Während einer Rede ist der Chef der Türkenpartei, Ahmed Dogan, in Sofia von einem Mann mit einer Pistole bedroht worden. Der Täter wurde festgenommen, bevor er schießen konnte. Die EU, wie sie leibt und lebt. Bulgarien ist Mitglied, und nicht jeder Bulgare ist Bulgare. Es gibt dort Zigeuner und viele Türken, die schon ewig dort leben. Darum ist auch Bulgarien ein Schlupfloch für Türken in die EU. Bei den Beitrittsverhandlungen hat man auf solche Petitessen nie geachtet!

Hier das Video des Vorfalls:

Die Spuren der massiven Fuß- und Kopftritte auf den Attentäter im Anschluss an die Tat:

Und was die Zigeuner angeht, hier neueste Einbruchszahlen aus dem Ruhrgebiet!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Aus der
    Pressekonferenz der Polizei wurde klar, dass die gefundenen Patronen waren zwei
    Schallpatronen und eine mit „technischem Pfeffer“ geladen. Das ist kein
    Mordversuch. Das ist ein Spiel von Dogan, mit dessen Hilfe er seine Partei in der
    Person von Lutfi Mestan widererworben hat . Der Historiker Bojidar Dimitrov hat
    heute richtig bemerkt , dass Dogan die Partei nicht als ein Intrigant und korrumpierter
    Politiker, welcher er eigentlich war, sondern als Held verlassen hat.

  2. >>Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, zeigte sich zutiefst schockiert über den Zwischenfall. <<

  3. Der Hintergrund dieser Attacke wird wohl erst noch aufgeklärt werden.
    Aber unter zivilisierten Menschen wird ein solcher Attentäter ruhiggestellt, fixiert und abgeführt. Aber diese Bilder, dieser prügelnden Bande sagt wohl mehr aus über die Mentalität der Türken als tausend Worte. Wenn das die Vorbilder der Jugend sein sollen, dann wundert mich nichts mehr. Die bekommen das offenbar bereits mit der Muttermilch beigebracht. Armes Europa.

  4. Geile Aktion. Da sieht man mal, wie die Emotionen mit den Menschen in einer solchen Situation durchgehen. Und dann stelle man sich mal vor, wie es wohl Soldaten im Einsatz geht, die ständig den eigenen Tod vor Augen haben. Erklärt Einiges von dem, was man immer wieder von Übergriffen von Soldaten im Auslandseinsatz hört und was uns aus Sicht der in friedlicher Zivilisation in Sicherheit Lebenden unerklärlich erscheint.

  5. Und was die Zigeuner angeht, hier neueste Einbruchszahlen aus dem Ruhrgebiet!

    Das hat aber, wie dem Artikel zu entnehmen, nix mit Zigeunern zu tun, sondern weil wir Wohnungs- und Häusleeigentümer zu viel Urlaub machen, bzw. dabei zuviel Geld ausgeben, anstatt unsere Hütten in RAF-würdige Hochsicherheitstrakte ala Stuttgart/Stammheim aufzurüsten:

    „Man kann nicht nur Geld für Urlaub ausgeben, sondern muss auch sein Haus und seine Wohnung so sichern, dass Einbrecher es schwer haben.“

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/40-prozent-mehr-einbrueche-taeter-ziehen-von-stadt-zu-stadt-id7492977.html

  6. Die echten Bulgaren sind christlich-orthodoxe Slawen die einen mächtigen Hass auf ihre einstigen Besatzer, die Ottomanen und heutigen Türken haben.
    Auch kommt es immer zu Kämpfen zwischen Einheimischen und den größtenteills kriminellen Zigeunern, die ihre Nachbarschaft terrorisieren.
    Ich kenne viele Bulgaren die hier in Deutschland bestens integriert sind und auf Türken und andere Moslems schimpfen.
    Dank den guten historischen Beziehungen zwischen Deutschland und Bulgarien lieben viele unser Land und haben es zum Vorbild.
    Ich habe schon mehrmals in Bulgarien Urlaub gemacht und konnte mich nie beschweren. Als Deutscher Student (auch ohne viel Geld) wurde ich stets freundlich aufgenommen – man glaubt nicht wie viele Menschen auch dort deutsch sprechen. Es gibt dort viele deutsche Schulen und Austauschprogramme. Ein guter Teil meines Freundeskreises besteht aus Abgängern des Goethe-Gymnasiums in Burgas. Sie studieren jetzt hier mit mir.
    Auch muss ich sagen, dass die kriminelle Unterwelt dort auch eher in türkisch-muslimischer Hand ist… wenn man sich die ganzen Namen der Mafia-Bosse/Zigeunerkönige/Schwerverbrecher anschaut.

