #73 50Pf – Blog Deutscher Länder

    Du denkst die Sachen nicht zu Ende. Ich kenn das, weil ich auch mal gegen Atomkraft war. Heute bin ich dafür. Und zwar ganz einfach deswegen, weil unsere Unabhängigkeit ökonomischer Natur ist. Ohne einen soliden ökonomischen Unterbau schwindet die gesellschaftliche Freiheit, von der du träumst, sehr leicht dahin.

    Ich wäre sehr dafür gewesen, den Atomausstieg LANGSAM in die Wege zu leiten anstatt überhastet und immer einen gewissen Energiemix zu wahren. Die jetzige Kostenbelastung ist volkswirtschaftlich immens und hätte auf einen längeren Zeitraum gestreckt werden müssen.

    Andere Länder lachen sich aus 2 Gründen ins Fäustchen:
    1. weil teure Energie ein Standortnachteil für Deutschland ist – und damit ein Standortvorteil für andere Länder und
    2. weil unsere Automobilindustrie ins Hintertreffen gerät, denn ohne zuverlässige und günstige Stromversorgung lässt es sich nicht konsequent auf Elektromobilität umsteigen.

    Profitieren von unserer „Energiewende“ werden andere Industrienationen bzw. Schwellenländer sowie die Erdöl-Scheichs. Die Zahl der Atomkraftwerke wird nicht sinken. England, Frankreich, Japan, die USA – alle bauen neue Kernkraftwerke. Nur solche Länder haben eine reelle Chance auf flächendeckende Elektromobilität und Unabhängigkeit vom Öl.

    Hast du dir schon mal überlegt, warum der Islam ausgerechnet jetzt vollkommen hysterisch wird und auf Expansion um jeden Preis setzt? Das sind die Vorbereitungen für das Zeitalter nach dem Erdöl.

    Nur Gesellschaften, die sich jetzt energetisch unabhängig machen und eine Unabhängigkeit vom Öl anstreben, werden im Wettrennen gegen den Islam ihre Freiheit verteidigen können. Wir hingegen sind durch diese dumme, undurchdachte, übereilte und ökonomisch grundverkehrte Energiewende auf Gedeih und Verderb bis auf weiteres an den Ölpreis gekoppelt. Unsere Volkswirtschaft ist eine Geisel der Scheichs.

    Wenn dir deine Freiheit also wirklich etwas bedeutet, dann demonstriere für BILLIGEN Strom und flächendeckende Elektro-Mobilität. Jedes Mal, wenn du tanken gehst, zahlst du in die klingelnden Kassen des Islam. Mit dem Geld kaufen die Scheichs langsam aber sicher unsere Immobilien und unsere Firmen auf. Das ist der Grund, warum unsere Politik nicht mehr frei entscheiden kann.

    Die Araber erfinden nichts, produzieren nichts, arbeiten nichts, Sie leben einzig vom Pilgergeschäft (Mekka), vom Öl und den Ideen und der Arbeit anderer, deren Firmen sie aufkaufen bzw. deren Aktien sie besitzen.

    Der einzige Weg, die islamische Expansion zu stoppen, ist günstige Energie und weitestgehende Unabhängigkeit vom Erdöl. Da die Araber das wissen, sponsern sie verdeckt nicht nur Massen an Missionaren, sondern auch alles, was gegen Atomkraft ist.

    Du musst immer gucken, was intelligente Länder machen, in denen Freiheit ein hohes Gut ist. Israel will totale Unabhängigkeit vom Erdöl, die USA tun alles, um die Energiekosten zu senken, die Briten bauen 4 neue Atomkraftwerke. Und Deutschland wählt eine Füsikerin und wird energetisch, ökonomisch, islamisch den Bach runtergehen…

  56. #76 50Pf – Blog Deutscher Länder (16. Jan 2013 03:06)

    Hier ist die versprochene Kritik an der Diskussion, die heute auf QQ und PI zum Thema: “Linke Islamkritik gibt´s nicht!” lief.

    Mir fällt auch nach mühsamer durchackerei Ihres Artikels immernoch kein Argument ein, wieso ich gegen ein totalitäres System (Islam) kämpfen sollte, nur um es dann mit einem anderen totalitären System (Links- oder Rechtsextremismus) zu ersetzen.

