Während man sich in den deutschen Medien über den Drahtzieher des gescheiterten Bombenanschlags von Bonn bedeckt hält, nennt die österreichische Kronenzeitung mit Verweis auf den deutschen Geheimdienst den als „Wiener Taliban“ bekannten Mohamed M. alias Abu Usama al-Gharib als möglichen Täter. Der ruft aktuell in einer Internet-Botschaft erneut zum „Heiligen Krieg“ auf. Zum Bericht der „Krone“ mit verlinkten Propaganda-Video geht’s hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Wenn das so sein sollte, werden wir davon garantiert nichts in der Qualitaetspresse hoeren.

    Wie geht es eigentlich Onur in Istanbul? Auch das ist Schnee von gestern.

  2. Der Geheimdienst hat ja nichts mehr zu melden in Deutschland. Von daher ist es irrelevant, was dort gedacht wird. Herr Jäger lässt nach „Rechten“ fahnden, die sich als Salafisten verkleidet haben. Man sollte sich also im bevorstehenden Straßenkarneval keine Bärte ankleben und nicht mit blauen Taschen herumlaufen!

  3. Diese Flohmatte Al-Gharib kann sich nur inszenieren, aber der würde sich sicherlich nicht die Pfoten dreckig machen.
    Als ob der im “Heiligen Krieg“ kämpfen würde.

  4. Warum wird so Einer nicht aus dem Verkehr gezogen?

    Salafisten, also Moslems, sind? echte Psychos!

    In Deutschland sind fast 2/3 der Lehrer Anhänger der grün/roten Ideologie, Marxisten.

    Die reden ihren Schülern Schuldkomplexe ein, machen den Kindern die deutsche Kultur madig und fordern für jede Abartigkeit und Mist Toleranz.

    Und in das Vakuum stoßen dann solche mittelalterlichen „Heilslehren“
    eines unmoralischen Beduinen.

    Dort suchen die Jugendlichen den Halt der
    ihnen durch linke Lehrer genommen
    wurde.?

  5. OT – Verfahren gegen Uckermann eingestellt
    Ratsherr Jörg Uckermann war wegen Betrugs, Urkundenfälschung und Geldwäsche angeklagt. Nun hat das Gericht das Verfahren gegen den Pro-Köln-Funktionär eingestellt. Der Prozess gegen den Bruder soll schnell über die Bühne gehen.
    http://www.ksta.de/koeln/pro-koeln-funktionaer-verfahren-gegen-uckermann-eingestellt,15187530,21443606.html

    Es ist nicht das Verfahren wegen falsch abgerechneter Sitzungsgelder.
    Die Justiz in Köln blamiert sich immer mehr und nur dank linker Propaganda Blätter wie der Stadt Anzünder, wird ein falsches Bild erzeugt.

    Die Wetten stehen: Innerhalb der nächsten 7 Tage gibt es „neue“ NSU Enthüllungen in diesem Käseblatt.

  6. Die Schweden haben noch nicht genug von ihren Bereicherern:

    Schwedische Staatsbürger des Terrorismus verdächtigt

    Das schwedische Außenministerium hat sich bemüht, zwei des Terrorismus verdächtigte schwedische Staatsbürger von Djibouti nach Schweden zu überführen. Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, räumt das Außenamt inzwischen ein, dass die Aktion misslungen ist: Die beiden ursprünglich aus Somalia stammenden Männer sitzen jetzt in einem US-Gefängnis. Ihnen droht dort eine Anklage wegen Terrorismus. …

    2008 hatten sich die zwei in Somalia geborenen schwedischen Staatsbürger nach Somalia begeben, um sich der Miliz von Al Schabab anzuschließen. Nach vier Jahren hatten sie offenbar versucht, sich von Al Schabab abzusetzen und waren auf ihrer Flucht in Djibouti gefangen genommen worden. Von dort wurden sie in die USA gebracht, obwohl sich das schwedische Außenministerium offenbar um ihre Auslieferung nach Schweden bemühte.