  7. Lächerliche Aktion, entweder man pustet den Typen um oder man lässt es.
    Aber sich mit ner Gaspistole da auf die Bühne zu stellen und da rumzurangeln. Was für ne Deppen Aktion…..

  8. Man erkennt hier sehr schön die türkische Mentalität

    Sobald jemand hilflos am Boden liegt und sie in der Überzahl sind, kriegen die Türken ihren Mut, und sie können sich kaum noch zurückhalten, den Kopf des am Boden liegenden mit ihren Schmutzfüßen zu treten.

  9. 9 unrein (19. Jan 2013 22:32)
    Und was die Zigeuner angeht, hier neueste Einbruchszahlen aus dem Ruhrgebiet!
    ————————-
    Der einzige Vorteil dabei ist, dass man Zigeuner aufgrund ihrer Erscheinung bereits von Weitem erkennt.

    Jedenfalls so lange es hell ist.

    Früher schrien die Leute immer beim erscheinen von Zigeunern:
    „Leute, nehmt die Wäsche von der Leine – die Zigeuner kommen!“

    Heute geht es auch wie ein Lauffeuer durch die Siedlung, wenn Zigeuner als Bettler auftauchen.
    Bei uns im Ort gibt es eine Bürgerwehr gegen kriminelles Gesindel.
    Die Anwohner wählen deshalb natürlich alle Grüne und Sozen! *schlapplach*.

  10. Wie in Deutschen Bahnhöfen wird auf den schon bereits Wehrlosen immer wieder eingetreten !!!

  11. @ #2 Krav Maga (19. Jan 2013 22:13)

    Aus welcher Ecke kommt denn der Täter?

    Spiegel geizt diesmal nicht mit Informationen:

    Der Mann soll sich mit einer gefälschten Karte als Delegierter ausgegeben haben. Der 25-Jährige, ein ethnischer Türke, hat nach Polizeiangaben einen kriminellen Hintergrund. Bei der Schusswaffe soll es sich um eine Gaspistole handeln. Die Polizei habe außerdem zwei Messer sichergestellt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/anschlag-auf-tuerken-chef-dogan-in-bulgarien-vereitelt-a-878576.html

  12. Wiki: Türkische Minderheiten in Südosteuropa

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkische_Minderheiten_in_S%C3%BCdosteuropa

    Balkan-Türken siedeln in folgenden Ländern:

    Bulgarien: 588.000 (Volkszählung 2011)
    Griechenland: 80.000–120.000
    Mazedonien 77.959 (nach Volkszählung in Mazedonien 2002)
    Rumänien 35.000
    Kosovo 15.000

    wer jetzt meint, nur knapp 800.000 Balkan-Türken seien ja noch halbwegs überschaubar…

    nene, i.P. kann sich auch jeder Türk-Türke einen bulgarischen Pass besorgen (gegen ein paar k€ Unkostenbeitrag, versteht sich) , sofern er verspricht, sofort weiter zu ziehen (als nunmehr EU-Neubürger) Richtung Norden, vorzugsweise nach buntes Vielfaltistan zu den zahlreichen Verwandten natürlich…

  13. Eine maßgebliche interkulturelle Kompetenz für den Fortbestand Europa`s,-
    das gelingt am besten mit abergläubigen, tumben, gefügigen Wesen, die wie Menschen aussehen…

    Wo ist der Sniper, wenn man ihn braucht ?

  14. #22 Al-Harbi (19. Jan 2013 23:09)

    Horst Schimanski ist nun doch etwas Anderes als Cem Özdemir, oder?

    Übrignes war sogar Kollege Thanner im Oringinal ungarisches Abstammung…..

  15. nun muss man wissen, dass osmanische ‚Türken‘ seit Jahrhunderten in Bulgarien leben, sich nicht integrieren, keine Leistung bringen, ihre eigenen pol. Parteien haben und ihre Töchter sind es hauptsächlich, welche die westlichen Bordelle als ‚Bulgarinnen‘ überfluten.

    Das Beispiel Bulgarien zeigt sehr deutlich, dass sich Türken grundsätzlich nicht integrieren. Das sollte dem Schland Grund zum Nachdenken geben.

  16. Erst mal abwarten. Wer es war. Aber einerlei da wo die Nachfolger des Massenmörders und Vergewaltigers Mohammed ihre Duftspur verbreiten ist der Bürgerkrieg nicht weit.