    Ich muss mich bestimmt nicht von Allem und Jedem abgrenzen, aber vom Regen in die Traufe ist was für Wendehälse, zu denen ich mich nicht zähle.

    Da sich weder die Linken noch die extrem Rechten innerhalb des Grundgesetzes bewegen sehe ich hier auch keine Möglichkeit einer Zusammenarbeit.

    Durch das an den Rand driften der Links (Blockparteien)/Rechts (NPD) -Ansichten ist eine Lücke entstanden, die derzeit einzig und alleine aus dem freiheitlichen Spektrum belegt wird.

    Die Lücke ist mittlerweile so riesig geworden, dass natürlich innerhalb des freiheitlichen Spektrums linke (grundgesetzkompatible) Ansichten und rechte (grundgesetzkompatible) Ansichten Platz finden.
    Von diesen sich abzugrenzen ist in der Tat kontraproduktiv, kann ich aber weder hier auf PI noch auf QQ feststellen.

    Allerdings sei festzuhalten, dass die Blockparteien, trotz Sarrazin und diversen kleinen Sternchen mit hellen Momenten, wie eben der Grüne hier absolut unwählbar sind.

    Eine Veränderung gibt es NUR durch ein Kreuz für die Freiheitlichen, ganz sicher nicht durch „Diskussionen und Aufklärung“ innerhalb der volkszerstörenden Blockparteien.

  57. Werte PI-Redaktion,

    Ihr solltet „unbedingt“ eine Artikel-Kategorie Buchtip einführen und benutzen.
    Dann hat man zu Geburtstagen dort einen höchst komprimierten Überblick über tolle Geschenke an Gutmenschen in seinem persönlichen Umfeld.

  58. Unabhängig davon, ob er nun links, schwul, sonstwas ist – es taucht immer wieder ein Bundesland auf, wenn es um Islamisierung und katastrophale Zustände geht:

    Nordrhein-Westfalen.

    Ist das die Brutstätte der „homegrown terrorists“? Ist das die erste Exklave in Deutschland? Werden wir bald wie Israel eine große Mauer benötigen? Wird bald mit Mörsergranaten aus diesem innerdeutschen Gazastreifen auf uns geschossen?

  59. Auch als dezidiert Nicht-Linker habe ich Respekt für diesen Mann. Er offenbart damit ein zumindest in sich schlüssiges Weltbild. Die Islam-Handschüttel-Linken habe ich alle im Verdacht, dass es ihnen nicht um unsere Freiheit, sondern nur um ihre Macht geht. Da ist man nicht zimperlich mit „meiner Feinde Feind ist mein Freund“… Das sind alte marxistische Machtgewinnungsstrategien… 🙁

  60. #76 50Pf – Blog Deutscher Länder

    Ich versuche mal, dir zu erklären, welche Sichtweisen hier diskutiert werden:

    1.
    Wirtschaftspolitisch betrachtet ist die islamische Masseneinwanderung eine ökonomische Katastrophe. Leute, die die Angelegenheit ökonomisch betrachten, sind nicht generell gegen Einwanderung, halten aber die deutsche bzw. von der EU aufgezwungene Einwanderungspraxis für ÖKONOMISCHEN Schwachsinn. Und sie können das belegen. Vertreter dieser Denkweise sind Thilo Sarrazin, Gunnar Heinsohn und Udo Ulfkotte. Linksgrüne wirst du in dieser Rubrik kaum finden, da Kosten-Nutzen-Relationen nicht ihr Ding sind und sie meinen, man müsste nur genug Schulden machen (sie nennen es „in die Einwanderer investieren“), dann würde sich das irgendwann bezahlt machen. Träumer eben.