    Ein missglückter Versuch, wie der Sprecher des Außenamtes Anders Jörle dem Schwedischen Rundfunk eingestehen muss: „Wenn man sagt, dass wir vorgeschlagen haben, sie nach Schweden zu bringen, und sie dann nicht hierher gebracht wurden, kann man wohl von einem Misslingen sprechen.“…

    Andere Länder wären heilfroh, wenn man ihnen ein paar Al-Shabaab-Somalier abnehmen würde…

  7. das schlimme daran ist es werden immer mehr von der Sorte.
    Woran das wohl liegen mag?
    wahrscheinlich leiden diese Allahkämpfer an Minderwertigkeitskomplexen.
    Anders ist das nicht zu erklären.

  8. Die Drohnenindustrie in Deutschland muss auch langsam aber sicher mal angekurbelt werden, da steckt Wachstum drin, Frau Kanzlerette.
    😀

    Solches Gschwerl -©SPD-München- wegzudrohnen hat gleich mehrere Vorteile.

    Erstens ist der Hassbolzen dann mal ruhig, zweitens spart das Geld und drittens tut man seiner zweiundsiebzigjährigen Jungfrau einen Gefallen, wenn ein neues Puzzle oben ankommt.

  9. Liebe Mohammedaner! Hier noch ein Tipp beim nächsten Versuch mit einer Bombe möglichst viele Ungläubige umzubringen:

    Bitte beim nächsten Mal auf die Tasche mit der Rohrbombe ganz deutlich ein großes Hakenkreuz mit einem schwarzen Filzstift malen.

    Das würde unseren Jägermeister von NRW dazu bringen masturbierend durch die Gegend zu rennen und es würde die Gutmenschen-Propanganda-Maschine hochfahren lassen. Kilometerlange Lichterketten würden unsere Städte erhellen und Her Jäger würde sämtliche Parteien rechts der SPD verbieten lassen. Ihr hättet leichtes Spiel. Der Jägermeister wäre so im Kampf gegen Rechts vertieft, dass ihr ohne Probleme den Kölner Dom in die Luft sprengen könnt, ohne dass auch nur ein dummer Gutmenschen davon Kenntnis nehmen würde!

    🙂

  10. Endlich hat die rot-grüne Wiener Moslembruderschaft einen internationalen Vorzeige Bereicherer auf dem sie stolz sein können.

  11. Was sind das für undankbare Wänster?!

    Sie durften in Frieden und Freiheit in Europa aufwachsen – in keinem mohamedanischen Staat wäre ihnen das vergönnt gewesen!
    Sie hatten Kleidung, zu Essen und ein Dach über dem Kopf. Konnten zur Schule gehen und wurden gesund gepflegt wenn sie krank waren. Sie konnten in einem gewissen Wohlstand zwischen „Kuffar“ aufwachsen…

    Doch was ist der Dank dieses Gesindels? Dass sie die, denen sie ihr Wohlergehen zu verdanken haben, noch abschlachten wollen…

    Diese charakterlosen Verbrecher sollten sich was schämen!

  12. Warum so genierlich?
    Der islamische Verbrecher heißt Mohamed Mahmoud und sogar Wikipedia schreibt was:

    „“…Sein Vater Sami Mahmoud war in seinem Herkunftsland Ägypten Mitglied der damals verbotenen Muslimbruderschaft,[2] die auch in das Attentat auf den damaligen Präsidenten Anwar as-Sadat verwickelt war. Aus Angst vor einer Verhaftung flüchtete er nach Österreich und erhielt Asyl und fünf Jahre später die österreichische Staatsbürgerschaft, die auch automatisch auf seine bereits in Österreich geborenen Kinder ausgedehnt wurde…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mohamed_Mahmoud

  13. Die Salafisten sind es doch,die erstmals Gegenwehr provozieren.Sie beweisen, wie inkompatibel der Islam mit dem Westen ist.
    Bessere Mitstreiter können wir garnicht haben.
    Also: Bravo Jungs, Alla u Akbar, weiter so und noch schlimmer.Was Worte und Argumente nicht schaffen, daß schafft ihr.
    Selbst den Kirchen bleibt allmählig das versöhnliche Wort im Halse stecken.

  14. Ich glaube, das Theater schauen sich selbst die Muslimbrüder in Ägypten nicht mehr lange mit an.
    Dann ist der Gute plötzlich weg.

  15. Da soll sich noch einer auskennen.

    Für die einen ist Jihad ein Kampf gegen andersgläubige,
    für die anderen ist es ein innerer Kampf um zu Gott zu finden.