    Aber da können ja die Nato und Eufor und wie die ganzen Mafia,Menschen-und Organhändler-Beschützer und Islamisierungsabsicherer(Kosovo,Bosnien) alle heissen mögen doch gleich jubeln: Sie werden den nächsten Kosovo-Gaza-Streifen vorbereiten oder vielleicht gerade die Umwandlung und Islamisierung ganz Bulgariens???
    Und dann gleich weitermachein in Hamburg und Bremen!

  17. Der Täter ist Serbe. Die Türken haben Bulgarien jahrhundertelang besetzt und unterdrückt, deshalb mögen die Bulgaren, die Christen sind, sie nicht.

  18. Unserer westliche Kulturkreis wurde über viele Jahrhunderte von ehernen Prinzipien getragen, die den Aufstieg Deutschlands aus dem Mittelalter ermöglichten. Einen großen Beitrag dazu haben Forschung und Wissenschaft geliefert. Angeblich wurde und wird unser Kulturkreis nach Angaben von ungelernten Politikern und zwölfmal im Jahr wichtigen Journalisten seit Jahren durch zuwandernde Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis bereichert. Doch wo finden wir die Bereicherung ? Auf den Gebieten, die die Menschheit vorangebracht haben, wie Wissenschaft und Forschung ?
    – ganz sicher nicht.
    Das gibt viele Gründe dafür, dass die islamische Welt ihren Blick eher in die glorreiche Vergangenheit als in die Realität richtet und deshalb eher rückwärtsgewandt ist. Einen davon, die fehlende Trennung zwischen Wissenschaft und AberGlauben.
    Ist das Koran mit der Wissenschaft nicht vereinbar, liegt automatisch die Wissenschaft falsch. Wissenschaft soll letztlich den Koran bestätigen. Wissenschaft ja, nicht um Wissen zu schaffen, sondern um bestehendes Wissen zu bewahren ! ! !
    Der Islam ist der Feind der Vernunft. Der Koran verbiete jegliches kritische Denken. Weil Mohammed weder lesen noch schreiben konnte, hatte dies die Muslime angespornt, Verachtung für das Wissen zu empfinden und das zu hassen, was wiederum das Überleben des Islam sichere. Das Resultat ist Gewalt in den bildungsfernen Schichten – in Ermangelung
    fundierten Aberglaubens. Unsere Kinder werden uns für verrückt erklären, sollten wir den Kampf gegen die Steinzeitkompetenzen unterliegen !

  19. „…Bulgarien ein Schlupfloch für Türken in die EU

    Bulgarien UND Rumänien hätten nie in die EU aufgenommen werden dürfen! Kroatien dagegen paßt wesentlich besser zu uns und muß deutlich länger warten. EU-Bürokratenlogik…..

  20. Die Strategie ist klar: Der Mohammedanismus soll eingebürgert werden in Europa mit allen Mitteln. Anerkennung in Hamburg,Bremen,Grossbritannien UND Bulgarien.Durchsetzung islamischer Staaten in Bosnien,Kosovo.

    Dann wird Bosnien,Albanien oder Kosovo in die Nato aufgenommen, darauf in die EU.Wenn das abgeschlossen ist wird man die Türkei aufnehmen!
    —————————–
    Vorher muss die Nato(oder wie das Verteidigungsbündnis auch immer heissen mag) völlig anders strukturiert werden. Israel rein,Türkei raus. Russland assoziieren.

  21. #30 francomacorisano Ganz im Gegenteil! Neustrukturierung der Nato wird jetzt unerlässlich.Türkei raus!

    Die Bündnisse werden jetzt völlig neu aufgebaut werden müssen.

  22. Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag.

  23. Passt im weiteren Sinne auch zum Thema:

    Zwangsprostitution – Bei der modernen Sklaverei versagt unser Staat

    http://www.welt.de/debatte/article112900895/Bei-der-modernen-Sklaverei-versagt-unser-Staat.html

    …Bordelle werden in Deutschland schlechter kontrolliert als Eckkneipen.

    JA natürlich, der mit der Eckkneipe ist ja auch ne leicht kontrolierbare Kartoffel, während Bordelle mittlerweile vermutlich ausnahmslos in weniger zahmen Bereicherer-Händen sind.

    Wie PI-Leser wissen, ist zb. der Begriff „Rocker“ ein neues Synonym für Kurden-, Türken- Clans, etc. die längst das Geschäft beherrschen.