    2.
    Gesellschaftspolitisch betrachtet führt die islamische Masseneinwanderung zur Aufspaltung in Parallelgesellschaften. Leute, die sich hierüber kritische Gedanken machen sind zum Beispiel Heinz Buschkowski, Necla Kelec und die Autoren von Deutsche Opfer – fremde Täter. Linksgrüne nennen die Parallelwelten „Multikulti“. Ihrer Meinung nach, könnten diese Parallelgesellschaften „voneinander lernen“, der Islam würde sich dadurch „reformieren“. Das sind alles Träumereien. Realisten befassen sich mit den Fakten, zum Beispiel, dem Zusammenhang zwischen Mentalität und Kriminalität, der Selbstjustiz und den unterschiedlichen Moralvorstellungen. Hier lautet die Frage: kann man zukünftige Moslemgenerationen grundgesetzkonform umerziehen? Linksgrüne behaupten „ja“, aber sie ignorieren a) den Aufwand (s.o.) und b) den Einfluss des Auslands, denn Islam wird nicht von hier aus gesteuert, sondern von Arabien, Ägypten, Türkei und Iran usw. Trotzdem ist dies das Haupttummelfeld der linksgrünen Weltverbesserer, da sie sich weder über die Kosten der islamischen Invasion, noch über die Inhalte des Islam auseinandersetzen wollen.

    3.
    Dann gibt es da noch die theologische Ebene, indem man sich mit den konkreten Inhalten der islamischen Quellen auseinandersetzt. Das vermeiden die Linksgrünen, da man ganz schnell erkennt, dass es sich um eine festgefahrene, in sich geschlossene Vorschriftenwelt handelt, die absolut konträr zu unseren Moralvorstellungen ist. Mit dieser Ebene beschäftigen sich Islamkenner und -kritiker wie Robert Spencer, Geert Wilders, Sabatina James, Michael Stürzenberger und viele mehr.

    Fazit:
    Linksgrüne denken, sie könnten alles mit Umerziehung meistern. Da die Umerziehung der Migranten aufwändig ist, werden halt die Deutschen umerzogen. Linksgrüne interessieren sich weder für die Kosten der islamischen Masseneinwanderung, noch für deren moralische und juristische Basis.

    Konservative hingegen beziehen IMMER die ökonomische Frage mit ein: brauchen wir wirklich Masseneinwanderung? Wenn ja, welche? Und warum wirft uns der Islam dabei zurück anstatt nach vorne? Wie wirkt sich das auf unser Bildungssystem und auf unsere Arbeitswelt aus?

    Intellektuelle Islamkritiker (egal ob aus linkem oder rechtem Lager) denken noch weiter, denn sie ziehen die islamischen Inhalte mit ein und entlarven die gefährliche Ideologie, die dahintersteckt. Sie warnen vor einer Gefahr für unsere Freiheit.

    Bei PI laufen alle 3 Themen-Ebenen der Islamkrtitik zusammen:
    – die Kosten der islamischen Invasion, die die Linksgrünen ausblenden, dazu zählen auch die gestiegenen Sicherheitskosten
    – der schwachsinnige Umerziehungskult, mit dem ein fremder Kulturkreis angeblich „integriert“ werden kann, der aber darauf hinausläuft, uns auf eine selbstverleugnende „Toleranz“ und „Willkommenskultur“ umzuerziehen
    – die kritische Auseinandersetzung mit den islamischen Quellen und der Geschichte des Islam

    Wer aus dem linken Lager kommt, tut sich meist schwer damit, die ökonomischen Konsequenzen zu betrachten und sich von der staatlich-medialen Umerziehung zu befreien. Das ist meist ein längerer Prozess bis man da hin kommt.

    Es reicht aber nicht, einfach nur Freiheit, Freiheit, Freiheit zu fordern. Natürlich ist die Freiheit aller islam-inkonformen Gruppen wie Emanzen, Schwule, Lesbische in Gefahr. Es ist aber noch viel mehr in Gefahr: die gesamte ökonomische Basis unserer Volkswirtschaft und unser Rechtsstaat.

    Wenn du alle genannten Ebenen einbeziehst, wandelst du dich auf kurz oder lang vom Linksgrünen zum Konservativen. Dir wird nämlich wie Schuppen von den Augen fallen, dass Islam nur EINER von vielen Bereichen ist, wo mit linksgrüner Propaganda Augenwischerei betrieben wird. Und das ist der Grund, warum Islamkritiker und Eurokritiker gleichermaßen vom politischen Establishment diffamiert werden: sie bieten ein überzeugendes, fest auf dem Grundgesetz und der Marktwirtschaft stehendes Denkmodell an, das den etablierten, EU-besoffenen, islamophilen Bonzen gefährlich werden könnte.