    Der Islam macht es einem wirklich schwer.
    Wie sollen wir an der Masse der Moslems erkennen,welcher Moslem vorhat seinen Gott zu finden,oder welcher vorhat gegen uns zu kämpfen.

    Fakt ist dass in Europa schon eine Menge
    herumsitzen die uns die uns nicht wohlgesinnt sind,und darauf warten dass jemand den Jihad ausruft.

    Diese irren Fanatiker werden wahrscheinlich nur noch warten bis von irgendwenn und von irgendwo mit schweren Waffen versorgt werden.

  16. Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung

    Kam gerade in den Nachrichten:

    Wende beim versuchten Bombenanschlag im Bonner Bahnhof!

    Unsere Systemmedien melden gerade, dass in der blauen Tasche mit der Rohrbombe ein Haar gefunden wurde. Und jetzt kommt’s: Ein blondes Haar das so wörtlich von einem Nordeuropäer oder einem Amerikaner mit europäischer Abstammung (Kein Witz!)

    Alle unsere Witze, dass die Systemmedien die Bombenleger zu Geisterterroristen der erfunden NSU erklären werden war!!!!!!!!

    Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung-Eilmeldung

  17. Hier ein Link zum Haar in der Bombentasche, allerdings noch ohne Hinweis auf die blonden Bombenleger von der NSU!

    Ermittler finden Haar des möglichen Bombenlegers

    Seit dem Bombenfund in Bonn jagt die Sondereinheit „Tasche“ den Mann, der die Sporttasche am Gleis abstellte. Jetzt wurde ein Haar gefunden – es lässt Rückschlüsse auf die Herkunft des Täters zu.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112713454/Ermittler-finden-Haar-des-moeglichen-Bombenlegers.html

  18. #26 Powerboy

    Die Lumpen werden jemandem die Tasche geklaut haben. Ich fahr ja auch nicht mit dem eigenen Wagen zum Banküberfall. 😉

  19. Merkwürdig: Bei sog. „Südländern“ wird die Herkunft bei Straftaten immer verheimlicht, da sie angeblich unwichtig wäre. Wird hingegen am Tatort auch nur ein blondes Haar gefunden, wird dies sofort öffentlich hinausposaunt.

    Im Übrigen: Wie will man denn anhand eines einzelnen Haares (!) wissen, dass es sich bei dem oder den (!) Tätern um Europäer oder Nordamerikaner gehandelt hat? – In meinen Augen ist das Verar***ung der Öffentlichkeit in Reinkultur

  20. Es war ein Fehler diesen von der Wahnsinnsreligion Befallenen und gefährlichen Hetzer, nicht in Verwahrungshaft genommen zu haben, denn da wäre jetzt von ihm keine Gefahr zu erwarten, aber so wurde das von Jäger&Co verabsäumt, offenbar hat deren geistige Verwandtschaft dies verhindert.

  21. Bis gestern hieß es immer, die Bombe sei hochgefährlich gewesen und sie habe sogar gezündet:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/anschlag-am-hauptbahnhof-bombe-von-bonn-hat-gezuendet-a-872977.html

    Gestern jedoch wurde gemeldet, dass die Bombe gar keinen Zünder hatte:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bonner-hauptbahnhof-bombe-hatte-doch-keinen-zuender-12022850.html

    Da fragt man sich doch, wie kann ein gar nicht vorhandener Zünder denn zünden und wieso berichtet die Presse von einem angeblich vorhandenen Zünder, wenn tatsächlich gar kein Zünder vorhanden ist?

    Das in der Tasche gefundene blonde Haar stammt angeblich von einem weißen Mann (kaukasische „Rasse“), aber wie will man das wissen, wenn man gar keine DNS-Analyse durchgeführt hat und man zudem noch feststellte, dass das Haar blond gefärbt war und nicht naturblond war?

    Die beiden Zeugen jedoch haben die betreffende Person eindeutig auf Fotos wiedererkannt, nämlich den Neger Omar D. („Abu Dahir“) und diese Aussage ist wohl schwerwiegender als das gefundene Haar.

    Die Tasche wurde mit einem Hochdruckwasserstrahl zerstört und dabei kann auch durchaus ein in der Umgebung herumfliegendes Haar in die Tasche hineinbefördert worden sein oder das Haar stammt von einem der Polizisten, die in die Tasche schauten.

Comments are closed.