    Menschenrechtspolitik, das hat der grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck gesagt, ist „harte Arbeit“.

    klar, besonders wenn GRÜNE jahrzehntelang alles dafür getan haben, Wildwest-Buntland mit Zuhältern & Prostituierten aus aller Herren Länder in Armeestärke zu fluten…

  24. Nur mal so, aus der Entfernung ruft auch eine Gaspistole lebensgefährliche Verletzungen hervor und an der Schläfe aufgesetzt definiv tödlich.

  25. „Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, zeigte sich zutiefst schockiert über den Zwischenfall. „Ich bin sehr froh, dass Ahmed Dogan nicht verletzt wurde. Politische Gewalt darf in Europa niemals wieder Fuß fassen“, erklärte Löning, der an dem Parteitag teilgenommen hatte und nach eigenen Angaben Augenzeuge des Anschlagversuchs war“, schreibt die linksversiffe SZ.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/attentat-bei-rede-bulgarischer-politiker-entgeht-mordversuch-1.1577540

    Unfaßbar. Er sein Menschenrechtsbeauftragter, verurteile Gewalt, aber kein Wort über die Massenschlägerei danach?

  26. Guckt euch die Prügelei an, und vergegenwärtigt euch, dass das nach dem Willen unserer „Kommissare“ erklärtermaßen Inland ist. Das passiert in unserer Nation EU. Wir sind ja ein Staat nach Ansicht der Nobelpreisträger. Also alle sind wir Balkan. Und Balkan ist europäische Hochkultur. Europäisches Kernland, Herz unserer Union. Türken und Bulgaren kloppen sich, kyrillische Zeichen, identifizieren wir uns damit nicht alle? Wir alle gehören zusammen, Freude schöner Götterfunken! Also ich zahl gerne, um den Lebensstandard meiner europäischen Mitbürger zu heben. Wir sind doch aus einem Holz. Türkei und Nordafrika müssen auch noch dazu, damit endlich zusammenwächst, was zusammengehört.

    Amen und der heilige Barrosso sei mit euch!

  27. Jedes Kleinkind sieht in diesem Video auf den allerersten Blick, dass es gaa9anz grosses Kino mit beschissen schlechten Schauspielern ist. Seht es Euch nochmal an – was für eine Verarsche! Genauso schlecht gefaked wie das Tagesprogramm von Rtl und Konsorten! Das stinkt zum Himmel wie 5 Tage toter Fisch!

  28. Der ‚Attentäter‘ hätte längst abdrücken können. Das war eine dermassen schlecht gefakte Show, dass unsere MSM geradezu Beifall klatschen müssen! Würg!

  29. Meine Tochter, Taxifahrerin von Beruf, fragte mich heute nach dem Anblick der Bilder aus Sofia ob die Türkei denn geografisch gesehen zu Süd-Ost-Europa gehört ❓

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-der-region-18-januar-taxifahrer-mit-messer-ausgeraubt.1ca42d20-97ce-4cdc-b7c6-8e8d19efb963.html

    Ich antwortete: Liesst du den keine Zeitung-en ❓

    http://www.teckbote.de/newsticker_artikel,-Taxifahrer-brutal-ausgeraubt-_arid,76669.html

  30. #42 blumentopferde (20. Jan 2013 04:55)

    Wie viele islamischen Balletttänzerinnen kennt man?
    Wurde Ballett etwa in einem islamischen Land erfunden?
    Oder anderswie, was wurde der Räuberprophet Mohammed heute dazu sagen?

  31. #44 Esper Media Analysis (20. Jan 2013 05:25)

    Türkei gehört nicht zu Europa, weil sich flächenmäßig mit 99% auf dem asiatischen Gebiet befindet – genannt Kleinasien resp. Asia Minor.
    Abgesehen davon, Erdogansche Türkei hat Null europäischen Esprit, weil dort keine Renaissance, Humanismus oder Aufklärung stattfand. Abgesehen davon, 72 Journalisten sitzen in den türkischen Qualitätsgefängnissen ein, sowie Türkei hält den Nordzypern besetzt, wo der türkische Aggressor und Okkupant eine Satrapenregierung installierte, die vom Rest der Welt nie anerkannt wurde. Soviel zum Thema: Türkei ist super.

    Auch Zypern gehört geographisch nicht zu Europa, sondern ebenso zu Asien. Es reicht, die etwas ältere Atalanten aufzuschlagen, um zu sehen, wo sich Zypern oder die transkaukasischen Republiken befinden…

    Natürlich, unsere eurofaschistischen Politiker dürfen heute auch den Mond zu Zentraleuropa erklären.