    Daher wird suggeriert, es handele sich um ein „rechtsextremes“ Milieu. Das ist Schwachsinn. Rechtsextreme wollen Diktatur, Islamkritiker und Eurokritiker wollen Basisdemokratie. Rechtsextreme hassen Juden, Islamkritiker fühlen sich mit allen Völkern verbunden, die unter dem Islam zu leiden haben. Rechtsextreme beschönigen den Holocaust, Islamkritiker warnen vor dem Genozid der Juden und Christen.

  61. #83 Al-Harbi (16. Jan 2013 11:23)

    wunderbar geschrieben, vielen Dank dafür. Ebenso ein großes Danke für Ihre Website und die Links die Sie hier immer wieder passend hereinbringen.

  62. Diesen Werten verdanke ich, als Homosexueller heutzutage gleichberechtigt leben zu können.

    Es ist schön zu lesen, dass es auch Homosexuelle gibt, die offene Augen für die Realität haben, anstatt ständich in lächerlicherweise gegen nicht vorhandene Diskriminierung zu plärren, um noch mehr beachtet und noch mehr gefördert zu werden.

  63. Wieder ein einsamer Rufer in der roten Wüste.Danke Krause,von deiner Sorte müsste es noch viel mehr geben. Also,nicht nachlassen,bis selbst der letzte Depp die Wahrheit erkennt. Und keine Gnade mit den Gutmenschen,den Volksverderbern, den Lügnern und Antisemiten, die schon wieder unter dem Schutz der „Meinungsfreiheit“ den nächste Holocaust klammheimlich vorbereiten.Der Ohrenbläser vom Spiegel,der kleine hässliche Antisemit in der ersten Reihe.

  64. #76 50Pf – Blog Deutscher Länder (16. Jan 2013 03:06)

    Ich denke die Sachen sehr wohl zu Ende!

    http://50pf.wordpress.com/2013/01/16/politisch-inkompetent/

    Nomen est Omen – und stand wohl Pate zwecks Namensgebung

    Nee, werter Schreiber, so funktioniert das nicht. Ich mir einmal die Mühe gemacht und ihre Beiträge angeschaut. Wenn es nicht so richtig klappt, dann wird die Nazikeule „light“ ausgepackt, um schnell die Konnotation „Rechts“ gleich „NAZI“ herzustellen.

    Die Nazis von 33 waren genauso „Links“ wie die heutigen Linken „Links“ sind.

    Viele PI-ler orientieren sich an Stauffenberg, ein wahrlicher Patriot, sozusagen ein Rechter im linken Sprachgebrauch, und der wurde von NAZIS, also von Linken, ermordet.

    Warum sollten slso die angebliche „rechten“ NAZIS einen der ihren abschlachten? Er, Stauffenberg, war doch nach Freisler ein „Volksverräter“.

  65. Man sollte vielleicht noch anmerken, dass man das Buch nirgendwo mehr kaufen kann. Eine Zensur findet natürlich aber nicht statt.

  66. #83 (75) Al-Harbi & #74 Falcon3

    Absolut klasse geschrieben. Daumen hoch.

    Linke werden dazu nie fähig sein, weil

    1) ihnen das Wissen fehlt (non-MINTs) und

    2) ihre sozialistchen DOGMEN

    ihnen im Wege stehen.

  67. #79 GehirnerweichungNein (16. Jan 2013 10:13)

    Werte PI-Redaktion,

    Ihr solltet “unbedingt” eine Artikel-Kategorie Buchtip einführen und benutzen.
    Dann hat man zu Geburtstagen dort einen höchst komprimierten Überblick über tolle Geschenke an Gutmenschen in seinem persönlichen Umfeld.
    ***********************************************

    sehr guter Tip, ist mir vor kurzem selber eingefallen, ich hatte kürzlich Geburtstag und habe mir Gutscheine schenken lassen.
    Im Buchladen trotz langer Suche nichts gefunden.

  68. Ein Hoffnungsschimmer, der leider durch seinen Mut arbeitslos wurde.
    Ich fordere hiermit jeden auf sich dieses Buch zu kaufen.
    Der Mann braucht Geld und unsere Loyalität.
    Ich bestelle nächsten Monat, sobald wieder Geld da ist!!!!!

  69. #75 Al-Harbi (16. Jan 2013 02:40)

    Hast du dir schon mal überlegt, warum der Islam ausgerechnet jetzt vollkommen hysterisch wird und auf Expansion um jeden Preis setzt? Das sind die Vorbereitungen für das Zeitalter nach dem Erdöl.

    Sehr guter Punkt. Und es muss sich dabei – allen anderslautenden Nachrichten zum Trotz – um einen höchst absehbaren Zeitraum handeln. Andernfalls könnte man sich entspannt zurücklehnen und den Geburtendjihad sein Werk erledigen lassen.

    Hinzu kommen natürlich noch die unruhig mit den Füssen scharrenden „Jugendlichen“ des „Youth Bulge“, die genau wissen, dass sie von einer „Übernahme“ im Jahre 2050 nichts mehr haben werden – zu dem Zeitpunkt sind sie persönlich eben auch fast 40 Jahre älter.

  70. Auch ich habe Sarrazin gelesen!
    Einige der Argumente, die nach dem Beitrag mit dem 50Pf Artikel gekommen sind, stimmen auch. Man kann nicht alle Aspekte auf 2 Seiten schreiben.
    Könntet IHR vielleicht endlich einmal damit aufhören in politischen Kasten zu denken? Manche sind total darauf fixiert politisch Andersdenkende zu erkennen und dann zu verunglimpfen.
    Erst wenn Leute wie Dr. Krause und Kewil zusammenarbeiten, werden wir etwas verändern. IHR steckt zu viel Energie in den Kampf um politische Nuancen!

  71. @#95 lukas.schreifels
    Das hat hat Broder auch schon so gemacht! Davon gibts ein Video mit den schweizer Fernsehen.
    Kewil wird mehr und mehr zum Klotz am Bein von PI. Und auch andere Links, Grün und Schwulenhetzer verhindern größeren Zulauf.

  72. # 95 lukas.schreifels

    # 96 50Pf – Blog Deutscher Länder

    Deshalb sehe ich in Euch eine Bereicherung für PI . Das sich ein potentieller Mitstreiter von PI wie Dr . Krause negativ über einige PI – Autoren äußert , kann mich nicht wirklich verwundern . Wer mit Artikeln über Homosexuelle , die weit unter der Gürtellinie sind , ständig die niederen Instinkte im Menschen anspricht muß sich über solche Reaktionen nicht wundern .

  73. Vermutlich ist er nicht schwindelfrei und will nicht am Baukran hängen.
    Wie dem auch sei, seine Entlassung verstösst ganz klar gegen das Grundgesetz und lässt die hässliche Fratze einer Gesinnungsdiktatur erkennen. In NRW längst der tägliche Wahnsinn.

  74. Kein Mensch empfindet Islamisten als „multikulturelle Bereicherung“. Auch viele Moslems nicht.

  75. Und das ist der Grund, warum Islamkritiker und Eurokritiker gleichermaßen vom politischen Establishment diffamiert werden: sie bieten ein überzeugendes, fest auf dem Grundgesetz und der Marktwirtschaft stehendes Denkmodell an, das den etablierten, EU-besoffenen, islamophilen Bonzen gefährlich werden könnte.

    Unfung, Anti-Europäer haben keine seriöse Alternative zu einem vereinten Europa, weil Konzepte des 19.Jhr. keine Anworten auf die Fragen und Probleme des 21. Jhr. bieten. Mit Vereinzelung, Egoismus, Kurzsichtigkeit, Kleinmütigkeit, Verzagtheit und Spaltung führt man Europa in den Untergang, weil einzelne Staaten nicht mehr konkurrenzfähig sind, sie werden wie Spielzeug von der Geschichte und der Weltbühne hinweggefegt…und was dann kommt wird bitter werden, sehr bitter. Nur Einheit macht stark. Einheit oder Untergang, das sind die Alternativen, wobei es für denkende Menschen eben die Alternative „freiwilliger Untergang“ nicht gibt. Man hat ja auch eine Verantwortung für die europäische Kultur, die mit Europa untergehen würde, die Werte der Aufklärung und natürlich für die kommenden Generationen. Man sollte lieber zusammen für ein einiges, starkes Europa eintreten und diese liberalen Werte offensiv vertreten.

  76. #94 50Pf – Blog Deutscher Länder (16. Jan 2013 14:25)

    Könntet IHR vielleicht endlich einmal damit aufhören in politischen Kasten zu denken? Manche sind total darauf fixiert politisch Andersdenkende zu erkennen und dann zu verunglimpfen.