  32. Das muss ein Fake sein; kein stolz- und ährägefüllter Osmanenkrieger würde freiwillig ein kleines Gemächt zur Schau stellen eine dermassen kleine Waffe benutzen, da geht nichts unter Colt 1911 oder einer Beretta 92.

    😀 😀 😀

  33. Zitat aus dem Beitrag über rasant steigende Einbruchszahlen:

    „Der GdP-Chef sieht die Bürger auch selbst in der Verantwortung: „Man kann nicht nur Geld für Urlaub ausgeben, sondern muss auch sein Haus und seine Wohnung so sichern, dass Einbrecher es schwer haben.“ Es liege im Eigeninteresse von Versicherungen , solche Anschaffungen zu würdigen. Plickert stellt sich das vor wie bei der Kfz-Haftpflicht: „Wer bestimmte Standards erfüllt, zahlt weniger Prämie.“

    Mehr Polizisten würden laut Plickert auch für mehr Sicherheit sorgen – und das nicht nur im Kampf gegen Einbrecher. Angesichts der Haushaltslage hat die GdP ihre Forderung nach 300 Neueinstellungen zusätzlich auf zunächst 100 reduziert.“

    Damit entlarvt sich „unser“ Staat selbst: Meiner Ansicht nach kann ein Staat nicht nur Geld für fremde Schulden und einströmende Asylbetrüger ausgeben – er muß auch seine Bürger und deren Zukunft sichern. Wenn Geld für mehr Polizisten fehlt, dann muß halt weniger Geld für griechische Rentenbetrüger, zypriotische Schwarzgeldanleger, afghanische Drogenbarone uns sonstigen Unfug ausgegeben werden.

  34. #25 GuelleHuelle (19. Jan 2013 23:31)
    Hier mal ein Beispiel von gelungener Integration.
    Nicht nur das Video sondern auch die Kommentare sprechen Bände.

    http://www.youtube.com/watch?v=02Qbu8ImgDQ

    Ich freu‘ mich schon auf den Tag, wenn der Tanz beginnt und diese netten jungen Leute den alterschwachen links-grünen Schwuchteln „die Renten und Pensionen sichern“.

    Das wird ein Spaß – keine deutschen „Stammtischler“ mehr da, die die Idylle stören könnten, aber viele, viele lebensfrohe und spontane Fachkräfte, die ihren Importen das geben was sie verdienen!

  35. Das Treten auf den Kopf von jemanden, der bereits wehrlos ist, scheint ein abartig, geiles Gefühl für eine bestimmte Kültür zu sein. Selbst die alten Drecksxxxx kommen auf die Bühne, um zuzutreten. Natürlich erst, als der Attentäter sich nicht mehr wehren kann.

    Ist auch im restilichen Europa immer öfters anzutreffen.

    Unsere Eliten wissen es aber besser:

    Diese Kultur mit Ihrer Liebenswürigkeit…ist eine Bereicherung für uns alle.

  36. Bulgarien, das unbekannte Wesen

    Hoffentlich nicht zu sehr ot!

    Außer Moha-Mettbroetchen und reprheintal scheint hier niemand auch nur das Geringste über Bulgarien zu wissen.

    Dabei gehört der Balkanstaat zu den europäischen Ländern, die am meisten unter den Türken gelitten haben. Allein schon deswegen sollte ihm unsere Sympathie gelten. Mit der Eroberung der damaligen Hauptstadt Tarnovo (heute: Veliko Tarnovo) 1393 durch die Türken hörte B. auf, als Staat zu existieren. Von 1396 bis 1878 war es offizielle türkische Provinz. Mit all den bekannten Drangsalen für Christen.

    Mitte des 18. Jahrhunderts erwachte das bulgarische bulgarische Nationalbewusstsein. Nach einigen kleineren Aufständen kam es 1876 zum legendären Aprilaufstand, der allerdings von den Türken brutal niedergeschlagen wurde. Die grausamen türkischen Gemetzel an der Zivilvevölkerung führten allerdings zu einem
    Aufschrei in Europa und setzten Bulgarien mit einem Mal auf die politische Tagesordnung. Dadurch kam es zum russisch-türkischem Krieg 1877/78, durch den Bulgarien vom türkischen Joch befreit wurde. Allerdings nur in Etappen, die sich bis 1908 hinzogen.