    Wer nicht in „politischen Kasten“ denkt wird weiterhin die Parteien wählen, die diese Zustände verursacht und jetzt mit jeder noch so widerlichen Lüge zu erhalten bzw. zu verstärken versuchen.

    Blockparteien wählen und trotzdem gegen den Islam sein ist vergleichbar mit dem Versuch ein Feuer mit Kerosin zu löschen.

    Blockparteien = Links wählen und damit die verstärkte Einwanderung von moslemischen Ziegenhirten forcieren, um sich dann über die Zustände zu beschweren ist und bleibt verlogen.

    Diese Erkenntnis wird auch der Herr Dr. Krause noch bekommen. MKH hat dazu einen ganz hervorragenden Vortrag gehalten, vielleicht hilft ihm das ja ein wenig

    Vortrag Manfred Kleine Hartlage: Warum ich kein Linker mehr bin

    http://www.youtube.com/watch?v=hpFIYNuskM4

  77. Wieso unterstellt mir jetzt Herr Agnostix, dass ich für Blockparteien oder sonstige Parteien werben würde? Und was hat mein Zitat mit dem darauf folgenden Text zu tun?
    Auch Blockparteien sind nur Schubladen. Ich habe mir die größte Mühe gegeben, keine einzige Partei zu nennen oder solche Schubladen beim Namen zu nennen: http://50pf.wordpress.com/2013/01/16/politisch-inkompetent/
    Ausgerechnet Kleine-Hartlage als Vorreiter gegen Schubladendenken zu benennen ist absolut grotesk. Der Mann ist eine Schublade für sich!
    Ein Linker zu sein sollte niemals mit der SED gleichgesetzt werden.
    Muss man denn unbedingt nach Rechts konvertieren, um den Islam kritisieren zu dürfen?

  78. Er ist ein Nationalliberaler, ich bin ein Linksgrüner. … Lediglich mit extremistischen Gruppierungen schließe ich die Zusammenarbeit aus.

    Ab 1970 übernahm Ströbele die Verteidigung von RAF-Angehörigen, u. a. Andreas Baader.[2] 1975 wurde Ströbele wegen Missbrauchs der Anwaltsprivilegien noch vor Beginn des Stammheim-Prozesses von der Verteidigung ausgeschlossen. 1980 wurde Ströbele von der 2. Großen Strafkammer beim Landgericht Berlin wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt, da er am Aufbau der RAF nach der ersten Verhaftungswelle 1972 mitgearbeitet habe und in das illegale Informationssystem der RAF involviert gewesen sei.

    Im Februar 2001 wurde ein Stasi-Protokoll bekannt, das den Eindruck erweckte, Ströbele habe in den Siebziger Jahren Überfälle der PLO oder Flugzeugentführungen gebilligt, um auf politische Fragen aufmerksam zu machen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Christian_Str%C3%B6bele

    Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Islamist Emrah E. hat sich nach dem Tod seines Bruders und zweier weiterer Islamisten aus Deutschland an den Grünenpolitiker Christian Ströbele gewandt.

    Zu dem Email-Verkehr, der “Focus” vorliegt, wollte sich Ströbele auf Anfrage nicht äußern. Er habe dafür “keine Zeit”. Emrah E., der mit Anrufen beim Bundeskriminalamt (BKA) eine Schlüsselrolle bei den Terrorwarnungen des vergangenen Herbstes spielte, ist nach “Focus”-Informationen tief in die deutsche Islamisten-Szene verstrickt.

    http://www.elo-forum.net/shortnews/2011062629344.html

    Warum ist Hans-Christian Ströbele dann noch Grünes Mitglied, wenn die Grünen in seinen Augen keine Exremisten sind?
    Daniel Krause scheint keinen blassen Schimmer zu haben, wer die Grünen in Wirklichkeit sind.

  79. #103 50Pf – Blog Deutscher Länder (16. Jan 2013 19:47)

    Wieso unterstellt mir jetzt Herr Agnostix, dass ich für Blockparteien oder sonstige Parteien werben würde?