    Im Gegensatz zu den meisten Deutschen sind die Bulgaren sehr geschichts- und nationalbewusst. Ihre Gedenktage

    -´der 3. März 1878 Befreiung vom türkischen Joch,

    – der 6. September 1885 Vereinigung von Nord- und Südbulgarien gegen den Willen der Großmächte

    sowie

    – der 22. September 1908 endgültige Unabhängigkeit wiederum gegen den Willen der Großmächte

    werden alljährlich öffentlich begangen.

    Bulgarien hat sich übrigens schon im 9. Jahrhundert durch die Christianisierung gezielt für Europa entschieden. Und es ist traditionell deutschfreundlich. Was man nicht von vielen europäischen Ländern sagen kann.

  37. „Schlagt ihn tot“

    Kaum ist die dünne Decke der vorgetäuschten Zivilisation und das Demokratiemäntelchen in einer Situation weggezogen, kann man die Auswirkungen der statanischen Ferse eines Mohammeds auf diese Kultur erleben.

    Nur sind in Französichen U-Bahnen, auf holländischen Sportplätzen oder vor Deutschen Diskotheken halt keine Kameras dabei, die den kulturbedingten, gnadenlosen Blutrausch unterbrechen würden…

  38. #53 Vasil (20. Jan 2013 09:34)

    Ergänzend dazu:

    Die Bulgaren verstehen sich auch als die „Preussen des Balkan“ und sind darauf mächtig stolz.

    Der „Tag der Befreiung vom türkischen Joch“ am 3. März ist der wichtigste Feiertag Bulgariens.

    Bulgarien (und auch Rumänien) würde im Zweifelsfall liebend gern den griechischen Zaun weiterbauen – es ist die EU, die sich gegen solche „menschenfeindlichen“ und „rassistischen“ Aktionen wendet.

    Das Gleiche gilt zur Zigeunerthematik. Im Falle Rumäniens war die „unmenschliche“ Behandlung der Zigeuner über Jahre hinweg die wesentliche Begründung, das Land NICHT in die EU aufzunehmen.

    Bulgarien musste übrigens jahrzehntelang unter dem Treck der türkischen Gastarbeiter, der sich im Sommer aus Doitschelan nach Türkei via uraltem überladenen Benz auf den Weg machte, leiden. Wer das einmal gesehen hat – hunderte von Kilometern Stau; Müll, der sich, weil einfach aus dem Fenster geworfen, an den Strassenrändern sammelte -, wird das Bild nie mehr vergessen.

    Mit deutschem Autokennzeichen wurde man damals alle naselang von der bulgarischen Polizei angehalten – man vermutete aus guten Gründen einen Türken am Steuer. Erkannten die Polizisten, dass es sich um „richtige“ Deutsche handelte, änderte sich ihr Verhalten schlagartig…

  39. #56 Stefan Cel Mare (20. Jan 2013 10:13)

    Danke für die Ergänzung!

    @Redaktion

    Falls Interesse besteht, schreibe ich gerne zum Todestag von Vasil Levski, dem bulgarischen Freiheitskämpfer, einen kurzen Aufsatz über den bulgarischen Freiheitskampf. Der Termin wäre der 18. Februar. Levski wurde am 18. Februar 1873 von den Türken ermordet (hingerichtet).

  40. Auf dem Video kann man gut den entfesselten Hass der Türken erkennen, die wie tollwütige, rasende Tiere auf den am Boden liegenden „Attentäter“ eintreten, sobald sie ein wehrloses Opfer wittern. So ergeht es auch den deutschen Opfern, die tagtäglich von Türken und Araber, sprich Muslime allgemein, mehr oder weniger totgetreten werden.

    Ein Moslems lernt dieses barbarische, menschenverachtende Verhalten schon von Kindesbeinen an gelehrt, und zwar aufgrund des Korans und des Pseudo-„Propheten Mohammed, dessen „Werte“ die islamischen Eltern ihren Kindern vermitteln bzw. danach „erziehen“, konkret gesagt ihre Kinder ABRICHTEN!

    Beispiele dessen kann ich fast täglich im ÖPNV beobachten, z. B:

    1. Ein kleiner hasserfüllter islamischer Knirps, der gerade erst auf den Beinen stehen kann, trommelt und schüttelt in der S-Bahn den Kinderwagen einer deutschen ca. 40-jährigen Mutter, dass das Baby im Kinderwagen wild hin und her geschüttelt wird. Der ebenso in seinem pseudoreligiösen Hass reingesteigerte Vater des Knirpses sitzt grinsenden daneben und brabbelt islamische Verse in seinen Bart, und fixiert nur die Gewaltausübung seines abgerichteten Kindes; die deutschen Opfer würdigt er nicht mal eines Blickes, geschweige denn, dass er seinen Knirps vom Kinderwagen wegzieht. Die naive deutsche Mutter ist aber genauso dumm wie der Salafistenterroristen-Papa, sie schaut nur liebevoll auf ihr Baby im Kinderwagen, und tut so, als wolle der kleine islamische Knirps nur spielen…

    2. an einer Straßenbahn-Haltestelle steht eine Schleiereule mit Kinderwagen, ihre beiden Knirpse, ebenfalls gerade auf eigenen Beine stehend, schlagen sich minutenlang gegenseitig in den Oberkörper. Die Islam-Mutter ist völlig desinteressiert was ihre beiden Kleinen da tun. Beiläufig gibt sie ihren Kleinen einen Softdrink, die nehmen einen kleinen Schluck während einer kurzen Kampfpause, und dreschen dann weiter ungehindert wechselseitig auf sich ein, bis die Straßenbahn kommt.

    3. Eine Allah-Mutti, ebenfalls Schleiereulen-Typ, „spricht“ in der S-Bahn mit ihrem Sohn wie ein teuflischer Kampf-Roboter in einem eisigen, monotonen Klirren in der Stimme, die jedem normal empfindsamen Menschen die Haare auf der Haut aufstellt. Mit ihren Töchtern spricht sie weniger teuflisch, aber dennoch alles andere als normal oder liebevoll. Dass ihr Sohn bei einer solchen „Erziehung“ geradezu kriminell und gewalttätig werden muss, steht außer Zweifel.

  41. #63 wolfi (20. Jan 2013 11:54)

    Das ist so verkehrt nicht. Die fiktive Reise Kara Ben Nemsis führte den Süden des heutigen Bulgariens entlang. Wobei man wissen muss, dass mit „Balkan“ nicht das Gebirge, sondern die Balkanhalbinsel gemeint war. Damals gehörte die Reisegegend Karl Mays noch zur Türkei, so etwa die Stadt Melnik, die in dem Buch eine große Rolle spielt.

    May war übrigens auf Seiten der Türken und empörte sich darüber, dass die Bulgaren einen eigenen König haben wollten. Und die „Verbrecherbande“ des „Schut“ war im Prinzip eine Befreiungsorganisation. Wobei zugegebenermaßen die Grenze zwischen Freiheitskämpfer und Räuber fließend war.

  42. Türken unter sich: Politiker Türke, Täter Türke, Kopftreter Türken. Das osmanische Kolonialreich hat überall Enklaven seiner widerlichen Unkultur hinterlassen, die sich bis heute nicht die Bohne geändert hat.

    Zum Vergleich: In keiner der einstigen europäischen Kolonien führen sich die bis heute dortgebliebenen Europäer heutzutage derartig unzivilisiert und barbarisch auf – weder untereinander innerhalb ihrer jeweiligen „Community“, noch gegenüber Gelben, Schwarzen, Roten, Braunen.

  43. Ist eine Szene die in Konstantinopel an der Tagesordnung war und Berlin sich am Bahnhof wohl öfters noch abspielen wird! Wenn die Ungläubigen sich das gefallen lassen ist es eine „Bereicherung“!

  44. Ergänzend:
    Ahmed Dogan war in den Zeiten der kommunistischen Diktatur in Bulgarien Agent der bulgarischen Staatssicherheit – unter drei Pseudonymen: Angelov, Sergej und Sava. Seit 23 Jahren ist er Diener Ankaras und arbeitet aktiv gegen den bulgarischen Staat – auch für Islamisierung und Türkisierung von Moslems, die – im Gegensatz von den Türken – bulgarischer Herkunft sind.

    Dass Dogan – wie die meisten (Doppel)Agenten dieser Welt – unehrlich und korrupt ist, versteht sich von selbt!

    Auf dieser Internetseite befinden sich Dokumente aus seiner Akte bei der bulgarischen Staatssicherheit:
    http://desebg.com/2011-01-06-11-34-55/942-2012-10-29-16-35-37

  45. Moin Zusammen,

    sie schreien: Öldürün, öldürün, bedeutet “ Bringt Ihn um , Bringt ihn um!!!!

    als die Türken in der Türkei den fast 70jährigen kurdischen Politiker Ahmet Türk mit einem Faustschlag ins Gesicht die Nase brach, haben sich die Türken darüber gefreut.