    Das haben sie mißverstanden. Ich schrieb nicht, Sie werben für die Blockparteien, sondern dass man die Ursachen benennen muss. Die Ursache für die islamischen Masseneinwanderungen tragen die Blockparteien, allen stramm vorran die SPD-Links-Grünen, aber natürlich auch die CDU/CSU und FDP.

    Wer also seine linke Leidenschaft weiter fröhnen will und diese Parteien weiterhin wählt darf sich nicht über die Zustände beschweren, die die Masseneinwanderungen von ungebildeten Moslems mit sich bringt.

    Das einzige Mittel dagegen sind nunmal die freiheitlichen Parteien, die stehen eben nicht links sondern rechts von der CSU.

  80. Das habe ich auch so geschrieben:

    Anstatt ein breites Spektrum islamkritischer Demokraten zusammen zu führen, wurde versucht die Islamkritik in der rechten Nische, zwischen konservativer Regierung und brauner Scheiße anzusiedeln. Somit wurde auf den größten Teil des politischen Spektrums der Islamantagonisten verzichtet, zu Gunsten weniger fundamentaler Rechter, welche das Motiv für sich proklamierten.

    Es geht doch beim links oder grün sein nicht darum Parteien zu wählen. Es geht um die soziale Einstellung seinen (deutschen) Mitmenschen gegenüber und um ein sinnvolles ökologisches Gewissen.

  81. #106 50Pf – Blog Deutscher Länder (17. Jan 2013 01:33)

    Es geht doch beim links oder grün sein nicht darum Parteien zu wählen. Es geht um die soziale Einstellung seinen (deutschen) Mitmenschen gegenüber und um ein sinnvolles ökologisches Gewissen.

    Wie ich ja schon schrieb, innerhalb des freiheitlichen Spektrums ist soviel Platz (mittlerweile), kein sinnvolles Thema wird dort unter den Tisch fallen gelassen.

    Kein Raum ist dort jedoch für die typisch linken Lügen (die sind es nunmal..) die immer darauf aus sind uns ein schlechtes Gewissen zu machen, um uns besser lenken zu können.

    Ein paar Beispiele sind „der Tsunami in Deutschland kommt sicher“-Kernkraft, Waldsterben, „soziale Gerechtigkeit“, kein Mensch ist illegal, wir müssen Wassersparen, wir müssen Müll trennen, Biokraftstoff, wir brauchen mehr „Fachkräfte“, kulturelle Bereicherung, zu wenig Willkommenskultur, Dosenpfand usw. usw. die Liste ließe sich noch ewig weiterführen.

    Da „links und rechts“ nunmal unzertrennlich mit den jeweiligen Parteien zusammenhängt wäre das mMn eher kontraproduktiv die Verursacher der Probleme nicht klar zu benennen.

    Denn unterm Strich zählt die Stimme auf dem Wahlzettel. Die bringt nur Veränderungen wenn dort KEINE der Blockparteien angekreuzt wird, sondern eben rechts davon.

  82. #108 lukas.schreifels (17. Jan 2013 10:10)

    aus dem Artikel:

    Etwas differenzierter muss man die Partei Die Freiheit sehen. Diese hatte mit liberalen Ideen begonnen, wurde dann aber „von rechts“ unterwandert.

    Unterwandert von wem bitte? Beispiele? Fehlanzeige…

    Es sind nunmal immer genau diese Aussagen, haltlos, fingerzeigend, keulenschwingend, diffamierend, die es unmöglich machen, Linke und allgemeine Islamkritik ernst zu nehmen…

    Es geht dem Herrn Krause ganz offensichtlich nur darum seine ganz eigene persönliche Freiheit, die er als Schwuler in Deutschland hat, zu erhalten. Der Rest ist ihm herzlich egal..

    Im übrigen sind alle Punkte, die er als „Linker“ in seiner Islamkritik äussert schon seit langem von den *bösen* Rechten angesprochen worden.

    Nicht er als Linker hat die Kritik gebracht, sondern er ist eindeutig nach rechts gerutscht und hat die Argumente der Rechten hergenommen, um die Kritik zu formulieren.
    Kann sich aber wohl nicht eingestehen, dass es so ist.

    Ich verweise nur allzu gerne nochmal auf den ganz hervorragend geschriebenen Kommentar von Al-Harbi:

    #83 Al-Harbi (16. Jan 2013 11:23)

Comments are closed.