    Zitat: Schlag ihn für die Fahne (VUR VUR = schlag schlag)!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=YpUA3JQAaFo

    Oder den Menschenrechtler Akin Birdal mit einem Kopfstoß von einem ultranaationalisten niederstreckt
    http://www.youtube.com/watch?v=kj7MRC7aXdM

    20 Mio Kurden werden in der Türkei vernachlässigt, schreien aber selber wenn drei Türken in der Welt benachteiligt werden. Schreien rum, wenn Staaten Kontakt zu kurdischen Aktivisten haben, selber aber Israel angreifen und mit der HAMAS treffen.

    Man wundert sich schon und ich hoffe, dass die Türkeipolitik in Deutschland endlich mal ein bissel gestopt wird!!!

  46. „Der 25-Jährige, ein ethnischer Türke, hat nach Polizeiangaben einen kriminellen Hintergrund. Bei der Schusswaffe soll es sich um eine Gaspistole handeln.“

    Schöne Hollywood-Show zur Popularitätssteigerung.

    Was der Mann wohl dafür bekommt?

  47. Die EU, wie sie leibt und lebt.

    Zwei verkommene Städte zu europäischen Kulturhauptstädten 2013 erklärt:

    Marseille – die Stadt der arabischen Krimnalität.
    Kosice (Slowakei) – eine hoch verschuldete Industriestadt mit großem Anteil von Zigeunern, die Kosice 2013 als Kulturträger vorzeigen will.

    Das meiste Geld, um das Elend zu kaschieren, kommt natürlich von EU.

  48. #61 Nebel von Avalon (20. Jan 2013 10:39)
    Auf dem Video kann man gut den entfesselten Hass der Türken erkennen, die wie tollwütige, rasende Tiere auf den am Boden liegenden “Attentäter” eintreten, sobald sie ein wehrloses Opfer wittern. So ergeht es auch den deutschen Opfern, die tagtäglich von Türken und Araber, sprich Muslime allgemein, mehr oder weniger totgetreten werden….

    Man weiß also, daß man auf Leben und Tod kämpfen muß, wenn einen solche Leute angreifen. Da darf es dann kein Zögern, kein Zaudern und keine Gnade geben. Da ist dann jedes Mittel recht, wenn man überleben will.

    Wer das nicht lernt, nicht begreift und nicht verinnerlicht, der ist verloren. In solchen Fällen darf man nicht denken wie ein zivilisierter Mitteleuropäer. Man muß sich an die Erfordernisse der Situation anpassen und versuchen mit jedem nur denkbaren Mittel sein Leben zu verteidigen und der Gefahr zu entgehen. Man muß alle Regeln vergessen und alle zivilisatorischen Hemmungen ablegen. Wer da verweicheiert und gegendert handelt ist tot.

  49. @11 Wieso lächerlich? Bei diesem winzigen Pistölchen wollte er so dicht wie möglich ran, um sicherzugehen. Allerdings scheint er vergessen haben die Waffe zu entsichern oder sie hatte eine Fehlfunktion. Deswegen fummelt er hektisch auch noch weiter dran rum.

    Was aber mal wieder typisch ist: Obwohl der Mann bereits überwältigt am Boden liegt, kommen sie sofort zum gemeinschaftlichen Kopf-treten von allen Seiten herbei geeilt. Dies obwohl der Täter gar nicht dazu gekommen war, jemanden zu verletzten, so das man das aus einem Rachegefühl heraus erklären könnte. Kopf-treten und im Rudel rumtrampeln auf bereits am Boden Liegende ist offenbar einfach in der Mentalität dieser Leute verankert. Oder ist das eher als kulturelles Element zu verstehen…

  50. >>Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, zeigte sich zutiefst schockiert über den Zwischenfall. <<

    —————————–

    Haben sich die deutschen Politiker eigentlich über die Ermordung von Jonny K. auch so aufgeregt oder ist es der Gedanke – mit meiner Politik für Deutschland bin ich doch auch zum Abschuss freigegeben ?

  51. „Darum ist auch Bulgarien ein Schlupfloch für Türken in die EU. Bei den Beitrittsverhandlungen hat man auf solche Petitessen nie geachtet!“
    Das halte ich insofern für Unsinn, da es von Anfang an darum ging, die Abendländer fertig zu machen und dem sehr wohl gut durchdachten EUdSSR-Kalkül dazu jedes Mittel recht ist: Visafreiheit, Abschiebeverweigerung, Aufnahme insatbiler Staaten ins Großreich, ….
    Von nicht darauf geachtet kann also nicht die Rede sein, eher genau das Gegenteil ist Fakt.

Comments are closed.